Kikiwee17s Bibliothek

25 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Kikiwee17s Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(430)

902 Bibliotheken, 60 Leser, 0 Gruppen, 140 Rezensionen

flugangst, thriller, sebastian fitzek, psychothriller, flugangst 7a

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

autismus, trauma, fragen, dis, wasser

Julie: Am Ende ist Erinnern

Enya Kummer
E-Buch Text: 243 Seiten
Erschienen bei null, 22.12.2017
ISBN B078KVZ7QS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf Enya Kummers Buch „Julie - Am Ende ist Erinnern“ bin ich durch das ansprechende Cover aufmerksam geworden. Dieses wirkte auf mich sehr melancholisch und ich hatte das Gefühl, das abgebildete Mädchen trägt die Last der ganzen Welt. Nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich umso mehr überzeugt, dass das Cover perfekt zum Buch passt. Yva ist 17 Jahre alt und muss in ihrer Familie die Aufgaben der Mutter übernehmen, da diese aufgrund einer Depression kaum mehr am Familienleben teil nimmt. Neben dem Haushalt kümmert sie sich auch um ihren autistischen Bruder, was natürlich keine leichte Aufgabe ist. Der Vater ist sehr wenig zu Hause und entlastet sie auch nicht. Yva ist dem zunehmenden Druck kaum gewachsen und hat selbst psychische Probleme, wie beispielsweise große Angst vor Wasser und immer wiederkehrende Alpträume. Zunehmend hat sie das Gefühl dass ihre Familie etwas verheimlicht. Da tritt Julie in ihr Leben, die in vielen Dingen das genaue Gegenteil von ihr zu sein scheint. Ob sie ihr helfen kann. Das Buch ist in Kapitel angenehmer Länge aufgeteilt, wobei die Kapitel aus Yva‘s Sicht, aus der Sicht des Vaters und aus der Perspektive von Yva‘s „platonischen“ Freund geschrieben sind. Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Wechsel der Personen, da ich mich immer wieder in jemand anderen hineinversetzen musste, aber die Autorin hat das sehr geschickt gelöst, da man so einen besseren Einblick in das Seelenleben mehrerer Protagonisten bekommt. Überhaupt hat die Autorin die Gefühle -gerade von Yva- sehr gut zum Ausdruck gebracht, sie kann mir sehr echt und authentisch vor. Ich habe mit Yva mitgelitten und war gespannt herausfinden, welches Geheimnis die Eltern wohl zu verbergen zu versuchen. Das Buch hat mir auch eindrücklich gezeigt, wie man mit traumatischen Erlebnissen und psychischen Erkrankung besser nicht umgehen sollte. Gerade zum Ende hat Enya Kummer den Perspektivenwechsel nochmal sehr gut genutzt. Bei mir sind am Schluss keine Fragen offen geblieben. Mein Fazit: Ein berührendes Buch über ein Mädchen mit einer schwierigen Vergangenheit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

42 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, alaska, psycholgie, psychologin, verlag: atb;

Ich töte dich: Thriller

Brenda Novak
E-Buch Text: 441 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 04.12.2017
ISBN 9783841214119
Genre: Sonstiges

Rezension:

Brenda Novak - Ich töte dich Zunächst ist mir dieses wahnsinnig tolle Cover aufgefallen. Die abgebildete Tulpe wirkt als läge sie hinter verreistem Glas. Nachdem ich das Buch in Händen hielt, konnte ich auch noch die tolle Haptik genießen, man möchte immer wieder mit den Händen über den Buchdeckel streichen. Das Cover hat mich sehr neugierig auf den Inhalt gemacht. ------- Worum geht es? Die Sechzehnjährige Evelyn Talbot wurde von ihrem Freund eingesperrt und furchtbar gequält, überlebt hat sie diese Tortur nur, weil der Täter sicher war, sie getötete zu haben. Nun ist Evelyn eine erwachsene Psychologin und arbeitet in einer von ihr ins Leben gerufenen Anstalt in Alaska mit den schlimmsten Psychopathen. Dort verschwinden eines Tages zwei Frauen. Hat ihre Vergangenheit damit zu tun? Gemeinsam mit dem attraktiven Amarok versucht sie den Mörder zu finden. ------- Meine Meinung zum Buch: Die Zitate der Serienmörder vor jedem Kapitel fand ich sehr interessant. Erschreckend, was im Gehirn dieser Menschen vor sich geht! Die Autorin hat einen angenehmen und gut lesbaren Schreibstil. Nach dem beklemmenden Prolog ist man sehr schnell in der gegenwärtigen Geschichte. Der Spannungsbogen ist hoch und Brenda Novak versteht es den Leser auch mal auf eine falsche Fährte zu locken. Ich war sehr gefesselt von der Geschichte, allerdings hat mir der Charakter von Evelyn nicht unbedingt so zugesagt hat. Leider waren ihr Handeln und ihre Entscheidungen für mich teilweise nicht nachvollziehbar. Auch die Liebesgeschichte mit dem Alaska State Trooper hätte nach meinem Empfinden in dieser Situation nicht so entstehen müssen. Aber da gehen die Meinungen wahrscheinlich einfach auseinander. Es gibt sicher Leser, die Thriller, die mit einer Liebesgeschichte "gewürzt" sind, mehr zu schätzen wissen. -------- Mein Fazit: Ein spannender Thriller der einem atemlose Lesestunden garantiert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

musik, teenie, berlin, oetinger verlag, your style

Your Style. Ein Herz für Bass und Beats -Greta

Kathrin-Lena Orso , Natalie Dombois
Flexibler Einband
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.01.2018
ISBN 9783841505040
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Greta - Ein Herz für Bass und Beats" ist der dritte Band der "Your Style" Reihe, geschrieben von Kathrin Lena Orson und im Oetinger Verlag erschienen. Die vorausgehenden Bände kannte ich nicht (wird umgehend nachgeholt ;-)), das Buch setzt die Kenntnis aber auch nicht voraus, da es sich um eine abgeschlossene Geschichte handelt. Das Cover ist ein absoluter Hingucker und ist ähnlich wie eine Zeitschriftencover gestaltet. Der Leser erfährt bereits hier, was ihn im Buch erwartet. Die Geschichte um Greta und ihre Freundinnen wird aufgelockert durchs zahlreiche Tipps, Tests, Rezepte, Playlists und den von Britta Sabbag geschriebenen Blog von "Wolke". Auch die schönen Zeichnungen von Natalie Dombois bereichern das Buch. Greta, die Musik liebt, kann nicht vor Anderen singen, seit sie in der Grundschule ein traumatisches Erlebnis hatte, bei dem sie auf der Bühne ohnmächtig wurde. Neben diesem "Problem", ist auch noch ihre Mutter mit ihren beiden Schwestern ausgezogen. In die Wohnung nebenan ist zudem ein Junge eingezogen, von dem sie noch nicht weiß, was sie von ihm halten soll. Und dann hat Greta noch ein Geheimnis, von dem noch nicht mal ihre bestens Freundinnen wissen. Also viel Stoff, für eine turbulente Geschichte. Der Jugendroman ist in einem erfrischend jugendlichen Stil geschrieben, ich war sofort im Lesefluss. Am meisten erfährt man natürlich über Greta, da sie die Hauptperson dieses Buches ist, aber auch die anderen Personen sind wunderbar charakterisiert. Es ist schön zu sehen, wie die Freundinnen gemeinsam nach Lösungen suchen und -auch wenn es manchmal Meinungsverschiedenheiten gibt- im Ernstfall zusammenhalten. So eine Freundschaft wünscht sich doch jedes junge Mädchen! Auch das Thema "Jungs", an dem man in dem Alter ja nicht mehr vorbei kommt, wird in altersentsprechender Weise behandelt. Besonders gut gefallen hat mir auch die Beziehung von Greta zu ihrem Hund Bono, sie zeigt wie wichtig ein solches Familienmitglied sein kann, wenn man manche Dinge noch nicht mal seinen besten Freundinnen anvertrauen mag. Fazit: Ein toller Roman über Mädchenfreundschaften, Jungs, Geheimnisse und Träume, den junge Mädchen lieben werden!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

superhelden, realistisch, young adult, superheldenroman, all age

Karriere: Superheldin

Marion G. Harmon , Kathrin Dodenhoeft
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 21.12.2017
ISBN 9783867622950
Genre: Science-Fiction

Rezension:

„Karriere: Superheldin“ von Marion G. Harmon war das erste Buch, dass ich zu diesem Thema gelesen habe und es war ganz anders als erwartet. Hope entwickelt Superkräfte, als sie sich in einer lebensbedrohenden Situation befindet. Nun muss sie sich entscheiden, was sie mit ihren neugewonnenen Kräften anfangen will. Sie nimmt den Decknamen Astra an und beginnt eine Karriere als Superheldin. Die Autorin hat eine interessante Superhelden Welt geschaffen, in der diese in Gewerkschaften organisiert und für Recht und Ordnung verantwortlich sind. Gemeinsam kämpfen die Superhelden gegen den Teatime Anarchisten, einen Superschurken, der aufgehalten werden muss. Ich fand die Geschichte durchaus spannend, hatte aber Probleme mit der Vielzahl an Namen und Personen. Auch wurden viele Nebenschauplätze eröffnet, die meiner Meinung nach in dieser Ausführlichkeit nicht hätten behandelt werden müssen. Hope beziehungsweise Astra hat einen sehr sympathischen und humorvollen Charakter. Sie mochte ich sehr gerne. Das Astra sich verliebt war abzusehen, hätte meiner Ansicht nach aber für den Reiz der Geschichte nicht sein müssen. Zum Ende wird es nochmal richtig spannend und tragisch! Mein Fazit: eine etwas andere Superhelden-Geschichte, die beim Lesen Spaß gemacht hat, für mich aber nicht ganz rund war. Deshalb 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

163 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

selbstmord, jugendbuch, tod, liebe, peter bognanni

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente

Peter Bognanni , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 29.01.2018
ISBN 9783446258631
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover hat mich sehr angesprochen! Ich mag den Kontrast zwischen dem matten schwarzen Hintergrund und der farbig glänzenden Schrift. Ich finde auch zum diesem Titel hätte kein Bild oder Foto gewirkt, da ist diese Schrift genau das Richtige! Das Buch handelt von der 17 jährigen Tess, die auf einer Party Jonah kennenlernt und mit ihm eine Fernbeziehung via Telefon und Internet führt. Dann kommt der große Schock, Jonah stirbt. Tess kann mit der Beziehung nicht abschließen und schreibt weiterhin Nachrichten. Eine sTages erhält sie Antwort. Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen. An Schreibstil oder Spannung ist auch überhaupt nichts auszusetzen, außer, dass es teilweise vielleicht zu flapsig oder zu wenig emotional ist. Tess war keine Protagonistin, die mir ans Herz gewachsen ist, ich konnte mit ihr nicht mitfühlen. Vielleicht hat mich das Buch deshalb nicht so sehr berührt. Die Themen, Tod, Trauer, Abschied nehmen sind wichtige Themen, die mir im Buch aber teilweise zu skurril behandelt wurden. Das Ende fand ich etwas schwach, datraus hätte man durchaus mehr machen können. Was mich gestört hat, war die Darstellung von Drogenkonsum als alltägliche Sache. Es ist ein Jugendbuch, da sollte man es nicht unbedingt so darstellen, als wäre es das normalste von der Welt sich mit 17 Jahren häufiger zu betrinken und zu kiffen. Fazit: Das Buch regt schon zum Nachdenken über wichtige Themen wie Tod, Trauer und den Umgang damit an. Allerdings hat mir die Tiefe gefehlt und der Autor hat mir persönlich zu wenig Emotionen rübergebracht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

180 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

thriller, berlin, marc raabe, schlüssel, mord

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit „Schlüssel 17“ ist Marc Raabe ein außergewöhnlich spannender Reihenauftakt mit einem interessanten Ermittler gelungen. Ich fand die Leseprobe bereits sehr beeindruckt. Die Beschreibung, wie der Domorganist Winkler den Dom betritt und die Leiche der Dompfarrerin entdeckt, war sprachlich sehr beeindruckend und atmosphärisch sehr dicht. Auch die Einführung des Protagonisten Tom Babylon, zunächst mit Fokus auf sein privates Umfeld und dann die Rückblicke in seine Kindheit konnten mich absolut überzeugend. Für mich war klar, dass ich dieses Buch weiterlesen muss. Inhalt: Tom Babylon betritt den Schauplatz eines Mordes und weiß sofort, an diesem Fall muss er dran bleiben! Denn die Leiche der Dompfarrerin Dr. Birgit Riss trägt den Schlüssel mit der Nummer 17, mit dem seine Schwester vor fast 20 Jahren spurlos verschwand. Angetrieben vor allem durch die Suche nach seiner Schwester beginnt Tom Babylon zu ermitteln. Diese Ermittlungen führen ihn auch zurück zu ungeklärten Rätseln seiner Kindheit. Zur Seite steht ihm mehr unfreiwillig als freiwillig die Psychologen Sita Johnson, die ebenfalls mit den Schatten ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Der Autor versteht es seine Leser direkt von Beginn an in seinen Bann zu ziehen. Sowohl der Prolog, als auch die Geschehnisse in Tom Babylons Jugend sind sehr spannend geschrieben. Besonders mochte ich dieses abwechselnde Eintauchen in die DDR-Vergangenheit, bzw. die Zeit kurz nach der Wiedervereinigung und die heutige Zeit! Schauplätze und Personen sind detailliert beschrieben, aber nie so ausführlich, dass es langweilig wird. Auch die Waage zwischen persönlicher Geschichte und Ermittlungsarbeit ist perfekt im Gleichgewicht. Immer, wenn man als Leser denkt, die Lösung wäre greifbar, wartet der Autor mit einer Wendung auf. So rätselt man mit, bis zum Ende fast alle Rätsel gelöst sind. Einige Dinge bleiben ungeklärt, aber es werden ja noch weitere Fälle für Tom Babylon folgen! Fazit: Ein toller Reihenauftakt, mit hohem Spannungsbogen und einem authentischen Ermittler! Ein Muss für jeden Krimi- und Thriller-Fan!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

thriller, schottland, entführung, spannung, edinburgh

Die perfekte Gefährtin

Helen Fields , Frauke Meier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

174 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

schweden, krimi, fjällbacka, kriminalroman, flüchtlinge

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Die Eishexe" ist das zehnte Buch von Camilla Läckberg, aber das erste, das ich von der Autorin gelesen habe. Das Cover hat mich sehr angesprochen, genau so neblig, mysteriös und geheimnisvoll kann ich mir den Fundort von Stella und Nea vorstellen. Inhalt: Fjällbacka ist wieder in Aufruhr, die vierjährige Linnea Berg ist verschwunden und wird tags darauf tot aufgefunden. Besonders brisant daranist, dass dreißig Jahre zuvor vom gleichen Hof die vierjährige Stella Stern verschwunden ist und am selben Fundort gefunden wurde. Damals haben die beiden dreizehnjährigen Babysitter den Mord gestanden und und kurz darauf das Geständnis widerrufen. Nun sind beide Frauen wieder in Fjällbacka ...sollten sie etwas mit dem erneuten Mord zu tun haben? Parallel wird die Geschichte einer jungen Frau aus dem Mittelalter erzählt. Meine Meinung: Leser, die schon viele Bücher der Autorin gelesen haben, dürften ja einige Protagonisten schon gekannt haben. Ich persönlich hatte zunächst große Schwierigkeiten die vielen Personen auseinander zu halten und mich zurechtzufinden, wer mit wem verwandt oder befreundet ist. Mit der Zeit habe ich mich aber eingelesen und kam dann auch gut mit der Erzählung zurecht. Der Schreibstil ist lebendig und gut lesbar. Auch die Gedankengänge der Personen werden häufig detailliert beschrieben, was für den Leser vieles nachvollziehbar macht. Die Charaktere sind gut beschrieben und man bekommt tiefe Einblicke, auch in die Abgründe verletzter Seelen. Gut gefallen hat mir auch das Einbinden der Flüchtlingsproblematik in den Roman. Wie schwer es für Fremde fernab der Heimat ist und wie schnell durch Vorurteile verurteilt wird. Hier wurde zum Nachdenken angeregt! Nicht nachvollziehbar ist für mich, wie die Geschichte aus dem Mittelalter mit der Eishexe zu den Mordfällen passt. Da wurde mir zu wenig drauf eingegangen und diesen Passus hätte man sich durchaus sparen können. Da passt meiner Meinung nach auch der Klappentext überhaupt nicht zum Inhalt des Buches. Insgesamt war es ein guter Krimminalroman, der mich über viele Stunden gut unterhalten hat. Schriftstellerin Erica Falck und ihr Mann Hauptkommisar Patrik Hedström sind in jedem Fall sympathische Ermittler.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

205 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 122 Rezensionen

thriller, hangman, daniel cole, london, köder

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Hangman - das Spiel des Mörders" ist der zweite Thriller von Daniel Cole. Während in "Ragdoll" noch Detective William Fawkes -genannt Wolf- die führende Rolle gespielt hat, ist es im zweiten Teil Emily Baxter. Zum Buch: In New York wird die Leiche des Bankers William Fawkes an der Brooklyn Bridge hängend gefunden. Da dies ein eindeutiger Hinweis auf die 18 Monate zuvor in London verübten "Ragdoll-Morde" ist, ziehen FBI und CIA Detective Emily Baxter vom New Scotland Yard hinzu. Ihr wurde die Aufklärung der Ragdoll Morde zugesprochen, nachdem Wolf damals spurlos verschwand und Edmunds sich zum Betrugsdezernat zurückversetzen lies. Auf beiden Seiten des Atlantik geschehen unfassbare Morde und die Jagd nach dem Hintermann wird zum Wettlauf gegen die Zeit. Meine Meinung: Daniel Cole hat eine durchaus hochspannende Geschichte konstruiert. Ich wähle bewusst das Wort konstruiert, weil es mir genauso vorkam. Mir hat der Fluss der Geschichte gefehlt. Mir war die Story über lange Strecken etwas zu verworren und ich hatte Schwierigkeiten mit den ganzen Namen. Auch gegen Ende des Buches die Zeitsprünge ins Jahr 2014 haben mich jedes Mal aus dem Takt gebracht. Die Hauptpersonen Baxter, Edmunds und Rouche sind allerdings sehr gut geschrieben und ich habe mit jedem Kapitel das Gefühl sie besser kennenzulernen. Hier finde ich auch die Persönlickeiten sehr gut charakterisiert. Insgesamt hat mich der Thriller gut unterhalten und war auch sehr spannend. Wegen der kleineren Schwierigkeiten, die ich beim Lesen hatte, ziehe ich einen Stern ab. Trotzdem eine Leseempfehlung für Thrillerfans ... aber nichts für schwache Nerven.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

142 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

pheromon, jugendbuch, aliens, thariot, zukunft

Pheromon 1: Sie riechen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.01.2018
ISBN 9783522505536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Pheromon - Sie riechen dich" ist der erste Band einer Jugendbuch Trilogie aus der Feder von Reiner Wekwerth und Thariot. Jake ist ein normaler Jugendlicher im Jahr 2018, bis sich von heute auf morgen bei ihm ungewohnte Fähigkeiten zeigen. Plötzlich kann er die Gefühle anderer Menschen riechen, seine Sehschärfe ändert sich, er wird zu einem Mathe-Ass und sein Asthma ist wie weggeblasen. Serena, ein junges Mädchen, scheint einen merkwürdigen Einfluss auf andere Jugendliche zu haben, viele scheinen ihr nahezu hörig zu sein, wie beispielsweise Amys Bruder David. Gemeinsam mit Amy beginnt Jake der Sache auf den Grund zu gehen. Im Jahr 2118 lernen wir Travis kennen, einen Arzt, der versucht durch gemeinnützige Dienste die Fehler, die er in seiner Vergangenheit gemacht hat, wieder gutzumachen. Bei einem seiner Dienste lernt er die schwangere Linda kennen. Bei der Untersuchung des Fötus tauchen Ungereimtheiten auf und Travis begibt sich erneut auf die Suche nach Linda, die plötzlich verschwunden ist. Zu beiden Zeiten spielt das "Human Future Project" eine große Rolle. doch was hat es mit dieser Organisation auf sich? Die Geschichte hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Beide Zeitstränge sind unglaublich packend und spannend geschrieben. Hätte ich nicht gewusst, dass hier zwei Autoren am Werk waren, hätte ich das nicht bemerkt, die Geschichte liest sich sehr gut und flüssig. Jake ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, weil er anfangs so "unperfekt" ist, sich mit seinen neuen Fähigkeiten aber schnell arrangiert und einfach unglaublich hilfsbereit ist. Auch Travis ist ein sehr sympathischer Charakter, der in seinem Leben schon viel mitgemacht hat und einige Fehler wieder gut zu machen hat. Ich habe seinen Ehrgeiz und seine Energie, den Vorkommnissen bei HFP auf den Grund zu gehen bewundert. Der Spannungsbogen der Geschichte wird über das komplette Buch sehr hochgehalten. In jedem Kapitel passiert etwas, was mich als Leser immer dazu verleitet hat "nur noch eben das nächste Kapitel" zu lesen. Man fliegt quasi durch das Buch. Das ist eines der Bücher, bei denen man keine Ruhe findet, bis man am Ende angelangt ist. Ich fand es durchweg spannend, auf beiden Zeitebenen! Es ließ sich flüssig lesen, auch wenn man immer den Wechsel zwischen 2018 und 2118 hatte. Gerade das hat für mich auch einen großen Reiz ausgemacht. Auch mein vierzehnjähriger Sohn war begeistert von dem Buch, er hat es innerhalb von drei Tagen durchgelesen. Eine aktionreiche Geschichte mit Science Fiction Elementen, deren erster Band Lust auf mehr macht! Eine absolute Leseempfehlung, nicht nur für Jugendliche!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

165 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

badboy, liebe, kami garcia, i knew u were trouble, lovestory

I Knew U Were Trouble

Kami Garcia , Franziska Jaekel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.10.2017
ISBN 9783473584833
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist zwar nicht sonderlich kreativ, spricht aber meiner Meinung nach die Zielgruppe an. Als kleines Highlight ist die goldglitzernde Schrift zu erwähnen, die schon ein Eyecatcher ist. Nach dem gewaltsamen Tod ihres Freundes wurde Frankie aus der Bahn geworfen und entspricht gar nicht mehr dem Goodgirl Image, dass jeder von ihr hat. Als sie zu allem Überfluss noch betrunken Auto fährt müssen die getrennt lebenden Eltern handeln. Frankie zieht zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop, in das übelste Viertel der Stadt und besucht dort die staatliche Schule. Hier begegnet sie Marco, einem Bad Boy, wie er im Buche steht .... oder doch nicht? Eine Story, die Mädchenherzen höher schlagen lässt. Ich war sehr schnell in der Geschichte und habe während des ganzen Buches mit Frankie mitgefiebert. Die Autorin hat die Protagonisten wunderbar beschrieben und ihr Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Wandlung vom "Bad Boy zum Good Guy" erfolgt für meine Begriffe etwas zu schnell und auch sonst hat die Handlung die ein oder andere Schwäche, aber da es sich um ein Jugendbuch handelt, könnte ich gut über die kleinen Schwächen hinweg sehen. Die Thematik mit den Autorennen war für mich neu, die Szenen waren aber super geschrieben und haben mich sehr gut unterhalten. Auch die Beziehung zu ihrer "neuen Freundin" und den Konflikt in der Beziehung zu ihrer "alten Freundin" hat die Autorin gut rübergebracht. Die Liebesgeschichte zwischen Frankie und Marco hat sich sehr schnell entwickelt, aber manchmal passiert es eben einfach schnell. Auch die Aufklärung des Mordes an Frankies Freund war für mich in Ordnung, auch wenn das Motiv etwas an den Haaren herbei gezogen war. Insgesamt war es ein gut zu lesendenes Jugendbuch, das mich gut unterhalten hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

verhaftung, eifersucht, unfruchtbarkeit, 2026, endzeitthriller

Operation White Angel

Kevin Schweikert
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.11.2017
ISBN 9783745052305
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Dem Debütroman von Kevin Schweikert liegt eine interessante Idee zugrunde. "Was, wenn plötzlich alle Männer zeugungsunfähig sind?" Alexander und Alina Schalk, ein junges Ehepaar, erwarten ein Baby. Eigentlich nichts Besonderes. Vor dem Hintergrund, dass alle Männer aufgrund einer Virusinfektion infolge eines Meteoriteneinschlags zeugungsunfähig geworden sind, ist es eine Sensation. Beide beschließen das Baby vor dem Rest der Welt zu verheimlichen, was sich als äußerst schwierig herausstellt. Als Leser kommt man sehr gut in die Geschichte rein, der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Besonders bei der Hauptperson Alex erfährt man viel über Gedankengänge und Beweggründe, da die Kapitel aus seiner Sicht geschrieben sind und er häufig innere Monologe führt. Als Person ist er ein eher unsympathischer Mann, zu dem ich während des Lesens keine Beziehung aufbauen konnte. Alina und auch die anderen Personen des Buches bleiben eher weniger intensiv beschrieben und man erfährt sehr wenig über sie. Man weiß über sie lediglich das, was auch Alexander weiß. Auch diese Personen sind nicht sonderlich sympathisch. Allerdings tut das der Spannung des Buches keinen Abbruch. Auch wenn ich die Personen nicht unbedingt mochte, war deren Geschichte fesselnd und ich habe bis zur Auflösung gerätselt, wie denn nun alles zusammenhängt. Wie so oft spielen die persönlichen, zwischenmenschlichen Dramen eine große Rolle. Es sind einige überraschende Wendungen im Buch und das Ende passt hervorragend zur Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir, dass der Autor auch die gesellschaftspolitischen Vorgänge einer solchen Katastrophe beleuchtet und mit in die Geschichte einfließen lässt. Ein gelungener Debütroman zu einer interessanten Thematik!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Stille Zeugen: Ein Fall für Engel und Sander

Angela Lautenschläger
E-Buch Text
Erschienen bei dotbooks Verlag, 01.12.2017
ISBN 9783961480395
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mich hat das Cover zu "Stille Zeugen" gleich angesprochen, ein geheimnisvoller, altertümlicher Schlüssel hinter einer Glasscheibe voll Regentropfen. Ein Cover, dass einem einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Friedelinde Engel ist Nachlasspflegerin, sicherlich kein alltäglicher Job. Ebenso wenig, wie die Tatsache, dass sie bei einer Klientin eine männliche Leiche im Keller findet. Dadurch trifft sie auf den gutaussehenden Komissar Sander, der einige private Probleme mit sich herumschleppt. Gemeinsam ermitteln Sie in einem Fall, der weit in ein dunkles Kapitel der deutschen Vergangenheit hineinreicht. Als Leser findet man schnell in die Geschichte rein, der Schreibstil ist gut lesbar und flüssig. Ich hatte das Gefühl Friedelinde sehr bald gut einschätzen zu können und fand sie ausgesprochen liebenswert in ihrer leicht chaotischen Art. Sie hat einen tollen Freundeskreis und es macht Spaß auch über ihr Privatleben zu lesen. Sander ist geheimnisvoller und man erfährt anfangs weniger über ihn. Er macht im Buch aber nach meiner Einschätzung die größere persönliche Entwicklung durch. Neben dem aufzuklärenden Fall, der einen konstant hohen Spannungsbogen hat, ist natürlich auch die persönliche Annäherung der beiden Protagonisten schön zu lesen. Ich habe bei der Aufklärung mitgerätselt, wurde am Ende dann doch überrascht. Auch die Thematik fand ich spannend. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich werde sicher noch weitere Fälle von Engel und Sander lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

516 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 216 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, serienkiller

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

629 Bibliotheken, 30 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, fantasy, zukunft, tod, neal shusterman

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Um es direkt am Anfang zu sagen, das Buch "Scythe- Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman war eines meiner Lesehighlights 2017. Bereits das Cover hat mich beeindruckt. Mir gefällt die Farbgebung, das Schwarz mit dem leicht glänzenden Goldkupferton und dann ist der Tod als Person in einer langen Kutte mit Sense abgebildet. So kann man bereits ahnen, um was es in dem Buch geht.

Kurz zum Inhalt: Citra und Rowan leben in einer Welt in der die Menschen Unsterblichkeit erlangt haben. Regiert wird diese Welt von einer künstlichen Intelligenz. Es gibt keine Krankheiten, die Menschen müssen keine Schmerzen erleiden, und auch die Gefühle werden durch so genannte Emo-Naniten im Blut gesteuert. Da nach wie vor Kinder geboren werden, wurde die Gemeinschaft der Scythe gegründet. Das sind Menschen, die dazu ausgebildet wurden zu töten, um die Bevölkerungszahl konstant zu halten. Scythe Faraday wird auf Citra und Rowan aufmerksam und macht sie beide zu seinen Lehrlingen. Doch auch die Scythe sind nicht perfekt, es gibt schwarze Schafe und so kommt es bald zu Intrigen und Verleumdungen.

Meine Meinung: mich hat die Idee des Buches fasziniert. Bereits bei der Vollendet-Trilogie fand ich die Idee des Buches sehr kreativ. Auch jetzt ist es Neal Shusterman wieder gelungen ein Jugendbuch zu schreiben, dass stark zum Nachdenken über das Leben, über die Sterblichkeit und über die guten und schlechten Eigenschaften der Menschen anregt.
Ich finde beide Charaktere (Citra und Rowan) sehr sympathisch und konnte mich gut in sie hineindenken. Ich habe mich während des Lesens immer gefragt, wem ich die Berufung zum Scythe mehr wünschen würde, aber ich konnte diese Frage nicht wirklich beantworten.
Der Autor hat die Spannung über das gesamte Buch konstant hoch gehalten, es gab keine unnötigen Längen, einige Wendungen haben mich überrascht und insgesamt hat mich die Geschichte absolut überzeugt. Auch mit dem Ende bin ich sehr zufrieden. Ich finde es bei Mehrteilern häufig schwierig einen guten Abschluss für die einzelnen Bände zu finden. Doch auch das ist Neal Shusterman tadellos gelungen! Absolute Leseempfehlung für Fans von Dystopien!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

dystopie, böse magierin, jugendroman, reihenauftakt, verrückte magierin

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe Ag, 04.09.2017
ISBN 9783741300721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch "The Chosen One – Die Ausersehene" von Isabel Mai konnte mich nicht überzeugen. Es ist der erste Band eines Mehrteilers.

Auf dem Cover ist einer Frau in einem roten Kleid zu sehen, die wohl Skadi, die Protagonisten darstellen soll. Mir ist das Cover zu bildgewaltig, die Frau zu pompös und passt meiner Meinung nach nicht wirklich zum Buch.

Ein kurzer Überblick zu Handlung: Vor einigen Jahrhunderten löschte eine Seuche den Großteil der Bevölkerung aus und die meisten überlebenden Frauen wurden unfruchtbar. Allerdings gibt es immer einige wenige Frauen die noch Kinder bekommen können, das sind die Ausersehen. Sie wohnen in Luxus auf einer Burg und werden besonders behandelt. Kurz vor der ersten Zusammenführung mit einem Mann hat Skadi ein Erlebnis, dass sie ihr ganzes Leben überdenken lässt. Sie flieht von der Burg und trifft auf den Jungen Finn, dessen Gruppe sie sich anschließt. Auf der Reise erfährt es Skadi mehr und mehr über sich selbst.

Das Buch lies sich gut lesen und man war sehr schell damit fertig. Teilweise erinnerte es mich an ein Märchen. Die Handlung plätscherte sehr dahin und es kam nicht so richtig Spannung auf. Außerdem hat mir die Tiefe gefehlt. Weder wird der Hintergrund der Geschichte um die Ausersehenen überzeugend erklärt noch wurden die Charaktere tief genug dargestellt. Mit Skadi konnte ich überhaupt nicht warm werden und auch Finn und Jaro blieben eher oberflächlich beschrieben. Auch der Teil mit der Magie konnte mich nicht überzeugen und die Liebesgeschichte ging leider überhaupt nicht ans Herz.

Meiner Meinung hätte man aus der Idee mehr machen können. Für junge Mädchen ist es dennoch eine nette Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

spanung, klinik, thriller

Institut 4

Timothy Whiter
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei JustTales Verlag, 15.11.2017
ISBN 9783947221080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover beschwört eine beklemmende Stimmung herauf. Es zeigt einen schmalen Flur mit vergitterten Fenstern und alten Holztüren. Fast erinnert es an ein altes Gefängnis. Es passt in jedem Fall gut zum Buch. Handlung: Ed musste in jungen Jahren einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen, seitdem läuft es für ihn nicht wirklich gut. Er ist tablettensüchtig, hat wenig soziale Kontakte und kämpft sich mehr schlecht als Recht durch sein Studium. Zu allem Unglück wird dann noch seine einzige Freundin vor seinen Augen entführt und eine weitere Frau angeschossen. Wenig später fällt ihm eine Hinweis in die Hände, dass seine Mutter, die angeblich bei einem Autounfall ums Leben kam, vielleicht doch noch lebt. Gemeinsam mit Emma, einer jungen Krankenschwester, die der Zufall ihm geschickt hat, beginnt er Nachforschungen anzustellen. Leider treffen sie auf skrupellose Gegner. Meine Meinung: Der Großteil der Geschichte ist aus Eds Sicht in "Ich-Erzähler-Perspektive" geschrieben, so dass man einen tieferen Einblick in sein Seelenleben und seine Denkweise erhält. Andere Teile des Buches erzählen aus Emmas, Helens und Judiths Sicht in "Er-Erzähler-Perspektive", zu diesen Personen baut man verständlicherweise keine ganz so enge Beziehung auf. Der Autor hält sich nicht mit langwierigen Einführungen in Personen und Handlungen auf, sondern die Geschichte nimmt direkt Fahrt auf. Der Spannungsbogen ist über das ganze Buch hoch und gipfelt in einem dramatischen Finale. Der Schreibstil ist gut und flüssig lesbar und durch die häufig verwendete wörtliche Rede wird der Text und die Handlung lebendig. Ein kleiner Kritikpunkt meinerseits, ich hätte gerne mehr Hintergrundinformationen zur Arbeit am Institut 4 bekommen. Hier bleibt der Autor nach meinem Empfinden etwas zu oberflächlich. Deshalb auch ein Stern Abzug bei der Bewertung. Alles in allem ist "Institut 4" ein spannender Thriller, der in Atem hält.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

251 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

thriller, tick tack, megan miranda, lügen, krimi

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover von "Tick Tack - Wie lange kannst du lügen" springt direkt ins Auge. Die kräftigen pinken Druckbuchstaben bilden einen tollen Kontrast zu dem schwarz-weißen Hintergrund, auf dem man einen Wald sieht und Fäden eines Spinnennetzes. Ein Netz aus Lügen? Zum Inhalt möchte ich hier nicht zu viel verraten. Protagonistin ist Nic, die nach 12 Jahren in ihren Heimatort zurückkehrt, um ihren Bruder beim Verkauf des Elternhauses zu unterstützen. Dabei kommen die Gedanken an ihre damals verschwundene beste Freundin wieder hoch. Und auch jetzt verschwindet ein junges Mädchen. Wie hängt das alles zusammen? Ich konnte mich schnell in die Geschichte einlesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut lesbar, sie verliert sich nicht in detailreichen Schilderungen, sondern bleibt beim wesentlichen. Schwierigkeiten hat ich bei der ungewöhnlichen Erzählweise, die die Zeit quasi rückwärts erzählt. Damit bin ich nicht gut klar gekommen, ich hatte dauernd das Gefühl ich müsste nochmal blättern und nachlesen. Für manche mag das den besonderen Reiz des Buches ausmachen, mich hat es eher verwirrt. Die Charaktere sind lebendig beschrieben und waren mir überwiegend sympathisch. Mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet, da hat die Autorin mich wirklich überrascht. Die Story war wirklich gut. Wegen der für mich schwierigen Erzählweise, ziehe ich einen Stern ab.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

cloud, jugendbuch, arena verlag, claudia pietschmann, künstliche intelligenz

Cloud

Claudia Pietschmann
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Arena, 10.08.2017
ISBN 9783401603490
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

226 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 105 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, fallanalytiker, gummersbach

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

mord, psychatrie, silkenowakpatient211, deutscher, psychiatrische anstalt

Patient 211

Silke Nowak
E-Buch Text: 185 Seiten
Erschienen bei Viktoria Publishing, 18.09.2017
ISBN B075RPSY7B
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

island, thriller, mord, sog, missbrauch

SOG

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei btb, 18.09.2017
ISBN 9783442756643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

107 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

künstliche intelligenz, thriller, virtual reality, virtuelle realität, ki

Boy in a White Room

Karl Olsberg
Flexibler Einband
Erschienen bei Loewe, 11.10.2017
ISBN 9783785587805
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch und der Klappentext hat mich gleich neugierig gemacht. Manuel erwacht ohne Erinnerung in einem weißen Raum. Ein absoluter Alptraum! Wer ist er? Wie ist er dorthin gekommen? Und vor allen Dingen, wie kommt er dort wieder weg? Mit Hilfe des Computers Alice, der ihm Zugang zu Google und anderen Internet Programmen ermöglicht, beginnt er Antworten zu suchen. Der Autor versteht es Spannung zu erzeugen. ich wurde förmlich von der Handlung mitgerissen. Manuels Verzweiflung über seine Situation konnte ich gut nachempfinden und eine Zeile, die mich in diesem Zusammenhang besonders berührt hat, stand auf Seite 92. "Ich bin bloß noch ein Gedanke im Nichts. Ich wünschte, auch dieser Gedanke würde verlöschen. Ich wünschte, ich würde einfach aufhören zu existieren.“ Der Spannung bleibt das ganze Buch über erhalten und immer, wenn man glaubt die Lösung zu kennen, wartet der Autor mit einer neuen Wendung auf. Das Ende regt sehr zum Nachdenken über das Menschsein und das Leben an. Ich möchte hier nicht Zuviel verraten, aber mich hat die Handlung in Atem gehalten und die Auflösung fand ich überraschend und gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 83 Rezensionen

thriller, australien, unschuld, mob, verdacht

Crimson Lake

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O’Brien
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.10.2017
ISBN 9783518468104
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach der Trilogie Hades - Eden - Fall ist Crimson Lake der Beginn eines neuen Mehrteilers der australischen Autorin Candice Fox.

Im Mittelpunkt steht Ted Conkaffey, ein ehemaliger Detektive, dem vorgeworfen wird ein 13-jähriges Mädchen an einer Bushaltestelle entführt und vergewaltigt zu haben. Nachgewiesen werden kann ihm die Tat nicht zu hundert Prozent und er wird freigesprochen. Von den Medien, seiner Frau und der Gesellschaft dennoch verurteilt, versteckt er sich im Norden von Australien in der Kleinstadt Crimson Lake. Dort rettet er eine Gänsemutter mit ihren Küken, die ihm neben einer Menge Alkohol in seiner Einsamkeit Gesellschaft leisten. Sein Anwalt fordert ihn auf, Kontakt zu Amanda Pharrell aufzunehmen. Diese wurde vor vielen Jahren für den Mord an einer Klassenkameradin verurteilt. Inzwischen ist sie wieder auf freiem Fuß und als Privatdetektivin tätig. Gemeinsam ermitteln die beiden im Fall eines entführten verschwundenen Bestsellerschriftstellers. Natürlich interessiert sich Ted auch für Amandas Mordfall von damals und umgekehrt Amanda für Teds Vergewaltigungsfall. Können Sie ihre Fälle gegenseitig aufklären?

Der Auftakt zur neuen Reihe hat mich ebenso wie die ihre erste Trilogie der Autorin sehr gut unterhalten und war sehr spannend! Candice Fox lässt ihre Charaktere lebendig werden, man lacht oder leidet mit Ihnen, man liebt oder hasst sie. Auch ihre Schilderung der Umwelt und der Gegend um den Crimson Lake ist hervorragend geschrieben, an keiner Stelle zu lang oder zu langweilig.
Das Buch ist aus Teds Perspektive geschrieben, so dass man seine Gefühlswelt und seine Beweggründe sehr gut nachzuvollziehen kann. Amanda ist eine sehr skurrile Persönlichkeiten, über die man aber (leider) nur durch Teds Schilderungen und Eindrücke mehr erfährt. Mich hätte außerdem auch ihre Wahrnehmung von Ted sehr interessiert. Ich mochte Amandas direkte Art und ihre Eigenheiten, beispielsweise lediglich mit dem Fahrrad zu fahren, so dass Ted immer mit dem Auto neben her zuckeln musste.

Die Autorin hatte für mich einige Wendungen in der Handlung parat, die ich so nicht erwartet hätte. Ab einem bestimmten Punkt konnte ich das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Es ist sehr spannend geschrieben und man möchte dann unbedingt wissen wie es ausgeht. Natürlich werden nicht alle Handlungsstränge aufgeklärt, da weitere Bücher mit Conkaffey und Pharrell folgen werden, aber das Ende des Buches hat mich völlig zufrieden gestellt!
Von mir gibt es fünf Sterne für einen hervorragenden Thriller

  (2)
Tags:  
 
25 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks