Kisyas Bibliothek

23 Bücher, 8 Rezensionen

Zu Kisyas Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(891)

1.752 Bibliotheken, 45 Leser, 5 Gruppen, 257 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

leipzig, berlin, bahn, deutsch, anne kuhlmeyer

Nighttrain

Anne Kuhlmeyer
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei KBV, 01.02.2015
ISBN 9783954412266
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt

Nighttrain erzählt die Geschichte von Nicola und André, die sich jeden Morgen im Pendlerzug von Leipzig nach Berlin treffen und lange Zeit nichts miteinander zu tun haben. Bis eines Morgens ein gemeinsamer Bekannter, den beide gerne vergessen hätten, ebenfalls in den Zug steigt und kurz darauf ermordet zusammenbricht. Nicola und André flüchten daraufhin in verschiedenen Zügen quer durch die Republik und ins Ausland.

Meine Meinung

Ich habe Nighttrain im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks.de gelesen. Das Cover hat mich direkt angesprochen und kommt mit einer Mischung aus matten und hochglänzenden Partien daher. Ebenso fand ich den Klappentext sehr ansprechend und mein Interesse an diesem Thriller war direkt geweckt.

Für mich war es sehr angenehm, dass ich nicht direkt mit den Lebensgeschichten der Protagonisten zugeworfen wurde, sondern diese sich im Laufe des Buches aufbauten und Einblicke gewährten.

Den Grundgedanken der Story fand ich gut und war dann doch sehr enttäuscht, wie es sich vor allem zum Ende hin entwickelte. Fand ich zu Beginn und auch noch bis zur Mitte von Nighttrain, dass die Handlung nachvollziehbar und logisch erschien, wich dieser Eindruck zum Abschluss hin. Die Handlung wurde für mich immer unlogischer, abstruser und vom Schluss war ich dann extrem enttäuscht, da er mich mit sehr vielen offenen Fragen zurücklies, die ich mir noch beantwortet gewünscht hätte. Vor allem, wer hat wen warum ermordet, wie ist es zu diesen Situationen gekommen und was ist mit den noch offenen Handlungen?  Viel mehr wurden, je näher man dem Ende kam,  immer neue Verzweigungen eröffnet, die dann ungelöst zurück blieben.

Der Schreibstil der Autorin, Anne Kuhlmeyer, war für mich sehr ungewöhnlich zu lesen und bereitete mir, vor allem zu Beginn des Buches, Schwierigkeiten. Der Schreibstil ist sehr kurz und knapp gehalten, wodurch man aber mit dem Lesen schnell vorankommt. Was mich sehr störte war, dass es oftmals Satzfetzen waren, wenn es überhaupt Sätze waren. Oft kam es vor, dass einfach Worte genannt wurden. Auch gefiel es mir nicht wirklich, dass die Autorin hauptsächlich kurze knappe Hauptsätze aneinander reihte. Hinzu kommt die Formatierung, die mit Sicherheit so gewollt, mir aber nicht gefallen hat. Es wurden Sätze mittendrin abgeschnitten und ein Wort in die nächste Zeile gesetzt. Vielleicht um es besonders hervorzuheben? Daneben gab es oft eingeschobene Informationen in Klammern, die ich mir eher als Teil des Satzes gewünscht hätte. Auch kamen einige Worttrennungen vor, die für mein Empfinden eher weniger geglückt sind, da sie das Wort erst auf den zweiten Blick erkennbar machten.

Der Beobachter, den ich von der Idee her wirklich gut fand, machte den Leser immer wieder auf Handlungen aufmerksam, die dann aber leider verebbten und nicht wirklich relevant waren, was ich sehr schade fand. Ich hätte mir gewünscht, dass er zur Auflösung beiträgt, vielleicht sogar am Schluss den Leser mitnimmt und ihm seine Beobachtungen zeigt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

seelenblau, manuela brandt, indianer, wolf, seelenpartner

Seelenblau

Manuela Brandt
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei null, 22.11.2014
ISBN 9783000479045
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt

Mia ist zwanzig und hat damit eigentlich ihr ganzes Leben noch vor sich. Im Sommer will sie Thomas heiraten. Aber will sie das wirklich? Im Herzen spürt sie eine Leere, die Thomas nicht füllen kann. Auch Mias Arbeitskollegin Lisa spürt das und schenkt ihr eine gemeinsame Reise nach Kanada. Mia soll noch einmal richtig entspannen und zu sich selbst finden, bevor sie sich in die Hochzeitsvorbereitungen stürzt. Ohne zu wissen worauf Mia sich da eigentlich eingelassen hat, findet sie sich in einem abgelegenen Dorf  in den Rocky Mountains wieder, dessen Dorfbewohner nach altem indianischen Glauben leben. Mia soll hier ihren Seelenpartner finden und glücklich werden.

Als sie dann Jace trifft scheint ihr Leben völlig aus den Fugen zu geraten.

Meine Meinung

Seelenblau ist ein wunderschöner Roman und ein lesenswerter Debüt-Roman der Autorin Manuela Brandt. Die Geschichte ist aus der Sicht von Mia geschrieben. Sie ist eine manchmal etwas kindische (aber das sind wir ja glücklicherweise alle ein bisschen) 20-jährige auf der Suche nach sich selbst.

Manuela Brandt beschreibt Personen, sowie Orte und Gefühle mit einem Talent und einer Fülle an Details, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann, ohne dabei die eigene Fantasie nicht mehr bemühen zu müssen.  Während des Lesens hatte ich das Gefühl selbst in dem Ort zu stehen, hatte das Gefühl es wären beinahe meine Gefühle, die Mia da erlebt. Und auch wenn es um Gerüche ging. Himmel, selbst die konnte ich mir vorstellen.

Kaum zu glauben wie unsympathisch mir die Protagonistin in den ersten drei Kapiteln war. Mia war mir mit ihren Gedanken und Gefühlen einfach zu sprunghaft, einmal glücklich, dann wieder tot traurig und unsicher. Ich fand schwer in die Geschichte rein. Ich hab immer nur gehofft, dass das anders wird.

Aber das dranbleiben hat sich auf alle Fälle gelohnt, denn mit ihrer Ankunft in Kanada und in dem Dorf, in dem Lisas Bruder Jan lebt, wurde mir Mia immer sympathischer. Sie legte diese sprunghaften Gedanken ab und wurde ruhiger, was mir sehr gefiel. Dabei verlor sie aber nicht ihre eigene Art, es war einfach ein Ankommen.

Jace ist einfach ein liebenswertes Arschloch. Ich mochte ihn von Anfang an und hatte auch während der Geschichte nicht das Gefühl ihn mal nicht zu mögen.  Er will nur das Beste für Mia, ebenso wie das auch Thomas und Lisa wollen. Alle aber auf ihre eigene Art und Weise.

Ich musste sehr oft lachen und konnte mich in Mia hineinversetzen und die Situationen nachempfinden. Manchmal hatte ich in einer Situation den gleichen Gedanken, den Mia hatte, was ich sehr lustig fand und dadurch auch sehr realistisch. Mia hat keine Gedanken und Gefühle, die man nicht nachvollziehen kann, sondern welche, die jeder haben könnte.

 

Mia und Jace, die am Anfang irgendwie eine Art Hund und Katz Beziehung haben und sich eigentlich direkt mögen. Das merkt man einfach.

Wenn man denkt, es müsste jetzt in eine bestimmte Richtung gehen, ändert sich das noch mal und eine unerwartete Wendung bringt neue Spannung in die Geschichte.

Seelenblau ist eine fantastische Geschichte voller Liebe, Zuversicht und Seelenfrieden, gepaart mit viel Spannung. Mystisches und geheimnisvolles kommt dabei nicht zu kurz. Für mich, nach den ersten Startschwierigkeiten, eine Geschichte mit vielen Wow-Momenten und eine wunderschöne Liebesgeschichte.

4,5 Sternchen für Seelenblau von mir. Einen halben ziehe ich ab, weil ich etwas holprig in die Geschichte rein kam.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(282)

537 Bibliotheken, 11 Leser, 8 Gruppen, 49 Rezensionen

himmel, mord, tod, familie, vergewaltigung

In meinem Himmel

Alice Sebold , Almuth Carstens
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.02.2005
ISBN 9783442458363
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Susie Salmon ist vierzehn Jahre alt, als sie von ihrem Nachbarn ermordet wird. Von ihrer Leiche wird nur ein Ellenbogen gefunden, ansonsten bleibt sie spurlos verschwunden.

Nach der schrecklichen Tat entschwindet ihr Geist in ihren eigenen Himmel. Diesen kann sie nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten und von hier aus kann sie das Leben auf der Erde weiter verfolgen.

Wochenlang wollen ihre Eltern nicht wahr haben, dass ihr Kind nicht nur verschwunden, sondern auch tot ist. Sie klammern sich an jeden noch so kleinen Grashalm. Ihre jüngere Schwester Lindsay hat es dabei besonders schwer. In ihr sieht jeder nur die Schwester der toten Susie.

Jahrelang verfolgt Susie das Leben ihrer Familie und ihrer Freunde, bis ihr das unmögliche gelingt.

Meine Meinung:

In meinem Himmel ist eine nervenaufreibende Geschichte. Man verfolgt das Leben der Familie Salmon, die ihre älteste Tochter verloren haben. Die Familie wird hart auf die Probe gestellt und während der jüngste Sohn lange Zeit aus allem heraus gehalten wird, kann er als einziger seine Schwester sehen.

Wenn man einmal mit dem Buch angefangen hat, kann man es kaum wieder weg legen, man möchte wissen wie es weiter geht. Möchte wissen ob der Mörder geschnappt wird. Man hofft, dass die Leiche irgendwann doch noch gefunden wird. Die Familie diesen Schicksalsschlag irgendwie verkraftet.

Die Mutter von Susie Salmon ist für mich eine der unsympathischsten in der Geschichte, dahingehen wuchs mir ihre Großmutter mit der Zeit immer mehr ans Herz. Ich hatte das Gefühl, dass Susie die meiste Zeit damit verbringt am Leben ihrer Schwester teilzunehmen. Wohl weil sie am nächsten an ihrem Alter dran war und so all das erlebt, das Susie selbst auch noch erlebt hätte und das obwohl die Schwestern so unterschiedlich gewesen sind.  

Es ist irgendwie eine schöne Vorstellung, dass nach dem Leben nicht alles endet. Dass man in seinen eigenen Himmel aufsteigt, dort Menschen trifft, die ebenfalls diese Orte kennen, die man sich vorstellt. Es war alles sehr schön beschrieben, man konnte nachvollziehen, warum Susie sich ihren Himmel so gestaltete, woher sie ihre Ideen genommen hat.  Ich finde man kann vieles, was im Film passiert besser nachvollziehen, wenn man das Buch gelesen hat. Überhaupt sind die Orte und Personen gut und detailreich beschrieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und wollte wissen was als nächstes passiert.

  (4)
Tags: familie, himmel, tod, weitermachen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sara die kleine prinzessin, freundschaft, phantasie, prinzessin, sara

Sara, die kleine Prinzessin

Frances Hodgson Burnett ,
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2010
ISBN 9783401062082
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sara ist reich und lebt mit ihrem Vater in Indien. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben. Als Sara sieben Jahre alt ist beschließt ihr Vater sie nach London in ein Internat zu schicken, wo sie eine gute Ausbildung erhalten soll. Sie wird von den Kindern geliebt und findet für jeden ein offenes Ohr. Ihr Talent ist es Geschichten zu erzählen und sich Dinge vorzustellen. Doch dann stirbt ihr Vater und ihr Leben ändert sich auf dramatische weiße.

 

Von Anfang an haben mich das Buch und die Geschichte um Sara in ihren Bann gezogen. Sara ist eine fantastische Persönlichkeit, die sich niemals unterkriegen lässt. Von ihr können nicht nur Kinder etwas lernen. Dass es ein Kinderbuch ist, hat mich wenig gestört, ich kannte die Geschichte von Sara selbst nicht aus meine Kindheit und muss sagen, dass ich das nun, da ich das Buch gelesen habe, ein wenig bedauere. Sara begegnet im Internat verschiedenen Persönlichkeiten. Da ist die böse Miss Minchin, eine durch und durch berechnende Frau, die aus allem nur ihren Vorteil schlagen will. Aber Sara hat auch Freundinnen. Irmingard, ein eher pummeliges Mädchen, für das Sara eine Art Retterin in der Not ist und die Sara verehrt und glücklich ist, dass sie ihre Freundin sein darf. Becky, das Küchenmädchen, lernt Sara bereits zu der Zeit kennen als ihr Vater noch lebt. Doch auch danach, als sich für Sara alles verändert, steht Becky zu ihr und behandelt sie weiterhin nicht anders als davor.

Sara, die kleine Prinzessin, ist ein wundervolles Buch voll Phantasie und Hoffnung, es zeigt, dass man niemals aufgeben soll und, dass sich am Ende doch alles zum Guten wendet. Aber es ist auch ein Buch voller Nächstenliebe und Freundschaft. Selbst in ihrer größten Not ist Sara Großherzig und teilt ihr Essen. Sie bleibt stets freundlich, egal wie gemein und grausam jemand zu ihr ist. Sara ist für mich eine bewundernswerte Persönlichkeit mit der ich mit gefiebert habe und der ich stets gewünscht habe es möge alles nur ein Missverständnis sein und sie möge am Ende wieder glücklich werden.  

Absolute Leseempfehlung von mir für dieses Buch.

  (3)
Tags: freundschaft, glaube, hoffnung, nächstenliebe, phantasie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

graveminder, liebe, mord, fantasy, undertaker

Graveminder

Melissa Marr , Barbara Röhl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.11.2012
ISBN 9783492268905
Genre: Fantasy

Rezension:

In der Stadt Claysville läuft vieles anders, als in anderen Städten. Hier gibt es weder Verbrechen noch Krankheiten. Bislang, denn als Rebekkahs Großmutter ermordet wird, ändert sich das Leben der ruhelos umherziehenden jungen Frau von einem Tag auf den anderen.

Sie ist die neue Graveminderin, also Totenwächterin, der Stadt und ihr on-off Freund Byron ist ihr Undertaker. Gemeinsam stehen sie vor der Herausforderung sich ohne viele Informationen in ihren neuen Rollen zurechtzufinden. Denn die Toten wandeln durch Claysville und richten allerhand Unheil an.

 

Vom Klappentext sehr neugierig geworden musste dieses Buch einfach gekauft werden. Die ernüchternde Wahrheit? Eine dahin plätschernde Geschichte, die wahrscheinlich auch auf 200 Seiten hätte erzählt werden können, denn ungefähr die ersten 150 Seiten passiert so reichlich wenig, dass ich mich zwingen musste das Buch in den Händen zu behalten. Dann gibt es immer mal wieder Ausbrüche an Spannung, bei denen man denkt, ja, jetzt wird es und dann ist es leider 3 Seiten später schon wieder vorbei. Nichts desto trotz ist es ein wirklich guter Grundgedanke, bei dem es an der Ausarbeitung einfach gehapert hat. Da braucht sich für mich einfach nicht genug Spannung auf. Von einem Geheimnis, das die Bewohner von Claysville hüten kann wirklich nicht die Rede sein, denn es wird einfach ständig klar gemacht, dass die meisten eigentlich von diesem Geheimnis gar nichts wissen oder ahnen und wenn doch vergessen sie es gleich wieder. Während ein paar Seiten befürchtete ich gar in einem Erotikroman gelandet zu sein, was für mich absolut nicht in diese Story reinpasste.  Auf den letzten 80 Seiten wird dann das Problem endlich in Angriff genommen und leider viel zu schnell abgehandelt. Im Stile von jetzt passiert das und dann das und dann jenes.

Graveminder ist ein Buch, das man mal gelesen haben kann, aber absolut nicht gelesen haben muss und nach einmal lesen wohl auch nicht mehr in die Hand nimmt.

Schade eigentlich, da der Klappentext wirklich vielversprechend klang und man aus der Story wahrscheinlich wirklich mehr hätte machen können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(428)

856 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, tod, london, brief, valentinstag

Ein letzter Brief von dir

Juliet Ashton , Rainer Schmidt , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2014
ISBN 9783499228612
Genre: Liebesromane

Rezension:

Während Sim nach London geht um als Schauspieler endlich zu Ruhm und Ehre zu kommen, bleibt Orla in Dublin zurück und unterrichtet weiter ihre zweite Klasse.

Alles könnte so perfekt sein, wenn das Leben einem nicht selbst einem einen Strich durch die Rechnung machen würde. Gleichzeitig mit der Valentinskarte ihres Freundes, erhält Orla den Anruf seines Agenten, dass Sim auf offener Straße zusammengebrochen und gestorben sei. Für Orla bricht eine Welt zusammen, nichts ist mehr wie es war. Die Valentinskarte bleibt ungeöffnet und Orla versucht Trost zu finden, in dem sie auf Sim's Wegen in London wandelt. Außerdem ist da noch sein Tagebuch in dem sie Antworten auf all ihre Fragen zu finden glaubt.

Einmal in London angekommen, zieht Orla in Sim's Wohnung ein. Doch das Tagebuch bleibt verschollen. Eine turbulente Zeit beginnt für Orla. Ein Jahr lang begleitet der Leser die junge Frau dabei wie sie die verschiedenen Phasen der Trauer durchlebt und schließlich die Valentinskarte öffnet, mit der sie bis dahin beinahe so etwas wie eine Beziehung geführt hat.

Dies geschieht etwa in der Hälfte des Buches und von da an fragt man sich, was nun noch kommen soll. Immerhin weiß Orla nun was in der ominösen Karte steht. Doch damit findet sie noch lange keinen Frieden. Jetzt erst recht versucht sie das Tagebuch in die Finger zu kriegen. Dabei verliert sie ihr eigenes Leben völlig aus den Augen. Sie lebt nur noch dafür die Wahrheit aus dem Tagebuch zu erfahren. Mit ihm, so meint sie, würde all ihre Trauer enden und sie endlich in ein neues Leben starten können.

 

Ein letzter Brief von dir ist eine tragische Liebesgeschichte, deren Ende leider viel zu offen gestaltet ist um zu einer glücklichen Liebesgeschichte zu werden. Immer wieder wird die Handlung durch Tagebucheinträge unterbrochen, die den Leser eigentlich nur neugierig machen, er aber niemals so richtig die Wahrheit erfährt. Sim kommt bei all dem gar nicht gut weg, was vielleicht anders wäre, würde man ein wenig mehr als bruchstückhafte Rückblicke aus einem Tagebuch erfahren, während nebenher die eigentliche Geschichte von Orla passiert.

Und mit einem Mal, viel zu plötzlich und mit zu wenigen Hintergrundinformationen wird das Geheimnis gelüftet, dem Orla so lange hinterher gejagt ist. Mit einem Mal ist dann auch schon alles vorbei und der Leser bleibt leider mit viel zu vielen Fragezeichen zurück.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(518)

876 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, schottland, marah woolf, fantasy, mondsilbertraum

MondSilberTraum

Marah Woolf
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.11.2012
ISBN 9781481080088
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(302)

480 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, shellycoats, fantasy, schottland, feen

MondSilberZauber

Marah Woolf
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei CreateSpace, 16.06.2012
ISBN 9781477641835
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(853)

1.530 Bibliotheken, 15 Leser, 6 Gruppen, 108 Rezensionen

liebe, fantasy, schottland, marah woolf, shellycoats

MondSilberLicht

Marah Woolf
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei CreateSpace, 12.06.2012
ISBN 9781477593783
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

historischer roman, plassenburg, 15. jhd., franken, frauen

Die Markgräfin

Sabine Weigand
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.12.2009
ISBN 9783596511044
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.016)

4.717 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 46 Rezensionen

fantasy, michael ende, klassiker, kinderbuch, die unendliche geschichte

Die unendliche Geschichte

Michael Ende
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Thienemann-Esslinger, 17.09.2014
ISBN 9783522202039
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(438)

733 Bibliotheken, 5 Leser, 20 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, sookie stackhouse, true blood, vampir, sookie

Vorübergehend tot

Charlaine Harris , Dorothee Danzmann
Buch: 328 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 20.07.2009
ISBN 9783867620550
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.551)

6.506 Bibliotheken, 28 Leser, 10 Gruppen, 86 Rezensionen

mord, klassiker, parfum, frankreich, paris

Das Parfum

Patrick Süskind
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Diogenes Verlag AG, 01.01.2006
ISBN 9783257016789
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.098)

16.142 Bibliotheken, 58 Leser, 28 Gruppen, 325 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.699)

3.417 Bibliotheken, 23 Leser, 7 Gruppen, 112 Rezensionen

mittelalter, historischer roman, liebe, deutschland, konstanz

Die Wanderhure

Iny Lorentz
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2005
ISBN 9783426629345
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.643)

10.527 Bibliotheken, 117 Leser, 11 Gruppen, 573 Rezensionen

erotik, liebe, sex, bdsm, ana

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

394 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, internat, london, england, magie

Der geheime Zirkel - Kartiks Schicksal

Libba Bray ,
Flexibler Einband: 864 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2008
ISBN 9783423713276
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

469 Bibliotheken, 4 Leser, 8 Gruppen, 21 Rezensionen

magie, fantasy, london, england, internat

Der geheime Zirkel - Circes Rückkehr

Libba Bray ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2007
ISBN 9783423712729
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

könig, familie, verrat, henry, tudor

Die Schwester der Königin

Philippa Gregory
E-Buch Text: 693 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 15.11.2011
ISBN B006BXI7SW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, freundschaft, für immer vielleicht, rosie, irland

Für immer vielleicht

Cecelia Ahern
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei Fischer E-Books, 14.06.2010
ISBN 9783104006338
Genre: Liebesromane

Rezension:

Für immer vielleicht ist die Geschichte von Rosie und Alex.

Sie sind beste Freunde seit sie fünf sind und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Als Alex im Jahr vor dem Abschluss mit seinen Eltern  von Dublin nach Boston ziehen muss bricht für die beiden beinahe eine Welt zusammen. Trotz der Entfernung bleiben sie beste Freundin und Rosie hofft gemeinsam mit Alex zum Abschlussball gehen zu können. Als mit seinen Flugtickets etwas schief läuft ist sie gezwungen sich eine neue Begleitung zu suchen. Eine folgenschwere Wendung, denn Rosie wird schwanger und sitzen gelassen.

Jahre vergehen in denen Rosie und Alex weiter in Kontakt und beste Freunde bleiben. Doch scheinbar will es das Schicksal nie, dass sie zusammen kommen.

 

Eine Liebesgeschichte, die einen mit fiebern und hoffen lässt, dass die beiden Hauptcharaktere endlich zusammen finden mögen. Nicht zuletzt da der Leser genau weiß welche Zeilen sie einander schicken, oder eben auch nicht schicken, weil ihnen dann doch der Mut fehlt.

Das Buch ist komplett in der Form von Nachrichten, Briefen, Chatlogs u.ä. verfasst, was zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist. Mit der Zeit kommt man aber gut rein und neben der Geschichte von Rosie und Alex erlebt der Leser auch die Geschichte von Rosies Tochter Katie mit. Eine ähnliche Geschichte wie Rosie und Alex sie erlebt haben, die vielleicht am Ende dazu führt, dass allen die Augen geöffnet werden.

Die Schreibfehler in den Nachrichten lassen das Buch sehr  authentisch wirken.

Ich habe viel gelacht bei diesem Buch, habe Tränen vergossen, mit der Protagonistin gelitten und mich gefreut.

Für immer vielleicht ist ein Buch aus dem man viel lernen kann. So schwer einen das Schicksal auch trifft, so viele Steine es einem in den Weg legt, man sollte niemals seine Träume aufgeben und immer weiter kämpfen. Denn am Ende lohnt es sich auf jeden Fall.

  (2)
Tags: freundschaft, leben, liebe, zusammenhalt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schottland, junge liebe, unglaublich, jugendbuch, fantasy

MondSilberLicht

Marah Woolf
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Silberlicht (Eigenverlag), 15.10.2011
ISBN 9783000363481
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(835)

1.331 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 208 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, kreuzfahrtschiff, fitzek, selbstmord

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer, 30.10.2014
ISBN 9783426199190
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Prolog hat mich zunächst wirklich neugierig gemacht und ich war etwas enttäuscht, als es dann in dieser Geschichte gar nicht weiter ging. Selbstverständlich änderte das nichts daran, dass auch die Haupthandlung ihre spannenden Passagen hatte. Leider empfand ich es aber doch so, dass die Handlung so dahin plätscherte, bis sich die Ereignisse dann mit einem Mal überschlugen und alles beinahe zeitgleich passierte. Es war am Anfang schwierig für mich dran zu bleiben, was sich erst änderte als sich das Rätsel aufzulösen begann. Ab diesem Zeitpunkt war Passagier 23 dann so spannend, dass man es kaum noch weglegen konnte. Zu keinem Zeitpunkt war vorauszusehen wer der wahre Täter war. Das, ich nenne es mal, erste Ende ist mindestens so überraschend wie aber auch herbei gesehnt. Damit hatte ich dann doch nicht mehr gerechnet.
Was mich allerdings dann doch etwas störte war die Danksagung, die ich natürlich hätte überblättern können, die aber noch vor dem richtigen Ende der Geschichte eingeschoben worden ist und damit etwas den Lesefluss gestört hat.
Das Ende des Buches lässt einfach viel zu viele Fragen offen, was natürlich die Tür für eine Fortsetzung öffnen würde, die aber dann doch wohl kaum mehr die Spannung erzeugen könnte, die Passagier 23 erzeugt hat, da man ja schon weiß wer was tut und warum. Vielleicht hätte es da noch ein abschließendes Kapitel getan in dem das letzte Schicksal, das so unklar nun zurück bleibt, geklärt wird.
Ich kann nicht sagen, dass es unglaublich spannend war, ich habe es sogar mehrere Wochen weggelegt, weil es mich nicht mehr fesseln konnte. Dennoch wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht und was sich hinter dem Verschwinden der Personen verbirgt, wer dafür verantwortlich ist. Im großen und Ganzen würde ich es in die Kategorie gutes Buch einordnen.

  (6)
Tags:  
 
23 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks