KarlaS

KarlaSs Bibliothek

13 Bücher, 5 Rezensionen

Zu KarlaSs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

hamburg, punk, musik, humor, unterhaltung

HimbeerToni

Joachim Seidel
Flexibler Einband: 214 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.03.2010
ISBN 9783492257923
Genre: Romane

Rezension:

Ich lese selten "humorvolle" Bücher, aber dieses hier ist mir direkt empfohlen worden, und ich habe es mit Spaß verschlungen. Worum gehts? Es geht um Männer, und zwar aus Männersicht. Und Männer wollen nicht erwachsen werden. Sie gehen vom Berufsjugendtum gerne direkt ins Rentenalter über. Die Hamburger Altpunks in "Himbeertoni" wehren sich darum auch mit Händen und Füßen und vielen Bieren gegen ein wenig innere und äußere Reife.
Allerdings haben sie angesichts geballter weiblicher MACHT in dieser Geschichte nicht die geringste Chance, dem Unvermeidlichen zu entgehen. Plötzlich gibts da Schwangerschaften, Heiratspläne, Schuldenberge, Männer mit gebrochenen öhm ... Schwänzen. Besonders Gegen Ende hab ich mich schier weggeschmissen. Sehr spaßig, sehr wahr.
Was mir besonders gefallen hat: Viele "Unterhaltungsbücher" - seien Sie von Männern oder Frauen oder über Mäner oder Frauen geschrieben - feiern eine Aneinanderreihung von immer absurder werdenden Situationen ab. Die Helden hangeln sich von Katastrophe zu Katastrophe, und am Ende geht dann die immer präsente Liebesgeschichte doch noch gut aus. Dabei sind die einzelnen Katastrophenepisoden oft austauschbar oder sogar einfach weglassbar. Man würde es vielleicht nichtmal merken.
Genau das ist hier anders: Die Geschichte entwickelt sich logisch, kausal. Sie ist komplex und dicht genug, dass man wirklich nichts weglassen kann, ohne die Handlung kaputt zu machen. Wirklich gut!
Außerdem: wer jemals eine Punkphase im Leben hatte, bekommt den reifenstahlharten Soundtrack im Innenohr gleich mitgeliefert. :-)

  (16)
Tags: hamburg, humor, musik, punk, unterhaltung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

197 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 29 Rezensionen

sowjetunion, mord, stalin, 1953, geheimdienst

Kind 44

Tom R. Smith , Armin Gontermann (Übersetzer)
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 04.01.2010
ISBN 9783442472079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(510)

955 Bibliotheken, 13 Leser, 8 Gruppen, 128 Rezensionen

thriller, psychothriller, schwarzer mann, trigger, psychiatrie

Trigger

Wulf Dorn
Flexibler Einband: 429 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2009
ISBN 9783453434028
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(721)

1.281 Bibliotheken, 12 Leser, 13 Gruppen, 166 Rezensionen

thriller, berlin, psychothriller, amnesie, unfall

Splitter

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 02.06.2009
ISBN 9783426198476
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

427 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

horror, tod, friedhof, stephen king, thriller

Friedhof der Kuscheltiere

Stephen King
Fester Einband: 379 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 01.01.1985
ISBN 9783455037364
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.093)

2.145 Bibliotheken, 35 Leser, 6 Gruppen, 169 Rezensionen

meer, thriller, umwelt, wissenschaft, ozean

Der Schwarm

Frank Schätzing
Fester Einband: 1.001 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.02.2004
ISBN 9783462033748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

393 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 95 Rezensionen

krimi, mord, münchen, familie, kinderarzt

In weißer Stille

Inge Löhnig
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2010
ISBN 9783548268651
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

ratgeber, lebensweisheiten, geld, ethik, alle menschen

Der nötige Minimalismus

Suht Sirikit
Flexibler Einband: 124 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.07.2009
ISBN 9783839115176
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe "Der nötige Minimalismus" hier empfohlen bekommen und es neugierig bestellt.
Letztlich geht es darum, wie man die Welt retten kann, indem man sich selbst rettet. Eine Art Ratgeberbuch, dass zwar angenehmerweise nicht behauptet, alles sei gang, ganz einfach und einem so das Gefühl gibt, man sei zu blöd, um glücklich zu sein. Trotzdem bin ich nicht ganz froh mit dem Buch.

Die Themen, die angesprochen werden, sind vielfältig. Zu vielfältig. Der Autor hat wirklich zu allem und jedem was zu sagen, und das ist nicht immer tiefschürfend.

Unabhängig davon NERVEN mich als Vielleserin und vor allem als Schreiberin zwei Sachen massiv:

- Das Buch wilmmelt von Komma- und Grammatikfehlern.
- Es gibt auf 123 eng bedruckten Seiten keinen einzigen Absatz.

Der Autor rechtfertigt das im Vorwort mit "spontanem, ehrlichem Ausdruck", frei von jedem Perfektionswahn. Ich halte das, ehrlich gesagt, für eine Ausrede. Wofür auch immer.

Denn Leser mit einer eng gesetzten Bleiwüste zu konfrontieren, in der man alle paar Sätze an schiefer Grammatik, falschem Zwiwschensinn oder völlig sinnfrei gesetzen Kommata hängen bleibt, ist m.E. eine Zumutung, die die Lesbarkeit des Textes schwer beeinträchtigt.
Warum soll ich mich als Leserin da durchkämpfen? Weil da irgendwo ein tiefer Sinn versteckt liegen könnte?
Das kann schon sein. ich glaube dem Autor sogar, dass er für sich selbst wirklich etwas wesentliches erkannt hat, das er nun weitergeben möchte.
Aber ist es denn wirklich zu viel verlangt, einmal einen Lektor an einen Text heran zu lassen, bevor man ihn drucken lässt?

Was ich aus diesem Buch lernen kann oder nicht, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Vielleicht warten da noch geniale Aha-Erlebnisse auf mich. Aber ich muss zugeben: Aufgrund der Form ist meine Bereitsschaft, danach zu suchen, bereits deutlich gesunken.

  (20)
Tags: ratgeber, rundumschlag, weltverbesserung durch selbstverbesserung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

339 Bibliotheken, 4 Leser, 10 Gruppen, 39 Rezensionen

vampire, schweden, thriller, vampir, horror

So finster die Nacht

John Ajvide Lindqvist , Paul Berf
Flexibler Einband: 637 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.09.2007
ISBN 9783404157556
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

John Ajvide Lindqvist: So finster die Nacht

Oskar ist dreizehn, er ist der Klassenloser, er wird täglich buchstäblich zur Sau gemacht, wenn die anderen Jungs ihn zwingen "zu schreien wie ein Schwein".
Oskar gibt sich übelsten Tötungsphantasien hin.
Dann lernt er Eli kennen, ein seltsames Kind, das nur nachts auf dem Spielplatz erscheint. Eli stinkt, hat schmierige Haare, redet seltsam. Und trotzdem ist er völlig fasziniert von ihr.
Zugleich kommt es im näheren Umfeld zu immer grausigeren Morden - und die Spur führt zu Eli und einem Mann, der sich als ihr "Vater" ausgibt.
Oskar ist der erste, der er begreift: Eli ist ein Vampir ...

"So finster die Nacht" wurde in Deutschland weder als Horror noch als Vampirromance vermarktet, sondern als Thriller. Dabei ist dieses - ja, man muss das nenen - WERK, durchaus alles zusammen.
Ich habe selten ein Buch gelesen, das so voller Horror steckt. Seit ich dreizehn war, musste ich nachts zum ersten mal wieder das Licht anlassen.
Die Vampirromanze - ist alles andere als romantisch, sondern höchst kindlich, befremdlich und bedrückend.

Was mich hier besonders beeindruckt hat: Die "normalen" Vorstadtjugendlichen nehmen es in Punkto Grausamkeit locker mit jedem irrsinnigen Mörder und erst recht mit einen hungrigen Vampir auf.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, götter, neil gaiman, spinnen, mythologie

Anansi Boys

Neil Gaiman
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.03.2007
ISBN 9783453265301
Genre: Fantasy

Rezension:

Fat Charlie Nancy ist schwarz, unscheinbar, angepasst. In seiner Jugend hat er ausgiebig unter seinem peinlichen und ihm üble Streiche spielenden Vater gelitten. In London führt er jetzt ein stinknormales Leben als Buchhalter, und sehr bald wird er Rosie heiraten. Doch da erhält Charlie einen Anruf: Sein Vater ist tot. Charlie fliegt nach hause, um die Beerdigung zu organisieren.
Dort erfährt er, dass sein Vater die irdische Verkörperung des Spinnengottes Anansi war, und er hat außer Charlie noch einen Sohn hinterlassen: Spider.
Spider ist genau das Gegenteil von seinem Langweilerbruder - attraktiv, anarchisch, charmant, voller Selbstbewusstsein. Und er steckt bis zur Halskrause voller Magie. Charlie mag Spider nicht, denn er bringt ungeniert sein Leben durcheinander. Als er dann auch noch Rosie anbaggert, will Charlie ihn dringend loswerden. Leider kommt man gegen einen magischen Gegner nur mit Magie an - und leider wird man die Geister, die man ruft, meistens so schlecht wieder los ...

Gaiman nimmt mit der Geschichte der ungleichen Brüder einen archetypischen Plot auf, interpretiert ihn aber frisch und unterhaltsam. Er schreibt manchmal fast bösartig komisch, und er webt ein feines Netz mythologischer Bezüge. Durch diese Verankerung gewinnt der Roman eine Tiefe, die mir in realistischer Literatur, die sich vor allem an den trostlosen Phänomenen des Alltags abarbeitet, oft fehlt.

Gaiman hat Anansi Boys als Horror-Thriller-Geister-Romantik-Comedy-Familien-Epos bezeichnet. Das Wort Fantasy kommt hier zu recht nicht vor. Tatsächlich würde ich den Roman eher einem knallharten mythologischen Realismus zurechnen. Der ewig geile Anansi stammt direkt aus der afrikanischen Mythologie, wobei man den Erzähler- und Schelmengott hier wahrscheinlich ruhig als Alter Ego des Autors auffassen darf.
Während sich in der klassischen Fantasy meist eine idealisierte magische Welt zu verändern droht, geht es in mythologischen Texten mehr darum, den Helden den schmerzvollen Weg einer notwendigen Selbstverwandlung gehen zu lassen. Letztlich ist es das, wovon "Anansi Boys" handelt.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

urban fantasy, fantastisch, skurril, anthologie, elben

Die Elbenhandtasche

Kelly Link , Ute Brammertz
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 02.01.2008
ISBN 9783453522763
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Erzählband Magic for Beginners (deutsch irritierend falsch als Die Elbenhandtasche) beinhaltet neun verstörende, komische Geschichten, die ich gleich noch einmal lesen wollte, nachdem ich sie durch hatte.

In "Die Elbenhandtasche" (richtiger wäre "Die Feenhandtasche") verschwindet ein junger Mann in einer Tasche, die in ihrem Innern von dem gehäuteten Hund bewacht wird, aus dessen Fell sie genäht wurde. "Hortlak" erzählt von zwei Männern, die am Rande des Totenreichs einen 24Stunden-Supermarkt betreiben, um sich einen neuen Markt zu erschließen. "Die Kanone" ist ein surreales Stück über scheiternde Liebe; ebenso wie "Steintiere", eine Erzählung, in der Wirklichkeitsebenen sich lynchartig unentwirrbar miteinander vermengen. "Katzenfell" erzählt von der Rache einer ermordeten Hexe, und "Ein paar Zombie-Notfallpläne" von einem Mann, der ein Gemälde aus einer Galerie klaut, das dort nie gehangen hat. "Die große Scheidung" handelt von der schwierigen Ehe zwischen einem Lebenden und einer Toten, und "Magie für Anfänger" ist eigentlich gar keine Kurzgeschichte, sondern eine TV-Serie. "Eingelullt" schließlich handelt von der Macht der Worte.
Dass man die Geschichten nicht immer eindeutig auflösen kann, macht einen Teil ihrer Wirkung aus. Noch Tage nach dem Lesen habe ich daran herumgepuzzelt und versucht, ihnen eine endgültige Logik abzugewinnen.
Wie bei einem Moebiusband, bei dem die Innenseite zugleich die Außenseite ist, zwingen die Konstruktionen zu unmöglichen Denkbewegungen, und das macht sie zu einer wirklich magischen Erfahrung.
Die losen Enden, die dabei überall hängen bleiben, sind ein realistisches Moment in diesen ansonsten verzauberten Geschichten. Vielleicht daher der Eindruck, dass sie stattfinden, während man sie liest, dass sie nicht nur möglich, sondern auch wahrscheinlich sind.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

77 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

tiere, evolution, menschen, venus, roman

Die Abschaffung der Arten

Dietmar Dath , Daniela Burger
Fester Einband: 551 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.09.2008
ISBN 9783518420218
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

philosophie, geometrie, welthaltigkeit, science fiction, sf

Anathem

Neal Stephenson , Nikolaus Stingl , Juliane Gräbener-Müller
Fester Einband: 1.023 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 25.01.2010
ISBN 9783442546602
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: erkenntnisphilosphie, geometrie, sf, welthaltigkeit   (4)
 
13 Ergebnisse