Leserpreis 2018

Kerstin73s Bibliothek

63 Bücher, 57 Rezensionen

Zu Kerstin73s Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"schweiz":w=4,"verdingkinder":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"kinder":w=1,"schicksal":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"familiengeschichte":w=1,"schwestern":w=1,"adoption":w=1,"schwanger":w=1,"schicksale":w=1,"grausamkeit":w=1,"historische romane":w=1,"vorablesen":w=1

Die verlorene Schwester

Linda Winterberg
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.11.2018
ISBN 9783746634524
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Autorin ist es bereits mit dem Prolog gelungen, die Neugier zu wecken, das Buch zu lesen und zu erfahren, was es mit den Anrufen auf sich hat, die ohne etwas gesagt zu haben, beendet werden.

Doch für die Antwort muss man sich bis zum Schluss gedulden. Denn zunächst baut die Autorin durch den geschickten Wechsel aus Vergangenheit und Gegenwart noch weitere Spannung auf.
In mehreren, sich abwechselnden Handlungssträngen erfährt man die Geschichte der Schwestern Lena und Marie, die ihrer Mutter nach dem Tod des Vaters von der Fürsorge weggenommen wurden. Ihre Wege trennten sich vor 39 Jahren. Jede der Schwestern hat als sogenanntes "Verdingkind" Schlimmes erlebt und die jeweils andere niemals vergessen können.

Ein dritter Handlungsstrang spielt in der Gegenwart. 
Zufällig stößt die junge Anna auf Unterlagen, nach denen sie nicht das leibliche Kind ihrer Eltern ist. Sie begibt sich auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern und verbindet damit die drei Handlungsstränge zu einer einzigen, sehr  tragischen Familiengeschichte.

Schonungslos ehrlich, emotional und sehr spannend erfährt man an dem Beispiel der Schwestern über das Schicksal der Verdingungskinder. 
Der Schreibstil und Aufbau des Buches waren perfekt auf den Inhalt  abgestimmt, die drei Frauen waren mir - jede auf ihre Art - von Beginn an sympathisch. 
Ich konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen und mitfühlen, welches Leid ihnen angetan wurde.  
Mich hat diese Geschichte sehr betroffen gemacht und so konnte ich  an manchen Stellen die Tränen auch nicht mehr aufhalten.
Gut gefallen hat mir, dass es trotz all derer, die an diesen Kindern nichts Gutes lassen konnten, doch immerhin einige Menschen gibt, die dieses Elend nicht tatenlos mit angesehen haben.
Mit war das Thema vorher gänzlich unbekannt, die Geschichte der Verdingkinder gehört aber zu unserer Vergangenheit und sollte, da sie so schrecklich war, noch bekannter gemacht werden, damit sie auch keineswegs in Vergessenheit gerät.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"liebe":w=4,"tod":w=3,"trauer":w=2,"hoffnung":w=2,"krankheit":w=2,"unfall":w=2,"träume":w=2,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"liebesroman":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"glaube":w=1,"einsamkeit":w=1

Das Leuchten unserer Träume

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426522059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt - geschickt legt die Autorin Spuren aus, die darauf hindeuten, dass Ben nicht zufällig vor Ort war, um Sophie aus dem brennenden Haus zu retten. Und während man zunächst glaubt, dass Sophie irgendein Geheimnis umgibt, stellt sich
im Verlauf des Buches heraus, dass Ben etwas oder sogar mehrere, sehr gravierende Dinge vor Sophie verbirgt.

Mir haben Sophie und Ben sehr gut gefallen, beide Charaktere waren sehr sympathisch und gut ausgearbeitet. Während Sophie im Leben schon Schlimmes erlebt hat und von Ben endlich echte Hilfe erfahren hat, diese schlimmen Erfahrungen zu verarbeiten, hilft Ben auch anderen Personen, die nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben, ihre letzten großen Wünsche zu verwirklichen. Aus welchem Grund er das tut, ist zunächst sehr schleierhaft.....

Mich hat das Buch von Beginn an gefesselt und so kam mir der verregnete Sonntag geradezu gelegen, da ich es so ohne schlechtes Gewissen direkt bis zum Ende lesen konnte. Es war sehr spannend, gefühlvoll und doch auch sehr traurig....und auf jeden Fall lohnenswert zu lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"liebesroman":w=1,"unfall":w=1,"handwerker":w=1,"renovierung":w=1,"filmindustrie":w=1,"reality tv":w=1,"filmbranche":w=1,"hass-liebe":w=1,"was sich liebt das neckt sich":w=1,"reality renovierungs show":w=1,"mr. fixer upper":w=1

Mr Fixer Upper

Lucy Score , Uta Hege
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.07.2018
ISBN 9783958189676
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch hätte ich nach dem Lesen des Klappentextes etwas ganz anderes erwartet - die hitzigen Dialoge zwischen Paige und Gannon waren eher lauwarm und seine Wutausbrüche wurden auch eher emotionlos erwähnt. Auch der Weg in Paiges Herz bzw. Bett war relativ fix geebnet - hier hätte ich mehr Widerstand erwartet.Die Idee und die Beschreibungen der Reality Show war allerdings toll. Hier hatte man - wenn man die entsprechende Serie im Fernsehen kannte - durchaus Möglichkeiten, sich das Ganze bildlich vorzustellen.Anders als ich es von anderen Büchern gewohnt bin, fühlte ich mich bei diesem Buch eher am Rand stehengelassen, statt mitten im Geschehen. Das mag aber auch am eher langatmigen Schreibstil gelegen haben, der anstrengend zu lesen war, den Funken bei mir nicht überspringen ließ und mich nicht so richtig fesseln konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"mukoviszidose":w=4,"leben":w=3,"tod":w=2,"krankheit":w=2,"singen":w=2,"liebe":w=1,"musik":w=1,"sterben":w=1,"traum":w=1,"kämpfen":w=1,"träumen":w=1,"krankheiten":w=1,"lieben":w=1,"besonders":w=1,"chancen":w=1

Ein Song bleibt für immer

Alice Peterson , Sylvia Strasser
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783404177080
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lebe dein Leben - jeder Tag könnte der letzte sein!Alice hat Mukoviscidose - eine Krankheit, deren Namen ich schon so oft gehört habe, darunter vorstellen könnte ich mir allerdings nichts bis ich dieses Buch gelesen habe.Mit einer Lebenserwartung von etwa 30 Jahren lebt Alice von Geburt an mit dieser unheilbaren Lungenerkrankung. So sehr die Krankheit ihren Körper auch immer wieder und immer stärker schwächt, umso stärker hält sie an ihren Träumen fest. Sie liebt Tom und möchte unbedingt etwas Bleibendes hinterlassen. Ihre Gefühle schreibt sie als Songtexte nieder und setzt alles daran, einen Plattenvertrag zu bekommen.Nichts wäre ihr lieber als die langersehnte Dreifachtransplantation zu bekommen - ob sie den Wettkampf mit der Zeit gewinnen kann, ist allerdings fraglich. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Krankheit hat für mich ein Bild bekommen, das ich so schnell nicht mehr vergessen werde!Sehr anschaulich, aber nicht übertrieben beschreibt die Autorin den Kampf ums Leben, den Versuch, ein völlig normales Leben zu führen und den Wunsch, die eigenen Träume im Wettlauf gegen die Zeit erfüllen zu können.Sehr gut nachvollziehen konnte ich auch Toms Gefühle für Alice und seine Zweifel an dieser Beziehung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"mädchen":w=1,"mut":w=1,"pferde":w=1,"indianer":w=1,"mobbing":w=1,"illustrationen":w=1,"lehrreich":w=1,"reiterhof":w=1,"mustang":w=1,"liebevoll gestaltet":w=1,"von 8 bis 10 jahren":w=1,"wunderpferde serie":w=1,"hildalgo":w=1

Wunderpferde 3: Ein Held wie Hidalgo

Astrid Frank , Cathy Ionescu
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.09.2018
ISBN 9783522185097
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meinen Töchtern hat dieses Buch sehr gut gefallen. Nacheinander haben sie es mir vorgelesen - ich hatte somit gleich zwei Mal das Vergnügen, diese tolle Geschichte zu hören. Und auch mir hat es gut gefallen.Die Reiterferien, die für Shania eigentlich als Ersatz für den ausgefallenen Urlaub bei ihrem Vater gedacht waren, entpuppen sich zu einem schrecklichen Erlebnis. Shania ist als einzige zum ersten Mal dabei, alle anderen waren auch im letzten Jahr schon auf dem Hof. Vorurteile und Zickenkrieg sorgen dafür, dass Shania die tägliche Tour nicht wie geplant mit einem anderen Mädchen, sondern allein reiten muss. Die Betreuer bekommen davon leider nichts mit. Shania leidet für sich und gerät in gefährliche Situationen, in denen nur sie und ihr Pferd so gut es geht aufeinander aufpassen. Trotzdem hält sie dicht und hilft einem der Mädchen später sogar noch in einer brenzligen Situation.Mich hat dieses Buch an die letzten Reiterferien einer Jugendgruppe erinnert, die ich life vor Ort miterleben durfte und beim Lesen immer Meinen Töchtern hat dieses Buch sehr gut gefallen. Nacheinander haben sie es mir vorgelesen - ich hatte somit gleich zwei Mal das Vergnügen wieder vor Augen hatte. Also ist dieses Thema für die Mädels nicht an den Haaren herbeigezogen....Den Anhang über Hidalgo, der als Vorlage für Shanias Pferd diente, haben meine Töchter allerdings beide "geschlabbert"....

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

19. jahrhundert, bücher, dartmoor, dorfklatsch, englan, england, englisches landleben, falsche freundinnen, falsche freundschaft, freundschaft, gerüchte, gerüchteküche, heirat, historischer roman, liebe

Das Jahr der Feder

Lilly Summerfield
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei 26|books, 04.09.2015
ISBN 9783945932230
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieser historische Roman ist mir aufgrund des schönen Covers aufgefallen. Er ist wunderschön geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Die Sprache wird der damaligen Zeit gerecht und die Standesunterschiede sowie die Rolle der Frau kommen sehr gut herüber. Die einzelnen Charaktere sind sehr treffend beschrieben, man kann sie sich sehr gut vorstellen.

Amelia ist anders als die anderen Frauen, die nur darauf aus sind, sich einen Mann zu angeln und zu heiraten. Sie liebt Bücher und wenn es schon nicht gern gesehen wird, dass sie - bzw. Frauen überhaupt - Bücher lesen, so kann man sich sehr gut vorstellen, dass es einer Schande für die Familie gleicht, wenn sie dann auch noch selbst Bücher schreibt. Sie schreibt daher heimlich und offenbart sich nur ihrer Freundin, die ihr daraufhin die Freundschaft aufkündigt. Sehr gut kommt Amelias Begeisterung für ihren Roman, aber auch ihre Angst, dabei aufzufallen, heraus. Auch, dass sie anders ist als die anderen Frauen wird schnell klar. Dabei kommen natürlich auch Klatsch und Tratsch nicht zu kurz.

Gleichzeitig ist aber auch Amelia verliebt und gerade in dem Moment, als sie den Entschluss gefasst hat, James, mit dem sie ihre Liebe zu Büchern teilt und für den sie scheinbar auch noch etwas mehr empfindet, von ihrem Geheimnis zu erzählen, hat er einen schweren Unfall, aufgrund dessen sie ein Versprechen abgibt.....

James verhält sich nach seinem Unfall sehr komisch und scheint irgendwie verändert. Hat er etwa von Amelias Arbeit als Schriftstellerin erfahren?

Amelia hat mir sehr gut gefallen, da sie sich nicht verbiegen lässt und ihr Leben trotz aller Widrigkeiten nach ihren eigenen Vorstellungen lebt. Während andere Frauen nur aif der Siche nach dem passenden Ehemann sind, verbringt sie jede freie Minute mit dem Schreiben. Zum Glück findet sie in James Schwester und seiner Mutter eine große Unterstützung und kann mit ihnen offen über ihre Geheimnisse sprechen und so ihr stilles Leiden beenden. Und James Mutter war scheinbar auch nötig, um der Geschichte zu diesem tollen Abschluss zu verhelfen, denn auch sie ist ganz anders als man es von einer Frau zu dieser Zeit erwartet.

James ist ein Gentleman, der Amelia sehr ähnlich ist. Er teilt ihre Liebe zu Büchern und auch zu ihr. Leider zieht er als stiller Beobachter die falschen Schlüsse, behält diese für sich und leidet still vor sich hin. James konnte mich am Ende dann aber noch einmal so richtig überraschen, denn mit dieser Reaktion auf das Manuskript hätte ich nicht gerechnet.

Dieses Buch ist insgesamt sehr stimmig. Der Titel passt perfekt und der Inhalt ist gut durchdacht, spannend und hat auch an den passenden Stellen unvorhergesehe Wendungen, die der Geschichte die nötige Spannung verleihen und zum Weiterlesen zwingen.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Von den anderen historischen Liebesgeschichten hebt sich dieses dadurch ab, dass es mehr auf das Standesdenken der damaligen Zeit eingeht und den Sinn des Lebens der Frauen darin beschreibt, sich standesgemäß und so wie man es von einer Frau erwartet zu verhalten , um einen adäquaten Ehemann zu finden - denn, die Sorge um das Ansehen der eigenen Familie ist groß und welcher Mann möchte schon eine Frau heiraten, die nicht der Norm entspricht?

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

123 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

"familie":w=14,"nordsee":w=10,"insel":w=6,"tod":w=5,"roman":w=4,"familiengeschichte":w=4,"winter":w=4,"schneesturm":w=4,"eingeschneit":w=4,"wintergäste":w=4,"liebe":w=3,"haus":w=3,"geheimnis":w=2,"geheimnisse":w=2,"krankheit":w=2

Wintergäste

Sybil Volks
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.08.2015
ISBN 9783423260800
Genre: Romane

Rezension:

Die Leseprobe klang interessant und machte Lust auf mehr....doch nachdem ich mich durch die Hälfte des Buches gequält habe und es mir von Seite zu Seite immer schwerer gefallen ist, weiterzulesen, bin ich enttäuscht und kann nur sagen, dass ich die Umsetzung dieses spontanen " Familientreffens" einfach nur langatmig und spannungslos fand. Insgesamt wirkt alles sehr in die Länge gezogen.
Die Idee war klasse, die Umsetzung ist hier leider nicht so gut gelungen.

Bei mir ist der Funke leider nicht übergesprungen und ich kann mich auch leider nicht mehr aufraffen, die zweite Hälfte des Buches zu lesen.
Sorry!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"familiengeschichte":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"fluch":w=1,"norwegen":w=1,"judenverfolgung":w=1,"us":w=1,"bergen":w=1,"bratislava":w=1

Ein Koffer voller Hoffnung

Sissel Værøyvik , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.09.2015
ISBN 9783548287027
Genre: Romane

Rezension:

Der Prolog beginnt mit einem Brief von Yusuf an Rakel. Offen bleibt, wer die beiden sind.

Das Buch selbst beginnt mit Ella, die nach
Norwegen fliegt, um die Beerdigung ihrer Eltern, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen zu organisieren.

Schnell wird klar, dass die Ehe von Ellas Eltern nicht glücklich war und die Verhältnisse innerhalb der Verwandtschaft auch nicht ganz einfach waren. Doch trotz der Unstimmigkeiten blieben die Eltern zusammen, lediglich Ella beendete den Kontakt zu ihren Eltern. Doch Ella ist eigentlich in diesem Buch gar nicht die Hauptperson, denn das ist eigentlich Rakel, die Mieterin, die im Haus der Eltern die Souterrainwohnung bewohnt.

Ella hofft, von ihr mehr über ihre Eltern erfahren zu können.

Die beiden Frauen freunden sich an und helfen sich gegenseitig bei der Aufarbeitung ihrer Vergangenheit.

Rakel ist Jüdin, wie es ihr in ihrer Kindheit erging, berichtet sie Ella sehr spannend und anschaulich. Von nun an sind die Kapitel im Wechsel teilweise in der Vergangenheit (ab 1938) und in der Gegenwart erzählt, die Zeitsprünge sind gut nachvollziehbar und behindern das Lesen nicht.

Rakels Familie ist glücklich miteinander, wegen des Krieges entscheiden sich die Eltern jedoch, die Kinder nach Norwegen in Pflegefamilien zu schicken , damit sie dort in Sicherheit sind. Doch auch dort kann sie nicht bis zum Ende des Krieges bleiben und gerät hier in eine Familie, in der es nicht immer so harmonisch verläuft, wie sie es von ihren Eltern gewohnt war.
Einfühlsam und fesselnd erzählt Rakel die Geschichte ihrer Kindheit, die sie zunächst zusammen mit ihrem Bruder verbracht hat. Nach und nach erfährt sie, was mit ihren Eltern und Pflegeeltern passiert ist.

Rakel hat es auch später nicht leicht gehabt. Ihre erste Schwangerschaft, ihre unglückliche Ehe mit zwei weiteren Kindern und die Flucht in ein vermeintlich besseres Leben haben viel von ihr verlangt.

Ich mochte Rakel und habe sie für ihre Stärke und für die Art, wie sie ihr Leben gemeistert hat, bewundert. Im Laufe der Geschichte erfährt man auch, was Rakel mit Ella verbindet und Rakel schafft es auch, dass Ella ihre Eltern und ihre Tante in einem anderen Licht sieht und so, wenn es leider auch sehr spät ist, im Nachhinein das Verhalten ihrer Familie verstehen kann. Trotz des nicht einfachen Lebens, der vielen Enttäuschungen und Verluste, die Rakel erlebt hat, wirkt sie doch sehr zufrieden und macht niemandem Vorwürfe. Rakel hat ihr Glück trotz aller Widrigkeiten gefunden.

Dieses Buch war sehr fesselnd erzählt und hat mich sehr bewegt. Auch wenn zu diesem Thema schon unzählige Bücher gibt, ist dieses Buch es wert gelesen zu werden!
Ein sehr bewegendes Buch, das man sich durchaus noch ein zweites Mal lesen kann!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

brasilien, exotisch, familie, familiengeschichte, freundschaft, jaguar, liebe, mädchen, magischer realismus, natur, paris, puppen, sterne, träume, zauber

Das Mädchen, das nach den Sternen greift

Pep Bras , Svenja Becker
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.07.2015
ISBN 9783458360858
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover des Buches vermitelt bereits einen ersten Eindruck von der wundervollen Welt, die sich im Inneren verbirgt.Die Verbindung aus matten und glänzenden Elementen ist einfach nur wunderschön.

Erzählt wird die Geschichte von Joan's Urenkelin, was es mir teilweise etwas schwierig machte, zu folgen und ich daher einige Stellen mehrfach gelesen habe.

Das Buch beginnt mit eine großen Schiffsunglück. Viele Tote müssen beseitigt werden. Catharina ist Hebamme und auch, wenn sie von den Dorfbewohnern als Ärztin angesehen wird, ist sie es nicht und ihr fehlen da offenbar auch einige Kenntnisse. Auffällig ist, wie besonnen und ruhig sie an das Schiffsunglück und die verheerenden Folgen herangeht. Sie schafft es, dafür zu sorgen, dass im Dorf keine Panik ausbricht. Dann findet sie im Meer einen Toten (Joan), der später ihr zweiter Mann wird, den sie völlig anders behandelt, als all die anderen. Er wird gewaschen, rasiert , nett angezogen und in einem Sarg beerdigt. Ich habe mich gefragt, woher die Anziehungskraft dieser Leiche kommt, es schien wie eine Liebe auf den ersten Blick zu sein. Und dann ist der Tote auch "plötzlich " wieder lebendig und begleitet Catharina bei ihren Hausbesuchen. Später betätigt er sich sehr erfolgreich als Schreiner, heiratet Catharina und die beiden bekommen eine Tochter: Sión....
Joan kann sich zunächst an nichts erinnern, hat jede Nacht schlimme Albträume,doch irgendwann kommen kleine Erinnerungsfetzen zurück....

Der erste Teil spielt 1909 -1920 in einem kleinen Dorf an der Küste Brasiliens , während der 2. Teil im schillernden Paris spielt. Beide Teile sind wunderschön beschrieben und man kann sie sich sehr gut vorstellen.

Im zweiten Teil lebt Sión ab dem 7. Lebensjahr mit ihrem Vater in Paris. Das Leben dort ist völlig anders, aber ebenfalls sehr schillernd beschrieben. Eine Reise in eine fantastische Welt beginnt.....

Insgesamt ein empfehlenswertes und tolles Buch für Liebhaber fantastischer historischer Romane!
Die damaligen Gepflogenheiten und Lebensumstände sind klar erkennbar und auch geschichtliche Ereignisse in dieser Zeit werden kurz angerissen. Das Buch ist aber auch von fantastischen Elementen geprägt, die es einfach wahnsinnig schön machen.
Der Schreibstil und die Art, die Geschichte zu erzählen, passt zur Zeit, in der sie spielt - dabei finde ich persönlich das Buch -wie so viele andere historische Romane auch - schon etwas anspruchsvoller und eher nicht geeignet, wenn man etwas zum "mal eben schnell lesen" sucht.
Dieses Buch lässt sich auch mehrmals lesen, ohne dabei langweilig zu werden, da man immer wieder Neues entdeckt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"liebe":w=2,"deutschland":w=2,"ostsee":w=2,"brigitte janson":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"frauenroman":w=1,"sommer":w=1,"neuanfang":w=1,"tante":w=1,"hof":w=1,"frauenbuch":w=1,"café":w=1,"ätzend":w=1,"holunder":w=1

Holunderherzen

Brigitte Janson
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.08.2015
ISBN 9783548612874
Genre: Liebesromane

Rezension:


Anne ist beruflich sehr erfolgreich, schwelgt gerade in Liebeskummer  und  hat scheinbar in Liebesdingen sowieso kein glückliches Händchen - damit ist sie ihrer Tante Tilly, die das schwarze Schaf der Familie ist, ähnlicher, als sie ahnt.
Tilly hat im Laufe der Zeit alle Freunde vergrault und lebt nun mit ihrem Mops Hugo allein in ihrem Ökodorf an der Ostsee. 
Doch auch sie scheint mit ihtem Leben sls Einzelgängerin nicht glücklich zu sein.
Und als Tilly Anne den Vorschlag macht, zu ihr an die Ostsee zu kommen, beschließt  Anne, diesen Vorschlag anzunehmen und eine Auszeit  zu nehmen. Doch das Zusammenleben gestaltet sich für beide anders als erwartet....kleinere Reibereien bleiben da nicht aus. Im Laufe der Zeit entdeckt Anne, dass Tilly dringend Hilfe benötigt in bekommt  so auch nach und nach eine Erklärung für die Situation,  die sie bei ihrer Ankunft an der Ostsee vorgefunden hat. Dennoch ist Tilly keineswegs  so hilflos, wie alle glauben  und legt sich einen sehr ausgefuchsten Plan zurecht.....


Anne lebt sich schnell  ein und entdeckt mit ihrem Geschäftssinn sofort eine Nische, in der sie sich betätigen kann. Dabei freundet sie  sich mit Kyra, der Tochter des Landarztes an und erlebt in dieser Freundschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten eine gelungene Mischung aus  Geben und Nehmen 
Auch der Dorfarzt hat es Anne angetan, doch auch hier gibt es diverse Hürden zu überwinden. 


Trotz diverser Gemeinsamkeiten sind Anne und Tilly  doch sehr verschieden.
Ihre Charaktere werden so anschaulich beschrieben, dass man die beiden richtig vor sich stehen sieht. Gut gefallen  hat mir Tilly mit ihren Ecken und Kanten, die sich eben nicht von ihren Mitmenschen in eine Form pressen lässt. Und Hugo ist einfach  wundervoll und sorgt immer an den passenden Stellen für Aufmerksamkeit oder eine lustige Situation. 
Diese lebhafte Geschichte bietet viele Möglichkeiten  zum Schmunzeln und man hat geradezu das Gefühl, selbst  mitten drin zu sein.
Sehr gelungen fand ich die überschaubare Anzahl der gut durchdachten und beschriebenen Charaktere sowie deren Zusammenspiel.


Eine tolle  Geschichte über Freundschaft, Liebe und so Vieles mehr, die sich wunderbar als Urlaubslektüre eignet und leicht zu lesen ist.
Mir hat es wahnsinnig  viel  Spaß  gemacht,  dieses Buch zu lesen  und es war auch bestimmt noch nicht das letzte Buch, das ich von dieser Autorin gelesen  habe! 


Gut gefallen hat mir übrigens auch das schön gestaltete Cover mit dem Holunder, der sich auch durch die kleinen Zeichnungen zu Beginn eines jeden Kapitels wie ein roter Faden durch das Buch zieht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

"liebe":w=4,"sommer":w=4,"corina bomann":w=3,"kunst":w=2,"schwestern":w=2,"waren an der müritz":w=2,"familie":w=1,"vertrauen":w=1,"frauenroman":w=1,"urlaub":w=1,"streit":w=1,"dorf":w=1,"künstler":w=1,"malerei":w=1,"liebeskummer":w=1

Ein zauberhafter Sommer

Corina Bomann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 08.06.2015
ISBN 9783547712100
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Autorin ist es hier gelungen, eine fesselnde Geschichte zu schreiben, sie so vieles bietet - eine enttäuschte Liebe, eine Fsmilienstreitigkeit, einen Neuanfang, Vergebung und Verliebtheit.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe bis zum Schluss gehofft, dass Larissa sich versöhnen und neu verlieben kann....

Inhalt:
Zu Beginn des Buches wartet Larissa auf Max. Man erfährt Einiges über ihn persönlich und über die Beziehung. Die beiden scheinen sehr verliebt zu sein. Doch warum kommt Max nicht? Was ist passiert? Diese Frage bleibt offen. ...

Jahre später: Larissa hat ihren Job als Porzellanmalerin aufgegeben und bewirtschaftet jetzt einen Hof, nebenbei bemalt sie - eher als Hobby - Schuhe. Das Paradestück sind ihre eigenen Brautschuhe, die sie jedoch nie getragen hat. Sie scheint sich mit ihrem Leben arrangiert zu haben, wirkt dabei aber nicht unbedingt glücklich.

Nun bekommt sie Besuch von ihrer Nichte Wiebke, die wieder Single ist, ohne Job dasteht und deshalb weder Lust auf Pärchenurlaub oder eine teure Reise hat. Larissa nimmt sie auf, obwohl sie schon seit Jahren nichts mehr von ihr gehört hst.
Irgendetwas muss damals vorgefallen sein, denn seit 12 Jahren tauschen Larissa und ihre Schwester nur noch Weihnachtsgrüße aus und Larissa vermeidet auch gegenüber Wiebke das Gespräch über ihre Schwester bzw Wiebkes Mutter.

Langsam gelingt es Larissa, sich zu öffnen und über die Gründe für den Wegzug aufs Land und den Streit mit ihrer Familie zu erzählen. Und es gelingt ihr nach dieser langen Zeit such endlich wieder, ihre Gefühle zuzulassen. ...W

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"liebe":w=5,"england":w=4,"hotel":w=4,"cotswolds":w=3,"familie":w=2,"vergangenheit":w=2,"berlin":w=2,"wohlfühlbuch":w=2,"ein englischer sommer":w=2,"belletristik":w=1,"krieg":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"frauenroman":w=1,"familiengeschichte":w=1

Ein englischer Sommer

Gabriele Diechler
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 09.05.2015
ISBN 9783458360773
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch beginnt mit diversen Zeitsprüngen zwischen 1944 und 2015.
Zunächst bleibt fraglich, wie diese Szenen in Zusammenhang zu bringen sind, gleichzeitig machen diese geschickten Zeitsprünge auch neugierig auf das, was kommt.

Annett lebt mit ihren Eltern in Berlin. Zu Jetta (ihrer Großmutter) hat sie ein besonderes Verhältnis. Schon seit längerem plant sie, diese in den Cotswolds zu besuchen. Doch noch bevor es dazu kommt, erhält sie die traurige Nachricht, dass Jetta verstorben ist.
Sofort fliegt sie in die Cotswolds und versucht bis zur Klärung , wer der Erbe ist, das Hotel der Großmutter in ihrem Sinne weiter zu führen. Das Hotel selbst wird sehr schön beschrieben, dort herrscht eine sehr familiäre, liebevolle Atmosphäre, die auch viel von Jettas Charakter vermittelt. .
Gleichzeitig macht Annett sich auch auf die Suche nach einem Buch, über das Jetta kurz vor ihrem Tod unbedingt mit ihr sprechen wollte und erfährt so die erschreckende Wahrheit über Jettas Vergangenheit.

Aber auch Annett selbst erscheint in den Cotswolds so richtig glücklich zu sein und ihre kurz zuvor gescheiterte Beziehung vergessen zu können. Edward ist ein wahnsinnig toller und verständnisvoller Typ, doch irgendetwas bedrückt ihn.

Der Autorin ist hier ein spannender Roman gelungen, der durch die anfänglichen Zeitsprünge neugierig macht auf das, was 1944 passiert ist und auf Jettas Vergangenheit. Mit Spannung erwartet man, was Annett über Jettas Geschichte in Erfahrung bringen kann, ist aber gleichzeitig hinterher auch schockiert darüber, zu welchen Taten die Menschen im Krieg fähig waren. Hier ist der Autorin eine sehr gute Mischung gelungen, die aufklärt, gleichzeitig jedoch nicht abschreckt. Durch die Zeitsprünge gibt sie dem Leser immer wieder Zeit, die Vergangenheit sacken zu lassen und in der Gegenwart positive Erlebnisse zu haben.
Auf eine wundervolle und sehr anschauliche Art beschreibt die Autorin die Umgebung, die Landschaft und das Hotel - am liebsten würde man sofort selbst dorthin fahren.
In dem Buch gibt es sehr verschiedene, vielschichtige Charaktere, manche schließt man sofort ins Herz, von anderen möchte man sich lieber fernhalten. Und dann sind da noch Emily und Anne die aus länger zurückliegenden Gründen in sich gekehrt und verbittert sind. Ihnen wünscht man einfach nur, dass sie das Vergangene ruhen lassen können und ihr Leben mit anderen Augen sehen und genießen können.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

roman

Allein kann ja jeder: Roman

Jutta Profijt
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 22.05.2015
ISBN 9783423426299
Genre: Humor

Rezension:

In dem Buch beschreibt die Autorin Szenen aus dem Leben von Rosa, Ellen und Kim und wechselt dabei immer abschnittsweise zwischen diesen Personen, was ich sehr abwechslungsreich und interessant finde. Die Geschichte ist sehr lebhaft und spannend geschrieben, enthält aber auch humorvolle Elemente, zu denen vor allem Rosa - die so überhaupt nicht dem Bild, das man von einer 70 jährigen hat, entspricht - beiträgt. Die Geschichte ist absolut unvorhersehbar und spannend bis zum Schluss.

