Kirschbluetensommer

Kirschbluetensommers Bibliothek

460 Bücher, 173 Rezensionen

Zu Kirschbluetensommers Profil
Filtern nach
461 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

105 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dornenmädchen, karen rose, thriller, mordversuch, romantic suspence

Dornenmädchen

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426516904
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

london, nightingale, liebe, schwesternschülerinnen, donna douglas

Die Nightingale Schwestern: Der Traum vom Glück

Donna Douglas , Ulrike Moreno
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174430
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Romeo und Romy

Andreas Izquierdo
Flexibler Einband: 493 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.05.2017
ISBN 9783458362753
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Romy ihren Job als Souffleuse verliert und kein neues Engagement als Schauspielerin findet, kehrt sie in ihr Heimatdorf Großzerlitsch zurück und entwickelt einen Plan: Sie will ein elisabethanisches Theater bauen und zusammen mit den Alten aus dem Dorf Romeo und Julia aufführen. Und dann ist da auch noch Ben, der Star aus der Waschmittelwerbung, der ihnen helfen soll. Wird das Vorhaben gelingen?

Dieses Buch hat mich tief berührt und in seinen Bann gezogen. Es hat mich zum Lachen und Weinen gebracht und es hat mich zutiefst gerührt. Der Humor ist genial (trifft absolut meinen Geschmack) und so manche Idee fand ich urkomisch umgesetzt.

Ebenso genial fand ich auch den Einbezug der jüngeren deutschen Geschichte. Das sorgte für eine weitere große Portion Tiefgang, die ich so nicht erwartet hätte.

Die Charaktere sind liebenswürdig, sympathisch und zum Teil ganz schön schrullig und skurril, aber genauso liebe ich an diesem Buch. Man kann nicht anders als diese ungewöhnlichen Alten ins Herz zu schließen. Ihr Handeln ist meist nachvollziehbar und authentisch.

Einzig manche Wendungen gegen Ende hin waren mir etwas zu vorhersehbar und auch so manche Problemlösung, besonders bei den finanziellen Problemen, war mir dann doch etwas zu einfach. Zudem kam ich ganz am Anfang bei den Szenen am Theater in Berlin etwas mit den doppelten Namen durcheinander. Das änderte sich aber dann, sobald Romy nach Großzerlitsch kam, ab da schloss ich das Buch in mein Herz. Nichtsdestotrotz muss ich dadurch  dem Buch schweren Herzens einen Stern abziehen.

Dieses Buch zähle ich jetzt schon zu meinen Lesehighlights diesen Jahres. Es liest sich einfach wunderbar und beschert eine wunderbare Unterhaltung. Ich kann das Buch daher nur wärmstens weiterempfehlen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, ddr, sozialismus, berlin, glaube

Mein ungebügeltes Leben

Conny Schramm , Shutterstock , Daniela Sprenger
Flexibler Einband
Erschienen bei Brunnen, 26.07.2016
ISBN 9783765543029
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

tuchvilla, historischer roma, rezension, historie, roman

Das Erbe der Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.12.2016
ISBN 9783734103261
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

119 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

amnesie, thriller, psychothriller, mordanschlag, berlin

Das Gesicht meines Mörders

Sophie Kendrick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499272738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Überleben nicht erwünscht

Karin Bulland
Fester Einband
Erschienen bei Brunnen, 06.10.2016
ISBN 9783765509711
Genre: Biografien

Rezension:

Karin Bulland war überzeugt vom Sozialismus. Marx und Lenin bestimmen ihr Denken. Durch verschiedene Ereignisse wird die Stasi auf sie aufmerksam und sie landet als Gesunde in der Psychiatrie. Dort soll sie gebrochen werden. Nach vielen Jahren kann sie aus der Psychiatrie gerettet werden, aber sie ist nun schwer traumatisiert und psychisch krank. Da begegnet sie Jesus und das verändert ihr Leben.

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Autobiografie der Karin Bulland berührt und lässt den Leser nicht kalt. Unvorstellbar sind für mich als im Westen aufgewachsenem Kind die Zustände der Kinderheime in der ehemaligen DDR, sowie die Folter in der psychiatrischen Klinik.

Es ist ein Wunder, dass Karin Bulland all das überlebt hat - die Ablehnung durch ihre Eltern, die Erlebnisse in der Psychiatrie uvm. Diese Erlebnisse schockieren den Leser und lassen ihn nicht kalt. Die Begegnung mit Jesus wirkt heilend auf Karin Bulland und es hat mich sehr gefreut, dass sie Jesus fand.

Allerdings kann ich so nicht alles teilen, was sie in ihrer charismatischen Kirche erlebt. Manches wirkte doch sehr befremdlich auf mich, weil ich es nicht so aus meiner christlichen Umgebung kenne. Und es kam mir durchaus der Gedanke, ob nicht gerade ihre Geschichte dazu beigetragen hat, dass sie so stark auf die übernatürlichen Phänomene der Charismatiker reagiert.

Auch manches Gedankengut - wie bspw. dass eine Art "Fluch" auf der dritten und vierten Generation nach dem 2. Weltkrieg lastet und dass man sich von der Vorvergangenheit der vorherigen Generationen lösen und lossagen muss - wirkte auf mich befremdlich. Sicherlich weiß man heute, dass sich psychische Probleme "vererben", wenn sie nicht therapiert werden, allerdings frage ich mich schon, ob das auch auf das Thema Schuld übertragen lässt.

Das Buch berührt, schockiert und lässt mich nicht los. Da ich aber doch nicht alles Gesagte so teilen kann und manche Erlebnisse - gerade im Geistlichen - eher bedenklich empfinde, vergebe ich dem Buch 4 Sterne.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

374 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

thriller, märchen, maarten s. sneijder, bka, profiler

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine grausame Schnitzeljagd führt die Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez durch verschiedene Länder Europas und hinein in die Welt der Märchen. Doch der Täter ist ihnen immer mehr als nur einen Schritt voraus. Gleichzeitig beginnt die Psychologin Hannah ein Praktikum in einer Haftanstalt und scheint sich dort nur für einen ganz besonderen Häftling zu interessieren, der vor Jahren von Maarten S. Sneijder verhaftet wurde.

Bis jetzt hatte ich noch nie mit dem exzentrischen Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Bekanntschaft gemacht. Das hat sich nun geändert und ich kann es kaum abwarten, auch die anderen Bücher dieser Reihe zu lesen.

Der Autor überzeugt mit genialen Wendungen, einem guten Maß an Action und Spannung und psychologischem Tiefgang. Das Buch hat mich gefesselt und den Abgründen der menschlichen Seele näher gebracht. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Auch ohne Vorkenntnisse kann man das Buch wunderbar lesen. Jeder Fall ist in sich abgeschlossen.

Ich kann dieses Buch nur allen Thrillerfans weiter empfehlen. Das Buch geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

schwarzwald, nachkriegszeit, frauen, liebe, amrei

Goldsommer

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 23.02.2011
ISBN 9783865915818
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

185 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 164 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, independence

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:

Quinn und Archer sind auf den Spuren eines Wilderers und kommen ihm gefährlich nahe. Doch dann schlägt er zurück...

Auch wenn der Schreibstil stellenweise etwas holprig zu lesen war, so ließ er sich dennoch gut lesen. Quinn und Archer waren zudem sehr interessante Charaktere aus denen noch viel hätte herausgeholt werden können. Leider blieb die Autorin zu sehr an der Oberfläche.

Spannungsmomente wurden viel zu schnell abgehandelt und das Potenzial leider nicht völlig entfaltet. Dadurch verlor die Geschichte immer wieder an Fahrt. Durch überflüssige Nebenstränge und Nebencharaktere wurde zusätzlich die Spannung minimiert.

Da ich erst mit diesem Band in die Serie eingestiegen bin, fühlte ich mich auch mit den ganzen Nebencharakteren überfordert. Ich konnte mir die Namen nicht merken und die Figurenkonstellationen nicht so ganz herstellen. Hier hätte ein Organigramm oder Ähnliches geholfen.

Darüberhinaus hat mich auch das Ausmaß der Sexualität in diesem Buch gestört. Stellenweise las sich das Buch mehr wie ein Erotikroman als eine Mischung aus Roman und Krimi. Gerade die Beziehungsgeschichten gingen mir hier viel zu schnell. Da hätte sich die Autorin Zeit lassen und dadurch die Spannung erhöhen können. So verschenkte sie bereits in den ersten Kapiteln viel Potenzial.

Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Bewohner und Freunde und dies erinnert tatsächlich an die Gilmore Girls. Damit hört aber die Ähnlichkeit auch schon ziemlich auf. Ob das wirklich ausreicht, um dieses Buch mit den "Gilmore Girls" zu vergleichen? Für mich jedenfalls nicht.

Alles in allem enthält das Buch ganz interessante Ideen und einiges an Potenzial, das leider verschenkt und nicht voll entfaltet wurde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

rostock, prag, fechten, frankfurt, sabine weiß

Die Tochter des Fechtmeisters

Sabine Weiß
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174812
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

297 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

julianna grohe, die vierte braut, prinzen, märchen, brautschau

Die vierte Braut

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783959911214
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

234 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

rache, thriller, mord, totenfrau, bestatter

Totenfrau

Bernhard Aichner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 11.05.2015
ISBN 9783442749263
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

107 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

rom, remus, historischer roman, romulus, romulus und remus

Die Söhne der Wölfin

Tanja Kinkel
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.12.2002
ISBN 9783442453825
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

229 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

brasilien, adoption, familie, liebe, schwestern

Die sieben Schwestern

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442479719
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schweden, patrick hedström, seri, fjällbacka, missbrauch

Die Schneelöwin

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548288680
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

rügen, heinrich der löwe, liebe, jordan, historischer roman

Die Geisel des Löwen

Ricarda Jordan
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.07.2013
ISBN 9783404168255
Genre: Historische Romane

Rezension:

Rügen im Jahr 1163. Amra ist noch ein junges Mädchen als sie erlebt wie der junge Ritter Magnus und sein Lehrer Gisbert hingerichtet werden sollen. Amra gelingt es Magnus zu retten und er kann fliehen. Im Laufe der Jahre begegnen sie sich immer wieder und verlieben sich ineinander - doch da ist Amra längst schon einem Anderen versprochen...

Das Buch war für mich Spannung pur. Von Anfang bis Ende habe ich mit Amra und Magnus mitgefiebert und mitgelitten.

Magnus und Amra sind wahre Sympathieträger in der Geschichte, Vaclav und Heinrich der Löwe hingegen die Gegenspieler. Stellenweise erschienen mir die Charaktere als etwas zu stereotyp - insbesondere bei Heinrich dem Löwen hätte ich mir etwas mehr Tiefgang und ein ambivalenteres Bild von ihm gewünscht.

Mit dem 12. Jahrhundert und insbesondere der Christianisierung auf Rügen habe ich mich bis zu diesem Buch noch nicht besonders beschäftigt. Die Schilderungen der Kulte und heidnischen Religion war für mich daher besonders interessant zu lesen und wirkte fast wie eine eigene Welt auf mich. Das hat mich an der Geschichte fasziniert - insbesondere durch Amra dann mitzuerleben wie die christliche Liturgie und Glaubenspraxis auf jemanden, der damit nicht aufgewachsen ist, wirkt, war sehr interessant für mich.

Alles in allem ist es ein sehr interessantes Buch, das für mich zu einem meiner Lesehighlights in diesem Jahr geworden ist.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

334 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 22 Rezensionen

russland, katharina die große, historischer roman, winterpalast, intrigen

Der Winterpalast

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 532 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 16.09.2013
ISBN 9783458359708
Genre: Historische Romane

Rezension:

Warwara kommt als junges Mädchen an den russischen Zarenhof und lernt, sich dort durchzuschlagen. In einem Haus, in dem sie niemandem vertrauen kann und in dem Intrigen an der Tagesordnung sind, lernt sie es, zu überleben und zur Spionin der Zarin aufzusteigen. Gleichzeitig kommt die junge Sophie von Anhalt-Zerbst an den Hof und die beiden ungleichen Frauen verbünden sich...

Eva Stachniak zeichnet in ihrem Roman ein Stück russischer Geschichte nach. Mit Hilfe von Warwara erzählt sie die Anfänge von Katharina der Großen und zeigt die damaligen Verhältnisse am Zarenhof auf. Dadurch kann sich der Leser ein recht gutes Bild über die damalige Zeit machen.

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, allerdings ist der Spannungsbogen über einen größeren Zeitraum relativ niedrig - ein Ereignis reiht sich an das Nächste und ich hatte stellenweise den Eindruck, dass ein wenig der rote Faden fehlte. Es gibt aber auch Episoden, in denen sich die Spannung erhöhte und in denen ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es sei hier nicht zu vergessen, dass es sich bei dem Winterpalast nicht um eine fiktive Geschichte, sondern um die Nacherzählung einer Biografie handelt und auch im wahren Leben, ist nicht jeder Lebensabschnitt gleich spannend.

Die Charaktere wirken authentisch und insbesondere die Hauptfigur Warwara ist sympathisch. Katharina war für mich distanziert und nicht immer so nachvollziehbar in ihrem Verhalten - dies mag auch daran liegen, dass die Autorin den Ich-Erzähler ausgewählt hat und aus Warwaras Perspektive die Geschichte erzählt. Katharinas tatsächlichen Gefühle werden nur durch ihre Briefe deutlich, aber auch da bleibt insbesondere gegen Ende das Eine oder Andere offen.

Insgesamt ist "Der Winterpalast" ein interessanter Roman, der berührt, aber neben Spannung auch mit einigen Längen aufwartet.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Es ist kompliziert

Rachel Held Evans , Anja Lerz
Flexibler Einband: 386 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 26.09.2016
ISBN 9783865069047
Genre: Sachbücher

Rezension:

Es ist kein Geheimnis - immer weniger Menschen interessieren sich in den westlichen Ländern mehr für die Kirche. Die Kirchen schrumpfen. In den Augen der Bevölkerung haben sie immer weniger Relevanz für die Gesellschaft. Die Inhalte der Kirchen und die erlebte Lebensrealität scheinen immer weniger miteinander zutun zu haben. Die Autorin Rachel Held Evans leidet darunter und begibt sich auf die Suche nach Antworten. Ihr Weg scheint typisch für viele junge Erwachsene zu sein, die sich kritisch mit ihrer spirituellen Herkunft auseinander zu setzen. In diesem Buch erzählt sie die  Geschichte ihrer Suche.

Dabei verwendet sie die Sakramente als Bilder für ihre Suche. Durch die Erklärungen zu den Sakramenten ist das Buch keine reine Biografie, was ich stellenweise schade fand. In manchen Abschnitten nahmen die Erklärungen einen zu großen Platz ein. Ich hätte mir - insbesondere gegen Ende - mehr noch von ihrer Biografie und ihrer persönlichen Suche gewünscht. Einige Abschnitte - bspw. die Mission, die sie mit Freunden aufbaut - werden sehr ausführlich dargestellt, andere wiederum werden von theologischen Ausführungen schier erschlagen und werden nur knapp behandelt. Das fand ich schade.

Nichtsdestotrotz empfinde ich das Buch als wertvoll. Es hilft dabei, zu verstehen, warum insbesondere junge Menschen sich von den Kirchen abwenden. Das Buch macht deutlich, dass die christliche Welt vor einer Wende steht. Wenn das Christentum weiter bestehen will, muss es wieder für die Gesellschaft relevant werden. Die Kirchen benötigen die Frucht des Geistes mehr als je zuvor.

Das Buch macht aber gleichzeitig allen, die an ihrer Kirche leiden, Mut, es weiter mit der Kirche zu versuchen und nicht einfach aufzugeben. Es gibt Hoffnung, man muss nur danach suchen - und last but not least: Seine geistliche Herkunft kann man nicht so leicht abschütteln. Sie verfolgt einen und gehört untrennbar zur eigenen Biografie dazu. Aber man kann lernen damit umzugehen.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Rachel Held Evans erzählt offen und schonungslos ihre Geschichte. Sie provoziert und fordert zum Nachdenken heraus. Klischeevorstellungen werden über den Haufen geworfen und damit vielleicht auch so manches Weltbild.

Wer verstehen möchte, warum junge Erwachsene den Kirchen den Rücken zuwenden, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Auch wenn man nicht vergessen sollte, dass es sich dabei um den amerikanischen Kontext handelt, so lassen sich doch viele Parallelen auch zur evangelikalen Welt in Deutschland finden. Da für mich die Ausführungen zu den Sakramenten zu viel Raum einnahm, vergebe ich dem Buch 3,5 Sterne, die hier aufgerundet vier Sterne ergeben.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

konzentrationslager, geigen, dachau, orchester, ss offizier

Geigen der Hoffnung

Titus Müller , Christa Roth
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei adeo, 11.10.2016
ISBN 9783863341176
Genre: Historische Romane

Rezension:

Amnon sammelt Geigen. Aber nicht irgendwelche - sondern die Instrumente, die in den Konzentrationslagern von Juden gespielt wurden. Die Musik rettete Leben und erhielt die Hoffnung am Leben. Amnon geht den Geschichten dieser Geigen nach. Marek ist ein junger Musiker im KZ von Dachau. Zusammen mit seinem Bruder kämpft er 1944 ums Überleben.

Christa Roth und Titus Müller haben zusammen ein bewegendes Buch über ein - zumindest für mich - eher unbekanntes Kapitel des Dritten Reiches geschrieben. Mir war bis dahin nicht bewusst, was für eine wichtige Rolle die Geigen im KZ einnehmen konnten und wie sie einerseits für eine groteske Situation sorgen und andererseits Hoffnung schenken konnten. Musik hat Macht - das wird in diesem Buch besonders deutlich.

Die Journalistin Christa Roth beschreibt die Geschichte rund um den Geigenbauer Amnon Weinstein, der mehr als 60 Geigen bis jetzt gesammelt hat. Mit ihrem journalistischen Schreibstil, der mehr an einen Zeitungsartikel, denn an einen Roman erinnert, hatte ich am Anfang stark zu kämpfen. Mit ihrem sachlichen Schreibstil hält sie den Leser auf Distanz. Es ist schwierig, mit Amnon warm zu werden. Zudem ist insbesondere der erste Teil, in dem sie die Geschichten von Amnon und seinem Vater Moshe miteinander vermischt, teilweise verwirrend zu lesen. Teilweise fehlt der Bezug dazu, ob nun von Moshe oder von Amnon die Rede ist. Die zusätzlichen Zeitsprünge tragen ebenfalls zu dieser Verwirrung vorbei. Dies ändert sich aber im weiteren Verlauf des Buches und die Distanz zu Amnon verringert sich ebenfalls.

Deutlich besser hat mir der "Romanteil" durch Titus Müller rund um die Geschichte von Marek gefallen. Ich finde es immer noch schade, dass nicht auch die Geschichte um Amnon im gleichen narrativen Stil geschrieben wurde. Durch Marek erlebt man die Grausamkeit und Brutalität des Nazi-Regimes deutlich zu spüren. Es ist erschreckend zu lesen mit welcher Menschenverachtung und psychischer und physischer Gewalt Menschen im Dritten Reich behandelt wurden. Eigentlich unvorstellbar, dass so ein Handeln und Denken im aufgeklärten 20. Jahrhundert noch möglich war.

Titus Müller greift diese Schrecken auf und lässt seine Figuren dieses Leid miterleben. Gekonnt lässt er den Überlebenskampf wieder auferstehen und zeichnet die Selbstzweifel des jungen Musikers Marek nach.

Damit ist das Buch auch gleichzeitig eine Warnung für heute - in einer Zeit, in der rechte Parteien immer mehr die Oberhand in Europa gewinnen. Das Buch macht deutlich, wohin ein rassistisches Denken führen kann und warnt davor, den gleichen Fehler noch einmal zu begehen.

Das Buch zeigt aber auch auf, dass es selbst im KZ neben all den Sadisten auch gute Menschen gab, die sich die Menschlichkeit bis zum Schluss bewahrten. "Geigen der Hoffnung" ist ein Buch, das einen nicht kalt lässt. Es berührt, verstört und gibt Hoffnung gleichermaßen - ein Must-Read, nicht nur für Liebhaber von historischen Romanen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

158 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, london

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bronia und Waslaw wachsen als Kinder in die Welt des Balletts hinein. Sie werden an der Kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen und Waslaw legt sofort eine beeindruckende Karriere hin und Bronia muss ihren eigenen Weg - fort aus dem Schatten ihres Bruders - finden.

Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass Bronislawa Nijinska (Bronia) und Waslaw Nijinsky tatsächlich existierten, ist der Autorin ein faszinierendes Porträt der beiden Tänzer gelungen. Man erlebt mit wie Bronia ihre ersten eigenen Schritte in der Welt des Balletts unternimmt und wie sie im Lauf der Zeit immer reifer und immer mehr zu einer eigenständigen Person wird. Dies hat mich sehr fasziniert. Bronia wird dadurch zu einem authentischen, wandlungsfähigen Charakter und als Leser nimmt man an diesem Reifungsprozess teil.

Der Schreibstil ist ruhig und gemächlich. Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Wichtige persönliche Ereignisse werden fast schon nebensächlich behandelt. Dadurch kommt nur wenig Fahrt in die Geschichte, hingegen steht eher Bronias Gedankenwelt im Mittelpunkt des Romans. Da es sich um einen biografischen Roman handelt, hat mich dies nicht weiter gewünscht. Gerade auch durch die Nebensächlichkeit mit der manche Ereignisse behandelt werden, wird besonders deutlich was für einen Stellenwert das Ballett in Bronias Leben innehat.

Wirklich irritierend fand ich das Ende des Buches. Aufeinmal ändert sich die Struktur und Erzählart des Buches. Während im Großteil des Buches die Ereignisse chronologisch erzählt werden, wird im letzten Abschnitt die Chronologie umgedreht. Das Ende wird vorweggenommen, aber noch nicht im Detail geschildert. Dadurch habe ich mir die Frage gestellt: "Habe ich etwas überlesen? Habe ich etwas nicht mitbekommen?" Dies hat mich so sehr irritiert, dass ich das Ende des vorhergehenden Abschnitts nochmal gelesen habe, nur um festzustellen, dass es nicht an mir, sondern an der veränderten chronologischen Struktur liegt. Dies hat mich aus dem Konzept gebracht und irritiert. Das ist schade und hat für mich auch dazu geführt, dass ich einen Stern für dieses Buch abgezogen habe.

Alles in allem ist es aber ein gelungenes Buch über eine andere Welt zu einer anderen Zeit. Wer gerne biografische Romane liest, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bekennende kirche, zingst, niemöller, schreibverbot, george bell

Bonhoeffer und Bethge

Wolfgang Seehaber
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 12.09.2016
ISBN 9783038480952
Genre: Biografien

Rezension:

Über Dietrich Bonhoeffer sind schon viele Bücher geschrieben worden. Dieses Buch ist nun der Versuch eines Porträts über eine der großartigsten Freundschaften des 20. Jahrhunderts - über eine sehr enge Freundschaft, die Schwierigkeiten und Herausforderungen überstanden hat und die auch über den Tod hinaus Bestand hat.

Dem Autor ist es gelungen, Bonhoeffer und Bethge dem Leser näher zu bringen und ihn an ihren Gedanken teilhaben zu lassen. Als Leser fiebert man mit ihnen mit, man erlebt ihre Höhen und Tiefen unmittelbar mit und hat Anteil an allem, was sie damals so bewegte - sei es das erste Verliebtsein oder Liebeskummer, sei es ihre Tätigkeit als Ausbilder für die Vikare oder als V-Männer im Untergrund, sei es in Freiheit oder im Gefängnis. Auf beeindruckende Weise wird dabei die gegenseitige Hingabe und Freundschaft deutlich.

Die Sprache dieses Sachbuches ist dabei flüssig und gut zu lesen und nimmt den Leser mit auf die Reise. Einzig die häufigen Zeitsprünge irritieren beim Lesen. Das Buch ist nicht immer chronologisch strukturiert, sondern eher nach Themen, die sich aber überlappen. Dadurch kommt es durchaus vor, dass der Autor auf zukünftige Geschehnisse vorgreift, nur um sie in den darauffolgenden Kapiteln immer wieder zu wiederholen. Das hat mich in meinem Lesefluss gestört und stellenweise sogar leider etwas genervt. Hier hätte ich mir eher eine chronologische Erzählweise gewünscht.

Insgesamt hat mich das Buch aber in seinen Bann gezogen und hat mich neugierig nicht nur auf weitere Bücher des Autors, sondern auch auf andere Bücher rund um Bonhoeffer gemacht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

mittelalter, brunnen verlag, ermittlungen, schädel, historischer krimi

Verräterische Gebeine

Mel Starr , ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Brunnen, 01.08.2015
ISBN 9783765520518
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(768)

1.454 Bibliotheken, 68 Leser, 4 Gruppen, 232 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Psychologin Emma Stein ist nach einer Vergewaltigung zutiefst traumatisiert und zieht sich in ihr Haus zurück. Durch ihre Angst vor ihrem Peiniger dem "Friseur" wird sie paranoid und befürchtet, dass er seine Tat noch einmal wiederholen könnte. Schutz findet sie nur in ihrem Haus. Doch da bekommt sie eines Tages ein Paket, das an einen Nachbarn interessiert ist - ein Nachbar, den sie noch nie gesehen hat.

Ein Fitzek-Thriller bedeutet Hochspannung. Und das Buch ist ein wahrer Pageturner. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Ein Fitzek-Thriller bedeutet auch überraschende Wendungen und ein Verwirrspiel der Gefühle - wem kann man trauen und wem nicht?

Auch in "Das Paket" spielt der Autor gekonnt mit den Gefühlen der Leser. Die Grenzen zwischen Realität und Fantasie scheinen auch in diesem Roman zu verschwimmen. Ist die Protagonistin tatsächlich das harmlose Opfer oder ist sie eine notorische Lügnerin? Was bildet sie sich in ihrer Paranoia möglicherweise ein und was ist tatsächlich geschehen?

Auch mit überraschenden Wendungen wartet der Autor wieder einmal auf. Aber nichtsdestotrotz sind es gerade manche dieser Wendungen, die als gewollt zufällig erscheinen. Teilweise wirken sie sogar fast wie an den Haaren herbeigezogen. Daran leidet die Glaubwürdigkeit und der Realismus der Geschichte. Und ja, als Fitzek-Fan muss ich sagen: Da gab es auch schon bessere Thriller von Sebastian Fitzek.

Nichtsdestotrotz ist dieses Buch eine solide Leistung des Autors, die hält was sie verspricht: Hochspannung ohne Ende. Wer einen wirklich spannenden Thriller lesen möchte, dem kann ich "Das Paket" nur wärmstens empfehlen!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gebet, glaube, vaterunser, verlag: scm hänssler, gott

Das Haus Gottes

Max Lucado
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 09.06.2016
ISBN 9783775157568
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
461 Ergebnisse