Kerstin_Westerbeck

Kerstin_Westerbecks Bibliothek

67 Bücher, 8 Rezensionen

Zu Kerstin_Westerbecks Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(711)

1.380 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 47 Rezensionen

klassiker, liebe, roman, tochter, inzest

Homo faber

Max Frisch
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 01.03.1977
ISBN 9783518368541
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Meeres Stille

Stefan Beuse
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Piper
ISBN 9783492243940
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Brüder

Yu Hua , Ulrich Kautz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 05.04.2012
ISBN 9783596178681
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

234 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

dystopie, zukunft, utopie, selbstmord, folter

Corpus Delicti

Juli Zeh
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei btb, 09.08.2010
ISBN 9783442740666
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: kontrolle, visionen, zukunf   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Als ich heute Morgen aufwachte, war alles weg, was ich mal hatte

T. C. Boyle , , ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423216159
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

china, hunger, armut, chinesischer kommunismus

Das Reispflanzerlied

Eileen Chang , Susanne Hornfeck
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.01.2011
ISBN 9783548610085
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Himmel

Nona Fernández , Anna Gentz
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Septime Verlag, 20.02.2014
ISBN 9783902711267
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

argentinien, krimi, argentinische militärdiktatur, kriminalroman, 1970er

Der Tote von der Plaza Once

Ernesto Mallo , Matthias Strobel
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.11.2011
ISBN 9783746627632
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

argentinien, historischer roman

Das Lied von Leben und Tod

Marcelo Figueras , Sabine Giersberg
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2010
ISBN 9783423139243
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: argentinien   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kontrolle, angst, satire

Die Installation der Angst

Rui Zink , Michael Kegler
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Weidle, 01.02.2016
ISBN 9783938803806
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mararia

Rafael Arozarena
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe
ISBN 9783404920471
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

113 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

frankreich, künstler, kunst, paris, roman

Karte und Gebiet

Michel Houellebecq , Uli Wittmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 17.11.2016
ISBN 9783832161866
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Teufelspferdchen

Tomás González , Peter Schultze-Kraft , Ofelia Schultze-Kraft , Tomas Gonzalez
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.02.2012
ISBN 9783596184781
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

radio, südamerika, bürgerkrieg, vermisste, moderatorin

Lost City Radio

Daniel Alarcón , Friederike Meltendorf
Buch: 313 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 26.08.2008
ISBN 9783803132185
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ehebruch, familie, seitensprung, alte liebe, nachbarschaft

Risiko

Alexa Hennig von Lange
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 24.08.2007
ISBN 9783832179991
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fluchtversuch

Miguel Angel Hernández , Jannike Marie Haar , Carsten Regling
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 19.08.2014
ISBN 9783803132666
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

peru

Des Nachts gehn wir im Kreis

Daniel Alarcón , Friederike Meltendorf
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 19.08.2014
ISBN 9783803132635
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eins vorab: Daniel Alarcóns „Des Nachts gehen wir im Kreis“ muss man unbedingt langsam lesen. Es steckt unendlich viel in dieser Geschichte ...

Die Story spielt in Peru, was namentlich nicht genannt wird. Der Protagonist Nelson erlebt die Zeit nach dem Krieg (gemeint ist der peruanische Bürgerkrieg, im Zeitraum zwischen 1980 und 2001) in der „Stadt“ (gemeint ist Lima).

Nelsons Bruder hat das Land nach dem Krieg verlassen und ist in die USA emigriert (wie der Autor übrigens auch). Nelson lebt bei seiner Mutter Mónica. Von seinem Vater erfährt man nicht viel. Nelsons Liebe zu seiner Freundin Ixta steuert seinen Alltag, bis diese Beziehung in die Brüche geht. In der allgemein bedrückenden Nachkriegsstimmung sucht er seinen Weg und schließt sich der legendären Theatergruppe Septiembre an. Die letzten Veteranen der einst hoch politisch agierenden Theatergruppe, Henry Núñez (der Theaterschreiber) und sein Assistent Patalarga, sind auf der Suche nach einem Schauspieler für ihr Bühnenstück. Nelson bekommt die Rolle. Um an die alten Zeit von Septiembre anzuknüpfen und den ehemaligen Glanz um die Theatergruppe wiederzubeleben, starten sie eine Tournee in die Provinz. Jeder der drei sehr unterschiedlichen Charaktere schleppt dabei seine ganz persönliche Geschichte mit sich. Insbesondere die des einst in Colectores, einem legendären Gefängnis, inhaftierten Henry Núñez, erschließt sich Nelson (und dem Leser) nach und nach, auf der Reise durch die Provinz. Hinzu kommt die Stimmung, die sie in den Dörfern antreffen. Die Schauspieler werden ganz unterschiedlich empfangen. Begleitet ist ihr Erscheinen von Neugier, Angst und Misstrauen, bis hin zu kindlicher Begeisterung für das unverhoffte Kulturglück. In jedem Dorf spürt man es auch als Leser ganz intensiv: die Orte haben ihre Seelen und die daraus hervorgehenden ganz eigenen Gesetze, welche den Menschen oft als Selbstschutz dienen. Man bekommt die Stimmung hautnah zu spüren, die Bürgerkrieg und die Abgeschiedenheit hinterlassen haben.

Am Ende ihrer Tour landen die drei Schauspieler in dem Dorf T., wo Henry sich seiner Vergangenheit stellt. Die Konfrontation mit dem Vergangenen endet jedoch völlig anders als erwartet. Nelson wird in eine neue Rolle gedrängt, Theater durch Realität ersetzt. Man ahnt, dass es für Nelson nun eine schicksalhafte Wende nimmt ...

„Des Nachts gehen wir im Kreis“ ist ein Buch, bei dem man zumindest einen kurzen Blick auf die Geschichte Lateinamerikas (in diesem Fall Peru) werfen sollte, um das hier beschriebene nachzuempfinden. Für mich waren die Darstellungen sehr nah, sehr intensiv und ich konnte mich sehr gut in die Stimmung in den Dörfern hineinversetzen, weil es mich an meine ersten Reisen in Lateinamerika erinnert hat. Daniel Alarcón beschreibt, ganz im Stil der großen lateinamerikanischen Erzähler der vorangegangenen Generation, sehr dicht und eindringlich. Alarcón aber gehört zur neuen (jüngeren) Generation. Man spürt, dass er sein Land aus der Distanz sehr reflektiert betrachtet und sich damit sicher auch von der Kultur, die er aus den Vereinigten Staaten kennt, absetzt. Das Buch ist sehr lateinamerikanisch und hat mich an Werke von Mario Vargas Llosa (Tod in den Anden, der Krieg am anderen Ende der Welt) erinnert. Ich liebe Vargas Llosas bildreichen Beschreibungen, auch wenn er oft schwer zu lesen ist.

Auch bei Alarcón braucht man ein paar Seiten für den Einstieg und um sich in die andere (lateinamerikanische) Sicht der Dinge zu versetzen. Dann aber berührt das Buch sehr. Ich war irgendwann völlig gefangen von der Atmosphäre und der Story, die so intensiv aus der Realität herauskommt und es schafft das Schicksal von Menschen mit ihrer Region, mit Politik und allem was damit zusammenhängt in Verbindung zu bringen. Ein großartiges Buch! Daniel Alarcón steht ab sofort auf meiner Lieblingsliste und ich werde wachsam weitere Titel von ihm verfolgen!

(Eine Anmerkung zu dem eher unpassenden Zeitungszitat unter dem Klappentext: Man hat manchmal den Eindruck bei derartigen Kurzkommentaren, das Buch wurde überhaupt nicht gelesen. Die Story ist nicht witzig und soll es sicher auch nicht sein)

  (61)
Tags: peru   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

politik, gesellschaft, portugal, demokratie, widerstand

Die Stadt der Sehenden

José Saramago
Fester Einband
Erschienen bei Rowohlt
ISBN 9783498063849
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

urlaub, arzt, schauspieler, hausarzt, vergewaltigung

Sommerhaus mit Swimmingpool

Herman Koch , Christiane Kuby
Flexibler Einband
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.03.2013
ISBN 9783462044980
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

politik, roman, emanzipation, utopie, hass

Die Republik der Frauen

Gioconda Belli , Lutz Kliche
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.05.2012
ISBN 9783426199152
Genre: Romane

Rezension:

Gerade noch stand Viviana Sansón, Präsidentin von Faguas auf der Bühne und hielt eine flammende Rede, als ein unerwarteter Schuss aus der Menge ihren Kopf durchbohrt. Doch die plötzlich um sie eintretende Stille, schafft es nicht Viviana vollkommen aus dem Leben zu verbannen. Ganz im Gegenteil. Erstaunlich leicht fühlt sich der neue Zustand an. Aufgeräumt ist der Ort, an dem man sie jetzt aufbewahrt – eine Abstellkammer. Auf einfachen Regalbrettern findet sie sich umringt von Gegenständen, die sich im Laufe ihres Lebens angesammelt haben. Kaffeekanne, Sonnenbrille, Wecker, Briefbeschwerer, Schal, Notizbuch. Nicht greifbar für sie im Zustand ihres Komas. Jedoch auf eine Art präsent, bei der sie gar nicht anders kann, als sich an die damit verbundenen Erlebnisse und Begegnungen zu erinnern.

So beginnt der Roman „Die Republik der Frauen“ von Giaconda Belli aus Nicaragua. Die Story wird rückwärts aufgerollt. Unter dem Motto „Ich segne mein Geschlecht“ stürzen Viviana und politische Gespielinnen sich auf den Machísmo. Ihre Partei der Erotische Linken (PIE) verfolgt ehrgeizige Ziele. Allen voran das eine: Der Mann muss weg! Verbannt aus allen öffentlichen Ämtern und am besten gleich an den Herd. Natürlich klappt das nicht ganz ohne weibliche Raffinesse, und dem Umstand des glücklichen Zufalls. Ein Vulkanausbruch. Beim Austritt der Lava werden Vulkangase freigesetzt, welche die Wirkung des männlichen Hormons Testosteron reduzieren. Was für ein Glück für die Frauen, dass die Männer plötzlich handzahm in ihre untergeordnete neue Rolle schlüpfen und in einen Zustand von lustloser Lethargie verfallen. Und was für ein Glück, dass José de Arthmética, ein einfacher Mann aus der Masse, Eva Salvatierra (Vivianas kurzfristig einberufener Stellvertreterin) zum Ablauf des Attentats Rede und Antwort steht. Dank all dieser Umstände und dank der Tatsache, dass Viviana mit ihrer vergeistigten Präsenz auch weiterhin das heimliche Sagen hat, hält sich die Regierung über Wasser. Wäre da nicht das allmähliche Nachlassen der Wirkung der Vulkangase …

Mit viel Fantasie und Humor erzählt Giaconda Belli von den Frauen in ihrem fiktiven Land Faguas. Faguas liegt vermutlich in Nicaragua, der Heimat der Autorin. Politik, soziales Elend und die Geschlechterfrage sind Bellis persönliche Themen. In den 70er Jahren beteiligte sie sich am Widerstand der Sandinisten gegen die Diktatur. Zeitgleich rüttelte sie mit ihrer erotischen Lyrik an einem Tabu im erzkonservativen Nicaragua.

Wie viel Persönliches oder Utopisches steckt in „Die Republik der Frauen"?

Die PIE ist keine Erfindung der Autorin. In den 80er Jahren gab es sie tatsächlich. Giaconda Belli war aktives Mitglied. Regiert hat sie jedoch nie. Aktuell ziert der Name Partido de la Izquierda Erótica einen Blog der Autorin.

Bellis Politikerinnen regieren im Team. Jede hat ihren Schwerpunkt und bringt besondere Kompetenzen mit in ihr Amt. Jede Frau hat auch ihre ganz persönliche Geschichte. Besonders tragisch ist die von Juana de Arco (Jeanne d´Arc?). Auffallend häufig thematisiert Belli (sexuelle) Gewalt in der Familie.

In „Die Republik der Frauen“ wird Weiblichkeit exponiert und Erotik als Mittel zum Zweck eingesetzt. Dass Viviana und ihre politischen Mitspielerinnen überzogen sexy und attraktiv daherkommen, ist vermutlich provokativ zu deuten. Frau wird in Lateinamerika durch die Medien gern als makellos dargestellt. Schönheitswettbewerbe und Telenovelas „produzieren“ weibliche Vorbilder.

Belli ist außerdem eine Vertreterin des Magischen Realismus. Vielleicht ja eine der letzten? Zumindest behauptet „Die Zeit“ in einem Artikel vom 30.12.2014: Die Zeit des Magischen Realismus ist vorbei. Tatsächlich? … Gut, es musste irgendwann so kommen. Nichts ist für die Ewigkeit.

Schade ist es trotzdem, denn gerade die magischen Elemente in „Die Republik der Frauen“ (der Vulkan, der Schwebezustand der Protagonistin) machen für mich den künstlerisch-wertvollen Teil des Romans aus und faszinieren mich, nach wie vor.

  (60)
Tags: nicaragua   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

entwicklungsroman, western;, männer;, wüste;, fremdgehen

Nirgendwo & Hormone

Selim Özdogan
Flexibler Einband
Erschienen bei Aufbau TB
ISBN 9783746614595
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

thriller

Schilf

Juli Zeh
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Schöffling & Co., 01.08.2012
ISBN 9783895619748
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

156 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

tauchen, aussteiger, mordversuch, krise, tagebuch

Nullzeit

Juli Zeh
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei btb, 13.01.2014
ISBN 9783442745692
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Liebhaber meiner Frau

Martin Bettinger
Buch: 216 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.10.2009
ISBN 9783941657038
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

179 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

wien, sigmund freud, österreich, erste liebe, freundschaft

Der Trafikant

Robert Seethaler
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 04.11.2013
ISBN 9783036959092
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
67 Ergebnisse