Katzyjas Bibliothek

315 Bücher, 312 Rezensionen

Zu Katzyjas Profil
Filtern nach
315 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

2. weltkrieg, anne frank, krieg

Anne Frank und der Baum

Jeff Gottesfeld , Mirjam Pressler , Peter McCarty
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.02.2018
ISBN 9783737355094
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die bewegende Geschichte der Anne Frank kennt wohl jeder. Bereits in der Schule werden die meisten ihr Tagebuch gelesen haben. Anne hat trotz ihres noch sehr jungen Alters bereits eine sehr erwachsende Art sich auszudrücken. Manchmal machte es diese Ausdrucksweise schwer alles zu verstehen. Doch in diesem Buch wird ihre Geschichte aus einem anderem Blickwinkel erzählt. Denn es gab einen stillen Zuschauer. Der Baum vor Annes Hinterhaus. 
Durch schöne schwarz/weiß Illustrationen wird die Geschichte die der Baum zu erzählen hat wiedergegeben. Er erzählt wie der Krieg angefangen hat und was sich dabei um ihn und auch um Anne herum verändert hat. Die Geschichte ist sehr kurz und beinhaltet keine umfassenden Erklärungen, doch die braucht es auch nicht. Man muss es einfach auf sich wirken lassen. 
Viele kleine Details die bereits Anne in ihrem Tagebuch beschrieben hat, sind hier wieder zu finden.
"Einmal beobachtete der Baum durch die Vorhänge, wie die Menschen Kerzen anzündeten und sangen."
Wie wäre es wohl gewesen, wenn wir den Baum danach hätten fragen können was er gesehen hat? Womöglich hätte er gesagt "Ich konnte es nicht verstehen".
Am Ende finden wir noch ein Nachwort, indem wir das wichtigste von Anne erlesen und wie es mit dem Baum weiterging, nachdem Anne längst fort war. Mich hat dieses Buch, obwohl es so kurz ist und wenig Text hat, sehr berührt und auch ein wenig traurig gemacht. Ich denke schon das es gerade für Kinder, Annes Geschichte ein wenig verständlicher machen kann, wenn auch nicht zu 100%, denn wer kann schon verstehen warum Menschen Kriege führen?

  (0)
Tags: 2. weltkrieg, anne frank, krieg   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

selbstliebe, body positivity, gewichts, sachbuch

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Morena Diaz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Frech, 12.02.2018
ISBN 9783772449000
Genre: Sachbücher

Rezension:

Egal ob dick oder dünn, groß oder klein, modisch oder nicht, dieses Buch ist für alle, die anders sind und hilft ihnen dabei genau das zu ihrer Stärke zu machen. Heut zu Tage wird gerade in den Medien und Social Networks viel Trara um Make up und das perfekte Outfit gemacht. Selbstverständlich muss auch die Figur dazu passen. Denkt doch nur mal an die Zeit mit dieser "Tiegap", schreibt man das so? Ist mir wurscht XD 
Mal im Ernst, früher war das doch auch nicht so kompliziert oder? Heute wird der Mensch auf seine Optik reduziert. Zeig mir deinen Kleiderschrank und ich sag dir ob ich dich mag. So ein Schwachsinn. 


Die Autorin des Buches "Love your Body" Morena Diaz hatte auch mit solch blöden Kommentaren und Komplexen zu kämpfen. Sie steht offen zu ihren Problemen und erklärt, wie sie gelernt hat damit umzugehen. Dabei zeigt sie den Lesern auch Ausschnitte aus ihrem Bekanntenkreis und Bloggern sowie Instagrammern die sehr unterschiedlich sind, aber ebenfalls alle ihre vermeintlichen Schwächen als Stärke ansehen. 
Wenn die Instagrammer zu Wort kommen finden wir auch ihre Namen und können so auf dem Portal auch sehen worüber sie in dem Buch genau schreiben. Somit ist das Buch auch interaktiv :) Am Ende hat Morena Diaz noch eine Liste von Bloggern und anderen inspirierenden Quellen aufgelistet, die für mehr Selbstliebe kämpfen.
Ich würde sagen, das dieses Buch ein Mut-mach-Buch ist. Es soll einem vor Augen führen das wir etwas wert sind, auch wenn man nicht Hosengröße 34 hat, auch wenn man nicht Körbchengröße C hat und auch wenn man nicht mit der neuesten Mode geht. 


Hauptsächlich wird hier das Thema Gewicht angesprochen, da die Autorin selbst lange damit zu kämpfen hatte, aber auch andere Probleme finden hier ein Kapitel. Zum Beispiel der druck nach einer Schwangerschaft wieder die alten Proportionen zurückzubekommen und sich doch mal den ein oder anderen Straffungen zu unterziehen, machen die Promis ja auch....


Was mir besonders gut gefällt ist das Inhaltsverzeichnis. So findet man ein bestimmtes Thema sehr schnell und kann sich auch gezielt durch das Buch arbeiten. Die Innengestaltung ist sehr liebevoll. Auf fast jeder Seite finden wir eine kleine Notiz die sich im Kopf festsetzen sollte. Wir erlesen zusammen den Weg der Autorin durch ihren Kampf mit sich selbst und wie sie es geschaffte hat sich zu akzeptieren und zu lieben wie sie ist. Immer wieder wird der Leser dazu aufgefordert eine Selbsteinschätzung aufzuschreiben, wie zum Beispiel "Was magst du an dir?" und schon hat man vor Augen, das man doch gar nicht so schlecht ist wie man selber dachte. Kleine Stupser in die richtige Richtung machen Mut.

  (0)
Tags: gewichts, sachbuch, selbstliebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

maya shephard, die apfelprinzessin, die grimm-chroniken 1, sternensand verla, adaption, märchenadaption, mayashepherd, märchen

Die Apfelprinzessin (Die Grimm Chroniken 1)

Maya Shepherd
E-Buch Text: 91 Seiten
Erschienen bei null, 31.01.2018
ISBN B079HSTM3Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

Maya Shepherd hat sich hier selbst übertroffen. Bereits mit ihren Fantasy Romanen konnte sie bei mir sehr Punkten, ebenfalls mit der "Märchenhaft"-Trilogie. Aber diese Reihe ist einfach super. Es geht um die Märchen der Gebrüder Grimm. Doch Jacob und Wilhelm haben nicht die Wahrheit erzählt. Und genau deshalb wird es die Welt wie unsere Protagonisten sie kennen nicht mehr lange geben. 
Will's Vater ist in einer Psychiatrischen Einrichtung, da er immer wieder von Märchen erzählt. Er warnt seinen Sohn bei jedem seiner Wöchentlichen Besuche. Will ist davon sehr genervt und hat keinerlei Verständnis für die Hirngespinste seines Vaters. Doch dann taucht eine Merkwürdige Gestalt mit dem Namen "Rumpelstein" mit einem Brief bei ihm zu hause auf und tut so als würde er Will schon länger kennen. Zusammen mit seinen Freunden bleibt Will keine Wahl als dem Inhalt des Briefes auf den Grund zu gehen. 
Und schon sind wir mittendrin, in dem Märchen über das Märchen. 
Maya beschreibt uns nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Vergangenheit, sodass wir im Buch zwischen 2012 und ca. 1580 wechseln. In der Vergangenheit erfahren wir mehr über die Apfelprinzessin und ihren Anfang des ursprünglichen Märchens "Schneewittchen".
Leider sind die Bücher mit gerademal 146 Seiten sehr kurz, aber es erscheint jeden Monat die Fortsetzung. Die Cover der Bände sind so toll geworden, das man sie einfach im Regal stehen haben muss. Für mich ist dieser Reihen Auftakt wirklich sehr gelungen und ein must have für alle Märchenliebhaber!

  (0)
Tags: adaption, märchen, märchenadaption, mayashepherd   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, ostern, hasen, osternest, klappen

Was für ein Osterschlamassel!

Pina Gertenbach
Pappbuch: 14 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 12.02.2018
ISBN 9783845824321
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mimi, Mops und Moritz sind dieses Jahr für das Osterfest zuständig, das bedeutet eine Menge Arbeit für die drei Junghasen. Sie müssen sich beeilen um pünktlich bei den Hennen zu sein, denn dort müssen sie die Ostereier abholen um diese noch rechtzeitig bemalen zu können. Dabei geht nicht alles reibungslos von statten, aber dennoch bringt die Osterrei eine Menge Sapß.
Dabei können die kleinen Leser und Zuhörer eine Menge bei den drei Hasen entdecken. Das Kartonierte Buch hat eine Menge Klappen zum entdecken. Das Gesehene regt zum erzählen an und wird somit direkt mal zum mitmach Buch. Die Seiten sind sehr robust und halten selbst dem ungeduldigsten Kind stand. Auch die Türchen sind nicht zu dünn, sodass sie selbst durch das ständige Öffnen und schließen lange halten. Die Illustrationen zeigen eine Menge verschiedene Dinge und vor allem allerhand Tiere gibt es zu entdecken, dabei gibt es einen kurzen Text zum vor- oder selber lesen. 
Das perfekte Buch für die Osterzeit, wenn auch ein bisschen groß für das Osternest ;)

  (0)
Tags: hasen, kinderbuch, klappen, ostern, osternest, pappbuch   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

kinderbuch, mädchenbuch, magische tiere

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Maggie Stiefvater , Jackson Pearce , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heyne, 18.09.2017
ISBN 9783453270541
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In Pip Bartlett's neuem Abenteuer, stürzt sie sich mit seltsam schielenden Felsenscheinen und einer Menge stolzer Eonhörner auseinander. Zusammen mit ihrem allergiegeplagtem Freund Thomas versucht sie dem sehr ängstlichem Einhorn Regent Maximus dabei zu helfen das große Einhornturnier "Dreifacher Dreizack" zu überstehen. Dabei passieren allerdings furchbare Dinge. Den Einhörnern wird der Schweif abgeschnitten! 
Auch im zweiten Abenteuer arbeitet Pip fleißig an ihren Aufzeichnungen für ihr eigenes "Buch der magischen Tiere". Dabei erfährt sie allerhand neues über die Einhornhaltung. Auch Thomas kommt diesesmal trotz seiner unmengen an Allergien auf seine Kosten. Denn die hässlichen und äußerst langweiligen Felsenscheine lösen bei ihm keine Allergische Reaktion aus. 
Die Geschichte ist wiedermal sehr spannend. Der Schreibstil liest sich recht gut, wenn auch manchmal etwas stockend, da die Namen der Magischen Tiere aufgrund ihrer besonderheit für den jungen Leser etwas ungewohnt sind. Die Illustrationen von Maggie Stiefvater sind wieder sehr gelungen und verbildlichen die magischen Geschöpfe, so hat man immer das Gefühl, als würde man einen Blick in Pip's Skizzenbuch der magischen Tiere werfen.
Die Kapitel haben eine angenehme Länge, sodass der jüngere Leser immer wieder eine kurze Pause einlegen kann ohne mittendrin aufhören zu müssen. Die Schrift ist ebenfalls ideal und durch die passenden Illustrationen ergibt sich so ein spannendes glitzerPinkEinhorn Buch :)

  (0)
Tags: kinderbuch, mädchenbuch, magische tiere   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinder, götter

Götter allein zu Haus

Maz Evans , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2018
ISBN 9783551521019
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Virgo wird allmählich Menschlicher als ihr lieb ist, das spürt sie spätestens, als ihre Haare den Silbernen Glanz verlieren und sie permanent Hunger hat! Was Virgo hier spürt ist klar oder? Pubertät XD und damit spricht dieses Buch genau die Leute an die es ansprechen soll. Die Jugendlichen Leser können sich mit den Problemen identifizieren. Im zweiten Band hat Elliot immer noch seine Probleme mit dem Dämon Thanatos. Die Chaossteine müssen vor ihm gefunden und beschützt werden. Doch Elliot ist sich sehr unsicher, denn Thanatos hat gesagt das er seine Mutter heilen kann. Das sorgt dafür, das Elliot's Gefühle Achterbahn fahren und er ist sich nicht mehr so sicher ob die Götter wirklich seine Freunde sind. Irrungen und Wirrungen werden diesesmal wieder sehr großgeschrieben.
Was mir immer wieder ein lachen auf das Gesicht gepflanzt hat, waren Hermes' Ausdrücke. Er ist so was von derbe an der Jugendsprache dran, das spießige Eltern ihrem Spross dieses Buch wohl eher nicht kaufen würden. Mir hat das gefallen. Was ist auch schlimm daran wenn man sich seiner Leserschaft anpasst?
"Alter hör mir zu!"
Authentisch und absolut witzig! Die Götter sind definitiv nicht so wie man sie sich vorstellt. Sie veralbern sich gegenseitig und machen oft dummes Zeug. Am besten gefallen hat mir der Auftritt von Thanatos Mutter, denn auch ein Dämonensohn bekommt ärger von Mama.
Gegen Ende wird es auch sehr gefühlvoll. Elliot ist verzweifelt, klar oder?! Er ist schließlich noch ein Kind und kann sich nicht 24 Stunden wie ein Erwachsener benehmen und sich um seine Mutter kümmern. Diese Verzweiflung wird deutlich sichtbar und hinterlässt seine Spuren. Dann taucht noch ein Brief von seinem Vater auf und das Elend ist perfekt. Wie man lesen kann, passiert eine Menge und so wird es nicht langweilig. Trotzdem hatte ich mir ein bisschen mehr "Action" gewünscht. 
Die Chaos-Götter Reihe ist absolut lesenswert und fesselt auch den weniger begeisterten Leser durch seinen lockeren Scheibstil und die humorvollen Götter.

  (0)
Tags: götter, kinder   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jakob, ostern, kinder

Jakob und der Osterhase

Sandra Grimm , Peter Friedl
Pappbuch: 12 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2018
ISBN 9783551170866
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kleines Buch, große Wirkung! Der kleine Jakob freut sich wahnsinnig auf Ostern. Im Kindergarten und zuhause wird schon fleißig dafür gebastelt. Es macht wahnsinnigen Spaß die vielen Eier bunt anzumalen und dem Osterhasen als Dank eine Möhre in das Osternest zu legen. Dieses Buch ist wirklich sehr schön gestaltet. Es ist zwar sehr klein, aber durch seine stabilen Pappseiten gerade für kleine, ungeduldige Leser sehr zu empfehlen. Auf jeder Seite gibt es einen kurzen Text und eine Menge zu sehen, die Kinder werden dadurch animiert mitzureden "Mama schau mal hier, ein Auto und da ist der Osterhase, im Kindergarten haben wir auch einen gebastelt". Was will man da mehr. Immer mit dabei ist natürlich auch Jakob's große Schwester Conni, die ja auch keine Unbekannte ist ;) Da bald Ostern vor der Tür steht, wäre dieses kleine Buch doch eine ideale Füllung für das Nestchen.

  (0)
Tags: jakob, kinder, ostern   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

240 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

dystopie, kristen simmons, jugendbuch, ember, liebe

Gesetz der Rache

Kristen Simmons , Frauke Meier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2013
ISBN 9783492703055
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der zweite Band schließt so ziemlich am ersten an. Es gibt immer kurze Rückblicke die das Geschehen aus Band eins wieder präsenter werden lassen. Das finde ich immer sehr hilfreich, solange es keine überhand nimmt. Dies war hier aber nicht so. Ember hat ein neues Ziel. Sie möchte ihrer Ehemaligen Zimmergenossin Becka helfen und sie aus den Klauen des FBR retten. Zusammen mit Chase und dem Freund von Becka machen sie sich auf die Suche nach Hinweisen und müssen trotzdem immer wieder auf der Hut vor der MM sein um nicht selbst wieder gefasst zu werden, denn um ihre Person steht es nicht mehr gut. 
Wieder hat mich die Geschichte förmlich in ihren Bann gezogen, aber dieses mal hat mich Ember gleich zu beginn extrem genervt. Kaum geht etwas nicht nach ihrer Nase muss sie wieder alles überdramatisieren und einen auf mitleidiges Mädchen machen. Echt anstrengend. Gut das sich dieses Verhalten nicht bis zum Schluss durchgezogen hat. Zum Teil fand ich teile der Geschichte etwas holprig. Erst sind sie hier, dann da und dann passiert das. Etwas stressig und nicht immer so nachvollziehbar, da sie ja eigentlich ein klares Ziel haben. Dieses Ziel nehmen sie allerdings erst wirklich gegen Ende in Angriff. Im Vordergrund steht dieses mal mehr Verrat und vertrauen aufbauen. Alle scheinen zu Lügen. Gegen Ende wird es dann nochmal richtig spannend, aber der Abschluss bleibt offen. Wer hier ein Happy End erwartet wird wohl enttäuscht werden, für mich war das sehr schade, da ich gehofft habe zu erfahren wie sich die Welt wieder fängt und das FBR aufgehalten wird. Naja, trotzdem eine recht gelungene Geschichte mit flüssigem Schreibstil, vielleicht etwas zu lang gezogen aber dennoch spannend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

Frag mich, wie es für mich war

Christine Heppermann , Kanut Kirches
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 07.02.2018
ISBN 9783407823601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wir bewegen uns bei diesem Buch in einer sehr kurzen Zeitspanne, doch trotzdem passiert eine Menge. Addie verliebt sich, hat Sex und wird ungewollt schwanger. Sie entscheidet sich für eine Abtreibung und diese geht natürlich nicht spurlos an ihr vorbei, dennoch versucht sie für sich selbst zu erklären warum diese Entscheidung die richtige war und entdeckt an neue Seiten an sich.


Von diesem Buch habe ich eine Menge erwartet. Das Thema ist immer wieder in aller Munde und so hätte man daraus eine Menge machen können. In meinen Augen ist das aber nicht passiert. Die Idee daraus eine Art Tagebuch zu machen ist an sich sehr gut, aber ich finde trotzdem das die Einträge viel zu kurz sind. Man bekommt wirklich nur das nötigste. Es kommen keinerlei Gefühle rüber, das finde ich sehr schade. Die Protagonistin kommt mir manches mal sehr abgespeckt rüber. Ich hatte eher das Gefühl, das sie in eine tiefe Depression verfällt als das sie mit der Zeit damit abschließen, beziehungsweise verarbeiten kann. Viele Einträge sind sehr sarkastisch, kann ich ja auch nachvollziehen, das Leben ist manchmal nicht so einfach, aber ich hatte mir gewünscht, das der Leser mehr von ihren echten Gefühlen erfährt. Das aufarbeiten ist gerade nach einer Abtreibung für viele sehr schwer, deshalb hatte ich gedacht das neben der kurzen Tagebuch Einträge auch eine Geschichte zu lesen sein wird. Mich hat dieses Buch leider nicht überzeugen können, da ich mir einen stärkeren Verlauf gewünscht habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

128 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, seuche, virginia bergin, endzeit, storm

Storm – Die Auserwählte

Virginia Bergin , Sabine Reinhardus
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 22.03.2016
ISBN 9783737351560
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Nachdem der tödliche Regen eingesetzt hatte, hat sich für Ruby und alle anderen Menschen einiges geändert, zumindest soweit wie sie noch am Leben sind. Sie hatte all ihre Hoffnung in das Camp gesetzt, doch das war umsonst. Ihre Begleiter aus dem ersten Band sind zwar da, aber Ruby hat sich wieder auf den Weg nachhause gemacht um dort auf ihren Vater zu warten. Virginia Bergin versteht sich darin, die Hoffnungslose Situation bestens in Worte zu fassen. Ruby ist extrem verändert und scheint keinerlei Prioritäten mehr zu haben, die Hoffnung das ihr Vater doch noch lebt scheint nicht mehr real zu sein. Doch dann entdeckt Ruby durch Zufall, das in dem Camp seltsame Experimente gemacht werden und nicht nur das, irgendetwas scheinen die Wissenschaftler geheim zu halten. 
Zuerst lesen wir wie Rubys Alltag nun aussieht und spüren ganz deutlich ihre Hoffnungslosigkeit. Auch als sie Gesellschaft bekommt wird klar, wie groß diese Hoffnungslosigkeit wirklich ist. Doch zu zweit schöpft Ruby wieder ein bisschen Mut, Beziehungsweise wird quasi gezwungen. Auf ihrem Weg erleben sie viele abscheuliche Dinge, Leichen liegen überall. Die Häuser wurden alle geplündert und auch die noch Überlebenden sind nicht mehr wie früher. 
Der Schreibstil ist genauso leicht wie schon im ersten Band. Doch ich finde die Details sind hier wesentlich grauenvoller. Es wird von abgehackten Gliedmaßen gesprochen und auch die Experimente der Wissenschaftler sind grausam. Dieses Buch ist eher nichts für jüngere Leser, weshalb ich die Empfehlung ab 14 für durchaus angebracht halte.
Bei Ruby bin ich mir unsicher, ich weiß nicht wie ich sie finden soll. Man sollte davon ausgehen, das sie nach dem erlebten reifer geworden ist, doch immer wieder spürt man ihre extrem Kindliche Art zu denken, das man sie am liebsten schütteln möchte. Zum Minuspunkt für diesen Band würde ich das allerdings nicht zählen, da ich schlecht darüber urteilen kann wie man sich nach solch einer Katastrophe verhält, da es einem schließlich auch auf die Psyche schlägt.
Mir hat auch dieser Band gefallen, wenn auch nicht so gut wie der erste. Das Ende hat mich dann doch etwas enttäuscht. Da hatte ich mir mehr Informationen erhofft.

  (1)
Tags: jugendbuch, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

tot, krankheit, schicksal, jugendbuch, hoffnung

Was von mir bleibt

Lara Avery , Nadine Püschel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2017
ISBN 9783551583734
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sammie ist ein sehr ehrgeiziges Mädchen. Sie hat sich hohe Ziele gesteckt und büffelt auch ordentlich dafür diese zu erreichen. Und sie hat ein Auge auf Stuart geworfen. Doch dann bekommt die die Diagnose Niemann-Pick Typ C. Das ist eine Krankheit bei der es zur Gelbsucht kommt, Leber und Milz werden vergrößert, Muskelschwächen, einnässen, Schulversagen, psychische Verhaltensstörung, Krampfanfälle, Erinnerungslücken..... wie man also lesen kann, ziemlich mistige Krankheit. 
Zuerst wirkt Sammie darauf sehr abweisend und will die Krankheit einfach ausblenden, denn ihr geht es ja noch gut, also warum nicht einfach weitermachen bis es eben nicht mehr geht. Ihren Eltern gefällt Sammies Einstellung nicht, sie wollen sie beschützen, doch Sammie setzt sich durch. Trotzdem schreibt sie ein Erinnerungsbuch, falls sie sich später nicht mehr erinnern kann, so will sie ihrem späteren Ich wenigstens alles vor Augen führen können, was sie erlebt hat und was sie vergessen hat. 
Dieses Buch lesen wir also aus der Sicht, ja man kann sagen aus der Sicht der älteren Sammie, so wie sie sich vorgestellt hat das es mal sein würde. Wir wissen nichts über ihr Leben und erlesen uns die Details. Der erste Kuss, die erste Liebe, der große Streit mit ihrer Freundin. Erfolge und Niederlagen. Und dem Verlauf ihrer Krankheit. Leider kann man nicht alles ausblenden und so lesen wir auch die schlechten Tage von Sammie, an denen sich die Krankheit bemerkbar macht. Das sind dann eben diese Stellen an denen man eine gewisse Hoffnungslosigkeit spürt, man weiß zwar das da war war, aber man bekommt es einfach nicht mehr zusammen....
Je weiter wir kommen, desto öfter bringen sich auch Familie und Freunde mit in dieses Erinnerungsbuch ein. Die Idee ist wirklich toll. Ich habe oft den Hut vor Sammie gezogen, sie ist wirklich sehr ehrgeizig und akzeptiert nicht jeden Schicksalsschlag, doch irgendwann muss auch sie einsehen das sie es nicht ändern kann und wächst sogar noch an ihrer Krankheit, mit ihr auch ihre Familie und ihre Freunde. 
Dieses Buch hat mich berührt und mitgenommen, aber durch Sammies stärke auch positiv gestimmt. Das Ende kam unerwartet und schnell, darauf war ich nicht vorbereitet, aber das Leben läuft nun mal nicht sanft und behütend, es kommt wie es kommt.

  (1)
Tags: hoffnung, jugendbuch, krankheit, schicksal, tot   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

170 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

selbstmord, jugendbuch, tod, peter bognanni, liebe

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente

Peter Bognanni , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 29.01.2018
ISBN 9783446258631
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieser Titel hat mich mit seinem Klappentext bereits überzeugt. Gerade in der heutigen Medien Generation lernen sich viele über das Internet kennen oder kommunizieren hauptsächlich darüber ohne im realen Leben viel Kontakt miteinander zu haben. Tess' Schicksal hat mich daher sehr berührt. Wenn man sich virtuell verliebt und dieser Mensch dann einfach nicht mehr da ist, was macht man dann? Der Punkt zum Abschiednehmen ist dabei einfach nicht gegeben, da man sich als echte Person ja nicht kannte, beziehungsweise nicht in der nähe wohnte. Tess kann also nicht auf die Beerdigung von Jonah gehen und Abschied nehmen, weil sie erst viel später durch seine Facebook Seite mitbekommen hat, das er gar nicht mehr lebt. Gerade zu Anfang des Buches spürt man deutlich, das dieser Verlust bei Tess große Spuren hinterlassen hat. Sie wirkt regelrecht passiv und depressiv. Sie hört nicht auf Jonah zu schreiben und bekommt dann plötzlich eine Antwort... 
Das ganze drum herum offenbart Tess einen Menschen, den sie glaubte zu kennen. Aber sie muss schnell begreifen, das dem nicht so ist. Also macht sie sich auf den Weg sich von Jonah zu verabschieden, um ihr eigenes Leben wieder in den Griff zu bekommen.
In diesem Buch werden schwierige Themen zur Sprache gebracht. Tess und auch Jonah haben psychische Probleme. Der eine kann damit umgehen und versucht das beste daraus zu machen, und der andere kann es eben nicht. Verlust und die Verarbeitung dessen ist hier das Hauptthema. Tess möchte begreifen welcher Mensch Jonah wirklich war und sich dann von ihm verabschieden. Auf dieser Grundlage konnte man viel aufbauen. Gerade den Email Schriftverkehr habe ich hier als großen Bestandteil gesehen, doch leider gibt es davon sehr wenig. Das fand ich ein bisschen schade, dieser Teil wurde in meinen Augen viel zu schnell abgehandelt. Der weitere Verlauf hat mir aber sehr gut gefallen. Tess bekommt ein bisschen mehr von dem wahren Jonah mit und versucht damit sich zu verabschieden wie er es für richtig gehalten hätte. Das sie dabei allerdings bis nach Italien reißt, finde ich ein bisschen zu viel. Es passiert wirklich sehr viel in sehr kurzer Zeit. Dennoch hat mir das Buch sehr gefallen, gerade weil das Thema Verlust so schwer ist und doch leider jeden Trifft.

  (0)
Tags: internet, jugendbuch, verlust   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

todsünden, freunde, kämpfe, manga, abenteuer

Seven Deadly Sins 1

Suzuki Nakaba , Yvonne Gerstheimer
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.03.2015
ISBN 9783551734716
Genre: Comics

Rezension:

In dem kleinen Wirtshaus "Boar Hat" bewirtet ein kleiner unscheinbarer Junge mit einem abgebrochenem Schwert und dem Namen Meliodas, seine Gäste. Das gelingt im allerdings nicht sonderlich gut, denn seine Kochkünste sind alles andere als hervorragend. Um die dann übrig gebliebenen Reste kümmert sich sein Freund Hawk, das sprechende Schwein. Dann taucht plötzlich der Rostige Ritter in seinem Wirtshaus auf und stimmt die Gäste unruhig. Völlig verängstig laufen sie davon, doch schnell wird klar, das hinter der Rüstung nur ein Mädchen steckt. Dieses Mädchen ist auf der Suche nach den sieben Todsünden, den berüchtigten "Deadly Sins". Sie sind vor 10 Jahren verschwunden und niemand weiß ob sie überhaupt noch Leben. Die Heiligen Ritter sind ebenfalls auf der Suche nach den Todsünden, denn diese haben damals einen Hinterhalt geplant und die Deadly Sins so als die schlimmsten Verbrecher mit Verrat am eigenem Land gebrandmarkt. Meliodas möchte dem tapferen Mädchen auf der Suche nach den Deadly Sins helfen und gibt dabei selbst ein paar Geheimnisse preis.
-------------------------
Die Zeichnungen in diesem Manga sind wirklich sehr schön. Das Mädchen Elisabeth ist wahrlich hübsch anzuschauen, das entgeht auch Meliodas nicht, deshalb fummelt er sie wirklich in jeder nur denkbaren Situation an. Neben der ganzen Action in diesem Manga bekommen wir also auch einen Haufen Witz. Auch sein treuer Freund Hawk kann immer nur mit dem Kopf schütteln und versteht nicht wie Meliodas nur solch ein Lustmolch sein kann, das brachte mir öfters ein schmunzeln ins Gesicht. Die Story an sich gefällt mir bisher auch gut. Es gibt jedenfalls eine Menge Spannung und somit auch Kampfszenen. Zwischendurch klärt sich auch immer wieder etwas darüber auf, warum die Deadly Sins getrennt sind. Im Land Britannia läuft einiges schief, deshalb kann ich mir gut vorstellen, das die Reihe mit 29 Manga nicht so schnell an Action verliert. 
Fazit
Tolle Zeichnungen, eine spannende Story mit humorvollen Stellen abgerundet. Die ideale Zwischenlektüre mit Cliffhanger ;)

  (1)
Tags: action, fantasy, manga   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

märchen, hans christian andersen, kurzgeschichten, hans christian anderse, rezension

Die schönsten Märchen

Hans Christian Andersen , Floriana Storrer-Madelung , Vilhelm Pedersen , Lorenz Frölich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101505
Genre: Klassiker

Rezension:

Jeder kennt eine Märchengeschichte aus den Märchenerzählungen von Hans Christian Andersen. Viele davon erfreuen sich einer großen Fangemeinde, andere hingegen sind etwas unbekannter, auch ich habe ein paar neue Märchen für mich entdecken können. In diesem kleinen aber feinen Buch sind die schönsten Märchen des Autors zusammengetragen. Ich habe das lesen sehr genossen. Natürlich habe auch ich ein Lieblingsmärchen "Die kleine Meerjungfrau".Obwohl die Geschichte bei Hans Christian Andersen nicht ganz so glücklich ausgeht wie in der Disney Verfilmung. Was man an seinen Geschichten deutlich merkt, ist der Zeitunterschied. Manches ist etwas makaber oder für uns heute veraltet, aber ich finde das die Geschichten trotz alledem ihren Zauber nicht verloren haben. Vielleicht nicht unbedingt als gute Nacht Geschichte für die ganz kleinen, da diese ein paar Sätze wohl nicht wirklich verstehen würden, aber für größere Zuhörer bestens geeignet.
Was mich bei diesem Buch gestört hat war der Einband. Das Cover ist wirklich toll und zieht einen an, aber es steckt auf einem Taschenbuch. Ich finde solche Märchen Klassiker gehören einfach in ein Gebundenes Exemplar :)
Trotz der kleinen Kritik über die "Verpackung" kann ich allen Märchen Liebhabern dieses kleine Büchlein sehr ans Herz legen. Für zwischendurch immer wieder schön.

  (0)
Tags: hanschristianandersen, märchen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

familie, trennung, jugendbuch

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Estelle Laure , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.02.2018
ISBN 9783733501648
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Für Lucille und ihre kleine Schwester Wren wird einer der wohl schlimmsten Alpträume wahr. Erst verschwindet nach einem Familienvorfall ihr Vater und kurze Zeit später geht ihre Mutter ebenfalls weg. Keiner weiß wo sie ist, oder ob und wenn, wann sie wiederkommt. Lucille ist nun auf sich gestellt und versucht daran zu glauben das ihre Mutter bald wieder kommen wird. Von jetzt auf gleich wird von der 17 Jährigen erwartet, das sie sich um ihre Schwester, den Haushalt und um die Rechnungen kümmert. Ein wahnsinnig spannendes Drama beginnt. Die beiden Schwestern können mit niemandem darüber sprechen. Zu groß ist die Angst das die kleine Wren in ein Heim kommen könnte. Die Schwestern klammern sich an das einzigste was sie noch haben, sich gegenseitig. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig, zwar ab und an etwas stockend, aber das liegt daran, das die Autorin versucht die Verzweifelung der Protagonistin so stärker hervorzuheben. Das gelingt ihr auch. Ich hatte das Buch im nu durch, Lucille muss über sich hinaus wachsen und auf einmal erwachsen werden und einen Haufen Verantwortung auf sich nehmen. Als wäre das nicht schon schwer genug, kommt ihr auch noch das kribbelige Gefühl von Liebe auf. Alles ist so verwirrend und sie glaubt ständig Fehler zu machen. Sie schwankt zwischen einem Herzlichen und liebenswürdigem Menschen und einer gereizt und verzweifelten Person. Nicht nur Lucilles Entwicklung ist deutlich zu spüren, auch ihre Schwester Wren wird mit ihren 8 Jahren schneller reif. 
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich glaube es kann manch einem Jugendlichem vor Augen führen, das Erwachsen sein nicht immer toll und einfach ist. Gerade deshalb ist es so wichtig seine Kindheit zu genießen, denn Erwachsen ist man lange genug ;) doch welcher Teenie wird diesen wirren Worten schon Beachtung schenken?!

  (0)
Tags: familie, jugendbuch, trennung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

megan miranda, thriller, jugenbuch, jugendbuch, 2018

Gefährliche Wahrheiten

Megan Miranda , Birgit Maria Pfaffinger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.12.2017
ISBN 9783551316424
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kelsey lebt mit ihrer Mutter ziemlich abseits in einem Haus das vor Sicherheitsmaßnahmen nur so strotzt. Angefangen bei dem Meter hohen Zaun, den Sicherheitskameras und der Alarmanlage. Kelsey weiß nicht genau warum ihre Mutter immer noch so viel Angst hat, sie weiß nur das was sie ihr erzählt. Viele glauben das Kelseys Mutter ein Psychisches Problem hat, da sie das Haus seit Kelseys Geburt nicht wieder verlassen hat, deshalb gab es auch schon mal ärger mit dem Jugendamt. Trotz all der Merkwürdigkeiten ihrer Mutter ist Kelsey ein aufgeschlossenes Mädchen. Sie geht seit einer weile in die Schule und auch draußen bewegt sie sich einigermaßen frei, zumindest so frei wie sie unter den Vorgaben ihrer Mutter frei sein kann. Als Kelsey nach der Schule einen Autounfall hat, kommt ihre Story natürlich mit Name und Bild in die Schlagzeilen der Zeitung. Nach diesem Tag wird sich für Kelsey alles verändern und sie lernt die wahre Vergangenheit ihrer Mutter kennen.
Ziemlich krasser Gedanke, das man seine eigene Mutter nicht wirklich kennt. Kelsey wird oft alleine gelassen, da ihre Mutter das Haus nicht mehr verlässt, nicht mal nach ihrem Unfall kann die Mutter die Schatten hinter sich lassen. Ich habe oft überlegt ob das wirklich an der Entführung aus ihrer Jugend liegen kann oder ob es da nicht doch eine andere Geschichte gibt. Die Autorin Megan Miranda lässt uns da aber, wie bereits aus anderen Büchern von ihr bekannt ist, im dunkeln tappen und gibt keinerlei Hinweise auf die Wahrheit. Erst gegen Ende ergibt alles ein klares Bild. Das sorgt natürlich dafür, das dieses Buch von Anfang an die Spannung halten kann. Immer wieder bekommt der Leser einen Brocken hingeworfen den er versucht an die richtige Stelle zu setzen, doch das ist echt nicht leicht. 
Die Protagonistin Kelsey ist in meinen Augen eine starke Person, da sie draußen ohne ihre Mutter klar kommen muss, das sorgt dafür das sie früh selbstständig werden muss da ihr ja keiner vorlebt wie es im Leben läuft. Ryan mag ich auch sehr gerne, die beiden mögen sich offensichtlich, aber legen sich immer wieder selber Steine in den Weg da beide etwas unsicher sind. Also finden wir zwischen all der Spannung auch ein bisschen Liebe. Annika, Kelsey's Freundin auf Zeit ist ebenfalls eine tolle Person. Trotz das die beiden sich nicht allzu oft sehen, da Annika auf ein Internat geht, steht sie zu ihr und blendet die seltsame Mutter einfach aus.
Der Schreibstil ist wie immer bei Megan sehr leicht und angenehm. Es ist leicht den Gedanken der Protagonisten zu folgen, Gedankengänge werden in Kursiver Schrift dargestellt. Die Kapitel sind nicht zu lang aber auch nicht zu kurz, und jedesmal wenn man sich sagt "Ok nur noch ein Kapitel" wird das dadurch zunichte gemacht, das die Kapitel immer spannend enden, also muss man einfach "nur noch ein Kapitel" lesen...immer wieder. 
Mir hat dieses Buch echt gut gefallen, es hatte alles was man so braucht, Spannung, ein bisschen Gänsehaut, ein Pflänzchen Liebe, Lug und Trug sowie Technisches Verständnis, ja richtig gehört, auch das spielt eine große Rolle ;)

  (0)
Tags: jugendbuch, megan miranda, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

262 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 74 Rezensionen

zombies, untot, jugendbuch, zombie, schottland

Untot - Lauf, solange du noch kannst

Kirsty McKay , Frank Böhmert
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.11.2012
ISBN 9783551520418
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zu Anfang muss ich sagen, das mein erster Gedanke zu diesem Buch war "Das wird bestimmt ein Satire Roman". Viel Witz und Zombie Verarsche....nope!So ist es nicht. Zwar bietet dieses Buch eine Menge Witz und auch die ein oder anderen sarkastischen Bemerkungen, aber die Protagonisten fliehen ernsthaft von einer Zombie Invasion.
Trotz das dies ein Buch für Jugendliche (14-18) ist, habe ich ordentlich mitgefiebert und hinter jeder Ecke einen Zombie vermutet, genau aus diesem Grund konnte ich das Buch einfach nicht weglegen! Mein Gedanke war zwar immer "Noch dieses Kapitel" aber das ging stets darüber hinaus, da selbst die Kapitel immer mit einem Cliffhanger endeten, demnach war ich gezwungen weiterzulesen!Wahnsinnig gute Story. Eventuell nichts für Horrorliebhaber aber für diejenigen, die nicht allzu oft mit dem Horrorgenre anbandeln könnte dieses Buch für ausreichend Gruselfaktor sorgen. Bei mir hat das definitiv funktioniert. Das tolle daran ist, das es nicht nur spannend ist, sondern auch die Hintergrundstory Stück für Stück aufgelöst wird. Warum es dazu gekommen ist und warum niemand zu helfen versucht.Ok, ein bisschen abgelutscht ist die Geschichte vielleicht doch, Zombies entstehen meist aus dem selben Grund, ein Misslungenes Heilmittel, aber trotzdem hat der Spannungsbogen permanent angezogen und genau aus diesem Grund kann ich dieses Buch zu 100% empfehlen. Ich bin wirklich begeistert :D
Die Protagonisten, ein bunt gemischter Haufen aus: Der Nerd - Spießiger Besserwisser mit unerschöpfbarem Klugscheißern.Der Draufgänger - Keine Tasche ist vor ihm sicher und an Matchosprüchen mangelt es ihm nie.Die Diva - Schickimicki Tante mit erhöhter Arroganz und Hang zur DramatikDie Neue - Keiner kennt sie, wird deshalb gemieden und verarschtDer nervige Lehrer - Stirbt zuerst (Nein, das war kein Spoiler :p)

  (0)
Tags: jugendbuch, thriller, zombie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mika yamamori, manga, kazé manga

This Lonely Planet 02

Mika Yamamori , Dorothea Überall
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 11.01.2018
ISBN 9782889210565
Genre: Comics

Rezension:

Nach diesem unfassbar starken ersten Band folgt ein nicht weniger fesselnder zweiter. Auch wenn mir die Cover nicht so gut gefallen und die Titelbilder den Charakteren nicht gerecht werden (Ich finde die Zeichnungen im Buch selber ausdrucksstärker), bin ich froh diese Reihe in meinem Regal zu haben! Im zweiten Band steckt Fumi immer noch mitten im Gefühlschaos, und auch die Schulden ihres Vaters stehen ganz oben auf ihrer to do Liste. Als dieser dann auch noch krank wird, muss Fumi einen weiteren Job annehmen um seinen Lohnausfall auszugleichen. Das passt Herrn Kibikino natürlich überhaupt nicht und schon spürt man deutlich, das auch er seine Gefühle nicht richtig einordnen kann. Romantik und Schmetterlinge im Bauch gibt es also auch im zweiten Band zu hauf. Als besonderen Bonus erfahren wir nun auch ein wenig mehr über den sonst so verschlossenen Akatsuki Kibikino. 

  (0)
Tags: kazé manga, manga, mika yamamori   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

674 Bibliotheken, 9 Leser, 4 Gruppen, 143 Rezensionen

dystopie, flucht, liebe, ember, chase

Artikel 5

Kristen Simmons , Frauke Meier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.04.2013
ISBN 9783492702867
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geschichte klingt nicht wirklich nach etwas neuem, nach dem Krieg nehmen ein paar Fanatische Politiker die Regierung ein und setzen neue "Regeln" auf. Die 5 Moralstatuten dienen als neue Richtlinie und sollen alle Menschen gleich machen, so muss natürlich auch alles was aus der Reihe fällt verschwinden. Es gibt sogenannte Besserungsanstalten, dort sollen die Mädchen darauf getrimmt werden, das die Moralstatuten das einzigste ist, was noch zählt. Der Wille wird gebrochen, und wenn es sein muss eben mit Gewalt.
Obwohl diese Art von Story nichts neues ist, hat sie mich in ihren Bann gezogen! Das reinkommen ist mir ein wenig schwer gefallen, da die Autorin sich nicht lange bitten lässt und direkt im Aufruhr beginnt. Also keine großen Vorstellungen, sondern direkt rein in die Aktion. Dafür das das Buch nicht gerade wenig Seiten hat, ist es durchgehend spannend. Man mag glauben es gäbe einige unnötigen Längen, doch das habe ich nicht so empfunden. Alles passt perfekt zusammen und der Spannungsbogen hält sich durchgehend. Die Protagonistin Ember ist ein starker Charakter, immer mit dem Kopf durch die Wand. Nicht immer kommt sie damit durch und oft habe ich gehofft das sie sich mal etwas zurückhält, da sie in einigen Situationen total unüberlegt reagiert hat. Im Laufe der Geschichte wächst sie aber ein wenig, aber nur ein klein wenig ;)Der Soldat und Embers "Ex"Liebe Chase wirkt von Anfang an sehr unsympathisch. Warum er so seltsames Verhalten an den Tag legt, habe ich allerdings schnell durchschauen können, während Ember mit der Erkenntnis bis zum Schluss warten musste. 
Beim Lesen wurde ich immer mal wieder überrascht und auch der schrecken den der Krieg nun mal mit sich zieht blieb nicht aus. Durchweg ein gelungener Band mit viel Spannung.

  (1)
Tags: dystopie, jugendbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

manga, comic, dragonball

Dragon Ball Z - Band 1: Die Entscheidungsschlacht

Akira Toriyama
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 01.03.2000
ISBN 9783551766014
Genre: Comics

Rezension:

Dragon Ball ist für mich die absolute Kindheitserinnerung. Wir haben Stundenlang vor dem Fernseher gesessen und uns zusammen die spannenden Schlachten angeschaut, das ging soweit das wir sogar die ein oder andere Träne vergossen haben XD Ja mit Freunden kann man eben doch besser leiden als alleine. Da ich momentan dran bin meine Regale mit Manga zu füllen, kam mir dieses Schätzchen sehr gelegen.Die Story kennt jeder, der die Sendung geschaut hat. Hier geht es wiedermal um die Rettung der Erde und alle bekannten Protagonisten sind dabei. Der Verlauf geht deutlich schneller voran als im TV, hier hätte man ruhig noch ein bisschen mehr Inhalt rein packen können, doch auch so hat mir der Manga gut gefallen. Die Zeichnungen sind genauso kantig wie ich sie liebe, das ist bei den neuen Folgen im TV leider nicht mehr so, und auch die neuen Mangafiguren sind leider nicht mehr ganz so wie früher.Für mich hat diese Reihe definitiv wert in mein Regal einzuziehen, das Problem dabei ist nur, das man sie leider nicht mehr kaufen kann. Diese Manga bekommt man nur noch gebraucht und dann auch zum doppeltem Preis, schade.

  (2)
Tags: comic, dragonball, manga   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

268 Bibliotheken, 5 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, oksa pollock, oksa pollock - die unverhoffte

Oksa Pollock - Die Unverhoffte

Anne Plichota , Cendrine Wolf , Bettina Bach , Lisa-Maria Rust
Buch: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783841501288
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses Buch ist schon etwas älter, aber das Cover hat mich neugierig gemacht, deshalb ist es in meinen Einkaufswagen gelandet. Es geht um das dreizehnjährige Mädchen Oksa Pollock und ihre etwas andere Familie. Als Oksa nach London zieht, spürt sie auf einmal, das sie Dinge kann. Zuerst etwas zaghaft, doch wenn sie sauer wird sind diese Fähigkeiten schon recht stark. Als sie sich damit ihrer Großmutter Dragomira anvertraut, kommt diese nicht drum herum, Oksa über ihre Vorfahren und das geheime Land Edefia aufzuklären. 
Die Grundidee zu dieser Geschichte ist echt interessant. Ein geheimes Land indem die Magie selbstverständlich ist, und das die normalen Menschen nicht kennen. Doch wie überall gibt es auch in Edefia Unzufriedenheit, denn man will ja bekanntlich immer das was man nicht hat. Deshalb bricht das Land in sich zusammen und ein paar Bewohner müssen fliehen. Dragomira und ihre Familie hofft nun mit Oksa endlich wieder zurück in dieses Land gehen zu können und die wogen zu glätten, doch da gibt es noch die, die das verhindern wollen. 
In diesem Buch ist sehr viel Magie. Es gibt unzählige fantastische und äußerst interessante Lebewesen. Die Beschreibungen sind sehr detailreich, weshalb es nicht schwer fällt sich alles genau vorzustellen. Im Kopf läuft ein regelrechtes Kino ab. Der Schreibstil ist ganz ok, das einzigste was das lesen ab und an stocken lässt, sind die seltsamen Namen. Zum Teil war ich manchmal der Meinung, das die Beschreibungen von verwesenden Gliedmaßen durch einen Fluch etwas zu heftig waren. Dieses Buch ist ja für die jüngeren Leser bestimmt und daher nichts für Zartbesaitete Leseratten.
Mit seinen knapp 600 Seiten ist dieser Band ein echter Todschläger, vieles hätte man weglassen können. Die Geschichte kommt nicht richtig in Gang. Immer wieder werden unwichtige Dinge in die Länge gezogen. Das war nicht weiter tragisch, da selbst diese unwichtigen Dinge interessant beschrieben wurden, aber dennoch hätte man das Buch halbieren können und somit ein zügigeren Verlauf bekommen können.

  (1)
Tags: hexenrichter, jugendbuch, magie, magischewesen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

263 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

geneva lee, liebe, game of hearts, las vegas, mord

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Als ich bei diesem Roman den Klappentext gelesen hatte, dachte ich das mir wieder mal ein Erotik Roman vor die Füße gelegt wird. Doch so kann man das nicht sagen. In diesem Buch gibt es definitiv eine spannende Geschichte, die aber auch allerhand Herzflattern und Haut prickeln bereithält.Die Protagonistin Emma ist nicht sonderlich beliebt an ihrer Schule für die Reichen Kids. Deshalb war sie auf die Party ihrer Rivalin Monroe auch eigentlich nicht eingeladen. Doch Emmas Freundin schmuggelt die beiden irgendwie hinein und schon sind sie mitten im Chaos, das erfahren sie allerdings erst am nächsten Morgen.Emma ist eine sehr selbstbewusste junge Frau. Sie lebt mit ihrem Vater alleine in LA und muss ab und zu als Aushilfe im Pfandhaus ihres Vater arbeiten, da dieser leider oft mit allem überfordert scheint. Emmas Freundin Josie wirkt sehr aufbrausend und interessiert sich eher für die reichen älteren Männer, was Emma absolut nicht verstehen kann. Die beiden haben einen lockerem Umgangston und ziehen sich gegenseitig auf. Trotzdem spürt man deutlich das sie eine tiefe Freundschaft verbindet.
Mir hat das erste kennen lernen mit Emma und ihrem geheimnisvollem Mann sehr gut gefallen. Natürlich war es offensichtlich, das sie noch etwas jünger sind, denn die Art zu flirten wird doch eher von jüngeren benutzt, ich finde es aber äußerst gelungen. Die Geschichte war ganz anders als bei in letzter Zeit erschienenen gehypten Romanen. Hier ist nämlich nicht nur der Mann der mit den Hosen an. Emma ist sehr schlagfertig und hat immer einen guten Konterspruch für ihren gegenüber parat.
Der Schreibstil liest sich flüssig und der rote Faden ist immer greifbar. Das lesen ist wirklich ein Genuss, zumal alle Kapitel auch nicht unnötig lang sind. Generell finde ich die Länge des Buches sehr passend. Es wird nichts zu lange durchgekaut, es geht zügig voran und jede Aktion ist auf den Punkt gebracht.
Für mich war dieses Buch ein sehr gelungener, fesselnder Auftakt und ich freue mich riesig auf den nächsten Band.

  (1)
Tags: erotik, reihe, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kochen, blanvalet, liebe, lügen, familie

Hello Sunshine

Laura Dave , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.04.2018
ISBN 9783734103537
Genre: Romane

Rezension:

Als ich bei diesem Buch gelesen hatte das es um eine Bloggerin geht, habe ich mich natürlich direkt angesprochen gefühlt, und das obwohl Romane nicht mein liebstes Genre sind. Unsere Protagonistin ist Food Bloggerin und hat ihren eigenen YouTube Channel, auf dem sie ihre Zuschauer mit eigenen Kreationen unterhält. Sie hat sich eine kleine schöne Welt zusamengebastelt und lebt den Traum eines jeden Bloggers, groß rauskommen mit dem eigentlich anfänglichem Hobby.
Das Problem dabei ist nur, wenn man in der Öffentlichkeit steht, hat man eben auch Neider, Leute die einem den Erfolg nicht gönnen. Wenn man dann noch etwas zu verstecken hat steht man schnell auf der Beschussliste. Genau das passiert auch Sunshine. Sie kann nämlich nicht kochen oder backen! Und ihr gesamter Lebenslauf ist erstunken und erlogen! Irgendjemand hat es auf sie abgesehen und twittert unerbittlich die Wahrheit hinter Sunshine MacKenzies echter Persönlichkeit.
Der Fall von ganz oben nach ganz unten, ein Alptraum.
Ich denke das jeder Blogger genau weiß, das wenn man nicht nur für sich selbst schreibt oder filmt, es immer Leute geben wird die einen kritisieren, schnell ist man die Zielscheibe für Sachen die man gar nicht so gemeint hat wie sie letztendlich ausgelegt werden. Und auch bei lügen oder Vortäuschung falscher Tatsachen weiß immer jemand wie es wirklich ist, und wenn dieser jemand nicht an sich hält, fällt rasch die ganze Scheinwelt zusammen. 
Wow, ich wurde von Anfang an mitgenommen. Der Schreibstil ist locker. Die Seiten fliegen an einem vorbei und man fühlt mit Sunshine. Es ist kein schönes Gefühl in aller Öffentlichkeit bloßgestellt zu werden. Doch im Verlauf der Geschichte wurde sie mir dann doch selbst ein wenig unsympathisch. Man denkt ja das jemand aus solch einem Fehler gelernt hat, aber die Protagonistin versucht weiterhin mit Lügen ihren Weg zu machen, bis sie dann eben merkt, das es so nicht weiter geht.
Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich dieses Buch geliebt. Wir dürfen Sunshine auf einem schwierigem Weg zurück in ein normales privates Leben begleiten, dabei erleidet sie einige Verluste, kann aber auch wichtiges wieder in ihr Leben lassen. 

  (0)
Tags: blanvalet, bloggeraktion, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

insel, roboter, peter, brown, kinderbuch

Das Wunder der wilden Insel

Peter Brown , Uwe-Michael Gutzschhahn , Peter Brown
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.09.2017
ISBN 9783570164839
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Was passiert, wenn ein Roboter der die Zukunft einläuten soll auf einer verlassenen Insel landet und nicht weiß was er dort machen soll? Wie er am besten "lebt" um nicht kaputt zu gehen?! Genau diese Aufgabe wartet auf unser Robotermädchen Roz. Die Geschichte handelt um Mut, Liebe, Überleben, die Eigenheiten des Tierreichs, Erfindergeist, Einfühlvermögen und noch vieles mehr. Der Roboter entwickelt allmählich einen eigenen Verstand und versucht sich der Tierwelt so gut wie es eben geht anzupassen. Dabei passieren allerhand interessante Sachen. Nicht nur der Roboter muss von den Tieren lernen, sondern auch andersherum. Dabei wachsen alle zusammen über sich hinaus und sogar ein paar eher feindlich gesinnte Tiere ziehen an einem Strang. 
Die Geschichte ist sehr spannend und zieht den Leser direkt in seinen Bann. Die Sprache ist leicht verständlich und die Kapitel sind überschaubar. Perfekt für den Leseanfänger. Es gibt keine "schwierigen Wörter" und ab und an gibt es auch ein Bild zu sehen. Die Bilder sind keine besonderen Meisterwerke aber ich finde trotzdem das sie sehr gut passen. Es wird deutlich wie wenig der Roboter Roz eigentlich in diese Welt mit Gras, Bäumen, Sand, Schnee und Stein passt.
Ich denke das man durch das lesen der Geschichte lernen kann, das es egal ist wie verschieden man sich ist, das wichtigste ist andere mit ihren Eigenheiten zu akzeptieren und sich dafür zu interessieren sie besser zu verstehen. Nur so ist ein gutes Miteinander möglich. Gerade in unserer heutigen Zeit ist es wichtig über seine Grenzen zu schauen.
Das Ende ist offen, weshalb ich darauf hoffe, das es einen weiteren Band geben wird und wir so erfahren wie es mit dem netten Robotermädchen und seinen neuen Wilden Freunden weitergeht.

  (0)
Tags: kinderbuch, roboter   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

180 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, berlin, buch, roman

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Idee hinter den Buchdeckeln ist eigentlich total interessant, leider nur absolut uninteressant umgesetzt. Ich hatte stark mit der Geschichte und mit den Protagonisten zu kämpfen. Ich bin mit keiner warm geworden. Kim ist in meinen Augen eine unausstehliche und arrogante Person die alles auf sich selbst bezieht und nie einen Gedanken an andere verschwendet. Sie fordert permanent ein ist aber nicht bereit etwas zu geben. Ihr Freundin Petrowna ist super schlau und sehr schlagfertig. Anfangs mochte ich sie auch nicht, aber im Laufe der Geschichte wurde sie mir doch sympathischer. Die Autorin im Buch, ist ebenfalls einfach nur grausig. So eine nervige Person möchte man echt nicht kennen lernen. Ihre Leser gehen ihr am Hintern vorbei und die Meinung derer interessiert sie auch nicht wirklich.
Im allgemeinen war das Buch mit seinen seltsamen Botschaften und ab und an lustigen Sprüchen ein Abbild eines normalen Teenie Lebens. Vielleicht soll es darauf aufmerksam machen das man nicht immer alles auf sich beziehen soll, ansonsten habe ich im Inhalt nicht wirklich einen Sinn gesehen. Ich hatte mir sehr viel mehr von diesem Buch erhofft und bin etwas enttäuscht, für Zwischendurch ganz nett aber kein "must read".

  (0)
Tags:  
 
315 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks