Kim_Rylee

Kim_Rylees Bibliothek

89 Bücher, 39 Rezensionen

Zu Kim_Rylees Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
89 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

missbrauch;, flüchtlinge;, asyl;, kind

Opfer-Leid

KJ Weiss
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei BookRix, 14.05.2017
ISBN 9783743812314
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2011, jugendbuch, fantasy

Das Pandora-Projekt

James Patterson , Marie Bierstedt
Audio CD
Erschienen bei Lübbe
ISBN 9783785732113
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

serie, prominenz, brautpaare, club der ermittlerinnen, hass

Der 1. Mord

James Patterson , Nicole Engeln (Sprecher)
Audio CD
Erschienen bei audio media Verlag, 01.06.2008
ISBN 9783868044959
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, james patterson, thriller

Das Ikarus-Gen

James Patterson
Audio CD
Erschienen bei Lübbe, 01.03.2006
ISBN 9783785731307
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Es ist mein erstes Werk, genauer gesagt Hörbuch, von James Patterson.


Mir gefiel die Geschichte um Max, einem Mädchen, das durch Gentechnologie bereits im Mutterleib verändert wurde.


Sie ist Engelsgleich, sehr intelligent und einfach übermäßig stark.


Max ist nicht die einzige mit diesen Eigenschaften, denn noch weitere fünf Kinder wurden so oder ähnlich geboren; nur eines davon ist blind.


Einige Ideen in diesem Buch sind überraschend und lehrreich umgesetzt worden, was in mir die Vermutung entfacht, dass es sich  hier eher um einen Jugendthriller, statt um einen Thriller für Erwachsene, handelt, gewürzt mit einer kurzen Liebesgeschichte, Experimenten am Menschen und Organhandel.


James Patterson hat hier keinen reinen Thriller, sondern eher einen Fantasythriller für die jüngeren Leser geschrieben.


Der Antagonist ist das Böse, während die Protagonisten die Guten sind, ohne jeglichen Makel.


Spannung kommt an einigen Stellen zwar auf, doch sie flacht auch ebenso schnell wieder ab.


Die Geschichte wird aus der Perspektive der Ich-Erzählerin, sowie des auktorialen Erzählers geschildert. Leider mangelt es dem auktorialen Erzählstil ein wenig an Tiefe, sodass man sich kaum in die einzelnen Charaktere hinein versetzen kann.


Sehr schade, denn ich hätte gern gewusst, was diese Gen manipulierten Kinder denken und fühlen. So bleiben sie leider flach und verschwinden gänzlich aus meiner Erinnerung.


Das Ikarus-Gen wird von Marie Bierstedt gelesen. Ich habe ihr gern zugehört. Ihre Stimme ähnelt der von Merete Brettschneider. Sie gibt der Protagonistin eine sehr junge Stimme, der ich gern zugehört habe. Für sie gebe ich hier 4 Sterne, da mir ihre Lesung gut gefallen hat.


Das Buch selbst bekommt vom mir 2.5 Sterne.


Erstens, weil es kein wirklicher Thriller ist.
Zweitens, weil die Handlung einfach gestrickt und voraussehbar ist.
Drittens, weil der Schreibstil eher an ein Jugendbuch erinnert.

  (5)
Tags: hörbuch, james patterson, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wwii, rassismus, zweiterweltkrieg, jurist, thriller

Das Tribunal

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Argon, 19.02.2015
ISBN 9783839813713
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Blutboden

Carlton Roster
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Herpers Verlag, 23.12.2010
ISBN B004H6C0MY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was, zur Hölle, ist das?!

Titel: Spannend!

Klappentext: Spannend!

Beste Voraussetzungen, sich diesen Thriller - oder ist es ein Krimi? -  anzuhören.
Was sich dann in meinen Gehörgängen abspielte war schier unbeschreiblich!

Noch immer bin ich davon so geplättet und kann es nicht fassen.
Was immer sich der Sprecher Peer Langen und die Regie dabei gedacht haben, es scheint ihnen entgangen zu sein, dass es sich hier um einen Spannungsroman handelt.
Bereits die ersten Sätze werden stöhnend in das Mikro gehaucht, sodass sich das Gefühl in mir breit machte, ich hätte das falsche Buch hochgeladen und hörte einen Erotikroman.

Die abgeschnittenen Zehen und das Blut, all das klang wie ein pornografisches Ritual, bei dem der Sprecher kurz vor seinem Erguss stand.

Lässt man das lustvolle Gestöhne  von Peer Langens Lesung  beiseite, spürt man sofort das Spannungspotenzial dieses Romans. Die ersten Sätze wirken fesselnd, doch nur, wenn man sie selber liest.

Es dauerte keine fünf Minuten, dann hielt ich es nicht mehr aus. Verzweifelt suchte ich auf meinem MP3-Player nach einer Alternative. 

In dem Fall von "Blutboden - von Carlton Roster" werde ich auf das Hörbuch verzichten und mir lieber das Buch in einer unruhigen Nacht zu Gemüte führen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

chris carter, mord, netz, uve teschner, mörder

Der Totschläger

Chris Carter , Sybille Uplegger , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 16.06.2014
ISBN 9783869091426
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es gab einige Stellen, die mich bei dieser Story den Atem anhalten ließen.

Chris Carter greift hier ein Thema auf, gegen das viele Menschen heutzutage eine zu hohe Toleranzgrenze aufweisen. In unserer von Computer bestimmten Zeit, in der das Internet, Smartphones und künstliche Intelligenz zum Alltag gehören, wird es immer schwerer, davon wegzukommen. Fake-Nachrichten sind kaum von ehrlichen Nachrichten zu unterscheiden. 
Meinungsmache und Manipulation im Internet an der Tagesordnung. 
Die Welt ist sehr klein geworden.
Im Zeitalter der Reizüberflutung sucht der Mensch nach neuen Kicks.

Die bekommt er!

In "Der Totschläger" wird im Internet über Leben und Tod entschieden. 
Einfach per Mausklick.
Was die wählenden Personen nicht wissen: sie entscheiden tatsächlich über Leben und Tod. Schauen zu, wie ein Mensch bestialisch gefoltert und hingerichtet wird. Die Sensationslust ist grenzenlos und makaber.

Hunter und Garcia bekommen es mit einer Bestie zu tun, die im Cyberspace untertaucht und unsichtbar zu sein scheint.

Ich selbst kam mir fast so vor, als hätte der Autor mich an den Stuhl gefesselt und jede seiner makaberen Hinrichtungsmethoden an mir ausgekostet. 

Uve Teschner liest und ist in Bestform. 
Jeder Charakter, jeder Satz, jede Situation ist bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und sitzt. Es ist unmöglich, ihm nicht zuhören zu wollen. Noch nicht einmal bei den grausamen Szenen. Uve Teschner schafft es, mit seiner Lesung die Geschichte lebendig werden zu lassen.  

Ein Thriller, der diesen Genre-Titel wahrhaftig verdient.

  (14)
Tags: chris carter, entführung, folter, mor, rache, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, folter, hörbuch, rache, austin

Der Menschenmacher

Cody McFadyen , Hannes Jaenicke
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.02.2011
ISBN 9783785744482
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

folter, 21, 2015, magersucht, paare

Tote Augen

Karin Slaughter , Klaus Berr , Nina Petri
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 15.11.2011
ISBN 9783837111002
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Yo-Ho Piraten: Kurzgeschichten

Thomas Heidemann , Muna Bering , Martin Frohmann , Vanessa Hirth
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Leseratten Verlag, 29.04.2017
ISBN 9783945230251
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kurzgeschichten, festa extrem, horror, festa verlag

Mister Torso - und andere EXTREMitäten: Festa Extrem

Edward Lee
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei Festa, 14.03.2016
ISBN B01CZXOHBC
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ich bin die Angst

Ethan Cross , Thomas Balou Martin ,
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783785749982
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mord, thriller

Ich bin der Schmerz

Ethan Cross , , ,
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.11.2015
ISBN 9783785751787
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: mord, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 7 Rezensionen

david hunter, schottland, krimi, insel, feuer

Kalte Asche

Simon Beckett , Johannes Steck (Sprecher) ,
Audio CD
Erschienen bei Argon, 08.04.2009
ISBN 9783866107250
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bobby dollar, doloriel, eligor, der hörverla, simon jäger

Spät dran am Jüngsten Tag

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann , Simon Jäger
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 05.10.2015
ISBN 9783844512618
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

indianer, thriller, kanada, highway of tears, jim devcon

Seelenfalle

Eva Lirot
E-Buch Text: 206 Seiten
Erschienen bei null, 03.09.2016
ISBN B01H2SL6NW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kalte Asche

Simon Beckett , Andree Hesse , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Argon, 22.08.2013
ISBN 9783839891728
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mord, rechtsmedizin, serienmörder

Die Chemie des Todes (MP3-CDs ungekürzt)

Simon Beckett , Johannes Steck , Jochen Strodthoff
Schallplatte: 2 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 01.08.2013
ISBN 9783899644890
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Chemie des Todes von Simon Beckett führt den Leser nach England. Genauer gesagt nach Manham, einer kleinen Gemeinde in Devon.

Nachdem seine Frau und seine Tochter ums Leben kamen, hat es den Rechtsmediziner David Hunter dorthin verschlagen, um als praktizierender Arzt dort zu verweilen. Die Polizei sucht seinen Rat, als eine Frauenleiche mit Schwanenflügeln im Sumpf entdeckt wird. Anfangs sträubt sich Hunter mit der Polizei auch weiterhin enger zusammenzuarbeiten. Als jedoch weitere Leichen aufgefunden werden, kann er sich seiner Berufung nicht mehr entziehen.

Simon Becketts Beschreibungen, was nach dem Ableben mit dem Körper geschieht, sind sehr detailliert. Immer mehr bekommt der Leser einen Eindruck von der 'Chemie des Todes'.  Die Leichen beunruhigen die Dorfbewohner, bis jeder jeden verdächtigt. Besonders die Zugereisten, wie David Hunter, bekommen das zu spüren.

David Hunter ist ein Protagonist mit Fehlern. Er wird als Kapazität der Rechtsmedizin dargestellt, der durch den Tod seiner Frau und Tochter in ein Loch gestürzt ist. Doch nach drei Jahren Trauer und Ablenkung als Dorfarzt, vermisse ich ein wenig die Menschenkenntnis, die normalerweise damit einhergeht.

Hunter erscheint mir manchmal zu weltfremd und naiv. Immerhin ist er ein studierter Mann, der zuvor in London gelebt hat. Da sollte man dieses Naivität in diesem Ausmaß nicht mehr vermuten.  

Obwohl bei mir keine wirkliche Spannung aufkommen wollte, habe ich den Roman gern gehört. Es ist Thriller 'light'. Für hart gesottene Thrillerfans eher eine Gute-Nacht-Geschichte. Wer aber gern in seichteren Gefilden schippert, für den ist dieser Thriller ideal.

Daher vergebe ich 3.5 Sterne.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fesselnd, mord, chris carter, spannend, thriller

Totenkünstler

Chris Carter , Sybille Uplegger , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 09.05.2014
ISBN 9783869091457
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Der 4. Teil der Hunter und Garcia Reihe beginnt mit einem grausamen Mord. 
Teile des Opfers wurden zu einer Skulptur verarbeitet. 


Es fließt viel Blut in diesem Thriller, was angesichts der Tötungsart auch nicht verwunderlich ist. 
Jedoch sollte der Zuhörer oder Leser sich nicht über all das viele Blut hinwegtäuschen lassen. Zwar ist Totenkünstler noch immer ein spannender Thriller, doch diesmal fehlte mir das gewisse Etwas, das ich von Chris Carter gewohnt bin.


Das flaue Gefühl in der Magengegend wollte sich einfach nicht einstellen.


Auch fehlte mir ein wenig die Sprachgewandtheit, die ich in Der Kruzifix Killer, Der Vollstrecker und Der Knochenbrecher genossen hatte. Jeder Charakter hatte so seinen Sprachrhythmus. Hier scheint er in all dem Blut baden gegangen zu sein.


Tja, und dann wäre da noch Capt. Blake ... Sie macht noch immer keine gute Figur. 
Eher das Gegenteil ist der Fall, denn sie avanciert zu einer hysterischen Vorgesetzten. 
Zwar steht sie noch immer hinter ihren Männern, doch manchmal frage ich mich, wieso sie so reagiert.


Doch es gibt auch Lichtblicke. In Totenkünstler wird Alice - eine Rechercheurin eingeführt  - die Hunter und Garcia unterstützt. Mit ihrer resoluten Art bringt Alice etwas Leben in die Bude und sorgt so für Abwechslung. Eine Wohltat, wenn ich es so bezeichnen darf. Sie weist Verhaltensweisen auf, die Hunter ähneln. Ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln wird.


Nun komme ich auch schon zum Ende. 


Carter wollte mit dem Ende überraschen. Das ist ihm auch gelungen. Jedoch nicht so, wie er es wohl beabsichtigt hatte. 
Für mich war es zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Die Art und Weise, wie der Killer mit den Opfern umgegangen ist, hinterließ Verblüffung in mir aufsteigen, nachdem die Maske gefallen war. Dem Killer fehlten einfach gewisse Voraussetzungen um diese Taten begehen zu können. Vielleicht fielen die nötigen Hinweise auch nur dem Rotstift zum Opfer. Wer weiß. 
So ergab es für mich kaum einen Sinn.


Totenkünstler ist ein Thriller mit Schwächen, den ich dennoch gern gehört habe, er aber nicht an die ersten zwei Bände anknüpfen kann.


Daher gibt es von mir 3,5

  (17)
Tags: blu, chris carter, mord, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, cody mcfadyen, mord, hörbuc

Das Böse in uns

Cody McFadyen , Axel Merz , Franziska Pigulla
Audio CD: 6 Seiten
Erschienen bei audio media verlag, 26.02.2010
ISBN 9783868045611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Wer hoch lobt fällt tief.

Ist dieses Buch wirklich von Cody McFadyen geschrieben worden?

Ich habe da so meine Zweifel.

Wurde der Autor vom Verlag gedrängt, die Abgabefrist einzuhalten?

Dann bewahrheitet sich wieder einmal, dass ein Künstler unter Druck nur schwerlich etwas Gutes zustande bringt.

Der dritte Teil der Smoky Barrett - Reihe hat mich zutiefst enttäuscht.

Nicht immer müssen Thriller blutig und übermäßig gewalttätig sein. Doch in diesem Teil plätschert die Geschichte nur so vor sich hin.

Dieser Teil kommt mir wie ein Enthüllungsroman für die Protagonisten vor, in denen auch 'Das Böse' gewütet hat. Allerdings ist dies bei deren Job nicht wirklich verwunderlich.

Nebenbei werden dann die Morde geklärt, die einen religiösen Hintergrund haben.

Ich habe das Buch bis zum bitteren Ende gehört. Allerdings habe ich mich dabei ertappt, wie meine Gedanken zwischendrin woanders hingewandert sind. Immer wieder hatte ich gehofft, dass nun endlich etwas passieren würde. Schließlich waren die ersten beiden Teile hammermäßig gut.

Am Ende hätte ich mir am liebsten selbst mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen, damit wenigstens der Anflug eines Anschlags auf mein Gemüt stattgefunden hätte.

Nur Franziska Pigulla hat es geschafft, mich mit ihrer Erzählung bei der Stange zu halten.

Was immer sich der Autor bei der Geschichte gedacht hat, eine Glanzleistung war es diesmal nicht.

Wenn ich ehrlich zu mir bin, erinnere ich mich kaum noch an die Geschichte.

Sie ist verblasst und hat keine Eindrücke hinterlassen..

Den Stern gibt es für Franziska Pigulla und ihre Lesung.

  (14)
Tags: cody mcfadyen, hörbuc, mord, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(272)

526 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

thriller, smoky barrett, cody mcfadyen, spannung, pflegeeltern

Der Todeskünstler

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Oftmals können Folgeromane nur schwer an den Erfolg des Erstlings anknüpfen. 
Beim zweiten Teil der Smoky Barrett Reihe wurde ich mehr als positiv überrascht.


Erneut hatte ich nicht mitbekommen, wie Cody McFadyens Erzählkunst mich immer weiter in den Abgrund zog. 


Das Schicksal von Sarah, die viel Leid ertragen muss, obwohl ihr körperlich kaum etwas zugefügt wird, ließ meine Brust an manchen Stellen fast implodieren. So sehr hatte ich den Atem angehalten.


Der Todeskünstler sucht sich Sarah aus, bringt ihre Eltern um und noch ein paar weitere, egal ob Mensch oder Tier.
Für Sarahs Zukunft hat er etwas spezielles geplant. 


Wie viel dieses Mädchen durchmachen muss, solltest du lieber selbst lesen.
Doch sei vorbereitet. Nicht immer lässt das Geschehen dich kalt.  
Für sensiblere Menschen sicherlich keine einfache Kost.


Auf jeden Fall ist "Der Todeskünstler" ein würdiger Nachfolger von 'Die Blutlinie'. 
Als Thriller-Fan wird man hier mit einem spannenden Nachfolger belohnt.


Auf zu Teil 3!

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

68 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thriller, fbi, jack the ripper, trauma, cody mcfadyen

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Franziska Pigulla
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2008
ISBN 9783785737651
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was sagt das über ein Hörbuch aus, wenn du an der Bushaltestelle stehst und den Zeitpunkt verfluchst, sobald eine Kollegin ihre Hand auf deinen Arm legt und dir einen Guten Morgen wünscht?

So erging es mir, während Franziska Pigulla mir Die Blutlinie von Cody McFadyen vorlas. Am liebsten wäre ich weggelaufen, mich irgendwo verkrochen, um weiterhin ungestört zu bleiben, damit ich der spannenden Geschichte lauschen konnte.

Ich bin ein Ripper-Fan. Während meiner Zeit in London habe ich in Spitalfields gewohnt. In einer kleinen Nebenstraße, die von der Commercial Road abging. In meiner direkten Umgebung hatte der echte Ripper zu seiner Zeit sein Unwesen getrieben und zugeschlagen.

Die Blutlinie nimmt das Thema des Rippers wieder auf. Mit wundervollen Formulierungen wägt der Zuhörer sich in Sicherheit, bis plötzlich das Böse zuschlägt. Unerwartet und brutal. Blutig. Der Ripper mach sogar vor kleinen Mädchen kein Halt.

Cody McFadyen schafft es, den Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht zu erhalten. Er hält sich nicht mit ausschweifenden Beschreibungen auf, wie die Gebäude aussehen oder welche Klamotten die Personen tragen.
Jede Sequenz ist genau durchdacht.
Er bleibt immer bei der Story, lässt den Hörer eigene Vermutungen anstellen, die ihn gnadenlos in die Falle laufen lassen.

Ein Thriller, wie er besser nicht sein könnte.

Mit ihrer prägnanten Stimme erweckt Franziska Pigulla die Figuren zum Leben.
Dabei spielt sie mit dem Zuhörer, lässt ihn teilhaben an den grausamen Morden und lässt ihn leiden, wenn der Ripper einen der lieb gewonnenen Protagonisten das Lebenslicht ausblasen will. Ihre Stimme hat es mir wirklich angetan.

Franziska Pigulla ist eine der wenigen Sprecherinnen, die sogar die Gebrauchsanleitung eines Eierkochers interessant vortragen könnte, ohne dass man als Zuhörer dabei einschläft.


Von mir gibt es eine klare Empfehlung! 

  (16)
Tags: cody mcfadyen, mor, spannung, thriller, verbrechen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

thriller, spannung

Schlaf nicht, wenn es dunkel wird

Joy Fielding , Hansi Jochmann
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio
ISBN 9783898307949
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Suchtcharakter hat dieses Hörbuch in mir ausgelöst, sodass ich mir sofort ein weiteres Hörbuch von Joy Fielding zugelegt habe...

Schlaf nicht, wenn es dunkel wird ist ein Psychothriller, den ich sehr gern gehört habe.
Joy Fieldings Erzählstil ist bildhaft vorstellbar. Sie versteht es geschickt den Leser an sich zu binden und gemeinsam mit ihrer Protagonistin Terry Painter zu zweifeln. Doch sind die Zweifel berechtigt? Oder bildet sich Terry die Geschehnisse nur ein? Ein Geflecht von Ereignissen, das es zu entwirren gilt.

Kam das Ende unerwartet?

Ja und Nein.

Würde ich hier näher darauf eingehen, wäre das gemein von mir, denn spoilern möchte ich nicht.
Es sei nur so viel dazu gesagt: Als aufmerksame Zuhörerin konnte ich es mir erschließen. Allerdings brauchte auch ich einige Zeit dazu. Geschickt versteht es die Autorin, die Hintergründe um Terry Painter zu verspinnen, bis am Ende das ganze Bild zur Geschichte entsteht.

Einzig einen Stern ziehe ich ab, da mir irgendwann die Erinnerungen an die Mutter zu viel wurden. Mir reichen ein bis zwei Rückblicke aus um zu verstehen, dass Terry Painter keine gute Kindheit hatte. Das muss man nicht noch weiter ausschlachten. Hätte ich ein Buch in der Hand gehalten, ich hätte die Seiten mit der Kuchenbackszene überblättert.

Gelesen wird die Geschichte von Hansi Jochmann, der deutschen Synchronstimme von Jody Foster. Hansi Jochmann haucht der Protagonistin Terry Painter Leben ein, wie ich es sonst nur bei Franzisca Pigulla erlebe. Ihre etwas dunklere Stimmlage wägt den Zuhörer in eine heuchlerische Sicherheit, bis dieser mit einer Seelenruhe in das Geschehen hineingezogen wird, ohne zu wissen, wie ihm plötzlich geschieht.

Schlafe nicht, wenn es dunkel wird schafft es, ohne viel Action auszukommen und mich als Zuhörer trotzdem bei der Stange zu halten.

Dafür vergebe ich gern 4 Sterne



  (5)
Tags: spannung, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller, gerichtsmedizin, mord, amerikanische kleinstadt, gand couny

Belladonna

Karin Slaughter , Iris Böhm (Sprecher)
Audio CD: 369 Seiten
Erschienen bei HörbucHHamburg, 01.01.2005
ISBN 9783899032154
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Da die Meinungen bei Karin Slaugters "Belladonna" sehr auseinander gehen kam ich drum herum, mir meine eigene zu bilden. 

Eine blinde Frau wird auf der Toilette angegriffen. Schwer verletzt wird sie von Sara Linton  - eine Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin - gefunden. Doch sie kann nicht mehr helfen.

Karin Slaughter stellt blutige Szenen realistisch dar und macht auch vor Themen nicht halt, die gesellschaftlich wenig angesehen sind, oder man nur hinter vorgehaltener Hand drüber spricht. 

Eigentlich genau meine Kragenweite.

Aber leider nur eigentlich.

Die Beziehung zwischen der Gerichtsmedizinerin und ihrem Ex-Mann - der in diesem Mordfall ermittelt, dümpelt vor sich hin. Mal will sie, dann wieder nicht. Immer im Zweifel, obwohl die Protagonistin sich sonst als taffe Frau darstellt.

Es gibt einige Textpassagen, die sehr gut geschrieben sind, andere wiederum sind zu langatmig, sodass die Geschichte mitunter ins Stocken gerät. Um das zu überspielen, wird mal eben eine blutige Szene mit rein genommen.

Sehr zu meinem Bedauern, trägt auch Iris Böhm mit ihrer Lesung nicht zum Erfolg der Geschichte bei.
Der Text wird abgehackt und emotionslos vorgetragen. Manchmal erkennt man noch nicht einmal, wer gerade spricht, oder ob ein Satz zu Ende ist.

Hier wäre es besser das Buch zu lesen, statt es sich vorlesen zu lassen.

Doch ich gebe Karin Slaughter noch eine Chance. 

Dreh dich nicht um habe ich gerade in der Mache ...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

rassismus, krimi, john katzenbac, thriller, südstaaten

Der Sumpf

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Argon, 25.07.2013
ISBN 9783839812235
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Wie wichtig genaue Recherchen und Quellen sind, beweist der Roman

"Der Sumpf" von John Katzenbach.

Als Autorin ist man immer bemüht, seine Figuren und die Handlung authentisch rüber zubringen. So sollte es auch ein Journalist handhaben.

Was aber, wenn genau hier der Hase im Pfeffer begraben liegt?
John Katzenbach versteht es hervorragend den Leser in die Geschichte einzuspannen. Gleichzeitig gewährt er dem nicht-anglophilen einen Einblick in das amerikanische Rechtssystem.

Relativ früh wird klar, dass hier das menschliche Urteilsvermögen mit wenigen, ja fast schon einfachen Mitteln, manipuliert werden kann. Wahrnehmungen werden zu Zerrbilder. Wir möchten Dinge so sehen, wie es uns gefällt. 
Mit diesen Gefühlen in uns spielt John Katzenbach. Hinzu kommen noch Rassismus und politische Fragen. 
Wie verhält man sich, wenn man weiß, dass seine Familie bedroht wird?
Wenn man die Pulitzer Price erhalten hat, für eine Story, die nicht der Wahrheit entspricht?

Ein runder Thriller, der menschliche Abwege aufweist. Die Protagonisten das machen lässt, was in jedem von uns schlummert, wenn ein Unrecht geschieht.

Und das Ende? Fernab von jeglicher Moral. Denn die hat in diesem Thriller keinen Platz.

Genau meine Kragenweite.

  (14)
Tags: john katzenbac, thriller   (2)
 
89 Ergebnisse