Kathaaxds Bibliothek

401 Bücher, 385 Rezensionen

Zu Kathaaxds Profil
Filtern nach
401 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

270 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

"dystopie":w=9,"virus":w=9,"cat & cole":w=7,"technik":w=6,"seuche":w=6,"emily suvada":w=5,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"liebe":w=3,"cole":w=3,"spannung":w=2,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"krankheit":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich bin wirklich sprachlos und kann eigentlich nur Wow sagen. Dieses Buch hebt sich sehr von den anderen Büchern ab und die Geschichte ist wahnsinnig spannend und fesselnd. Eine Dystopie die es wirklich verdient hat. Der Einstieg in die Geschichte war für mich zwar ein wenig schwierig und verwirrend, aber die Geschichte ist so komplex und so fesselnd, dass man es einfach in einem Zug durchlesen will. Am Anfang wird vieles erklärt, wie zum Beispiel die Panels funktionieren und was es mit dem Hydra Virus auf sich hat. Dabei spielt Catarina Agatta eine große Rolle in der Geschichte und sie ist auch die Protagonistin der gesamten Geschichte. Ihr Vater ist einer der größten Forscher die es gibt und er soll den Impfstoff für das Hydra Virus schreiben, welches zurzeit die Menschen auf der Welt in Monster verwandeln. 

Catarina ist auf der Flucht, nicht nur vor der Seuche sondern auch vor Cartaxus. Noch hat sie eine kleine Hütte, in der sie sich zurückziehen kann und Hacken kann. Vorallem kann sie sich in der Hütte zurückziehen, wenn ihre Immunisierung Ausläuft. Um Immun zu werden, muss sie einen Infizierten töten und essen, was in ihren Augen einfach nur abscheulich ist. 

Catarina ist ein unheimlich starker und intelligenter Charakter. Sie weiß auch wie man Codes umgeht und was sie zu tun hat. Doch nach und nach bricht ihre Welt zusammen und es kommen immer neue Wahrheiten über ihr Vater zum Vorschein. So trägt auch sie ein großes Geheimnis mit sich, wovon sie selbst noch nichts weiß. Dies ist auch der Grund, weshalb sie sich von Cartaxus fernhalten soll. Ich fand Catarina schon gleich von Anfang an symphatisch. Sie ist wirklich klug und hat auch Mut bewiesen. Aber auch Gefühle haben sich bei ihr gezeigt, Gefühle für und über ihren Vater. Sie wusste manchmal selbst nicht was sie glauben soll. 

Bis Cole in ihr Leben tritt und sie, im Auftrag ihres Vaters, beschützen soll und mit ihm zusammen den Impfstoff entschlüsseln soll. Ihr Vater hat nämlich ihr den Auftrag gegeben, den Impfstoff zu encodieren. Cole war mir zu Anfang etwas kalt und abweisend, aber nach und nach konnte auch er mir symphatisch werden. Er war darauf programmiert, Catarina zu beschützen. Man hat wirklich schon von Anfang an das leichte knistern zwischen Cole und Catarina gespürt.

Der Schreibstil der Autorin ist komplex aber auch leicht und flüssig zu lesen. Dabei macht es nichts, wen man nicht alles versteht. Das Buch ist voll mit verschiedenste Begriffe, Codes, Daten und Zahlen. Voll mit Fachbegriffen wie Nanobots, Coden, genetisch veränderbare Mustern und und und. Man könnte dabei ewig weiter aufzählen, aber die Hauptstory hat man dabei immer ganz klar vor Augen. Es gibt nur ab und zu leichte Weichungen und trotzdem bleibt es immer bei der Hauptstory. Ich finde die gesamte Idee der Geschichte wirklich faszinierend und erfrischend. Catarina, die sich das Coden und Hacken selbst beigebracht hat, sich bewusst, das sie immer die Seuche im Nacken hat. Cole, der für ihre Sicherheit beauftragt wird, der auch einen wichtigen Bestandteil des Impfstoffs in sich trägt. 

Diese Geschichte ist einfach spannend, vom Anfang bis hin zum Ende. Das Virus ist dabei auch faszinierend und gleichzeitig unvorstellbar. Einfach eine geniale Geschichte, mit Wendungen und Überraschungen und einem großen Geheimnis. Das Buch hat es einfach verdient, gelesen zu werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

262 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"dark prince":w=6,"erotik":w=4,"drogen":w=4,"dark romance":w=4,"düster":w=3,"geheimnisvoll":w=3,"mord":w=2,"london":w=2,"gewalt":w=2,"gefährliches spiel":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"england":w=1,"macht":w=1,"rezension":w=1

Dark Prince - Gefährliches Spiel

J. S. Wonda
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei Independently published, 09.11.2016
ISBN B01N8Q3CTT
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vielen Dank an die Autorin für ein Exemplar ihres Buches. Ich habe schon viel über die Autorin J. S. Wonda und ihre Bücher gehört und habe mich riesig gefreut, als ich eine Anfrage von ihr bekommen habe, ob ich nicht "Dark Prince" lesen und rezensieren möchte. Selten habe ich auch ein Dark Romance in der Hand und die, die ich bisher gelesen habe, haben mich nicht so über zeugt. Aber dafür konnte mich diese Story sehr überzeugen. Nicht nur dass das Cover ein Hingucker ist, der Inhalt konnte auch überzeugen und hat mich sogar gefesselt. Ich muss auch sagen, das Cover passt auch sehr gut zum Inhalt und man kann daran nicht vorbeigehen, ohne sich den Klappentext einmal durch zu lesen.

Am Anfang lernt man, die noch minderjährige Florence kennen. Sie und ihre Freundin gehen an Halloween zu einem Club, da sie wussten, das es niemand auffallen wird, das sie noch minderjährig sind. Florence kommt auch aus einem Ghetto Viertel aus London. Sie hält sich immer aus Ärger heraus, bis zu dem Tag in diesem Club. Florence schiebt Doppelschichten um ihren jüngeren Bruder eine Privatschule zu ermöglichen. Was sie aber nicht weiß, das ihr Bruder dealt. Sie findet in seinem Zimmer ein halbes Kilo Kokain, das sie schnellstmöglich los werden will um ihren Bruder zu helfen. Dabei kommt nur einer Infrage und das ist ihr Ex, der selbst ein Dealer und Konsument ist. Doch anstatt ihn in seiner Wohnung aufzufinden, trifft sie dort auf den Besitzer des Nachtclubs in dem sie war. Um ihren Bruder zu schützen, lässt sie sich auf das gefährliche Spiel mit ihm und seinem Diener ein.

Die Charakter haben mich gleichermaßen fasziniert wie auch neugierig gemacht. Der Prolog beginnt damit, als Florence noch 16 Jahre alt war und der erste Kapitel beginnt zwei Jahre später. Man ist sofort in der Handlung und den Geschehnissen drin, obwohl ich am Anfang verwirrt war, was vor sich ging.

Florence ist eine normale und selbstbewusste Frau, die auch gerne mal provozierte. Sie möchte mit ehrlicher Arbeit ihrem Bruder ein gutes Leben ermöglichen, obwohl sie selbst auch einen beschaulichen Notendurchschnitt hat und selbst etwas aus ihrem Leben machen kann.

Der "Dark Prince" ist, wie sein Name schon verrät, dunkel und geheimnisvoll. Er hatte ein wandelbaren Verhalten. Im ersten Moment ist er freundlich und lieb und hilft einem auch, im nächsten Moment ist er skrupellos und knallhart. Für mich war das so, als trug er die ganze Geschichte über eine Maske, die er selten ablegte. Er macht ein großes Geheimnis um seine Vergangenheit und man erfährt auch nach ca 100 Seiten erst, seinen richtigen Namen.

Der Diener und somit auch dem "Dark Prince" bester Freund war ebenso skrupellos. Er machte sich sorgen um seinen Herr und doch tat er alles, was dieser von ihm verlangte. Ich hatte wirkliche Gänsehaut als ich von dem Dark Prince und seinen Diener las. Dabei ist auch Florence hin und her gerissen zwischen ihren Gefühlen zu beiden.

Der Schreibstil der Autorin ist dabei spannend, geheimnisvoll und flüssig zu lesen. Es hatte eine romantische Seite, die wiederum einer dunkler Liebesgeschichte gemischt mit einem Mafia Thriller glich. Die Sprache ist dabei hart und deutlich und der Sex wird ebenso beschrieben. Man liest auch aus abwechselnder Sicht von Florence, dem Dark Prince und seinem Diener. Das ermöglicht auch mal hinter den Fassaden zu blicken. Dabei wird einem klar, das Florence nicht ganz unschuldig ist wie sie tut. Das Buch konnte mich wirklich sehr überzeugen und hat auch ein paar humorvolle Momente, in dem es auch etwas von der Spannung nahm und man als Leser ein Lächeln im Gesicht hatte. Ich freue mich definitiv schon auf die nächsten Teile der Reihe. Das Buch ist auch nichts für Jugendliche, da es wirklich dunkel und gewaltsam zu geht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=2,"humor":w=2,"neuanfang":w=2,"vergebung":w=2,"freundschaft":w=1,"liebesroman":w=1,"unterhaltung":w=1,"witz":w=1,"autorin":w=1,"putzfrau":w=1,"fettnäpfchen":w=1,"romantische komödie":w=1,"neuer job":w=1,"herausforderungen":w=1,"chiclit":w=1

Die Liebe schreibt die schönsten Geschichten

Jo Platt , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499291630
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies ist mein zweites Buch der Autorin Jo Platt und ich war schon sehr gespannt, was sie hier wieder für eine Geschichte gezaubert hat. Die Handlung hält sich dabei hauptsächlich an Graces Alltag. Grace ist eine erfolgreiche Schriftstellerin. Doch sie hat ein großes Problem. Sie schafft es nicht, das ihr neues Buch genauso wird, wie die anderen die sie schon geschrieben hat. Ihre neue Geschichte trieft nur so voller Zynismus und Figuren, die einfach nicht passen. Das Gesamtpaket in ihrem neuen Buch hat einfach nichts mit einem Liebesroman zu tun. Allerdings liegt das daran, das ihre Scheidung durch ist und sie auch nichts mehr mit der Liebe am Hut hat. Sie braucht dringend eine Auszeit und entschließt kurzerhand, sich einen Urlaub zu gönnen und sich selbst wiederzufinden. 

Ich fand die Geschichte wirklich toll und habe Graces Leben und ihren Alltag gerne verfolgt. Dabei ist die Geschichte auch gefüllt von humorvollen Momenten, die einem selbst, ein Lächeln in Gesicht zaubert. Dabei bekommt man auch viel aus Graces Gedankenwelt mit und kann so einiges völlig nachvollziehen. Ihre Gefühle wurden dabei wunderbar beschrieben und auch an Emotionen hat es in diesem Buch nicht gefehlt. Grace war mir aber auch als Protagonist wirklich sehr symphatisch. Ich habe mich ihr wirklich verbunden gefühlt und ihre Gefühle waren einfach greifbar. Sie war eine liebe und witzige Person und hatte auch etwas tollpatschiges an sich. Auch die Nebencharakter sind gut getroffen und alle auf ihre Art und Weise einzigartig. Ich mochte so gut wie alle Charakter in der Geschichte und einige haben sich sogar in mein Herz geschlichen, allem voran Grace. 

Der Schreibstil ist gefühlvoll und flüssig zu lesen. Man bekommt den Eindruck, als wäre die Geschichte wirklich passiert. Sogar die Kulisse wurde sehr schön beschrieben und man hatte von den jeweiligen Orten, ein schönes Bild vor Augen. Diese Geschichte ist einfach unterhaltsam und konnte mir entspannte Lesestunden bescheren. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen, den Grace ist einfach liebenswürdig.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"krimi":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"serienmörder":w=1,"missbrauch":w=1,"folter":w=1,"fbi":w=1,"kindesmissbrauch":w=1,"vergangenheitsbewältigung":w=1,"kindesentführung":w=1,"serientäter":w=1,"pseudonym":w=1,"verkorkste kindheit":w=1

Die im Dunkeln

Karen Ellis , Bettina Zeller
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499273094
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Der Klappentext hat mich bei diesem Buch angesprochen und ich war gespannt, was sich genau dahinter verbirgt. Man lernt auch gleich schon Elsa Myers kennen, die als FBI Ermittlerin arbeitet. Sie bangt um ihren Vater, den dieser hat Krebs und liegt im sterben. Elsa sitzt Tag und Nacht im Krankenhaus an dem Bett ihres Vaters. Doch ein Notruf aus der Zentrale, zwingt sie, ihren Vater zu verlassen. Die 18 jährige Ruby ist spurlos verschwunden und jeder hält es für unwahrscheinlich dass sie aus freien Stücken verschwunden ist. Gemeinsam mit Detektiv Lex Cole beginnt sie der Sache nach zu gehen. Dabei stoßen beide auf weitere Fälle, in der Mädchen spurlos verschwanden.

Diese Geschichte beginnt schon durch den Prolog spannend und man ist auch gleich mitten in der Handlung. Der Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Ermittlungen und hat einen gleichbleibenden Tempo. Ab und zu kommen überraschende Wendungen in der Story auf. Elsa konnte ich auch gut nachvollziehen. Sie war mir schon gleich symphatisch und tat mir sogar leid. Sie war mir als Protagonistin glaubwürdig und authentisch. Man bekommt als Leser auch Rückblicke aus Elsas Vergangenheit, mit der sie heute kämpft. Dabei trägt sich auch ein großes Geheimnis mit sich. Elsa ist darauf spezialisiert, vermisste Kinder wiederzufinden. Aber durch den Fall und durch ihre Vergangenheit, muss sie immer wieder mit sich kämpfen.

Detektiv Lex Cole war mir auch gleich schon symphatisch. Er war einfühlsam und hatte bei Elsa das richtige Gespür.

Der Schreibstil der Autorin war hier leicht und flüssig zu lesen. Durch die aufkommende Spannung wird die Geschichte nicht langatmig oder langweilig. Manchmal liest man sogar noch aus der Sicht eines Opfers, was wieder spannend ist und einen in den Bann hält. Ich bin gespannt ob es noch mehr Fälle für Elsa und Lex gibt und ob diese sich weiter entwickeln. Alles in allem hat mir dieser Thriller wirklich gut gefallen und kann daher eine Leseempfehlung aussprechen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"romance":w=1,"studium":w=1,"shojo":w=1,"exfreund":w=1,"shojo manga":w=1

Motokare Retry 1

Hanaya En , Benjamin Rusch
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.06.2018
ISBN 9783551793911
Genre: Comics

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Schon lange hatte ich kein Manga in der Hand und bei diesem Manga hat mich eindeutig das Cover und der Klappentext angesprochen. Ich war neugierig und habe es gleich angefangen zu lesen, als es bei mir ankam. Am ersten, als Mitsu ihre neue Wohnung bezogen hat, trifft sie auf Kaede, der ausgerechnet ihr Nachbar ist und auf die selbe Uni geht. Sie waren damals schon ein Paar gewesen und Mitsu konnte die Trennung immernoch nicht vergessen. Doch in ihren Augen ging es wohl Kaede ziemlich gut. Aber es dauert nicht lange, bis die beiden es wieder miteinander versuchen wollen, den Kaedes Gefühle sind noch die gleichen wie damals. 

Man merkt gleich am Anfang, das jeder sein Leben gelebt hat, vorallem Kaede. Er ist erwachsen geworden und hat sich auch mit anderen Frauen getroffen, während Mitsu irgendwie stehen geblieben ist und kein Date mehr hatte. Ich fand auch, das Mitsu sich wie ein kleines Mädchen benahm, die hinter jedem Rock eine Gefahr sah. Vorallem aber bei Nina, die ebenfalls eine Ex von Kaede ist. 

Schade fand ich in diesem Manga, das es nur drei kurze Kapitel über die Hauptsächliche Story ging und diese auch ziemlich schnell voran geschritten ist. Die letzten Seiten sind zwei Kurzgeschichten, wobei ich nur eines davon richtig süß fand. Aber die Zeichnung konnte mich ziemlich überzeugen, den diese waren detailreich und die Charakter sahen wirklich attraktiv aus. Aber trotzdem musste ich mit beiden Charakter erstmal warm werden. Kaede war mir zu Anfang etwas arrogant und voreingenommen. Mitsu verhielt sich dagegen nicht sehr erwachsen. 

Ich werde dem zweiten Teil der Reihe noch eine Chance geben und bin schon ganz gespannt. Ich hoffe das dieser dann etwas besser wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

90 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"weltraum":w=2,"universum":w=2,"anika ackermann":w=2,"soul of stars":w=2,"wenn sterne fallen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"science fiction":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"scifi":w=1,"2017":w=1,"all":w=1,"planeten":w=1,"einzelband":w=1

Soul of Stars: Wenn Sterne fallen

Anika Ackermann
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.07.2017
ISBN B073NDQXMR
Genre: Fantasy

Rezension:

Das ist jetzt das zweite Buch das ich von der Autorin Anika Ackermann lese und ich war schon gespannt auf die Geschichte. Das Cover ist dabei traumhaft schön und ein absoluter Hingucker. Am Anfang der Geschichte, werden die wichtigsten Dinge beschrieben, was mir Startschwierigkeiten bereitet hat und mir auch etwas langatmig vorkam. Doch je länger man liest, desto mehr fesselt einen die Geschichte und man vergisst einfach, das man Startschwierigkeiten hatte. Man kommt an einem geheimen Ort an und ab da ging die Spannung los. Die Geschichte war einfach nervenaufreibend und schön. Es hat aber auch seine Gefährliche Seiten und zeigt ab und an mal auch die romantischen Seiten auf. Alles in allem hat in dieser Story einfach nichts gefehlt.

Dabei ist der Schreibstil von der Autorin Anika Ackermann sehr leicht, bildlich und flüssig zu lesen. Der geheime Ort und dessen Bewohner wurde sehr anschaulich beschrieben und durch die Informationen, die man am Anfang bekam, wusste man, was es mit dem Ort auf sich hat. Anika hat es sogar geschafft, neue Informationen im Laufe der Geschichte einzubauen, die nicht zu lang waren. Dabei kommen neue Fragen auf und machen Lust auf das nächste Kapitel.

Die Geschichte wird aus Solas Sicht erzählt. Dabei kann man mit der Protagonistin nur mitfühlen. Ich habe aufjedenfall mit Sola gelitten, gehofft und gelacht. Sola entwickelt sich auch im Laufe der Geschichte, was sehr interessant war. Sie war mir auch gleich symphatisch. Sie hatte eine liebevolle Art, war hilfsbereit und auch mal ängstlich, was auch auf die Situation ankommt. Es hat einfach Spaß gemacht, sie auf ihren Weg zu begleiten und ihre Entwicklung hautnah mitzuerleben.

Dabei hat nicht nur Sola mit ihrer Art geglänzt. Jeder Charakter in der Story war auf seine eigene Art und Weise faszinierend. Die Charakter waren authentisch und die Autorin hat hier jedem seine eigene Persönlichkeit zu teil werden lassen.

Dieses Buch hat es einfach in mein Herz geschafft und ich werde es aufjedenfall noch öfters in die Hand nehmen. Trotz des schwierigen Anfangs ist es einfach lesenswert und fesselt einen. Man entdeckt durch diese Geschichte neue Welten und neue Wesen. Anfangs konnte ich das Buch sogar nicht einordnen, doch nun weiß ich, das es eine Fantasy Geschichte ist. Ich emfpehle dieses Buch definitiv weiter und es hat auch seine 5 Herzen verdient. Ich muss immernoch von der neuen Welt träumen und auch von Solas Abenteuer, das ich selbst erlebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Royal: Eine Hochzeit aus Samt

Valentina Fast
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551317001
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Schon den zweiten Band der Trilogie habe ich verschlungen und war gespannt auf den dritten und letzten Teil der Reihe. Dabei steht nun die große Entscheidung an, wer die Prinzessin von Viterra wird. Das Buch konnte ich so schnell nicht aus der Hand legen, auch wen es mit seinen 640 Seiten doch schon etwas gedauert hat, bis ich es zu Ende gelesen habe. Aber die Story konnte mich wieder überzeugen hat bei mir ein reines Gefühlschaos beschert, wie auch die Charakter ein Gefühlschaos hatten. Als endlich die Entscheidung gefallen ist, kehrt etwas Alltag ein und auch Ruhe. Aber es kommt schlimmer als es sich alle hätten vorstellen können und dadurch baut sich auch ein leichter Spannungsbogen in der Story auf. Es gab einige Wendungen in der Geschichte, die teilweise vorhersehbar waren aber auch teils überraschend. Man liest auch nicht nur aus einer Sicht, der Protagonistin. Es tauchen auch immer mal wieder Kapitel auf, die man aus der Sicht der anderen Charakter liest, was das Buch abwechslungsreicher macht. Die Charakter kennt man schon fast alle aus den ersten beiden Bänder, deswegen waren sie mir auch symphatisch und ich wusste, wie die jeweiligen Charakter und ihre Art sind, den in dieser Story haben sie sich nicht wirklich verändert. Nur ein paar wenige lernt man neu kennen, die aber wirklich nur kurz in der Story bleiben.

