Kultakivi

Kultakivis Bibliothek

9 Bücher, 8 Rezensionen

Zu Kultakivis Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thriller, krimi, mord, kreuzfahrt, thrille

Passagier 23

Sebastian Fitzek
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 31.10.2014
ISBN 9783426425695
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fitzek verkauft Millionen von Büchern. Ein eindeutiger Beweis, dass er bei den Lesern ankommt.

Auf den Kern reduziert dreht sich die Handlung um einen verdeckten Ermittler, der auf dem Kreuzfahrtschiff, auf dem vor Jahren seine Frau und sein Sohn verschwanden, seinem eigenen Trauma, dem nach wie vor ungeklärten Verbleib seiner Familie, nachjagt, um endlich Gewissheit zu erlangen. Eine Geschichte über Schuld und Sühne, über Missbrauch der eigenen Kinder (von den Müttern begangen) sowie über ein Schiff, auf dem neben der Bestrafung der Inzesttäter auf einem der geheimen Decks auch Menschen auf ihr zukünftiges Leben mit einer falschen Identität vorbereitet werden.

Mir haben weder Buch noch Schreibstil angesprochen. Mehrmals habe ich mit dem Gedanken gespielt, es aus der Hand zu legen. Vermutlich hätte ich es gar angefangen, wenn die ersten 100 Seiten trotz einiger Ungereimtheiten und Schwächen nicht doch Neugierde entfacht hätten. Fitzek betreibt im Resultat leider viel Effekthascherei. Ich denke, er ist intelligent genug, um zu wissen, dass er kein großer Schriftsteller ist. Schreibstil und Struktur haben mich bisweilen sogar ein wenig an Konsalik erinnert. Das Buch enthält einige Brüche sowohl logischer als auch stilistischer Art. Keinesfalls kann Fitzek mit Ferdinand von Schirach, Mankell oder Hjorth & Rosenfeldt mithalten.

Das wird aber auch nicht sein Anspruch sein. Insgesamt eher schwach. Ich zumindest habe mir ein wenig mehr erhofft.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

554 Bibliotheken, 16 Leser, 6 Gruppen, 29 Rezensionen

japan, liebe, katzen, selbstfindung, roman

Kafka am Strand

Haruki Murakami ,
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei btb, 06.03.2006
ISBN 9783442733231
Genre: Fantasy

Rezension:

637 Seiten in einer Woche gelesen. Das Buch hat mich kompromisslos in seinen Sog gerissen und durch die Seiten gezogen.

Hervorragender Schriftsteller. Die Handlung ist eine Mixtur aus Realität und Surrealität.

Der Junge Kafka Takamura verlässt in der Gegenwart an seinem 15. Geburtstag das Haus, in dem er mit seinem Vater lebt. Er wird verfolgt von dem Schatten einer düsteren Prophezeiung seines -ungeliebten Vaters- eines berühmten Bildhauers, wonach Kafka sich mit seiner Mutter und seiner Schwester, welche er nie kennen gelernt hat, vereinigen wird. Der Junge reist nach Shikoku, wo er in einer Privatbibliothek Freunde und Unterkunft findet.

Ein zweiter Erzählstrang des Buches handelt von dem Jungen Nakata, der im Frühjahr 1945 aufgrund einer mysteriösen Erscheinung während eines Schulausfluges für mehrere Wochen zunächst das Bewusstsein und danach nahezu sämtliche intellektuelle Fähigkeiten verliert. Er vermag weder zu lesen, noch zu schreiben, erlangt jedoch die Fähigkeit, die Sprache der Katzen zu verstehen. Dieser Nakata begibt sich als alter Mann gleichfalls auf die Reise nach Shikoku, nachdem er zuvor, stellvertretend für den Jungen Kafka, ohne dessen Wissen, den Vater Kafkas getötet hat. Die entscheidenden Szenen des Buches fokussieren sich auf den Eingangsstein zu einem Paralleluniversum, auf dessen Suche sich Nakata zusammen mit einem jungen Fernfahrer begibt, während Kafkas Schicksal sich im Umkreis einer zweiten Unterkunft inmitten eines tiefen, gleichnishaften Waldes in dem Moment zu entfalten beginnt, in welchem er das durch das Verrücken des symbolischen Steines geöffnete Eingangstor einer Parallelwelt durchschreitet.

Ein Buch wie ein Waldsee. Klar und erfrischend an der Oberfläche, dunkel und geheimnisvoll in der Tiefe. Haruki Murakami ist ein wahrer Könner. Ein Festival der Phantasie und der Symbolik, verfasst von einem hervorragenden Stilisten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

killer, krimi, stahlindustrie

Das Attentat

Graham Greene , Klaus Kamberger
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2004
ISBN 9783423131704
Genre: Romane

Rezension:

Frühe, gelungene Arbeit von Greene. Der 1936 veröffentlichte Kurzroman ist eine Geschichte über die einen, die alles, und die anderen, die nichts haben. Die auf der Verliererseite stehen, tragen den Malus des Scheiterns, ohne sich von ihm lösen zu können. Die Handlung dreht sich um den Mord an dem Kriegsminister X. Dieser ist ein Philanthrop, dessen Tod durch den im Waisenhaus aufgewachsenen und von einer Hasenscharte verunstalteten Raven verursacht wird. Raven tötet den Minister und seine Sekretärin im Auftrag gewissenloser, reicher Spekulanten. Daraufhin droht Krieg zwischen mehreren Ländern, eine Krise die von den Auftraggebern wohlkalkuliert herbeigeführt wurde. Erst das Eingreifen der mit dem ermittelnden Beamten von Scotland Yard liierten Revue-Tänzerin Anne führt die Wende herbei.

Eine Geschichte von großer Moral, von Vertrauen und Misstrauen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

belletristik, novalis, reisen, liebe, briefe

Die blaue Blume

Penelope Fitzgerald , Christa Krüger
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Süddeutsche Zeitung, 02.02.2008
ISBN 9783866155459
Genre: Romane

Rezension:

Eine Entdeckung und was für eine. Mit selten gekannter Virtuosität spinnt Fitzgerald die auf Fakten basierende Liebe zwischen dem deutschen Dichter Novalis und seiner „Philosophie“ zu einem Lesegenuß ganz besonderer Art. Ihre klare. Prägnante Sprache läßt ein versunekenes Zeitalter auferstehenm mit alle seinen durch diese Zeit geprägten Protagonisten. Ein großartiges Buch und das, obwohl es ihm eigentlich an jedweder Spannung mangelt. Das Beeindruckende an dieser Geschichte ist gerade die Art, wie sie erzählt wird. Der Leser taucht ein, in das Leben der Hardenbergs und Rockenthins, als würde er die Handlung als Augenzeuge verfolgen. Dieses Buch wurde von der Autorin im Alter von fast achtzig Jahren veröffentlicht. Es braucht den Vergleich mit den bedeutendsten Werken nicht zu scheuen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Moskenstraumen: Moskenstraumen

Jens Karsten Reimann
E-Buch Text: 345 Seiten
Erschienen bei null, 29.05.2014
ISBN B00KO2HG8S
Genre: Sonstiges

Rezension:

Tiefgekühlte Leichen, ein hypochondrischer Zivildienstleistender, schwarze Katzen und verliebte Krankenschwestern. Der Sinn des Lebens. Suchen und Finden. Eine verrückte Reise durch Raum und Zeit. Ein sterbender Mann und zwei Zivildienstleistende begeben sich auf einen ungewöhnlichen Roadtrip durch Deutschland. Der eine sucht das Gestern, die anderen das Morgen. Einer hat einen Plan, zwei sind auf der Suche. Am Ende werden alle fündig. Schräge und gerade Typen treffen aufeinander. Ein seltsamer Baum und sein Wächter spielen eine tragende Rolle. Honecker lebt und ist begeistert von Bon Scott, dem ehemaligen Leadsänger von AC/DC. Zum Lachen und Weinen. Über das, was wirklich zählt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Metro 2033

Dmitry Glukhovsky
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, Deutschland, 21.08.2014
ISBN B00MH3KG4S
Genre: Sonstiges

Rezension:

Atmosphärisch dicht, sprachlich gut geschildert. Ein Autor, der schreiben kann. Eine unerwartete Entdeckung. Nach einem verheerenden atomaren und vermutlich auch biologischen Krieg, zieht sich der überlebende Teil der Moskauer Bevölkerung in das weit verzweigte System der Metro zurück. An den einzelnen Stationen entwickeln sich im Laufe der Jahrzehnte unterschiedliche Lebensformen und Ideologien. Der ständigen Gefahr eines Angriffes verstrahlter und mutierter Lebensformen ausgesetzt, versucht der junge Artjom, eine Nachricht zu übermitteln, welche ihm der während eines Einsatzes verschollener Angehörige einer Spezialeinheit namens Hunter, anvertraut hat.

Zum Ende hin gelingt es dem Autor trotz großer Spannungsbögen, leider nicht, die Handlungsfäden zu einem finale furioso zu verknüpfen. Vielmehr verstrickt er sich merklich und führt die Geschichte zu einem abrupten, eher inkonsequenten Ende. Eine nicht unerhebliche Schwäche, die jedoch durch die teils grandiosen Schilderungen von Artjoms Reise hinreichend kompensiert wird. Selten habe ich ein Buch mit einem derartigen Umfang (764 Seiten) in so kurzer Zeit gelesen. Ich habe wenig mehr als 10 Tage hierfür benötigt. Trotz des schwachen Endes ein absoluter Lesetipp.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Separator

Jens Reimann
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei BOOKSUN Limited Niederlassung Deutschland, 15.12.2009
ISBN 9783941527126
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

spanien, klassiker, ritter, abenteuer, herzzerreissend

Don Quixote von la Mancha

Miguel de Cervantes Saavedra ,
Flexibler Einband: 1.264 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.03.2008
ISBN 9783596900077
Genre: Klassiker

Rezension:

Die Lektüre dieses großen Romans erfordert vom Leser neben einer gehörigen Portion Ausdauer vor allem eines: Freude an burlesken, surrealen Situationen und dem Sprachwitz der Protagonisten, die fester Bestandteil der literarischen Welt geworden sind. Don Quixote und sein zum Stallmeister mutierender, mit archaischem Sprachwitz ausgestatteter Knappe, der Bauer Sancho Pansa. Gemeinsam kämpfen die beiden gegen die Widrigkeiten der realen Welt, welche sich für Ritter und Knappe in ein groteskes Paralleluniversum verwandelt. Angetrieben von der, durch das Lesen allzu vieler Ritterromane befeuerten Vorstellung, den hehren Idealen einer imaginären „irrenden Ritterschaft“ zu dienen, die zur (adeligen) Dame seines Herzens hochstilisierte Schweinemagd Dulcinea als kühl am Himmel blinkenden Leitstern vor Augen, treibt der verarmte Adelige Don Quixote sich und seinen zunehmend zweifelnden Begleiter Sancho in eine aberwitzige Begebenheit nach der anderen.

Der Roman wirft , wie im Begleitkommentar treffsicher formuliert die Frage auf, ob der versponnene Don Quixote mit seinem herzzerreißenden Kampf für das Gute und Schöne womöglich der viel größere Realist ist als der bodenständige, zweifelnde Sancho Pansa. Oder ist dieser gar der eigentliche Held der Geschichte. Viele Fragen und wenige Antworten. Vielleicht kommt es auf diese jedoch auch gar nicht so sehr an.

Die Lektüre dieses Buches hat mich in vielerlei Hinsicht bereichert – und beglückt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

alter, vergangenheit, orgel, leere, liebe

Das zerbrechliche Leben

Robert Asbacka , Verena Reichel , Robert Åsbacka
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 08.02.2010
ISBN 9783446234864
Genre: Romane

Rezension:

Eine Geschichte über den Tod, der in das Leben hineinwächst. Ich habe selten ein so wunderbares Buch gelesen. In einer knappen, auf das wesentliche reduzierten Sprache geschrieben, entfaltet sich eine Welt in der Welt. Eine großartige literarische Entdeckung. Philosophisch, weise und dennoch nie belehrend.

  (2)
Tags:  
 
9 Ergebnisse