Kaffeetasse

Kaffeetasses Bibliothek

18 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Kaffeetasses Profil
Filtern nach
18 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sehnsucht, genre, frech, witzig, emotional

Fast so was wie Liebe

Bina Kratsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Verlag Wortreich, 01.05.2017
ISBN 9783903091283
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

jagd, australien, mörder, 2017, menschenjagd

Die Hatz

J.M. Peace , Sina Hoffmann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492310475
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

118 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

thriller, rainer löffler, martin abel, gummersbach, brutal

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

ikea, humor, schweden, thomas kowa, sparkasse

Mein Leben mit Anna von IKEA (Humor)

Thomas Kowa
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 04.04.2017
ISBN 9783960871590
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jeder kennt das, wenn das Leben mal wieder so richtig schön blöd ist. So geht es auch Matthias, der vom Buchhalter zum Schaltermitarbeiter in der Sparkasse wurde und diesen Job richtig doof findet. Und außerdem will sein Chef ihn loswerden, also steht Matthias mächtig unter Strom und geht auch krank arbeiten. Mit den Nachbarn läuft es auch nicht rund und zu allem Übel geht dann auch noch seine Minna kaputt. Er fährt zu Ikea und verliebt sich Hals über Kopf in die Verkäuferin Anna. Allerdings bekommt Matthias den Mund nicht auf, weil er so schüchtern ist und versucht Anna online zu kontaktieren. Dummerweise gerät er an die virtuelle Anna auf der Ikea-Homepage und denkt, dass er nun mit „seiner Anna“ verabredet ist. Und für dieses Date macht er sich Stichpunkte auf einem Post-It, welches in den Bankunterlagen einer Kundin landet, die ihrerseits ein Auge auf ihn geworfen hat…

 

Ich muss gestehen, ich hab über Matthias und sein Pech stellenweise wirklich Schmunzeln müssen, aber dennoch hatte ich auch immer wieder Mitleid mit dem armen Kerl und hätte ihm am liebsten ein wenig auf die Sprünge geholfen. Matthias war mir von Anfang an sehr sympathisch, er ist ein wirklich liebenswürdiger Kerl, der das Pech gerade gepachtet hat. Doch auf Pech kommt auch immer wieder Glück und so hat diese Story zum Glück ein Happy End, ein sehr schönes sogar. Matthias wurde als Typ von nebenan gezeichnet, daher fand ich mich sehr schnell in die Figur und damit in die Geschichte ein.

 

Die Geschichte war wirklich von Anfang an bis zum Ende sehr lustig, ohne jedoch ins Alberne abzudriften (diese Befürchtung hatte ich manches Mal, aber der Autor hat hier immer genau den richtigen Punkt gefunden). Da das Buch so amüsant war hat es sich fast von alleine gelesen. Der lockere und unverkrampfte Schreibstil hat hier natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen.

 

Die einzelnen Kapitel sind angenehm kurz gehalten, sodass man das Buch auch sehr gut in kleinen Pausen zwischendurch lesen kann – insofern man sich zügeln kann und nicht direkt weiterlesen möchte, denn so erging es mir. Jedes Kapitel fängt auch mit einem Zitat an, was ich als gelungene Abwechslung empfand und so auch noch neue Sprüche kennenlernen konnte.

 

Der Autor – Thomas Kowa - war mir bisher unbekannt und ich war etwas unsicher, ob ein Mann eine Geschichte zu Ikea schreiben kann, die dann auch noch romantisch sein soll. Ich wurde überzeugt, Thomas Kowa kann das! Dieses Buch ist die ideale Urlaubslektüre für mich.

 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

64 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

brief, freundschaft, freude, parallelwelt, leid

Der Brief

Carolin Hagebölling
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.06.2017
ISBN 9783423261463
Genre: Romane

Rezension:

Zwei ehemalige Schulfreundinnen erhalten Briefe, die sich nicht verstehen. Marie, die eigentlich mit Johanna liiert ist, wird auf ihren Ehemann Victor und ihr Leben in Paris angesprochen.  Christine liest über ihre Tochter, die sie nie bekommen hat. Absender ist jeweils die andere, doch woher die Briefe wirklich kommen (denn keine von beiden will es gewesen sein) wissen sie nicht. Und so begibt sich Marie auf eine Reise ins Ungewisse…

Wir alle treffen in unserem Leben immer wieder Entscheidungen und gehen Wege, wo wir nicht wissen, wohin sie uns führen werden. Und doch fragt sich auch so ziemlich jeder, was gewesen wäre, wenn man an einem gewissen Punkt eine andere Entscheidung getroffen hätte oder das Schicksal einen anderen Weg eingeschlagen hätte.  Und so bringt einen auch dieses Buch zum Nachdenken über seine eigenen Entscheidungen und Lebenswege, denn vor allem Marie kann in einer „Parallelwelt“ in ihre „anderes“ Leben eintauchen und diesen Fragen nachgehen. Die Idee des Buches gefällt mir ausgesprochen gut und die Autorin hat diese auch ganz exzellent umgesetzt. Dabei ist das Buch für mich so spannend gewesen, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand gelegt habe und fast an einem Stück durchgelesen habe. Und obwohl ich kein Fan bin von offenen Enden, so hat dies einfach zu der Storyline gepasst und jeder kann selber darüber nachdenken, was wäre wenn…

Vor allem aber konnte mich die Schreibweise der Autorin absolut fesseln, die Worte fliegen nur so dahin so locker und leicht ist das Buch geschrieben. Dabei wechselt die Erzählperspektive zwischen der Erzählung aus Maries Sicht und den Briefen, was ich als zusätzliche Auflockerung empfinde.

Auch die handelnden Personen haben sich mit der Zeit entwickelt und auch wenn Johanna sich zurückzieht, so konnte ich alle Charaktere verstehen und mich in sie hineinversetzen. Vor allem Marie gefiel mir sehr gut und so war sie mir von Anfang sehr sympathisch, vor allem ihre hinterfragende Art hat mich hier gefesselt.

Alles in allem finde ich das Buch absolut stimmig, vom nachdenklich machenden Cover über die Story, die Schreibweise und das offene Ende. Ich würde es auf alle Fälle weiterempfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

humor, kurzgeschichte, booksnack, alltagswahnsinn, kurzgeschichten

Alltagswahnsinn

Britta Meyer
E-Buch Text: 17 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 11.05.2016
ISBN 9783960870203
Genre: Humor

Rezension:

Diese Kurzgeschichte ist nochmals in drei Episoden aufgeteilt, wobei alle drei Episoden unabhängig voneinander gelesen werden können und mehr oder weniger bekannte Alltagssituationen aufzeigen.

Geschichte eins handelt von einem Einkauf in der Gemüseabteilung, den dortigen Preisen und der rebellischen Problemlösung der Protagonistin.  Diese Episode war für mich nicht so spannend, da ich zwar das Problem kenne, aber die Reaktion der beiden Figuren doch etwas überzogen und auch noch extrem unfreundlich fand.

Geschichte zwei hingegen war für mich so witzig, dass ich beim Lesen in der Bahn etwas verwundert angesehen wurde. Hier geht es um die vielen Passwörter an der Arbeit (und um Payback-Punkte).  Kenn ich. Hab ich ja gehasst. Entsprechend sprach mir diese Episode aus der Seele und die kreative Lösung hat für einige Lacher gesorgt.

Auch Geschichte drei ist mir aus meinem Alltag nur zu gut bekannt. Der Thermomix. Mehr möchte ich darüber eigentlich sagen (und das sagt dann auch schon wieder eine ganze Menge).

Alle drei Episoden sind in unter 5 Minuten gelesen, da sie wirklich extrem kurz sind. Ein Snack für zwischendurch halt. Ich persönlich fand das sehr erfrischend, wobei mir auch die Schreibweise der Autorin gut gefiel. Schnörkellos und gerade heraus, was sie grad denkt, das schreibt sie. Ich habe mich in allen Geschichten wiedergefunden und auch ich würde die Situationen als Alltagswahnsinn beschreiben. Ich muss zugeben, ich hätte noch viele weitere Episoden vertragen können. Mit einem Augenzwinkern und etwas bissig wird hier auf den Alltag geschaut und man muss sich doch manchmal echt fragen: Muss das jetzt sein?

Fazit: Ein amüsanter Buchsnack, gerne mehr davon!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

219 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

lara adrian, erotik, for 100 days, for 100 days - täuschung, liebe

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Erwartungen, die ich hatte, waren groß und wurden leider enttäuscht.

Die Protagonistin- die erfolglose Malerin Avery ist an ihrem Tiefpunkt angelangt, kein Geld, keine Wohnung und so gar keine Lösung dafür. Dann bekommt sie ein Angebot: Sie soll auf eine Wohnung aufpassen und kann dabei umsonst wohnen und sich noch etwas Geld verdienen. Und dort trifft sie dann auf den arroganten Nick und dann folgt Sexszene auf Sexszene.

Die Geschichte und die Idee, die in diesem Buch steckt hatte durchaus Potenzial zu einer spannenden und handlungsreichen Geschichte zu werden, aber irgendwie  hat die Autorin hier die Kurve nicht bekommen. Die Handlung plätschert vor sich hin, als Leser hüpft man quasi mit Avery durch Nicks Bett, aber am Ende passiert dann doch nicht viel. Die besagten Sexpassagen waren am Anfang noch lustvoll und erotisch, doch leider wiederholten sich diese Passagen und es kam kaum Abwechslung auf, sodass ich mich schnell gelangweilt habe.

Auch die Protagonisten konnten mich absolut nicht mitreißen. Nick wurde zwar gut beschrieben, vor allem seine arrogante Seite, aber das finde ich persönlich eher abstoßend und uninteressant. Avery hingegen wirkte am Anfang auf mich wie eine durchaus starke Persönlichkeit, die halt gerade Pech hat, aber doch sehr besonnen handelt. Doch im Verlauf des Buches ist von taff und stark nicht mehr viel zu lesen, vielmehr  wird sie zu der typischen naiven „Kleinen“. Noch dazu sollte man meinen, dass man sich in ihrer Lage irgendwie auf die Zeit nach dem Housesitting  vorbereitet, beispielweise könnte sie sich eine neue Wohnung suchen und einen Job. Aber daran verschwendet Avery keinen Gedanken. Alles in allem empfand ich das wirklich befremdlich bis seltsam.

Dennoch muss man sagen, dass sich das Buch sehr leicht hat lesen lassen. Lara Adrian hat einen angenehmen Schreibstil, sodass sich die Geschichte flüssig liest, wenn auch inhaltlich nicht überzeugen konnte. Das Buch ist ganz nett für zwischendurch und vielleicht mag ab Band zwei auch etwas mehr Handlung drin sein, aber das Buch allein konnte mich nicht überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, alleinerziehend, adhs, familie, kriminell

Pulsbeschleuniger

Pia Wunder
E-Buch Text: 372 Seiten
Erschienen bei null, 25.06.2015
ISBN B010EYW9ZU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

152 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

historischer roman, ottonen, otto der große, adelheid von burgund, deutsche geschichte

Die fremde Königin

Rebecca Gablé , Jürgen Speh
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 27.04.2017
ISBN 9783431039771
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die fremde Königin" von Rebecca Gablé war mein erster historischer Roman überhaupt und damit habe ich mir wohl keine leichte Kost ausgesucht, als ich den dicken Wälzer von über 700Seiten in den Händen hielt. Das Buch ist die Fortsetzung des Romanes "Das Haupt der Welt", kann aber auch ohne den ersten Band gut gelesen werden.

Die Bestseller-Autorin Gablé entführt ihre Leser in die Zeit Otto des Großen und erzählt hier eine Geschichte rund um König Otto, Königin Adelheid und Ottos Söhne. Eine Rolle spielen dabei der Aufstand von Sohn Liudolf und die große Schlacht auf dem Lechfeld. Weiterhin begleitet der Leser den adeligen Bastard Gaidemar, welcher sich als Panzerreiter im Buch einen Namen machte und zur Hauptfigur avancierte.

Die Autorin beschreibt mit eindrucksvollen Worten große Schlachten, tiefe Gefühle und all die Zerwürfnisse und Intrigen aus damaligen Zeiten. Historisch genau ist dieses Werk natürlich keinesfalls, Abweichungen muss es in Romanen immer geben, aber sämtliche Eckdaten und Fakten sind auf alle Fälle wahr. 
Als Leser wird man zu Anfang des Buches sofort in das Geschehen geworfen, hier hilft es natürlich, wenn man die Namen aus dem ersten Band bereits kennt, aber auch als Neuleser findet man sich recht schnell in die Geschichte ein, behilflich ist dabei auch eine Namensauflistung am Anfang des Buches. Als Leser erlebt man vor allem die Geschichte von Königin Adelheid und vom Panzerreiter Gaidemar, doch viele weitere Personen werden im Verlauf des Buches näher betrachtet. Ich persönlich hätte erwartet, dass es bei zwei oder drei Hauptfiguren bleibt, dennoch ergibt sich am Ende des Buches "ein rundes Bild" und alle Handlungen fügen sich doch nach und nach gut zusammen. Durch diese Erzählweise erfährt man natürlich auch die Hintergründe und Motive einiger Taten (zum Beispiel Liudolfs Aufstand), was durchaus spannend zu erfahren ist und eine Art von Verständnis erzeugt.

Dieses Buch hat mich phasenweise mit den vielen Namen ziemlich herausgefordert, hier hilft- wie bereits erwähnt- die Namensauflistung am Anfang und der aufgezeichnete Stammbaum am Buchende ein gutes Stück weiter. Die Geschichte hat mich sehr in ihren Bann gezogen und so flogen die Seiten nur so dahin. Ich hatte zwischendurch aber immer wieder Stellen, bei denen ich mir dachte, dass diese zu lang gezogen seien, wie beispielsweise die ausführliche Schilderung der Lechfeldschlacht. Dies muss man mögen.

Alles in allem ist die Geschichte - natürlich mit Happy End- eine sehr interessante Geschichte, beruhend auf einigen wahren Begebenheiten und toll erzählt. Ich habe mitgefiebert, geweint und gerätselt und muss schlussendlich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat.


  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

missbrauch, psychothriller, hypnose, rache, psychiater

Jasper - Das Böse in dir

Astrid Korten
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Independently published, 26.02.2017
ISBN 9781520704173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Astrid Kortens Buch „Eiskalte Umarmung“ findet nun in „Jasper-Das Böse in Dir“ seine Fortsetzung. Nachdem Kathrin getötet und Anna Gavaldo grausam gefoltert wurde, geht es in diesem Band vorrangig um Anna Gavaldo, welche große Erinnerungslücken hat, aber immer wieder mit Flashbacks kämpft, denn so langsam scheint ihre Erinnerung an diese grausame Zeit zurück zu kommen. Sie begibt sich in die Hände ihres Freundes und Therapeuten Jörg Kreiler, der ihr mit Hypnose und dem Medium Jasper weiterhelfen soll. Doch Annas Situation scheint sich immer weiter zu verschlimmern, worunter natürlich auch ihre Familie leidet. Und Jörg Kreiler scheint daran ebenfalls nicht ganz unschuldig zu sein. Und dann gibt es da noch „den Polen“, der als Auftragskiller durch die Länder zieht und Menschen grausam hinrichtet; doch auch er musste (als Kind) unter Missbrauch leiden und diese grausamen Erfahrungen machen, die ihn durchaus bis ins erwachsene Alter prägten.

Astrid Korten widmet sich in diesem Buch (und dem Vorgänger) keinem leichten Thema, nämlich dem Missbrauch und der Manipulation von Menschen. Schnell wird klar, dass nicht nur die zentrale Figur Anna Gavaldo psychische Probleme hat, sondern auch Jörg Kreiler. Auch ihrem Mann und der Tochter setzt die ganze Situation zu und vor allem das kleine Mädchen, welches manipuliert wird, sorgt immer mal wieder beim Lesen für kurze Gänsehautmomente. Neben all diesen Grausamkeiten, die dem Leser bis unter die Haut gehen, ist auch das Thema Missbrauch von Professionen (Arzt/Therapeut) ein Thema, welches mir sehr nahe ging. Denn als psychisch kranker Mensch hat man in der Regel bereits sehr schlimme Erfahrungen machen müssen und wähnt sich im geschützten Rahmen einer Therapie, welche emotional nicht einfach ist, in einem sicheren Raum, der einem Halt geben soll. Fest steht, dass dieses Buch nichts ist für sanfte Gemüter oder Menschen, die ebenfalls mit Missbrauch zu tun hatten, da hier eine große Triggergefahr besteht. Ansonsten kann man sagen, dass es sich hierbei um einen wirklich hammerharten Psychothriller handelt.

Positiv fällt auf, dass die Hintergrundfakten sehr schlüssig und gut recherchiert sind. So kommen keine Logikfehler auf und vor allem bleiben beim Leser keine offenen Fragen über.

Am Anfang des Buches lernt der Leser verschiedene Personen kennen, es erfolgen Sprünge in der Zeit und in verschiedenen Handlungssträngen. Das machte es mir am Anfang sehr schwer zu verstehen, um was es in dem Buch eigentlich ging. Doch wenn man dranbleibt, dann erschließen sich einem die Zusammenhänge immer mehr und Handlungssprünge sorgen für Klarheit und gleichzeitig baut sich hierbei ein enormer Spannungsbogen auf, sodass man das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Schreibstil von Astrid Korten ist sachlich und klar verständlich, lange Schachtelsätze, die das Lesen erschweren findet man in diesem Buch zum Glück nicht.

Man muss „Eiskalte Umarmung“ nicht zwangsläufig vorher gelesen haben, es macht das Verstehen der Handlungen und Gedanken einzelner Personen aber definitiv leichter, vor allem am Anfang des Buches.

Ich kann diese spannende und fesselnde Geschichte nur jedem empfehlen, der auf gut recherchierte Geschichten und wahren Psychothriller steht. Hier wird man definitiv nicht enttäuscht.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Akazienhonig

Wendy A. Luvers
E-Buch Text: 363 Seiten
Erschienen bei null, 12.03.2013
ISBN B00HDVGYH2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Übergang von der Kindheit zu einem erwachsenen Menschen ist für viele Teenager nicht einfach. Der Körper verändert sich, neue Gefühle kommen auf, die Gedanken rasen und manchmal ist einfach alles nur blöd.

 

Auch die Protagonisten aus diesem Roman stehen vor diesen schwierigen Phase ihres Lebens. Da wäre Richard, der Sohn eines Pferdehändlers, der eigentlich seine Passion im Malen gefunden hat. Und sein bester Freund Nathan, der immer zu Richard steht und nichts auf seinen besten Freund kommen lässt. Doch irgendwann kommt Richards Vater mit einem Mädchen nach Hause- Audrey, künftig Richards Adoptivschwester. Doch woher kommt Audrey und welches Geheimnis verbergen sie und Richards Vater? Audrey, das stille Mädchen, fügt sich langsam in die Familie ein und freundet sich mit Rich und Nate an, doch sie soll auch mit Mädchen Kontakt haben und so wird arrangiert, dass sie Christina kennenlernt. Künftig werden die vier Protagonisten gemeinsam erwachsen, jeder auf seine Art und doch irgendwie alle zusammen.

 

Der Roman widmet sich der Jugendphase, sodass die ersten Gefühle, Liebe und Nähe eine große Rolle spielen. Aber auch das alltägliche Leben wird hier nicht vernächlässigt, die Rollen Mädchen und Junge werden herausgearbeitet, ebenso wie die Verpflichtungen, die jeder der Protagonisten im Alltag übernehmen muss. Die Autorin fällt hier nicht mit der Tür ins Haus, sondern lässt es zu, dass sich ihre Figuren langsam entwickeln können und so bis zum Schluss (dann sind die vier ungefähr 25Jahre alt) zu einer Charakterperson werden können. Dabei erleben sie das eine oder andere Abenteuer, sie machen viele Schritte nach vorne, doch immer wieder gibt es auch Schicksalsschläge, denen sich die Protagonisten stellen müssen. Der Verlauf der Entwicklung ist absolut schlüssig und an jeder Stelle nachvollziehbar. Oft erkennt man sich selbst (oder Freunde) in den Handlungen wieder und wird so angeregt über die eigene Jugend, die Freuden und Fehler nochmals nachzudenken.

 

Die Autorin hat hier eine Geschichte geschaffen, die so spannend ist, dass man das Buch eigentlich gar nicht zur Seite legen möchte. Abwechselnd erzählt jeder Protagonist in einem Kapitel von seinen Erlebnissen und Gedanken und im Verlauf des Buches fügt sich alles logisch wieder zu einer großen Geschichte zusammen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ausgesprochen gut, denn das Buch lässt sich sehr leicht lesen, es werden keine kruden Satzkonstruktionen verwendet, die das Lesen unnötig schwer machen würden. Von Anfang an hat mich die Geschichte mitgenommen und zwar so sehr, dass ich immer wieder Wünsche und Hoffnungen für die Figuren aufbrachte und so manches Mal über deren Entscheidungen den Kopf geschüttelt habe. Ich habe mit den Figuren gelitten und gelacht und am Ende das Buch zufrieden zur Seite legen können, denn jeder hat seinen Platz im Leben gefunden.

 

 

Das Buch ist für Erwachsene, die eine kurzweilige Lektüre wollen genauso geeignet, wie für Jugendliche, die sich gerade selbst in dieser Phase des Lebens befinden. Es handelt sich hier um einen gut durchdachten Roman, der seinen Figuren Zeit gibt sich zu entwickeln und durch die Perspektivwechsel den Leser mitnimmt auf eine spannende und gefühlvolle Reise zum Erwachsenwerden.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, friedhof, booksnack, ehe, lebensabend

Was war denn schon Liebe (Kurzgeschichte, Liebe) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Klarissa Klein
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 17.02.2017
ISBN 9783960871897
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fragen wir uns nicht alle einmal, was Liebe eigentlich ist? Diese Kurzgeschichte versucht auf diese große Frage eine Antwort zu finden und die Lösung ist eigentlich ziemlich einfach (aber keine Sorge, ich werde sie nicht verraten).

Im Mittelpunkt steht Sonja, die 25Jahre mit Heinz-Georg verheiratet war, wobei man feststellen muss, dass diese Ehe alles andere als schön gewesen ist. Heinz-Georg schaut gerne mal nach links und rechts und turnt fröhlich durch andere Betten, bis er eine Frau kennenlernt, mit der er eine neue Beziehung anfängt und letztendlich stirbt. Sonja fügte sich all die Jahre ihrem Schicksal und selbst die Grabpflege übernimmt sie, wo sie schon bald Bernd kennenlernt, der ebenfalls ein Grab pflegt. Im Verlauf der Geschichte erfährt der Leser dann auch noch, welches Grab Bernd besucht und was aus Sonja und Bernd einmal werden wird.

Die Geschichte entwickelt sich sehr langsam, immer wieder werden Nebensächlichkeiten näher geschildert, die für die Story von keinerlei Relevanz sind. Dadurch kommt die Handlung nur langsam in Fahrt, wirkt ermüdend und belanglos und erst auf den letzten Seiten kommt etwas Schwung (aber auch nicht zu viel) in die ganze Sache. Eigentlich sinniert Sonja sehr viel über die Vergangenheit, fragt sich, was war und wirkt extrem verbittert. Man kann es ihr nicht verübeln, 25Jahre in einer Ehe zu leben ohne dabei zu lieben muss schwer gewesen sein. Aber als Leser fragt man sich, warum sie die Ehe nicht viel früher beendet hat, bei all den Affären von Heinz-Georg. Die Frage, was denn Liebe ist hätte sich Sonja so vielleicht viel schneller beantworten können. An dieser Stelle wird der Leser zum Nachdenken über das eigene Leben angehalten, vor allem wenn man sich selbst in einer derartigen Situation befindet.

Der Schreibtstil ist in Ordnung, die Kurzgeschichte lässt sich flüssig und schnell lesen, auch wenn kaum Handlung und mehr Sinnieren im Vordergrund stehen. Ich hätte mir an dieser Stelle tatsächlich noch mehr Hintergründe erwartet, beispielsweise über die Tode von Heinz-Georg und Renata. Zwischendurch findet der Leser immer wieder ganze Absätze mit reinen Fragen, die sich Sonja stellt. Dies war auf die Dauer gesehen etwas störend, da sie auch für die Geschichte nur bedingt wichtig waren.

Alles in allem ist diese Kurzgeschichte schnell zu lesen, regt zum eigenen Reflektieren des Lebens an und ist ein Lesehappen für Zwischendurch. Die Handlung ist sehr ruhig, da hier wirklich der Leser nur angeregt werden soll.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

buch, schauspieler, amanda, bittersüße liebe, liebe

Bittersüße Liebe

Sonja Planitz
E-Buch Text: 105 Seiten
Erschienen bei Sonja Planitz, 17.01.2014
ISBN B00HXFPH7Q
Genre: Sonstiges

Rezension:


Alles in allem handelt es sich bei dem Buch um eine kurzweilige Geschichte mir einer überraschenden Wendung. Ich empfinde jedoch die Charaktere im Buch als nicht ausgereift, ich hätte gerne mehr über die einzelnen Personen erfahren. Allerdings muss ich auch sagen, dass sich meine Sympathien zu den beiden Hauptdarstellern zeitweise absolut in Grenzen halten. Vor allem Lara wirkt auf mich äußerst naiv und teilweise dümmlich, ihr Alter ist dabei für mich kein Argument. Menschen mit einer derartigen Vergangenheit zeigen eher Skepsis und sind vorsichtig, als einem Fremden beim ersten Treffen direkt die Lebensgeschichte zu erzählen.
Leider muss ich auch sagen, dass sich für meinen Geschmack die Geschichte zu rasant entwickelt und auch die Hauptfiguren zu schnell das ganz große "tolle" Leben mit Ehe und Co. planen.

Die Idee an sich ist gut, aber die Autorin sollte ihren Figuren und ihrer Geschichte mehr Zeit lassen sich zu entwickeln. Ich bin gespannt auf Band 2 (von 15) und hoffe, dass dann alles etwas ruhiger wird und durchdachter.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

isabella defano, der de luca clan, 5 sterne, lese-exemplar, de luca clan

Der de Luca Clan - Gesucht! Vater mit Herz

Isabella Defano
Flexibler Einband: 122 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.01.2015
ISBN 9781506183817
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kräuterspirale, käuter

Die Kräuterspirale

Irmela Erckenbrecht , Margret Schneevoigt , Margret Schneevoigt
Fester Einband: 155 Seiten
Erschienen bei pala, 01.05.2012
ISBN 9783895662904
Genre: Sachbücher

Rezension:

Frische Kräuter sind aus einer guten Küche eigentlich nicht wegzudenken, doch Kräuter können auch verwendet werden für Tees, Aufgüsse oder zur Heilung verschiedener Erkrankungen. Ein schön angelegter Kräutergarten ist außerdem ein toller Blickfang, vor allem dann, wenn es sich bei der Anordnung um eine Kräuterspirale handelt.

Irmela Erckenbrecht widmet eben dieser Kräuterspirale gleich ein ganzes Buch, erschienen im pala Verlag. Das Buch ist gegliedert in vier große Kapitel, im ersten Kapitel geht die Autorin der Frage nach, wozu man eine Kräuterspirale braucht. Neben dem Begriff der Permakultur geht es in diesem Kapitel auch um die Geschichte von Kräutergärten und um die Kräuterspirale als Projekt für Gruppen. Auch die Spirale und ihre Bedeutung und Symbolkraft findet hier Erwähnung. Im zweiten Teil bekommt der Leser eine Schritt für Schritt-Anleitung an die Hand, wie eine Kräuterspirale erbaut werden kann. Von der Standortfrage bis hin zur Grundsteinlegung, der Bepflanzung und einem Teichbau wird hier kein Schritt ausgelassen. Wenn die Spirale errichtet ist, muss sie noch bepflanzt werden, was im nächsten Kapitel unter anderem erläutert wird. Außerdem geht es in diesem Kapitel auch um das Ernten, die Pflege und die Vermehrung der Kräuter. Nach der Ernte müssen die Kräuter verwertet werden, daher gibt die Autorin Anregungen, was mit dem duftenden Grün gemacht werden kann, beispielsweise Einfrieren, Liköre herstellen oder in Essig und Öl einlegen. Im letzten Kapitel des Buches werden dann noch verschiedene Kräuter in kurzen Porträts vorgestellt.

Das Buch ist klar gegliedert und sinnvoll strukturiert, der Leser wird mit vielen Hintergrundinformationen in das Thema eingeführt, beim Bau einer Kräuterspirale begleitet und sogar bei der Verwertung der geernteten Kräuter mit Ideen versorgt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen, man kann ihr sehr gut folgen, Fremdwörter benutzt sie kaum. Besonders gelungen ist die Vielfältigkeit des Buches, so geht es nicht nur um die Kräuterspirale selbst, sondern auch um die Tiere, welche sich dort ansiedeln oder aber die Verwendung der Kräuter. Wenn man sich nun den Umfang des Buches ansieht, so sollte jedem klar sein, dass es sich – bei all den behandelten Aspekten – nur um ein Überblickswerk handeln kann und damit eher für Anfänger und Neulinge geeignet ist. Eine tiefer gehende Lektüre wird für Anfänger noch nötig sein, aber das soll kein Nachteil für dieses Buch darstellen, da es einen guten Einstieg in die Thematik bietet. Die Rezepte und Verwendungstipps im letzten Teil des Buches sind schon etwas Besonderes, diese findet man in anderen Gartenratgebern nicht.

Abgerundet wird das Buch, welches auf Papier aus Recyclingmaterial gedruckt wurde, durch verschiedene schwarz-weiß Abbildungen, welche neben den Kräutern auch diverse Kräuterspiralen zeigen. Die Zeichnungen sind sehr detailreich und schön anzusehen und lockern das Buch zusätzlich auf oder verdeutlichen das Geschriebene.

Fazit: Für rund 14€ erhält der Leser hier ein sehr gelungenes Einführungsbuch zum Thema Kräuter und Kräuterspiralen. Für Anfänger, die sich erst einmal einen Überblick verschaffen wollen: Eine absolute Kaufempfehlung meinerseits, mit diesem Buch kann man nicht viel verkehrt machen.

  (3)
Tags: käuter, kräuterspirale   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

4 sterne, ich will alles und noch mehr: ausgebrannt auf dem weg zur perfektion, maria peter

Ich will alles und noch mehr: Ausgebrannt auf dem Weg zur Perfektion

Maria Peters
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei Maria Peters Verlag, 16.02.2015
ISBN B00TQ7W8KI
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin hin- und hergerissen, wie ich dieses Buch bewerten soll.
ich denke zum Inhalt braucht nichts mehr gesagt zu werden.

Maria führt ein Leben, wie es viele Frauen führen und so sollte man meinen, dass sich auch viele Frauen mit dem Buch identifizieren können. Dennoch wird dies nicht der Fall sein, die meisten Frauen werden die Gefühle und Gedanken der Autorin nur nachvollziehen und verstehen können, wenn sie selbst einmal in dieser oder einer ähnlichen Situation waren. Wer die Probleme nicht kennt, der wird sich sehr schwer tun die Reaktionen der Autorin nachvollziehen zu können, der wird Reaktionen als hysterisch und übertrieben auffassen.
Auf der anderen Seite sind da die Frauen, die in ähnlichen Situationen stecken. Sie sehen mit diesem Buch, dass sie nicht alleine sind, dass es Sinn macht sich rechtzeitig Hilfe zu holen und dass es gar nicht schlimm ist sich in professionelle Hände zu begeben. Ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr aus medizinischer Sicht auf die Krankheit eingegangen wird, dass klarer wird, was man am ehesten tun kann. Auch die Therapieansätze hätte ich mir ausführlicher vorgestellt.
Eine weitere Gruppe der Leser könnten die Ehemänner sein oder Familienangehörige, auch für diese Seite hätte ich mir mehr Infos gewünscht. Vielleicht in Form eines Interviews mit dem Ehemann, der Mutter oder Freundin. Denn besonders für diese Gruppe ist es oft nicht einfach zu verstehen. Ich komme auf diesen Punkt vor allem aufgrund der vielmals zu lesenden "Anschuldigen" gegen den Ehemann, der "nie" da ist.

Der Schreibstil ist recht einfach, das Buch lässt sich gut lesen. Dennoch muss man hier gegenüberstellen, dass der Stil auch nichts besonderes ist. Das Buch ist in der ICH-Form geschrieben, was durchaus Sinn macht, weil es ein Erfahrungsbericht ist. Ich denke bei Buchprojekten anderer Art könnte es für die Autorin jedoch schwer werden.

Das Cover ist etwas irreführend für meinen Geschmack. Zwar ist es stilvoll und schön, passt aber nicht zum Thema. Es lässt eher eine Liebesgeschichte (Eifersucht?) vermuten.

Alles in allem ist dieses Buch sehr leicht zu lesen und ein recht spannender Erfahrungsbericht einer jungen Mutter mit Burnout. Ich hätte mir mehr Background-Infos gewünscht und einen Seitenblick auf die ebenfalls betroffenen Menschen im Umfeld (Familie, Freunde,..).
Die Aussage des Buches: Du bist mit deinem Burnout nicht alleine, habe Mut und sprich darüber und hole dir Hilfe!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.646)

2.602 Bibliotheken, 48 Leser, 10 Gruppen, 280 Rezensionen

thriller, psychothriller, schlafwandeln, sebastian fitzek, schlafwandler

Der Nachtwandler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2013
ISBN 9783426503744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: psychothriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

Sadie Matthews
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei S.Fischer Verlage, 14.11.2012
ISBN B0096YZZGU
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 
18 Ergebnisse