Kendra

Kendras Bibliothek

693 Bücher, 493 Rezensionen

Zu Kendras Profil
Filtern nach
706 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

33 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

adelsgeschlecht, intrigen, hofstaat, revalität, giftmorde

Die Romanows

Simon Sebag Montefiore , Gabriele Gockel , Sonja Schuhmacher , Barbara Steckhan
Fester Einband: 1.032 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 27.10.2016
ISBN 9783100506108
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Berlingtons Geisterjäger 1 - Anderswelt

Amalia Zeichnerin
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei null, 12.12.2016
ISBN B01N5BZPJK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Berlingtons Geisterjäger (1): Anderswelt von Amalia Zeichnerin ist der erste Teil einer Reihe der in London im Jahr 1887 spielt , in sich abgeschlossen ist und daher auch als einzelnes Band sehr gut zu lesen ist.
Das Genre dieses Buches ist wirklich sehr schwer zu bestimmen, da es eine wahrlich bunte Mischung aus: Fantasy, Steampunk, Romance, und Abenteuerroman ist.
Hier ist wirklich für jeden etwas dabei.
Doch ich muss leider gestehen, ist viel manchmal nicht immer das beste Mittel^^ (außer bei Handtaschen und Schuhen natürlich^^)
Da nicht nur die vielen verschiedenen Erzählperspektiven der einzelnen Personen und die unterschiedlichen Handlungssträngen etwas verwirren können , sondern auch die interessante Pärchenbildung wurde für mich etwas übertrieben....es ist ja schön, dass man hier homosexuelle Beziehungen anspricht , aber dann gleich soviel in einem Roman? Das finde ich etwas unglaubwürdig und das noch in der damaligen Zeit....^^

Doch auf der anderen Seite hat die Geschichte sehr viel positives zu bieten, da wir wirklich eine tolle neue Idee vorfinden , die durchaus ihren Reiz hat und mit den einzelnen außergewöhnlichen Personen dieser Gemeinschaft für sehr viel Schwung sorgt. Die Charaktere wären folgende:
Privatdetektiv Elliott Breeches : ein Skeptiker und ein durchaus sympatischer Muffel, - die erfrischende und lebhafte Hexe Fiona, die etwas unterkühlt wirkende Künstlerin Nica, die kluge Spiritistin Giselle nebst ihrem verstorbenen Mann, der als Geist auftaucht und ihnen zur Seite steht, sowie den etwas naiven reichen Erben Lord Berlington.
Keine Angst vor der Menge an Menschen, denn man lernt alle besser kennen und am Anfang des Buches finden wir eine Übersicht der Personen, indenen alle aufgelistet sind.

Auch bei der Handlung finden wir verschiedene Abenteuer vor, denn nicht nur Lord Berlington hat ein Geisterproblem bei sich zu Hause, sondern auch bald schon mit dem mysteriösen und extrovertierten Mister Damian Quinn einen wirklich besonders ungewöhnlichen Verehrer an der Backe :-) Außerdem werden 2 Männer vermisst......die noch kurz zuvor eine Seànce veranstaltet haben.....haben sie vielleicht etwas angestoßen, dass sie nicht kontrollieren konnten? Die Mitglieder der Friends of the Departet und ihre Freunde machen sich schließlich auf die Suche....und betreten dadurch eine ganz besondere Welt....das Reich der schrecklichen Carmun....werden sie die beiden Männer finden und selbst wieder zurückkommen?

Ein Buch, dass wirklich vor Magie zu pulsieren scheint und wir hier mit Portalen, Dämonen und Geister eine wirklich faszinierende Welt vorfinden.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

41 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

thriller, trauma, krimi, wahn, psychogramm

Mysterium

Federico Axat , Matthias Strobel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 10.02.2017
ISBN 9783855350063
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebesroman, roman, liebe, romantik, leseempfehlung

Unberechenbare Liebe

Amy M. Soul
E-Buch Text
Erschienen bei null, 06.11.2016
ISBN B01MG66DTT
Genre: Sonstiges

Rezension:

Unberechenbare Liebe von Amy M Soul ist ein netter Roman, der sich sehr gut liest, aber dennoch bei mir nicht komplett geliebt wurde....So ist halt die Liebe,....ziemlich unberechenbar^^
Vielleicht lag es ein wenig an den Charakteren, die allesamt keine Sympathiepunkte ergattern konnten, da ich mit keinem von ihnen wirklich warm wurde.
Tom, der typische Schnösel, dessen negativen Eigenschaften nach und nach immer mehr hervortreten und bei Anni auf plötzliches Unverständnis und für Misstrauen sorgt. Denn seine Aussage und Beschuldigung gegenüber ihrem Ex Freund Mike, der ihn angeblich ohne Grund zusammengeschlagen haben soll, macht sie erst wütend, dann jedoch stutzig, nachdem sie Mike trifft und dieser ihr den „Unwissenden“ gibt.
Doch welcher ihrer beiden Männer lügt sie nun an? Und kann sie Mike wirklich vertrauen, der schließlich ja schon einmal im Gefängnis saß und damit nicht gerade zum glaubwürdigsten Kandidaten avanciert....Während Anni versucht die Wahrheit ans Licht zu bringen, tauchen ihre einstige Gefühle für den verständnisvollen und äußerst attraktiven Mike wieder auf.
Kann sie ihm wirklich vertrauen?
Eine wirklich nette Liebesgeschichte die durchaus seine Momente hat, mich aber dennoch irgendwie ein wenig genervt hat....Auch der besonders am Ende zuspitzende Spannungsmoment konnte mich dann nicht mehr wirklich überzeugen. Evtl lag es daran, dass man bereits sehr früh in der Geschichte erkennt, wie es ausgehen wird...bzw mit wem^^

Für mich war es ein ganz netter Liebesroman der seine Momente hatte, aber dann dennoch ein wenig in der Belanglosigkeit bei mir versinken wird. Sprich, kein Buch, dass sich für ewig in meiner Erinnerungen bannen wird.
Jedoch ein Buch, dass dem Leser mal wieder klar vor Augen führt, wohin Lügen führen können....und dass letztendlich gerade dies jede Beziehung zerstören kann...

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

551 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 120 Rezensionen

fantasy, marie lu, young elites, jugendbuch, verrat

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Young Elite: Die Gemeinschaft der Dolche ist ein erneutes Fantasy Epos das von der Autorin Marie Lu geschaffen wurde und auch hier wieder mit der gewohnt wundervollen Schreibweise überzeugen kann. Dieser erste Teil und somit Auftakt der Reihe konnte mich bereits auf voller Linie überzeugen und der kleine Ausschnitt der im Epilog den Leser erwartet, steigert noch weiter die Lust auf die Fortsetzung, denn hier wird es schon einen kleinen Einblick auf weitere interessante Charaktere geben, die im Fortlauf der Geschichte sicherlich ihre tragende Rolle spielen werden...

Doch zurück erst einmal zu diesem Band.
Adelina , unsere Hauptprotagonistin ist eine wirklich interessante und spannende Person, denn sie ist nicht nur eine „Gezeichnete“ und trägt den „Makel“ einer Malfetto in sich, sondern sie ist auch aufgrund ihrer besonderen Gabe der Illusion eine äußerst bedeutende Figur im Buch.
Malfetto werden von der Gesellschaft als Dämonen betitelt und man hat Angst vor ihren Fähigkeiten, die sie seit ihrer Erkrankung des Blutfiebers davongetragen haben.
Adelina wird von ihrem Vater seither gemieden und als eine Art „Ware“ betrachtet, die er dann auch eines Tages an einen anderen Mann verkaufen will....doch bevor es soweit kommen kann, flieht sie....Doch auf ihrer Flucht kommt zum ersten Mal ihre Kraft zum Vorschein, die eine tödliche Auswirkung hat....
Daraufhin wird sie von den Inquisitoren des Königs gefangen genommen und zum Tode verurteilt, doch bevor ihr Urteil vollstreckt werden kann , wird sie gerettet!
Daraufhin lernen wir ihre Retter und ebenfalls Malfettos kennen, die sie unter ihre Fittiche nehmen und sie ebenfalls in die Gemeinschaft der Dolche aufnehmen möchten.
Während sie mit ihnen ihre Fähigkeiten trainiert, lernt sie die einzelnen Mitglieder besser kennen und beginnt bald schon Gefühle für ihren Anführer Enzo zu entwickeln.
Doch gerade diese Leidenschaft und ihre angeborene Neigung zur Wut und Dunkelheit, macht sie zu einer unkontrollierbaren Person, die ihr sogar selbst ab und an Angst macht...
Als sie dann noch von Teren, einem Inquisitor erpresst wird, und die bald schon ein doppeltes Leben führen muss, beginnt bald schon eine gefährliches Versteckspiel...
Ein unglücklicher Unfall macht sie bald schon zu einer wahrlich tragischen Figur, die einerseits Mitleid, aber auf der anderen Seite auch ein großes Unbehagen in mir hervorruft.
Aufgrund ihrer Enttäuschung und ihres Schmerzes keimt in ihr noch mehr an Wut und Hass, die sie zu einer explosiven und unvorhersehbaren Person machen...die bestimmt noch im weiteren Verlauf der Geschichte für gehörige an Wind sorgen wird....

Ein wirklich toller Auftakt der Reihe, mit einer neuen Idee und mit einer wahrlich ungewöhnlichen Hauptprotagonistin , die abseits der normalen„Buchheldin“ für Furore sorgt.

  (82)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

mord, verbrecher, tot, vergangenheit, sekretärin

Töte für mich

Ellen Stone
E-Buch Text: 536 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 16.11.2016
ISBN 9789963534609
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Töte für mich" von Ellen Stone ist ein wirklich toller „Romantic- Thriller“ Roman , der gekonnt eine Liebesgeschichte mit einer spannenden Handlung verknüpft! Dazu kommt noch eine wirklich hinreißende Schreibweise die sehr einnehmend ist und den Leser an die Seiten fesselt.
Auch die Geschichte hat seinen Reiz, denn mit Tom ist eine wunderbare Figur erschaffen worden, die gerade weil er als Auftragskiller Gefühle zeigt , sehr außergewöhnlich ist und man somit im weiteren Verlauf der Story Mitleid mit ihm bekommt.
Denn Tom ist zwar eine Tötungsmaschine, jedoch ist er selbst vom morde angewidert....bald schon erfahren wir , dass er von seinem lieblosen und gefährlichen Vater gezwungen wird zu töten.
Da dieser mit den anderen Mitgliedern der Familie ein wunderbares Druckmittel gegen Tom in der Hand hat, der wirklich alles für die Sicherheit dieser Menschen tun würde....
Mit der Zeit lernen wir auch die anderen Personen in seinem Umfeld kennen, und können daher verstehen, wieso Tom so an ihnen hängt. Dennoch verstehen wir leider nicht immer, wie sie alle unter der brutalen und grausamen Fuchtel des Familienoberhauptes stehen, und sich nicht gegen ihn wehren....
Jedoch hat dieses Familie geradezu Ähnlichkeit mit der Mafia. Denn ob Geldwäsche, Anstiftung zu Mord, Zuhälterei und Menschenhandel, hier ist wirklich alles vertreten, in diesem florierenden Unternehmen.
Tom der sich wirklich sehnsüchtig wünscht seine noch vorhandene Seele zu retten, bekommt bald einen noch triftigeren Grund darum zu kämpfen....denn mit Mia, die bald schon für ihn zu arbeiten beginnt, empfindet er endlich so etwas wie Seelenfrieden....Jedoch hält dieses Gefühl nicht lange an....denn er muss seine Liebe zu ihr unter allen Umständen vor seinem Vater verheimlichen, ansonsten hätte er noch eine weitere Erpressungsmöglichkeit gegen ihn..
Doch kann er sie wirklich von alle der Gewalt und dem Grauen heraushalten? Oder wird sie bald zu einem weiteren Opfer vom machtgierigen Oberhaupt werden? Und wie kann Tom aus diesem undurchdringbar scheinenden Kreislauf herauskommen, und zusätzlich für die Sicherheit seiner geliebten Personen sorgen?

Das solltet ihr wohl selbst lesen....Spannend ist es auf alle Fälle! :-)))
Jedoch hat mich als einziger kleiner Kritikpunkt die rasche Liebesgeschichte von Mia und Tom gestört....das ging mir irgendwie als (realistischer Mensch) etwas zu schnell....oder wer glaubt schon an Liebe auf den ersten Blick? Hüstel ^^
Ansonsten war das Buch wirklich klasse und mir hat der Mafia Touch der Geschichte sehr gut gefallen.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

227 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

familie, endzeit, dystopie, laufen, apokalypse

Am Ende aller Zeiten

Adrian J Walker , Nadine Püschel , Gesine Schröder
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 25.08.2016
ISBN 9783596037049
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

dystopie, thriller, geheimnisse, science-fiction, weibliche protagonistin

Company Town - Niemand ist mehr sicher

Madeline Ashby , Kerstin Fricke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arctis Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783038800002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Company Town: Niemand ist mehr sicher von Madeline Ashby ist ein wunderbarer Dystopieroman, der für Erwachsene geradezu ein Leckerbissen ist, vor allem wenn man gerne Thriller und Fantasy in Kombination liest. Obwohl die ersten paar Seiten etwas merkwürdig für mich waren und ich erst einen kurzen Augenblick brauchte um mich an die Geschichte bzw an das Konstrukt zu gewöhnen, das dieser tollen erschaffenen „Welt“ von New Arcadia innewohnt.
Doch dann sprang regelrecht der Funke an Spannung, Mitfiebern und einfach nur an himmlischen Lesevergnügen auf mich über und ich war richtig von diesem Buch begeistert!
Nicht nur dass diese dystopische Zukunftsversion einfach mal etwas komplett Neues war und mich fesselte, nein , auch der Schreibstil der Autorin ist klasse und sie schafft es den Figuren Leben einzuhauchen. Auch wenn manche Dinge ab und an etwas komplex beschrieben wurden, so konnte man das Buch dennoch ohne höheren Schulabschluss lesen und genießen^^

Doch fangen wir kurz damit an Euch einen kleinen Einblick über den Inhalt zu geben , ohne natürlich zu viel zu verraten.
Hwa ist eine selbstbewusste und taffe Hauptfigur, die einen Security Job bei einer Prostitutionsgesellschaft hat und dort für die Sicherheit ihrer mittlerweile liebgewonnen Freundinnen sorgt. Doch plötzlich bekommt sie einen attraktiven Job angeboten, denn sie soll nun eine Art Bodyguard für den zukünftigen Oberhaupt des Lynch Unternehmens werden und dessen Leben beschützen. Da sie eine der wenigen Menschen ist die noch „normal“ ist (für unsere Verständnisse ist) , und noch nicht genetisch aufgepimt wurde, hat sie den Vorteil gegenüber anderem Sicherheitspersonal, dass sie nicht gehackt oder manipuliert werden kann.
Doch dieser Pluspunkt ist für Hwa jedoch auch wiederum ein Nachteil, denn sie wird von der Bevölkerung als „Außenseiter“ betrachtet. Daher empfindet sie auch anfangs die Nettigkeiten von einem Mitarbeiter der Lynchs für verdächtig und kann nicht recht mit seiner Art umgehen. Denn Daniel Siofra ist nicht nur sehr gut aussehend und vermögend, sondern auch sehr sympathisch.....
Während sie nicht nur mit diesem verwirrenden Umstand klarkommen muss, wird sie schon bald in einen gefährlichen Strudel aus Gefahr gezogen....denn ein Killer scheint eine blutige Spur zu legen, die Menschen aus ihrem Umfeld betrifft... Also muss sie nicht nur das Leben von ihrem Schützling Joel schützen, sondern auch darum kämpfen ihre Freunde vor dem Tod zu bewahren....

Das Buch schafft es nicht nur ein tolles Setting zu haben und eine tolle Idee aufs Papier gebracht zu haben, sondern auch mit einer liebevollen und detailreichen Charakterausarbeitung zu punkten!
Denn nicht nur Hwa ist eine klasse Frau, die trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen, zu einer ganz besonderen Heldin im Buch wird, sondern auch ihr Schützling Joel ist einfach nur zum Knuddeln! Ihn hätte vermutlich jeder gerne als kleiner Bruder^^

Falls es noch nicht richtig herübergekommen ist: Das Buch hat mir wirklich sehr gefallen und konnte es kaum aus den Händen legen, bis ich am Ende angelangt war.
Selten fesselte mich ein Buch so wie es dieses getan hat, daher kann ich nur die volle Punktezahl geben^^

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, dark fantasy, reihe, buchreihe

Schwarzer Horizont

Ivo Pala
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426519158
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, survival, survive, hunger, scherz

Survive - Du bist allein

Alexandra Oliva , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 28.07.2016
ISBN 9783651024731
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Untergrund - Austrian Vampire World

Bettina Ferbus
E-Buch Text
Erschienen bei Bookshouse, 12.12.2016
ISBN 9789963535538
Genre: Sonstiges

Rezension:

Untergrund. - Austrian Vampire World von Bettina Ferbus ist ein wirklich bezauberndes Paranormal Romance Buch, der wirklich zum seligen Seufzen einlädt^

Hier gibt es wirklich alles was „Frau“ zum Träumen und Schmachten braucht^^

Einen sexy, starken und in sich gekehrten Mann, der zuerst aus Rache , später aus Überlebensgründen Vampire in der sogenannten Arena tötet und eine schüchterne , aber sehr liebevolle junge Vampirin, die den verrückten Wunsch hat, Marco aus dem Fängen vom gefährlichen Mad Milo zu befreien und ihm die Freiheit zu schenken,

Hierbei setzt sie nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das vom Befreiten aufs Spiel.

Während Marco anfangs noch nicht so recht weiß wie ihm geschieht, als er plötzlich der Vampirin Nicky gegenübersteht, so ist sie ihm hingegen sehr schnell verfallen^^

Und obwohl Marco ein berühmter Vampirkiller ist , so weckt Nicky in ihm geradezu den Beschützerinstinkt. Liebevoll wird sie bald zu seinem Kaninchen, wie er sie zu nennen pflegt.

Doch können die beiden den Verfolgern entfliehen , die sich bereits an ihre Fersen geheftet haben....? Und kann Marco wirklich seine schreckliche Vergangenheit und seinen somit einhergehenden Hass auf Vampire überwinden....oder wird dieses Ereignis für immer zwischen eine mögliche Verbindung von Marco und Nicky stehen?


Ein wirklich romantischer Roman, der wirklich bezaubert. Dennoch hat mir noch ein wenig mehr an Gefahr gefehlt, hier empfand ich etwas zu „ungefährlich“. Vor allem da wir doch einen starken Mann gehabt hätten, der sicherlich für sein Kaninchen gekämpft hätte. Doch an der Gefühlsschiene hat es wirklich sehr überzeugen können, und wer sich gerne verlieben möchte, dem kann ich diesen Roman empfehlen, wer sich jedoch mehr an Action und Spannung wünscht, der muss leider selbst in eine Arena gehen^^


  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(796)

1.488 Bibliotheken, 63 Leser, 4 Gruppen, 244 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

amnesie, thriller, psychothriller, mordanschlag, berlin

Das Gesicht meines Mörders

Sophie Kendrick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499272738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Gesicht meines Mörders von Sophie Kendrick ist ein Thriller, der mir jedoch ein wenig zu konstruiert wurde und einige Aspekte beinhaltete, die man sich auch getrost hätte sparen können. Manchmal ist auch weniger mehr....und es müssen nicht immer tausend mögliche Fährten gelegt werden, um ein Buch Spannung zu verleihen.
Dennoch war es besonders am Ende dann doch noch ein recht guter Thriller, der noch einen tollen Überraschungseffekt beinhaltete, auf den ich so nicht gekommen wäre.
Vielleicht liegt mein kleiner bittere Nachgeschmack am Buch daran, dass ich mit unserer Hauptprotagonistin nicht wirklich mitfiebern und mit bangen konnte, da ich sie irgendwie nicht sympathisch fand. Wieso auch immer. Jedenfalls gibt es solche Personen in Büchern, die man irgendwie nicht beistehen will^^

Alles fängt damit an dass Clara im Krankenhaus aufwacht und sich an nichts mehr von ihrer Vergangenheit erinnern kann. Nicht nur dass ein für sie fremder Mann bei ihr ist, der sich als ihr Mann entpuppt, nein sie soll auch bereits vor ihrem „Unfall“ bzw dem „Angriff“ an Wahnvorstellungen gelitten haben. Dies erschwert ihre Erinnerungen bzw den neuen Erfahrungen die sich macht, da sie nicht weiß ob sie wirklich wahr sind oder nur ein Produkt ihrer Fantasie....
Während ihr Mann Roland fürsorglich ihr zu helfen und ihr alle Fragen zu beantworten versucht, verheimlicht er ihr anscheinend einige Dinge, die sie im Laufe der Zeit zum Zweifeln bringt. Doch auch ihre Argwohn gegenüber eine Frau namens Isabell geben ihr Rätsel auf, sowie das Gefühl dass der Polizist Jan Colbe etwas wichtiges zu wissen scheint....Außerdem gibt es immer wieder Anschläge auf ihr Leben....oder handelt es sich hierbei nur um unglückliche Unfälle?
Doch wer möchte sie tot sehen und warum? Und hat die Vergangenheit ihrer Eltern etwas damit zu tun? Für mich war die damalige Geschichte ihrer Familie zur Zeiten der DDR etwas zu viel behandelt worden und störte für mich ein wenig den ansonsten spannenden Handlungsverlauf der Geschichte.

Für mich war das Gesicht meines Mörder ein spannender Thriller, der für mich jedoch nicht wirklich ein packender Psychothriller war, wie ich anfangs vermutete.
Leider fehlte für mich  der gewisse Nervenkitzel.
Dennoch war das Ende wirklich gelungen und unvorhersehbar.

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

helen grace, london, familie, mord, sm

D.I. Helen Grace - Letzter Schmerz

Matthew J. Arlidge , Karen Witthuhn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.11.2016
ISBN 9783499290497
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Letzter Schmerz von Matthew J. Arlidge ist der 5. Band der D.I. Helen Grace Reihe.
Und erst einmal , soweit ich das verstanden habe, der letzte. Ich hoffe dennoch dass es noch weitere Bände, zumindest noch einen Teil geben wird, da mich das Ende dieses Buches leider ein wenig enttäuscht, oder doch eher schockiert hatte?^^ Doch warum ich ein wenig sprachlos bin, dass müsst ihr wohl selbst lesen^^

Diesmal geht es um den vermutlich persönlichsten Fall für unsere Kommissarin Helen Grace.
Denn das Mordopfer hat sie sehr gut gekannt....dennoch kann sie kaum ihren Kollegen der Polizei von ihrer ganz speziellen „Verbindung“ erzählen.
Denn Helen hat so einige tiefe Abgründe, die ihr düsteres Inneres offenbaren könnten.
Und so wird die Ermittlung zu einem wahren Minenfeld um selbst nicht in den Kreis der Verdächtigen zu rücken.., denn es sollen noch weitere Bekannte aus ihrem ganz besonderen „Kreis“ das Zeitliche segnen. Doch ist die Tatsache dass sie alle Toten kannte Zufall? Oder werden sie gezielt ausgewählt um ihr eine Botschaft mitzuteilen? Doch wer sollte von ihrem bisherigen Geheimnis wissen? Und wie kann sie Verhindern dass die Spuren der Opfer zwangsläufig zu ihr führen? Bald schon steckt sie selbst mitten in einem gefährlichen Spagat , zwischen Beruf und Privatleben. Denn ihre emotionalen Gefühle , wie Hass und Rache, muss sie zu kontrollieren , denn es behindert nicht nur ihre Ermittlungen , sondern auch ihr sonst so inniges Verhältnis zu ihrer Kollegin und besten Freundin. Auch kleine Konkurrenzspiele zwischen ihren Kollegen die zuerst harmlos erscheinen, werden für Helen plötzlich zu einer ganz besonderen Gefahr.....

Ein Krimi, der mich jedoch diesmal nicht so begeistern konnte, wie seine Vorgänger.
Ich hoffe dass die Reihe wirklich fortgesetzt werden wird, denn so kann ich die taffe und sonst so selbstbewusste Helen nicht zurücklassen :-))
Ein wirklich mal anderes Ende, dass sicherlich zu Helen passt.....individuell und sehr eigen^^

  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, verlust, krankheit, schicksal, seelenverwandtschaft

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder , Oliver Wnuk
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 29.08.2016
ISBN 9783837135275
Genre: Liebesromane

Rezension:

Miss you von Kate Eberlen ist eine etwas langatmig anmutende Geschichte über das Auf und Ab im Leben von 2 Charakteren, deren Schicksal sie bereits sehr früh aufeinandertreffen ließ , nur um sie dann auf unterschiedliche Wege zu schicken, bis sie am Ende einer langen Zeitspanne sich endlich wiedertreffen. Dabei war dieser Höhepunkt leider ziemlich unspektakulär , und hat mich leider am Ende ziemlich enttäuscht. Da ich irgendwie mehr erwartet hätte....

Diese Reise war wirklich eine wahre Odyssee für mich, da sie sich meiner Meinung nach ziemlich hinzog, ohne mich wirklich berühren zu können. Irgendwie wartete ich vergeblich auf einen Höhepunkt in der Geschichte, die zwar wirklich sehr gut geschrieben war , aber dennoch mich nicht mit dessen Inhalt überzeugen konnte. Die Liebesgeschichte an sich, die ich eigentlich hier erwartet habe, kam hier ziemlich kurz zum Tragen, und hauptsächlich drehte sich dieses Buch nur um das „normale, wahnsinnige Leben mit all seinen Höhen und Tiefen“. So können wir von den beiden Protagonisten Tess und Gus abwechselnd in der Ich Sichtweise , deren beider Lebensgeschichte belauschen.
Während wir sie 16 Jahre lang begleiten und ihre Beziehungen miterleben, schlich sich bei mir manchmal etwas Gereiztheit ein^^ Irgendwie war es manchmal einfach nur leicht träge, wie die Story vorangeht und ich fühlte mich manchmal selbst so, als würde ich dieses Buch bereits über einen Zeitraum von 16 Jahren lesen....
Sehr positiv fand ich jedoch die beiden Sprecher des Hörbuchs. Denn Oliver Wnuk und Annina Braunmiller-Jest haben dieses Buch einen Hauch von Leben verpasst, und mit ihnen habe ich es bis zum Ende des Buches geschafft :-)

Leider ein Buch dass mich nicht berühren konnte. „Miss you“ war für mich wirklich Programm....da ich größtenteils viele Emotionen vermisst habe.
Mich hat dieses Buch leider nur etwas deprimiert, da man wieder erkennt, dass das Leben manchmal ziemlich eintönig und träge vorangehen kann, ohne dass man eigentlich wirklich lebst, sondern nur dahinvegetiert...
Das hat es wirklich gut herübergebracht und hat mich selbst ein wenig heruntergezogen, daher würde ich es Menschen die generell ein wenig an Depressionen leiden, nicht gerade empfehlen^^

  (82)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

149 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

selbstjustiz, london, krimi, henker, max wolfe

Wer Furcht sät

Tony Parsons
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer Furcht sät von Tony Parsons ist ein sehr interessantes Buch, dass sicherlich zum Nachdenken anregt und dem Leser noch nachträglich ein wenig beschäftigen wird. Denn hier geht es um das spannende und brisante Thema der Selbstjustiz, dass im Fokus des Buches gestellt wurde.

Denn eine Gruppe , die als „Der Club der Henker“ für Aufsehen in der Öffentlichkeit sorgt, spaltet nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Polizei an sich. Denn der Club hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verbrecher der Gerechtigkeit zuzuführen , und sie auch selbst zu vollstrecken.
Für Detective Max Wolf ist es diesmal eine ganz spezielle Ermittlung, denn die Mörder werden in der Öffentlichkeit selbst als eine Art Helden gefeiert....doch Max Wolf muss diese Bande fassen und ihnen Einhalt gebieten, denn niemand hat das Recht selbst das Gesetz in die Hand zu nehmen...

Toll fand ich auch diese Überlegung:
Zitat Seite 86: " Was sie tun, das ist gegen das Gesetz. Aber ist es deswegen falsch?"

Eine wirklich interessante Frage....doch auch wenn man ihnen insgeheim Beifall zollen würde, so erschrickt es einem dann doch ein wenig, denn jeder Mensch sieht ja etwas anderes als „Richtig“ an und für jeden bedeutet etwas anderes als „Verbrechen“. Daher ist es wichtig dass immer noch das Gesetz und ein Gericht darüber entscheiden sollte, und nicht die Bürger....Letztendlich wären wir ansonsten wieder in einem längst vergessenen Jahrhundert angekommen, indenen aufgebrachte Bürger zu einem mörderischen Mob werden und mit Heugabeln selbst zu Mördern werden...


Max Wolf blieb mir bis zum Ende des Buches ein wenig fremd , wie auch seine Kollegen und die meisten Charaktere in diesem Roman. Auch die manchmal etwas lang gehaltenen Erklärungen von Fachbegriffen und Abkürzungen in der Polizeisprache waren für mich ein wenig störend und nicht wirklich von Belang. Oder muss ich wirklich als Normalbürger wissen, für was welche Zeichen stehen in der Polizei? Kopf kratz Für mich hat das leider ein wenig an der Spannung eingebüßt.

Am interessantesten fand ich ja persönlich das Nachwort des Autors. Dieses war wirklich sehr interessant und lesenswert. Auch seine Aussage: „Und einige Menschen kommen noch immer mit Mord davon" ....finde ich wirklich erschreckend, aber leider wahr...und nimmt einem , besonders als einen gerechtigkeitsliebenden Menschen sehr mit.

Ein Buch dass die packende Historie von London sehr gut ans Licht bringt und auch sehr gut in eine Geschichtsstunde passen würde, aber als einen Thriller würde ich es nun nicht unbedingt betiteln.. Da mir wirklich Spannung und das Mitfiebern ein wenig gefehlt haben.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, psychothriller, klinik, hypnose, amnesie

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek ,
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2008
ISBN 9783785737002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Seelenbrecher ist ein wahrlich toll inszenierter Thriller, der besonders am Anfang und am Ende mit einer grandiosen Idee und dessen Umsetzung den Leser für sich gewinnen kann.
Auch die wirklich überraschenden Entwicklungen im Laufe der Geschichte hat man so nicht kommen sehen, daher Daumen hoch für diese grandiosen Verblüffungen die man hier vom Autor präsentiert bekommt.
Einzig und alleine im Mittelteil gab es einen kurzen Moment für mich, indem die Spannung ein kleines bisschen einsank und sich erst wieder aufrappeln musste, da manche Dinge für mich manchmal etwas verworren waren und ich ab und an den Faden verloren habe.....vielleicht hatte diesen besagten ja auch der Autor im Mittelteil etwas dünner gezogen, als den Rest der ansonsten spannenden Geschichte?^^

Anfangs erhält der Leser einen Einblick , was der sogenannte Seelenbrecher seinen Opfern antut.
Denn eine junge Frau wird in einem Hotelzimmer aufgefunden, die keine äußerlichen Verletzungen aufweist, aber dennoch innerlich tot zu sein scheint. Genauso wie die bisherigen Opfer des Killers....

Nach dieser kurzen Einführung erleben wir mit , wie ein Professor Jahre später Studenten zu einem Experiment herausfordert. Doch nur 2 von ihnen wagen den Versuch....zusammen mit ihnen lesen wir eine Patientenakte....

Wieder gibt es einen erneuten Sprung in der Erzählung, und wir befinden uns in einer Psychiatrischen Klinik wieder und lernen so Caspar kennen, der aufgrund eines Gedächtnisverlustes nichts mehr über seine Vergangenheit weiß.....Während wir ihn beginnend mit der Suche nach seiner Identität begleiten , werden wir ihn bald in einer ganz anderen , weit gefährlicheren Notlage erleben....Denn als aufgrund eines Schneesturms ein Krankenwagen vor der Klinik verunglückt, finden der Krankenpfleger und sein Patient Unterschlupf im Inneren der Anstalt. Schon bald soll Caspar jedoch bemerken, dass anscheinend das Grauen seinen Einzug bei ihnen erhalten hat....denn als aus Panik und aus einem unüberlegtem, impulsiven Handeln heraus die Verriegelung der Klinik betätigt wurde, sind sie von der Außenwelt abgeschottet....doch statt den Mörder auszusperren, haben sie sich unfreiwillig mit ihm eingesperrt....
Von nun an soll es zu einem wirklichen dramatischen Kampf ums Überleben kommen...
Und bereits sehr schnell kommt es zu den ersten Opfern des Seelenbrechers.
Während der Countdown der Angst herunter gezählt wird, steuert man unwillkürlich dem Höhepunkt zu, der in eine wirkliche Überraschung gipfelt....

Besonders der Schluss wurde sehr gut konstruiert , denn der Leser bekommt die restlichen Fragezeichen, die sich im Laufe der Handlung gebildet haben, erklärt und man deckt nicht nur die vereinzelten Lücken auf, sondern auch noch das ein oder andere I - Tüpfelchen der Verblüffung! :-)
Hier möchte ich nicht zu viel verraten, nur eins soll noch gesagt sein:
Denn auch ich hatte das Experiment gewagt, dieses Buch mir als Hörbuch zu Gemüte zu führen und ich bin keinen einzigen Moment lang in den Schlaf gefallen...(was eigentlich ein Wunder ist, da ich ansonsten fast immer bei Hörbüchern einschlafe^^) Also Hut ab der Seelenbrecher hat mich nicht erwischt, dafür aber Herr Fitzek, der mit seinem wirklich grandios eingefädelten Werk mich wirklich ziemlich begeistern konnte.
Selten lese ich ein Buch das mich noch vollkommen überraschen kann, doch dieses hat es tatsächlich geschafft dass ich wirklich ziemlich ahnungslos- zusammen mit Caspar - durch die Handlung schritt.

  (69)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

4 sterne, gedächtnisverlust, mystery, jugendroman, schuld

Brennt die Schuld

Heidrun Wagner , Miri D'Oro
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783958820296
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Brennt die Schuld von Heidrun Wagner ist der 2. Teil der Trilogie, rund um das Mädchen Zoe, dass ihr Gedächtnis aufgrund eines dramatischen Ereignisses in ihrem Leben verloren hat und nun alles daran setzt, ihre Erinnerungen zurückzuerhalten.
Denn die Frage wer ihre Zwillingsschwester Maya getötet hat, lässt ihr einfach keine Ruhe.

Während zwar einige weitere Schnipsel aus der Vergangenheit ans Licht rücken, so bleibt das große Ganze noch in den Sternen, und so bin ich schon sehr auf den nächsten und somit abschließenden Band gespannt, der dann (hoffentlich) alles enthüllen wird, was genau geschehen war.

In diesem Band haben wir es vor allem mit den vielen Selbstzweifeln von Zoe zu tun, die sich schuldig an dem Tod ihrer Schwester fühlt. Doch hat sie Maya wirklich aufgrund ihrer Zeichnungen auf den Gewissen? Fast schon unheimlich, wie einige Zeichnungen von ihr zur Wirklichkeit werden und zutreffen...Zufall? Oder hat sie wirklich gar unheimliche , schreckliche Kräfte?

Und was hat ihre Schwester vor ihr verschwiegen? Anscheinend trug sie ein Geheimnis mit sich herum, dass sie nicht mit Zoe teilen wollte...doch warum? Besonders dieser Vertrauensbruch, der Zoe sehr zu schaffen macht, zeigt deutlich dass sie sich immer noch von ihrer Schwester verraten fühle....da sie auch kurz vor deren Ableben sich ein wenig voneinander entfernt hatten...

Auch die beiden Jungs in Zoes Leben machen ihr Leben noch zusätzlich zu einer Achterbahnfahrt. Da Elias anscheinend ebenfalls ein großes Geheimnis zu haben scheint, dass sie bald schon völlig aus der Bahn werfen wird. Und was ist mit ihren Gefühlen zu Niklas? Ist er wirklich nur ein Freund für sie? Es bleibt spannend, wer von ihnen letztendlich das Rennen macht, ebenso die große Enthüllung warum Maya eigentlich sterben musste...!

Ein wirklich spannender Jugendthriller, der einige tolle Momente hat, dennoch konnte es mich bislang noch nicht vollkommen überzeugen. Das liegt vielleicht daran, dass sich manchmal die Szenen in denen Zoe in Selbstmitleid badet manchmal etwas zu viel Raum im Buch einnahmen und nicht wirklich viel an eigentlicher Handlung geschah...Hier hätte man evtl aus der Trilogie, einen Zweiteiler machen können, der dann noch mehr Spannung gehabt hätte.
Aber das ist das einzige das ich Bemängeln könnte :-)

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hamburg, hebamme, berlin, judenverfolgung, historischer roman

Töchter einer neuen Zeit

Carmen Korn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 21.09.2016
ISBN 9783463406824
Genre: Romane

Rezension:

Töchter einen neuen Zeit von Carmen Korn ist der Auftaktband der Jahrhundert Trilogie. Bereits dieser erste Teil konnte mich völlig überzeugen, mit der Intensität der verschiedenen Gefühle, die dessen Protagonisten in dieser schwierigen Zeit durchleben. Denn diese 4 unterschiedlichen Frauen, verbindet nicht nur im Laufe der Geschichte eine tiefe und innige Freundschaft ,sondern auch die vereinzelten Schicksalsschläge die jeder von ihnen durchmachen muss,

Zitat Seite 215:

„Es galt ein Schicksal anzunehmen, wie es das Leben bereithielt. In Friedenszeiten und im Krieg, und der tötete en gros und trieb mit den Schicksalen Schindluder“

Doch zu Beginn der Geschichte lernen wir erst zu Friedenszeiten die jungen Mädchen kennen, die jeder ganz eigene Träume hat, die sich im Laufe der Jahre verändern, so wie jeder von ihnen selbst, denn aus den jungen hoffnungsvollen Frauen werden Erwachsene, die bald schon erkennen müssen, dass das Leben nicht immer so verläuft, wie man es gerne hätte.

Doch nicht nur Henny, Käthe , Ida und Lina bekommen wir näher vorgestellt, denn auch andere vereinzelte Charaktere im Umfeld von ihnen werden sehr schön detailliert beschrieben und bekommen ihren ganz eigenen Auftritt in dem Buch. Und so wird es zu einem herrlich komplexen Werk, der uns einen Einblick in das Leben der Vergangenheit gibt , mit allen ihren Höhen und vor allem Tiefen der Zeitgeschichte....mitunter Hitler und dem 2. Weltkrieg....

Zitat Seite 461:

„Was waren sie doch für eine betrogene Generation, die zwei Weltkriege erleben musste. Die es nach de ersten hatte besser machen wollen und dennoch daran gescheitert war, den zweiten der Kriege zu verhindern“

Ein Buch dass das den Leser jedoch nicht nur Leid und Kummer aufzeigt, sondern auch viel Freundschaft, Vertrauen und Hilfsbereitschaft, die manchmal von ganz unverhoffter Hand kommen kann.

Das Buch schafft es jedem Protagonisten eine eigene Identität einzuhauchen, sie werden zum Leben erweckt und der Leser fühlt sich mit ihnen verbunden und bangt mit ihnen die ganze Zeit mit.

Auch wenn es einige Abschiede im Buch zu verschmerzen gibt, so gibt es dennoch für einige von ihnen Hoffnung auf ein hoffentlich nun kommendes, glückliches Leben, dass nun auf sie zu warten scheint....? Ich hoffe ich irre mich da nicht, doch das werde ich erst im nächsten Band erfahren, wie das Leben der Frauen und ihrer Freunde und Familie weitergehen wird.....

Ich jedenfalls möchte sie zu gerne auf ihren weiteren Weg begleiten, mit all den tiefen und unterschiedlichsten Emotionen die da kommen werden!^^

Und hoffe das ich ein wenig von meiner Ergriffenheit zu diesem tollen Buch in dieser Rezension herüberbringen konnte!

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

464 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

black blade, fantasy, magie, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Black Blade 3: Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep ist der Abschluss dieser spannenden Fantasyreihe.
Auch der letzte Teil ist wieder einmal wundervoll geschrieben worden und hat mich erneut begeistern können.
All die lieb gewonnen Charaktere habe ich während dieser Trilogie sehr ins Herz geschlossen, und habe auch diesmal mit ihnen mitgefiebert und ihren tollen Zusammenhalt bewundert.
Zusammen mit Lila Merriweather und der Rest der Sinclair Gruppe mit Devon und Felix begleiten wir sie bei ihrem letzten Schlusskampf....denn sie müssen die grausamen Machenschaften von dem gefährlichen Oberhaupt des Draconi Clans unterbinden. Denn Victor Draconi hat einen finsteren Plan geschmiedet , der alle Familien in Cloudburst Falls vernichten könnte...
Lila die bereits ihren Platz in ihrer neuen Welt in der Sinclair Familie gefunden hat, kämpft nicht nur für ihre neue Freunde , sondern auch für ihre Rache, denn mit Victor hat sie noch eine ganz persönliche Rechnung offen stehen.
Zum Glück steht sie nicht alleine da, denn nicht nur ihre Freunde helfen ihr, sondern auch ihre Cousine Deah, die sich schweren Herzens gegen ihren eigenen Vater stellt, sowie auch der putzige Pixie Oskar, der wirklich ein süßer kleiner Held ist^^
Doch auch von einer ganz anderen unerwarteten Seite bekommt sie Unterstützung, denn all die Jahre irdenen sie die Monster respektiert hat, soll sich nun für sie auszahlen....
Und der Showdown war wirklich gelungen umgesetzt worden! :-)


Mit einem lachenden und gleichzeitig weinenden Auge habe ich dieses Buch beendet. Hier geht eine tolle Reihe zu Ende, die sicherlich noch einiges Potential für die Zukunft bieten könnte, rund um die fantastische Welt von Cloudburst Falls und daher bin ich gespannt ob evtl ein Wiedersehen stattfinden wird :-)) Also ich wäre auf alle Fälle wieder mit dabei.

Noch kurz zur Covergestaltung: Ich finde die 3 Teile passen optisch super zusammen und werten jedes Bücherregal auf :-))

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

227 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

thriller, wald, junggesellinnenabschied, ruth ware, glashaus

Im dunklen, dunklen Wald

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware ist ein Thriller, der ein wenig mit gezogener Handbremse durch diese Junggesellinnenparty fährt.
Irgendwie hatte ich mir mehr Spannung und Nervenkitzel gewünscht als vorhanden. Vor allem der Mittelteil war für mich ziemlich langatmig und etwas zäh und ich musste mich da etwas durchkämpfen.
Gegen Ende der Geschichte wurde es dann plötzlich spannend, doch leider für mich ein wenig zu spät, da war meine Aufmerksamkeit leider schon etwas angefressen und daher nicht mehr herumzureißen.
Vielleicht lag es außerdem auch an all den vorhandenen Figuren, die weder meine Sympathie noch mein Interesse erwecken konnten, da ich sie wirklich alle nicht so wirklich ins Herz geschlossen habe^^
Doch die Idee an sich hat wirklich sehr viel an Potential gehabt, daher fand ich es vom Klappentext her ja sehr spannend und freute mich auf ein rauschendes atemberaubend spannendes Buch....tja doch dann kam die Realität, und ich konnte auch diesen Gedanken von Nora nachempfinden:
Zitat Seite 63: „Es war ein Fehler gewesen herzukommen“ Ja das dachte ich mir auch bei diesem Buch das größtenteils ein wenig vor sich dahinplätscherte.
Dennoch war es ein solider Thriller, der auch seine tollen Momente hatte, besonders zum Schluss holte er noch mal alles heraus! :-)

Die Handlung ist rasch erzählt, da ich nicht soviel zum Inhalt erzählen will, ohne euch zuviel zu verraten^^ Es geht darum, dass die Autorin Nora die zurückgezogen und alleine in London wohnt eine E Mail bekommt, inder sie zu einer Junggesellinnenparty ihrer ehemaligen besten Freundin Clare eingeladen wird. An sich keine große Sache....doch da sie bereits 10 Jahre keinen Kontakt zu ihr hat, verwundert es sie sehr und zuerst plagen sie Zweifel ob sie Zusagen sollte, doch dann beschließt sie doch hinzugehen.....was sich schließlich als eine absolute blöde Idee darstellen wird... Denn in einem abgelegenen Glashaus mitten im Wald scheint die Party nicht gerade zu einem Erfolg zu werden....Jeder von der kleinen , überschaubaren Gästeschar hat seine ganz eigene Macke …..da gibt es einmal Flo, die geradezu eine krankhafte Besessenheit gegenüber Clare zu empfinden scheint, dann Melanie, die mit ihren Gedanken nur bei ihrem Kind und ihrem Mann zu sein scheint, Nina, die taffe und manchmal etwas ruppig herüberkommende homosexuelle Ärztin, der sehr eingebildete Tom und Nora und Clare. Während sie sich in dieser Zeit meist selbst auf den Wecker gehen und alle am liebsten die Feier vorzeitig abbrechen würden, bleiben sie dennoch dabei....genau wie der Leser (ich), da man immer noch hofft, dass sich die Party noch bald verbessern wird....und verpassen möchte man ja schließlich auch nichts^^ Doch letztendlich kommt es zu einem unerwarteten Höhepunkt , der bald das Leben einiger von ihnen für immer verändern wird....
Doch was ist geschehen? Genau diese Frage stellt sich Nora, als sie im Krankenhaus erwacht und sich gerade an die wichtigsten Momente dort draußen im Wald nicht erinnern kann....Zusammen mit ihr gehen wir den Ereignissen auf die Spur und erfahren auch, was damals vor 10 Jahren geschehen ist, dass ihr Leben anscheinend noch immer zu beeinflussen scheint...

Die eingeflochtenen Zeitsprünge fand ich wirklich sehr gut und auch die Suche nach der Wahrheit gegen Ende der Story fand ich toll und recht spannend konstruiert. Kurz gesagt fand ich die Handlungsstränge im Krankenhaus, also nach der Partygeschichte im Wald, viel besser und interessanter, als den Junggesellenabschied an sich.

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Der K.A.I.N.-Widerstand

Bettina Petrik
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei In Farbe und Bunt Verlags- UG, 06.11.2015
ISBN 9783941864436
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

moni kaspers, liebe; freundschaft, pferde, summe, western

Ungestillte Sehnsucht - Dark Soul

Moni Kaspers
Buch: 370 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 02.09.2016
ISBN 9789963535095
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul von Moni Kaspers ist ein tiefgründiger und leicht melancholischer Roman über das Leben und über Glück und Leid, dass manchmal ziemlich nah beieinander liegt.
Der Schreibstil ist wunderbar und die Autorin versteht es mit den Wörtern den Lesern zu fesseln.
Sehr angenehm wird man durch die Geschichte getragen und hat niemals das Gefühl von Langeweile oder Eintönigkeit.
Dennoch gab es einen Aspekt der mich persönlich etwas gestört hat, daher gibt es leider nicht die volle Punktezahl...Dieser wäre, dass ich einfach nicht mit der Hauptprotagonistin Joeline warm geworden bin und daher auch leider nicht so mit ihr mitfühlen konnte, wie ich es ansonsten bei anderen Charakteren gewohnt bin. Das war ein großes Manko für mich, da die Geschichte daher für nicht so bewegend war wie erhofft, da ich einfach keinen Zugang zu ihr fand und sie gerade zum Ende hin, nicht wirklich verstehen konnte... Besonders der Moment als das Schicksal knallhart bei Nathan und Joeline zuschlägt und sich das Leben von ihr noch mal komplett zu verändern scheint, habe ich sie auf dem Weg zu ihrer 2. Chance lese-technisch verloren...

Alles beginnt damit dass Nathan dem Familienimperium den Rücken zukehrt, da er das Erbe seines verstorbenen Großvaters annimmt und dessen Ranch bewirtschaften möchte.
Zitat Seite 17:
„Aber er hatte Prunk und Luxus gegen eine Ranch und eine Pferdezucht getauscht und wusste nicht annähernd, was ihn erwartete.“

Während er sich tapfer seiner neuen Aufgabe widmet, trifft er durch Zufall oder Schicksal, auf die junge Joeline Parker , die ganz alleine ihre Ranch leitet und daher (und auch aus anderen Gründen) ihren Ruf im Dorf weg hat eine Lesbe zu sein.
Joeline fasziniert Nathan auf den ersten Blick und mithilfe ihrer Schwester Summer, die so ganz anders vom Charakter ist als Joeline, kann er einen Zugang zu der unnahbar wirkenden Frau finden.
Hilfreich kommt ihm zugute, dass Summer sich selbst in seinen Bruder verliebt...
Doch leider gibt es auch einige Probleme in ihrer zaghaften Annäherung, und bald schon soll Nathan die grausame Wahrheit über ihre Vergangenheit erfahren....Schaffen es die beiden doch noch zueinander zu finden? Und was hat das Schicksal für die beiden tatsächlich geplant? Das müsst ihr selbst lesen :-)

Ein Buch dass wirklich eine überraschende Wendung im letzten Teil annimmt, die man so nicht vermutet hätte. Die Autorin schafft es den Leser klar vor Augen zu führen, dass das Schicksal wirklich seinen ganz eigenen Plan zu haben scheint...und dass man egal wie ausweglos und verloren eine Sache zu sein scheint, es immer wieder Hoffnung geben kann....Die man nur erkennen muss, denn manchmal befindet sich das Gute direkt vor der eigenen Nase, wenn man ihr nur eine Chance gibt und sie auch ergreift...

Ein wirklich sehr bewegender Roman, der mit einer tollen und auch tragischen Liebesgeschichte berühren kann.....Doch leider mich persönlich nicht, da ich wie gesagt einfach nicht mit Joeline mitfiebern und mitleiden konnte...
Dennoch solltet ihr Euch selbst ein Bild von ihr machen und mit ihr diese Reise durch die Höhen und Tiefen ihres Lebens antreten. Da ihre Geschichte keine einfache , aber dennoch sehr lesenswerte ist und für den ein oder anderen Menschen dort draußen, der ebenfalls mit einem harten Schicksalsschlag zu kämpfen hat , Hoffnung in dessen Leben vermitteln kann.

  (83)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, schwangerschaft, geheimnisse, leukämie, selbstmord

Tage mit dir

Kate Dakota
E-Buch Text: 298 Seiten
Erschienen bei Forever, 12.08.2016
ISBN 9783958181328
Genre: Liebesromane

Rezension:

Tage mit dir von Kate Dakota ist ein berührendes und gefühlvolles Buch, dass auf eine wunderbaren Art und Weise uns vom Schicksal und seinen ganz eigenen Wege berichtet, die es zu gehen scheint und dabei das Leben von gewissen Personen für immer verändern kann.
Denn auch bei unserem Protagonisten Falk führt das Schicksal , bzw der Selbstmord eines Kollegen, ihn in eine Sinnkrise. Bislang war er ein erfolgreicher Broker an der Börde, und seine Karriere bedeutete ihm alles , doch nun fragt er sich zum ersten Mal ob das was er tut auch richtig ist und ihn glücklich macht. Auf diese Frage hofft er sich eine Antwort zu finden, bei seinem Sabbatical. Doch zuerst findet er erst einmal Minje....Die junge Frau läuft ihn praktisch vor die Füße, und Falk vermutet anfangs dass es sich hierbei um eine junge Diebin handelt. Schon recht schnell freunden sich die beiden unterschiedlichen Charaktere an und die kleine freche selbstbewusste Minje schafft es seine Ernsthaftigkeit zu durchbrechen. Doch Falk erahnt, dass die junge schwangere Frau ihm etwas verschweigt. Auf ihrer gemeinsamen Reise, erfährt der Leser nach und nach was hinter den Geheimnissen steckt, die sie zu verbergen scheint. Denn warum wollte ihr Vater sie entmündigen , und warum ist sie wirklich auf der Flucht? Falk bietet ihr seine Hilfe an und findet dabei selbst den Sinn seines Lebens...
Zitat Seite 483:
„Nur der Augenblick ist wichtig, und die Gewissheit, dass wir davon nicht unzählige haben werden, macht jeden einzelnen zu einem kostbaren Juwel!“

Die Autorin schafft es trotz der Tragödie des Ganzen, das Buch dennoch zu einem hoffnungsvollen Lichtblick zu verwandeln, dass den Leser emotional sehr aufrüttelt und uns vor Augen führt, wie wichtig nicht die Zeit an sich ist , sondern dass was man mit ihr bzw aus ihr macht! :-)
Auch die Nebenfiguren im Buch wie Minjes Vater Rasmus oder ihren Bruder Simon bekommen ihren ganz eigenen Auftritt zugeteilt und überzeugen auch auf ganzer Linie. Außerdem finde ich den Umstand dass man nähere Einblicke in die Gedanken der anderen Personen bekommt ,immer toll und sorgt zusätzlich für schwungvolle und abwechslungsreiche Lesemomente.

Ein Buch dass mich wirklich zu Tränen rühren konnte! „Tage mit dir" ist einfach wundervoll und einmalig und ich habe wirklich jeden Moment davon ausgekostet. Zum Glück hat das Schicksal nicht nur in der Geschichte seine Finger mit ihm Spiel, sondern auch sicherlich dabei, dass ich dieses Buch lesen durfte. Doch besonders in diesem Buch stellt sich mal wieder die Frage, ob man das Schicksal danken oder verfluchen sollte.^^

  (85)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

loverboy, alleinerziehend, albanische mafia, deutschland, frauenhandel

Eventus Corp.: Verkaufte Unschuld

Manu Wirtz
E-Buch Text
Erschienen bei null, 31.07.2016
ISBN B01IALGGZS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eventus Corp : Verkaufte Unschuld von Manu Wirtz ist der 1. Band eines neues Thriller Serien Auftakts, der mich persönlich jedoch leider nicht so ganz überzeugen konnte.....

Ich würde es auch eher als einen Krimi als Thriller betiteln.

Eventus Corp ist ein Security- und Militärunternehmen in Deutschland, dass seine Schwerpunkte in: Cybercrime, Erpressung und Entführung hat. Diesmal geht es um einen Mädchenhändlerring.

Für mich war die Story zwar spannend und wirklich erschreckend...auch habe ich mit der entführten Alina mitgefühlt und diesem Loverboy die Pest an den Hals gewünscht....dennoch muss ich gestehen, habe mir manchmal die zu ausführlichen Security bzw Geschäftsermittlungen und die genauen Hintergründe etwas zu sehr die Lust am Lesen genommen......da ich damit echt total überfordert war und ich mir manchmal nicht alles zu detailliert gewünscht hätte....schließlich möchte ich selbst nicht in dieser Firma als neuer Mitarbeiter anheuern und muss daher nicht alles darüber wissen...^^

Nun ja wer jedoch mehr über die Hintergründe und über die Ermittler im Team erfahren möchte, der ist in diesem Buch genau richtig! Dennoch war für mich selbst die Entführung selbst und die Erlebnisse von Alina spannender als die Ermittlungen.

Daher hätte ich mir noch mehr Szenen aus der Sicht von Alina und der Liga gewünscht, als von den Ermittlern, da diese mich mehr mitgerissen haben.

Jedoch fand ich die Idee bzw den aktuellen Fall sehr spannend und äußerst nervenaufreibend, da wirklich fast jeder in so eine Falle tappen könnte, was noch erschreckender ist! Da man solche Loverboys nicht wirklich von normalen „Jungs“ unterscheiden kann.....bis es irgendwann zu spät ist und man sich in der Gewalt von einer organisierten Verbrecherbande wiederfindet...

Ein Buch, dass in diesem Sinne wirklich etwas aufrüttelt und einem die Gefahren besonders vom Internet wieder etwas deutlicher vor Augen führt, als man es bisher immer vermutete.

Auch die anfängliche Übersicht der Personen, der sogenannten Dramatis Personae fand ich eine tolle Idee und sehr hilfreich. Wie gesagt, sollte man im nächsten Teil eher den Fall in den Vordergrund rücken, als das Security Unternehmen selbst, wäre ich selbst sehr gerne wieder mit von der Partie.


  (84)
Tags:  
 
706 Ergebnisse