Kleine8310s Bibliothek

1.417 Bücher, 1.369 Rezensionen

Zu Kleine8310s Profil
Filtern nach
1419 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

178 Bibliotheken, 38 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

Dark Palace - Zehn Jahre musst du opfern

Vic James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.08.2018
ISBN 9783841440105
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

142 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

"liebe":w=2,"science fiction":w=2,"schwester":w=2,"rätsel":w=2,"raumschiff":w=2,"all":w=2,"mia":w=2,"tempel":w=2,"jules":w=2,"gaia":w=2,"nautilus":w=2,"plünderer":w=2,"atemmaske":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Undying – Das Vermächtnis

Meagan Spooner , Amie Kaufman , Karin Will
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.07.2018
ISBN 9783737356008
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein paar Pfunde zu viel? Das ist nicht Ihre Schuld!

Vanessa Blumhagen
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.01.2018
ISBN 9783492060950
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"vergangenheit":w=3,"mutter":w=3,"thriller":w=2,"tochter":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"geheimnis":w=1,"flucht":w=1,"gewalt":w=1,"fbi":w=1,"attentat":w=1,"abhängigkeit":w=1,"aids":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter
E-Buch Text: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959677790
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

155 Bibliotheken, 34 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"sonnenfinsternis":w=5,"vergewaltigung":w=3,"thriller":w=2,"angst":w=2,"wahrheit":w=2,"lügen":w=2,"lüge":w=2,"cornwall":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"ehe":w=1,"betrug":w=1

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.08.2018
ISBN 9783651025714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Vier.Zwei.Eins. - Vier Menschen, zwei Wahrheiten, eine Lüge" ist ein Roman der Autorin Erin Kelly. Auf dieses Buch war ich schon seit einer ganzen Weile neugierig, da der Klappentext, für mich, nach einer richtig spannenden Geschichte klang. Als ich es dann jetzt in einer Leserunde lesen durfte, habe ich es auch nur selten aus der Hand gelegt. Aber ich fange lieber mal von vorne an ...

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Laura und Kit. Die beiden haben im Jahr 1999 eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall beobachtet, als Laura kurz darauf glaubt, im Dämmerlicht, eine brutale Vergewaltigung gesehen zu haben. Doch der Mann bestreitet alles und die junge Frau schweigt. Dadurch steht seine Aussage, gegen die von Laura, was auch die folgende Gerichtsverhandlung prägt. Laura leidet sehr mit der traumatisierten Beth und als diese plötzlich, kurz nach dem Gerichtsverfahren, vor ihrer Tür steht, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihnen. Doch Kit hat seine Zweifel an Beth' Absichten und tatsächlich geschehen eine Weile darauf immer mehr Dinge, die Beth als gefährlich erscheinen lassen.

Fünfzehn Jahre nach den Ereignissen leben Laura und Kit unter falschen Namen an einem geheimen Ort. Es gibt keine Möglichkeiten sie aufzuspüren, denkt zumindest Laura. Bis sich ihr Albtraum eines Tages realisiert und Beth vor ihrer Haustür steht und ihr ihre Wahrheit erzählen will ...

Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Der Epilog ist geheimnisvoll und auch danach sind weite Strecken der Geschichte auf eine ruhige Art und Weise undurchsichtig, was dazu führte, dass ich stets wissen wollte was als nächstes passiert. Erin Kelly erzählt die Geschichte in verschiedenen Erzählsträngen, sowohl in der Gegenwart, als auch in Rückblicken in das Jahr 1999 und die darauffolgende Zeit. Die Handlung ist ansich sehr simpel und einfach aufgebaut und dennoch hat sich, bei mir, ein toller Lesesog entwickelt. Den Spannungsbogen hat die Autorin fast die ganze Zeit über recht hoch gehalten, was super war. Zudem gab es auch noch zwei, drei Momente in denen die Spannung nocheinmal erhöht wurde, vorallem beim Finale, welches zum mitfiebern einlädt.

Die Ausarbeitung der Charaktere habe ich ebenfalls als gelungen empfunden. Auch die Antagonisten sind authentisch dargestellt. Die Krankheitsbilder, wie Laura's Angst - und Panikstörung, sowie die traumatischen Aspekte sind glaubwürdig und realitätsnah gezeichnet, was mir wichtig war. Was ich sehr mochte, waren die Twists, die Erin Kelly überzeugend und fesselnd einbringt. Hier hat sie mich mehr als einmal überraschen und ins zweifeln bringen können. Lediglich eine Wendung bzw Auflösung am Ende fand ich etwas zu einfach gewählt, was aber auch der einzige kleine Makel für mich war.

"Vier. Zwei. Eins - Vier Menschen, zwei Wahrheiten, eine Lüge" ist eine spannende und wendungsreiche Geschichte, die mir bewegende und fesselnde Lesestunden beschert hat. Ich würde definitiv ein weiteres Buch der Autorin lesen.

Meine Bewertung: 4 von 5

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

255 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"paris":w=2,"kopenhagen":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Lesegrund:

Nachdem mich ihre vorige Reihe so gar nicht begeistern konnte habe ich mich entschlossen Audrey Carlan’s neuer Reihe eine Chance zu geben, meinen ersten Eindruck zu revidieren.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Parker Ellis. Parker wird auch der “Dream Maker” genannt. Gemeinsam mit seinen beiden Partnern Bo Montgomery, dem Love Maker und Royce Sterling, dem Money Maker führt er die legendäre Agentur “International Guy”. Die Agentur bietet ihren Kundinnen ein persönliches Coaching in Sachen Liebe, Leben oder Karriere, je nachdem was die Kundin gerade braucht. Parker’s Devise lautet während der Job’s hochprofessionell zu sein, aber schon die zweite Kundin, die Schauspielerin Skyler, geht ihm mehr unter die Haut, als ihm lieb ist …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Audrey Carlan ist sehr einfach gehalten und problemlos und flüssig zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Protagonisten Parker und in ein paar Kapiteln aus der Sicht von Skyler, was ich als passend empfunden habe.

Charaktere:

Mit der Ausarbeitung der Charaktere konnte mich die Autorin leider nicht überzeugen. Der einzige Charakter, den ich recht solide fand, war Skyler. Alle anderen Charaktere hatten mir persönlich viel zuviele Klischee’s und leider wenig interessante Facetten. Besonders letzteres hat mich ziemlich enttäuscht.

Spannung:

Der Spannungsaspekt hat mich bei diesem Buch wohl am wenigsten überzeugt, was ich echt schade fand. Ich hatte mir von der Handlung ein paar interessante Inhalte versprochen, aber die habe ich leider gar nicht bekommen. Schon nach kurzer Zeit habe ich die Geschichte als überaus zäh und langatmig empfunden. Mit Skyler als Love Interest wurde es minimal besser, aber gute Unterhaltung sieht für mich wirklich anders aus.

Emotionen:

Die Emotionen hat Audrey Carlan recht gut dargestellt, aber aufgrund der vielen Klischee’s und der eher flachen Charaktere konnte mich auch der emotionale Aspekt nicht so packen, wie ich es mir erhofft hatte. Für die weiteren Bände gibt es durchaus das Potenzial einer Steigerung und ich hoffe wirklich, dass diese auch eintritt.

Der Auftakt der “Dream Maker” – Reihe hat meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Die Idee hat mir gefallen, aber die Umsetzung war mir viel zu klischeehaft und zu flach. Hier hoffe ich auf eine Steigerung in den Folgebänden!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"wahrheit":w=2,"thriller":w=1,"lügen":w=1,"lüge":w=1,"täuschung":w=1,"zeuge":w=1,"festival":w=1,"sonnenfinsternis":w=1

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly
E-Buch Text: 405 Seiten
Erschienen bei FISCHER E-Books, 23.05.2018
ISBN 9783104905464
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Vier.Zwei.Eins. - Vier Menschen, zwei Wahrheiten, eine Lüge" ist ein Roman der Autorin Erin Kelly. Auf dieses Buch war ich schon seit einer ganzen Weile neugierig, da der Klappentext, für mich, nach einer richtig spannenden Geschichte klang. Als ich es dann jetzt in einer Leserunde lesen durfte, habe ich es auch nur selten aus der Hand gelegt. Aber ich fange lieber mal von vorne an ...

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Laura und Kit. Die beiden haben im Jahr 1999 eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall beobachtet, als Laura kurz darauf glaubt, im Dämmerlicht, eine brutale Vergewaltigung gesehen zu haben. Doch der Mann bestreitet alles und die junge Frau schweigt. Dadurch steht seine Aussage, gegen die von Laura, was auch die folgende Gerichtsverhandlung prägt. Laura leidet sehr mit der traumatisierten Beth und als diese plötzlich, kurz nach dem Gerichtsverfahren, vor ihrer Tür steht, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihnen. Doch Kit hat seine Zweifel an Beth' Absichten und tatsächlich geschehen eine Weile darauf immer mehr Dinge, die Beth als gefährlich erscheinen lassen.

Fünfzehn Jahre nach den Ereignissen leben Laura und Kit unter falschen Namen an einem geheimen Ort. Es gibt keine Möglichkeiten sie aufzuspüren, denkt zumindest Laura. Bis sich ihr Albtraum eines Tages realisiert und Beth vor ihrer Haustür steht und ihr ihre Wahrheit erzählen will ...

Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Der Epilog ist geheimnisvoll und auch danach sind weite Strecken der Geschichte auf eine ruhige Art und Weise undurchsichtig, was dazu führte, dass ich stets wissen wollte was als nächstes passiert. Erin Kelly erzählt die Geschichte in verschiedenen Erzählsträngen, sowohl in der Gegenwart, als auch in Rückblicken in das Jahr 1999 und die darauffolgende Zeit. Die Handlung ist ansich sehr simpel und einfach aufgebaut und dennoch hat sich, bei mir, ein toller Lesesog entwickelt. Den Spannungsbogen hat die Autorin fast die ganze Zeit über recht hoch gehalten, was super war. Zudem gab es auch noch zwei, drei Momente in denen die Spannung nocheinmal erhöht wurde, vorallem beim Finale, welches zum mitfiebern einlädt.

Die Ausarbeitung der Charaktere habe ich ebenfalls als gelungen empfunden. Auch die Antagonisten sind authentisch dargestellt. Die Krankheitsbilder, wie Laura's Angst - und Panikstörung, sowie die traumatischen Aspekte sind glaubwürdig und realitätsnah gezeichnet, was mir wichtig war. Was ich sehr mochte, waren die Twists, die Erin Kelly überzeugend und fesselnd einbringt. Hier hat sie mich mehr als einmal überraschen und ins zweifeln bringen können. Lediglich eine Wendung bzw Auflösung am Ende fand ich etwas zu einfach gewählt, was aber auch der einzige kleine Makel für mich war.

"Vier. Zwei. Eins - Vier Menschen, zwei Wahrheiten, eine Lüge" ist eine spannende und wendungsreiche Geschichte, die mir bewegende und fesselnde Lesestunden beschert hat. Ich würde definitiv ein weiteres Buch der Autorin lesen.

Meine Bewertung: 4 von 5

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

86 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"liebe":w=3,"roman":w=2,"usa":w=1,"sex":w=1,"new york":w=1,"drogen":w=1,"nacht":w=1,"konflikt":w=1,"autorin":w=1,"die":w=1,"1980er jahre":w=1,"amerikanisch":w=1,"zeitgenössische belletristik":w=1,"klassenunterschiede":w=1,"diogenes verlag":w=1

Uns gehört die Nacht

Jardine Libaire , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.07.2018
ISBN 9783257300727
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"thriller":w=1

Was Alice wusste

T.A. Cotterell , Karin Dufner
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205578
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"island":w=3,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"falke":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"kampf":w=1,"urlaub":w=1,"drachen":w=1,"elfen":w=1

Khyona (1). Im Bann des Silberfalken

Katja Brandis
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603667
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

160 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

"thriller":w=4,"roman":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"liebe":w=1,"rache":w=1,"new york":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"scheidung":w=1,"bestseller":w=1,"stalker":w=1,"florida":w=1,"emma":w=1,"häusliche gewalt":w=1

The Wife Between Us

Greer Hendricks , Sarah Pekkanen , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

“The Wife between Us –  Wer ist sie wirklich?” ist ein Buch der Autorinnen Greer Hendricks und Sarah Pekkanen. Auf dieses Buch war ich schon seit einer ganzen Weile echt neugierig und als es nun bei mir einziehen durfte, wurde es auch direkt gelesen.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Vanessa, Nellie und Emma. Vanessa hatte ein perfektes Leben, doch das hat sich geändert, als ihr Mann Richard sich von ihr scheiden liess. Seit der Trennung ist sie ein emotionales Wrack und hat nur noch ein Ziel und das lautet die Hochzeit mit seiner Neuen zu verhindern. Nellie geht wie auf Wolken, als sie mit Richard zusammen kommt. Ihr Leben ist perfekt, bis auf unerklärliche Weise Dinge aus ihrem neuen Zuhause verschwinden und sie merkt, dass sie von einer Fremden beobachtet wird. Emma glaubt Nellie kein Wort, als diese ihr eine angebliche Wahrheit über Richard mitteilt. Denn jeder weiß, dass seine Ex von Richard besessen ist …

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist flüssig und angenehm zu lesen, was mir gut gefallen hat. Es gibt in dem Buch drei große Abschnitte, einen aus der Sicht von Vanessa, einen aus der Sicht von Nellie und den aus der Sicht von Emma. Die Aufteilung hat mir gut gefallen und ich fand es sehr gelungen, dass es den Autorinnen gelungen ist immer wieder Plotttwists einzubauen, die mich wirklich überraschen konnten.

Die Handlung ist abwechslungsreich und weitestgehend interessant. Zu Beginn waren mir die alltäglichen Beschreibungen ein bisschen zu ausufernd, was die Spannung leicht dämpfte, aber das legte sich zum Glück im Verlauf der Geschichte. Im Verlauf steigt die Spannung immer mehr an, sodass ich das Buch selten aus der Hand gelegt habe. Das Highlight waren für mich die Wendungen, mit denen mich Greer Hendricks und Sarah Pekkanen echt begeistern konnten. Ich würde auf jeden Fall wieder zu einem Buch des Autorinnen Duo’s greifen.

“The Wife between Us – Wer ist sie wirklich?” ist ein guter Thriller, der mich besonders durch die tollen, überraschenden Wendungen überzeugen konnte und mir schöne Lesestunden beschert hat!

Meine Bewertung: 4 von 5

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"gelb":w=2,"noran":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

Lesegrund:

Dieses Buch hat direkt mein Interesse geweckt, da ich ab und an gerne mal eine schöne Prinzessinnen Geschichte lese. Der Klappentext klang nach einer unterhaltsamen Geschichte und deshalb habe ich auch direkt mit dem Lesen begonnen.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Cecilia. Cecilia ist gerade achtzehn, als ihr Vater von ihr verlangt einen ihr völlig fremden Mann zu heiraten. Da tröstet es sie auch nicht, dass es sich um den Kronprinzen von Europa handelt. Widerwillig reist Cecilia gemeinsam mit ihrer Familie zum Königspalast. Cecilia fällt ein Stein vom Herzen, als sie Prinz Noran kennenlernt, denn der 21 jährige ist attraktiv und sehr charmant. Aber da gibt es auch noch Elias, den jüngeren Bruder von Noran, der sie ebenfalls interessiert. Aber damit nicht genug, denn der König ist ungeduldig und ihre Schwester entwickelt eine spürbare Eifersucht auf Cecilia ...

Schreibstil:

Der Schreibstil von Anna Nigra ist sehr einfach gehalten, wodurch sich das Buch problemlos lesen lässt, aber leider auch in dieser Hinsicht nichts außergewöhnliches zu bieten hat. Zudem gibt es ein paar Wiederholungen, die manchmal nur in Worten, aber ab und an auch inhaltlich sind. Das hat mir nicht gefallen.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich durchaus solide, aber nicht herausragend. Ich hätte mir bei manchen Charakteren mehr Besonderheiten gewünscht. Insgesamt gibt es doch einige Klischee's. Den attraktiven und lieben Prinzen, die Protagonistin, die nicht in die Ehe gezwungen werden will, aber letztlich nicht die Stärke hat, die ich mir gewünscht hätte und den Rebellen. Richtiges Interesse konnte bei mir keiner der Charaktere wecken, was ich ziemlich schade fand. 

Spannung:

Der Aufbau der Geschichte ist über weite Teile der Story spannungsarm. Es ist etwas zäh, die ganzen Passagen über den royalen Alltag zu lesen, vorallem da mich die Inhalte doch ein bisschen zu sehr an die "Selection" Reihe von Kiera Cass erinnerten. Vom Land und den politischen Ränkespielen erfährt man sehr wenig. Ich denke hier hätte es mehr Potenzial gegeben. Ich hätte auch gern mehr über den Weltenentwurf erfahren und letztlich blieben eigentlich alle Fragen offen. In den letzten Abschnitten der Geschichte gibt es einen deutlichen Spannungsanstieg, der mir gut gefallen hat. Leider kam dies sehr spät und endete zudem in dem unvermeidlichen Cliffhanger. In meinen Augen hätte man die Spannung besser strecken können, um gleich zu Beginn mehr Interesse an den Geschehnissen zu wecken. Das war zumindest mein Empfinden.

Emotionen:

Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Cecilia erzählt wird, hat man als Leser/Leserin einen guten Einblick in ihre Gedanken - und Gefühlswelt. Das hat mir gut gefallen. Bei den anderen Charakteren hätte ich diesbezüglich gerne etwas mehr erfahren.

"Cecilia - Wenn die Sterne Schleier tragen" konnte mich leider nur bedingt überzeugen. Die Idee fand ich interessant, aber bei der Umsetzung gab es mir zuviele Parallelen zu einer anderen Reihe. Auch die Spannung kam mir leider lange Zeit zu kurz, was auch das spannende Ende nicht ganz aufwiegen konnte.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

374 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

"sturmtochter":w=8,"bianca iosivoni":w=6,"fantasy":w=4,"schottland":w=4,"wasser":w=4,"elemente":w=4,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"kampf":w=2,"jugendroman":w=2,"kräfte":w=2,"clans":w=2,"ravensburger":w=2,"avalee":w=2

Sturmtochter - Für immer verboten

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 12.06.2018
ISBN 9783473585311
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

96 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"bücher":w=4,"roman":w=3,"los angeles":w=3,"amy meyerson":w=3,"familie":w=2,"liebe":w=1,"usa":w=1,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"literatur":w=1,"familiengeschichte":w=1,"kalifornien":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"himmel":w=1,"sturm":w=1

Ein Himmel voller Bücher

Amy Meyerson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 04.06.2018
ISBN 9783959671620
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"fantasy":w=3,"rebecca ross":w=3,"die fünf gaben":w=3,"könig":w=2,"carlsen verlag":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"england":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"frankreich":w=1,"flucht":w=1,"kunst":w=1

Die fünf Gaben

Rebecca Ross , Anne Brauner , Susann Friedrich
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551583635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:

Dieses Buch klang für mich direkt nach einer tollen und interessanten Fantasygeschichte. Das war auch der Grund warum ich es unbedingt lesen wollte.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Brienna. Brienna lebt im Haus Magnalia und sie fiebert gemeinsam mit allen anderen Mädchen des Hauses der Sommersonnenwende entgegen. An diesem Tag wird sie zur Berufenen erklärt und kann ihr neues Leben bei einem Gönner beginnen. Sie nimmt das Angebot eines Lord aus dem Norden an und leidet darunter sich von ihrem Lehrer, Master Cartier, verabschieden zu müssen. Im Reich Maevana, ihrem neuen Zuhause, wird Brienna jedoch schnell klar, dass ihre Wahl ein Fehler war. Denn sie soll mithilfe ihrer Gabe den König stürzen und ihre Vorfahren und alle, die ihr lieb sind verraten …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Rebecca Ross ist flüssig und bildhaft, was teilweise eine schöne Atmosphäre entstehen lässt. Erzählt wird die Geschichte in Ich – Form aus der Sicht der Protagonistin Brienna.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Ich mochte sowohl die Hauptakteure, als auch die Nebencharaktere. Was ich ein bisschen schade fand ist, dass mir gerade zur Protagonistin Brienna der emotionale Zugang gefehlt hat. Andere Charaktere fand ich da wesentlich interessanter und auch etwas greifbarer.

Spannung:

Der Spannungsbogen war, in meinen Augen, das größte Manko dieser Geschichte. Es dauert sehr lange, ca zwei Drittel des Buches bis ein gutes Tempo zustande kommt und die Spannung war leider stets niedrig angesetzt. Ich hätte mir deutlich mehr Spannungsmomente, oder eine konstant höhere Grundspannung gewünscht. Was ich auch etwas unglücklich finde ist, dass im, der Geschichte vorangestellten, Personenverzeichnis, Brienna’s Vater genannt wird. Diese Tatsache macht natürlich, wenn man es vorher liest, die Spannung und den eigentlich gelungenen Twist zunichte.

Emotionen:

Die Emotionen wurden von Rebecca Ross solide dargestellt. Leider fehlte es mir ein bisschen an dem Zugang zur Protagonistin, sodass ich nicht richtig mit ihr mitfühlen konnte, wie ich es gern getan hätte. Gegen Ende wurde es ein bisschen besser, aber insgesamt hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht.

“Die fünf Gaben” ist eine solide Fantasygeschichte, die mich besonders durch die Idee gereizt hat. Mit der Umsetzung konnte mich die Autorin leider nur bedingt überzeugen, da es viel Potenzial gab, welches nur bedingt genutzt wurde.

Meine Bewertung: 3 von 5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"dystopie":w=1,"engel":w=1,"sci-fi":w=1,"mond":w=1,"vertuschung":w=1,"propaganda":w=1,"danny":w=1,"seb":w=1,"mondbasis":w=1,"aggie":w=1,"nicht so meins":w=1,"lunarinc.":w=1,"lumite":w=1,"gemma fowler":w=1

Moondust

Gemma Fowler
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Chicken House, 21.03.2018
ISBN 9783646921618
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lesegrund:

Dieses Buch klang für mich nach einer etwas anderen Geschichte mit Sci Fiction Inhalten und da ich mich mal wieder an das Genre heranwagen wollte wurde das Buch gelesen.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Aggie. Aggie ist siebzehn Jahre alt und arbeitet auf der Mondstation Lunar Inc. Auf dieser Mondstation wird Lumite gewonnen, eine Energie die Licht und Hoffnung spendet und damit das Ende von Krieg und knappen Ressourcen bedeutet. Jedenfalls ist Aggie, wie viele andere, fest davon überzeugt und lässt sich deshalb überreden Botschafterin von Lunar Inc zu werden. Doch als Aggie eines Tages auf den attraktiven Danny trifft ändert diese Begegnung alles für sie, denn Danny zeigt und erzählt ihr Dinge, die nicht nur Aggie’s Zuhause in Gefahr bringen …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Gemma Fowler lässt sich leicht lesen. Erzählt wird die Geschichte in der drittten Person aus der Sicht der Protagonistin Aggie. Was mich gestört hat waren einige inhaltliche und teilweise wörtliche Wiederholungen, die das Lesen etwas müßig gemacht haben.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich leider nur teilweise gelungen. Die Protagonistin wurde zwar recht gut gezeichnet, aber dennoch blieb sie mir, besonders was ihre Gefühle anging, etwas zu fremd und oberflächlich. Auch die anderen Charaktere blieben mir oftmals zu blass, was dazu führte, dass es mir insgesamt deutlich an Tiefgang fehlte.

Spannung:

Von dem Spannungsaspekt hatte ich mir bei dieser Geschichte viel versprochen, weshalb ich wirklich enttäuscht von der spannungsarmen Handlung war. Die guten Ideen haben direkt mein Interesse geweckt, aber die Umsetzung ist, in meinen Augen, nicht gut gelungen. Besonders störend fand ich die Logikfehler und den sehr sprunghaften zeitlichen Fortgang der Story. Unter diesen Umständen ist für mich leider auch bei den Stellen mit Potenzial die Spannung auf der Strecke geblieben.

Emotionen:

In Sachen Emotionen hätte es in dieser Geschichte von den Inhalten her doch einiges an Potenzial gegeben, welches aber, durch die eher blassen Charaktere, meiner Meinung nach, nicht gut genutzt wurde. Ich konnte leider nicht mit der Protagonistin mitfühlen und fand die Wiederholungen ihres Leids eher anstrengend als bewegend.

“Moon Dust” bietet ein paar tolle Ideen und ein interessantes Setting, aber diese positiven Aspekte konnten die mangelhafte Umsetzung, für mich, leider nicht aufwiegen.

Meine Bewertung: 2 von 5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

377 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 141 Rezensionen

"magie":w=10,"tomi adeyemi":w=8,"children of blood and bone":w=8,"fantasy":w=6,"afrika":w=6,"jugendbuch":w=4,"unterdrückung":w=4,"götter":w=3,"fischer verlag":w=3,"orisha":w=3,"goldener zorn":w=3,"maji":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"reihe":w=2

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.06.2018
ISBN 9783841440297
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Children of Blood and Bone - Goldener Zorn" ist der erste Band der gleichnamigen Trilogie der Autorin Tomi Adeyemi. Auf dieses Buch war ich schon seit einer ganzen Weile super neugierig, da mich die Idee angesprochen hat und ich mich auf eine Geschichte mit neuartigen Elementen gefreut habe.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Zélie. Zélie ist als Kind in einer Welt voll Magie aufgewachsen und auch Zélie's Mutter war magisch begabt. Sie wachte als Seelenfängerin über Leben und Tod, bis eines Nachts ihre Kräfte versiegten und der grausame König von Orisha jeden einzelnen Magier töten liess, auch Zélie's Mutter. Die sogenannte Blutnacht nahm nicht nur Zélie's Familie alles, sondern einem ganzen Volk. Viele Jahre später bietet sich Zélie die Chance, die Magie zurückzuholen, wobei ihre Feinde ihr dicht auf den Fersen sind. An vorderster Front dabei ist Inan, der Kronprinz, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie zurückkehrt ...Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Tomi Adeyemi hat einen leicht zu lesenden und flüssigen Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Ein paar Holperer gab es für mich bei den Fremdsprachlichen Anteilen, die leider nicht immer erklärt oder auch übersetzt worden sind. Im Endeffekt konnte ich dann darüberhinweglesen, sodass es nicht allzu störend war. Erzählt wird die Geschichte aus drei verschiedenen Perspektiven, jeweils in Ich - Form, was mir gut gefallen hat. Schön wäre es nur gewesen auch noch Tzain's Perspektive zu erfahren. Die Wechsel zwischen den Erzählsträngen sind weitestgehend regelmäßig und ich hatte immer Lust zu erfahren, wie es weitergehen würde. Durch diese Wechsel wurde auch der Spannungsbogen recht gut gehalten, auch wenn ich einige Passagen eher interessant, als spannend empfunden habe. Im letzten Drittel gibt es dann aber ein zwei Momente in denen eine größere Spannung aufkommt und das hat mir sehr gefallen.

Die Handlung hat mir zum großen Teil gut gefallen, auch wenn manche Entwicklungen ein bisschen zu glatt und manchmal auch nicht unbedingt logisch nachvollziehbar vonstatten gingen. Die Buchidee hat mir total gut gefallen und nach dem weitestgehend offenen Ende könnte ich mir vorstellen, dass es noch einiges an Potenzial für die Folgebände gibt. Der Weltenentwurf wurde von der Autorin gut dargestellt und durch die schönen Beschreibungen konnte ich mir einiges auch gut vorstellen. Die Ausarbeitung der Charaktere war, in meinen Augen, nur teilweise gelungen. Bei Tzain und Amari haben mir die Facetten und ihre jeweiligen Entwicklungen sehr gut gefallen, wogegen Inan und Zélie etwas blasser und leider auch vorhersehbarer auf mich wirkten.

"Children of Blood and Bone - Goldener Zorn" ist ein gelungener Auftakt, der einige schöne Ideen und Inhalte zu bieten hat, aber in manchen Punkten meiner Erwartung nicht ganz gerecht geworden ist. Alles in allem überwiegen die positiven Aspekte jedoch deutlich, weshalb ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung freue.

Meine Bewertung: 3,5 von 5

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"rassismus":w=1,"tracy chevalier":w=1,"hogarth press projekt":w=1,"der neue":w=1

Der Neue

Tracy Chevalier , Sabine Schwenk
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Knaus, 16.04.2018
ISBN 9783813506716
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Das All und das Nichts

Stefan Klein
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 26.10.2017
ISBN 9783103972610
Genre: Sachbücher

Rezension:

“Das All und das Nichts” ist ein Buch des Autors Stefan Klein. Neugierig geworden bin ich als erstes durch den Titel und der Inhalt klang für mich zudem äußerst vielversprechend. Der Schreibstil von Stefan Klein ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Was mir gut gefallen hat war, dass der Autor weiß wie man anschaulich und lebendig schreibt. Das führte bei mir dazu, dass ich das Büchlein richtig gern gelesen habe und die Themen, die mir sonst eher fremd sind nachvollziehbar und richtig interessant fand.

In zehn Kapiteln, die jeweils mit treffenden und wirklich schönen Aussagen beginnen, geht Stefan Klein auf philopsophische Art und Weise auf verschiedene Themen der Physik, beziehungsweise der Teilphysik ein und der Kosmologie. Als Leser/Leserin kommt man durch die bildhaften Beschreibungen auf relativ einfache Weise den ansonsten eher komplexen Themen näher, was ich sehr mochte.

“Das All und das Nichts” bietet eine Fülle an Informationen, die der Autor auf eine gelungene Weise vermittelt und es zudem schafft, dass man sich eigene Gedanken zu den Inhalten macht! Sehr gelungen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Bitter & Bad - Dunkle Legenden

Linea Harris
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492704373
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Bitter & Bad – Dunkle Legenden” ist der vierte Band der Buchreihe um die Halbdämonin Jill Bennett. Die ersten Bände fand ich teilweise gut und war sehr gespannt, ob mir die Fortsetzungen mit einer älteren Jill noch besser gefallen würden.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Jill. Jill arbeitet mittlerweile seit drei Jahren als Dämonenjägerin, aber zur Zeit hat die junge Halbdämonin Probleme mit der Kontrolle ihrer Magie, was sich auch in ihren Aufträgen zeigt. Aber nicht nur Jill’s Magieunfälle sind komisch, sondern auch das agressive Verhalten der Vampire und Werwölfe in ihrem Umfeld. Als Jill herausfindet, dass einige Vampire mit diesem auffälligen Verhalten einen Mord begangen haben, beginnt sie auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Doch worauf sie dabei stößt ist nicht nur unglaublich, sondern auch gefährlicher als alles, was Jill bisher gekannt hat …

Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Linea Harris hat einen leicht zu lesenden, einfachen Schreibstil, der sich problemlos und gut lesen lässt. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die wiederholten, detaillierten Beschreibungen rund um Jill’s Magie. Das war mir persönlich, in dieser Häufigkeit zu ausufernd, weil man ja schon nach den ersten ein zwei Malen eine Vorstellung hat und das nicht noch einige Male en detail braucht. Die Handlung ist solide aufgebaut, aber der erste Teil des Buches war, in meinen Augen, etwas spannungsarm. Ca ab der Hälfte wurde die Handlung dichter und es kam auch zu ein paar spannenden Momenten.

Die Ausarbeitung der Charaktere ist solide, aber ich habe besonders bei Jill nicht immer bemerkt, dass sie wirklich drei Jahre älter sein soll. Da hoffe ich in den Folgebänden auf mehr. Die Handlung ist übersichtlich und man bekommt auch genug Informationen, sodass man dieses Buch auch ohne Wissen aus der Vorgängerbänden lesen und verstehen kann. Die Emotionen hat Linea Harris gut dargestellt und besonders am Ende habe ich ein zwei Schockmomente gehabt, die mir richtig gut gefallen haben. Die Liebesgeschichtenanteile haben mich hingegen echt enttäuscht. Hier kam mir einiges unglaubwürdig und auch nicht logisch nachvollziehbar vor, sodass manche Erklärung noch ein Fragezeichen bei mir hinterlassen hat. Das Ende lässt zudem einiges an Spielraum für den nächsten Teil der Reihe erkennen.

“Bitter & Bad – Dunkle Legenden” ist eine gute Fortsetzung der Reihe um Jill. Der Beginn war etwas zäh und manches wirkte eher unglaubwürdig auf mich, aber ab ca der Hälfte punktete die Geschichte bei mir durch eine schöne Spannung und emotionale Momente!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

276 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

"fantasy":w=5,"palace of silk":w=5,"paris":w=4,"c.e.bernard":w=4,"seide":w=3,"magdalenen":w=3,"die verräterin":w=3,"reihe":w=2,"dystopie":w=2,"berührung":w=2,"magdalena":w=2,"rea":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"geheimnis":w=1

Palace of Silk - Die Verräterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.05.2018
ISBN 9783764531973
Genre: Fantasy

Rezension:

“Palace of Silk” ist der zweite Band der “Palace” Trilogie der Autorin C.E. Bernard. Nachdem mir der Auftakt richtig gut gefallen hatte, habe ich mich gefreut, dass der zweite Teil schon so bald erschienen ist und von mir gelesen werden konnte. Aber ob die Fortsetzung auch mit dem Auftakt mithalten kann? Meinen Eindruck verrate ich euch hier.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Rea Emris. Rea ist eine Magdalena und nachdem sie erst als Leibwächterin und dann als Geliebte des Kronprinzen Robin, am englischen Königshof lebte, ist sie nach Paris geflohen. In Paris hofft sie endlich die ersehnte Freiheit kennenzulernen, besonders die Berührungsfreiheit, die in England strengstens verboten ist. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in Frankreich wird Rea an den Königshof gerufen und trifft dort schließlich auch auf Prinz Robin. Dieser ist allerdings nicht gekommen, um Rea zu sehen, sondern um um die Hand ihrer besten Freundin Ninon anzuhalten. Geschockt versucht Rea mehr über Robin’s Beweggründe herauszufinden und über die Absichten der undurchsichtigen Madame Hiver, die immer an der Seite des französischen Königs ist …

Der Einstieg in diesen zweiten Band ist mir sehr gut gelungen. Ich bin ja begeistert, dass die Bücher so zeitnah hintereinander erscheinen, sodass mir die Inhalte des ersten Teils auch noch komplett in Erinnerung waren. Der Schreibstil von C.E. Bernard hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt auch in diesem Band wieder schön bildhaft und flüssig. Am meisten gefiel mir die tolle Atmosphäre, die in ein zwei Passagen besonders gelungen rübergekommen ist. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass es wieder einige Wiederholungen gab. Das positive daran war aber, dass es deutlich weniger waren, als im ersten Band.

Die Ausarbeitung der Charaktere habe ich wieder als gelungen empfunden. Die Charaktere wurden mit Liebe zum Detail gezeichnet und haben dadurch wirklich schöne Facetten bekommen, was ich super fand. Was ich dagegen schade fand war, dass die Protagonisten, neben den anderen Charakteren fast schon blass wirkten und manchmal auch nicht authentisch. Die Emotionen hat die Autorin in Teilen schön dargestellt, sodass sie mich auch erreicht haben, aber es gab auch einige Passagen, besonders bei der Liebesgeschichte um Rea, in denen ich die Emotionen nicht als glaubwürdig empfunden habe. Andere Charaktere und Liebeskonstellationen konnten mich da mehr mitreißen.

Der Spannungsbogen ist in diesem Buch meist auf einem eher niedrigen bis maximal mittleren Niveau, was mir ab und an etwas zu wenig war. Lediglich im letzten Drittel wird es richtig spannend, sodass ich das Buch auch nicht mehr weglegen wollte. Was sicherlich auch zu der etwas niedrigeren Spannung beigetragen hat waren die ab und an etwas langatmigen Passagen, die für meinen Geschmack etwas zu detailliert in nebensächlichen Dingen, erzählt wurden. Das Ende dieses Teils ist teilweise offen und die Geschehnisse bringen viel Potenzial für den Finalband mit, auf den ich mich schon sehr freue!

“Palace of Silk” ist ein solider zweiter Band, der mich gut unterhalten, aber nicht restlos begeistert hat. Es gab einige tolle Aspekte, aber leider auch manches was mir nicht gut gefallen hat. Das Ende macht jedenfalls nochmal viel Lust auch zum Finale zu greifen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"ransom riggs":w=3,"fantasy":w=2,"märchen":w=2,"kurzgeschichten":w=1,"rezension":w=1,"erzählungen":w=1,"legenden":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"knaur":w=1,"bücherliebe":w=1,"verlag knaur":w=1,"bloggerin":w=1,"bloggen":w=1,"bücherwurm":w=1,"die insel der besonderen kinder":w=1

Die Legenden der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel , Andrew Davidson
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2018
ISBN 9783426226568
Genre: Fantasy

Rezension:

“Die Legenden der besonderen Kinder” ist ein Buch des Autors Ransom Riggs. Nachdem mir die Trilogie um die besonderen Kinder so gut gefallen hatte, ist mir dieses Buch natürlich direkt aufgefallen. Kurz darauf wurde es auch gelesen und hier verrate ich euch, wie mir dieses Extra zu dieser wunderbaren Trilogie gefallen hat.

Was einem zuerst ins Auge fällt ist das wunderschöne und liebevoll gestaltete Cover. Es lässt das Buch auffallen und durch die goldenen Anteile wirkt es auch irgendwie besonders und sticht aus der Masse heraus. Die tolle Gestaltung zieht sich auch im Inneren weiter durch das Buch, was besonders den liebevollen und detaillierten Illustrationen von Andrew Davidson zu verdanken ist. Diese lockern die Texte auf und passen auch sehr gut zu ihnen, was ich schön fand.

Die Geschichten sind flüssig und bildhaft geschrieben, was mir gut gefallen hat. Insgesamt gibt es in diesem Buch zehn unterschiedliche, aber alle auf ihre Weise faszinierende Geschichten, die mir schöne Lesestunden beschert haben. Ich habe es genossen, die fantasievollen und ansprechend skizzierten Charaktere zu erleben und hätte mir nur ab und an ein kleines bisschen mehr an spannenden Inhalten gewünscht.

“Die Legenden der besonderen Kinder” ist ein liebevoll gestaltetes Extra zu den Geschichten der besonderen Kinder. Ich mochte sowohl die tollen Illustrationen, als auch die Geschichten, die Ransom Riggs hier gezaubert hat.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Start your Bullet Journal

Lothar Seiwert , Silvia Sperling
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Knaur Balance, 01.02.2018
ISBN 9783426675632
Genre: Sachbücher

Rezension:

“Start your Bullet Journal” ist ein Buch des Autors Lothar Seiwert. Das Bullet Journaling ist ja in aller Munde und da ich auch zu den Menschen gehöre, die Listen und eine gewisse Planung mögen, hat dieses Buch direkt mein Interesse geweckt. Der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen und der Schreibstil von Lothar Seiwert ist flüssig und angenehm zu lesen. In insgesamt achtundzwanzig Kapiteln geht der Autor auf alle wichtigen Inhalte ein, die dem Leser/der Leserin den Einstieg in den Umgang mit dem Bullet Journal erleichtern. Zudem ist das Buch in zwei große Abschnitte aufgeteilt, bei dem es im ersten Drittel alles an Informationen gibt, um mit der Methode zu arbeiten und danach die anderen zwei Drittel, die zum persönlichen Ausfüllen dienen. Diese Mischung hat mir richtig gut gefallen!

Zu Beginn gibt es eine Erklärung dazu, was das Bullet Journal eigentlich ist und wer es in die Welt gerufen hat. Danach werden dem Leser/der Leserin alle wichtigen Bullet Journal Elemente vorgestellt, wie zum Beispiel der Habbit Tracker, die persönlichen Bullet’s und viele Tipps und hilfreiche Ratschläge zu den persönlichen Zielen, dem eigenen Tempo, den Prioritäten und den Specials, die auf verschiedene Themen eingehen. Sehr gelungen fand ich, dass diese Seiten nur einen Leitfaden und keinen erhobenen Zeigefinger darstellen. Unter manchen Themen findet der Leser/die Leserin zusätzlich zu den informativen Inhalten auch noch weitere Ratschläge, die extra als “Empfehlung” gekennzeichnet sind.


Die Seiten, die der Autor zum persönlichen Ausfüllen gestaltet hat, sind schön übersichtlich und die Zeichnungen sind liebevoll und detailliert gestaltet. Die Themeninhalte sind vielseitig und, wie ich finde, sehr umfassend ausgewählt worden, sodass ich eine Menge Punkte gerne bearbeite. Wenn man das Buch selbst nicht nutzen möchte, sondern sich sein ganz eigenes Journal erschaffen will, ist dieses Buch eine wahre Fundgrube an Hilfestellungen, Themenvorschlägen und Motivation über sich und sein Leben und welches die eigenen Ziele sind nachzudenken!

“Start your Bullet Journal” ist eine tolle Mischung aus Ratgeber und Ausfüllbuch, welches nicht nur Denkanstösse liefert, sondern auch zum selbermachen motiviert. In meinen Augen, ist dieses Buch als Ausfüllbuch ebenso geeignet, wie als Grundlage ein eigenes Bullet Journal anzulegen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Butterfly

Yusra Mardini , Elisabeth Liebl , Alexandra Baisch , Uta Rupprecht
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2018
ISBN 9783426214428
Genre: Biografien

Rezension:

"Butterfly - Das Mädchen, das ein Flüchtlingsboot rettete und Olympia - Schwimmerin wurde" ist ein Buch der Autorin Yusra Mardini in Zusammenarbeit mit Josie Le Blond. Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, da ich wahre Geschichten mag und diese klang nach einer besonders bewegenden und aktuellen. 

 

In diesem Buch erzählt die Autorin ihre eigene, schicksalhafte Geschichte. Yusra Mardini ist in Damaskus in einer schwimmbegeisterten Familie aufgewachsen und trainiert von klein an in jeder freien Minute. Ihr Ziel: Bei Olympia anzutreten. Doch als in Syrien der Bürgerkrieg ausbricht macht dies auch Yusra's Hoffnungen zunichte. 

 

Mit ihrer älteren Schwester Sara flieht das Mädchen 2015 nach Europa, doch auf der Überfahrt über die Ägäis droht das überfüllte Schlauchboot mit den 20 Flüchtlingen zu sinken. Ohne groß Nachzudenken springen die beiden Schwestern ins Wasser und ziehen so, unterstützt von zwei anderen Flüchtlingen, das Boot an die griechische Küste. Nach dieser selbstlosen Tat, mit der sie allen das Leben retteten, führt ihre Reise die Schwestern nach Berlin, wo sie auch ihr Schwimmtraining wiederaufnehmen. Und im Jahr 2016 steht Yusra schließlich vor der Erfüllung ihres Traums, denn sie darf als Teilnehmerin des Flüchtlings - Teams nach Rio zu Olympia ...

Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Yusra Mardini hat mir recht gut gefallen, da er flüssig und leicht zu lesen ist. Zudem hat mir richtig gut gefallen, dass die Geschichte keinesfalls trocken ist, sondern ansprechend vielschichtig und lebensnah. Erzählt wird die Geschichte übrigens aus der Sicht von der Protagonistin Yusra. 


Der Aufbau des Buches hat mir ebenfalls gut gefallen. Das Cover zeigt Yusra und ist mit dem Meer sehr passend und weckte meine Neugier. Im Mittelteil des Buches finden sich einige Bilder, die Yusra in ihrer Kindheit und auch mit wichtigen Persönlichkeiten, und natürlich auch bei Olympia zeigen. Das fand ich richtig schön, auch wenn ich die Bilder vielleicht als Auflockerung in den Text integriert hätte. 

 

Die Handlung ist, da es eine wahre Lebensgeschichte ist, sehr emotional und bewegend. Ich habe mehrfach die Luft angehalten, obwohl ich wußte, dass manche Szene gut ausgeht habe ich mit Yusra und den anderen Flüchtlingen mitgefiebert. Für mich ist dieses Buch, ein wichtiges, welches Mitgefühl weckt und nochmal die Augen für die schlimmen Schicksale, der Kriegsflüchtlinge öffnet. Zudem ist es toll zu sehen, wie Yusra ihre Ziele erreicht und eine Leitfigur für Ausdauer, Menschlichkeit und Kraft und Stärke wird. 

 

"Butterfly - Das Mädchen, das ein Flüchtlingsboot rettete und Olympia - Schwimmerin wurde" ist ein bewegendes und gleichzeitig ermutigendes Buch, welches mir sehr gut gefallen hat. Wer wahre Geschichten und interessante Biografien mag, sollte bei diesem Buch unbedingt zugreifen!

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Goodbye Depression

Brandon Bays , Kevin Billett
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur MensSana Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426877760
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Goodbye Depression" ist ein Buch von Brandon Bays und Kevin Billett. Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, weil ich die "The Journey" Methode gar nicht kannte und gerne wissen wollte, was dahintersteckt. Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen, aber ich musste leider schnell feststellen, dass es dabei vorwiegend um geführte Meditationen geht und dem Buch leider keine, wie erwähnte, Mp3 CD beiliegt. Ohne diese CD ist die gesamte Methode leider überhaupt nicht umzusetzen, was ich sehr enttäuschend fand. 

 

Die Inhalte des Buches fand ich in Ordnung und vorallem dem Kernpunkt, dass es bei einer Depression wichtig ist auf die Emotionen zu achten stimmen ja viele Therapieansätze zu. Die Mischung aus eigenen Erfahrungen und den Inhalten der "The Journey Methode" hat mir gut gefallen und deshalb fand ich es besonders schade, dass die Umsetzung ohne CD nicht wirklich funktioniert. Daher gebe ich dem Buch insgesamt 2,5 Rosen, aufgerundet auf 3.


"Goodbye Depression" beinhaltet eine interessante Methode, die aber ohne eine CD, nicht umzusetzen ist. Das fand ich sehr schade, denn das Potenzial war deutlich zu erkennen.

  (1)
Tags:  
 
1419 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.