Man sollte auch erstmal mit den ersten Teil der Reihe beginnen und diese auch in der Reihenfolge lesen, um der Story nahtlos folgen zu können. Der Schreibstil von Valentina Fast ist wie gewohnt flüssig, leicht und locker zu lesen. Sie hat es geschafft, den Spannungsbogen bis zum Schluss zu halten und hat gleichzeitig eine Unterhaltsame und romantische Geschichte geschrieben. Manch Drama ist dabei vorprogrammiert. Die Geschichte hat mich sogar an manchen Stellen zu Tränen gerührt. Ich finde dieser Teil ist ein absolut würdiger Abschluss der Trilogie, obwohl es ja auch noch ein Spin-Off gibt. Trotzdem schade, das die Reihe nun zu Ende ist. Vom Epilog hätte ich gerne etwas mehr gehabt. Diese Reihe habe ich gerne im Bücherregal stehen und kann auch eine Leseempfehlung aussprechen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

50 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"lyx":w=1,"für immer hält nicht nur bis morgen":w=1,"ricki schultz":w=1

Für immer hält nicht nur bis morgen

Ricki Schultz , Frauke Meier
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736304345
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das war mein erstes Buch von der Autorin Ricki Schultz. Dabei hat mich der Klappentext auch noch angesprochen. Mit dem Anfang der Geschichte habe ich mich etwas schwer getan und ich musste mich ein bisschen an den Schreibstil gewöhnen. Doch kaum habe ich mich daran gewöhnt, konnte mich die Story noch packen und in den Bann ziehen. Man lernt die Grundschullehrerin Rae kennen, die Mitte 30 ist und in ihrer Freizeit gerne Erotik Romane schreibt. Aber keines ihrer Bücher hat sie veröffentlicht, den sie mag keine zweiten Dates. Als die Hochzeit ihrer besten Freundin Quinn ansteht, braucht sie einen Begleiter und sucht diesen mithilfe einer Dating App. Dabei findet sie das Profil ihres Kollegen Nick, dabei sollte er doch in festen Händen sein.

Die Charakter waren dabei wirklich toll und authentisch. Jeder war auf seine eigene Art und Weise faszinierend und jeder war auch greifbar. Dabei geht es in dieser Geschichte nicht nur um Liebe und Sex. Dadurch das da auch Frauen aufeinander treffen, gibt es so einige dramatische Szenen in dieser Geschichte. Das Buch hat auch viel Humor zu bieten und es kommt zu witzigen Momenten.

Rae war dabei eine liebe Protagonistin die auch mal frech sein kann und mit den selben Frauen Problem zu kämpfen hat: Den richtigen Mann zu finden. Würde sie dabei nicht noch von ihren Freundinnen genötigt werden, würde sie bestimmt noch länger alleine Leben. Ihrer Erinnerungen schweifen öfters mal zu ihrer letzten Beziehung und deren Trennung ab. Dabei versucht sie immer stark zu bleiben und den Erinnerungen keine Chancen zu geben.

Nick spielt nun auch eine große Rolle in der Story und er war mir auch gleich symphatisch. Anfangs wirkt er geheimnisvoll und mysteriös. Man bekommt auch nicht alle Informationen über ihn. Aber im Laufe der Geschichte kann man ihn besser einordnen. Trotzdem war er ein lustiger und guter Mann, den man einfach ins Herz schließen muss. Man spürt schon die ersten Anzeichen eines Knistern der beiden und diese verstärkt sich auch noch. Dabei kann man es kaum abwarten, was nun aus den beiden wird und warum Nick so mysteriös scheint.

Der Schreibstil der Autorin war Modern und für mich Anfangs etwas holprig. Aber danach wird dieser flüssig und leicht zu lesen und es macht sogar noch Spaß, der Geschichte zu folgen. Bei mir hat das Buch definitiv für humorvolle Stunden gesorgt, mit etwas Drama und auch Liebe. Es war einfach eine Gefühlvolle Story die ich wärmstens Empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=3,"highschool":w=3,"tell me three things":w=3,"jugendbuch":w=2,"julie buxbaum":w=2,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"trauer":w=1,"teenager":w=1,"zusammenhalt":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"mobbing":w=1,"coming-of-age":w=1

Tell me three things

Julie Buxbaum , Anja Malich
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600726
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Bei diesem Buch hat mich das Cover und auch der Klappentext angesprochen, vorallem aber auch, da ich schon einiges über das Buch gehört habe. Als ich es dann gelesen habe, wusste ich nicht so recht wo ich es einordnen soll. Ich habe dadurch dem Buch noch eine Chance gegeben und es ein zweites Mal gelesen und es hat geholfen. Durch das zweite Mal lesen habe ich meine Meinung über das Buch so dermaßen verändert und es gefiel mir dann umso mehr. Ich finde aber, dass dieses Buch eher einem Jugendbuch gleicht, da die Protagonistin selbst erst 16 Jahre alt ist. Dennoch war es interessant zu lesen und vorallem fand ich die Aufmachen, schon von Anfang an, sehr gut gelungen. Selbst beim zweiten Mal lesen, gab es noch Dinge, die mich etwas gestört haben, aber das Ende konnte mich begeistern und hat mir sogar schon beim ersten Mal gefallen. Am Anfang lernt man Jessie kennen. Sie ist 16 Jahre alt und hat die typischen Teenieprobleme. Von einem anonymen Absender bekommt sie Ratschläge per E-Mail. Von Anfang an wollte ich wissen, wer der Anonyme Absender ist und ich war auch gespannt, welche Ratschläge für Jessie parat hat.

Jessie war mir als 16 Jährige Teenie symphatisch. Ich meine, wer hat solche Probleme nicht selbst mal durchgemacht. Die Beschreibung und wie sie mit den Ratschlägen und ihren Problemen umging, wurde nicht langweilig. Als Leser kann man sich einfach gut in Jessie hineinversetzen, da alles wunderbar beschrieben ist. Das einizige was ich wirklich noch schade fand, das man ab der hälfte der Story wusste wer der Anonyme Absender ist, beziehungweise man schon eine Ahnung hatte. Die Idee mit den drei Dingen fand ich ganz interessant und macht die Charakter noch greifbarer.

Der Schreibstil war erfrischend und ehrlich, aber vorallem leicht und flüssig zu lesen. Die Autorin hat der Geschichte auch den richtigen Tiefgang gegeben. Ich glaube auch, das die Geschichte einige von uns widerspiegeln, wie man damals mit 16 Jahren war. Am Ende der Geschichte werden sogar noch einige Dinge geklärt, die im Laufe der Geschichte aufkamen und offen blieben. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen, auch wen es bei mir gedauert hat, bis es mir symphatisch war. Diese Rezension ist auch aus der Sicht vom zweiten Lesen geschrieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

298 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"fantasy":w=3,"magie":w=3,"fae":w=3,"throne of glass":w=3,"liebe":w=2,"high fantasy":w=2,"aelin":w=2,"lysandra":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"hexen":w=1,"königin":w=1,"episch":w=1,"sarah j. maas":w=1,"throneofglass":w=1

Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

Sarah J. Maas , Michaela Link
Flexibler Einband: 848 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423717892
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich schon riesig auf dieses Buch und die Geschichte gefreut. Allerdings habe ich nicht bedacht, das mit dabei der vierte Teil der Reihe beziehungsweise die Geschichte fehlen könnte. Es geht nämlich wohl da weiter, wo der vierte Band aufgehört hat. Aber das werde ich definitiv nach holen. Da ich Celaena kenne und die ersten beiden Teile schon so spannend und actionreiche waren, wird es hier nicht anders sein und ich sollte recht behalten. Aber ein gutes hat es, das Buch hat über 800 Seiten und so kommt man auf den vollen Genuss. Trotz Start schwierigkeiten, was daran liegt das mir eben ein Teil der Geschichte fehlt, konnte mich das Buch vollkommen in seinen Bann ziehen und es hielt bis zum Ende an. 

Auch hier dreht sich die Geschichte hauptsächlich um Celaena Sardothien die aber auch bekannt ist als Aelin Ashryver Galathynius und die rechtmäßige Königin von Terrasen ist. Allerdings ist der Weg zum Thron noch weit entfernt. Die Lords von Terrasen erkennen ihre Herrschaft nicht an. Nicht nur das, auf Celaena warten wieder Gefahren und Feinde und es beginnt ein neues Abenteuer. Sie muss sich nicht nur gegen den Valg König behaupten, sondern auch die Fae Königin und ihre Armada haben es auf sie abgesehen. Um die zu besiegen, braucht Celaena drei Schlüssel und ein spezielles Schloss um das Wyrdtor zu versiegeln. Doch alles hat einen hohen Preis und ist nicht einfach zu beschaffen. 

Celaena, die man schon aus den ersten Bänder der Reihe kennt, hat sich wirklich dermaßen weiter entwickelt und bleibt mir weiterhin symphatisch. Sie steht immer vor Schwierigen Herausforderungen und meistert sie mit Stärke und Mut. Auch die anderen Charakter in der Story waren wieder vielschichtig und einfach wahnsinnig spannend. Man kommt hier auch auf die Kosten einer Liebesgeschichte zwischen Celaena und dem Fae Prinzen Rowan. Als Leser spürt man das Knistern der beiden und sie schleichen sich auch ganz langsam ins Herz. Aber nicht nur die beiden, kommen sich im Laufe der Story näher. 

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist gewohnt spannend, actionreich, leicht und flüssig zu lesen. Erzählt wird es aus verschiedenen Perspektiven und auch die Erzählstränge wechseln sich öfters. Es wird also nie langweilig und man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich habe gar nicht bemerkt, wie schnell ich auf einmal mit der Geschichte fertig war und ich saß fast die ganze Nacht über davor und habe gelesen. Dem Leser erwarten auch hier wieder einige Wendungen und Überraschungen, die einem den Atem verschlagen. Kaum ist eine Gefahr gebannt kommt auch schon die nächste. Es tauchen auch ab und an Figuren aus der Vergangenheit auf und es werden auch von früheren Ereignisse erzählt. Dieses Buch ist ein typisches Sarah J. Maas Buch und wer ihre Bücher kennt, weiß das sie einen in den Bann ziehen können. Dieses Buch kann ich von daher weiterempfehlen, aber bevor man es liest, sollte man die vorherigen Bücher erstmal lesen. Ich bin aufjedenfall gespannt, wie es mit Celaenas Geschichte weiter geht, den es wartet ein weiterer Band darauf, gelesen zu werden und ich kann es kaum erwarten, dass dieser endlich erscheint.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"ilsa madden-mills":w=1,"#hotenglish-'#verbotenwild #netgalleyde":w=1

Hot English - verboten wild

Ilsa Madden-Mills , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 04.06.2018
ISBN 9783956498138
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich schon wahnsinnig auf dieses Buch gefreut, da ich den ersten Teil schon gelesen habe. Vorab Information, man muss nicht unbedingt den vorherigen "Hot English" Band lesen. Jedes Buch hat seine eigene Geschichte die auch für sich endet. Einzig und allein sind es die Charakter, die man eventuell wieder erkennt. Leider muss ich gestehen, das meine Freude schnell verflog. Ich empfand die ganze Geschichte nicht wirklich als fesselnd und auch etwas zu langatmig. Die Dialoge ab und zu mal auch etwas verwirrend. Da konnte mich der erste Teil schon eher fesseln. Trotzdem muss ich sagen, das der Einstieg in die Geschichte einem leicht fällt, so war es zumindest bei mir und man kann die ganze Geschichte auch leicht verfolgen.

Die junge Remi steht kurz davor in ein sicheres Leben zu starten, aber ihr Ex- Verlobter Hartford hat Remi kurz vor der Trauung stehen gelassen. Aus Frust und Wut nutzt Sie die Möglichkeit mit ihrer besten Freundin nach London zu fliegen, die beiden Frauen lassen sich im Londoner Nachtleben treiben. In einer durchzechten Nacht hat sich Remi mit ihren Ex Dax eingelassen, der Typ ist schlimmer als Hartford aber irgendwas zieht die beiden wieder magisch an.

Am Anfang lernt man Remi kennen, die mit ihrer Freundin in eine Bar geht um etwas Ablenkung zu bekommen. Remi wollte auch ihrem Ex Hartford beweisen, das es nicht nur ihn in ihrem Leben gibt und so sucht sie sich einen heißen Typen aus. Was sie aber nicht wusste, das dieser heiße Typ ausgerechnet Dax sein wird. Mit Remi musste ich am Anfang etwas warm werden, bis sie mir dann symphatisch wurde. Sie war noch total in Gedanken bei Hartford, der sie verlassen hat. Ich konnte nachvollziehen, weshalb sie noch an Hartford hing. Witzig fand ich, das sie sich Dax so in die Arme fallen lässt und das unfreiwillig. 

Mit Dax musste ich auch erstmal warm werden. Aber er wurde mir dabei schneller symphatisch als Remi. Dax wird als heißer Bad Boy beschrieben, was auch wirklich sehr detailiert beschrieben ist und somit auch ziemlich bildlich. Von außen wirkt er wie der starke Typ, doch er hat auch ein großes Herz.

Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig und leicht zu lesen. Einzig am Anfang haben mich die Dialoge verwirrt und auch der Sichtwechsel. Man liest abwechselnd aus der Sicht von Remi und Dax. Aus Dax Sicht liest man allerdings viel weniger als aus Remis Sicht. Leider konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln und war an manchen Stellen auch zu langatmig. Ich musste das Buch öfters aus der Hand legen und kann es daher nicht so weiterempfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"märchen":w=1:wq=2966,"gute fee":w=1:wq=20,"anika ackermann":w=1:wq=3,"ein wunsch":w=1:wq=3,"malefica":w=1:wq=3,"mr. flourish":w=1:wq=1

Blumenkopf

Anika Ackermann
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.11.2017
ISBN 9783746030449
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bei diesem Buch fand ich das Cover sehr ansprechend und ich musste es einfach lesen. Es ist ein kurzes Märchen, bei denen altbekannte Märchengestalten auftauchen. Als Leser darf man allerdings auch neue Gestalten kennenlernen und dadurch, dass das Buch so wenige Seiten hat, fliegt man förmlich durch die Geschichte. Das Buch ist nicht nur außen schön gestaltet, sondern von innen ist es auch mit schönen Illustrationen versehen. Ich finde die Geschichte wirklich erfrischend und neu gestaltet. Der Schreibstil von Anika Ackermann war dabei schön leicht zu lesen und lädt ein zum Träumen. Man kann Malefica und deren Einwohner wunderbar folgen.

Am Anfang lernt man Mr. Flourish kennen, der ein ruhiges Leben in seinem Haus mit wunderschönen Garten lebt. Allerdings ist in Malefica die Sonne weg. Eines Tages taucht die Gute Fee bei ihm auf und gewährt ihm einen Wunsch. Aber die Fee lässt ihm keine Zeit zum nachdenken, sodass Mr. Flourish gezwungen ist, sich jetzt sofort was zu wünschen. Doch die gute Fee hat ihm nicht so, wie er es sich gewünscht hat, den Wunsch erfüllt. Er hat sich verändert und traut sich dadurch nicht mehr raus.

Mr. Flourish ist ein mutiger Charakter und war mir gleich von Anfang an symphatisch. Er wächst im Laufe der Geschichte über sich hinaus und traut sich auch, den Menschen zu zeigen. Obwohl er am Anfang Beschuldigungen einstecken musste und verhöhnt wurde. Ich habe ihn sogar in mein Herz geschlossen und vermisse ihn jetzt schon.

Das Buch kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen. So eine schöne Geschichte oder eher so ein schönes Märchen, das mich zum Träumen und hoffen gebracht hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

138 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"liebe":w=5,"liebesroman":w=5,"irland":w=4,"sommer":w=3,"kathryn taylor":w=3,"geheimnisse":w=2,"taylor":w=2,"verlag bastei lübbe":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"romantik":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1

Wo mein Herz dich findet

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404176694
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Schon vorher habe ich einiges von der Autorin gehört und war selbst neugierig, wie ihre Bücher wohl sind. Nun habe ich mich an das erste Buch rangetraut und muss sagen, das es wirklich gut war. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Liebesgeschichte. Es geht auch um Geheimnisse, Schicksalsschläge und Familiengeschichten. Dabei beinhaltet das Buch zwei Haupthandlungen. Im ersten Teil geht es um Cara und Liam und im zweiten Teil spielen Patrick und Amy die Protagonisten. Am Anfang lernt man Cara kennen. Die junge Jurastudentin verbringt anlässlich der Hochzeit ihres Bruders einige Zeit in ihrem Elternhaus. Eines Tages steht sie vom Regen durchnässt vor Liams Haus, dank einer Autopanne. Liam merkt schnell, das Cara nicht so schnell abwimmeln lässt und so schleicht sie sich auch langsam in sein Herz. Allerdings weiß Cara nichts von den dunklen Schatten aus Liams Vergangenheut.Dadurch war die ganze Story mit einen anhaltenden leichten Spannungsbogen versehen, der auch nicht so schnell endete. Man erhält auch nach und nach Einblicke in die Vergangenheit und man kann sich selbst so nach und nach die Geheimnisse zusammenreimen. Aber Liams Geheimnis wird nur sehr langsam offenbart. 

Die Charakter in diesem Buch sind wirklich sehr gut ausgearbeitet. Allerdings musste ich mit den Protagonisten erstmal warm werden. Caras Mutter war mir aber gleich von Anfang an spannend. Es gibt auch einige Nebencharakter, die ihre kurze Rolle in diesem Buch haben. Ich fand es schade, das so herzliche Nebencharakter wirklich nur eine sehr kurze Rolle erhalten haben. 

Der Schreibstil der Autorin war spannend und flüssig zu lesen. Sie hat es geschafft, einem immer wieder Puzzlestücke zu geben, damit man erstmal selbst das Geheimnis errätseln muss. Dabei erzählt die Autorin eine romantische Liebesgeschichte mit dramatischen Hintergrund. Ich selbst war gebannt von der Geschichte und konnte diese auch nicht so schnell aus der Hand legen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"sarah saxx":w=1

RICH: In seinem Bann

Sarah Saxx
E-Buch Text: 524 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2018
ISBN B07DXPRBY2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Vielen Dank an die Autorin für dieses tolle Rezensionsexemplar. Ich bin so verliebt in dieses Buch. Nach den ersten paar Seiten konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen, den es hatte mich sofort in seinen Bann. Vorab muss ich noch dazu sagen, das es eine abgeschlossene Geschichte ist, weshalb man den ersten Band der Reihe nicht unbedingt lesen muss. Am Anfang lernt man als Leser, Rich kennen, der in den Tag hinein lebt, mit dem Geld seines Vaters. Doch dieser will ihm den Geldhahn zu drehen, sollte Rich nicht in das Familienunternehmen einsteigen. Somit gibt es schon am ersten Tag stress mit seinem Vater. Ihm bleibt keine andere Wahl und fügt sich dem willen seines Vaters. Doch als wäre das nicht genug, soll er noch eine persönliche Assistentin bekommen und somit ist das Chaos einfach perfekt. Als Bewerberin Rauch Jazemin auf, die aber nur mehr als eine Assistentin wird. Jazemin hat ein Geheimnis, einen Plan der ihr Freund geplant hat und sie jetzt ausführen soll.

Ich möchte hier erstmal mit dem Schreibstil beginnen. Dieser ist leicht, sexy, flüssig zu lesen und an den richtigen Stellen auch mit Spannung gefüllt. Alles ist wirklich detailreich beschrieben und es ist, als würde vor dem inneren Auge, beim lesen, ein Film abspielen. Man liest auch hierbei aus abwechselnder Perspektive von Jazemin und Rich. Manchmal hat man sogar böse Vorahnungen und dadurch kommen immer mal wieder Überraschungen und Wendungen auf. Ich hatte allerdings beim lesen die meiste Zeit Schmetterlinge im Bauch. Durch den Perspektive Wechsel lernt man Jazemin, genannt Jazz, und Rich besser kennen und auch irgendwann lieben. Man versteht deren Gefühle besser und manche Gedanken sind nachvollziehbar. Doch es zeigt auch deren Verletzlichkeit und Stärke.

Nun komme ich mal zu den Charakter. Rich kennt man schon aus dem ersten Band. Rich, Dirty und Thug sind gute Freunde, daher weiß man schon, was für ein Desaster Rich im ersten Band veranstaltet hat. Nun lernt man ihn allerdings von einer neuen Seite kennen und er zeigt auch Courage. Toll finde ich, das er sich wirklich entwickelt hat und reifer geworden ist, auch wen er ab und zu noch in sein altes Verhalten fällt. Eigentlich ist für ihn das Wort Arbeit ein Fremdwort, trotzdem will er seinem Vater und vor allem sich beweisen, das sein Leben nicht nur aus Frauen und Partys besteht. Was er aber nicht wusste, das seine Assistentin heiß aussieht und seine Hormone dabei verrückt spielen. Ich fand Rich einfach toll ausgearbeitet und auch nicht zu Oberflächlich. Er war einfach sehr authentisch und hat sich auch in mein Herz eingeschlichen.

Mit Jazemin musste ich erstmal warm werden. Gleich am Anfang erfährt man, welcher Plan ihr Freund hegt. Sie macht es zwar ungern und trotzdem tut sie es, um ihren Traum, endlich mal die Liebe zu bekommen die sie bisher nicht bekommt, zu verwirklichen. Sie ist ehrgeizig, though und weiß auch, wie sie ihre Ziele erreicht. Man spürt auch gleich dieses förmliche knistern als sie und Rich aufeinander treffen. Sie war als Charakter auch sehr schön ausgearbeitet und war mir dann irgendwann auch symphatischer. Obwohl ich mich gerne mit ihr um Rich streiten würde.

Auch die Nebencharaktere waren authentisch, manche gut und manche böse. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und so habe ich es nach wenigen Tagen durch gelesen, mit gezwungenen Pausen dazwischen. Als Leser merkt man auch schnell, das diese Geschichte nicht nur aus Harmonie besteht. Es kommen weitere Geheimnisse auf uns zu, die meisten davon mit böser Absicht. Man wird mit Emotionen durchschüttelt, das man denkt, man selbst würde durchdrehen. Aber letzten Endes, musste ich dann doch ein paar Tränen vergießen, da wieder so eine tolle Geschichte zu Ende ging. Ich freue mich schon riesig auf "Thug" und seine Geschichte und kann es kaum abwarten, bis dieser erscheint. Für mich sind die ersten beiden Bänder der Reihe eine klare Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"jugendbuch":w=1

Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen

Katie McGarry , Lisa Maria Rust , Carolin Liepins
Flexibler Einband
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2018
ISBN 9783841505118
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch hat mich schon durch sein Cover sehr angesprochen und ich war sehr gespannt, was sich wohl dahinter verbirgt und ich kann es kaum mit Worten fassen. Es war ein Buch, das einen in den Bann hält, dazu muss man auch auf alles gefasst sein. Es ist eine Liebesgeschichte, in der die Protagonisten sehr viele Probleme haben. Durch diese Probleme, wird die Liebesgeschichte nicht so einfach. So bleibt auch die Geschichte nach dem Lesen auch noch im Gedächtnis. Dabei hat sich die Autorin nicht auf Kitsch spezialisiert, sonder eher die Hintergründe gewählt. Nicht alles ist immer Friede, Freude, Eierkuchen. Es entsteht eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen und jedes offene Ende, bekommt ein Ende. Es kommt nämlich vor, das einige Kapitel offen bleiben, aber es wird alles aufgeklärt. Man liest auch aus abwechselnder Sicht von den Protagonisten Noah und Echo. Dabei liest man aus der Ich-Perspektive der beiden und somit ist man hautnah dabei und kann deren Gefühle förmlich spüren. 
Die Protagonistin Echo hat eine verhängnisvolle Nacht hinter sich, in der sich ihr Leben änderte, doch sie erinnert sich nicht daran. Sie war für mich wirklich eine starke Protagonistin und vorallem für ihr Alter schon ziemlich Reif bei ihren Entscheidungen. Dabei versucht sie auch alles um ihrem Vater ein Lächeln abzulocken und mit ihrer Stiefmutter hat sie immer wieder eine Auseinandersetzung. Echo hat allerdings auch ziemliche Angst, so zu werden wie ihre Mutter. Dadurch erfährt man auch sehr viel, wie ihre Mutter war und man hat durchaus verständnis für ihre Angst. Sie hat auch einen tiefen Wunsch, nämlich etwas für ihren toten Bruder zu Ende zu bringen. 
Noah wird hier als ein Bad Boy beschrieben, doch schnell merkt man, das er ein großes Herz hinter der harten Schale verbirgt. Er war eine Person der immermal zu impulsiv handelt. Er hatte auch Angst, eine Beziehung zu führen und anderen Personen konnte er auch nicht wirklich vertrauen. Das kommt aber nicht von irgendher und als Leser erfährt man, woher das kommt. 
In dieser Geschichte spielen auch noch viele andere Charakter ihre Rolle, auch wen es nur kurzzeitig ist. So auch Ashley, Echos Steifmutter. In meinen Augen, konnte Ashley Echo nicht wirklich leiden und lässt sie es auch immer wieder spüren, was einen selbst ganz schön wütend macht. Echos Vater kümmert sich auch nur lieber um Ashley als um seine Tochter. Er war nicht wirklich der Vater, den man sich erhofft, der sich eigentlich um die traumatisierte Tochter kümmern sollte. 
Dieses Buch ist wirklich eine tolle Geschichte und das nicht nur für Erwachsene. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig und spiegeln das Leben einer heranwachsender Frau, die es in ihrem Leben nicht leicht hat. Es wirkt auch nicht wirklich als eine ausgedachte Geschichte, sondern als eine, als hätte die Autorin diese Geschichte schonmal selbst erlebt. Es ist einfach ein Buch das man lesen sollte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Diamonds For Love – Entflammte Sehnsucht

Layla Hagen , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492313278
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Schon die ersten beiden Bänder der "Diamonds for Love" Reihe habe ich gelesen und egal ob die Bücher mir nicht so gefallen haben oder doch, ich lasse eine Reihe nie zur hälfte ungelesen, beziehungsweise selten. Deshalb habe ich mein Glück versucht und habe das Buch bekommen. Natürlich war ich sehr auf Pippas Geschichte gespannt, den ihre Vergangenheit und die Scheidung kennt man schon aus den ersten beiden Teilen. Auch das sie ihrem Exmann immernoch nach trauert. Auch hier heißt es wieder, Willkommen zurück bei der Familie Bennett. Pippa gilt in ihrer Familie als die Kupplerin, den sie hat Sebastian und Logan erfolgreich verkuppelt. Nun will sie das auch bei ihren anderen Geschwister tun. Doch sie rechnet nicht damit, das bei ihr selbst die Liebe zu schlägt. Nach ihrer gescheiterten Ehe, widmet sie sich voll und ganz dem Familienunternehmen. Sie ist auch die älteste der Schwestern. Doch sie ist nicht unglücklich mit ihrem Leben. Sie macht ihr bestes aus der Situation und fühlt sich auch keineswegs einsam. Allerdings hat sie um ihr Herz eine Mauer gebaut, bevor so etwas passiert wie in der Vergangenheit. Bis dann aufeinmal Eric in ihr Leben tritt.

Ich muss sagen, das die Geschichte um Pippa bisher die beste Geschichte der Reihe ist. Ich habe Pippa schon vorher gemocht, seit ich den ersten Band gelesen habe und nun mag ich sie umso mehr. Man kann ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen und verstehen. Auch das was in der Vergangenheit war, kann man gut verstehen und man ist sogar froh, das sie von dem Mann losgekommen ist. Pippa war mir daher wirklich symphatisch und sie ist so eine lebensfrohe Person, das man sie als Protagonistin einfach ins Herz schließt.

Eric kommt in die Stadt, um sein Unternehmen aufzubauen. Er macht auch schon seit einiger Zeit erfolgreiche Geschäfte mit den Bennetts. Doch er hat eine Tochter, mit der er zusammen in New York lebt. Seine Frau ist verstorben und er hat niemand, der auf Julie aufpassen kann. So nimmt er sie immer mit auf Geschäftsreise. Seine Arbeit bedeutet ihm viel, aber seine Tochter und ihr Glück bedeutet ihm wesentlich mehr. Das auf einmal Pippa in sein Leben tritt, hat er nicht erwartet und sie nimmt seine Tochter mit offenen Armen und unglaublich freundlich auf. Dabei schleicht sich Pippa gleichzeitig langsam in sein Herz. Eric war mir auch sehr symphatisch und hat auch ein großes Herz. Ihn und seine Tochter habe ich daher auch schnell ins Herz geschlossen und mir auch gleichzeitig gedacht, das er und Pippa ein perfektes Paar abgeben.

Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder wunderbar leicht zu lesen. Man liest aus abwechselnder Sicht von Pippa und Eric. Auch in dieser Geschichte merkt man wunderbar, wie unterschiedlich die Familienmitglieder sind, aber trotzdem zusammen halten. Ich finde die Familie einfach toll, den alle sind so herzlich, manche zeigen es aber auf eine andere Art und Weise. Nach dieser Geschichte werde ich mir umso mehr vornehmen, die weiteren Bänder zu lesen, obwohl ich nicht glaube, das die anderen Geschichten Pippas Geschichte toppen können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Ein Moment für die Ewigkeit: Roman

Abbi Glines
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 01.06.2018
ISBN 9783492990165
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich bin die Geschichten von Abbi Glines gewohnt, den ich habe schon einige ihrer Bücher gelesen. Auch ihren Schreibstil, der flüssig und leicht zu lesen ist, bin ich gewohnt. Aber bei diesem Buch, muss ich ehrlich sein, bin ich enttäuscht. Es ist zwar ein typisches Abbi Glines Buch, trotzdem fand ich die ganze Geschichte etwas verwirrend. Der Anfang fand ich ja noch klasse und auch schön zu lesen, bis der zweite Abschnitt kam. Der erste Abschnitt erinnert mich wirklich an ihre sonst geschriebene Bücher. Ein gutes Mädchen, verliebt sich in einen Bad Boy, der alles flach legt was Brüste hat und diese dann sitzen lässt. So eilt ihm sein Ruf voraus. Sein Name ist Slate. Er hat zwar auch eine schwere Zeit wo er durch muss, sein Onkel der auch gleich ein Vaterersatz für ihn ist, hat Krebs und seine Chancen stehen schlecht. Vale, die Protagonistin, hat zurzeit mit ihren Gefühlen zu kämpfen. Zum einen ist sie traurig und fühlt sich einsam, da ihr Freund Crawford, nach einem Autounfall, im Koma liegt. Zum anderen will sie dennoch ihr Leben weiterleben, obwohl es gemeinsam mit Crawford geplant war. Doch das war nicht alles. Dann kommt der zweite Abschnitt, der mich vollkommen verwirrt hat und mir dann auch noch zu schnell voran ging. Zwar finde ich die Idee klasse, den ersten Abschnitt so zu schreiben und den zweiten dann doch anders. Aber es hätte besser ausgearbeitet sein müssen. Ich konnte dem ersten Abschnitt auch noch sehr gut folgen, im zweiten gingen die Handlungen einfach so schnell voran, das es mich dann doch genervt hat. 

Vale war mir als Protagonistin symphatisch. Ihre entschluss am Anfang, im Krankenhaus zu bleiben und bei Crawford zu bleiben, konnte ich gut nachvollziehen. Allerdings hätte sie sich auch mehr Zeit für ihre Familie nehmen müssen, den diese machten sich große Sorgen um sie. Alles hat sich geändert, als Crawfords Mutter ihr die Meinung gesagt hat und sie endlich die Augen aufgemacht hat. Im zweiten Abschnitt konnte ich auch hier ihre Gedanken sehr gut verstehen und vorallem ihre Gefühle. Nach einem schlimmen Erlebniss ist man nicht mehr die gleiche Person, das beweist auch Vale. 

Slate fand ich am Anfang ganz süß und fürsorglich. Man hat gemerkt, das er Vale aufmuntern wollte und konnte es nicht mit ansehen, wie sie da so alleine im Wartebereich saß. Doch auch er tat mir leid, das er seinen Onkel nicht mehr mit der Energie wieder erlebt, die er sonst hatte. Er liebt seinen Onkel und der Gedanke ihn zu verlieren, fällt ihm schwer. Allerdings eilt ihm sein Ruf wirklich voraus, weshalb es von ihm nicht gewohnt ist, das er ein Mädchen als besten Kumpel hat. Aber man merkt schon beim lesen, das es zwischen den beiden Knistert und das da auch mehr daraus wird. Auch im zweiten Abschnitt, spürt man das Knistern der beiden. 

Wie schon oben geschrieben, was der Schreibstil leicht und flüssig. Doch mir hat wirklich das gewisse etwas gefehlt und vorallen Dingen hätte man den zweiten Abschnitt etwas länger schreiben können. So fand ich die Idee toll, obwohl es bei vielen Abbi Glines Bücher um den Verlust eines geliebten Menschen geht. Aber ich glaube bei diesem Buch spalten sich die Meinungen sehr, also nimmt es mir nicht böse für diese Worte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"kampf":w=1,"gewalt":w=1,"jugendroman":w=1,"traum":w=1,"märchenhaft":w=1,"episch":w=1,"verlag carlsen":w=1,"einfach nur wow":w=1,"abgründe der menschlichen seele":w=1

Ein Schatz aus Papier und Magie

Traci Chee , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551583550
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Schon als ich den ersten Band erst vor kurzem gelesen habe, habe ich mich in die Reihe verliebt und habe mich schon so auf den zweiten Band gefreut. Man merkt auch sehr schnell, das die Bücher einfach zusammen passen, schon allein durch ihre Cover. Es fängt auch schon gleich da an, wo der erste Teil aufgehört hat. Auf einem handgeschrieben Zettel, erfährt man den verräterischen Plan der "Wache", die die Macht über Kelanna erlangen wollen. Wird schreiten auch somit schon viel weiter in die Geschehnisse ein und kommen auch zum eigentlichen Hauptmerk der Geschichte. Nun steht das Schicksal in den Händen der Protagonisten, die Kelanna vor der Macht beherrschung retten müssen. Dies müssen sie auch nicht alleine meistern, den es spielen auch noch sehr viele andere Charakter an ihrer Seite. 

Archer und Sefia kennt man schon aus dem ersten Band und waren daher für mich schon bekannte Charakter, die mir auch hier weiterhin symphatisch waren. Sefia macht mit jeder Geschichte mehr und mehr eine Entwicklung durch. Doch allerdings scheint ihre Flucht kein Ende zu nehmen. Ihre Vergangenheit sowie ihr Schicksal lastet ihr schwer auf ihren Schultern und erschweren so manches mal ihren Weg. Sie hat auch eine Gabe, mit der sie mehr sieht als alle anderen, doch diese Gabe wird sie nicht von ihrem Schicksal schützen können. 

Archer ist ein geprägter Mann. Er trägt Narben aus seiner Vergangenheit mit, die so tief sitzen, das er kaum weiß, wer er wirklich ist. In der Vergangenheit musste er einiges durch machen, die nicht so schnell in Vergessenheit geraten und auch für uns Leser brutal sind. Dennoch gibt er nicht auf und bleibt an Sefias Seite, um sie beschützen, sollte es hart auf hart kommen. Dabei entsteht eine bewegende Liebesgeschichte, bei der man gut erkennt, das man den anderen einfach als stütze braucht. 

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder wunderbar leicht zu lesen und zieht einen einfach in den Bann. So muss man einfach der Geschichte bis zum Ende hin folgen und dabei hoffen, dass das Schicksal nicht zuschlägt. Dabei ist alles so wunderbar bildlich geschrieben, das man alles vor den eigenen Augen abspielen sieht. Die Geschichte hat auch nicht wirklich was mit einer Liebesgeschichte zu tun. Die Angst vorm Tod spielt auch eine große Rolle, weshalb es manchmal düster und brutal erscheint. Damit entstehen auch spannender Szenen, die einen noch mehr fesseln. Es gibt auch wieder einige Wendungen und überraschungen, die wunderbar zur Handlung passten. Ich konnte das Buch nicht so schnell aus der Hand legen, deshalb kann ich das Buch, am besten die ersten beiden Bücher wärmstens empfehlen. Bevor ich es noch vergesse, man sollte den ersten Band der Reihe lesen, bevor man dieses Buch liest, den so kann man der Geschichte nahtlos folgen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"drogen":w=2,"sucht":w=2,"essstörung":w=2,"liebe":w=1,"london":w=1,"young adult":w=1,"therapie":w=1,"carlsen":w=1,"jugendbücher":w=1,"selbsterkenntnis":w=1,"psychotherapie":w=1,"kinder- und jugendliteratur":w=1,"versuchung":w=1,"entzug":w=1,"rausch":w=1

Clean

Juno Dawson , Christel Kröning
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551583826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Als ich das Buch bekommen habe, konnte ich mir nicht so wirklich vorstellen, was es mit dem Titel aufsich hat, obwohl das Cover schon ein Hingucker ist, wo man einfach nicht vorbei gehen kann. Da ich auch schon ein Buch der Autorin Juno Dawson gelesen habe, war meine Erwartung sehr hoch und ich muss sagen, das ich auch hier wieder nicht enttäuscht wurde. Man wird hier gleich am Anfang schon mit einem wichtigen Thema konfrontiert, allerdings mit erheblichen Ausmaß. Ich muss auch dazu sagen, das sich die Autorin hier ein schwieriges Thema ausgesucht hat. Der Hauptaugenmerk liegt hier bei der Sucht und dem Entzug, also dem Clean werden. Ab dem Zeitpunkt wusste ich auch, was es mit dem Titel auf sich hat und warum das Cover beziehungsweise die Bilder etwas komisch aussehen. Die Geschichte dabei ist hart und authentisch und man muss sogar selbst noch darüber nachdenken. Man lernt auch gleich Lexi kennen. Sie hat ein schweres Drogen Problem, welches sie aber selbst nicht mehr wahrnimmt. So wird sie gezwungen, von ihrem Bruder, zwei Monate in der Clarity-Klinik in Behandlung zu geben. Diese Klinik ist spezialisiert auf Jugendliche, die ein Sucht Problem haben. Dabei ist die Klinik auch nicht für jeder gedacht, hier kommt nur wer rein, der auch das Vermögen dazu besitzt und keiner ist älter als 18-20 Jahre oder sogar jünger, sowie Lexi. 

Lexi war wirklich eine authentische Protagonistin, mit der man aber erstmal warm werden musste, da sie Anfangs so einseitig war. Doch je weiter die Geschichte voran schreitet, desto mehr Gefühle und Emotionen bekommt auch sie und sie entwickelt sich immer weiter. Mit ihren Problemen spielt ihre Vergangenheit eine Rolle. Zuerst scheint es auch so, als wäre sie ein verwöhntes Mädchen, die ihre Privilegien genießt und diese auch ausnutzt. Doch sie hat eine eigene Einstellung zum Geld, Macht und ihrer Position. Durch die ganzen Veranstaltungen die sie besucht, kommt sie nunmal an Drogen, den jede Veranstaltung hat auch eine After Show Party. So kommt sie auch in diesen Teufelskreis zwischen Drogen, Alkohol und Partys. Manchmal empfand ich Lexi allerdings immernoch egoistisch, wie am Anfang, doch sie hat auch ein großes Herz, wen die Drogen nicht ihr Gehirn benebeln. 

Man lernt auch ihre neuen Freunde und somit andere Charakter kennen. Dabei hat jeder seine eigene Sucht, die sie bekämpfen möchten und auch bereit dafür sind. Aber die ein oder anderen erleiden dabei einen Rückschlag. Toll finde ich, wie authentisch die Charakter geschrieben sind und das jeder mit sich selbst kämpfen muss, aber auch Hilfe annehmen. So fand ich es auch Klasse, das die Autorin hier die Transexuelle Kendall mit einbaut. Sehr bemerkenswert finde ich auch, wie sie Kendall beschrieben hat, mit ihren Problemen. 

Der Schreibstil ist auch hier wie gewohnt wunderbar flüssig zu lesen. Vorallem hält die Geschichte einen schnell in den Bann, obwohl ich am Anfang schwierigkeiten hatte, wegen den kurzen Absätzen. Manchmal war ich etwas verwirrt, ob Lexi im hier und jetzt spricht oder ob man aus ihrer Vergangenheit liest. Trotzdem ist das für mich kein Herz abzug, den die Geschichte war einfach klasse und sehr informativ. Man liest auch die ganze Zeit aus Lexis Sicht, wodurch man ihre Gefühle und Gedanken besser verstehen kann. Für mich gehört dieses Buch auch zu einer meiner Lesehighlights dieses Jahr und ich empfehle es auch sehr gerne weiter.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

172 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

"berlin":w=6,"charite":w=6,"medizin":w=5,"liebe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"cholera":w=3,"krankenhaus":w=2,"historie":w=2,"ulrike schweikert":w=2,"totenhaus":w=2,"1831":w=2,"professor dieffenbach":w=2,"pflegerin elisabeth":w=2,"hebamme martha":w=2

Die Charité

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499274510
Genre: Historische Romane

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Hierbei hat mich der Klappentext total angesprochen. Ich wollte unbedingt mal wissen, wie es 1831 mit der medizinischen Entwicklung war und dieses wissen, konnte ich mir durch das Buch aneignen. Es ist eine Geschichte über Medizin und den Alltag eines Krankhauses. Schon damals versuchte man, mit dem Wissen und den zur verfügung stehenden Mittel, die Menschen zu heilen, was nicht immer gelingt. Man lernt auch hierbei soviele Charakter kennen, die in dem Krankhaus Alltag eine wichtige Rolle spielen und jeder hat seine eigene Beweggründe, weshalb sie in diesem Krankenhaus arbeiten. Dabei kümmert sich die Protagonistin und gleichzeitig Pflegerin Elisabeth aufopfernd um die Patienten. Was allerdings für den Unterchirurg Alexander ein Dorn im Auge ist, weshalb sie immer in einen Streit geraten. Man lernt auch die Hebamme Martha kennen, die auch in dem Krankenhaus arbeitet, jedoch im Totenhaus der Charité. 

Alle Charakter waren wunderbar authentisch geschrieben und wirkten auch so greifbar. Mit ihnen durfte man den Alltag im Charité erleben und auch den Alltag außerhalb der Charité. Es wurde alles sehr anschaulich beschrieben und man konnte sich auch sehr gut hineinversetzen, wie es dort wohl abläuft, geplagt von Krankheit und Tod. Schnell merkt man, das die Zustände von damals nicht gerade einfach waren und manchmal sogar für einen selbst beängstigend. Die Pflegerinnen dort arbeiten für einen sehr niedrigen Lohn und die Stunden die sie in der Charité verbringen, sind lang. Die Ärzte versuchen alles, um das Leben jedes einzelnen Patienten zu retten, was manchmal schier unmöglich erscheint. 

Interessant fand ich an dieser Geschichte, das die Perspektiven sich zwischen den verschiedenen Charakter wechselt und somit auch der Handlungsort wechselt. Dabei werden auch Operationen und Sektionen ziemlich bildlich beschrieben und bieten dem Leser noch einen besseren Eindruck, wie es damals so ablief. Die Operationen wurden damals ohne Narkose durchgeführt, den das kannte sie damals noch nicht und so konnte man auch das Leiden eines Patienten mitkriegen und auch sehr gut nachvollziehen. Auch hatten Frauen damals eine bestimmte Position in der Klinik. Damals durfte keine Frau Medizin studieren. 

Der Schreibstil war dabei spannend, flüssig und der Zeit entsprechend. Es ist wirklich ein informativer historischer Roman, der mich voll und ganz in den Bann ziehen konnte. An manchen Stellen musste ich erstmal Schlucken und bin froh, das die heutige Medizin so weit fortschrittlicher ist, als die Medizin von damals. Hierzu ein großes Kompliment an die Autorin, die hierbei bestimmt so viel Mut aufbringen musste, solche Szenen niederzuschreiben und vorallem auch ein Kompliment, für ihre informativen Recherchen. Nach diesem Buch, musste ich auch erstmal eine Zeit lang nachdenken und alles gelesene Verdauen. 


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

182 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=4,"erotik":w=2,"samantha young":w=2,"freundschaft":w=1,"angst":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"träume":w=1,"spiel":w=1,"sexy":w=1,"edinburgh":w=1,"verheiratet":w=1

Play On - Dunkles Spiel

Samantha Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548291222
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch muss ich zugeben, dass es mein erstes Buch der Autorin Samantha Young war. Ich habe schon vorher viel von der Autorin gehört und auch viel über ihre Bücher gehört und wollte mich, von ihren Büchern selbst überzeugen. Allerdings konnte mich dieses Buch nicht voll und ganz überzeugen. Ich kam ohne Probleme in die Story rein und man konnte diese auch sehr flüssig lesen. Die Geschichte wird aber teilweise unnötig in die Länge gezogen und wurde somit auch irgendwann langweilig und hat nur noch genervt. Dabei hatte ich mich auf eine schöne Liebesgeschichte mit etwas Drama gefreut, wie es auch der Klappentext verspricht. Aber nicht nur das war ein Kritikpunkt, den Charakteren hat es etwas an Tiefe gefehlt, weshalb ich mit ihnen nicht wirklich klar kam und sie mir auch zu Oberflächlich schienen. Ich muss auch gestehen, dass die eigentliche Story erst viel viel später beginnt und der Klappentext schon einiges preisgibt. Das es Langweilig war, hatte ich ja bereits schon erwähnt, da es viele unwichtigkeiten in der Geschichte gab, die man einfach getrost weg lassen konnte.

Nun zu den Charakter, die mir wirklich unsymphatisch waren und ich mit ihnen nicht warm werden konnte. Noras Art war mal so mal so und etwas verwirrend. Mal war sie schüchtern, mal war sie wiederum mutig. Gegenüber Männer die sie verehrten, konnte sie den Mund nicht aufbekommen und war da die schüchterne. Aber von zuhause ausbrechen konnte sie ziemlich gut und erwies dabei Mut. Ich fand dabei das sie hier zwei verschiedene Gesichter gezeigt hat, was mich wirklich verwirrte. 

Aidan hat mich dabei wirklich genervt. Er verhielt sich als Macho, aber das wirklich ganz ganz schlecht. Von seiner ganzen Art her, mochte ich ihn so gar nicht. Auch die anderen Charakter konnten mich nicht wirklich überzeugen.

Der Schreibstil war das einzige was mich wirklich überzeugen konnte. Den dieser war flüssig zu lesen und die Autorin hat sich Mühe gegeben, so viele Emotionen mit rein zu schreiben. Aber diese Geschichte war einfach zu langatmig und langweilig, das es wirklich schade ist, den eigentlich hat es viel mehr Potenzial. Aber das heißt nicht, das ich ihren Bücher keine weitere Chancen gebe. Es hat einfach nur nicht bei diesem Buch gepasst.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

518 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

"izara":w=13,"fantasy":w=11,"liebe":w=9,"dämonen":w=9,"primus":w=9,"romantasy":w=7,"freundschaft":w=5,"spannung":w=5,"abenteuer":w=4,"kampf":w=4,"romantik":w=4,"gefühle":w=4,"träume":w=4,"julia dippel":w=4,"hexen":w=3

Izara - Das ewige Feuer

Julia Dippel
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 25.10.2017
ISBN 9783522506038
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe überall von diesem Buch gehört und wie toll es ist, also musste ich mich selbst davon überzeugen. Dabei bedanke ich mich bei Netgalley.de für das E-Book Exemplar des Buchs. Das Cover sieht dabei auch schon sehr interessant aus, weshalb ich es auch dann gelesen habe. Zuerst muss ich aber zugeben, das es gewöhnungsbedürftig ist. Der Anfang fängt allerdings schon gut an. Gleich zu Beginn erlebt man als Leser den Schulalltag und ein bisschen Geplänkel von Ariana und ihrer besten Freundin Lizzy, die gemeinsam auf ein Internat gehen. Als Leser erhält man auch so viele Informationen, sodass an nichts fehlt, allerdings für mich ein wenig zu viel Informationen. Der Plot zu dieser Geschichte ist aber auch sehr interessant und gemischt. Irgendwann hatte mich das Buch gefangen genommen und nicht mehr losgelassen, sodass ich es fast in einem Zug durchgelesen habe. 

Mir waren die Protagonisten auch gleich schon symphatisch. 

Ariana hatte eine ruhige und sarkastische Art. Lizzy dagegen hatte eine schwungvolle, chaotische und enthusiastische Art und wird immer wieder als heiß beschrieben. Ein gemecker habe ich allerdings hier auch, mir hat hier definitiv mehr Tiefe der Charakter gefehlt. Sie waren mir viel zu Oberflächlich geschrieben, womit ich auch erstmal klar kommen musste. 

Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Man liest aus der Ich-Perspektive von Ariana und der Anfang hat mich schon beeindruckt. Den als Leser wird man am Anfang direkt in eine actionreiche Flucht hineingezogen. Im Laufe der Story lernt man auch neue Charakter kennen und einer davon ist auch ein Protagonist der Geschichte. Lucian spielt auch von da an eine größere Rolle in der Geschichte und dabei wir Ariana in ein Geheimnis eingeweiht, das ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Hinzu lernt man neue Organisationen kennen und man merkt schnell, das es zu einem Fantasy Buch rüber geht. 

Dieses Buch hatte auch viele Überraschungen und Wendungen auf Lager und vorallem viel Action. Eigentlich alles was ein Fantasybuch haben sollte. Als Leser erfährt man auch was es mit dem Titel "Izara" auf sich hat. Würde ich das hier nun erzählen, würde ich ganz schon viel Spoilern. Das Ende war hierbei auch sehr gut geschrieben. Es laufen viele Handlungsstränge zusammen und es entsteht ein großes und ganzes. Der Spannungsbogen wird dabei immer weiter aufrecht erhalten und man kann erst zum Schluss, einen richtig tiefen Atemzug nehmen. Ich bin allerdings schon sehr gespannt auf den zweiten Band und werde diesen definitiv auf meine Leseliste setzen. Trotz ein paar mal gemecker, hat das Buch von mir 5 Herzchen verdient und ist eine klare Leseempfehlung für Fantasy Liebhaber die auch mal mehr Action möchten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Pfaeux

K.C. Zwilling
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.04.2018
ISBN 9783746718187
Genre: Fantasy

Rezension:

Vielen Dank an die Autorin für das Exemplar ihres Buchs. Das Cover dieses Buchs ist schon ein richtiger Hingucker. Auch der Klappentext hat mich schon richtig neugierig auf die Geschichte gemacht. Der Prolog war schon richtig spannend und so ging es auch mit der Geschichte weiter. Zuerst lernt man Lia kennen, die auch die Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist. Lia steht ganz allein da, den ihre Pflegemutter liegt nach einem Brand im Koma. Damit beginnt auch ihr Abenteuer. Als sie sich in ein Wald begiebt, trifft sie auf einen wunderschönen Vogel, der ihr seine Magie schenkt. Mit einem Mal breitet sich eine komplett neue Welt vor sich aus, in der Gefahren lauern. 

Lia war mir schon von Anfang an symphatisch und ich konnte ihre Emotionen und Gedanken sehr gut nachvollziehen, vorallem nach so einer schlimmen Situation. Sie hat Mut und Stärke bewiesen, wen es drauf ankommt. Sie war wie alle Charakter sehr gut ausgearbeitet und man konnte mit ihr mitfiebern und mitfühlen. Lia wirkte auch reifer für ihr Alter, doch manchmal kam dann doch das kindliche aus ihr heraus. Die Nebencharakter haben teilweise auch ihre wichtigen Rollen in der Geschichte, manche jedoch kamen etwas zu kurz. 

Ich habe sehr gerne Lia auf ihren Abenteuer verfolgt und vorallem habe ich auch gerne von den Landschaften gelesen, die auch sehr bildlich beschrieben wurde. Allgemein der Schreibstil war spannend und leicht zu lesen. Ich bin flüssig und flott vorangekommen und hatte das Buch in kurzer Zeit durchgelesen. Besonders gefallen haben mir hier die Gedichte, die die Autorin K.C. Zwilling mit eingebaut hat. Diese sind manchmal mysteriös, passen aber wunderbar zur Geschichte und zum Buch. Die Hintergrundgeschichte führt einen auch noch tiefer in diese magische Welt, die sie erschaffen hat. Sie hat es auch geschafft nicht nur eine Magie zusammen zu fassen, nein, sie hat hier viele verschiedene Magien angewendet. Man lernt auch neue Wesen kennen, die man vielleicht so noch nicht gelesen hat. Sie hat hier wirklich eine tolle Welt erschaffen und alles sehr schön bildlich und detailreich geschrieben. Für mich ist dieses Buch eine klare Empfehlung für Fantasy Liebhaber.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

100 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"mittelalter":w=12,"werwolf":w=9,"fantasy":w=7,"burg":w=6,"wolf":w=5,"wölfe":w=5,"blut":w=4,"werwölfe":w=4,"schwarzwald":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"wald":w=3,"mystisch":w=3,"luna":w=3,"spannend":w=2

Blut schreit nach Blut

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.07.2017
ISBN 9783743187450
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Exemplar. Ein Büch über das Mittelalter, wie es wirklich war. Ein Buch das man einfach lesen muss. Ich wurde so überrascht, da die meisten Mittelalter Bücher so harmlos geschrieben sind, dieses hier aber nicht. Es zeigt ganz klar die Ecken und Kanten des Mittelalters und wurde auch wunderbar beschrieben. Im Buch wird alles gut dargestellt und vorallem schonungslos, was definitiv nichts für schwache Nerven ist. Brutale Szenen mit Blut kommen da hinzu. Vorallem aber konnte mich die Geschichte über Luna sehr überzeugen. Sie muss mit den Bestien in ihr Kämpfen und ist dazu noch die künftige Burgherrin. Das Buch ist stellenweise Düster und unheimlich, aber auch mystisch und emotional. Der Plot hebt sich auch wunderbar ab und das Buch hat einfach alles, was das Leserherz begehrt.

Die Protagonistin Luna war mir gleich schon symphatisch. Aufgrund ihrer weißblonden Haare, muss sie einen Schleier tragen, um ihre auffälligen Haare zu verstecken. Sie war mir dadurch symphatisch, da sie entschlossenheit gezeigt hat, aber auch Mut und Pflichtbewusstsein. Doch immer wieder bringt sie sich selbst in Gefahr, nur um den Fluch zu entgehen. Man kann einfach nicht anders und muss mit ihr mitfiebern und mitleiden. 

Neben Luna gibt es auch noch einen Reisenwolf, der auch einen wichtige Rolle spielt. Den dieser hat sich nach einem Angriff auf die Burg versteckt und beobachtet von dort aus Luna. Er rettet Luna auch immer wieder, stellt allerdings auch eine Gefahr für sie dar, wovon sie aber nichts ahnt. Man leist ab und zu kurz mal aus seiner Perspektive, die allerdings misteriös sind und fragen aufstellen. 

Aber auch die anderen Charakter waren hier wirklich realistisch und greifbar geschrieben. So auch Lunas Onkel und Lunas Tante. Ihr Onkel ist derzeit der Vormund für Luna und auch erstmal der Burgherr. Er macht sich immer wieder Sorgen um sie, wodurch Luna auch die meiste Zeit mit ihrer Tante verbringt. Es kommt im Laufe der Geschichte auch noch Lodwig ins Spiel, der ein heiratsbewerber für Luna ist. Ihn konnte ich ganz und gar nicht leiden, da er Frauen immer als schwach empfand. Auch bei Luna geht es ihm nicht anders und er will sie nur heiraten, damit er der neue Burgherr wird. 

Der Schreibstil war spannend, flüssig und leicht zu lesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es kamen immer wieder Wendungen und Überraschungen auf, die einen dazu bringt, den Atem anzuhalten. Die Geschichte hat einfach genau die richtige Mischung aus Fantasy und historischer Geschichte. Hierzu noch ein ganz großes Lob an die Autorin, das sie die Mittelalterliche Zeit so detailreich und nahezu realistisch beschrieben hat. Es kommen viele Dinge des Alltagsleben im Mittelalter auf, sodass man sich ein gutes Bild davon machen kann, wie es damals vor sich ging. Dieses Buch ist definitiv eine Leseempfehlung und hat seine Fünf Herzchen verdient.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"fantasy":w=1:wq=17879,"reihe":w=1:wq=6077,"jugendroman":w=1:wq=1848,"verlag ivi":w=1:wq=5

Aqua - Im Zeichen des Meeres

Anne Buchberger
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2018
ISBN 9783492704717
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Band 1 der "Mondvogel" Reihe habe ich schon als E-Book gelesen und deshalb habe ich mich schon sehr auf Band 2 gefreut. Wie der erste Band ist das Cover wieder schlicht aber ansehlich und fällt einem sofort ins Auge. Es hat definitiv ein Wiedererkennungswert. Ich muss noch dazu sagen, das man den ersten Band gelesen haben sollte, bevor man mit diesem Band beginnt. Dadurch das es das letzte Mal etwas rasant voran ging, geht es hier nun etwas ruhiger zu, aber trotzdem noch spannend. Auch hier spielt Analina wieder die Hauptrolle und mit ihr gemeinsam lebt man sich nun in der Akademie des Meeres ein. Doch lange bleibt die Ruhe nicht. Im Laufe der Geschichte passieren immer mal wieder Dinge und dann kommt wieder der große Krieg, weshalb das Buch auch interessant und spannend bleibt. 

Analina ist mir auch hier wieder symphatisch. Sie musste ihre alten Freunde zurücklassen und lebt sich, so gut es geht, in ihrer neuen Umgebung ein. Niemand kennt ihre wirkliche Identität und das will sie auch beibehalten. Allerdings muss sie auch noch mit ihrer Pubertät klarkommen und somit verändert sie sich auch etwas im Laufe der Geschichte. Als Leser bekommt man viel von ihrer pubertären Problemen mit, aber das nur nebensächlich. Diese Probleme machen Analina als Protagonistin realer und greifbarer und werden auch nicht nervend. Ich fand es schön abwechslungsreich, auch ihren Alltag in der Schule war nicht zu langweilig. Man konnte sich so auch schön in das Buch einfinden und das Buch auch erstmal entspannt lesen.

In dieser Geschichte spielen aber auch noch einige andere Charakter mit und es kommen neue hinzu, die ihre eigenen Geheimnisse haben und die man langsam kennenlernt. Jeder Charakter hat seine eigene Art und wirken auch nicht zu Oberflächlich. Bei den neuen Charakter ist man sich allerdings noch unsicher, ob man ihnen vertrauen kann oder nicht.

Der Schreibstil der Autorin war auch hier wieder wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Anne Buchberger hat auch hier eine schöne magische Welt erschaffen, in der man eintauchen kann und diese erkunden kann. Ihre beschreibung der Kulissen ist dabei bildlich und man hat das ganze direkt vor Augen. Die Charakter hat sie auch wirklich sehr authentisch geschrieben und ihnen die gewisse Gefühle und Emotionen verleiht. Am liebsten würde ich gerne weiterlesen und gar nicht mehr aufhören damit. Die Sage gehört bei mir als definitive Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 
401 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.