Kleines91s Bibliothek

956 Bücher, 114 Rezensionen

Zu Kleines91s Profil
Filtern nach
960 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

26 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

judenverfolgung, überlebenswillen, auschwitz, überlebende der konzentrationslager, die kunst

Abschied in Prag

Alyson Richman , Norbert Möllemann , Charlotte Breuer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.12.2017
ISBN 9783453359598
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

42 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Dash & Lily

Rachel Cohn , David Levithan , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570311912
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

91 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, schneemann, schnee, winter, märchen

Schneezauber: Küss den Schneemann

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 202 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.10.2017
ISBN 9781976373565
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

371 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

illuminae, jay kristoff, amie kaufman, liebe, science fiction

Illuminae

Amie Kaufman , Jay Kristoff , Gerald Jung , Katharina Orgaß
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423761833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

102 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

paris, liebe, weihnachten, frankreich, stadt der liebe

Winterzauber in Paris

Mandy Baggot , Jule Schulte
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442487066
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, freundschaft, katzen, cats, cat

Mr. Widows Katzenverleih

Antonia Michaelis
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654309
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

108 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

prag, liebe, winter, neuanfang, trauer

Wintersterne

Isabelle Broom , Uta Rupprecht
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.10.2017
ISBN 9783453359109
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

724 Bibliotheken, 39 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

fantasy, leigh bardugo, das lied der krähen, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

martha conway, geschichte, sklaven, goldmann challenge, theaterschiff

Das Schiff der Träume

Martha Conway , Christine Heinzius
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442205295
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(746)

1.415 Bibliotheken, 64 Leser, 5 Gruppen, 201 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

139 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

drachenmond verlag, madness, alice im wunderland, 2017, rezension

Madness - Das Land der tickenden Herzen

Maja Köllinger
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959911153
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

436 Bibliotheken, 36 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

thriller, dan brown, barcelona, robert langdon, spanien

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 670 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

kindheit, obdachlosigkeit, armut, familie, bestseller

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Jeannette Walls , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 21.08.2017
ISBN 9783453359680
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

233 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

paris, roman, nanny, familie, mord

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

288 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

thriller, haus, psychothriller, spannung, the girl before

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

177 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

jugendbuch, liebe, freundschaft, krystal sutherland, verlust

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

123 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, jessica koch, schicksal, drama, behinderung

Die Endlichkeit des Augenblicks

Jessica Koch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 18.08.2017
ISBN 9783499274237
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

248 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

japan, mord, geständnisse, schule, schuld

Geständnisse

Kanae Minato , Sabine Lohmann
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.03.2017
ISBN 9783570102909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

salem, hexen, mord, mystik, hexerei

Die Frauen von Salem

Brunonia Barry , Elke Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.06.2017
ISBN 9783442714360
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

musik, politik, band, antoine laurain, frankreich

Die Melodie meines Lebens

Antoine Laurain , Sina de Malafosse
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 12.09.2017
ISBN 9783455600520
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Ein Brief, der mit 33 Jahren Verspätung sein Ziel erreicht, stellt Alains ruhiges Leben auf den Kopf. Er ist Arzt und hat die fünfzig überschritten, seine Frau betrügt ihn, die Kinder sind längst aus dem Haus – trotzdem ist er eigentlich ganz zufrieden. Doch eines Morgens liegt in der Post ein Plattenvertrag für Alains Band The Hologrammes – von 1983. Alain wird zurückgeworfen in eine Zeit, als er und seine Band um ein Haar berühmt geworden wären, als noch alles möglich schien. Er macht sich auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern – und findet einen erfolgreichen, aber verbitterten Künstler, dessen Freundin Alain ein vieldeutiges Lächeln schenkt, einen Präsidentschaftskandidaten und einen populistischen Politiker. Nur die Sängerin, die schöne Bérangère, in die Alain heimlich verliebt war, scheint zunächst verschwunden … Humorvoll und mit feinem Gespür für Nostalgie erzählt Antoine Laurain von vergessenen Lieben, verlorenen Freundschaften und verpassten Chancen – die plötzlich neues Glück versprechen.



