Katzyjas Bibliothek

349 Bücher, 346 Rezensionen

Zu Katzyjas Profil
Filtern nach
349 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"sachbuch":w=5,"bakterien":w=5,"keime":w=3,"viren":w=2,"hygiene":w=2,"mikroben":w=2,"einzeller":w=2,"mikrobe":w=1,"multiresistent":w=1,"ratgeber":w=1,"wissenschaft":w=1,"humorvoll":w=1,"gesundheit":w=1,"bedrohung":w=1,"biologie":w=1

Ein Keim kommt selten allein

Markus Egert , Frank Thadeusz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 10.08.2018
ISBN 9783864930683
Genre: Sachbücher

Rezension:

Manche Leser machen gerne einen großen Bogen um Fachbücher, wenn man diese nicht unbedingt braucht, doch bei "ein Keim kommt selten allein" wird man nicht nur mit Fakten vertraut, sondern bekommt dazu noch eine große Portion Humor. Ich denke anders kann man an dieses Thema auch nicht heran gehen. Die Welt der Keime und Mikroben ist so klein, und bietet dem Menschen doch ein großes Angstpotenzial. Auch Zuhause wird vermehrt mit Desinfektionsmitteln gearbeitet, doch ist da überhaupt der Richtige Weg?

Professor Dr. Markus Egert räumt, mit interessanten Beispielen aus seinem Berufsleben, das Halbwissen vieler Hausfrauen (ja auch ich habe viel gelernt) auf. Dabei bleibt er aber soweit "normal" das man auch als ungelernter normalo jedes Wort problemlos versteht und sich trotz großem Input nie gelangweilt fühlt. Ich fand dieses Buch und den Weg in die Welt der Mikroben sehr interessant, habe mich natürlich auch oft geekelt und ich muss gestehen, das mein Topfschwamm nicht mehr unter uns weilt und durch ein abkochbares Modell ersetzt wurde. 

Manche Beispiele werden mit witzigen Illustrationen veranschaulicht und so wird das doch sehr pikante Thema etwas aufgelockert. Trotz zahlreicher Keime und Mikroben die uns an die Wäsche wollen, leben wir ja schließlich doch recht lange und sollten diese kleinen Wesen zwar verstehen, aber nicht gleich in Sorge alles sterilisieren (zumal das eh nicht funktioniert).

Dieses lockere Fachbuch mit viel Wissen und Humor kann ich sehr empfehlen, egal ob man eher der saubereren oder der schlampigeren Art Mensch angehört.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"musik":w=1,"geburtstag":w=1,"fische":w=1,"unterwasser":w=1,"kuschelflosse":w=1,"glitzerbohne":w=1

Kuschelflosse 04 - Die mächtig magische Glitzerbohne

Nina Müller , Ralf Schmitz
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 16.07.2018
ISBN 9783837142648
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kuschelflosse freut sich ganz doll auf den Glitzermondtag, denn da hat Herr Kofferfisch Geburtstag.
Der Einstieg in dieses Hörbuch fällt wieder einmal extrem leicht. Die bekannte und äußerst begabte Kinderbuchsprecherstimme von Ralf Schmitz verbildlicht jede einzelne Szene und gibt jedem Charakter eine persönliche Note. Die Soundeffekte die er mit lustigen Tönen wiedergibt sind ein Kracher. Die Kuschelflosse Geschichten hätten von keiner besseren Stimme gelesen werden können. Die Geschichte von Nina Müller sind sehr fantasievoll und spannend. 
Mit der magischen Glitzerbohne werden die Freunde vor eine besondere Schwierigkeit gestellt. Der Blatt-o-Mat lässt nie wieder langeweile walten. Jedes Blatt stellt eine Aufgabe, die es nur zusammen zu lösen gilt.

In dem kleinen Begleitheft zur CD finden wir die Hauptfische mit einem Bild und einer kurzen Beschreibung. Man muss bei dieser Reihe die Vorgänger nicht unbedingt kennen um der Geschichte folgen zu können, aber es schadet definitiv nicht ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

140 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"frauen":w=1,"drama":w=1,"mut":w=1,"young adult":w=1,"carlsen":w=1,"stärke":w=1,"wichtig":w=1,"du":w=1,"es":w=1,"carlsenverlag ":w=1,"vergewaltigungsfall":w=1,"doch":w=1,"louiseoneill":w=1,"wolltest":w=1

Du wolltest es doch

Louise O'Neill , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2018
ISBN 9783551583864
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wo fängt Missbrauch an? Muss ich erst in eine Ecke geschliffen werden und mit Gewalt ausgezogen werden oder ist es ebenso Missbrauch mit gutem zureden einen zum Sex zu drängen? Was ist, wenn du sogar in diesen Mann verliebt gewesen bist? Ist es dann Missbrauch oder bist du selbst schuld? Langezeit dachte ich, "OK, du bist Schuld, warum wolltest du die Aufmerksamkeit von ihm? Bist ihm hinterher gelaufen....selbst Schuld und so schlimm war es doch gar nicht"
Wenn man dann noch die Stimmen um einen herum wahrnimmt, die Dinge sagen wie:

"Sie ist eben schon frühreif und hat es darauf angelegt"
"Schau doch wie sie sich anzieht"
"Die hatte schon in ihrem alter viel rumgeknutscht, da wundert mich das nicht"
"Das wird aufgebauscht und war gar nicht schlimm"

Irgendwann glaubst du das eben. 

Dieses Buch verharmlost nichts und ist deshalb nichts für schwache Nerven. Ich wusste was ich lesen werde, aber trotzdem hat mich der Hergang mit dem Zusammenhang der modernen Medien sehr geschockt! Ich war beim lesen sauer und traurig. Wie kann man jemanden so behandeln und es dann auch noch Öffentlich so darstellen das dass Opfer selbst es so gewollt hat?

Wie verhalten sich Freunde und Familie? In Emmas Fall glauben alle das sie selbst schuld war, und auch Emma fängt an das zu glauben... In Wahrheit ist das leider genauso. Die Opfer glauben sie sind schuld. Der Rock war zu kurz, zu viel Alkohol. Du hättest ja einfach gehen können. 

Dieses Buch ist wichtig.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"gefängnis":w=4,"rache":w=3,"missbrauch":w=3,"schuld":w=2,"wut":w=2,"vergebung":w=2,"gewissen":w=2,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"kindheit":w=1,"opfer":w=1,"traurig":w=1,"täter":w=1,"strafe":w=1,"rose":w=1

Das Finkenmädchen

Nicole Trope , Carola Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176823
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch beginnt etwas schleppend, da man Anfangs nicht wirklich weiß wo man steht. Doch nach den ersten Kapiteln wird man in die Story gesogen. Wir lesen aus der Sicht von Felicity (Birdy) und Rose. Einmal lesen wir in der Vergangenheit und bekommen immer wieder ein paar Rückblicke, die die Geschichte weiter voran treiben und dem Leser helfen alles zu verstehen und zusammenzusetzen. 
In diesem Buch wird ein schwieriges Thema aufgegriffen. Die Gefühlswelt beider Protagonisten wird absolut verständlich dargestellt. Die Rolle von Opfer und Mittäter wird dabei immer verschwommener. Als Leser spürt man selbst wie jede Seite seine Denkweise verändert. Die Autorin schreibt alles so klar, das man sich selbst in Frage stellt, sich auf eine Seite zu stellen. Mir ging es sehr nahe. Sowohl Birdys Erlebnisse als auch die von Rose. Je weiter das Buch vorran kommt, desto krasser wird die Geschichte hinter den Buchdeckeln und der Leser wird praktisch gefesselt! Gespaltene Gefühle werden wach und lassen eine Menge Platz zum Nachdenken. Wie würde man selbst in dieser Situation vorgehen? Was wenn man seinen Partner doch nicht so gut kennt wie man glaubt? Ich möchte nicht zu viel vom Inhalt verraten, außer das es um Pädophile geht. Ich denke das muss reichen, da sonst zuviel gespoilert würde. 

Dieses Buch wirkt definitiv fesselnd und aufwühlend. Besonder den letzten Satz der Autorin empfinde ich als wichtig:
Schweigt nicht, verstummt nicht.
Singt, Vögelchen. Singt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"magie":w=2,"kochen":w=2,"backen":w=2,"scarlett":w=2,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"zauber":w=1,"duft":w=1,"kunst des kochens":w=1,"eine familiengeschichte":w=1,"löffel":w=1,"neue freundschaften":w=1,"internetblogger":w=1,"laurel remington":w=1

Scarlett

Laurel Remington , Britt Somann-Jung
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2018
ISBN 9783551520968
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In der Pupertät hat man schon genug Probleme, aber Scarlett hat eines, das dazu noch extrem peinlich ist. Ihr Mutter ist eine Reichweitenstarke Family Bloggerin! Die meisten Posts handeln da natürlich von Scarlett und ihren Macken. 

Wo gibt’s mehr Keime – im Zimmer meiner Tochter oder auf einem öffentlichen Klo?
Ganz toll so einen Post über sich zu finden oder? Und selbstverständlich weiß die gesamte Schule um wen diese Posts sich drehen. Scarlett würde lieber im Erdboden versinken als die Schule zu betreten, doch da ist ja noch Nick, der süße Junge der ihr zwar keinen Blick widmet, aber dessen bloße Anwesenheit Scarlett etwas von den Problemen Zuhause ablenkt. Nachdem die Nachbarin, mit der Scarlett eigentlich überhaupt nichts zu tun hat, im Krankenhaus liegt und Scarlett ihren Kater füttern will, entdeckt sie in der Küche der alten Dame ein geheimnisvolles Kochbuch.

Damit beginnt Scarletts Geschichte. Nie zuvor hat sich das Mädchen für kochen interessiert, doch an diesem Kochbuch ist etwas magisches. Sie braucht nur hineinzuschauen und sieht die Leckereien nicht nur vor sich, sondern kann sie zudem auch noch riechen. Scarlett beschließt die Rezepte nach zubacken. 

Ich finde, das sie mit jeder Seite an Selbstbewusstsein dazu gewinnt. Ihre Mutter merkt leider gar nicht das sie ihre Tochter mit ihren persönlichen Blogposts belastet. Scarlett möchte lieber uninteressant sein, damit es nichts über sie zu schreiben gibt, deshalb soll der Kochklub auch vorerst geheim bleiben. Ich finde die Idee mit dem Backen total niedlich. Je mehr wir von Rosemary und dem geheimen Rezeptbuch erfahren, desto emotionaler wird diese Geschichte. Ich bin der Meinung das dieses Kinderbuch ein hohes Niveau hat. Es spricht das Herz seiner Leser an und ist am Ende sowas von ergreifend, das ich sogar ein paar Tränen lassen musste. In der Geschichte mit ihrem lockerem Schreibstil und den verschiedenen Charakteren wird deutlich, das nicht nur die Kinder einen Erwachsenen brauchen, sondern auch andersherum. 

Absolute Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"tod":w=1,"krankheit":w=1,"unfall":w=1,"therapie":w=1,"psyche":w=1,"3 sterne":w=1,"cbt":w=1,"gedächtnislücken":w=1,"dissoziative persönlichkeitsstörung":w=1

Ich und mein anderes Leben

Katrina Leno , Ute Mihr , Cornelia Stoll
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.03.2015
ISBN 9783570309858
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn der Selbstschutz dich zu übernehmen scheint. Molly ist mit dem Auto unterwegs, und sie hat das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Dieser Motorradfahrer hinter ihr ist doch nicht ganz dicht. Als die Ampel plötzlich auf Rot umspringt, wird er von einem LKW erfasst und vor Mollys Auto geschleudert. Und damit beginnt Mollys Verunsicherung. Irgendwas stimmt nicht mit ihr, und dieser Junge und sein Bruder haben damit etwas zu tun. Allmählich werden ihrer Erinnerungen klarer und Molly scheint zu begreifen was mit ihr nicht stimmt.

Das Thema dieses Buches ist schnell klar. Es geht um Schizophrenie. Der Fremde im eigenen Körper. Wahnsinnig spannend und auch aufwühlend. Gerade wenn man selbst betroffen ist. 

Der Schreibstil wirkt auf mich sehr authentisch. Es liest sich wie ein Gedankengang, sehr wirr und etwas abgehackt. Das hat mir die Protagonistin näher gebracht. Oft kam es mir allerdings so vor, als würde Molly selbst nur eine Nebenrolle einnehmen und die andere Molly die Fäden spinnen. Was mir auch gefehlt hat, war der Grund warum Molly Mabel "erfunden" hat. Meist kommt Schizophrenie ja zustande, weil ein schlimmes Erlebnis stattgefunden hat, von dem man sich zu distanzieren versucht (dabei bin ich natürlich keine Expertin und äußere nur meine Vermutungen). Da hätte definitiv mehr Aufklärung gut getan. Oder man hätte es in eine andere Richtung laufen lassen können. Das kann ich nicht weiter erklären ohne zu spoilern. Mir hat also ein bisschen die Tiefe gefehlt und deshalb kann ich keine 100% Leseempfehlung geben. Interessant ist das Buch zwar auch ohne diese Tiefe, aber es kommt einem vor als fehle etwas....ok das war jetzt irgendwie ein Wortspiel oder?! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"jana von bergner":w=4,"keiner trennt uns":w=4,"liebesgeschichte":w=1,"rezension":w=1,"waise":w=1,"netgalley":w=1,"vollwaise":w=1,"die geschwister":w=1,"mainwunder":w=1

Keiner trennt uns

Jana von Bergner
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.04.2018
ISBN 9783752831818
Genre: Romane

Rezension:

"Keiner trennt uns" ist mein erster Roman von der Autorin Jana von Bergner. Zugleich ist es auch ein sehr guter Roman. Eigentlich greife ich nicht spontan zu Liebesromanen, es sei denn die Geschichte verspricht einige Hindernisse. "Keiner trennt uns" bietet nicht nur eines, sondern gleich eine ganze Palette. Dazu noch mitten aus dem Leben gegriffen. Ich mag es wenn Romane so authentisch und nah am Leser sind. Der Schreibstil lässt sich flüssig und leicht verständlich lesen. Die Gedankengänge der Protagonisten kommen dabei sehr gut zur Geltung. An Gefühlen mangelt es hier ebenso wenig wie an Spannung. Die Autorin hat einfach alles mögliche in die Geschichte gepackt um den Leser zu fesseln, und dabei nie das Gefühl gegeben überladen zu werden. Alles läuft glaubhaft ab und ergreift auf emotionaler Basis seine Leser. Wir lesen aus verschiedenen Sichten, so kommen die Gefühle und die Zweifel der Protagonisten gut rüber. Ich konnte mich sowohl in Mark als auch in Hanna voll hineinversetzen. Es gab auch das ein oder andere mal die Situation, das ich gerne in das Buch gehüpft wäre um den Protagonisten zu schütteln, oder doch einfach nur in den Arm zu nehmen. Obwohl das Ende (wie in den meisten Liebesromanen) vorhersehbar ist, wurde mir beim lesen nie langweilig. Die Seiten fliegen an einem vorbei und ich bereue es, das Buch einen Monat unangetastet auf meinem SUB liegen gehabt zu haben.

Fazit:

Sollte der Titel auf eurem SUB liegen, befreit ihn bitte gleich, denn er ist es wert gelesen zu werden. Hier gibt es eine Herzergreifende Story, mit dem ein oder anderem erotischem Erlebnis und Herzschmerz auf verschiedenen Ebenen des Lebens.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"kleiner drache kokosnuss":w=1,"hörbuch":w=1,"zauberer":w=1

Der kleine Drache Kokosnuss und der Zauberschüler

Ingo Siegner , Philipp Schepmann ,
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 25.06.2018
ISBN 9783837141269
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kokosnuss ist mit seinen Freunden Matilda und Oskar in den Sümpfen unterwegs. Oskar ist dabei etwas bang, und das zu recht, denn schon kurze Zeit später versinken sie im Sumpf. Als sie um Hilfe rufen kommt ihnen ein kleiner Zauberlehrling zur Hilfe. Er erzählt ihnen das er auf der Suche nach einem Bösem Zauberer ist, der seine Sachen geklaut hat. Kokosnuss und seine Freunde entschließen sich zusammen zu suchen, denn zusammen sieht man ja bekanntlich besser.

Kokosnuss und seine Freunde erleben wieder einmal ein tolles Abenteuer, das schon sehr schnell sehr gefährlich wird. Gut das ihnen auf ihrem Weg der Zauberschüler Friederich begegnet, der sie direkt mit seiner Magie aus der gefährlichen Situation befreit. Kokosnuss hat nun also einen Magischen Freund. Das gefällt ihm sehr, denn gleich fragt er interessiert wie Friederich zaubert und kommt dabei nicht mehr aus dem lachen herraus, als er Matilda Tomatenohren verpasst. Auf ihrer Suche nach dem fliegendem Hausschwein und dem Bösen Zauberer Ziegenbart müssen die Freunde gut zusammen halten und mutig sein.
Dieses mal ist Kokosnuss Abenteuer sogar ein bisschen gruselig. Besonders für den etwas verunsicherten Oskar. 

Der Zauberer Ziegenbart ist zwar ein Bösewicht, aber beim Hören bekommt man keine Angst vor ihm. Die Geschichte ist absolut Kindgerecht. Der fiese Zauberer droht seinen Gegnern damit sie in eine Birne zu verzaubern. Diese Idee ist richtig toll. Eine Birne zu sein ist zwar auch nicht gerade schön, aber definitiv eine Kindgerechte Bösewicht Schurkerei. Kokosnuss muss sich nun was schlaues einfallen lassen und heckt wieder einmal eine Drachenschlaue Idee aus. Mit viel Mut, großem Einfallsreichtum und seinen Freunden bezwingt Kokosnuss den Bösen Ziegenbart und bekommt sogar ein Happy End für alle. (Man könnte sogar ein bisschen Mitleid mit dem Armen Spitzdrachen bekommen ;) aber warum, müsst ihr schon selbst hören)

Das Hörspiel ist mit einer tollen Geräuschkulisse versetzt, die die Klänge der jeweiligen Umgebung wiedergibt. Auch tiefere Töne für Bösewicht Aktivitäten lassen die Spannung steigen. Nach jedem Kapitel gibt es eine kurze Musikeinspielung. Das ist besonders dann gut, wenn man eine kurze Hörpause machen möchte ohne mittendrin zu stoppen. 

Kokosnuss und der Zauberschüler ist somit ein rundum Kindgerechtes und absolut empfehlenswertes Hörbuch für kleine und auch große Zuhörer.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"sex":w=5,"ratgeber":w=2,"ehrlich":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"sachbuch":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"aufklärung":w=1,"partnerschaft":w=1,"fantasien":w=1,"offen":w=1,"verhütung":w=1,"tv-sendung":w=1,"sextechniken":w=1

Paula kommt

Paula Lambert
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 07.06.2018
ISBN 9783833863974
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das ehrlichste Sex-Buch der Welt
Ja, das kann man so unterschreiben. Paula ist ehrlich und hat dabei immer noch einen Witz parat. 
Da ich bei diesem Buch nicht sonderlich angesprochen wurde und ich öfters das Gesicht verzogen habe, gehöre ich anscheinend zu der verklemmten Sorte, die sich selbst nicht liebt...laut Buch.Was solls. Beim lesen haben mich nicht die Themen die angesprochen wurden gestört, die waren sehr interessant und vielseitig, allerdings mag ich Paula's Art nicht. 
Schnell wird klar, das diese Frau nicht auf den Mund gefallen ist und ein großes Selbstbewusstsein hat. Das ist super, allerdings stört mich ihre etwas überhebliche Art, oder zumindest die Art wie es bei mir ankam. Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Buch verunsicherten Lesern eine Hilfe ist oder eher das genaue Gegenteil. Dadurch, das viel Witz mit eingebaut wurde, verschwimmt die ernsthaftigkeit etwas, was an sich ja erstmal nicht schlimm ist, aber ich finde einfach, das es nicht gepasst hat. 

Der Aufbau des Buches sieht so aus, das Paula Fragen ihres Publikums (real life und aus social Media) beantwortet. Viele Fragen sind bekannte alte Hüte, aber einige sind wirklich das, was sich niemand traut zu Fragen. Da kann man dann auch wirklich noch etwas lernen oder sich in seiner Meinung bestätigt sehen, vielleicht auch angeregt was neues zu probieren. Selbst vor Fetisch wird hier nicht einfach "Stop" gemacht, was interessant und auch ab und an etwas naja ist.

Fazit: Mir hat das Buch nicht gefallen. Der Aufbau und der Inhalt waren Ok aber die Art wie es rüber gebracht wurde hat mir nicht zugesagt. Ich würde es also nicht als "Ratgeber" empfehlen, da gibt es dann doch einige die mir besser gefallen haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

"freundschaft":w=5,"träume":w=3,"erste liebe":w=3,"wünsche":w=3,"jugendbuch":w=2,"probleme":w=2,"scheidung":w=2,"wunder":w=2,"app":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"leben":w=1,"jugend":w=1,"mädchen":w=1,"traurig":w=1

Sternschnuppengeflüster

Sofie Cramer
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.04.2018
ISBN 9783551651846
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In diesem Buch haben wir drei Protagonistinnen. Leni ist unsterblich in ihren baldigen neuen Klassenkameraden Nick verliebt und möchte alles ihr mögliche unternehmen um seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Amelie mangelt es eigentlich an gar nichts, ihre Eltern haben ein gutes Einkommen und sie muss auf nichts verzichten, außer vielleicht bald auf ihr Familienleben. Paula ist ein hübsches und talentiertes Mädchen, sie möchte ihr Talent der Schauspielkunst gerne weiter ausbauen, doch ihre Eltern sind davon nicht begeistert. 
Jedes der drei Mädchen hat also Probleme, diese sind allerdings genauso unterschiedlich wie die Mädchen selbst, und doch finden sie zueinander. Durch die Wunsch App "Sternschnuppengeflüster" lernen sich die Mädchen kennen und treffen sich sogar, da sie nicht allzu weit auseinander wohnen.
Gemeinsam helfen sie sich, ihre Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen, und gewinnen dabei sogar noch gute Freundinnen.

Dieses Buch ist sehr schön geschrieben. Der Schreibstil ist nah an der Jugend und auch die benutzen Medien der Mädchen sind up to date, so fällt es den jungen Lesern nicht schwer sich mit den Mädels zu identifizieren. Auch ihre Probleme sind nah an der Realität. Auch Charakter mäßig ist fast alles vertreten. Die schüchterne, an sich selbst Zweifelnde, dann die aufgeweckte, der egal ist was andere denken und die Schönheit mit großen Zielen und einer menge Ehrgeiz. 

Was mich ein bisschen gestört hat, war das die Mädchen sich so schnell ohne große Absicherung getroffen haben. Gerade in der heutigen Zeit, wo ja jeder hinter einem Profil stecken kann, finde ich das sehr unvorsichtig, da sie ja nun auch nicht mehr sooo jung sind kam mir das seltsam vor. Ansonsten eine locker leichte, zum Träumen einladende Freundschaftsgeschichte.

  (1)
Tags: jugendbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(359)

637 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 62 Rezensionen

"freundschaft":w=23,"liebe":w=14,"mord":w=14,"vergewaltigung":w=12,"thriller":w=9,"verrat":w=8,"rebecca james":w=7,"familie":w=6,"tod":w=6,"vergangenheit":w=6,"geheimnis":w=6,"rache":w=6,"hass":w=6,"jugendbuch":w=5,"schuld":w=5

Die Wahrheit über Alice

Rebecca James , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2012
ISBN 9783499255076
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zu Beginn des Buches erfahren wir über die Erzählerin in der Ich Perspektive, das sie sich über den Tod von Alice freut, sich aber dennoch verfolgt fühlt. Zuerst war ich etwas verwirrt, da anfangs schon alles Geschehen ist. Doch schnell merkte ich, das das Buch in mehrere Bereiche aufgeteilt wurde. Mal lesen wir aus der Sicht der 16 Jährigen Katie, die das Familienleben und das Verhältnis zu ihrer Schwester sowie langsam das Geheimnis, um das sich das Buch dreht lüftet. Dann gibt es die Perspektive als Katie 18 Jahre alt ist, der Vorfall schon etwas zurück liegt und sie versucht sich ein neues Leben aufzubauen, dabei Freundschaft mit Alice schließt, und dann die Zukunft, beziehungsweise Gegenwart, als Alice gestorben ist...

Dieser Aufbau hat mir sehr gut gefallen, man bekommt immer wieder ein paar Bruchstücke hingeworfen, die einem den Vorfall Stück für Stück erklären und somit auch genug Platz für eigene Verdachtsmomente lassen. Der Schreibstil lässt sich dabei flüssig lesen und die Protagonisten sind mir sehr authentisch rübergekommen. Schnell merkt man, das Alice ein Problem hat, sie ist nicht das strahlende Mädchen was alle sehen, in ihr geht irgendwas seltsames vor, doch um hinter das genaue Geheimnis zu kommen dauert es eine Weile. Kathrine hat mich manchmal etwas genervt, da sie Alice immer wieder verziehen hat und sie in Schutz genommen hat ohne wirklich etwas zu hinterfragen. Robbie, Alices Freund war mir auch etwas suspekt. Er hat sich von ihr blenden lassen, obwohl Alice eigentlich mit offenen Karten gespielt hat, Jugendlicher leichtsinn? Trotzdem hat mich die Geschichte sehr gefesselt und teilweise sogar geschockt. Auch wenn der Ausgang schnell vorhersehbar war, konnte mich das Buch absolut überzeugen und bekommt deshalb 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

120 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=5,"experiment":w=4,"gefühle":w=2,"ängste":w=2,"paul":w=2,"hildy":w=2,"vicki grant":w=2,"36 fragen":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"geld":w=1

36 Fragen an dich

Vicki Grant , Astrid Finke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.03.2018
ISBN 9783453271654
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hildy ist eine sehr Chaotische und hektische Person. Die Neugier treibt sie dann an, an einer Studie teilzunehmen, bei der sie 36 Fragen mit einem ihr unbekannten beantworten soll. Bei dem Experiment geht es darum, herauszufinden, ob man sich zueinander hingezogen fühlen kann, obwohl man sich nicht kennt, nur die Antworten auf die 36 Fragen geben Preis, wer der gegenüber eigentlich ist.
Ich finde dieses Experiment sehr interessant. Oft gibt man anderen Menschen nicht die Chance sie besser kennen zu lernen und ist voreingenommen. Mit diesen 36 Fragen werden sie zum zuhören gezwungen und müssen so dem Gegenüber eine Chance geben. Nicht immer ist der erste Eindruck der richtige oder der Echte, das müssen auch Hildy und Paul erkennen.

-------------------

Der Schreibstil ist sehr erfrischend. Ich habe mich in keiner Sekunde gelangweilt gefühlt. Die Kapitel sind eher kurz gehalten und in die 36 Fragen unterteilt. Zwischendrin lesen wir aber auch aus der Sicht der Protagonistin Hildy, bekommen also nicht nur eine Abarbeitung der Fragen vorgeworfen. Wenn sich die beiden unterhalten, lesen wir das aus der "Chatform".

Hildy: .....
Paul:......

Mir gefällt das sehr gut und man hat ein wenig das Gefühl im privatem Chat Verlauf  seiner Freunde zu lesen. Die Protagonisten sind dabei sehr authentisch und gerade Hildy gefällt mir sehr gut. Sie ist total Chaotisch aber dennoch super sympathisch, wenn auch ein bisschen Klugscheißerisch. Paul kommt wie der totale Aufreißer rüber, hat aber trotzdem immer einen klugen Spruch parat. 

Während der Beantwortung dieser Fragen, müssen sich die beiden öffnen und erfahren so nicht nur lustige Dinge voneinander. So kommen sich die doch recht unterschiedlichen Charaktere näher und erkennen das nicht immer die äußere Fassade dem wahrem Charakter entspricht.

Klare Lesempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

182 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"geneva lee":w=5,"las vegas":w=3,"game of destiny":w=3,"mord":w=2,"young adult":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"drama":w=1,"intrigen":w=1,"mörder":w=1,"verbrechen":w=1,"jugendroman":w=1

Game of Destiny

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.04.2018
ISBN 9783734104817
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit dem Roman "Game of Destiny" geht Geneva Lee in die Finale Runde um die Aufklärung des Mordes an dem Millionär Nathaniel West. Nun wird es endlich die Aufösung aller ungeklärter Fragen geben und davon hat Geneva Lee eine Menge in die Geschichte einfließen lassen. In der "Game of.." Reihe findet man eine Menge verschiedenster Genre wieder. Ich mag diese Mischung sehr und trotz der Vielseitigkeit gab es nicht allzu viele Klischees (wenn man mal über den Millionärssohn hinweg sieht).

Fast bis zum Schluss habe ich nicht gewusst, wer an dem Mord beteiligt sein könnte. Die Indizien passten auch mehrere Personen und ein Geheimnis jagt das nächste, was es wirklich schwer macht die Sache zu durchschauen. Was mir ein bisschen komisch vorkam war, das die Polizei nicht sehr präsent war, das machte das ganze etwas unglaubwürdig. Spannung gab es teilweise ja schon aber der richtige Kick hat mir gefehlt. Trotzdem habe ich mich durchweg bei allen drei Bänden sehr gut unterhalten gefühlt! In diesen kurzen Bänden gibt es einiges zu lesen. Die Geschichte ist sehr vielschichtig und voller Geheimnisse was einen daran hindert das Buch aus der Hand zu legen. Dabei bleibt der Schreibstil immer sehr verständlich und der rote Faden ist ebenfalls immer Greifbar. 

Wer allerdings einen Erotik Roman sucht, wird hier wohl enttäuscht werden. Oft habe ich Eindrücke gelesen, die vermuten ließen das die "Game of.." Reihe in diese Richtung gehen sollte, doch das fand ich überhaupt nicht, denn die Sexszenen (die sehr selten vorhanden sind), sind sehr dezent.

Der Schluss war mir ein bisschen zu plötzlich da und ich habe mich etwas hängen gelassen gefühlt, deshalb gebe ich diesmal "nur" 4 Sterne, kann diese Reihe aber dennoch ohne Bedenken empfehlen.

  (1)
Tags: geneva lee, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"thriller":w=6,"jenny blackhurst":w=3,"spannung":w=2,"psychothriller":w=2,"unheimlich":w=2,"hexerei":w=2,"bestrafung":w=2,"unfälle":w=2,"pflegekind":w=2,"unheimliches":w=2,"buch: das böse in deinen augen":w=2,"mord":w=1,"mobbing":w=1,"bastei lübbe":w=1,"waisenkind":w=1

Das Böse in deinen Augen

Jenny Blackhurst , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.04.2018
ISBN 9783404176892
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für mich war der Beruf einer Psychologin oder eines Psychologen schon immer sehr spannend. Manche Patienten haben sicherlich sehr interessante Geschichten, die dazu einladen den normalen Menschenverstand ab und an auf der Strecke zu lassen und sich dem Paranormalem zu öffnen, wenn auch nicht unbedingt freiwillig. 



Auch die Protagnistin Imogen Reid muss sich einem solchem Fall widmen. Die kleine Ellie hat ihre Eltern und ihren kleinen Bruder bei einem Brand verloren. Das ist eigentlich schon Trauma genug, doch die Bewohner des Dörfchens Gaunt scheinen sehr abergläubisch zu sein und fürchten sich regelrecht vor der kleinen Ellie. Besonders ihre Lehrerin schürt das Feuer der Gerüchteküche. Die gewissenhafte Imogen möchte Ellie dabei helfen ihr Trauma zu überwältigen und sich wieder in der Welt zurecht zu finden. Allerdings passieren immer mehr seltsame Dinge, die anscheinend alle von Ellie ausgehen... Hat Imogen hier vielleicht doch auf das falsche Pferd gesetzt?



Jenny Blackhurst hatte mich bereits schon beim Klappentext für sich eingenommen. Der Start in die Geschichte ging mir dann ebenso sauber von der Hand und die Story nahm recht schnell fahrt auf. Es gibt viele Kleinigkeiten die die Mitschüler und die Pflegeeltern von Ellie verunsichern. Doch mal im ernst, wer glaubt schon daran das ein elfjähriges Mädchen wirklich Böse ist?!



Jenny Blackhurst hat die Geschichte aus verschiedenen Sichten aufgeschrieben, mal lesen wir aus Imogens Sicht oder als stiller Beobachter und dann wieder aus Ellies Sicht. So kommen viele Rätsel auf und gerade wenn man glaubt der Autorin vertrauen zu können, fühlt man sich wieder hinters Licht geführt. Dann kommt der Punkt an dem man an seinem eigenen Verstand zweifelt und ebenfalls anfängt Ellie als Böse zu betrachten. Bis zum Schluss wusste ich nicht wem ich trauen kann und wer hinter den Kulissen die Fäden in der Hand hält! Damit bekommt "Das Böse in deinen Augen" eine klare Leseempfehlung von mir.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"fantasy":w=1,"romance":w=1,"witches":w=1

Yamada-kun and the seven Witches 8

Miki Yoshikawa
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2015
ISBN 9783551797582
Genre: Comics

Rezension:

Die siebte Hexe soll eine Lehrerin sein? Das würde zumindest erklären warum niemand die Fähigkeit der letzten Hexe kennt. Doch wer sie sein kann wissen Yamada und seine Freunde immer noch nicht. Seltsam auch das sich Tamaki so dünne macht. Schließlich geht es immer noch darum zuerst herauszubekommen wer die siebte Hexe ist, um den Schülerratsposten zu bekommen. 

Dieser Band gefällt mir richtig gut, denn es scheint, als wäre wieder alles auf Anfang. Yamada hat sich durch das finden der letzten Hexe erhofft, das alles besser wird als seine Vision ihm gezeigt hat, doch natürlich kommt es wiedermal komplett anders als gedacht. Mit der Kraft der siebten Hexe hat niemand gerechnet! Es ist wahnsinnig interessant und auch etwas traurig. 
Yamada zeigt seine Gefühle Urara gegenüber nun etwas offener, doch auch das macht vieles nur schwieriger für alle. Man kann dieses mal nicht viel dazu sagen ohne massiv zu spoilern, deshalb kann ich nur eine klare Leseempfehlung geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

160 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"märchen":w=7,"vampire":w=2,"düster":w=2,"märchenadaption":w=2,"serie":w=1,"blut":w=1,"vampir":w=1,"rätsel":w=1,"band 2":w=1,"schnee":w=1,"prinzessin":w=1,"2018":w=1,"mary":w=1,"asche":w=1,"grimm":w=1

Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.03.2018
ISBN 9783906829715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im zweiten Teil der Grimm Chroniken lernen die drei Protagonisten die Schattenseiten der Märchenwelt besser kennen. Der wahre Charakter des lieben netten Schneewittchens ist wohl doch nicht so wie im Märchen beschrieben! Die drei wollen nur noch eins - nach Hause. Doch das geht nicht, denn schnell wird ihnen klar, das sie eine Aufgabe zu erledigen haben ohne deren Erfolg sie nicht zurück können. 

Neben der Geschichte in der Gegenwart erfahren wir auch viel mehr aus der Vergangenheit von Mary. Diese Geschichte ist absolut spannend und ich kann mir schon gut vorstellen wie sie auf den Verlauf in der Gegenwart Einfluss nehmen wird. Maya hat es geschafft die Märchen der Gebrüder Grimm in ein ganz anderes Licht zu rücken und somit einen großen Unterhaltungsbogen gezogen.

Die Protagonisten verstehen langsam, das dies kein Traum oder schlechter Scherz ist und wachsen in die Welt hinein, besonders Maggy ist mir sympathisch. Mit ihrer offenen Art versucht sie wenigstens hinter das Geschehen zu schauen und besänftigt ihre genervten Begleiter. Auch Will glaubt allmählich das sein Vater gar nicht so verrückt ist wie er dachte.

Ich liebe diese Reihe und möchte definitiv mehr davon. Mayas Ideen zeigen die Märchen in einer ganz anderen Perspektive und zieht Märchenliebhaber in ihren Bann. Das einzigste was mich etwas stört, ist das die Bücher so kurz sind.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

160 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"fantasy":w=3,"rebecca ross":w=3,"die fünf gaben":w=3,"könig":w=2,"carlsen verlag":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"england":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"frankreich":w=1,"flucht":w=1,"kunst":w=1

Die fünf Gaben

Rebecca Ross , Anne Brauner , Susann Friedrich
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551583635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei diesem Buch fahren meine Gefühle im Zwiespalt. Die Story hat mich sehr mitreißen können, dennoch fehlten mir für mich wichtige Informationen. Ich hatte das Gefühl, das die Autorin im Bezug auf die "Arden" und die Gaben an sich, vergessen hat darauf genauer einzugehen. Es wird nicht erklärt, warum diese fünf Gaben wichtig für das Land Valenia sind, oder warum nur eine Gewisse Anzahl an "Schülerinnen" aufgenommen wird. Diese Information war für mich sehr wichtig und deshalb muss ich hier einen Minuspunkt geben. 
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, und trotz der Länge des Buches war ich nie der Meinung, das eine Textstelle unnötig in die Länge gezogen wurde. Bis es mit der wirklichen Aktion losgeht, dauert es gewiss ein bisschen, aber trotzdem fügte sich vorher alles wichtige (bis auf die Erklärung mit den Gaben und der Arden) zusammen. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch und glaubhaft. Brienna ist eine starke Person, die sich nicht so schnell aus der Fassung bringen lässt. Sie wächst an ihren Aufgaben und ist bereit etwas für ihr Ziel zu riskieren. Eine wahrhaft starke Protagonistin also. 

Das Geschehen war ab und an sehr leicht zu durchschauen und dieser gewisse "Wow" Effekt blieb bei mir aus. Keine Wendung war wirklich überraschend, trotzdem hat mir der Verlauf an sich gut gefallen und ich habe mich durchaus unterhalten gefühlt.

Einen weiteren Minuspunkt muss ich noch bei dem Personenverzeichniss und Stammbaum, der direkt zu beginn zu finden ist. Erstens, versteht man nicht die nötigen zusammenhänge aller Personen, da man diese ja noch nicht kennt, und zweitens spoilert der Stammbaum einen wichtigen Verlauf zu Briennas Familie. Also besser diesen Teil überblättern.

Der erste Band hat mich gut unterhalten, lässt leider zu viele Fragen offen, hat aber trotzdem überzeugen können.

  (1)
Tags: fantasy, gaben, historischer roman, jugendbuch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

540 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"jugendbuch":w=7,"one of us is lying":w=7,"mord":w=5,"lügen":w=5,"karen m. mcmanus":w=5,"liebe":w=4,"highschool":w=4,"spannung":w=3,"thriller":w=3,"jugendthriller":w=3,"krimi":w=2,"freundschaft":w=2,"wahrheit":w=2,"simon":w=2,"yale":w=2

One of Us Is Lying

Karen M. McManus , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.02.2018
ISBN 9783570165126
Genre: Jugendbuch

Rezension:

5 Jugendliche werden zum Nachsitzen verdonnert, weil der Lehrer der strikt gegen Handy's ist, bei ihnen im Unterricht eines gefunden hat. Während dieses Nachsitzens stirbt einer von ihnen an einem allergischen Schock, doch nun stellt sich die Frage ob der Tod wirklich nur durch die Allergie eingetreten ist oder ob nicht mehr dahinter steckt. Ein Motiv haben sie alle, denn der verstorbene Simon hatte eine App in der er Geheimnisse seiner Mitschüler ausplauderte, und an diesem Morgen sollte ein Post mit Geheimnissen aller Anwesenden des Nachsitzens online gehen.....

Wow, was eine Story oder? Da konnte ich nicht nein sagen und musste mir das Buch zulegen. Da wir davon ausgehen, das es einen Mörder geben wird, fällt es einem nicht leicht die Protagonisten wirklich zu durchschauen. Ich wusste nie wer lügt und wer ehrlich ist, es fallen viele Andeutungen. Der Schreibstil ist dabei sehr flüssig und die Kapitel sind den jeweiligen Protagonisten untergeordnet. Wir lesen also immer aus einer anderen Sicht und in der Ich Perspektive. Anfangs fiel mir das ein wenig schwer da ich die Protagonisten noch nicht so gut kannte und einiges durcheinander gebracht habe. Deshalb fiel mir der Einstig schwer und ich hatte zeitweise nicht wirklich Lust zu lesen. Ab der Hälfte schlug das dann allerdings in das komplette Gegenteil um! 
Die Geschichte ist so wahnsinnig Detailreich und eins führt zum anderen, das man es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Kurz vor der Auflösung hatte ich schon so eine Ahnung. aber ich wusste nicht wie das alles zusammen passen sollte, deshalb hat mir das Ende gut gefallen. Dieses Buch beinhaltet eigentlich eine typisch Klischeehafte Teeniestory. Interessant wurde es auch als die 4 Mitschüler die so nie groß was miteinander zu tun gehabt haben. plötzlich doch merken das der Gegenüber gar nicht so blöd ist wie man immer dachte tja, man kann den Leuten eben nur vor den Kopf schauen, wir bekommen also auch noch eine Wertvolle Message gegenüber Vorurteilen. 
Mit diesem Debütroman bringt die Autorin einen Stein ins Rollen, der hoffentlich bald ihr nächstes Werk bei mir vorbei bringt :)

Ich kann dieses Buch weiterempfehlen. An Lügen und Intrigen mangelt es definitiv nicht und man sollte sich wohl zweimal überlegen ob man seinen Gegenüber wirklich zu kennen glaubt...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"drama":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"zusammenhalt":w=1,"kinder- und jugenbuch":w=1,"der nachstferne ort":w=1,"hayley long":w=1

Der nächstferne Ort

Hayley Long , Josefine Haubold
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551560407
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Durch einen schlimmen Autounfall wird Griff's und Dylan's Familie auseinander gerissen. Für den älteren Dylan ist nun klar, das er für seinen jüngeren Bruder da sein muss und dafür sorgen muss, das es ihm gut geht. 

Diese Geschichte ist so still und sagt dennoch eine Menge aus. Die beiden Jungen müssen mit ihrem Verlust klar kommen und helfen sich dabei gegenseitig, wenn auch manchmal eher unbewusst. Den Titel "Der nächstferne Ort" holt die Autorin von den Rückblenden aus Dylans Sicht. Immer wenn er an früher zurückdenkt, merkt man beim lesen durch den Schreibstil wie er abdriftet. Generell hat die Autorin eine tolle Ausdrucksart beim schreiben. Wenn jemand flüstert, wird die Schrift eher klein und wenn jemand schreit wird sie groß. Das hat mi sehr gut gefallen und gibt einem viel Gefühl  beim lesen. Es dreht sich alles um den Weg zurück in den Alltag der beiden Brüder, deshalb ist die Geschichte für mich eher still. Die Emotionen sind stets greifbar und die Protagonisten authentisch. Und wenn man am wenistens mit etwas rechnet, trifft es einen wie ein Schlag und zack hat man Tränen in den Augen. 

Mich hat dieses Buch sehr gepackt und mitgerissen. Manchmal war der Schreibstil etwas seltsam, doch am Ende ergibt einfach alles einen Sinn! Die Autorin hat sich wahnsinnige Gedanken gemacht und schafft es bis zum Ende den Leser zu fesseln und ein bisschen in die Irre zu führen. 

Sehr sehr empfehlenswert!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"drama":w=1,"alzheimer":w=1,"dianne touchell":w=1,"foster vergessen":w=1

Foster vergessen

Dianne Touchell , Birgit Schmitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551560421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses schlichte Cover und die Gestaltung des Wortes "vergessen" hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Wenn man den Umschlag abnimmt, sieht man auf der einen Seite des Buchdeckels verschiedene Worte und auf der anderen Seite auch, allerdings dieses mal mit fehlenden Buchstaben dazwischen. Die Gestaltung passt also perfekt zur Geschichte hinter dem Buchdeckel.

Foster ist ein kleiner Junge der einen tollen Vater hat. Zusammen erleben sie die spannendsten Geschichten, denn Fosters Dad ist sehr kreativ und liebt es Geschichten zu erzählen. Doch schon bald merkt Foster, das etwas nicht stimmt. Erst vergisst sein Dad nur Kleinigkeiten aber diese werden bald durch ganze Worte und Erinnerungen abgelöst. Sein Vater hat Alzheimer...

Wow, dieses Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben. Fosters Gefühle sind im zwiespalt. Er liebt seinen Vater und will ihn vor den bösen Bemerkungen seiner Mitschüler in Schutz nehmen, doch gleichzeitig ist er zutiefst traurig seinen geliebten Dad selbst ein Stück weit zu verlieren. Auch Fosters Mutter wirkt zunehmend gestresst und vergisst darüber auf Fosters Gefühle einzugehen und ihm Aufmerksamkeit zu schenken. Die Autorin hat es wirklich geschafft alle Gefühle und Ängste die diese Situation mit sich bringt anzusprechen und dem Leser gelungen rüber zubringen. Das ein oder andere mal musste ich wirklich schlucken. Die Situation ist so herzergreifend und man spürt förmlich die Verzweifelung der Mutter. Sie ist überfordert und man ist sauer auf sie weil sie Foster hinten anstellt, doch gleichzeitig möchte man sie in den Arm nehmen und trösten, da diese Überforderung normal ist. 

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen! Es ist packend, traurig, Hoffnungsvoll, real und birgt Authentische Protagonisten.

  (1)
Tags: alzheimer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

anne frank, biografie, hitlerfaschismus, krieg, nazi, rassismus

Graphic Novel Paperback: Anne Frank

Ernie Colon , Sid Jacobson , Kai Wilksen
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.03.2018
ISBN 9783551713872
Genre: Comics

Rezension:

Als ich dieses Buch zum ersten mal gesehen habe, wusste ich: "Das muss ich haben".
Mich hat Anne Frank schon immer fasziniert. Ihr Tagebuch habe ich natürlich gelesen, und auch weitere Biografien der Menschen die mit ihr Kontakt hatten. Diese Graphic Novelle ist sehr genau ausgearbeitet und zeigt Annes Leben von Anfang an. Wir erfahren mehr über ihre Familie und die Schwierigkeiten die sie durch die Nazis hatten. 
Was mir an dieser Biografie sehr gut gefallen hat ist, das auf manche Wörter mehr eingegangen wird und diese sogar richtig erklärt werden. Das sieht dann so aus:

Schlaglicht: Die anderen Juden
"1940 lebten ungefähr 140.000 Juden in den Niederlanden"

Es sind kurze Hinweiskästchen die das erzählte etwas erläutern. Ich denke das ist gerade bei den jüngeren Lesern sehr von Vorteil und Hilfreich. Da das Tagebuch in einer etwas "schwierigen" Sprache geschrieben ist, glaube ich das man mit dieser Graphic Novelle den Jugendlichen die Geschichte um Anne etwas leichter erklären kann. Vielleicht trägt sie sogar bei fauleren Lesern dazu doch mal zu ihrem Tagebuch zu greifen. 

In dieser Biografie geht es nach Annes Tod weiter. Denn ihr Vater Otto erzählt wie er das Tagebuch bekommen hat und wie er damit weiter verfahren ist. Da Anne immer erwähnte, das sie später Schriftstellerin werden wollte und auch nach ihrem Tod nicht in Vergessenheit geraten wollte, denke ich, das es ein wichtiger Schritt ihres Vaters war, ihr "Werk" zu veröffentlichen. Mit dem Tagebuch wird sie wohl so schnell nicht vergessen werden. Beim lesen der Novelle habe ich öfters Gänsehaut bekommen, besonders im letzten Abschnitt. Diese Zeitspanne in der sich das Buch bewegt, ist eine sehr grausame aber auch für die Zukunft eine lehrsame, denn es gilt sowas nicht mehr passieren zu lassen. 

Am Ende befindet sich eine Zeittafel mit wichtigen Daten um Anne und auch dem Kriegsverlauf. Ebenfalls gibt es eine Menge Empfehlungen zu Büchern die sich um das selbe Thema drehen, da sind etliche bei die ich selbst noch nicht kenne. Diese Novelle kann ich definitiv weiterempfehlen und finde das angegebene Alter von 14 Jahren auch sehr passend. Der Krieg und der damit einhergehende Tod und die Grausamkeit sind kein schönes Thema aber leider immer wieder Aktuell.

  (1)
Tags: anne frank, biografie, hitlerfaschismus, krieg, nazi, rassismus   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dino, kinder, lego, spielen

Dinosaurier

Andreas Jäger
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 09.03.2018
ISBN 9783845825298
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch fängt mit vielen Informationen zu den Dinosauriern an. Die Entwickler erklären die Schwierigkeiten die sie dabei hatten die Dinosaurier so echt wie möglich aussehen zu lassen und dabei lediglich bekannte Steine zu verwenden. Sie gehen auch auf die Besonderheiten ein, wie zum Beispiel die Gelenke der Saurier und welche Steine dafür am besten geeignet sind. Am spannendsten ist wohl der Teil bei dem es um die Dinosaurier im allgemeinen geht, wie sie gelebt haben und ausgestorben sind. Es gibt eine kurze Zusammenfassung welche unterschiedlichen Arten es gegeben hat und wie sie sich unterschieden haben. 

Und dann geht es los. Die ersten Dinosaurier können gebaut werden. Dabei gibt es zuerst wie bei allen Lego Sets eine Auflistung der Steine die für diesen Dino benötigt werden. Das sind eine ganze Menge und nicht jeder wird alle Steine zur Hand haben, und wenn doch, dann bestimmt nicht in den gleichen Farben. Leider ist es für Kinder nicht so toll jeden einzelnen Stein erst suchen zu müssen, vor allem nicht dann, wenn man nicht genau weiß ob man diesen Stein überhaupt hat oder wenn die Legokiste riesen groß ist und die Suche dadurch ein paar Stunden in Anspruch nehmen kann.

Ich hatte ja meine Zweifel ob die Euphorie auch wirklich länger anhalten kann. Und das war auch sehr berechtigt. Mein Sohn (10) hat eine sehr große Legokiste, ich dachte also das er diverse Teile für die Dinos schon irgendwo hätte. Er hat also sehr lange gesucht und die Lust verging ihm als er auch nach dem dritten Dino merkte das er nicht alle Teile hatte. Ich sagte ihm er solle improvisieren. Das hat er dann auch und man kann schon erkennen das es ein Flugsaurier sein soll. Doch er war herbe enttäuscht. Sein Kommentar zu diesem Buch

"Ich finde es toll viel von den Dinos lesen zu können, aber es wäre besser gewesen wenn wenigstens ein kleines Päckchen Legoteile dabei gewesen wäre, womit man einen Dino genau nach dem Buch zusammenbauen könnte."

Mein Fazit 

Eine sehr schöne Idee, aber auch ein wenig frustrierend wenn man nicht alle Teile zusammenbekommt. Natürlich bauen die Kids auch gerne ohne Anleitung, aber wenigstens ein echter Dinosaurier sollte am Ende schon drin gewesen sein um die Motivation nicht in den Keller fallen zu lassen.

  (1)
Tags: dino, kinder, lego, spielen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"hörbuch":w=1,"hörspiel":w=1,"briefe":w=1,"hörspielreihe":w=1,"kreativbuch":w=1,"handlettering":w=1

Hören & Gestalten: Handlettering

Johann Wolfgang Goethe , Marie Ebner-Eschenbach , Jonathan Swift , Wilhelm Busch
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 12.03.2018
ISBN 9783844528862
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Gestaltung des Umschlags ist sehr gelungen. Das Hörbuch steckt in einem Pappbooklet und kann mehrmals aufgeschlagen werden. Im inneren finden wir die CD, ein paar Kärtchen zur Gestaltung und ein Infoheft über die Sprecher der Briefe und die Autoren der verfassten Briefe.


Irgendwie wurde ich von diesem Hörbuch enttäuscht. Nach dem Klappentext wusst ich zwar, das es sich um Handgeschriebene Briefe von nicht unbekannten Personen wie Gottfried Keller, Wilhelm Busch und Johann Wolfgang von Goethe, geht, aber ich habe damit gerechnet, das ein bisschen mehr auf die Kunst des Handletterns eingegangen wird. Zu früherer Zeit war Schönschrift ja sogar ein Schulfach. In der heutigen Zeit allerdings, wird die Schönschrift nicht mehr großgeschrieben, das finde ich sehr schade. Deshalb habe ich mir bei dem Hörbuch mit den Vorlagen zum Handlettering vorgestellt, das ein paar Anweisungen und ein bisschen "Training" für außergewöhnliche Schrift gezeigt wird. Leider gibt es nur einen Bogen bei dem Buchstaben geschrieben werden sollen, doch selbst die genauso zu schreiben ist nicht einfach, da man dafür auch einen bestimmten Stift braucht um die dünnen und dicken Linien genauso zu ziehen. Also eher unbrauchbar. Dann finden wir einen Bogen bei dem ein paar Schnörkel nachgezogen werden sollen. Diesen Aspekt kann ich ja noch nachvollziehen, da Schönschrift meist sehr Schnörkelig ist. Dann gibt es wieder einen Bogen bei dem man definitiv verschieden dicke Stifte braucht. Für mich war das alles also nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. 

Die Briefe auf der CD sind natürlich durch die unterschiedlichen Zeiten in denen sie geschrieben wurden sehr interessant und persönlich, da die Ausdrucksweise ja schon sehr eigen ist. Beim zuhören konnte ich mich ein wenig mit den Kärtchen beschäftigen, habe aber leider trotzdem nicht das bekommen was ich wollte. Ich finde das der Titel sehr unpassend gewählt ist und in die Irre führt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bilderbuch, familie, feiern, freundschaft, ostereiersuche, ostereier suche, osterfeier, osterfest, ostergeschichte, ostern, teilen, teilen verdoppelt den genuss

Die kleine Hummel Bommel feiert Ostern

Britta Sabbag , Maite Kelly , Joëlle Tourlonias
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 12.02.2018
ISBN 9783845822754
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Endlich wird es Ostern, auch die kleine Hummel Bommel und ihre Freunde freuen sich auf diese Zeit. Zusammen wollen sich die kleinen Tierchen auf die Ostereiersuche machen. Jeder hat ein Körbchen und auch direkt schon die ersten Eier gefunden. Doch Bino Biene und Walpurga Wespe wollen nicht selbst suchen und hecken einen fiesen Plan aus. 

Dieses mal erzählt die Hummel eine Geschichte rund um das teilen. Man muss nicht immer gegeneinander konkurrieren, es ist doch viel schöner zu teilen. Besonders an Ostern macht das teilen noch mehr Spaß, denn zusammen kann man den Ostertisch doch viel schöner eindecken als alleine, das müssen auch Bino und Walpurga schnell feststellen.

Britta Sabbag und Maite Kelly haben auch dieses mal wieder eine tolle Kindgerechte, verzaubernde Geschichte auf die Beine gestellt und diese mit den zuckersüßen Illustrationen von Joelle Tourlonias abgerundet. Die kleine Hummel Bommel ist für mich immer wieder eine tolle Lektüre, sowohl als Buch als auch als Hörspiel.

Als kleines Extra gibt es im hinterem Teil des Buches das Rezept für Mama Hummels Oster-Honigzopf zum Nachbacken, als ideale Ergänzung zum Ostertisch :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"patchwork":w=2:wq=64,"jugendbuch":w=1:wq=10635,"trennung":w=1:wq=2159,"sommer":w=1:wq=1647,"teenager":w=1:wq=1637,"scheidung":w=1:wq=1151,"stiefmutter":w=1:wq=196,"anfänger":w=1:wq=101,"patchworkfamilie":w=1:wq=97,"scheidungskinder":w=1:wq=12,"easy":w=1:wq=8,"neuer partner":w=1:wq=7,"getrennte eltern":w=1:wq=6,"patschworkfamilie":w=1:wq=3

Alles Easy

Anja Fröhlich
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 09.03.2018
ISBN 9783845821566
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover ist sehr gut gewählt. Es spiegelt die 12 Jährige Protagonistin gut wieder. Zwischen Kind sein und Erwachsen werden, ein Zwiespalt der keinem leicht fällt, schon gar nicht wenn zur Pubertät noch neue Familienmitglieder hinzukommen.Dieses Buch handelt von einem heute nicht unüblichem Thema - der Patchworkfamilie.Vater und Mutter trennen sich und lernen einen neuen Partner kennen. Wenn dieser dann auch noch Kinder aus der vorangegangenen Ehe mitbringt, ist das Chaos, Patchwork, perfekt. Nur selten nehmen gerade Teenies dieses Ergebnis ohne Stress in kauf. So auch bei unseren Protagonisten Easy und Jamie. Während Jamie Easy im Zug schon erzählt, das sein neuer Stiefvater echt ätzend ist, weiß Easy noch gar nicht, das bei ihrem Vater eine neue Familie auf sie wartet. Und als die beiden merken, das sie von der selben Familie sprachen sind sie sich schnell einig - diese Beziehung muss beendet werden.
Da ich selbst auch ein Scheidungskind bin, und ebenfalls erst 12 war, kann ich Easy sehr gut verstehen. Die neue Partnerin steht im Weg. Die Hoffnung, das die Eltern doch wieder zueinander finden ist noch lange nicht aufgegeben, deshalb versucht Easy mit allen Mitteln die Beziehung zu zerstören. Doch bei den beiden bleibt die neue Beziehung nicht der einzigste Knackpunkt. Jamie bringt aus seiner Heimatstadt Berlin auch noch ein anderes Problem mit. Dieses Problem ist größer, älter und stärker als er und wahnsinnig sauer....
Der Schreibstil von Anja Fröhlich lässt sich leicht und fließend lesen. Die Gedankengänge von Easy sind gut nachvollziehbar und sehr authentisch. Man kann ihre Ängste verstehen und hat auch ein wenig Mitleid mit ihr. Die Autorin lässt diese Geschichte aber nicht mit ihren Negativen Seiten stehen, sondern gibt Easy und Jamie auch zu verstehen, das es vielleicht gar nicht so schlecht ist neue Geschwister zu haben. Die beiden müssen lernen mit der neuen Situation umzugehen und gewinnen an Reife. 

  (1)
Tags: neuer partner, stiefmutter, trennung   (3)
 
349 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.