Kagalis Bibliothek

417 Bücher, 48 Rezensionen

Zu Kagalis Profil
Filtern nach
417 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

99 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, königin, magie, geister, akademie

Die Blutkönigin

Sarah Beth Durst , Michaela Link
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 30.10.2017
ISBN 9783764531881
Genre: Fantasy

Rezension:

Bevor ich irgendetwas sage, muss ich eins loswerden: Ich LIEBE dieses Buch!!! Das Buch ist ein heißer Kandidat auf den Titel „Jahreshighlight 2017) für mich. Aus diesem Grund fällt das Ganze hier auch etwas länger aus (Sorry), da ich nicht umhin kann euch vorzuschwärmen was alles so toll ist.

Meine Meinung


1. Die Welt

Das Buch spielt auf dem fiktiven Kontinent Renthia. Dieses ist in verschiedene Länder unterteilt, wobei die Handlung sich allein auf Aratay konzentriert. Aratay ist ein Land, welche saus gigantischen Wäldern besteht und die Menschen leben komplett in den Bäumen. Manche etwas näher am Boden, andere in den höchsten Wipfeln und Häuser und ganze Dörfer sind mit Brücken, Stegen und Seilrutschen verbunden. Man kann durch das ganze Land reisen ohne auch nur einmal den Waldboden zu berühren. Diese Lebensweis eist zwar in der Fantasywelt nicht grundlegend neu, aber doch ungewöhnlich und hat mich sehr fasziniert.

Auch, dass es Elementargeister gibt ist nicht neu, aber bisher ist mir noch kein Buch untergekommen in dem die Elemente so bösartig sind wie hier. Die Eis-, Feuer-, Wasser-, Luft-, Erd- und Holzgeistern trachten zu jeder Zeit den Menschen nach dem Leben und nur die Königin steht zwischen dem Blutdurst der Geister und ihren Untertanen. Diese immerwährende Bedrohung ist überaus eindringlich geschildert. Selbst als Leser spürt man diese immerwährende Gefahr die von den Geistern ausgeht, was dazu führt, dass selbst bei zunächst banal erscheinen Szenen wie der Unterricht eine gewisse Anspannung in der Luft liegt.
Insgesamt sind das Leben der Menschen in Arratay, ihre Lebensweise, ihre Mentalität und ihre Kultur sehr detailreich und faszinierend beschrieben. Gut, über die anderen Länder erfährt man kaum Etwas, aber das ist für diesen Teil der Reihe auch absolut nicht relevant.

2. Die Charaktere

Als Erste ist hier natürlich die Protagonistin zu nennen. Daleinea ist eine zielstrebige junge Frau, die ich sofort ins Herz geschlossen hat. In brenzligen Situationen zeigt sie Mut, Intelligenz und Einfühlungsvermögen. Sie ist stark, aber nicht ohne Zweifel. Im Laufe der Handlung sieht sie sich oft mit dem eigenen mangelnden magischen Talent konfrontiert und Zweifel nagen oft an ihr, aber sie stellt sich ihnen jedes Mal aufs Neue. Auch zum Ende hin, wo der innere Konflikt durch verschiedene Ereignisse (die ich natürlich nicht verrate ) dramatisch gesteigert wird, zeigt sie eine gewisse emotionale Reife und ein Bewusstsein für das eigene Handeln und dessen Konsequenzen für sich selbst und andere, die mich begeistert hat. Daleina ist keine „Super Badass Kampfmaschine“ der alles leicht fällt, sondern eine Person die ständig Hürden und Hindernisse (sowohl von ihrer Umwelt, als auch von sich selbst auferlegt) überwinden muss und daran wächst. Das macht sie zu einem wunderbaren und authentischen Charakter.

Auch den ruppigen Meister Ven schloss ich schnell ins Herz. Auf der einen Seite ist er die pragmatische und zielgerichtete Kämpfernatur, auf der anderen Seite ist er ein Idealist, der stets das Beste für Arratay und dessen Bewohner anstrebt. Es hat Spaß gemacht ihn zu begleiten und Stück für Stück hinter die Fassade zu schauen, auch wenn noch längst nicht alles aufgeklärt ist.

Was die Nebencharaktere angeht, so sind sie zwar nicht alle sehr komplex und ausführlich beschrieben, aber dennoch wirkten sie alle auf mich sehr lebendig. Sei es der redselige Heiler Poppol, Daleians quirlige Schwester Arrin oder ihre Schulkameradinnen an der Akademie, selbst wenn man nicht so viele Hintergrundinfos über sie hatte, hatte jeder Charakter etwas Individuelles in seiner Art zu reden und zu Handeln. Das, zusammen mit der wunderbar ausgearbeiteten Welt ließen mich förmlich in das Geschehene eintauchen und ich fühlte mich beim Lesen als mehr, als nur ein Beobachter des Geschehens.

3. Die Handlung selbst.

Das Buch erzählt die Geschichte Daleinas. Und zwar von ihrer ersten gefährlicheren Begegnung mit den Elementargeistern mit 4, über mehrere Jahre hinweg bis sie eine junge etwas 20-jährige Frau ist. In mehreren Etappen erlebt man hautnah mit, wie Daleina aufwächst und sich entwickelt was mir sehr gut gefallen hat. Daher beschäftigt sich das erste Drittel des Buches vor allem mit Daleians Ausbildung und das ist überhaupt nicht so langweilig, wie es klingt. Der Unterricht ist sehr „praktisch“ und es macht Spaß zusammen mit Daleina die Welt der Magie und derer Elementargeister zu erkunden.

Mit der nächsten Stufe der Ausbildung mit 2. Drittel nimmt die Gefahr und damit auch die Spannung deutlich zu. Hinzu kommen einige offene Fragen und Geheimnisse die mich beim Lesen immer weiter angetrieben haben.
Zum Ende hin wird es dann immer spannender und gerade, wenn die Spannung wieder abnimmt und man denkt „Jetzt pendelt das Buch aus“ geschieht auf den letzten 30 Seiten nochmal etwas, was mir vollkommen die Sprache verschlagen hat.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch, nicht mögen, Lieben! (Jeder bekommt
einen Keks der weiß woher diese Anspielung kommt) Dieser Auftakt hat alles was
ein toller Fantasyroman baucht: Eine wunderbar ausgearbeitete und faszinierende
Welt, eine starke Protagonistin und eine spannende Handlung die zu überraschen
weiß.


Folgt mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf https://miss-page-turner.blogspot.de/


  (1)
Tags: baumhaus, die akademie, elemente, fantasy, intrigen, magie, starke protagonistin, wald   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

594 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 123 Rezensionen

eisenheim, fantasy, liebe, schatten, flora

Stadt aus Trug und Schatten

Mechthild Gläser
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.01.2012
ISBN 9783785574027
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

niederlande, familiengeheimnisse, 1943

Das Buch der 1269 Wünsche

Fedor de Beer , Bettina Bach
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423761543
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

45 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

drachen, starke protagonistin, kriegerin, feuerschwert, schnee

Die Eiskriegerin

Licia Troisi , Bruno Genzler
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453318991
Genre: Fantasy

Rezension:

Beim Namen Licia Troisi werde ich immer etwas nostalgisch. Immerhin war ihre Schattenkämpferin reihe eine der ersten Fantasytrilogien die ich gelesen hatte. Später folgten die Drachenkämpferin und die Feuerkämpferin. Ihre Saga der aufgetauchten Welt war für mich der beginn einer fortwährenden Liebe zur Fanatsyliteratur. Daher war ich sehr erfreut etwas Neues von ihr zu lesen, aber auch skeptisch. Als ich ihre anderen Werke las war ich 12. Konnte sie mich auch jetzt, 10 Jahre später überzeugen?

Meine Meinung:


Eine starke, zerbrechliche Heldin


Licia Troisi hat ein Händchen für starke Protagonistinnen und das beweist sie auch wieder mit „Die Eiskriegerin“. Protagonistin Myra musste mit acht Jahren mitansehen, wie ihr Ziehvater brutal ermordet wird. Zehn Jahre später hat sie scheinbar ein kriegerisches, aber ganz gutes Leben and der Seite des idealistischen Heerführer Acrab, dem sie nahezu verehrt. Doch eine Begegnung mit einem Fremden aus ihrer alten Heimat reißt alte Wunden auf und die Frage, wer die Mörder ihres Vaters sind, treibt Myra quer durch das ganze Land auf die Suche nach Antworten und Rache.

Soweit, so gut. Myra ist eine kampferprobte, starke junge Frau die scheinbar immer Herr der Lage ist. Doch unter der Oberfläche brodelt es. Sie hat den Tod ihres Ziehvaters nicht überwunden und ist getrieben von der Ungewissheit und der Suche nach Vergeltung. Dieser Schmerz und die Gesetztheit von Myra werden eindringlich und überzeugend geschildert. Hinzu kommt der innere Konflikt, da Myra auf der einen Seite Antworten suchen will, aber auf der anderen Seite bei Acrab bleiben möchte. Auch diese Zerrissenheit setzt ihr zu. All diese Konflikte lassen Myra sehr authentisch wirken.
Unter ihrer ruppigen Art verbirgt sich doch noch ein verletztes aber gutmütiges Herz und es ist als Leser wunderbar mitanzusehen, wie ihr Eispanzer ganz langsam schmilzt. Dafür sind auch die Nebencharaktere Kyllen und Marjane mit verantwortlich. Beide weisen individuelle und symphytische Charakterzüge auf, die zwar in der Fantasywelt relativ häufig anzutreffen sind, aber dennoch sind die beiden so liebenswert auf ihr jeweilige Art, dass ich sie schnell ins Herz schloss. Besonders gut gefallen hat mir, wie sie mit Myra agieren. Die Gruppendynamik ist hier einfach toll.
Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung zwischen Myra und Kyllen. Alles sehr subtil und vorsichtig, aber das macht es nur umso besser.

Ein Zeitsprung kommt selten allein


Bei diesen tollen Charakteren, machte mir die Handlung auch umso mehr Spaß. Was dieses Buch von anderen Büchern unterscheidet ist die Vielzahl an Zeitsprüngen die benutzt werden. Normalerweise führt das meistens mehr zu Verwirrungen, als dass es die Handlung wirklich interessanter gestaltet. Licia Troisi gelingt es jedoch die vielen Zeitspringen wirklich geschickt und interessant zu gestalten, sodass man als Leser mit jedem Zeitsprung neue Informationen erhält und das ganze Buch wie ein Puzzle ist, dass man Stück für Stück zusammensetzt. Hilfreich ist es natürlich auch, dass vor einem Zeitsprung steht ein Hinweis auf die Zeit und je nach Bedarf auch ein Hinweis auf den Ort steht.

Insgesamt lässt sich zur Handlung sagen, dass sie zwar nicht rasend schnell voranschreitet, mir aber zu keinem Zeitpunkt langweilig war. Für das bessere Verständnis sorgt auch eine Karte, die bei den ganzen reisen wirklich dringend nötig war. Hinzu kommt noch ein Glossar mit Personen und begriffen. Wobei die Begriffe, wenn sie vorkommen eigentlich alle gut erläutert wurden, sodass ich persönlich das Glossar nicht brauchte, aber trotzdem schön, dass daran gedacht wurde.

Bei den Kampfszenen hapert es


Bei all dem bisherige Lob, war das Buch aber an einigen Stellen auch nicht ganz rund.. Was mir nämlich nicht so gefallen hat, waren die zahlreichen etwas ungenauen oder für mich nicht nachvollziehbaren Beschreibungen von Kampfszenen und Anderem. An vielen Stellen wurde zwar beschrieben, was Der- oder Diejenige tut, aber den Beschreibungen fehlte das „Wie genau“, sodass ich es mir nicht vorstellen konnte. Auch bei den technischen Erfindungen von Acrab hatte ich absolut keinen Plan, wie ich die mir vorzustellen hatte. Da wären etwas genauere Erläuterungen schön gewesen. An manchen Stellen kamen mir gewisse Kämpfe und Handlungen auch physikalisch und physisch gesehen etwas unrealistisch vor.
Das sind zwar alles nur Kleinigkeiten, keine gravierenden Logikfehler, doch gerade die fehlende Möglichkeit zur inneren Visualisierungen unterbrachen hin und wieder meinen Lesefluss.


Fazit:


Zwar gab es gerade bei den Kampfszenen die ein oder andere Ungenauigkeit, doch dank der authentischen Protagonistin, einer tollen
Gruppendynamik und der interessanten Handlung, konnte mich das Buch
wunderbar unterhalten.

Folge mir ;)


Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf https://miss-page-turner.blogspot.de/

  (1)
Tags: drachen, eis, fantasy, feuerschwert, kriegerin, magie, schnee, starke protagonistin, winter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

177 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, königreich, liebe, amy tintera, 5 sterne

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Amy Tintera , Milena Schilasky
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671316
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Leserunden sind schon was Feines, denn ehrlich gesagt: Im Laden hätte ich dem Buch wohl kaum Beachtung geschenkt. Dann wäre mir aber eine interessante und spannende Geschichte entgangen.

Das Buch beginnt ganz unvermittelt mitten in der ersten Szene und es geht dementsprechend rasant los. Das gefiel mir ganz gut, denn ich mag keine Bücher wo es erst 50 Seiten Vorgeplänkel gibt, bevor die Handlung an Fahrt aufnimmt. Zwar waren dadurch die Anfangsinformationen spärlich, aber ich erhoffte mir, über die Hintergründe mehr im Verlauf der Handlung zu erfahren.
In diesen ersten Szenen war mir Protagonistin Emelina, kurz Em nicht unbedingt sympathisch, aber mit ihrer Zielstrebigkeit, dem unbändigen Wunsch nach Rache und der darunter versteckten Trauer, empfand ich sie sofort als sehr interessanten Charakter. Im Verlauf der Handlung mochte ich sie dann auch immer lieber.
Ihre Konterpart Prinz Cas war dagegen zunächst etwas naiv und sorglos. Bei ihm hat mir die Charakterentwicklung aber sehr gut gefallen, denn man kann als Leser gut dem Prozess in seinem Umdenken nachvollziehen. Wie er beginnt die Dinge im Königreich zu hinterfragen und wie er sich selbst schämt, dass er bislang so unwissend und uninteressiert war, machen seine anfängliche Naivität wieder wett. Obwohl ich auch zugeben muss, dass man noch etwas mehr aus ihm herausholen könnte. Da hoffe ich auf die Folgebände.Die Nebencharakter blieben dahingehend etwas zurück. Es sind zwar zahlreiche sehr interessante Charaktere, aber bei vielen fehlt es mir an Hintergrund um sie wirklich ausgereift nennen zu können.

Was mir an dem Bach besonders gut gefallen hat ist die Entwicklung der Beziehung zwischen Em und Cas. Es ist eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, mit Liebe und Geborgenheit, aber auch Schmerz, Verrat und Zorn und kommt es zur Aussprache, streitend sich Beiden auch mal und beziehen unterschiedliche Positionen, anstatt sich einfach nur zuzustimmen und zu vergeben. Sehr erfrischend, im Vergleich zu den zahlreichen Friede-Freude-Eierkuchen Romanzen im Jugendbuch Genre.
Auch was die Handlung angeht kann ich fast nicht meckern. Die Autorin hat ein gutes Gespür für das Tempo ihrer Geschichte und immer, wenn es eintönig zu werden droht, trumpft sie mit der ein oder anderen Wendung auf, wovon mich einige doch überrascht haben. Lediglich die erhoffen Erläuterungen und Informationen zur Welt und speziell zum Volk der Ruined blieben mir verwehrt. Man erfährt leider kaum etwas zur Geographie der Länder (eine Karte wäre hier schön gewesen) oder deren unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen und auch die Informationen zur Magie der Ruined und zu den Gründen des Krieges gegen sie sind rar. Das wäre noch ausbaufähig gewesen. Vielleicht wird es im Folgeband nachgeholt.


Fazit

Hier und da sind die Hintergründe zwar etwas schwammig, nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch wunderbar unterhalten können und überzeugt vor allem mit einer spannenden Handlung und einer authentischen Beziehung zwischen den Charakteren


Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (3)
Tags: fantasy, jugendbuch, kämpferin, königreich, magie, prinzessin, rache   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

434 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

jay kristoff, assassinen, nevernight, fantasy, mia corvere

Nevernight - Die Prüfung

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.08.2017
ISBN 9783596297573
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

mittelalter, spannen, deana zinßmeiste, licentia, dorf

Das Auge von Licentia

Deana Zinßmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.09.2017
ISBN 9783401603506
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

86 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

jugendbuch, space opera, science fictio, intrigen, verrat

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

dschinn, nalia, dtv verlag, heather demetrios, nalia tochter der elemente

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:


Wieder ein Buch, dass uns in die Welt der Dschinn entführt, doch dieses Mal bleiben wir auf der Erde, genauer gesagt in Los Angeles. Ich war ja erst etwas skeptisch. Hollywood meets 1001 Nacht? Das wollte bei mir nicht so recht zusammenpassen, doch ich wurde positiv überrascht, denn es funktioniert erstaunlich gut.
Wo ich zuvor Angst hatte, dass durch das reale Setting „Die Magie von 1001 Nacht“ verloren gehen könnte, wurde ich von der Autorin eines Besseren belehrt. Durch ihren kunstvollen und bildhaften (aber nicht zu überladenden) Schreibstil schafft Heather Dementrios es, den Flair der Stadt der Reichen und Schönen und die orientalische Magie der Dschinns gekonnt miteinander zu verknüpfen.

Allgemein gefiel mir das ganze Konzept ziemlich gut. Die Einteilung der Dschinns in Kasten und Elemente, die Beschreibungen von Ardjinna, aber vor allem die Art und Weise, wie sich die Dschinn in Hollywood einfügen. Die Idee, dass Dschinn versklavt und in Flaschen verkorkt an die Superreichen verkauft werden ist interessant.
Die Art und Weise mit einer solchen Versklavung umzugehen bez. sie zu bewältigen und die Sehnsucht nach Freiheit sind in diesem Buch zentrale Themen zwischen den Zeilen, was mir gut gefallen hat, da die Protagonistin dadurch mehr Tiefgang gewinnt. Zwar ist Nalia für mich nicht die super tolle Protagonistin, aber ich konnte ihre Handlungen und Denkweisen sehr gut kennen lernen und dadurch sehr gut mit ihr mitfiebern. Ein bisschen blass dagegen wirkte Raif auf mich, er war mir zwar durchaus sympathisch (sehr sogar), aber hier fehlte mir etwas mehr Hintergrund, und Einsicht, trotz der Kapitel die aus seiner Sicht sind. Aber da kann man ja auf den zweiten Band hoffen.Ein grandioser und absolut unausstehlicher Charakter zugleich war für mich Malek. Er ist auf den ersten Blick widerlich und machtgeil, aber in manchen Momenten zeigt er eine überraschende Sanftmut, die mich genauso irritierte wie Nalia. Ein wunderbar zwiespältiger Antagonist.

Die Handlung ist auf der einen Seite spannend, aber auf der anderen Seite hätte sie an manchen Stellen etwas mehr Pepp und Tempo vertragen können, gerade auf den ersten 200 Seiten. Das ist auch der Grund, warum es „nur“ 4 statt 5 Dreiecke sind. Sehr gut gefallen haben mir die kurzen Kapitel aus der Sicht des Verfolgers. Mit ihren brutalen Schilderungen stehen sie im harten Kontrast zur restlichen Geschichte und vermitteln ein konstantes Gefühl der Bedrohung, die die Spannung erhöht. Außerdem war es ziemlich interessant kurzer Einblicke in die Welt der Dschinns in anderen Ländern zu erhaschen.

Fazit:


Hier und da hat das Buch ein paar kleinere Mängel, aber insgesamt ist es durchaus ein tolles Lesevergnügen, dass das glitzernde Hollywood auf interessante Art und Weise mit der orientalischen Magie der Dschinn verbindet.

Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf https://miss-page-turner.blogspot.de/

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

488 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 105 Rezensionen

liebe, wiedergeburt, jugendbuch, visionen, vergangenheit

Für immer die Seele

Cynthia J. Omololu , Jutta Wurm
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 23.01.2013
ISBN 9783791515052
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

rache, hass, liebe, jugendbuch, familie

Von ganzem Herzen Emily

Tanya Byrne , Bernadette Ott , Cornelia Niere
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.09.2013
ISBN 9783789120176
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

geister, mystery, serie, krimi, horror

Die Heimsuchung von Grayson Manor

Cheryl Bradshaw
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 12.07.2017
ISBN 9783945493755
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

piraten, imperium, magisches schwert, assassinen, intrigen

Empire of Storms - Schatten des Todes

Jon Skovron , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453317864
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Der erste Band der Empire Of Storms Trilogie, hatte nach einer mehrere Monaten andeuernden Jugendbuch Phase wieder meine Lust auf klassische Fanatsy geweckt und war eins meiner Februar Monatshighlight. Umso mehr hat es mich gefreut, dass die Fortsetzung ebenfalls noch in diesem Jahr erschienen ist und natürlich musste ich sie sofort lesen.

Das Buch setzt ein paar Monate nach den turbulenten Ereignissen am Ende des ersten Band an: Red lebt nun am königlichen Hof und wird gleichzeitig gegen seinen Willen von den Biomanten ausgebildet, dabei findet er überraschenderweise in dem Prinzen einen Freund. Währenddessen verbreitet Hope unter ihrem neuen Namen Dire Bane Angst und Schrecken unter den Biomanten und Marinesoldaten auf See.

Wie auch schon der Vorgänger besitzt auch dieses Buch ein sehr eigenwilliges Tempo. Man kann es schwer beschreiben. Auf der einen Seite das Tempo für einen Fantasyroman sehr langsam und ich kann bis zu einem gewissen Grad verstehen, dass viele Leser dies als zäh und langatmig empfinden.  Die Handlung geht diesmal sogar noch etwas langsamer voran als in „Pakt der Diebe“. Die Geißel eines 2. Bandes eben. Auf der anderen Seite war mir zu keinem Zeitpunkt langweilig. Zugegeben, ich bin etwas langsamer vorangekommen als beim ersten Band, da mich die Spannung nicht pausenlos voran gepeitscht hat, aber ich empfand es nie als uninteressant oder gar schleppend.

Dazu geschieht einfach zwischen den Zeilen und auf der zwischenmenschlichen Ebene zu viel. Wir haben mehrere Charaktere die mit sich selbst heftig im Konflikt sind und die immer noch dabei sind sich selbst und ihren Weg zu finden. Fast jeder Hauptcharakter, sei es Brigga Lin, Red oder Nessel, ist einem inneren Konflikt unterlegen, die sie im Laufe der Handlung alle ganz unterschiedlich bewältigen, was dementsprechend auch zu ganz unterschiedlichen und faszinierenden Charakterentwicklungen führt. Den stärksten Kampf mit sich selbst führt aber Hope aus. Das steigert sich bis hin zu existenziellen Fragen wie: „Wer bin ich?“ „Wer will ich sein?“ Oder „Kann ich mit den Konsequenzen meiner Entscheidungen leben?“
Dem Autor gelingt es dabei dem Leser die Charaktere wirklich nahe zu bringen. Unabhängig davon, ob man die Entwicklungen begrüßt oder nicht, sieht man doch den Prozess und versteht zu mindestens wie es zu den Entscheidungen der einzelnen Charaktere kommt und das nimmt natürlich einiges an Zeit und Seiten in Anspruch. Doch das lohnt sich, wie ich finde. Dieses Buch hat keine Helden, es hat Menschen. Menschen mit Träume und Ziele, aber auch mit Fehlern und Zweifel und das verleiht den Charakteren eine Tiefe, die ich mir häufiger Wünschen würde.

Wach gerüttelt wird man dann zwischendurch immer wieder durch die ein oder andere unerwartete Wendung. Besonders eine, ziemlich mittig im Buch lies mich völlig sprachlos und fassungslos zurück. Da musste ich erstmal das Buch zur Seite legen und es verdauen. Zum Ende hin wird es dann sowohl was die inneren Konflikte, als auch was die Aktion angeht, wieder um Einiges dramatischer und das Ende ist auch ein bisschen gemein.

Sprachlich haben wir wieder allerhand „Gossenjargon“, wobei auch diesmal wieder ein Glossar für diese Begriffe dabei ist. Das bedeutet, dass es an manchen Stellen wieder ganz schön derb wird und wie auch beim tempo ist auch dies eine Eigenwilligkeit, die nicht jedem gefallen wird. Mir persönlich hat es aber wieder gefallen, da das Buch dadurch eine ganz eigene Dynamik gewinnt. Es lässt, wie ich finde die Charaktere und die Welt authentischer und lebendiger wirken.


Fazit

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren, die sich stetig weiter entwickeln konnten mich begeistern, sodass für mich auch die etwas langsamere Handlung kaum zu bemängeln ist.


Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (3)
Tags: fantasy, imperium, intrigen, kriegerin, magie, magisches schwert, piraten, schifffahrt   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

223 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

fantasy, der schwarze thron - die königin, kendare blake, der schwarze thron, penhaligon

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung


Der Schwarze Thron: Die Königin war einer meiner heiß ersehnten Fortsetzungen im September. Nachdem das Finale des ersten Bandes meine Erwartungen schon hoch ansetzte, begann ich voller Vorfreude zu lesen und wurde nicht enttäuscht.

Die Fortsetzung setzt nahtlos an, wo sein Vorgänger aufgehört hat: Die aus dem Ruder gelaufene Zeremonie an Beltane ist vorüber und Mirabella und Katherine sind fest entschlossen die Krone zu erringen, während Arsinoe weiterhin mit ihrem Schicksal hadert.

Wie gewohnt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der Schwestern erzählt und dabei geht es gleich rasant los. Man merkt, dass der erste Band vor allem dazu diente, diesen phänomenalen zweiten Band vorzubereiten. Die Situation musste erst erläutert werden, die einzelnen Schwestern näher beleuchtet und der Weg zum Königin „Showdown“ musste geebnet werden. Dank dieser Vorarbeit startet dieses Buch bereits mit einer konfliktgeladenen Ausgangsituation die sich schnell steigert. Wo der Vorgänger noch mit einzelnen Längen zu kämpfen hatte wird hier die Spannung immer weiter vorangetrieben, bis man praktisch über die Seiten fliegt, weil man wissen möchte wie es weitergeht.
Auch bei den Charakteren gab es für mich eine deutliche Verbesserung. Besonders Katharine wurde vom schüchternen Mauerblümchen zu einer willensstarken, ehrgeizen, fast schon grausame Frau. Sie ist ein tiefgründiger und zwiespältiger Charakter geworden, toll. Mirabella setzt zwar im Grunde ihren Charakter fort, hat aber in diesem Band mehr Biss, insbesondere wenn sie wütend wird. Dadurch war sie mir in diesem Band wesentlich symphytischer. Arsinoe entwickelt sich vor allem in der Hinsicht, dass sie anfängt zu ihren Gefühlen zu stehen.
Wie im Vorgänger war auch hier Arsinoe wieder meine Favoritin, auch weil ich Jules und Camden total mochte. Was habe ich nicht alles gebibbert und gebangt mit meiner Königin. Ich hab mit ihr gelitten und gelacht. Immer wieder gab es neue Wendungen, neue Pläne und Intrigen und nicht zuletzt die nervenaufreibenden Begegnungen zwischen den Königinnen. Ich war komplett gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Das Ende ist ein bisschen offen, aber das macht nichts, da die Autorin auf ihrem Blog angekündigt hat, dass es noch zwei weitere Bände geben wird. Es ist auch kein absoluter Cliffhanger, keine Angst.


Fazit

Diese grandiose Fortsetzung übertrifft den Vorgänger. Dank geschickter Wendungen, einer ordentliche Portion Machtkampf und starken Charakterentwicklungen hat mich das Buch vollkommen fesseln konnte.


Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (6)
Tags: element, fantasy, gabe, intrigen, königin, machtkampf, magie   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

158 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

sultan, demdji, rebellion, amani, imin

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Nachdem mich der erste Band von Amani diesen Monat schon begeistern konnte, freute ich mich umso mehr direkt danach den zweiten verschlingen zu können. Und ich meine so richtig verschlingen, denn ich konnte diese tolle Fortsetzung nicht aus der Hand legen.

Das Buch setzt ein paar Monate nach dem Ende von Rebellin des Sandes an. Das erste Kapitel ist wie die Nacherzählung eines Märchens geschrieben und schillert die Ereignisse rund um die Rebellen nach dem Sieg in Fahali. Weiteren Verlauf kommen noch weitere solcher Märchenkapitel, die die Legende einer Person erzählen, aber keine Angst sie nehmen nicht keine Überhand sondern sind sparsam und genau richtig eingesetzt.

Durch eine Verkettung von Ereignissen gerät Amani in die Hände des Sultans und wird in dessen Harem gefangen gehalten. Mit dem Auftritt des Feindes kommt hier ein interessanter Aspekt hinzu und es war sehr interessant die Sichtweisen und Ziele des Sultans kennen zu lernen. Was nun folgt sind eine Reihe von Machtspielchen und Geheimnissen. Das alles ist natürlich für Amani, die aus einem Wüstenkaff kommt und lieber zuerst schießt und dann fragt eine Herausforderung, aber sie schlägt sich gut. Man merkt, dass sie eine Charakterentwicklung durchmacht und an der Herausforderung wächst

Es kommen auch einige neue Charaktere hinzu, die mich wirklich alle überzeugen konnten und die auf genauso individuell sind wie die aus dem ersten Band. Besonders ein gewisser „blonder Bandit“ war mir mit seinem Witz den Charme gleich sympathisch. Lediglich von Jin hätte ich mir mehr gewünscht. Da er im Buch kaum da ist kommt auch die Beziehung nicht so richtig voran, aber ich hoffe in der Hinsicht auf den 3. Band.

Das beste an dem Buch sind die unerwarteten Wendungen. Normalerweise bin ich ganz gut darin vorauszusehen wer ein falsches Spiel spielt aber hier hat mich Hamilton mehr als einmal überrascht und auf die falsche Fährte gesetzt. Zum Ende hin wird es dann so richtig spannend. Ein Ereignis jagt das nächste und ich konnte gar nicht so schnell lesen wie ich wissen wollte wie es weiter geht. Immer wenn man dachte: „Jetzt sammeln sie sich“, Boom geschieht wieder eine unerwartete Wendung. Das hat mich echt in Atem gehalten.
Ganz zum Schluss geschieht dann etwas, was mich voller Vorfreude auf den dritten Band blichen lässt, da ich mir eine noch tiefere und imposantere Entwicklung von Amani verspreche. Ich kann es kaum erwarten.

Fazit

Diese Fortsetzung ist sogar noch besser als der Vorgänger. Individuelle und starke Charaktere, eine Prise Macht und Intrige und ein absolut spannendes Finale runden diesen tollen 2. Band ab.


Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, die magie der lüge, nicole gozdek

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492704380
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Magie der Namen war im Mai mein Monatshighlight. Daher konnte ich es kaum erwarten den Folgeband zu lesen. Doch mit Fortsetzungen toller Auftakte ist es immer so eine Sache. Können sie die Reihe erfolgreich weiterführen? Sind sie ein würdiger Nachfolger? Fragen über Fragen und im Falle von die Magie der Lüge auch nicht ganz so leicht zu beantworten.

Das Buch beginnt zeitlich ein paar Tage vor dem Ende des ersten Bandes und setzt damit nicht nahtlos an diesem an, was aber nichts schlimm ist. Man hat Zeit in diese ersten Tagen Anderta Passario und ihr bisheriges Leben kennen zu lernen. Dabei stellt sich schnell heraus: Anderta ist nicht immer eine einfache Protagonistin. Sie kann zynisch, verschlagen, egoistisch und mitleidslos sein. Trotzdem konnte ich mich von Anfang an mit ihr als Protagonistin anfreunden. Vielleicht weil zwischen den Zeilen schon zu erahnen ist, dass in Anderta mehr steckt und m Verlauf der Handlung macht sie dann auch eine positive Entwicklung durch.

Ab der Mitte des Buches gibt es dann endlich auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Was mir besonders gut gefallen hat ist der Ausbau der Beziehung zwischen Tirasan und Rustan. Ich finde es auch sehr gut gelungen dass wir hier eine Geschichte haben mit einer homosexuellen Beziehung, ohne dass auch nur irgendein Wirbel darum gemacht wird. Niemand hält es für nötig zu versichern, dass er oder sie kein Problem mit Homosexuellen hätte. Es ist einfach nicht nötig. Die Liebe zwischen zwei Männer ist hier das Normalste der Welt, ohne dass darauf extra hingewiesen werden müsste und das finde ich großartig.

Was mir im Vergleich zum Vorgänger gefehlt hat, war der letzte Pepp in der Handlung. An der ein oder anderen Stelle hätte das Tempo etwas angezogene werden können und die Auflösung am Ende war mir ein wenig zu glatt. Da hätte man noch mehr raus holen können.
Der Schreibstil ist wieder sehr jugendlich und frisch und sehr angenehm zu lesen. An manchen Stellen vielleicht etwas zu jugendlich für eine mittelalterlich anmutende Welt. So hätte ich persönlich auf Kraftausdrücke wie Scheiße, die eher der modernen Sprache entsprechen, verzichten können. Sie passen nicht so ganz ins Setting.

Ein Pluspunkt am Ende noch dafür, dass die Karte dem Handlungsort angepasst wurde und es auch wieder ein Personen und Dynastieglossar gibt.

Fazit

Alles in Allem haben wir hier ein gelungene Fortsetzung mit interessanten Charakterentwicklungen und einen erfrischenden Umgang mit Homosexualität, der spannungsmäßig aber nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten konnte.

Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (5)
Tags: fantasy, jugendbuch, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

243 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

fantasy, nemesis, liebe, romantasy, anna banks

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

522 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 188 Rezensionen

fantasy, cora carmack, sturm, stormheart, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(489)

884 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

dystopie, erde, die 100, kass morgan, liebe

Die 100

Kass Morgan ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.07.2015
ISBN 9783453269491
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

605 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 123 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, tauren, julie heiland, leonen

Bannwald

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421081
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

205 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, magie, barden, magier, pellinor-saga

Die Gabe

Alison Croggon , Michael Krug
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 11.12.2007
ISBN 9783404285143
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(343)

796 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

fae, rhysand, fantasy, das reich der sieben höfe, feyre

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

279 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

dschinny, jessica khoury, aladdin, liebe, ein kuss aus sternenstaub

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Ich liebe orientalisch angehauchte Fantasy und so war für mich schnell klar, dass ich diese Adaption des bekannten Märchen aus 1001 Nacht unbedingt lesen wollte.

Ein Kuss aus Sternenstaub greift das allseits bekannte Märchen von Aladdin und die Wunderlampe auf. Was mich von Anfang an begeistert hat ist, dass diesmal das Mädchen die Dschinny ist. Ich persönlich kenne bisher nur Varianten wo Er der Dschinn ist (z.B. 1001 Kuss, Drei Wünsche hast du frei).
Allgemein finde ich, dass Protagonistin Zhara die ganz große Stärke des Buches ist. Sie ist 4000 Jahre alt und aht schon viel gesehen, ist durch viele Meisterhände gegangen und hat auch schon viel Leid erlebt und das kaufe ich ihr auch ab. Es ist der Autorin wunderbar gelungen dieses Alter, den Schmerz und die gewisse Melancholie von Zhara zu vermitteln, ohne dass diese sich in melodramatische innere Monologe verlieren würde. Auch Prinzessin Caspida war ein Charakter der mir sehr gut gefalle hat denn sie ist eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit. Aladdin hingegen konnte mich nicht vollends überzeugen. Er ist ein gewitzter und interessanter Charakter und in vielen anderen Jugendbüchern würde er glänzen, aber hier hat er es mit zwei sehr starke Frauen zu tun und ich persönlich finde, dass er mit den beiden nicht ganz mithalten kann.

Ich denke das war auch mit einer der Gründe, weswegen ich ungefähr 50 Seiten brauchte um so richtig in die Geschichte herein zu kommen und auch kurz nach der Hälfte empfand ich, dass auf einmal die Luft raus ist. Das ändert sich zwar mit dem Finale, aber dass es einige Passagen gab, die ich eher überflogen als interessiert gelesen habe, lässt sich nicht leugnen.
Das lag auch daran, dass die Autorin mir an manchen Stellen sprach zu sehr ausschweifte. Den größten Teil des Buches hat sie eine sehr schöne Sprache die einen einführt und in die Welt von 1001 Nacht zaubert, aber hin und wieder übertreibt sie es dann doch.
Hat man aber den langsamen Start und die wenigen zähen Passagen überwunden wird man mit einem dramatischen und spannenden Finale belohnt, welches die Geschichte zufrieden stellend und rund abschließt.

Fazit

Eine schöne Aladdin Adaption mit wunderbaren starken Frauencharakteren. Trotz eines langsamen Starts und ein paar Längen macht diese Reise in die Welt der Dschinn viel Spaß.

Folge mir ;)

Diese Rezension findest du mit zusätzlichem Deutsch/Original Coververgleich auf Miss Page-Turner

  (4)
Tags: 1001 nacht, aladdin, dschinn, dschinny, jugendbuch, lieb, magie, orient, wunderlampe, wünsche   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

345 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 80 Rezensionen

magonia, jugendbuch, schiff, fantasy, vögel

Magonia

M. D. Headley , Julia Walther
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.04.2017
ISBN 9783453270176
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

furien, düstere atmosphäre, finale, teenager, elizabeth miles

Im Herzen die Gier

Elizabeth Miles , Birgit Salzmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.08.2014
ISBN 9783785573792
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
417 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks