Kaoru-chan

Kaoru-chans Bibliothek

184 Bücher, 140 Rezensionen

Zu Kaoru-chans Profil
Filtern nach
184 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.341)

2.236 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 39 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, hogwarts, zauberer

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2007
ISBN 9783551354037
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.306)

2.159 Bibliotheken, 27 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, zauberer, magie

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.02.2006
ISBN 9783551354020
Genre: Fantasy

Rezension:

Auch im zweiten Schuljahr wollen wir Harry Potter an der Schule für Zauberei und Hexerei begleiten. Doch sieht es am Anfang des Buches doch fast so aus, als würde Harry dort gar nicht mehr hinkommen. Und das nur, weil ein kleiner Hauself namens Dobby ihm den Aufenthalt bei seiner Tante und seinem Onkel alles andere als angenehm gestaltet. Er bekommt keine Briefe seiner Freunde und auch so läuft einiges Schief. Als dann ein wichtiges geschäftliches Treffen für Onkel Vernon ansteht, stellt Dobby einiges an, damit Harry ja nicht zur SChule zurück kann. Der Plan geht im ersten Moment auf, denn HArry bekommt Gitter vor sein Fenster, weil Onkel Vernon einfach ausser sich ist vor Wut.
Aber Dobby und auch wohl Onkel Vernon und Tante Petunia haben nicht mit Harrys besten Freund Ron und seinen Brüdern Fred Und George gerechnet, denn diese holen ihn mit hilfe eines fliegenden Autos aus seinem "Gefängnis" heraus und den Rest der Ferien kann Harry bei den Wesleys verbringen, bis es dann wieder nach HOgwarts gehen soll. Doch irgendwie gibt es auch auf dem Weg zur Schule schon wieder Probleme. Harry und Ron kommen nicht durch die Absperrung zum Gleis 9 3/4. Sie sehen keinen anderen Weg als mit dem Wagen von Mr. Wesley dem Hogwarts Express zu folgen. Natürlich bringt das auch wieder Probleme mit sich, denn sie werden von den Muggeln gesehen und es gibt ordentlich ärger, als sie in Hogwarts ankommen.
trotzdem haben sie wieder ein tollen Start ins schuljahr. Der neue Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste lässt zwar eher zu wünschen übrig, da dieser doch recht speziell ist und irgendwie auch nicht wirklich was kann, aber die Mädels fahren total auf ihn ab. Gilderoy Lockhart... Buchautor.. diverse Preise gewonnen und dementsprechend hochnäsig arrogant.
Doch wie sollte es anders sein... Wieder gibt es Probleme an der Schule. Muggelstämmige Kinder werden von einem Monster angegriffen und versteinert. Der Erbe Slytherins soll dies getan haben und alle glauben mit einem Mal, dass es Harry sei, weil er Pasel reden kann - also mit Schlangen reden kann. Leicht hat es Harry in dieser Phase so gar nicht und das auch Hermine angegriffen wird, macht die Sache nur bedingt besser. Keiner glaubt, das HArry das mit seiner besten Freundin tun würde.
Natürlich tut Harry wieder alles, um das Rätsel lösen zu können und der Schule und Dumbledore helfen zu können. Er steht wieder Lord Voldemort gegenüber und muss diesen und ein schreckliches Wesen aus besagter Kammer besiegen...
Es macht immer wieder Freude, diese Bücher zu lesen und sie fesseln mich immer wider aufs neue.. Auch wenn man in etwas weiß, was passieren wird. Das nimmt den Zauber dieser Bücher auf keinen Fall weg.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.746)

4.777 Bibliotheken, 49 Leser, 9 Gruppen, 178 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Buch lernen wir Harry Potter kennen. Einen scheinbar normalen Jungen. Doch einiges an ihm ist anders, als bei anderen Kindern.  Nicht nur, dass er seine Eltern verloren hat und deswegen bei seiner Tante und seinem Onkel leben muss.  Doch diese behandeln ihn alles andere als liebevoll.  Wohnen muss der Junge in einem Schrank unter der Treppe. Er bekommt die abgetragenen Sachen seines Cousin, die ihm viel zu groß sind und auch so darf er nicht wirklich viel erleben, was es bedeutet ein Kind zu sein oder geliebt zu werden. 
Doch alles soll sich ändern, als er 11 Jahre alt wird. Denn da bekommt er - der den noch eigentlich niemand kennt - einen Brief. Ein Brief aus Hogwarts. Gebracht und überreicht von einem Menschen, der riesig ist.  An diesem Tag erfährt Harry, dass er nicht nur ein Junge ist, sondern ein Zauberer und an die Zaubererschule Hogwarts kommt. Glauben kann er das ganze natürlich nicht und doch wird ihm schnell klar, dass alles wirklich wahr ist.
Was er jedoch nicht weiß, dass er in der Zaubererwelt bekannt ist und das macht einiges auch nicht wirklich einfacher. Doch Harry schafft es, sich in der Schule durchzuschlagen und lernt in seinem ersten Jahr in Hogwarts nette Leute kennen. Er schließt Freundschaft unter anderem mit Ron und Hermine.
Schafft es sogar, als jüngster Spieler in die Quidditch Mannschaft und sorgt mit seinen Taten und seinen Freunden gemeinsam, den Hauspokal endlich wieder für Gryffindor zu gewinnen.

Und doch, so schön das alles auch sein mag, liegt etwas dunkles über dieser SChule. Denn Lord Voldemort scheint zurückgekerht und versucht alles, um wieder an die richtige Macht zu kommen. Doch Harry bietet ihm die Stirn und das auch mit der Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine.

Ein toller erster Band dieser Reihe, den ich immer und immer wieder lesen könnte .Und jedesmal wenn ich ihn lese, fällt mir wieder dies und das auf.
Ein BUch, dass ich immer wieder nur empfehlen kann

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(359)

630 Bibliotheken, 8 Leser, 7 Gruppen, 48 Rezensionen

erbe, familie, trauer, liebe, witwe

In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.03.2011
ISBN 9783404165520
Genre: Liebesromane

Rezension:

Carolin ist 26, gerade frisch verwitwet, lebt bei ihrer Schwester und ihrem Mann und versucht irgendwie ihr Leben wieder unter Kontrolle zu bekommen.
Im Buch lernen wir sie gu kennen und auch wie sie zu ihrem doch deutlich älterem Mann gekommen ist. Diese ganze Geschichte des kennenlernens ist eigentlich schon ziemlich interessant zu lesen und auch irgendwie eine Spur amüsant.

Doch während sie versucht alles in den Griff zu bekommen, stellt sie fest, dass sie doch hauptsächlich von Idioten umgeben ist. Selbst ihre Psychologin scheint nicht die Beste in ihrem Job zu sein.
Trotzdem schafft sie es langsam, alles irgendwie in den Griff zu bekommen und wieder ein wenig glücklich zu werden.

Wieder einmal hat Kerstin Gier es geschafft, ein ernstes Thema mit ein wenig Humor zu behandeln und dabei doch nicht die Ernsthaftigkeit zu verlieren. Die Gedanken der Protagonistin haben mir dabei sehr oft ein lachen entlockt. Und ich glaube, in manch Situation hätte ich wohl nicht mal annähernd andres reagiert.
Ein wirklich wunderbares Buch für zwischendurch, was ich wirklich empfehlen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

psychothriller, krimi, kontrolle, thriller, schuld

Kontrolle. Macht. Tod.

Klaus Schuker
Flexibler Einband: 271 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 28.09.2016
ISBN 9783944788319
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Innerhalb weniger Tage werden mehrer Frauenleichen gefunden. Auf die unterschiedlichste Art und Weise getötet. Doch trotz allem, dass diese Taten so unterschiedlich sind, scheint dieses das Werk eines Serienkillers zu sein. Zumindest glauben die Mitarbeiter der Polizei - Dormischatt und seine Kollegen - genau das.

Während dieser Vorfälle, wird der Privatdetektiv Molden von Frau Bromkamp beauftragt, den anonymen Anrufe Ausfindig zu machen, der ihren Sohn für diese Morde beschuldigt. Doch während seinen Ermittlungen meldet sich der anonyme Anrufer und Molden wird kurz darauf niedergeschlagen, mit der Drohnung sich aus der ganzen Sache rauszuhalten.

Noch immer verwirrt über diesen Angriff, bekommt er einen Anruf von seiner Auftraggeberin mit den Worten, dass sie den Schuldigen ermordet habe und er sofort zu ihr kommen solle. Natürlich fährt Molden sofort hin und informiert die Polizei über die Geschehnisse.
Der Fall scheint somit für alle abgeschlossen... bis dann doch die Wende kommt...

Beim lesen dachte ich wirklich, dass ich den Täter enttarnt hätte, doch ich wurde überrascht.
Klaus Schuker hat es geschafft, bis zur letzten Tat den Täter für sich zu behalten und den Leser ein wenig in die Irre zu führen. Sowas mag ich wirklich sehr gerne und somit hat dieses Buch verdiente 4 Schmetterlinge bekommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

benzin, bakterium, leserunde, will hofmann, roman

Lebensnacht

Will Hofmann
Fester Einband: 335 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783944788296
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon vor einer Weile habe ich dieses Buch beenden können und ich habe wirklich lange überlegen müssen, was ich zu diesem Buch sagen soll.
Die Grundidee von dem ganzen gefällt mir richtig gut und deshalb war ich auch sehr gespannt und neugierig auf dieses Buch, als es mir als REzensionsexemplar angeboten wurde. Doch die Ernüchterung kam ziemlich bald.

Ein älterer Herr erzählt die Geschichte um das ganze Geschehen. Eine Seuche, die von Menschen unabsichtlich hergestellt.

MIr kam es beim lesen eher so vor, als würde mir da was erzählt werden, aber ohne wirklich Spannung und dergleichen. Es fehlte für mich das gewisse etwas.
Ich kann nicht mal erklären, was ich damit auszudrücken versuche, aber beim lesen hatte ich wirklich das Gefühl vor einem Mann zu sitzen, der fast schon gelangweilt und lahm diese doch eigentlich ziemlich dramatische Geschichte erzählt.

Mehr als 2 Schmetterlinge kann ich für dieses Buch diesmal leider nicht vergeben. Es tut mir wirklich sehr leid, das so schreiben zu müssen, aber ich habe lange nachgedacht.
Eine eigene zusammenfassung habe ich mir hier auch gespart, weil in der Buchbeschreibung alles wichtige erzählt wurde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

137 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

thriller, horror, spiel, jeff menapace, spannung

Das Spiel - Opfer

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.07.2016
ISBN 9783453677074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist simpel-schlicht gehalten. Zwei an den Spitzen blutige Messer, der Titel und der Autor des Buches sind auf dem Cover zu sehen. Sonst erstaunlich hell gehalten. In gewissen Fällen - wie dieser - gefallen mir die schlichten Cover sehr gut.

Eine Familie - Mutter, Vater, 4 jähriger Sohn und die 6 jährige Tochter - wolloen in den Urlaub und fahren zu einer Ferienhaussiedlung, die sie offenbar schon mehrfach besucht haben. Es befindet sich am Cresent Lake. Eine idylische schöne und vor allem ruhige Gegend.

An der Tankstelle auf dem Weg dorthin, begegnen sie einem merkwürdigen Kerl. Kurz darauf kommen sie auch ins Gespräch und er zahlt nach diesem Plausch die Tankfüllung der Familie. Schnell hat Patrick, der Vater, die Sache abgehakt, doch als sie ihn erneut treffen werden er und Amy, die Mutter, doch stutzig über das Verhalten, denn er tauscht bei der Tochter einen Lutscher gegen ihr Lieblingskuscheltier. Und das ohne das die Eltern dabei sind.

Doch die Absurditäten ziehen sich weiter. Sogar in der Nacht, bei Intimitäten werden sie beobachtet. Sie finden merkwürdige kleinere Dinge vor.
Als sie den Sherrif des Ortes kontaktieren, nimmt dieser die Familie nicht ernst, spielt das ganze ein wenig runter.

Wer mit blosser Gewalt - körperlich und vor allem seelisch - nicht klar kommt, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Ich selber musste zum Ende hin auch öfter Pausen einlegen. Besonders als die Kinder "ins böse Spiel" integriert wurden.

Auch wenn einiges vorraus zu sehen war, war eine gewisse Spannung da und der Wille weiterzulesen geweckt. Wer dieses Genre mag, kann zu diesem Buch greifen, aber sehr überraschend ist der Verlauf nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

im glanz der welten, schweden, mythologie, 5 sterne, mobbing

Im Glanz der Welten - In den Nordlanden

Âsa Böker
E-Buch Text: 266 Seiten
Erschienen bei Valkyren Verlag, 01.05.2016
ISBN 9783946608004
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

musik, der graf, unheilig, als musik meine sprache wurde, autobiografie

Als Musik meine Sprache wurde

Unheilig
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei riva, 14.11.2012
ISBN 9783868832105
Genre: Biografien

Rezension:

Diese Biographie habe ich damals geschenkt bekommen und ich habe lange gebraucht um sie zur Hand zu nehmen. Was einfach daran liegt, das ich eigentlich nicht so der Biographie-Leser bin. Trotzdem habe ich freude gehabt, dieses Buch zu lesen. Der Graf hat es wirklich sehr gut geschafft, seinen Weg zum Erfolg nieder zu schreiben, so dass es mich ausnahmsweise mal nicht gelangweilt hat, etwas über einen Menschen zu lesen. 
Durch die Biographie habe ich Dinge über den Weg zum Erfolg erfahren, die wirklich sehr interessant waren. Aber auch Dinge über den Grafen selber, die ich so noch gar nicht gewusst habe. Ein interessanter Weg, den er da hinter sich gebracht hat, wie er zur Musik gekommen ist und was er mit der Musik eigentlich auch erreichen konnte. 
Unheilig Fans kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, besonders wenn sie etwas mehr über den Grafen erfahren möchten.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(446)

715 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

thriller, horror, sebastian fitzek, fitzek, max rhode

Die Blutschule

Max Rhode ,
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.10.2015
ISBN 9783404172672
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist für mich sehr vielversprechend gewesen. Es ist dunkel gehalten, man sieht einen Schultisch mit passendem Stuhl und sonst nur dunkelheit. In der oberen Hälfte findet man den Namen des Autors und den Titel der Buches, wobei der Titel in einem Rot auffällig zu sehen ist.

Der Anfang war wirklich ziemlich schleppend für mich. Wir erfahren etwas über den Hauptprotagonisten, aus dessen Sicht das Buch geschrieben wird. Immerhin ist es das Tagebuch eines Psychatrieinsassen. Simon zieht mit seiner Familie in die Einöde Brandenburgs. Vorher haben sie in Berlin gewohnt. Doch da die Firma seines Vaters pleite ging, mussten sie diesen Schritt gehen. Es gefiel Simon und seinem Bruder Mark so gar nicht und auch direkt bei der Ankunft treffen sie schon auf die "gemeine" Dorfjugend. Kein guter Start also.

Doch so gut anfangs auch alles läuft und man auch einen, wenn auch nicht so positiven, KOntakt zu der Dorfjugend aufbaut - Simon wird stark verprügelt, angelockt von Sandy, einem jungen Mädchen - wird schnell alles anders. Sandy geht mit Simon eine Wette ein. Das sie lange unter Wasser bleiben kann. Doch bei dem Sprung ins Wasser schlägt sie mit dem Kopf auf und treibt bewusstlos im Wasser rum. Simon schafft es sie aus dem Wasser zu holen und sein Vater schafft es sie wiederzubeleben. Doch dabei geschieht etwas, was Simons ganzes Leben verändern soll.

Nach diese Vorfall ist der Vater wie ausgewechselt. Der Liebevolle und fröhliche Vater ist das genaue gegenteil. Und das ganz schlimm wird es, als er seine beide Söhne auf die Insel fährt und dort in das "Klassenzimmer" bringt. Kein normaler UNterricht. Ganz im Gegenteil. sie sollen das Töten lernen.

Was soll ich groß sagen? Ich habe mehr erhofft und bin auch viel bessere Storys von Sebastian Fitzek gewöhnt. Ein wenig enttäuscht hat mich das Buch schon. Die Idee war wirklich gut, aber es hat mich nicht so richtig packen können. Leider.
Ich kann nicht mal genau erklären, woran das ganze gelegen hat, aber mir fehlte einfach das gewisse etwas. Deswegen leider nur 3 Schmetterlinge von mir für "Die Blutschule"

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

hörbuch, krimi, locked in, wachkoma, holly seddon

Locked in - Wach auf, wenn du kannst

Holly Seddon , Astrid Finke , Marie Bierstedt , Anna Carlsson
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 14.03.2016
ISBN 9783837133462
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

152 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

wachkoma, thriller, alkohol, koma, alkoholismus

Locked in

Holly Seddon , Astrid Finke
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 14.03.2016
ISBN 9783453419223
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist sehr auffällig. Das Blau leuchtet regelrecht, wenn das Licht drauffällt und es lockt einen regelrecht an. Auch die Schrift, die in dem gleichen blau gehalten ist, leuchtet stark, mit dem Schwarzen Hintergrund. Ein Cover, dass mich zum Kaufen einladen würde. Aber auch als ich es als Rezensionsexemplar bekommen habe und in den Händen hielt, war ich total begeistert von dem Cover.


Alex, eine allein lebende Journalisten, von ihrem Mann wegen ihrer Alkoholabhängigkeit verlassen, arbeitet an einem Artikel über einen Arzt. Bei ihren Recherchen in der Klinik trift sie mehr oder weniger auf Amy.


Amy ist in jungen Jahren missbraucht worden und fast umgebracht worden. Doch ganz hat der Täter, der noch immer gesucht wird, es nicht geschafft, weshalb Amy in einem Wachkoma liegt.

Der Arzt sagt, dass man mit ihr Kommunizieren kann, denn er hat durch Forschungen eine Möglichkeit gefunden. Auch wenn dies nicht bei jedem Wachkomapatienten klappt.


Wie sollte es anders sein? Alex kann gar nicht anders, als sich diesen Fall genauer anzuschauen und fängt an zu recherchieren. Arbeitet dabei auch unter anderem mit ihrem Ex-Mann zusammen.

Sie findet einiges heraus und beisst sich richtig an der Sache feste, um das Schicksal der damals 15 jährigen aufklären zu können.


Wir als Leser verfolgen die Arbeite von Alex und die Probleme, die sich in ihrem Privatleben durch den Alkohol hat. Aber auch Amy lernen wir kennen, in dem wir etwas von der Vergangenheit erfahren, als dieses Schicksal geschehen ist.


Holly Seddon hat es geschafft, mich von Anfang an zu packen (das ich lange gebraucht habe, dieses Buch zu lesen lag garantiert nicht an dem Buch, sondern an der mir fehlenden Zeit). Und dazu kommt, dass Holly Seddon mich am Ende sogar ein wenig überrascht hat, da sie mich doch irgendwie auf die falsche Spur gebracht hat.


Ein Thriller, der von Anfang an spannend und interessant war, der mich auf jeder Seite gefesselt hat.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

344 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

fantasy, traumknüpfer, high fantasy, träume, traum

Die Traumknüpfer

Carolin Wahl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2016
ISBN 9783453316478
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover ist wirklich sehr ansprechend wie ich finde. Die Rote Schrift die ganz oben zu sehen ist, die Person in dem Roten Mantel vor diesem wirklich tollen Hintergrund. DAs Cover hat mir von anfang an sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach passt es auch ziemlich gut zum Inhalt des Buches.

Die Welt in diesem Buch ist in 4 unterschiedliche Länder eingeteilt. Die Länder des Frühlings, Sommers, Herbst und Winters. Über diese vier Länder wacht die so genannte Traumknüpferin und verbindet diese vier Länder mit den Träumen der Menschen. Die Traumknüpferin liegt in einem Schlaf und darf auch auf keinen Fall aufwachen, da sonst das Gleichgewicht und der Zusammenhalt zusammenbrechen.

Im Buch begleiten wir hauptsächlich zwei Personen. Fast im Wechsel lernen wir beide PErsonen immer näher kennen und verfolgen den Weg, den sie gehen müssen.
Zum einen hätten wir da Naviia. Diese stammt aus dem Wintervolk. Auf der Anderen Seite haben wir Kanaael, der Prinz des Sommerlandes. Beide könnten gar nicht unterschiedlicher aufgewachsen sein und doch verbindet sie etwas, was sie gemeinsam haben und was sie gemeinsam "erledigen" müssen.
Von Anfang an war mir Naviia wirklich sympatisch und ich konnte mich mit ihr mehr auseinandersetzen als mit Kanaael. Ich kann nicht mal genau erklären, woran das genau gelegen hat, aber Kanaael war anfangs irgendwie merkwürdig für mich, aber auch ihn hab ich ihm laufe der Geschichte mögen gelernt. 
Es ist gar nicht so einfach, dieses Buch zu erklären, zu rezensieren, ohne etwas zu verraten, was man einfach selber kennenlernen sollte. Deswegen kann ich an dieser Stelle nur sagen. AUch wenn es sich an manchen Stellen für mich gern mal ein wenig gezogen hat, weil halt sehr viel zu Erklären gibt - unter anderem zum verlorenen Volk und auch zu der Traumknüpferin - so lohnt es sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen. Diese Story und die Idee wie die Autorin das ganze umgesetzt hat ist wirklich eindrucksvoll. Von mir bekommt dieses Buch auf jeden Fall verdiente

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.202)

2.129 Bibliotheken, 60 Leser, 7 Gruppen, 198 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover des Dritten Buches dieser Reihe ist einfach auch wieder passend zu den vorherigen beiden gestaltet und diesmal schimmert es wirklich richtig schön, da der Schutzumschlag einfach wunderbar Silbern ist. Ein Cover dass mich auch wieder voll und ganz angesprochen hat. Es ist fast schon ein muss für mich, es im Regal stehen zu haben.

Die Geschichte knüpft direkt am Ende des zweiten Buches an. Henry und Liv nähern sich im Laufe des Buches wieder richtig an und kommen auch zusammen. Natürlich bleibt es auch nicht aus, dass irgendwann auch das Intime bei den beiden eine Rolle spielt. Doch es wäre nicht Liv, wenn da ganz derbe was schief laufen würde.
Als das Thema so langsam zur Sprache kommt, hat sie das Gefühl, wenn sie mit Henry zusammen ist, dass dieser sie immer mitleidig anschaut und da fällt ihr nichts besseres ein, als sich einen Ex-Freund auszudenken.
Natürlich lässt Henry nicht locker und tut alles, um mehr über dieses geheimnisvollen Rasmus rauszubekommen, was Liv manchesmal wirklich in peinliche Situationen bringt.
Was das ganze noch schlimmer macht, sie versucht in den Träumen ihres Nachbarn Erfahrungen auf diesem Gebiet zu sammeln und das das nach hinten los geht, ist auch mehr als klar, oder?

Aber nicht nur die Liebe ist ein großes Problem, dass Liv, Henry und auch Grayson beschäftigt. Arthur findet Mittel und Wege um den dreien wieder und wieder eins auszuwischen. Zum einen beweist er ihnen mehrfach, dass er die Kontrolle über Personen übernehmen kann, sie auf eine gewisse Art und Weise steuern kann. Das erste Beispiel ist die Französischlehrerin.
Doch auch Anabel versucht er zu manipulieren. AUch wirklich hinterlistige und gemeine Art und Weise.
Doch die Bücher wären nicht das, was sie sind, wenn Liv, Henry und Grayson nicht einen Weg finden würden, Arthur das Handwerk zu legen.

Leider sind mir ein paar Dinge ein wenig zu kurz gekommen. Ein großes Beispiel ist die groß angekündigte Hochzeit von Ernest und Livs und Mias Mutter. Leider wurde sie am Ende dann nur kurz erwähnt, wo ich mir doch ein wenig mehr erhofft hatte.
Aber auch was nun genau mit Lotti sein wird, ist nur in einem mehr oder weniger kurz auftauchendem Nebensatz gefallen.

Trotz allem, fand ich den letzten Band dieser Trilogie sehr gut geschrieben und wieder mit viel Humor und ein wenig Spannung bestückt. Ein würdiger Abschluss.
Auch wenn ich abschliessend sagen muss, dass von allen drei Büchern mir das erste am Besten gefallen hat und die beiden Folgebücher nicht ganz so gut mithalten konnten. Trotz allem, bin ich sehr froh, diese Trilogie gelesen zu haben und freue mich schon jetzt auf weiter Werkte von Kerstin Gier.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.987)

4.598 Bibliotheken, 52 Leser, 14 Gruppen, 265 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, jugendbuch

Silber - Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 26.06.2014
ISBN 9783841421678
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover, ist wie beim ersten Band, wieder sehr schön gemacht. Der Farbton gefällt mir persönlich sehr gut und auch die Verzierungen sind wieder wunderbar in Szene gesetzt. Ein Cover, das einen wieder einlädt, das Buch einfach aufgrund des Covers zu kaufen - was bei mir jetzt persönlich nicht der Fall war.

8 1/2 Wochen nach den Geschehnissen, starten wir in dieses Buch. Wir begleiten Liv bei dem Versuch, Charles (der Bruder von Ernest) zu entlocken, was er nun wirklich für Lotti empfindet. Doch noch bevor Liv Antworten auf ihre Fragen bekommen kann, wird Charles aus dem Schlaf gerissen.
In der Traumwelt trifft sie natürlich auch regelmäßig ihren Freund Henry, doch irgendwie spielt sich das meiste wirklich nur noch in dieser Traumwelt ab und kaum noch etwas in der realen, was sie irgendwann doch unsicher werden lässt. Besonders als sie bei einer Übung zu einem Lufthauch durch die Korridore zu fliegen, Henry folgt und etwas mit ansehen muss, was sie am liebsten nie gesehen hätte. Was das alles zu bedeuten hat, will Liv natürlich raus bekommen, doch auch andere Dinge in der realen Welt beschäftigen sie sehr.

Ist dort die Tatsache, das Graysons und Florence Großmutter, so gar nicht mit ihr und ihrer Familie zurecht kommt, und sie sich wegen gemeinen Worten an ihr rächen, indem sie den geliebten über 20 Jahre alten Buchsbaum in einer Nachtaktion zerstückeln. Das wiederum rauskommt und sie mit all den Hassblicken in der Schule zurecht kommen müssen. Dazu die große Überraschung das ihre Mutter und Ernest sich verlobt haben.
Aber auch Henry und sie haben ihre Probleme, so kommen sie doch schnell an den Punkt, an dem die Trennung nahe ist und darunter leidet Liv sehr.

Trotzdem kämpft sie gemeinsam gegen die Person, die es auf Mia abgesehen zu haben scheint. Denn immer wieder schlafwandelt Mia und es gibt momente, in denen sie regelrecht in Lebensgefahr schwebt. Das alles nimmt Liv mit und sie kämpft gegen all das an. DAbei bleibt sie trotz allem eine starke Persönlichkeit und schafft es am Ende sogar mit Henry und Grayson gemeinsam den Übeltäter zu überführen und zu verhindern das etwas schlimmeres geschieht.

Auch der zweite Band hat wieder mehr als nur Freude gemacht zu lesen und Kerstin Gier hat es auch hier wieder geschafft, Spannung und Humor zusammen zu packen, ohne das es albern oder dergleichen rüber kommt. Der Zweite band ist nicht ganz so gut wie der erste, aber er lohnt sich auf jeden Fall zu lesen, deswegen bekommt Silber das zweite Buch der Träume von mir 4 1/2 Sternchen.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.166)

7.340 Bibliotheken, 87 Leser, 13 Gruppen, 565 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist für mich ehrlich gesagt ein regelrechter Traum. Dieses dunkle Cover mit diesen ganzen verspielten, silbernen schönen Kleinigkeiten. Es hat mich von Anfang an angesprochen. Als dann auch noch der Inhalt interessant war, konnte ich gar nicht anders, als mir dieses Buch zu holen.
Kurz gesagt, das Cover war ein regelrechter Blickfang für mich.

Direkt zu beginn des Buches lernen wir die Hauptperson in diesem Buch kennen. Olivia "Liv" Gertrude Silber kennen. Auf dem Weg in ein neues Leben, gemeinsam mit ihrer kleinen SChwester Mia. In London sollen die ganzen Umzüge nun ein Ende haben.
Da sich Livs Eltern schon recht früh getrennt haben, beide Elternteile aber Jobs haben, die viel mit Reisen zu tun hatten, haben die beiden schon früh angefangen, sich nur auf die nötigsten Habseeligkeiten zu minimieren.
Doch nun soll für beide ein neues Leben beginnen. In London, will ihre Mutter sesshaft werden und das bedeutet für die Mädchen, dass sie wohl auch endlich mal richtige Freundschaften aufbauen können.

Bei der Ankunft in London gibt es eine Überraschung. Das kleine Cottage, auf das Liv und Mia sich so gefreut hatten, sei unbewohnbar und so gäbe es eine kleine Planänderung. Doch diese Planänderung ist nicht das, was die beiden erwartet hatten, denn ihre Mutter ist frisch verliebt. Anfangs wohnen sie in einer Wohnung, in der Nähe von Ernest Haus, doch schnell wird klar, dass das nicht lange so bleiben soll und so wird die Patchwork Familie zusammengeführt.
Florence und Grayson, die Kinder von Ernest, sind anfangs natürlich genauso wenig begeistert über die Tatsache, wie Mia und Liv, doch schnell arangieren sich alle mit dieser neuen Situation.

Doch Liv hat ganz andere Probleme zu bewältigen. Trifft sie doch, als sie sich von Grayson einen Pullover geliehen hat, diesen in den Träumen wieder. und nicht nur ihn. Sogar seine Schulfreunde Arthur, Henry und Jasper. Und was sie am meisten an der Sache verwirrt. Alles wirkt so verdammt real.
Doch auch wenn die Jungs sich erst nichts anmerken lassen wollen, ahnt das Liv irgendwas dahinter steckt. Perfekt also für ihre Neugierde und die Lust am Rätsel knacken.
Und so nimmt auch alles langsam aber sicher seinen Lauf und sie findet sich in Situationen wieder, mit denen sie selber wohl nicht so gerechnet hat.
Aber auch das kleine bisschen Romantik kommt nicht zu kurz. Ist sie doch schon recht früh dabei, sich in diesen wunderbaren Jungen zu verlieben.

Die Charaktere gefallen mir wirklich alle sehr gut. Von Anfang an war mir Liv sehr sympatisch. Ein klein wenig tollpatschig, dieses große INteresse an Rätseln und die Neugierde, die sie an den Tag legt. Dazu diese sympatische Art und Weise, die sie hat. Neben ihr die kleine Schwester, die auch einfach nur herzallerliebst und doch auch irgendwie ein wenig frech und auch vorlaut rüberkommt. Gemseinsam mit der doch sehr eigenwilligen Mutter. Aber auch Lottie, das einstige Au Pair Mädchen, das nun schon zur Familie gehört darf hier nicht fehlen. Besonders wenn sie mit ihrem wunderbar deutsch-Bayrischen Dialekt beginnt.

ABer auch die Charaktere der kleinen Gruppe - Arthur, Jasper, Henry und auch Grayson - sind einfach nur wunderbar gelungen. Grayson, der immer mehr in die "Große Bruder für Liv"-Rolle wächst. Oder auch Jasper, der jedes Mädchen haben könnte, auch alles mögliche ausnutzt. Henry, der mehr oder weniger in sich gekehrte, der die gleichen Interessen wie Liv hat.
Oder Arthur, der dieser Gruppe nochmal das gewisse düstere und geheimnisvollere gibt. Alles in allem, sind alle Charaktere wirklich stimmig und das macht das ganze zu einer wirklich tollen GEschichte, die mit diesem ersten Band ihren Anfang findet.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(427)

778 Bibliotheken, 9 Leser, 13 Gruppen, 141 Rezensionen

aachen, thriller, mord, psychiater, psychothriller

Das Wesen

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.12.2010
ISBN 9783596186327
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist recht schlicht gehalten. Schwarz dominiert hier gewaltig und das ist auch sehr passend bei diesem Genre. Eine Treppe, die nach oben zu führen scheint ist zu sehen und natürlich auffällig der Titel des Buches.
Schon zu Beginn geht es interessant los. Wir begleiten die beiden Kommissare dabei, wie sie einem anonymen Hinweis nachgehen. Sie fahren zu der angegebenen Adresse und als die Tür sich öffnet sind beide sehr überrascht. Niemand geringeres als ein ehemaliger Täter, den sie überführen konnten, steht vor ihnen. Dr. Joachim Lichner. Was das Ganze zu bedeuten hat, ist erst einmal nicht klar, doch Bernd Menckhoff ist sofort wieder im alten Trott drin. Er kann nur Schuld bei dem Psychater sehen und so nimmt alles seinen Lauf. Der Verdacht der Kindesentführung nehmen sie sofort zum Anlass und nehmen Lichtner mit aufs Revier. Doch sie haben keine Beweise. Auch die Aussage der Nachbarin ist da nicht hilfreich, besonders als raus kommt, dass sie gelogen zu haben scheint und bei Lichtner doch kein Mädchen wohnt.
Doch Menkhoff gibt nicht auf. Er bleibt weiter an der Sache dran und erfährt auch Dinge über die damalige Lebensgefährtin des Psychaters Nicole Klement. Es nimmt ihn doch mehr mit, da Menkhoff selber einige Zeit mit ihr eine Beziehung hatte.  Was Menkhoff in dieser Zeit jedoch nicht schaffte, war "Das Wesen" von Nicole wirklich zu erkennen und so überrascht es ihn nur umso mehr, was er in der Gegenwart alles über sie rausfindet. Es macht ihn auf eine Art und Weise auch wütend, wütend auf die Person, die ihr das alles angetan hat.

Wir springen in den Kapiteln immer wieder zwischen der Gegenwart der beiden Kommissare und der Vergangenheit hin und her. Die Vergangenheit erläutert die Ermittlungen von vor knapp 15 Jahren, als Lichner das erstemal verurteilt wurde.
Es ist Arno STrobel wirklich gelungen, beide Bereiche sehr interessant und Spannend zu gestalten und so konnte ich einfach nicht anders, als immer weiter zu lesen, weil ich einfach wissen musste, wie es ausgeht und was da einfach noch raus kommen mochte.

Und was soll ich sagen. Ich wurde nicht enttäuscht und die überraschende Wendung kam natürlich auch vor. Überrascht und irgendwie auch total passend zum ganzen Verlauf. Einfach ein klasse Psychothriller, den ich jedem ans Herz legen kann.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ausbildungslager, islamistische bedrohung

Lockvogel

Jacques Berndorf
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.11.2015
ISBN 9783453266735
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf dem Cover sehen wir einen Tunnel und in diesem befinden sich Gleise. Am Ende des Tunnels sieht man die Silhouette einer Person. Es ist kein weltbewegendes oder klasse Cover, aber trotzdem finde ich es zu diesem Buch passend. Ob ich das Buch in die Hand genommen hätte, wenn ich es im Laden gesehen hätte, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Zumindest wäre es kein Cover-Kauf geworden.

Ein Fall, der aktueller nicht sein kann. Menschen verschwinden, müssen gefunden werden. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese Menschen - bevorzugt junge Menschen - eingeladen werden nach Mallorca. Doch das Ende vom Lied, sie landen ganz woanders und werden angeworben. Angworben für Terroristische Anschläge.
Aber nicht nur diese jungen Menschen müssen schnellstens gefunden werden und die Hintermänner dieser Taten. Auch eine sehr wichtige Person - Die Quelle Jemen - braucht Hilfe. Denn Frau und Kind sind verschleppt worden und müssen gefunden werden.

Es tut sich sehr viel auf diesen paar Seiten und doch ist es nicht voll gepackt. Spannen, Actionreich, tolle Charaktere.
Ob nun Müller, der am Anfang des Buches ein Trauma bearbeiten muss, aber trotzdem voll Einsatzfähig ist, als es drauf ankommt, oder Svenja Takamoto, die ich einfach als tollen und toughen Charakter kennenlernen durfte.
Aber auch die anderen Charaktere im Team sind einfach speziell und super gemacht.

Alles in allem ist Lockvogel ein interessanter und lesenswerter Krimi, den ich gerne jedem ans Herz legen möchte.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(389)

942 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 126 Rezensionen

bibliomantik, fantasy, bücher, furia, kai meyer

Die Seiten der Welt - Nachtland

Kai Meyer
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.06.2015
ISBN 9783841421661
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kai Meyer - Die Seiten der Welt: Nachtland
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (25. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421660
ISBN-13: 978-3841421661
ASIN: B00WLJ9022

Buchrücken/Klappentext:
Das Abenteuer geht weiter: Das zweite Buch des Spiegel-Bestsellers DIE SEITEN DER WELT von Erfolgsautor Kai Meyer um die junge Bibliomantin Furia.

Die Reise ins Herz der Bücherwelt

Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.

Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre  Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die  verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen uf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Die Fortsetzung des Bestsellers ›Die Seiten der Welt‹

SPOILER WARNUNG
2. Band der Reihe!

Meinung:
Das Cover ist wie ich persönlich finde einfach wunderbar gestaltet. Dieses schlichte weiß mit diesen wunderbar leuchtend Blauen Verzierungen. Es gefällt mir wirklich sehr gut und schon allein des Covers wegen, hätte ich mir dieses Buch geholt. Aber ich wollte ja auch wissen, wie es bei Furia und den anderen weitergehen würde...

Nachdem Furia und ihre Freunde ihr erstes Abenteuer überstanden haben, hatte Furia erstmal Zeit sich in der Bibliomantik unterrichten zu lassen. GEholfen hat ihr dabei Summerbelle. Doch lange sollte diese Ruhe nicht halten, denn die Adamitische Biblothek strebt noch immer danach, alles durchzusetzen.
Siebenstern erschuf mit seinen Büchern die ganze Macht der Bibliomantik und 5 große Häuser zählen unter den stärksten und ERfindern des Sanktuariums.
Wie sollte es anders sein, mit der Zeit wurde der Zusammenhalt der 5 Häuser zu einem einzigen Kampf. Ein Kampf um Macht, Gier, Ehre und Stolz. Was dadurch passieren kann, kann sich wohl jeder vorstellen.

Und wie soll es auch anders sein. Es gibt natürlich auch Leute, die genau gegen diese 5 Häuser sind und deren Prinzipien. Dazu gehören natürlich Furia, Finnian, Cat und alle anderen aus dieser Truppe. Sie versuchen alles, um gegen die Adamitische Akademie anzukommen, doch natürlich stoßen sie auf Gegenwehr. Doch auch intern der Akademie kommt es zu Machtkämpfen und so nimmt alles seinen Lauf.

