Kult-Literaten

Kult-Literatens Bibliothek

17 Bücher, 18 Rezensionen

Zu Kult-Literatens Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Reise nach Jerusalem

Jan Ulrich Hasecke
E-Buch Text: 152 Seiten
Erschienen bei Jan Ulrich Hasecke, 24.05.2011
ISBN B0052MFOOS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Holocaust zu schreiben ist immer so eine Sache. Leicht läuft man Gefahr, das Ganze zu einer jämmerlichen Soap deutscher Schuld zu machen, bei der die Geschichte der Figuren vor diesem riesenhaften, geschichtlichen Ereignis unter zu gehen droht. An vielen Stellen des Romans „Reise nach Jerusalem“ wurde dieser Eindruck bei mir geweckt. 

Hätte es nicht eine Liebesgeschichte ohne diese Komponente sein können? Diese hat nämlich durchaus Potenzial. Was dem Autor nämlich gelingt ist das Verweben von Vergangenheit und Gegenwart Viktors, der sich im Labyrinth seiner Gefühle verirrt. Auch versucht sich Jan Ulrich Hasecke an der poetischen Sprache der Literatur, die leider in vielen Bücher der Kulturindustrie verloren gegangen ist. Dies gelingt ihm sehr gut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Häuserkampf I

Karl-Heinz Dellwo , Willi Baer , Karl-Heinz Dellwo
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei LAIKA, 01.10.2012
ISBN 9783942281058
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Häuserkampf I“ besteht aus Aufsätzen verschiedener Zeitzeugen, Journalisten und Wissenschaftler, die tiefe Einblicke in die erste und zweite Hausbesetzerwelle in Deutschland liefern und aus dem Werk ein fundiertes und zeitkritisches Dokument machen. Die damaligen Ereignisse werden nicht nur nachgezeichnet und analysiert, sondern die Autoren gehen auch der Frage nach, warum die Hausbesetzer-Bewegung erst zum Stillstand kam und dann wieder im Erdboden versank. Gut ist, dass in den Texten auf das oft gelesene linke Trommelschlagen verzichtet wurde und stattdessen auf Selbstreflexion über die Vergangenheit gesetzt wird. 
Viele der benannten Themen wie Gentrifizierung, Spekulationen auf Wohnraum, das Sterben von alteingesessenen Stadtviertelgemeinschaften und die zunehmenden Schwierigkeiten von Studenten, Rentnern, Arbeitern und Migranten, akzeptablen Wohnraum zu finden, können aktueller nicht sein. Da fragt man sich natürlich, wo die neuen Ansätze des Protestes sind, die über das bloße Flash-Mob-artige Überfallen von Wohnungsbesichtigungen hinaus gehen. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht. Denn eines ist sicher: Die Mieten in den Großstädten Deutschlands werden weiter steigen. Damit wird der Faktor Wohnen immer stärker zum Armutsrisiko.
Das Buch „Häuserkampf I“ ist sehr gut verarbeitet und wird mit zwei DVDs geliefert, auf denen einige Dokumentarfilme und anderes Fernsehmaterial zum Thema zu finden sind.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Rezension:

„Ach, bald crashen die Entrechteten furchtlos gemeingefährliche, hoheitliche Institutionen, jagen kriegserfahrene Leutnants mit Nachtsichtgeräten oder parlieren querbeet Russisch, Swahili, Türkisch und Vietnamesisch während Xanthippe Yamswurzeln züchtet“ von Francis Nenik besteht aus 26 Gedichten die eines gemeinsam haben. Sie alle nutzen jeweils nur einen Buchstaben des Alphabets als Anfangsbuchstaben. Bei einer so großen Anzahl von für das lesende Auge gleichlautender Worte ist der Einstieg zunächst mühselig. Mit Sicherheit könnte man das Buch in einer Stunde durchlesen, aber das ist nicht ratsam, will man keinen Knoten im Kopf provozieren. Daher zwingen die Gedichte zum langsamen Konsum. Tut man das, so offenbaren sich irrewitzige Begebenheit und Figuren, die in ihrem Universum an der Gleichheit der Anlaute ebenso zu scheitern drohen wie der Leser. Ein erst auf dem zweiten Blick wirklich gelungenes Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

drogen, juden, heroin, sucht, leben

Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter

Ramona Ambs
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei U-Line UG, 07.03.2013
ISBN 9783939239468
Genre: Romane

Rezension:

  (1)
Tags: video   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dirk bernemann, wohnen, liebe, zusammenleben, gegenwartsliteratur

Asoziales Wohnen

Dirk Bernemann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Unsichtbar, 05.10.2012
ISBN 9783942920148
Genre: Romane

Rezension:

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

50 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

soap, drehbuchautor, seifenoper, liebe, fernsehserie

Soap

Michael Meisheit
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Meisheit, Michael, 01.11.2012
ISBN 9783000402869
Genre: Romane

Rezension:

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dreck, moral, mysophilie, liebe, marseille

Saubere Stadt

Mika Biermann
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Unsichtbar, 01.02.2013
ISBN 9783942920209
Genre: Romane

Rezension:

Zugegeben, dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Vor allem moralisch und sexuell sensible Menschen sollten diesen Roman nicht zur Hand nehmen und an dieser Stelle aufhören zu lesen. Für alle anderen gilt: Reinschauen! Mika Biermann hat das größte Übel der Konsumgesellschaft, den Müll, mit der ausgehöhlten Frömmigkeit der besseren Gesellschaft verbunden, die mehr auf ihre standesgemäßen Pflichten, als auf das Leben schielt. Der in einer angenehm zu lesenden und bildlich starken Sprache geschriebene Roman verschafft einen Pelz auf der Zunge und einen flaues Gefühl im Magen. Da riecht man förmlich den verfaulten Joghurt neben den Hinterlassenschaften eines Hundes. Da schmeckt man das seit Wochen ungewaschene Glied eines Obdachlosen. „Saubere Stadt“ ist keine Persil-Werbung, aber absolut zu empfehlen.

  (2)
Tags: franreich   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

behinderung, liebe, rollstuhl, rollstuhlfahrer, selbstbestimmung

Paul sucht eine Frau

Daniel Morawek
E-Buch Text: 197 Seiten
Erschienen bei null, 09.12.2012
ISBN B00AM28Z12
Genre: Humor

Rezension:

Mit wie vielen Vorurteilen Rollis zu kämpfen haben, wurde mir erst nach der Lektüre dieses Romans klar. Was machen Rollstuhlfahrer den ganzen Tag? Können die überhaupt da unten? Diese und viele anderen Fragen müssen die beiden Freunde Paul und Nico regelmäßig über sich ergehen lassen. Natürlich ist ihr Leben nicht langweilig. Das zeigt auf sehr sympatische Weise dieses Buch. Daniel Morawek hat es geschafft, ohne mitleidsheischenden Unterton einen amüsanten Roman abzuliefern. Die Sehnsüchte und Wünsche seiner Hauptfigur Paul nach der Wärme einer Partnerin wirken sehr authentisch und der Leser kann sich leicht in ihn hineinfühlen. Die Sprache des Romans ist einfach und leicht verständlich. Die Geschichte ist insgesamt zwar kein literarisches Meisterwerk, aber doch sehr lesenswert. „Paul sucht eine Frau“ ist leichte Unterhaltung und für Zwischendurch sehr zu empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wodka und Oliven

Adrian Kasnitz
Buch: 172 Seiten
Erschienen bei CH. SCHROER, 08.08.2012
ISBN 9783954450008
Genre: Romane

Rezension:

„Wodka und Oliven“ erzählt die Geschichte eines Suchenden, eines Mannes, dessen Verhalten einer bipolaren Störung geschuldet sein muss. Dem Autor Adrian Kasnitz gelingt es, diesen Geist, der zwischen Manie und Depression hin und her gerissen wird, offenzulegen und das Spiel seiner Erinnerungen mit ästhetisch schönen Bildern zu zeichnen. Doch reicht das aus, um eine wirklich gute Geschichte zu erzählen? Die Schwächen finden sich offenkundig in der Handlung. So wirken manche Stellen eher konstruiert und erzählerische Kraftlosigkeit wird durch die besondere Form der Sprache verdeckt. Diese Poesie verstärkt sogar noch die erkennbaren Schwächen im Plot und verleiht der Geschichte, mit ihrer sehr stillen Atmosphäre, einen etwas zu langen Atem. Daher kommt oft mehr Langeweile als Spannung auf. Bei einigen Subplots fragt man sich außerdem, wie sie die Handlung weitertragen oder ob man sie nicht hätte weglassen können. Beeindruckend ist dann aber wieder das Ende der Geschichte, das mit einem lauten Crescendo zum großen Schlussakt bläst. Schließlich ist anzumerken, dass die Schrift dieses Buches sehr klein ist und kein echtes Lesevergnügen bereitet.

Daher ist mein Fazit eher zwiegespalten: Denn nur wer sich durch die ersten 150 Seiten gequält hat, wird am Ende mit Sicherheit belohnt. Nur für echte Literaturliebhaber zu empfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Warten auf Ahab

Leander Sukov , Daniela Schreiter , Lange Robert
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Kulturmaschinen e.K., 01.04.2012
ISBN 9783940274557
Genre: Romane

Rezension:

Selten findet sich ein Autor, der mit solcher Leichtigkeit in der Sprache schreibt, wie Leander Sukov es tut. Von Anfang an begleitet der Leser die Protagonistin Marie durch Berlin des Jahres 2009, betritt mit ihr Kneipen, Wohnungen und Läden, kann die Luft schmecken, die Räume miterkunden und freundet sich mehr oder minder mit den Figuren an, die an Maries abweisendem Wesen verzweifeln. Gleichzeitig zeichnet der innere Monolog der Hauptfigur ein umfangreiches Psychogramm dieser, der, um so länger das Buch gelesen wird, immer radikaler das Innenleben Maries aufblättert. Sie ist intelligent, politisch links und geistig hoch gebildet, doch ihre Libido wird ihr immer mehr zum Problem, denn fühlen kann sie nichts. Aber befreien will sie sich von dieser inneren Leere, die gesellschaftlich bedingt ist. Für Sukov ganz klar ein politisches Problem. Ohne in Pathos oder eine mitleidige Anklage zu verfallen gelingt es ihm, die politischen Wendezeit der letzten 1980er Jahre in Berlin einzustreuen und ein charakteristisches Bild der Deutschen dieser Zeit zu zeichnen, die DDR, Stasi und Mauer am eigenen Leib erlebt und gelebt haben. Ein wirklich toller Roman über die Hauptstadt und sehr zu empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Connors Licht - Begegnung der fünften Art

Ava Felsenstein
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei null, 02.07.2012
ISBN B007RMA4DW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit „Connors Licht“ wagt sich Ava Felsenstein an das Hype-Thema der 90er Jahre. Egal ob X-Files oder Outerlimits, der Autor beweist, dass man auch heute noch eine solche Geschichte erzählen kann. Schade ist, dass zeitweise die Orthographie abhanden gekommen zu sein scheint und einige stilistische Schnitzer das Lesevergnügen mindern. Auch hätten die detaillierten Beschreibungen über Technik und andere Dinge etwas kürzer ausfallen können. Felsenstein gelingt es aber, die wenigen Mankos durch eine spannende Handlung zu überwinden. Der mahnende Finger an das einfache Leben und die Ablehnung unserer durch Werbung, Konsum und Arbeitskult geprägten Welt, wirkt zeitweise etwas pathetisch, ist jedoch zeitgemäß. "Connors Licht“ ist lesenswert für alle, die von X-Files, Fringe und anderem ufo-parapsychologischen Kult nicht genug bekommen können.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

persiflage, science fiction, kopfkino, lachen

Scott Bradley

Andreas Winterer , Leo Lukas
Buch: 216 Seiten
Erschienen bei EVOLVER BOOKS, 18.05.2011
ISBN 9783950255836
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Schaut man auf das Titelbild des Romans „Scott Bradley – Blondinen, Blobs & Blaster Schüsse“ ist man schnell versucht zu denken: „Ach herrje, billiger SciFi.“ Doch weit gefehlt. Mit einem wohl gesetzten Seziermesser arbeitet Autor Andreas Winterer die feinen Charakterzüge seiner Hauptfigur heraus, die ganze Imperien zum Weinen und den Leser zum Lachen bringt. Damit aber nicht genug. Diese durchgeknallte, phantastoklemtomanische, phaserdurchtränkte Wahnsinnsgeschichte besitzt in ihrem Inneren einen so wahren wie traurigen Kern. Da kommt einem nach dem Lachen gleich die Spucke hoch, wenn man erkennt, dass sich hinter den kriegerischen Außerirdischen und streitsüchtige Herrschern Machthaber unserer Zeit verbergen. Das Mash-Up aus allen, wirklich allen bekannten SciFi-Kino-Epen ist äußerst gelungen. Sehr zu empfehlen für alle, die nicht zum Lachen in den Keller gehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Geier

Peter J. Kraus
Flexibler Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur
ISBN 9783426623275
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Geier” von Peter J. Kraus ist ein wilder Roadmovie-Krimi, der aus allen Vollen schöpft: Huren, korrupte Polizisten, einem Mönch mit unheiliger Vergangenheit, steinreiche Kriminelle und natürlich eine feine Prise Rock‘n‘Roll. Besonders positiv fallen in dem Buch die detaillierten Beschreibungen der kalifornischen Lebenswelten auf, die einen umgehend in den sonnigen Westen der USA versetzen. Vom Stil her erinnert „Geier” entfernt an die Werke von Charles Bukowski und Kraus‘ Hauptfigur an den bekannten Hank Chinaski, auch wenn es Gutman sozial nicht ganz so hart getroffen hat wie Bukowskis Alter Ego. Die teilweise zu legere Schreibe nimmt nach dem ersten Kapitel merklich ab, was dem Buch gut tut. Bis zur letzten Seite kann Kraus die Spannung aufrecht erhalten. Ein Roman, den man nicht so schnell zur Seite legen kann. Insgesamt ein tolles Buch, das sehr zu empfehlen ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

satire, bestatter, tabubruch, makaber, schwarzer humor

Blasses Blut

Boris Maggioni
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei null, 24.02.2012
ISBN B007D8HM76
Genre: Romane

Rezension:

Boris Maggionis E-Book „Blasses Blut” ist nichts für schwache Nerven, aber gehörig etwas für schwarze Lachmuskeln. Mit seiner ausgereiften Schreibe versteht es der Autor, seine Hauptfigur Paul immer weiter in die sprichwörtliche Scheiße zu reiten. Was zunächst frauenfeindlich erscheint, stellt sich schnell als eine köstliche Parodie über männliche List und Schläue heraus. Die Mädels in diesem Roman haben es nämlich faustdick hinter den Ohren und bringen Paul Neumann nicht nur ins Schwitzen, sondern auch dahin, wo weder er noch andere Männer je sein möchten. Kurzweilig und unterhaltend ist dieser Roman und daher sehr zu empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

england, organhandel, lutetia stubbs, brenda, harold

Lutetia Stubbs: Herz aus Stein

Matthias Czarnetzki
E-Buch Text: 344 Seiten
Erschienen bei null, 06.04.2012
ISBN B007S8X66C
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wer dieses Buch liest, sollte sich gut an seinem Ohrensessel festhalten. Denn es geht rasant zu im Leben von Lutetia Stubbs und ihrer Familie. Während ihr Vater Harold in den USA von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und dabei mehr als einmal sein Leben sowie das seiner Sekretärin riskiert, muss seine Tochter in der schottischen Heimat gegen den alltäglichen Wahnsinn einer von Gangstern, Geheimagenten und korrupten Staatsdienern bewohnten Stadt kämpfen. Matthias Czarnetzki versteht es dabei, den Leser immer wieder von neuem zu überraschen. Ein absolut spannender Roman, den man nicht so schnell aus der Hand legen kann. Besonders gut zeichnet der Autor nicht nur die Fehden zwischen den schottischen Familienclans, sondern auch die prüde Cowboygesellschaft der USA, die vom Las Vegas-Mafiosi, über den Terroristenjäger bis hin zum mordenden Mob fundamentalistischer Christen alles zu bieten hat. Trotz einiger Widersprüche im Handlungsaufbau, die mit einem guten Lektorat ausgebügelt werden könnten, ist dieses E-Book zu empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Irritation - 21 Stories

Anke Laufer , Enrico Keydel
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei worthandel, 12.05.2012
ISBN 9783935259309
Genre: Romane

Rezension:

In "Die Irritation" sind Geschichten versammelt, denen es mit dem ersten Satz gelingt, den Leser auf eine fesselnde Reise mitzunehmen. Erzählungen, die zwar in ein paar Minuten gelesen sind, aber sehr lange nachhallen. Geschichten, die zu neuen Geschichten inspirieren. Texte, von denen man nicht weiß, wie sie enden werden und einen immer wieder überraschen. Ereignisse, die man mit sich nehmen wird. All das sind die Kurzgeschichten von Anke Laufer. Sie reißt mit ihrer bildhaften und brillanten Sprache den Leser mit in fremde und doch vertraute Welten. Inspirierend und trotz verstörender Schicksale wunderschön. Ungedingt Lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jugendbuch, märchen, aktuell, rattenfänger, graphic novel

Der Fänger

Uwe Carow , Katrin Bongard
E-Buch Text: 66 Seiten
Erschienen bei Red Bug Books, 26.05.2012
ISBN B0086MBOU4
Genre: Comics

Rezension:

Der Fänger erlöst die Stadt Hameln gegen „guten Lohn” von ihrer Rattenplage. Dieses Ziel erreicht er mit einem einfachen Flötenspiel, doch gerade diese Leichtigkeit stößt bei den fleißigen Bürgern schwer auf. Das ist ungeheuerlich in einem Land, in dem Arbeit ohne Mühsal und Fleiß keine Arbeit ist. Damit ist es nur logisch dem Fänger seinen Lohn zu verweigern. Arbeit mit künstlerischen Mitteln und keine Bezahlung dafür? Moment! Das erinnert mich an etwas! Richtig: Die Umsonstkultur des Internet-Zeitalters, in der gerade Künstler als Freizeitarbeiter verkannt werden und deren Werke nicht bezahlt werden sollen. Das Thema von „Der Fänger” ist damit brisant und hochaktuell.

  (5)
Tags: aktuell, tolle grafik   (2)
 
17 Ergebnisse