Kirsten_Es Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Kirsten_Es Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

krimi, knochenfund, ein irischer dorfpolizist, graham norton, roman

Ein irischer Dorfpolizist

Graham Norton , Karolina Fell , Charly Hübner
Audio CD
Erschienen bei Argon, 18.08.2017
ISBN 9783839815830
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schauplatz dieses Krimis ist das verschlafene Dorf Duneen, ganz im Süden Irlands, in dem der übergewichtige und etwas behäbige Dorfpolizist Sergeant PJ Collins für Recht und Ordnung sucht. Wobei er nicht viel zu tun hat, denn hier, am Ende der Welt, passiert nichts. So lange nicht, bis plötzlich bei Bauarbeiten ein Skelett zu Tage gefördert wird, das offensichtlich bereits über zwanzig Jahre auf dem Grundstück eines ehemaligen Bauernhofs vergraben war. Und plötzlich kommt nicht nur Leben in die Dorfgemeinschaft, sondern es werden eine ganze Reihe von Geheimnissen und Lebenslügen aufgedeckt.

Da ist Brid Riordan, die zu viel trinkt und schon lange unglücklich ist in ihrer Ehe. Da sind die etwas eigenartigen Ross-Schwestern, die sich nach dem Tod ihrer Eltern für ein Leben zu dritt entschieden haben. Und dann gibt es noch Thommy Burke, der vor langer Zeit Brid die Ehe versprochen und gleichzeitig ein Auge auf Evelyne Ross geworfen hatte, bevor er bei Nacht und Nebel in einen Bus stieg und verschwand.

In dem kleinen Dorf ist plötzlich eine Menge los und es wird noch turbulenter, als einige Monate später das Skelett eines Säuglings gefunden wird. Irgendwie scheinen fast alle Dorfbewohner etwas zu verbergen haben und PJ Collins muss sich schon mächtig ins Zeug legen, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Wer Action, blutrünstige Morde oder Gänsehaut braucht, der sollte dieses Buch besser links liegen lassen.
Hier geht es weniger um die Leichen, die zufällig gefunden werden, sondern vielmehr um die Bewohner des kleinen verschlafenen irischen Dorfs und ihres Dorfpolizisten PJ Collins. Schön skizzierte Figuren, deren Leben von viel Tragik geprägt sind. Besonders gut gefallen hat mir, dass jeder mit seinem Schicksal anders umgeht, der eine eben besser, der andere schlechter. Das ist sehr lebensnah, ohne jedoch belehrend zu wirken. Die Figuren sind alle ein wenig skurril, wirken jedoch nie albern.

Charly Hübner trifft Ton und Tempo der Geschichte gut und liest ebenso behäbig, wie Sergeant Collins daher kommt. Mir persönlich ist das ein klein wenig zu sehr wie der gute Märchenonkel und hin und wieder schludert er ein wenig mit den Satzenden oder trifft die Betonung nicht ganz. Aber im Großen und Ganzen ist Charly Hübner eine gute Besetzung für dieses Hörbuch.
Alles in allem empfehlenswert.

  (0)
Tags: ein irischer dorfpolizist, graham norton   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 50 Rezensionen

münchen, krimi, trauer, ex-kommissar, jakob franck

Ermordung des Glücks

Friedrich Ani
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Friedrich Ani ist nach wie vor der Meister des perfekt sitzenden Satzes und der messerscharfen Beobachtung. Ein Buch, das lange nachwirkt.
Der ehemalige Kommissar Jakob Franck überbringt nach seiner Pensionierung auf Bitten seiner ehemaligen Kollegen weiterhin Familien die Nachricht über den Tod eines Angehörigen. In diesem Fall muss er den Eltern des elfjährigen Lennard Grabbe mitteilen, dass ihr Sohn, der vor 34 Tagen verschwunden ist, nie mehr nach Hause kommen wird. Für das Ehepaar und den Bruder der Mutter stürzt eine Welt ein, ein Weiterleben wird nahezu unmöglich. Da die Leiche des kleinen Jungen fernab des Tatorts gefunden wird und das Wetter schlecht ist, ist die Spurenlage mager. Befragungen bringen zwar so manche dunkle Wahrheiten zu Tage, aber ein Mörder ist nicht auszumachen. Jakob Franck jedoch lässt nicht locker und muss bei der Suche nach dem Täter nicht nur in fremde, sondern auch in eigene Abgründe blicken.
Ani lässt den Leser teilhaben an den Innenleben seiner Protagonisten, was manchmal fast schmerzhaft schwer zu ertragen ist. Die Verzweiflung der Mutter, die sich in eine eigene Welt zurückzieht, die sprachlose Traurer des Vaters, der nicht nur ein Kind, sondern auch eine Frau verloren hat und der Bruder der Mutter, der die Welt nicht mehr versteht und schwer an einem eigenen, dunklen Geheimnis trägt. All' das beschreibt Ani glasklar mit so treffenden Sätzen, das einen manchmal schaudert.
Es ist vor allem die wunderbare Sprache, die den Leser durch diesen Roman trägt. Sätze wie: "Sie lehnte sich gegen den Kühlschrank und verbot ihren Gedanken in Herznähe zu geraten" oder "Als sie unter der Wittelsbacher Brücke hindurchgingen, war seine Schwester lautlos hinter die Tapetentür seiner Erinnerung zurückgekehrt", sind es, die mich fast atemlos zurückgelassen haben. Wie mit der Lupe werden alle Personen betrachtet und auch die dunkelsten Stellen ihrer Seelen hell beleuchtet. 
Ein wunderbares Buch, das man nicht aus der Hand legen kann und von dem man sich doch wünscht, dass es nicht enden möge. Und so sei Friedrich Ani auch verziehen, dass er zum Schluss einen Mörder beinahe aus dem Hut zaubert. Einen reinen Krimi hätte das entwertet, aber dieses Buch ist glücklicherweise weit mehr als das. 
Eine absolute Leseempfehlung!Ich hoffe, es gibt ein Wiederlesen mit Jakob Franck.        

  (0)
Tags: friedrich ani, krim   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

krimi, gesine cordes, bestatter, friedhofsgärtnerin, friedhof

Wildeule

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548612591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die ehemalige Kriminalkommissarin Gesine Cordes, die sich vor Jahren nach dem Tod ihres kleinen Sohnes aus ihrem alten Leben zurückgezogen hat, arbeitet seither als Friedhofsgärtnerin. Ihr Leben, das immer noch vom Tod ihres einzigen Kindes überschattet ist, spielt sich in geordneten Bahnen ab, bei dem sie nur wenige Bezugspersonen begleiten. Ihr bester Freund Hannes, ein Bestattungsunternehmer, der Bauer Josef, auf dessen Hof sie einen Wohnwagen bewohnt und ihre beiden kleinen Nichten Frida und Marta. Dieses überschaubare Leben bekommt plötzlich einen Riss, als Gesine bei einer Beerdigung bemerkt, dass der Sarg nicht richtig geschlossen ist. Und dann liegt im Sarg nicht der richtige Leichnam, sondern ein Bestattungsunternehmer -  der größte Konkurrent ihres besten Freunds Hannes. Ausgerechnet der gerät bald in Verdacht und Gesine beginnt zu ermitteln, um ihrem Freund zu helfen, doch auch ihr kommen nach und nach Zweifel.


Der Autorin gelingt es ganz wunderbar nicht nur die Figuren mit leichter Hand zu zeichnen, sondern ohne Pathos auch ein Bild von den Seelenzuständen zu zeigen. So bleibt keine Handlung unerklärlich und man fühlt nicht nur mit den Protagonisten, sondern letztlich mit allen Figuren mit. Dabei hält sie die Spannung bis zum Schluss und der Leser rätselt aufgrund geschickt gelegter Spuren wer der Mörder ist und wie sich alles zusammenfügt. Und es fügt sich zusammen, elegant, aber ohne Übertreibungen und vor allem völlig frei von Kitsch.


Besonders gut gefällt mir die sehr schöne und bildhafte Sprache der Autorin. Sätze wie "Sein Schnurrbart zuckte unter der Nase, wie ein Tier" oder "Der dunkle Mantel hing an ihm herab, wie die Flughaut einer Fledermaus" bereiten mir persönlich ein sinnliches Vergnügen, von dem ich noch lange nach der Lektüre zehren kann.


Das Buch ist außerdem hübsch mit Zeichnungen von Pflanzen illustriert, über deren Giftigkeit man nebenbei auch noch so einiges erfährt. Ich persönlich interessiere mich jetzt nicht so für Pflanzen, aber die kurzen Passagen, Einblicke in Gesines Notizbuch, geben dem Buch noch einmal etwas ganz Besonderes. 


Fazit: Ich habe das Buch an einem Tag von der ersten bis zur letzten Seite gelesen, was mir selten passiert. Hin und wieder waren mir die Landschaftsbeschreibungen ein klein wenig zu lang, aber das ist sicherlich Geschmacksache und das einzige, was ich zu bemängeln habe.
Eine ganz klare Kaufempfehlung. Ein Muss, für jeden Krimi-Fan. Ich habe mir den Vorgängerband schon bestellt und bin fast ein wenig süchtig geworden nach der etwas sperrigen Gesine Cordes.
        

  (0)
Tags: interessante figuren, krim, schöne sprach, spannung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

krimi, regionalkrimi, heimatkrimi, mord, spannend

Teufelstritt

Ursula Hahnenberg
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484157
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Julia, eine junge Försterin kehrt mit ihrem kleinen Sohn und ihrer Großmutter nach vielen Jahren in ihren Heimatort zurück. Als ihr Chef ermordet wird, scheinen die Dorfbewohner davon überzeugt zu sein, dass sie die Mörderin ist. Selbst der Pfarrer denunziert sie bei der Polizei. Schnell entwickelt sich der Fall auch zu einer Reise in Julia's eigene Vergangenheit. Hatte ihr Chef etwas mit dem Tod ihrer Eltern zu tun? Und dann geschieht auch noch ein zweiter Mord und Julia und ihre Familie geraten in tödliche Gefahr.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Buch liest sich hervorragend, es ist eine wunderbar leichte Urlaubslektüre und es weiß zu fesseln. Gerade zum Schluss wird es richtig dramatisch und es kommt zu einigen überraschenden Wendungen. 

Allerdings hat das Buch auch ein paar Schwächen, was die Verhaltensweisen der Protagonistin betrifft oder die Zufälle, die den Fall schließlich auflösen. Wenn man keinen hochkomplizierten Thriller erwartet, muss das nicht unbedingt stören, aber ein klein wenig unbefriedigend ist es doch.

Trotzdem würde ich das Buch als leichte Spannungslektüre empfehlen. Personen und Gegend sind liebevoll beschrieben und ab der Mitte bekommt die Geschichte ausreichend Tempo, dass man das Buch nur ungern weglegen möchte.

Kurzum: Für den ersten Band (ich nehme an es sollen noch weitere folgen) kein schlechter Einstieg. Wir können also gespannt sein, was Julia im Ebersberger Forst noch alles erleben wird.

  (0)
Tags: krimi, regionalkrimi, regionalkrimi bayern, teufelstritt   (4)
 
4 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks