KiraMinttu

KiraMinttus Bibliothek

41 Bücher, 23 Rezensionen

Zu KiraMinttus Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
41 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

homosexualität, die mitte der welt, freundschaft, liebe teenager, schule

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel
Flexibler Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2014
ISBN 9783492254755
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

318 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

finnland, familie, liebe, helsinki, vergangenheit

Liebten wir

Nina Blazon
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 26.06.2015
ISBN 9783548285771
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

krieg, aleppo, syrien, flüchtlinge, flüchtling

Es war einmal Aleppo

Jennifer Benkau
E-Buch Text: 377 Seiten
Erschienen bei null, 25.10.2016
ISBN B01M71ZC5U
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe zu, ich bin eine Weile in großen Bögen um dieses Buch herumgeschlichen.
Das Thema, der Klappentext, die ersten Reaktionen anderer Leser - dies alles, und die Tatsache, dass ich bereits andere Bücher von Jennifer Benkau gelesen habe, ließen mich ahnen, dass es kein Nebenbei-Lesen werden würde.

Das wurde es auch nicht - aber wenn ich ein bisschen die Angst hatte, dass „Es war einmal Aleppo“ lediglich vieles aufwühlen und den Leser damit ratlos zurücklassen würde, dann hat sich diese Befürchtung nicht bewahrheitet.

Die Geschichte um Shirvan und Toni ist eindringlich, aber nicht voyeuristisch. Sie durchbricht mühelos emotionale Mauern, aber sie stürzt den Leser an ihrem Ende nicht in ein schwarzes Loch. Im Gegenteil - man hat das Gefühl, so vieles besser zu verstehen, man fühlt sich, als sei man näher an andere Menschen herangerückt, und man möchte plötzlich etwas tun - es ist ein Buch, das mich motiviert hat, Dinge zu verändern, und damit verändert es hier und da und überall dort, wo es Lesern nach dem Umblättern der letzten Seite ähnlich geht, in sehr kleinen Ansätzen die Welt.

(Und bei allem Pathos muss ich obendrein auch noch hinterherschicken: Wer auf der Suche nach einer Geschichte ist, in der Liebe und Herzklopfen und zartes sich-einander-Annähern auch beim Leser für flatterndes Mitschwingen sorgen, der wird mit diesem Buch auch glücklich werden. <3 )

Ein wunderbares Buch. Eines meiner Jahreshighlights 2016.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

new york, alltag, lily brett, kurzgeschichten, essays

New York

Lily Brett , Melanie Walz , Anne Lösch
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 24.09.2001
ISBN 9783518397916
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

128 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

new york, restaurant, judentum, familie, polen

Chuzpe

Lily Brett , Melanie Walz
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 26.11.2007
ISBN 9783518459225
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

350 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 10 Rezensionen

scheibenwelt, fantasy, humor, drache, drachen

Wachen! Wachen!

Terry Pratchett , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2005
ISBN 9783492285070
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

293 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 10 Rezensionen

scheibenwelt, fantasy, humor, terry pratchett, teppic

Pyramiden

Terry Pratchett , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.05.2014
ISBN 9783492285063
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

scheibenwelt - hexen

Mummenschanz

Terry Pratchett , Regina Rawlinson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442483914
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ratten, scheibenwelt, katzen, fantasy, tiere

Maurice der Kater

Terry Pratchett
Fester Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Zeitverlag Gerd Bucerius, 24.10.2008
ISBN 9783938899397
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Reisende im Wind

François Bourgeon
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Splitter-Verlag, 25.02.2010
ISBN 9783868690774
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

spiritualität, positiv denken, lebenshilfe, veränderung, beschwerdefrei

Einwandfrei

Will Bowen , Susanne Kahn-Ackermann
Fester Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Arkana, 10.03.2008
ISBN 9783442338030
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

philosophie, sachbuch

Trost der Philosophie

Alain de Botton , Silvia Morawetz , Alain de Botton
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.09.2002
ISBN 9783596156399
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

flughafen, reisen, reinigungspersonal, geschichten, leben

Salvador und der Club der unerhörten Wünsche

Alberto Torres Blandina , Petra Zickmann , Petra Petra Zickmann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 12.03.2012
ISBN 9783442743452
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

121 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

mord, mutter-tochter-beziehung, pflegefamilie, drama, familie

Weißer Oleander

Janet Fitch , Ute Leibmann
Flexibler Einband: 511 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.01.2012
ISBN 9783404157662
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

504 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

usa, liebe, john irving, amsterdam, familie

Witwe für ein Jahr

John Irving ,
Flexibler Einband: 761 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.09.2000
ISBN 9783257233001
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

589 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 20 Rezensionen

freundschaft, religion, roman, usa, glaube

Owen Meany

John Irving , ,
Flexibler Einband: 852 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 20.10.1992
ISBN 9783257224917
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

456 Bibliotheken, 10 Leser, 5 Gruppen, 24 Rezensionen

multiple persönlichkeit, humor, liebe, psychologie, freundschaft

Ich und die anderen

Matt Ruff , ,
Flexibler Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2006
ISBN 9783423208901
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

502 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

england, mittelalter, historischer roman, kathedrale, ken follett

Die Säulen der Erde

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Gabriele Conrad , Christel Rost
Flexibler Einband: 1.296 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2015
ISBN 9783404171651
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

165 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rache, drogen, korruption, gefängnis, krimi

Der Sohn

Jo Nesbø ,
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.11.2015
ISBN 9783548287782
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

irland, auftragskiller, krimi, ein letzter job, adrian mckinty

Ein letzter Job

Adrian McKinty , Peter Torberg
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 16.04.2012
ISBN 9783518463727
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachel ist am Ende. Mit ihren beiden Töchtern Sue und Claire ist sie auf der Flucht vor ihrem Ex-Mann Richard Coulter, einem erfolgreichen Geschäftsmann, dem offenbar nichts so sehr am Herzen zu liegen scheint, wie Sue und Claire wieder in seine Arme schließen zu dürfen. Notfalls auch über Rachels Leiche hinweg.

Als der in die Jahre gekommene Killian auf Rachel angesetzt wird, scheint es sich für ihn zunächst nur um einen ausgesprochen lukrativen Job zu handeln. Eine halbe Millionen Pfund winken ihm, wenn es ihm gelingt Rachel aufzuspüren und die Mädchen zu Richard zurück zu bringen. Mit diesem Geld könnte er sich endgültig aus der Szene absetzen, die Tür hinter sich schließen, ein letzter Job... und hey, ist er diesmal nicht sogar auf der richtigen Seite? Wo doch sogar die Sunday Times über die Drogenprobleme von Coulters Ex-Frau berichtet hat?

Wie immer ist alles nicht so eindeutig, wie es auf dem ersten Blick scheinen mag, und das stellt Killian spätestens dann fest, als ein russischer Killier auf ihn selbst angesetzt wird. Ein Blick in den Laptop, den Rachel auf der Flucht vor ihrem Ex-Mann mit sich herumschleppt, tut sein übriges, um ihn die Fronten wechseln zu lassen. Doch seine Gegner sind nicht zu unterschätzen, und ihr Einfluss reicht bis in die höchsten Kreise hinein...

Die Guten und die Bösen kristallisieren sich im Laufe der ersten Seiten recht schnell heraus, die Story selbst ist nicht weiter außergewöhnlich. Einige Charaktere agieren bisweilen arg stereotyp, auch wenn McKinty versucht, seinen Figuren durch einen Einblick in ihre Vergangenheit, in ihre Träume und Ängste, Tiefgang zu verleihen. Wenn ich aber auf einer Seite oben angekommen schnell einen Blick auf die letzte Zeile ganz unten werfen muss, dann deshalb, weil Adrian McKinty spannend, temporeich und mitreissend schreibt und insgesamt eine kurzweilige und actionreiche Story präsentiert.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

november 2013

Das Liebesspiel

Dawn Clifton Tripp , Dawn Tripp
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 11.11.2013
ISBN 9783453357716
Genre: Romane

Rezension:

Ada und Luce. Luce und Ada. Vor vielen Jahrzehnten waren diese beiden Menschen für eine kleine Weile zusammen, wenn auch vor den Augen der Welt verborgen. Denn Ada gehörte zu Silas, der wiederum keinen Zweifel daran ließ, wie er mit Nebenbuhlern umzugehen gedachte. Als Luce plötzlich verschwindet und Jahre später bei Bauarbeiten ein Schädel mit Einschussloch gefunden wird, scheint das Rätsel um sein Abtauchen gelöst. Ist es das wirklich?

Marne und Ray. Ray und Marne. Nichts spricht dafür, dass sie sich ineinander verlieben sollten. Denn Ray ist Adas Sohn, Marne die Enkelin von Luce. Außerdem ist Ray der beste Freund von Marnes Bruder Alex ("Vögele nie mit meinen Freunden!"), und gar nicht erwähnen möchte man Rays abstoßenden älteren Bruder Huck. Aber was sprach schon bei Ada und Luce dafür, und was kann man überhaupt dagegen tun?

Dawn Tripp schreibt filigran, zart und behutsam. Wie Luftblasen tauchen neue Facetten an die Oberfläche der Geschichte, steigen am Leser vorbei und nehmen ihn mit in die Vergangenheit, bevor sie zerplatzen und ihn mit vielen Fragen in der Gegenwart zurücklassen. Die Autorin macht es dem Leser nicht leicht, in die Geschichte hineinzugleiten. Zeitsprünge und wechselnde Perspektiven veranlassen ebenso wie ihre sehr poetische Sprache immer wieder dazu, Absätze noch einmal zu lesen, zurückzublättern, innezuhalten.

"Das Liebesspiel" ist sicher kein Buch zum Nebenbeilesen. Es bietet nicht den gewohnten Spannungsbogen, läuft auf kein grandioses Finale hinaus. Stattdessen bleibt es dem Leser selbst überlassen, ob er all die kleinen Momente und Augenblicke, die Dawn Tripp ins Licht hält, zusammenfassen und sich am Gesamtbild berauschen möchte. Lässt man sich darauf ein, ist es ein Genuss, dieses Buch zu lesen - fehlt diese Muße, bleibt alles farblos.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

familie, pubertät, england, oscar wilde, humor

Irgendwas geht immer

Dawn French , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2012
ISBN 9783548283777
Genre: Romane

Rezension:

Dora, 17 Jahre alt, dem Gothik-Girl-Look entwachsen und zum blonden, braungebrannten Barbieäquivalent mutiert, hasst ihre verständnisarme Mutter, hassliebt ihren Exfreund Sam und liebt die Vorstellung, demnächst zwischen lässigen Skilehrern ein paar Dollar zu verdienen und mit ansprechenden Fotos bei Facebook ihre Freundin Lottie vor Neid zum Platzen zu bringen.

Doras sechzehnjähriger Bruder Oscar alias Peter dagegen schwebt über derlei Banalitäten. Er verehrt Oscar Wilde, fühlt sich mental mit ihm verbunden und kommt nur dann ein wenig ins Verzweifeln, wenn es ihm nicht gelingen will, in seinem Heimatort Pangbourne eine stilvolle Krawatte zu erstehen.

Im Gegensatz dazu verzweifelt Mutter Mo derzeit täglich. Über das von Tochter Dora gewünschte Nabelpiercing und über ihr katastrophales Uni-Bewerbungsschreiben ('Attraktive Blondine, 17, mit Humor und eigenem Roller, sucht coole Uni mit Fakultät für Ernährungswissenschaften und durchtrainierte Jungs für Lernen, Spaß und vielleicht mehr''), über ihren in höheren Sphären dahindriftenden Sohn Oscar, über ihren Chef George, der ihr einen Praktikanten vor die Nase setzt und seinen Blick in jedem Dekolleté versenkt, über den Ehemann und seiner Dauergeliebten Mac, über ihre langweiligen Nachbarn, ihren eklatanten Mangel an Spass und über ihr Leben allgemein.

Dieses wunderbare Buch besticht mit skurril-liebenswerten Charakteren und beschwingtem Schreibstil. Auch wenn ich mir zugegebenermaßen ab und an gewünscht habe, dass Dora ihre Mutter phasenweise nicht in gefühlt jedem zweiten Satz mit einem Vorwurf oder Kraftausdruck bedenken möge, und auch wenn Oscar bisweilen wirklich etwas SEHR exzentrisch ist - irgendwann liebt man sie alle.

Kein Buch zum Nachgrübeln, kein Buch zum Abtauchen, aber für einen leichten, unterhaltsamen und unbeschwerten Lesespass absolut hervorragend geeignet.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

leserunde, familie, geisterhaus, dornentöchter, australien

Dornentöchter

Josephine Pennicott , Julia Walther
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 04.01.2014
ISBN 9783548285900
Genre: Romane

Rezension:

Sadie zieht mit ihrer 14jährigen Tochter Betty in das Poet's Cottage, das Haus, in dem ihre Großmutter, die Schriftstellerin Pearl Tatlow, gelebt hatte. Vor Jahrzehnten wurde Pearl im Keller des Hauses brutal ermordet, bis dahin war sie eine weitgehend unbeachtete Kinderbuchautorin gewesen. Mittlerweile ist das Interesse an Pearl Tatlow in der Öffentlichkeit erwacht, aber nicht nur deswegen plant Sadie, ein Buch über ihre Großmutter zu schreiben. Es fehlen ganz persönliche Komponenten, die die Familienchronik für Sadie nachvollziehbar machen würden: Warum hat ihre Mutter Marguerite sich über bestimmte Einzelheiten ihrer Kindheit stets in Schweigen gehüllt? Woher rührt der Hass von Thomasina, Marguerites Schwester, auf ihre Mutter? War Pearl wirklich geistesgestört und hat ihre Kinder vernachlässigt, wie nicht nur Thomasina behauptet? Und welche Rollen spielen Pearls frühere Freundinnen Birdie Pinkerton, verliebt in Pearls Ehemann, und Violet Bydrenbaugh, verliebt in Pearl selbst?

Josephine Pennicott verwebt filigran und behutsam Handlungsfäden aus der Vergangenheit und der Gegenwart miteinander. Fragen werden beantwortet, während gleichzeitig neue, verwirrende Facetten auftauchen, und mir persönlich gelang es irgendwann nicht mehr, das Buch aus den Händen zu legen, bis ich die letzten Zeilen gelesen hatte. Wenn man Josephine Pennicott überhaupt etwas vorwerfen kann, dann lediglich die Tatsache, dass man über einige ihrer liebenswerten, verschrobenen, verdrehten oder verstörenden Figuren gerne mehr erfahren hätte. Mehr über Pearls Vergangenheit, mehr über Birdie und ihrem Verhältnis zu ihrer Mutter, mehr über Sadies Exmann Jack und dessen neuer Freundin Jackie. Die Charaktere bleiben in ihren Handlungen plausibel und stimmig, hier verderben keinerlei Brüche in deren Verhalten das Lesevergnügen. Den Vorwurf einiger Rezensenten, die Geschichte wirke aufgesetzt, unausgegoren oder sogar langweilig, kann ich nicht nachvollziehen. In seinen besten Momenten besitzt die Geschichte die schillernde Vielfalt und den Sog eines Werkes von Isabel Allende: Menschen, Geschichte, Raum und Zeit fließen ineinander, und es dürfte für jeden, der ein Faible für großartige und skurrile Familienepen hat, ein Genuss sein, diesen Roman zu lesen.
Wunderbares Buch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

316 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

mord, krimi, thriller, zorn, missbrauch

Zorn - Vom Lieben und Sterben

Stephan Ludwig
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2012
ISBN 9783596195077
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Claudius Zorn ist Polizist. Außerdem ist er eitel, unsicher und vor einiger Zeit aus ihm unerklärlichen Grunde von seiner Freundin Malina verlassen worden. Seine Versuche, den Zigaretten- und Kaffeekonsum zugunsten einer gesunden Ernährung aufzugeben, schlagen täglich auf's Neue fehl, er musste sich vor kurzem der Tatsache beugen, dass er eine Brille benötigt, und die attraktive Staatsanwältin Frieda Brock lacht lieber mit seinem kleinen, dicklichen Untergebenen Schröder als mit ihm. Kurz gesagt: Claudius Zorn steht unter Druck. Und auch wenn er sich noch vor Kurzem gewünscht hatte, dass in die träge Sommerhitze hinein mal wieder ein richtiger Fall statt Schrebergärteneinbrüche platzen möge, so ist doch der Mord an dem achtzehnjährigen Björn Grooth, der von einem Metalldraht beinahe enthauptet wurde, gewiss nicht das Mittel, um Zorns Druck etwas abzubauen. Gut, dass Schröder nicht nur klein und dicklich, sondern auch klug, gewandt und ein ausgesprochen guter Menschenkenner ist. Denn seine Unterstützung wird Zorn ganz sicher benötigen, in einem Fall, der beide an ihre Grenzen bringt - und ein Stück weit darüber hinaus...

Das Duo Zorn und Schröder gab bereits bei ihrem ersten Fall ("Zorn - Tod und Regen") ein äußerst originelles Ermittlergespann ab, und dazu braucht es eigentlich weder besonders ausgefallene Todesarten noch allzuviel Action. Schon allein der Gegensatz zwischen dem gut aussehenden, aufbrausenden und von den Banalitäten des Alltags abgrundtief gelangweilten Zorn und seinem gutmütigen und hochintelligenten Kollegen Schröder, der in seinem Beruf völlig aufgeht, reicht aus, um sich mit dem Buch tiefer im Sessel zu vergraben. Ausgefallene Todesarten und Action bietet Stephan Ludwigs Thriller dann außerdem, und auch, wenn ich Krimis, die ohne diese Zutaten auskommen, ausgesprochen liebe, habe ich "Zorn - Vom Lieben und Sterben" mehr oder minder in einem Rutsch durchgelesen.
Ein intelligenter, spannender und auch ein sehr berührender Thriller, für Liebhaber dieses Genres absolut empfehlenswert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, chaos, familie, humor, new york

Zurück auf Glück

Patricia Marx , Regina Rawlinson
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 17.09.2012
ISBN 9783458358688
Genre: Romane

Rezension:

Woody Allen hält dieses Buch für "brillant", und eigentlich finde ich Woody gar nicht so schlecht. In diesem Fall hadere ich allerdings mit seinem Urteil, denn so richtig will sich mir die Brillanz dieses Romans nicht erschließen. Die Story ist schnell zusammengefasst: Imogene Gilfeather (Dessous-Designerin) und Wally Yez (Wissenschaftler) wären das perfekte Paar. Wally weiß das, Imogene (noch) nicht. Am Ende des Buches werden sie schon irgendwie zusammenfinden, so viel scheint sicher. Ob der Weg dorthin für den Leser allerdings unterhaltsam ist, sei dahingestellt.

Patricia Marx' Schreibstil ist... ungewöhnlich, um es einmal neutral auszudrücken. An sich bin ich ein großer Fan von Ironie und schwarzem Humor, in diesem Fall wirkt die geballte Ladung an skurriler Schreibe allerdings arg gewollt und ist dadurch mitunter einfach unlustig. Ein bisschen mehr klarer Handlungsfaden und ein bisschen weniger Pointen um jeden Preis hätten dem Erzählfluss sicher gut getan. Und nix gegen "Kapitelchen", aber ein einzelner Satz bleibt halt ein einzelner Satz und ist kein Kapitel. Punkt. Als Fortsetzungsstory im Kolumnenstil für The New Yorker, für den Frau Marx regelmäßig schreibt, wäre "Zurück auf Glück" sicher ganz wunderbar geeignet. Über ein ganzes Buch hinweg empfand ich ihren Stil jedoch als eher nervig, mit leichter Tendenz hin zu Langeweile.
Nichts für ungut, Mr. Allen - Geschmäcker sind halt verschieden.

  (4)
Tags:  
 
41 Ergebnisse