Katjuschka

Katjuschkas Bibliothek

695 Bücher, 153 Rezensionen

Zu Katjuschkas Profil
Filtern nach
695 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

15 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

flamenco, gemälde, granada, clan

Die spanische Tänzerin

Alli Sinclair , Christiane Winkler
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 15.09.2017
ISBN 9783352009037
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

36 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

das saphirblaue zimmer

Das saphirblaue Zimmer

Karen White , Beatriz Williams , Lauren Willig , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734104275
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

evans

Das Jahr der Schmetterlinge

Harriet Evans , Tina Thesenvitz
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520468
Genre: Romane

Rezension:

Nina Parr ist nach ihrer Scheidung wieder bei ihrer Mutter Delilah und Stiefvater Malcolm eingezogen.
An ihrem 26. Geburtstag steckt ihr eine freundliche ältere Dame in einer öffentlichen Bücherei ein altes Foto zu.
Aufgrund von verschiedenen merkwürdigen Aussagen vermutet Nina, dass ihr totgeglaubter Vater, ein renommierter Schmetterlingsforscher, noch leben könnte.
Das ohnehin schon problematische Verhältnis zur Mutter wird durch deren ablehnende Haltung zu diesem mysteriösen Vorfall noch schwieriger.
Nina beschließt Nachforschungen anzustellen und sich nach dem Verbleib ihres Vaters zu erkundigen. Sie entdeckt, dass es ein Geheimnis in ihrer Familie geben muss.
Und wer oder was ist Keepsake?
Nach und nach findet sie nicht nur Antworten auf diese Fragen!
Unterstützung erhält Nina dabei auch von ihrem Ex-Ehemann Sebastian, zu dem sie noch immer einen sehr freundschaftlichen Kontakt pflegt.
In verschiedenen Rückblenden trifft der Leser auf ganz unterschiedliche Vorfahren der Familie Parr. Angefangen bei Ninas namensgleicher Urahnin bis zu ihrer Großmutter Theodora.
Teddy, wie diese sich selber nennt, flieht nach dem Tod der Mutter vor ihrem grausamen Vater und einem erdrückenden Leben nach London. Dort lebt sie an der Seite ihrer neuen Freundin Alice ein eigenständiges und freies Leben.
Doch die Vergangenheit holt sie wieder ein.....

Im Klappentext wird das Buch als "atmosphärisch, geheimnisvoll und packend" beschrieben.
Leider muss ich sagen, dass ich mit der "Atmosphäre" des Buches nicht immer warm geworden bin.
Der Schreibstil ist eigentlich gut, aber irgendwie hatte ich öfter das Gefühl mir fehlen bestimmte Informationen um den Zusammenhang wirklich zu verstehen. Das hat mich etwas in meinem Lesefluss gebremst. Die "fehlende info" kam dann zwar noch und war dann auch stimmig, aber mir hat das Timing so nicht wirklich gefallen.
Die Vergangenheit rund um Keepsake und die "erste" Nina fand ich sehr interessant. Die Beschreibung von Keepsake selber war sehr spannend, auch wenn die quasi hypnotische Faszination des Anwesens bei mir so nicht ankam. Geheimnisvoll war es aber allemal!
Mit Nina, der Hauptfigur der Geschichte, konnte ich mich leider nicht wirklich identifizieren.
Viele ihrer Gedankengänge, Emotionen und Handlungen waren für mich nur schwer nachvollziehbar.
Ihr Vater George war ein sehr schwacher Charakter - den Stiefvater Malcolm mochte ich dagegen sehr.
Delilah empfand ich als eine schrecklich launische Frau. Sie hatte es in der Vergangenheit sicherlich nicht leicht, aber was sie Nina und Malcolm jahrelang zugemutet hat, das war schon sehr heftig. Eine furchtbare Mutter in meinen Augen, auch wenn sie am Ende mit Nina irgendwie die Kurve gekriegt hat!
Ich sage es nicht gerne, aber Sebastian war in der eigentlichen Handlung (fast) überflüssig.
Die Nachbarin, Mrs. Poll mochte ich vom ersten Augenblick an. Das auch sie ein Geheimnis hatte (und was für eines!) hatte ich so definitiv nicht erwartet.
Teddy war unglaublich lieb! In mancherlei Hinsicht zwar etwas naiv, was aber, in Anbetracht der Zeit und der Umstände in denen sie aufwuchs, mehr als nachvollziehbar war.
Ihre Freundin Alice dagegen war ein sehr starke Persönlichkeit und rundum klasse!
Die finalen Auflösungen rund um Keepsake und der Familie Parr waren zum Ende hin rund und stimmig. Der Weg dahin aber für mich ein wenig holprig.
Kein Pageturner, aber ich würde der Autorin sicherlich eine zweite Chance geben.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

394 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 87 Rezensionen

schriftsteller, mord, liebe, freundschaft, aurora

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Joël Dicker ,
Fester Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492056007
Genre: Romane

Rezension:

Marcus Goldmann schreibt im Jahr 2006 einen Bestseller und wird dadurch zum Star unter den Literaten.
Er genießt ein sorgloses Leben - bis der Abgabetermin für das zweite Buch immer näher rückt!
Denn: Wegen einer Schreibblockade bringt er nichts zu Papier...
In seiner Not erinnert er sich an seinen Mentor Harry Quebert, ebenfalls Bestsellerautor, und Professor an der Universität Aurora.
Er fährt zu ihm und verbringt dort am Meer einige gemeinsame Wochen mit Harry in dessen Haus, doch die Inspiration bleibt aus.
Zurück in New York erhält Marcus die Nachricht das sein Freund festgenommen wurde. Auf seinem Grundstück wurden bei Gartenarbeiten die Leiche der 1975 verschwundenen 15jährigen Nola Kellergan gefunden.
Marcus ist überzeugt von Harry Queberts Unschuld und beginnt mit eigenen Ermittlungen. Bei der Recherche erfährt Marcus von der Liebesgeschichte zwischen Harry und Nola. Auch werden einige Geheimnisse um die Familie Kellergan und die Bewohner der Gemeinde Aurora nach und nach aufgedeckt und einige Lügen und Intrigen kommen ans Tageslicht.
Die Frage ist, wer hat Nola ermordet und kann Marcus ein neues Buch schreiben?

Das Buch hat mir extrem gut gefallen.
Trotz der Zeitsprünge wurde die Geschichte nicht verwirrend und die Spannung hat sich durchgehend immer weiter gesteigert.
Die finale Auflösung kam überraschend und ich hatte sie so nicht erwartet.
Den Hype, der um Joël Dicker gemacht wurde, kann ich im nachhinein verstehen und ich bin gespannt ob sein nächstes Werk, "Die Geschichte der Baltimores", die geweckten Erwartungen erfüllen wird. Ich werde es definitiv lesen!



  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

london, zeitreise, bettleroper, 18. jahrhundert, historischer roman

Gegen alle Zeit

Tom Finnek
Flexibler Einband: 541 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.05.2013
ISBN 9783404168125
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

suche, verhaftung, polen, juden, chicago

Karolinas Töchter

Ronald H. Balson , Max Stadler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746632971
Genre: Romane

Rezension:

2013: Lena, fast 80 Jahre alt, beauftragt den Detektiv Liam und seine Frau, die Anwältin Catherine, ihr zu helfen ein altes Versprechen einzulösen: Die Zwillingstöchter ihrer Freundin Karolina sind in den Wirren des zweiten Weltkrieges verloren gegangen und Lena hatte ihrer Freundin damals versprochen diese nach dem Krieg zu suchen.
Während Lena Catherine ihre Lebensgeschichte erzählt versucht zeitgleich ihr Sohn Arthur seine Mutter für dement erklären zu lassen, denn er ist überzeugt, es hat weder Karolina, noch diese Kinder je gegeben.
Lenas Leben im von Nazi-Deutschland überrannten Polen ist dramatisch!
Nachdem ihre komplette Familie verhaftet und deportiert worden war muss sich das junge Mädchen alleine durchschlagen.
In einer Fabrik trifft sie Karolina, ihre Freundin aus Kindertagen wieder, und beide durchleiden gemeinsam Hunger, Kälte und die stetigen Repressalien der Deutschen. Die beiden geben sich gegenseitig Halt und Schutz!
Es gibt Freunde und Feinde, sowohl bei den Deutschen, als auch bei den Polen! Sie treffen Nazi-Deutsche, die ihnen helfen wollen - aber auch auf Polen, die um den eigenen Vorteil willen zu Verrätern werden!
Auch mit dem Widerstand kommt Lena in Kontakt....
Als die Deportationen beginnen wird Karolina schwanger und Kinder haben in einem Lager keine Chance.
Auf dem Weg nach Auschwitz-Birkenau treffen die beiden eine folgenschwere Entscheidung....

Karolinas Töchter erzählt den Holocaust aus der Sicht einer "Überlebenden" aus Polen.
Lena ist eine Kämpferin. Nach dem Verlust ihrer Familie wird sie sehr schnell erwachsen und sie muss ihr Leben als Jüdin in einem polnischen Ghetto alleine meistern!
Die Beschreibungen des Alltags im Ghetto werden sehr eindringlich geschildert und man kann sich vieles (leider) sehr gut vorstellen.
Unterbrochen werden Lenas Erzählungen immer wieder von Catherines juristischem Kampf gegen Lenas Sohn Arthur und dessen schmierigem Anwalt!
Das amerikanische Rechtssystem ist ein ganz anderes als das deutsche, aber der Autor (selbst auch Rechtsanwalt) schafft es die juristischen Sachverhalte gut nachvollziehbar zu beschreiben.
Nach und nach erfährt der Leser gemeinsam mit Catherine die dramatischen Ereignisse dieser Zeit und auch das Geheimnis um Karolina und ihre Töchter.
Durch die immer wieder unterbrochenen Erzählungen von Lena ist der Schreibstil der Geschichte sowohl rational, als auch sehr emotional!
Das Schicksal der polnischen Juden ist eigentlich allgemein bekannt, aber in dieser Geschichte wird sie einem sehr nahe gebracht, denn man ist stets bei Lena und Karolina im Ghetto, auf der Flucht, im Lager....
Aber auch der juristische Teil der Geschichte ist sehr spannend! Zeitgleich mit dem Kampf im Gerichtssaal erfährt man von Liams Suche nach dem Verbleib der Zwillinge und nach Zeugen, die nach über 70 Jahren Lenas Geschichte bestätigen könnten.
Das "Finale" ist, wie ich finde, typisch amerikanisch. Eine Art Showdown auf die letzte Minute mit Happy-End!
Das tut der gesamten Geschichte aber keinen Abbruch, denn sie ist durchgängig wunderbar und fesselnd zu lesen.
Das weite Teile der Geschichte auf Tatsachen beruhen hat mich überrascht und bewegt!
Alle die von "Die Nachtigall" begeistert waren, dürfte auch diese Buch sehr gefallen!

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

105 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, unfall, weihnachten, abschiedsbrief, monika maifeld

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:


Martin, von nicht näher erläuterten Schuldgefühlen geplagt, ist im Begriff sich inmitten eines Weinberges mithilfe von Schlaftabletten das Leben zu nehmen, als er Zeuge eines Autounfalles wird.
Er zieht die verletzte Fahrerin aus dem Wagen, kurz bevor dieser in Flammen aufgeht. Als Feuerwehr und Notarzt sich der Unfallstelle nähern verschwindet er ungesehen. Sein kurz vorher geschriebener Abschiedsbrief steckt jedoch noch in der Tasche seines Mantels, mit dem er die Fahrerin zugedeckt hatte.
Alexandra ist nach einer Weihnachtsfeier auf dem Weg zu ihrer Mutter Martha, als ihr Auto von der Straße abkommt und sich überschlägt. Nur durch die schnelle Hilfe eines Fremden überlebt sie den Unfall, an den sie sich nur bruchstückhaft erinnern kann.
Als Alexandra sich von den Folgen dieses Unglückes bei Martha erholen will taucht Martin auf um sich irgendwie den Brief zurückzuholen, denn er will jetzt doch weiterleben.
Er gibt sich jedoch nicht als ihr Retter zu erkennen, sondern bietet erstmal nur Martha seine Hilfe beim Schnee schaufeln an.
Und Martha lädt ihn, ganz in der Weihnachtstradition, zum Essen ein....

"Morgen ist es Liebe" ist ein wunderbares kleines Wintermärchen.
Die Protagonisten sind unglaublich sympathisch und emotional gezeichnet, ihre jeweiligen Gedanken und ihre Gefühlswelt werden sehr schön und gut nachvollziehbar beschrieben.
Besonders angetan war ich von Martha. Sie ist eine warmherzige und liebenswerte ältere Dame, die ich von Anfang an ins Herz geschlossen hatte.
Als kleiner "Nebencharakter" muss unbedingt Hund Mr. Spock erwähnt werden!
Natürlich ist ein Happy-End hier vorprogrammiert, aber auf dem Weg dahin gibt es sowohl vorhersehbare, als auch überraschende Wendungen.
Der Schreibstil ist toll. Es wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt und so lebt man hautnah in der Geschichte mit.
"Morgen ist es Liebe" ist eine romantische Liebesgeschichte für Frauen, die sich nicht nur in der (Vor-)weihnachtszeit wunderschön lesen lässt.
Ich habe das Buch in 2 Tagen gelesen und mit einem Lächeln beendet. Es ist vielleicht ein kleines bißchen kitschig, aber einfach schön!

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

171 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

alter, liebe, tod, frankreich, liebe im alter

Und jetzt lass uns tanzen

Karine Lambert , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Diana, 06.03.2017
ISBN 9783453291911
Genre: Liebesromane

Rezension:

Im Prinzip könnte man die Geschichte in wenigen Worten erzählen:
Marguerite ist in einer lieblosen Ehe gefangen, Marcel mit seiner großen Liebe verheiratet, die er seit Kundertagen kennt.
Als beide ihren jeweiligen Ehepartner verlieren treffen sie kurz danach aufeinander und verlieben sich im Alter jenseits der 70 ineinander.

Aber dieses Buch ist soviel mehr!
Der Schreibstil ist einfach traumhaft schön. Man ist jederzeit an der Seite von Marguerite und Marcel und lebt an ihrer Seite mit.
Marguerite ist eine herzensgute Frau, die von ihrem herzlosen Ehemann um ein erfülltes und glückliches Leben betrogen wurde.
Marcel ist glücklich zusammen mit seiner geliebten Nora in einem bescheidenen Leben.
Man muss beide wirklich lieben!
Die jeweilige Reaktion auf das plötzliche Leben als Witwe(r) wurde realistisch und emotional beschrieben.
Und ihre Annäherung ist so zauberhaft, ich habe beim lesen öfter gelächelt.
Eine neue Liebe im Herbst des Lebens wird hier ruhig und voller Charme erzählt und man wünscht den beiden alles Glück der Erde!
Das Ende hat mich emotional sehr bewegt!

Ich habe das Buch sehr gern gelesen und werde es wahrscheinlich in Zukunft auch verschenken!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

36 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

ostsee, kraniche, zeit, berlin, liebe

Luisa und die Stunde der Kraniche

Tania Krätschmar
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734104190
Genre: Romane

Rezension:

Luisa ist 38 Jahre alt und schon eine ganze Weile mit Richard zusammen als der ihr überraschend einen Heiratsantrag macht. Eigentlich hält Richard nichts von der Ehe - und Kinder will er noch immer keine...
Der Grund für den Meinungsumschwung ist aber leider sehr pragmatisch und völlig unromantisch! Luisa erbittet sich Bedenkzeit und fährt zur Ferienwohnung ihrer Familie an die Ostsee. 
In Zingst hinterfragt Luisa ihr bisheriges Leben, ihre Lebensplanung, ihre Zukunft. Und sie sucht nach Jahren endlich auch wieder den Kontakt zur Schwester Emilia. 
Sie trifft auf die alte Mary, die ihr irgendwie vertraut ist und die immer ein wenig traurig zu sein scheint - und auf den attraktiven Biologen Jan, der so ganz anders ist als Richard. 
In der blauen Stunde, kurz bevor die Nacht beginnt, wird Luisa einiges klar....

Luisa war mir zu Anfang nicht wirklich sympathisch und ich hätte sie auf den ersten Seiten um liebsten mehr als nur einmal richtig gern geschüttelt. Was um alles in der Welt findet sie an diesem arroganten und selbstverliebten Kotzbrocken Richard? Bei ihm dreht sich alles um Geld und Statussymbole und Luisa macht alles klaglos mit und lässt sich vom gemeinsamen Leben im Luxus blenden.
Wie kann man nur so ohne jedes Selbstwertgefühl sein? So ohne eigene Meinung, ohne jegliches Rückrat?! Selbst seine kleinen Beleidigungen schluckt sie einfach!
Aber mit der Ankunft in Zingst kommt es langsam zu einer Wandlung. Luisa erinnert sich an die vergangene Zeit. Mit ihrer Schwester, mit ihrem Großvater, an die blaue Stunde... 
Hier ist Luisa eine andere und ich mag sie sehr. Die Seiten fliegen beim lesen nur so dahin und man kann sich die ganze Gegend, die Landschaft richtig gut vorstellen!
Emilia und ihre Töchter Nina und Nike mochte ich sofort. Die drei sind so liebenswert und man wünscht sich direkt ein Teil ihrer Familie zu sein!
Ich habe von Jan einiges über Kraniche erfahren und fand das sehr interessant und lehrreich!
Mary hat mich verwirrt. Sie wird so freundlich und reizend beschrieben und gleichzeitig haftet ihr immer etwas Geheimnisvolles an. Und irgendwie macht sie immer wieder solch vage, fast kryptische Aussagen. Wer ist sie wirklich?
Es geht in der Geschichte auch um Zeit und was wir daraus machen.
Was wäre gewesen wenn oder Hätte ich nur....Warum kann man sich diese Fragen leider immer nur erst hinterher stellen?

"Luisa und die Stunde der Kraniche" ist das dritte Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und auch dieses gefällt mir wieder sehr!
Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd bezeichnen und die Personen werden auch ohne detaillierte Beschreibung vor dem inneren Auge lebendig!
Das leicht mystische Ende ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack - ich mochte es sehr!
Ich werde den Flug der Kraniche und der Wildgänse, die 2x pro Jahr bei mir über's Haus fliegen jetzt etwas anders sehen... 

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roth

Bis wieder ein Tag erwacht

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.07.2017
ISBN 9783426518403
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

430 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 18 Rezensionen

philosophie, jugendbuch, reise, griechenland, jostein gaarder

Das Kartengeheimnis

Jostein Gaarder , ,
Fester Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 01.02.1995
ISBN 9783446177109
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

london, briefroman, das mee, tiere, koche

Deine Juliet

Mary Ann Shaffer , Annie Barrows , Margarete Längsfeld , Martina Tichy
Flexibler Einband
Erschienen bei btb, 03.11.2015
ISBN 9783442713844
Genre: Romane

Rezension:

1947: Die junge Juliet erhält aus Guernsey einen Brief von dem ihr unbekannten Dawsey. Dieser hatte ein antiquarisches Buch gekauft, welches einmal ihr gehört hatte und in das ihre Adresse notiert war.
Dawsey bittet Juliet um Hilfe um weitere Bücher für den ortsansässigen Buchclub zu erwerben.
Zwischen den beiden entwickelt sich ein regelmäßiger Briefverkehr und Juliet lernt so nach und nach die Bewohner von Guernsey kennen und schreibt irgendwann auch einigen von ihnen!
Gemeinsam mit Juliet lernt der Leser Insel und Bewohner kennen und lieben!
Der beschriebene Alltag der Menschen auf der während des Krieges von den Deutschen besetzten Insel wird dabei sehr gut und anschaulich dargestellt.
Den Wunsch von Juliet, nach Guernsey zu reisen und die Insel und all diese wunderbaren Menschen zu treffen konnte ich sehr gut verstehen!
Das Buch ist als Briefroman geschrieben, was nicht jeder mag. Hier ist es wunderbar stimmig!
Der Schreibstil ist so angenehm, dass man meint, das Buch berichtet über gute Freunde.
Die Liebe zur Literatur ist jederzeit spürbar und mich hat die Geschichte wirklich begeistert.
Guernsey steht jetzt übrigens auf meiner Wunschliste für eine Urlaubsreise....

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

absturz, verschwörung, zeppelin, lawhon

Flug der Träume

Ariel Lawhon , Annette Hahn
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.03.2017
ISBN 9783596296743
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

titanic, musiker, tragödie, orchester, belletristik

Choral am Ende der Reise

Erik Fosnes Hansen , Jörg Scherzer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.03.1997
ISBN 9783596130993
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

jugendbuch

Die große Flatter

Leonie Ossowski
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 01.06.1999
ISBN 9783596803057
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

427 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, augsburg, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

paris, liebe, macarons, cafe, bäckerei

Frühling in Paris

Fiona Blum
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 03.04.2017
ISBN 9783442314577
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, debbie macomber, neuanfang, rose harbor inn, rose harbor reihe

Rosenstunden

Debbie Macomber , Nina Bader
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734104497
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

tracy rees, london, schicksal, cornwall, liebe

Die zwei Leben der Florence Grace

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351567
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

baskenland, affäre, spanien, sommer, neuanfang

Bea macht blau

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613482
Genre: Romane

Rezension:

Bea ist hauptsächlich Ehefrau und Mutter, eine eigene Karriere hat sie hintangestellt, ihre Träume vergessen.
Als Tocher Caroline ihr Abitur macht jedoch scheint aber alles nach Plan zu laufen. Für Bea steht eine Traumreise mit dem Ehemann nach Indien an, für`s Töchterlein ein Studium im nahen München.
Doch dann kommt alles anders: Caro geht mit dem windigen, ihr bis dato unbekannten Jonas nach Passau und ihr Mann hat eine Geliebte!
Bea ist zuerst schockiert - dann packt sie ein paar Sachen zusammen und fährt nach San Sebastian. Der Ort, in dem sie jahrelang mit ihren Eltern und ihrer Schwester Karin Urlaub gemacht hat.
Im spanischen Baskenland beginnt sich Bea über ihr Leben Gedanken zu machen und schmiedet Pläne für die Zukunft.
An ihrer Seite: Alba, eine ehemalige Operndiva, deren Schwester Maria die alte Urlaubspension geleitet hatte, Angel, Wirt einer Tapasbar und Anhalter Andreas, den Bea unterwegs mitgenommen hatte.
Und dann ist da natürich auch noch Schwester Karin, eine verkrachte Existenz, die ganz in der Nähe mit einem permanent zugedröhnten Holländer in einem Wohnwagen haust.

MIt „Bea macht blau“ hat Tessa Hennig wieder einen Roman für und über Frauen Ü50 geschrieben.
Der Schreibstil ist flüssig und man ist sofort Teil der Handlung.
Bea ist wahnsinnig sympathisch und ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren. Und das lag nicht nur daran, dass auch meine Tochter gerade ihr Abi gemacht hatte ;-) Auch habe ich außerdem ebenfalls eine Schwester, mit der es immer einen Konkurrenzkampf und gegenseitigen Neid gegeben hat.
Nein, Bea ist einfach eine starke Persönlichkeit mit Herz und Verstand und man muss sie einfach lieben!
Wie bei vielen Frauen in dem Alter ist auch bei Bea die Familie ihr Leben und eigene Wünsche wurden zurückgestellt.
Als ihre heile Welt zerbricht hinterfragt sie sich und ihre Entscheidungen und sie beschließt ihr Leben komplett umzukrempeln. Dabei zeigt sie ein bemerkenswertes Selbstbewusstsein und man möchte ihr zurufen: Ja, weiter so, lass dich nicht unterkriegen!
Denn Bea beschließt Marias Pension zu übernehmen und ihren längst begrabenen Wunsch ein Hotel zu leiten wiederzubeleben.
Dazu braucht sie aber Karin, denn ein plötzlich auftauchendes Testament Marias wirbelt nicht nur alle Pläne, sondern auch das Leben gleich mehrerer Personen gehörig durcheinander!
Sämtliche schwesterlichen Konflikt brechen wieder auf, aber es kommen auch unausgesprochene Wahrheiten auf den Tisch, sodass endlich auch ein Neuanfang möglich scheint.
Generell sind alle Protagonisten sehr gut beschrieben, so unterschiedlich sie auch sind! Besonders Angel fand ich wunderbar!
Die Beschreibungen von Land und Leuten ist sehr bildhaft und ich hatte mehrfach den Wunsch irgendwann die Pension von Bea zu sehen und dort Urlaub machen zu wollen.

"Bea macht blau“ ist ein Roman über Wünsche und Träume - und über den Mut einen Neuanfang zu wagen.
Es geht um Familie, Freunde und um die Frage "was will ich wirklich von und in meinem Leben?"
Ich bin sicher viele Frauen werden sich, zumindest teilweise, in Bea wiedererkennen.
Das Buch liest sich wunderbar und ich hatte eigentlich permanent Kopfkino!

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

golf, fotografien, schwiegervater, literaturprofessor, serie

Ein unmöglicher Mord

Rob Reef
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 25.04.2017
ISBN 9783940258694
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

66 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, wien, hotel, humor, frühlingsglück und mandelküsse

Frühlingsglück und Mandelküsse

Emilia Schilling
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.04.2017
ISBN 9783641196639
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

114 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

frankfurt, england, judenverfolgung, juden, kindertransporte

Solange die Hoffnung uns gehört

Linda Winterberg
Flexibler Einband: 471 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.06.2017
ISBN 9783746632896
Genre: Romane

Rezension:

Anni Kluge ist Opernsängerin, Witwe, Mutter - und Jüdin. Als es in Nazi-Deutschland für sie und ihre kleineTochter Ruth immer schlimmer wird versucht sie einen Weg zu finden das Land zu verlassen. Als dies scheitert erfährt sie von den Kinderverschickungen. Ruth reist also nach England, Anni bleibt zurück.
Der Alltag in Frankfurt wird immer schwieriger. Lebensmittelknappheit und später die Bombenangriffe bestimmen Annis Leben ebenso wie die Schikanen und Angriffe gegen sie als Jüdin.
Als der "Abtransport" der Juden beginnt geht es für sie um Leben und Tod!
Aber es gibt zum Glück auch Helfer, teilweise von ganz unerwarteter Seite!
Ruth dagegen muss im fernen und fremden England klar kommen. Die Angst um ihre geliebte Mutter ist dabei stets präsent.
Nach Kriegseintritt der Briten ist die geflohene Ruth plötzlich eine "bloody German". Und dann bleiben die Briefe aus Deutschland aus....

"Solange die Hoffnung uns gehört" hat die Kinderverschickung" während des Krieges zum Thema. Leider ist das vielen jüngeren mittlerweile nicht mehr bekannt.
Das ist sehr schade, zeigt es doch eine extrem emotionale Seite während einer grausamen und unmenschlichen Zeit auf!
Mütter und Väter, die ihre Kinder in ein fremdes Land schicken in der Hoffnung ihnen dadurch das Leben zu retten - auch auf die Gefahr hin diese vielleicht nie wiederzusehen!
Kinder, teilweise Kleinkinder, die der Familie und der Heimat entrissen werden um bei fremden Menschen (die auch noch eine fremde Sprache sprechen) auf eine Zukunft und ein Wiedersehen mit den Eltern zu hoffen.

Linda Winterberg hat hier einen brillant recherchierten Roman geschrieben, der die Lebensgeschichte verschiedenener Personen aufgreift.
Nicht nur für Anni und Ruth gibt es reale Vorbilder, auch andere Protagonisten hat es so gegeben, bzw. es wurde deren Geschichte in die Handlung integriert.
Das Nachwort dazu ist bemerkenswert!

Der Schreibstil vermittelt ein sehr glaubhaftes Bild dieser Zeit und lässt den Leser die Entwicklung jederzeit miterleben.
Nach der Abreise von Ruth wird die Geschichte der beiden parallel erzählt, was den Ablauf noch eindringlicher, noch emotionaler für mich gemacht hat.
Nicht nur die Beschreibungen von Anni und Ruth haben mir gefallen, auch andere "Neben"charaktere sind sehr präsent und für die Handlung sehr wichtig.

Auch wenn man bei einer Geschichte die in der dunkelsten Zeit Deutschlands spielt kaum auf ein Happy-End hoffen kann, steht hier, wie auch bei Anni und Ruth, die Hoffnung über allem....
 

  (71)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

zweiter weltkrieg, freundschaft, speyer, zweiter weltkrieg, front, gestapo, kriegsgefangenenlager, mütter, familie, mut, knaurverlag, krieg, überleben, frauenroman, alltag

Die Stunde unserer Mütter

Katja Maybach
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2017
ISBN 9783426516072
Genre: Historische Romane

Rezension:

1940: Maria lebt, seit Ehemann Werner an der Front ist, mit Tochter Anna allein in einer Kleinstadt bei München.
Als sie auf Bitten ihres in München lebenden Bruders Philipp dessen Frau Vivien und die gemeinsame Tocher Antonia aufnimmt, ist sie zuerst nicht begeistert, denn die aus England stammende Schwägerin ist ihr bisher nicht wirklich sympathisch gewesen.
Aber die Frauen versuchen das beste aus der Situation zu machen. Nicht zuletzt die Liebe zu Bruder, bzw. Ehemann eint die beiden.
In der Nähe ihres Wohnortes ist ein mit Stacheldraht umzäuntes "Frauenlager". Aber erst als Marias russische Haushaltshilfe Nadja, die eigentlich schon längst zu Familie gehört, von der SS abgeholt wird, beginnen die Frauen sich Gedanken zu machen.
Maria und Vivien versuchen, zumindest im Kleinen, Widerstand zu leisten und werden enge Freundinnen.
Aber auch Anna und Antonia müssen mit dem Alltag in Nazi-Deutschland, zwischen Pubertät, BDM und HJ zurechtkommen und lernen miteinander klarzukommen.
1945, Deutschland hat bereits offiziell kapituliert, riskieren Maria und Vivien ein weiteres, ein letztes Mal ihr Leben, um das vieler anderer zu retten. Es ist, wie Anna und Antonia feststellen, "die Stunde ihrer Mütter"!

Katja Maybach ist wieder ein bewegender, wunderbar recherchierter Roman gelungen, der einen sofort mitnimmt in die dunkelste Zeit deutscher Geschichte - und das ohne gängige Klischees zu bedienen.
Inspiriert durch ihre eigene Familiengeschichte seht ein Stück Alltag im Vordergrund, wie er so sicher kein Einzelfall war.
Die Männer im Krieg, müssen die Frauen an der "Heimatfront" allein klarkommen und wachsen nicht selten über sich hinaus.
Bei Maria und Vivien sind Lebensmittelknappheit und Angst vor Verrat - und um ihre Männer- ihr täglicher Begleiter.
Anna und Antonia erleben erste Verliebtheit und müssen ganz nebenher schnell erwachsen werden.
Die Entwicklung der vier Hauptprotagonisten wird hier ganz langsam und vorsichtig - und trotzdem eindringlich - vermittelt.
Aber auch "Nebencharaktere" wie z.B. die neugierige Nachbarin oder der wortkarge Bäcker sind wichtige Säulen der Geschichte.
Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd beschreiben. Abwechselnd wird aus der Sicht der vier Frauen erzählt und man ist dadurch jederzeit an deren Seite und lebt, liebt, leidet und hofft mit Ihnen.
Das Buch endet, trotz Verluste und Rückschläge, voller Hoffnung und mit einem positiven Blick in die Zukunft.

Ein wunderbarer Roman mit Tiefgang und von meiner Seite aus eine klare Leseempfehlung!

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

64 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

liebe, sizilien, trauer, familie, adel

Piniensommer

Stefanie Gerstenberger
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diana, 22.05.2017
ISBN 9783453291614
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem ich von den Büchern "Oleanderregen" und Orangenmond" der Autorin begeistert war, hatte ich mich sehr auf "Piniensommer" gefreut.
Aber leider war die Geschichte diesmal nicht meins.
Der Klappentext klang eigentlich nach einer Liebesgeschichte, die durch einen Schicksalsschlag erschüttert wird. Zumindest aber nach einer Geschichte in der die Liebe im Mittelpunkt, bzw. Vordergrund steht.
Aber leider geht es fast ausschließlich um Trauer und Trauerbewältigung.
Das obligatorische Happy-End wird dann ganz zum Schluß sehr schnell abgehandelt, wie um zu einem positiven Ende zu kommen.
Die Einflechtungen von Übernatürlichem durch Erscheinungen und Stimmen oder Eingebungen des Toten, waren mir dann zusätzlich auch noch zu schräg um glaubhaft zu sein.
Die Mafia, bzw. Cosa Nostra, hätte in meinen Augen eine wichtigere Rolle spielen können, bleibt aber hinter der immer gleichen Geschichte um den Toten im Hintergrund.
Auch Nebencharaktere wie z.B. Manuele hätten Potenzial für mehr gehabt.

Leider wurden auch meine Erwartungen nicht erfüllt und auch ich bleibe sehr enttäuscht zurück.

  (64)
Tags:  
 
695 Ergebnisse