Kidakatashs Bibliothek

103 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Kidakatashs Profil
Filtern nach
36 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

familie, freundschaft, grundschule, kinder, kinderbuch, mut, schule, theater, theaterstück, transexualität, transgender

George

Alex Gino , Alexandra Ernst , Julian Greis , Rainer Bielfeldt
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 25.08.2016
ISBN 9783839848616
Genre: Kinderbuch

Rezension:

GEORGE habe ich als Hörbuch gehört, und ich muss sagen, dass mich die 215 Minuten lange Geschichte sehr berührt hat! Zunächst einmal ist es alles andere als alltäglich, dass die Heldin einer Geschichte ein Transgender-Kind ist. George möchte nämlich nicht George heißen, sondern hat sich insgeheim längst einen anderen Namen gegeben. Und jedes Mal, wenn die Mutter "mein Junge" sagt, oder sich die Kinder in der Schule nach Geschlechtern getrennt aufstellen sollen, hat sie ein richtiges Problem. Und dann entscheidet sie, dass es alle wissen sollen...
GEORGE ist sehr einfühlsam geschrieben, und ich vermute mal, dass der Name des Autors, Alex Gino, nicht umsonst so gewählt ist, dass er sowohl Mann als auch Frau sein könnte. Ängste und Erlebnisse sind sehr lebensnah beschrieben, und auch die Reaktionen der Mitschüler und der Familie wirken aus dem Leben gegriffen. Beeindruckt hat mich auch, dass die Geschichte anhand des Literaturunterrichts in der Schule erzählt wird, also dass die Erlebnisse dort die Handlung immer wieder beeinflussen und voran treiben. Aufgrund dessen ist auch das Buch "Charlotte's Web" auf meinem Wunschzettel gelandet, weil mich das Hörbuch neugierig gemacht hat auf die ganze Geschichte über Freundschaft.
Julian Greis mit seiner Stimme und Rainer Bielfeldt mit der Klaviermusik erweckten Bilder vor meinem inneren Auge zum Leben, so wie es ein richtig gutes Hörbuch tun sollte!  Uneingeschränkte Hörempfehlung für alle, die Lust auf ein interessantes Kinderbuch haben, und / oder transsexuelle Menschen etwas besser verstehen möchten!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ängste, galeri, gefühle, glasbläserei, glasskulpturen, irland, kunst, land, liebe, liebesroman, maggie concannon, mut, nora roberts, töchter des feuers, vergangenheit

Töchter des Feuers

Nora Roberts , Uta Hege
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.10.2014
ISBN 9783442384129
Genre: Romane

Rezension:

Der 416 Seiten lange erste Teil der Irland-Trilogie von Nora Roberts handelt von Maggie Concannon, einem eigenwilligen Rotschopf. Die junge Frau ist eine talentierte Glasbläserin und auch außerhalb ihres hitzigen Gewerbes ein eher feuriges Gemüt. Als der reiche Galerist Rogan Sweeny auf sie aufmerksam wird und sie unter Vertrag nehmen will, kommt das für Maggie natürlich nicht in Frage. Doch Rogan ist ein Sturkopf vor dem Herrn... Ob es ihm gelingen wird, Maggie für seine Galerie oder gar für sich selbst zu gewinnen?
Töchter des Feuers ist ein schwungvoller und spannender Roman über zwei starke Menschen, die sich nichts schenken. Das Zusammenspiel der Charaktere ist amüsant, manches Mal musste ich laut lachen. Dennoch hat es Nora Roberts geschafft, mich auch zu Tränen zu rühren. Maggies und Rogans Gefühlsleben sind an vielen Stellen nachvollziehbar und, was noch wichtiger ist, nachfühlbar.
Ich habe eine Liebesgeschichte erwartet, mit der ich dem Alltag entfliehen und mich in das ländliche Irland hineinfühlen konnte. Genau das habe ich bekommen. Die Mentalität der Menschen konnte ich mir gut vorstellen, ebenso das Fleckchen Erde, auf dem Maggies Cottage steht. Die Figuren waren allesamt liebevoll gezeichnet, und ich fühlte mich wundervoll unterhalten!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"humor":w=2,"kurzroman":w=2,"schornsteinfeger":w=2,"katrin koppold":w=2,"zimtzauber":w=2,"familie":w=1,"lustig":w=1,"weihnachten":w=1,"trennung":w=1,"österreich":w=1,"lieb":w=1,"kirche":w=1,"winter":w=1,"münchen":w=1,"unglück":w=1

Zimtzauber

Katrin Koppold
E-Buch Text: 122 Seiten
Erschienen bei Aureolus Verlag: Inhaberin Katrin Hohme, 28.11.2016
ISBN B01N1M4PJY
Genre: Romane

Rezension:

Die 152 Seiten lange Weihnachtsgeschichte besticht durch viel Charme und jede Menge Humor!
Elisa Bergmann, einigen vielleicht aus Mondscheinblues bekannt, liebt Bücher und ihren Buchladen und sie ist unheimlich gutherzig. Jedoch steht die junge Frau am vierten Adventssamstag etwas unter Druck - ihre ungeliebte Chefin taucht unangemeldet auf und hängt ein Damoklesschwert über ihrem Kopf auf. Doch damit nicht genug: Eine Pechsträhne folgt, deren Situationskomik wirklich herrlich ist! Der arme Schornsteinfeger muss so manche Eskapade erleiden, und auch Elisa selbst erträgt mehr Pech, als ein einzelner Mensch verdient hat.
Die Charaktere hat Katrin Koppold unheimlich skurril und liebevoll gezeichnet. Vor allem Elke, die Kollegin aus dem Buchhandel, sticht da hervor. Elisa selbst beweist viel Durchhaltevermögen, das sie angesichts der derben Pechsträhne allerdings auch braucht. Der Schornsteinfeger tat mir persönlich wirklich leid - umso mehr, als ich von seinem Hintergrund erfuhr!
Zimtzauber ist eine bezaubernde Weihnachtsgeschichte mit Humor und Herz, die mich direkt in Weihnachtsstimmung versetzt hat!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

161 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

"träume":w=6,"janie":w=4,"traum":w=3,"albträume":w=3,"carl":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"mystery":w=2,"highschool":w=2,"gabe":w=2,"triologie":w=2,"schlafen":w=2,"carrie":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1

WAKE - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

Lisa McMann , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 221 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 16.05.2011
ISBN 9783843200370
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wake (erwachen) heißt der erste Band der Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast Trilogie von Lisa McMann. Janie Hannagan ist acht, als es ihr das erste Mal passiert: Sie wird in einen fremden Traum gezogen, mitten am Tag. Das Mädchen hat niemanden, mit dem sie darüber reden kann, denn ihre Mutter liebt den Alkohol mehr als sie, und viele Freunde hat sie auch nicht. Mit 16 besteht das Problem nach wie vor, und es wird alles noch schlimmer...
Die 219 Seiten lange Geschichte ist anfangs im Berichtstil gehalten, nach und nach werden aber mehr Adjektive verwendet. Doch Datum und Zeitangabe künden weiterhin Abschnittswechsel an. Ab und zu ist eine Art Kapitelüberschrift eingepflegt. Es ist ein sehr eigenwilliger Stil, an den ich mich zunächst gewöhnen musste. Aber ich habe mich darauf eingelassen und wurde nicht enttäuscht: Janies Geschichte zog mich hinein, sodass ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter ging. Ich habe nicht mitgezählt, wie oft die Tränen zu fließen begannen, aber ihr seht schon daran, dass es trotz seiner Kürze ein wirklich ergreifendes Buch ist.
Wake lässt uns hinterfragen, wie wir mit Mitmenschen umgehen wollen, es lässt uns unsere Art zu träumen überdenken. Das Buch ist vom Grundtenor her traurig und düster. Und trotzdem bleibt für mich vor allem Bewunderung für dieses Mädchen, das so hart arbeitet, um den eigenen Weg zu gehen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"sachbuch":w=1,"psychologie":w=1,"hunde":w=1,"ernährung":w=1,"haustiere":w=1,"tierliebe":w=1,"soulmate":w=1

Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele

Ruediger Dahlke , Irmgard Baumgartner
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.02.2016
ISBN 9783442221356
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das 167 Seiten lange Sachbuch Das Tier als Spiegel der menschlichen Seele ist im Februar 2016 im Goldmann-Verlag erschienen. Schon das Cover erweckt den Eindruck eines partnerschaftlichen Zusammenlebens zwischen Tier und Mensch, was vom Inhalt letztlich auch bestärkt wird.  Wer Krankheit als Weg von Ruediger Dahlke kennt, dem ist der psychosomatische Umgang mit Krankheiten bekannt, den er propagiert. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass manche unbequeme Wahrheit in einer Krankheit stecken kann, wenn man bereit ist, sich deren (Be-)Deutung anzuschauen... Im vorliegenden Buch geht es aber nicht rein um den Menschen, sondern Dahlke hat sich mit der Homöopatin und Tierärztin Irmgard Baumgartner zusammen getan, um sich die Rolle der Haustiere bei der Seelenarbeit anzusehen, genauer gesagt: Die Rolle ihrer Krankheiten.
Die beiden Autoren gehen davon aus, dass Tiere ungefiltert die Emotionen der Besitzer aufnehmen, und je krasser deren Probleme und Verleugnungsmechanismen, desto mehr leidet das Tier darunter. Nicht selten (laut Baumgartner) ist es schließlich das Tier, das krank wird, wenn der Mensch an einem Scheideweg steht oder eine Krise ignoriert. Und diese Krankheit lässt nach Aussage der beiden Autoren Rückschlüsse auf die Probleme des Tierhalters zu, da die psychosomatische Deutung zu dessen Problemen passe.
Ich finde den Ansatz sehr interessant, und das Buch war wirklich fesselnd geschrieben. Zunächst erklärt Dahlke auf 69 Seiten, wie seine Weltsicht ist, und ordnet dort auch seinen Blick auf Haustiere und Tierhaltung allgemein ein. In Teil 2 schließlich berichtet Irmgard Baumgartner von ihrem persönlichen Werdegang, bevor sie jede Menge spannende Fallbeispiele aus ihrer Praxis bringt.
Da mir wirklich nicht einfällt, was man an diesem Buch noch verbessern könnte, gebe ich ihm volle fünf von fünf Gedankenschnörkeln.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

entführung, erich kästner, freundschaft, kinderbuch, klassiker, kleiner mann, klein sein, mäxchen, mäxchen pichelsteiner, pichelsteiner, professor jokus von pokus, streichholzschachtel, trick, zauberer, zirkus

Der kleine Mann

Erich Kästner , Horst Lemke
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.02.1963
ISBN 9783791530178
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Schon als Kind habe ich das 208 Seiten lange Kinderbuch von Erich Kästner, Der kleine Mann, heiß und innig geliebt. Es handelt sich um die liebevoll illustrierte Geschichte von Mäxchen Pichelsteiner, der nur fünf Zentimeter groß gewachsen ist und unbedingt Artist werden will. Dieser Wunsch kommt nicht von ungefähr, lebt er doch mit seinem Mentoren und Ziehvater Jokus von Pokus zusammen, der Zauberkünstler im Zirkus Stilke ist.
Kästner hat einen unvergleichlichen Schreibstil, den ich bis heute liebe und der mich auch jetzt noch so manches Mal laut lachen ließ. Die Idee, dass ein Junge so klein ist, dass er kaum gesehen werden kann, ist ja keine neue - man denke hier an den kleinen Däumling. Aber sie ist hier auf eine kindgerechte Art umgesetzt, die es zulässt, sich in die Sorgen und Nöte des kleinen Mannes hineinzuversetzen. Auch als Erwachsene habe ich meinen Spaß daran, und bewundere nun umso mehr das dichte Erzählgeflecht, das Kästner spinnt, und das auch durch Andeutungen und Wortwitz lebt. 1962 wurde dieses Buch veröffentlicht, und dennoch ist es auch heute noch aktuell. Es geht schließlich nicht nur darum, eine Perspektive für sein Leben zu finden, sondern auch um Familie und Zusammenhalt.
Den kleinen Mann lege ich jedem ans Herz, der Zirkusgeschichten und toll gestaltete Erzählungen mag - sowohl von den Formulierungen als auch von der Illustration her. Außerdem sollte jeder, der wieder einmal träumen möchte, sich die Zeit nehmen, das Buch zu lesen. Für sich allein oder vielleicht sogar mit seinen Kindern.
Das Re-Read nach 20 Jahren begeisterte mich dermaßen, dass ich es kaum erwarten kann, Der kleine Mann und die kleine Miss zu lesen. Kästners Kleinod verdient jeden Gedankenschnörkel, den es kriegen kann!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

233 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=6,"fantasy":w=4,"emotionen":w=2,"koma":w=2,"farben":w=2,"aura":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"verrat":w=1,"geheimnisse":w=1,"beziehung":w=1,"psychologie":w=1,"gefühle":w=1,"band 2":w=1,"trauma":w=1

Colors of Life - Lavendelmond

Mella Dumont
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei null, 30.01.2015
ISBN B00SZU0ET4
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach Himbeermond legt Mella Dumont mit ihrem 299 Seiten langen zweiten Teil der Serie Colors of Life nach, und die Geschichte von Lina Bell nimmt neue Wendungen. Nachdem die Studentin im vorherigen Jahr in Trier nicht nur ihre berufliche Ausbildung begann, sondern auch ihre empathischen Fähigkeiten entdeckte und verbesserte, wendet sich Leos Schwester Marie hilfesuchend an sie. Die Abiturientin hat ein Problem, bei dem nur Lina ihr helfen kann, und diese muss sich entscheiden, ob sie diese Hilfe gewährt und damit ihren Freund hintergeht... Ich werde hier nicht verraten, wie Lina sich entscheidet, und welche Wendungen es geben wird, aber in Lavendelmond werden die Strukturen der beiden verfeindeten Clans noch ein wenig mehr aufgedeckt. Der Stammbaum im Anhang ist auch sehr hilfreich, um den Überblick nicht zu verlieren.
Besonders gefallen hat mir an Lavendelmond, dass die in Band 1 angedeuteten Geschehnisse um Linas Tante Mel aufgegriffen und in die Clangeschichten eingebunden werden. Auch die Beziehung von Leo und Lina beschreibt Mella Dumont sehr einfühlsam und mit Rücksicht auf die Fähigkeiten der beiden. Es gab da so einige Momente, wo ich einfach mit einem Lächeln gelesen und leise geseufzt habe, weil mein Kopfkino aus ihren Beschreibungen einen Hollywood-Moment kreierte.
Außerdem habe ich durch das Buch nun Lust, mal wieder Acrylfarbe und Pinsel in die Hand zu nehmen - und ich finde, ein zur Kreativität anregendes Buch, das ein gutes Gefühl beim Leser hinterlässt, verdient eine entsprechende Würdigung! Daher bewerte ich Lavendelmond mit fünf von fünf Punkten und warte jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung - auch, wenn ich mir die Wartezeit sicherlich auch mit Malerei vertreiben werde!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(934)

1.809 Bibliotheken, 8 Leser, 8 Gruppen, 30 Rezensionen

"fantasy":w=24,"vampire":w=24,"house of night":w=22,"liebe":w=10,"zoey":w=9,"vampyr":w=8,"stevie rae":w=8,"jugendbuch":w=7,"stark":w=7,"vampyre":w=7,"freundschaft":w=6,"vampir":w=6,"anderwelt":w=6,"p.c. cast":w=6,"zoey redbird":w=6

House of Night - Verbrannt

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.08.2012
ISBN 9783596190614
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im 550 Seiten langen Buch Verbrannt ziert Stevie Rae das Cover, was angesichts der Rolle, die sie schon im vorherigen Band auszufüllen begann, nur passend ist. Ich habe nach Beendigung des Buches lange über den Titel nachgedacht und mich gefragt, warum das Buch nun ausgerechnet Verbrannt heißt, und ob es sich im englischen Original wohl unterscheidet und aussagekräftiger ist, aber das Nachschlagen ergab nur, dass der Band auch im Original Burned heißt. Vermutlich knüpft der Titel an Stevie Raes Erlebnis auf dem Dach im vorherigen Band an, infolgedessen sie an Rephaim gebunden wurde. Zoeys Seele ist durch Kalonas Tat zersplittert, und in der Geschichte der Vampire ist es noch nie vorgekommen, dass eine Hohepriesterin, der das passiert ist, aus der Anderwelt zurückkam. Natürlich wollen Zoeys Freunde das nicht akzeptieren und suchen nach Möglichkeiten, sie zu retten, während Neferet und Kalona ihr eigenes Spiel spielen... Ich werde jetzt nicht verraten, ob es den Freunden gelingen wird, Zoey zurückzuholen. Aber ich finde die Charakterentwicklung in diesem Band großartig! Aphrodite liefert sich wieder den ein oder anderen witzigen Schlagabtausch mit den Mädels, was mich herzhaft lachen ließ. Die Dialoge waren insgesamt toll, egal, ob es sich um tiefgründige oder lebensfrohe handelte. Kramisha entwickelt sich auch so langsam zu einem meiner Lieblingscharaktere, weil sie eine sehr loyale Freundin ist und der ihr eigene Dialekt sie liebenswert macht. Allerdings war dies ein Band, der mich auch weinen ließ.
Verbrannt habe ich innerhalb eines Tages durchgelesen, so sehr haben mich die Geschehnisse gefesselt, in deren Brennpunkt diesmal vor allem Stevie Rae und Stark stehen. Die beiden Cast-Frauen bleiben auf dem hohen Niveau, das ich von der Reihe gewohnt bin, und daher erhält auch Verbrannt fünf von fünf Punkten für ein sehr emotionales Leseerlebnis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(594)

1.202 Bibliotheken, 9 Leser, 5 Gruppen, 22 Rezensionen

"vampire":w=17,"house of night":w=16,"fantasy":w=13,"jugendbuch":w=10,"vampir":w=9,"vampyre":w=8,"liebe":w=7,"neferet":w=6,"schule":w=5,"zoey":w=5,"p. c. cast":w=5,"kalona":w=5,"stark":w=4,"p.c. cast":w=4,"tod":w=3

House of Night - Versucht

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2012
ISBN 9783596190607
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der 551 Seiten lange Roman Versucht ist der erste Band der House of Night Reihe, den P.C. Cast und ihre Tochter Kristin nicht allein aus Zoeys Sicht erzählen. Teilweise wechselt die Perspektive innerhalb eines Kapitels, was durch eine entsprechende Überschrift wie "Zoey" gekennzeichnet ist, aber meist sind die Kapitel durchgängig auf eine Person fokussiert.
Das Buch setzt direkt dort ein, wo der Vorgängerband endete: auf dem Anwesen der Nonnen.
Neben der Erleichterung über den Zwischensieg hat Zoey natürlich immer noch mit ihren Jungsproblemen zu kämpfen.
Ich werde jetzt hier nicht verraten, welche Entscheidungen die Charaktere im Laufe der Handlung treffen, denn das wäre wirklich zuviel vorweg genommen. Aber genau um diese Entscheidungen dreht sich alles und ich bin nach dem fiesen Cliffhanger, mit dem das Buch endet, einfach nur gespannt auf Band 7 und froh, ihn schon im Regal stehen zu haben!
Stevie Rae und Zoey sind in diesem Band zu nahezu gleichberechtigten Protagonistinnen geworden, und ich freue mich auf den Moment, wo alle Handlungsstränge wieder miteinander verknüpft werden.

Versucht ist ein packend geschriebener Roman mit furiosen und unerwarteten Entwicklungen und Wendungen. Dass ich ihn gestern Abend angefangen und heute früh direkt beendet habe, spricht für die Schreibqualität und Spannung, weshalb ich auch diesem Band der Reihe fünf von fünf Punkten gebe!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(674)

1.305 Bibliotheken, 11 Leser, 6 Gruppen, 22 Rezensionen

"house of night":w=15,"vampire":w=13,"fantasy":w=11,"jugendbuch":w=8,"liebe":w=7,"vampir":w=7,"vampyre":w=5,"p.c. cast":w=5,"zoey redbird":w=5,"freundschaft":w=4,"schule":w=4,"vampyr":w=4,"zoey":w=4,"magie":w=3,"internat":w=3

House of Night - Gejagt

P.C. Cast , Kristin Cast ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596187300
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der fünfte Band der Vampirreihe von Mutter und Tochter Cast ist 545 Seiten lang und dreht sich um die Geschehnisse nach dem Erwachen Kalonas.
Zoey und ihrem Kreis ist es gelungen, in das Tunnelsystem unter Tulsa zu flüchten, das Stevie Rae mit den roten Jungvampiren bewohnt. Doch ist den "Roten" wirklich zu trauen? Wie lange können sich die Jugendlichen hier wohl vor den Rabenspöttern verstecken?
Und gibt es Möglichkeiten, Kalona und Neferet zu besiegen?

In Gejagt tauchen neue Nebenfiguren auf, die zum Teil sehr interessante Eigenheiten und Fähigkeiten haben. Darunter gibt es neben Stevie Rae eine weitere Person mit einer sehr besonderen Art zu sprechen (bei der Grammatik-Liebhaber zunächst die Nase rümpfen werden), während liebgewonnene Charaktere natürlich erhalten bleiben.
Ohne jetzt zu viel vorweg zu nehmen: Zoey steht erneut inmitten des Kalona-Chaos' vor dem Jungsproblem, was ihre Lage nicht unbedingt besser macht.
Auch die Entwicklungen im House of Night selbst sind interessant und spannend geschildert, sodass der fünfte Band der Reihe eine starke Sogwirkung auf mich hatte - es war schwer, ihn aus der Hand zu legen!

Ich hoffe, dass der nächste Band ebenso spannend weitergeht und Gejagt erhält von mir fünf von fünf Punkten!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

die o'haras, liebe & beziehung, o'hara, terence

Wohin die Zeit uns treibt

Nora Roberts
E-Buch Text
Erschienen bei Heyne Verlag, 30.09.2013
ISBN 9783641120580
Genre: Romane

Rezension:

Der 184 Seiten lange Abschluss der O'Hara-Reihe, Wohin die Zeit uns treibt, stellt Terence O'Hara in den Mittelpunkt, der sich 12 Jahre zuvor von seiner Familie verabschiedet und auf eigene Füße gestellt hat.

Was die Familie nicht weiß: er arbeitet für das ISS als Agent und führt ein Leben mit sehr vielen verschiedenen Tarnidentitäten. Terence betrauert den Tod eines Freundes und denkt über das Aufhören nach, als sich die rothaarige und willensstarke Irin Gilian mit einem Auftrag an ihn wendet, dem er dann doch nicht widerstehen kann... Aber liegt das an der gebotenen Belohnung oder an der anziehenden Frau?


Nora Roberts hat sich in dieser Reihe immer wieder ein Stück gesteigert. Die Mischung aus Krimi und Romanze gefiel mir ja schon in Band 3 sehr gut, aber die Verschwörungen innerhalb Wohin die Zeit uns treibt waren spannend und aufregend. Terences vielfältige Tarnidentitäten machten Spaß, vor allem Gilians Reaktionen darauf. Außerdem wird beleuchtet, wie es dazu kam, dass Frank O'Hara sich mit seinem Sohn überworfen hat, was mir persönlich ein wichtiges Anliegen an diesen Band war.

Der Leser erfährt wie in den Bänden zuvor, was mit dem Rest der Familie passiert, wodurch die Bindung an die Reihe und die O'Haras erhalten bleibt.

Es tat mir fast ein wenig Leid, diese liebgewonnene Familie nun verlassen zu müssen, aber als ich das Buch zuklappte, tat ich es mit einem Lächeln. Wohin die Zeit uns treibt ist ein würdiger Reihenabschluss und erhält von mir fünf von fünf Punkten.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

94 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"fantasy":w=5,"bären":w=5,"kampf":w=2,"wildnis":w=2,"bär":w=2,"erin hunter":w=2,"klimaerwärmung":w=2,"eisbären":w=2,"seekers":w=2,"freundschaft":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"suche":w=1,"gefahr":w=1,"natur":w=1

Seekers - Die Suche beginnt

Erin Hunter , Karsten Singelmann
Flexibler Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 03.02.2014
ISBN 9783407744685
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Suche beginnt ist der 340 Seiten lange Auftakt zur Seekers-Reihe vom Autorenteam namens Erin Hunter. Darin verbergen sich die Geschichten dreier Jungbären, die immer abwechselnd in Kapiteln weitererzählt werden.
Es beginnt mit der Eisbärin Kallik, die mit ihrer Mutter und ihrem Bruder auf dem Eis lebt, geht weiter mit der Schwarzbärin Lusa aus dem Zoo und der dritte im Bunde ist der Grizzly Toklo.
Besonders gefiel mir zwei Dinge: Zum einen, dass man etwas über die Lebensweise und den Körperbau der Bären erfährt, da die Jungen Unterricht erhalten und so auch begründet wird, warum die Bären Dinge auf diese Art tun. Zum anderen hat jede der drei Rassen eine andere Mythologie und eine andere Sprache, die an den jeweiligen Lebensraum angepasst ist. Für die Eisbären sammeln sich die Bärenseelen unter dem Eis, bevor sie aufsteigen, für die Schwarzbären leben sie in den Bäumen weiter und die Grizzlyseelen fließen mit dem Fluss ins Meer.
Ich finde toll, dass auch jede der drei Kulturen eine andere Geschichte über den Himmel und besondere Sterne hat, aber die werde ich an dieser Stelle nicht verraten - es lohnt sich einfach, das Buch selbst zu lesen!
Schon bei den Warrior-Cats, von denen ich bislang nur Band 1 kenne und was ich bald noch einmal komplett lesen möchte, gefiel mir die an den Tiertypen angepasste Sprache. Das ist in Seekers noch einmal passiert, und zwar noch ein wenig besser: so gibt es zum Beispiel einen Schwarzpfad mit Feuerbiestern darauf, was wohl in jedem von uns Bilder auslöst.

Die Geschichten der drei Bärenjungen sind sehr spannend geschrieben, jedes hat seine eigenen Pläne und Träume und auch ein Hauch Magie ist wieder dabei - davon darf es gerne in den Folgebänden mehr geben!
Es gab so manches Kapitel, bei dem ich kurz darüber nachgedacht hatte, wegen eines Cliffhangers schon vorzublättern, doch ich war letztlich froh, es nicht getan zu haben. Die Kapitel haben in ihrer Anordnung durchaus ihren Sinn und je mehr man erfährt, desto mehr möchte man gleichzeitig noch wissen.

Ich habe Die Suche beginnt unheimlich gerne gelesen, weshalb er fünf von fünf Punkten erhält, und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

126 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

"liebe":w=3,"nora roberts":w=3,"schlüssel":w=3,"zeit der träume":w=3,"magie":w=2,"rätsel":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"frauen":w=1,"kunst":w=1,"freund":w=1,"freundinnen":w=1,"journalist":w=1,"legende":w=1,"mythos":w=1

Zeit der Träume

Nora Roberts , Margarethe van Pée , Margarethe Pée
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2012
ISBN 9783442379330
Genre: Romane

Rezension:

Der erste Band der Zeit-Trilogie von Nora Roberts überzeugt auf 384 Seiten. Malory weiß genau, was sie will und hat den Kopf voller Träume, die sie irgendwie zu erfüllen gedenkt. Flynn und sein Hund stolpern in ihr Leben hinein, sodass sie bald nicht nur ihre berufliche, sondern auch ihre private Zukunft überdenken muss...
Die Zeit-Trilogie ist gespickt mit magischen Elementen, wodurch ich sie unglaublich gerne gelesen habe. Das Rätsel zieht sich durch die drei Bände, weshalb ich hier nun nicht näher darauf eingehen werde.
Schon der erste Band fährt wieder mit spannenden Haupt- und Nebencharakteren auf, die sich zum Glück durch die komplette Trilogie ziehen. Zeit der Träume ist ein grandioser Auftakt und verdient fünf von fünf Punkten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

adrian, cole, david gaider, dragon age, evangeline, leliana, magier, orlais, rhys, shale, wynne, zerrissen, zirkel

Zerrissen

David Gaider , Claudia Kern , Helga Parmiter
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Panini, 16.07.2012
ISBN 9783833225260
Genre: Fantasy

Rezension:

Der 510 Seiten lange Roman von David Gaider verbindet die Geschehnisse aus Dragon Age II mit Dragon Age Inquisition. Die Charaktere sind vielschichtig, detailiert gezeichnet und die drei Hauptcharaktere Rhys, eine Templerin und der Mörder in sich verständlich und sympathisch.
Als Leser drückt man Rhys die ganze Zeit die Daumen, dass er es schafft, seine Unschuld zu beweisen. Außerdem regt der Roman auch zum Nachdenken an, auf welche Seite man selbst sich stellen würde - die der Magier oder der Templer. Dieses ist eine Entscheidung, die man auch in den beiden Computerspielen, die der Roman verbindet, treffen muss.
Gerade dieser unsichtbare Mörder ist ein total faszinierender Charakter und dass ein alter Bekannter aus Dragon Age Origins wieder auftaucht, war für mich eine gelungene Überraschung.

Ich habe dieses Buch nahezu verschlungen, die düstere Atmosphäre der Geschichte war wunderbar. Mit den Charakteren mitzufiebern und mitzuleiden war großartig, weshalb David Gaiders Zerrissen von mir fünf von fünf Punkten erhält.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.486)

2.598 Bibliotheken, 25 Leser, 12 Gruppen, 64 Rezensionen

"vampire":w=39,"house of night":w=31,"fantasy":w=30,"liebe":w=15,"jugendbuch":w=15,"vampir":w=13,"zoey":w=12,"internat":w=11,"betrogen":w=8,"vampyr":w=8,"nyx":w=8,"p. c. cast":w=8,"neferet":w=8,"vampyre":w=7,"freundschaft":w=6

House of Night - Betrogen

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.05.2011
ISBN 9783404160327
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung: Band 2 einer Serie! Spoileralarm!

In dem 179 Seiten langen Band 2 der House of Night Serie, Betrogen, erzählt das Autorenduo aus Sicht von Zoey von einer neuen Bedrohung im House of Night, die sich in Band 1 schon angekündigt hat: ich verrate nur, dass Elliot wieder auftaucht!
Doch das ist längst nicht alles, was sie beschäftigt: Sie muss sich als neue Anführerin der Töchter des Mondes genau überlegen, wie sie die Gruppierung neu strukturieren will, und schließlich lernt sie ja auch immer noch, mit ihren Fähigkeiten umzugehen. Als wären diese Dinge nicht genug, bekommt sie auch noch ein totales Gefühlschaos in Bezug auf Jungs (denn Erik ist weit weg und Heath lässt nicht locker). Auch Aphrodite ist natürlich noch längst nicht vergessen und nicht bereit, aufzugeben...

Wie Zoey damit umgeht und welche Konsequenzen ihre Fähigkeiten und Handlungen haben, möchte ich hier nicht verraten. Aber ich konnte mich wieder sehr gut in die Jungvyampyrin hineinfühlen, habe mit ihr gelacht, geweint und geschwärmt und all das spricht definitiv für das Buch und die Serie!
Ich kann es kaum erwarten, Band 3 zu lesen!

Das wie schon sein Vorgänger wunderschön gestaltete Betrogen (ich lese die Hardcover-Version) erhält in jedem Fall volle 5 von 5 Punkten von mir!



Diese und andere Rezensionen kann man auch auf meinem Blog http://zauberfeder.blogspot.de nachlesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

brauner sumpf, bronte - sturmhöhe, krimi, laufente, oswestfalen, thomas krüger

Erwin, Mord & Ente: Kriminalroman

Thomas Krüger
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 14.10.2013
ISBN 9783641113896
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In seinem 300 Seiten langen Kriminalroman Erwin, Mord und Ente erzählt Thomas Krüger die Geschichte eines lange zurückliegenden Mordes im (fiktiven) ostwestfälischen Dörfchen Bramschebeck, der zum Fall für Erwin Düsedieker und seine Ermittlungsente Lothar wird.
Erwin ist ein echt schräger Charakter, der mit Papas Polizeimütze auf dem Kopf herumläuft (und sogar in der Badewanne sitzt), und das, obwohl (oder auch gerade weil) sein Vater schon lange tot ist. Sein genaues Alter habe ich nicht im Buch gefunden, allerdings schätze ich ihn auf um die 60, denn er lebt von seiner Rente und dem Erbe seiner Mutter in seinem Elternhaus. In seiner Jugend wurde er immer mit "Spasti" gehänselt, und er weiß, dass er als der Dorftrottel gesehen wird. Trotzdem möchte er diesen Fall lösen, der da auf einmal in seinem Dörfchen auftaucht - und das unter vollem Körpereinsatz!
Der Autor hat eine tolle Art, den Leser an Erwins Gedanken teilhaben zu lassen. Die seltsame Art, Schlüsse zu ziehen, belustigt manchmal und ist in jedem Fall bewundernswert! Erwin geht immer von seinem eigenen Erfahrungshorizont aus und hat keinen Zugang zu neueren Technologien wie dem Internet, wodurch seine Schlussfolgerungen noch mehr Pepp bekommen. Die ostwestfälische Mundart mit den zum Teil sehr wortkarten Dialogen trifft pointiert den Ton der Dörfer hier (ja, ich gestehe, ich bin Ostwestfälin!) und so manches Mal fühlte ich mich an die alten Menschen aus meiner Umgebung erinnert.
Auch die Namen der Dörfer, Wege und Personen passen wunderbar hierher und gleichzeitig auch zur Geschichte, weshalb ich mich sehr darüber freute, als ich hörte, dass Thomas Krüger im November eine Fortsetzung veröffentlichen wird. Seine Art, Geschichten zu spinnen, gefällt mir sehr!

Die aberwitzige Geschichte um Erwin und Lothar hat mich sehr gefesselt, sodass ich den Roman in einem Stück gelesen habe. Krügers feinsinnige Art zu erzählen liegt mir sehr und es steckt mehr in und hinter Erwin, als man auf den ersten Blick vermutet. Dieser Kriminalroman war jede Leseminute wert und erhält daher 5 von 5 Punkten!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(914)

1.581 Bibliotheken, 35 Leser, 7 Gruppen, 161 Rezensionen

"dystopie":w=39,"liebe":w=23,"tris":w=17,"jugendbuch":w=15,"veronica roth":w=14,"four":w=14,"fraktionen":w=14,"die bestimmung":w=10,"krieg":w=9,"trilogie":w=9,"tobias":w=9,"freundschaft":w=8,"fantasy":w=8,"tod":w=8,"experiment":w=7

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.03.2014
ISBN 9783570161579
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In Letzte Entscheidung erzählt Veronica Roth das erste Mal nicht allein aus der Sicht von Tris, sondern auch aus Fours Perspektive. Die 513 Seiten spielen großteils außerhalb der ursprünglichen Stadt, und nach und nach werden nicht nur weitere Hintergründe aufgedeckt, sondern Tris erhält auch Zugang zu schriftlich fixierten Erinnerungen ihrer Mutter. Das neugierige Mädchen möchte so viel wie möglich erfahren, auch in Bezug auf Genetik. Also unterzieht sie sich verschiedenen Tests, wie andere auch. Doch bringen diese Tests Ergebnisse, mit denen man gut leben kann?
In Band 3 geht es noch mehr als in den Bänden zuvor um die Fragen: Was macht einen Menschen aus? Und wie bzw. worüber definiert man sich selbst? Neue Facetten im Hinblick auf die Unbestimmtheit geben wieder jede Menge Denkanstöße, die zumindest mich auch nach dem Lesen des Buches noch lange gefesselt haben. Des Weiteren habe ich mir das erste lange Zitat seit Monaten aus einem Buch herausgeschrieben, weil es mich so gefesselt hat mit der schlichten Wahrheit, die darin lag. Vielleicht erinnern sich diejenigen, die es schon gelesen haben: Es geht darin um die bewusste Entscheidung für die Liebe, für einen Menschen mit all seinen Fehlern, die man nicht nur einmalig am Anfang, sondern tagtäglich trifft. Und mir das bewusst zu machen, hat mir in meiner aktuellen Situation durchaus auch geholfen. Es ist eine Hommage an die Liebe und eine Absage an den Ritter auf dem weißen Pferd, Veronica Roth ist durch das Weben von Tris' Gedankengängen eindeutig in den Rang meiner 'Jederzeit-Wieder-Autoren' aufgerückt!
Ich kann verstehen, warum viele dem Ende von Band 3 skeptisch gegenüberstehen, aber ich finde es trotz allem sehr passend.  Die Trilogie hat zum Nachdenken angeregt, hat Fragen aufgeworfen und mich dazu gebracht, mit den Charakteren Empörung und Trauer zu teilen, aber auch positive Gefühle. Veronica Roth hat eine großartige Reihe verfasst und trotz aller Bitterkeit in vielem, was in ihr thematisiert und beschrieben wird, empfehle ich sie uneingeschränkt. Auch Band 3 bewerte ich mit den vollen 5 von 5 Punkten!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=3,"zeitreise":w=3,"sabine neuffer":w=2,"eine liebe zwischen den zeiten":w=2,"nationalsozialismus":w=1,"liebesgeschichten":w=1,"judenverfolgung":w=1,"zeiten":w=1,"eine":w=1,"den":w=1,"zwischen":w=1,"romantik, zeitsprun":w=1,"romantik, geheimni":w=1

Eine Liebe zwischen den Zeiten

Sabine Neuffer
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei dotbooks, 02.01.2014
ISBN 9783955204198
Genre: Romane

Rezension:

In dem 398 Seiten langen Roman „Eine Liebe zwischen den Zeiten“ von Sabine Neuffer geht es um Lea Salbach, die das Haus ihrer Großmutter erbt und zur Zeitreisenden wird.

Dabei reist Lea mehr aus Trotz als aus wirklichem Pflichtgefühl, geschweige denn Familienzugehörigkeitsgefühl nach Braunschweig, um das geerbte Haus in Augenschein zu nehmen. Man merkt als Leser schnell, dass die Frau Mitte 30 aus verkorksten Familienverhältnissen kommt, denn schon auf den ersten Seiten erzählt sie ihrem Freund Brian, dass sie ihre Großmutter nur einmal gesehen habe.

Auf sein Anraten hin kümmert sie sich selbst um die Wohnungsauflösung und entdeckt dabei eine Tür durch die Zeit, die sie direkt ins Braunschweig des Jahres 1938 hineinkatapultiert. Hier begegnet sie einem sehr anziehenden Mann namens Daniel…

Bevor sich Lea aber auf diese neue Zeitreisemöglichkeit einlassen kann, braucht sie moralische Unterstützung, denn sie ist sich zunächst sicher, verrückt geworden zu sein. Also holt sie sich Carl ins Boot, den besten Freund ihres verstorbenen Vaters und seines Zeichens Neurologe, der sich mit ihr in dieses Abenteuer stürzt und ihr darüber hinaus hilft, die Verwicklungen ihrer eigenen Familie in der Nazizeit aufzudecken und sich damit auseinanderzusetzen.  

 

Sabine Neuffer scheint sehr viel für ihren Roman recherchiert zu haben, denn sie benennt Tageszeitungen von 1938, die sich bei meiner Nachrecherche wiederfanden. Auch beschreibt sie die Zeit sehr authentisch und geht auf visuelle Dinge wie auch Gerüche ein, was mir persönlich sehr gefallen hat. Sie zeichnet die Figuren ihrer Zeit entsprechend, bedenkt Rollenbilder und Konflikte mit diesen, was ich hochinteressant fand.

 

Die Hauptperson Lea ist ein Mensch, dessen Gewissenskonflikte ich sehr gut nachvollziehen kann und dessen Familiengeschichte im Laufe des Romans komplett aufgearbeitet wird. Sabine Neuffer arbeitet hier eigentlich mit drei Zeitebenen: es gibt die Zeit, in der Lea lebt, dann die Zeit, in die sie reist (1938) und dann fließen immer wieder Erinnerungen aus ihrer persönlichen Vergangenheit ein.

Der Leser hat auf die Art einen guten Einblick in das Leben und die Gefühlswelt dieser interessanten Protagonistin. Und im Laufe des Romans beginnt Lea zu verstehen, woher die verkorksten Beziehungen kamen, und was dazu beitrug, dass ihr Vater nicht glücklich geworden ist.

Und wie kam es überhaupt dazu, dass das schöne Haus jetzt ihr gehört, wo es doch noch 1938 im Besitz des Juden Daniel Grünfeld war, des Mannes, zu dem sie sich schon bei ihrer ersten Zeitreise sehr hingezogen fühlt?

Am wichtigsten ist jedoch, dass sie selbst begreift, dass sie selbst glücklich werden darf – auf welche Art auch immer. Und sie muss sich letztlich entscheiden, zwischen zwei Zeiten und auch zwischen zwei Männern…

 

Ich habe dieses Buch mit viel Freude gelesen, denn es bot immer wieder interessante Denkanreize, auch die lebendig erzählten Nebenfiguren betreffend. Vor allem das Spiel mit der Zeit, aber auch die Auseinandersetzung mit dem Thema „Erbschuld“ machen das Buch für mich zu einem außergewöhnlichen Leseerlebnis. Der einzige Punkt, der mich so gestört hat, dass ich einen halben Punkt abziehe, ist das in meinen Augen zu abrupte, etwas lieblos wirkende Ende.

Daher vergebe ich 4,5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung für jene, die nach einer Geschichte mit Substanz suchen, in der es um die Entwicklung einer starken Person geht, oder sich für historische Schauplätze und die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte interessieren!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

207 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

"zeitreise":w=15,"fbi":w=10,"london":w=9,"jugendbuch":w=8,"eoin colfer":w=5,"warp":w=5,"zauberer":w=4,"fantasy":w=3,"abenteuer":w=3,"zeitreisen":w=3,"vergangenheit":w=2,"reihe":w=2,"zeit":w=2,"agenten":w=2,"zeitreis":w=2

WARP - Der Quantenzauberer

Eoin Colfer , Claudia Feldmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.02.2014
ISBN 9783785579091
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

698 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"liebe":w=8,"jugendbuch":w=7,"dystopie":w=6,"gentechnik":w=4,"genetik":w=3,"adam":w=3,"eve":w=3,"katherine applegate":w=3,"forschung":w=2,"leserunde":w=2,"dna":w=2,"klonen":w=2,"solo":w=2,"michael grant":w=2,"künstliche menschen":w=2

Eve & Adam

Katherine Applegate , Michael Grant , Wolfram Ströle
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.12.2013
ISBN 9783473401048
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diese 341 Seiten lange Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Evening Spiker erzählt, die als Ich-Erzählerin die meisten Kapitel dominiert. Ihr Name als Kapitelüberschrift lässt den Leser wissen, an wessen Gedanken er gerade teilhat. Außer ihr erzählen Adam, besagter Traumtyp, und Solo, ein Bewohner der Klinik, weitere Einzelheiten über den Klinikalltag, Begegnungen mit Eve und allerlei andere Dinge.
Doch dann tauchen schwerwiegende Vorwürfe gegen ihre Mutter auf und Eve muss sich entscheiden, wie sie damit umgehen will...

Ich bin nicht sicher, ob ich dieses Buch wie so viele Andere wirklich unter "Dystopie" führen will. Eher nicht, denn die Realität, die hier beschrieben wird, ist eine mögliche, hat nicht unbedingt einen negativen Ausgang und scheint zudem in der heutigen Zeit zu spielen statt in der Zukunft.

Es ist ein sehr gut geschriebenes Buch, das mich vom Schreibstil zwischendurch an die in meiner Jugendzeit heißgeliebte "Boyz'n'girls"-Serie erinnerte, die ja auch von Katherine Applegate geschrieben wurde.
Es liest sich locker und leicht, die Charaktere sind glaubwürdig und auch die Geschichte logisch und gut durchdacht. Trotz der teilweise düsteren Begebenheiten kommt auch der Humor nicht zu kurz.
Da es sich um ein Jugendbuch handelt, finde ich es nicht falsch, dass die Gentechnik hier nicht umfassend kritisch beleuchtet wurde, schließlich gibt das Buch hier Denkanstöße und wer sich weiter damit auseinandersetzen möchte, kann das tun.

Ich habe diese Geschichte wegen ihrer speziellen Mischung sehr genossen und empfehle sie auf jeden Fall weiter, schließlich gibt es von mir 5 von 5 Punkten!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

231 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"fantasy":w=12,"dschinn":w=10,"liebe":w=5,"highschool":w=5,"tarotkarten":w=5,"schicksal":w=4,"visionen":w=4,"mina hepsen":w=4,"flammenblut":w=4,"dämonen":w=3,"waise":w=3,"dschin":w=3,"taro":w=3,"jugendbuch":w=2,"freunde":w=2

Flammenblut - Im Zeichen des Schicksals

Mina Hepsen , Michaela Link
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 20.01.2014
ISBN 9783442479818
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurzbeschreibung von Amazon:
Das Schicksal hat sie zueinander geführt und damit in größte Gefahr gebracht. Wird ihre magische Gabe sie schützen können?
Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum…

Meine Meinung:
In diesem 411 Seiten langen ersten Band ihrer neuen Reihe webt Mina Hepsen eine Geschichte mit sehr spannenden Charakteren und vielen offenen Fragen, die aus der Sicht der siebzehnjährigen Celine erzählt wird.
Die junge Frau hat ihre besonderen Fähigkeiten, die immer wieder ungewollt Visionen hervorrufen, und sie folgt diesen auch, denn oftmals muss jemand gerettet werden. Doch dazu muss sie Dinge vorgeben, Dinge, die ihr immer schwerer fallen, je schuldiger sie sich fühlt. Denn sie belügt die Menschen, die sie immer lieber gewinnt...

Die Reihe heißt "Flammenblut", weil sie von Celine und magischen
Geschöpfe erzählt, den Dschinn. Sie können Menschen besessen machen und
noch Dinge darüber hinaus, die ich jetzt hier nicht erzählen möchte. Die
einzige Möglichkeit, diese Wesen zu erkennen ist, deren Schwachstellen
zu kennen und zu benutzen oder sie so wütend zu machen, dass ihre Augen
gelb zu leuchten beginnen.

Das Problem dabei ist nur: es könnte in jedem Menschen ein Dschinn stecken...

Ich habe ja schon im Dezember von Minas Schreibstil geschwärmt und wieder hatte ihre Geschichte mich total gepackt und "hineingezogen". Jetzt schwirrt mir der Kopf von offenen Fragen für den Folgeband, den ich am liebsten sofort in den Händen hätte:
Wie lange kann Celine ihr Spiel noch weiterspielen? Was genau sind die Intentionen von Ian, einem ihrer Mitschüler? Warum bekommt gerade sie die Visionen? Und wird vielleicht ihr Hintergrund im Hinblick auf ihre richtigen Eltern noch weiter gelüftet?

Dafür, dass mich auch jetzt noch diese ganzen Fragen beschäftigen, hat das Buch in jedem Fall volle fünf Sterne verdient! Ich empfehle es all jenen, die gerne Fantasyreihen mit einem Schuss Romantik lesen und die damit leben können, dass so viele Fragen nach Band 1 noch offen bleiben!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

158 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

depression, familie, gefühlvoll, happy end, ind, irland, junge mutter, katrin koppold, kindbettdepression, liebe, münchen, selbstfindung, sternschnuppen-reihe, zeit für eisblumen, zweifel

Zeit für Eisblumen

Katrin Koppold
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei Aureolus Verlag, 05.08.2013
ISBN B00ED40842
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext bei Amazon:
Manchmal muss man ganz schön weit reisen, um nach Hause zu finden.

Nach der Geburt ihres Sohnes gerät das Leben der Moderedakteurin Fee völlig aus den Fugen. Der Job stresst, die Designerkleider zwicken und ihr Freund Sam scheint sie mit ihrer verhassten Kollegin zu betrügen.
Als sie von ihrem Chef in Zwangsurlaub geschickt wird, ist das Maß voll. Fee beschließt, ihr Leben zu ändern und macht sich mit Mutter Milla und Sohn Paul im Schlepptau auf ins winterliche Irland. Eine Suche nach sich selbst beginnt – und nach der Vergangenheit. Denn in Irland hofft sie, auf den Straßenmusiker David zu treffen, mit dem sie einst eine leidenschaftliche Affäre hatte. Ist er der fehlende Funke in Fees Leben?


Meine Meinung:
In dieser 316 Seiten langen Fortsetzung zu "Aussicht auf Sternschnuppen" hat Katrin Koppold Helgas Schwester Felicitas, kurz Fee, in den Mittelpunkt gerückt.
Dass das blondgelockte Karriereweib, welches ja schon in Band 1 als sehr perfektionistisch beschrieben wurde, sich in der Mutterrolle nicht so wohl fühlt, verpasst Fee selbst drängende Schuldgefühle. Dann kriselt es auch noch sowohl im Job als auch in ihrer Beziehung mit Sam und sie nutzt die erstbeste Gelegenheit zur Flucht! Mit ihrer Mutter fährt sie nach Irland, um einen alten Bekannten wiederzufinden, der sie einst sehr begeistert hat...
Und immer wieder deutet sich durch das Buch ihres Sohnes, "Oh, wie schön ist Panama", an, dass Fee wieder nach Hause kommen muss. Doch hat sie sich diese Chance nicht längst verbaut?

Katrin Koppold schreibt einfach wunderbar leicht, und auch, wenn ich mit Fee nicht immer übereinstimmte in dem, was sie tat, konnte ich sie als eigenständige Figur akzeptieren und mochte sie trotz des Reizes, sie an ein bis zwei Stellen von der Klippe zu schubsen.
Die eine weitere interessante Beziehungskonstellation offen gelassen wurde (innerhalb von Fees Familie, mehr verrate ich nicht), hoffe ich auf eine Fortsetzung, in der auch diese näher beleuchtet werden wird!
Gleiches gilt für Fees berufliche Situation, denn für mich ist fraglich, wie sie nach der Zwangspause weitermachen wird!
Wie Helga hat sich Fee letztlich auch erst selbst finden müssen, um auch andere finden zu können, und diese Botschaft ist in Zeiten, wo die Ablenkung von dem, was uns selbst ausmacht, so groß ist, unsagbar wichtig!

Es ist ein schönes Buch für die Leute, die es verstehen, wenn jemand den Sinn des Lebens sucht und sich freuen, wenn er nebenbei auch noch die Liebe findet!

Weil ich so jemand bin, vergebe ich 5 von 5 Punkten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

208 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

"gestaltwandler":w=4,"löwen":w=4,"wolf":w=3,"wölfe":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"sex":w=2,"erotik":w=2,"schwester":w=2,"hunde":w=2,"löwe":w=2,"rudel":w=2,"welpen":w=2,"g. a. aiken":w=2,"lions":w=2

Lions - Feuriger Instinkt

G. A. Aiken , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492268325
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurzbeschreibung bei Amazon:
Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz…

Rezension:

In diesem 404 Seiten starken Buch steht im zweiten Band der Reihe entgegen der Kurzbeschreibung (!) ausnahmsweise kein Löwe im Vordergrund, sondern Mace's bester Freund Smitty, seines Zeichens Wolf.
Dieser trifft seine unerfüllte Jugendliebe wieder und nimmt sich vor, Jessie Ann diesmal wirklich für sich zu gewinnen. Doch kann die junge Frau, selbst kein Wolf, sondern ein Wildhund, die Vergangenheit und vor allem all die Quälereien durch Bobby Rays Schwester Sissy Mae verschmerzen?

Es wird schnell deutlich, dass Smitty viel Arbeit vor sich hat, wenn er Jessie Ann wirklich für sich gewinnen möchte.
Da G. A. Aiken mit einem Prolog einsteigt und zunächst die Vergangenheit der Charaktere beleuchtet, hat man sehr schnell das Gefühl, auch die jugendlichen Versionen zu kennen. Bobby Ray und Sissy Mae bekommen so mehr charakterliche Tiefe und Jessie Ann wird dem Leser durch Bobby Rays Sichtweise sofort nähergebracht, sie wirkt sehr liebenswert. Daher ist man nach dem Wechsel zurück in die heutige Zeit sofort im Geschehen und man fragt sich unwillkürlich, wie viel dieser Jugendlichen noch in den Erwachsenen steckt.
Besonders erfrischend empfand ich, dass mit Jessie Ann ein richtiger weiblicher Nerd im Mittelpunkt steht. Sie spielt Rollenspiele, was Bobby Ray schon als Jugendlicher nicht nachvollziehen kann (da es "irgendwas mit Drachen" war, nehme ich an, es handelt sich um Dungeons & Dragons), außerdem leitet sie eine Computertechnikfirma, die sich auch mit Spieleprogrammierung befasst.
Da ich mich ja in der Rezension zu Band 1 darüber beschwert habe, dass es in meinen Augen zu wenig Plot gab, war es eine ziemliche Wohltat, dass in Band 2 erst in Kapitel 11 zwischen die Laken verschwunden wird. Die Charaktere haben wirklich Zeit, sich zu entwickeln und tun das auch danach noch weiter.
Viele neue Charaktere tauchen auf, zum Beispiel vervollständigen jetzt Smittys Eltern den Eindruck des Smith-Rudels und Jessie Anns Meute ist ebenfalls ein sehr lebendiger Haufen, der ans Herz wächst.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt klasse und ich habe mich nach dem Lesen schon sehr auf Band 3 gefreut, weil das Buch sehr viele lose Enden lässt, an denen angeknüpft werden kann und wird.

Das Buch ist im Gegensatz zu Band 1 mit seinen Startschwierigkeiten wirklich uneingeschränkt lesenswert, die Romanze zwischen Smitty und Jessie Ann verdient volle 5 von 5 Punkten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

179 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"gestaltwandler":w=4,"lions":w=4,"liebe":w=3,"rudel":w=3,"löwen":w=3,"familie":w=2,"sex":w=2,"football":w=2,"mitch":w=2,"fantasy":w=1,"erotik":w=1,"mutter":w=1,"leidenschaft":w=1,"gefahr":w=1,"mut":w=1

Lions - Leichte Beute

G. A. Aiken , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.11.2011
ISBN 9783492268332
Genre: Fantasy

Rezension:

Im 420 Seiten starken dritten Band der Lions-Serie wird Mitch, Brendon Shaws Bruder, durch seine angekündigte Zeugenaussage vom Jäger zum Gejagten.

Mitchell muss nach einem Anschlag auf ihn abtauchen und seine beste Freundin, Sissy Mae Smith und ihres Zeichens Smittys Schwester, hat entschieden, den Löwen zu beschützen. Dass sie das ausgerechnet in Smithtown, der Heimatstadt ihrer Meute, tun muss, birgt die ein oder andere prekäre Situation. Sissy ist schließlich eine Alpha, genau wie ihr Bruder Travis. Und wer heult jede Nacht Sehnsüchtig nach ihr?

Mitch und Sissy beginnen eine genau umrissene Affäre, die jedoch schon bald irgendwie aus dem Ruder zu laufen beginnt. Doch gäbe es durch das Zeugenschutzprogramm überhaupt eine gemeinsame Zukunft, falls es gelänge, den Attentäter rechtzeitig zu stoppen?


Ich freute mich, auch im dritten Band der Reihe auf alte Bekannte aus den ersten beiden Büchern zu stoßen. Ich hatte gehofft, dass Sissy Mae und Mitch einmal Hauptfiguren werden würden, denn schon als Nebenfiguren gefielen sie mir ausgesprochen gut. Dieser positive Eindruck hat sich jetzt noch verstärkt und das Smith-Rudel um einige lachende Gesichter ergänzt.

Wie schon in Band 2 übernahm die wachsende Leidenschaft der beiden Protagonisten zum Glück nicht den Großteil des Buches, sondern ließ genug Platz für all die Handlungsstränge, die die Autorin in diesem Buch gebündelt hat. Respekt, dass hier wirklich keiner angerissen und komplett vergessen wurde!

Der Schreibstil von Miss Aiken ist gewohnt flüssig und detailreich und ich habe auch manches Mal gelacht (besonders das Krokodil war ein Running Gag, der hoffentlich in einem weiteren Band noch einmal auftaucht)!


Fazit: Das Buch ist wunderbar zu lesen und weder Romantik noch Humor kommen zu kurz. Meine Erwartungen wurden vollstens erfüllt und daher gibt es auch volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

317 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"liebe":w=18,"italien":w=17,"schauspieler":w=8,"reise":w=6,"sternschnuppen":w=6,"romantik":w=4,"roadtrip":w=4,"katrin koppold":w=4,"humor":w=3,"familie":w=2,"eifersucht":w=2,"affäre":w=2,"münchen":w=2,"road trip":w=2,"italiener":w=2

Aussicht auf Sternschnuppen

Katrin Koppold
E-Buch Text
Erschienen bei Aureolus Verlag, Inhaberin: Katrin Hohme, 29.11.2012
ISBN B00AFHTX9C
Genre: Liebesromane

Rezension:

In diesem 296 Seiten langen Roman erzählt Helga Baum die Geschichte ihrer Selbstfindung.
Um bei sich ankommen zu können, muss sie jedoch erst einmal merken, was ihr fehlt.
In einer Kurzschlusshandlung reist sie ihrem Freund, Guiseppe Ferro, nach Italien nach, denn eine verräterische SMS lässt ihre Alarmglocken schrillen.
Dummerweise gibt es nur noch einen Mietwagen am Flughafen, sodass sie sich diesen mit Nils Schönebeck teilen muss, um mit ihm in eine Irrung nach der nächsten zu stürzen.
Während sie mit ihm Sternschnuppen am Gardasee betrachtet, muss sie sich nämlich langsam fragen, wohin sie in ihrem Leben eigentlich will!

Katrin Koppold hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil und zeigt z.B. dadurch, dass Helga selbst über ihren eigenen und die Namen der Geschwister reflektiert, dass die Autorin hier bedacht gewählt und nichts dem Zufall überlassen hat.
Die Charaktere sind schon allein durch die Beschreibung von Eigenheiten und liebenswerter Macken nicht stereotyp, sodass ich mich sehr gefreut habe, im Anhang das erste Kapitel des nächsten Bandes lesen zu können. Auch die Familiengeflechte sind sehr komplex und wirken aus dem Leben gegriffen. Das machte die Geschichte sehr glaubwürdig!
Dass Helga durch ihre Bissigkeit und ihren Zynismus keine dieser typischen "rosa Heldinnen" ist, schmälert diese schöne Geschichte keineswegs.
Denn wie lautet eine Botschaft der Geschichte doch gleich? Man muss mit sich selbst auskommen, ehe andere mit einem auskommen können.
Es ist also ein Liebesroman, der nicht nur von der Liebe zu anderen sondern auch von der Liebe zu sich selbst erzählt und das auf eine sehr anrührende Art und Weise.

Weil ich den Roman in einem Rutsch durchgelesen habe und so manches Mal innegehalten habe, um darüber nachzudenken, bekommt diese wundervolle Geschichte volle fünf Punkte!

  (1)
Tags:  
 
36 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.