July2503

July2503s Bibliothek

34 Bücher, 20 Rezensionen

Zu July2503s Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

245 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

krimi, sanela beara, berlin, familie, wendisch bruch

Das Dorf der Mörder

Elisabeth Herrmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 11.08.2014
ISBN 9783442481149
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(622)

1.154 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 179 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

südfrankreich, krimi, flüchtlinge, wein, weinberg

Gefährliche Ernte

Yann Sola
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462048698
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Perez- ein französischer Weinhändler und Lebemann, der ein Weingut betreibt, wird plötzlich überrascht, da sein Vater eine Leiche in den Weinbergen findet. Starr vor Schreck spricht der Vater plötzlich kein Wort mehr. Auch gegenüber der Polizei tätigt er keinerlei Reaktion. Perez, der von solchen Fällen nicht die Finger lassen kann, begibt sich als Hobby Detektiv auf Spurensuche. Ganz nebenbei möchte seine über alles geliebte Tochter auch noch heiraten. Noch dazu einen Mann, den Perez nicht mag und auch nicht ansehnlich genug für seine Tochter findet. Seine Exfrau möchte diese Liaison unbedingt verhindern. Durch die Ermittlungen der Polizei fürchtet Perez man komme seinem Geheimnis des sagenumwobenen Creus - einem Wein, der unter Liebhabern für viel Geld verkauft wird, näher. Dies animiert Perez nur noch mehr diesen Fall aufzuklären. Ein Bild, welches sein Vater in den Händen hat, aber kein Wort spricht bietet Hinweise um in diesem Fall voranzukommen. Noch ahnt Peres nicht wie sich der Fall entwickelt wird und in welche Gefahr er dabei gerät. Noch weniger aber ahnt er, in welcher politischen Kreise  ihn die Verwicklungen führen werden.


Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig. Der Leser kann der Geschichte sehr leicht folgen, und sie nachvollziehen. Das Buch hat mir gut gefallen, jedoch fand ich die Geschichte an manchen Stellen etwas zu weit hergeholt. Dadurch wirkte es in meinen Augen etwas langatmig. Es ist jedoch absolut weiterzuempfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

226 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

thriller, drama, vergangenheit, familie, perfect girl

Perfect Girl - Nur du kennst die Wahrheit

Gilly Macmillan , Maria Hochsieder
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426520567
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Das Cover des Buches wirkt sehr düster und unheimlich. Der Einband mit der Zeitungsannonce aus dem früheren Leben von Zoe ist gut gemacht. Bereits so hat man einen Eindruck, dass die Story mehr als spannend wird. Es ist sehr authentisch und echt. Zoey, die ein zweites Leben begonnen hat nach den schrecklichen Ereignissen in ihrer Teenager Zeit, fasst wieder Fuß.
Bis die Ereignisse sich plötzlich wieder überschlagen, an einem Abend, der für Zoey eigentlich traumhaft werden sollte.


Die Schreibweise der Autorin ist flüssig und gut verständlich. Ich finde es super, dass das Drehbuch abgedruckt ist, so kann man alles sehr gut nachvollziehen und in die Geschichte eintauchen. Dadurch habe ich als Leser das Gefühl direkt an der Geschichte teilzunehmen.
Die Spannung wird von Anfang an stetig aufgebaut und brachte mich dazu, das Buch kaum aus der Hand legen zu können.


Ein sehr packender und gelungener, fesselnder Thriller!! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

frankfurt, katharina beck, norman jacobi, frackin, wahlkampf

Du hast keine Wahl

Frank Uhlmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423216586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Norman Jacobi - ein Journalist, der zum Teil zu engagiert an Fälleherangeht und plötzlich zur Zielscheibe eines Killers wird...
Alles startet relativ harmlos, so harmlos wie ein Leichenfund eben sein kann. Ein Politiker wird ermordet aufgefunden, eine Botschaft mit Blut an die Wand geschmiert... Der ermittelnde Polizist Demandt zieht seinen Freund Norman Jacobi zu Rate, der vor einiger Zeit in einen ähnlichen Fall verwickelt war. Alles sieht nach einem Attentat aus,  bis ein zweiter Politiker angeschossen und verwundet wird... Normans Bekannte Katharina Beck hilft bei den Ermittlungen und nimmt Nachforschungen vor... Alles scheint mit einem Fracking-Fall verbunden zu sein, jedoch sind die Hintergründe so verworren, dass zunächst unklar ist, wie dies alles zusammenhängt... Als dann ein weiterer Politiker ermordet wird und Jacobi als Tatverdächtiger gilt, überschlagen sich die Ereignisse.
Als dann auch noch Katharina entführt wird, scheint die Lage ziemlich aussichtslos..,


Die Schreibweise des Autors ist flüssig und liest sich sehr leicht und der Leser kann der Geschichte sehr gut folgen. Die Spannung wird von Beginn an aufgebaut und kann sich stetig steigern. Die Geschichte wirkt zu keinem Zeitpunkt langatmig sondern während der ganzen Zeit frisch.
Es hat wirklich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. 


Da das Buch ein offenes Ende besitzt, welches sehr zu Rätseln und Mutmaßungen einlädt, freue ich mich auf eine Fortsetzung und bin gespannt, was wirklich hinter allem steckt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

rom, thriller, serienmörder, mord, krebs

Schattenkiller

Mirko Zilahy , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174201
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Enrico Mancini - ein Kommissar, der über enormes Wissen und Profiling verfügt, aber zum Teil ebenso innerlich gebrochen ist, wie viele seiner Täter... 
Als in Rom mehrere Leichen gefunden werden, glaubt anfangs niemand an einen Zusammenhang, denn keine Tat ähnelt der anderen, kein Opfer dem anderen und auch kein Tod dem anderen... Dennoch gibt es diesen großen Zusammenhang.  Aber eigentlich hat Enrico Mancini einen anderen Fall zu bearbeiten- die Suche nach einem vermissten Arzt. Noch ahnt er nicht wie alle diese Menschen wirr miteinander verbunden sind... Als er dann dazu verdonnert wird die Ermittlungen zu übernehmen, missfällt es ihm sehr. Aufgrund des Todes seiner Frau hat Mancini selbst schwere Probleme zu bewältigen, die ihm nicht gerade helfen bei der Bearbeitung seines Falles... Immer weiter kommt er bei den Ermittlungen voran, und merkt dabei nicht, wie nah er dem Täter eigentlich schon ist - bis es zu spät ist...

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und verständlich. Am Anfang waren all die italienischen Namen und Orte noch schwer zu merken und man musste immer nachdenken,  wer diese oder jene Person war, aber nach kurzer Zeit fand man  gut hinein und kannte die Personen. Die Story finde ich sehr gut, vorallem, dass die Hauptperson als Ermittler dem Täter so sehr ähnelt und indirekt mit diesem verbunden ist. Diesen starken Zusammenhang und auch das Empathieempfinden für den Täter, als Mancini am Ende die ganze Geschichte versteht, ist sehr außergewöhnlich.

Mir hat es viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und es hat mir gut gefallen, die Spannung war dauerhaft vorhanden und die Geschichte geht rasant voran.

Sehr zu empfehlen ! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

thriller, sekte, horror, deutschland, krimi

Muttertag

André Mumot
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783847906100
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Muttertag... Ein am Anfang verwirrendes Buch, welches mich aber nach kurzer Zeit schnell in seinen Bann gezogen hatte.

Der Junge Philipp Steinert lebt zusammen mit seiner Mutter bei ihrem Großonkel, nachdem wieder einmal die Beziehung zu ihrem Exmann scheiterte. Für Philipp ist dies alles gar nicht leicht. Sein Großonkel ist ein ziemlich merkwürdiger älterer Mann, auf dem der Junge einfach nicht schlau wird. Eines Abends werden Philipp und sein Onkel in ihrer Wohnung überfallen, die Täter waren zwei Männer, einer davon sehr merkwürdig aussehend, gar furchterregend. Plötzlich jedoch kommen ihnen zwei Unbekannte mit Schusswaffen zur Hilfe, und Phillip mit seinem Onkel flieht. Immer nach und nach rückt der Onkel mit der Sprache heraus, dass er früher einmal als Geheimagent tätig war und diese Männer höchstwahrscheinlich wegen eines alten Falles  hinter ihm her waren. Es beginnt eine Verfolgungsjagd durch ganz Deutschland, in der Philipp von einer Überraschung und Gefahr in die nächste stolpert. Als sich dann auch noch die Behörde einschaltet, für die Philips Onkel einmal gearbeitet hat, ist der Wahnsinn komplett. Währenddessen geschehen aber fernab gruselige und merkwürdige Dinge, die von einem kleinen Mädchen auszugehen scheinen. Als dann zwei Obdachlose getötet werden und eine entführt wird, nimmt der Spuk seinen Lauf. Philip und sein Großonkel versuchen verzweifelt gegen dies alles anzukämpfen und geraten in tödliche Gefahr...

Der Schreibstil des Autor ist flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte spielt an vielen verschiedenen Orten, weshalb es manchmal verwirrend ist, dem klar zu folgen. Nach kurzer Zeit ist man allerdings in der Geschichte angekommen und findet sich gut zurecht. Der Spannungsaufbau der Geschichte steigt kontinuierlich an, man wird als Leser gut unterhalten. 
Alles in allem ein sehr gutes Buch, das mich schon geschockt hat. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

174 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, fahrerflucht, trauer, häusliche gewalt, gewalt

Meine Seele so kalt

Clare Mackintosh ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.01.2016
ISBN 9783404172924
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der 5 jährige Jacob wird von einem Auto erfasst, als er sich von der Hand seiner Mutter losgerissen hat. Ein tragischer Unfall so scheint es. Bis auf die Tatsache,  dass der Fahrer des Unfallwagen nicht anhält sondern wegfahren... Der kleine Junge stirbt noch vor Ort, die Mutter ist schwer traumatisiert.  Jenna Gray flieht in ein abgelegenes Dorf an die felsige Küste und lebt fortan in einem Cottage, mutterseelenallein. So langsam kommt sie wieder zu sich und findet zurück ins Leben... Die Polizei jedoch ermittelt in alle Richtungen und kommt Jenna immer näher, jedoch hätte niemals jemand gedacht, wie Jenna wirklich in diese Geschichte involviert ist und wer ihr nach dem Leben trachtet...

Ein tolles Buch, dass den Leser fesselt und während der ganzen Zeit die Spannung hält. Man mag es gar nicht aus der Hand legen und während man eigentlich glaubt zu wissen was dahinter steckt, wendet sich das Blatt und der Leser ist fassungslos über die eigentlichen Hintergründe. Empfehlenswert! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

wien, rassismus, mord, sexismus, flüchtlinge

Der König der Schweine

Manfred Rebhandl
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 06.10.2016
ISBN 9783709978603
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kitty Muhr... Eine etwas andere Polizistin, deren Hauptinteresse Sex mit starken Männern ist und die so nebenbei in ihrem verrückten Leben dafür bezahlt wird Morde aufzuklären. Und genauso verrückt wie dies zusammen passt - ist auch die Art und Weise, wie Kitty vorgeht.  Mit Kleidern die stets zu kurz sind und auch nicht ihrer Figur schmeicheln, nimmt sie die Verfolgung der Bösewichte auf, nachdem wie durch Zufall mehrere Afrikaner ums Leben gekommen sind. Man fand jedoch bei den Toten immer ein kleines rosa Schweinchen. Es kann kein Zufall sein und so beginnt Kitty mit den Nachforschungen. Als ihr neuer Partner Ali Khan Kurtalan auf der Bildfläche erscheint, glaubt Kitty zunächst an einen Scherz, da der junge Kurden relativ klein, bärtig und obendrein auch noch freundlich ist. Dies passt so gar nicht in Kittys Weltbild und sie muss während der Ermittlungen lernen, damit umzugehen.  Langsam kommen sie dem Täter immer näher...

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, mit viel Umgangssprache jnd dadurch leicht verständlich.  Kitty Muhr ist eine authentische Figur, die mir aber teilweise zu obszön ist. Man sollte meinen, dass man während der Arbeit auch mal nicht an "starke Männer" denken kann. Das ist mir teilweise wirklich zu viel gewesen. Der Fall an sich baut sich auf, allerdings fehlt mir zwischendurch die Spannung, zuviel nimmt Kittys Leben an Spannung raus. Das Thema in diesem Krimi in dem es um Flüchtlinge geht, ist aktuell. Aber ich finde, dass man an dieses Thema ernster rangehen müsste, für mich ist es kein klassischer spannender Krimi.  Dennoch hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

krimi, wien, zigarettenschmuggel, soko wien, soko

Killer-Tschick

Gerhard Loibelsberger
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 12.10.2016
ISBN 9783709972519
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Penny Lanz ist Kriminalpolizisten in Österreich und hat das Herz und vorallem die Meinung am rechten Fleck.  Als eine alte Dame tot aufgefunden wird, gestorben an den sogenannten Killer-Tschick (Killer-Zigaretten), beginnt sie zusammen mit ihren Kollegen die Ermittlung. Nichts ahnend dringen sie weiter in Gefilde vor, die gefährlich sind... aufgrund großer Nachforschungen stellt sich heraus, dass es viel viel mehr Opfer der Killer-Tschick gibt, als bisher angenommen. Gleichzeitig wird ein toter Chinese aufgefunden, dessen Tod Rätsel aufgibt. Als Penny zeitgleich einen Mann namens Bojko Schiwkow kennenlernt, ahnt sie noch nicht, wie das alles zusammen hängt. Denn Bojko war der Kumpel von Jimmy Lee, dem toten Chinesen. Als ein Zigarettendealer hoch genommen wird, und gleichzeitig nicht der erste Anschlag auf Bojko verübt wird, tauchen alle immer weiter in den Sumpf aus Korruption, Täuschung und Verrat ein. Doch niemand ahnt vorerst wie gefährlich es noch wird...
Kann Penny die Dealer schnappen und die Morde aufklären und vorallem selbst heil aus Ermittlung heraus kommen??

Killer-Tschick hat mich am Anfang stutzig werden lassen, denn die Charaktere als Österreicher verwenden im gesamten Buch einen starken Dialekt, der aber nach kurzer Eingewöhnung perfekt zu der Handlung passt und so alles noch viel authentischer wirken lässt. Die Geschichte ist hervorragend, vorallem, weil man auch als Leser vorerst nicht ahnt, wer hinter dem allen stecken könnte... Die Spannung baut sich stetig auf, man leidet mit den Charakteren, die so sympathisch sind, mit, wenn ihnen etwas zustößt. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und er schafft es den Leser mitzunehmen. Zu keinem Zeitpunkt wurde es ruhiger in der Geschichte, auch verzichtet der Autor auf zu große Ausschmückungen der Gegend etc., was auch perfekt zu dem Buch passt. Alles in allem ein sehr guter und empfehlenswerter Krimi!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

casting, kampf, dystopie, familie, spiele

Casting: Spiel ums Leben

Yvonne Richter
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Fabulus-Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783944788043
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Freunde Jo und Lovis leben in einer Welt, die beherrscht wird von Geld, Leistungsdruck und Macht. Durch Castings müssen sich die Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen, indem sie Siegen in Shows wie Kochen, Action etc. Es gibt jede Art von Gewinn - angefangen bei Kleidung, Essen bis hin zu Wohnungen. Nur wer nicht mehr ins System passt, älter geworden ist und die Leistung nicht mehr erbringt, der hat keinen Platz mehr in dieser Welt... Als die Freunde gemeinsam mit weiteren Teenagern hinter die Missstände kommen, beginnt eine aufregende Reise gegen das System, die immer mehr Hoffnung für Aussteiger bietet. Bis eines Tages eine neue Casting Show ins Leben gerufen wird, die Schnüffler hervorbringt... Die Freunde müssen vorsichtig sein, da ihr Geheimnis droht aufzubringen... Wird es Ihnen gelingen gegen das System anzukommen? 

Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und flüssig.  Man kann als Leser der Geschichte sofort folgen und die Spannung baut sich stetig weiter auf. Da das Buch ab einem Alter von 10 Jahren ist, kann es auch von Teenagern sehr gut gelesen und verstanden werden. Es ist eine tolle Geschichte, die nicht täglich thematisiert wird und daher was ganz neues ist. Die Hauptdarsteller sind sehr sympathisch und nehmen den Leser in ihre Gedankenwelt mit.
Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, es ist eine tolle Geschichte! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nur wenn du mir vertraust: Band 9 - Roman

Deborah Crombie
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 24.08.2005
ISBN 9783894808815
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein eigentlich gemütlicher Wochenendausflug der besten Freundinnen Inspector Gemma James und Hazel Cavendish, soll für die beiden Frauen Entspannung und einen Kochkurs in den schottischen Highlands bringen. Plötzlich sieht sich Inspector Gemma James aber mitten in einem Drama... ihre Freundin Hazel hat sie anscheinend nur mitgenommen, um sich mit ihrem Liebhaber zu treffen, was Gemma wie ein Blitz trifft. Die anderen Teilnehmer sind auch nicht zufällig dort und so gerät Gemma in ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, und als dann auch noch der Geliebte von Hazel erschossen wird und Gemma ihn tot auffindet, nehmen die polizeilichen Ermittlungen ihren Lauf, und alles deutet mehr und mehr auf Hazel oder ihren Noch-Ehemann, der allen Grund hat, sauer zu sein. Aber dann nimmt alles eine unvorhersehbare Wendung...

Ein typischer Deborah Crombie Roman, mitten in England spielend, mit Landschaftsbeschreibungen, die ihresgleichen suchen. Der Leser wird wieder mitgenommen in eine wahnsinnig aufregende Landschaft, und zudem eine spannende Geschichte, die wieder ein wenig mystisch angehaucht ist. Zudem erfährt der Leser durch Rückblicke in die Geschichte vor langer langer Zeit wichtiges, das ihm hilft die Geschichte bis ins kleinste Detail am Ende nachvollziehen zu können. Ein sehr tolles Buch, das mich wieder gefesselt hat!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

münchen, mord, krimi, katze, medikamentenversuche

Saukatz

Kaspar Panizza
Flexibler Einband: 246 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.07.2016
ISBN 9783839219362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hauptkommissar Steinböck, ein sehr sympathischer manchmal etwas stoffelig wirkender Polizeibeamter, wie er im Buche steht, soll ein Verbrechen aufklären, bei dem ein Mann erschossen wurde. Da dies in der Wohnung des Mannes geschah, lernt er auch sogleich die Vermieterin kennen, und da er selbst eine Mietwohnung in München suchst, ergibt sich sozusagen ein Glückstreffer. Das Team des Kommissars wird neu zusammengestellt für diese Ermittlung, und es treffen sehr passende Charaktere aufeinander, die für viel Sympathie sorgen. Die Ermittlungen deuten erst in Richtung Medikamentenversuche, da auch noch ein Obdachloser erschossen wird und beide viel Gift im Körper hatten. Als dann ein Verdächtiger feststeht, kommt alles ganz anders als man denkt. Und währenddessen dreht sich die ganze Geschichte auch noch um eine schwarze Katze, die mit viel Witz für Unterhaltung sorgt und zur Lösung des Falles beiträgt. Die Ermittlungen gehen gut voran, aber das Ende ist gar nicht vorhersehbar und schier unglaublich...

Der Schreibstil des Buches ist flüssig und ich als Leser konnte der ganzen Handlung sehr gut folgen und mir auch bildlich alles ausmalen. Der Autor schafft es den Leser abzuholen und mit in die Geschichte eintauchen zu lassen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, weil ich dachte "Was hat denn eine Katze in einem Krimi verloren?" Aber schon zu beginn musste ich zugeben, dass mich die Story in Spannung versetzte und häufig schmunzeln, ja sogar herzhaft auflachen ließ. Der Unterhaltungsfaktor ist in diesem Buch garantiert. Die Charaktere in diesem Buch sind durchweg sympathisch, bis auf wenige Ausnahmen, man kann sich mit ihnen identifizieren und sie verstehen. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, und man kommt als Leser nicht dazu, das Ende vorauszusehen, das finde ich persönlich sehr gut.
Alles in allem ein tolles Buch, das ich jedem nur weiter empfehlen kann!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

sizilien, krimi, archäologie, mozia, luca santangelo ermittelt

Sizilianische Rache

Ann Baiano
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442205134
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als auf der Insel Mozia wurde eines Nachts ein Mord verübt... Diego, Sohn des Journalisten Luca, der mit seiner Freundin Gjulia einen romantischen mitternächtlichen Ausflug auf diese Insel unternehmen will, stößt auf die Leiche von Gjulias Stundentenfreund an der Uni. Außerdem bemerkt er eine ungewöhnliche ältere Frau, die jedoch sofort wieder verschunden ist. War es Einbildung? Ein Geist? Für die Polizei steht der Fall sofort fest - Diego hat den Mann umgebracht aus Eifersucht, denn Gjulia soll mit ihm angebändelt haben. Stimmt dies? Oder ist es alles ein falsches Spiel und die Polizei voreingenommen? Als der Journalist Luca Santangelo seine Ermittlungen aufnimmt um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren, gerät er in einen Strudel aus Verwicklungen, die nur schwer erkennen lassen, wer Freund oder Feind ist. Als dann auch noch sein Freund Silvio aufgrund einer Entdeckung plötzlich tödlich mit dem Auto verunglückt, glaubt niemand mehr an einen Zufall. Zusammen mit seiner bezaubernden Freundin Ada unternimmt Luca immer weitere Nachforschungen, die ihn der Wahrheit näher und näher bringen  - bis es schließlich sehr riskant wird...

Das Buch der Autorin Ann Baiano kommt mit einem sehr tollen Cover daher, es zeigt eine Zeichung eines alten Arbeitergeländes auf Sizilien, das Wärme und Ruhe vermittelt, gleichzeitig ziehen aber auch dunkle Wolken auf. Vielleicht ein Hinweis auf das was den Leser im Buch erwartet... Der Einband des Buches ist toll gemacht, denn es ist ein Klappenbuch, und schlägt man vorn die Klappe auf, sieht man die Landkarte Siziliens mit den kleinen Inseln. Schlägt man hinten die Klappe auf, so sieht man ein Bild aufs wunderschöne blaue Wasser mit einer Felsenküste unter der Sonne Siziliens. Das hat mich schon  beeindruckt.

Die Schreibweise ist sehr angenehm. Ann Baiano schafft es den Leser mitzunehmen in eine andere Welt. Während des Lesens hatte ich das Gefühl auch auf dieser Insel zu sein, man kann es sich aufgrund der Schilderungen der Orte, des Essens und der Art und Weise des Lebens einfach so gut ausmalen. Die Geschichte spielt in der Gegenwart und auch in der Vergangenheit, nur zusammen kann man die Handlung verstehen und wirklich nachvollziehen, warum die Geschichte so abläuft. Man bekommt ein großes Hintergrundwissen vermittelt, was dazu beiträgt alles nachvollziehen zu können.
Es ist spannend und hält den Leser nicht zu langatmig bei der Geschichte. Als es schließlich zum Schluss kam, nahm die Spannungskurve natürlich nochmal deutlich zu.

Ein Buch, dass ich auf jeden Fall weiterempfehlen werden, und was mir großen Spaß bereitet hatte es zu lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

regensburg, reitinger, schatzsuche, gewalt in der ehe, 2016

Reitinger kehrt zurück

Lotte Kinskofer
Buch
Erschienen bei Prolibris, 21.07.2016
ISBN 9783954751280
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte des Journalisten Reitinger spielt in Regensburg, einer Stadt in Deutschland, die Schauplatz eines Mordes wird, dessen Opfer der Familienvater Karim ist. Durch Zufall lernt der Journalist Thomas Reitinger die Witwe des Verstorbenen kennen, der im Kanal aufgefunden wurde. Reitinger, der eigentlich gerade in Elternzeit ist, wittert eine Fährte und glaubt nicht an einen Selbstmord, sondern an Mord. Mit einem Baby begibt er sich in die Ermittlungen, die ihn durch Zufall in seine alte Heimat treiben und dadurch dem Hobby der Schatzsuche näher bringen. Im Zwiespalt zwischen der eigentliche Aufgabe der Kinderbetreuung und dem Sehnen nach Ansinnen für eine bahnbrechende Story versucht Reitinger weiter voran zu kommen... Durch die Hilfe einer befreundeten Komissarin erhält Reitinger wertvolle Tipps, um die Ermittlungen weiter voranzutreiben. Und so schlittert er immer weiter in die Geschichte hinein ohne zu merken in welche Gefahr er dabei gerät und die Bahn des Killers kreuzt...

Das Handlung des Buches spielt in Regensburg, mit einem im Buch oftmals wiederkehrenden Bayrischen Akzent durch bestimmte Bayrische Redewendungen, die ich so noch nicht kannte. Das heitert das Buch aber sehr auf und macht es interessant. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben, leicht verständlich und man kann sich die Dinge, Plätze, Orte und Handlungen genau vorstellen und nachvollziehen. Sehr menschlich kommt die Hauptfigur herüber. Manchmal leicht verplant und ein wenig stoffelig, wirkt der Familienvater, der eine liebevolle Frau und eine Tochter hat. Dennoch kann man sich in ihn rein versetzen und ihn auch verstehen. Die Geschichte wirkt rund, es läuft auf einen Verdacht hinaus, der sich am Ende auch bewahrheitet, auch wenn etwas anders als man dachte. Mir fehlte ein wenig mehr Spannung und vielleicht etwas mehr Blut ;-) 

Alles in allem ist es ein Buch, dass mir gut gefallen hat, und das ich ohne Bedenken Krimiliebhabern nur weiterempfehlen kann. :-)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

mord, freizeit, krimi, niederösterreich, betroge

Wer mordet schon in Niederösterreich?

Jennifer B. Wind , Veronika A. Grager
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.07.2016
ISBN 9783839219645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover dieses Buch spricht den Leser gleich an, es wirkt durch das Blumenmeer sehr freundlich und farbenfroh, während die aufziehenden dunklen Wolken nichts gutes wiederspiegeln.
So auch in diesem Buch... es beinhaltet 11 Krimis, die als Kurzgeschichte daher kommen. Die Kurzgeschichten sind von beiden Autorinnen jeweils im Buch veröffentlicht, ich konnte während des Lesens auch keinen Unterschied zwischen den Autorinnen erkennen, es sind alles tolle Geschichten. Die meisten sind sehr überraschend, nicht vorhersehbar. Bei einigen dachte ich - wie abgedreht und überzogen, da das Ende so unvorhersehbar ist, dass man immer wieder überrascht ist. Die Freizeittips sind in den Geschichten verpackt und dann zu Ende einer Geschichte nochmals als Übersicht erläutert und erklärt. Das finde ich persönlich sehr schön, und sollte ich mal in Niederösterreich sein, so werde ich einige davon bestimmt besuchen. Es ist ein Buch was völlig anders ist, als klassische Thriller oder Krimis... dennoch aber super.

Ich vergebe dennoch "nur 4" Sterne, weil in meinen Augen einige Geschichten etwas überzogen waren, wo ich als Leser dachte, nein sowas gibts auch mit viel Fantasie nicht wirklich. Ansonsten ist es aber ein sehr empfehlenswertes Buch!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

thriller, missbrauch, mord, psychopath, wahnsinn

Eric

Marco Monetha
Flexibler Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Schardt, M, 15.06.2016
ISBN 9783898418935
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Sag mir kleiner Mann, wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?" Ein Satz der eigentlich alles über dieses Buch sagt...

Der kleine Junge Eric wächst bei einer liebevollen Mutter und der deren tyrannischen Lebensgefährten auf. Er hat es nicht leicht, und als er Buck, den Jäger kennenlernt, entwickelt sich eine Freundschaft, die mit normalen Worten nicht zu beschreiben ist. Sie ist außergewöhnlich und auch beängstigend, auch wenn Eric das nicht so sieht. Und so entwickelt sich eine Geschichte der beiden Freunde, die ihresgleichen sucht. Durch viele "Zufälle" verschmelzen die Schicksale der Freunde, und Loyalität bekommt einen ganz anderen Ausdruck, als man sich jemals vorstellen kann. Als dann Erics Mutter wirklich bestialisch ermordet wird, scheint die Vergangenheit die beiden Freunde einzuholen, Geheimnisse kommen ans Tageslicht, die vielleicht oftmals verborgen hätten bleiben sollen, und nur gemeinsam können sie sich auf die Suche nach dem Täter machen.
Der Täter kommt den beiden immer näher, scheint Wissen über ihre gemeinsame Vorgeschichte zu haben, welches er eigentlich haben dürfte und die beiden Protagonisten versuchen zu ergründen, wie es dazu kommen konnte, während sie in eine gefährliche Falle schlittern...

Das Cover des Buches ist in schwarz gehalten, mit der weißen Aufschrift "Eric", die nach unten hin wie Tränen verlaufen.
Das finde ich, lässt jede Menge Grund für Spekulationen, es wirkt düster und irgendwie auch traurig, aber auch gefährlich.
Im Nachhinein betrachtet, passt das Cover sehr gut zu der Geschichte in dem Buch, denn man kann erahnen, dass die Story nicht fröhlich ablaufen wird. Die Geschichte umfasst 242 Seiten, ein Buch welches ich also nicht - wie bei uns umgangssprachlich als " dicken Wälzer" beschreiben würde. Dennoch ein absolut überzeugendes Buch, welches man gelesen haben muss!
Vom Schreibstil ist die Geschichte flüssig erzählt, gut verständlich und sehr gut nachvollziehbar. Auch wenn man als normaler Mensch die tiefen Abgründe einer menschlichen Seele, um die es hautpsächlich in diesem Buch geht, nicht immer nachempfinden kann, so kann man dennoch aufgrund des Schreibstils und Ausdrucksstils sich alles vorstellen und ausmalen. Auch wenn dies manchmal mehr ist, als man sich vorstellen kann und vorallem mag...
Die Abhandlung ist sehr gut geschrieben, weil der Leser kapitelweise immer mal wieder den Blickpunkt wechselt, in dem mal die Gegenwart und mal die Vergangenheit beschrieben wird, so ergibt sich während des Lesens eine zusammenhängende Story, die dem Leser nach und nach immer mehr erklärt, warum die beiden Protagonisten so sind wie sie sind, warum sie so handeln (müssen) und somit zu dem Aufbau einer Spannung führt, die in einem finalen Schlussakt endet. Die gesamte Geschichte ist sehr detailreich beschrieben, vorallem die stattfindende Gewalt ist sehr anschaulich beschrieben. Ich finde daher es ist nichts für schwache Nerven und macht dem Genre Thriller wirklich alle Ehre.

Alles in allem finde ich es ein sehr gelungenes Werk, und sollte eine Fortsetzung erscheinen, bin ich jetzt schon daran interessiert es zu lesen. Ich kann es jedem Thriller-Liebhaber nur empfehlen, man wird nicht enttäuscht von diesem tollen Buch!! ;-)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

glastonbury, fremdgesteuert, kincaid/james, geschichte, automatisches schreiben

Von fremder Hand

Deborah Crombie , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.10.2003
ISBN 9783442055043
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie immer bei Deborah Crombie spielt die Handlung des Buches in England, was eine detaillierte Beschreibung der englischen Gewohnheiten, Gegenden und Lebensweise bedeutet. Die Autorin versteht es in jedem ihrer Bücher alles so bildlich darzustellen, dass man als Leser das Gefühl hat, man sei vor Ort und würde genau die Dinge sehen, die auch die Charaktere im Buch sehen. Die Story fängt sehr leicht an, man kann der Art des Schreibens sehr leicht folgen, auch wenn viele Handlungsorte und Personen im Buch auftauchen. Nach und nach kann mal als Leser die Verwobenheiten und Beziehungen im Buch nachvollziehen und erkennen. 

Der Architekt Jack Montfort beginnt in ruhigen Momenten Dinge in Latein zu schreiben, von denen er hinterher nichts weiß. Gemeinsam mit seiner Freundin Winnie, einer Priesterin und einigen anderen Freunden beginnt er dieses Phänomen immer wieder aufzurufen und so kommen alle zusammen auf immer  mehr Hintergrundwissen aus Handlungen zu früheren geschichtlichen Zeiten und wie es scheint dem Vorfahr von Jack Montfort. Immer weiter tauchen Sie in die Geschichte um eine Tragödie in einer Abtei ein. Bei den Versuchen immer mehr zu erfahren, spielen auch die menschlichen Beziehungen der Teilnahme der Erforschung eine große Rolle, die sich mehr und mehr zuspitzen. Als dann Winnie eines Abends plötzlich angefahren und schwer verletzt wird, und es sich als kein Unfall herausstellt, tauchen Superintendant Kincaid und seine Partnerin Gemma James auf der Bildfläche auf. Gemeinsam ermitteln Sie und stehen allen hilfsbereit zur Seite, aber die Intrigen und Wandlungen in dieser Geschichte können auch sie nicht vorhersehen...

Ein gut geschriebener Roman, mit den beliebten Hauptdarstellern, der an der ein oder anderen Stelle etwas zu spirituell beeinflusst wird, aber dies gehört zur Geschichte, und man kommt damit gut klar. Ein sehr empfehlenswertes Buch...

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

234 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, rache, familie, familientragödie, mörder

Mörderkind

Inge Löhnig
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 05.12.2014
ISBN 9783548612263
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fiona ist die Tochter eines Mörders... Ihr Vater soll seine damalige Geliebte umgebracht haben. Für diese Tat saß er lange im Gefängnis.
Als er nach Verbüßung wieder herauskommt, möchte Fiona nichts mehr von Ihrem Vater wissen.
Plötzlich ist ihr Vater tot... 
Seine letzten Worte "Ich bin kein Mörder" werden Fiona von dem smarten Rettungssanitäter überbracht und die ersten Zweifel in ihr keimen auf... Begründet, denn durch immer mehr Nachforschungen kommt sie der Wahrheit gefährlich nahe und Intrigen kommen zum Vorschein, die für den Leser unvorstellbar sind.
Durch den guten und flüssigen Schreibstil wird die Spannung im Buch immer weiter aufgebaut, es passieren unvorhersehbare Wendungen, die in einem Finale enden. Es ist in dem Buch sehr gut beschrieben, wie es Fiona als Kind ging, als ihr Vater als Mörder abgestempelt wurde und durch welche Hölle sie gehen musste... 
Ein sehr packender Krimi, den man unbedingt lesen sollte!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.112)

1.799 Bibliotheken, 21 Leser, 17 Gruppen, 175 Rezensionen

krimi, taunus, mord, pia kirchhoff, oliver von bodenstein

Schneewittchen muss sterben

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.06.2010
ISBN 9783548609829
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach einer elfjährigen Haft wird der junge Mann Tobias aus der JVA entlassen um in seinen Heimatort zurückzukehren. Er sollte der Mörder von 2 gleichaltrigen Mädchen sein, für diese Taten erfolgte die Verurteilung. Er jedoch kann sich an nichts erinnern...
Nach der Rückkehr entsteht eine Aufruhr im Dorf, denn niemand möchte, dass der verurteilte Mörder dort lebt. Ein junges Mädchen namens Amelie, die neu im Ort ist, freundet sich jedoch mit Tobias an und kann nicht glauben, dass er das damals wirklich getan haben soll, sie stellt schließlich Nachforschungen an und kommt der Wahrheit gefährlich nahe... Dadurch wird viel Staub aufgewirbelt,
und so entsteht ein Abgrund aus schockierenden Taten, Vorwürfen und Verstrickungen, die der Leser nicht kommen sieht.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und nachvollziehbar, es liest sich sehr gut und der Spannungsaufbau geht auf der ersten Seite los und wird bis zum Ende beibehalten. Man kann den Krimi einfach nicht aus den Händen legen, wenn man einmal mit dem Lesen begonnen hat, weil man auch als Leser den Eindruck hat, dass die Vorwürfe gegen Tobias so nicht stimmen können... Was dann aber alles zum Vorschein kommt, kann niemand im Voraus erahnen...
Absolut empfehlenswert!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

stralsund, krimi, pflegefamilie, kinderheim, drogensucht

Erst wenn du tot bist

Katharina Höftmann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 02.05.2016
ISBN 9783833310287
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich hatte die Ehre dieses Buch zu gewinnen und übersandt zu bekommen, um es lesen und bewerten zu können. 
Als ich es auspackte, sprach mich das Cover sofort an, denn einen Strand verbinde ich mit Ruhe und Schönheit. Dies ist hier aber nicht ganz so, denn unterschwellig ist aufgrund des Sonnenaufgangs und den vertrockneten Ästen, die am Strand auf den Felsen liegen, etwas bedrohliches wahrzunehmen. So entstand gefühlsmäßig für mich schon eine Kluft, die gemeinsam mit dem Titel "Erst wenn du tot bist"nichts positives verheißen sollte...
Sehr merkwürdig fand ich gleich zu Beginn die Feststellung "Huch, es gibt ja keinen Prolog, sondern ein Kapitel 0". Dies wurde dann klar, warum es Kapitel 0 hieß, als man begann zu lesen...
Das Buch handelt von der Kriegsreporterin und Journalistin Fanny Wolff, die nach langer Zeit einen Neuanfang in ihrer alten Heimat Stralsund beginnen möchte. Doch schon kurz nach Ihrer Rückkehr aus den Krisengebieten dieser Welt, "stolpert" sie über eine Leiche, die im Sund treibt. Dies bringt natürlich nicht die gewünschte Ruhe und Entspannung nach der Rückkehr aus einen turbulenten Leben, sondern wirft Fanny erstmal aus der Bahn.
Durch die Beteiligung ihres Zwillingsbruders Lars, der in diesem Fall der ermittelnde Komissar ist, bleibt Fanny auch weiterhin hilfreich an diesem Fall dran und kommt den Geheimnissen, eigentlich viel näher als ihr lieb wäre...
Das Buch ist in einem Stil geschrieben, der sich flüssig und leicht lesen lässt. Es fällt dem Leser nicht schwer sofort in die Geschichte einzutauchen und mit Fanny und ihrer Gefühlswelt mitfühlen zu können. Die Autorin benutzt, da, es ein in Deutschland spielender Krimi ist, auch einige Redewendungen, die sehr umgangssprachlich sind, dies trägt aber dazu bei, dass das Buch keine "schwere Kost", sondern wirklich leicht zu lesende Lektüre ist. Teilweise muss man über manch bediente Klischees auch schmunzeln. Sämtliche Szenarien sind authentisch und ehrlich geschildert, insbesondere die Ausschnitte, in denen Fanny gedanklich wieder in die Kriegsgebiete zurück befördert wird, sind so nachfühlbar und erschreckend geschrieben, dass der Leser zwischenzeitlich in eine andere Welt abtaucht um Fanny noch besser verstehen zu können.
Die Geschichte beginnt von Anfang an spannend und während des ganzen Buches baut sich die Spannung immer weiter auf, bzw. wird gehalten. Es gab keinen Moment, wie in vielen anderen Büchern, als ich dachte, puh wie langatmig... Durch viele kleine Nebenhandlungen, die schließlich das große Ganze aufdecken und wie ein Puzzle zusammen zu setzen sind, ergibt es ein schlüssiges Gesamtbild und der Leser wird bis zum Schluss mitgenommen.Es ist bodenständig und nachvollziehbar geschrieben, wer also die ganz große Action á la James Bond sucht, der wird wahrscheinlich enttäuscht sein. 

Dennoch hat mir das Lesen großen Spaß gemacht, ich fand es eine tolle Geschichte, die auch wirklich schlimme Dinge behandelt, die in unserer Gesellschaft nicht passieren dürften. Es war ein spannendes Buch mit einem leicht zu lesenden und fesselnden Schreibstil, welches ich nur empfehlen kann.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

424 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 26 Rezensionen

new york, mafia, krimi, mord, thriller

Unter Haien

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2012
ISBN 9783548284798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

257 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

thriller, serienmörder, entführung, spannung, bombe

Risk - Du sollst mich fürchten

Scott Frost , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.07.2007
ISBN 9783426635483
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

311 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

thriller, krimi, simon beckett, lust, debüt

Voyeur

Simon Beckett , Andree Hesse
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.03.2013
ISBN 9783499259999
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kein Grund zur Trauer -: Band 4 - Roman

Deborah Crombie
E-Buch Text: 278 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 31.01.2013
ISBN 9783641108533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem sich die Hauptakteure Duncan Kincaid und Gemma James im vorherigen Teil  näher gekommen sind, und es an Spannung zwischen den beiden im ganzen Buch stark knistert, muss die Arbeit dennoch fortgesetzt werden, denn ein Mord an dem hochrangigen Polizeibeamten stellt die beiden Anfangs vor ein Rätsel.
Im Laufe des Buches tauchen immer mehr brisante Geheimnisse auf,
Beziehungen untereinander, die rätselhaft sind und zu Spekulationen anhalten. Die beiden Kriminalbeamten haben alle Hände voll zu tun, als dann auch noch eine Studienfreundin von Gemma - ebenfalls Polizistin - ermordet wird...

Der Roman von Deborah Crombie spielt in England, dies spiegelt sich im gesamten Buch wieder. Die genaue Schilderung der Ortschaften mit ihrem romantischem Charme im Süden Englands, die regelmäßige Einkehr in die altenglischen Pubs und die Liebe zum Tee
durchziehen das ganze Buch und geben einen englischen Roman klassischer Art wieder.
Der Leser bekommt eine sehr detailreiche Schilderung aller Vorkommnisse, viele ins Detail beschriebene handelnde Akteure und kann sich daher ein sehr genaues Bild von allem machen. 
Die Geschichte folgt einem roten Faden, der sich durch das ganze Buch zieht und es ist ein Buch, welches sich leicht lesen lässt. Sehr schockierende Passagen oder detailreiche blutige Schilderungen
lässt der Schreibstil der Autorin aus, sodass es auch für sanftere Gemüter durchaus geeignet ist.
Als Fazit kann ich sagen, dass ich das Lesen des Buches sehr genossen habe, die Geschichte ist abschließend, es klärt sich am Ende alles auf - wenn auch anders als erwartet. Für Leser, die detailreiche englische Geschichten mögen, ist dieses Buch sehr empfehlenswert, da sich die Spannung während des gesamten Buches langsam aufbaut und die Geschichte sich flüssig und gut lesen lässt. 

  (2)
Tags:  
 
34 Ergebnisse