Meine Meinung
Ich sah auf lovelybooks, dass es eine Leserunde zum neuen Roman von Antoine Laurain gibt und da ich "Der Hut des Präsidenten" schon toll fand und auch die Klappentexte der anderen Bücher, habe ich meine Bewerbung in den Lostopf gewonnen und hatte das Glück, mitlesen zu dürfen. Das erste Mangko und dass muss ich auch leider kurz erwähnen, war der Zustand des Buches, als es ankam. Der Schutzumschlag war an den Enden rundherum schon "abgenutzt", hatte vorne eine Macke und war auch unten leicht eingerissen. Natürlich kommt es bei einem Buch immer auf das Innere an. Jedoch erwartet man ja auch bei einem neuen Buch immer auch einen gewissen tadellosen Zustand. Da meine Ausgabe nicht die einzige mit "Schäden" war, nehme ich an, dass evtl irgendjemand beim Verlag etwas unaufmerksam war. Aber natürlich spielt der Zustand des Buches für die Rezension und Bewertung keine Rolle. Das wäre ja auch unsinnig. Kommen wir also nun zur Rezension und meiner Meinung zum Inhalt.
Uff ... wo soll ich anfangen. Ich war leider doch sehr enttäuscht von "Die Melodie meines Lebens". Es war so gar nicht der französische Roman, den ich erwartet hatte. Es war komisch, skurill und verwirrend. Von Anfang an schon. Zu Beginn dachte ich noch, dass es ein "ganz ok" Buch mit 3 Sternen wird. Nicht besonderes aber auch nicht schlecht. Allerdings wurde es nach dem 3ten Leseabschnitt, also auf den letzten 9o Seiten, immer komischer. Ich hatte vorher schon einige Kritikpunkte die ich jedoch versuchte zu ignorieren. Größtenteils gelang es mir auch. Aber der Autor konstruierte hier einfach eine so komische Handlung, die herzlich wenig mit dem Klappentext zu tun hat. Die Kassette um die es gehen soll, ist reine Nebensache und dient eigentlich nur als Anlass, um über die ehemaligen Bandmitglieder zu reden. Hiervon stehen erst 3 ganz stark im Fokus und am Ende nur noch 2. Mir hat im Buch einfach ein roter Faden gefehlt. Es wird mal hiervon erzählt. Mal von der Person und mal von jener. Aber nicht wirklich von der Geschichte der Band, wie es der Klappentext vermuten lässt. Aber zurück zu den letzten 9o Seiten. Also was da passiert hat mich wirklich ... entsetzt. Fand ich die Handlung vorher schon etwas merkwürdig, von zu vielen Zufällen durchsetzt und konstruiert, verstärkte sich dieser Eindruck nun. Ich weiß nicht, ob der Autor es sich zum Ziel gemacht hat, möglichst viel auf möglichst wenig Seiten zu erzählen oder ob er selbst nicht ganz so recht wusste, was er nun eigentlich hauptsächlich erzählen will. Aber genau so kam es für mich rüber. Bei den Charakteren war zwar eine Tiefe zu erkennen und auch angedeutet und doch wirkten sie irgendwie flach. 
Bei einem der Charaktere handelt es sich um einen rechtsextremen "Politiker", von dem wir eine Rede "hören" und das war meiner Meinung nach viel zu viel. So etwas gehört nicht in ein Buch. Natürlich darf und soll jeder seine Meinung äußern und es ist auch wichtig, auf diese Problematik aufmerksam zu machen. Aber eine ganze, komplette und volksverhetzende Rede die auch noch über 4 oder mehr Seiten geht abzudrucken finde ich persönlich nicht gut. 
Ich hatte mir von dem Buch wirklich viel erwartet und wurde leider echt enttäuscht. Bis auf den Schreibstil und die Grundidee hat mir leider nicht wirklich etwas an dem Buch gefallen. Daher weiß ich auch nicht wirklich, wem ich das Buch empfehlen sollte. Vielleicht Leuten, die es gern komisch und skurril mögen und keine dicken Bücher mögen und auch kein Problem mit sehr sehr vielen Namen haben?! Ich hoffe sehr, der Autor findet mit seinem nächsten Buch in seine alte Form zurück. 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

293 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, zukunft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

283 Bibliotheken, 35 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

zamonien, fantasy, walter moers, gehirn, märchen

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:

KlappentextPrinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der ebenso beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich.


Meine  Meinung
Als ich erfahren habe, dass es endlich endlich endlich einen neuen Zamonien Roman von Walter Moers geben wird, wusste ich, dass ich ihn haben muss. Seit jetzt gut 6 Jahren warte ich auf "das Schloss der träumenden Bücher" und wie so viele weitere Moers Fans wird das Warten noch eine Weile dauern (momentaner ET: Oktober 2024) doch jetzt wurden wir ein wenig entschädigt. Zwar nicht mit der Fortsetzung aber immerhin etwas neues aus Zamonien. Etwas, das nur gut werden kann. Ich bin ja der festen Überzeugung, Walter Moers kann nichts schlechtes oder auch nur weniger Gutes schreiben. Aber da hat natürlich und auch zum Glück, jeder eine andere Meinung und einen anderen Geschmack.
Dass es einen neuen Moers geben wird, habe ich also mitbekommen. Aber weder genaues über den ET noch sonst etwas, da ich mich nicht informiert habe, man kriegt das ja sowieso alles über social medias mit. Und so war es auch hier. Plötzlich poppten überall Bilder des neuen Buches auf. Als ich dann sah, dass der "Knaus - Verlag" in welchem das Buch erschien zur "Randomhouse" Verlagshaus gehört, musste ich mein Glück einfach beim bloggerportal probieren und siehe da. Ich hatte Glück! Mir wurde tatsächlich eines dieser Schätzchen zugeschickt. Die Tage, bis das Buch ankam, waren eine Qual. Denn ich wollte Spoiler, egal ob zu Inhalt oder Illustrationen, vermeiden. Was echt nicht leicht war aber mir gelang. Und so kannte ich bis auf das Cover und den wunderschönen lilafarbenen Farbschnitt nichts vom Buch, als es dann bei mir ankam. Und Leute, es ist so so schön! Wer schon mal ein Buch von Walter Moers gelesen hat, weiß um die wundervollen Illustrationen welche in Schwarz-Weiß schon toll sind. Aber farbig?! ... Der Wahnsinn!!!

Schon die ersten zwei Sätze hauen einen um. Im Buch geht es um Prinzessin Dylia, welche an der seltensten Krankheit ganz Zamoniens leidet.

"Sie war noch seltener als das fiebrige Flattern, die chronische Krätze, der hysterische Husten, die paranormale Paradontose, der tonlose Tinnitus und das zantalfigorische Zittern."

Was bedarf es mehr, um Moers´ Genialität und gekonnten Umgang mit Wörtern zu verdeutlichen. Er arbeitet in diesem, wie auch seinen anderen Werken, mit der deutschen Sprache wie kein anderer Gegenwartsautor. Palindrome, Anagramme, Metaphern ... die ganze Bandbreite. Nicht nur das stilistische passt perfekt. Nein, Moers ist zudem ein Meister der Phantastik. Von den deutschen Autoren, die ich gelesen habe, würde ich Moers und Ende nach ganz oben setzen, was Phantastik und die Kunst mit dem Umgang der Wörter angeht. Aber genug zum Schreibstil. Kommen wir zum Inhalt. Der Titel verrät uns ja schon sehr gut, um was genau es geht. Prinzessin Insomnia lernt man gleich zu Beginn schon gut kennen und sie ist meiner Meinung nach eine ganz zauberhafte Prinzessin, die eine schwere Last zu tragen hat. Schlaflosigkeit. Man bekommt nun Eindrücke, in ihr schlafloses Leben und was sie so macht in der Zeit, in der sie nicht schlafen kann und wie ihr versucht wurde, diesen Zustand zu ändern. Aber leider hat nichts davon geholfen. Also wandelt sie des Nachts weiter durchs Schloss. Man bekommt richtig Mitleid mit der Prinzessin bewundert sie aber auch für ihre Souveränität, ihrem Schicksal zu trotzen und das Beste daraus zu machen.
Nach den ersten paar Kapitel betritt dann auch " der alptraumfarbene Nachtmahr" Havarius Opal die Bildfläche und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Mir ging es so, dass ich immer, wenn er sprach, "seine Stimme" im Ohr hatte. So etwas schaffen nur wenige Autoren.
Ich möchte nichts über den Inhalt verraten oder vorgreifen. Deswegen nur so viel. Wir begeben uns jetzt mit Opal und Dylia auf eine ganz verrückte, zauberhafte und spannende Reise, die ich so in der Literatur noch nicht gelesen habe. Ganz großes Kino!

Die ersten 100 Seiten des Romans hatte ich am Stück gelesen, einfach, weil es mich so gefesselt hat. Die Sprache, die Handlung und auch die Bilder. Mit den restlichen Seiten hatte ich, zugegeben, ein wenig Probleme. Ich wusste zuerst nicht, woran es lag. Der Schreibstil und alles waren auch nach den ersten Seiten ja noch exakt der Gleiche und es wurde auch sonst nicht schlechter und doch tat ich mir echt schwer damit, weiterzulesen und habe es ganz ganz oft aus der Hand gelegt, obwohl ich doch unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Je näher ich dem unvermeidlichen Ende kam, umso klarer wurde mir, woher das "Nicht weiterlesen wollen" kam ... Ich wollte einfach nicht, dass es endet. Auch, wenn das Buch vom Format her sehr groß ist, sind 334S nicht gerade viel. Eine fast schon sehr geringe Seitenanzahl, wenn man sich anschaut, wie viele Seiten die Romane von Walter Moers sonst so haben. Als ich dann am Ende ankam, hatte mich der Ausgang des Buches traurig gemacht und ich habe mich verlassen gefühlt. Wieder auf einen neuen Moers warten. Lange. Sehr lange. Zwar gibt es noch zwei Bücher von Ihm, die ich noch nicht gelesen habe aber trotzdem. So etwas neues hat doch seinen ganz eigenen Charme. Jedoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass uns noch weitere Geschichten mit Dylia und Havarius Opal erwarten. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass es das, zumindest was den Nachtmahr angeht, noch nicht gewesen ist. Aber ... wir werden sehen.

Schlussendlich bleibt mir nur zu sagen LEST ES!, wenn Ihr perfekte Unterhaltung wollt, die Humor und Talent und Ernsthaftigkeit perfekt mir Phantastik vereint!

Leider muss ich sagen, dass ich die Kritiken anderer Rezensenten nicht ganz nachvollziehen kann. Bei "Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr" handelt es sich um einen Einzelband. Keine Fortsetzung und nichts. Man sollte Ihn also auch als solchen sehen und lesen und nicht mit anderen Werken vergleichen. Weder vom Inhalt her - hier bitte auch unbedingt das Nachwort bzw. die Information des Autors zum Buch lesen - noch vom Umfang. 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

213 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

thriller, blake crouch, science fiction, chicago, zeitenläufer

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Blake Crouch , Klaus Berr
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.03.2017
ISBN 9783442205127
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

shanghai, flucht, flüchtlinge, judenverfolgung, andrea maria schenkel

Als die Liebe endlich war

Andrea Maria Schenkel
Flexibler Einband
Erschienen bei Diana, 13.06.2017
ISBN 9783453359536
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Als der junge Carl 1950 in New York Emmi kennenlernt, findet er bei ihr die Geborgenheit, die er seit seinem elften Lebensjahr vermisst. Mit seiner Familie floh er 1938 von Regensburg nach Shanghai und emigrierte später in die USA. Emmi hat Deutschland erst nach dem Krieg verlassen – beide wollen über die Vergangenheit schweigen, um neu zu beginnen. Jahrzehntelang führen sie ein unbeschwertes Leben. Bis Carl die Wahrheit über seine Frau erfährt.



Meine Meinung
Ich stolperte über das Buch beim Stöbern auf dem Bloggerportal.Der Titel sprach mich an und das Cover gewann meine Aufmerksamkeit. Ich hatte vorher weder etwas von dem Buch noch von der Autorin gehört. Doch der Klappentext hatte mich überzeugt. Also habe ich das Buch angefragt und freundlicherweise auch bekommen. 
Zuerst möchte ich sagen, dass ich vom Klappentext her etwas anderes erwartet hatte als das, was ich dann las. Das Buch war in keinster Weise schlecht und die Autorin hatte mich schon nach den ersten zwei Seiten von ihrem Können überzeugt. Die Handlung war auch durchweg interessant und hat einen in ihren Bann gezogen. Allerdings erwartete ich eine Liebesgeschichte. Eine Geschichte, in der ich als Leser dabei bin, wie Carl und Emmi zueinander finden und sich ein gemeinsames Leben aufbauen. Natürlich war mir von vornherein klar, dass auch die Vergangenheit der beiden eine große Rolle spielen und dass einige Kapitel sowohl in Shanghai als auch in Regensburg spielen werden. Doch genau da lag der "Denkfehler". Wobei Denkfehler möchte ich nicht sagen. Schließlich lässt der Klappentext genau das vermuten. Aber dem ist nicht so ganz der Fall. Im gesamten Buch spiele maximal 1oo Seiten in der Gegenwart. Den Großteil der Zeit verbringen wir mit Carl in den Jahren 1938 - ca. 1948 in Shanghai bzw. von 1938 - ein paar Jahre nach Kriegsende mit Emmi in München. Ich habe mich sehr oft gefragt, wie der Klappentext zum Buch passt, da die Aufklärung erst so richtig im letzten Kapitel kommt. Wie gesagt. Ich finde das nicht schlimm, da mir das, was mir die Autorin bot, unglaublich gut gefallen hat. Es gab keine Längen oder Ungereimtheiten innerhalb der Geschichte. Die Charaktere waren alle sehr authentisch. Man konnte Entscheidungen nachvollziehen und nicht verstehen. Handlungen respektieren und Gefühle nachempfinden. Was mir besonders gut gefiel war, dass es im Vergleich zu anderen historischen Romanen nicht übertrieben war was die NS-Zeit angeht. Oftmals werden mit Klischees und Übertreibungen gespielt. Hier nicht. Alles ist super authentisch, recherchiert und erzählt. Ich kann es schwer in Worte fassen, aber als Leser hatte ich nie das Gefühl, dass es sich um etwas ausgedachtes handelt. Ich dachte mir immer "Ja. So kann es passiert sein.". Es wurde mal eine andere Seite aufgezeigt. Es gab nicht nur "die bösen Nazis", "die armen Juden" und die "naiven Deutschen". Es waren Menschen mit Fehlern, Geschichten, Schicksalen und einem Leben. Mich hat das Buch sehr berührt aber nie auf eine kitschige Art und Weise. Ich habe wunderbare Lesestunden verbracht, bei denen ich über so manch eine Aussage oder Entscheidung von Carl den Kopf schütteln musste, bei der ich schmunzeln musste, wenn Tante Marga, Trude und Irene zusammen saßen und mit Erna tratschten oder wenn Otto mit Grete und Eleonore erzählte. 
Der Grund, wieso es von mir "nur" 4 statt 5 Sternen gab hängt zum einen damit zusammen, dass der Klappentext so "irreführend" ist. Jedoch ist das nicht der Grund. Mit fehlt am Ende einfach etwas. Ein Abschluss, eine Auflösung. Ich möchte wissen, wie es weitergeht, da ich finde, dass mir das jetzt zusteht. Ich möchte wissen, wie Carls auf Emmis Vergangenheit reagiert, wie sie sich erklärt und rechtfertigt. Möchte wissen, wie es weitergeht. Aber natürlich ist das Ende auch gut so, wie es ist. Es kurbelt die Phantasie an. Man macht sich Gedanken und denkt nach. Und doch hätte ich gerne Antworten.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der historische Romane, eine spannende und interessante Handlung sowie authentische Charaktere mag und auch gerne mal auf Kitsch und Romantik verzichtet sondern eine Geschichte lesen mag, die das Leben eben so schreibt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

das sternenboot, stefanie gerstenberger

Das Sternenboot

Stefanie Gerstenberger
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453359376
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext
Nicola kommt mit einem Lächeln zur Welt. Als Wunschkind seiner Eltern wächst er in einem kleinen Fischerdorf bei Palermo auf. Stella hingegen, am selben Tag im selben Ort geboren, wird von ihrer Mutter keines Blickes gewürdigt. Die schöne Adlige hat wenig Verwendung für ein drittes Mädchen. So könnten Stella und Nicola nicht unterschiedlicher sein, und es vergehen Jahre, bis sich ihre Wege kreuzen. Doch diese Begegnung wird ihr Leben für immer verändern ...



Meine Meinung
Gesehen habe ich das Buch zum ersten Mal direkt auf der Seite vom Bloggerportal. Da mich das Cover und auch der Titel sehr ansprachen, las ich mir den Klappentext durch und war gefangen. Zuerst ein mal muss ich sagen, dass ich bisher jedes Buch aus dem Diana Verlag geliebt habe. Der Verlag bringt immer so wunderschöne, gefühlvolle und authentische Bücher heraus. Man kann stundenlang am Stück lesen und sich wegträumen, mitlachen, mitleiden, mitweinen und sich mitfreuen. Und genau deswegen habe ich das Buch dann auch angefragt und es freundlicherweise zugeschickt bekommen. Und natürlich wurde ich, wie zu erwarten war, auch hier nicht enttäuscht. Zwar hatte ich zu Beginn ein wenig Probleme mit den ganzen italienischen Namen der Charaktere und Dörfer und Regionen und alles aber man liest sich rein. Ebenso hat mir der sehr detailreiche und bildhafte Schreibstil der Autorin ab und an das Lesen ein wenig erschwert. Es hat sich eben manchmal gezogen. Nicht so, dass mir langweilig geworden wäre. Eher so, als gänge einem langsam die Puste aus und man macht langsamer. Was mir hingegen sehr sehr gut gefallen hat, war die Art, wie Stefanie Gerstenberger die Schicksale der Personen, im Besonderen der Hauptcharaktere, miteinander verwoben hat. Jedoch nicht so, dass es nur noch ein Erzählstrang gewesen wäre, sondern sehr speziell und filigran. Sie erzählt von Begebenheiten die beide Hauptpersonen betreffen und an denen auch beide beteiligt sind aber nicht so, dass sie plötzlich eins werden. Der Leser erlebt die ersten achtzehn Jahre von Nicola und Stella mit aber nicht so, als wäre es ein Leben sondern wirklich unabhängig voneinander. Als wären es zwei verschiedene Geschichten die da erzählt werden und sich nur ab und an mal schneiden. So in der Form hatte ich das bisher bei noch keinem Buch und mir hat das unglaublich gut gefallen. Auch das ganze Gefühl, die Emotionen, die im Buch bzw. im Leben der Charaktere liegen, wird so unglaublich gut vermittelt. Es hat so Spaß gemacht, das Buch zu lesen, da es, bis auf das detaillierte, ein Buch war, dass trotz seiner mehr als 5oo Seiten es schafft, keine Langeweile aufkommen zu lassen oder sich zu wiederholen. Ich bin wirklich sehr sehr begeistert vom Können der Autorin und möchte auch auf jeden Fall noch den zweiten Teil "Piniensommer" lesen, da ich einfach wissen muss, wie es mit all den Menschen weitergeht, die mir so ans Herz gewachsen sind. Denn bei "Das Sternenboot" handelt es sich um so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte zwischen zwei "Kindern". Es ist durchzogen von vielen kleinen Liebes- und Leidensgeschichten. Zudem las es sich für mich auch ein klein wenig wie eine Liebeserklärung an Italien im Allgemeinen und Sizilien im Besonderen. Auch, wenn nicht alles romantisiert dargestellt ist. Nein, die Realität und Geschichte und Geschehnisse des Landes, gerade was die Mafia betrifft, spielen auch eine sehr große Rolle und geben dem Buch noch mehr Authentizität als es eh schon hat! Ein wahres Lesevergnügen für jeden, der gerne abtaucht und sich wegträumt dabei aber auf Kitsch jedoch nicht auf Romantik verzichten möchte.

  (9)
Tags:  
 
960 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks