Ladina_Bordolis Bibliothek

72 Bücher, 33 Rezensionen

Zu Ladina_Bordolis Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
72 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ein Diwan für zwei

Sabine Strick
E-Buch Text: 223 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 22.09.2018
ISBN 9783962151621
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover und Klappentext des Romans wirkten auf mich sehr ansprechend, weshalb ich den Roman auch kaufte. Die Aufmachung des Buches lässt einen süssen Großstadt-Liebesroman vermuten, was ganz und gar nicht der Fall ist. Diese Geschichte ist schonungslos ehrlich und psychologisch anspruchsvoll. Obwohl ich etwas komplett anderes erwartet habe – oder gerade deshalb – bin ich von dem Roman restlos begeistert!

Besonders hervorheben möchte ich das Setting des Romans – Paris. Da ich Paris selbst diverse Male besucht habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Autorin die Stadt sehr gut kennen muss. Sie beschreibt die Örtlichkeiten mit einer solch authentischen Selbstverständlichkeit und Detailliertheit, dass man das Gefühl hat, mit sämtlichen Sinnen vor Ort zu sein.

In dieser Geschichte erwartet den Leser nicht das übliche küchenpsychologische Gedöns. Grundsätzlich lese ich auch gerne klischeehafte, leichte Liebesromane, aber dieser hier hat mich durch seinen intelligenten Tiefgang viel mehr berührt und zum Nachdenken gebracht.

Die Entwicklung der Hauptfigur Nina ist sehr real geschildert. Es geht darum, wie sie durch Härte zu den Sternen gelangt. Sie gibt ihre emotionale Bedürftigkeit schrittweise auf und führt zunehmend ein selbstbestimmtes Leben. Ihr Dasein ist kompliziert und der Leser fühlt ihren Schmerz und die verzweifelte Suche nach Geborgenheit. Wie eingangs erwähnt, werden auch psychologische Themen wie Bindungsunfähigkeit, unbewusste Verlustängste, emotionale Flucht etc. behandelt.

Der Schreibstil von Sabine Strick hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Er ist klar und leicht zu lesen und in den richtigen Momenten blumig, um Atmosphäre zu erzeugen. Ich konnte sowohl die Gegend wie auch die Emotionen der Figuren jederzeit hautnah miterleben. Das gelingt nur, wenn der Autor schreibtechnisch gute Arbeit leistet. Das wird also sicher nicht der letzte Roman von Sabine Strick sein, den ich lese!

Das Ende des Romans ist aufgrund der Tatsache, dass er überhaupt nicht klischeehaft geschrieben ist, unklar. Man weiss nicht, ob es überhaupt ein Happyend geben wird und falls, wie dieses aussieht.

Fazit: Eine schonungslos ehrliche, psychologisch anspruchsvolle Geschichte. Trotzdem sorgt die glitzernde Metropole Paris für eine zauberhafte Atmosphäre. Absolute Leseempfehlung meinerseits!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"fantasy":w=2,"fantasie":w=1,"engel":w=1,"unterwelt":w=1,"gut gegen böse":w=1,".teufel":w=1,"kopfgeldjägerin":w=1,"zeilengold verlag":w=1,"zeilengoldverlag":w=1,"zeilengold":w=1,"engel und teufel":w=1,"sandra binder":w=1,"#sandrabinder":w=1,"des teufels kopfgeldjäger":w=1

Des Teufels Kopfgeldjäger

Sandra Binder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 06.08.2018
ISBN 9783946955139
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Titel, das Cover und die Aufmachung im Buchinnern sind einfach der Hammer. Ich bin restlos begeistert! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die Geschichte rund um die Kopfgeldjägerin Antonia Stark hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ständig kamen neue, spannende Herausforderungen und Verstrickungen dazu – man musste einfach weiterlesen! Mit diesem Roman hat Sandra Binder etwas ganz Besonderes erschaffen. Die Figuren und die Geschichte sind nicht alltäglich. Sandra hat eine komplett eigene Welt mit fantasievollen Namen entworfen. Diese Welt folgt definitiv ihren eigenen Regeln, was den Roman umso spannender macht.

So wie es im Buch um die Polarität von Gut und Böse geht und darum, diese auch zu hinterfragen, so vereint auch der Roman verschiedene Element, die man sonst nicht zusammen findet. Meiner Meinung nach absolut genial! Wir haben Fantasy-Elemente mit einer kriegerischen Antonia Stark. Wir haben aber auch eine „nicht standesgemässe“ Liebesgeschichte, ja sogar eine Dreiecksgeschichte. Bis zum Ende des Buches ist nicht absehbar, wie sich diese verzwickte Situation auflösen wird. Der Roman beschäftigt sich aber auch mit weltphilosophischen Themen wie Vorurteile, Dualität, Rassen, Liebe und Identität. Echt, ich bin geplättet. Dieses Buch bietet dem Leser so viel mehr als nur eine rasante, coole und auch emotionale Geschichte.

Vom Schreibstil der Autorin bin ich ja schon lange sehr begeistert. Ich finde ihre Dialoge und ihren bissigen Humor einfach wundervoll und äusserst unterhaltsam. Sandra Binders Vielseitigkeit, die sie ja schon durch die Bandbreite ihrer Projekte immer wieder bewiesen hat, zeigt sich hier aber sogar in einem Roman. Sie beherrscht das kämpferische Staccato spannender Kampfszenen ebenso wie die blumige und atmosphärische Beschreibung tiefer Emotionen. Und das alles in ein und demselben Werk – perfekt auf einander abgestimmt. Eine Gratwanderung, die nicht jedem gelingt – Sandra Binder hat es geschafft.

Das Ende des Romans lässt für mich offen, ob es eine Fortsetzung gibt. Ich würde mir auf jeden Fall eine wünschen, denn ich habe den Eindruck, dass noch lange nicht alles erzählt ist!

Fazit: Eine absolut geniale Geschichte. Spannend, überraschend und originell von der ersten bis zur letzten Seite.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Trevelyan-Schwestern: Flüstern der Freiheit

Helene Henke
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 06.09.2018
ISBN 9783962151157
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mir hat die Trilogie rund um die Trevelyan-Schwestern sehr gut gefallen. Ich kann nicht sagen, welchen Teil ich favorisiere, denn sie haben alle ihren eigenen Charme. Teil drei wartete wieder mit komplett neuen Ideen und Aspekten auf und grenzte sich somit von den Vorgängern ab.

Zusammen mit Emilia, die im Gegensatz zu ihren beiden Schwestern ein rebellisches Wesen aufweist, erkunden wir den Modezirkus in Südfrankreich. Wir tauchen in eine Welt ein, in der es nur um Äusserlichkeiten, Konkurrenzdenken, Drogenexzesse und oberflächliche Beziehungen geht. Ein tragisches Ereignis sowie eine unerwartete Wende in Emilias persönlichem Leben führen zu einer abrupten Richtungsänderung. Emilia sieht ihr eigenes Verhalten nun aus einem komplett neuen Blinkwinkel und macht einen Reifeprozess durch. Es geht darum, herauszufinden, wer sie wirklich ist und sein möchte und wo (und bei wem) ihre wahre Heimat liegt.

Der Roman lässt sich wie auch seine Vorgänger locker und leicht lesen und bietet spannende und romantische Unterhaltung. Ein sehr gelungener und schöner Abschluss der Familien-Saga um die drei englischen Schwestern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebesgeschichte":w=1,"lila":w=1,"fred":w=1,"heiterer liebesroman":w=1

Mein (nicht ganz) perfektes Leben

Sandra Binder
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.08.2018
ISBN 9783732547975
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lila und Fred … sind wie Tag und Nacht. Quirlige Sonne trifft auf wortkargen Mond. Beide Figuren sind in ihrem Wesen sehr charmant und wurden von mir als Leser sofort ins Herz geschlossen.

Einmal mehr beweist Sandra Binder Vielseitigkeit und zeigt eine andere Seite ihrer Kreativität. Dieses Buch hat mich auf eine komplett andere Art berührt als andere Werke der Autorin. Ich finde es wundervoll, wie sie einen grundsätzlich leichten, immer wieder witzigen Roman erschaffen hat, der aber gerade gegen Ende der Geschichte sehr viel Tiefgang entwickelt und auch einige unerwartete Wendungen aufweist. Die Figuren erhalten trotz der witzigen Thematik eine spannende Sensibilität und zeigen auch mal ihre zerbrechliche Seite.

Wie schon bei anderen Werken der Autorin hat mich ihr kluger und spritziger Humor sehr gut unterhalten. Die Dialoge zwischen den Protagonisten haben mich aufgrund ihrer Ironie oder ihres Sarkasmus immer wieder zum Lachen gebracht.

Die Entwicklung der Figuren ist schön aufgebaut. Zu Beginn hat man als Leser noch keine Ahnung, warum sie sich manchmal so seltsam aufführen. Langsam, Schritt für Schritt, ahnt und erfährt man Konkreteres. Ich mag auch den lebensphilosophischen Aspekt des Romans, der sich aus der Vergangenheit der Charaktere entwickelt.

Gegen Ende des Romans hat die Autorin noch eine für mich unerwartete Wendung eingebaut und ich war mir plötzlich nicht mehr ganz sicher, wie der Roman enden würde.

Sandra Binders Schreibstil ist wie in all ihren Werken einfach wunderschön. Ein toller Wortschatz, viel Sprachwitz, sowohl gefühlvoll wie intelligent. Ich lese ihre Romane einfach sehr gerne!

Fazit: Ein wunderschön leichter Liebesroman, der viel Heiterkeit versprüht und trotzdem zum Nachdenken anregt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"krimi":w=1,"sherlock holmes":w=1

Sherlock Holmes und die Loge der Wiederkehr

Desirée Hoese
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 23.11.2015
ISBN 9783927071681
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das war mein erster Roman von Desirée Hoese und wird sicher nicht mein letzter sein.

Der Klappentext hält, was er verspricht. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Spannend, düster und nervenaufreibend. Perfekt aufgebautes Sherlock Holmes Abenteuer nach meinem Geschmack.

Ein toller Schreibstil, der das damalige Zeitalter, die beklemmende Atmosphäre und die klassischen Rollenspiele zwischen Holmes und Watson eindrucksvoll schildern.

Fazit: Packendes Gruselabenteuer. Ein Pageturner für alle Holmes-Fans

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"krimi":w=1,"sherlock holmes":w=1

Sherlock Holmes und der Höllenbischof

Barbara Büchner
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 13.02.2017
ISBN 9783943570809
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich bin und bleibe ein grosser Fan von Barbara Büchners Schreibstil und ihren Romanen.

In diesem Roman werden »alte Bekannte«, also Schurken aus vorherigen Romanen zum Finale aufgeboten. Wie immer verknüpft Barbara Büchner einzelne Ereignisse meisterhaft und intelligent miteinander, sodass am Ende ein perfekt konstruiertes Gesamtbild entsteht.

Ich habe den Roman in nur einem einzigen Tag verschlungen. Ich liebe diese Mischung aus subtiler Ironie, schleichendem Grauen und kühler Rationalität, die Barbara in ihren Holmes-Romanen vereint. Dazu kommt ihr bildgewaltiger, schonungslos detaillierter und niveauvoller Schreibstil.

Fazit: Grandioses Finale um »bekannte« Bösewichte. Nervenaufreibend spannend und faszinierend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"sherlock holmes":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"london":w=1,"historisch":w=1,"novelle":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"großbritanien":w=1,"doktor watson":w=1

Sherlock Holmes und die Dame in Violett (Baker Street Tales 7)

Elisabeth Marienhagen
E-Buch Text: 97 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 30.10.2017
ISBN B076PL9DY2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"kurzgeschichte":w=1,"sherlock holmes":w=1,"detektivgeschichte":w=1

Sherlock Holmes und das Phantom von Charing Cross (Baker Street Tales 1)

J.J. Preyer
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 26.01.2015
ISBN B00SSFM9EY
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"sherlock holmes":w=2,"krimi":w=1,"reihe":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"viktorianisches england":w=1,"arunya verlag":w=1,"marion minks":w=1,"baker street tale":w=1

Sherlock Holmes und der Fall 666 (Baker Street Tales 4)

Marion Minks
E-Buch Text: 57 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 26.11.2016
ISBN B01MYSKBI9
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"krimi":w=1,"london":w=1,"sherlock holmes":w=1,"viktorianisches zeitalter":w=1,"detektivgeschichte":w=1

Sherlock Holmes und die gefallenen Mädchen

Astrid Pfister
E-Buch Text
Erschienen bei Arunya-Verlag, 10.05.2017
ISBN B0711M4ZKY
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"sherlock holmes":w=2,"krimi":w=1,"reihe":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"viktorianisches england":w=1,"baker street tales":w=1,"sophie oliver":w=1,"arunya verla":w=1

Sherlock Holmes und das Geheimnis der Narrenkappe

Sophie Oliver
E-Buch Text: 61 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 01.02.2016
ISBN B01BE7L6B4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"krimi":w=1,"sherlock holmes":w=1

Sherlock Holmes und die seltsamen Särge

Barbara Büchner
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 14.10.2014
ISBN 9783927071629
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Reiz dieses Buches macht vor allem die Tatsache aus, dass Sherlock Holmes eine Wette einging, sich in einem Jahr sieben unlösbaren Fällen anzunehmen. Und in der Tat steht man als Leser bei jedem neuen Fall vor einem scheinbar undurchschaubaren Rätsel.

Wie die Autorin am Ende des Buches ausführt, sind die meisten der erwähnten Fälle von wahren Ereignissen inspiriert, was diesen Roman umso unheimlicher und nervenaufreibender macht. Ausserdem werden in diesem Band einige Figuren eingeführt, die in späteren Romanen immer wieder Gastauftritte oder sogar zentrale Rollen haben. Manches Geheimnis nimmt also in diesem Roman seinen Anfang, scheint gelöst und taucht dann doch wieder aus den Untiefen des Verbrechersumpfes auf …

Ich spreche für diesen Roman eine absolute Leseempfehlung aus, weil ich von Barbara Büchners Schreibstil, ihrem Intellekt, ihrem Humor sowie ihrem enormen Wissen einfach masslos beeindruckt bin. Sieben Fälle in nur einem Buch begleiten zu dürfen, ist für mein neugieriges Leserherz ausserdem das Paradies auf Erden.

Fazit: Genialer Holmes mit einer etwas anderen Ausgangslage. Spannend und unheimlich bis zur letzten Seite.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"krimi":w=1,"reihe":w=1,"urban fantasy":w=1,"sherlock holmes":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"viktorianisches england":w=1

SHERLOCK HOLMES und die Ruinen von Rougemont (Baker Street Tales 6)

Barbara Büchner
E-Buch Text: 70 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 03.07.2017
ISBN B073QDMKWY
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"krimi":w=1,"reihe":w=1,"sherlock holmes":w=1,"viktorianisches england":w=1

Sherlock Holmes und der geheimnisvolle Mister Scrabb (Baker Street Tales 2)

Barbara Büchner
E-Buch Text: 65 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 13.08.2015
ISBN B013W23QGW
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"sherlock holmes":w=2,"krimi":w=1,"mystery":w=1,"episodenroman":w=1

Meisterdetektive / Sherlock Holmes und das verschwundene Dorf

Barbara Büchner
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 01.07.2013
ISBN 9783927071780
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich kann mich nur wiederholen: Barbara Büchner liefert Unterhaltung auf einem sehr hohen Niveau. Auch dieser Holmes ist erneut meisterhaft aufgebaut und fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite.

Wie bei all ihren Holmes-Romanen wird man auch dieses Mal gleich mit mehreren »unlösbaren« Fällen konfrontiert. Alle zutiefst unheimlich und scheinbar zusammenhangslos. Dabei gibt es auch durchaus Phänomene, die selbst Sherlock Holmes nicht erklären kann.

Immer wieder regt auch das meisterlich beschriebene Rollenspiel zwischen Holmes und Watson zum Schmunzeln an.

Fazit: Absolute Leseempfehlung. Ein weiteres Schmuckstück aus Barbara Büchners Feder.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Die Trevelyan-Schwestern: Café der Liebe

Helene Henke
E-Buch Text: 130 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.03.2018
ISBN 9783962151140
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das wunderschöne Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Verträumt, romantisch und voller Sehnsucht.

Der Roman hat in mir ein breites Spektrum an Gefühlen ausgelöst, mich sehr berührt und wundervoll unterhalten. Der verführerische Duft des Kaffees begleitete mich durch die ganze Geschichte hindurch. Die Beschreibung Italiens mit seiner Kunst und dem mediterranen Ambiente lösten bei mir sofort Fernweh aus. Auch der zweite Schauplatz des Romans, Cornwall, ist sehr atmosphärisch beschrieben.

Die beiden Hauptfiguren, Rebecca und Antonio, sind schön dargestellt und mit ihren menschlichen Schwächen sehr sympathisch. Beide machen, bedingt durch die Handlung, eine interessante Entwicklung durch, die sich dem Leser tröpfchenweise offenbart. Unerwartete Twists in der Erzählung sorgen zusätzlich für Spannung.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte komplett in die Geschehnisse eintauchen und mich von den bildhaften Beschreibungen verzaubern lassen.

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung der Trilogie!

Fazit: Verträumte, romantische Liebesgeschichte mit einigen unerwarteten Wendungen und feinfühligen Charakteren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Trevelyan-Schwestern: Gabe des Stolzes

Helene Henke
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 07.06.2018
ISBN 9783962151164
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie schon Band 1 der Trevelyan Schwestern hat mir auch dieser Roman sehr gut gefallen. Ich fand es sehr gelungen, dass er sich inhaltlich und auch in Bezug auf die Protagonistin klar vom ersten Roman abgrenzte und etwas Neues erzählte.

So erfahren wir hier beispielsweise spannende Dinge über Pferde, reisen an neue Sehnsuchtsorte und kommen sogar noch mit den Native People Amerikas in Kontakt. Während Band 1 mit südländischem Flair punkten konnte, machen hier die wilde Natur Kanadas, Schottlands und ein rauer «Cowboy-Charme» den Reiz der Geschichte aus.

Für mich fühlte sich dieser Roman wie ein romantischer Kurzurlaub an. Atmosphärisch beschrieben, mit traumhaften Landschaftsbildern und diversen kleinen «Krisenherden», die es als Leser zu ergründen galt.

Ich freue mich nun auf den Abschluss der Trilogie!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Das Erbe von Gullrock Hall

Sophie Oliver
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.06.2018
ISBN 9783732535941
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich kann mich auch bei diesem Roman nur wiederholen: Sophie Oliver ist für mich mittlerweile eine Marke für niveauvolle Unterhaltung – unabhängig der Literaturgattung.

Federleicht und flüssig verknüpft Sophie Oliver zwei Zeitebenen miteinander, verbindet geschickt Vergangenheit und Gegenwart. Ein Geheimnis rankt sich so verlockend durch die Seiten dieses zauberhaften Romans, dass man stets weiterlesen muss, um seine Neugierde zu stillen.

Sophies Schreibstil ist wie gewohnt bildgewaltig und facettenreich. In dieser Geschichte zeigt sie besonders ihre Fähigkeit, Atmosphäre zu erzeugen. Das windgepeitschte Wales, der Sehnsucht hervorrufende Duft des Meeres, die wildromantische Landschaft mit seinen eigenwilligen Bewohnern … all das lässt im Leser das Gefühl aufkommen, mitten in den Geschehnissen zu sein. Damals wie heute.

Wie man es von Sophie bereits kennt, erhält die Geschichte durch informative Details rund um Land, Leute, Brauch- und (in diesem Fall) Sagentum weitere Substanz.

Ich bin von diesem Roman absolut begeistert. Er ist gefühlsstark, leidenschaftlich, spannend und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt.

Fazit: Eine wunderschöne Geschichte voller Liebe, Entbehrung und Legenden. Lasst euch auf diese imaginäre Reise nach Wales ein, ihr werdet es nicht bereuen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"serienmörder":w=3,"tatsächlicher fall":w=1,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"gift":w=1,"krimi historisch":w=1,"adi":w=1,"historische personlichkeit":w=1,"erfieren":w=1,"tick-tack-mann":w=1,"adolf seefeldt":w=1,"schlafende kinder":w=1

Der Sandmann

Susann Anders
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 11.05.2018
ISBN 9783962151553
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover dieses Romans gefällt mir ausnehmend gut! Eine alles verschlingende Düsternis, darin goldene Lettern und eine Taschenuhr in zaghaftem Lichtschein. Eine Uhr, die zerbrochen ist, deren Zeit stillsteht. Ein Herbstblatt, das noch einmal kurz grellbunt aufleuchtet, ehe es erlischt. Der Kampf zwischen Licht und Schatten und die Stille der Vergänglichkeit schreien mich förmlich an.

Ich habe eine vollkommen andere Geschichte erwartet. Einen »normalen« Kriminalroman, bei dem der Leser den Spuren des Mörders folgt und ebenso ratlos den Indizien nachjagt wie die Ermittler. Doch weit gefehlt. Dieser Geschichte liegt ein komplett anderer Blickwinkel zugrunde. Adolf Seefeldt ist für den Mord von zahlreichen Jungen verantwortlich, das erfährt der Leser gleich zu Beginn des Romans. Was wir nicht wissen, ist, wie er es getan hat und vor allem warum. Je weiter man liest, desto öfters hinterfragt man auch, ob es wirklich so glasklar ist, DASS er es getan hat. Ist er tatsächlich ein Mörder?

Wir begleiten Adolf Seefeldt. Susann Anders lässt uns an seinen intimen Gedanken und persönlichen Gefühlen teilhaben. Das ist ein besonderes Leseerlebnis. Je weiter man seinen Spuren folgt, mit Adolf auf Reisen geht, desto verwirrter ist man als Leser. Man erhält tieferen Einblick in seine Psyche, sieht verschiedene Gesichter. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, wie mein Urteil über ihn schwankte. Mal fand ich ihn sehr liebenswert, dann wieder beängstigend und ekelerregend und irgendwann wusste ich gar nicht mehr, was ich von ihm halten sollte. Susann Anders zeigt uns so viele Aspekte seiner Persönlichkeit, aber auch seiner Kindheit, dass man vor allem zu einem Schluss kommt: Urteile nie über einen anderen, ehe du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Obwohl der Roman nur von der teilweisen Aufklärung der Morde handelt, erzeugt die Autorin durch die verschiedenen Perspektiven, Schauplätze und Ereignisse anhaltende Spannung. Viele Puzzleteile sind notwendig, um das Gesamtbild verstehen zu können. Ich habe das Buch in einem Zug gelesen, konnte es nicht mehr weglegen, bis ich nicht alles herausgefunden, beleuchtet und verstanden hatte.

Die Autorin behält eine der wichtigsten Informationen bewusst bis zum Schluss zurück. Immer wieder kehrten meine Gedanken zu diesem Ereignis, das seitenlang im Schatten lauerte, zurück. Als das Geheimnis am Ende in seiner detailgetreuen Brutalität gelüftet wurde, blieb ich tief betroffen und nachdenklich zurück.

Susann Anders Schreibstil hat mich ebenfalls zutiefst beeindruckt. Sie versteht es, Gefühle und Gedanken unglaublich einprägsam und bildgewaltig zu beschreiben. Manche Szenen schnürten mir die Kehle zu und andere frassen sich in mein Herz. Sie beschreibt seelische Zerrissenheit, Schmerz, Hoffnung, aufkeimende Liebe und Gewalt mit so einer berührenden, schonungslosen Intensität, dass man sich noch lange nach Beendigung des Romans Gedanken macht.

Fazit: Ein Kriminalroman, der den Leser emotional zerrissen zurücklässt. Spannend und tragisch gleichermassen. Absolute Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Blut der Wiederkehr

Lothar Nietsch , Bionda Alisha
Fester Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Arunya-Verlag, 19.05.2016
ISBN 9783958100107
Genre: Fantasy

Rezension:

Titel, Cover und Klappentext haben mich sofort angesprochen. Hypnotische, boshafte Augen, das Thema Parapsychologie in Kombination mit Vampirismus … und schon war meine Neugierde geweckt. Ich wurde nicht enttäuscht, denn ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Erwähnenswert sind an dieser Stelle auch die tollen Innengrafiken – ein Mehrwert, den nicht jedes Buch bietet. Sehr schön!

Der Roman hat einen besonderen Aufbau, der massgeblich dazu beiträgt, dass das schleichende Grauen und die Spannung unablässig an meinen Nerven nagten. Die Geschichte wird aus Sicht von Roman Anderson, dem Bruder des verstorbenen Parapsychologen, erzählt. Er beschreibt die Geschehnisse in Norwegen in der Retrospektive. Er verfasst, kurz vor seinem Tod, eine Art Tagebuch. Immer wieder wird die Erzählung daher mit Bemerkungen gewürzt, die beim Leser ein Gefühl des Unbehagens auslösen. Damit erzeugt der Autor eine düstere Atmosphäre drohenden Übels. Fantastisch! Man hat ständig das Gefühl, dass einem das Böse im Nacken sitzt … was es letzten Endes auch tut. Man kann Freund von Feind kaum mehr unterscheiden und weiss irgendwann nicht mehr mit Sicherheit, was real und was dem Wahn entsprungen ist.

Mit brutaler Detailliertheit beschreibt Lothar Nietsch die menschenverachtenden Vorkommnisse auf Schloss Chroctukanhov. Blutig, grotesk und schockierend. Ich bin absolut begeistert von der Mischung aus Krimi, Geistergeschichte und Horror. Das war mein erstes Buch von Lothar Nietsch und es wird ganz bestimmt nicht das letzte bleiben! Auch der Schreibstil, der jederzeit präzise war, Atmosphäre und Spannung erzeugte und alle Lesersinne miteinbezog, hat mir sehr gut gefallen.

Wer siegt am Ende – das Gute oder das Böse? Oder ist die Antwort gar etwas komplizierter? Überzeugt euch selbst!

Fazit: Blutiges Grauen in den Gewölben eines alten Schlosses in Norwegen. Unheimlich und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"irland":w=5,"tagebuch":w=3,"liebe":w=2,"vergangenheit":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"auswanderer":w=2,"roman":w=1,"usa":w=1,"reise":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"briefe":w=1,"erbe":w=1,"heimat":w=1,"wiedergeburt":w=1,"vermächtnis":w=1

Die Töchter von Tarlington Manor

Tanja Bern
E-Buch Text: 298 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 10.04.2018
ISBN 9783732540990
Genre: Romane

Rezension:

In erster Linie haben mich natürlich das wunderschöne Cover und der vielversprechende Klappentext neugierig gemacht. Dies war mein erster Roman von Tanja Bern und ich bin absolut begeistert!

Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Einmal im modernen Amerika und durch ein historisches Tagebuch im Irland der Jahre 1846/1847. Ein Familiengeheimnis, verbunden mit einer tragischen Liebesgeschichte, verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart. Durch den Wechsel der beiden Zeitebenen war die Geschichte sehr kurzweilig und spannend. Man musste immer weiterlesen, weil man unbedingt erfahren wollte, wie sich die Geschehnisse entwickelten und wie letzten Endes alles miteinander in Zusammenhang stand.

Irland wird als eine Insel voller Sehnsucht, Magie und Mystik dargestellt. Das Wetter, die Landschaft, die Vegetation … all das ist traumhaft und sehr plastisch umschrieben. Man fühlt sich als Leser mit allen Sinnen angesprochen. Der geschichtliche Hintergrund, welcher der Erzählung als Rahmen diente, hat mich sehr berührt. Die Armut, der Hunger und die Verzweiflung der Menschen zur damaligen Zeit waren durch Aeryns Tagebucheinträge sehr lebendig und eindrucksvoll beschrieben. Aeryns Leben und ihre Entwicklung von einem naiven, jungen Mädchen zu einer starken Frau haben mich sehr fasziniert und emotional gepackt. Ich habe mit ihr gehofft, geweint, geliebt und gelitten.

Mir haben die Geschichten beider Zeitebenen gleichermassen gut gefallen. Bei beiden Erzählungen wartete Tanja Bern immer wieder mit spannenden Entwicklungen, neuen Herausforderungen und unvorhersehbaren Wendungen auf. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, war stets neugierig, wie es weitergehen würde, und habe Tanja Berns atmosphärischen, bildhaften Schreibstil sehr genossen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die locker eingestreuten, nachdenklichen Zeilen. Über das Leben, die Vergänglichkeit, verschiedene Formen der Liebe etc. Ich mag es sehr gern, wenn ein Roman zwischen den Zeilen auch noch philosophische Häppchen anbietet.

Fazit: Eine dramatische, gefühlsstarke Geschichte über die Liebe, Irland und das Leben. Wunderschön und sehr lebendig geschrieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"manipulation":w=1,"elitesoldatin":w=1,"siegesgöttin":w=1

Codename Nike

Annika Dick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783958695726
Genre: Fantasy

Rezension:

Das wunderschöne Cover und der vielversprechende Klappentext haben mich bei diesem Buch sofort angesprochen. Der Prolog zog mich dann vollends in seinen Bann. Ein düsteres Verbrechen wurde angedeutet, die Erzählperspektive des kleinen Mädchens liess es jedoch nicht zu, dass man Näheres erfuhr. Spätestens dann musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht!

Ich fand die Idee, einmal eine Vampirgeschichte in Griechenland zu schreiben, sehr einfallsreich. Da ich selbst ein grosser Fan der griechischen Mythologie bin, gefielen mir auch der Bezug zu den Göttern und die mystischen Namen der Protagonisten sehr gut. Richtig cool war ja auch die Idee, das Thema Vampir einmal komplett anders umzusetzen. Annika Dick hat aus den Blutsaugern Menschen gemacht, die aufgrund eines gescheiterten Genprojektes zu Monstern wurden, wobei es verschiedene Parteien gab. Die Blutsauger und ihre Jägerinnen, die amazonenhaften Theás. Die Protagonisten waren allesamt sehr schön charakterisiert. Die starke, unerschrockene Nike wurde für mich natürlich zum Zugpferd der Story. Es gab aber auch „leise Helden“ wie Richard, dem man anfangs Vorurteile und Abneigung entgegenbrachte, der sich dann aber ebenso als Opfer der Vergangenheit entpuppte wie die übrigen Anwesenden. Mir gefiel es sehr gut, dass jede Hauptperson ihre Eigenheiten hatte und dass man als Leser auch abwechslungsweise Einsicht in ihre Gedanken hatte. So konnte man ihre Verletzungen und Ängste, aber auch ihre Motivation sehr gut nachempfinden und es war auch ausserordentlich spannend, ihre inneren Kämpfe und die daraus resultierende persönliche Entwicklung mitverfolgen zu können. Sehr einfallsreich fand ich auch die Umsetzung des Vampirthemas in Kombination mit der modernen Wissenschaft. Wie lebt ein solches Wesen, woran kann es sterben, was sind seine besonderen Talente? Da war ich stets sehr neugierig!

Annika Dick hat zweifellos einen unglaublich tollen Schreibstil, der mir sehr gut gefällt und der mich jede Szene hautnah miterleben liess – das wird nicht das letzte Buch sein, das ich von der Autorin lesen werde! Ich fand, dass dieser Roman alle Elemente vereint, die ein gutes Buch braucht, um exzellent zu unterhalten: Es herrschte von der ersten bis zur letzten Seite Spannung. Die Figuren haben mich mit ihren Schicksalen berührt und ich wollte mehr über sie erfahren. Die Liebesgeschichte zwischen Thanos und Nike verlieh dem Roman noch eine weitere Facette, die mir persönlich sehr gut gefallen hat. Dazu gab es noch eine Prise Erotik … und hier muss ich sagen: Das beherrscht Annika Dick richtig gut! Die Szenen waren die perfekte Mischung aus brennender Leidenschaft und Romantik.

Fazit: Ein modernes, richtig cooles Vampirbuch, das Spannung, Verbrechen, Liebe und Erotik auf sehr originelle Art und Weise vereint. Ich freue mich jedenfalls auf die Folgebände!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

"thriller":w=2,"entführung":w=2,"missbrauch":w=2,"spannung":w=1,"kinder":w=1,"gewalt":w=1,"einsamkeit":w=1,"österreich":w=1,"www.die-rezensentin.de":w=1,"verstörend":w=1,"absolute leseempfehlung":w=1,"dunkler wald":w=1,"dunkelheit und finsternis":w=1,"klaustrophisch":w=1

So dunkel der Wald

Michaela Kastel
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783740802936
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover und der Klappentext erzeugen beim Leser bereits genau das Gefühl, das er braucht, um in die Geschichte einzusteigen. Von der ersten bis zur letzten Seite halten die gewalttätige Düsternis, die grauenhafte Kälte und das schreiende Verlorensein an. Dennoch klammert man sich an Leser, ebenso wie die Figuren, immer wieder an eine kindliche Hoffnung, die nie da war … und auch nicht erfüllt wird.

Der Roman ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Ronja ist eines der Entführungsopfer, das mittlerweile erwachsen ist, jedoch immer noch bei ihrem Peiniger in Gefangenschaft lebt. Ihre Erzählung ist in der Ich-Form und im Präsens verfasst, was die Erlebnisse schonungslos und in ihrer ungebremsten Brutalität erlebbar macht. Lange weiss man als Leser gar nicht, wer die Geschehnisse schildert, was die Angelegenheit umso spannender macht.
Die zweite Perspektive ist jene der Ermittlerin Sarah, die den Kindsentführungen auf der Spur ist und selbst eine düstere Vergangenheit wälzt. Ihre Sicht ist ebenfalls im Präsens, aber in der dritten Person verfasst, sodass wir gleich wissen, wer sie ist.
Ungefähr in der Mitte des Buches kommt noch eine weitere Sichtweise dazu, die ebenfalls anonym bleibt und bei der man selbst schrittweise errät, um wessen Perspektive es sich handeln könnte. Es sind Tagebucheinträge.

Dieses Buch hat mich komplett vereinnahmt. Die emotionale Zerstörung, die von der Einsamkeit erst möglich gemachte Gewalt und die «zersplitterten Seelen», wie es die Autorin sehr treffend nennt, frassen sich in meinen Geist und rissen mir sinnbildlich das Fleisch von den Knochen. Diese Geschichte geht tief unter die Haut. Ich fühlte mich oft genug auch in meiner Sichtweise der Dinge ertappt. Lernt man Ronjas Gefühlswelt, ihren Kampf zwischen Ekel, Grauen und dem normalen Sehnen einer jungen, erwachsenen Frau kennen, fühlt man sich schuldig, wenn man denkt, alles wäre doch so denkbar einfach zu lösen. Der Teufelskreis, der sich letztendlich aus den gebrochenen Schicksalen und ihren kaputten, angstgetriebenen Emotionen ergibt, löst plötzlich Verständnis und Mitgefühl aus. Auch wenn das angesichts ihrer Taten mehr als absurd erscheint.

Die Atmosphäre der Enge und Düsternis verdankt das Buch massgeblich dem Schreibstil der Autorin. Michaela Kastel hat eine besondere, sehr ausdrucksvolle Wortwahl, die durch eigenwillige Sprachbilder eine Szene erzeugt, die sich anfühlt, als wäre man selbst in diesem verfluchten, nasskalten Wald gefangen. Als wäre die eigene Seele zerfetzt und heimgesucht. Absolut genial!

Fazit: Eine beklemmende, bisweilen brutale, aber dennoch herzerweichende Geschichte. Eine Reise in eine Welt voller Angst und Hoffnung, stets auf der Suche nach Liebe und Freiheit.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"roman":w=1,"jugendbuch":w=1,"horror":w=1,"mystery":w=1,"urban fantasy":w=1

Der Seelenspiegel

Jana Engels
E-Buch Text: 140 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.03.2018
ISBN 9783962151379
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover dieses Romans hat mich magisch angezogen! Unheimlich, wenn man bedenkt, dass einigen der Figuren im Buch wohl dasselbe widerfahren ist ...

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, weil sie individuell ist. Ich fand den Roman spannend, immer wieder beunruhigend, aber auch tiefgründig. Der Kontrast zwischen den Protagonisten, Jugendlichen, und dem Thema Sterben fand ich sehr gelungen. Der Roman tastete sich so mit einer gewissen Leichtigkeit und einer teilweise hippen Sprache an ein sonst eher bedrückendes Thema heran. Die Figuren und ihre Gefühlswelt waren schön gezeichnet, ich habe sie alle sofort in mein Herz geschlossen und fand ihre Entwicklungen sehr interessant. Am Ende ging es auch bei jedem Charakter darum, auf seine Weise mit den eigenen Themen Frieden zu schliessen.

Der Schreibstil der Autorin und die Wahl der verschiedenen Perspektiven haben mir sehr gut gefallen und machten die Geschichte, die Protagonisten, aber auch das urige Kyllbenden lebendig und abwechslungsreich.

Der Roman regt auch nach der letzten Seite noch zum Nachdenken an.

Fazit: Spannender, unheimlicher Urban-Fantasy-Roman mit tiefgründigen Themen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Familienritual

Barbara Büchner , Crossvalley Smith
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Fabylon, 01.02.2013
ISBN 9783927071612
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
72 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.