Laecheln86

Laecheln86s Bibliothek

204 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Laecheln86s Profil
Filtern nach
204 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Beobachtungen aus der letzten Reihe

Neil Gaiman , Rainer Schumacher , Ruggero Leò
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.09.2017
ISBN 9783847900351
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Proxima Rising

Brandon Q. Morris
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Matthias Matting, 23.07.2017
ISBN 9783947283088
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

marsianer, weltraum, zukunft, all, alien

S is for Space

Ray Bradbury , Oliver Plaschka
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520734
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Newton - Wie ein Arschloch das Universum neu erfand

Florian Freistetter
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 13.03.2017
ISBN 9783446254602
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

zeitreise, verhinderung des 2.wk, hitlerattentat 1939, geheimes forschungsprojekt, zeitmaschine

Flug 39

Phillip P. Peterson
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei kein Verlag, 05.07.2017
ISBN B073RS8HDV
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

140 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

fantasy, zamonien, walter moers, gehirn, märchen

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr ist der als siebter Zamonienband angekündigte neue Roman von Walter Moers. Wieso ich diese Meinung nicht teile, erkläre ich Euch gleich. Zeitgleich ist Prinzessin Insomnia auch der erste Roman, den nicht Moers persönlich illustrierte. Lydia Rode, deren Aquarelle das Buch zieren, trug aber weit mehr zur Story bei. 

Was passiert? 

“Die Krankheit von Prinzessin Dylia war die seltenste von ganz Zamonien.” - Erster Satz.

Die zamonische Prinzessin Dylia leidet unter extremer Schlaflosigkeit. Wochenlang liegt sie wach, läuft die Treppen des Palastes oder flüchtet sich in ihre Phantasiewelt: Sie spielt mit der Sprache, ersinnt sich Regenbogenerfindungen und Planeten. In ihrer Gedankenwelt nennt sie sich selbst Prinzessin Insomnia. Während alle um sie herum schlafen, liegt es an ihr, sich zu beschäftigen. Langeweile, so sagt sie, ist für Leute mit faulem Geist.

Eines Abends erscheint ein Gnom in ihrem Schlafzimmer mit mosaikartiger Haut, die zudem die Farbe wechselt. Havarius Opal hat sie auserwählt und möchte sie von nun an mit seinen Alpträumen in den Wahnsinn treiben. Doch statt aufzugeben, erweist sich die Prinzessin als wahre Kämpfernatur. Opal bietet ihr an, eine Reise in ihr Gehirn zu unternehmen, zur düsteren Stadt Amygdala, wo das Herz der Nacht regiert. Und Dylia sagt zu, ohne zu wissen, was sie erwartet. 

Worum geht´s? 

Es geht um Dylias Leidenschaft für farbenfrohe Sprache, die Kraft ihrer Phantasie, um Facetten einer Hass-Liebe und eine schwere Krankheit. Selten habe ich ein so liebevoll gestaltetes Buch in den Händen gehalten. Es sprüht vor Kreativität! Die Aquarelle untermalen die Story, sind aber vor allem auch Teil von ihr und bereichern und ergänzen den Fließtext um viele Wortspiele und -neuschöpfungen. Ein Traum für Fans wortgewaltiger Romane. 

Prinzessin Insomnia ist ein wahres Herzensprojekt von Autor und Illustratorin - und das merkt man auf jeder Seite. Beide haben ein gemeinsames Ziel: Mit dem Roman auf die seltene Krankheit CFS aufmerksam zu machen, welche die Erkrankten nach kleinster körperlicher oder geistiger Anstrengung stark erschöpft. Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, ist Dylia ein Anagramm zu Lydia. Die Illustratorin selbst leidet unter CFS und extremer Schlaflosigkeit und diente als Inspiration für das Märchen. 

Der siebte Zamonien-Roman? 

Nach sehr langer Schilderung von Dylias Gedankenwelt beginnt das Abenteuer in Dylias Gehirn. Doch wo ist da Platz für unser geliebtes Zamonien? Den gibt es nicht. Denn der Roman spielt im Gehirn der zamonischen Prinzessin, nicht auf dem Kontinent Zamonien. Ihr braucht also auch keinerlei Vorkenntnisse aus den vorherigen Büchern. Wer sich aber auf die Fortsetzung der Zamonien-Reihe gefreut hat, kann hier nur böse enttäuscht werden. Schade!

Wie war´s? 

Langatmig! Prinzessin Insomnia ist im Vergleich mit Moers´ Zamonienromanen sicherlich kurz, doch kam die Story einfach nicht in Schwung. 

Ständige Wiederholungen und Aufzählungen nahmen mir schnell jede Neugier auf die Story. Dazu kam der ewige Dialog zwischen Gnom und Prinzessin, der von „Raum zu Raum“ immer gleich verlief. Die „Monster“ empfand ich zu keiner Zeit als Bedrohung für das ungleiche Paar. Während Wortkreationen wie das „Flimmen“ seitenlang ausdiskutiert wurden, hakte die Prinzessin bei wichtigen Fragen wie „Opals Geheimnis“ einfach nicht nach. Ich empfand das als frustrierend, weil die Story für mich in eine falsche Richtung lief. 

Optisch ist Prinzessin Insomnia ein wahres Highlight, ein bunt illustriertes aber melancholisches Märchen für Liebhaber von Sprachvielfalt und blühender Phantasie. Für Zamonien-Fans in Erwartung einer Fortsetzung der Reihe leider eine große Enttäuschung. 

[Auführliche Rezi auf meinem Blog.]



  (3)
Tags: bunt, gehirn, gnom, märchen, melancholisch, pfauenwörter, phantasie, reise, sprache   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

307 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

endzeit, dystopie, apokalypse, cormac mccarthy, überleben

Die Straße

Cormac McCarthy , Nikolaus Stingl , ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.04.2013
ISBN 9783499255526
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: apokalypse, emotional, familie, gut und böse, ödland, sohn, überleben, vater, winter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

london, krimi, geister, stalker, beerdigungsinstitut

Die Seelen von London

A. K. Benedict , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2017
ISBN 9783426520550
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: geister, krimi, london, stalker, themse, tod, verfolgung   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

tardis, technik, militär, doctor who, fantasy

Doctor Who - Die Hand des Omega

Ben Aaronovitch , Axel Merz
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404208814
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: dalek, doctor who, fantasy, militär, retro, tardis, technik   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

horror, dämonen, nacht, höllenhunde, verlag loewe

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 24.07.2017
ISBN 9783785585092
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: dämonen, grusel, horror, jugend, mystery, roadtrip   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

außerirdische, biologie, forschung, wissenschaft, suche

ANYBODY OUT THERE?

Ben Miller , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.06.2017
ISBN 9783328100966
Genre: Sachbücher

Rezension:

Anybody Out There ist ein Sachbuch des britischen Schauspielers und promovierten Physikers Ben Miller. In seinen Serienrollen in Primeval und Doctor Who begab sich Ben Miller bereits auf die Suche nach extremen und außerirdischen Lebensformen. In seinem neuen Sachbuch führt er diese Suche nun rein wissenschaftlich fort. Denn: „Die Aliens werden kommen! Die Frage ist nur: Wann?“

Was passiert? 

Die Erde ist voller Leben. Es wimmelt von Organismen, die wir erst in den letzten Jahren an undenkbar lebensfeindlichen Orten nachweisen konnten. Extremophile Bakterien bewohnen Vulkane oder Kernreaktoren, und verpacken dabei weit mehr Strahlung als für diese Nische nötig wäre. Alle paar Jahre weisen Forscher neues Leben in fremdartigen Habitaten nach. Das, was wir noch vor zehn Jahren für unmöglich hielten, ist heut längst wahr: Auch die Erde birgt fremde Lebensformen. Vielleicht sollten wir mit der Suche nach außerirdischem Leben hier anfangen.  

Worum geht´s? 

“Wenn wir wissen, wonach wir suchen müssen, können wir außerirdisches Leben womöglich auch aus der Ferne entdecken. Unsere nächsten Nachbarn haben vielleicht das Licht ausgemacht und die Vorhänge zugezogen, trotzdem können uns Apparate wie das James Webb sagen, ob sie zu Hause sind oder nicht.” - S. 107

Ben Millers Suche nach außerirdischem Leben beginnt auf der Erde und entwickelt sich rasch zu einem Schnelldurchlauf durch die Wissenschaftshistorie der Alienforschung. Dass Ben Miller selbst sich nichts sehnlicher wünscht, als Aliens zu entdecken, daraus macht er keinen Hehl. Doch betont er zugleich, kein Freund von Verschwörungstheorien zu sein. Er steht auf der Seite der SETI, der Search for Extraterrestrial Intelligence, dessen Vorreiter Carl Sagan einst war. Anybody out there? schildert die Entwicklung der SETI-Forschung vom Empfang der ersten unbekannten Signale aus dem Weltall (und deren Entschlüsselung) und streut dabei allerhand interessante Themen aus Wissenschaft, Technik und Weltall ein.

Fairerweise muss man beachten, dass die Suche nach außerirdischem Leben nicht zu den Glanzpunkten der Wissenschaft gehört. Die Menschheit hat allerhand sinnfreie und -lose Missionen gestartet, um unseren eventuellen Nachbarn dort draußen mal an die Tür zu klopfen, doch bisher hat einfach niemand aufgemacht. Gerade deswegen schweift Ben Miller in Anybody Out There? oft weit vom Thema ab. Mit Sicherheit gibt es sowas wie einen roten Faden im Buch, doch der ist gummiartig dehnbar: Über die Entstehung des Lebens auf der Erde, dem Big Bang (im Detail) und Extremophilen führt der indirekte Weg über die „vier Hauptsätze der Thermodynamik“ bis ins alte Ägypten und ins Reich der Delfine. Alles klar?  

Ihr seht, Anybody out there? liefert einen bunten Wissensmix aus früher Forschung, Historie und Linguistik. Teilweise erhält das Buch unbeabsichtigte Aktualität, bspw. werden hier die 2016 erstmals nachgewiesenen Gravitationswellen wirklich gut erklärt. Nebenbei stellt Ben Miller allerhand interessante Fragen: Ist die Entwicklung von Leben nicht mehr als ein Zufall? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir auf Eigeninitiative hin eine fremde Zivilisation einer intelligenten Alien-Rasse treffen? Und was wäre nötig, um eine Kommunikation zu ermöglichen? Gibt es sowas wie einen „offiziellen Empfangsplan“, sollte heute ein Raumschiff auf der Erde landen? Wer wäre dafür laut Gesetz zuständig und befugt, die Erde bei Erstkontakt zu vertreten? 

Wie war´s?  

Anybody out there? eignet sich für Dich, wenn Du Dich für Wissenschaft und die Fragen „Wie funktioniert das Universum?“ und „Wie entstand das Universum, unsere Erde und ihr Leben?“ interessierst. Es eignet sich nicht, um auf den neusten Stand bezüglich laufender Missionen in Sachen „Suche nach außerirdischem Leben“ zu kommen, da es ganz vorn (beim Urknall) anfängt und über die Entstehung und Entwicklung des Lebens berichtet. - Und hier liegt auch der Schwerpunkt des Buchs. Titel und Klappentext legen etwas anderes Nahe: „… zeigt uns, welche Experimente die Menschen vornehmen, um auf die Ankunft der Aliens vorbereitet zu sein und mit ihnen in Kontakt zu treten“, steht dort. Doch es geht eher darum, was bisher (in den 1970er bis 1990er Jahren) getan wurde. 

Zudem solltest Du ein bisschen Vorwissen mitbringen, ob durch Podcasts, Alltagsphysikbücher oder Schulstoff. Das Buch erklärt zwar vieles, aber das meiste recht kurz. Durch die Vielfalt der Themen müsste man sonst ständig googlen; mehr als einmal war ich richtig dankbar über aufkeimende Erinnerungsfetzen aus meinem Bio-LK. Denn Ben Millers Suche nach außerirdischem Leben ist anspruchsvoller als die populärwissenschaftlichen Bücher, die ich bisher gelesen habe. (Die Übersicht findet ihr auf meinem Blog.) Dafür bekommt Ihr aber die volle Dosis Information und ein gutes Gefühl nach der Lektüre: Ich habe wirklich viel dazugelernt. 

Solltest Du nur gelegentlich zum Lesen kommen, besteht die Gefahr, dass du mit der Zeit den roten Faden völlig verlierst. (Was hatte die Entropie in der Thermodynamik noch gleich mit Aliens zu tun?) Dann wäre es gut, wenn Dich die Wissenschaft auch ganz generell und in eigenständigen Kapiteln interessiert. 

Fazit: Das Buch ist voller Leben. Es liefert zwar keinerlei neue Erkenntnisse über darüber, wie nah wir Menschen mit unserer unermüdlichen Forschung an die Entdeckung außerirdischen Lebens herangerückt sind, doch unterhaltsam und lehrreich im Bezug auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest ist es allemal. Für mich eine spannende Herausforderung. 

  (1)
Tags: alien, außerirdische, biologie, forschung, leben, physik, planeten, suche, weltall, wissenschaft   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

204 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

skulduggery pleasant, derek landy, fantasy, jugendbuch, passage der totenbeschwörer

Skulduggery Pleasant - Passage der Totenbeschwörer

Derek Landy , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579046
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

london, magic, newton, urban fantasy, crime

Rivers of London: Detective Stories #4.1

Ben Aaronovitch , Andrew Cartmel
E-Buch Text: 32 Seiten
Erschienen bei Titan, 07.06.2017
ISBN 9781785863615
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: crime, goat, london, magic, newton, urban fantasy   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alltagsphysik, einfach erklärt, party, experimente, wissenschaft

Methodisch korrektes Biertrinken

Reinhard Remfort
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548375878
Genre: Sachbücher

Rezension:

Methodisch korrektes Biertrinken ist kein typisches populärwissenschaftliches Sachbuch, denn es umfasst neben dem erklärenden Part auch einen ebenso großen Anteil unterhaltsamer Story. Autor ist der Science Slammer und Physiker Reinhard Remfort, der gemeinsam mit Kollege Nicolas Wöhrl vor einigen Jahren den „Methodisch inkorrekt“-Podcast ins Leben rief. Der Podcast ist kostenlos und eignet sich hervorragend, um einen Ersteindruck von Autor und Buch zu bekommen. 

Was passiert?

Szenario dieses Sachbuchs ist ein typischer Silvesterabend in einer Männer-WG. Gemeinsam mit Freunden lädt Reinhard Remfort zur großen Party in seine Wohnung: Bald erscheinen die ersten schrägen Typen samt Alkoholvorrat, Musikequipment und Knallern. Ein feuchtfröhlicher Abend mit WG-internem FIFA-Turnier, diversen Trinkspielen und Wetten sowie dem Böllerkrieg gegen die Schnösel-WG von der anderen Straßenseite beginnt. Durch das Sachbuch führt eine Story voller chaotischer doch liebenswerter Figuren, die ich hier nicht erwartet hätte. 

Worum geht´s? 

Wie aus dem Podcast gewohnt, erklärt Reinhard Remfort die Ereignisse des Abends leicht verständlich für Nicht-Wissenschaftler. Den Text begleiten methodisch inkorrekte Skizzen, die tatsächlich Kneipenflair erzeugen. Er berichtet von den Trinkspielen des Abends und wie man die eigenen Chancen zu gewinnen mit wenigen Tricks grundlegend erhöht. Weitere Themen des Abends sind: Wie kühlt man warmes Bier schnell ab? Wie klopft man richtig auf die geschüttelte Bierdose, um ein Fiasko zu vermeiden? Wie mogelt man sich elegant als Möchtegern-Weinkenner durch den Abend? Und wie spielt man mit Kakao eine Tonleiter? Schade nur, dass der Physiker dabei manchmal in die passive Rolle des (teils langatmig erzählenden) Beobachters verfällt. 

Fazit:  Eine lehrreiche Punkrock-Silvesterparty to go!

Wie auch im Podcast ist Reinhard Remfort jedes Mittel recht, für „seine“ Wissenschaft zu begeistern. Und das gelingt auch im Buch: Das Szenario der Silvesterparty haucht den öden Schulfächern Physik und Chemie neues Leben ein. Methodisch korrektes Biertrinken vereint Story, Wissen und eine Prise nerdigen Humors auf knackigen 200 Seiten mit Partyflair. Ganz nebenbei lernt man auch praktische Kniffe, die im Alltag nützen können. 

Methodisch korrektes Biertrinken wird Fans des Podcasts begeistern, doch es eignet sich auch für Neulinge, die sich Grundlagen zum Thema Alltagsphysik auf lässige und alternative Weise anlesen wollen. Weniger geeignet ist das Buch für Leser, die regelmäßig populärwissenschaftliche Sachbücher lesen oder einiges Vorwissen haben. Mit Sicherheit gibt es umfangreichere Bücher mit gleichem Thema und fachlicher Präzision. - