Julietta271080

Julietta271080s Bibliothek

462 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Julietta271080s Profil
Filtern nach
462 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

voktor frankenstein, schauderroman

Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Mary Wollstonecraft Shelley
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Null Papier Verlag, 02.11.2011
ISBN B00631P1LI
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wer hat nicht das Bild von Boris Karloff als Frankensteins Monster in der Verfilmung von James Whale von 1931 vor Augen, wenn man den Roman von Mary W. Shelley anspricht? Doch – wie häufig – nehmen sich Regisseure viel filmerische Freiheiten heraus. Nicht aus dem Blick verlieren sollte man jedoch den Untertitel „Der moderne Prometheus“. Dieser, eine Gestalt der griechischen Mythologie, war der Sohn eines der Titanen, dem ältesten Göttergeschlecht. Diese sahen zwar äußerlich den Menschen ähnlich, waren aber von riesenhafter Gestalt. So erinnert auch Frankensteins Kreatur an einen übergroßen, aber mißgestalteten Menschen - auch wenn man eigentlich Frankenstein als Prometheus sehen muß! Aber das Monster ist ja Frankensteins – als des Titanensprößlings Prometheus – „Riesenbaby“. Dieses schauderhafte Äußere symbolisiert wohl einerseits den anmaßenden Versuch des Menschen, Gott spielen zu wollen (die Größe des Wesens reckt sich zum Himmel) andererseits spiegelt sich wohl in ihm die unheilbringende Natur dieses Geschöpfs wider. Beachtenswert ist hierbei, daß die Entstehung dieses Wesens nicht Erwähnung findet - demnach müßten wir sowohl Stromanschlüsse am Hals als auch eine abgeflachte Schädeldecke aus unserem visuellen Gedächtnis löschen. Letztendlich ist aber auch für die Handlung unwesentlich, ob Frankenstein seine Kreatur mit Hilfe von Elektrizität (man denke an die Entstehungszeit des Romans Anfang des 19. Jahrhunderts, wo dies ein großes Thema war; aber auch wiederum an die Prometheus-Sage: Prometheus als der Feuerbringer) geschaffen hat oder nicht. Vielmehr sollte man viel stärker das mythologische Vorbild zum Vergleich heranziehen.

Prometheus zog den Zorn der (olympischen) Götter auf sich, weil dieser den Menschen half, indem er den Göttervater Zeus überlistete. Zur Strafe nahm Zeus den Menschen das überlebenswichtige Feuer. Doch Prometheus erhob sich gegen die Götter, widersetzte sich dem göttlichen Willen und brachte das Feuer zurück auf die Erde. Doch die Götter rächten sich, indem sie Plagen, Krankheit und Leid den Menschen bescherten, die sie seitdem zu erdulden haben. Frankenstein schon immer wissenschaftlich interessiert, will Gott spielen, Leben schaffen, so übergroß wird sein Ehrgeiz bei seinen Studien an der Ingolstädter Universität (jetzigen LMU). Aber die Hybris des Menschen hat noch niemals süße Früchte hervorgebracht. Der Verlust seiner ganzen Familie ist der Preis, den Viktor Frankenstein zu zahlen hat. Immer wieder wird vor übergroßem Ehrgeiz gewarnt.

Es gibt aber noch drei Punkte bei der Interpretation, die nicht vergessen werden sollten:
Zum einen wird die „Tabula Rasa“-Idee – wie unter anderem von John Locke vertreten – aufgegriffen. Diese geht davon aus, daß die Seele/der Verstand/der Charakter wie ein unbeschriebenes Blatt ist und erst durch die Erfahrungen in und mit der Umwelt beschrieben – sprich geformt – wird. Frankensteins Produkt ist nicht von Anfang an ein Monster. Im Gegenteil es ist naiv, unschuldig, strebt nach Liebe und Geborgenheit. Aber alle Menschen, sogar sein Schöpfer, fliehen es. Nur deswegen wächst solch Groll und Zorn in ihm heran, daß es sich auch innerlich zum Scheusal wandelt und sein Verhalten zerstörerisch wird.

Zum anderen wird die Beurteilung nach dem reinen Äußeren kritisiert. Frankensteins Geschöpf ist ja zunächst eben als moralisch gut zu bezeichnen, findet aber durch seine anormale Gestalt nur Ablehnung.

Schließlich findet sich aber noch eine ethisch-moralische Betrachtungsebene: Der Schöpfer hat Verantwortung für sein Produkt, aber auch gegenüber der Gesellschaft zu tragen. Wem ist er mehr verpflichtet?

Als sehr spannend empfand ich die Lektüre dieses Klassikers. Ein absolut lesenswerter Schauderroman, welcher nicht nur eindimensional an der Oberfläche kratzt!

  (5)
Tags: schauderroman, voktor frankenstein   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

aktuell, vogelfreunde, usa, bernd heinrich, sachbuch

Ein Forscher und seine Eule

Bernd Heinrich
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt
ISBN 9783596125760
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: aktuell, bernd heinrich, bubo, sachbuch, usa, vogelfreunde   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

527 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 16 Rezensionen

vampire, fantasy, elena, vampire diaries, tagebuch eines vampirs

Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei cbt, 18.04.2011
ISBN 9783570380123
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: aktuell, damon salvatore, elena gilbert, fantasy, stefano salvatore   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

evolutionspsychologie, frauen, männe, sex, liebe

Warum Männer immer Sex wollen und Frauen von der Liebe träumen

Allan & Barbara Pease , Karin Schuler , Karin Schuler
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.01.2011
ISBN 9783548373706
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: evolutionspsychologie, evolutionspsychologie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sterben, tod, leben nach dem tod, sachbuch, kübler-ross

Über den Tod und das Leben danach

Elisabeth Kübler-Ross , Tom Hockemeyer , Tom Hockemeyer , Tom Hockemeyer
Flexibler Einband: 89 Seiten
Erschienen bei Silberschnur, 01.01.1989
ISBN 9783923781027
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: aktuell, hoffnungsvoll, nahtoderfahrung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(349)

692 Bibliotheken, 4 Leser, 16 Gruppen, 56 Rezensionen

schweden, krimi, thriller, lisbeth salander, verschwörung

Vergebung

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 861 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.05.2009
ISBN 9783453434066
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: aktuell, gibraltar, krimi, lisbeth salander, mikael blomkvist, schweden   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(493)

922 Bibliotheken, 14 Leser, 17 Gruppen, 79 Rezensionen

schweden, krimi, mädchenhandel, thriller, mord

Verdammnis

Stieg Larsson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 751 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.08.2008
ISBN 9783453433175
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: aktuell, krimi, lisbeth salander, mikael blomkvist, schweden   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.732)

4.491 Bibliotheken, 19 Leser, 16 Gruppen, 161 Rezensionen

schweden, krimi, thriller, mord, journalismus

Verblendung

Stieg Larsson , Wibke Kuhn ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 02.05.2007
ISBN 9783453432451
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: aktuell, krimi, schweden   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

paris, georges simenon, krimi, 1960er jahre, der tod des auguste mature

Der Tod des Auguste Mature

Georges Simenon
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes
ISBN 9783257209877
Genre: Romane

Rezension:

Auguste Mature hat es geschafft: Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Land in kleinsten Verhältnissen großgeworden bricht er als Jugendlicher nach Paris auf. Er eröffnet ein kleines Lokal, heiratet, zeugt drei Söhne. Harte Arbeit zeichnet sein Leben aus und auch nun als alter Mann von beinahe achtzig Jahren will und kann er nicht stillstehen, er mischt immer noch im Restaurant mit. Sein mittlerer Sohn Antoine ist nach dem Zweiten Weltkrieg in den Betrieb mit eingestiegen, mit ihm teilt er die Hälfte der Einkünfte. Mittlerweile ist das Lokal mit zwei Sternen ausgezeichnet, Prominenz zählt zur Kundschaft, kurz der Laden floriert. Doch schlagartig ist alles zu Ende: Auguste bricht mitten im Restaurant zusammen, erleidet eine Embolie und stirbt kurz darauf. Seine Frau bekommt davon nichts mit, denn seit einem Jahr dämmert sie in geistiger Umnachtung vor sich hin.

Der Betrieb muß weiterlaufen. Routiniert wird der Abend durchgestanden. Die Brüder müssen verständigt werden. Ferdinand, ein Richter, erscheint mit seiner Frau sofort. Bernard, ein alkoholkranker Luftikuss und Blender, ist verreist. Seine Lebensgefährtin Nicole macht sich aber für diesen sofort auf den Weg. Schließlich hatte der Verstorbene Besitz und seine Söhne haben Anspruch auf diesen.
Nur Antoine und dessen Frau Fernand sind schockiert und emotional belastet, auch wenn im Restaurant alles wie gehabt weiterlaufen muß. The show must go on... Die Brüder haben sowohl die Beziehung untereinander als auch die zu ihren Eltern verloren. Sowohl Ferdinand als auch Bernard sind scharf auf das Vermögen des Vaters. Skurril ist es, wie nun auf Antoine alles abgewälzt wird, diesem aber auch unterstellt wird, Besitz unterschlagen zu wollen.

Doch es gibt ein Problem: Es gibt anscheinend kein Testament. Und wo ist das Geld aus den Einnahmen des Lokals verblieben? Noch bevor das Begräbnis stattgefunden hat, setzen die Brüder und deren Frauen alles daran, um dies zu klären…

Simenon entwirft eine bedrückende Atmosphäre von einer zum Teil zerrütteten Familie. Wie Bestien kommen einem Ferdinand und Bernard sowie deren Frauen vor, die auf der Lauer liegen und jederzeit zum Sprung bereit sind. Keiner traut dem anderen. Keine Trauer, kein Trost. Manchmal hat man den Eindruck, als wären die Bekannten und Freunde Augustes mitgenommener als die eigene Familie, natürlich mit Ausnahme Antoines und Fernands. Was die Gier aus Menschen macht zeichnet Simenon hier brillant. Erschütternd realistisch wird hier geschildert, daß Erbschaften nicht gerade positiv sein können…

  (16)
Tags: 1960er jahre, beklemmend, krimi, paris   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

148 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

schweiz, krimi, allmen, libellen, diebstahl

Allmen und die Libellen

Martin Suter
Fester Einband: 194 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 03.01.2011
ISBN 9783257067774
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Johann Friedrich von Allmen ist ein Dandy: Gebildet, Mann von Welt, Genußmensch, Privatier. Sein Vater war noch Landwirt, der seinen Grund gewinnbringend veräußerte und seitdem äußerst erfolgreich mit Landstücken spekulierte. Aufstrebend in eine höhere gesellschaftliche Welt, ermöglichte er seinem Sohn eine umfangreiche Bildung in den renommiertesten Schulen, sowie ein Luxusleben rund um die Welt. Nach dem verfrühten Tod des Vaters ändert Allmen nichts an seinem Lebensstil und verpraßt das Vermögen des Vaters. Nun ist er so gut wie mittellos und lebt mehr oder minder von der Hand in den Mund. Aber der äußere Schein muß unbedingt gewahrt werden. Das gesellschaftliche Prädikat der Bonität ist von Allmen eklatant wichtig. Nichts, aber auch nichts darf dieses und seinen Ruf gefährden. Nur leider häufen sich die Schulden und ein Gläubiger will sich nicht länger vertrösten lassen. Peu à peu veräußert er seine letzten Habseligkeiten bei einem sehr diskreten Antiquar Jack Tanner. Mittlerweile scheut er sogar nicht davor zurück, interessante Kunstobjekte aus kleinen Antiquitätsläden aus dem weiteren Umland zu entwenden, um sie gewinnbringend zu verkaufen.

Da nimmt das Schicksal seinen Lauf, indem es von Allmen die Wege von Jojo, Tochter eines Millionärs und Kunstsammlers, kreuzen läßt. Diese verführt ihn sehr rabiat à la „halb zog sie ihn, halb sank er hin“ (Der Fischer von Goethe). Doch in der Villa von Jojos Vater entdeckt er fünf Jungendstil-Schalen, fünf wertvolle Sammlerobjekte…

Immer wenn ein neues Buch von Martin Suter erscheint, kann ich mich nicht auf die Paperback-Ausgabe gedulden, sondern muß dieses fast zwanghaft kaufen und lesen. Zwar haben sich die Sujets etwas gewandelt (etwa seit „Small World“ oder „Die dunkle Seite des Mondes“), aber Suter ist ein brillanter Schriftsteller, dessen nüchterner und klarer Schreibstil den Leser förmlich in einen Sog zieht, aus dem er sich nicht mehr selbständig befreien kann und dessen Kraft erst dann abebbt, wenn er die letzte Seite zu Ende gelesen hat. Zudem verfügt Suter über eine faszinierende Beobachtungsgabe und entwirft außerordentlich präzise Psychogramme seiner Protagonisten. Wie Georges Simenon schafft er es den Leser alleine durch diese zu fesseln. Vielleicht mag der Plot nicht so ein genialer Wurf wie „Small World“ sein und der Schluß etwas amüsant anmuten (eine etwas ungeschickt wirkende Überleitung zu folgenden Krimis mit von Allmen?), aber ein Autor, der mit seinem wunderbaren Schreibstil und seiner analytischen Gabe so herausragt, den nenne ich einen Meister!
Chapeau, Monsieur Suter!

  (14)
Tags: aktuell, allmen, allmen, carlos, krimi, libellen, martin suter, schweiz, schweiz   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

marquis de sade, 18. jahrhundert

Marquis de Sade

Maurice Lever
Fester Einband: 563 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag
ISBN 9783203512389
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: 18. jahrhundert, marquis de sade, marquis de sade   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(297)

762 Bibliotheken, 13 Leser, 10 Gruppen, 34 Rezensionen

vampire, fantasy, elena, damon, liebe

Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 605 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.10.2010
ISBN 9783570307038
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

223 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 29 Rezensionen

schweden, spionage, krimi, kalter krieg, wallander

Der Feind im Schatten

Henning Mankell , Wolfgang Butt
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.04.2010
ISBN 9783552054967
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: aktuell, krimi, linda, schweden, schweden, wallander, wallander   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Stadt hinter dem Strom

Hermann Kasack
Flexibler Einband
Erschienen bei Suhrkamp
ISBN 9783518390610
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

horror, vernissage, aktuell, dirk radtke, durchgedreht

Vernissage

Dirk Radtke
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 16.07.2009
ISBN 9783940767288
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Haben sie schon einmal „Psycho“ von Alfred Hitchcock gesehen? Wahrscheinlich ja. Und wenn nicht, dann dürfte ihnen zumindest der Filmplot dieses cinematographischen Meisterwerks ungefähr bekannt sein: Norman Bates leidet an einer multiplen Persönlichkeitsstörung und einem extrem starken Mutterkomplex. Vor Jahren ermordete er aus Eifersucht seine Mutter beim Liebesspiel mit einem Liebhaber, konnte aber deren Tod nicht verkraften und konservierte ihren Leichnam. Um sie für sich möglichst „lebendig“ zu halten, schlüpfte er sowohl äußerlich als auch innerlich in ihrer Rolle. Aus „Eifersucht“ bringt Bates in der Rolle der Mutter, weibliche Hotelgäste, die Norman begehrt, um.

Haben sie schon einmal „Vernissage – Die Kunststücke des Edgar Tess“ von Dirk Radtke gelesen? – Nein? Dann sollten sie dies tun, wenn sie keine allzu bildliche Vorstellung haben und keinen schwachen Magen. Tess ist Anfang dreißig, nicht sonderlich intelligent und arbeitet in einem Krankenhaus als Essenszusteller für die Stationen. Er lebt in seinem Elternhaus bei seiner gebrechlichen, im Rollstuhl sitzenden, demenzkranken Mutter. Das Verhältnis zu ihr ist extrem ambivalent: Einerseits haßt er seine dahinsiechende Mutter, die in ihm nur einen Versager sieht, andererseits liebt er sie und versucht ihre Zuneigung und Anerkennung zu erheischen.
Edgars Vater stellt in seinem Schaffen (er hat sich zu Lebzeiten mit wohl etwas fragwürdigen Skulpturen einen gewissen Namen verschafft), aber auch Liebesleben ein Vorbild für seinen Sohn dar. Nur war wohl dessen Tod der Auslöser für die Schizophrenie, an der Edgar leidet. Diese manifestiert sich in Form von akustischen Halluzinationen, mangelnder Empathie und einer „verrückten“ Realität. So wundert es nicht, daß Tess weder in ein festes soziales Gefüge eingebunden ist noch ein normales Verhältnis zu Frauen aufweist.
Um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen, läßt er sich regelmäßig Damen des horizontalen Gewerbes nach Hause kommen. Doch bei einem dieser Besuche passiert es: Die „Dame“ fordert doch glatt nach Erbringung ihrer Dienste eine horrende Summe, die Tess weder zahlen kann noch gewillt zu zahlen ist. In einem Wutausbruch ermordet er die Prostituierte und sägt ihr den Kopf ab. Schön findet er diesen Kopf und er bzw. die Stimmen in seinem Kopf kommt/kommen auf eine phantastische Idee: Eine Vernissage, bei der perfekte Körperteile dem Publikum gezeigt werden. Damit wird er es zu Ruhm und Ehre bringen und seine Mutter wird ihm endlich die gewünschte Zuneigung und Anerkennung schenken. Aber zur Ausstellung bedarf es mehrerer Körperteile. Somit nimmt die Geschichte ihren Lauf….

Wie in Hitchcocks „Psycho“ geht es um einen psychisch kranken Mann, der ein gestörtes Verhältnis zu seiner Mutter aufweist. Im Gegensatz zu Hitchcock, der zwar mit der Ermordung eines weiblichen Motelgastes (die bekannte Duschszene) beginnt, den Zuschauer den ganzen Film über bangen läßt und erst zum Schluß die Auflösung bringt, läßt uns Radtke an der kranken Psyche seines Protagonisten teilhaben, was ihm nicht zuletzt so gut durch die Wahl des Schreibens in der Ich-Perspektive gelingt. Aus fachlicher Sicht sind die Symptome der Schizophrenie durchaus gut herausgearbeitet. Vielleicht hätten die zunehmend stärker werdenden Stimmen noch etwas besser herausgearbeitet werden können, aber dies wird wieder wett gemacht durch den skurrilen Plot und sarkastische Passagen. Für ein Debut ist dieser Roman durchaus gelungen und lesenswert, auch wenn das Lektorat etliche Rechtschreibfehler übersehen hat! Aber Vorsicht: Definitiv nichts für schwache Nerven! Herr Radtke, nur weiter so!

  (6)
Tags: aktuell, edgar tess, krimi, serienmord   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sex, frankreich, roman, erotik, liebe

Erogene Zone

Philippe Djian , Michael Mosblech
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 24.08.2016
ISBN 9783257217766
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebe, reflexion, beziehung, niederländische literatur

Monogam

Marek van der Jagt , Rainer Kersten
Flexibler Einband: 90 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.03.2005
ISBN 9783257234466
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

erotik, kurzgeschichten, lust, karin jacob, sabine brandl

Vernascht!: Erotische Geschichten


Geheftet: 136 Seiten
Erschienen bei Wortkuss Verlag, 01.03.2010
ISBN 9783942026086
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: erotik, kurzgeschichten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

krimi, schweden, göteborg, vergangenheit, kindheit

Geh aus, mein Herz

Åke Edwardson , Angelika Kutsch (Übers.) , Åke Edwardson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2005
ISBN 9783548605920
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rekorde der Vogelwelt

Dominic Couzens
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Haupt Verlag, 18.03.2010
ISBN 9783258075495
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.134)

3.696 Bibliotheken, 34 Leser, 25 Gruppen, 315 Rezensionen

liebe, vampire, bella, edward, fantasy

Bis(s) zum Ende der Nacht

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister (Übersetz.)
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.02.2009
ISBN 9783551581990
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: aktuell, bella, bellas, edward, edward, fantasy, forks, jacob, jacob, vampire, vampire, volturi, voluri, werwölfe   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(596)

983 Bibliotheken, 0 Leser, 13 Gruppen, 48 Rezensionen

liebe, vampire, bella, edward, werwölfe

Bis(s) zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister (Übers.)
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.02.2009
ISBN 9783551357823
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zerrissen, verzweifelt, nicht mehr vollständig, leer, wie ein Automat… Ganz ungewollt verwandelte Edward Bella in ein Monster, das nicht mehr „lebt“, sondern ohne Gefühle verlassen zurückbleibt nach seinem plötzlichem, schockierenden und nicht nachvollziehbaren Bruch (der wahre Grund wird verheimlicht). Dabei löste sich Edward von Bella doch nur, um sie davor zu bewahren, daß er oder ein anderer Vampir sie mit einem Biß in einen solchen verwandelt oder tötet. Wie kann man eine solche Trennung „begreifen“, wenn man zuvor doch so glücklich war, liebte und vermeintlich ebenso geliebt wurde? – Gar nicht! Was resultiert daraus? – Agitiertheit, Schock, Depression. Bella lebt, aber sie nimmt nicht am Leben teil. Nach Monaten bemerkt sie, daß sie Edwards Stimme hört, wenn sie sich in gefährliche Situationen begibt und wird süchtig nach dem Nervenkitzel, der sie zumindest zweitweise von dem „Loch in ihrem Brustkorb“ befreit. Jakob begleitet sie bei ihren waghalsigen Aktionen und rettet sie aber immer wieder aufs Neue, weil er sie liebt. Diese Liebe kann Bella zwar nur freundschaftlich erwidern, aber Jakobs Liebe läßt sie ein wenig den unendlichen Schmerz und die grenzenlose Leere in ihr vergessen machen.
Funktioniert eine Beziehung, in der der eine Part mehr liebt, als der andere? Lieber eine Beziehung führen, die für die eine Seite mehr auf freundschaftlicher Liebe beruht, als gar keine zu führen? Kann eine ménage à trois glücklich enden? Oder gehen dabei wie in Shakespeares „Romeo und Julia“ alle drei Beteiligten zugrunde: Paris, Romeo und Julia?

  (22)
Tags: bella, bella, edward, edward, fantasy, forks, italien, jacob, liebesgeschichte, liebesgeschichte, vampir, vampir   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

892 Bibliotheken, 0 Leser, 10 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, vampire, bella, edward, vampir

Bis(s) zum Abendrot

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister (Übers.)
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2010
ISBN 9783551358059
Genre: Fantasy

Rezension:

Der schwächste Teil der Bis(s)-Reihe.

  (7)
Tags: bella, edward, fantasy, forks, jacob, vampire   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

920 Bibliotheken, 9 Leser, 15 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, elena, damon, stefano, fantasy

Rückkehr bei Nacht

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 606 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.04.2010
ISBN 9783570306642
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: 2008, damon, damon, elena, elena, fantasy, fells church, stefano, stefano, tagebuch eines vampirs, vampire   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, eros, obsession, ddr, nachkriegszeit

Eros

Helmut Krausser
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei btb, 04.02.2008
ISBN 9783442736751
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: 20. jahrhundert, belletristik, deutschland   (3)
 
462 Ergebnisse