LaDragonias Bibliothek

1.240 Bücher, 509 Rezensionen

Zu LaDragonias Profil
Filtern nach
183 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

337 Bibliotheken, 39 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

thriller, dan brown, barcelona, robert langdon, spanien

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

212 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, gummersbach, fallanalytiker

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet seine Opfer nicht nur, er pflanzt ihnen auch etwas in den Körper …


Meine Meinung:

Im dritten Fall für Martin Abel, nach „Blutsommer“ und „Blutdämmerung“, lehrt der Autor Rainer Löffler uns wirklich das Fürchten. „Der Näher“ ist ein Thriller mit absoluter Gänsehaut-Garantie, den wohl kein Leser kalt lassen dürfte. Ich bin ein totaler Thrillerfan und habe echt schon vieles gelesen, wo ich immer wieder denke: Wie krank muss die menschliche Psyche sein, aber Reiner Löffler schafft es trotzdem immer wieder in seinen Romanen mich zu gruseln. Denn das was „Der Näher“ den armen Frauen antut, kann man nur als grausam und absolut gruselig bezeichnen.

Martin Abel, der Protagonist des Buches ist wieder auf seine ganz eigene Art sehr sympathisch und es macht einfach nur Spaß über ihn und seine zwischenmenschlichen Beziehungen zu lesen. Alles in allem konnte ich zum Abschluss als Leser nur sagen – eine mehr als gelungene Fortsetzung einer Reihe, mit einem sehr hohen Nervenkitzel und Gänsehaut Faktor.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(584)

1.114 Bibliotheken, 10 Leser, 6 Gruppen, 67 Rezensionen

tod, flucht, liebe, jugendbuch, zahlen

Numbers - Den Tod im Blick

Rachel Ward , Uwe-Michael Gutzschhahn
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2012
ISBN 9783551311511
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele.

Doch wenn Jem in fremde Augen blickt,

sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich.

Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem

ihr Gegenüber sterben wird.


Meine Meinung:

Insgesamt besehen ist Rachel Wards Debütroman „Numbers – Den Tod im Blick“ gar nicht mal so schlecht. Mir persönlich mangelt es allerdings über weite Teile des Romans doch etwas an Spannung. Auch die Charaktere haben mir eindeutig zu wenig Charisma. Einzig Spinnes Oma sticht da ein wenig heraus, aber Spinne selber ebenso wie Jem könnten definitiv etwas mehr Tiefe vertragen.

Da es aber ja noch zwei Fortsetzungsbände der Trilogie gibt, hoffe ich doch schon, das die Autorin sich, was den Nervenkitzel ebenso wie die Protagonisten noch steigern wird.

Von mir gibt es für dieses Romandebüt und Eröffnungsteil der Numbers-Trilogie drei Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

krimi, bernd stelter, humor, band 1

Der Tod hat eine Anhängerkupplung

Bernd Stelter
Flexibler Einband: 299 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.05.2010
ISBN 9783404164349
Genre: Romane

Rezension:

Über das Buch:

Endlich wieder Urlaub! Wer sich auf Dünen, Strand und Ferienluft in Holland gefreut hat, erlebt eine böse Überraschung. Doch auf Camping de Grevelinge ist alles anders: Blaulicht, rot-weißes Absperrband, Polizei! Der Kantinenwirt des Campingplatzes ist kopfüber in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden worden. Es sieht nicht nach Selbstmord aus. Inspecteur Piet van Houvenkamp, der größte lebende Agatha-Christie-Fan weltweit, stellt bald fest: Der Tod hat eine Anhängerkupplung!


Meine Meinung:

Da ich Bernd Stelter als Comedian wirklich erstklassig finde und jetzt gerade sein zweiter Krimi „Der Killer kommt auf leisen Klompen“ erschienen ist, dachte ich mir: Ich versuch es mal mit seinem ersten Krimi „Der Tod hat eine Anhängerkupplung“. Allerdings muss ich sagen, als Comedian, egal ob live oder im Fernsehen, gefällt er mir zumindest nach diesem ersten Krimi auf jedenfall besser. So richtig spannend fand ich als absoluter Krimi – und Thrillerfan dieses Buch nicht. Ebenso hätte ich mir ehrlich gesagt von jemandem wie Bernd Stelter durchaus noch mehr Humor in diesem Krimi gewünscht. Das Campingleben ist zwar toll beschrieben, aber es fehlt mir einfach so einiges. Allerdings werde ich mich trotzdem mal an seinem 2. Krimi versuchen, vielleicht gibt es da ja dann schon eine Steigerung wie bei vielen Autoren in den Folgeromanen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

461 Bibliotheken, 7 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, will trent, folter, sara linton, karin slaughter

Tote Augen

Karin Slaughter , Klaus Berr
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442374786
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Sie halten es zunächst für einen Wildunfall. Doch als das ältere Ehepaar aus dem Wagen steigt, um nachzusehen, sind beide zutiefst erschüttert. Auf der Fahrbahn liegt eine junge Frau. Nackt, mit schwersten Verletzungen.

Das Unfallopfer landet in der Notaufnahme des nahe gelegenen Grady Hospital, wo Sara Linton die Erstversorgung übernimmt. Eigentlich hat sie nach dem Tod ihres Partners Jeff Tolliver ein neues Leben beginnen wollen, fernab von Brutalität und Kriminalität. Und nun weckt der Gewaltexzess, dem sie sich gegenübersieht, schmerzhafte Erinnerungen …

Denn der Zustand des Opfers ist entsetzlich: Noch bevor die Frau von dem Pkw erfasst wurde, muss irgendjemand sie schwer misshandelt und gefoltert haben …


Meine Meinung:

Endlich habe ich als Leserin gedacht: Sara Linton ist zurück. Wenn auch vielleicht noch nicht ganz so präsent wie in der Grant County Reihe, so aber doch bereits genauso scharfsinnig. Die Autorin Karin Slaughter führt in diesem Band die beiden Reihen Grant County und Georgia zusammen. Sara Linton und Will Trent, der Protagonist der ersten beiden Georgia Romane begegnen sich in „Tote Augen“ zum ersten Mal.

Nicht nur die überaus spannende und aufwühlende Story gefällt mir als absoluter Fan der Autorin sehr gut, sondern auch das beginnende Miteinander der beiden Protagonisten. Man merkt das die beiden sich durchaus bereits mögen, es aber noch nicht einmal vor sich selbst, wegen ihrer jeweiligen Vergangenheiten und Lebensumstände, zugeben würden. Da könnte also im Lauf der nächsten Bände durchaus mehr geschehen, was das zwischenmenschliche angeht.

Insgesamt gesehen ist Tote Augen auf jedenfall wieder grandios geworden und macht direkt Lust sich sofort dem nächsten Band der Reihe zu widmen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, räucherofen, ivo pala, whodunit, küste

Die Tote im Räucherofen

Ivo Pala
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei Likedeeler, 23.02.2017
ISBN 9783946786092
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Kriminalkommissar Bodo Fuchs überlegt sich gerade wirklich ob er nicht doch besser Opernsänger geworden wäre. Auch wenn seine Stimme nicht so gigantisch ist, für die Provinz wäre sie bestimmt gut genug gewesen, denkt er sich. Das wäre bestimmt besser gewesen als nun in seiner alten Heimat seinen ersten Fall gleich mit einem ihm bekannten Opfer zu beginnen. Und dann ist die Tote im Räucherofen auch noch ausgerechnet seine große Jugendliebe Frauke.

Gemeinsam mit seiner Kollegin Gisa Haas nimmt Bodo die Ermittlungen auf und trifft schnell auf die ersten Verdächtigen. Davon gibt es im übrigen an der beschaulichen Ostseeküste Vorpommerns so einige. Nicht nur verflossene Liebhaber geraten ins Visier der beiden Ermittler, sondern auch gleich Fraukes Pastorenvater und sogar ihre eigene Tochter. Letztere erbt ja schließlich ein kleines Vermögen jetzt wo Frauke tot ist.


Meine Meinung:

Ich liebe ja schon die Fantasy-Bücher des Autors Ivo Pala, aber seine Krimis und Thriller sind wirklich nochmal ein ganz anderes Kaliber. Und jetzt hat er mit dem vorliegenden „Ein Fall für Fuchs und Haas – Die Tote im Räucherofen“ auch seinen ersten, an der Ostseeküste handelnden Regionalkrimi herausgebracht.

Mit seinem ganz eigenen norddeutschem Charme ermittelt Bodo Fuchs in seiner alten Heimat zwischen altbekannten Gesichtern und Familie. Seine Kollegin Gisa Haas hat der Autor ihm, wirklich als passendes Gegenstück, regelrecht maßgeschneidert. Die beiden ergänzen sich wunderbar und dadurch das Gisa hat nicht aus dem Ort stammt – wie Bodo – kriegen wir als Leser durch sie alles Notwendige wunderbar erklärt.

Es macht als Leser einfach unglaublichen Spaß mit den beiden zu ermitteln und wenn sie mal wieder bei Mudding und Tante Dorit herein schneien und die beiden in breitestem Dialekt reden, dann glaubt man als Leser wirklich man steht mitten zwischen den beiden in Muddings Küche.

Auch wenn ich absolut nicht wissen möchte, wie geräucherter Mensch riecht, Herr Pala, so hoffe ich doch sehr, das ich bald wieder etwas von Bodo Fuchs lesen darf und das nicht ihr letzter literarischer Ausflug in diese Richtung war. Vielen Dank für diesen absoluten Lesegenuss, von mir gibt es dafür auf jedenfall die vollen fünf Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

eifel, mord, krimi, koch, bruderschaft

In Vino Veritas

Carsten Sebastian Henn
Flexibler Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 05.05.2011
ISBN 9783453435704
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

173 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, karen rose, stalker, erbe, dornenmädchen

Dornenmädchen

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426516904
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

seitensprung, reproduktionsmedizin, jäger

Der Kindermacher

Ulrike Schelhove
Flexibler Einband: 306 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.11.2013
ISBN 9781493681549
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Buch:

Der Fortpflanzungsmediziner Dr. Wolfhardt Reichenbach ist in Euskirchen aus dem Hinterhalt erschossen worden. In der Dunkelheit hat der Mörder ihm unweit seiner Villa aufgelauert. Doch damit nicht genug. Nach der Tat wurde ein zweiter Schuss gezielt in den Penis des Opfers abgefeuert. Hinweise auf einen möglichen Täter sind zunächst dürftig.

Was ist sein Motiv?

Die Kommissare Ilka Landwehr und Alex Stettenkamp ermitteln im Umfeld des Toten. Und dann häufen sich Motive und Verdächtige …

Der Mediziner hat mit zwei Teilhabern in Köln eine lukrative Kinderwunschklinik betrieben. Die Ermittler stellen bei ihren Nachforschungen fest, dass die beiden Ärzte an den deutschen Gesetzen vorbei gearbeitet haben.

Wusste Wolfhardt Reichenbach davon?

Ehefrau Sybille ist kinderlos geblieben und darüber sehr verbittert. Ihre Ehe war längst nicht so intakt, wie sie vorgibt. Während der Ermittlungen unternimmt Sybille Reichenbach einen Selbstmordversuch.

Ist ihr alles zuviel geworden und steckt mehr dahinter?

Was hat es mit den organisierten „Eifeler Jagdgegnern“ auf sich, die in den Revieren im Kreis ihr Unwesen treiben? Auf ihr Konto geht sogar der Tod eines alten Jägers im Schmidtheimer Wald. Kurz vor Reichenbachs Tod veröffentlichten sie eine Hetzschrift gegen ihn im Internet. Der Mediziner hatte als engagierter Vorsitzender der Kreisjägerschaft viel Einfluss auf die Jagd in der Eifel.

Liegt hier der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes?


Meine Meinung:

Nachdem mir die Krimis der Eifeler Autorin Ulrike Schelhove nun schon von mehreren auf dem Bekanntenkreis immer wieder empfohlen wurden, habe ich mich mal an den ersten Fall um das Ermittlerduo Ilka Landwehr und Alex Stettenkamp gewagt.

Als absoluter Fan der Eifelkrimis um Siggi Baumeister von Jacques Berndorf muss ich wirklich zugeben, eine mehr als lohnende Alternative. Vor allem da zumindest schon mal dieser erste Band im Kreis Euskirchen, meiner Heimat, spielt. Es macht einfach nochmal um einiges mehr Spaß ein Buch zu lesen, wenn die Orte der Handlung einen gewissen Wiedererkennungswert haben.

Die Protagonisten gefallen mir sehr und waren mir auch vom ersten Moment an sehr sympathisch. So das ich mir auf jedenfall noch die nächsten Fälle der beiden besorgen werde. Absolut lesenswert, nicht nur für Fans aus der Region.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

670 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, fitzek, berlin, entführung

Das Joshua-Profil

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404175017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Der Mann, den ich angefahren hatte, lag direkt in der Einfahrt.

Verdammt.

Was hatte der hinter dem Tor zu suchen? Und wie hatte ich ihn bloß übersehen können? “Hallo, können sie mich hören?“ rief ich. Ich beugte mich zu ihm hinunter, und da er sich nicht bewegte, rechnete ich mit dem Schlimmsten. Mit offenen Brüchen oder gar einem eingedrückten Schädeldach – aber auf den Anblick, der sich mir bot, als ich in das Gesicht des Mannes blickte, war ich nicht vorbereitet. „Du?“, fragte ich und wich zurück, als hätte ich den Antichrist gesehen. Das ist unmöglich. Das darf nicht sein. Vor mir, auf dem Asphalt, lag ein Mann, der in seiner Jugend weitaus Schlimmeres getan hatte, als mit Steinen zu werfen. Er pfählte Katzen, schmiss Molotowcocktails in offen stehende Fenster, und neben Tierquälerei und Zündeln hätten sicher auch die nassen Laken, die seine Mutter jeden Morgen wechseln muss, einen eindeutigen Hinweis auf die psychopathische Zukunft des Heranwachsenden geliefert. Wenn er denn Eltern gehabt hätte, denen es nicht gleichgültig gewesen war, dass aus ihrem jungen ein psychopathischer Kindervergewaltiger wurde.

Meine Meinung:

„Psychothriller par excellence“ kann man zu diesem Thriller wirklich nur sagen. Genau das was ich als Leser von dem Autor Sebastian Fitzek bereits aus seinen Büchern „Der Augensammler“ und „Der Augenjäger“ gewohnt bin. Der Autor versteht es wirklich aufs Beste dem Leser die rudimentären Ängste via feinstem Kopfkino einzupflanzen. Ein unglaublich spannendes Buch in dem ein Gänsehautmoment den nächsten jagt.

Auch die Protagonisten waren wieder einmal wahnsinnig gut und charismatisch dargestellt. Ich habe wirklich auf der einen Seite mit Max gelitten und auf der anderen Seite habe ich ihn gehasst. Hatte er wirklich vor, seine eigene Tochter zu missbrauchen? Oder ist das ganze doch nur ein perfides Spiel? Genauso wie seinen Bruder Cosmo, ein verurteilter Kinderschänder. Ein Mann den man einfach hassen muss. Aber mal ehrlich, so verrückt und wahnsinnig es sich anhört, der Autor hat es zeitweise wirklich geschafft, das Cosmo mir doch tatsächlich sympathisch war.

Dieses Buch kann ich wirklich nur jedem weiterempfehlen, der Psychothriller mag. Für mich ein absolutes Topbuch. Übrigens auch als Hörbuch gesprochen von Simon Jäger absolute Spitze.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

258 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, lena adams, will trent, selbstmord, sara linton

Letzte Worte

Karin Slaughter , Klaus Berr
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.08.2014
ISBN 9783442378166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Ein Mädchen nimmt sich eines Nachts an einem See das Leben. Am Ufer hat es seine Schuhe und eine Abschiedsnotiz hinterlassen. Doch der Messerstich im Nacken verheißt alles andere als Selbstmord …

Lena Adams und ihr Partner Frank Wallace stehen noch am selben Morgen dem vermeintlichen Mörder gegenüber. Er wehrt sich, sticht auf einen Kollegen ein und verletzt ihn schwer. Der Junge wird inhaftiert, gesteht, unterschreibt vor Lenas Augen das Geständnis – und bringt sich im ersten unbeaufsichtigten Moment in seiner Zelle um. Zuvor hat er noch mit seinem eigenen Blut an die Wand geschrieben: „Ich war´s nicht.“ Für Sara Linton ist es eindeutig: Lena Adams trägt Schuld am Tod des Jungen. Sie will Lena ein für alle Mal aus dem Verkehr ziehen und nimmt Kontakt zum Georgia Bureau of Investigation auf …


Meine Meinung:

„Letzte Worte“ von Karin Slaughter wird zwar geführt als Band 4 der Georgia Reihe um Will Trent doch in meinen Augen ist es genauso eine Fortsetzung der Grand County Reihe um Sara Linton. Vor allem auch dadurch das nicht nur Sara Linton in diesem Band wieder mit von der Partie ist, sondern auch viele andere bereits bekannte Gesichter, da dieser Band wieder in Saras alter Heimat, dem Grand County spielt.

Da kommen nicht nur bei Sara sondern auch bei mir als Leser viele gute, aber leider auch böse Erinnerungen wieder hoch. Aber trotz allem ist der Autorin mit dem vorliegenden Band definitiv wieder einmal ein absolutes Meisterstück gelungen. Für mich war dieser Thriller gerade wegen diesem hohen Wiedererkennungswert ein absolutes Top Buch. Ich konnte gar nicht genug davon kriegen und hätte die Story am liebsten in einem Stück weg gelesen.

Ich freue mich schon auf weitere Geschichten von Will Trent und Sara Linton und hoffe das der Autorin der Stoff für solche noch lange nicht ausgehen wird.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

trier, eifel, sonja senger

Novembernebel

Carola Clasen
Flexibler Einband: 185 Seiten
Erschienen bei KBV, 01.10.2001
ISBN 9783934638938
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Nach einer Autorenlesung fährt die Krimiautorin Julia Kirschbauer alleine durch die nächtliche, sehr nebelige Eifel. Plötzlich tauchen hinter ihr in der einsamen Dunkelheit zwei grelle Autoscheinwerfer auf. Kurz darauf wird ihr Wagen auch schon brutal angefahren. Nach einigen weiteren Remplern kommt sie von der Straße ab.

Die Trierer Kommissarin Sonja Senger bekommt einen neuen Fall auf den Tisch und mit ihm einen neuen Kollegen. Den undurchsichtigen Kölner Kommissar Roman Zorn. Gemeinsam sollen die beiden das Verschwinden der Krimiautorin Julia Kirschbauer aufklären, die nach einer abendlichen Lesung in Trier spurlos verschwand.

Meine Meinung:

Ich muss leider sagen, auch wenn mir Sonja Senger und ihr neuer, kauziger Kollege wirklich gut gefallen, hat mich „Novembernebel“, der 2. Fall aus der Sonja Senger Reihe, absolut nicht überzeugen können. Bei mir persönlich hat sich nicht wirklich so etwas wie Spannung oder Nervenkitzel eingestellt. Das Buch plätschert mir persönlich für einen Krimi einfach zu seicht dahin. Die zwei Sterne gibt es nur weil die beiden starken Kommissare sich diese verdient haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, krim, band 1, eifel-krimi-reihe

Atemnot (Sonja Senger)

Carola Clasen
Flexibler Einband: 189 Seiten
Erschienen bei KBV Verlags- & Medien GmbH, 29.04.2014
ISBN 9783954411757
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Sonja Senger ist neu am Kriminalkommissariat in Trier. Bei ihrem ersten Fall den sie auf den Tisch bekommt handelt es sich um einen Vermisstenfall, den ihr Chef möglichst schnell abzuschließen hofft. Doch dann gibt es plötzlich einen zweiten Vermissten. Währenddessen beschließt die Kommissarin sich gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten eine Vernissage der Künstlerin Muriel anzuschauen. Bei der Betrachtung der „lebensechten“ Skulpturen beschleicht Sonja Senger ein eigenartiger Gedanke den sie noch nicht wirklich zu fassen bekommt, der sie aber auch nicht mehr loslässt. Auf eigene Faust macht sie sich auf die Suche nach weiteren Indizien.


Meine Meinung:

„Atemnot“ ist der erste Fall um die toughe Kriminalkommissarin Sonja Senger. Erst vor kurzem habe ich den neunten Fall um Sonja gelesen, wodurch ich auf die Reihe aufmerksam wurde. Ich persönlich muss sagen, man merkt wirklich sehr gut, das die Autorin sich von diesem ersten Fall bis zum aktuellen „Eifelmädchen“ extrem weiterentwickelt hat. Eifelmädchen ist zumindest für mich persönlich viel fließender und schöner zu lesen als Atemnot.

Es mag aber vielleicht auch daran liegen, das die Geschichte im ersten Fall mir einfach zu offensichtlich ist. Man weiß fast vom Beginn an wer die Mörderin ist und wie sie die Morde in etwas verübt. Das nimmt einem doch etwas die Spannung auf die gesamte Handlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

flugzeugabsturz, medien, layla mueller, beletristik, rachel bateman

Vor dem Fall

Noah Hawley , Rainer Schmidt
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.09.2016
ISBN 9783442314218
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

503 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 130 Rezensionen

liebe, zeugenschutzprogramm, eva völler, jugendbuch, kiss & crime

Kiss & Crime - Zeugenkussprogramm

Eva Völler
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.08.2015
ISBN 9783846600153
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eifelmädchen: Kriminalroman (Sonja Senger 9)

Carola Clasen
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei KBV Verlags- & Medien GmbH, 24.08.2015
ISBN 9783954412693
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:

Ein äußerst lukrativer Auftrag führt den Privatdetektiv Daniel Weinberg nach Wittlich in die Eifel. Doch schnell muss Weinberg feststellen, dass er nicht der einzige auf Spurensuche ist.

Währenddessen tritt in der Polizeibehörde Euskirchen eine neue Kollegin ihren Dienst an. Frieda Stein heißt die neue Kollegin. Und sie scheint eine passende Nachfolgerin für die in den wohlverdienten Ruhestand gegangene Sonja Senger zu sein. Neigt sie doch bereits zu Anfang ebenso wie ihre Vorgängerin zu unerlaubten Alleingängen, was ihren Kollegen ebenso wie dem Chef bereits jetzt ein Dorn im Auge ist. So auch als sie ihre Nachbarin völlig aufgelöst vorfindet. Warum nur hat die junge Frau solch eine Wahnsinnsangst und wer war der Fremde in ihrer Wohnung?

Meine Meinung:

„Eifelmädchen“ ist bereits der 9. Roman um Hauptkommissarin Sonja Senger und ihre Kollegen. Der Handlungsrahmen ist wie auch bei den Vorgängern in der Eifel – hier Kreis Euskirchen – angesiedelt, was mir persönlich natürlich sehr gefällt, da ich selber aus der Gegend komme. Da haben die verschiedenen Orte doch gleich einen Wiedererkennungswert und ich lese die Story doppelt so gerne.

Eifelmädchen war mein erster Roman den ich von der Autorin Carola Clasen gelesen habe, da ich ihn geschenkt bekommen habe. Die Handlung und auch der Schreibstil der Autorin gefallen mir allerdings sehr gut, so dass ich mir die Vorgängerromane auch noch zu Gemüte führen werden.

Ihre Charaktere und Ortsbeschreibungen machen einfach Lust auf mehr. Mehr Krimi und mehr Eifel.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(209)

451 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller, entführung, mord, karin slaughter, will trent

Entsetzen

Karin Slaughter , Klaus Berr
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.11.2011
ISBN 9783442374779
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Buch:

Es ist der wahr gewordene Alptraum: Noch auf der Schwelle zu ihrem Zuhause sieht Abigail Campano die Glasscherben. Den blutigen Fußabdruck auf dem Dielenboden. Und den blutüberströmten Mann, der sich über den leblosen Körper eines Mädchens beugt. Ihre Tochter! In blinder Panik stürzt sie sich auf den Mann – und erwürgt ihn in einem erbitterten Kampf um Leben und Tod. Das Mädchen. Sieht sie, wurde erschlagen. Ihr Körper ist mit Bisswunden und Prellungen übersät. Doch es ist nicht ihre Tochter Emma. Emma ist spurlos verschwunden. Special Agent Will Trent weiß: Die Chance, das Mädchen lebend zu finden, wird von Stunde zu Stunde geringer. Und er muss um jeden Preis verhindern, dass der kaltblütige Täter ungeschoren davonkommt …


Meine Meinung:

Nach „Verstummt“ ist „Entsetzen“ nun der zweite Thriller um Special Agent Will Trent. Durch die „Grant County“ Reihe um die Rechtsmedizinerin Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver bin ich ein absoluter Fan von Karin Slaughter geworden. Allerdings muss ich sagen, das auch diese neue Thriller-Reihe es absolut in sich hat.

Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und ich als Leser habe sie vor allem durch ihre Fehler und Macken, mittlerweile wirklich ins Herz geschlossen. Will Trent ist ein ungemein sympathischer Charakter und seine neue Partnerin Faith Mitchell ebenso. Sie müssen sich zwar im Laufe des Romans erst noch zusammenraufen, vor allem da Faith durch Wills Vorgeschichte einen regelrechten Hass auf ihn verspürt, aber als sie erst einmal gemeinsam an einem Strang ziehen, sind sie wirklich fast unschlagbar.

Auch die Spannung in diesem Roman lässt absolut nicht zu wünschen übrig. Nervenkitzel von der ersten bis zur letzten Seit, so das man dass Buch wirklich kaum noch aus der Hand legen mag. Was verlangt man als Leser mehr, von einem guten Thriller. Ich bin gespannt, wie diese Reihe nun in „Tote Augen fortgesetzt wird.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(285)

540 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 81 Rezensionen

david hunter, thriller, simon beckett, england, backwaters

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Endlich! Ein neuer Fall für David Hunter


Der menschliche Körper, selbst zu über sechzig Prozent aus Wasser bestehend, ist nicht von sich aus schwimmfähig. Er treibt nur so lange an der Wasseroberfläche, wie Luft in den Lungen vorhanden ist. Sobald sie den Körper verlässt, sinkt er langsam auf den Grund. Wenn das Wasser warm genug ist, um Bakterien Lebensraum zu bieten, verwest er. In den Eingeweiden entstehen Gase, die dem Körper Auftrieb geben, sodass er an die Oberfläche zurückkehrt. Dann erheben sich ganz buchstäblich die Toten.


Die Gezeiten spülen einen Toten auf eine schlammige Sandbank in den Backwaters, einem abgelegenen Mündungsgebiet in Essex. Die Wasserleiche ist stark verwest, Hände und Füße fehlen. Das Gesicht ist nicht mehr zu erkennen. Trotzdem glaubt die Polizei zu wissen, um wen es sich handelt: Ein junger Mann aus dem Ort ist seit Wochen verschwunden alles deutet auf Selbstmord hin. Doch dem forensischen Anthropologen Dr. David Hunter kommen Zweifel, als am nächsten Tag ein Fuß geborgen wird. Denn der gehört zu einer anderen Leiche, da ist er sich sicher. Kurz darauf treibt ein weiterer Toter im Wasser …


Meine Meinung:

Lange hat es gedauert bis endlich der 5. Band „Totenfang“ aus der Dr. David Hunter Reihe erschienen ist. Aber ich muss sagen: Das Warten hat sich gelohnt. Ich bin begeistert. Noch genauso spannend und voller Nervenkitzel wie in den letzten Thrillern der Reihe hilft Dr. Hunter auch in diesem wieder der Polizei bei ihren Ermittlungen.

Simon Beckett schafft es, mit seinen wunderbar bildhaften Beschreibungen der Backwaters, wieder einmal, das ich selbst während der Lektüre eines überaus spannenden Thrillers anfange, über Google Maps die Gegend in der das Buch spielt zu recherchieren. Man sieht wirklich förmlich alles vor sich. Hier ist manches Mal zum Vorteil, aber auch durchaus – wenn es um Obduktionsszenarien geht – zum Nachteil, Kopfkino pur angesagt.

Ein durch und durch spannender Thriller, mit viel Nervenkitzel, eine absolut gelungene Fortsetzung der David Hunter Reihe, also eben ein absolutes Muss, nicht nur für Fans, das seine fünf Sterne absolut verdient hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

mord, deutschland, eifel, krimi, nürburgring

Die Nürburg-Papiere: Kriminalroman aus der Eifel

Jacques Berndorf
E-Buch Text: 363 Seiten
Erschienen bei KBV Verlags- & Medien, 06.11.2012
ISBN 9783954410057
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Am Nürburgring sind mehr als 300 Millionen in gewaltigen Betongebirgen verbaut worden. Fachleute versprachen hoch und heilig, privates Kapital heranzuschaffen, und obwohl keiner auch nur einen einzigen Cent auftreiben konnte, wurden absurd hohe Beraterhonorare gezahlt. Die Eifeler Kneipenwirte, Pensionsinhaber und Hoteliers wurden von einer unbarmherzigen Clique von Managern rüde aus dem Geschäft gedrängt. Das Klima auf den Eifelhöhen ist zu Eis geworden.

Eines Tages wird Claudio Bremm, der wichtigste Mann aus den Reihen der Manager, brutal mit einer Maschinenpistole niedergestreckt. Und noch ehe die Mordkommission eine brauchbare Spur hat5, gibt es ein weiteres Opfer. Im Dörfchen Kirsbach stirbt der alte Bauer Jakob Lenzen einen grausamen Tod: Er wird in seinem Stall mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Warum ausgerechnet der sanfte, kluge Jakob?

Die beiden Morde verbindet scheinbar nichts miteinander, und auch Siggi Baumeister, Emma und Rodenstock sind hilflos. Zu viele Spuren, zu viele Verdächtige,. Eine Unmenge glaubhafter Motive. Und dann zeigt sich plötzlich so etwas wie ein roter Faden im Labyrinth der Nürburgring-Morde.

Meine Meinung:

In „Die Nürburg-Papiere“ schreibt Jacques Berndorf über wohl eine der wichtigsten und bekanntesten Institutionen der Eifel.

Im Großen und Ganzen hat mir dieser Roman wieder sehr gut gefallen. Vor allem liebe ich als Fan seiner Eifelkrimis die zwischenmenschliche Ebene in seinen Büchern sehr. Mich interessiert, das Miteinander zwischen seinen Hauptprotagonisten Emma, Rodenstock und Baumeister mindestens so sehr, wie der eigentliche Mordfall. Dieses wunderbare verbale und nonverbale Geplänkel kommt auch dieses Mal wieder kein bisschen zu kurz.

Der Krimi insgesamt, war wie immer sehr spannend und gut nachzuvollziehen, allerdings ging es mir dieses Mal, wenn es um die rein geschäftlichen Kriterien und Intrigen um die GmbH ging, dann doch etwas zu sehr in die Tiefe. Dadurch wurde der Krimi mir leider ein einigen Stellen etwas zu langatmig und bekommt aus diesem Grund auch nur vier von fünf Sternen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

226 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 74 Rezensionen

thriller, mord, mark roderick, post mortem, folter

Post Mortem - Zeit der Asche

Mark Roderick
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2016
ISBN 9783596031436
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

„Geh zur Hölle, dort wartet der Teufel auf dich.“

Das Morden geht weiter... Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Emilia Ness und Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Und wer möchte, das die Suche weitergeht?


Meine Meinung:

Eine wirklich gelungene spannende Fortsetzung des ersten Bandes. Man kann sich dem Nervenkitzel einfach nicht entziehen und hat den zweiten Band schneller ausgelesen als man denken kann. Hier ist Hochspannung vom Feinsten garantiert. Mit Mark Roderick schaut man als Leser wirklich in die Abgründe der menschlichen Seele.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

387 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 136 Rezensionen

thriller, folter, mord, mark roderick, interpol

Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596031429
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus dem Buch:

Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Seine zwei letzten Nachrichten sendet er an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?


Meine Meinung:

„Post Mortem – Tränen aus Blut“ ist der erste Teil eines Zweiteilers aus der Feder des deutschen Autors Mark Roderick. Man sollte die beiden Bücher auch unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen, da einem als Leser sonst für den zweiten finalen Teil wichtige Infos fehlen.

Insgesamt ist dieser Teil durchweg spannend und mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel geschrieben, so dass man durch viele Fragen die am Ende des 1. Bandes offen bleiben, automatisch direkt zu Band 2 greift.

Einfach erstklassige Thrillerlektüre, zum Nächte durchlesen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

203 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

thriller, janet clark, jugendbuch, schweig still süßer mund, schlechter schreibstil

Schweig still, süßer Mund

Janet Clark
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.11.2013
ISBN 9783785577844
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Noch immer zitterte sie wie Espenlaub. Mit einem Schlag war alles wieder da – die Erinnerung an ihre letzten Minuten in Freiheit. Der Streit. Seine Wut. Der Hass in seinen Augen. Endlich wusste sie, wer er war. Endlich wusste sie, warum er sie hier festhielt. Er konnte sie nicht mehr laufen lassen. Der Schrei des Käuzchens ließ sie schaudern. Sie kuschelte sich enger in ihre Ecke und zog die Decke über den Kopf.

Er wollte kein Geld. Er wollte Rache. Sie war verloren.

Ein wirklich tolles Buch. Spannend und mysteriös mit jeder Menge Nervenkitzel. Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr gut und auch altersgerecht dargestellt. Vor allem ihre Gefühle und Gefühlswirrungen vermittelt die Autorin äußerst reell, so das man als Leser wirklich unbedingt wissen will wie es den Jugendlichen weiter ergeht. Dabei hat mir vor allem Jana sehr gefallen, die ja wirklich alles dafür tut, damit weiterhin nach ihrer besten Freundin gesucht wird. Selbst dann noch als sie so sehr an ihr zweifelt.

Unter dem Buchtitel steht zwar, dass dieses Buch ein Thriller sein soll, aber Leser die den Loewe-Verlag kennen, wissen das dieser überwiegend Jugendbücher verlegt. Ich persönlich finde, das man dieses Buch ruhig als Jugendthriller weitergeben kann, da es zwar sehr spannend ist, aber auch sehr unblutig für einen reinen Thriller.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

149 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

bayern, beziehungsprobleme, niederkaltenkirchen, franz eberhofer, cholesterin

Leberkäsjunkie

Rita Falk
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423216623
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Schwere Zeiten für den Eberhofer Franz. Cholesterinwerte sind so hoch wie seine Laune im Keller. Dr. Brunnermeier rät: dringend auf Entzug! Das bedeutet: keine Warmen vom Simmerl, statt Schlemmerorgien bei der Oma nur noch Kaninchenfutter auf dem Teller. Nein, danke. Dazu macht die Susi ihm Stress mit dem Sprössling. Knallhart durchorganisierte Besuchszeiten, in denen der Franz den kleinen Paul sehen darf, da kennt die Susi kein Pardon. Dabei hat der Franz sich nicht nur kopfüber in seinen Sohn verknallt, sondern auch einmal mehr in die Susi…

Und ausgerechnet jetzt steht er vor dem schwierigsten Fall seiner Ermittlerkarriere. Eine Tote im Fremdenzimmer von der Mooshammer Liesl, mit Brandpaste beschmiert und bis  zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Wer ist diese Unbekannte? Und warum wollte sie jemand auf so grausame Weise aus dem Weg schaffen? Als ausgerechnet der Buengo vom FC Rot-Weiß Niederkaltenkirchen unter Mordverdacht gerät, nimmt der Eberhofer die Ermittlungen auf. Natürlich nicht ohne seinen Birkenberger…

 

Meine Meinung:

Im seinem siebten Fall bekommt Franz Eberhofer es wirklich knüppeldick. Nicht nur durch die Susi, die ihn an der absolut kurzen Leine hält, was seinen kleinen Sohn angeht, sondern auch seine Gesundheit spielt nicht mehr so mit, wie Franz das gerne möchte. Die Oma stellt natürlich nicht nur Franz Ernährung um, sondern gleich die der ganzen Familie, was prompt wieder für reichlich Reibereien zwischen allen sorgt, scheint es doch keinen wirklich zu stören, außer Franz.

Also eigentlich wieder genau das, was diese wunderbaren Krimis der Autorin ausmacht. Einen turbulenten Kriminalfall und reichlich zwischenmenschliches Miteinander. Genauso liebe ich als Leser Rita Falks berühmt berüchtigte Regionalkrimis.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

174 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

will trent, undercover, drogen, mord, thriller

Schwarze Wut

Karin Slaughter , Klaus Berr
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.05.2016
ISBN 9783764505189
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

138 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

entführung, true crime, rechtsmedizin, michael tsokos, whodunit

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Es ist ein besonderer Tag für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel. Ein Jahr, nachdem er bei einem brutalen Überfall fast zu Tode kam, tritt er erstmals wieder seinen Dienst an. Sofort wird er vom täglichen Wahnsinn der BKA-Einheit „Extremdelikte“ in Beschlag genommen: Die entsetzlich zugerichteten Opfer des „Darkroom-Killers“ sind nur ein Problemfall unter vielen. Abel jedoch ist guter Dinge: Vor kurzem erst durfte er bei einer Reise nach Guadeloupe seine 16-jährigen Zwillinge kennenlernen, Kinder aus einer längst vergangenen Affäre. Nun besuchen sie ihn in Berlin, und dem unverhofften Familienglück sollte nichts im Wege stehen. Bis zu jenem Nachmittag, als die beiden nicht am vereinbarten Treffpunkt erscheinen …


Meine Meinung:

Nach dem spektakulären Cliffhanger aus „Zerschunden“, ist nun endlich geklärt, das Dr. Fred Abel den Anschlag auf sein Leben überlebt und auch körperlich, nach gut einem Jahr, wieder genesen ist.

Doch genauso spannend wie „Zerschunden“ aufgehört hat, geht es im vorliegenden Band „Zerbrochen“ weiter. Der Titel ist wirklich mehr als nur treffend, denn wer würde nicht daran zerbrechen, wenn seine Kinder entführt werden und man in ständiger Ungewissheit schwebt, ob sie noch leben?

Unglaublich authentisch und realitätsnah schreibt der bekannte Forensiker Michael Tsokos gemeinsam mit seinem Co-Autor Andreas Gößling, ein spektakuläre Handlung mit einem sehr hohen Nervenkitzel-Faktor, rund um einen echten Kriminalfall mit authentischen Ermittlungen. Gerade das glaube ich macht die Faszination seiner Bücher aus. Das man im Hinterkopf hat, das diese Killer tatsächlich existieren, das diese Schreckensszenarien tatsächlich geschehen sind.

Für mich war „Zerbrochen“ ebenso wie seine beiden vorangegangenen Bände wieder ein absoluter Pageturner und ich hoffe ehrlich gesagt, das die beiden Autoren und Lesern noch einige Bände mehr um den sympathischen Rechtsmediziner Dr. Fred Abel bescheren werden.

  (4)
Tags:  
 
183 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks