LaRyYhs Bibliothek

47 Bücher, 19 Rezensionen

Zu LaRyYhs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
47 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

220 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"meer":w=4,"liebe":w=2,"magie":w=2,"sirenen":w=2,"alexandra christo":w=2,"abenteuer":w=1,"suche":w=1,"märchen":w=1,"hass":w=1,"sehnsucht":w=1,"jugendroman":w=1,"tot":w=1,"freiheit":w=1,"jagd":w=1,"fluch":w=1

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Schattenstein: Die Wendung

Lara D'Andrea
E-Buch Text: 245 Seiten
Erschienen bei null, 11.09.2016
ISBN B01LXSTBQ7
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Sohn des Hermes: Dornröschens Fluch

Lara D'Andrea
E-Buch Text: 265 Seiten
Erschienen bei null, 12.12.2017
ISBN B07889Q5HB
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Blaues Blut: Geisterhaft

Lara D'Andrea
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei null, 04.09.2017
ISBN B075DH9L4N
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

103 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"liebe":w=2,"kampf":w=2,"königreiche":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"verrat":w=1,"könig":w=1,"königin":w=1,"paar":w=1,"machtkampf":w=1,"no age fantasy":w=1

Die Legende der vier Königreiche - Vereint

Amy Tintera , Milena Schilasky
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959672085
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"kein prinz für riley":w=1,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"new-adult":w=1,"anna katmore":w=1

Kein Prinz für Riley (Grimm war ein Bastard 1)

Anna Katmore
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.05.2018
ISBN B07CKBLCS1
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Never and Forever

Lana Rotaru
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.04.2018
ISBN 9783752817010
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin ein riesiger Fan der Autorin und habe auch dieses Buch sehr gerne gelesen! Eigentlich lese ich ja nur Fantasy, aber „Never and Forever“ konnte mich wirklich überzeugen. Es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte, es ist auch unglaublich spannend, weil man erfahren will, was mit Andrew geschehen ist. Es ist teilweise auch so traurig, dass man gegen Tränen ankämpfen muss. Kurz gesagt: Das Buch beinhaltet alles, was man für eine gelungene Geschichte braucht!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

254 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"fantasy":w=2,"magie":w=2,"ryiah":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"jugendroman":w=1,"zwillinge":w=1,"romantasy":w=1,"krieger":w=1,"prinz":w=1,"schwert":w=1,"training":w=1,"zaubern":w=1

Magic Academy - Das erste Jahr

Rachel E. Carter , Britta Keil
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.03.2018
ISBN 9783570311707
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

186 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"fantasy":w=3,"drachenmond verlag":w=3,"feen":w=2,"secrets":w=2,"sid":w=2,"maria m. lacroix":w=2,"cathal":w=2,"nessya":w=2,"spannend":w=1,"urban fantasy":w=1,"düster":w=1,"romantisch":w=1,"teil 1":w=1,"2017":w=1,"mystisch":w=1

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix , Anja Uhren
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912044
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"dämonen":w=9,"fantasy":w=6,"prinz":w=6,"krieg":w=5,"dämonenjäger":w=5,"freundschaft":w=3,"mord":w=3,"magie":w=3,"verrat":w=3,"gestaltwandler":w=3,"liebe":w=2,"gefahr":w=2,"high fantasy":w=2,"magier":w=2,"gefährten":w=2

Die Dämonenkriege

Michael Hamannt
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.02.2018
ISBN 9783453318380
Genre: Fantasy

Rezension:

Zur Geschichte:

Der Klappentext erzählt nicht viel, aber das ist gut so, denn so wird man noch überrascht. Um die Überraschung nicht zu ruinieren, will ich gar nicht viel zur Geschichte sagen.

Was ich sagen kann, ist, dass ich gut in die Geschichte reingefunden habe, was bei diesem Genre bei mir nicht immer der Fall war. Aber ich war sofort gefangen von der Geschichte. Ich hatte nie Problem, der Handlung oder den Charakteren zu folgen. Die erfundene Welt ist sehr gut beschrieben. Um sich zurechtzufinden, helfen auch die beiden Karten, die vorne und hinten im Buch sind. Ich finde es ja immer toll, wenn Karten dabei sind. Was mir besonders gefällt, ist die Einfachheit der Karten. Sie sind nicht so überladen, dass man erst eine halbe Stunde draufstarren muss, um die gesuchte Ortschaft zu finden 

Unter den Kapiteln findet sich immer eine Ortsangabe, was ebenfalls zur Orientierung beiträgt. Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, die auch Überschriften tragen und einen kurzen Textabschnitt enthalten, was sehr gut passt und mir wirklich gefallen hat. Mit seinen über 700 Seiten ist es auch nicht gerade dünn, deshalb fand ich die Unterteilung sehr passend.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt, sie war nie langweilig. Auch gerade das Ende hat mich sehr überzeugt und macht Lust auf den zweiten Teil. Es endet nämlich mit einem fiesen Cliffhanger, was ich eigentlich nicht so mag. Aber es ist nun man etwas, das gerne gemacht wird. Die Auflösung hat mich überrascht, zu keinen Zeitpunkt hätte ich damit gerechnet, dass das Buch diese Wendung nimmt. Also sehr gut gemacht!

Zu den Charakteren:

Wie der Klappentext schon sagt, gibt es vier Hauptcharaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Einerseits Ryk, der Dämonenjäger. Ich muss sagen, er hat mir von allen am besten gefallen. Er hat teilweise eine eher ruppige Art, aber ich fand ihn von Anfang an sympathisch und man kann sich gut in ihn hineinversetzen. Besonders auch, als man seine Geschichte erfährt.

Dann gibt es Ishan, den Prinzen, der wegen Mordes im Kerker sass und von Catara, der Assassine, befreit wird. Er wirkt manchmal wie ein naiver Bursche, der noch nicht viel Ahnung vom Leben hat, aber das macht ihn sympathisch, ausserdem ist er auch erst achtzehn Jahre alt, da passt das gut zu ihm. Ich konnte ihn auf jeden Fall sofort gut leiden.

Catara ist der wohl interessanteste Charakter des Buches. Ich will nicht spoilern, wieso das so ist, aber sagen wir einfach, sie ist eine wirklich sehr aussergewöhnliche Assissine, die einem aber auch ans Herz wächst. Ihre Geschichte hat mich sehr fasziniert und ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Dem Autor ist mit Catara einer der spannendsten Charaktere gelungen, die ich je in einem Buch angetroffen habe.

Und zu guter Letzt gibt es nach Kela, die Halbdämonin. Ich mag ihren Humor und die Wortgefechte zwischen ihr und Ryk waren einfach herrlich 

„Ryk Vangur“, wiederholte Kela, die vor dem Dämonenjäger Aufstellung bezogen hatte. „Dass du es überhaupt wagst, mir unter die Augen zu treten.“ Daraufhin rammte sie ihm die Faust in den Magen. „Du stinkst bestialisch“, fauchte sie. „Hättest dich wenigstens vorher waschen können.“

Seite 361

Alles in allem lässt sich sagen, dass in diesem Buch wirklich gelungene Charaktere vorkommen, die alle in ihrer Art und Weise interessant sind. Für mich sind alle, auch die Nebencharaktere, perfekt ausgearbeitet, sodass man wirklich mit ihnen mitfiebert und sich fragt, wie es mit ihnen weitergeht. Ich habe ihre Geschichten gerne verfolgt und mich immer gefreut, etwas Neues über sie zu erfahren.

Zum Schreibstil:

Das Buch wird aus den verschiedenen Sichten der Haupt- und Nebencharakteren erzählt. So bekommt man von allen die Gefühle und Gedanken mit, was mir immer sehr gut gefällt. Hier ist es ausserdem wirklich gut gemacht.

Der Schreibstil des Autors hat mich sofort gefesselt. Es wurde nie langweilig. Besonders die Unterhaltungen haben mir sehr gefallen, weil viel Witz darin liegt. Auf jeden Fall war mir schnell klar, dass ich gerne weitere Bücher des Autors lesen möchte!

Fazit:

Ein Buch, das mich positiv überrascht hat. Es ist spannend, gut geschrieben, mit perfekt ausgearbeiteten Charakteren, deren Geschichte man gerne liest. Ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest, sich gerne mit neuen Welten anfreundet und nicht vor vielen Seiten zurückschreckt  Es lohnt sich!

5 von 5 Sternchen!



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Italian Escape: Die letzte Erbin

Saskia Stanner
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Eisermann-Verlag, 16.02.2018
ISBN 9783961730827
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Cover:

Ich bin ja nicht so ein Fan davon, wenn Menschen drauf sind, aber ansonsten finde ich es wirklich sehr schön und es macht echt Lust auf Urlaub!

Zum Inhalt:

Zum Inhalt will ich gar nicht mehr sagen, denn der Klappentext gibt da schon ein gutes Bild.

Zu den Charakteren:

Antonia war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist ein wirklich herzlicher Mensch, der trotz ihrer schweren Geschichte nicht die Lust am Leben verloren hat. Man merkt ihr zwar natürlich an, dass ihr Schicksal schwer auf ihr lastet, aber im Laufe des Buches wird sie immer fröhlicher. Eine tolle Protagonistin, mit der ich mitgefiebert und auch mitgelitten habe.

Giovanni. Ja, was soll man zu ihm sagen xD Ich finde ihn toll. Er ist nett, höflich, ein bisschen flirty, ein toller Mann einfach. Also im Grunde kein Wunder, dass Antonia ihn mag.

Seinen Bruder fand ich aber auch toll. Er ist zwar ein wenig ein Macho und Aufreisser – als festen Freund würde ich ihn deshalb nicht unbedingt wollen – aber ansonsten ist er wirklich unterhaltsam und ich hätte mir mehr Szenen mit ihm gewünscht 

Auch alle anderen Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Manche konnte ich nicht gleich durchschauen, was mir im Nachhinein aber gut gefallen hat. Zu viel möchte ich zu ihnen gar nicht sagen, um nichts zu spoilern oder vorwegzunehmen. Findet es einfach selbst raus 

Zur Geschichte:

Es ist eine Mischung aus Romantik und Spannung, die mir sehr gut gefallen hat. Ich lese ja fast nur Fantasy, aber dieses Buch hat mich einmal mehr davon überzeugt, dass es keine fantastischen Elemente haben muss, um einen fesseln zu können.

Es dreht sich auch um eine Identitätsfrage, die dadurch ausgelöst wird, dass Antonia ihr ganzes Leben aufgeben musste, um in Sicherheit zu sein. Ein hoher Preis.

Die Auflösung hat mich echt überrascht, was nicht oft passiert. Meistens weiss ich eigentlich schon früher, wer der „Bösewicht“ ist, aber hier hatte ich bis zum Schluss keine Ahnung, was natürlich toll ist, so hatte ich noch einen echten „Was?! Im Ernst?!“-Moment.

Manche Dinge haben sich mir bis zum Schluss nicht ganz erschlossen, das kann aber auch an mir liegen xD

Die Liebesgeschichte ging mir etwas zu schnell, aber das ist bei mir grundsätzlich so und ist einfach Geschmackssache. Trotzdem konnte sie mich sehr überzeugen und hat mich auch berührt. Ich fand die beiden zusammen wirklich süss und hätte sie noch viel länger begleiten können 

Zum Schreibstil:

Ich finde den Schreibstil der Autorin toll. Das Buch wird von Antonia in der Ich-Form erzählt, was sehr gut passt. Am besten gefallen hat mir aber die Tatsache, dass immer mal wieder Italienisch gesprochen wurde bzw. italienische Worte gefallen sind. Das hat das Buch noch authentischer gemacht. Ein echter Pluspunkt!

Die Autorin macht auch einige Verweise zu Serien bzw. Filme, was mir immer gut gefällt, wenn sie angebracht sind, und hier waren sie angebracht, haben sehr gut gepasst und mich echt zum Schmunzeln gebracht.

Fazit:

Ich hatte wirklich Spass dabei, das Buch zu lesen. Es ist eine locker-leichte Lektüre, die unterhaltsam ist, auch spannende Elemente hat und mich einfach überzeugen konnte. Ausserdem macht das Buch wirklich Lust auf Urlaub, also ist es auch eine tolle Urlaubslektüre  Ich kann die Geschichte nur empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"sigma force":w=1

Projekt Chimera

James Rollins , Norbert Stöbe
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734105111
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Klappentext fasst den Inhalt ziemlich gut zusammen, deshalb will ich da gar nichts mehr dazu sagen.

Zu den Charakteren:

Im Buch gibt es sehr viele verschiedene Charaktere. Einerseits das Team der SIGMA-Force rund um Painter Crowe, andererseits „Zivile“ wie Jenna, ausserdem jede Menge Wissenschaftler wie Dr. Kendall Hess. Ich kann nicht zu viel zu den einzelnen Charakteren sagen, ohne zu spoilern 

„Was haben Sie vor?“

„Sie haben uns angegriffen, es entspricht dem Gebot der Höflichkeit, dass wir uns revanchieren. Mit etwas Glück erobern wir ihr Fahrzeug.“

Seite 443

Mein Liebling bleibt natürlich auch hier Painter Crowe. Auch wenn sich die Geschichte natürlich nicht nur um ihn dreht, konnte er mich doch von Anfang an überzeugen.

Genauso wie Jenna, die einen wichtigen Teil in diesem Buch spielt. Sie ist ein Ranger in Kalifornien, gemeinsam mit ihrem Hund Nikko.

Es lässt sich sagen, dass alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet sind. Es hat Spass gemacht, in ihre Köpfe zu blicken und ihren Geschichten zu folgen. Alle Handlungen, die sie vorgenommen haben, konnte man gut nachvollziehen. Na gut, die vom „Bösewicht“ vielleicht nicht unbedingt 

Zur Geschichte:

James Rollins‘ Bücher leben von Naturwissenschaften. Und ich bin immer noch zu schlecht darin, um wirklich alles zu kapieren, aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Wer gut in Chemie und Biologie ist, wird erst recht seine Freude daran haben  Ich habe vielleicht nicht jedes einzelne Wort begriffen, aber am Ende war mir klar, was die biologische „Botschaft“ war 

Es ist von der ersten Seite an spannend. Auch wenn ich nicht immer alles verstanden habe, wenn wissenschaftliche Gespräche stattfanden (obschon alles gut erklärt wurde, ich konnte in Biologie einfach noch nie folgen ^^), konnte mich die Handlung sofort fesseln und ich habe wirklich gerne weitergelesen.

Die Auflösung war sehr interessant und am Ende war alles schlüssig, sodass ich keine offenen Fragen mehr hatte.

Da ich nichts spoilern will, kann ich viel mehr gar nicht zur Geschichte sagen. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Buch zu lesen.

Nachbemerkung des Autors: Wahrheit oder Fiktion?

Sehr interessant fand ich auch die Nachbemerkung des Autors darüber, was im Buch Wahrheit, was Fiktion ist/sein könnte. Gewisse Dingen waren spannend zu erfahren, andere wiederum haben mich doch ein wenig nachdenklich gestimmt. Um auch hier nichts zu verraten, gehe ich nicht weiter darauf ein, denn dann müsste ich erzählen, worum genau es in dem Buch geht, und das würde doch die Spannung rausnehmen.

Zum Schreibstil:

Ich bin ein grosser Fan von James Rollins, seit ich Sandsturm von ihm gelesen habe. Sein Schreibstil fesselt einfach sofort.

Die Geschichte spielt zu verschiedenen Zeiten, es beginnt mit dem Jahr 1832, wechselt dann aber schon im ersten Kapitel in die Gegenwart. Sie wird von vielen verschiedenen Charakteren erzählt, sodass man von fast jedem die Gedankengänge und Gefühle mitbekommt, was ich persönlich immer sehr gerne mag, da es abwechslungsreich ist. Es gibt verschiedene Schauplätze wie Amerika, Brasilien, aber auch die Antarktis. Tatsächlich haben mich die Teile, die in der Antarktis gespielt haben, am meisten fasziniert und interessiert.