Zunächst lernt man Rosa (71 jährige Frau mit Begeisterung für Yoga, früher Hausbesetzerin, heute immer noch sehr verrückt), ihre Tochter Ellen (Autorin von Groschenromanen, eher vernünftig und perfektionistisch veranlagt ) und die Enkelin Kim (Schülerin ) kennen . Ellen und Kim müssen aus ihrem Haus ausziehen, da Jens (Ellens Ex) wieder Vater wird und das Geld braucht, Rosa hat ein Verhältnis mit ihrem Nachbarn Robert und plant, mit ihm in ein Mehrgenerationenhaus zu ziehen - ihre Häuser haben sie dafür bereits verkauft.
Doch dann findet Rosa Robert tot in seinem Haus....und alles sieht nach einem Raubüberfall und Mord aus. Waren Roberts letzte Ermittlungen vor seinem Ruhestand als Kommissar der Grund für seinen Tod?
Nun muss ein Mord aufgeklärt werden und zusätzlich auch noch ein Betrug aufgedeckt werden, denn die von Rosa und Robert erworbene Neubauwohnung entspricht auch in keiner Weise der Beschreibung.
Da Rosa die Arbeit der Polizei viel zu lange dauert, nimmt sie die Ermittlungen einfach selbst in die Hand - und steht plötzlich selbst unter Mordverdacht. ....
Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass Rosa und auch ihre Enkelin Kim in Gefahr sind.

Gleichzeitig müssen die drei auch ihre Wohnsituation lösen, schließlich stehen sie bald alle ohne ein Dach über dem Kopf da.
Doch auch da ist Rosa sehr erfinderisch und besetzt einfach ein leerstehendes Haus auf dem Grundstück, auf dem eigentlich ihre neu erworbene Wohnung stehen sollte.
Zusammen mit zwei weiteren Betrogenen gründen die drei dort eine WG.

Der WG - Alltag in der Bauruine wird zwischendurch immer mal wieder kurz angerissen, ist aber wohl eher nicht das Hauptthema des Buches. Der Klappentext passt daher nicht so ganz zum Inhalt.
Als dann auch noch die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen des Betrugs einstellt und es so aussieht, als wenn Rosa und ihre beiden Mitbewohner ihr Geld, um das sie betrogen wurden, endgültig verloren hätten, müssen die WG-Bewohner selbst sehen, wie sie ihr Geld zurück bekommen. Ob diese verrückte WG das schafft und ob sie den Mörder finden werden?

Das Buch ist bis zur letzten Seite spannend und es werden am Ende so manche Dinge aufgedeckt, mit denen man nie gerechnet hätte...ich wusste zwischendurch  gar nicht mehr, wem man überhaupt  noch  trauen  konnte!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fehde, frauenroman, freundin, freundschaft, hausschwein, intrigen, landlebe, landleben, lieb, liebe, machtkampf, mechaniker-in, ort fiktiv, pension, roman

Apfelgrüne Aussichten

Annell Ritter
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Forever, 08.05.2015
ISBN 9783958180444
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lebhaft und humorvoll geht es in Brägenbeck weiter....und auch wenn Brägenbeck sehr klein ist, scheint man dort keine Langeweile aufkommen zu lassen. Eine wahnsinnig gut gelungene, lustige Fortsetzung, die sich zu lesen lohnt!

Carla fühlt sich richtig wohl in Brägenbeck. Ihre Pension läuft gut, für privates bleibt nur wenig Zeit. Für ihre Gäste biete sie Kräuterwanderungen und gemeinsame Kochabende an, auch wenn ihre Kenntnisse nicht wirklich für eine Kräuterexpertin reichen. Über die humorvolle Beschreibung ihrer Gäste - von Geschäftsleuten bis Rucksacktouristen - habe ich mich einfach nur amüsiert.
Nachdem ihr bei einer Kräuterwanderung ein großes Missgeschick unterlaufen ist, sucht sie Hilfe bei Gundula, einer Kräuterexpertin. Auch hier gelingt es der Autorin , Gundulas "spirituelle Künste" liebevoll aufs Korn zu nehmen.
Als dann auch noch Lou und Jacques auftauchen, ist es mit der Ruhe in Brägenbeck endgültig vorbei.....und mitten in die Vorbereitungen für das Dorffest platzt dann auch noch Lous Sohn, der momentan einfach nur Ärger macht und sich dann in Brägenbeck auch noch direkt in ein Mädchen verliebt,  herein.

Scheinbar ist Carla ist ihrem Nachbarn (Großbauer Johannsen) noch immer ein Dorn im Auge, denn plötzlich steht aufgrund einer anonymen Anzeige das Ordnungsamt vor der Tür.
Doch im Kampf gegen ihren ungeliebten Nachbarn bekommt Carla völlig unerwartet Hilfe.....

Jetzt hoffe ich nur noch auf eine Fortsetzung mit Carla als Bürgermeisterin von Brägenbeck ;-)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(436)

765 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 171 Rezensionen

"liebe":w=19,"verzeihen":w=19,"vergebung":w=16,"familie":w=13,"versöhnung":w=12,"roman":w=11,"mutter":w=10,"lori nelson spielman":w=10,"vergeben":w=9,"tochter":w=8,"reue":w=7,"versöhnungssteine":w=7,"freundschaft":w=6,"vergangenheit":w=6,"steine":w=5

Nur einen Horizont entfernt

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.05.2015
ISBN 9783810523952
Genre: Romane

Rezension:

Auf eine sehr fesselnde Art schreibt die Autorin hier über den Umgang mit eigenen Fehlern und das Verzeihen. Im Buch werden einige Versöhnungsversuche beschrieben, doch manchmal ist das Vergeben nicht so einfach und man muss dem anderen einfach Zeit lassen. Auch der Rahmen, in dem die Versöhnung stattfindet, muss passen. Ich konnte sehr gut verstehen, dass Hannah mit ihrer Mutter Frieden schließen wollte und sie hat dafür auch den passenden Weg gewählt ! Mir persönlich war das Buch streckenweise etwas zu oberflächlich, ich hätte mir an manchen Stellen etwas mehr Tiefgang gewünscht. So hatte ich anfangs das Gefühl, dass es nur um eine Aneinanderreihung von Versöhnungen geht.

Hannah und Fiona sind früher zusammen zur Schule gegangen, in dieser Zeit hat Fiona Hannah das Leben zur Hölle gemacht und auch ihre Familie zerstört.
Nun, Jahre später, Hannah ist inzwischen Moderatorin und Fiona Autorin, schickt Fiona Hannah einen Brief mit zwei Steinen und bittet sie um Verzeihung. Einen Stein soll Hannah jemandem schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten soll.
Schon sehr schnell bekommt man einen guten Eindruck von Hannah's Leben : ihre Eltern sind geschieden, sie lebte bei ihrem Vater, der inzwischen verstorben ist , Kontakt zu ihrer Mutter hat sie nicht , von ihrem Ex-Verlobten wurde sie betrogen, kümmert sich aber weiter liebevoll um seine Mutter. Ihr aktueller Partner, Vater einer 16jährigen Tochter, hält sie hin und Hannahs Verhältnis zu seiner Tochter ist alles andere als gut.
Dabei wünscht Hannah sich so, dass er sie heiratet....schon nach wenigen Kapiteln hatte ich das Gefühl, dass Michael nicht der richtige für Hannah ist.
Dann lernt sie RJ kennen und wirkt plötzlich einfach nur glücklich und zufrieden.
RJ ist einfach ein klasse Typ....ich habe mir so gewünscht, dass Hannah das auch erkennt und Michael endlich verlässt, aber nein, sie hängt an Michael und Liebe macht ja bekanntlich blind.....
Doch auch RJ gegenüber sagt sie nicht die Wahrheit und als sie erkennt, wer RJ wirklich ist, kommt es zum Bruch.
Msn merktdass Hannah wahnsinnig gerne Frieden mit ihrer Mutter schließen möchte und für sie auch wichtig ist, zu erfahren, warum der Kontakt abgerissen ist. Mein Eindruck ist, dass der Vater da ganz schön mitgemischt hat und dafür gesorgt hat, dass die Mutter keinen Kontakt zu Hannah mehr hat. Aber auch Hannah selbst scheint daran nicht ganz unschuldig zu sein.
Ob Hannah sich mit ihrer Mutter versöhnen kann? Was ist eigentlich damals wirklich vorgefallen? Ist es wirklich wichtig, die Wahrheit zu kennen oder muss man lernen, mit der Ungewissheit zu leben? Hannah zögert sehr lange und findet dann doch noch eine Gelegenheit und vor allem den passenden Rahmen.

Die Geschichte zeigt auch , welchen Einfluss die Medien im Zusammenhang mit der Geschichte des Verzeihens hat, denn da scheint es nur um Sensationen zu gehen, leider bleiben die Beteiligten dabei so manches Mal auf der Strecke und aus einem Versöhnungsversuch wird ein endgültiger Bruch ....
Die geplante Sendung zum Thema Versöhnung findet tatsächlich statt , verläuft nur völlig anders als von Hannah beabsichtigt - und so steht sie plötzlich ohne Job da. Claudia ist einfach nur eine falsche Schlange, die aus allem , ihren Vorteil ziehen will , sich Hannahs Job unter den Nagel reißen will unf dabei gar nicht mehr merkt, was sie damit anrichtet. Oh, ich hätte ihr so manches Mal gerne die Meinung gesagt!

Auch nachdem ich das Buch komplett gelesen habe, bleiben doch so viele Fragen, die in im Buch angerissen wurden und meinem Kopf umherschwirren:
Möchte man manchmal einfach nur um Verzeihung bitten, um sein eigenes Gewissen zu erleichtern? Bleiben manche Dinge nicht besser ungesagt? Macht die Wahrheit sogar einsam? Und lügen wir, um uns selbst und andere zu beschützen?

Und was die Medien betrifft : Sind wir so sensationssüchtig, dass Quoten von sensationsträchtigen Einzelschicksalen abhängig sind? Ist es uns wirklich egal, was diese Personen hinterher im Leben erwartet, nachdem sie sich öffentlich geoutet und diversen Peinlichkeiten ausgesetzt haben? Erwarten wir doch gleichzeitig von den Promis eine absolute Vorbildfunktion und eine völlige Fehlerfreiheit....

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=4,"griechenland":w=3,"segeltörn":w=3,"familie":w=2,"missverständnisse":w=2,"freundschaft":w=1,"liebesroman":w=1,"leidenschaft":w=1,"eifersucht":w=1,"meer":w=1,"sommer":w=1,"bruder":w=1,"verliebt":w=1,"sonne":w=1,"alex":w=1

Liebe unter griechischem Himmel

Regina Gärtner
E-Buch Text: 139 Seiten
Erschienen bei null, 21.05.2015
ISBN 9783955307226
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bereits nach wenigen Sätzen ist man mitten im Geschehen und möchte wissen, wie es weitergeht. ...

Zum Inhalt möchte ich hier nichts verraten, da sich das Wesentliche bereits aus dem Klappentext ergibt und alles, was darüber hinaus geht, die Spannung vorweg nehmen würde.

Die Geschichte ist aus Alisons und Alexs Sicht geschrieben, dabei ist es weder langatmig noch wird der Inhalt wiederholt. Man bekommt so ein tolles Bild vom Geschehen, denn man kennt die Gedanken der beiden, auch die, die nicht ausgesprochen werden. Man spürt, wie sich das Knistern zwischen Alison und Alex langsam aufbaut und dann aber auch sehr abrupt endet und auf beiden Seiten einfach nur noch Enttäuschung und Frust hinterlässt. In diesem Roman wimmelt es geradezu von Missverständnissen, Ungeklärtem und selbst Zusammengereimtem....ohne diese Dinge wäre das Buch aber auch nicht halb so spannend.

Der Schreibstil ist toll und etwas anspruchsvoller als die meisten, übrigen Liebesromane, die man sonst so findet.

Mir persönlich war die Beschreibung der Hauptpersonen (Aussehen, Alter) etwas zu dürftig - einige,wenige Infos zum Aussehen bekommt man und das Alter kann man anhand von Vermutungen über Olympias Alter eingrenzen -aber es ist halt auch ein Kurzroman,  in dem  man schon wegen  der Länge des Romans nicht alles bis ins kleinste  Detail  ausgeschmückt  erwarten  sarf.
Die Charaktere kommen aufgrund des Verhaltens und der Gedankengänge der einzelnen Personen allerdings sehr klar zum Ausdruck. 
Alex bildet sich sehr schnell ein Urteil, häufig ohne die Tatsachen zu kennen und zu hinterfragen, er braucht dann leider auch sehr lange, um die Realität zu erfassen. 
Alison steht mit beiden Beinen im Leben und lässt sich nichts gefallen. Ich habe Alison richtig ins Herz geschlossen und mit ihr gefühlt und gelitten.

Das Ende und der Epilog  sind  wunderbar  gelungen und geben dem Roman  einen wunderbaren Abschluss. 

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

19. jahrhundert, auswandern, chile, deutschland, familiengeheimnis, freiheit, geheimnis, geld, gewalt, hochzeit, kamp, lieb, liebe, macht, medaillon

Im Tal der Kolibris

Danielle Stevens
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.04.2015
ISBN 9783956491702
Genre: Liebesromane

Rezension:


Schon das wunderschöne Cover mit dem teils matten,  teils glänzenden  Druck könnte  man  stundenlang  anschauen und  der Inhalt  des  Buches  ist  einfach  wahnsinnig  spannend und ergreifend. 


Die Autorin  beschreibt  in diesem  Buch  Charlottes Geschichte  auf eine sehr spannende und fesselnde  Art - man mag das Buch gar nicht mehr weglegen, weil man einfach  nur  noch  wissen  möchte,  wie es mit  Charlotte  weitergeht. 
Die Unterschiede  zwischen  den einzelnen  Schichten und  die  Rolle des Mannes in der  Familie sind sehr deutlich  beschrieben, nebenbei bekommt man auch einen  kleinen Einblick  in  die  politische  Situation. 
Man kann  sich sehr gut  in  Charlotte  hineinversetzen  und  ihre Gefühle gegenüber  Miguel  und  Leander verstehen. Die einzelnen  Charaktere  sind  sehr  gut  ausgearbeitet und  man muss Charlotte,  Leander und  Margot einfach   lieben, während  man die Duartes eben  nicht  mag. 
Mich hat dieses  Buch so ergriffen,  dass  ich  richtig  aufpassen  muss , damit ich hier nicht  den kompletten  Inhalt ausplaudere.


Charlottes Mutter hat ihre Familie verlassen,  als Charlotte  erst wenige Wochen  alt war.  Der Vater hatte ihr immer gesagt,  dass  die Mutter im Kindsbett gestorben  sei. Er hat sie mit Hilfe seiner Dienerschaft  erzogen, dabei ließ  er Strenge und Kälte walten,  Liebe und Wärme konnte  er Charlotte  nicht geben. 
Als Charlotte etwa 17 Jahre alt ist, soll sie dem Chilenen Miguel, den sie  erst einmal  auf einem  Ball gesehen  hat, heiraten. Von dieser  Verbindung  erhofft  sich ihr Vater geschäftliche Vorteile, die seine momentane desolate finanzielle Situation  verbessern könnten. 
Charlotte  hingegen  scheint  der Hochzeit  nur zugestimmt  zu haben,  um ihre Mutter suchen  zu können,  die sie in Chile vermutet.
Auf der Überfahrt von Hamburg  nach  Chile lernt sie den Bauersohn Leander kennen, der auf dem Schiff angeheuert hat, um seine Familie finanziell unterstützen  zu können.
Ihr Vater versucht mit allen  Mitteln,  diese Beziehung  zu  verhindern.
Charlotte beschließt,  mit Leander  ein neues Leben  zu  beginnen  und schmiedet einen  Plan. 
Doch das Schicksal spielt sie  Miguel in die Hände. Nach ihrer Hochzeit  zeigt ihr Ehemann jedoch sein wahres Gesicht und macht ihr das Leben  zur Hölle. Nach einem  unvorhersehbaren Zwischenfall  begibt sich Charlotte auf  eine atemberaubende Flucht.....wird sie ihr Glück  finden  können?  Wird sie das Geheimnis  um ihre Mutter lüften können?  Lest selbst, ihr werdet  es  nicht  bereuen! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

apfelkuchen, backen, ex, kath, kuchen, liebe, nett, ohne höhen, ohne tiefen, roman, sylt, till, wolken

Sylter Wolken

Sarah Mundt
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei null, 03.05.2015
ISBN B00X3Y71RK
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover und die Leseprobe haben mich so begeistert, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste. Und in Anbetracht der Jahreszeit kommt ein Sylt-Roman auch richtig gelegen.

Zum Inhalt möchte ich hier nicht allzu viel verraten, um nicht alles vorweg zu nehmen. Nur so viel : wer glaubt, dass Kathi auf Sylt von ihrer Oma betüddelt wird und ganz in Ruhe ausspannen kann, liegt falsch!

Die Story selbst war schön erzählt, auch wenn ich fand, dass das Backen zu sehr im Vordergrund stand und die Geschichte um Kathi und ihre Oma dadurch etwas in den Hintergrund geriet. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und man musste sie einfach ins Herz schließen.

Die Geschichte hat mich aber insgesamt sehr gut unterhalten auch ein wenig zum Träumen und Abschalten vom Alltag verleitet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"samoa":w=2,"roman":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"murmelito 12/13":w=1

Das Haus des Glücks

Yvonne Winkler
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.01.2013
ISBN 9783426511732
Genre: Romane

Rezension:

Rezension bezieht sich auf: Haus des Glücks: Roman (Kindle Edition)In diesem Buch beschreibt die Autorin auf eine sehr spannende und fesselnde Art, wie zwei Frauen aus verschiedenen Generationen darum kämpfen, ihre Wünsche verwirklichen zu können. Der Großteil der Geschichte spielt Ende zwischen 1886 und 1916.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hätte Victoria's Leben noch stundenlang weiterverfolgen können!

Das Buch beginnt damit, dass Julia (Hausfrau und Mutter von drei Kindern) gerne ihren Traum, ihr Medizinstudium wieder aufzunehmen, verwirklichen möchte und mit diesem Vorhaben bei ihrem Ehemann nicht auf Verständnis stößt. Von ihrer Großmutter bekommt Julia das Tagebuch ihrer Ururgroßmutter Victoria, die zu einer Zeit, als Mädchen in Deutschland noch nicht zum Studium zugelassen wurden, ebenfalls unbedingt Medizin studieren wollte. Julia liest das Tagebuch und begibt sich damit auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Und Victorias Geschichte ist alles andere als langweilig! Trotz der Probleme ihres Mannes, die sie gezwungen haben, nach Samoa auszuwandern, hat sie ihren Traum, Ärztin zu werden, nie aufgegeben.
Ihre Familiengeschichte hat Julia so bewegt, dass sie sich selbst mit ihrem Mann auf eine Reise nach Samoa begibt.
Ihre Erlebnisse auf Samoa lassen ihren Wunsch, das Studium wieder aufzunehmen, völlig nebensächlich werden.....denn manchmal ist es notwendig die ganze Welt zu bereisen, um festzustellen, dass man das, was man gesucht hat, zu hause findet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=1,"großbritannien":w=1,"alexandra zöbeli":w=1,"ein bett in coranwall":w=1

Ein Bett in Cornwall

Alexandra Zöbeli
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 14.11.2014
ISBN 9783958180178
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Autorin beschreibt in diesem Buch auf eine sehr ansprechende und gefühlvolle Art , wie Sophie nach dem Tod ihres Mannes die Flucht ergreift und in Cornwall auf ein liebenswertes Ehepaar trifft, das ihr hilft, ihre Trauer zu verarbeiten.

Sophie verliebt sich in die Gegend und beschließt, sich nach einem Haus umzuschauen und findet auch etwas Schönes.Mit dem geerbten Geld aus der Lebensversicherung kauft sie ein tolles Haus und macht dort ein Bed & Breakfast auf.

Auch in Sachen Liebe ist ihr das Schicksal wohlgesonnen, nach einem turbulenten Kennenlernen scheint sie sehr glücklich zu sein - doch sie hat die Verletzungen, die sie im Zusammenhang mit dem Tod ihres Mannes erlitten hat, noch nicht verwunden und verkriecht sich nach einem Missverständnis in ihrem Schneckenhaus, anstatt das Problem zu klären.

Und als dann endlich alles perfekt scheint, geschieht ein Unglück, das alles auf den Kopf stellt.....

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und alle sehr sympathisch. Die Geschichte selbst ist sehr realistisch und könnte jedem von uns auch widerfahren.
Das Buch war so toll, dass ich mich gar nicht davon trennen konnte - und dann war es viel zu schnell zu Ende. Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Irgendwie bekommt man beim Lesen auch Lust, selbst nach Cornwall zu fahren und in Sophies Bed & Breakfast Urlaub zu machen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"liebe":w=6,"sommer":w=4,"kylie kaden":w=4,"australien":w=3,"der sommer mit kate":w=3,"lieb":w=2,"strand":w=2,"dreiecksbeziehung":w=2,"jack":w=2,"kate":w=2,"brisbane":w=2,"krimi":w=1,"vergangenheit":w=1,"jugend":w=1

Der Sommer mit Kate

Kylie Kaden , Uta Hege
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.05.2015
ISBN 9783548286631
Genre: Liebesromane

Rezension:

Fray und Jack kennen sich noch aus der Schulzeit. Schon damals war Fray in Jack verliebt. Doch Jack hatte sich damals für Fray's Freundin Kate entschieden, die dann während einer gemeinsamen Abschlussfahrt plötzlich verschwand und ums Leben kam. Im Laufe des Buches bekommt man das Gefühl, dass mit Kate schon vor ihrem Verschwinden etwas nicht stimmte Nach Kates Tod zog Jack mit seiner Familie weg, denn Presse, Gerüchte und Anschuldigungen ließen der Familie keine andere Wahl. Fray verarbeitet jetzt - 13 Jahre später - gerade die schmerzhafte Trennung von ihrem Partner Seamus, hat eine wundervolle Nachbarin, mit der sie eine tolle Freundschaft verbindet und besitzt ein Haus, das sie so nach und nach renovieren muss. Als das Nachbargrundstück versteigert wird, trifft sie zufällig auf Jack - der dann auch gleich ihr Nachbar wird. Inzwischen hat Jack einen Sohn und eine Partnerin, hält sich aber nach seinem Umzug auch sehr häufig bei Fray auf - irgendwie scheint zwischen ihnen auch nach so langer Zeit immer noch eine Verbindung zu bestehen . So nach und nach können Fray und Jack das in der Vergangenheit Erlebte verarbeiten. Hätte Fray der Polizei damals die Wahrheit sagen müssen? Hätte das etwas an der Situation verändert? Kates Tod und die letzte Zeit davor belastet das Verhältnis zwischen Fray und Jack noch immer. Als Fray auf Jack's Vorschlag eingeht und Kate's Mutter besucht, erfährt sie Dinge über Kate, mit denen sie nie im Leben gerechnet hätte. Plötzlich ist alles ganz anders und doch noch immer nicht so, wie es wirklich war - doch auch das erfährt Fray noch. In dem Buch wechseln sich Szenen aus der Gegenwart mit Szenen der Vergangenheit ab. Man erfährt von den einzelnen Beteiligten je Teile dessen, was sich damals ereignet hat und erhält nach und nach ein komplettes Bild. Ein spannendes, bewegendes und absolut unvorhersehbares Buch über das, was man in Freunden sieht oder auch nicht sieht und den traurigen Verlust der eigenen Jugend und Unbeschwertheit aufgrund des Verschwindens von Kate. Mir war das Buch in der ersten Hälfte streckenweise etwas zu langatmig und die Geschichte konnte mich nicht so wirklich in ihren Bann ziehen , dafür konnte die zweite Hälfte mit Spannung punkten. Daher vergebe ich hier lieb gemeinte 3 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=6,"sport":w=3,"basketball":w=3,"journalistin":w=2,"humor":w=1,"freunde":w=1,"kunst":w=1,"lieb":w=1,"kultur":w=1,"humorvoll":w=1,"marie":w=1,"heidelberg":w=1,"viktoria":w=1

Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel - Jump Ball

Emma Wagner
E-Buch Text: 238 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2015
ISBN B00UVYTHEA
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch ist spritzig frisch mit der nötigen Portion Humor geschrieben.

Marie liebt Kunst und Kultur, für Sport hat sie nichts übrig. Milan ist Sportler durch und durch und lässt auch bei den Frauen nichts anbrennen. Bei ihrem ersten Treffen zum Interview prallen somit zwei Welten aufeinander - ich habe Tränen gelacht.

Marie ist nicht auf den Mund gefallen und die Kommentare, die sie in diversen Dialogen von sich gibt, haben es wirklich in sich. Und so eine intrigante Kollegin wie Viktoria braucht man wirklich nicht. ....

Amüsiert habe ich mich auch
über die Beschreibung von Marie's ersten Besuch bei einem Basketballspiel - mir selbst wäre es da wahrscheinlich ähnlich ergangen :-)
Direkt zu Beginn wird "die Sache" angesprochen, das macht natürlich neugierig, auf das, was Marie da wohl passiert ist.
Und auch in Milan's Vergangenheit scheint sich ein Geheimnis zu verbergen.

Toll war auch, dass die einzelnen Kapitel aufgeteilt waren in "Marie" und "Milan", so dass man von beiden etwas aus ihrem Leben erfuhr, aber auch gemeinsam erlebte Szenen teilweise aus der Sicht der beiden dargestellt wurden. So merkte man, dass Marie und Milan sich gegenseitig nicht aus dem Kopf gingen, auch wenn das bei ihren Begegnungen ganz anders aussah. . ..

Es war spannend bis zum Ende und mir hat es hat richtig Spaß gemacht, das Buch zu lesen!

Inhalt:
Da das Wichtigste bereits im Klappentext steht, möchte ich hier zum Inhalt nur so viel sagen: Die Dialoge haben es teilweise es in sich - ich fand sie sehr amüsant! Es ist wahnsinnig spannend, einmal angefangen, liest man es garantiert zu Ende!

Und ich hoffe, dass der zweite Teil mir eine Antwort auf meine Fragen liefern wird:
Welche Geheimnisse verbergen sich in der Vergangenheit der beiden? Ziehen Gegensätze sich wirklich an und wird aus den beiden ein Paar?

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

alexandra zöbeli, alleinerziehend, auszeit, garten, gärtnerei, hotel, job, köchin, liebe, liebe und intrigen, missverständnisse, praktikum, schottland, schweiz, trennung

Ein Ticket nach Schottland

Alexandra Zöbeli
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Forever, 08.05.2015
ISBN 9783958180420
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch musste ich, nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, sofort kaufen und dann auch noch am selben Tag bis zum Ende durchlesen .....es war einfach klasse!

Jo steht da - ohne Job und ohne ihren Freund. Als sie eine Annonce für ein Praktikum in Schottland liest, beschließt sie, sich ein Jahr Auszeit zu nehmen und bewirbt sich für die Praktikantenstelle - leider konnte sie aufgrund eines Missgeschicks nur einen Teil der Annonce lesen und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. ....

Jo ist einfach zu gut für diese Welt und mit ihrer unendlichen Hilfsbereitschaft und den daraus resultierenden Missverständnissen, die sie nicht aufklärt, um andere zu schützen , verbaut sie sich selbst beinahe ihr eigenes Glück.
Und da stellt man sich als Leser so manches Mal die Frage, ob Jo nicht großes Unrecht geschieht , denn Jo hat ja nicht tatsächlich gelogen - eigentlich hat sie einfach nur viele DInge nicht richtig gestellt.....

Doch trotz aller Intrigen und Missverständnisse gibt es tolle Menschen, die ihr helfen..... einer von ihnen ist der kleine Nick, der es bisher im Leben nicht einfach gehabt hat und einfach nur liebenswert und süß ist.

Ob Jo alles aufklären kann und ihr Glück in Schottland finden kann?

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

azoren, dänemark, familie, freundschaft, insel, klara, kurzroman, liebe, rezepte, rodrigo, rune, tante t, tee, toke, trennung

Der Duft von Broken Leaf: Die Madsens

Ann-Kristin Vinterberg
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei null, 22.04.2015
ISBN B00WJCCGGI
Genre: Sonstiges

Rezension:



In diesem  Band geht  es in erster Linie um Runes Schwester Klara.
Der Schreibstil  ist  sehr angenehm  zu lesen. Sehr gefühlvoll  beschreibt  die Autorin  die Geschichte  von Klars, Rodrigo  und  Bea und schon nach  wenigen  Seiten  war ich mitten  in der Geschichte . Die Beschreibung  der Landschaft auf den Azoren  war anschaulich  und löste schon  Urlaubsgefühle  aus.


Klara leidet auch nach Jahren  immer noch unter der Trennung  von ihrem Ex, aber sie konnte damals einfach nicht mit ihm weggehen.  Um ihre Probleme  zu vergessen,  stürzt  sie sich in die Arbeit.  Doch irgendwann braucht sie eine Pause und gönnt sich eine Reise auf die Azoren. 
Dort trifft sie auf Rodrigo  und seine tolle  Tochter  Bea und irgendwie  hat man  das Gefühl,  dass  ihr diese Begegnung  gut tut.
Doch Klara  leidet noch immer  unter Verlustängsten, die in ihrer Vergangenheit  begründet  sind. Doch bereits kurz  nachdem  Klara ihr Problem  erkannt  hat, drohen alte Wunden wieder aufzubrechen. 
Wird es ihr gelingen,  die richtige  Entscheidung  zu treffen? 


Sehr schön  fand ich übrigens  auch  die passend zum Inhalt ausgewählten Zitate zu Beginn eines jeden Kapitels.


Ich bin gespannt,  wie es  mit  den Madsens weitergeht und freue  mich schon  jetzt  auf  die Fortsetzung.  

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"rezepte":w=1,"dänemark":w=1,"weihnachtsgebäck":w=1,"ann-kristin vinterberg;":w=1,"weihnachtsente;":w=1

Schneefrau küsst Schneemann: Weihnachtlicher Liebesroman (Die Madsens 1)

Ann-Kristin Vinterberg
E-Buch Text: 91 Seiten
Erschienen bei null, 19.10.2014
ISBN B00OPBFQMM
Genre: Romane

Rezension:

Diese süße, kleine Geschichte ist der Start einer Serie und beginnt mit dem Kennenlernen von Rune und Liv kurz vor Weihnachten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Bereits nach wenigen Seiten mag man gar nicht mehr aufhören - für mich war es ein absolutes "Wohlfühlbuch"!
Und auch, wenn es zur Weihnachtszeit spielt, ist es so schön, dass man es sogar im Sommer lesen kann :-)

Wegen des Schnees hat Rune Liv nach einem Unfall bei sich aufgenommen. Liv ist schwanger und auf der Flucht vor ihrem Mann , sie hat es im Leben nicht einfach gehabt und beschlossen, so schnell keinen Mann mehr in ihr Leben zu lassen.. Langsam öffnet sie sich und erzählt Rune von ihrer Vergangenheit.
Aber auch Rune hat Schlimmes erlebt, das er ihr anvertraut.
Man spürt das Knistern zwischen den beiden, wenn da bloß diese Giftnatter Dina nicht wäre....

Ich habe mit Liv und Rune gefühlt, gehofft, dass aus ihnen ein Paar wird und gezittert. ....einen Partner wie Rune oder Liv kann man sich einfach nur wünschen!

  (4)
Tags:  
 
63 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.