Julz

Julzs Bibliothek

25 Bücher, 25 Rezensionen

Zu Julzs Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

juden, wertheim, kaufhauskönig, georg wertheim, liebe

Ein Paradies für alle

Justus Pfaue , Philip Tempel
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 08.09.2010
ISBN 9783547711684
Genre: Romane

Rezension:

Der biographische Roman ,Ein Paradies für alle' von Justus Pfaue hat mich sehr berührt, weil er sehr aufgeschlossen, mitfühlend, lebendig und umschreibend die Geschichte der Wertheim-Familie erzählt. Georg Wertheim hat das kleine Geschäft seiner Eltern übernommen, es erweitert und ein ganz neues ,System' geschaffen, um allen Leuten das Einkaufen in einem großen Kaufhaus zu ermöglichen und sie dadurch, so wird es geschildert, glücklicher zu machen. Mitten in diesem Geschäftsleben gibt es noch die Liebe zu Hanna Berger, die aufgrund eines Geheimnisses nicht mit ihm verheiratet ist, aber dennoch mit ihm zusammen, obwohl er Ursula als Ehefrau hat. Es ist eine merkwürdige Liebe zwischen den beiden, die es nicht erlaubt, an die Öffentlichkeit zu gehen. Schwierig wird es erst in der Zeit, als in Deutschland der Nationalismus ,ausbricht' und der Familie Wertheim das Leben zur Hölle macht: Er wird aus dem Business genommen, sein Geschäft wird auf seine deutsche Frau überschrieben und er soll ganz verarmt dastehen. So die Meinung der Nationalismus. Mit diesem Roman, der einen historischen und biographischen Touch hat, hat Pfaue ein tolles, bewundernswertes Werk erschaffen, welches dem Leser eine Geschichte erzählt, die voller Liebe, Glück, aber auch Angst, Gewalt und Traurigkeit ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

frankreich, historisch, historischer krimi, krimi, juden

Jakobsblut

Barbara Pope , Uta Rupprecht
Flexibler Einband: 523 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2010
ISBN 9783548608334
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als ein Säugling im Roman ,Jakobsblut' von Barbara Pope ermordet aufgefunden wird, werden sofort Stimmen laut, dass es mit Sicherheit ein Jude gewesen ist, der es aufgrund eines Rituals getan haben soll. In der Stadt ist nach einer Krise eine judenfeindliche Stimmung entstanden, die immer mehr Probleme bereitet. Martin beschäftigt sich mit dem Fall des toten Säuglings, den er von einem jüdischen Kollegen übernommen hat und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Als ein Jude ermordert wird, wird vermutet, dass der Ritualmord am Säugling nicht von Juden hätte durchgeführt werden könnte.

Eine spannende Krimigeschichte mit einem historischen Hintergrund, den Pope sehr realistisch darstellt und dem Leser es erleichtert, sich in die damalige Zeit hineinzuversetzen. Die Sprache ist leicht verständlich und angenehm zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist alles in allem eine tolle Mischung aus Beschreibungen, Gedanken und Handlungen. Ständig wechseln die Orte und es werden viele Personen vorgestellt, die dem Protagonisten Martin begegnen. Ein toller Roman, der einen wahren Kern hat und der sehr spannend ist.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 23 Rezensionen

australien, liebe, irland, zwangsheirat, historischer roman

Das Lied der roten Erde

Inez Corbi
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.12.2010
ISBN 9783548282145
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Roman ,Das Lied der roten Erde' von Inez Corbi, erzählt die Geschichte der jungen Frau Moira, die mit ihren Eltern in Irland lebt, bis sie eine Überraschung erleben muss. Als ihr Vater an einem Nierenstein erkrankt, lernt Moira den Hausarzt Alistair McIntyre näher kennen, kann ihn jedoch nicht leiden. Umso mehr trifft es sie, als ihre Eltern ihm ihre Hand versprechen. Sie glaubt, dass ihre Mutter sie loswerden möchte, da sie nicht, wie ihre Schwester, zu einer gehorsamen, willenlosen Dame erzogen werden kann. Sie erwartet mehr vom Leben, liebt ihre Pferde und will schon gar nicht einen verwitweten, alten Arzt heiraten, den sie nicht ausstehen kann. Dennoch muss sie sich dem Willen ihrer Eltern fügen und Alistair heiraten, der vor hat, nach Australien, der Sträflingskolonie, auszuwandern. Sie glaubt, ihr Leben sei vorbei, doch dort trifft sie auf Duncan, in den sie sich verliebt, der jedoch ein Sträfling ist und zu dem eine Beziehung ihrerseits völlig tabu ist.

Da ihr Leben so trostlos und einsam ist, beschließt sie, auf die Gefahr hin, bestraft zu werden, mit Duncan wegzulaufen. Als die Umstände die beiden zur Rückkehr verleiten, werden sie nicht mit offenen Armen empfangen. Trotzdem pflegen sie ihre Beziehung und Liebe zueinander.

Für mich hat der Roman ein unerwartetes Ende gehabt. Ich habe nicht erwartet, dass die Schranken zwischen ihnen stärker sein würden und die beiden unglücklich nebeneinander her leben würden. Das Lesen des Romans hat mir ein großes Vergnügen bereitet, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Sprachlich war die Geschichte angenehm zu lesen und ebenso flüssig, wie lebendig. Eine tolle Geschichte, die über schwere Schicksale erzählt!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

291 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 79 Rezensionen

freundschaft, jakobsweg, pilgern, frauen, lourdes

Die Dienstagsfrauen

Monika Peetz
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.11.2010
ISBN 9783462042559
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Roman von Monika Peetz heißt ,Die Dienstagsfrauen' und erzählt die Geschichte von fünf Freundinnen, die sich jeden ersten Dienstag im Monat treffen und sich über ihre Sorgen, aber auch ihre Freuden austauschen. Jede der fünf Charaktere ist anders, was Aussehen und das Verhalten anbelangt, aber alle sind sich einige, als Judiths Mann stirbt und sie ihr als Unterstützung dienen wollen. Alles erscheint zunächst nicht einfach, weil Judith in tiefe Trauer fällt, jedoch geben die Frauen nicht auf und versuchen sie auf jedem Weg aufzumuntern.

Sie begeben sich auf den Jakobsweg und erfahren eine unerwartete Veränderung. Die Autorin hat unterschiedliche Figuren zusammengebracht, die aus ganz anderen Berufsfeldern kommen und trotzdem gemeinsame Interessen aufbringen.

Der Roman lässt sich schön lesen, die Sprache ist simpel und verständlich. Insgesamt istdie Geschichte in einem flüssigen Stil geschrieben und ermöglicht es dem Leser, einen großen Einblick in das Leben der Protagonisten zu erhalten.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

geldwäsche, russland, schweiz, england, thriller

Verräter wie wir

John Le Carré , Sabine Roth ,
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 01.10.2010
ISBN 9783550088339
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In John le Carrés neuem Roman ,Verräter wie wir' trifft der Protagonist und Erzähler Perry auf den russischen Mafioso Dima, der sich aufgrund eines Verrats in England aufhält. Dima will an seinen früheren Kollegen Verrat ausüben und sieht sich in einem anderen Land in Sicherheit und außerhalb der Reichweite der Mafia.

Zunächst beginnt der Roman entspannend und der Leser bleibt nichtsahnend. Als Perry mit Dima eine Partie Tennis spielen, wird Dima zwar in die Geschichte eingeführt, aber seine Schlüsselrolle immer noch im Geheimen gehalten. Erst langsam lässt der Meister der Spannung le Carré etwas durchblicken und den Leser über die Figur Dima erfahren.

Sprachlich und inhaltlich ist der Roman durchaus gelungen - wer hätte etwas anderes gedacht? Ich nicht! Die Spannung wird langsam aufgebaut und schließlich gehalten. Der Leser verfolgt die Geschehen mit Begeisterung und kann es kaum erwarten, die Auflösung zu erfahren. Ein toller Roman, der die Erwartungen der Leser voll und ganz erfüllt!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Der Vogel im Wind

Osho
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Allegria, 12.08.2010
ISBN 9783793421825
Genre: Sachbücher

Rezension:

In diesem Buch werden Vorträge zusammengefasst, die Osho gehalten mal gehalten hat. ,Der Vogel im Wind' erzählt viele kleine Geschichten, aus denen der Leser lernen soll, er selbst zu sein und spirituell zu leben. Es fiel mir nicht schwer, mich in die Geschichten hineinzuversetzen, weil die Sprache sehr verständlich und simpel ist. Es geht schließlich darum, den Inhalt verständlich zu vermitteln und beim Leser dieses Verständnis herauszuholen.

Mir ist aufgefallen, dass das Buch auch gut für Zwischendurch ist. Der Leser kann sich die Kapitel gut einteilen und dann Pausen einlegen, um das Gelesene zu verstehen und zu verinnerlichen, was durchaus nützlich erscheint. Immerhin versucht Osho den Leser in eine spirituelle Welt zu entführen und ihm grundsätzliche Dinge beizubringen. Für mich war diese Leseerfahrung mal etwas anderes. Dadurch konnte ich mein Wissen erweitern und anderen von dieser Erfahrung berichten.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

juden, wien, historischer roman, christentum, hochzei

Die Zeichenkünstlerin von Wien

Beate Maly
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.06.2010
ISBN 9783548281940
Genre: Historische Romane

Rezension:

,Die Zeichenkünsterlin von Wien' von Beate Maly erzählt die Geschichte von der Jüdin Sarah, die für ihr Leben gern zeichnet, was jedoch ihr Vater missbiligt. Ihr Vater wünscht, dass sie den Rabbi Aaron heiratet, aber sie schafft es nicht den Haushalt nach seinen Wünschen zu führen.

Als sie den christlichen Steinmetz Mathes Rockh kennenlernt, beginnt sie mit ihm heimlich zu arbeiten und ihre Liebe zu ihm zu entdecken, aber beide wissen, dass die Liebe zwischen ihnen verboten ist und dass sie keine Zukunft haben wird.

Dann werden die Zeiten für die Juden noch schwieriger, sie werden gejagt und ausgenommen. Sarah fühlt sich hilflos und allein, aber sie muss versuchen, aus dieser Situation wieder heile herauszukommen.

Beate Maly hat eine einfühlsame Geschichte geschrieben, in die sich der Leser hineinversetzt und die Geschehenisse mit der Protagonistin erlebt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, selbsthilfe, selbstwertgefühl, der einzelne mensch, vergangenheit

Liebe heilt alles

David Simon
Flexibler Einband: 235 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2010
ISBN 9783548745077
Genre: Sachbücher

Rezension:

,Liebe heilt alles - Gesund durch Gefühle' ist Dr. David Simon geschrieben worden, um den Menschen zu helfen, offener mit seinen Gefühlen umzugehen und sie ernst zu nehmen. Unterdrückte Gefühle können sich negativ auf das körperliche Empfinden auswirken und Krankheiten verursachen. Dr. Simon zeigt dem Leser, wie er seine Gefühle kontrollieren kann und sie derart zu nutzen, um glücklich und gesund zu sein.

Es gibt sogar körperliche Übungen, die zum Wohlbefinden der Seele dienen sollen. Mir hat das Buch gefallen, weil es stark auf die Bedürfnisse des Lesers eingeht und ihm viele interessante Informationen liefert. Die Sprache des Buches ist nicht wissenschaftlich, sondern an den Leser angepasst: Er wird nicht von ärztlichen Termini bombadiert, sondern von verständlichen Begriffen, die bei Bedarf erklärt werden.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

281 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 83 Rezensionen

bayern, krimi, mord, oma, provinzkrimi

Winterkartoffelknödel

Rita Falk
Flexibler Einband: 233 Seiten
Erschienen bei dtv, 21.09.2010
ISBN 9783423248105
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Franz Eberhofer kommt aufgrund einer Strafe nach Niederkaltenkirchen, um dort als Dortpolizist mit seinem Hund Ludwig für Ordnung zu sorgen, was zunächst nicht schwer fällt. Aber Rita Falk konstruiert für ihn eine Geschichte, die ihm Spaß bringt, aber vor allem Aufregung und Spannung, was sich alles auf den Leser überträgt. Zwar war es in seinem Heimatdorf zuerst langweilig und er musste sich mit familiären Angelegenheiten herumärgern, doch das ändert sich, als auf einmal Morde aufgedeckt werden sollen. Plötzlich steht Franz vor gewaltigen Aufgaben, von denen ich zuerst dachte, dass er mit ihnen nicht fertig werden kann, worin ich mich aber wohl geirrt habe.

Rita Falk schreibt einen tollen Krimi, der voller Witz, Spannung und Unterhaltung ist, was den Leser köstlich amüsiert und zum Lachen bringt. Mir hat der Kriminalroman sehr gefallen, weswegen ich ihn auch weiterempfehlen würde.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

geschichte, weltgeschichte, menschheit, epochen, sachbuch

Was bisher geschah

Loel Zwecker
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Pantheon, 25.08.2010
ISBN 9783570551271
Genre: Sachbücher

Rezension:

Loel Zwecker schreibt mit ,Was bisher geschah-eine kleine Weltgeschichte' ein geschichtliches Werk, welches jedoch nicht eindeutig wissenschaftlich ist. Zu oft kommen seine eigene Meinung oder eigene Erinnerungen und Empfindungen zutage, was nicht unbedingt negativ sein muss. Denn dadurch wird das Buch persönlicher und schreckt den Leser nicht von der Wissenschaft und Geschichte ab, was oft bei Lesern geschieht, die die wissenschaftliche Sprache nicht mögen oder nicht verstehen. Dieses Problem gibt es hier nicht, weil Zwecker alles, was undeutig ist, erklärt und dem Leser näherbringt. Für einen Überlick über die menschliche Geschichte von der Urgeschichte bis heute reicht das Werk, aber für einen Tiefgang ist es zu oberflächlich. Meiner Meinung nach ist es nicht so schlimm, wenn sich das Buch wirklich auf einen bestimmten Leserkreis konzentriert: Für Wissenschaftlicher ist es zu simpel, aber für jemandem mit einem großen Interesse für Geschichte ist es ein tolles Leseerlebnis!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, schlangen, magie, dunibien, schlange

Der Ruf der Schlange

Andreas Gößling
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.08.2010
ISBN 9783608938753
Genre: Fantasy

Rezension:

,Der Ruf der Schlange' vom Autor Andreas Gößling ist ein faszinierender Fantasy-Roman, der vom Autor eindrucksvoll gestaltet worden ist. Das Buch enthält zwei Karten, die die Geschehenisse im Buch verständlicher machen sollen, aber nicht notwendig sind, obwohl ich finde, dass der Autor sich dabei sehr große Mühe gegeben hat. Die Handlung des Romans ist außergewöhnlich und befremdlich, jedoch in einer besonderen Art exotisch und spannend. Der Leser ist von der Atmosphäre vollauf begeistert und verfolgt die Handlung gespannt, beinahe angespannt.

Meiner Meinung nach ist der Roman verständlich geschrieben und angenehm zu lesen. Ich fand es gut, wie der Autor die fremden Begriffe und Handlungen dem Leser durch seine Beschreibungen näher bringen wollte. Eine außergewöhnliche Abwechslung für den Leser, die nicht nur fantastisch, sondern auch spannend ist!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, kunst, frankreich, krieg, 2. weltkrieg

Himmelsdiebe

Peter Prange
Fester Einband: 503 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 11.08.2010
ISBN 9783866122741
Genre: Romane

Rezension:

Laura, die Kunststudentin, trifft bei einer Ausstellung den doppelt so alten Künstler Harry. Die Protagonisten des Romans ,Himmelsdiebe' des Bestsellerautors Peter Prange verlieben sich in einander und müssen sich von da an ständig gegen Vorurteile durchsetzen. Vor allem Lauras Eltern sprechen sich entschieden gegen die Verbindung ihrer Tochter mit dem alten Künstler aus, doch umsonst, denn Laura fühlt eine tiefe Verbindung und Liebe zu Harry, die ihre Eltern nicht auflösen können.

In Frankreich, wohin sie vor den Urteilen geflohen sind, kommt es zu Beziehungsproblemen zwischen dem ungleichen Paar. Da Harry auch noch Deutscher ist und seine Kunst kurz vor dem Zweiten Weltkrieg als entartet abgestempelt wird, hilft es dem Paar nicht weiter. Von da an läuft es mit der Beziehung bergab, aber irgendwie raffen sich die beiden immer wieder auf.

Eine Geschichte über die Liebe und die Probleme eines ungleichen Paares, welches mit vielen Vorurteilen und der Historie der damaligen Zeit zu kämpfen hat. Peter Prange erzählt sie auf eine wundersame Weise, die den Leser tief berührt und mit den Protagonisten fühlen lässt. Es ist nicht schwierig, Sympathie für das Paar aufzubauen und dieses durch den ganzen Roman zu begleiten. Oft verspürt der Leser Mitleid mit dem Paar, da ihnen das Glück versagt bleiben soll. Ein fantastischer Roman, der mit Sicherheit wieder ein Bestseller werden wird!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 6 Rezensionen

reise, südamerika, sex, tour, comedian

Schlampen im Schlafsack

Iris Bahr , Andrea O'Brien
Flexibler Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Malik, 11.08.2010
ISBN 9783890297583
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Autorin Iris Bahr erzählt in ihrem Roman ,Schlampen im Schlafsack' feuchte Geschichten, die möglicherweise nicht jeder lesen möchte. Meiner Meinung nach sind sie trotzdem amüsant und interessant. Nicht jeder macht solche Erfahrungen, wie die Protagonistin im Roman. Die Autorin kann den Leser begeistern, obwohl die Geschichten manchmal allzu peinlich sind :-)

Die Sprache des Romans ist an den Inhalt wirklich sehr angepasst; sie ist humorvoll und unterhaltsam.

Dieser Roman ist wirklich sehr als Urlaubslektüre geeignet, aber nicht für ernsthafte Überlegungen. Wer sich Ernst wünscht, sollte sich ein anderes Buch finden. Ich habe von diesem Buch Spaß erwartet und habe ihn bekommen!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, tod, trauer, freundschaft, verlust

Weiß der Himmel von dir

Alicia Bessette , Andrea Fischer
Fester Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Krüger Verlag, 06.07.2010
ISBN 9783810502650
Genre: Romane

Rezension:

,Weiß der Himmel von dir' ist ein Roman über die Liebe, Trauer und das Wiederkehren ins Leben. Zell, die mit 34 Jahren Witwe geworden ist, findet sich in der ihr neuen Welt nicht mehr zurecht. Ohne Nick fühlt sie sich allein und einsam, nur der Hund kann ihr Trost spenden.

Als sie die Nachbarstochter Ingrid kennenlernt, ist sie zunächst einmal unzufrieden und möchte doch lieber allein sein. Aber die beiden kommen sich schließlich näher und nehmen sogar an einem Kochwettbewerb im Fernsehen statt, obwohl Zell überhaupt keine Ahnung vom Kochen hat. Obwohl ich sagen muss, dass die Kochkünste hier nicht im Vordergrund stehen sollten, immerhin geht es um die Bewältigung der Trauer, die sie so stark verspürt hat.

An diesem Roman erkennt man, dass oft Hilfe benötig wird, um wieder in die richten Bahnen des Lebens gelenkt zu werden. Zell hat es allein nicht geschafft, wollte jedoch keine Hilfe, bis ihr Ingrid sozusagen aufgezwungen worden ist.

Eine tolle Geschichte über Freundschaft, Kochen und das Leben!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 34 Rezensionen

freundschaft, rezepte, verrat, briefe, kochen

Johannisbeersommer

Andrea Israel , Nancy Garfinkel , Franziska Weyer , Franziska Weyer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2010
ISBN 9783548610191
Genre: Romane

Rezension:

,Johannisbeersommer' ist ein schöner Roman über eine Frauenfreundschaft, die schon in der Kindheit begonnen hatte, jedoch für 26 Jahre eine Pause einlegte. Lilly und Valerie waren in ihren Kindertagen beste Freundinnen und teilten all ihre Erlebnisse miteinander: Liebeskummer, Stress, Freude und Liebe. Dabei tauschten sie auch Kochrezepte aus, die sie in ihrem Alltag begleiten sollten. Eines Tages zerstreiten sie sich so sehr, dass sie 26 Jahre lang nichts mehr voneinander hören.

Nachdem sie sich endlich einander annähern, beginnt ihre Freundschaft wieder aufzublühen.

Der Roman ist aus zwei Perspektiven geschrieben und zwar in Form von E-Mails. So können aber beide Ansichten verfolgt und verstanden werden.

Eine schöne Lektüre für Zwischendurch, mit Rezepten zum Nachmachen und einer großen Portion Freundschaft.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 20 Rezensionen

schwimmen, familie, tod, olympia, krebs

Schwimmen

Nicola Keegan , Bernhard Robben
Fester Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 12.03.2010
ISBN 9783498035419
Genre: Romane

Rezension:

Der Titel des Buches ,Schwimmen' lässt vermuten, dass der Inhalt nur vom Schwimmen handelt. Wer das gedacht hat, liegt falsch, denn es geht um viel mehr als um diese Sportart. Zunächst einmal sieht sich Philomena als ein schwieriges Kind, welches schreit, um etwas zu erreichen oder um etwas in Ordnung zu bringen. Sie wächst mit drei Schwestern auf, zu denen sie eher gespannte Verhältnisse hat. Zwischendurch lässt sich dennoch eine Schwesterliebe erkennen, obwohl sich die Schwestern eher beleidigen, anschreien und nicht offen miteinander reden können.

Philomena ist die Tochter eines Fledermausforschers und einer hysterischen Mutter, die ständig kurz vor Nervenzusammenbrüchen steht. Mit 9 Monaten hat sie ihre erste Schwimmstunde, bei der sie alle Beteiligten derart erstaunt, dass sie sogar das Fernsehen dazuholen wollen. Daraus entwickelt sich ihre Leidenschaft - das Schwimmen, in welchem sie später sehr erfolgreich wird.

Pip, wie Philomena auch genannt wird, besucht mit ihren Schwestern und ihrer besten Freundin Lilly eine katholische Schule, in der sie nicht wirklich glücklich ist. Dort fällt durch ihren Lärm und ihre widerspenstige Art negativ auf, was sie aber nicht weiter stört. Schwierig wird es, als ihre älteste Schwester erkrankt und sich nicht mehr erholt. Das führt auch zum Tod des Vaters und der Verzweiflung der Mutter. Die Familie muss viele Tiefpunkte einstecken. Pip schafft es irgendwie und wird in ihrer Sportart so erfolgreich, dass sie andere überfliegt.

Das Buch ist sehr humorvoll, zum Teil tragisch und traurig. Ich finde jedoch, dass es oft etwas zum Schmunzeln gibt, weil Pip eine so verrückte Persönlichkeit hat. Sprachlich spiegelt sich das wider: Die Sprache ist einfach, witzig und leicht verständlich. Die direkte Rede ist durch die kursive Schrift betont, was das Erkennen der wörtlichen Rede erleichtert und was ungewöhnlich aussieht.

Insgesamt sehe ich das Buch als sehr gelungen an, da es mich sehr amüsiert hat und ich es schnell durchgelesen habe, weil eine gewisse Spannung herrschte.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

usa, freundschaft, arbeitslosigkeit, roman, armut

Rost

Philipp Meyer , Frank Heibert
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 18.08.2010
ISBN 9783608938937
Genre: Romane

Rezension:

In dem Roman ,Rost' von Philipp Meyer leben Isaac und sein Freund Billy in einer Stadt, die dabei ist zu verrosten. Die Stadt war einst durch ihre Stahlindustrie erblüht, doch nachdem das Stahlwerk geschlossen worden ist, geht es den Menschen auch schlechter. Die zwei Freunde hätten eine Chance auf eine Zukunft außerhalb der Stadt gehabt, doch als sie sich entschließen, nach Kalifornien zu gehen, ermordet Isaac unabsichtlich einen Mann. Verhaftet wird jedoch Billy.

Der sprachliche Stil des Autors ist gewöhnungbedürftig, aber durchaus anspruchsvoll. Er beschreibt sehr ausführlich die Gefühle der Protagonisten, aber auch die Landschaft, die sich um sie ausbreitet.

Ein toller Roman über zwei Jugendliche, die sich aufgrund eines Mordes das Leben erschweren, wenn nicht sogar die Zukunft zerstören.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

liebe, zweite chance, übergewicht, jugend, freundschaft

Die besten zehn Sekunden meines Lebens

Roger Schmelzer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 24.09.2009
ISBN 9783462041408
Genre: Romane

Rezension:

Als ich das Buch in die Hand nahm, hatte ich schon große Erwartungen an den Autor. Ich habe mich durch ein paar Kapitel durchgekämpft, konnte mich aber nicht dafür begeistern. Ich habe krampfhaft versucht, den Inhalt witzig zu finden, was mir aber ebenfalls nicht gelungen ist.

Ich finde den Inhalt einfach langweilig und die Sprache unwitzig. Vielleicht ist es auch einfach nicht mein Genre, welches ich lesen sollte. Ich finde die Sprache zu einfach und unpassend für das Buch. Der Autor kann meiner Meinung nach keinen Witz in das Geschehen einbringen, was ich aber sehr schade finde, da ich das Buch doch so voller Spannung erwartet hatte.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

163 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 59 Rezensionen

freundschaft, humor, alter, krankenhaus, generationen

Frau Ella

Florian Beckerhoff
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei List, 17.07.2009
ISBN 9783471350232
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman ,Frau Ella' von Florian Beckerhoff ist eine ganz tolle Buchidee. Sascha und die alte Frau Ella begegnen sich im Krankenhaus. Zunächst einmal ist Sascha von ihr angeekelt, weiß nicht, wie er sich mit einer alten Frau, die plötzlich mit ihm in einem Zimmer schläft und schnarcht, umgehen soll. Er überlegt sogar sie mit dem Kissen zu ersticken, weil er sich an ihr stört.
Natürlich denkt der Leser nicht daran, dass aus den beiden Freunde werden könnte; auch dann nicht, als er Frau Ella vor einer Augenoperation rettet und sie mit zu sich nach Hause nimmt. Zum Teil bekommt der Leser sogar Mitleid mit der alten Dame, immerhin will sie das Beste für den unbekannten, unordentlichen Sascha, der in einer Chaos-Wohnung wohnt. Er reagiert aggressiv und beleidigt, aber Frau Ella kann ja nicht wissen, dass er sich von seiner großen Liebe getrennt hat und dass er glaubt, dass er gerade eine Pechsträhne durchlebt.
Die ganze Zeit ist es eigentlich ein Hin und Her zwischen Freunde und doch-nicht-Freunde. Das Ganze eskaliert dann, als Frau Ella ihren Gastgeber beim Liebesspiel mit seiner zurückgekommenen alten Liebe sieht und sich irgendwie peinlich berührt oder unwillkommen fühlt. Daraufhin entschließt sie sich, wegzugehen und Sascha von seiner Last zu befreien.

Und am Ende kommt es doch zu einem Happyend, denn Frau Ella kehrt zurück.

Sprachlich ist der Roman wirklich sehr witzig und lebendig geschildert. Vieles ist unrealistisch, aber ich finde, dass es bei diesem Roman nicht darauf ankommt. Der Roman ist schnell gelesen und zwischendurch muss der Leser doch tatsächlich schmunzeln.

Meiner Meinung nach ist das ein wirklich gelungenes Werk des Autors. Zwei total unterschiedliche Welten treffen aufeinander und werden zu einer gemeinsamen Welt verbunden.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 29 Rezensionen

russland, historischer roman, st. petersburg, liebe, zar

Die Zarentochter

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei List, 11.09.2009
ISBN 9783471350270
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe mich viel mit russischer Literatur beschäftigt und kann nicht wirklich sagen, ob sich die Autorin tatsächlich mit der russischen Geschichte auskennt. Sie vermeidet es jedoch einen gründlichen Einblick auf diese zu geben und konzentriert sich nur auf intime Situationen und Geschehenisse.

Sprachlich ist der Roman sehr gut geschrieben. Die Sprache ist einfach, nicht besonders bildreich, aber sie behindert nicht den Lesefluss. Das Werk raubt dem Leser nicht den Atem, aber hier handelt es sich auch nicht um einen Thriller, sondern um einen historischen Roman.

So komme ich jetzt zu dem Begriff des historischen Romans. Dieses Genre gehört zu meinen Lieblingsgenres. Deswegen kann ich sagen, dass dieses Werk zu einer "gehobenen Klasse" dieser Werke gehört. Es ist nicht so kitschig wie manch andere, weniger gute Romane und es konzentriert sich doch auf eine historisch wirkliche Persönlichkeit.

Mit diesem Werk hat sich die Autorin wirklich bewiesen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 30 Rezensionen

antarktis, liebe, pinguine, reise, freundschaft

Mein Leben als Pinguin

Katarina Mazetti , Katrin Frey
Fester Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 01.03.2010
ISBN 9783550087844
Genre: Romane

Rezension:

Der Titel ,Mein Leben als Pinguin' gibt dem Leser zu verstehen, dass es sich bei diesem Buch um eine humorvolle Darstellung verschiedener Leben sein wird. Das ist aber nicht wirklich so, denn jeder hat auch dunkle Geheimnisse.

Auf einem Schiff treffen sich verschiedene Personen, die als Passagiere auf dieser Reise zusammenkommen. Dabei achtet die Autorin, Katarina Mazetti, darauf, dass sie einige heraussucht und diese stärker herausragen lässt. Zunächst einmal werden die Protagonisten dem Leser vorgestellt, danach wechseln sich Kapitel ab, die aus der Sicht von den verschiedenen Passagieren erzählt werden. Der Vorteil davon ist, dass der Leser nicht nur eine Figur genauer kennenlernt, sondern gleich mehrere.

Ich finde, dass der Roman, auch trotz der traurigen Schicksale der Figuren, leicht zu lesen ist. Durch die Sprache wird der Leser nicht aufgehalten, weil die Autorin eine solche Sprache verwendet, die dem Leser das schnelle Vorankommen sogar noch erleichtert - es entstehen also keine Sprachbarrieren. Daraus entstehen auch keine Verständnisschwierigkeiten. Ich bin der Meinung, dass die Autorin den Leser wirklich zuvorkommend durch den Roman führt und liebevoll ihre Figuren auf ihrer Reise begleitet.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

mord, italien, krimi, anwalt, familie

Wo die Zitronen blühen

Massimo Carlotto , Marco Videtta , Judith Elze
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Tropen, 01.12.2009
ISBN 9783608502039
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe viel über die italienische Mafia gelesen und war deswegen auch an diesem Buch interessiert. Nicht deswegen, weil mein Lieblingsthema die Mafia ist, sondern einfach nur alles, was italienisch ist.

Ich fand dieses Werk sehr spannend und gut geschrieben. Die Spannung konnte gut aufgebaut und die Geschehenisse gut verfolgt werden. Ich würde dieses Buch auch weiter empfehlen; wenn es vielleicht auch nicht jeden interessieren würde.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

drogen, gewalt, tod, brüder, kopenhagen

Submarino

Jonas T. Bengtsson , Günther Frauenlob
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.08.2009
ISBN 9783608501056
Genre: Romane

Rezension:

Das Thema dieses Buches ist nicht eines, was ich wirklich gerne lese, aber sprachlich erinnernt mich der Autor an die deutsche Trümmerliteratur. Natürlich ist die Trümmerliteratur auf einen Zeitraum begrenzt, aber so wie bei der genannten Literatur, bedient sich der Autor einer Sprache, die dieser sehr ähnlich ist.

Die Sätze sind sehr einfach gehalten, verfügen nur über wenige Wörter und sind doch fast schmucklos. Das würde ich jedoch nicht als einen negativen Punkt ansehen, sondern als einen positiven, da das perfekt zu dem Inhalt des Buches passt. Das Leben der Brüder ist nicht einfach, triste, brutal. So ist auch die Sprache.

Durch die Wiederholungen betont der Autor die Wichtigkeit der betroffenen Textpassagen.

Alles in allem kann gesagt werden, dass dieser Roman sprachlich und inhaltlich sehr gelungen ist.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 21 Rezensionen

algerien, liebe, freundschaft, frankreich, krieg

Die Schuld des Tages an die Nacht

Yasmina Khadra , Regina Keil-Sagawe
Fester Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 12.03.2010
ISBN 9783550087905
Genre: Romane

Rezension:

Der Autor Mohammed Moulessehoul, der 1955 geboren ist, trägt den Namen seiner Frau, Yasmina Khadra, als Künstlernamen für seine Werke. Aufgrund der Zensurbestimmungen in Algerien war das höchst wichtig für ihn, nicht erkannt zu werden. Heute wohnt er mit seiner Familie in Paris.

Sein Roman ,Die Schuld des Tages an die Nacht' ist auf Französisch erschienen und ist im Jahr 2009 ins Deutsche übersetzt worden. Der Inhalt des Buches ist weit gefächert.
Zunächst einmal wird das Geschehen von einem 10-jährigen Jungen erzählt, dessen Namen der Leser im kompletten ersten Kapitel nicht erfahren kann, weil dieser im Mittelpunkt des Erzählens seinen Vater hat. Der Vater arbeitet täglich auf dem Feld. Das Feld bildet sein einziges Interesse. Seiner Familie widmet er keine Zeit. Endlich glaubt er an eine reiche Ernte, aber dann wird diese durch ein Feuer zerstört. Er begibt sich mit der Familie in die Stadt und kommt zuerst zu seinem älteren Bruder, der in einer Apotheke arbeitet und ihm eine Unterkunft durch einen gierigen Makler vermittelt.

Später erfährt der Leser, dass der Junge Jonas heißt. Eigentlich hegt er zunächst keine Hoffnungen auf das Überleben, aber am Ende kann sich der Leser angenehm überraschen lassen.

Die Sprache, der sich der Autor bedient, ist wirklich sehr bildhaft und voller Adjektive. Er stellt dem Leser seine Welt vor, die voller Beschreibungen ist und den Leser nicht mehr aus dem Staunen herauskommen lassen. Das Buch lässt sich nicht ganz so einfach lesen. Zwischendurch kommt es vor, dass der Leser über das Gelesene nachdenken und sich wundern muss, welchen Zuständen sich Jonas anzupassen hat.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Autor einen potenziellen Bestseller geschrieben hat, der noch viele weitere Leser begeistern kann.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 6 Gruppen, 29 Rezensionen

ehe, liebe, tod, krebs, abschied

Glückliche Ehe

Rafael Yglesias , Cornelia Holfeder-von der Tann
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.06.2010
ISBN 9783608937077
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman ,Glückliche Ehe' von Rafael Yglesias ist ein außergwöhnlich trauriges Buch. Der Titel sagt nicht über das tragische Ende der Liebe von Margaret und Enrique, er lässt eher vermuten, dass es sich um eine Liebesgeschichte mit Happy End handelt. Dem Leser wird aber schnell klar, dass es eine eher tragische Geschichte ist, die aber nicht nur diese Momente beleuchtet, sondern auch die glücklichen, die aber schon in der Vergangenheit liegen.

Enrique und Margaret sind ein Liebespaar - seit 29 Jahren. Ihre Liebe ist so stark, dass Enrique mit Margaret die schwierigste Zeit ihres Lebens durchsteht. Sie hat Krebs und wird sterben. Nicht jeder kann von sich behaupten, dass er so stark ist, seinen Partner durch eine solch krisenvolle Zeit zu begleiten.

Schön ist, dass der Autor, Yglesias, nicht nur diese Momente der Krankheit und Trauer zeigt, sondern immer wieder an die schönen Momente der Verliebtheit denken lässt. Der Autor ist mit einem solch empfindlichen Thema sehr gut umgegangen und hat dem Leser gezeigt, was eine glückliche Ehe ist. Es ist nämlich nicht nur eine schöne Zeit ohne Krisen, sondern auch eine Zeit der Streits. Damit eine glückliche ehe bestehen bleibt, sind beide dazu verpflichtet, zu versuchen, sich aus der krisenvollen Zeit zu führen.

Letztenlich kann gesagt werden, dass ,Glückliche Ehe' ein sehr schönes Buch ist, welches unterschiedliche Gefühle beim Leser wachrufen kann. Es ist aber kein Buch, welches mal ganz schnell Zwischendurch gelesen werden kann, weil der Leser dafür genug Zeit und Ruhe braucht, um die Themen des Buches nachvollziehen zu können.

  (10)
Tags:  
 
25 Ergebnisse