Konjou

Konjous Bibliothek

22 Bücher, 3 Rezensionen

Zu Konjous Profil
Filtern nach
22 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

294 Bibliotheken, 1 Leser, 12 Gruppen, 75 Rezensionen

wechselbalg, fantasy, jugendbuch, eisen, friedhof

Schweigt still die Nacht

Brenna Yovanoff , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei script5, 01.01.2011
ISBN 9783839001271
Genre: Fantasy

Rezension:

Wir befinden uns in der düsteren Kleinstadt Gentry. Als wir durch die Straßen schlendern, begegnen wir Menschen, die unseren Blicken ausweichen. Verschlossene Menschen, die ein Geheimnis mit sich herumtragen. Sie wissen, dass in ihrer Stadt eigenartige Dinge geschehen. Dass alle 7 Jahre ein Kind stirbt. Doch niemand redet darüber.
Der 16 jährige Mackie Doyle sollte eigentlich eines dieser toten Kinder sein, doch wie durch ein Wunder überlebt er. Um genau zu sein reden wir hier aber gar nicht von Mackie Doyle, sondern von einem Wechselbalg, denn der wahre Mackie wurde als Baby gegen ihn ausgetauscht. Wir reden von diesem eigenartigen Jungen, der nicht so ganz in diese Welt zu passen scheint. Er reagiert allergisch auf Eisen, Blut und geweihte Erde und er hat große Probleme beim Umgang mit seinen Mitmenschen. Ohne seine Familie, die mit größter Mühe versucht, ihm ein möglichst normales Leben zu ermöglichen, obwohl sie weiß, dass er nicht ihr wahrer Sohn ist, wäre es für ihn kaum auszuhalten. Doch dann tritt Tate in sein Leben, deren Schwester das neuste Opfer ist. Sie ist überzeugt davon, dass das, was da im Sarg liegt, unter keinen Umständen ihre Schwester sein kann. Daher beginnt sie, Fragen zu stellen und wendet sich hilfesuchend an Mackie. Was geschieht mit den ausgetauschten Kindern? Und besteht die Chance, dass sie noch leben?
.
Ich habe dieses Buch geradezu verschlungen und doch bleibe ich leider hungrig zurück. Anfangs begeisterte mich vor allem das sehr gelungene, düster-schöne Cover und der sehr gute, flüssige Schreibstil. Die junge Autorin schafft es in ihrem Debüt, ein interessantes Thema in wunderschönen Satzkonstruktionen zu verpacken und auch die Charaktere, die sie einführt, hätten das Potential, einem ans Herz zu wachsen und zu begeistern. Leider verpufft dieses Potential aber zum großen Teil spätestens in der Mitte des Buches ungenutzt. Zu viele Ungereimtheiten tauchen im Laufe der Geschichte auf, viele der auftretenden Personen handeln unglaubwürdig und zu konstruiert und alles endet in einem überspitzten Showdown, der mehr Fragen offenlässt, als er aufklärt.
Trotz all dieser Kritikpunkte ist es in meinen Augen aber alles andere als ein schlechtes Buch, denn ich habe mich komischerweise durchgehend gut unterhalten gefühlt und konnte es nicht aus den Händen legen. Das mag an dem Schreibstil liegen, an dem gelungenen Anfang, an der Tatsache, dass ich mit Mackie mitgefiebert habe oder einfach an der Hoffnung, dass da noch etwas kommt. Ich denke und hoffe, dass wir von Brenna Yovanoff in Zukunft noch mehr lesen werden und sie uns ein besser durchdachtes Buch in ihrem bezaubernden Schreibstil vorlegen wird – Ich würde es auf jeden Fall lesen.
.
Zum Abschluss noch ein schönes Zitat:
.
"Die Absicht spielt eine Rolle. Wenn man daran glaubt, dass man gegen Böses gefeit ist, dass man talentiert, liebenswert und beliebt ist, dann ist man es auch." (Seite 234)

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

familie, drama, kinder, freunde, usa

Die Freundin meines Sohnes

Lauren Grodstein , Silvia Morawetz
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 21.02.2011
ISBN 9783608938968
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

geburt, chloé, medizinstudium, kindheit, paris

Oh, diese Mädchen!

Emmanuel Lepage , Sophie Michel
Fester Einband: 143 Seiten
Erschienen bei Splitter-Verlag, 26.11.2010
ISBN 9783940864505
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

128 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 36 Rezensionen

russland, deutschland, großmutter, sowjetunion, familie

Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche

Alina Bronsky
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.08.2010
ISBN 9783462042351
Genre: Romane

Rezension:

Rosalinda Kalganowa ist eine Frau, die genau weiß, was sie vom Leben erwartet und die alles macht, um genau das zu erreichen. Was sie wohl am wenigsten erwartet und erhofft hatte, ist solch eine dumme und hässliche Tochter zu haben, wie sie immer wieder betont, doch es ist nunmal die einzige, die sie hat. Daher versucht sie alles, um für sie beide und ihren nichtsnützigen Mann Kalganow ein besseres Leben herbeizuholen, raus aus der kleinen Wohngemeinschaft, aus der Armut und aus dem Lebensmittelmangel. Doch als Sulfia schließlich unerwartet schwanger wird, sieht Roasalinda ihre Pläne bedroht. Eine zweite Sulfia? Noch jemand, der durchgefüttert werden muss? Für sie kommt nur eine Abtreibung in Frage, auf dem Küchentisch, auf eine grausame Art und Weise. Sulfia hat keine Chance, sich gegen ihre Mutter zu wehren, da sie schon immer genau das getan hat, was von ihr verlangt wurde, doch ihre bald geborene Tochter Aminat ist völlig anders. Sie erwehrt sich dem Abtreibungsversuch, kämpft sich in die Welt, durchlebt selbst eine schwierige Krankheit und deutet so schon direkt nach der Geburt ihren starken Willen an. Auch Rosalinda erkennt in ihrer neugeborenen Enkelin Aminat immer mehr die Tochter, die sie sich immer gewünscht hatte, äußerlich geradezu ein Ebenbild ihrer selbst. Sie beschließt, Aminat selbst zu erziehen und erlebt auf diesem Weg viele Erfolge, einige schwere Trennungsmomente, Versöhnungen, eine Auswanderung und auch viele neue Männer. Eine Geschichte von drei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Anfangs war ich sehr angetan von diesem Buch, da es fesselnd geschrieben ist und mir die ICH-Perspektive aus der Sicht der strengen und selbstverliebten Rosalinda gut gefiel. Ihr Charakter wirkte ungewohnt, aber zunächst glaubwürdig und erfrischend anders, doch schon bald wirkte diese einseitige Sichtweise und Rosalindas Verhalten auf mich eintönig und übertrieben. Es mag daran liegen, dass mir diese Mentalität völlig unbekannt ist und ich es deshalb schwer nachvollziehen kann, doch die Überspitzheit steigt im Verlauf des Buches immer weiter an und nahm mir immer mehr die Freude am Weiterlesen. Das gesamte Buch, vor allem aber das Ende, die letzten 50 Seiten, waren eine große Enttäuschung: zu schnell, zu viel, keine genauen Einblicke. Ich wurde von einem Ereignis zum nächsten gerissen und mir wurde nur die Oberfläche der Dinge und Personen gezeigt. Hier hätte ich mir viel mehr Tiefgang erhofft. Ein Drama lebt für mich davon, dass ich mit den auftretenden Personen mitfühle, doch das war mir hier verwehrt, da mir jeder außer Rosalinda völlig fremd blieb. Hinzu kommt, dass ich mich auf den versprochenen schwarzen Humor und die Ironie im Werk gefreut hatte, doch ich konnte beides an keiner Stelle im Buch entdecken. Meine Mundwinkel neigten sich die gesamte Zeit gen Boden. Alles in allem hat mich dieses Buch also leider sehr enttäuscht und ich spüre nicht das Verlangen, es irgendwann noch einmal zu lesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

238 Bibliotheken, 3 Leser, 9 Gruppen, 49 Rezensionen

entführung, demenz, thriller, psychothriller, internet

Der Professor

John Katzenbach
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 28.10.2010
ISBN 9783426198247
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als die 16 jährige Jennifer wieder einmal versucht, von zu Hause zu fliehen, wird sie von einem Paar in einen Lieferwagen gezerrt und entführt. Zwei harte Schläge lassen sie ohnmächtig werden und als sie schließlich wieder zu sich kommt, ist sie halbnackt, gefesselt, trägt eine schwarze Haube auf dem Kopf und versucht, die Fassung nicht zu verlieren. Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian beobachtet diese Entführung, glaubt aber zunächst, dass er sich das Ganze nur eingebildet hat, denn nur kurze Zeit zuvor hat sein Arzt eine seltene Demenzkrankheit bei ihm diagnostiziert, die bei den Erkrankten zu starken Halluzinationen führen kann. Dennoch schildert der Professor seine Beobachtungen kurz darauf der Ermittlerin Terri Collins, die dem verwirrt wirkenden alten Mann aber zunächst nicht viel Glauben schenkt. Sie hat Jennifer bereits bei früheren Suchaktionen kennengelernt und wieder nach Hause gebracht, weshalb sie auch dieses mal von einem gut geplanten Fluchtversuch ausgeht. Zunächst fest entschlossen, seinem Leben ein Ende zu setzen, bevor die Krankheit ihm nach und nach alles nimmt, was ihn ausmacht, beschließt Adrian schon bald, dass er der einzige ist, der Jennifer retten kann und macht sich sogleich auf die Suche nach genaueren Hinweisen. Linda und Michael, die beiden Entführer, haben aber ganz besondere Pläne mit Jennifer, die von ihnen nur "Nummer 4" genannt wird. Die beiden betreiben die Seite WhatComesNext.com, auf der zahlungsbereite Voyeure beobachten können, welche psychischen und physischen Grausamkeiten Nummer 4 erleiden muss.

Das alles erfährt der Leser auf den ersten 50-70 Seiten des 555 seitigen Buches. Der Inhalt wird einem also relativ schnell präsentiert, das vermutliche Ende ist leicht vorherzusehen und dennoch schafft Katzenbach es, die Spannung auch über all die folgenden Seiten aufrecht zu erhalten, während der Leser sich ständig die gleiche Frage stellt: "What comes next?". Wie macht der Autor das?
Besonders stimmungsvoll fand ich die zahlreich eingesetzten Perspektivenwechsel, die es ermöglichen, Genaueres über die Hintergründe der auftretenden Charaktere zu erfahren. So erlebt man Adrians Bemühungen, bei klarem Verstand zu bleiben, realisiert schnell, dass Jennifer in ihrem Denken und Handeln zum Teil sehr erwachsen, oft aber auch noch recht kindlich reagiert, erfährt genaueres über die Beweggründe und kranken Gedankengänge der Entführer und bekommt sogar Einblicke in das Leben einiger Voyeure. Zu dem halluzinierenden Professor, den profitgeilen, sadistischen Entführern, der intelligenten Jennifer und der erschreckend vielseitigen Kundschaft gesellt sich im Verlaufe des Buches auch noch ein vorbestrafter Pädophiler, sodass das Buch einige interessante Charaktere zu bieten hat, die zum größten Teil auch sehr realistisch und gut gezeichnet sind. Lediglich Terri Collins bleibt meiner Meinung nach leider ernüchternd blass und uninteressant.
Anders, als die Beschreibung des Inhalts wohl vermuten lässt, erwartet den Leser hier keine detaillierte Beschreibung der Misshandlungen. Katzenbach lässt sich nicht auf die genretypische Schilderung von Bluttaten ein. Es gelingt ihm, wenig zu sagen und damit viel zu erreichen, denn die Grausamkeiten geschehen vielmehr in den Gedanken der Leser, sind dadurch allerdings bei weitem nicht weniger schwer zu ertragen. Besonders erschreckend ist auch der Gedanke, was sich in unserem "Netz der unbegrenzten Möglichkeiten" wohl alles ohne unser Wissen herumtreibt.

Nicht gefallen hat mir vor allem die Fokussierung auf den Professor. Der Klappentext beschäftigt sich nur mit Adrian, seiner Krankheit und seiner Beobachtung, an der er wegen den Halluzinationen zweifelt. Um das als Hauptthema präsentieren zu können, wurde die Demenzkrankheit in ihrem zügigen Voranschreiten und der damit verbundenen Hoffnungslosigkeit und Verzweifelung aber nicht zu genüge ausgeschöpft. Hier wäre viel mehr psychologischer Nervenkitzel möglich gewesen. Darüber hinaus finde ich es auch nicht gut, dass aus dem Klappentext nicht ersichtlich ist, wie erschreckend dieser Psychothriller in seiner Handlung in Wirklichkeit ist. Ich habe vorher nur diesen Text gelesen und mir alles viel Harmloseres vorgestellt.
Positiv zu nennen ist dagegen die interessante Gestaltung des Covers. Allgemein düster-schwarz gehalten und mit gefesselten, bläulichen Armen passt es gut zur Stimmung des Buches, aber besonders gefreut hat mich das kurze Interview mit Katzenbach, das auf der Innenseite des Schutzumschlages zu finden ist - eine sehr schöne Idee!

Katzenbachs "Professor" ist ein unterhaltender Psychothriller, der viele Stärken, aber auch einige Schwächen aufweist, insgesamt aber jedem Liebhaber dieses Genres ans Herz gelegt werden kann.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(484)

757 Bibliotheken, 10 Leser, 8 Gruppen, 112 Rezensionen

humor, katze, katzen, lustig, ralf schmitz

Schmitz' Katze

Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.10.2008
ISBN 9783596179787
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

188 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 1 Rezension

ringparabel, klassiker, religion, aufklärung, judentum

Nathan der Weise

Gotthold Ephraim Lessing
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 01.09.2005
ISBN 9783938484517
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

manga, clamp, computer, chobits, liebe

Chobits

Clamp , Costa Caspary
Flexibler Einband: 177 Seiten
Erschienen bei EMA - Egmont Manga und Anime, 15.12.2002
ISBN 9783898855167
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

alter, affäre, ehe, college, altersunterschied

The Graduate

Charles Webb
Flexibler Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 22.02.1973
ISBN 9780140026931
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

klassiker, lübeck, thomas mann, novelle, deutschland

Tonio Kröger

Thomas Mann
Fester Einband: 110 Seiten
Erschienen bei Fischer, S, 14.02.2003
ISBN 9783100482815
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

734 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 52 Rezensionen

fantasy, klassiker, jugendbuch, michael ende, fuchur

Die unendliche Geschichte

Michael Ende , ,
Fester Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2004
ISBN 9783522176842
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

indianer, kinderbuch, freundschaft, jugendbuch, wilder westen

Fliegender Stern

Ursula Wölfel
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.03.2007
ISBN 9783551356574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Of Mice and Men

John Steinbeck
Flexibler Einband: 107 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 01.09.1993
ISBN 0140177396
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

611 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, mittelerde, zwerge, hobbit, elben

Der kleine Hobbit

J. R. R. Tolkien , Walter Scherf , Klaus Ensikat
Fester Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Gaasterland, A, 01.11.1997
ISBN 9783790301335
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(792)

1.298 Bibliotheken, 14 Leser, 13 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, mittelerde, elben, hobbits, zwerge

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien , Wolfgang Krege (Übersetzer)
Fester Einband: 1.238 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.01.2002
ISBN 9783608932225
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.714)

5.134 Bibliotheken, 49 Leser, 19 Gruppen, 242 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.10.2007
ISBN 9783551577771
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.927)

5.586 Bibliotheken, 18 Leser, 16 Gruppen, 125 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 08.10.2005
ISBN 9783551566669
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.834)

5.490 Bibliotheken, 19 Leser, 16 Gruppen, 118 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Überstz.)
Fester Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.11.2003
ISBN 9783551555557
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.758)

5.340 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 132 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Feuerkelch

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.10.2000
ISBN 9783551551931
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.880)

6.047 Bibliotheken, 28 Leser, 20 Gruppen, 87 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.01.2000
ISBN 9780828818551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.242)

10.395 Bibliotheken, 43 Leser, 29 Gruppen, 219 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.1999
ISBN 9783551551689
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.205)

16.170 Bibliotheken, 59 Leser, 28 Gruppen, 324 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
22 Ergebnisse