Keehs Bibliothek

11 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Keehs Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

142 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, magie, die schwarze zauberin, drachen, fae

Die schwarze Zauberin

Laurie Forest , Freya Gehrke
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671699
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Die 17-jährige Gardenierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale – die Erzfeinde der Gardenier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat.

Meine Meinung:
Die Autorin Laurie Forest hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, durch ihre detaillierte und bildhafte Beschreibung kann man richtig in das Buch eintauchen.
Die Hauptprotagonistin Elloren wächst zusammen mit ihren Brüdern, in einem abgeschiedenen Ort, bei ihrem Onkel auf. Bis zu dem Tag an dem ihre Tante erscheint und diese möchte das sie Stabverwunden (verheiratet) wir, da ihr Onkel aber der Meinung ist das sie damit warten soll bis sie eine Ausbildung an der Universität abgeschlossen hat, verspricht Elloren ihm dieses und macht sich auf dem Weg ihre Ausbildung anzutreten. Leider lässt ihre Tante nichts unversucht um ihre Meinung zum Verwinden zu ändern, was dazu führt das Elloren sich mit den anderen, von ihrem Volk verhassten Völkern, auseinandersetzten muss.
Das Elloren das Ebenbild ihrer Großmutter ist, welche die berühmte schwarze Zauberin war, macht die ganze Sache auch nicht einfacher, da sie selbst keinen Funken Magie in sich trägt. Sie hat einen starken Charakter, lässt sich nicht so schnell von anderen beeinflussen und versucht sich erst selber ein Bild zu machen, bevor sie sich wirklich festlegt.

Fazit:
Laurie Forest hat das Genre Fantasie mit einer interessanten Geschichte, welche spannend, mitreißend und facettenreich ist, definitiv bereichert.
Die schwarze Zauberin ist ein gelungener Auftakt der „Black Witch Chronicles“, der mit seinem offenen Ende auf eine schnelle Fortsetzung hoffen lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(664)

1.353 Bibliotheken, 63 Leser, 0 Gruppen, 292 Rezensionen

mona kasten, save me, liebe, maxton hall, new-adult

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zu diesem Buch:
Geld, Luxus, Partys, Macht – all das könnte die 17-jährige Ruby Bell nicht weniger interessieren. Schon seit sie sieben Jahre alt ist, hat sie nur einen einzigen Wunsch: an der University of Oxford zu studieren. Jetzt, kurz vor ihrem Abschluss, ist ihr Traum zum Greifen nahe. Alles, was sie tun muss, ist, noch ein weiteres Jahr am Maxton Hall College zu überstehen – die renommierteste und teuerste Privatschule Englands. Seit sie eines der begehrten Stipendien ergattert hat, versucht sie unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv, und er verkörpert alles, was Ruby an der High Society Englands nicht ausstehen kann. Zum Glück hat er keine Ahnung, dass Ruby überhaupt existiert – zumindest bis jetzt. Denn als Ruby etwas sieht, was sie nicht hätte sehen dürfen, ist ihr Tarnumhang von einem Moment auf den anderen verschwunden. Mit einem Mal weiß James ganz genau, wer sie ist, und setzt alles daran, sicherzustellen, dass sie den Ruf seiner Familie nicht zerstören wird. Ruby ist irritiert – zum einen, weil James plötzlich überall zu sein scheint, „wo sie auch ist, vor allem aber, weil es ihr zunehmend schwerer fällt, das heftige Knistern, das zwischen ihnen herrscht, zu ignorieren. Dabei ist James Beaufort der letzte Mann, zu dem sie sich hingezogen fühlen sollte. Das weiß Ruby. Und doch lässt ihr Herz ihr schon bald keine andere Wahl …
Auszug aus: Mona Kasten. „Save me.“ iBooks.

Meine Meinung:
Zwei Welten treffen aufeinander, welche nicht unterschiedlicher sein können.
Das ist auch der Grund für Ruby warum sie nicht will und auch alles dafür tut, das ihre Familie nichts von ihrer Schule erfährt und an der Schule niemand etwas von ihrer Familie.
Sie ist sehr ehrgeizig, gut organisiert, weiß genau was sie will und tut alles dafür um ihren Traum, in Oxford zu studieren, zu verwirklichen. Das hat eigentlich auch immer gut funktioniert, bis zu den Tag an dem sie etwas sieht was sie nicht sehen sollte und plötzlich steht ihr Leben Kopf. Mir hat ihre starke Persönlichkeit gut gefallen, sie vertritt ihre Meinung und lässt sich nicht alles gefallen.
James ist reich, verwöhnt und denk das mit Geld ist jeder käuflich. Außer Lacrosse und Partys, worüber es viele Gerüchte gibt, interessiert ihn nichts. Er wirkt arrogant und selbstsicher, das ist zumindest das Bild das er allen von sich vermittelt.
Im laufe der Geschichte bekommt man aber auch hin und wieder ein ganz anderes Gesicht von ihm zu sehen, wo er sich etwas hinter seine Fassade blicken lässt.

Der Schreibstil war einfach und flüssig, die Geschichte ist so geschrieben, das es einem schwerfällt einen guten Zeitpunkt zu finden um das Buch zu unterbrechen. Es ist aus Sicht der Protagonisten geschrieben, wodurch man einen Einblick in beide Charaktere bekommt.
Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und ich hoffe, in den folgenden Bücher etwas mehr über Lin und Lydia, aber auch über die Freunde von James, zu erfahren.

Fazit:
Eine Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Liebe und Drama. Alles in allem ein interessanter New-Adult Roman, mit kleinen Schwachstellen, den ich zu lesen empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(599)

1.033 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 216 Rezensionen

laura kneidl, liebe, verliere mich nicht, new-adult, luca

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lesegrund:
Nach einem tollen ersten Band, führte kein Weg am zweiten Teil „Verliere mich. Nicht.“ vorbei.

Zu diesem Buch:
Wie heilt man ein gebrochenes Herz? Sage hat keine Ahnung. Immer und immer wieder geht sie in Gedanken die letzten Worte durch, die sie und Luca sich an den Kopf geworfen haben:
Ich gehe, weil ich nicht mit dir zusammen sein will.
Das gestern war ein Fehler.
Und schließlich: Verschwinde!
Dabei war Sage noch nie so glücklich gewesen wie mit Luca. Von ihm hat sie gelernt, was es bedeutet, einem anderen Menschen zu vertrauen. Doch Sage hätte ahnen müssen, dass sie nicht vor ihrer eigenen Vergangenheit davonlaufen kann. Dass er alles daransetzen würde, ihr Glück zu zerstören. Und jetzt ist sie wieder auf sich allein gestellt – glaubt sie zumindest. Denn plötzlich steht Luca vor ihrer Tür. Er bittet sie, zurückzukommen – nur als Mitbewohnerin, nicht als Freundin. Sage willigt ein, obwohl sie bezweifelt, dass das funktionieren kann. Zu viel ist zwischen ihnen vorgefallen, und jede Sekunde in Lucas Nähe erinnert sie an all das, was sie nicht haben kann, wonach sie sich aber noch immer so sehr sehnt. Auch Luca scheint es schwerzufallen, das Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren, egal, wie sehr er es auch versucht. Doch wie soll es für die beiden ein Happy End geben[…]“

Auszug aus: Laura Kneidl. „Verliere mich. Nicht.“ iBooks.


Meine Meinung:
Der erste Teil hat mich schon sehr in seinen Bann geschlagen und der zweite Teil stand diesem in nichts nach. Man fiebert richtig mit, hofft dass Sage ihre Probleme irgendwie in den Griff bekommt, sich Luca anvertraut und es doch vielleicht zwischen ihnen funktionieren könnte. Leider lässt Alan Sage nicht in Ruhe, was die ganze Sache verschlimmert.
Luca ist ein toller Mensch und guter Freund, auch wenn beide einige Hochs und Tiefs erleben, geht er unglaublich einfühlsam vor, zumindest meistens.
Mit April und Megan hat Sage ganz tolle Freundinnen, die ihr viel helfen und sie immer unterstützen.
Ich finde es toll wie Laura Kneidl in diesem Teil die noch offenen Fragen behandelt hat und dem Buch einen passenden Abschluss gegeben hat. Ihr angenehmen Schreibstil hat dazu beigetragen, dass man in beide Bände förmlich eintauchen und mitfühlen kann.

Fazit:
Ein absolut gelungener zweiter Teil mit der perfekte Mischung aus Spannung, Gefühl und Drama. Ich kann dieses Buch zu 100% weiterempfehlen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

403 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 158 Rezensionen

fantasy, emily bold, jugendbuch, liebe, silberschwingen

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:
Ich finde das Cover für dieses Buch „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ einfach wunderschön und nachdem ich die Leseprobe dann verschlungen hatte, konnte ich es nicht erwarten den Rest zu lesen.
Und wurde nicht enttäuscht.

Über das Buch:
»Du dürftest überhaupt nicht existieren, Thorn.«
Rileys Worte hallten in meinem Kopf wie in einer Kathedrale.
Irgendwann in der letzten Stunde hatte ich angefangen, den Wahnsinn,
den Riley mir als Wahrheit verkaufen wollte, zumindest in Betracht zu ziehen.
Und da ich das tat, ließ mich dieser Satz nicht mehr los.
Was sollte das bedeuten? Ich durfte nicht existieren?
Der Kampf um das Erbe der Silberschwingen beginnt!“
Auszug aus: Emily Bold. „Silberschwingen – Erbin des Lichts.“ iBooks.

Meine Meinung:
Thorn’s Welt steht plötzlich Kopf, eben noch ein ganz normales Mädchen, soll sie jetzt ein Halbwesen sein, das es gar nicht geben dürfte.
Dann haben wir da noch Riley, den Rebell und seine Freunde, er will sie beschützen und Thorn fängt an ihn wirklich gern zu haben. Doch plötzlich kommt Lucien ins Spiel und sie fürchtet um ihr Leben und das ihrer Freunde, dass sie dann auch noch Zwangsverlobt wird gefällt ihr überhaupt nicht, aber wirklich eine andere Möglichkeit hat sie auch nicht. Sie hasst ihren Verlobten und gleichzeitig fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Ein echtes Gefühlschaos, sie ist sich nicht sicher wie sie damit umgehen soll, aber sie weiß das sie Riley retten muss.
Thorn ist tolles Mädchen was man einfach gern haben muss, sie versucht mit dieser neuen Welt, in die sie gerissen wird klar zu kommen und stellt sich ihr mutig entgegen.

Emily Bold hat es mal wieder geschafft mich mit ihrer Geschichte zu fesseln, „Silberschwingen – Erbin des Lichts “ zieht einen förmlich in seinen Bann und durch die flüssige und angenehme Schreibweise fällt es einem schwer das Buch nicht in einem durch zu lesen.

Fazit:
Ein muss für jeden der gerne Romantasy liest. Ein toller erster Band mit viel Gefühl, Spannung und unerwarteten Wendungen. Ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen, welche nach Auskunft von Emily Bold der Untertitel „Rebellin der Nacht“ trägt und im Herbst erscheinen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

146 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

liebe, erotik, sexy, bartender, the bartender

The Bartender

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Forever , 09.03.2018
ISBN 9783958189546
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lesegrund:
Ich fand das Cover sehr ansprechend und nachdem ich die Kurzbeschreibung kannte, musste ich das Buch einfach lesen.

Über das Buch:
„Wer hätte gedacht, dass es so viel Spaß machen würde, mit dem Feind zu schlafen?

War der One-Night-Stand eine gute Idee? Rückblickend wohl eher nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, ich hatte gerade meinen Traumjob verloren, war zurück ins Haus meiner Großeltern nach San Francisco gezogen und ein Typ von Tinder hatte mich versetzt. Es war, als hätte mir das Leben den »Loser«-Stempel aufgedrückt. Und als der Kerl hinter der Bar mich dann mit diesem Blick ansah, mit seinem perfekten Dreitagebart, dem Bizeps, der sich unter seinem Shirt wölbte und mit diesem Grinsen … Ich gebe zu, dass ich impulsiv gehandelt habe. Aber ich konnte ja nicht wissen, WER der Barmann wirklich war …“

Auszug aus: Piper Rayne. „The Bartender.“ iBooks.

Meine Meinung:
Nachdem Whitney wieder zu ihren Großeltern gezogen war, war sie an einem Tiefpunkt in ihrem Leben angekommen und da musste sie jetzt ganz schnell wieder raus.
Aus lauter Verzweiflung mach man dann auch schon mal Dinge die man sonst nie tun würde... Aber zum Glück war da dieser tolle Bartender, der Whitney an einem Tag wo sie schier am verzweifeln war, zur Seite stand. Nur Mist wenn man soviel trinkt, morgens in einer fremden Wohnung aufwacht und sich an nichts mehr erinnert. Also nicht wie weg!
Hinzu kommt das ihre beste Freundin Tahlia heiratet und sie bittet, zusammen mit Cole dem Bruder ihres Zukünftigen bei der Hochzeitsplanung zu helfen. Dabei hasst sie Cole abgrundtief, für das was er ihr damals angetan hatte. Aber was tut man nicht alles für seine beste Freundin und so schlimm kann es doch nicht werden...oder doch?

Die zwei Hauptcharaktere hat man schnell lieb gewonnen. Whitney ist der Meinung, dass sie sich nur auf sich selbst verlassen kann, um so nicht verletzt zu werden, sie ist ziemlich witzig, mit einer guten Packung Sakasmus.
Cole kommt von einer reichen Familie, sieht gut aus und ist als Frauheld bekannt, aber er kann aber sehr einfühlsam und liebevoll sein . Zwischen den zweien spürt man die Anziehung in jeder Zeile, sie passen richtig gut zusammen.
Whitney, Tahlia und Lennon sind beste Freundinnen und wie Schwestern für einander, sie sind sich absolut loyal gegenüber, sehr liebenswert und witzig.

Fazit:
Eine tolle Liebesgeschichte, mit einem tollen Humor, einer guten Portion Sakasmus, einem Schuss Erotik und einem schönen Happy End. Freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt wie es mit Tahlia und Lennon weitergeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

beatrice jacoby, dystopie, fantasie, farbenfroh, feelings

ColourLess – Lilien im Meer

Beatrice Jacoby
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Feelings , 02.11.2017
ISBN 9783426216507
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:
Das Cover hat mir zugesagt und die Kurzbeschreibung hörte sich vielversprechend an und ich freute mich auf eine interessante Geschichte aus dem Bereich der Dystopie.

Buchinfo:
Eine Welt der Isolation ohne Farben – ein dystopisch-romantischer Urban-Fantasy-Roman über den Kampf gegen Konventionen und die Kraft der Liebe

In der isolierten Kleinstadt Mary’s Yard sind die Menschen durch einen Gendefekt farbenblind. So auch Kalla und Sander. Die beiden stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten: Er ist der tadellose Mustersohn des Bürgermeisters und sie eine sogenannte »Meerjungfrau«, ein Mädchen aus dem Problemviertel am Hafen, das mit dem Kopf lieber in den Gewitterwolken über ihrer Heimat steckt als in der streng genormten Realität.

Durch ein Missverständnis kreuzen sich die Wege der beiden und allen Konventionen ihrer Herkunft zum Trotz entwickelt sich ein starkes Band zwischen ihnen.

Doch ihre Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt, als Kalla und Sander unverhofft das Geheimnis der Farbe entdecken, das alle Wahrheiten in ihrer schwarz-weißen Welt in Frage stellt – selbst die als Volksmärchen verschriene Liebe.

Bald müssen sie sich entscheiden: Wie weit sind sie bereit, für die Farbe und für die Liebe zueinander zu gehen?“

Auszug aus: Beatrice Jacoby. „ColourLess Lilien im Meer / Roman.“ iBooks.

Meine Meinung:
Die Autorin „Beatrice Jacoby“ hat einen sehr dilatierte Beschreibungsstil, wodurch man sich die kleine Insel mit der Stadt Mary Yard, ihre Einwohner wirklich gut vorstellen konnte.
Die Idee das sich diese Menschen auf ihrer Insel vom Rest der Welt abgekapselt haben und sich von der Technologie, welche zum Zusammenbruch der Welt führt, lossagte gibt dem Roman einen interessanten Schauplatz. Hinzu kommt, das starke Gefühle verboten sind, die Menschen immer eine gewisse Distanz wahren und eine Farbenblindheit durch einen Gendefekt.

Dann haben wir da Kalla, die sich fehl am Platz vorkommt und an die wahre Liebe glaubt. Sander, der Sohn des Burgermeisters, bei dem die Erwartungen hoch liegen und der immer dachte alles hätte so seine Richtigkeit, bis er Kalla kennenlernt. Diese stellt sein ganze Leben auf den Kopf, aber er weiß, das es keine wahre Liebe gibt.

Mir hat die Idee hinter der Geschichte sehr gut gefallen, leider habe ich mir ab der Hälfte des Buchs sehr schwer getan, die Erzählung hat sich sehr gezogen und die Spannung hat mir persönlich einfach gefehlt. Ich habe irgendwann immer wieder ganze Abschnitte nur noch überflogen, um endlich zum Ende der Geschichte zu kommen.

Fazit:
ColourLess ist eine interessante Liebesgeschichte, bei der mir leider die Spannung fehlt leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Trotzdem werde ich anderen Büchern von Beatrice Jacoby eine Chance geben, da ich die Idee des Buch wirklich toll fand. 

  (0)
Tags: dystopie, fantasie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

206 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

fantasy, gaben, chosen, erinnerung, jugendbuch

Chosen - Das Erwachen

Rena Fischer
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 20.06.2017
ISBN 9783522505567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:
Nachdem mich der ersten Teil „Chosen- Die Bestimmte“ ziemlich begeistert hat und dieser mit einem spannenden offenen Ende abschloss, habe ich nicht erwarten können weiter zu lesen.

Buchinfo:
Vertraue deiner Gabe!
Wenn deine Erinnerungen manipuliert wurden, alle, die dir die Wahrheit sagen möchten, verschollen oder tot sind - wie kannst du dann ihre Lügen durchschauen?
(Emma)
Wenn du nachts auf einer Parkbank aufwachst und feststellst, dass du weder deinen Namen noch deine Vergangenheit kennst - wie kannst du dein Gedächtnis zurückbekommen?
(Aidan)
Wenn deine Tochter in den Fängen eines mächtigen Psychopathen ist, der nicht wissen darf, dass du noch lebst, wie wirst du es schaffen, sie zu befreien?
(Jacob)“

Auszug aus: Rena Fischer. „Chosen – Das Erwachen.“

Meine Meinung:
Nachdem Farran Emmas Erinnerungen manipuliert hat, denk Emma jetzt Aidan hätte ihren Vater und Jared getötet, aber gleichzeitig spürt sie, das irgendetwas nicht stimmt.
Aidan ist verschwunden und hat seine Erinnerung komplett verloren und Jacob ist bei den Falken und will seine Tochter so schnell wie möglich befreien.
Der zweite Teil ist sehr nervenaufreibend, da Emma sich nicht sicher ist, was Wahr ist und was nicht, ihre Gefühle sagten das eine, ihr Verstand was anderes. Man fiebert richtig mit und versucht der Wahrheit auf die Spur zu kommen, etwas schade finde ich, dass sie sich von Farran so stark beeinflussen lässt und der starke Charakter aus dem ersten Band etwas verloren geht.
Aidan hat mir echt leid getan, nicht mehr zu wissen wer man ist und wo man hingehört war ein harter Schlag, aber Aidan ist ein Kämpfer, welcher nicht so leicht aufgibt und welcher sich auch nicht so einfach unterkriegen lässt.
Von Jacob war ich positiv überrascht, nachdem er bei den Falken ist, versucht er alles um Emma so schnell wie möglich zu befreien, wäre hätte gedacht das er sich so schnell mit seinen Feinden verbünden würde.
Interessant fand ich auch die Beweggründe von Farran, wieso er ist wie er ist, was sein Ziel hinter dem ganzen ist und wie weit geht er, um dieses zu erreichen?!

Zum Ende hin wird das Buch dann nochmal richtig spannend und kommt mit einer überraschenden Wendung zum Abschluss.

Den Schreibstil von Rena Fischer finde ich toll, er ist flüssig und die Kapitel sind nicht zu lang. Die Fortsetzung von „Chosen“ wird aus den verschiedenen Perspektiven von Emma, Aidan und Jacob geschrieben, wodurch man erfährt was die einzelnen Charaktere machen und wo sie sich aufhalten.
Das Cover finde ich sehr ansprechend und gut hat mit auch die Auflistung am Ende des Buches gefallen.

Fazit:
Toller Abschluss der „Chosen“ Reihe, ein spannendes und actiongeladenes Buch, was ich empfehlen kann. Ein unbedingtes muss ist aber der erste Teil „ Die Bestimmte“!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

336 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

fantasy, snow, danielle paige, magie, jugendbuch

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von Snow- Die Prophezeiung von Feuer und Eis geschrieben von Danielle Paige hat mich das Cover direkt angesprochen und auch die Buchinfo klang vielversprechend.

„Buchinfo
„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“
Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …“

(Auszug aus: Danielle Paige. „Snow - Die Prophezeiung von Feuer und Eis.“)


„Snow- Die Prophezeiung von Feuer und Eis “ wird aus der ich-Perspektive von Snow geschrieben, die einen Großteil ihres bisherigen Lebens in der Whittaker- Psychiatrie verbracht hat, wo sie, nachdem sie versuchte mit einer Freundin zusammen durch einen Spiegel zu gehen, von ihrer Mutter eingewiesen wurde.
Ihr einziger Freund dort ist Bale, für den sie starke Gefühle hat und nachdem dieser nach Algid, ein Reich aus Eis und Schnee entführt wurde, will sie ihn unbedingt wiederfinden und mit ihm zusammen zurück in ihre Welt.
Für Snow beginnt jetzt eine Reise in eine fremde Welt wo sie angeblich eine Prinzessin ist und magische Fähigkeiten entwickelt, mit welchen sie erst noch lernen muss umzugehen.

Danielle Paige hat es geschafft mich mit ihrer Geschichte zu fesseln, es war von allem was vorhanden, Spannung, Freundschaft, Liebe, Intrigen...
Leider hat sich die Geschichte hin und wieder etwas gezogen.
Zum Ende hin hat Danielle Paige dann einige unerwartete Wendungen einbaute, welche die Spannung wieder hoben und wo man gespannt sein kann wie es weitergeht.

„Danielle Paige ist eine amerikanische Bestsellerautorin, ihre Serie "Dorothy Must Die" stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. Bevor sie sich ganz der Jugendliteratur verschrieb, arbeitete sie fürs Fernsehen. Dort wurde sie mit dem Writers Guild of America Award ausgezeichnet und mehrfach für den Daytime Emmy nominiert. Danielle Paige hat ihr Studium an der Universität “
(Textquelle: Thienemann Verlag)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

436 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

götter, liebe, im leuchtenden sturm, fantasy, götterleuchten

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:
Nach dem ersten Teil „Erwachen des Lichts“ habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut.

Kurzbeschreibung:
Die Schlacht gegen die Titanen ist geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein, braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen – so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des attraktiven Kriegers zu verstärken....

Meine Meinung:
Nachdem der Titan Hyperion vorerst geschlagen ist und die Halbgöttin in Josie erwacht ist, muss sie lernen mit ihren Kräften umzugehen. Die Beziehung zwischen Josie und Seth ist eine Achterbahnfahrt, welche Josie sehr aufwühlen. Hinzu kommen immer widerkehrende Albträume von einem Titanen und das Apollo ihr aufgetragen hat ihr Symbol und das der anderen Halbgötter zu finden.

Die Anspannungen im Covenant zwischen Halbblütern und Vollblütern nimmt stetig weiter zu. Seth versucht seine dunkle Seite in den Griff zu bekommen, was nicht immer die besten Entscheidungen mit sich bringt.

Worüber ich mich sehr gefreut habe, war das Alex und Aiden auftauchten und eine wichtige Rolle einnahmen. Außerdem fand ich es interessant zu sehen wie die zwei, nach ihrer Vorgeschichte mit Seth, auf ihn reagierten.

Die Liebesbeziehung zwischen Josie und Seth wird vertieft und es geht heiß her, was ich nicht als störend empfunden habe, ich fand es aber schade das dies einen so großen Teil des zweiten Bandes einnahm und die restliche Handlung dadurch meiner Meinung nach etwas zu kurz kam. Ich fand die Weiterentwicklung der Protagonisten sehr interessant und auch das Auftreten neuer Charaktere brachte Überraschungen mit sich.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Josie und Seth geschrieben. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil von Jennifer L. Armentrout der mit Humor, Sarkasmus und Spannung angereichert ist fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Das Cover ist auch sehr ansprechend und passend.

Fazit:
„Im leuchtenden Sturm“ von Jennifer L. Armentrout hätte in der erste Hälfte, meiner Meinung nach, etwas mehr Spannung vertragen und einen geringeren Fokus auf der Liebesgeschichte. Zum Ende hin hat die Autorin es aber geschafft nochmal richtig Spannung aufzubauen, was auf einen spannenden dritten Teil hoffen lässt.
Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich kann nur empfehlen es zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

der engel

Erinnern: Saga der Mondlilie (Die Mondlilie 2)

Anna Donig
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 04.09.2017
ISBN 9783958182134
Genre: Fantasy

Rezension:

Lesegrund:
Nachdem ich den ersten Teil „Erwachen-Saga der Mondlilie“ von Anna Donig gelesen hatte, habe ich mich schon auf die Fortsetzung „Erinnerung-Saga der Mondlilie“ gefreut.

Kurzbeschreibung:
Gerade hat Neila ihren achtzehnten Geburtstag hinter sich, da beginnt auch schon das neue Schuljahr. Neben ihrem normalen Unterricht soll sie lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren. Gleichzeitig muss sie jedoch das Geheimnis ihrer Familie wahren, die eine Macht besitzt, um derentwillen jeder ihrer Feinde sie töten würde. Immer wieder überkommt Neila das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Bis sie plötzlich erkennt, dass sie die Erinnerung an den Menschen verloren hat, der ihr alles bedeutet – Raphael! Und dass er dringend ihre Hilfe braucht …

Meine Meinung:
Die Geschichte wird in der Dritten Person geschrieben, hauptsächlich aus den Perspektiven von Neila und Raphael, zwischendurch auch aus Daniels, was einem einen interessanten Einblick in die Gedanken und Handlung der jeweiligen Charaktere gibt.

Zu Beginn gibt es eine Illustration des Stammbaums und eine der 13 Heiligen, danach folgt eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes, welche sehr hilfreich ist, wenn man den ersten Band nicht erst kurz vorher gelesen hat.

Es ist auch zu empfehlen nicht mit dem zweiten Band zu beginnen, da ein wichtiger Teil der Handlung fehlt und man regelrecht von den vielen verschiedenen Charakteren erschlagen wird.

Der Schreibstil von Anna Donig ist sehr flüssig und ausdrucksvoll. Sie hat eine tolle Szenenbeschreibung und stellt die Charaktere so dar, dass man richtig in die Geschichte eintauchen kann.
Es gibt viele Emotionen, Humor und Dramatik, Anna Donig hat es geschafft die Spannung durch das ganze Buch hinweg hoch zu halten, man findet ständig neue Hinweise, welche einen richtig mitfiebern lassen und man versucht die Puzzleteile zusammenzusetzen um herauszufinden wie es weiter geht.

Fazit:
"Erinnerung-Saga der Mondlilie" ist eine gelungene Fortsetzung, mit einer abwechslungsreichen und spannenden Handlung, die ich jedem der gerne Fanatasie liest weiterempfehlen kann. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin gespannt wie es weiter geht.

Die Autorin
Anna Donig, geboren 1992 in Moosburg a. d. Isar, ist im Landkreis Erding aufgewachsen. Vor vielen Jahren kam die Studentin durch eine Freundin zum Schreiben, der sie von ihren verrückten Träumen erzählte. Was zunächst nur ein Zeitvertreib war, wurde mehr und mehr zur Leidenschaft und wandelte sich in den Wunsch, Menschen mit den eigenen Geschichten zu unterhalten und mitzureißen. Mittlerweile ist sie fast nicht mehr ohne Laptop anzutreffen. Sie schreibt, wo und wann sie nur kann. Ihre Familie und Freunde hat sie bereits als Fans gewonnen. Größter Fan und zugleich schärfster Kritiker ist ihr Bruder, der aus ihren Ideen immer noch mehr herausholt. Jetzt hofft sie, dass viele Menschen Spaß daran haben, ihre Geschichten zu lesen und Lust auf mehr bekommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

fantasy, engel, klangengel, erwachen, geheimnisse

Saga der Mondlilie - Erwachen

Anna Donig
E-Buch Text: 251 Seiten
Erschienen bei Forever, 07.08.2015
ISBN 9783958180499
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
11 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.