LaMensch

LaMenschs Bibliothek

165 Bücher, 150 Rezensionen

Zu LaMenschs Profil
Filtern nach
165 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

25 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

büchle, spätherbst, verlust, schnee, krippe

Unter dem Mitternachtsmond

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 28.08.2017
ISBN 9783957342324
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

16 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe, verlieben, altenpflege, unterhaltsame momente, küchenhilfe

Die Magie der letzten Wünsche (German Edition)

Emma Peony
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei null, 08.09.2017
ISBN B075CNGYN6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Kilian hat schon wieder seinen Job verloren. Jetzt sitzt er bei einem schlechten Sachbearbeiter auf dem Arbeitsamt und dieser ist natürlich wie immer nicht ganz engagiert. Das Stellenangebot, welches Kilian bekommt ist in einer Seniorenresidenz. Schnellstmöglich schreibt der Sachbearbeiter die Adresse auf und bittet Kilian dann nach draußen. So kommt es, dass Kilian wenige Stunden später auf seine alten Vespa in einer schönen Allee vor einem ansprechenden Gebäude mit großem Park hält. Er ist extra etwas zu früh, denn er hat die Angewohnheit sonst immer zu spät zu kommen. Jetzt hat er sogar noch eine ganze halbe Stunde Zeit, sich den Park anzusehen. Einfach wundervoll. Der Schreibstil in diesem Buch ist sehr schön, anfänglich hatte ich einige Probleme, mich mit Kilian identifizieren zu können, oder zumindest seinen Standpunkt objektiv zu betrachten, da er mir schon irgendwie komisch vorkam. Das hat sich jedoch mit der Zeit gelegt und ich muss sagen, eine Wandlung, wie dieser Protagonist sie durchmacht ist selbst unter erfundenen Charakteren sehr selten. Die Darstellung dieser Wandlung ist sehr gut gelungen, man merkt einfach, dass der Charakter mit sehr viel Liebe gezeichnet wurde. Auch die anderen Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Von jedem ist etwas dabei. Auch die Gefühle, der in diesem Buch nicht zu kurz, es gibt lustige Stellen und traurige Stellen. Da sich im Endeffekt die Waage hält, würde ich sagen, dass das Buch gleichmäßig lustig, aber auch traurig ist.o Jedoch muss ich sagen, da mir der Einstieg doch recht schwergefallen ist, vergebe ich vier von fünf Sternen und sage weiter so!

  (0)
Tags: altenpflege, betrug, küchenhilfe, letzter wunsch, liebe, tod   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Dantons Tod von Büchner. Georg (1986) Taschenbuch


Flexibler Einband
Erschienen bei null
ISBN B00FNBDBCU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

212 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

liebe, england, david nicholls, freundschaft, zwei an einem tag

Zwei an einem Tag

David Nicholls , Simone Jakob
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 28.04.2016
ISBN 9783036959375
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

humor, kleinkinde, vatersein, nachbarschaft, kinder

Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (Humorvoller Roman, Humor)

Mats Federberg
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 10.08.2017
ISBN 9783960872344
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gerade ist er Vater geworden. Es ist das schönste Gefühl, dass er je hatte. Doch ganz so einfach wie er sich das vorstellt ist die Vaterrolle nicht. Schon nach der Geburt auf dem Weg nach Hause ist klar, das Buch wird ein Kracher! Komplett Hormon gesteuert lässt er sich über den Haufen fahren und erzählt das ganze so trocken, dass man einen halben Lachanfall bekommt.

Jetzt bin ich doch glatt von der Beschreibung der Geschichte direkt in die Analyse des Schreibstils gerade. Aber ich muss sagen, ich bin begeistert. Der Humor in diesem Buch trifft meinen sehr gut. Man merkt, dass sich der Erzähler nicht allzu ernst nimmt, der den vielen Geschichten bekommt man einen Einblick in den Vater, was aus seiner Sicht gerade geschieht. Teilweise ist die Beschreibung der Szene so urkomisch, dass man wirklich beim Lesen eine Pause machen muss um nicht in Schnappatmung zu verfallen.

Begeisterung macht sich bei mir breit. Ich denke dieses Buch wirklich so schnell nicht loslassen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (3)
Tags: alltag, familien, humor, kinder, kleinkind, nachbarschaft, schwangerschaft, zusammenhalt   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(628)

1.180 Bibliotheken, 27 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

liebe, jojo moyes, behinderung, krankheit, ein ganzes halbes jahr

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.09.2015
ISBN 9783499266720
Genre: Romane

Rezension:

Louisa hat gerade ihren Job in einem Café verloren. Sie machte diesen Job, doch ihr Arbeitgeber musste das Café schließen. Mit verschiedensten Jobs, die definitiv nicht ihre Traumjobs sind versucht sie sich über Wasser zu halten. Eines Tages im Jobcenter bekommt sie eine ganz besondere neue Arbeitsstelle. Sie soll einen Querschnittsgelähmten Mann davon überzeugen, dass es Leben lebenswert ist und er nicht die in der Schweiz erlaubte Sterbehilfe in Anspruch nehmen soll. Es wird ein ganz besonderes, halbes Jahr.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, das harte Thema wird durch einfachen Schreibstil sehr gut zugänglich gemacht. Die Charaktere sind gut gezeichnet und somit ist es auch möglich, sich in diese Charaktere hinein zu versetzen.
Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch nicht meins ist, ich habe weder mit dem Thema noch mit den Charakteren ein Problem, ich habe ein Problem mit dem Ende. Klar kann ich die Entscheidung, die er trifft nachvollziehen und trotzdem bin ich der Meinung, dass ein falsches Bild beim Leser entsteht, durch dieses Ende.

Da mir das Buch trotzdem sehr gut gefallen hat vergebe ich 4 von 5 Sternen.

  (3)
Tags: 6 monate, behinderung, emotionen, familie, leben, querschnittslähmung, reisen, sterbehilfe, tod, unfall   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

behinderung, rollstuhl, multiple sklerose, cartoon

Der letzte Mohikaner

Phil Hubbe
Fester Einband
Erschienen bei Lappan, 01.07.2006
ISBN 9783830331407
Genre: Comics

Rezension:

Dieses Werk ist die Fortsetzung einer Cartoonreihe, welche mit dem Buch „Der Stuhl des Manitou“ beginnt. Man kann die Bücher aber auch unabhängig voneinander lesen/anschauen.

Auch in diesem Buch geht es in lustigen Cartoons um die Eingliederung von Menschen mit Handikap in die Gesellschaft. Durch viel Humor dem Leser eine neue Welt offenbart, in die dieser vielleicht sonst nicht blicken könnte. Man muss Behinderte nicht immer mit Samthandschuhen anfassen, es gibt keine Ansteckungsgefahr und eine körperliche Behinderung heißt auch nicht leicht, dass man mental nicht auf gleicher Höhe sein kann wie ein laufender Mensch. Solche Thesen werden dem Leser in unterhaltsamen Cartoons kurz und lustig dargebracht.

Ich denke dieses Buch kann wie auch der 1. Teil dieser Reihe einen guten Einblick in die Welt der Menschen mit Handikap bieten. Auch hier wird nebenbei nicht gerade schonend auf aktuell noch bestehende Missstände in der Umweltgestaltung oder Eingliederung hingewiesen.

Da mir dieses Werk ebenso gut gefällt wie das Erste vergebe ich auch hier 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: behinderung, cartoon, multiple sklerose, rollstuhl   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

behinderung, schwarzer humor, lustig, handicap, cartoon

Der Stuhl des Manitou

Phil Hubbe
Fester Einband
Erschienen bei Lappan, 01.07.2004
ISBN 9783830330974
Genre: Comics

Rezension:

Es ist immer wieder ein ethischer Streitpunkt, dass man Witze über Randgruppen wie Rollstuhlfahrer/Behinderte machen? Dieses Buch zeigt, dass es durchaus nicht verwerflich ist, Witze über eine bestimmte Randgruppe zu machen. Man muss nur selbst diese Randgruppe angehören und genug Humor mit sich führen. In seinem Buch „Der Stuhl des Manitou“ hat der selbst an Multiple Sklerose erkrankte Autor sehr lustige Cartoons mit dem Fokus auf Handicaps veröffentlicht. Doch ich denke, es ist nicht nur zur Unterhaltung, denn man wird auch auf humoristische Art und Weise auf Missstände im Umgang mit physisch eingeschränkten Personen hingewiesen. Man sieht sehr gut, was heutzutage schon in der Bevölkerung oder der Gestaltung der öffentlichen Umwelt gut klappt und was noch verbesserungswürdig ist.

Ich finde dieses Buch sehr unterhaltsam, es ist nicht wirklich anspruchsvoll, doch man braucht eine Prise Humor um zu verstehen. Ich finde es klasse, dass auch solche Bücher auf dem Markt gibt und dass sie publiziert werden. Das müsste viel öfter so sein. Da mir das ganze sehr gut gefällt und mir jetzt auch keine Kritikpunkte aufgefallen sind vergebe ich doch glatt 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: behinderung, cartoon, handicap, lustig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, musik, rockstar love, australien, liebesroman

Kein Rockstar ist auch keine Lösung (Rockstar Romance, Chick-Lit, Liebesroman): 1 (Die 'Rockstar Love' Reihe)

Sandra Helinski
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 10.08.2017
ISBN 9783960872351
Genre: Liebesromane

Rezension:

5 Jahre in Australien liegen hinter ihr. Sie ist gerade wieder nach Mannheim zurückgekehrt. Sie möchte ihr Medizinstudium nun endlich beginnen, seit ihrem Abitur sind ja schon einige Jahre vergangen. Um sich die Anmeldegebühr leisten zu können arbeitet sie in einem Restaurant als Kellnerin. Dieser Job liegt ihr jedoch nicht so und ihr Chef ist auch nicht gerade der härteste. Eines Tages taucht eine bekannte bellen im Restaurant auf. Einige Gesichter kommen ihr vage bekannt war. Ist Das nicht Ex?


Die Autoren dieses Buches ist eine bekannte Komikerin aus Großbritannien. Das merkt man auch am Schreibstil, denn es sind immer wieder Stellen im Buch, an welchen Mehrwert, dass sie das ganze nicht so ernst nimmt. Eine gewisse Ironie würde ich behaupten. Es passt sehr gut in dieses Buch, das lockert die Geschichte doch etwas auf.

Ich muss jedoch sagen, dass ohne diesen Humor die Geschichte doch sehr langatmig gewesen wäre. Selbst trotz diesem Humor gab es Stellen, die mir ein bisschen langweilig erschienen. Die ganzen Verwicklungen und Verstrickungen sind ja schön und gut, doch ab einem gewissen Punkt ist es einfach zu viel für mich.

Die Charaktere im allgemeinen sind sehr gut dargestellt und mal mehr, mal weniger sympathisch.


Es ist jetzt nicht gerade sehr gehobene Literatur, doch für entspannte Tage am Strand eignet sich dieses Buch alle Mal. Man wird unterhalten und benötigt nicht allzu viel eigene Denkleistung. Somit vergebe ich tolle 4 von 5 Sternen und sage „weiter so!“.

  (2)
Tags: erfolg, freundschaft, leben, liebe, musik, rockband   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

87 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

himmel, gott, operation, nahtoderfahrung, fesselnd

Den Himmel gibt's echt

Todd Burpo , Lynn Vincent
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 22.10.2015
ISBN 9783775152785
Genre: Sachbücher

Rezension:

Familie Burpo hat viel durchgemacht. Erst eine lange Krankheitsgeschichte des Vaters (Todd) und dann auch noch, als gerade alles wieder im Lot stehen begann sein dreijähriger Sohn sich über Bauchschmerzen zu beklagen. Er begann zu erbrechen. Der Arzt diagnostizierte eine Magen-Darm-Grippe. Keiner wusste, dass diese falsche Diagnose sein kleines Kind fast das Leben kosten würde. Erst nach und nach eröffnet sich der Familie ein wundersames Ereignis.

Die Geschichte dieser Familie ist wirklich interessant. Ich habe das Buch geradezu verschlungen. Der Schreibstil ist sachlich, aber auf keinen Fall langweilig. Man darf die Familie quasi immer einen gewissen Zeitabschnitt begleiten.

Ich muss aber anmerken, dass auch viel in diesem Buch mit dem christlichen Glauben zu tun hat. Das Buch öffnet die Augen in dieser Beziehung. Auch viel mit Bibel Texten verglichen und gearbeitet. Wem so etwas nicht zusagt kann ich dieses Buch nicht ans Herz legen. Auch wenn die Geschichte wirklich mitreißend ist.

Ich bin unschlüssig, mit wie vielen Sternen ich dieses Buch bewerten soll, es hat mich berührt und gefesselt, ist jedoch ein Buch, das doch sehr speziell ist. Ich denke, mit meinen Sternen bleibe ich bei diesem Buch unterschieden. Wer aber unbedingt eine Zahl in der Hand haben möchte dem kann ich sagen, dass ich zwischen 3 und 4,5 Sternen schwanke. 5 Sterne wäre die höchstmögliche Punktzahl.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

familiengeschichte, zwillinge, tragödie, eclair, familie

Die Liebe, die uns bleibt

Jenny Eclair
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.08.2017
ISBN 9783404175321
Genre: Liebesromane

Rezension:

Edwina hat viel erlebt in ihrem Leben. Sie lebt in einem alten Haus mit vielen Zimmern. Sie beschließt, das Haus zu verkaufen. Als sie beginnt die einzelnen Zimmer nach Dingen zu durchsuchen, diese behalten möchte dringende verborgene und versteckte Geschichten wieder an die Oberfläche. Sie erlebt ihr von Höhen, Tiefen und Skandalen noch einmal.

Man merkt dem Schreibstil an, dass die Autoren eine bekannte Comedian in Großbritannien ist. In dieser ernsten Geschichte verstecken sich immer wieder kleine Lacher, egal wie ernst die Handlung gerade ist. Im Grunde genommen finde ich das eigentlich ganz gut, doch für meinen Geschmack kommen einige dieser lustigen Einwürfe an Stellen im Buch vor, wo sie meiner Meinung nach nicht hingehören. Durch diese manchmal meiner Meinung nach auch lächerlichen Einwürfe bekommt die Geschichte etwas komisches. Es macht mir die Geschichte und das Verständnis für die einzelnen Protagonisten leider nicht einfacher. Die Hauptfigur Edwina ist eigentlich ganz gut gezeichnet, man kann sie sich wirklich gut vorstellen. Sie ist jedoch nicht die einzige Erzählerin in diesem Buch, es gibt da noch ein paar weitere Protagonisten, die zu Wort kommen. Auch das ist eigentlich eine sehr gute Eigenschaft, doch gefällt mir bei manchen Figuren die Authentizität nicht. Diverse Züge von Personen sind für meinen Geschmack leider einfach nicht ganz so authentisch gezeichnet wie die von Edwina. Bei einer Person habe ich mich sogar wirklich gefragt, ob dieser Abschnitt sein musste, er hat für meinen Geschmack nicht mehr mit der Haupthandlung zu tun gehabt.
Auch die Emotionalität es fehlt mir ein bisschen in diesem Punkt, durch die lustige Einwürfe während die Emotionen total zerstört. Es ist eigentlich eine Geschichte von Schuld und Vergebung, doch im Nachhinein fehlt mir dieser bleibende Eindruck, welcher von Schuld und Vergebung zeugen sollte.

Ich finde es sehr schade, denn es wäre eine Geschichte mit Potenzial gewesen. Mit Potenzial zu einem richtig tollen Buch. Stattdessen habe ich leider etwas vor mir gehabt, was bei mir keine bleibenden Eindruck hinterlässt. Ich vergebe 2 von 5 Sternen. Wirklich schade!

  (1)
Tags: scheidung, scheidungskind, schuld, vergangenheit, vergangenheitsbewältigung, vergebung, zwillinge   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

tod, trauer, die seele meiner schwester, zwillinge, rezension

Die Seele meiner Schwester

Trisha Leaver , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2017
ISBN 9783440149133
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ella und Maddy sind Zwillinge. Eineiige Zwillinge. Nur kleinste Details wie ein Leberfleck unterscheiden sie. Als Maddy nach einem Streit mit Ella bei einem Autounfall stirbt nimmt das Unheil seinen Lauf. Als sie aus dem Auto geborgen werden gibt es eine Verwechslung und Ella macht als Maddy auf. Sie beschließt, das Leben von Maddy weiterzuleben, sie gibt sich auf um ihre tote Schwester am Leben zu halten.

Ist das machbar? Schafft sie es, nur durch ihr Aussehen und defensive Aktionen als ursprünglich introvertierten Mensch die extrovertierte Maddy zu werden?

Dieses Buch ist finde ich es sehr gut gelungen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, man kommt gut voran. Die Charaktere sind wie sie sein müssen, manche authentisch und andere eher nicht. Das passt einfach zur Geschichte, das gefällt mir sehr, sehr gut.

Ich weiß nicht, was ich an diesem Buch kritisieren soll, ich finde es perfekt. Um es noch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten finde ich es sogar in gewissem Maße pädagogisch wertvoll, denn dieses Buch regt zum Nachdenken an, es werden Fragen aufgeworfen, die vielleicht vermitteln können, zwischen Eltern und Kind. Ich denke es kann sogar bei der Bearbeitung von Trauerzuständen im jugendlichen Alter unterstützen, denn die Fragen die das Buch aufwirft dienen wie schon gesagt unter Umständen als Vermittler zwischen der Familie und dem Kind oder zwischen dem Kind und der/dem Trauerbegleiter/in.

Da ich wie ihr vielleicht bemerkt habt hellauf begeistert bin vergebe ich wunderbare 5 von 5 Punkten.

  (0)
Tags: autounfall, eineiige zwillinge, familie, identität, schwestern, trauer, unfall   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

moskau, armut, straßenkind, hund, remus

Dog Boy

Eva Hornung , Thomas Gunkel
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 21.06.2010
ISBN 9783518461853
Genre: Romane

Rezension:

Eines Tages wird Romochka alleine in der Wohnung seines Onkels zurückgelassen. Er ist einfach verschwunden, hat nach und nach das Interieur verkauft und weggegeben und ist selbst eines Tages nicht mehr wiedergekommen. Der vierjährige Romochka weiß nicht, was er tun soll. Irgendwann ist der Hunger zu stark. Er verlässt das vereinsamte Haus. Keiner seiner Nachbarn ist mir hier, alle sind verschwunden. Er läuft raus auf die Straße. Irgendwann setzt er sich weil die Kälte zu stark und der Hunger zu groß ist um weiter zu gehen. Er schläft ein. Als er erwacht steht ein großer Hund vor ihm, der sein Leben von Grund auf verändern wird …

Das Buch hat mich doch tief beeindruckt, der Schreibstil ist an manchen Stellen durch Einschübe russischer Wörter ein bisschen holprig. Man kann sich trotzdem wenn man kein Russisch kann den Zusammenhang, bzw. die Bedeutung der einzelnen Wörter erschließen. Der Inhalt des Buches ist eine schwere Geschichte. Ich finde die Charaktere sehr gut dargestellt und auch das Wesen der Hunde gut gezeichnet.

Jedoch muss ich kritisieren, dass an manchen Stellen die Beschreibung so deutlich ist, dass einem schon schlecht werden kann (zum Beispiel beim fressen) ich persönlich kritisiere das, anderen könnte das wiederum gefallen. Das denke ich ist Geschmackssache.

Mich hat das Buch gefesselt, trotzdem fand ich es an manchen Stellen bisschen heftig und vergebe 4 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: hund, leben, moskau, straßenkind   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lustig, freunde, kurzweilig, schauspielerei, antoine monot jr.

Vertrauen Sie mir, ich tu's ja auch!

Antoine Monot , David Denk
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 08.10.2015
ISBN 9783596034055
Genre: Humor

Rezension:

Antoine Monot Jr. ist Schauspieler. Schon als Kind wollte er Schauspieler werden. Sein Weg dahin wo er jetzt ist war nicht gerade der konventionelle. In diesem Buch erzählt er wie es dazu kam, dass er jetzt in der Werbung eines sehr großen Technikunternehmens den Tech-Nick spielt. Aber eigentlich ist diese Rolle nicht das Hauptaugenmerk in diesem Buch. Er betrachtet mit viel Humor sein bisheriges Leben.

Der Schreibstil in diesem Buch ist angenehm zu lesen. Doch sind die Ereignisse nicht unbedingt chronologisch geordnet, sodass man immer wieder zwischen Kindheit, Teenager Zeit und Erwachsenen Leben springt. Zeitweise kann das doch sehr verwirrend sein. Die Charaktere zu analysieren ist bei diesem Buch nicht unbedingt notwendig, denn die Charaktere sind Personen des realen Lebens. Sie sind nicht erfunden oder umgesetzt, er ist, wer er ist.

Ich wurde während des Lesens gut unterhalten, mir fehlt trotzdem eine gewisse Struktur in diesem Buch. Der Humor hat mir sehr gut gefallen. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: antoine monot jr., besserwisser, freunde, freundin, humor, leben, schauspielerei   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

perspektive, familie, alltag, rollstuhl, verschiedene themen

Bloß keine halben Sachen

Florian Sitzmann
E-Buch Text: 193 Seiten
Erschienen bei Gütersloher Verlagshaus, 26.11.2012
ISBN 9783641083793
Genre: Biografien

Rezension:

Florian Sitzmann hat durch einen Unfall beide Beine verloren. Knapp 20 Jahre sind seither vergangen. Viel Erfahrung hat er in diesen Jahren gesammelt. Seine Erfahrungen, lustiges, sinnloses und einfach nur interessantes teilt er in diesem Buch mit dem Leser. Er sieht als Rollstuhlfahrer das Leben aus einer anderen Perspektive. Als Fußgänger hat man nicht das Bewusstsein, dass man auf vier Rädern diverse Bordsteinkanten oder Stufen nicht überwinden kann. Es fällt einem schlichtweg nicht auf, denn für den Fußgänger stellt das kein Hindernis dar.


Ich finde es interessant, der Schreibstil weckt Interesse und erzählt auf lustige und sachliche Weise eine andere Perspektive. Der Humor in diesem Buch ist beachtlich, man sieht, dass man das Leben einfach manchmal nicht zu ernst nehmen darf. Das Buch lässt sich sehr leicht lesen, ich habe keine 5 Stunden gebraucht. Die knapp 200 Seiten verfliegen wie im Flug. Man bekommt gar nicht mit, wie schnell man eigentlich vorankommt. Innerhalb dieser 4 Stunden spürte ich keinen Anflug von Langeweile und auch nicht das Bedürfnis, das Buch zur Seite zu legen um eine Pause zu machen. Ich war einfach mittendrin.


Dazu muss ich sagen, dass ich vom ersten dieses Autors „der halbe Mann“ nicht so begeistert war. Dieses Buch jedoch hat mich überzeugt und liefert nebenbei auch noch wertvolle Tipps für das eigene Leben. Egal ob mit oder ohne Behinderung. Jeder kann dieses Buch lesen und ich glaube nicht, dass sich ein Mensch dabei langweilen wird. Ich bin über diese Machart wirklich begeistert und kann definitiv nur 5 von 5 Sternen vergeben.


@Florian Sitzmann: ich weiß, nach der Lektüre dieses Buches, dass du keinen Mitleidsbonus möchtest. Diesen gibt es bei mir auch nicht. Die Wertung ist auf rein sachlicher Ebene geschrieben.

  (0)
Tags: alltag, barrieren, familie, leben, perspektive, rollstuhl, verschiedene themen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

australien, familiengeschichte, queensland, anna romer, mord

Das Rosenholzzimmer

Anna Romer , pociao , Roberto Hollanda
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442484423
Genre: Romane

Rezension:

Audrey lebt mit ihrer Tochter in einem Haus, das auch mal der Vater von Bronwyn mit ihnen geteilt hat. Bis er sie für eine andere Frau verließ. Mit seiner Tochter hatte er trotzdem eine Zeit lang regelmäßig Kontakt. Doch irgendwann zog er sich zurück, aus dem Leben seiner Tochter. Diese trifft das plötzliche abwenden ihres Vaters schwer. Irgendwann, ein halbes Jahr später erhalten Sie die Nachricht, von Tonys Freitod. Seine derzeitige Freundin teilt Ihnen mit, dass sie aus dem Haus, das offiziell Toni gehörte ausziehen müssen. Toni hat Ihnen ein altes Anwesen in einem abgelegenen Dorf vererbt. Seit langer Zeit steht es leer und Audrey nutzt die Gelegenheit um sich ein neues Leben aufzubauen. Doch schon nach kurzer Zeit wird die Vergangenheit lebendig.

Der Schreibstil ist in diesem Buch nicht der einfachste. Man hat die ich Perspektive von Audrey und immer mal wieder mit einer anderen Schrift gekennzeichnete Briefe und Dokumente. Die ganze Verstrickung macht dieses Buch unglaublich lebendig. Zwischendurch musste ich das Buch zur Seite legen, denn je näher man dem Ende kommt, desto erschütternder und heftiger werden die Ereignisse.

Ich weiß nicht, ob folgendes ein Kritikpunkt ist, doch ich fand es komisch, dass man die Charaktere in diesem Buch sich anscheinend jahrelang von der Außenwelt abgeschottet haben und dann doch ganz plötzlich einen innigen sozialen Kontakt zu einer unbekannten Person aufbauen können. Ich glaube nicht, dass dieses Verhalten realistisch ist.

Wie ihr merkt, ich bin sehr fasziniert von diesem Buch. Ich muss aber auch warnen, denn für schwache Nerven ist dieses Buch nicht geeignet. Da ich wie erwähnt mit manchen Charakteren nicht ganz empathisch werden konnte vergebe ich trotzdem wunderbare 4,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: erbe, familie, familiengeschichte, krieg, mord, vergangenheit, vergangenheitsbewältigung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

1.218 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 152 Rezensionen

liebe, paris, familie, alzheimer, holocaust

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442381210
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hope ist Besitzerin einer Bäckerei. Sie führt damit eine Familientradition fort. Doch die Bäckerei ist mehr eine Last, als dass es ihr Freude bereiten würde sie zu führen. Die hohen Schulden veranlassen die Bank dazu, den Kredit zu Kündigen. Zusätzlich zu dieser Missere hat sie gerade eine schwierige Scheidung hinter sich. Ihre Tochter Annie kommt mit der Situation nicht ganz so gut zurecht, denn ihr Vater hat schon eine Neue. Rose ist die Großmutter von Hope. Sie hat Alzheimer im weit fortgeschrittenem Stadium. Niemand weiß, dass sie ein schweres Geheimnis mit sich trägt, das jetzt langsam wieder an die Oberfläche dringt.

Der Schreibstil Ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin wahrhaftig eingetaucht in die Welt der Protagonisten. Betrachtet man diese mal rückblickend, kann ich mich sehr gut in sie hinein fühlen. Die Darstellung der an Alzheimer erkrankten Frau gefällt mir besonders gut, denn ich finde es sehr realistisch umgesetzt.

Ich denke, die Themen und deren Umsetzung in diesem Buch werden einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: alzheimer, bäckerei, ewige liebe, familie, frankreich, holocaust, liebe, usa, vergangenheit, vergangenheitsbewältigung, völkerverständigung   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, vergangenheit, ängste, missbrauch, lost in pain

Lost in Pain - Zurück zu dir (Liebe, Spannung)

Jennifer Wellen
E-Buch Text: 236 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 20.06.2017
ISBN 9783960871965
Genre: Sonstiges

Rezension:

Catlin ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. Die Zustände waren schrecklich. Was die Kinder dort erleben mussten will man sich nicht vorstellen. Von Verhöhnung bis zu sexuellem Missbrauch ist alles dabei. Gemeinsam mit ihrem Freund Nick, welcher unter tragischen Umständen seine Eltern verloren hat wächst sie dort auf. Die beiden haben eine ganz besondere Verbindung. Bis zu dem Tag, an dem Catlin das Waisenhaus verlässt. Es bricht nicht das Herz.
10 Jahre später taucht Catlin plötzlich wieder auf. Und sie bittet Nick um einen ganz großen gefallen.

Der Schreibstil in diesem Buch ist nicht der einfachste, trotzdem aber sehr gut lesbar. Man kommt gut voran, insgesamt ist das Buch sehr kurzweilig. Manche Sätze muss man jedoch zweimal lesen, da sie recht verschlungen sind. Die Abtrennung zwischen Catlin Rückblenden in die Vergangenheit und der Gegenwart durch unterschiedliche Schriftarten finde ich sehr gut, dass unterstützt die Orientierung sehr gut.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich nach dem Klappentext gedacht habe, dass der Fokus eher auf der Suche nach der Vergangenheit liegt, als auf Liebe, Verlangen und Sexualität.

Da ich aufgrund des Klappenstextes etwas anderes erwartet habe kann ich mich leider mit dem Buch nicht ganz identifizieren. Die Machart ist wirklich gut, doch es war trotzdem nicht meins. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: ängste, liebe, sexueller missbrauch, vergangenheit, vergangenheitsbewältigung, vertrauen, waisenhaus   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

104 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, koma, unfall, realität, fiktion

Ich träumte von deiner Liebe

Bettina Kiraly
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 30.01.2017
ISBN 9783960871408
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rebecca hat einen Autounfall. Als sie nach vier Jahren im Koma wieder erwacht ist sie der festen Meinung, dass sie in der Zwischenzeit ein Leben mit Daniel aufgebaut hat. Mit ihm war sie am Tag des Autounfalls unterwegs. Eigentlich sollte Rebecca, von Beruf Immobilienmaklerin sein Haus verkaufen. Gemeinsam sind sie danach noch etwas essen und trinken gegangen. Auf dem Rückweg erwischte sie das Auto. Daniel hat beim Unfall sein Leben verloren, weil er Rebecca beschützt hat. Nachdem sie aus dem Koma erwacht ist versucht sie mit allen Mitteln wieder in ihrer Traumwelt zurückzufinden. Aber ist das möglich? Und ist das ratsam?

Ich muss sagen, der Schreibstil in diesem Buch ist wirklich gut gemacht. Die Traumwelt und die Realität sind durch unterschiedliche Schriftarten voneinander getrennt, was mir das Lesen sehr erleichtert hat. Ich finde auch viele Szenen in diesem Buch sind wirklich gelungen. Manchmal musste ich lachen, manchmal musste ich doch wirklich schlucken.
Trotzdem muss ich sagen, dass ich leider ist der Unrealistischwand, dass sie nach vier Jahren im Koma innerhalb kürzester Zeit ohne Rehabilitationsmaßnahmen entlassen werden konnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Körper nach vier Jahren, direkt wieder atmen, laufen, sprechen etc. kann. Häufig ist es eigentlich mit einer ewigen Rehabilitationsphase verbunden.

Ich gebe diesem Buch tolle 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags: familie, koma, liebe, realität, tod, traumwelt, unfall   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

wachkoma, freundschaft, schuld, ertrinken, schwimmbad

Sommerkind

Monika Held
Fester Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783847906261
Genre: Romane

Rezension:

Kolja lebt mit seiner Schwester Malu, seiner Mutter und seinem Vater in einem Haus nahe des Meeres. Am Strand gibt es auch ein Schwimmbad. Eines Abends besucht er mit seiner Schwester den Strand. Sie wollen schwimmen gehen, können sich aber nicht einigen ob im abgeschlossenen Schwimmbad oder im Meer. Trotzig setzt sich Kolja auf eine Bank. Malu klettert über den Zaun ins Schwimmbad um zu schwimmen. Eine Weile sitzt Kolja auf der Bank, dann taucht Ragna auf. Ein Mädchen, dass er unglaublich gerne mag er schon ihr zu, wie sie eine Weile wie eine Meerjungfrau durch die Wellen taucht. Als sie rauskommt und den Kleiderstapel leben Kolja entdeckt fragt sie, wem er gehöre. Kolja erzählt, dass Malu im Schwimmbad schwimmen wollte. Wie lange das her sei fragt Ragna, Kolja weiß ich nicht. Fragt nach endlos und kann nur noch seine leblose Schwester aus dem Wasser ziehen. Als Malu mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wird beginnt die tragische Geschichte eines verzweifelten Kindes.

Der Schreibstil in diesem Buch ist nicht gerade einfach, er passt sich wunderbar mit der Wortwahl und ich möchte schon fast sagen mit der Farbe der Sprache der Stimmung im Buch an. Man liest die Geschichte aus mehreren Betrachtungswinkeln. Nämlich aus der von Kolja und aus der Sicht von Ragna. Anfänglich ist es schwierig in das Buch zu finden, da es sehr verwirrend ist dass manche Gedankengänge, gerade die von Ragna für einzelne Sprünge machen. Die Darstellung und Umsetzung der einzelnen Charaktere finde ich sehr gut gelungen und ist sehr authentisch. Es ist schwierig, sich schnell eine Meinung zu bilden, wenn man aber das ganze Buch gelesen hat kann man sich nicht nur eine Meinung über die einzelnen Charaktere bilden, man hat sogar noch viel, viel Stoff zum Nachdenken. Gerade die Frage der Schuld und die Frage nach Lebensqualität im Wachkoma sind vorherrschend im Hauptteil des Buches. Es ist von der Umsetzung her wirklich gut gelungen.

So schnell werde ich dieses Buch nicht vergessen, ich habe noch sehr viel Stoff zum Nachdenken und kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Ich habe zwar anfänglich Probleme gehabt, kann im Endeffekt aber nicht anderes als 5 von 5 Sternen zu vergeben, denn der Darstellung war der verwirrende Anfang notwendig und somit kann ich oder werde ich dafür keine Punkte abziehen.

  (0)
Tags: familie, schicksalsbewältigung, schuld, schwimmbad, suche nach der vergangenheit, unfall, wachkoma   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, part, warum einfach wenn umständlich viel schöner ist, freunde, veranstaltungsorganisation

Warum einfach, wenn umständlich viel schöner ist

Birgit Gruber
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.02.2016
ISBN 9783739220192
Genre: Romane

Rezension:

Antonia lebt mit ihrem Bruder gemeinsam in einer Wohnung. Sie hat gerade ihren Job verloren, weil eine gewisse Cindy ihr den Job streitig gemacht hat. Paul, ihr Bruder hat ein gut gehende Sterne Restaurant ist ein echter Frauenheld. Häufig erwischte natürlich die falschen, um diesen dann wieder los zu fliegen haben die beiden eine einzigartige Strategie entwickelt. Sie Spielt einfach seine Ehefrau. Auf dem Klingelschild lassen die beiden es absichtlich so aussehen. Bei einer berühmten Veranstaltungsagentur findet Antonia einen neuen Job. Eigentlich wird sie nur als Bürokraft eingestellt, doch durch interessante Umstände wirklich schnell mit einem eigenen Projekt betraut. Von da an nimmt das Unheil seinen Lauf...


Der Schreibstil ist jetzt nicht gerade schwierig, man kann das Buch gut als Lektüre zum abschalten verwenden. Ich finde es gut so, dass der Schreibstil nicht schwierig ist, denn so kann ich mich mehr über die Protagonisten aufregen, mit denen ich einfach nicht warm werden kann. Häufig habe ich mich gefragt, wie dumm man eigentlich sein kann. Lösungen, die quasi auf der Hand liegen werden mit 5 gefühlten Umwegen und 3000 mal falschem abbiegen gefunden werden. Auf die Dauer ist das wirklich anstrengend. Man muss dem Buch aber lassen, das es mit Humor geschrieben wurde. Immer wieder gibt es Szenen, die für manche lustig sein können. Ich fand diese einfach nur langweilig und nervig.


Da ich ja doch einige Kritikpunkte hatte und mit dem Buch im Nachhinein wirklich nicht zufrieden bin kann ich leider nur traurige 2 von 5 Sternen vergeben. Schade :-(

  (1)
Tags: beziehung, freunde, geschwister, liebe, unglückliche umstände, veranstaltungsorganisation   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

92 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

liebe, kristina moninger, liebesroman, rom, wenn gestern unser morgen wäre

Wenn gestern unser morgen wäre

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 28.06.2017
ISBN 9783945362297
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sara und Oliver. Das perfekte Paar. Er ist Anwalt, verdient gutes Geld und sie verstehen sich eigentlich ganz gut. Besser könnte es eigentlich nicht laufen. Doch aufgrund seines Berufes ist Oliver häufig nicht zu Hause. Eines Tages lernt sie Matthias kennen. Er hat eine magische Anziehungskraft, die er auf sie ausübt. Sie weiß, sie sollte nicht, aber auf der After Work Party nach ihrer Beförderung unter einer Menge Alkohol Alkoholeinfluss passiert es dann doch, auf der Dachterrasse ihres Wohnhauses. Von dieser Minute an scheint alles nicht zu gehen, entlassene Mitarbeiter rächen sich an ihr bis sie einen Unfall hat. Dieser dreht die Zeit zurück. Nutzt sie ihre Chance?


Der Schreibstil in diesem Buch ist leicht und gut verständlich. Ich hatte anfangs etwas Bedenken, dass es durch das zurückdrehen der Zeit kompliziert werden könnte. Ich muss aber sagen, dass diese Darstellung sehr gut gelungen ist. Verwirrend war es kein bisschen.

Mit den Protagonisten und deren Darstellung habe ich auch sehr gut klar, es gibt sympathische und unsympathische. Auch gibt es ambivalente Persönlichkeiten. Gerade diese sind sehr interessant.


Lobend muss ich auch erwähnen, dass in diesem Buch mehrere Themen, welche sehr schwierig zu verpacken sind aufgefasst und nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ dargestellt wurden.


Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch sich an manchen Stellen doch irgendwie etwas gezogen hat, was leider den Glanz der Geschichte etwas matter werden lässt.


Es ist schwierig, ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, denn der gewisse Funken, das gewisse etwas, was ein Buch für mich perfekt macht habe ich leider nicht gesehen. Ich bin mir unsicher und vergebe deshalb 3,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: alzheimer, chance, down-syndrom, familie, karriere, liebe, unfall, zeitreise   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

170 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

cecelia ahern, liebesroman, unfall, liebe, scheidung

Ich hab dich im Gefühl

Cecelia Ahern
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 29.09.2016
ISBN 9783596297191
Genre: Liebesromane

Rezension:

Joyce ist Schwanger. Sie eilt die Treppe hinunter, denn das Telefon klingelt. Sie fällt und wird ohnmächtig. Im Krankenhaus wacht sie auf und merkt sofort, dass etwas anders ist. Sie hat ihr Kind verloren, ist frisch von ihrem noch Ehemann getrennt, die Scheidung steht bevor. Als sie entlassen wird erträgt sie es nicht, alleine in dem großen Haus zu wohnen, indem sie ihr Kind verloren hat. Viel zu viele Erinnerungen spucken in den Wänden. Kurzerhand sieht sie wieder in ihr Elternhaus ein, zu ihrem ganz besonderen Vater.
Justin ist Gastdozent an einer Universität. Als er zu seiner ersten Gastvorlesung eintrifft begegnet er einer unglaublich attraktiven Dozenten. Sie leitet die Blutspendewoche. Justin, der unglaubliche Angst vor Spritzen hat lässt sich doch tatsächlich von ihr überreden, auch einmal zuzusprechen. Damit beginnt für Justin eine ziemlich verrückte Zeit.

Der Schreibstil ist typisch fürs Cecelia Ahern, sie schreibt mit viel Gefühl und einer Menge Fantasie. Man sieht als Leser denke mit ganz anderen Augen, denn etwas banales wie eine Bluttransfusion wird mit ein bisschen Fantasie zu etwas ganz besonderem.
Die Protagonisten sind mir alle von Anfang an sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch die Darstellung der Charaktere, welche keine Empathie erfordern sehr gut gelungen und zeichnete ein klares Bild der Personen.
Trotzdem geht mir in diesem Buch das Hin und her zwischen wann treffen sich, treffen oder bringt der Zufall wieder etwas dazwischen? Dieses Hin und her hat mir am Anfang noch sehr gut gefallen, dauerte mir dann doch etwas zu sagen. Das Ende wurde leider sehr kurz abgehandelt, hier hätte ich mir glaube ich etwas mehr gewünscht.

Trotzdem ist das Buch nicht schlecht, es regnet Leser dazu an, zu überlegen, ob vielleicht Blutspenden in Fragen kommen würde. Dieses Thema wird am Anfang schön von beiden Seiten beleuchtet, damit der Leser sich ein Urteil bilden kann. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  (0)
Tags: angst, blutspenden, bluttransfusion, familie, liebe, scheidung, schicksal, schicksalsbewältigung, verbindung   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

liebe, frauen, hörbuch, liebesroman, london

Ich hab dich im Gefühl

Cecelia Ahern , Maja Schöne , Andreas Pietschmann , Christine Strüh
Audio CD
Erschienen bei Argon, 05.10.2010
ISBN 9783839890356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

unfall, rehabilitation, leben

Der halbe Mann

Florian Sitzmann , Xavier Naidoo
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Gütersloher Verlagshaus, 17.08.2009
ISBN 9783579068855
Genre: Sachbücher

Rezension:

Florian Sitzmann hat bei einem Motorradunfall beide Beine verloren. Über seinen Weg zurück ins Leben schreibt er genannten Buch.


Der Schreibstil ist gut zu lesen und für jeden verständlich geschrieben. Auch für Menschen die mit Erkrankungen und Behinderungen noch nicht viel Erfahrung gemacht haben. Selbst wenn mal ein Fachwort dabei ist ist es so im Buch und der Geschichte eingebaut, dass es sich häufig von selbst erklärt. Das Buch besteht nicht nur aus Buchstaben, es gibt auch einige Fotos, welche stilecht in schwarz-weiß Format abgedruckt wurden.


Es ist für mich schwierig, dieses Buch objektiv zu bewerten, ich denke, ich werde 2 verschiedene Wertungen vergeben. Fachlich gesehen (ohne Gefühle und Einstellungen meinerseits zu beachten) vergebe ich auf jeden Fall 4,5 von 5 Sternen, denn das Buch kann Menschen, die vielleicht gerade an ihrem Leben zweifeln Mut machen und aufbauen. Aber wenn ich jetzt meine persönliche Einstellung mit in die Wertung einfließen lasse vergebe ich 3 von 5 Sternen, denn manche Einstellungen, wie sie im Buch erklärt und beschrieben sind akzeptiere ich, bin aber auf keinen Fall ebenfalls überzeugt von dieser Meinung. Ich vertrete teilweise einfach eine komplett andere Einstellung und kann somit dem Buch nicht ganz so viel abgewinnen.

  (0)
Tags: leben, rehabilitation, unfall   (3)
 
165 Ergebnisse