Julianchens Bibliothek

48 Bücher, 35 Rezensionen

Zu Julianchens Profil
Filtern nach
48 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

97 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

"frankfurt":w=5,"auschwitz":w=5,"auschwitz-prozess":w=4,"familie":w=2,"polen":w=2,"prozess":w=2,"deutsches haus":w=2,"roman":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"schuld":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"ddr":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"debüt":w=1,"deutsche geschichte":w=1

Deutsches Haus

Annette Hess
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 21.09.2018
ISBN 9783550050244
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch kam leider erst verspätet bei mir an, so dass ich die Rezension erst jetzt schreiben kann. „Deutsches Haus“ ist ein sehr fesselnder, gefühlvoll erzählter aber niemals gefühlsduseliger Roman. Wir begleiten Eva, eine junge Dame, die als Übersetzerin die Möglichkeit erhält, im ersten Auschwitz Prozess zu übersetzen. Zögerlich, aber von einer inneren Kraft getrieben, nimmt sie das Angebot an und setzt sich den grausamen und tragischen Schilderungen der Opfer aus, um deren Stimme im Prozess zu sein. Die Angeklagten sitzen ohne eine Spur von Schuld auf der Anklagebank. Doch Eva trifft nicht nur hier auf Schweigen und Sprachlosigkeit. Auch ihre Eltern scheinen etwas zu verbergen und nach und nach lüftet sich der Schleier, der auf Evas Vergangenheit liegt. Wer ist schuldig? Was ist mit den vielen Menschen, die schwiegen, aus Angst? Eva distanziert sich mehr und mehr von ihrer Familie, die sie eigentlich so sehr liebt. Ihre Verlobung mit dem schwierigen Charakter Jürgen Begleiter das Geschehen und gibt einen Einblick in das Rollenbilder jener Zeit. Zwei Handlungen im Buch fand ich etwas aufgesetzt, die Rolle von Evas Schwester im Krankenhaus und die Aussage ihrer Mutter vor Gericht. Aber alles in allem ein berührender, fesselnder Roman mit sehr viel Tiefgang.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

116 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"sachsen":w=6,"rassismus":w=3,"ausländerhass":w=3,"roman":w=2,"gewalt":w=2,"ddr":w=2,"brüder":w=2,"nazis":w=2,"hoffnungslosigkeit":w=2,"rechtsradikalismus":w=2,"perspektivlosigkeit":w=2,"familie":w=1,"jugend":w=1,"gesellschaft":w=1,"literatur":w=1

Mit der Faust in die Welt schlagen

Lukas Rietzschel
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 07.09.2018
ISBN 9783550050664
Genre: Romane

Rezension:

Mich hat der Klappentext und dann die Leseprobe sofort gepackt. Eine Gegend im Osten, zwei Brüder, eine eigentlich ganz normale Familie, die irgendwie am Wohlstand der Nachwendezeit teilhaben wollen und Leben, die sich mehr und mach aus der Bahn entwickeln. Es sind die kleinen Episoden, Nebensätze, die mich berühren, die Micheln meine Kindheit in den 90ern erinnern. Wende, ein Ruck, neue Lebenswelten, Aufbruch und dann? Philipp und Tobi wachsen in einer Mittelstandsfamilie auf. Die Eltern haben eigentlich noch Glück, bauen ein Haus, haben beide Arbeit. Doch das Lebensglück zerbröselt. Langsam, stetig. Philipp und Tobi wachsen auf, während sich die Region zurückentwickelt. Betriebe werden geschlossen, Schulen zusammengelegt, Ödnis und Verfall machen sich breit. Fremde kommen, Angst und ein beklemmende Langeweile machen sich breit. Lange fragt man sich welcher Bruder weiter entgleist, Tobi, der schon früh seine Aggressionen nicht beherrschen kann. Einer der erschreckendsten Momente war für mich die kleine Weihnachtsepisode an der Tobi die Zapfen zertritt, einfach so. Ohne Sinn und Verstand. Oder ist es Philipp, der Mitläufer, der sich irgendwann zu nichts mehr aufraffen kann? Falsche Freunde, immer wieder Langeweile und ein Zorn, der sich ein Ventil sucht. Für mich wird die Stimmung der 90er und 2000er Jahre unglaublich gut eingefangen, man glaubt sich selbst in diesem kleinen Ort, der von Niedergang und Frust geprägt ist. Beklemmend und frustrierend. Wie muss es sein in dieser Umgebung aufzuwachsen, kaum Perspektive. Trotz ihrer Entwicklung fühlt man eine gewissen Zuneigung zu den Protagonisten. Ich würde sie am liebsten in den Arm nehmen, schütteln, anschreien. Dennoch ist das Buch nicht wertend und zeugt mit dem Finger auf die Figuren. Für mich ist dieses Buch ein wunderbarer Denkanstoß und sollte zur Pflichtlektüre in allen deutschen Schulen gehören. Ich hoffe, das Verständnis und Dialog angeregt werden, ein Mitdenken, Nachdenken, Umdenken stattfindet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"schweiz":w=8,"französische revolution":w=8,"versailles":w=4,"roman":w=3,"frankreich":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"kuhhirte":w=3,"liebe":w=2,"verbotene liebe":w=2,"wahre begebenheit":w=2,"vorablesen":w=2,"eingeschneit":w=2,"königskinder":w=2,"alex capus":w=2,"ludwig xvi":w=2

Königskinder

Alex Capus
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 20.08.2018
ISBN 9783446260092
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut, aber irgendwie fand ich die Geschichte etwas fade, der Funke springt einfach nicht über. In die Hauptfiguren im Auto kann ich mich sehr gut hineinversetzen. Auch die kleinen Neckereien zwischen dem Paar sind treffend erzählt. Die Stunden im verschneiten Wagen sind sehr greifbar. Die Geschichte um Jakob und Marie fesselt mich allerdings nicht. Weder das Kennenlernen, die erste Verliebtheit, der Streit mit dem Vater noch die Jahre der Einsamkeit. Interessant ist die Schilderung von Versailles und des künstlichen Bauernhofs. Die Worte sind schön gewählt, aber nach dem wunderbaren Roman „Leon und Louise“ und der Leseprobe hatte ich mir einfach mehr erhofft.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

205 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"australien":w=20,"thriller":w=10,"wanderung":w=8,"aaron falk":w=6,"wildnis":w=5,"dschungel":w=5,"spannung":w=4,"polizei":w=4,"suche":w=4,"wald":w=4,"verschwunden":w=4,"vermisst":w=4,"natur":w=3,"ermittler":w=3,"dunkel":w=3

Ins Dunkel

Jane Harper , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499274732
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Teams gehen auf eine Wanderung in der australischen Wildnis. Männer gegen Frauen, back to the roots, nur mit Karte, Kompass, Wanderausrüstung und Zelt. Was wie eine lustige Teambuildingmassnahme beginnt, wird bald zum grausigen Wettlauf gegen die Zeit. Im Frauenteam verschwindet die ehrgeizige Alice. Die Frauen haben sich verlaufen, gestritten, getrennt. Die anderen Kolleginnen finden allein den Weg zurück, von Alice keine Spur. In Rückblenden erfährt der Leser was sich auf der Wanderung zugetragen hat. Die Stimmung zwischen den Frauen ist gespannt und eskaliert schließlich. Aber hat eine der Frauen Alice umgebracht? Oder ist sie einfach verschwunden, vielleicht aus Angst als Polizeispitzel enttarnt zu werden? Oder hat ein Nachfahre des Serienmörders, der hier einst sein Unwesen trieb, zugeschlagen? Wer hätte ein Interesse Alice zu töten? Nach und nach kommt die Wahrheit über das Leben der Frauen ans Licht. Ein wirklich spannender Thriller vor ungewohnter Kulisse. Einzig mit dem verschiedenen charakteren der Frauengruppe werde ich nicht warm. Bree geht mir sogar ziemlich auf die Nerven, aber das reißen die sympathischen Ermittler wieder raus.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wie man Venezianer wird

Barbara Sternthal , Harald Eisenberger
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Styria Regional, 14.10.2010
ISBN 9783853786710
Genre: Biografien

Rezension:

Für mich als Venedig Fan ein wirklich interessantes Buch. Man begibt sich auf die Spuren von Auswanderern, die es aus ganz unterschiedlichen Gründen in die Lagunenstadt verschlagen hat. Da ist die junge Schuhmacherin, die es mit ihrer Handwerkskunst geschafft hat, sich einen Platz in einem Traditionsgewerbe zu sichern. Oder die Frau des Schauspielers Ulrich Tukur, die seit vielen Jahren nach Giudecca gezogen sind. Spannende, interessante Lebensgeschichten. Alle verbindet die Liebe zur Stadt, den Bewohnern und der Lagune. Macht wirklich Lust aufs Reisen, auf Venedig und neue Wege. Ein tolles Buch, das auch wunderbar bebildert ist und ein anderer, tieferer Blick auf die Stadt, die ich so sehr liebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Weinbars in Venedig

Cornelia Schinharl , Beat Koelliker
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 07.09.2013
ISBN 9783833834042
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Ich bin großer Venedig Fan. Auf zahlreichen Reisen habe ich die schönen Ecken der Stadt entdeckt. Dennoch ist dieser kulinarische Reiseführer nich eine Bereicherung. Die traditionellen Weinbars der Stadt verteilen sich auf die bekannten und weniger bekannten Stadtteile. Das Buch ist ein idealer Begleiter und stellt Platzhirsche aber auch Geheimtipps vor. Schön bebildert, dazu noch einiges Wissenswertes über die Stadt, die Stadtteile und die kulinarischen Besonderheiten Venedigs. Man spürt auf jeder Seite die Liebe zur Serenissima. Man muss sich Zeit nehmen Venedig zu entdecken und dieses Buch hilft einem, sich nicht vom Touristenmenü von den kulinarischen Genüssen der Stadt abschrecken zu lassen. Eine wirklich schöne Mischung aus kulinarischem Reiseführer und Rezeptsammlung. Möchte ich nicht mehr missen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Ein Bauch spaziert durch Paris

Vincent Klink ,
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 25.09.2015
ISBN 9783498035648
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe Vincent Klink auf einer Lesung zum Buch erlebt und war begeistert mit welcher Liebe zum Essen und zur Stadt der Liebe er durch das Buch führte. Die Lektüre hat Spaß gemacht. Allerlei lustige, appetitanregende Geschichten aus den Restaurants und Bistros einer der schönsten Städte der Welt. Gespickt außerdem mit persönlichen Erfahrungen und Anekdoten und einer Prise Ironie. Einige schöne Rezepte sind auch dabei. Der geschichtliche Exkurs in die Welt der Restaurants und Restaurantkritik ist etwas eigen geschrieben, aber dennoch nicht uninteressant. Einen Reiseführer sollte man nicht erwarten, auch keinen Restaurantguide, denn Herr Klink speist mit Vorliebe in teuren und erstklassigen Restaurants. Dennoch macht das Buch Lust auf Paris, aufs Essen und Genießen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"raf":w=3,"rote armee fraktion":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"terrorismus":w=1,"attentat":w=1,"kapitalismus":w=1,"stasi":w=1,"bka":w=1,"treuhand":w=1,"baader-meinhof":w=1,"holger meins":w=1,"gudrun ensslin":w=1,"bundeskrimininalamt":w=1

Die letzte Terroristin

André Georgi
Flexibler Einband: 361 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518467800
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin begeistert. Ein wirklich spannender Thriller um die 3. Generation der RAF. Das Cover hat mich eher abgeschreckt, aber bereits die Leseprobe fesselte mich. Der Vorsitzende der Treuhand, Dahlmann, charismatisch und gehasst, steht auf der Abschussliste der RAF. Sandra Wellmann wird als seine Assistentin eingeschleust und soll den idealen Moment für ein Attentat aufzeigen. Ihre Familie scheint vergessen, einzig die vermeintlichen Ideale zählen. Zwischen Skrupel und Hass kommt Sandra Dahlmann näher. Doch dann beginntein Katz-und-Mausspiel zwischen RAF, Polizei und vermeintlich einer dritten Partei. Wer spielt noch mit? Das Buch beruht auf einer wahren Begebenheit, lässt Raum für Spekulationen, um dem ungeklärten Mordfall. Mit gefällt der Schreibstil und der Wechsel zwischen den verschieden Protagonisten. Kawert, der Ermittler, ist mir sympathisch. Besonders gut ist auch der Blick in die Zukunft der Personen Gestalter, in einer Art Nebensatz. Kurz, knapp und dennoch rund. Ich freue mich schon auf die Verfilmung im Herbst.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"thriller":w=3,"thriller-roman":w=3,"krimi":w=2,"frankreich":w=2,"opfer":w=2,"paris":w=1,"täter":w=1,"französischer autor":w=1,"tropen":w=1,"camille":w=1,"pierre lemaitre":w=1,"verlag: tropen":w=1

Opfer

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 329 Seiten
Erschienen bei Tropen, 02.09.2018
ISBN 9783608503708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Handlung ist schnell, rasant, brutal. An einigen Stellen ist mir die Wortwahl etwas zu brutal, zu hart. Eine Frau ist zufällig Zeuge eines Raubüberfalls. Sie wird geschlagen, bedroht, verfolgt. Ihr Freund ist Polizist und übernimmt die Ermittlungen. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Wer ist wer? Wer ist Opfer? Wer ist Täter? Der Thriller ist spannend, insbesondere die zweite Hälfte, als sich die das Dickicht aus Lügen beginnt zu entwirren. Allerdings sind die einzelnen Kapitel etwas schwer zu lesen. Mal Ich-Perspektive, mal Er. Aber immer ist die Person eine andere. Das hat mich ein wenig im Lesefluss gestört. Leider habe ich recht früh auf den Täter getippt, was etwas schade war. Dennoch durchaus spannend und mal etwas anderes.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

82 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"england":w=7,"familie":w=3,"familiensaga":w=3,"krieg":w=2,"kinder":w=2,"ferien":w=2,"weltkrieg":w=2,"sussex":w=2,"cazalet":w=2,"geheimnis":w=1,"flucht":w=1,"ehe":w=1,"eltern":w=1,"geschwister":w=1,"familiengeschichte":w=1

Die Jahre der Leichtigkeit Die Chronik der Familie Cazalet

Elizabeth Jane Howard , Ursula Wulfekamp
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423146821
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich muss zugeben, dass ich mir mehr von diesem Roman versprochen habe. „Die Jahre der Leichtigkeit“ dümpelt sanft vor sich hin. Die Figuren sind sympathisch und insbesondere Louise und ihre Cousine Polly habe ich ins Herz geschlossen. Allerdings werden meiner Meinung nach zu viele Nebensächlichkeiten bis ins Detail erzählt. Da kümmert sich die Nanny um die Kleinen. Die Köchin auf dem Sommeranwesen bereitet über Seiten das Essen für die Familie vor. Es treten viel zu viele Randfiguren auf, die sicher irgendwann im Verlauf noch eine größere Rolle bekommen, aber mich langweilt diese ausschweifende Erzählweise etwas. Der Funke springt nicht über und immer wenn ich glaube, gerade geht es los und ich könnte mich zwischen den Seiten fallen lassen, hadere ich wieder mit der ellenlangen Beschreibung des Verwalters, Fahrers oder der Kleiderverkäuferin. Schade.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"münster":w=4,"liebe":w=2,"deutschland":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"nachkriegszeit":w=2,"federica de cesco":w=2,"der englische liebhaber":w=2,"familie":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"historisch":w=1,"berlin":w=1,"erinnerungen":w=1,"familiengeschichte":w=1

Der englische Liebhaber

Federica de Cesco
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 29.06.2018
ISBN 9783958900806
Genre: Romane

Rezension:

„Der englische Liebhaber“ entführt den Leser in die Jahre zwischen 1945 und 1989. Anna und Jeremy begegnen sich 1945 in Münster. Sie arbeitet als Dolmetscherin und bringt damit ihre Familie durch und er ist Agent des britischen Geheimdienstes. Die beiden verlieben sich und Jeremy verspricht, sich scheiden zu lassen und Anna zu heiraten. Doch dazu kommt es nicht. Er verlässt Münster und Anna hört 26 Jahre nichts von ihm. Sie bekommt ein Kind, doch auch jetzt meldet der Geliebte sich nicht. Der Leser ahnt, dass ihre Briefe ihn nicht erreichen, dass es nicht Absicht ist sondern eine tragische Verkettung von Intrigen, die die Liebenden trennt. Annas Tochter Charlotte wächst als Einzelgängerin auf, allein und von ihrem Umfeld ausgegrenzt. Die Tochter eines Engländers und unehelich noch dazu. Erst Anfang der 70er Jahre findet Anna den Mut, Jeremy zu suchen und die beiden begegnen sich tatsächlich wieder. Die Liebe is5 nicht erloschen obwohl Jeremy erneut geheiratet hat. Beide schreiben sich und besprechen Tonbänder und planen ein gemeinsames Leben. Doch dazu wird es nicht kommen. Jeremy stirbt, ob Schicksal oder Eingreifen des britischen Geheimdienstes bleibt mehr oder weniger offen. Anna verbringt einsame Jahre und stirbt schließlich an Krebs. Alles in allem eine fesselnde Geschichte, die mich aber dennoch nicht wirklich berührt. Die Figuren bleiben irgendwie fern. Das ist schade. Was ich aber überhaupt nicht verstehe, ist der Vergleich mit „Vom winde verweht“ auf der Rückseite des Buches. Weder die Geschichte noch die Figuren ähneln auch nur im entfernten den Figuren des Klassikers. Ich kann da überhaupt keine Parallele finden. Außerdem finde ich das Cover und den Buchtitel zu kitschig für die Handlung. Trotzdem hat das Lesen Spaß gemacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Welt im Selfie

Marco d'Eramo , Martina Kempter
Fester Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 16.04.2018
ISBN 9783518428092
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der sich beruflich mit dem Thema Reisen beschäftigt. Doch auch für alle anderen reiseinteressierten Leser ist es sehr empfehlenswert. Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der Urlauber, Urlaubsmacher, Einwohner von Urlaubsregionen und und und. Sowohl historische Beispiele anderer Autoren als auch hochaktuelle Recherchen werden analysiert. Das Phänomen Overtourism wird genauso beleuchtet wie der Drang des Touristen sich von den anderen Touristen abzugrenzen, ja abzuheben. „Touristen sind immer die anderen.“ Ich ertappe mich selbst auf mancher Seite und grüble über den Sinn und Unsinn des Reisens, der wohl schönsten Freizeitbeschäftigung und des beglückendsten Berufsinhaltes der Welt. Dennoch ist das Buch keine Verhöhnung der Touristen, keine Kriegserklärung an Urlauber und kein Abgesang auf das Reisen sondern eine höchst interessante, kritische und kluge Auseinandersetzung mit der Thematik. Unbedingt lesenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"krimi":w=8,"provence":w=7,"frankreich":w=3,"mord":w=2,"leon ritter":w=2,"le lavandou":w=2,"dr. leon ritter":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"entführung":w=1,"mädchen":w=1,"krimi-reihe":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"regionalkrimi":w=1

Das Grab unter Zedern

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289076
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie auch die Vorgänger ist der neue Roman um Leon Ritter wieder spanend und spielt vor der malerischen Kulisse von Le Lavandou. Ein verschwundenes Mädchen, ein freigelassener Mörder und ein lange vergessenes Verbrechen verweben sich in der frühsommerlichen Ferienstimmung in dem beschaulichen Küstenort zu einem spannenden Krimi. Wie immer weht ein bisschen Savoir Vivre durch die Seiten. Boule, Roséwein und leckere Küche gibt es quasi als Begleitung. Wie immer an Leons Seite Isabelle, deren Tochter Lilou und der grimmige Polizeichef Zerna. Alles in allem ist der Fall um die kleine Amelie sehr spannend. Das einzige was mich ein bisschen stört, ist das Ende und dass Leon und Isabelle mal wieder selbst in Schwierigkeiten geraten. Muss nicht in jedem Buch sein. Aber für mich dennoch wunderbar spannende Krimilektüre.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

207 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 135 Rezensionen

"liebe":w=12,"frauen":w=10,"bretagne":w=8,"frankreich":w=7,"paris":w=6,"roman":w=5,"meer":w=5,"sommer":w=4,"selbstfindung":w=4,"nina george":w=4,"die schönheit der nacht":w=4,"sinnlichkeit":w=3,"familie":w=2,"drama":w=2,"gefühle":w=2

Die Schönheit der Nacht

Nina George
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2018
ISBN 9783426654064
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist ein wahrer Schatz. Jeder Satz, jedes Wort fängt mich ein. Schon zu Beginn der Geschichte wird das Pariser Leben greifbar. Man glaubt neben Claire und Gilles in ihrer Wohnung zu stehen. Die Sprachlosigkeit der beiden zu spüren. Und die Liebe, die das Paar immer noch trägt. Dann Nico und Julie, verliebt und doch irgendwie fremd. Zu viert fährt die Familie in die Bretagne. Das Meer ist überall. Schön, gefährlich, stark, kraftvoll, zärtlich. Claire ist unzufrieden, an einem Punkt, dass sich alles ändern muss. Julie ist auf der Suche nach sich, nach Liebe, Leidenschaft. Zwischen den beiden Frauen besteht eine Anziehung, die nicht sein darf und doch nicht zu verhindern ist. In den Tagen in der Bretagne treibt die Familie auf den einen Moment zu, der alles verändert. Spannend, traurig, fesselnd, vorhersehbar und doch nicht. Ein Roman über Frauen in allen Facetten, der berührt, entzückt und niemals aufgesetzt oder übertrieben wirkt. Klasse!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"berlin":w=4,"roman":w=2,"gesellschaft":w=1,"beziehung":w=1,"intrigen":w=1,"schriftsteller":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"manipulation":w=1,"suizid":w=1,"autor":w=1,"leserunde":w=1,"kritik":w=1,"deutscher autor":w=1,"paperback":w=1,"empfehlung":w=1

#EGOLAND

Michael Nast
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 06.04.2018
ISBN 9783841905963
Genre: Romane

Rezension:

„#Egoland# beeindruckt mit wahrhaftigen Sätzen, viel Spannung und durchweg wenig sympathischen Figuren. Ich bin hin- und hergerissen. Der Klappentext war super. Auch der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Dennoch kommt in der ersten Hälfte irgendwie keine richtige Spannung auf. Die Handlung und die treffenden Worte, die so wunderbar unsere heutige Zeit beschreiben, plätschern so dahin. Erst in der zweiten Hälfte, als Andreas seinen perfiden Plan schmiedet, nimmt das Buch Fahrt auf. Erzählt wird die Geschichte von Leonie, Julia und Christoph. Und natürlich die Geschichte von Andreas, der die Fäden in der Hand hat und das Leben der anderen drei manipuliert. Obwohl die Handlung tragisch ist, gelingt es mir nicht Mitleid mit den Figuren zu entwickeln. Seltsam, aber schlussendlich erscheint mit die Figur von Andreas noch am fesselndsten. Die anderen sind irgendwie austauschbar und ich kann für keine Partei auch nur irgendeine Art von Sympathie aufbringen. Faszinierend finde ich wie treffend Michael Nast die ständige Präsenz von sozialen Medien, die ständige Erreichbarkeit und den Drang der Menschen sich immer und überall zu präsentieren, darstellt. Das hat mich fast mehr begeistert als die eigentliche Geschichte, die dann doch spannend wird. Aber irgendwie haut es mich nicht um. Schade.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 83 Rezensionen

"liebe":w=10,"tod":w=5,"vergangenheit":w=5,"60er jahre":w=5,"roman":w=3,"liebesroman":w=3,"hoffnung":w=3,"briefe":w=3,"enttäuschung":w=3,"mutter-tochter-beziehung":w=3,"hongkong":w=3,"leben":w=2,"trauer":w=2,"mutter":w=2,"sehnsucht":w=2

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 12.03.2018
ISBN 9783630875187
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

150 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 96 Rezensionen

"liebe":w=8,"affäre":w=5,"begehren":w=4,"alles begehren":w=4,"ruth jones":w=4,"roman":w=3,"leidenschaft":w=3,"schottland":w=3,"familie":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"gefühle":w=2,"betrug":w=2,"trennung":w=2,"sehnsucht":w=2

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Walther
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672023
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin irgendwie zwiegespalten was ich von diesem Buch halten soll. Einerseits ist die Geschichte von Kate, Callum und Belinda durchaus fesselnd, aber irgendwie packt sie mich nicht so ganz. Sie ist aus dem Leben gegriffen, eine ganz normale Familie, drei Kinder und eine Affäre. Kate und Callum begehren einander, schlussendlich entscheidet er sich aber für seine Frau und seine Familie. 17 Jahre später begegnen die beiden einander wieder und lassen ihre Beziehung wieder aufleben. Das Lügen beginnt von vorn, der Reiz, die Gefahr und man ahnt schon, dass die erneute Liaison der beiden auf ein Fiasko zusteuert. Beider Leben passen einfach nicht zueinander. Die erfolgreiche Schauspielerin und ein bodenständiger Familienvater. Es soll nicht sein. Das ist tragisch, aber da mir keine der Hauptfiguren wirklich sympathisch ist, kann ich nicht wirklich mitfühlen. Belinda, die betrogene Ehefrau ist mir auch einen Tick zu perfekt. Nett, loyal, Kumpel und doch sexy, tolle Mutter und hat alles im Griff. Kate ist auch völlig überdreht und Callum eigentlich ein älterer Herr, der sich in der Begierde einer jungen Schönen sonnt. Einzig Matt, Vater von Kates Tochter, ist mir sympathisch. Obwohl die Nebenhandlung um seine Freundin Hatty etwas nervt und irgendwie überflüssig scheint. Vielleicht wäre das Buch in etwas kürzerer Form reizvoller gewesen. Da ich es aber in dem Wunsch nach dem Gewissen Etwas in einem Rutsch durchgelesen habe, trotzdem 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"bauhaus":w=3,"roman":w=2,"krieg":w=2,"historischer roman":w=2,"kunst":w=2,"tanz":w=2,"tom saller":w=2,"bauhau":w=2,"wenn martha tanzt":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"geschichte":w=1,"belletristik":w=1,"vergangenheit":w=1,"gegenwart":w=1

Wenn Martha tanzt

Tom Saller
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783471351673
Genre: Romane

Rezension:

„Wenn Martha tanzt“ ist ein Roman, der irgendwie zart ist, anschmiegsam und seinen Zauber erst nach und nach offenbart. Martha wächst in einer sehr musikalischen Familie in Pommern auf. Da sind Elfriede, Otto und Wolfgang, es ist als hätte sie drei Eltern. Und ihr Bruder, der ein Jahr vor ihrer Geburt starb, sie aber wie ein Schutzengel immer begleitet. Martha hat eine besondere Gabe, sie erlebt Töne in Formen. Dreiecke, Kreise und Vierecke. Als junge Frau kommt sie ans Bauhaus nach Weimar. Eine aufregende Zeit, in der sie ihre Kreativität entfalten kann, ihre Begabung vertieft, Freunde und letztlich die Liebe findet. Eine Liebe zu einer Frau, die in der damaligen Zeit verpönt ist. Als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen und das Bauhaus geschlossen wird, kehrt Martha zurück nach Hause. Mit einem Kind und geplatzten Träumen versucht sie wieder Fuß zu fassen. Doch der Krieg stellt ihr Leben auf den Kopf. Jahre später findet ein junger Student im Nachlass seiner Oma ein Tagebuch mit Skizzen und Aufzeichnungen aus dem Bauhaus gespickt mit Anekdoten und Grafiken von Kandinsky und Klee. Das Tagebuch bringt Millionen und die Versteigerung wirft ein völlig neues Licht auf die Familiengeschichte. Geheimnisse und Lügen kommen zum Vorschein. Eine wahrhaft zauberhafte und tragische Geschichte, die Lust macht mehr über das Bauhaus zu erfahren. Die Figuren nährten sich mich zunächst langsam, dann aber sehr intensiv. Einzig die Ereignisse des 11. September hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht. Sonst wirklich ein toller Roman und wunderbar erzählt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

148 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

"judenverfolgung":w=10,"flucht":w=8,"nationalsozialismus":w=7,"juden":w=7,"deutschland":w=5,"roman":w=3,"angst":w=3,"reise":w=3,"zweiter weltkrieg":w=3,"historischer roman":w=2,"berlin":w=2,"reisen":w=2,"verzweiflung":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"antisemitismus":w=2

Der Reisende

Ulrich Alexander Boschwitz , Peter Graf
Fester Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 18.03.2018
ISBN 9783608981230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Roman hat mich tief berührt. Otto Silbermanns Geschichte wirkt noch lange nach. Während der November Progrome wird sein Haus überfallen und verwüstet. Er kann fliehen, muss aber seine Frau zurücklassen. Er zieht von Stadt zu Stadt, immer auf der Flucht vor dem langen Arm der Nazis. Jede kleine Situation kann zum unkalkulierbaren Risiko werden. Wird er denunziert, aufgegriffen, verhaftet und getötet? Man kann sich kaum vorstellen wie nervenzermürbend dieses Leben sein muss und doch ist es so, als würde man Otto Silbermann heimlich begleiten. Ihm über die Schulter schauen, mit ihm zittern und leiden und selbst langsam verrückt werden. Dieses Leben wird innerhalb weniger Tage zerstört, zerrieben zwischen den Mühlen der Verfolgung und des drohenden Verrats. Freunde und frühere Geschäftspartner wenden sich ab, nehmen in aus, vergessen jegliche Moral und Anstand. Doch auch Silbermann selbst denkt in heiklen Situation erst einmal an seine eigene Haut. Die vielen kleinen Situationen sind es, die erschrecken, berühren, bewegen und zum Nachdenken anregen. Das Alltägliche, jeder Nebensatz ist so treffend formuliert, dass man vor Entsetzen beim Lesen erstarrt. Für mich ein wirklicher literarischer Schatz.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

288 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 105 Rezensionen

"dystopie":w=7,"juli zeh":w=7,"roman":w=6,"deutschland":w=4,"politik":w=4,"leere herzen":w=4,"zukunft":w=3,"selbstmord":w=3,"demokratie":w=3,"vorablesen":w=3,"braunschweig":w=3,"selbstmordattentat":w=3,"geschäft mit dem tod":w=3,"politthriller":w=2,"selbstmörder":w=2

Leere Herzen

Juli Zeh
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 13.11.2017
ISBN 9783630875231
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

248 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

"thriller":w=12,"london":w=5,"daniel cole":w=5,"hangman":w=5,"mord":w=3,"new york":w=3,"sekte":w=3,"köder":w=3,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"fbi":w=2,"ullstein":w=2,"gehirnwäsche":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon „Ragdoll“ hat mich begeistert und ich konnte den Nachfolger kaum erwarten. „Hangman“ steht seinem Vorgänger beim Thema Spannung in nichts nach. Wieder treibt ein grausamer Serienmörder sein Unwesen. Zwischen New York und London versucht Baxter begleitet von Kollegen des FBI und der CIA das Geheimnis der Puppen und Köder zu lösen. Dabei gibt es sehr viele Opfer und die Handlung ist noch dunkler und rasanter als beim ersten Teil. Einige bekannte Figuren und auch einige sehr komplexe, aber sympathische neue Charaktere begeistern mich. Allen voran Rouche, dessen tragische Geschichte ans Herz geht. Einzig auf Wolf wartet man vergebens, bis er auf der letzten Seite doch noch auftaucht. Hoffentlich geht die Geschichte weiter. Für mich 5 0

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"chicago":w=5,"jazz":w=5,"musik":w=4,"liebe":w=3,"usa":w=3,"roaring twenties":w=3,"familie":w=2,"historischer roman":w=2,"rassentrennung":w=2,"20er jahre":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1

Die Musik der verlorenen Kinder

Mary Morris , Gabriele Weber-Jaric
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 05.12.2016
ISBN 9783746632728
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"schweden":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"rache":w=1,"psychologie":w=1,"ermittlungen":w=1,"kriminalroman":w=1,"serienmörder":w=1,"verzweiflung":w=1,"band 2":w=1,"buchreihe":w=1,"ermittlung":w=1,"2017":w=1,"fall":w=1,"vorablesen":w=1

Dominotod

Jonas Moström , Nora Pröfrock , Dagmar Mißfeldt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.12.2017
ISBN 9783548288925
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte ist wirklich spannend. Zwei verschwundene Ärzte, ein Toter und ein Wettlauf gegen die Zeit. Das Ermittlerteam um Johan und die Psychologin Nathalie ist ebenfalls sehr sympathisch. Die Handlung nimmt schnell Fahrt auf. Wird es den Ermittlern gelingen, Johans Freund Erik rechtzeitig zu finden? Was hat Nathalies Schwester Estelle mit dem Verschwinden der beiden Ärzte zu tun? Warum verstrickt sie sich in lügen? Und wer ist der Mann, dessen tragische Geschichte in Rückblenden erzählt wird? Alles in allem ein wirklich spannender Krimi. Was mich allerdings sehr stört, sind die zahllosen Rückblicke zur Handlung des ersten Romans. Das nimmt dem Leser jegliche Lust den ersten Teil nich zu lesen, da die Spannung völlig weg ist. Das ist sehr schade und hätte meiner Meinung nach nicht unbedingt sein müssen. Kleine Referenzen, die der erfahrene Leser sicher einzuordnen weiß und die dem aerstleser von Jonas Moström Lust auf mehr machen, wären schöner gewesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"thriller":w=6,"spannung":w=2,"fbi":w=2,"scifi":w=2,"nikolas stoltz":w=2,"mord":w=1,"abenteuer":w=1,"science fiction":w=1,"träume":w=1,"traum":w=1,"fiction":w=1,"mehrteiler":w=1,"virtual reality":w=1,"virtuelle realität":w=1,"erstlingswerk":w=1

DREAM ON – Tödliche Träume

Nikolas Stoltz
E-Buch Text: 419 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 31.10.2017
ISBN 9783945362303
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Idee gefiel mir gut. Ein Thriller in einer Welt, die nicht real hat sondern nur im Kopf existiert. Irgendwie springt aber der Funke nicht über. Der Schreibstil spricht mich nicht am, zu hölzern, zu einfach und irgendwie nicht so wirklich mitreißend. Die Geschichte ist spannend, aber bleibt nicht wirklich im Kopf. Insbesondere in unserer heutigen Zeit, in der Internet und soziale Netzwerke unser Leben bestimmen und in der Virtual Reality immer bedeutender wird, lauern auch Gefahren. Was wenn die fiktive Welt in die reale eindringt? Sich vermischt und auch im wirklichen Leben ihre Kreise zieht? Mit diesen Ängsten hätte man hier spielen können. Aber für mich ist das leider nicht geglückt. Wirklich schade, denn hier wäre mehr drin gewesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

203 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 107 Rezensionen

"thriller":w=19,"island":w=19,"mord":w=9,"sog":w=6,"rache":w=5,"missbrauch":w=5,"kindesmissbrauch":w=5,"vergewaltigung":w=4,"zeitkapsel":w=4,"yrsa sigurdardottir":w=4,"huldar":w=4,"krimi":w=3,"band 2":w=3,"freyja":w=3,"spannung":w=2

SOG

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 18.09.2017
ISBN 9783442756643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es ist kalt in Island, eiskalt. Eiskalt ist es als die kleine Vaka ihrer neuen Freundin nach Hause folgt und niemals zurückkommt. Eiskalt ist es auch Jahre später als ihr Mörder aus der Haft entlassen wird und eine Reihe abscheulicher Verbrechen geschehen. Was haben die Morde mit der damaligen Tat zu tun? Wie ist der Zettel zu verstehen, der in einer Zeitkapsel gefunden wird und die Initialen der Opfer enthält? Wer ist das kleine Mädchen mit den fehlenden Fingern und warum sind alle Aufzeichnungen des damaligen Verbrechens verschwunden? Viele Ungereimtheiten die es zu klären gilt. Einige sind etwas vorhersehbar, aber das Ende ist doch wieder spannend und überraschend. Hart und eiskalt werden die Morde aber auch Missbrauch und Schicksal der Protagonisten beleuchtet. Die Ermittler und die Psychologin sind teils mehr, teils weniger sympathisch, aber das tut der Story keinen Abbruch. Sehr fesselnder Thriller für kalte Wintertage.

  (1)
Tags:  
 
48 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.