Kai Meyer hat es wieder geschafft, alles wunderbar spannend und fesselnd nieder zu schreiben und auch das Ende lässt wieder einiges offen (kann denn nicht jetzt schon der 3. Band erscheinen).
Viele Dinge geschehen und doch macht es nicht den Eindruck, als wäre es zu viel, denn Kai Meyer hat es geschafft, alles so nieder zu schreiben, dass man vollkommen gefangen ist von diesem Buch. Ein durchaus gelungener Band und ich finde diesen sogar fast einen tacken besser, als den ersten. Mit freunden warte ich auf den nächsten Band und möchte einfach erfahren, was dort weiter geschehen wird.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

30. Woche - langsam will ich raus hier

Sabine Davion-Marin
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Patmos Verlag, 28.09.2011
ISBN 9783843600347
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Titel sagt alles. Aus der Sicht eines Babys die Schwangerschaft erzählt zu bekommen ist im ersten moment ein merkwürdiger Gedanke. Aber Sabine Davion-Marin hat das ganze auf eine wunderbare Art und Weise niedergeschrieben. Und das schöne ist, es gab viele Momente, wo ich mich wieder erkannt habe. Und ich denke gerade deswegen macht das Lesen es nochmal spezieller.

Egal um welches Thema es geht. DAs Baby bekommt, wie es nun mal auch wirklich ist, quasi alles direkt mit und genau davon wird erzählt. Der Moment, wo man erfährt das man schwanger ist. Der Moment, wo man es dem werdenden Vater sagt und auf die Reaktion wartet. Oder auch die Momente, in denen man anfängt sich Sorgen zu machen, sie wieder zu freuen und dann doch wieder in ganz andere Stimmungsschwankgungen schlägt.

30. Woche: Lansgam will ich raus hier! schafft es, das ganze mal von der humorvollen Seite zu betrachten, aber man nimmt auch den ein oder anderen kleinen Tipp mit aus diesem Buch heraus. Ich bin wirklich froh, dieses Buch von meiner Schwiegermutter bekommen zu haben und ich habe es mit vergnügen zu lesen. Eine wirklich tolle Idee, die hinter dieser kurzen und schnell zu lesenden Lektüre steckt

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

rezension, dystopie, ramona mädel, axel saalbach, tilly

Sveta und der Junge aus dem Wald

Axel Saalbach
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 31.08.2015
ISBN 9781517040598
Genre: Fantasy

Rezension:

Die 16 jährige Sveta wird nach der Trennung ihrer Eltern von ihrem Vater regelrechtrecht verschleppt. In ein kleines Dorf namens Dunkeltann. Dort muss sie für ihren Vater, ihrem Bruder und den beiden Söldnern nichts anderes tun, als Hausmädchen 'spielen'. WAs ihr natürlich so gar nicht passt, aber ändern kann sie es auch nicht.
Im Dorf selber bekommt sie auch nur merkwürdige Blicke zugeworfen. Immerhin ist sie die Tochter des neuen Dorfoberhauptes, der nicht wirklich gut ankommt.
Erst als die Männer einen Gefangenen nehmen, geht die Geschichte richtig los, denn durch diesen GEfangenen erfährt Sveta einiges und weiß auch durch ihn, wie sie an die Leute im Dorf kommt, um ihnen auch auf eine Art und Weise zu helfen.

Zu viel möchte ich von diesem Buch hier wirklich nich verrraten, was die Rezension zu schreiben schwierig gestaltet. Denn man muss alles selber kennenlernen. Das Dorf, die Umstände, die Menschen, die dort leben und mit denen Sveta zu tun haben wird. Den jeder Charakter ist etwas besonderes geworden, wenn auch noch nicht so ganz ausgereift wie ich es vielleicht von anderen Büchern kenne. Trotzdem ist mir der ein oder andere wirklich ans Herz gewachsen.

Hauptmerk ist natürlich auf Sveta gesetzt. Diese ist für mich ein doch starker Charakter, da sie sich trotz der ganzen Ergernisse mit der Familie nicht unterkriegen lässt, stark bleibt und auch immer wieder versucht, zwischen allen irgendwie zu vermitteln, was nicht immer einfach ist. Alles, was ein junges Mädchen haben muss, hat sie.

Alles zusammengefasst, kann ich sagen, dass dieses Buch gut gelungen ist, auch wenn einiges besser hätte ausgearbeitet werden können. Trotzdem kann ich dieses Buch den jungen Lesern unter uns wirklich ans Herz legen, denn mit Sveta das alles zu erleben, macht spaß.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(503)

906 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, entführung, berlin, pädophilie

Das Joshua-Profil

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2015
ISBN 9783785725450
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist auffallend. Dunkel und nur zwei Hände, die Fäden in der Hand halten sind drauf zu sehen. Und in Rot geschrieben der Name des Autors und natürlich der Titel des Buches. Mehr oder was anderes hätte ich mir für dieses Buch wirklich nicht vorstellen können. Einfach wieder super gewählt und für mich sehr "anziehend"

Von Anfang an sind wir in der Story drin, wenn auch in Form an Arbeiten des neuen Buches von Max Rhode. Doch wie schnell sich das alles ändern kann, zeigt der weitere Verlauf des Buches. Auch was alles passieren kann, wenn man durch Technik nur noch überwacht und ausgewertet wird. Wie schnell da doch Missverständniss oder falsche Anschuldigen kommen können. Aber auch, was passieren kann, wenn Menschen, die etwas erfunden haben, alles dafür tun, damit genau das passiert, was vorhergesagt wurde und somit richtig viel Geld verdienen zu können.

Max Rhode, Thriller Autor, begibt sich regelmäßig auf die Suche nach Informationen für seine Bücher. Das das natürlich komisch wirken kann auf Dauer, wenn man das verfolgt, bleibt nicht aus. Aber es gibt ja immerhin eine sehr gute Erklärung dafür. Doch pustekuchen. Max muss selber beweisen, dass es eben nicht das ist, was Joshua heraus gefunden hat.

Die Warnung eines Opfers kommt einfach zu spät und er ist schon mitten drin in dem Schlamassel. Erst soll ihm sein Pflegekind Jola wieder abgenommen werden, wegen einer Rückführung zu den Eltern, dann soll er noch seine Pflegetochter entführt haben und zu guter letzt kommt raus, dass er ihr angeblich was antun soll. Alles vorrausgesagt von einem Computerprogramm. Ein Computerprogramm, dass vorausahnen kann, wann, welches Vergehen wo begangen werden soll.

Ein harter Weg steht Max bevor um sich und vor allem das LEben seiner Tochter zu retten. Zu beweisen, was das ganze eigentlich zu bedeuten hat. Nicht viele Menschen helfen ihm, nur sein treuer Freund Toffi - Rechtsanwalt und sein Bruder Cosmo. Doch kann er seinem Bruder vertrauen? Denn dieser ist doch ein verurteilter Pädophiler. Zwar scheint dieser auf dem guten Weg der Besserung zu sein, sonst dürfte er die Anstalt nicht für gewisse Zeiträume verlassen.
Immer mehr stellt sich ihm in den Weg und dann kommt auch noch raus, dass seine Frau schon seit einer Weile eine Affäre mit einem anderen hat.

Von Anfang bis Ende ist man in Spannung. Sebastian Fitzek typisch eben. Und selbst als man denkt, man ist am Ende, kommt doch nochmal eine Überraschung, bei der ich mich frage, warum ich da nicht schon eher drauf gekommen bin.

Ich hab dieses Buch wirklich nur schwer weglegen können und auch wenn manche Stellen wirklich für meine Nerven hart waren - gerade jetzt durch meine Schwangerschaft und der Gedanke an die Zeit wenn mein Kind in Jolas alter ist - so hat Sebastian Fitzek es doch wieder geschafft, mich vollkommen zu begeistern und verdammt. Er hat mir eine Pädophilen schlussendlich irgendwie auch eine spur sympatisch werden lassen. Es mag merkwürdig klingen, aber ich habe im Nachwort gelesen, dass ich da nicht die Einzige zu sein scheine.

Ich möchte gar nicht weiter auf dieses Buch eingehen, nur so viel. Lest es, auch wenn ihr an manchen Stellen vielleicht kämpfen müsst. Eine absolute Leseempfehlung und es bekommt von mir die volle Punktzahl.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, thalam, gabriele ennemann, jugendbuch, thalam: die hüter der erde

Thalam

Gabriele Ennemann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952452325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut. Der jungeMann der auf dem Cover zu sehen ist, passt finde ich recht gut zum charakter, der in dem Buch vorkommt. wenn ich das buch im laden gesehen hätte, hätte ich es mir auf jeden fall mal angesehen.
auch die beschreibung, sprich der buchrücken, hat mich von anfang sehr angesprochen und so war es für mich klar, dass ich dieses rezensionsexemplar sehr gerne annehmen möchte.

Zu beginn lernen wir gidion kenn, einen 15-jährigen jungen, der bei seinem Ziehvater groß geworden ist.
einen kleinen ausflug hat er unternommen, als ihm etwas passiert. er sieht  reiter auf sich zu kommen und was sie bei sich haben verschlägt ihm regelecht die sprache. die lebensachse, die das gleichgewicht der welt halten soll, wurde gestohlen und er konnte sehen, wer es war.

Ohne große überlegungen macht er sich auf den weg zu seinem Ziehvater und dieser hört sich alles genau an und bringt ihn am nächsten tag zum könig.
anfangs bin ich wirklich sehr gut in die geschichte reingekommen. ich konnte dem ganzen sehr gut folgen und muss auch sagen, dass mir die charaktere alle gut gefallen haben. Leider hat sich das zur Mitte hin dann ein wenig geändert, denn der "bösewicht" der
trotzdem hat mir die geschichte im großen und ganzen gefallen und so kann ich über diese charakterveränderung, die plötzlich auftrat ein wenig drüber weg schauen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

thriller, heyne fliegt, jugendbuch, stalker, im schlaf komm ich zu dir

Im Schlaf komm ich zu dir

Jennifer R. Johansson ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 24.08.2015
ISBN 9783453268135
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover hat mir von Anfang an, als ich es das erste Mal gesehen habe, sehr gut gefallen. Es zeigt groß den Titel des Buches, ist in einem wie ich finde, schönem Blau-Ton gehalten und im unteren Bereich sieht man einen Teil eines Kopfes von einem Jungen. Das Cover finde ich zum Buch wirklich sehr passend und wenn ich es nicht als Rezensionsexemplar bekommen hätte, hätte es mich auch in der Buchhandlung fast sofort angesprochen.
Parker ist ein siebzehnjähriger Junge mit einem eigentlich normalem Leben als Teenager. Doch trotzdem unterscheidet ihn etwas gravierendes von den anderen Jugendlichen. Seit 4 Jahren ist er mehr oder weniger ohne Schlaf. Er kommt einfach nicht zum schlafen, da er immer in die Träume des Menschen wandert, dem er zuletzt in die Augen gesehen hatte. Es wirkt nach außen, als würde er schlafen, doch sein Bewusstsein ist in den Träumen der anderen gefangen und er kann einfach nicht abschlaten. 
Mittlerweile sieht man es ihm auch an, denn auch sein bester Freund Finn fängt an sich Sorgen zu machen und denkt sogar kurz an eine Drogensucht.  Auch Parkers Mutter ist auf dieser Spur und zerrt ihn deshalb zu einem Arzt. Dort erfährt Parker nach Fragen auch, dass ein Mensch ohne Schlaf irgendwann sterben wird und davor bekommt er wirklich große Angst. 
Erst als er auf Mia trifft, wird alles anders. Ihre Träume sind so anders, als alles was er bisher erlebt hat. Er kann sich in ihren Träumen irgendwo hinlegen und schlafen. Richtig schlafen. Das gibt ihm einen gewissen Mut, das alles doch zu überstehen, doch was er durch diesen Drang anstellt, ist ihm erst hinterher bewusst und er steht wirklich kurz davor, sogar seinen besten Freund Finn zu verlieren. 
Von Anfang an, hat mich dieses Buch fesseln können und ich hab es wirklich sehr gern gelesen. Die Tatsache, dass ich nur langsam voran gekommen bin, lag gewiss nicht am Buch, dass möchte ich an dieser Stelle unbedingt los werden. Es war wirklich interessant, Parker zu begleiten, die Träume anderer Menschen zu besuchen und auch zu erfahren, wie es in Mias Träumen ist. 
J. R. Johansson hat es wirklich geschafft, eine tolle Geschichte aus dieser Grundlage zu schreiben und ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. Von mir bekommt "Im Schlaf komm ich zu dir" 4 Schmetterlinge.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

atlantis-trilogie, evolution, atlantis, gefahr, genforschung

Das Atlantis-Gen

A. G. Riddle , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453534759
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 
184 Ergebnisse