Klassikfans Bibliothek

45 Bücher, 33 Rezensionen

Zu Klassikfans Profil
Filtern nach
45 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

"roman":w=3,"alkohol":w=3,"loyalitäten":w=3,"freundschaft":w=2,"dumont":w=2,"familie":w=1,"schule":w=1,"trauer":w=1,"eltern":w=1,"einsamkeit":w=1,"deutsch":w=1,"streit":w=1,"verantwortung":w=1,"sucht":w=1,"schicksale":w=1

Loyalitäten

Delphine de Vigan , Doris Heinemann
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 12.10.2018
ISBN 9783832183592
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist mein erstes Buch der Autorin Delphine de Vigan, aber es wird defintiv nicht mein letztes sein. ich habe selten ein Buch gelesen, das so eindringlich gesellschaftliche Aspekte kritisch beleuchtet wie dieses und dabei eine hohe litherarische Qualität aufweist.

" Wie wichtig ist eine funktionierende Familie und welche Konsequenzen drohen, wenn dies nicht so ist? "Dieser Frage geht dieses Buch nach in dem es eine Geschichte schildert, die aus der Sicht verschiedener Personen erzählt wird. Wie verhalten sich Kinder, die zwischen ihren Eltern hin und her gerissen werden und auf deren Schultern die Konflikte einer Ehe oder die einer gescheiterten Ehe ausgetragen werden ?

Ich habe oft den Atem angehalten beim Lesen dieses Buches und mich gefragt, wie können Eltern ihre Probleme , die sie mit dem Partner haben , auf ihre Kinder übertragen, sie zu Komplizen ihrer Unfähigkeit machen  und von ihnen erwarten, sich zwischen der Liebe beider Elternteile zu entscheiden. Kinder lieben beide Elternteile, egal was sie gemacht haben, sie sind loyal bis zur Selbstaufgabe und welche Konsequenzen daraus entstehen können und welche Qual dies für die Kinder bedeutet, schildert dieses Buch.

Durch die Sicht verschiedener Personen in diesem Buch, wird die Vielschichtigkeit von Loyalität sichtbar, die sich auch auf Lehrer und Freunde ausweiten kann und wie leicht es ist Dinge zu vertuschen, die der gesellschaftlichen Norm nicht entsprechen und daher nicht sichtbar gemacht werden dürfen. Doch irgendwo brauchen diese Personen ein Ventil, um den Druck, den sie empfinden zu mindern. Sie brauchen Vertraute mit denen sie reden können, Freunde oder allen voran die Eltern. Wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist , wird der Druck so groß, dass er zu einer Gefahr wird .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 58 Rezensionen

"frankfurt":w=5,"auschwitz":w=5,"auschwitz-prozess":w=4,"familie":w=2,"polen":w=2,"prozess":w=2,"deutsches haus":w=2,"roman":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"schuld":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"ddr":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"debüt":w=1,"deutsche geschichte":w=1

Deutsches Haus

Annette Hess
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 21.09.2018
ISBN 9783550050244
Genre: Romane

Rezension:

Wenn man viel liest, so wie ich, merkt man , dass sich die Themen auf dem Buchmarkt immer ein wenig ähneln. Ich habe in diesem Jahr schon einige zeitgeschichtliche Bücher gelesen und es fällt auf, dass diese Bücher weniger den 2. Eltkrieg zum Them ahben, sondern die Nachkriegszeit. Ob nun Wirtschaftswunderjahre, oder die entbehrungsreichen Nachkriegsjahre oder wie in diesem Buch die sechsiger Jahre, die die Stellung der Frau in dieser zeit noch einmal beleuchten, aber auch, die etwas oberflächliche Aufarbeitung des Geschehenen, vor allem den Holocaust.

Was mir gut an diesem Buch gefallen hat war die Atmosphäre , die hier in diesem Buch getroffen wurde, den Leuten geht es wieder besser, die Frauen benötigen,um arbeiten zu können, die Zustimmmung ihres Verlobten oder Ehemannes, Die Frauen sehen als Highlight ihres Lebens ihre Vermählung an, am besten mit einem vermögendem Mann Aber auch der Wille zum Vergessen ist deutlich spürbar. Alles was mit dem Krieg zu tun hat, will man vergessen, will nicht mehr drüber reden und als dann in Frankfurt die Gräuel der Naziherrschaft in einem Prozess wieder aufgerollt werden soll, stört dies das Wolkenkuckusheim , in dem es sich viele Leute bequem gemacht haben.

Doch dieser Prozess , in dem die Protagonistin dieses Buches Eva Bruhns als Übersetzerin für Polnisch arbeitet , erwartet Antworten, doch keiner ist sich einer Schuld bewusst. Selbst die schlimmsten " Bestien " dieser Zeit, sehen sich nur als Befehlsempfänger, scheinen unter chronischer Amnesie zu leiden , was diese Zeit betrifft . Auf der anderen Seite fühlen sich Menschen wie Eva, die diesen Prozess als Dolmetscherin miterlebt, aber auch andere, verantwortlich für die Taten , die in Auschwitz oder anderswo geschahen. Und als Eva erfährt, dass auch in ihrer Verwandschaft das Vergessen im Vordergrund steht, fühlt sie sich verloren und allein gelassen.

Diese Beschreibungen des Buches haben mir gut gefallen, allerdings fand ich und das ist mein einziger Kritikpunkt, dass der Prozess und seine Thematik ein wenig zu oberflächlich behandelt wurden, da hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht und so bleibt dieses Buch für mich gute Unterhaltungslektüre, obwohl es Potential für gute Litereatur hätte sein können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"raf":w=3,"rote armee fraktion":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"terrorismus":w=1,"attentat":w=1,"kapitalismus":w=1,"stasi":w=1,"bka":w=1,"treuhand":w=1,"baader-meinhof":w=1,"holger meins":w=1,"gudrun ensslin":w=1,"bundeskrimininalamt":w=1

Die letzte Terroristin

André Georgi
Flexibler Einband: 361 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518467800
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schon das erste Buch dieses Autors könnte mich begeister. Mit seinem neusten Buch „Die letzte Terroristin“ hat er mich wieder überzeugt. Eine fiktive Geschichte vermischt mit zeitgeschichtlichen Fakten ergeben hier eine Erzählung,die den Spannungsfaktor vom Anfang bis zum Ende aufrecht erhält. Die Geachichte ist so realistisch erzählt, dass man sich vorstellen kann, dass es mit der Treuhandgesellschaft genauso gelaufen ist. Mächtige Verbände in der BRD, die mit Geschick und Korruption den Osten aufkauften und dabei auch vor Mord nicht zurückschreckten und gut, dass es da immer noch eine Gruppierung gab, die man dafür verantwortlich machen könnte.
Toller Erzählstil, überzeugende Charaktere,viel zeitgeschichtliches Flair, ich bin begeistert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

151 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

"chile":w=7,"guatemala":w=6,"winter":w=5,"new york":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"leiche":w=2,"migration":w=2,"schneesturm":w=2,"allende":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1

Ein unvergänglicher Sommer

Isabel Allende , Svenja Becker
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.08.2018
ISBN 9783518428306
Genre: Romane

Rezension:

Winter in New York. Richard Bowmaster muss trotz des Schneewetters mit seinem Hund zum Tierarzt und hat dabei einen Autounfall. Er fährt einer jungen Frau aus Guatemala, die ohne Wissen ihres Arbeitgebers sein Auto ausgeliehen hat, in eben dieses hinein. An sich keine große Sache, da die Versicherung dies ja erledigt, doch in diesem Fall kommt man ein kleiner Aspekt dazu. Evelyn Ortega hat einen Leiche in ihrem Kofferraum. Was nun?Richard Bowmaster holt seine Untermieterin, die Chilenin Lucia Maraz, die als Gastproffessorin an der gleichen Uni arbeitet wie Richard zur Hilfe. Alle drei zusammen möchten die Leiche verschwinden lassen, was sich aber gar nicht als so einfach herausstellt.

Wenn man das so liest, glaubt man natürlich an einen Krimi, aber weit gefehlt. Es wäre kein Buch von Isabelle Allende, wenn es in der Geschichte nicht um die politische Situation in verschiedenen südamerikanischen Ländern ginge. Alle drei habe ihre Gründe, warum sie da sind, wo sie sind und diese Gründe bekommt der Leser nach und nach erzählt. Seit Trump ist das Thema Sicherung der Grenze nach Mexico hin ein großes Thema. Seine große rosa Mauer hat er ja noch nicht gebaut und wenn man dieses Buch liest, kann man sehr gut verstehen, warum sich viele auf den Weg in die Staaten machen und die vielen Strapazen und Rückschläge in Kauf nehmen.

Das Buch ist sehr aufschlussreich geschrieben und ich habe es gerne gelesen. Allerdings haben mich schon die eine oder andere Länge im Erzählfluss gestört . Alles in allem war es aber ein gutes Leseerlebnis und so gebe ich 4 wohlverdiente Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

180 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

"thriller":w=14,"alphabet":w=7,"westerwald":w=7,"fallanalytiker":w=5,"serienmörder":w=4,"abc":w=4,"mord":w=3,"vergangenheit":w=3,"rache":w=3,"debüt":w=3,"tätowierung":w=3,"lars schütz":w=3,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"mörder":w=2

Der Alphabetmörder

Lars-Erik Schütz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289304
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Herzlichen Glückwunsch Lars Schütz, mit diesem Debüt ist ihnen ein rasanter Thriller gelungen, der einen an die Seiten des Buches fesselt.

Jan Grall und Rabea Wyler sind Fallanalytiker beim LKA. Als sie in den Westerwald gerufen werden , um bei einer Mordaufklärung mitzuhelfen , ist jan nicht begeistert. Stammt er doch aus dieser Gegend und wollte nie mehr zurück. Doch diese Gedanken haben keine Zeit weitergedacht zu werden, denn nach dem ersten Mord folgt der zweite und da der Mörder seine Opfer mit einem Buchstaben kennzeichnet und dabei systematisch im Alphabet vorgeht, steht Schlimmes zu befürchtet. Wird man dem Seirenmörder das Handwerk legen ?

Rasant, spannend, nicht vorhersehbar und immer wieder mit geschickten Wendungen im geschehen gespickt, besticht dieser Thriller nicht nur durch seine Handlung, sondern auch durch die gut beschriebenen Figuren. Spannung und Humor wechseln sich ab, sodass eine gute Mischung entsteht, die mich das Buch in kurzer Zeit durchlesen ließ.

Für Zartbesaitete vielleicht manchmal ein bisschen blutig, aber es lohnt sich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"lappland":w=6,"schweden":w=4,"liebe":w=2,"familie":w=2,"geheimnis":w=2,"krankheit":w=2,"brief":w=2,"anna":w=2,"lebenslüge":w=2,"helle tage helle nächte":w=1,"hiltrud baier":w=1,"roman":w=1,"reise":w=1,"einsamkeit":w=1,"deutsch":w=1

Helle Tage, helle Nächte

Hiltrud Baier
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.07.2018
ISBN 9783810530387
Genre: Romane

Rezension:

Anna, eine Frau Ende sechzig erfährt, dass sie an Lungenkrebs erkrankt ist. Ein Schock für sie, zumal sie eine sehr zurückgezogen lebende , eher introvertierte Frau ist. Sie hat viel in ihrem Leben erlebt, vor allem frühe Verluste. Als sie ihre Nichte Frederike bittet,einen Brief, der ihr sehr wichtig ist ,nach Lappland zu bringen, gesteht sie ihr nach langem Nachfragen, dass sie schwer krank ist und Ihre Nichte, die sich gerade von ihrem Mann getrennt hat und noch nicht genau weiß, wohin sie die Zukunft führt, willigt nach langem Überlegen ein und macht sich auf den Weg nach Nordschweden, in die Gegend, in der die Samen leben und in der ihre Großmutter geboren wurde.

Dieses Buch hat keine spektakuläre Handlung. Es handelt sich um ein ruhig erzähltes Buch, dass zwei Frauenbilder zeichnet, die an einem Wendepunkt ihres Lebens stehen. Wunderschöne Landschaftsbeschreibungen über Nordschweden und das Leben der Samen, die früher Nomaden waren und erst in den sechziger Jahren seßhaft wurden und um ihre Kultur kämpfen, komplettieren das Buch, das ich fast einem Rutsch durchgelesen habe. Beim Lesen entwickelte sich bei mir ein Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte. Die Autorin, die aus Süddeutschland stammt und seit vielen Jahren in Norschweden lebt muss dieses Land sehr lieben , denn anders kann ich mir meine Begeisterung nicht erklären, die mich bei dem Buch erfasst hat. Wunderschöne Beschreibungen des Landes , die schroffe Natur und die einfache Lebensweise der Samen beschreibt die Autorin so intensiv, dass man sich fast in diesem Land wähnt.

Ich bin Vielleserin und aus diesem Grunde kann ich wirklich sagen, dieses Buch ist etwas besonderes und definitiv eines der Bücher, die ich nicht so schnell vergessen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

227 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

"feuer":w=7,"familie":w=6,"adoption":w=6,"roman":w=5,"drama":w=3,"leihmutterschaft":w=3,"shaker heights":w=3,"usa":w=2,"geheimnisse":w=2,"familiengeschichte":w=2,"gesellschaftskritik":w=2,"regeln":w=2,"dtv":w=2,"brandstiftung":w=2,"abtreibung":w=2

Kleine Feuer überall

Celeste Ng , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281560
Genre: Romane

Rezension:

Schon das erste Buch dieser Autorin konnte mich begeistern und auch dieses Buch hat mich mit vielen Gedanken zurück gelassen.

Vor allem die sehr pointierte Beschreibung der handelnden Charaktere ist der Autorin gut gelungen, sodass man den Personen sehr nahe kam und man sich gut in die einzelnen Figuren hineinversetzen konnte.
Das Leben ist in einer Kleinstadt nicht einfach wo fast jeder den anderen kennt. Wenn da jemand ausschert und sein Ding durchzieht, bricht manchmal das ganze Gefüge zusammen. Eine zu große Nähe zum Gegenüber kann auch leicht zu unerwünschten Einmischungen führen und ein Ende der Beziehung zur Konsequenz haben.
All diese Gedanken und noch viele mehr kommen einem beim Lesen und auch noch nachher. Das Buch hallt nach und das macht für mich ein gutes Buch aus.
Für mich ist dieses Buch eine gut ausgefeilte und psychologisch gut beschriebene Geschichte, die die Zwischenmenschlichkeit wieder einmal auf den Prüfstand stellt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"krimi":w=12,"bergwerk":w=7,"polizeiseelsorger":w=7,"ruhrpott":w=6,"ruhrgebiet":w=5,"honig":w=5,"mord":w=4,"religion":w=3,"duisburg":w=3,"martin bauer":w=3,"vergangenheit":w=2,"entführung":w=2,"glaube":w=2,"serienmörder":w=2,"leiche":w=2

Tiefer denn die Hölle

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548290355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei dem Krimi " Tiefer denn die Hölle " , handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe um den Polizeiseelsorger Martin Bauer. Die Geschichte ist spannend und interessant und hat mit einge spannende Lesestunden beschehrt.

Trotzdem gelang  mir der Einstieg in diesen Krimi nicht sofort. Es gibt zwar einen interessanten Plot und die Spannung nimmt immer mehr an Fahrt auf, doch ich brauchte etwas , um mich an Schreibstil und auch an die Protagonisten zu gewöhnen. Das verhalten des Polizeipfarrers war mir manchmal etwas zu unverstädlich, zumal er das zweite Mal Vater wird und die Ehe aus Gründen seiner Zusammenarbeit mit der Polozei gescheitert ist. Die Querelen innerhalb des Kollegiums der Polizeibehörde empfand ich als Auflockerung der Handlung, denn mir war der Kollege Karmann mehr als unsympathisch.

Die Beschreibung der Figuren haben ich als sehr positiv empfunden,sodass ich mich diesen Personen nahe fühlte, außer Bauer, bei dem es etwas gedauert hat.

Alles in allem ist dies ein solider Krimi, der sich auch ohne Vorkenntnisse des ersten Buches lesen lässt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 83 Rezensionen

"liebe":w=10,"tod":w=5,"vergangenheit":w=5,"60er jahre":w=5,"roman":w=3,"liebesroman":w=3,"hoffnung":w=3,"briefe":w=3,"enttäuschung":w=3,"mutter-tochter-beziehung":w=3,"hongkong":w=3,"leben":w=2,"trauer":w=2,"mutter":w=2,"sehnsucht":w=2

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 12.03.2018
ISBN 9783630875187
Genre: Romane

Rezension:

Als Antonia stirbt, erinnert sich ihre Tochter an das Leben ihrer Mutter und erzählt ihre Geschichte. Und es tuen sich Fragen auf. Hat ihre Mutter ein erfülltes Leben gelebt ? Hat sie Entscheidungen in ihrem Leben bereut. 

Die Geschichte spielt Anfang der sechziger Jahre , in der Frauen noch nicht dieses Selbstverständnis hatten, ihre eigenes Leben zu Leben. Ihre große Liebe Edgar und sie, entschließen sich zur räumlichen Trennung wegen einer beruflichen Veränderungen. Kann diese Liebe aufrecht erhalten werden, trotz der großen Entfernung , die zwischen ihnen liegt, nur durch Briefe und gelegentliche Telefonate ?

Die Autorin beschriebt diese Beziehung sehr poetisch , aber durchaus realistisch und natürlich aus Sicht der damaligen Zeit. 
Es hat Spaß gemacht den Figuren zu folgen, obwohl ich manche Passagen schon als etwas langatmig empfunden habe. Doch alles in allem eine schöne Liebesgeschichte, die nicht so endet, wie man es sich wünscht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

351 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

"thriller":w=14,"berlin":w=10,"marc raabe":w=9,"tom babylon":w=7,"schlüssel":w=6,"mord":w=5,"schlüssel 17":w=5,"ddr":w=4,"stasi":w=4,"krimi":w=3,"vergangenheit":w=3,"sita johanns":w=3,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"reihe":w=2

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Schlüssel 17 " ist der neue Triller von Marc Raabe, den er mit einem neuen Ermittlerteam startet.Tom Babylon und die Psychologin Sita Johanns , fahnden nach dem Mörder der Dompfarrerin Dr. Brigitte Ries, die grotesk drapiert in der Kuppel des Berliner Dom hängt, um den Hals einen Schlüssel mit der Nummer 17. Genau diesen Schlussel sieht Tom Babylon sofort, als er an den Tatort kommt und ist wie elektrisiert, denn genau so einen Schlüssel hatte seine zehnjährige Schwester Viola an dem Tag von ca. 20 Jahren , an dem sie verschwand. Obwohl man ihm eine Leiche gezeigt hat, glaubt er nicht an den Tod seiner kleinen Schwester. Und es bleibt auch nicht bei einem Mord und alle Opfer haben so einen Schlüssel um. Wo ist die Verbindung und hat es etwas mit dem Verschwinden seiner kleinen Schwester zu tun ?
Marc Raabe ist ein Garant für spannende Thriller, dies habe ich schon öfter feststellen dürfen und so enttäuscht er auch nicht mit diesem Buch, dessen Spannungsbogen von Anfang an hoch ist. Es gibt viele Wendungen im Geschehen und immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, die aber erst am Ende Klarheit schaffen. Zu keinem Zeitpunkt ist man sich sicher, wer der Mörder ist und warum er mordet. Geschickt fädelt der Autor seine Geschichte ein und treibt den Leser mit einem hohen Adrenalinspieglel durch das Buch.
Wenn weitere Fälle von Tom Babylon auf den Buchmarkt kommen, bin ich mit Sicherheit derjenige , der sie liest.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 46 Rezensionen

"lucrezia borgia":w=5,"italien":w=4,"renaissance":w=4,"cesare borgia":w=4,"historischer roman":w=3,"florenz":w=3,"borgia":w=3,"rom":w=2,"ferrara":w=2,"niccolo machiavelli":w=2,"1502":w=2,"macchiavelli":w=2,"familie":w=1,"rache":w=1,"politik":w=1

Die letzte Borgia

Sarah Dunant , Peter Knecht
Flexibler Einband: 522 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 15.01.2018
ISBN 9783458363194
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Die letzte Borgia " von Sarah Dunant, ist der zweite Teil einer Geschichte um die machtgierigen Familie Borgia, die während der Renaissance lebte. Auch um Lucretia , oder gerade um sie rankt sich dieses Buch und spiegelt ein gutes Bild ihres Lebens , aber auch ihrer Zeit wider. 
Ihr Leben war nicht leicht, den Mann , den sie liebte, wurde von ihrem Bruder umgebracht und den Mann , den sie heiratet musste auf Befehl ihres Vaters, der seine Macht ausbauen wollte, konnte von ihr nicht geliebt werden. Ränkespiele und Affären mit ihrem Bruder und ihrem Vater wurden ihr unterstellt und auch als Giftmischerin und Hexe wurde sie tituliert. 
Der Autorin gelingt es geschickt und sehr unterhaltsam diese Frau dem Leser zu präsentieren und so kann man sich gut in diese Zeit zurückversetzen. 
Einige Längen im geschehen lassen mich einen Stern abziehen, doch " Die Letzte Borgia " ist ein sehr lesenswertes Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

148 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 75 Rezensionen

"judenverfolgung":w=10,"flucht":w=8,"nationalsozialismus":w=7,"juden":w=7,"deutschland":w=5,"roman":w=3,"angst":w=3,"reise":w=3,"zweiter weltkrieg":w=3,"historischer roman":w=2,"berlin":w=2,"reisen":w=2,"verzweiflung":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"antisemitismus":w=2

Der Reisende

Ulrich Alexander Boschwitz , Peter Graf
Fester Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 18.03.2018
ISBN 9783608981230
Genre: Historische Romane

Rezension:

" Der Reisende " von Peter Graf , ist ein Buch, das schon 1938 entstand, jetzt aber wieder neu aufgelegt wurde und beeindruckend ist, ob der Tatsache , dass der Autor erst 23 Jahre alt war, als er es schrieb. Mit viel Liebe zum Detail und einer überzeugenden Sprache beschreibt der Autor die Geschichte des Otto Silbermann, eines Berliner Juden, der versucht, kurz nach den Pogromen das Land zu verlassen. Er zeichnet ein realistisches Bild, wie man mit den Juden zu dieser Zeit verfahren ist, sie nicht nur übervorteilt hat, als sie versuchten ihr Habe zu Geld zu machen ,um das Land verlassen zu können, sondern wie ihnen auch nach und nach ihre Ehre genommen wurde und ihr Recht auf ein menschenwürdiges Leben angesprochen wurde. 
Freunde wurden zu Feinden, Geschäftspartner zu Kriminellen, wenn es darum ging ihr eigenes Scherflein ins Trockene zu bringen. Die Atmosphäre dieser Zeit wird fühlbar zwischen jeder Zeile dieses Buch, das die Gedanken und Gefühle des Protagonisten widerspiegelt. 
Es ist schon beachtlich, dass ein so junger Autor diese Zeit so intensiv empfunden hat und dies in eine literarische Geschichte packt, die mich mehr als überzeugt hat. 
Ein sehr wichtiges Buch, dem ich viele Leser wünsche. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(458)

810 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 179 Rezensionen

"john green":w=13,"freundschaft":w=8,"schlaft gut, ihr fiesen gedanken":w=7,"liebe":w=5,"jugendbuch":w=5,"johngreen":w=5,"roman":w=4,"angststörung":w=4,"zwangsneurose":w=4,"zwangsneurosen":w=4,"gedankenspirale":w=4,"verlust":w=3,"angstzustände":w=3,"zwangsstörung":w=3,"turtlesallthewaydown":w=3

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 10.11.2017
ISBN 9783446259034
Genre: Jugendbuch

Rezension:

John Green ist vielen Leser sicherlich durch das Buch " Das Schicksal ist ein mieser Verräter " bekannt, das ein Millionenpublikum begeisterte. In seinem neuen Buch, das ich sehnlichst erwartete, geht es wieder um Krankheit, diesmal um die Zwangsstörung OCD. 
Meine Erwartungen an das Buch waren natürlich hoch, weil ich wissen wollte , ob sich dieses Buch an dem Vorgänger messen lasen konnte und meine Antwort ist " Ja ". 
Das Buch zieht einen gleich in seinen Bann. Der Plot handelt zwar von einem entführten Milliardär, ist aber nur ein Aufhänger. Primär geht es um Aza Holmes, die unter einer Zwangsstörung leidet und die Protagonistin begleitet der Leser. Die Erkrankung wird so fassbar geschildert., dass man sich als Leser sehr gut in die Person Aza hineinversetzen kann und merkt, wie OCD das Leben der Protagonistin bestimmt und sie, obwohl sich dieser bewusst, nicht anders kann.
Obwohl das Thema des Buches eigentlich ein  trauriges ist, versteht der Autor mit viel Humor dem Ganzen die Schärfe zu nehmen. Das Buch lässt sich flüssig und spannend, aber auch humorvoll lesen und bekommt von mir volle von 5 Sternen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

"107 jahre":w=2,"leben":w=1,"glück":w=1,"alter":w=1,"erlebnisse":w=1,"familienzusammenhalt":w=1,"betreuung von angehörigen":w=1,"leben mit altersdemenz":w=1,"geboren 1909":w=1,"anja fritzsche":w=1,"maria fritzsche":w=1

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Anja Flieda Fritzsche
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.12.2017
ISBN 9783548377759
Genre: Humor

Rezension:

Dieses Buch handelt nicht nur vom Älterwerden und wie man es geschafft hat über 100 Jahre alt zu werden und immer noch viel vor hat, sondern auch von einer wirklich tollen Familie, für die Familie sein noch eine Bedeutung hat. 
Anja Fritzsche, die Enkelin einer quietschfidelen 107 jährigen und Oma Maria selbst haben dieses Buch zusammen geschrieben, dass einfach nur Spaß macht. Die Familie zu begleiten, deren Mitglieder anscheinend alle eine hohe Lebenserwartung haben , macht Mut auf das Älterwerden. 
Ich habe viel gelacht, bin nachdenklich geworden und habe immer wieder gedacht,"so eine Familie sollte jeder haben. Da werden alte Leute nicht weggesperrt, sondern integriert und jede Generation kann von der anderen lernen. 
Ein tolles Leseerlebnis

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"österreich":w=4,"liebe":w=3,"berge":w=3,"starke frauen":w=2,"berg":w=2,"bergwelt":w=2,"roman":w=1,"gewalt":w=1,"biografie":w=1,"hoffnung":w=1,"einsamkeit":w=1,"armut":w=1,"zusammenhalt":w=1,"lebensgeschichte":w=1,"nachkriegszeit":w=1

Durch alle Zeiten

Helga Hammer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 13.10.2017
ISBN 9783961010080
Genre: Romane

Rezension:

" Durch alle Zeiten " , hier ist der Titel Programm. Ein Buch , das einen von der ersten Seite an packt, einen weinen und lachen lässt und das Leben einer Frau offen legt , deren Lieben die Liebe und das Arbeiten war und die immer versucht hat, das Beste aus ihrem Leben zu machen. 
Elisabeth wächst im letzten Jahrhundert in den österreichischen Bergen in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihr Leben besteht zum großen Teil aus Arbeit, vor allem , als ihre Mutter stirbt.Doch sie will mehr vom Leben und versucht immer das Beste daraus zu machen, doch sie trifft immer auf die falschen Männer. 
Dieses Buch, was lange auf meinen SUB lag, hat mich von der ersten Seite an in seinen Sog gezogen. Elisabeth, die Protagonistin hat mich von Anfang an fasziniert, wie sie ihr kärgliches Leben gemeistert hat, in dem die alten Strukturen vorherrschten, der Mann hat das Sagen, die Frauen das Nachsehen und die Arbeit. Trotzdem versucht sie das Beste aus allem zu machen, sich der Liebe zu verschreiben hindert sie allerdings immer daran ihrem Schicksal zu entkommen, denn die Männer sind ihr Schicksal und nicht immer das  beste. Doch Elisabeth ist stark und meistert ihr Leben mit all der vielen Arbeit, gibt sich mit dem zufrieden was sie hat und das ist nicht viel. Drei Kinder , von drei Männern setzt sie in die Welt , die ihr Freude und Kummer bereiten. Ein Leben, prall gefüllt , mehr kann ein Mensch nicht ertragen.
Unterhaltsam, aber vor allem berührend wird diese Geschichte erzählt, die, was die Arbeit und die Stellung der Frau angeht, sicherlich kein Einzelfall ist.
Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

deutscher herbst (raf), drachenfliegen, familie, frauen, frauenzeitschrif, geheimnis, hamburg, herbst, im auge des betrachters, ineinemanderenlicht, katrin burseg, raf, schuld, trauer, vergangenheit

In einem anderen Licht

Katrin Burseg
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783471351406
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe schon einige Bücher dieser Autorin gelesen und war immer überwältigt von ihrem Schreibstil und so ging es mir auch bei diesem Buch. Interessante Thematik und eine wundervolle Art zu schreiben , garantieren hier ein wirklich vollkommendes Leseerlebnis.
Auch dieser Roman spielt zum großen Teil in Hamburg, wie auch ihr Buch " Liebe ist ein Buch mit vielen Zimmern ", das man sich auch nicht entgehen lassen sollte. In diesem Buch geht es um Sehnsucht, Erinnerungen, die man am liebsten vergessen möchte und ein Ereignis aus den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Autorin verwebt dieses zu einer sehr überzeugenden Geschichte, bringt aber viele Gefühle mit in diesen Roman, denen man sich nicht entziehen kann. Da ist eine Frau, die ihren Mann früh verloren hat und nicht weiß, ob sie schon wieder lieben darf. Da ist eine Stifterin, die vieles aus ihrer Vergangenheit wieder gut machen will und es gibt einen kleinen Junge, der sich unsterblich in einen Drachenbauer verliebt.
Der Roman ist sehr flüssig und in einer unbeschreiblichen schönen Art geschrieben,so dass man sich manche Sätze auf der Zunge zergehen lässt und sie am liebsten sofort wieder lesen will und es ist ein Stück Zeitgeschichte eingefangen, dass seine Schatten wirft und einige Menschen zusammenführt. 
Ein wirklich rundherum gelungenes Buch. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 52 Rezensionen

"münchen":w=4,"krimi":w=3,"trauer":w=3,"mord":w=2,"friedrich ani":w=2,"ex-kommissar":w=2,"jakob franck":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"ermittlungen":w=1,"eltern":w=1,"kriminalroman":w=1,"geschwister":w=1,"verzweiflung":w=1

Ermordung des Glücks

Friedrich Ani
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

" Die Ermordung des Glücks " von Friedrich Ani ist ein leiser, aber sehr beeindruckender Roman. 
Es geht hier zwar um einen Kriminalfall, um das Verschwinden und die Ermordung eines 11 jährigen Jungen,. aber im Fokus steht nicht der Kriminalfall, sondern das, was er bei den Menschen auslöst. So werden die Protagonisten , die in unmittelbarem Zusammenhang mit diesem Mordfall stehen beschrieben, ihr Umgang mit dem Schmerz und dem Verlust, aber auch mit dem Erkennen der eigenen Grenzen, wenn es um die Aufklärung des Falles geht. Da kommen Erinnerungen hoch, die den Einen oder Anderen an vergangene Ereignisse erinnern. 
Da dieses Buch das zweite eine Reihe ist, spielt auch hier der pensioniere Kommissar Franck wieder eine Rolle, der es übernimmt, der Familie des ermordeten Junge diese Botschaft zu überbringen. 
Die Figuren in diesem Buch sind sehr gut gezeichnet, ihre Gefühle und Gedanken werden einfühlsam und nachvollziehbar geschildert, so dass man als Leser keine große Distanz zu den Protagonisten spürt und das macht meiner Meinung nach ein gutes Buch aus. Der Autor beherrscht diese Kunst einwandfrei und so entsteht vor dem Leser ein gutes Bild der Tragödie, die dieses Ereignis bei den betroffenen Personen auslöst. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

"portugal":w=6,"sommer":w=4,"freundinnen":w=4,"freundschaft":w=3,"versprechen":w=2,"roman":w=1,"alltag":w=1,"vergangenheitsbewältigung":w=1,"wiedersehen":w=1,"urlaubslektüre":w=1,"lissabon":w=1,"kiwi":w=1,"reflektion":w=1,"50. geburtstag":w=1,"portuga":w=1

Sommer unseres Lebens

Kirsten Wulf
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462048896
Genre: Romane

Rezension:

" Sommer des Lebens " von Kirsten Wulf , ist ein schönes Frauenbuch,das sich gut im Urlaub lesen lässt, da es in Portugal spielt und die beschriebenen Landschaften so intensiv beschrieben werden, dass man sich unweigerlich in dieses Land hineinträumt. 
Miriam, Hanne und Claude sind drei sehr unterschiedliche Frauen, die sich vor 25 Jahren in Portugal kennengelernt haben und dort ihren 25 jährigen Geburtstag gefeiert haben. Dieser Sommer war so schön, dass sie sich versprechen, ihren 50. Geburtstag wieder dort gemeinsam zu begehen. Doch 25 Jahre sind kein Pappenstiel und so bedarf es einiger Überredungskunst von Hanne, dass es zu diesem Treffen kommt.In der Zwischenzeit haben sie die drei Frauen natürlich sehr unterschiedlich entwickelt und ihre Lebenswege unterscheiden sich doch sehr voneinander. Trotzdem finden sie wieder zusammen und erleben eine schöne Zeit, unterbrochen von Geheimnisse, die jede der Frauen mit sich herumschleppt und die nach und nach an Licht kommen. 
In unterschiedlichen Zeitsträngen wechselt dieses Buch zwischen Vergangenheit und gegenwart und offenbart die einzelnen Lebenswege und Geheimnisse der Frauen. 
Sehr flüssig und unterhaltsam wird dieses Buch geschrieben, das in jedes Urlaubsgepack gehört. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

"japan":w=9,"tokio":w=8,"liebe":w=3,"krieg":w=3,"roman":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"spionage":w=2,"zwangsehe":w=2,"botschafter":w=2,"familie":w=1,"historischer roman":w=1,"politik":w=1,"berlin":w=1,"vertrauen":w=1

Demnächst in Tokio

Katharina Seewald
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 27.03.2017
ISBN 9783958901063
Genre: Romane

Rezension:

Katharina Seewald hat mit ihrem Buch " Demnächst in Tokio " einen faszinierenden Roman geschrieben, der während der dreißiger und vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts in Tokio spielt.

Die neunzehnjährige Elisabeth wird von ihrem Vater an einen doppelt so alten Mann " verkauft ", wie sie selbst sagt. Ernst Wilhelm, ihr zukünftiger Ehemann ist der Sohn von Elisabeths Vater, der mit dieser Eheschließung eine höhere Position bekleiden kann. Ernst Wilhelm muss wegen seiner Nähe zu Schleicher, die ein Attentat auf Hitler verüben wollten, das Land schnellstmöglich verlassen und geht als Botschafter nach Tokio. Elisabeth, das unbedarfte neunzehnjährige Mädchen , weiß nicht was sie erwartet. Doch die Ehe wird zwar anders , als sie sich sie vorstellt, aber sie wird glücklich. Kompliziert wird es erst, als der Freund von Ernst Wilhelm , Alexander , nach Tokio kommt und später als Spion verhaftet wird.

Zu Anfang hatte ich etwas Schwierigkeiten in den Roman hineinzukommen, doch das hat sich schnell gelegt und ich war in dieser Geschichte gefangen. Spannend und vor allem auch informativ, wird nicht nur über die Kriegszeit in Japan berichtet, sondern auch eine außergewöhnliche Liebesgeschichte beschrieben, die so nur selten vorkommt.

Die Figuren haben mir alle gut gefallen Interessant war mitzuerleben, wie Elisabeth vom unbedarften Mädchen zur selbstbewussten Frau wurde und ihre Erfahrungen in diesem für sie so fremdem Land mit einem noch fremderen Mann machte.Doch auch Ernst Wilhelm und Alexander werden gut beschrieben und ihr Geheimnis war für mich schon schnell durchschaut.

Trotzdem eine interessante Dreiecksgeschichte, die es zu lesen lohnt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

110 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 71 Rezensionen

"tod":w=7,"roman":w=6,"liebe":w=4,"krankheit":w=4,"verlust":w=3,"krankenhaus":w=3,"leben":w=2,"schicksal":w=2,"trauer":w=2,"vater":w=2,"kind":w=2,"schwangerschaft":w=2,"krebs":w=2,"familie":w=1,"unfall":w=1

In jedem Augenblick unseres Lebens

Tom Malmquist , Gisela Kosubek
Fester Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608983128
Genre: Romane

Rezension:


Das Buch " In jedem Augenblick unseres Lebens" behandelt ein Thema, was sicherlich schwer auszuhalten ist. Den Tod einer werdenden Mutter und das Überleben des Ehemannes mit dem Neugeborenen. 


Die Geschichte berührt, das schon mal vorab, denn solch einen Schicksalsschlag zu verwinden und dann damit umzugehen ist sicherlich nicht einfach. Der Protagonist dieses Romans tut dies mit aller Kraft , die ihm geblieben ist. Trotzdem ist dieses Buch schwer zu lesen, denn der Schreibstil ist mehr als gewöhnungsbedürftig. Ohne Einleitung von Kennzeichnungen bei Dialogen werden die Sätze in das Geschehen geworfen und der Leser muss dabei versuchen bei der Sache zu bleiben. Auch der übrige Schreibstil ist kurz und stakkatomäßig, fast wie ein Bericht, der ohne Emotionen auskommen soll. Vielleicht ein Ausdruck des tiefen Schmerzes unseres Protagonisten, der nicht in der Lage ist den Schmerz an sich heranzulassen ohne zusammen zu brechen. ?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

249 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 133 Rezensionen

"hamburg":w=20,"sturmflut":w=14,"liebe":w=11,"usa":w=6,"schlaganfall":w=5,"roman":w=4,"flut":w=4,"familie":w=3,"vergangenheit":w=3,"koma":w=3,"vormundschaft":w=3,"alexa":w=3,"corina bomann":w=3,"cornelia":w=3,"tod":w=2

Sturmherz

Corina Bomann
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548288390
Genre: Liebesromane

Rezension:


Corinna Bomann hat mit ihrem neuen Buch " Sturmherz " wieder einen Volltreffer gelandet. Eine Geschichte, die eine zurückliegende Naturkatastrophe mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet. 


Alexa Petri, die Protagonistin dieses Romans hat schon seit ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, die ihr jegliche Zuneigung verweigert. Als sie erfährt, dass ihre Mutter einen Schlaganfall erlitten hat, wird sie vor die Entscheidung gestellt, ob die sie Pflegschaft für ihre Mutter übernehmen will. In diesem Zusammenhang erfährt sie von der tragischen Liebesgeschichte ihrer Mutter, die sich um die Hamburger Flutkatastrophe herum ereignete und bis weit in die Zukunft hineinreichte. 


Corinna Bomann hat einfach ein Händchen dafür ihre Geschichte so zu gestalten , dass man sich kaum von den Seiten ihrer Bücher lösen kann. Ich habe mit gelitten, vieles Wissenswerte über die Flutkatastrophe von 1963 erfahren und mich mit der Protagonistin über so manche Fortschritte ihrer Mutter und das Lüften von Geheimnissen gefreut. 
Die Geschichte ist so spannend aufgebaut und flüssig geschrieben, dass das Buch wieder viel zu schnell durchgelesen war.Nun heißt es wieder warten auf neuen Lesestoff von Corinna Bomann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

119 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

"historisch":w=3,"luftfahrt":w=3,"zeppelin":w=3,"dübell":w=3,"liebe":w=2,"familiengeschichte":w=2,"band 2":w=2,"detektiv":w=2,"fliegen":w=2,"lilienthal":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"berlin":w=1,"vertrauen":w=1

Der Jahrhunderttraum

Richard Dübell
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288277
Genre: Historische Romane

Rezension:


Genauso wie im ersten Teil dieser Trilogie spielt die Familie Baermann eine zentrale Rolle. Paul und Luise Baermann verunglücken tödlich bei einem Eisenbahnunglück. In diesem Band sind die Geschichten der Kinder dran.
Otto, Amalie und  Levin versuchen ihre Vorstellungen vom Leben und Beruf zu verwirklichen und dabei spielt auch Otto Lilienthal der Flugpionier eine große Rolle.


Man kommt sehr schnell in das Buch hinein, auch wenn man den Vorgängerband nicht gelesen hat, denn alles Wichtige wird erklärt. 


Sehr flüssig und spannend wird über ein Jahrhundert Berichtet, dass vielen von uns sehr fremd und weit entfernt erscheint.Doch Alfred Dübell versteht es , diese Zeit wieder Herauf zu beschwören und vor dem Leser ein Kopfkino in Gang zu setzen. Eine lesenswerte Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

225 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

"thriller":w=14,"psychothriller":w=14,"schweden":w=12,"stockholm":w=9,"krimi":w=6,"mord":w=6,"vermisst":w=5,"stiefmutter":w=5,"mikaela bley":w=5,"spannung":w=4,"drama":w=4,"kindermädchen":w=4,"entführung":w=3,"verschwunden":w=3,"journalistin":w=3

Glücksmädchen

Mikaela Bley , Katrin Frey
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548288444
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" Glücksmädchen " ist das Debüt der Schriftstellerin Mikaela Bley und ich finde es ist ihr gut gelungen. 

Ellen, eine junge Kriminalreporterin, hat als 8 jährige ihre Schwester durch einen tragischen Unfall verloren. Bis heute macht sie sich Vorwürfe und fühlt sich schuldig. Als eines Tages die junge Lycke in Stockholm verschwinden, setzt sie alles daran, das Mädchen wieder zu finden. 

Das Buch " Glücksmädchen " ist ein Buch , das sich mit verschiedenen Thema auseinandersetzt, was ich als sehr gelungen angesehen habe. Zum Einen ist es ein Kriminalfall, den Ellen versucht zu lösen, zum anderen geht es um Scheidungskinder und die Verantwortung von Eltern. Diese Themen hat die Autorin in einem sehr unterhaltenden und spannenden Buch zusammengesetzt, der für mich allerdings eher ein Kriminalroman als ein Thriller war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

"thriller":w=11,"eden":w=7,"candice fox":w=5,"hades":w=4,"mord":w=3,"sydney":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"australien":w=2,"reihe":w=1,"gewalt":w=1,"trilogie":w=1,"vergewaltigung":w=1,"band 2":w=1

Eden

Candice Fox , Thomas Wörtche , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2016
ISBN 9783518467145
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Konnte mich das erste Buch dieser Reihe, die aus noch einen weiteren Teil besteht , nicht richtig vom Hocker hauen. Fand ich den ersten Teil noch interessant, wegen der außergewöhnlichen Personen und wie sie aufgewachsen sind, spielt die Spannung hier nicht so ganz mit. Zwischendurch flaut sie ab und zeigt einige Längen.

Eden schleust sich auf einer Farm ein, um das Verschwinden von einigen Frauen aufzuklären. Erzählt wird dieses Buch auf zwei Zeitsträngen, die meiner Meinung nach die Spannung etwas bremsen. War der Gegenwartsstrang noch spannend, zeit der andere Strang schon einige Durchhänger.

Flüssig geschrieben ist er aber allemal und die Personen, allen voran Eden und Hades " ihr Vater " beleiben interessant.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

256 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

"schweden":w=16,"krimi":w=12,"dänemark":w=9,"fabian risk":w=8,"happy slapping":w=7,"mord":w=6,"identitätsdiebstahl":w=5,"spannung":w=4,"thriller":w=4,"helsingborg":w=4,"kriminalroman":w=3,"serienmörder":w=3,"fähre":w=3,"stefan ahnhem":w=3,"2017":w=2

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Wer spannende skandinavische Kriminalromane mag, sollte bei dem neuen Buch von Stefan Ahnhem " Minus 18 Grad " zugreifen. Eiskalte Spannung im wahrsten Sinne des Wortes, wird sie durch dieses Buch jagen und sie werden es vor seinem Ende nicht mehr aus der Hand legen. 

In seinem dritten Fall ermittelt Fabian Risk unter erschwerten Bedingungen. Nicht nur , dass seine Chefin ein Alkoholproblem hat, auch in seiner Familie gibt es schwierige Baustellen zu bearbeiten, für die Risk eigentliche keine Zeit hat. 

Sein Team ist einem Serienmörder auf der Spur, der so geschickt handelt, das man ihm kaum auf die Spur kommt. Derweil versucht seine ehemalige Kollegin  Dunja,einer Bande habhaft zu werden, die es auf Obdachlose abgesehen hat. Sie ermorden sie auf brutalste Weise und stellen anschließend die mit Handy aufgenommene Tat ins Internet.

Also zwei spannende Handlungsstränge, die das Buch zu einem spannenden Leseerlebnis werden lassen. Der Fall ist geschickt konstruiert und absolut glaubhaft. Auch das Familienleben von Fabian Risk spielt wieder eine Rolle und das auf vielerlei Art. 

Wieder ein sehr spannendes Buch des Autors, auf dessen nächsten Fall ich sehnsüchtig warte. 

  (1)
Tags:  
 
45 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.