Zum Aufbau:

Das Buch ist in 4 Teile aufgeteilt und enthält auch immer wieder Abbildungen, zum Beispiel von Karten, aber auch von biologischen Dingen wie Viren. Das hat mir sehr gut gefallen, auch wenn man für die Karten am besten eine Lupe bereithält  Aber das hat dem Buch nochmal einen persönlicheren Touch verleit, der sehr gut gepasst hat.

Auch wird nicht nur in Kapitel unterteilt, sondern auch in Zeitabschnitte, was ich immer sehr interessant finde. So fühlt man sich irgendwie noch mehr in die Geschichte reinversetzt.

Zum Autor:

Neueste Technologiekenntnisse und fundierte wissenschaftliche Fakten, genial verknüpft mit historischen und mythologischen Themen – all das macht die Abenteuerthriller von James Rollins zum einzigartigen Leseerlebnis. Mit dem Auftakt zu seiner hoch spannenden Reihe um die Sigma Force feierte er international bereits riesige Erfolge. Der passionierte Höhlentaucher James Rollins betreibt eine Praxis für Veterinärmedizin in Sacramento, Kalifornien.

(Quelle: Verlag)

Fazit:

Wieder einmal ein tolles Buch von James Rollins, das ich jedem nur empfehlen kann. Wie gesagt, Biologie ist nicht mehr Spezialgebiet, aber da alles gut erklärt wird, konnte ich den meisten Dingen gut folgen. Ich habe nicht ganz alles kapiert, aber das macht auch nichts, man kann der Geschichte auch so sehr gut folgen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

415 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

"märchen":w=11,"fantasy":w=6,"sternensand verlag":w=5,"maya shepherd":w=4,"die grimm chroniken":w=4,"märchenadaption":w=3,"schneewittchen":w=3,"die apfelprinzessin":w=3,"band 1":w=2,"teil 1":w=2,"gebrüder grimm":w=2,"rumpelstilzchen":w=2,"schneewitchen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1

Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 146 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.02.2018
ISBN 9783906829708
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt:

Der Klappentext sagt nicht viel aus, aber das ist gut so, deshalb sage ich da auch nicht viel mehr dazu. Man muss es einfach selbst lesen  Am Anfang hatte ich etwas Mühe, wieder reinzukommen nach dem tollen Prolog, denn es war plötzlich ziemlich anders. Die Geschichte spielt zu zwei verschiedenen Zeiten, einmal 2012, in der Welt von Will, Maggy und Joe, und dann 1590, in der Welt der Apfelprinzessin. Die Erzählungen der Apfelprinzessin haben mir tatsächlich besser gefallen als die von Will. Trotzdem lässt sich das Buch sehr gut lesen.

Zu den Charakteren:

Will war mir nicht gerade sehr sympathisch am Anfang und ich muss mich vermutlich in den nächsten Teilen noch mit ihm anfreunden  Maggy hingegen fand ich super. Und Joe fand ich weder besonders gut noch besonders schlecht, da man noch nicht so viel von ihm mitbekommen hat.

Die Apfelprinzessin fand ich wahnsinnig interessant. Ihre Geschichte hat mich sofort gefesselt und ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Viel kann man noch nicht sagen, denn es ist ein sehr kurzes Buch, quasi eher eine kleine Vorstellungsrunde der Charaktere  Das sorgt auf jeden Fall dafür, dass ich mich freue, den nächsten Band zu lesen.

Zum Schreibstil:

Die Autorin hat einen Schreibstil, den ich wirklich mag. Leicht und flüssig zu lesen, besonders die Teile in der Vergangenheit, die echt schön geschrieben sind. Es macht Spass, das Buch zu lesen.

Fazit:

Ein sehr gelungener erster Teil. Nur der Anfang hat mein Lesevergnügen ein wenig gedämpft, weil ich nach dem tollen Prolog erst mal Schwierigkeiten hatte, in Wills Geschichte reinzufinden. Alles in allem aber eine klare Leseempfehlung von mir!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"krimi":w=1,"roman":w=1,"spannend":w=1,"london":w=1,"geheimnisse":w=1,"frauenroman":w=1,"morde":w=1,"historischer krimi":w=1,"krim":w=1,"ermitteln":w=1,"witwe":w=1,"viktorianische zeit":w=1,"buchtipp":w=1,"cozy mystery":w=1,"starkefrauen":w=1

Das Geheimnis von Wishtide Manor

Kate Saunders , Annette Hahn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 14.12.2017
ISBN 9783596297429
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

dystopie, einzeband, follower, gedankenreichverlag;, katharina groth, ranking

Perfection - Das Ranking

Katharina Groth
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei GedankenReich Verlag, 28.03.2018
ISBN 9783947147250
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Cover:

Das Cover finde ich wahnsinnig gelungen und es hat mich auch sofort angesprochen. Also wirklich gute Arbeit!

Zum Inhalt:

Der Klappentext fasst schon ziemlich gut zusammen, worum es in dem Buch geht. Deshalb möchte ich darauf auch nicht zu sehr eingehen, um nicht zu spoilern. Es sei einfach gesagt, dass mich das Buch nicht nur gut unterhalten, sondern auch mit ein paar ernsten Gedanken zurückgelassen hat.

Die Jagd nach Followern ist in unserer Zeit wirklich ein wichtiges Thema. Und das sage ich natürlich auch, weil ich einen Blog habe, der auch nur durch Follower lebt  Ich kann zum Glück von mir sagen, dass ich den Blog mit Herz führen würde, egal ob nur ein einziger Mensch meine Beiträge liest, oder aber tausende 

Dennoch, ich finde das Thema sehr interessant und der Autorin ist es gelungen, es gut auszuarbeiten und einen nachdenklich zu machen. Aber lest es einfach selbst, um Euch ein gutes Bild davon zu machen 

Das Buch endet dann auch noch mit einer Wendung, die ich zu keinem Zeitpunkt erwartet habe, was einen riesigen Pluspunkt gibt, denn ich liebe es, überrascht zu werden.

Zu den Charakteren:

Crystal und K, zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Beide haben mich auf ihre Art und Weise sofort von sich überzeugt. Sie sind so gut beschrieben, dass man direkt mit ihnen mitfiebert und auch mitleidet. Und zusammen geben sie eine gute Mischung ab. Es macht einfach Spass, ihrer Geschichte zu folgen.

Jede Figur in diesem Buch ist für mich perfekt ausgearbeitet. Besonders Casus ist ja mein persönlicher Liebling  Eine so tolle und authentische Figur, mit der man sich einfach nur amüsieren kann. Es ist schwer zu erklären, man muss ihn schon selbst erleben 

Zum Schreibstil:

Die Autorin gehört zu meinen Lieblingsautorinnen! Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ein neues Buch von ihr erscheint. Deshalb finde ich natürlich auch ihren Schreibstil toll.

Die Kapitel werden abwechselnd aus Crystals und Ks Sicht erzählt, was mir sehr gefallen hat, weil man so beide Charaktere besser kennenlernt und von beiden die Gedanken mitbekommt.

Das Buch lässt sich flüssig lesen, es hat einfach Spass gemacht  Ich hatte es in einem Tag durch, was ja wohl schon für sich spricht  Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich einfach unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht. Und sie hat mich nicht enttäuscht.

Das E-Book enthält noch ein paar Rechtschreibfehler, aber seit ich selbst Bücher veröffentliche, weiss ich, wie schnell man solche Fehler übersieht, deshalb ist das für mich kein Minuspunkt mehr 

Fazit:

Die Geschichte konnte mich begeistern! Ich habe sie sehr gerne gelesen und bin ein wenig traurig, dass es schon vorbei ist. Jetzt warte ich natürlich gespannt auf das nächste Buch der Autorin 

Ich kann das Buch jedem ans Herz legen, der gerne Dystopien liest oder sich auch einfach gerne Gedanken über Followerzahlen, Rankings etc. macht.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 perfekten Sternchen 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"liebe":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"macht":w=1,"natur":w=1,"action":w=1,"menschen":w=1,"elfen":w=1,"2017":w=1,"amazonen":w=1,"prinzessinnen":w=1,"sternensand verlag":w=1,"hochwal":w=1

Die Legenden von Karinth (Band 2)

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.08.2017
ISBN 9783906829623
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

885 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

"götter":w=17,"liebe":w=10,"titanen":w=7,"fantasy":w=6,"kampf":w=5,"götterleuchten":w=5,"seth":w=4,"halbgötter":w=4,"jugendbuch":w=3,"mythologie":w=3,"griechische mythologie":w=3,"jennifer l armentrout":w=3,"josie":w=3,"dämonentochter":w=3,"krieg":w=2

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

305 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"fantasy":w=4,"götter":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"krieg":w=1,"drachenmondverlag":w=1,"griech.götter":w=1,"stella tack":w=1,"götterblut":w=1

Warrior & Peace - Göttliches Blut

Stella A. Tack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2017
ISBN 9783959914666
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

135 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"liebe":w=4,"dystopie":w=2,"romantasy":w=2,"prinz":w=2,"dana müller-braun":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1,"erste liebe":w=1,"könig":w=1,"prinzessin":w=1,"5 sterne":w=1

Königlich verliebt

Dana Müller-Braun
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.10.2017
ISBN 9783646603453
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

202 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"sultan":w=7,"demdji":w=5,"liebe":w=4,"rebellion":w=4,"amani":w=4,"fantasy":w=3,"verrat":w=3,"harem":w=3,"magie":w=2,"krieg":w=2,"wüste":w=2,"prinz":w=2,"orient":w=2,"rebellen":w=2,"palast":w=2

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:

Da es sich um den zweiten Teil handelt, will ich zum Inhalt gar nicht so viel sagen, um niemanden zu spoilern. Auf jeden Fall unterscheidet sich der Teil insofern vom ersten, als es in diesem eher um Politik geht. Im ersten Band war noch Kämpfen angesagt. Das gibt es auch hier, aber in kleinerem Rahmen. Vor allem lernt man viel über die Politik des Landes bzw. der Länder. Was das Buch aber nicht weniger spannend macht.

Alles in allem hat mir der Inhalt sehr gut gefallen. Es gab witzige Momente, spannende, aber auch traurige. Es ist eine gute Mischung, die ich gerne gelesen habe. Was auch an Amani liegt, die man einfach mögen muss.

Es gibt einige Wendungen, die mich doch ziemlich überrascht haben. Und das Ende… ach, was soll ich sagen, ich könnte heulen.

Zu den Charakteren:

Wie gesagt, Amani muss man mögen. Sie ist knallhart, zeigt aber teilweise auch ihre weibliche, jugendliche Seite. Und ich mochte alle Seiten an ihr. Bücher leben durch ihre Charaktere. Und diese Reihe ist eben besonders wegen Amani so speziell und konnte mich sofort begeistern.

Jin. Es gibt eindeutig zu wenig Jin in diesem Teil. Aber ich liebe ihn immer noch!

Der Sultan. Man lernt ihn endlich kennen. Ob er gut oder böse ist, müsst Ihr aber schon selbst herausfinden 

Die Nebencharaktere sind auch hier genial. Toll herausgearbeitet. Wen man mögen muss, liebt man, wen man hassen muss, verabscheut man. Ein grosses Kompliment also für dieses Talent!

Zum Schreibstil:

Ich hatte schon im ersten Teil meine Probleme damit. Und zwar, weil die Zeitform nicht angepasst wird, wenn Amani über etwas berichtet, was in der Vergangenheit stattgefunden hat. Das hat es mir manchmal erschwert, der Handlung zu folgen.

Ansonsten liebe ich den Schreibstil aber. Es gibt wunderbare Beschreibungen, in die man richtig schön eintauchen kann. Es ist so geschrieben, dass man nie Langeweile verspürt.

Fazit:

Ich fand das Buch sehr gelungen, ich habe es gerne gelesen und weiss nicht, was ich daran aussetzen sollte. Deshalb lasse ich es sein 

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 verräterische Sternchen.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

271 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"liebe":w=5,"fantasy":w=5,"krieg":w=4,"königreich":w=4,"prinz":w=3,"die legende der vier königreiche":w=3,"amy tintera":w=3,"rache":w=2,"prinzessin":w=2,"5 sterne":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"rezension":w=1,"jugendroman":w=1

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Amy Tintera , Milena Schilasky
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671316
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Cover:

Es ist sehr schlicht, gefällt mir aber trotzdem. Oder vielleicht genau deshalb?

Zum Inhalt:

Ich habe das Buch in einem Tag durchgelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Auch wenn nicht viel Unvorhersehbares passiert, konnte es mich dennoch fesseln. Wirkliche Spannung kommt erst gegen Ende des Buches auf, aber mich hat das nicht gestört.

Ich liebe ja ohnehin Geschichten, in denen es um Prinzessinnen geht, deshalb war mir schnell klar, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Teilweise war es mir ein wenig zu blutig, aber das liegt vielleicht nur an mir, andere werden es womöglich harmlos finden. Und dieses ständige „Wie-bringe-ich-wen-womit-um“, war mir irgendwann doch etwas zu viel.

Man wird direkt in die Handlung geworfen, was mir gut gefallen hat, aber auch gleich zu Beginn ziemliche Fragezeichen aufgeworfen hat. Die wurden dann aber weitestgehend schnell beantwortet.

Die konstruierte Welt bleibt teilweise noch etwas schwammig, aber ich hoffe, dass sich das im nächsten Teil ändert.

Es endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, weshalb ich mich jetzt schon auf den zweiten Teil freue.

Zu den Charakteren:

Mit Em hatte ich bereits auf der ersten Seite meine Probleme, als es um Mary ging. Für mich erweckte sie einen kaltblütigen Eindruck, doch zum Glück hat man bereits ein paar Seiten weiter ihre Beweggründe mitbekommen. Danach konnte ich mich besser mit ihr anfreunden. Auch wenn sie für meinen Geschmack etwas zu viele Gedanken ans Töten verschwendet hat. Zumindest am Anfang. Dann hat sich das etwas gelegt.

Cas mochte ich, auch wenn er kein sehr tiefgehender Charakter war, besonders am Anfang des Buches. Aber er war sehr sympathisch, man konnte ihn dann doch nur mögen. Gegen Ende wurde er dann sogar interessant, weil er endlich sein Gehirn eingesetzt hat und nicht mehr einfach nur alles so genommen hat, wie’s war.

Die Nebencharaktere waren gut herausgearbeitet. Besonders Aren und Iria mochte ich von Anfang an sehr.

Zum Schreibstil:

Das Buch wurde in der Er-Form verfasst, man bekommt die Sicht von Em und auch von Cas mit, was mir gut gefallen hat. Es hatte ein paar für meinen Geschmack zu blutig beschriebene Szenen drin, aber das ist wirklich Geschmackssache. Das Buch besteht aus sehr viel Dialog, was ich persönlich aber mag, denn ich bin kein Fan von seitenlangen Beschreibungen.

Fazit:

Es ist ein Buch, das ich gerne gelesen habe, aber bestimmt noch Luft nach oben lässt. Em war mir teilweise etwas drüber, Cas dafür teilweise etwas blass. Trotzdem konnte es mich so fesseln, dass ich es in wenigen Stunden gelesen habe. Von solchen Cliffhangern bin ich nicht begeistert, aber die gehören mittlerweile wohl dazu.

Ich vergebe dem Buch 4 von 5 königlichen Sternchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

343 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

"fantasy":w=7,"snow":w=7,"danielle paige":w=6,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"magie":w=2,"schnee":w=2,"eis":w=2,"schnee und eis":w=2,"freunde":w=1,"romantik":w=1,"jugendliche":w=1,"hexen":w=1,"feuer":w=1,"fantas":w=1

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

abenteuer, alwyn hamilton, amani, fantasy, freundschaft, liebe, magische wesen, naher osten, orient, prinz, rebellen, rebellin, reihe, revolver, wüste

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570311936
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Cover

Ich finde das Cover toll! Besonders, wenn man es in den Händen hält. Denn es hat diesen spürbaren Glitzer drauf, den ich sofort geliebt habe! Ansonsten ist es nicht wahnsinnig spektakulär, aber genau diese Schlichtheit bringt den Glitzer noch mehr zum Vorschein. Ich bin ja kein Fan von Menschen auf dem Cover, und so ist das auch hier. Aber daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen.

Zum Inhalt:

Das Buch konnte mich besonders deshalb fesseln, weil der Inhalt mal etwas Neues ist. Nichts, was man schon unzählige Male gelesen hat. Für mich zumindest nicht. Ich fand die Ideen, die umgesetzt wurden, wirklich toll. Auch wenn sie teilweise etwas verwirrend waren, weil einfach alles irgendwie auf die Seiten geklatscht wurde und Erklärungen dazu erst später kamen. So hatte man Wörter und Begriffe, die man erst nicht einordnen konnte. Aber sobald man die überwunden hatte, hat das Buch wirklich Spass gemacht.

Es steht keine Liebesgeschichte im Vordergrund, obschon natürlich eine vorkommt. Aber sie entwickelt sich langsam und nachvollziehbar, was mir sehr gefallen hat.

Vielmehr geht es um ein Land, das Freiheit will. Eine Rebellion, die schon in vollem Gange ist, auch wenn nicht alle etwas davon mitbekommen. Die Zusammenhänge erfährt man nach und nach, weshalb man das Buch kaum weglegen will.

Zu den Charakteren:

Amani ist speziell. Das weiss sie und das weiss ihr Umfeld. Und dennoch – oder genau deswegen – schliesst man sie als Leser sofort ins Herz. Erst bewundert man sie, dann hat man Mitleid mit ihr, dann bewundert man sie wieder. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sie kann perfekt mit einer Pistole umgehen, weshalb man sich besser nicht mit ihr anlegen sollte. Sie hat nur ein Ziel: ihr Leben hinter sich zu lassen. Und das wünscht man ihr. Von Anfang an fibert man mit ihr mit.

Jin ist irgendwie mysteriös. Auch wenn man schnell eine Idee bekommt, was genau es mit ihm auf sich hat. Er ist unterhaltsam und sympathisch. Und das Mysteriöse macht ihn ziemlich attraktiv. Auch für Amani. Man weiss erst nicht genau, was er eigentlich will, und das macht das Buch interessant.

Auch alle Nebencharaktere sind für mich perfekt ausgearbeitet. Die, die man mögen soll, mag man von Anfang an. Die, die man hassen soll, hasst man auch ziemlich schnell.

Zum Schreibstil:

Der Schreibstil war erst mein grösstes Problem. Ich hatte manchmal Mühe, der Geschichte zu folgen, weil Rückblicke – Dinge, die in der Vergangenheit liegen – nicht klar als solche zu erkennen waren, da die Zeitform nicht angepasst wurde. Aber das war nur am Anfang das Problen, dann hat man sich daran gewöhnt bzw. es kamen keine Rückblicke in dieser Form mehr vor.

Und auch das Hineinwerfen von Namen und Bezeichnungen für „Wesen“ haben mich erst irritiert, aber sobald diese erklärt wurden, war alles gut.

Das Buch ist aus Amanis Sicht geschrieben. Man erfährt also nur, was sie weiss. Das mag ich eigentlich nicht besonders, aber hier war es gut umgesetzt. Die Spannung war da, Humor war da, überraschende Wendungen waren da. Also alles, was ich mag.

Fazit:

Das Buch hat mir gefallen. Es gab einige Punkte, die mich gestört bzw. die den Lesefluss unterbrochen haben. Die sind aber so nebensächlich, dass es meiner Begeisterung keinen schwerwiegenden Abbruch getan hat. Ich habe das Buch gerne lesen und ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil.

Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 sandige Sterchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"elfen":w=3:wq=1315,"liebe":w=2:wq=37950,"fantasy":w=2:wq=17871,"legenden":w=2:wq=545,"seefahrt":w=2:wq=515,"c.m. spoerri":w=2:wq=10,"altra":w=2:wq=7,"karinth":w=2:wq=2,"magie":w=1:wq=6567,"verlust":w=1:wq=3592,"rezension":w=1:wq=2366,"meer":w=1:wq=2100,"menschen":w=1:wq=1557,"wasser":w=1:wq=887,"prinzessin":w=1:wq=788

Die Legenden von Karinth (Band 1)

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.09.2016
ISBN 9783906829203
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt:

Die Geschichte spielt in der Welt Altra, die man von früheren Werken der Autorin kennen kann. Ich selbst habe nur Die Legende von Karinth gelesen und kann sagen, dass man die anderen Bücher zum Verständnis nicht kennen muss. Aber ich werde sie auf jeden Fall nachholen!

Sonst möchte ich zum Inhalt gar nicht zu viel sagen, um nicht zu spoilern. Nur so viel: Es lohnt sich, das Buch zu lesen, denn es ist interessant und auch witzig geschrieben. Es gibt immer mal wieder Gespräche zwischen den Charakteren, die mich zum Lachen gebracht haben. Es ist eine gut ausgedachte Geschichte, die mit einem etwas fiesen Cliffhanger endet, denn erst am Schluss dreht es sich wirklich um Karinth und die im Titel angesprochene Legende.

Zu den Charakteren:

Was soll ich sagen. Maryo muss man einfach lieben! Irgendwie kommt mir bei ihm immer Daario Naharis aus Game of Thrones in den Sinn, ich weiss auch nicht genau, wieso  Er ist ein wirklich interessanter Charakter, den man mögen muss. Er ist schlagfertig, unterhaltsam, aber doch irgendwie liebenswert.

Edana ist eine starke Frau, die auch nicht auf den Mund gefallen ist. Wirklich sehr erfrischend.

Amyéna, die Prinzessin, mag ich zugegeben nicht sonderlich. Ich kann nicht einmal sagen, woran das liegt, ich fand sie einfach nicht sehr sympathisch. Und auch egoistisch.

Dann gibt es da noch Thesalis. Mit ihr konnte ich tatsächlich am wenigsten anfangen, denn sie wird einfach in die Geschichte geworfen und unterbrach für mich den Lesefluss, da erst später erklärt wird, welche Rolle sie spielt. Aber auch dann konnte ich mit ihr nicht sympathisieren. Ihr Schicksal berührt natürlich, bei mir hat es aber nicht gereicht, um ihre Taten und Gedanken zu legitimieren. Noch nicht. Vielleicht ändert sich das ja in Band 2.

Zu den anderen Charakteren möchte ich auch nicht zu viel sagen, man muss sie einfach selbst erlebt haben.

Zum Schreibstil:

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, vorwiegend aber von Maryo und Edana. Das waren auch die Erzählungen, die mich am meisten interessiert und begeistert haben. Aber es ist eine gut gelöste Idee, denn man bekommt so von mehreren Charakteren ihre Gefühle und Gedanken mit, was ich immer mag.

Das einzige, was mir hier aufgefallen ist: Es wird sehr viel geflucht. Wirklich viel. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft jemand jemandem im Stillen alle Verwünschungen an den Kopf wirf, die  gekannt wurden Das soll jetzt kein negativer Kritikpunkt sein, sondern einfach nur eine Feststellung 

Fazit:

Ich habe fast über ein Jahr lang kein Buch mehr zu Ende gelesen, weil ich einfach schon nach wenigen Seiten gelangweilt war. Aber dieses hier habe ich in wenigen Tagen gelesen, weil es mir von Anfang bis Ende gefallen hat. Ein grosses Dankeschön also an die Autorin, die mir die Lust am Lesen zurückgebracht hat!

Es ist ein tolles Buch, das gut unterhält und vielversprechend endet, sodass ich unbedingt wissen will, wie es mit Maryo weitergeht. Ich kann also nur jedem raten, das Buch zu lesen 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

band, fantasy, fortsetzung, nordische mythen, rache

Winterblut

Giles Kristian , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453438255
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Cover: Dazu kann man nicht viel sagen, ausser, dass es schön ist und passt.

Handlung: Da es sich um den zweiten Teil der Reihe handelt, will ich nicht all zu viel verraten, um nicht zu spoilern. Aber wie man schon dem Klappentext entnehmen kann, geht es auch in diesem Teil um Sigurd Haraldarson und seine Mannen. Noch immer dreht sich alles um seine Fehde mit König Gorm.

Auch dieser Teil ist wieder sehr interessant. Und auf jeden Fall erneut ziemlich blutig, also perfekt für einen Wikinger-Roman. Ausserdem hatte es ein paar Wendungen drin, mit denen ich so nie gerechnet hätte, und das hat mich positiv überrascht.

Schreibstil: Das Buch ist sehr gut geschrieben. Es hat 2-3 Rechtschreibfehler, aber darüber kann man getrost hinwegschauen. Ansonsten ist vor allem die Tatsache, dass es sehr viele Vergleiche gibt, erneut markant für den Schreibstil des Autors. Am Anfang hat das vielleicht ein wenig gestört und mir kam es so vor, als hätte man einfach die Seiten gefüllt, aber nach einer Weile fällt das kaum mehr auf. Dann gibt es da natürlich auch noch die Sprache bzw. die Ausdrucksweise, die am Anfang vielleicht etwas „negativ“ auffällt, aber es sind schliesslich Wikinger, da muss das so sein. Daran musste ich mich erst mal gewöhnen.

Charaktere: Allein von den Charakteren her ist das Buch meiner Meinung nach wahnsinnig gelungen. Denn es gibt so viele verschiedene Charaktere, über die man viel erfährt und mit denen man auch mitfiebert. Die Guten liebt man und die Bösen hasst man, so sollte es sein. Die Charaktere sorgen dafür, dass man unbedingt weiterlesen will, auch wenn natürlich auch die Handlung spannend ist. Aber mir haben es besonders Sigurd und seine Mannen angetan.

Fazit: Ich habe in letzter Zeit Mühe, Bücher zu Ende zu lesen, aber bei Winterblut fiel mir das überhaupt nicht schwer. Ich habe das Buch immer nur sehr widerwillig aus den Händen gelegt (aber irgendwann sollte man auch ins Bett ^^), so gut hat es mir gefallen. Das Buch endet so, dass man unbedingt auch den nächsten Teil lesen will. Ich hatte sehr viel Freude an dem Buch.

Winterblut bekommt von mir 5 von 5 Sternen. Einzig die blutigen Szenen waren manchmal ein wenig zu viel für mich, das liegt allerdings an mir und das wusste ich von vornherein, aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, deswegen gibt es dafür natürlich auch keinen Abzug. Ich freue mich schon sehr auf Teil 3!

  (6)
Tags:  
 
47 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.