Kitsune87

Kitsune87s Bibliothek

786 Bücher, 435 Rezensionen

Zu Kitsune87s Profil
Filtern nach
786 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

young adult, liebe, new adult, newadult

Im nächsten Leben vielleicht

Mia Sheridan , Uta Hege
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492309431
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rezension zu Im nächsten Leben vielleicht von Mia Sheridan


Titel: Im nächsten Leben vielleicht

Autor: Mia Sheridan

Übersetzer: Uta Hege

Verlag: Piper

Genre: New Adult

Preis: 9,99 €

Erscheinungsdatum: 12.01.2017

Isbn: 978-3492309431


Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar, welches mir freundlicherweise durch den Piper Verlag zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank noch einmal hierfür.


Klappentext:


Hunger, Schmutz, Verzweiflung. Das ist bitterer Alltag für Tenleigh und Kyland, die in einem armen Minenarbeiterdorf in den Bergen von Kentucky aufwachsen. Die einzige Chance, ihre trostlose Heimat für immer zu verlassen, ist das Stipendium des ortsansässigen Kohleunternehmens. Doch nur einer kann es gewinnen, alle anderen müssen bleiben. Da ist kein Platz für Freundschaft – oder Liebe. Trotzdem ändert sich alles, als Tenleigh und Kyland sich kennenlernen. Die beiden Konkurrenten wehren sich mit aller Kraft gegen ihre Gefühle füreinander, denn was passiert, wenn einer von ihnen gewinnt? Wenn nur einer gehen kann? Und der andere zurückbleibt?



Meinung:


Wie war das? Ich wollte erst einmal die Finger von Neuerscheinungen lassen und den SuB abarbeiten? Tja, auf frischer Tat ertappt. Nachdem ich in den Klappentext gelesen hatte, wollte ich einfach unbedingt wissen, was dieser Roman tatsächlich zu bieten hat.


Trotz Zeitmangel war der Roman sehr schnell fertig gelesen, was vor allem am Schreibstil lag. Dieser war wahrlich bildhaft, sowohl in der Beschreibung der Gefühle der beiden Figuren, als auch in der des Elends, in dem die beiden aufgewachsen sind. Obwohl es sich - was mir vor dem Lesen nicht ganz klar gewesen ist - um einen New Adult handelt, konnte mich der Werdegang vom Tenleigh und Kyland mitreissen. Dies passiert mir in diesem Genre wirklich nur sehr selten. Der Zustand, in dem sich der Ort der beiden befindet und der Umstand der Perspektivlosigkeit, wenn sie das Stipendium nicht erhalten, konnte tatsächlich eine bedrückende Stimmung hervorrufen. Die genretypische "ach so furchtbare und dunkle Vergangenheit der Hauptfiguren" konnte ich als Leser selbst miterleben. Dadurch hatte ich das erst Mal das Gefühl, in einem derartigen Roman, einen Bezug zu den Charakteren aufzubauen.


„Die Hoffnungslosigkeit ist so verbreitet wie die weiße Eiche, und die Arbeitslosigkeit ist eher die Regel denn die Ausnahme.“ - Seite 9


Das Kennenlernen und Zueinenanderfinden baut sich langsam auf. Es gibt hier kein "Treffen sich, machen miteinander rum, haben nie ein Wort miteinander gewechselt, es ist aber trotzdem die große Liebe". Einzelne Episoden der beiden empfand sogar ich als romantisch. Dieser New Adult Roman hatte somit das Potenzial, einer der wenigen zu werden, der mich vollends hätte beigestern können. Doch auch in "Im nächsten Leben vielleicht" gab es fragwürdige Einstellungen - vor allem des männlichen Charakters - wie eine Beziehung zu führen sei. Es waren dieses Mal nur einige wenige Stellen, aber bei mir bremsen solche das Lesevergnügen doch immer aus. Ich sollte bei solchen Unterhaltungsromanen wahrscheinlich einfach nur den Kopf ausschalten aber das kann und möchte ich nicht. Autoren haben, gerade wenn sie für ein junges Publikum schreiben, Verantwortung und sollte ihre eigenen moralischen Vorstellungen vielleicht noch einmal überdenken. Hätte man diese Zeilen weggelassen, wäre es kein Verlust für den Roman gewesen. Dieser Umstand wurde jedoch zum Glück dadurch wieder gut gemacht, dass die Charaktere eine nachvollziehbare Entwicklung durchlebt haben.


Das Happy End war für meinen Geschmack zu perfekt, aber da hat nunmal jeder andere Vorstellungen. Den meisten wird der Abschluss sicher sehr gut gefallen.


Am Ende möchte ich auch noch die Haptik erwähnt haben. In Zeiten, so scheint es mir, wo alle Verlage auf den Zug der broschierten Ausgaben aufgesprungen sind, habe ich mit „Im nächsten Leben vielleicht“ endlich mal wieder ein schönes Taschenbuch in den Händen gehalten. Die Oberfläche fasst sich sehr toll an und das Cover ist (gerade für das Genre) wirklich gut gewählt worden.


Fazit:


Bis auf wenige Fehltritte ist „Im nächsten Leben vielleicht“ ein New Adult Roman, wie es ihn öfters geben sollte. Die Gefühle der Charaktere werden glaubhaft dargebracht, eine Entwicklung der Persönlichkeiten ist  spürbar. Trotz der oben erwähnten Passagen, die mich gestört haben, bin ich gut unterhalten worden. Bei der Autorin ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, weswegen ich sicher ein weiteres Buch von ihr lesen würde. 


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

A Whole New World: A Twisted Tale

Liz Braswell
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DISNEY PR, 01.09.2015
ISBN 9781484707296
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Stockholm Secrets

Hanna Lindberg , Maike Dörries
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.12.2016
ISBN 9783442484980
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

221 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

trinity, audrey carlan, erotik, liebe, ullstein

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783548289342
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ancient Magic (Dragon's Gift: The Huntress Book 1)

Linsey Hall
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Bonnie Doon Press, 04.04.2016
ISBN 9781942085058
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

lets play, #newadult, helena, verspieltes herz, häusliche gewalt

Let's Play. Verspieltes Herz

Jennifer Wolf
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.01.2017
ISBN 9783646603101
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rezension zu Let’s Play von Jennifer Wolf


Titel: Let’s Play - Verspieltes Herz

Autor: Jennifer Wolf

Verlag: Impress (Carlsen)

Seitenzahl: 291

Genre: Liebesroman

Preis: 3,99 € (ebook only)

Erscheinungsdatum: 05.01.2017

ASIN: B01M1DB6D3


Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches mir freundlicherweise durch Netgalley und Carlsen zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank.


Klappentext:


Seit der 22-jährigen Helena Sorrento das Herz gebrochen wurde, weiß sie, dass die Liebe kein Spiel ist und dass das Herz ein Organ darstellt, das es ganz besonders zu schützen gilt. Alles, was sie ihren Gefühlen jetzt noch erlaubt, ist das Eintauchen in dramatische Liebesromane und der Nervenkitzel beim Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, die einen direkt in ihre Spieler-Welten mitnehmen. Wie Tausende anderer Frauen schwärmt sie dabei vor allem für den charmanten Let’s-Player Aiden, dessen Stimme alles in ihr zum Stillstehen bringt. Zu gerne würde sie wissen, welcher Mann sich hinter den humorvollen und doch stets so tiefsinnigen Kommentaren verbirgt – und warum er sich seinen Fans nie zeigt.


Meinung:


Der Blick auf das Cover und den Titel lassen einen typischen New Adult vermuten. Doch um einen solchen handelt es sich hier nicht im klassischen Sinne. Der Name des Titels weckte bei mir sofort die Assoziation zu eben DEN Let’s Plays (Let’s Play (engl. „Lasst uns spielen“; abgekürzt: LP) bezeichnet das Vorführen und Kommentieren des Spielens eines Computerspiels. Meist wird dies ähnlich einem Screencast aufgenommen und auf Videoportalen hochgeladen.“ - Wikipedia hierzu) und der Klappentext bestätigte mir dies zum Glück. Da mir die fantastischen Geschichten der Autorin bislang gut gefallen haben und mir die Story sofort zusagte wurde dies eine Pflichtlektüre.


Ich habe mich direkt in diesem Roman wohlgefühlt. Warum? Weil ich ebenso ein Geek wie Helena bin. Sie liebt Bücher, Games und vor allem das Anschauen von Let’s Plays. Helena ist Teil der „Unities“ - die Fangemeinde des Streamers und Let’s Players Aiden. Nicht nur aufgrund der Widmung habe ich des Öfteres Ähnlichkeiten zu Gronkh und seiner Lurch-Gemeinde erkannt. Ihr versteht gerade nur Bahnhof? Dann ist der Roman vielleicht nichts für euch. Außer natürlich, ihr seid für die Welt der Gamer offen. Denn diese macht einen großen Teil neben der Liebesgeschichte aus. Weswegen ich dieses Buch so mochte. Ich hatte lange nicht mehr so dieses dringende Gefühl, weiter lesen zu müssen. Dazu hat auch der angenehme und flüssige Schreibstil seinen Teil beigetragen. 


Natürlich hatte ich schnell 1 und 1 zusammengezählt und dadurch gewusst, wer Aiden ist. Aber die Auflösung war sehr süß gelöst. Die beiden Hauptfiguren fand ich durchaus sehr sympathisch. Besonders Aiden gefiel mir gut, da er, nicht wie andere Love Interests in solchen Büchern, tatsächlich einen ausgebauten Charakter aufwies. Mit Helena hatte ich hingegen das ein oder andere Mal meine Probleme. Dies liegt jedoch darin begründet, dass sie mich oft an mein früheres Ich erinnert hat. Dies wurde jedoch dadurch wieder gut gemacht, dass ihre Charakterentwicklung glaubwürdig ihren Platz im Roman finden konnte. Trotz allem mochte ich sie deshalb sehr. Das Gefühl, dass sie und die Unities transportieren, wenn sie über ihren Lieblingsstreamer reden kann man sehr gut nachverziehen, wenn ich auch selbst nicht der Freund von Fantreffen usw. bin. Für mich bleiben meine Lieblingsstreamer einfach ganz normale Menschen. Für Helena ist Aiden jedoch ihr Leben. Seine Videos und Streams haben sie über ihre schwerste Zeit hinweggebracht. Ähnliches könnt ihr den Communitys von Gronkh und Co. auch beobachten. Man merkt der Autorin einfach ihr Fanherz an und dies macht sie umso mehr sympathischer. Die Charaktere rund um Helena und Aiden wurden liebevoll eingearbeitet und haben sich ebenfalls schnell in mein Herz geschlichen. Gerne hätte ich noch mehr von der Bande gelesen.


Wie oben bereits erwähnt, würde ich den Roman eher bei den Liebesromanen, als bei NA einordnen. Jedoch liegt auch hier die schwere Vergangenheit der Protagonisten schwer auf dem Liebesglück der beiden. Meines Erachtens hätte es es diesen Part nicht benötigt und das Weglassen hätte den Roman noch mehr von den, den Markt überschwemmenden Werken, abgehoben. Der Konflikt, welcher sich ergibt, wenn man einen Let’s Player datet, der mehr als 3 Millionen Follower hat, ist schon groß genug. Probleme, die sich dadurch ergeben, hätte ich mehr erwartet und erhofft. Auch war ich mit dem Epilog, der leider leicht schmalzig daher kam, nicht sehr glücklich. Das Ende war perfekt. Dem hätte nichts mehr hinzugefügt werden müssen. 


Auch wenn ich Cover nicht bewerte, muss es kurz Erwähnung finden. Es mag farblich sicher zu den anderen Büchern der Autorin passen. Thematisch her hat es jedoch nichts mit der Geschichte gemeinsam. Es hätte sicherlich ein passenderes gefunden werden können.


Fazit:


„Let’s Play - Verspieltes Herz“ ist ein niedlicher Roman, der nicht nur das Gamerherz höher schlagen lassen wird. Jennifer Wolf ist (seit ihrer Jahreszeitenreihe) eine der wenigen Impress-Autorinnen, die mich voll und ganz überzeugen konnte. Eine Empfehlung für alle Lurche, #Grün-Fans und alle, die bequem strammstehen o7. 



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein Ticket nach Schottland

Alexandra Zöbeli , Hannah Baus
Audio CD
Erschienen bei steinbach sprechende bücher, 01.12.2016
ISBN 9783869742755
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

albtraum, mobbing, trauer, jugendlicher, monster

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.10.2013
ISBN 9783442479795
Genre: Romane

Rezension:

Rezension zu Sieben Minuten nach Mitternacht von Patrick Ness und Siobhan Dowd


Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht

Autor: Patrick Ness und Siebhan Dowd

Übersetzer: Bettina Abarbanell

Verlag: Goldmann

Genre: Jugendbuch

Preis: 8,99 € (Taschenbuchausgabe)

Erscheinungsdatum: 21.10.2013

Isbn: 978-3442479795


Klappentext:


Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?


Meinung:


Bevor ich zu meiner Meinung komme, möchte ich euch kurz erzählen, wie das Buch und ich zusammen gefunden haben. Der Autor Patrick Ness war mir zwar bekannt, jedoch nicht dieses Werk. Anfang Dezember erhielt ich dann von der Verlagsgruppe Random House eine Einladung, zu einer der Kinopremieren von „Sieben Minuten nach Mitternacht“. Der Roman von Ness und Dowd wurde durch den Regisseur Juan Antonio Bayona, der unter anderem auch Das Waisenhaus produziert hat, verfilmt. Ich wäre natürlich gerne in den Film gegangen, aber einen Tag vorher kam unsere zweite Lütte auf die Welt. Das Buch hatte ich mir jedoch vorab bestellt und aufgrund seiner Kürze relativ schnell ausgelesen.


Der Roman war ursprünglich unter der Idee von Siobhan Dowd entstanden. Jedoch verstarb sie im Jahre 2007 an Krebs und konnte ihr Werk nie beenden. Da ich zuvor keines der anderen Bücher der beiden Autoren gelesen habe, kann ich nicht sagen, wie viel Einfluss von ihr stammt. In meinen Augen hat es Ness jedoch geschafft, aus dem Grundgerüst einen wundervollen Jugendroman zu schaffen.


Im Fokus der Geschichte steht der 13-jährige Conor, der in seinen jungen Jahren bereits ein großes Päckchen zu tragen hat. Nicht nur, dass er seine schwerkranke Mutter zu pflegen hat, führt dieser Umstand auch dazu, dass er in der Schule gemobbt wird. Von Alpträumen geplagt fängt er an, sich in eine Traumwelt zu retten. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist jedoch kein Fantasyroman, auch wenn der Klappentext dies vielleicht vermuten lässt. Auch wenn das Buch mit seinen 192 Seiten nicht viel Inhalt zu versprechen scheint, ist die Not, in der sich Conor befindet, greifbar. Der Stil ist melancholisch schön und in meinen Augen hat die Übersetzerin wirklich gute Arbeit geleistet. Auch wenn es sich um ein Jugendbuch handelt, kommt der Schreibstil weder gewollt jugendlich noch zu einfach daher. Conors Zerrissenheit seiner Mutter gegenüber und sein innerer Kampf gegen sich selbst haben mich sehr mitgenommen. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist ein Roman, bei dem man auf die leisen Stellen zwischen den Zeilen achten muss. 


Gut zu wissen:


Es gibt mehrere Ausgaben des Romanes. Diejenige, die ich oben angegeben habe, ist die Taschenbuchausgabe aus dem Hause Goldmann. Es gibt noch eine gebundene Ausgabe mit Illustrationen, die unter cbj/cbt erschienen ist. Über die Links gelangt ihr direkt zu den Verlagsseiten. 


Fazit:


„Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist ein wunderschönen Jugendroman, den ich euch gerne ans Herz lege.  Auch wenn das Taschenbuch die günstigere Alternative ist, sollten ihr auch einen Blick auf die illustrierte Ausgabe werfen. Ich werde mir sie auf jeden Fall noch für meine Sammlung zulegen und auch einen Blick auf die anderen Bücher von Patrick Ness werfen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

606 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

pandemie, dystopie, überleben, apokalypse, shakespeare

Das Licht der letzten Tage

Emily St. John Mandel ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2015
ISBN 9783492060226
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

174 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

cornwall, weihnachten, thriller, stiefmutter, minen

Stiefkind

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426516621
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension zu Stiefkind von S. K. Temayne


Titel: Stiefkind

Autor: S. K. Teymayne

Übersetzer: Susanne Wallbaum

Verlag: Droemer Knaur

Genre: Psychothriller

Preis: 14,99 €

Erscheinungsdatum: 01.12.2016

Isbn: 978-3426516621


Klappentext:


Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben. Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück."


Meinung:


Immer wieder nehme ich mir vor, mich nicht von den Buchkäufen anderer auf Twitter und Instagram beeinflussen zu lassen. Doch wieder einmal bin ich in die Falle der „Gehypten Bücher“ getappt. Der Klappentext, der mich sehr angesprochen hatte und die durchweg positiven Reaktionen auf das Buch hatten mich schlussendlich zum Kauf verführt. Zum Glück musste lediglich ein Gutschein dafür herhalten.


Der Aufbau sowie der weitere Verlauf plätscherten geschlagene 200 Seiten vor sich hin. Immer wieder habe ich das Buch zur Seite gelegt und auch das ein oder andere Mal über einen Abbruch nachgedacht. 


Der Schreibstil ist angenehm anders. Die Gedanken der Protagonistin Rachel, herrlich verworren. Wären da nicht die ausufernden Beschreibungen der Minen und der Landschaften gewesen, die dem Roman immer dann einen Dämpfer verpasst haben, wenn die Stimmung gerade dabei war, sich zu steigern. Der Thriller wirkte dadurch künstlich in die Länge gezogen. Wer sich jedoch für die Geschichte von stillgelegten Minen interessiert, wird sich seine Freude damit haben.


Mit den Charakteren hatte ich so meine liebe Not. Wie auch in dem Psychothriller Saving Grace von der Autorin B. A. Paris, kam auch hier eine Hochzeit nach nur wenigen Monaten des Zusammenseins zustande. Eine Verwunderung der weiblichen Protagonisten darüber, dass diese Ehe dann nicht ganz rund läuft, ist für mich leider nicht verständlich. Der Großteil des Buchs wird aus Rachels Perspektive (Ich-Erzählung) geschildert. Einige wenige Kapitel sieht man durch Davids Augen (Dritte Person). Beide Figuren waren mir von Anfang an als unsympathisch erschienen, wobei dies zumindest bei David Absicht des Autors gewesen ist. Rachels Verhalten und Taten waren im weiteren Verlauf zwar nachvollziehbar, zu diesem Punkt hatte ich sie aber schon aufgegeben. Einzig Jamie konnte ich ins Herz schließen, da ich Mitleid mit dem Kleinen nicht unterdrücken konnte.


Mit dem Ausgang konnte mich der Autor noch einmal überraschen, den dieses Ende hätte ich nach all der Raterei nicht erwartet. War ich jedoch damit zufrieden? Nein, nicht wirklich. 


Fazit:


Eine Geschichte, die vor sich hin plätschert und erst ab der Hälfte Spannung Aufbaut. Dazu Charaktere, die einem nicht unter die Haut gehen können: Für mich war „Stiefkind“ leider nicht der fesselnde Thriller, den ich mir erhofft hatte. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

throne of glass, fantasy, high fantasy, assassine, young adult

Throne of Glass

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 406 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury U.S.A. Children's Books, 07.05.2013
ISBN 9781619630345
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

112 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

schweden, krimi, happy slapping, dänemark, fabian risk

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurzrezension zu Minus 18 Grad von Stefan Ahnhem


Titel: Minus 18 Grad (Der dritte Fall für Fabian Risk und Dunja Hougaard)

Autor: Stefan Ahnhem

Übersetzer: Katrin Frey

Verlag: List (Ullstein Buchverlage)

Genre: Kriminalroman

Preis: 16,99 €

Erscheinungsdatum: 02.01.2017

Isbn: 978-3471351246


Die Fabian Risk Reihe in der von mir empfohlenen Reihenfolge:


Band 1: Herzsammler - erschienen am 13.05.2016

Band 2: Und morgen du - erschienen am 26.06.2016

Band 3: Minus 18 Grad - erschienen am 02.01.2017


Klappentext:


In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte.


Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will.


Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte.


Meinung:


Kennt ihr das: Ihr bestellt Bücher vor, vergesst es und freut euch dann, wenn sie „plötzlich“ eintreffen? Genau so ging es mir bei „Minus 18 Grad“. Ich hatte es sofort nach Beenden der anderen beiden Teile vorbestellt, da sie mir so gut gefallen hatten. Allerdings habe ich sie kurz vor Ende der Bloggerpause gelesen, weswegen es keine Rezensionen meinerseits gibt. 


Wenn ihr die anderen Teile noch nicht gelesen habt, empfehle ich euch, dies auf jeden Fall zu machen, bevor ihr mit „Minus 18 Grad“ anfangt. Auch wenn jeder Fall für sich alleine steht, bauen die Bücher - was das Privatleben von dem schwedischen Ermittler Fabian Risk und seiner dänischen Kollegin Dunja Hougaard - aufeinander auf. Weiter empfehle ich euch, die Bücher in der von mir oben genannten Reihenfolge zu lesen, um euch nicht selbst (wie es mir passiert ist) zu spoilern. Der Verlag hat sich jedoch anscheinend die Beschwerden der Leser zu Herzen genommen und in diesen Band vorne eine Lesereihenfolge gedruckt. Danke dafür.


Wie bei den anderen Bänden auch, hat mich die Story sofort wieder in ihren Bann ziehen können. Ahnhems Schreibstil ist klar und das Buch ließ sich dadurch wieder flüssig lesen. Wieder auf die altbekannten Charaktere zu treffen, hat das Gefühl, etwas Vertrautes in den Händen zu halten, ausgelöst. Dies ist die erste Reihe nach der Sara & Jeffrey Serie von Karin Slaughter, die dies geschafft hat. 


Die Krimis von Ahnhem leben vor allem durch ihre Charaktere. Fabian Risk ist nicht der klassische Schwedenkrimi-Kommissar, der säuft und total kaputt ist, aber auch in seinem Privatleben ist einiges im Argen. So fiebert man nicht nur bei seinen Ermittlungen, sondern auch seinen persönlichen Entwicklungen mit. So besonnen er seine Arbeit anzugehen scheint, verhält sich seine dänische Kollegin Dunja genau gegenteilig. Impulsiv und immer darauf bedacht, die Gerechtigkeit siegen zu lassen, hat sie sich bereits nach dem ersten Teil in mein Herz geschlichen. 


Was diese Reihe ebenfalls ausmacht (und auch auf diesen Teil zutrifft) ist die Unvorhersehbarkeit, das wahnsinnige Erzältempo und die geschickt eingebauten Wendungen. Die Charaktere sind authentisch, die Morde brutal. Und wieder versteht es Ahnhem, den Leser auf falsche Fährten zu führen. Richtig fies war jedoch der Cliffhanger am Ende, der jedoch ein Teaser für den vierten Band darstellt. Es wird also spannend weitergehen und ich hoffe, in diesem die wenigen offen gebliebenen Fragen beantwortet zu bekommen.


Negativ ist leider anzumerken, dass Band 3 im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen (Taschenbücher) als broschierte Ausgabe aufgelegt worden ist. So passt er weder von der Höhe, noch vom Buchrücken (der ein anderes Design bekommen hat) zum Rest der Serie. Ich verstehe nicht, warum in laufenden Reihen solche Änderungen vollzogen werden.


Fazit:


Wenn ihr die beiden Teile davor geliebt habt, kommt ihr an „Minus 18 Grad“ nicht vorbei. Anhem ist in die Riege meiner liebsten Thrillerautoren aufgestiegen, da er sein Handwerk versteht. Die ganze Fabian Risk Reihe ist eine klare Leseempfehlung meinerseits. 


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

140 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

thriller, schweden, schulklasse, serie, unscheinbar

Und morgen du

Stefan Ahnhem ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 26.06.2015
ISBN 9783548612904
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

schweden, stockholm, thriller, justizminister, organhandel

Herzsammler

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.05.2016
ISBN 9783548613147
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

fantasy, dämonen, elfen, freundschaft, akademie

Die Dämonenakademie - Der Erwählte

Taran Matharu , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 31.10.2016
ISBN 9783453269842
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

51 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

ostfriesland, mord, entführung, erpressung, barbara wendelken

Ihr einziges Kind

Barbara Wendelken
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492310123
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rezension zu Ihr einziges Kind von Barbara Wendelken

Titel: Ihr einziges Kind
Autor: Barbara Wendelken
Verlag: Piper
Seitenzahl: 528
Genre: Kriminalroman
Preis: 10,99 €
Erscheinungsdatum: 02.11.2016
Isbn: 978-3492310123

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Alle bislang erhältlichen Martinsfehn-Romane in der Übersicht:

Teil 1: Das Dorf der Lügen – Erschienen am 14.07.2014
Teil 2: Die stille Braut – Erschienen am 14.09.2015
Teil 3: Ihr einziges Kind – Erschienen am 02.11.2016

Klappentext:


Cord Cassjen ist überglücklich, sein Sohn Caspar hat das Licht der Welt erblickt. Aber seine Frau Silvana leidet an einer postpartalen Psychose, sieht sich und vor allem das Baby von allen Seiten bedroht. Und dann passiert das Unfassbare – Cord wird erschossen, Silvana ist mitsamt dem Säugling verschwunden. Die Kommissare Renke Nordmann und Nola van Heerden stehen vor einem Rätsel: Gab es vielleicht doch den großen Unbekannten, vor dem Silvana sich so sehr fürchtete? In größter Eile machen sie sich auf die Suche nach den beiden Vermissten, da sie vor allem um das Leben des Kindes bangen.

Meinung:

„Ihr einziges Kind“ ist mein erster Roman aus der Martinsfehn-Reihe. Die Bücher lassen sich, zumindest habe ich es so empfunden, gut voneinander getrennt lesen. Jedoch empfehle ich trotzdem mit dem ersten Band anzufangen, um sich selbst vor Spoiler bzgl. der persönlichen Belange der Ermittler zu schützen.

Der Einstieg in den dritten Fall der Ermittler aus Martinsfehn und Leer gelang mir relativ gut und schnell. Dies ist dem Spannungsbogen, der tatsächlich bis zum Schluss aufrecht erhalten bleibt, zu verdanken. Nicht allerdings dem Schreibstil, da der Roman in einer sehr einfachen Sprache gehalten wurde.

In diesem Kriminalroman wird der Leser mit vielen Charakteren vertraut gemacht. Einige von ihnen erscheinen auf den ersten Blick vielleicht irrelevant, doch die Autorin weiß geschickt alle einzelnen Erzählstränge miteinander zu verknüpfen. Besonders die Dorfbewohner sind sehr detailreich ausgearbeitet. Wer hängt mit dem Fall zusammen und wer hat nebenbei noch Dreck am Stecken? Beides Fragen, die erst ganz zu Schluss beantwortet werden. Doch so gut diese einzelnen Figuren gezeichnet worden sind, blieben mir die beiden Ermittler, Renke und Nora, eher schlecht in Erinnerung. Dies liegt zum einen daran, dass Renke Nordmann, im Gegensatz zu allen anderen Charakteren, sehr blaß daher kommt. Zum anderen daran, dass mir die Ermittlerarbeit der beiden oft sehr stümperhaft rüber gekommen ist. Meine Kenntnis der Polizeiarbeit ist leider nicht sehr hoch. Jedoch erschienen mir manche Handlungen – oder besser gesagt, dass Nichthandeln – einfach vom gesunden Menschenverstand her, sehr fragwürdig bzw. naiv. Ich frage mich, ob dies einer schlechten Recherche geschuldet ist, oder ob dies mit Absicht eingebaut worden ist. Stichwort Dorfpolizei… Dies ist jedoch mein einziger großer Kritikpunkt, da Wendelken einen soliden und ansonsten gut durchdachten Kriminalroman abliefert und die Dorfbewohner die Fehlleistungen der Ermittler wieder wett gemacht haben. Dieser Krimi glänzt tatsächlich durch seine Nebencharaktere und deren Leichen im Keller.

„Es gab keine wirklich guten Menschen auf der Welt, bloß B-Ware mit kleinen oder größeren Fehlern.“ – Seite 484

Gut zu wissen:

Der Ort Martinsfehn entstammt einzig der Fantasie der Autorin und ist aus diesem Grunde auf keiner Landkarte zu finden.

Fazit:

„Ihr einziges Kind“ ist ein Kriminalroman, der durch seine Nebenfiguren lebt. Er bietet Familiendramen, menschliche Abgründe, Ehekrisen und eine konstante Spannung, steht sich mit seinen Ermittlern jedoch häufig selbst im Weg. Da ich jedoch bis zum Schluss gut unterhalten wurde, lege ich ihn Krimifans, die gerne regionalbezogene Werke lesen, ans Herz.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

für immer vergeben, madline schachta, buch, familie, book

Für immer vergeben

Madline Schachta
E-Buch Text: 127 Seiten
Erschienen bei Red Bug Books, 28.06.2016
ISBN 9783943799903
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

152 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

aurelia, freundschaft, mord, sevan, liebe

Gefrorenes Herz

Mirjam H. Hüberli
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.09.2014
ISBN 9783646600704
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

329 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

elfen, marah woolf, federleicht, eliza, mondlichtsaga

FederLeicht - Wie fallender Schnee

Marah Woolf
Buch: 310 Seiten
Erschienen bei Körner, Ina, 15.12.2014
ISBN 9783000474903
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

92 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, lebe, buch, schmer, bis du wieder atmen kannst

Bis du wieder atmen kannst

Jessica Winter
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.08.2015
ISBN 9781515340225
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

usa, familie, emanzipation, frau in der gesellschaft, rassismus

Gelber Krokus

Laila Ibrahim
E-Buch Text: 266 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 17.03.2015
ISBN 9781503999503
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

167 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, harlan coben, geheimnisse, familie, erpressung

Ich schweige für dich

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.03.2016
ISBN 9783442205042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

paris clara und ich, adriana popescu

Paris, Clara und ich

Adriana Popescu
E-Buch Text: 42 Seiten
Erschienen bei cbj, 19.12.2016
ISBN 9783641215934
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

schicksal, liebe

Solange du bleibst

Jessica Winter
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 31.10.2015
ISBN 9781518869471
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

148 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

märchen, schneewittchen, liebe, hänsel und gretel, fantasy

Zwischen Schnee und Ebenholz

Ann-Kathrin Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.11.2014
ISBN 9783646600865
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
786 Ergebnisse