Kotori99s Bibliothek

30 Bücher, 31 Rezensionen

Zu Kotori99s Profil
Filtern nach
30 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"zwillinge":w=1,"dreiecksgeschichte":w=1,"dating":w=1,"zwillingsschwestern":w=1,"durcheinander":w=1,"ire":w=1,"dating-portal":w=1

Herz im Kopf

Sarah Neumann
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 21.10.2016
ISBN 9783959910811
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das  Cover:
Sagt nicht viel über die Geschichte aus, passt durch die Farben und die Schrift aber super zum Liebesroman, der sich hinter diesem verbirgt.

Meine Meinung:
Ein Buch, das viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Die Zwillinge Alexis und Robin könnten unterschiedlicher nicht sein, so muss Alexis sich schon fast verkleiden, als sie für ihre Schwester zu einem Blind Date geht.
Blöd nur, dass sie den Mann sehr nett findet und dieser sie auch. Doch was tun, wenn man denkt, dass die Schwester ein Anrecht auf ihn hat, da es ja ihr Date war?
Genau um dieses Dilemma dreht sich die Geschichte der Protagonistin Alexis. Auf humorvolle und lockere Art schafft es die Autorin mich mitzunehmen, auf die Suche nach der Liebe, einem Ausweg aus dieser selbst gemachten Zwickmühle und dem Dilemma dem Mann der Träume zu erklären, dass man nicht seine eigene Schwester ist.

Das Buch wartet durch sympathische Charakter und witzige Situationen auf und für jeden Romantik-Fan ein echter Geheim-Tipp.

Mein Fazit:
Für locker - leichte Lesestunden absolut zu empfehlen. Der Roman ist nicht anspruchsvoll, aber wunderbar unterhaltsam und ich habe mich dabei wohlgefühlt ihn zu lesen :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"mobbing":w=3,"liebe":w=2,"jessica koch":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"vertrauen":w=1,"meer":w=1,"neuanfang":w=1,"college":w=1,"clique":w=1,"marie":w=1,"verletzungen":w=1,"probleme & krankheiten":w=1,"selbstverletzung":w=1

Wenn das Meer leuchtet

Jessica Koch
Buch: 268 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.08.2018
ISBN 9783945362433
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover:
Reiht sich nahtlos in die anderen Cover der Autorin ein. Es ist schlicht gehalten, in dunkeln Farben mit Silhouetten und passt gut zur Geschichte. 

Meine Meinung:
Dieses Buch durfte ich vorab lesen, nochmal danke dafür.
Anfangs konnte mich der sehr flüssige Schreibstil sofort mitnehmen und der Geschichte war leicht zu folgen.
Die Protagonistin Marie ist ein Opfer von Mobbing geworden und dies wird hier sehr gut beschrieben. Wer Probleme mit diesem Thema hat, sollte vielleicht die Finger von diesem Buch lassen.
Mit dem Hintergrund kann ich Marie und ihr Verhalten auch gut verstehen, sie ist unsicher, verletzt und möchte am College nochmal komplett von vorne anfangen.
Durch einen dummen Zufall kommt es zu einem schlimmen Missverständnis mit ihrer Mitbewohner, was dazu führt, dass Marie wieder in die Opfer-Rolle gedrängt wird.

Und hier kommt auch der Punkt, bei dem ich immer wieder den Kopf schütteln wollte.
Marie verhält sich einfach unglaublich naiv. Ihre Sichtweise ist zwar gut beschrieben, keine Frage, aber ich wollte sie mehrfach einfach schütteln.
Auch das Verhältnis zum männlichen Protagonisten entwickelt sich recht schnell. Es ist wunderbar beschrieben, hat tolle Szenen und ließ mein Herz aufgehen, aber geht sehr schnell. 

Was mich aber vor allem anderen dazu bewegt nur drei Sterne zu vergeben ist einfach. Das was im letzten Viertel passiert. Ich möchte nicht spoilern, aber hier wird ein ernstes Thema einfach runtergespielt und dargestellt, als sei ein bisschen Freundlichkeit alles was es braucht.  Dies sendet ein völlig falsches Bild. Nach den ernsten Geschehnissen und der Thematik Mobbing hätte ich mir auch am Ende einfach einen ernsteren und glaubhafteren Abschluss gewünscht.  

Mein Fazit:
Eine wundervolle Liebesgeschichte, mit einem ernsten Thema, das für mich einen schlüssigeren und passenderen Abschluss bedarf hätte.
Trotzdem gibt es eine Leseempfehlung für alle, die kein Problem mit der Thematik Mobbing haben und eine tiefgründige Geschichte suchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

45 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=3,"sekte":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"christian milkus":w=2,"das feuer in mir":w=2,"religion":w=1,"glaube":w=1,"wissenschaft":w=1,"wald":w=1,"götter":w=1,"leserunde":w=1,"dark fantasy":w=1,"gelehrte":w=1,"der schatten in mir":w=1,"alexander kopainski":w=1

Das Feuer in mir

Christian Milkus
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 13.07.2018
ISBN 9783959912792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover:

Besticht fast schon durch seine Schlichtheit und die klaren Linien.  Der Ring im Hintergrund und die Silhouette der Figur, ergeben nach Beendigung der Geschichte durchaus Sinn und sind dementsprechend gut gewählt. 

Meine Meinung:
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen, danke noch einmal dafür.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, auch wenn ich hier schon einige Fragen zur Welt hatte. Wir begleiten unsere Protagonistin Leanne, ihren Bruder Lon und die Schwester Maya auf einer Mission für die Universität.
Schnell wird klar, dass die Tierforscher auf Probleme stoßen und im Zuge dessen verstirbt Maya. 
Für Leanne bricht eine Welt zusammen und sie weiß nicht mehr wohin mit sich. 
Leider nehme ich ihr diese Gefühle nicht ab. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte, empfinde ich Leanne als einen seht zweidimensionalen Charakter. Ihr fehlt es an Tiefe und wahrer Charakterstärke. 
Als Leser konnte ich keine Verbindung zu ihr aufbauen und dachte mehr als einmal, dass sie mehr hinterfragen müsse. Für ihre 20+ Jahre, war sie sehr naiv und vertrauensselig.  
Ihre Gefühle und Gedanken konnten mich leider nicht berühren. Die aufkommende Liebesgeschichte ebenso wenig. Dies hat sich auch bis zum Schluss der Handlung leider nicht mehr geändert. 

Damion, der im frühen Verlauf der Geschichte seinen ersten Auftritt bekam, gefiel mir hingegen schon sehr viel mehr.
Er ist der Anführer der zwölf Boten und ein sehr charismatischer Protagonist. Er uns seine Gemeinschaft scheinen mehr zu verbergen, als sie zugeben wollen und als Leser schafft man es nicht komplett ihn zu durchschauen.

Das Setting in der Welt, die Machenschaften in der Gemeinschaft der zwölf Boten und die Nebencharaktere, die ich nicht weiter benennen möchte, die aber mehr Tiefe haben, als Leanne, machen dieses Buch dennoch sehr lesenswert.
Mich hat vor allem die Atmosphäre in ihren Bann gezogen, der charismatische Damion und die vielen Handlungen, die bis zum Schluss nie ganz aufgeklärt wurden.

Mein Fazit:
Auch wenn ich Leanne nicht mögen konnte und sie schrecklich naiv war, ist die Geschichte eine sehr gut geschriebene Dark-Fantasy Reise, durch eine Welt, in der noch einige Fragen offen bleiben. Taucht ein und lasst euch von Damion in seinen Bann ziehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

Feral Moon 2: Der schwarze Prinz

Asuka Lionera
E-Buch Text: 356 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.07.2018
ISBN 9783646301250
Genre: Sonstiges

Rezension:

von Asuka Lionera

Bewertet mit 5 Sternen

**Wenn dein Feind deinem Herzen am nächsten ist**

Cover:
Das Cover fügt sich gut ins Bild des ersten Bandes ein, auch hier wieder ein Mond und ein kleiner Wolf im Titel. Die Silhouette lässt Raum für Spekulationen und wirkt geheimnisvoll, genauso wie die Geschichte auch.

Meine Meinung:
Nach dem fiesen Cliffhanger von Teil eins, musste ich natürlich wissen wie es mit Scarlet weiter geht. Wie wird sie damit umgehen? Wie wird Tristan auf die Frau reagieren, die sie jetzt ist und warum war er nie zurück gekommen?
All diese Fragen werden hier beantwortet und noch viele mehr.
Man erfährt mehr über die Welt von Scarlet und Ash, wo Tristan war und die Geschichte ist wieder super spannend und lässt einen kaum zur Ruhe kommen. 
Ich liebe Scarlet und ihre starke Art. Sie wächst weiter über sich hinaus, muss mit den Geheimnissen von Ash und Tristan umgehen lernen und es macht wahnsinnig Spaß ihr dabei zu folgen :)

Die Charaktere neben Scarlet, sind aber auch nicht zu verachten. Mit viel Liebe und Biss machen sie Scarlet Feuer unterm Po und unterstützen sie, wo sie können. 

Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, was uns im großen Finale erwarten wird. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"schweden":w=2,"psychiatrie":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"herz":w=1,"verrückt":w=1,"lebenskrise":w=1,"midlife-crisis":w=1,"nervenheilanstalt":w=1,"nervenzusammenbruch":w=1,"hotel mama":w=1

Verrücktes Herz

Liv Eiken
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 19.07.2018
ISBN 9783945362419
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover;
Passt wundervoll zum Inhalt des Romans und macht viel Sinn, wenn man das Buch liest. Außerdem finde ich die Farben sehr stimmig und das gesamte Cover lädt schon ein zum Träumen und Seele baumeln lassen.

Meine Meinung:
Was erst einmal sehr ernst klingt, ist hier wirklich liebenswert und witzig beschrieben.
Ava erleidet Zuhause eine Panikattacke und wird in eine psychologische Klinik eingeliefert. Hier lernen wir schnell ihre Mit-Patienten kennen. Sie alle sind super beschrieben und man hat das Gefühl sie schon ewig zu kennen.
Und während Ava zu sich selber und ihren neuen Freunden findet, muss sie sich klar werden ob sie in ihr altes Leben zurück möchte oder doch etwas ganz anderes.
Auch wenn der Klappentext Liebe verspricht, und wir diese auch bekommen, ist es für mich in erster Linie ein Buch über Freundschaften und das "zu-sich-selber-stehen" und das auch noch auf eine bezaubernde Art und Weise.
Die Autorin schafft es in sanften Tönen, mit witzigen Begegnungen und tollen Charakteren, dass man nicht nur mit Ava, sondern auch ihren neuen Freunden auf eine Reise geht, die einem mit einem Schmunzeln zurück lässt.
Der Roman schafft eine schöne Atmosphäre und man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht,

Mein Fazit:
Wirklich ein schöner Roman, den ich jedem Liebhaber von Liebesromanen nur empfehlen kann. Sowohl die freundschaftliche, als auch die romantische Liebe kommen hier nicht zu kurz.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

166 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"märchen":w=7,"vampire":w=2,"düster":w=2,"märchenadaption":w=2,"serie":w=1,"blut":w=1,"vampir":w=1,"rätsel":w=1,"band 2":w=1,"schnee":w=1,"prinzessin":w=1,"2018":w=1,"mary":w=1,"asche":w=1,"grimm":w=1

Die Grimm-Chroniken - Asche, Schnee und Blut

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.03.2018
ISBN 9783906829715
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover:
Auch dieses Cover schafft es wieder mich zu verzaubern und in seinen Bann zu ziehen. Es sieht düster und märchenhaft aus und ist damit sehr gelungen.

Meine Meinung:
Leider konnte mich auch der zweite Band (oder die zweite Folge) nicht begeistern und es wird wohl auch der letzte gewesen sein, den ich lese.
Die Andeutungen und Ankündigungen vom ersten Teil, werden nur lose wieder aufgegriffen, die Geschichte knüpft zwar nahtlos an Band eins an, weswegen man diesen auch gelesen haben sollte, aber auch hier fehlt mir wieder der Funke, der nicht überspringen wollte.
Interessant fand ich allein die Geschichte von Mary und Dorian, aber diese wurde schnell sehr abgedreht. 
Zumindest für mich waren es zu viele Elemente, die versucht wurden in eine Geschichte zu packen.
Klassiker der Literatur und Märchen zusammen zu mischen und zu einer Geschichte zu machen, kann bestimmt funktionieren, hat mir aber nicht gefallen. 
Die Idee mit den Vampiren fand ich einfach zu abstrakt im Rahmen der Märchen (da dies bereits sehr früh aufgegriffen wird, zähle ich es nicht als Spoiler.) 
Für mich hat sich keine runde Geschichte eingestellt und auch hier war es wieder so, dass die Geschichte zu Ende war, bevor wirklich etwas passierte.
Grade bei Will und seinen Freunden hatte ich das Gefühl, dass es schlichtweg Lückenfüller sind.

Mein Fazit:
Eine gute Idee, ein toller Schreibstil, aber einfach nichts für mich. Ich wurde hier leider nur enttäuscht und empfinde die vielen Elemente als nicht stimmig. Die Länge der einzelnen Folgen stört mich ebenfalls und ich werde die nächsten Bände wohl nicht mehr lesen. Es kam zu wenig Spannung auf, als dass ich das bereuen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

435 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

"märchen":w=11,"fantasy":w=6,"sternensand verlag":w=5,"maya shepherd":w=4,"die grimm chroniken":w=4,"märchenadaption":w=3,"schneewittchen":w=3,"die apfelprinzessin":w=3,"band 1":w=2,"teil 1":w=2,"gebrüder grimm":w=2,"rumpelstilzchen":w=2,"schneewitchen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1

Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 146 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.02.2018
ISBN 9783906829708
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Cover:
Ich finde das Cover einfach umwerfend, es ist wunderschön und verspricht eine tolle Geschichte, leider kann die Geschichte dann nur bedingt überzeugen. 

Meine Meinung:
Lange habe ich hin und her überlegt ob ich diese Reihe lesen möchte, aber da ich Märchen Adaptationen liebe, musste auch diese nun her. Dank Kindle Unlimited schnell erledigt.
Leider konnte die Geschichte nicht halten, was ich mir versprochen habe. Es beginnt mit einem recht guten Prolog, dann wechselt es in unsere Welt und damit zum 17 jährigen Will, der seinen Vater im Berliner Charité besuchen muss.
Die Geschichte spinnt sich langsam zusammen, wir lernen Will und seine Freunde kennen, seinen Vater, der sich in Erzählungen über Äpfel und Märchen verliert und werden dann in die Welt der "Apfelprinzessin" mitgenommen.
Diese beginnt weit vorne und plätschert vor sich hin.
Allgemein hatte ich oft das Gefühl, dass die Geschichte einfach nur eine Einführung in kommende Ereignisse sein soll und so kann ich auch nur das bewerten. 
Sie macht einige gute Andeutungen, aber dabei bleibt es dann auch. Kaum ist man im Schreibstil und der Welt, den Perspektiv-Wechseln zwischen Will und Maya angekommen, ist die Geschichte auch schon wieder vorbei.
Sehr schade.

Ich kann die Entscheidung der Autorin oder des Verlages nicht verstehen, die Geschichte so zu splitten. Es mindert das Lesevergnügen, es fehlt der Höhepunkt und die Spannung, ich war die ganze Zeit mehr in Wartestellung, dass etwas passiert und es kam nicht.

Fazit:
Alles in allem eine nette Geschichte, die Lust auf mehr macht, aber mehr auch nicht. Allein stehend kann ich nicht mehr als drei Sterne geben, da einfach nicht viel passiert und es nur einen Aufbau darstellt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"asuka lionera":w=2,"feral moon":w=2,"fantasy":w=1,"romantik":w=1,"dystopie":w=1,"wald":w=1,"märchenhaft":w=1,"dark diamonds":w=1,"scarlet":w=1,"#darkdiamonds":w=1,"feralmoon":w=1,"scarlet und ash":w=1

Feral Moon 1: Die rote Kriegerin

Asuka Lionera
E-Buch Text: 455 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.06.2018
ISBN 9783646301243
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover:
Als das Cover veröffentlicht wurde, wusste ich schon, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Es verspricht eine düstere Welt, in der die Protagonistin der einzige Lichtblick zu sein scheint. Es erinnert an Rotkäppchen und verrät noch nicht zu viel, auch wenn der kleine Wolf im "O" wunderbar zur Geschichte passt.

Meine Meinung:
Ich konnte Feral Moon von Anfang an nicht mehr aus der Hand legen, ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Jede Störung war eine zu viel und ich konnte nicht vorausschauen wohin die Reise geht.

Als eine von zwei Frauen in ihrem Dorf hat Scarlet nicht viele Möglichkeiten, sie kann eine "Unberührbare" werden, eine Art Heilerin, die niemals heiraten darf, doch das kommt für sie nicht in Frage, da sie in ihren Kindheitsfreund Tristan verliebt ist.
Zu viel über die Geschichte will ich nicht verraten, es gibt gut durchdachte Wendungen, Ecken und Kanten und so vieles das man einfach selber erleben muss.

Die Charaktere sind durchweg glaubwürdig und vielschichtig, besonders Scarlet hat es mir von Anfang an mit ihrer toughen Art angetan und ich habe ihre Reise, ihre Wandlung, ihre Geschichte wahnsinnig gerne verfolgt.
Und nach dem Ende, braucht man einfach Teil zwei.

Fazit: Die Autorin schafft hier eine Welt, voller Gefahren, toller Charaktere und einer spannenden Geschichte, die jeder Fantasy - Liebhaber sich mal genauer anschauen sollte. Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz und lässt das Herz, nicht nur das von Scarlet, höher schlagen. Ich kann es kaum erwarten auch Band zwei auf meinem Reader begrüßen zu dürfen :) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"märchen":w=3,"liebe":w=2,"märchenadaption":w=2,"sternentaler":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"macht":w=1,"jugendroman":w=1,"prinzessin":w=1,"königin":w=1,"unterdrückung":w=1,"feind":w=1,"mond":w=1,"sterne":w=1

Die Nacht der fallenden Sterne

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.06.2018
ISBN 9783646604146
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover:
Wow. Einfach nur wow. Mehr fällt mir hierzu nicht mehr ein, es fängt die Stimmung des Romanes unheimlich gut ein und ich freue mich schon darauf es bald auch als Print in den Händen halten zu dürfen. 

Meine Meinung:
"Alleine sind wie nie wirklich. Oft fühlen wir uns einsam und verlassen, aber ein Blick in den Himmel genügt, um zu wissen, dass wir zwar klein und unscheinbar, aber von Abermillionen Hoffnungsschimmern umgeben sind." 
Schon bei diesem kleinen Zitat hatte das Buch sich für mich gewonnen. Ich schaue unglaublich gerne in die Sterne und den Himmel und nun ein Buch zu haben, das diese Faszination aufgreift und in etwas magisches verwandelt, ließ mich schon freudig der Geschichte entgegen blicken.
Anfangs lernen wir Luna kennen, sie ist die Thronerbin und einziges Kind ihres Vaters und damit sein größter Schatz. Trotzdem hat sie oft das Gefühl, dass sie nur dies für ihn ist und er sie nicht liebt. 
Luna fand ich von Anfang an sympatisch, da sie nicht ein kleines verzogenes Mädchen ist, sondern durchaus ihre eigene Meinung vertreten kann.

Die Geschichte beginnt eher langsam, eine Einführung in die Welt und ihr Entstehen geben einen Einblick in das Leben der Menschen dort und taten der Geschichte gut.
Als es dann los geht und die Sterne vom Himmel fallen, ist dies vorerst das letzte was an das klassische Märchen erinnert.
Nichtsdestoweniger ist die Geschichte emotional eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Sternenkrieger suchen Luna, nur weiß diese nicht wieso. Als es dann raus kommt, überschlagen sich die Ereignisse und die Wendungen sind unvorhergesehen.

Am besten gefielen mir allerdings die Szenen gegen Ende, die ich natürlich nicht verraten möchte, mal wieder schafft der bildhafte Stil es, mir Bilder vor Augen zu zaubern, die wunderschön und magisch zugleich sind.

Mein Fazit:
Eine wundervolle Adaptation, auch wenn vom Original wenig zu erkennen ist, ist es eine zauberhafte Reise, voll mit nachvollziehbaren Charakteren, Liebe, Leid und Magie.
Eine klare Empfehlung für alle Märchen-Liebhaber

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

250 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"falkenmädchen":w=7,"falke":w=5,"divinitas":w=5,"liebe":w=4,"fantasy":w=4,"asuka lionera":w=4,"spannend":w=3,"elfen":w=3,"gestaltwandler":w=3,"fluch":w=2,"prinz":w=2,"wald":w=1,"zauber":w=1,"verwandlung":w=1,"bestseller":w=1

Falkenmädchen

Asuka Lionera
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 14.07.2016
ISBN 9783959912228
Genre: Fantasy

Rezension:

Auch wenn dies die Vorgeschichte zu Divinitas ist, würde ich auf jeden Fall empfehlen erst Divinias zu lesen, da dies auch zu erst erschienen ist und man sich selber sonst zu viel vorweg nimmt. 
Auch "Ein Divinitas-Roman" spricht für mich dafür erst "Divinitas" zu lesen

Das Cover:
Es ist wunderschön, passt perfekt zu Band eins dieser Reihe und fängt das Thema des Romans ein.

Meine Meinung: 
Falkenmädchen erzählt die Geschichte von Miranda und Aeric. Wer die beiden aus Divinitas kennt, wird sich gewundert haben wie sie zueinander gefunden haben, hier werden diese Fragen beantwortet.
Die Geschichte führt uns von der ersten Begegnung der beiden, über die Heirat bis zu den Geschehnissen von Divinitas. 

Für mich eine wundervolle Vor-Geschichte, die mich die Miranda noch einmal mehr verstehen lässt und mein Herz an einigen Stellen gebrochen hat. 
Viele Antworten auf Fragen, die aus Divinitas noch offen sind, werden hier geklärt und es gibt einen wundervollen Einblick in die Welt dieser zauberhaften Geschichte.
Trotzdem finde ich diesen Teil schwächer als den ersten (laut Erscheinen) und gebe deswegen einen Punkt weniger.
Viele Zeitsprünge haben den Eindruck vermittelt, dass es eben nur eine Vor-Geschichte ist, ein schöner Zusatz für die Fans, aber vor allem dafür da, die losen Enden in der Vergangenheit neu zu knüpfen.

Fazit:
Für jeden der Divinitas zu erst gelesen hat und noch einmal in die Welt eintauchen möchte, kann ich dieses Buch empfehlen. Als erstes würde ich es nicht lesen, da man sich selbst spoilern würde. Viele Dinge die in Divinitas erst im Laufe der Geschichte offenbart werden und zur Stimmung beitragen, werde hier direkt am Anfang erwähnt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"verbrennungen":w=1,"ubahn":w=1

Eigentlich nur dich

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783945362396
Genre: Romane

Rezension:

Cover: 
Das Cover passt für mich wunderbar zu der Geschichte. Das Herz sieht gleichzeitig zerbrechlich und stark aus und dabei wunderschön.  Wer die Geschichte kennt, wird erkennen, dass es gut gewählt ist.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Roman, den ich von der Autorin lese und auch hier konnte mich der lockere Stil überzeugen. Mit wenigen Worten schreibt sich Kristina in mein Leserherz. Man kann der Geschichte gut folgen und sieht nicht jede Wendung kommen, auch wenn ich einiges natürlich schon aus anderen Romanen kannte.

Trotzdem schaffte es "Eigentlich nur dich" mich zu überzeugen. 

Die Liebe trifft einen unerwartet, das Leben noch unerwarteter. Und so geht es auch den beiden Protagonisten, die sich unter wenig normalen Umständen kennen lernen und doch zueinander hingezogen fühlen. 
Die beiden sind glaubwürdig dargestellt und versuchen immer wieder das vermeintlich Richtige zu tun und sich dabei doch nicht aus den Augen zu verlieren.

Ich empfand diese Geschichte als leicht und locker, doch hatte sie ernste Themen behandelt, ohne dabei zu dramatisch zu werden. 

Fazit:
Eine wundervolle Liebesgeschichte, die die Widrigkeiten des Lebens perfekt wiederspiegelt und trotzdem Mut macht niemals aufzugeben. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"märchen":w=9,"drachen":w=4,"einhorn":w=4,"feen":w=3,"prinz":w=3,"magie":w=2,"prinzessin":w=2,"jennifer alice jager":w=2,"sinabell":w=2,"fantasie":w=1,"könig":w=1,"unterhaltsam":w=1,"fee":w=1,"3 sterne":w=1,"träumen":w=1

Sinabell. Zeit der Magie

Jennifer Alice Jager
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551300645
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: 
**Lass dich fallen in eine Welt voller Märchen** Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…

Cover:
Das Cover zog mich von Anfang an in seinen Bann und so war es für mich gar keine Frage die Taschenbuch-Ausgabe des Buches zu kaufen und nicht das E-Book, so ein hübsches Schätzchen muss ins Regal (und ich lese allgemein lieber TB) 
In Blau und Grün-Tönen gehalten und mit einem Mädchen, das zumindest für mich Sinabell ist, passt das Cover auch sehr gut zur Geschichte

Meine Meinung;
Ich habe schon einiges von der Autorin gelesen und mag ihre Märchen noch am liebsten, so konnte Sinabell sich nicht vor mir verstecken. Und was soll ich sagen? Ich habe es innerhalb von einem Nachmittag gelesen, die Geschichte ließ mich nicht mehr los. Sie war genauso märchenhaft, voller Magie und einfach zauberhaft wie ich es mir erhofft habe.
Die Sympathien (und Antipathien) für die Charaktere haben mich mitfiebern lassen und auch wenn die Liebe zwischen Farin und Sinabell sich sehr schnell entwickelt, so ist es nun mal in Märchen üblich und ich konnte mit guten Gewissen damit leben.
Die Geschichte entwickelt sich viel tiefer als ich es dachte und das Ende war herzzerreißend und wundervoll zugleich. Die Erläuterungen und Erklärungen fand ich sehr stimmig und ich habe dieses wundervolle Buch schon mehrmals gelesen, das soll schon etwas heißen :) 
Man kann wunderbar eintauchen in die magische Welt von Sinabell, mit Drachen fliegen und Feen lachen. 

Ich kann mit gutem Gewissen jedem Träumer, Fantasy- und Märchen Freund dieses Buch empfehlen das einen in eine Welt voller Magie, Einhörner und Drachen entführt und nochmal die Kraft der Bücher betont. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

140 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"märchen":w=7,"magie":w=4,"reh":w=3,"brüderchen und schwesterchen":w=3,"secret woods":w=3,"liebe":w=2,"tod":w=2,"zauber":w=2,"prinz":w=2,"jennifer alice jager":w=2,"mord":w=1,"flucht":w=1,"rache":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1

Secret Woods - Das Reh der Baronesse

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602807
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Reh der Baronesse ist der erste Teil der Dilogie "Secret Woods" von Jennifer Alice Jager, der zweite Teil "Die Schleiereule des Prinzen" ist ebenfalls schon erschienen.

Klappentext:
**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenden Reh**

Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

Der Klappentext hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht und obwohl ich sonst lieber Prints lese, wollte ich dieser Märchen-Adaption des Märchens "Brüderchen und Schwesterchen" eine Chance geben. Als ich dann auch noch bei einer Leserunde dabei sein durfte und das E-Book gratis vom Verlag bekam, war mein Glück also erstmal perfekt ;)
Was ich erwartet hatte war eine Geschichte mit den bekannten Märchen-Elementen und ich wurde nicht enttäuscht.

Man kommt sehr schnell und gut in die Geschichte rein, hat sofort Sympathie und Antipathie für die Protagonisten entwickelt und fiebert richtig mit.
Grade Nala und ihr Bruder Dale, um die es hauptsächlich geht, sind mir auf Anhieb lieb gewesen. Nala ist mehr ein Wirbelwind und kleidet sich gerne bequem und nicht wie eine Baronesse, Dale get gerne jagen und ärgert seine Schwester, die Liebe der beiden zueinander ist spürbar. Als ihr Vater dann mit der neuen Verlobten und deren Tochter auftaucht, ändert sich das bisherige Leben jedoch.

Ohne zu viel verraten zu wollen, kann ich sagen, dass sich die Charaktere alle als vielschichtig erwiesen haben, sich weiter entwickeln und nach und nach wichtige Rollen übernehmen, die an klassische Märchen erinnern, aber immer noch etwas eigenes sind.Grade die Beziehung zwischen dem Jäger, dessen wahre Identität wir am Ende des Buches erfahren und Nala gefiel mir sehr gut.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, ich habe das EBook innerhalb von zwei Tagen verschlungen, es passiert immer irgendetwas, das einen weiter lesen lässt. Man kann sich alles sehr gut vorstellen ohne, dass sich die Autorin in Details verliert und man das Gefühl hätte "überladen" zu sein.
Die Umgebung und das Geschehen werden punkt genau beschrieben und man verliebt sich regelrecht in die magische Welt von Nala

Von mir gibt es für diese zauberhafte Märchen-Adaption 5 Sterne und ich freue mich schon den zweiten Band zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

hexerei, intrige, jenniferalicejager, jennifer alice jager, kampf, könig, königin, liebe, magie, märchen, märchenadaption, märchenmagie, prinz, rache, reh

Secret Woods - Die Schleiereule des Prinzen

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.09.2016
ISBN 9783646602791
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dies ist der zweite Teil der Dilogie "Secret Woods" der erste Teil ist dieser:  "Secret Woods, Band 1: Das Reh der Baronesse "- die Adaption rund um das Märchen von Brüderchen und Schwesterchen konnte mich komplett überzeugen.

Klappentext:
**Freiheit kann trügerisch sein, besonders wenn sie dich fliegen lässt** 

Noch weiß Nala nicht, wer sich hinter dem wahren Gesicht des attraktiven Jägers verbirgt, der sie um jeden Preis finden will. Sie genießt die Freiheit, die ihr die weiten Wälder der königlichen Jagdgründe bieten, in der Hoffnung, doch noch den Bann von ihrem verwunschendem Bruder lösen zu können. Aber die neu gewonnene Freiheit ist trügerisch. Ihre böse Stiefmutter trachtet nach Nalas Leben – und nach der Liebe des Prinzen, damit ihre eigene Tochter Königin werden kann. Dessen Herz ist jedoch längst vergeben… 

Meine Meinung;
Ich hab den zweiten Teil sehr kurz nach dem ersten als Teil einer Leserunde lesen dürfen und genauso begeistert wie noch bei Teil eins. Im Prolog bekommt man als erstes mal einige Hintergrundinfos, die mir sehr gut gefallen haben und einige Überraschungen parat hielten.
Die Geschichte an sich setzt dann dort an wo sie und in Band eins zurück gelassen hat und man ist sofort wieder mittendrin, man fiebert mit und leidet und liebt mit seinen Lieblingen aus dem ersten Band.

Ohne zu viel spoilern zu wollen muss ich sagen, dass das Buch mir sehr gut gefallen hat, es war voller Wendungen, Liebe, Intrigen und bis zum Schluss bleibt es spannend. Der einige Wermutstropfen war für mich, dass einige Szenen zu kurz kamen, die ich gerne mehr ausgearbeitet gelesen hätte. Grade zwischen Nala und ihrem Sedirk passiert sehr viel in sehr kurzer Zeit, das tut dem Lesespaß aber keinen Abbruch und ich kann diese märchenhaft schöne Dilogie jedem Märchen-Fan empfehlen :) 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

275 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"norwegen":w=12,"magie":w=11,"hexen":w=11,"hexe":w=9,"zeitreise":w=7,"liebe":w=6,"fantasy":w=6,"jennifer alice jager":w=5,"witches of norway":w=5,"hexer":w=3,"dark diamonds":w=3,"nordlichtzauber":w=3,"spannung":w=2,"zauber":w=2,"zauberei":w=2

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:

**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet** 

Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohl gehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

Cover:
Das Cover ist wunderschön, trifft genau den "Ton" des Buches und ´wirkt sehr geheimnisvoll und magisch. 

Meinung:
Das Buch beginnt mit dem Epilog, direkt in der Geschichte und man merkt schnell, dass dies eine Szene aus der späteren Geschichte ist und man wartet die ganze Zeit gespannt wann es so ist und wer denn da so dramatisch zaubert. 
Das erste Kapitel beginnt und wir lernen Elis Wyler kennen, die 21 jährige weiß, dass sie eine Hexe ist, was ich gut fand und kann leider mit ihren Kräften nicht richtig umgehen. Auch dies war ein positiver Punkt, denn ich finde Charaktere die sofort alles können einfach langweilig.
Nachdem Elis sich von ihrem Verlobten David getrennt hat, schlägt ihr Vater ihr vor, ihre entfernten Verwandten in Norwegen zu besuchen und dort als Kindermädchen zu arbeiten und alles über ihre Kräfte und Vorfahren zu lernen.

Man lernt Elis schnell gern zu haben und auch die anderen Familien-Mitglieder machen neugierig und vor allem, die beiden Kinder haben mir mehr als einmal ein Lächeln entlockt. Die Seiten fliegen nur so dahin, während Elis immer mehr über ihre Familie und die Magie lernt.

Da ich nicht das ganze Buch nach erzählen möchte, springe ich jetzt ein bisschen. Elis lernt Stian kennen und entwickelt sehr schnell, zu schnell für mich, dass sie Gefühle für ihn hat. Ob diese echt sind oder Teil einer Magie wird noch nicht offenbart.
Man merkt, dass es verschiedene Hexen-Familien gibt, die sich nicht alle gut verstehen. Leider kommt diese Fehde ein wenig zu kurz, da wäre Potential gewesen um noch mehr Spannung aufzubauen. Hier hoffe ich sehr, dass im zweiten Teil noch ein wenig mehr kommt.
Die Zeitreise ist sehr gelungen, man hat ein wenig das Gefühl, dass man in Downton Abbey gelandet ist, die Charaktere sind alle auf ihre Art echt und liebenswert und das Ende einfach spannend und macht sofort Lust auf den zweiten Teil.

Fazit:
Ein toller Auftakt in eine Welt voller Magie, Zeitreisen und Geheimnissen. Lediglich 4 Sterne gebe ich nur, da ich denke, dass es noch ein wenig Luft nach oben gibt, die ich im zweiten Teil dann mit dem 5 Stern loben können möchte.
Definitive Lese-Empfehlung für alle, die auch Erwachsene Charaktere auf ihrer Reise begleiten möchten und sich von einem Schreibstil einfangen lassen möchten, der genauso magisch ist wie die Geschichte die er erzählt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"zeitreise":w=3,"norwegen":w=3,"fantasy":w=2,"hexen":w=2,"witches of norway":w=2,"magie":w=1,"ebook":w=1,"hexe":w=1,"zweiter teil":w=1,"hexer":w=1,"dark diamonds":w=1,"carlse":w=1,"jennifer alice jager":w=1,"kunststudentin":w=1,"polarschattenmagie":w=1

Witches of Norway - Polarschattenmagie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.12.2016
ISBN 9783646300055
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe.

Cover:
Das Cover ist genauso geheimnisvoll und magisch angehaucht wie schon das von Band eins, es gefällt mir wieder sehr gut und es macht Lust auf die Geschichte und passt hervorragend zu den Geschehnissen

Meine Meinung:
Während ich bei Band eins noch vier Sterne vergeben habe, da ich noch mehr Potential gesehen habe, kann ich hier guten Gewissens alle fünf vergeben.
Die Geschichte beginnt nahtlos am Ende von Band eins und ich fand das sehr stimmig, besser als ewige Rückblenden. Elis ist wieder zurück in ihrer Zeit, aber die Andersons wollen ihr (verständlicherweise?) nicht glauben, dass sie tatsächlich einen Zeitsprung hinter sich hat, das es normalerweise ein kompliziertes Ritual braucht um dies zu bewerkstelligen. 

Elis sucht unterdessen das Grimoire um zu beweisen, dass sie wirklich in der Vergangenheit war und um Kjell zu retten, der Einzige der ihr helfen will ist Stian - dem ich im Übrigen immer noch nicht über den Weg traue, hier werden einige Unstimmigkeiten im Buch angesprochen die mich sehr stutzig gemacht haben und die (natürlich) noch nicht komplett aufgeklärt wurden. Dies und die Schattenbringer, die hier einen größeren Teil der Geschichte einnehmen machen das Buch viel spannender als Teil eins und machen das Warten auf Teil drei nur noch viel schwerer 

Das Wiedersehen alt bekannter Charaktere und neuer Feinde, hat mir viel Freude beim lesen bereitet. Der Schreibstil ist wie immer, flüssig, gut runter zu lesen und man möchte den Reader gar nicht mehr aus der Hand legen, grade im letzten Drittel war es verdammt schwer überhaupt noch eine Pause beim lesen zu machen

Eine absolute Empfehlung für Band zwei, der den ersten an Spannung, Intrigen und Romantik noch übertreffen konnte. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"hexen":w=3,"zeitreise":w=3,"norwegen":w=3,"fantasy":w=2,"ebook":w=1,"schottland":w=1,"hexe":w=1,"hexer":w=1

Witches of Norway - Monddunkelzeit

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300062
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

**Das magische Finale einer Liebe zwischen Zukunft und Vergangenheit**

Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen...

Cover:
Das Cover ist wie bei den vorherigen Bänden schon zauberhaft, magisch und geheimnisvoll. Passt perfekt zum Setting und der Geschichte. Die verschiedenen Farben erinnern mich immer an die Nordlichter.

Meine Meinung:
Wow. Wo fange ich bloß an? Während ich bei Band eins noch dachte, da geht noch was und Band zwei schon gut vorlegte, übertrifft Band drei die beiden Vorgänger um Längen. Zu Beginn sind wir wieder mit Elis und Kjell im 17. Jahrhundert und die beiden sind glücklich miteinander. Dies ist ihnen aber nur kurz vergönnt, denn schnell überschlagen sich die Ereignisse. 
Ein Zwischenfall jagt den nächsten und trotzdem ist es unglaublich stimmig und im Laufe der Geschichte werden alle ungeklärten Fragen aus Band eins und zwei geklärt. Der Kreis schließt sich hier in einer wundervollen Reise und immer hat man das Gefühl, direkt dabei zu sein. 

Die Geschichte rund um Elis, ihre Zeitreisen und den Versuch Kjell zu retten finden hier ihren Höhepunkt und mehr als einmal stockte mit der Atem, weil jetzt alles so viel Sinn macht, die Wendungen unvorhergesehen waren und die ganze Trilogie jetzt stimmig in sich abschließt.
Zeitreisen sind immer eine knifflige Angelegenheit umso begeisterter war ich, dass die Autorin es so gelungen schafft ohne Logikfehler zu machen.

Die Entwicklung von Elis muss auch einmal erwähnt werden, war sie in den ersten Bänden oft noch unsicher, findet sie hier zu ihrer wahren Größe. Nicht nur ihre Magie, auch sie selber entdecken hier ihr volles Potential. Ich bin begeistert von so viel Frauen-Power 

Der Schreibstil der Autorin ist ja hinreichend bekannt, Wie immer sehr flüssig, sehr einfühlsam und man hat das Gefühl neben Elis auf einer der vielen Klippen im Norwegen zu stehen und auf das weite Land und das Meer schauen zu können bevor es in die nächste Zeit weiter geht.

Fazit:
Wer die ersten beiden Bände kennt, sollte sich dieses mehr als grandiose Finale nicht entgehen lassen, ich habe gelacht, ich habe geweint und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Hier schließt sich der Kreis. Die Geschichte wird erst zu einem Ganzen. Definitiv werde ich diese grandiose Zeitreise-Trilogie noch einmal lesen und auch weiter empfehlen. Sie verbirgt so viel mehr als auf den ersten Blick ersichtlich ist, das muss man erleben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"liebe":w=2,"romantasy":w=2,"sylvia steele":w=2,"immergrün":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"verrat":w=1,"vampire":w=1,"rezension":w=1,"4 sterne":w=1,"königreich":w=1,"reinkarnation":w=1,"science fantasy":w=1

Gestohlene Vergangenheit

Sylvia Steele
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei Talawah Verlag, 05.10.2017
ISBN 9783981782929
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover:
Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, auch wenn es erst auf den zweiten Blick sichtbar wird. Die Grün-Töne gefallen mir hier sehr gut und auch der Titel macht nach anfänglichen Schwächen, durchaus Sinn.

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wahnsinnig schwer. Gleich zu Anfang beginnt es bei Alishas 18. Geburtstag, bei dem viel zu viel schief geht. Alisha zeigte sich hier als recht naiv, von einem Kerl ist sie direkt zum nächsten. Während Ex-Freund David noch verteufelt wird, machte sie sich Gedanken ob sie nicht etwas für ihren guten Freund Richard empfindet. als dieser sich seltsam verhält, muss sie gerettet werden, nur um gleich wieder an einen ihrer Freunde zu geraten, der sich ebenfalls seltsam verhält.Alles in allem basieren darauf die ersten 30% des Buches, was mich schon störte. Man bekommt nur winzige Andeutungen von der Welt, so möchte Alisha ihren Großvater besuchen, kennt den Weg aber nicht. Nur ihr Pferd soll ihn kennen. Da stellte sich mir die Frage, wieso sie nicht Auto fährt? Oder ein Taxi ruft? Ich kannte ja nicht die Gegebenheiten dieser Welt.
Allgemein wurde mir darüber am Anfang zu wenig berichtet, erst im zweiten Drittel erfahren wir, was wirklich passierte. Nur um dann wieder einen Twist zu bekommen. Ich fand es schwierig das alles nachzuvollziehen, da mir Anfangs einfach Informationen zu der Welt, in der Alisha lebte fehlten. 
Auch der weitere Verlauf der Story konnte mich nicht komplett abholen, die Grundidee fand ich super, alte Seelen, Reinkarnation und andere Fantasy-Elemente hätten hier eine solide Geschichte abgeben können.Leider machte Alisha es mir schwer sie mögen, sie war recht naiv, glaubte ohne viele Fragen sofort alles, verzieh alles und jedem seine Fehler.Mir fehlten hier die Konflikte, die Tiefe. Die Charaktere haben allesamt die Wendungen hingenommen und haben wenig hinterfragt.

Mein Fazit:
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, die Welt, zumindest das was wir erfahren, wirklich schön gestaltet und die Grundidee gefällt mir sehr,  die Geschichte ist aber wohl eher etwas für jüngere Leser als ich es bin. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

anderwelt, berlingschattengänger, das lichte volk, epican, feen, gestaltwandler, götter, isabelle wallat, könig, magie, mythologie, naturgott, nixen, sagen, sirenen

Sirenengesang

Isabelle Wallat
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 26.02.2018
ISBN 9783946843214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover:
Das Cover sieht wirklich toll aus, lässt aber leider auf einen völlig anderen Inhalt des Romans schließen, als das, was wir im Endeffekt bekommen.
Nur nach dem Cover wäre ich von einer Rockstar Geschichte ausgegangen, doch Sirenengesang kann noch viel mehr, als nur durch Musik begeistern.

Meine Meinung:
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, erwartete ich ehrlich gesagt eine Rockstar-Geschichte mit besonderem Pfiff.  Ich bekam etwas anderes.
Tatsächlich nimmt Leylas Karriere nicht mal eine besonders wichtige Rolle in der Geschichte ein, sobald sie Janick begegnete, war die Sache quasi gegessen und die Fantasy-Story begann.


„Epican ist sozusagen das Zentrum allen Lebens in den Anderländern. Die Magie, die sich dort sammelt, speist auch den Rest der Welt mit Leben, damit hier im Frühling die Blumen und das Leben von vorne beginnt. Doch wenn dieser Kreislauf unterbrochen wird, wenn etwas Schlimmes in Epican passiert, sodass das Leben dort zum Stillstand kommt, geschieht das auch hier“ (Pos. 1162-65)


Damit sie nun beiden Welten retten können, muss Leyla ihre Schwester Brina finden. Wie praktisch also, dass Janick gegen ihren Sirenengesang immun zu sein scheint und ihr dabei helfen kann.  
Leider fand ich einige Entscheidungen und Handlungen übereilt, zu einfach abgehandelt und  zu schnell gelöst.  Janick war kaum überrascht als er das erste mal die Schattengänger, Kreaturen die aus Schatten entstanden sind um Leyla von ihrer Mission abbringen sollen, sah. Er fragte natürlich nach, aber er nahm vieles einfach als gegeben hin.

Trotzdem war die Reise von Janick, Leyla und ihren Begleitern eine sehr interessante. Sie führte uns durch Berlin und in die Welt von Epican.

Mein Fazit:
Trotz einiger, kleiner Schwächen im Laufe der Handlung, konnte mich die Geschichte der Sirene Leyla überzeugen.  Die Charaktere sind auf ihre Arten alle sehr liebenswert und die Idee von Epican gefiel mir gut.
Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, denn nach dem Epilog bleiben doch noch ein oder zwei Fragen unbeantwortet.
Für alle, die Reihen gerne komplett lesen: Man kann mit dem bisherigen Ende sehr gut leben, es ist nicht offen, lässt nur Spielraum für einen etwaigen zweiten Band. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

blutrote dornen, blutrote dornen. der verzauberte kuss, dornröschen, fairytale fantasy, februar 2018, impress verlag, jenniferalicejager, jennifer alice jager, leseexemplar, märchen, märchenadaption, rezension, teil 2, unabhängige teile, verlag impress

Blutrote Dornen - Der verzauberte Kuss

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646604122
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover:
Das Cover ist mal wieder wunderschön, passt perfekt zum ersten Teil, dieser lose miteinander verwobenen Märchen und lädt direkt zum Träumen ein

Meine Meinung:
Da ich den ersten Teil schon kannte, durfte ich hier vielen bekannten Protagonisten begegnen, so waren die Schwestern aus Teil eins, Snow und Rose, auch hier wieder dabei, wenn auch als Nebencharaktere. Es hat mir sehr gut gefallen zu sehen, wie ihre Geschichte weiter ging, aber auch neue Leser konnten gut folgen.
Die Anspielungen auf Teil eins, waren leise und dezent, ein kleines Schmunzeln für die Eingeweihten und die Erklärungen für alle neuen Leser, waren aussagekräftig, aber nicht zu lang sodass man sich nicht langweilte.

Die Geschichte von Briar Rose konnte mich schnell wieder in ihren Bann ziehen, die kluge und mutige Prinzessin hat mich schon auf den ersten Seiten bezaubern können und auch Thorne, der männliche Hauptprotagonist, gefiel mir sehr gut.
Die böse Fee Lelissthra hat mir auch hier wieder als Antagonistin super gefallen, die Parallelen zu Dornröschen waren erkennbar und haben sich wunderbar in eine neue, einzigartige Geschichte eingefügt. 

Der Erzähl-Stil war wunderbar leicht und sehr gut zu lesen, die Geschichte flog nur so dahin und man war selber im magischen Wald und im Bann der blutroten Dornen gefangen. 

Am Anfang eines jeden Kapitels gab es kleine Reime, die mir sehr gut gefielen, sie haben die Stimmung des Kapitels wunderbar eingefangen und haben einen selber darauf eingestimmt. 

Fazit:
Ein wunderbares Märchen, das alle lesen können, die Band eins schon kennen oder die wundervolle Welt von Rose, Snow und Briar Rose kennen und lieben lernen wollen. 

  Inhalt melden

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"märchen":w=4,"teil 1":w=1,"adaption":w=1,"grimm":w=1,"impress verlag":w=1,"unabhängige teile":w=1,"februar 2018":w=1,"jennifer alice jager, schneeweiße rose, märchenadaption":w=1

Schneeweiße Rose - Der verwunschene Prinz

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646604139
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Frei nach dem bekannten Grimm-Märchen "Schneeweißchen & Rosenrot"
Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zu den verwunschenen Wäldern. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten seit jeher auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, entpuppt er sich als verzauberter Prinz. Snow und Rose geraten mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee der verwunschenen Wälder - ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.

Cover:
Das Cover, bei dem die Autorin sogar selbst Hand anlegte ist wunderschön und passt hervorragend in das winterliche / magische Setting der Welt von Schneeweißchen und Rosenrot.

Meine Meinung:
Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses kleine, aber feine Wintermärchen schon vorab lesen und war begeistert :)
Die Schwestern Rose und Snow leben am Rande des verwunschenen Waldes und betreiben eine Gaststätte, hier brauchen sie nicht nur viel Mut und Gewitztheit sondern müssen auch zusammen halten um zu bestehen.
Als Snow eines tages einen verwundeten Mann entdeckt, beginnt ihre Geschichte erst richtig.
Eine Geschichte voller Magie, Liebe, Zusammenhalt und Wendungen die man so nicht immer kommen sah.
Genauso wie die anderen Märchen-Adaptionen der Autorin hat man auch hier diret wieder einen Draht zu den tollen Protagnonisten und auch die Antoganisten gefallen einem auf eine Art sehr gut.
Die Hintergründe sind stimmig und die Welt einfach zauberhaft, im Wald vermutet man direkt einem Einhorn zu begenen und die Gefahren sind bei all dem schönen im Wald schnell vergessen.

Der Schreibstil ist, wie immer, flüssig, gut zu verfolgen und ein wenig magisch. Man möchte direkt mit Snow und Rose durch die Wälder streifen

Ein Roman, den man nicht nur im Winter wunderbar lesen kann und einen auf eine Reise mitnimmt die man glücklich beenden kann. Märchenhaft schöne Adaptation :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"forschung":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover:
Das Cover passt wunderbar zu der Geschichte die hier erzählt wird, die Dornenkrone und die dunklen Farben unterstreichen nochmal die Handlung und die eher düstere Stimmung des Romans

Meine Meinung:
Anfangs fiel es mir schwer in die Geschichte reinzukommen, das lag vor allem daran, dass ich andere Erwartungen hatte an das was passieren würde.
Tatsächlich dreht sich der erste Teil um die Forschung von Jennings und um einen Produzenten, der der daraus eine Show machen will und ihn im Gegenzug unterstützen möchte, damit Jennigns seine Forschungen weiter voran treiben kann.  Ehrlich gesagt fand ich das Buch bis hierhin noch eher fade und streckenweise auch recht langweilig, mir erschloss sich nicht wie das mit dem Klappentext übereinstimmen kann.

Nach ca. 20% wurde es dann aber wieder spannender und die Geschichte nahm an Fahrt auf, nicht jedem gefiel die Idee, dass man die Erinnerungen von Pontius Pilatus im TV ausstahlen wollte und das Gesicht und die Geschichte von Jesus damit offenbaren würde.
Ab hier konnte ich das EBook auch nur noch schwer aus der Hand legen, Intrigen, Verwirrungen und spannende Wendungen machen dieses Buch zu einem  wahren Page-Turner.
Wenn man der Geschichte und den verschiedenen Charakteren eine Chance gibt, wird man hier nicht enttäuscht.

Mein Fazit:
Eine spannende Reise in die Vergangenheit, in verlorene Erinnerungen und die tiefen Abgründe der Bibel erwarten einen hier. Perfekt geeignet für spannende Lesestunden.
Wegen des, für mich, recht zähen Einstiegs gebe ich vier von fünf Sternen und eine klare Leseempfehlung für Fans von Mystery-Thrillern.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

136 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

bücher, exlibri, fantas, fantasie, fantasy, freunde, freundschaft, ink, jennifer alice jager, liebe, madheads, magie, märchen, organisation, tinte

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 395 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.06.2017
ISBN 9783646603439
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit

Cover:
Das Cover ist wunderschön, in gold und dunkelblau gehalten und mit dem Pärchen gefällt es mir sehr gut.
Auch die umgedrehte Stadt erinnert an die Welt der Fantasie

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt mit Scarlet, genannt Scar und hat mich schon am Anfang in ihren Bann gezogen.
Mit einer desinteressierten Mutter und einem abwesenden Vater, flüchtet Scar sich oft in ihre Fantasie. Diese ist bei ihr allerdings ausgeprägter als bei anderen und die Leute glauben ihr oft nicht was sie sieht.Durch die lebhaften Beschreibungen der Sachen die Scar sieht, hatte man gleich das gefühl mit ihr Fahrrad zu fahren und Wunder zu erleben.
Als sie dann im Park auch noch in einen Fremden rein radelt, beginnt ihre abenteuerliche Reise erst richtig.

Ich möchte gar nicht zu viel verraten, die Geschichte war anders als ich erwartet hatte, vor allem da die Welt der Fantasie bisher eher am Rande vorkam, das wird sich in Band zwei aber bestimmt noch ändern. Der Fokus im Band eins lag eher auf dem Institut und deren Aufgabe die Welten wieder zu separieren.
Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf, birgt viele Geheiminsse und neue Erkentnisse und ich bin sicher, dass da noch mehr kommen wird.
Es gab viele unvorhersehbare Wendungen, tolle Charaktere und einen flüssigen Schreibstil.
Vor allem Scar mag ich sehr. Ihre leicht ironische, launische Art und auch ihre Neugier und ihren Mut machen sie zu einem sympathischen Charakter.
Ich bin wirklich gespannt wie sich die Geschichte in Band zwei noch entwickeln wird und hoffe, dass die Fantaie-Welt noch mehr vorkommen wird.

Fazit:
Ein toller Anfang dieser Dilogie, die mich mit ihrer Idee schon verzaubern konnte und bei der ich denke und hoffe, dass da noch mehr in Band zwei von kommen wird.
Für alle Träumer eine wunderschöne Geschichte voller Spannung und Wendungen, die mich ungeduldig auf Band zwei zurück lässt.
Einen Stern Abzug gab es auch nur, weil ich noch Luft nach oben brauche, wenn der nächste Band noch besser wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"liebe":w=8,"kristina moninger":w=5,"liebesroman":w=4,"familie":w=2,"rom":w=2,"karriere":w=2,"zeitreisen":w=2,"entscheidungen":w=2,"alzheimer":w=2,"zeitsprung":w=2,"down-syndrom":w=2,"wenn gestern unser morgen wäre":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"schicksal":w=1

Wenn gestern unser morgen wäre

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 28.06.2017
ISBN 9783945362297
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch der Aufbau des Ebooks was sehr angenehm zu lesen, die Inhaltsangabe am Anfang fand ich super, so kann man direkt noch einmal sehen um was es bei der Geschichte geht, auch wenn sie schon länger auf dem Reader sein sollte.

Das Cover:
Wunderschön und sehr stimmig, die Farben waren harmonisch und das gewählte Bild nach Beendigung der Lektüre viel passender als ich dachte, immerhin kommt das Glas vor und auch die Schmetterlinge spielen noch eine Rolle

Meine Meinung:
Das Buch beginnt recht schnell und Sara wird mir trotz ihrer immensen Fehler, schnell sympathisch. 
Matt ist ein echter Gute-Laune-Faktor, nur Oliver bleibt ein wenig schwach, aber das ist ja auch irgendwie Sinn der Sache.

Schnell wird klar, dass Sara ihre Fehler bereut und rückgängig machen will, was ist aber, wenn das Leben ganz andere Pläne mit einem hat?
Die Geschichte nahm mich von Anfang an mit, ich konnte Sara als Protagonistin gut leiden, wenn ich ihr auch das ein oder andere mal doch gerne geschüttelt hätte, ist sie ein glaubhafter Charakter und ich konnte ihre innere Zerrissenheit gut nachfühlen. 

"Wonach bemisst sich Glück? Nach dem großen Fragen, um Geld, Erfolg und Sicherheit oder ist es vielmehr die Summe von kleinen alltäglichen Dingen? Was macht glücklicher? Das Wissen um sichere Zuneigung oder die Ruhelosigkeit von Leidenschaft und Liebe?" (Position 2445 – 47 Kindle Edition) 
Dies sind die zentralen Fragen die sich Sara stellen muss und vielleicht ja auch einige von uns zum nachdenken anregen werden
Mein Fazit:
Ein sehr schöner Roman, der in sanften Tönen erzählt wie schwierig es sein kann, zu sich selbst zu finden, wenn man eigentlich denkt angekommen zu sein und wie viel Mut es erfordert sich auf das Glück einzulassen. 
Der Schreibstil der Autorin war flüssig zu lesen und die Beschreibungen der Orte haben eingeladen noch eine Weile zu verweilen.
Für alle die gerne träumen und auch einmal die Uhr zurück drehen würden um ihre Fehler zu korrigieren 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

249 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"drachenmond verlag":w=4,"fantasy":w=3,"märchen":w=3,"fallen queen":w=3,"wald":w=2,"schwestern":w=2,"schneewittchen":w=2,"schneewitchen":w=2,"ana woods":w=2,"eira":w=2,"fallen queen ein apfel rot wie blut":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"flucht":w=1,"drama":w=1

Fallen Queen

Ana Woods
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.06.2017
ISBN 9783959911047
Genre: Fantasy

Rezension:

Jeder kennt die Geschichte von Schneewittchen ... Doch fragt niemand wie viel Wahrheit tatsächlich in dieser Geschichte steckt. Keiner fragt wie die Königin so grausam werden konnte. Wieso auch. Schließlich bekommt die Heldin der Geschichte ihr wohl verdientes Happy End. Aber kann man diesem Märchen wirklich Glauben schenken?

Das Cover:
Wunderschön gestaltet, lädt direkt zum rein beißen in den Apfel ein. Es passt zur Geschichte und der Wald im Hintergrund macht das ganze ein wenig mystisch und geheimnisvoll. 

Inhalt:
Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.
Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt? Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenden Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen."

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt schon mal sehr vielversprechend mit einem Prolog der mich auf eine spannende Geschichte rund um ein böses Schneewittchen hoffen ließ.
So ganz konnten meine Erwartungen noch nicht erfüllt werden, das Buch startet schnell durch und der anfängliche Schreibstil erinnert sehr an frühere Märchen. Alles was geschehen ist, wird kurz und schnell abgehandelt und man bekommt nicht sehr viel mit von den tieferen Gefühlen der Protagonisten. Es vergehen oft Tage und Nächte ohne, dass wir direkt mitbekommen was passiert. Bis dann die Handlung richtig einsetzt und die Königin mit dem vergifteten Apfel zu Fall gebracht wird. Hier wird schon klar, dass die Rollen des klassischen Märchens vertauscht sind. Eira, die jüngere, die Anfangs als Schneewittchen vorgestellt wurde, wird die Böse und Nerina, die Königin, ist die, die in den Wald fliehen muss.
Bis hierhin war die Geschichte sehr rasant erzählt, aber dann wird es ruhiger und man bekommt viel mehr von Nerinas Gedanken und Gefühle mit. Viele Parallelen zum klassischen Märchen ließen mich immer wieder schmunzeln und zeigen auf wie viel Potential in dieser Geschichte noch steckt.
In Rückblicken erfahren wir auch wie Nerina sich in den Mann ihres Herzens verliebt hat. Das hätte auch alles in direkter Weise in das Buch eingebaut werden können, dadurch hätten die Charaktere mehr Tiefe bekommen.
Die Szenen mit Eira gefielen mir noch am besten, denn sie ist eine wirklich spannende Person, die ins Böse abgedriftet ist und in Band zwei und drei bestimmt noch einigen Ärger machen wird. 

Fazit:
Nach einem eher zu schnellen Start und einem ruhigen Mittelteil lassen die Szenen mit der bösen Eira auf viel mehr Konflikte und Spannungen im zweiten Band hoffen. Ein guter Auftakt einer düsteren Märchen-Adaption, die mir grade wegen der Andersartigkeit und der vertauschten Rollen der klassischen Erzählungen sehr gefallen hat. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und kann jedem Märchen Freund nur empfehlen dieser tollen Geschichte eine Chance zu geben.

Der zweite Teil, der wahrscheinlich "Ein Spiegel weiß wie Schnee" heißen wird, ist frühstens für Ende 2017 geplant. 

  (0)
Tags:  
 
30 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.