KristinSchoellkopf

KristinSchoellkopfs Bibliothek

219 Bücher, 171 Rezensionen

Zu KristinSchoellkopfs Profil
Filtern nach
219 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

roman, italien, rezension, salvatore basile, die wundersame reise eines verlorenen gegenstands

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Salvatore Basile , Elvira Bittner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.03.2017
ISBN 9783764506001
Genre: Romane

Rezension:

Es gibt Romane, die durch eine spannende Handlung oder authentische Charaktere glänzen. Es gibt aber auch einige, welche durch die Kraft der Sprache und Appellen an den Verstand überzeugen möchten. Leider gelingt dies nicht immer…

Das Cover von Salvatore Basiles Roman ist ein Traum und suggeriert dem Leser eine entspannte Urlaubsstimmung. Die Geschichte allerdings steht unter der Fragestellung: Was bedeutet es einen Menschen, und dabei sich selbst, zu verlieren? Die Thematik ist eine ernste, wird allerdings nie gerade heraus angesprochen, sondern durch eine Geschichte gezogen, welche eigentlich kaum eine ist. Es wird keine Spannung aufgebaut und die Erzählung besitzt kaum Wendungen. Das Geschehen plätschert geradezu vor sich hin, ohne auf den Punkt zu kommen, was leider auch dazu führt, dass der wichtige Appell an den Leser verloren geht.

Wie auch in die Geschichte, wird in die Charaktere eher wenig Liebe gesteckt, da sie nur als Typen fungieren, nicht aber als gesamte Persönlichkeiten. Sie werden „genutzt“ um die Geschichte zu erzählen, ich konnte allerdings keine Verbindung zu ihnen aufbauen, noch konnten sie eine Gefühlsregung in mir auslösen, trotz deren schwerer Schicksale.

Salvatore Basile arbeitet fast schon kunstvoll mit dem Element der Sprache und, so erscheint es mir zumindest, steckt sein gesamtes Können in Formulierungen, Metaphern und Bildlichkeiten. Aus diesem Grund habe ich den Roman auch beendet und nicht abgebrochen, da Basiles Schreibstil die Psyche ankratzt und doch nur so weit, um dem Leser genug Freiheiten zu lassen, sich selbst Gedanken zu machen und eigene Schlüsse zu ziehen.

Fazit Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ist kein Mainstream-Roman, sondern gehört eher zu den schweren Lektüren. Der Schreibstil konnte mich von sich überzeugen, nicht allerdings der Roman in seiner Gesamtheit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

149 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

jugendbuch, ursula poznanski, loewe verlag, poznanski, jugendthriller

Aquila

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.08.2017
ISBN 9783785586136
Genre: Jugendbuch

Rezension:

With the lights out, it´s less dangerous. Here we are now, entertain us.

Die meisten werden diesen Songtext kennen und in jedem von uns wird er ein anderes Gefühl auslösen: Freude, Freiheit oder gar Ausgelassenheit. Doch was passiert, wenn dieser Songtext Sorge, Panik und sogar Todesangst hervorruft? Ohne dass du weißt, wieso…

Die Geschichte von Aquila beginnt geheimnisvoll und mitreißend. Nika wacht auf und kann sich an die letzten Tage nicht erinnern. Alles was ihr bleibt, ist eine Nachricht auf dem Badezimmerspiegel und ein Zettel in ihrer Hosentasche, mit Wörtern, welche überhaupt keinen Sinn zu ergeben scheinen. Noch dazu, fehlt Ihre Mitbewohnerin…     Die Geschichte hat mich dort gepackt, wo ich am angreifbarsten bin: An meiner Neugier. Allein aus dieser heraus, konnte ich nicht aufhören, die Seiten wie wild umzublättern und mir im Kopf die unterschiedlichsten Erklärungen für Nikas Situation zusammenzureimen. Egal, wen der Leser auf seinem Weg durch Siena mit Nika trifft, diese Person wird noch eine Rolle spielen. Mit diesem Wissen war ich häufig der Meinung, das Rätsel gelöst zu haben nur um immer wieder die Luft anzuhalten und zu lesen, dass ich wieder falsch lag. So frustrierend es war, so phenomenal war das Gefühl als Leser immer wieder aufs Neue überrascht zu werden.

Nika ist nicht nur eine sympathische Protagonistin, sondern macht sich zu einer wahren Verbündeten des Lesers, da sie genauso ahnungslos ist, wie eben dieser. Dennoch kann der Leser sie nie ganz durchschauen, da sie selbst nicht weiß, was sie womöglich getan haben oder zu was sie im Stande gewesen sein könnte… Die detailreiche Beschreibung von Siena, einer Stadt in der Toskana, macht die Bindung zwischen Figur und Leser noch intensiver, da man sich die Szenarien genau vorstellen und sogar mithilfe von Google alles über die Stadt nachlesen kann. Schlichtweg brillant!

Doch in Wahrheit wusste sie, dass sie sich selbst belog. Sie war in die Falle gegangen, das spürte sie bereits, bevor sie zurücktrat… (S.269, Aquila)

Ursula Poznanski spielt mit Worten und Übersetzungen in Fremdsprachen so gekonnt, wie imposant. Für mich ist Sprache nicht nur ein Mittel, sondern eine eigene Kunst, welche Ursula Poznanski perfekt beherrscht. Sie weiß genau, welche Worte sie verwenden muss, um dem Leser entweder Mitgefühl oder Hass zu entlocken. Dies funktionierte bei mir sogar so gut, dass ich in der letzten Nacht kaum ein Auge zu bekam, da ich immer noch ihre Beschreibungen eines Fremden in Nikas Wohnung im Kopf hatte. Ich konnte fast die Schritte auf dem Steinboden hören…

Nicht nur erfahrt Ihr im Roman, was es mit dessen Titel auf sich hat, Ihr werdet Euch immer wieder fragen, wie dieses Geschehen noch enden könnte, während Ihr durch die Straßen von Siena jagt und einer Figur, welcher Ihr gerade noch vertraut habt, nun jedes Verbrechen zutraut. Dies ist alles, was ein wahrlich erstaunlicher Roman braucht!

FazitUrsula Poznanskis  Aquila hat mich nicht nur nachts wachgehalten, sondern so gefesselt, dass ich am liebsten nie aufgehört hätte, zu lesen. Deshalb wird dieser Roman nicht nur mit 5 Sternen von mir bewertet, sondern bekommt die Auszeichnung als eines meiner Jahreshighlights! Nun stürze ich mich auf weitere Romane der Autorin und bin schon sehr gespannt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

zwieleicht x

Zwielicht X

Michael Schmidt , Michael Siefener , Julia Annina Jorges , Algernon Blackwood
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.06.2017
ISBN 9781547151219
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Horrormagazin fungiert als Anthologie für Grusel(kurz)geschichten von den unterschiedlichsten Autoren. 
Einige der Geschichten halten, was sie versprechen. Besonders Nicole Kudelka konnte mich von sich überzeugen, da sie eine Geschichte kreiert hat, die es dem Leser kalt den Rücken hinab laufen lässt. Andere Kurzgeschichten waren dagegen etwas klischeehaft. 
Die Schreibstile sind, wie die Geschichten selbst, unterschiedlich überzeugend. Auch hier konnten mich besonders die gefühlvollen Stile überzeugen, da die Autoren teils bemerkenswert viel Gespür für die Stimmung des Lesers haben und dieses Gespür in ihr Werk einfließen lassen.
Hinter den Geschichten befinden sich einige Artikel rund um das Genre "Horror", von welchen einige mich interessiert, andere eher etwas verwirrt zurückgelassen haben. 


Für Horrorfans ist diese Anthologie sehr zu empfehlen und ich möchte mich an dieser Stelle bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy

Johanniskind: Bedrohung

Silvia Nagels
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei null, 24.06.2017
ISBN B0738Q1PV9
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Verschmelzen zweier Genres ist häufig nicht leicht. Überzeugt das eine, scheint das andere eher unterzugehen. Doch, kann es auch gelingen? Das zeigt Silvia Nagels in Johanniskind: Bedrohung. 

Die Geschichte beginnt im Jahre 1362 und der Leser scheint nicht nur über eine vergangene Zeit zu lesen, sondern geradezu in sie hineingezogen zu werden. Die Ausdrucksweise, die Charaktere – ein Traum für jeden Geschichtsfan! Natürlich kommt in der Geschichte auch der fantastische Aspekt nicht zu kurz und ich war überrascht, wie perfekt die beiden Genres ineinandergriffen. Normalerweise bin ich, wie oben erwähnt, skeptisch, insbesondere bei historischen Romanen. Doch hier ist nicht nur die Geschichte spannend, sondern es wird eine Atmosphäre kreiert, welcher ich einfach nicht widerstehen konnte.

Pfarrer und Feuerelfen. Eine tolle Mischung, oder? Während die Welten aufeinanderprallen und langsam verschmelzen, überzeugt jeder Charakter auf seine eigene Weise. Egal ob Mensch, Zworm oder Feuerelf. Was mich ins Besondere begeistern konnte, war der Witz, der in den meisten „schweren“ (wie ich Romane mit ernster Thematik nenne) Romanen fehlt. Ich war nicht nur auf jedes weitere Kapitel gespannt, sondern hatte auch großen Spaß.

Johanniskind: Bedrohung war eine Reise in die Vergangenheit mit dem gewissen Etwas einer fantastischen Welt. Wie ich nicht müde werde zu betonen, wird durch den Schreibstil eine einzigartige Stimmung erschaffen und der Fokus wird von der Handlung auf die Ausdrucksweise des Erzählers gelenkt. Nur wenige Romane, die ich bisher lesen durfte, haben dies geschafft.

FazitSilvia Nagels`  Johanniskind: Bedrohung ist ein Roman, der mir noch lange im Kopf bleiben und mich beschäftigen wird. Ich freue mich schon sehr auf weitere Werke der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

kurzgeschichten, darkfantasy, horror

Wenn Soziopathen träumen

Leveret Pale
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.07.2017
ISBN 9783744838337
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Leveret Pale gehört schon seit dem ersten Band seiner "Elirium"-Saga zu meinen Lieblingsautoren. Besonders seine Schreibkunst und sein Ideenreichtum überraschen mich immer wieder aufs Neue. Nun durfte ich an der Leserunde zur Anthologie "Wenn Soziopathen träumen" teilnehmen und war sehr gespannt...


Kurzgeschichten sind für mich etwas besonderes. Ich komme zum Nachdenken und brauche zum Lesen viel länger, als für einen Roman, weil ich häufig in meinem eigenen Kopf stecken bleibe und mir teils Stunden über die Worte und Themen Gedanken mache. 
Auch diese zwölf Erzählungen brachten mich dazu, ganze Staatssysteme zu recherchieren und mir, im Bezug auf den Text, Stunden um die Ohren zu hauen. Einige der Geschichten sind eindrücklich und schlichtweg unvergesslich, wie "Schneiden". Diese Kurzgeschichte hat mich zum Weinen gebracht und ich brauchte einige Zeit, mich wieder zu beruhigen. 
Andere Geschichten wollen so viel aussagen, dass sie sich selbst und ihre Aussage verlieren. Das ist etwas kompliziert ausgedrückt, anders konnte ich es allerdings nicht in Worte fassen. Ich fühlte mich in der ein oder anderen Geschichte (zB Arschageddon) überrannt, weil ich so viel mit den einzelnen Themen assoziiert habe, dass mein Kopf zu platzen drohte. 


Die Charaktere spielen in den Kurzgeschichten grundsätzlich eine untergeordnete Rolle und die gesamte Welt, egal ob es Staatssysteme, gesellschaftliche Konventionen oder Religionen sind, rückt in den Fokus. Dies beeindruckt mich immer wieder in den Werken Leveret Pales; er beeinflusst den Leser, ohne explizite Figuren zu haben, welche diese Influencer-Rolle übernehmen. 


Levert Pale vereint unterschiedliche Erzählstrategien und dies mit Bravour. Egal ob ein Stream Of Consciousness, ein vermeintlicher Blogeintrag oder eine "gewöhnliche" Erzählung. Sie faszinieren alle auf ihre eigene Art und Weise.


Fazit:
Für mich ist Leveret Pale einer der Autoren, welcher mit der Psyche und den gegebenen Verhältnissen spielt, wie kaum ein anderer. Einige der Geschichten sind überzeugender, als andere und dennoch ist die Anthologie nur zu empfehlen für all jene, die über den Tellerrand hinausschauen wollen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Tower of Night: Vom Licht verführt (NYX 1)

Everly Sheehan
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 05.08.2017
ISBN B0746TWXWG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Oftmals habe ich das Gefühl, bei Fantasy-Romanen immer das Gleiche zu lesen. Ein mysteriöses Schicksal und eine große Liebe… Dass dieses Konzept allerdings immer noch überraschen und auch völlig neu interpretiert werden kann, zeigt uns Everly Sheehan in Tower Of Night. 

Als ich mein Vorableseexemplar von Everly erhalten habe, war ich aufgeregt und gespannt zugleich (Vielen Dank an dieser Stelle!). Schon von den Nachtfalter-Bänden war ich hin und weg, da Everly mich mit ihrem Ideenreichtum immer wieder überraschen konnte. Doch Tower Of Night überzeugt nicht nur durch eine abwechslungsreiche Handlung, sondern besonders durch die Freiheit, die die Autorin sich selbst und dem Leser lässt. Es scheint keine Tabus zu geben und die Fantasie des Lesers wird in jedem Kapitel neu angekurbelt. Der Klappentext verrät Euch schon die grobe Handlung und mehr möchte ich gar nicht preisgeben. Nur einen Rat habe ich für Euch: Lasst Euch entführen…

IN IHRER DUNKELHEIT ERSTRAHLT EIN FUNKEN LICHT.
HINTER SEINEM LICHT VERBIRGT SICH DIE DUNKELHEIT.

Die Charaktere im Roman sind fantastisch konzipiert und bemerkenswerterweise bringt jeder von ihnen eine Persönlichkeit mit, die der Leser nicht vergisst. Gerade die Kontraste zwischen Dahlia und Kieran machen das Lesen zu einem besonderen Erlebnis, da sie auf wundersame Weise sich selbst treu bleiben und doch zueinander zu passen scheinen, wie Puzzleteile, die im Laufe der Geschichte die Ecken wechseln und am Ende perfekt ineinander greifen; auch wenn sie nicht nur ihrem Schicksal zu trotzen haben. Ach, Kieran… Was kann man zu ihm sagen? Ich habe einen neuen #BookBoyfriend…

Everly Sheehans Anfang hat mich gepackt. Ich liebe es, wenn Geschichten „offen“ beginnen, wie hier, auf den Dächern Seattles. Der Roman scheint die ganze Welt parat zu haben und der Leser taucht immer tiefer in sie ein, in die der Menschen, aber besonders in die der Geschöpfe der Nacht… Doch wofür ich Everly am meisten bewundre, ist die Fähigkeit, Sehnsucht zu beschreiben. Selten konnte ich sie so an meinem Herzen nagen spüren, wie in Tower Of Night. 

„Ich habe sehr lange darüber nachgedacht, ob es die richtige Entscheidung ist, in den Tower zu gehen und an dem Wettbewerb teilzunehmen. Aber letztendlich weiß ich, dass ich ohne dieses Ritual nie wieder die Sonne sehen werde.“

Fazit Tower Of Night ist ein Fantasy-Roman, der ohne Tabus und durch eine überzeugende Geschichte rund um den Tower glänzt. Ich freue mich riesig auf den zweiten Band!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

adoption, gabriela kasperski, babyhandel, krimi, entführung

Besondere Umstände

Gabriela Kasperski
Fester Einband: 536 Seiten
Erschienen bei Appenzeller, 01.09.2013
ISBN 9783858826619
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Manche Thriller können Leser begeistern. Manche können sie bewegen. Aber nur Thriller wie Besondere Umstände können Leser verändern.

Um ehrlich zu sein, habe ich mich bis vor ein paar Tagen nicht besonders mit dem Thema Babies und den Paaren beschäftigt, welchen ein solches Glück verwehrt bleibt. Ich hatte mir das Thema schwierig vorgestellt, doch was Gabriela Kasperski in diesem Thriller schildert, hat mich aus allen Wolken fallen lassen. Ich möchte an dieser Stelle den Inhalt des Romans nicht thematisieren, da er so spannend und verwoben ist, dass ich kein Lesevergnügen mindern möchte. Meine Gefühle beim Lesen allerdings möchte ich umso mehr hervorheben. Ich konnte, wie oben beschrieben, das große Thema „Babies“ bisher nicht verstehen, durch diesen Thriller allerdings konnte ich durchleben, wie es verzweifelten Menschen geht, die keinen Ausweg mehr sehen, als auf die kriminelle Bahn zu wechseln. Teils war ich so ergriffen und angespannt, dass meine Finger beim Halten des Buches schmerzten und das heißt bei mir doch sehr viel. Besonders die Gefühle, die ein Vater oder eine Mutter entwickeln, haben mich immer wieder staunen lassen, da Gabriela Kasperski diese so real aufs Papier bringt, wie nur sie es kann.

Was den Thriller noch emotionaler macht, ist das Privatleben des Ermittlerteams von Schnyder&Meier, welches aufgrund der brisanten Thematik fast in den Hintergrund gerückt wird und doch durch deren private Schicksale dem Leser stetig im Kopf bleiben. Denn wer könnte in einem solchen Fall besser ermitteln, als Eltern, die mittendrin stecken? Eltern, welchen die Tränen kommen, wenn sie nur an die Schicksale einiger Babies denken? Oder gar an „MamYoga“, einen Geburtsvorbereitungskurs, der Geheimnisse zu bergen scheint?

Ich hatte schon die Ehre, Sicht Unsichtbar und Ins Glück gebloggt von Gabriela Kasperski zu lesen. (Anbei vielen Dank für das Abdrucken meines Zitats auch in Besondere Umstände, als ich es aufgeschlagen habe, wäre ich fast vor Glück vom Stuhl gefallen). Gabriela schafft es, den Leser mit einem Schreibstil zu packen, der keine Emotion verstreichen lässt und doch einen Fokus auf die kontroverse Thematik behält.

Wie ich schon zu Beginn beschrieben habe, hat mich dieser Thriller nicht nur fasziniert, sondern verändert. Ich sehe nun mit ganz anderen Augen auf die Welt des Elternseins, welches wohl das größte Glück sein kann. Sollte es aber verwehrt bleiben, die größte Enttäuschung. Diese Enttäuschung kann Menschen zu unglaublichen Taten anstiften und Welten zerstören…

Not flesh from my flesh, nor bone from my bone, but still miraculously my own…

Fazit

Besondere Umstände ist der zweite Fall für Schnyder&Meier und schafft es, ein heikles Thema zu einem emotionalen und spannenden zu machen, über welches der Leser sich unweigerlich Gedanken machen muss. Und genau dies, macht ihn so brillant.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

high fantasy, elfen, romantic fantas

Elfendiener - Die Feuertochter und ihr Diener: Band 2

Julia Fränkle
E-Buch Text: 403 Seiten
Erschienen bei tensual publishing, 16.07.2017
ISBN B073ZC7HD1
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine magische Welt, welche doch mit den längst vergangenen Zeiten der unsrigen in Verbindung steht. Einen Roman dieser Art zu schreiben, ist eine Herausforderung. Julia Fränkle ist dies schon 2016 mit Bravour in ihrem Roman Elfendiener – Der Krieger und die Mätresse Band 1 gelungen. Ein Jahr später durfte ich nun den zweiten Band der Reihe lesen, vielen Dank an dieser Stelle, und ich kann Euch sagen, ich war mehr als nur gespannt.
Was mir sehr gut gefällt ist, dass die Cover der zusammengehörigen Romane sich zwar unterscheiden, durch die Gestaltung allerdings ersichtlich ist, dass sie zu einer Reihe gehören. Mir macht dies die Suche nach Folgebänden um einiges einfacher.
In Die Feuertochter und ihr Diener darf der Leser noch tiefer in die im ersten Band vorgestellte Welt intauchen und somit auch Saihra und ihre besondere Verbindung mit dem Element Feuer näher kennenlernen und erforschen. Doch auch Ranvés Schicksal ist noch nicht besiegelt… Die Geschichte im ersten Band zeichnete sich für mich vor allem durch das Element der wahren Liebe aus. Nun entwickelt sich diese weiter und der Autorin gelingt es sehr überzeugend, diese Liebe immer wieder ins Gedächtnis des Lesers zu rufen und doch einen neuen Fokus im zweiten Band zu legen; diese Unterscheidung und Weiterentwicklung einer Geschichte ist selten und deshalb umso bemerkenswerter.
Saihra und Ranvé konnten mich von den ersten Seiten wieder in ihre ganz eigene Welt entführen, auch wenn ich zuerst meine Schwierigkeiten hatte, mich wieder in deren Situationen einzufinden. Saihra hat den Roman für mich zu einem Erlebnis gemacht, da ich von Elementen und Affinitäten zu diesen, fasziniert bin und sie den Leser hautnah daran teilhaben lässt, was genau ihr geschieht und somit eine enge Beziehung zum Leser hält.
Julia Fränkles angenehme und doch ausgefeilte Sprache hat mich weitestgehend von sich überzeugen können. Gerade in einem Roman wie diesem, in welchem Geschichte, Fantasy und tiefe Gefühle aufeinander treffen, muss der Schreibstil all diese Elemente bedienen und den Leser auf einer ganz anderen Ebene packen. Dies gelingt Julia in den meisten Fällen, nur erschien die Sprache teils so ausgefeilt, dass die Emotionen auf der Strecke blieben. Ich liebe genaue Beschreibungen, gerade wenn die Sprache geradezu zelebriert wird, dennoch glaube ich, dass in einigen Situationen etwas weniger mehr ist.
Natürlich muss ich noch erwähnen, dass der Roman nicht unbedingt eine leichte Bettlektüre ist und dennoch der Entspannung dient. Wenn Ihr Bücher mögt, die keine gewöhnlichen Geschichten beinhalten, ist Die Elfendiener-Reihe genau das Richtige für Euch.

Fazit

Elfendiener – Die Feuertochter und ihr Diener ist ein wundervoll durchdachter Roman, der mich nur im Schreibstil nicht ganz von sich überzeugen konnte.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kalifornien, jugendthriller, ink rebels, umweltschutz, klimawandel

Wolkendämmerung

Julia Dibbern
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Ink Rebels, 01.07.2017
ISBN B071ZSS2QQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Leben direkt am Meer kann nur ein Traum sein, ein teures Auto zu fahren ist das Beste, was einem Teenager passieren kann und jede Umweltorganisation tut alles, um unsere Welt zu schützen. Ha ha…

Als ich Julia Dibberns Roman  Wolkendämmerung zum ersten Mal aufschlug, war ich verunsichert. Ein Roman über einen Teenager ohne ersichtliche Probleme? Hm, was sollte das werden? Doch schon nach den ersten zwanzig Seiten war mir klar, dieses Buch würde anders werden, als all die „alltäglichen Romane“, die in Zeitschriften oder auf Verlagsseiten angepriesen werden: So viel besser.Der Leser darf Nicholas in seinem Alltagsleben begleiten, das sich mit einem neuen Job komplett ändern sollte (und natürlich mit einem ganz besonderen Mädchen…).Doch das bleibt nicht alles. Bildete er sich doch bloß was ein? Mit diesen Worten wird der Leser von einem Genre in ein anderes gezogen. Während der Beginn an einen spannenden Jugendroman erinnert, so wird die Geschichte nun zu einem Thriller, welcher nicht nur Liebe, sondern vor allem Gesellschaftskritik so perfekt eingearbeitet hat, dass man nach der letzten Seite, an der gesamten Welt zweifeln möchte. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass mich der Roman noch tagelang danach beschäftigt hat… ach, was sage ich: Bis heute!Die Charaktere machen die Geschichte umso emotionaler und realer für den Leser. Nicholas war mir zu Beginn nicht allzu sympathisch, wurde es allerdings mit jeder Seite mehr. Elin, ein Mädchen, welches den Sommer in den USA verbringt, war diejenige, mit der ich mich am meisten identifizieren konnte, da wir uns sehr zu ähneln scheinen. Dennoch kann ich keinen Favoriten unter den Charakteren finden, da sie so wunderbar ausgearbeitet sind, das jeder in seiner ganz persönlichen Rolle überzeugt und den Leser begeistert.Ich weiß, dass ich schon viele lobende Worte verloren habe, aber nun muss ich wohl neue erfinden, um den Schreibstil zu beschreiben. Nicht nur der Titel des Romans wird fantastisch in die Geschichte eingebunden, auch kleine Hinweise, sowie Naturbeschreibungen sind immer perfekt platziert und passt der Leser genau auf, so wird die Lesezeit noch zu einem größeren Erlebnis. Ich konnte den Roman nicht mehr weglegen und war geradezu gefangen. Sein Blick wanderte wieder nach oben. Sonne. Wellen. Blauer Himmel. Wolken.  Zu dunkel. Die Wolken waren zu dunkel. Für mich ist dies mehr als nur ein Roman, es ist ein Appell an die Menschheit und gleichzeitig wird Julia Dibbern nicht zur Moralapostelin, sondern zu einer exzellenten Autorin, die eine Geschichte erschaffen hat, wie ich sie noch nie lesen durfte und alles vereinigt, was sich ein interessierter Leser nur wünschen kann. (Jetzt muss der Roman nur noch als Taschenbuch bei mir einziehen, er muss einfach in mein Regal! ;-)).Fazit

In meinem Fazit ist nur noch zu sagen, dass Wolkendämmerung nicht nur 5 Sterne, sondern den Titel Jahreshighlight verdient hat. 

Liebe Julia, vielen Dank für einen Weltklasse-Roman, der mir für Jahre im Gedächtnis bleiben wird. (Wir machen ihn mindestens so bekannt, wie Erebos ;-)).



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

history, ch: niveau 2017

Nero, der blutige Dichter

Dezsö Kosztolányi , Stefan Isidor Klein , Lothar Müller
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 21.07.2017
ISBN 9783871341854
Genre: Historische Romane

Rezension:

Kaiser Nero – den meisten ist Nero zwar ein Begriff, sein Leben allerdings scheint in einem Nebel verborgen, der nur schwer durchdrungen werden kann.Nero, der blutige Dichter allerdings bringt Nero dem Leser auf eine besondere Weise näher. Wie? Das lest Ihr hier!Als angehende Geschichtsstudentin, habe ich mich auf den Roman gestürzt, wie selten zuvor auf ein Werk. Historische Romane können Leser begeistern, sie allerdings auch langweilen und sich in Details verlieren. Nicht so Deszö Kosztolányis Werk.Nero wird innerhalb der Geschichte zu einer Person, der der Leser folgen kann und so nicht mehr im Nebel verborgen liegt, sondern greifbar wird. Charakterzüge, Überzeugungen, wie auch sein Lebensweg, werden geschildert und gelebt. Die Unterhaltungen empfand ich als besonders informativ, da ich Menschen sehr gern anhand ihrer Unterhaltungen einschätze, wie auch den Charakter Nero.Nero als Diktator. Nero als Kaiser.Auch wenn Ihr noch keine historischen Romane gelesen oder Euch je dafür interessiert habt, kann Euch dieser Roman überzeugen, da er nicht nur eine historische Figur beleuchtet, sondern eine politische Figur darstellt, welche Leben beendet, ohne mit der Wimper zu zucken und doch durch Dezsö Kosztolányis Schreibkunst zu einem emotionalen Menschen wird. Vielleicht hilft der Roman sogar dabei, zu verstehen, wie Nero so wurde, wie er war.Noch viel faszinierender, als der Inhalt dieses Romans scheint Dezsö Kosztolányis Art und Weise, ihn zu erzählen. Dies ist umso bemerkenswerter, da der Autor dieses Romans schon 1936 verstarb und doch etwas erschaffen hat, das uns bis heute noch begeistert und seinen Reiz nicht zu verlieren vermag. Nicht nur die Unterhaltungen werden lebhaft erzählt, sondern das gesamte Werk wird zu einem Abenteuer, das Lehre in sich trägt. Wie lange kann man leiden? Nur so lange, wie man es erträgt.Fazit

Nero, der blutige Dichter ist einer der besten historischen Romane, die ich je lesen durfte. Auch werde ich weitere Bücher des Autors lesen, da mich seine Schreibkunst vollkommen von sich überzeugt hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

magie, urban fantasy, silberknochen, das erbe der macht, erbe der macht

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 03.07.2017
ISBN 9783958342675
Genre: Fantasy

Rezension:


Eine Hand, besser gesagt nur Knochen, strecken sich über das Cover und das Silber des Hintergrunds lässt dem Betrachter einen Schauer über den Rücken laufen. 
Das ist der neue Band der Das Erbe der Macht-Reihe, welchem ich sehnlichst entgegengefiebert habe. 
 
Die Geschichte dreht sich dieses Mal hauptsächlich um den ominösen Silberknochen, welchen es zu finden gilt. Diese Suche allerdings ist nicht gewöhnlich, sondern so spannend, wie man es sich nur vorstellen könnte. Besonders die einzigartigen Charaktere der Geschichte (ja, der realen Welt ;-)) machen das Lesen zu einem Erlebnis. 
 
Ich weiß gar nicht, wen ich Euch als besonderen Charakter vorstellen soll, da jeder von ihnen eine ganz besondere Persönlichkeit hat, wie es in den wenigsten Romanen der Fall ist. Dennoch finde ich es einfach unglaublich, Leonardo DaVinci in seinem Kampf zu begleiten. Solltet Ihr den Roman schon kennen, wisst Ihr sicherlich, wovon ich rede. ;-)
 
Schon häufig habe ich von Andreas Suchaneks Schreibstil geschwärmt und auch diesmal ist dem nichts hinzuzufügen. Andreas hat einen Schreibstil, der den Leser packt und nicht mehr loslässt; dies auch über neun Bände hinweg und ich bin sicher, ich werde auch bei Band 100 noch lesen. ;-)
 

Fazit

Das Erbe der Macht ist eine fantastische Reihe und Band 9: Silberknochen reiht sich perfekt ein und macht dem Leser nicht nur Spaß, sondern hält ihn regelrecht in seinem Bann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

oger, unsterblichkeit, feenreich, zauberer, ewige jugend

Die Weltenwirbel - Ewige Jugend

Marlene von Hagen
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Independently published, 21.06.2017
ISBN 9781521549360
Genre: Fantasy

Rezension:

Ewige Jugend – Wer hat nicht schon mindestens einmal im Leben daran gedacht, dass der letzte Atemzug niemals kommen könnte? An ein Leben ohne das Ende, das wir uns Menschen noch immer nicht erklären können?Die Weltenwirbel – Ewige Jugend von Marlene von Hagen thematisiert genau dieses ewige Leben und dessen dramatische Auswirkungen.Romane, die sich um fremde Welten und Geschöpfe drehen sind nicht leicht zu rezensieren, da sie für jeden Leser eine ganz eigene Bedeutung zu haben und Reaktion auszulösen scheinen. Dennoch werde ich in den nächsten Zeilen versuchen, Euch mein Leseerlebnis mit Die Weltenwirbel zu beschreiben.Das Cover des Romans spiegelt die fremde Welt des Romans sehr gut wieder und macht auch, wie ich finde, neugierig auf die Geschichte. Eben diese klingt als Klappentext schon sehr spannend, ist es als Roman allerdings noch viel mehr. Besonders die Entwicklungen der Geschichte konnte ich häufig nicht vorhersagen, wurde überrascht, und war immer wieder aufs Neue begeistert. Das Ende war für mich sehr offen, weswegen ich auf einen zweiten Band hoffe… Die Protagonisten des Werks sind alles, aber nicht langweilig. Orgs, Magier, Feen…Jedes dieser Geschöpfe besitzt eine einzigartige Persönlichkeit und eine eigene Art zu handeln, was mich sehr beeindruckt hat. Meinen Kritikpunkt bezüglich der Figuren ist nur schwer in Worte zu fassen und doch werde ich es versuchen: Die unterschiedlichen Geschöpfe sind faszinierend, allerdings war ich von deren Mischung innerhalb eines einzigen Romans nicht angetan. Es waren mir etwas zu viele Geschöpfe, die in meinem Kopf nur schwer in eine Welt zu passen schienen. Dies jedoch mag jeder Leser anders sehen.Das zweite Werk Marlene von Hagens, nach Die Schicksalsknüpferin, konnte mich ins Besondere mit dem Schreibstil von sich überzeugen. Egal ob es eine Babyleiche, eine ruhige Landschaft oder eine Kampfszene ist, Marlene von Hagen gelingt es, die passenden Worte zu finden, ohne den Leser zu langweilen oder die Szenerie unglaubwürdig darzustellen. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!Fazit

Die Weltenwirbel – Ewige Jugend ist ein guter Fantasyroman, welcher meiner Meinung nach nur in der Figurenkonstellation kleine Schwächen zeigt. Ich wurde sehr gut unterhalten und kann den Roman jedem eingefleischten Fantasyfan nur empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Küss den Troll

Amanda Bryndis
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei null, 22.04.2017
ISBN B0713P7G5H
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Küss den Troll“ – Einen Titel wie diesen, das gebe ich offen zu, höre ich nicht alle Tage. Aus diesem Grund war ich einerseits skeptisch und andererseits neugierig, wie mir der Roman von Amanda Bryndis gefallen würde.Das Cover des Romans passt sich dessen außergewöhnlichem Titel an. Es scheint schwer greifbar und aus zwei Ebenen zu bestehen; doch was soll ich sagen? Ich war nach einem Blick darauf, nochmal neugieriger, als ich es zuvor schon gewesen war.Die Geschichte beginnt auf Wolke Sieben. Patrick und Mona lernen sich mehr zufällig kennen und sie wissen sofort – es ist die ganz große Liebe. Doch als Mona tief von Patrick verletzt wird, weiß sie weder ein noch aus. Sie will nur noch weit weg – nach Island.Doch kann die Begegnung mit einem Troll ihr Leben verändern? Oder noch viel wichtiger – sie selbst?Die Geschichte lässt die Grenze zwischen Realität und Absurdität verschwimmen und steckt voller Humor. Der Leser soll laut mitlachen und Spaß haben – meist gelingt dies, doch nach einiger Zeit wirkt es übertrieben. Dennoch kann der Leser der Geschichte gut folgen und, da bin ich ehrlich, besonders Mona wächst dem Leser wirklich ans Herz.Mona ist eine verliebte junge Frau, welche ihr Herz am rechten Fleck hat und den Leser durch ihre Authentizität überzeugt. Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn auch von Patrick sehr angetan war, was sich aber schnell änderte. Am liebsten wäre ich in den Roman gesprungen und hätte Mona getröstet – so sehr wächst sie dem Leser ans Herz.Amanda Bryndis erzählt den Roman in einer Sprache, welche sich vom täglichen Sprachgebrauch nur kaum unterscheidet. Zusammen mit dem Humor, welcher in vielen Aussagen mitschwingt, wie auch dem Element des „Trolls“ als absurdes Element, empfand ich die Formulierungen oft als etwas albern, da mir die Seriosität und das Fundament im Roman gefehlt hat.Zu erwähnen sind allerdings die wundervollen Beschreibungen der Landschaft, welche sich sprachlich vom Rest des Romans abheben. Es schien fast so, als sähe ich Island direkt vor meinen Augen…Fazit

„Küss den Troll“ zu bewerten ist eine wirklich schwere Aufgabe, da ich meine Gefühle bezüglich des Romans nur schwer fassen kann. Im Allgemeinen hat mir das Werk gefallen, jedoch gab es immer wieder Unstimmigkeiten, welche den Roman in ein vollkommen anderes Licht rückten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

engel, liebe, nora, verrat, gedächnislücke

Silence

Becca Fitzpatrick
Flexibler Einband: 438 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster UK, 01.10.2011
ISBN 9780857072276
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

griechische mythologie, götter, seth, apollyon, liebe

Return

Jennifer L. Armentrout , Jennifer L. Armentrout
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Spencer Hill Press, 01.02.2015
ISBN 9781939392626
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

punk, philosophie, marx, freud, legal highs

Crackrauchende Hühner

Leveret Pale
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.03.2017
ISBN 9783741281495
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Leveret Pale zugeschickt bekommen, vielen Dank (auch für die tollen Illustrationen)! :)

"Crackrauchende Hühner" ist kaum zu beschreiben. Ich werde es in den folgenden Zeilen versuchen, weiß aber schon, dass ich kläglich scheitern werde.
Leveret Pale ist bekannt dafür, den Leser nicht nur zu überraschen, sondern dessen Sicht auf die Welt zu metamorphosieren. 
Dieser Roman ist für all jene da draußen, die nicht nur Bücher lesen, sondern in eine Metaebene eintauchen wollen; Nichts in diesem Roman ist, wie es scheint, denn alles gilt es zu deuten. 
Ich liebe Romane, die nicht nur mit dem geschriebenen Wort, sondern mit einer ganz eigenen Welt faszinieren, so wie "Crackrauchende Hühner". So bizarr der Titel, so bizarr das Werk und es könnte nicht besser sein. 
Ich möchte noch einige Worte über den Autor verlieren, selten habe ich mich so verstanden und gleichzeitig so provoziert gefühlt, über meine eigenen Ansichten und den Sinn des Lebens nachzudenken. Leveret Pale spielt als Autor mit dem Leser, wie es kein zweiter tut. Seine Werke sind nicht werkimmanent zu deuten, nicht unilateral, sondern die ganze Welt kann innerhalb dieser 338 Seiten auf den Kopf gestellt werden; Denn jedes Thema - mag es soziologisch oder naturwissenschaftlich sein - wird im Roman angesprochen, ohne den Leser in eine Richtung zu drängen. 
Das Highlight des Romans war in meinen Augen die Intertextualität, da auf Werke Bezug genommen wird, die für mich sehr prägend waren, wie zum Beispiel Irvin Yaloms "Und Nietzsche weinte". 
Um ein Fazit zu ziehen, bedurfte es bei mir nicht viel Zeit, da ich von diesem Werk nicht nur begeistert bin, sondern es als mehr als Literatur ansehe. 


Fazit
Leveret Pales "Crackrauchende Hühner" ist ein beachtlicher Roman, in jeder Hinsicht. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Superior

Hendrik Frerking
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.01.2017
ISBN 9783845921082
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Hendrik Frerking zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Ein Projekt, welches an Grausamkeit kaum zu überbieten ist und doch in der dystopischen Welt nicht wegzudenken wäre. 
Willkommen in der Welt von Hendrik Frerkings "Superior". 
Schon als ich das Cover sah, erinnerte es mich an das Symbol aus "The Hunger Games" von Suzanne Collins und während des Lesens konnte ich immer wieder kleine Parallelen entdecken, was ich als sehr interessant empfand.
Die Geschichte beginnt spannend und behält dieses Level an Aufregung bei. Der Leser bekommt nur schwer eine kleine Atempause und wenn, dann werden solch fundamentale Aspekte der dystopischen Welt beleuchtet, dass er den Blick dennoch nicht von den Seiten heben kann.
Dieses Werk vereint klassische Science-Fiction Elemente mit der Idee einer neuen Welt, in welcher die Menschheit nicht mehr die ist, die sie zu sein scheint.
Die Charaktere stechen besonders durch ihre Empathie- und Überlebensfähigkeiten heraus; Aus diesem Grund ist es auch sehr schwer, einen Liebling unter den Figuren zu finden. So sympathisch die vermeintlich "guten" sind, so faszinierend sind die vermeintlich "bösen".
Hendrik Frerking wählt die Sicht eines Ich-Erzählers, um genauer zu sein, Freyas, welche die Geschichte im Präsens erzählt. Bei diesem Roman empfand ich die Gegenwartsform als sehr passend, da die spannungsgeladenen Szenen so noch deutlicher hervortreten und den Leser gefangen nehmen.
Um den Roman mit drei Worten zu beschreiben:
spannend - innovativ - brillant


Fazit
"Superior" ist ein Roman, wie ich ihn zuvor noch nie gelesen habe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

maria gomoll, mond-schatten-sonne, mond schatten sonne, maria gomol

Mond-Schatten-Sonne

Maria Gomoll
E-Buch Text: 370 Seiten
Erschienen bei Persimplex Verlag, 05.02.2017
ISBN B01N2APDRX
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Maria Gomoll zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Ein Mann, dessen Gesicht der Betrachter nicht sehen kann, wird vom Schatten einer Kapuze verdeckt. Der Mantel, zu welchem die Kapuze gehört, schimmert blutrot...
Beim ersten Blick mag Maria Gomolls Buch "Mond - Schatten - Sonne" mysteriös und fast schon beängstigend wirken und doch ist der Roman so viel mehr als das.
Die Geschichte vereint die traditionelle Erzählung Robin Hoods mit neuen Elementen, welche den Leser durch den Roman hindurch begleiten und eine tragende Rolle in eben diesem spielen. 
Da der Klappentext Euch schon über einige Geschehnisse in der Geschichte informiert, möchte ich nicht zu viel vorweg nehmen, möchte Euch jedoch auf eine Besonderheit aufmerksam machen, welche mir sehr gefallen hat. Der Titel des Romans wird wundervoll in die Geschichte eingebunden und regelmäßig aufgegriffen, was ich sehr passend finde.
Wie Ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt, finden sich im ersten Teil dieser Trilogie unzählige Charaktere, welche (zum Teil) tragende Rollen inne haben. Mir persönlich waren es etwas zu viele  Protagonisten mit sehr schön klingenden, aber nur wenig einprägsamen Namen. Dennoch sind die Figuren mit Liebe geschaffen, was an den ausgearbeiteten Charakterzügen zu erkennen ist. 
Maria Gomoll erzählt die fantastische Geschichte sehr direkt, was sie auch immer wieder durch die Verwendung von Ausrufezeichen untermalt. Dennoch hat sie ein Gespür für brenzlige Situationen, da in diesen die Sprache geradezu vor sich hin zu fließen scheint und den Leser quält, für welchen die Spannung nur schwer zu ertragen ist.
Was ich, als Geschichtsfan, noch anmerken muss, ist die wundervolle und gleichzeitig fantastische Darstellung des mittelalterlichen Englands, welche mich mühelos in ihren Bann ziehen konnte.


Fazit
"Mond - Schatten - Sonne" ist ein brillanter Auftakt der Reihe und, trotz kleiner Makel, ein faszinierendes Werk!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

italien, mailand, kinderemigration, familie, gefängnis

Das Leben wartet nicht

Marco Balzano , Maja Pflug
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.02.2017
ISBN 9783257069839
Genre: Romane

Rezension:

Ich durfte den Roman im Zuge der Leserunde auf Lovelybooks lesen, vielen Dank an dieser Stelle!


Ich habe mich für diesen Roman beworben, da ich das Thema der "Wirtschaftsflüchtlinge" nicht nur für aktuell, sondern auch für unterschätzt halte.
Ich wollte verstehen, was genau Menschen bewegt, die Heimat zu verlassen und wie es sich auf den Charakter auswirken kann.
Auch wenn Marco Balzano das Vergangene thematisiert, so könnte der aktuelle Bezug, wie gerade schon erwähnt, nicht größer sein.
Niné, der Protagonist, wird dem Leser nach und nach zu einem Freund, welcher sich von Kapitel zu Kapitel mehr zu öffnen scheint und sogar in verschiedenen Zeitebenen von seinem Leben berichtet. 
Dazu kommt Marco Balzanos große Schreibkunst, welche er dazu nutzt, dem Leser nicht nur Geschehnisse zu vermitteln, sondern auch die Gefühlszustände der Figuren zu schildern. 


Um es zusammenfassend zu sagen, kann man diesen Roman als einzigartig und einprägsam bezeichnen.
Ich hoffe, dass dieser Roman einigen Menschen die Augen öffnen kann und das aktuelle globale Geschehen greifbarer machen kann. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gefühle, schutzenge, erwachsen werden, teenies, amo

Warum Amor daneben schießt

Jasmin Whiscy
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.01.2017
ISBN 9783743152687
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Jasmin Whiscy zugeschickt bekommen, vielen Dank!

Was ich schon am ersten Band der Reihe sehr geschätzt habe, ist der Humor, welcher geradezu in den Zeilen versteckt und doch immer präsent ist.
Die Geschichte um den tollpatschigen Engel geht weiter und dies nicht minder charmant. Da der Klappentext noch nicht viel verrät und die Geschichte den Leser immer wieder wunderbar überrascht, möchte ich Euch die Spannung natürlich nicht nehmen. :)
Solltet Ihr aber den ersten Band schon gelesen und für gut befunden haben, so wird Euch auch der zweite Band begeistern können.
Manu ist, wie Ihr auch dem Klappentext entnehmen könnt, erst fünfzehn Jahre alt; Mir persönlich ist sie ein wenig zu jung, um die überzeugende Protagonistin des Romans zu sein, da so das Geschehen auf einer kindliche Ebene geschildert wird. 
Jasmin Whiscy bleibt ihrem Schreibstil treu und es scheint fast so, als gehe der zweite Band direkt in den ersten über, da keinerlei Ungereimtheiten oder Brüche zu erkennen sind. 


Fazit
"Warum Amor daneben schießt" ist eine gelungene Fortsetzung mit der Extra-Portion Witz. Für mich gab es kleine Kritikpunkte bei der Protagonistin, ich bin allerdings dennoch durchweg positiv überrascht worden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Garlyn - Das Schattenspiel

Dane Rahlmeyer
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 16.04.2013
ISBN 9781484065792
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich habe mein Hörbuch-Exemplar direkt von Dane Rahlmeyer zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Nachdem ich die letzte Reihe von Dane Rahlmeyer beendet hatte, wusste ich gar nicht wohin mit mir. Doch ich musste nicht lange warten und wurde von Dane mit einem Hörbuch überrascht!
Ich liebe Hörbücher, gerade in meiner Klausurenphase, da das Hören mich entspannt und ich es liebe, einer angenehmen Stimme zu lauschen.
Vorab noch ein großes Kompliment an Tim Gössler, den Leser; Er lässt jede Emotion direkt ins Herz des Zuhörers fließen.
"Garlyn: Das Schattenspiel" ist der Auftakt einer neuen Science-Fiction-Reihe, welche die besten Elemente des Genres vereint. Aliens, die Zukunft und starke Protagonisten.
Was genau passiert, möchte ich nicht verraten, da der Klappentext den Leser auch im Dunklen lässt. Doch wenn Ihr Dane Rahlmeyers Bücher mögt, wird Euch diese Reihe begeistern!
Garlyn ist ein mehr als überzeugender Charakter, da er sich allein durch sein unverkennbares Schicksal ins Herz des Lesers schleicht.
Er beweist nicht nur Mut, sondern auch einen unvergleichlichen Charakter, während der Leser ihm durch das gesamte All folgen darf.
Dane Rahlmeyer ist, wie ich in jeder Rezension erwähnen möchte, ein Meister der Formulierungskunst. Mit jedem neuen Roman bringt er mich wieder zum Staunen und gerade beim Hören dieser Geschichte scheint seinen Worten noch mehr Klang verliehen zu werden, was ich einfach atemberaubend fand.


Fazit
"Garlyn: Das Schattenspiel" ist schlichtweg begeisternd und Dane Rahlmeyer einer der besten Autoren, dessen Werke ich jemals lesen durfte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

muse, rabe, fantasy, berlin, liebe

Ausgerechnet Muse

Carola Wolff
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 17.02.2017
ISBN 9783944788432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Literaturtest zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Der Fabulus Verlag ist ein Verlag mit Herz, wie ich immer wieder gern betone. Die meisten Bücher des Verlags sind wahrhaftige Meisterwerke und sie mögen alles sein, aber definitiv nicht gewöhnlich!
"Ausgerechnet Muse" hat mich vor allem durch das Cover und den Klappentext angesprochen, denn den Titel musste ich zuerst entschlüsseln. 
Handelt es sich dabei um die Band? Oder doch um eine wahre Muse?
Der Leser lernt eine junge Frau namens Apollonia kennen, welche mindestens so außergewöhnlich ist, wie ihr Name; Denn sie hat eine einzigartige Gabe: Sie ist eine Muse. Da ihr das gewöhnliche Treiben einer Muse aber nicht zusagt, will sie mehr. Ihre Freiheit. 
Die Geschichte ist mindestens so schräg, wie sie sich in den von mir geschriebenen Zeilen anhört. Es mischt sich die Realität mit Elementen, für welche man nur schwer ein Wort finden kann. Übernatürlich? Außergewöhnlich? Mystisch?
Für mich allerdings, war es an einigen Stellen schlichtweg zu viel. Die Handlung war zwar nachvollziehbar, doch wurde sie durch so viele undefinierbare Elemente durchzogen, dass ich sie oftmals nicht ernst nehmen konnte, wie zum Beispiel durch sprechende Tiere. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Ideen, welche noch nicht zu tausenden in Büchern verarbeitet sind, aber hier war mir die Umsetzung nicht ausgereift genug. 
Apollonia ist der typische Teenager: Hormongesteuert und auf der Suche nach dem eigenen Ich. Der wahre Charakter der jungen Frau scheint unter diesen Aspekten zu verschwinden, was ich als sehr schade empfand; Da ich der Meinung bin, dass eine Geschichte von Protagonisten lebt, welche den Leser in ihren Bann ziehen und verändern. 
Carola Wolff gelingt der Spagat zwischen einer Kindersprache und einer Sprache, welche sich von allen Altersstufen lesen lässt. Dennoch überwiegt die kindliche Ausdrucksweise, weswegen ich den Roman besonders für jüngere Leser wärmstens empfehlen möchte.


Fazit
"Ausgerechnet Muse" hat mich leider nicht so begeistert, wie ich gehofft hatte. Dennoch mag er Kinder 
(ab einem Alter von ca. 10 Jahren) in seinen Bann ziehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

das erbe der macht, schattenfrau, urban fantasy, andreas suchanek, fantasy

Das Erbe der Macht - Schattenfrau

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 27.02.2017
ISBN 9783958342477
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe mein Exemplar des Romans direkt von Andreas Suchanek zugeschickt bekommen, vielen Dank an dieser Stelle!

Ich muss sagen, dass ich langsam gar nicht mehr weiß, was ich sagen soll. 
Die Cover werden von Band zu Band eindrucksvoller und so auch die Geschichte, in welche Andreas Suchanek den Leser entführt.
Um ehrlich zu sein, wusste ich beim Lesen gar nicht mehr, wo mir der Kopf stand. Die Geschichte hat diesmal nicht nur überrascht, sondern mindestens so viele Fragen aufgeworfen, wie sie beantwortet hat. 
Wäre ich im Deutschunterricht, würde ich von der Schattenfrau als Chiffre sprechen, da sie ein Mysterium bleibt und doch eine gewisse Symbolik verkörpert. Seid also gespannt!
Was ich an den einzelnen Romanen schätze ist, dass ich die Charaktere mit jeder Seite besser kennenlerne und immer mehr ins Herz schließe. Ich habe jetzt schon Angst vor dem Ende der Serie, wenn ich ohne Kevin, Chris und alle anderen leben muss...
Andreas zeigt in diesem Band nochmals aufs Neue (ich habe das Gefühl, ich schreibe es nach jedem Band! ;-)), was für ein grandioser Autor er ist und wie er den Leser bewegen kann. Die Formulierungen sind so perfekt gewählt, dass sich schon bei den ersten Sätzen eine Gänsehaut bei mir ausgebreitet hat.
Ich denke, für die kommenden Bände muss ich einen neuen Wortschatz finden und kann es doch, wie immer, kaum erwarten!


Fazit
"Das Erbe der Macht - Band 6: Schattenfrau" hat mich einige Nerven gekostet und dabei tief bewegt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

38 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

freundschaft, trauma, new york, liebe, menschliche abgründe

A Little Life

Hanya Yanagihara
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Anchor, 26.01.2016
ISBN 9780804172707
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(238)

525 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

stefanie hasse, fantasy, bücher, book elements, bookelements

BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2015
ISBN 9783551300423
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
219 Ergebnisse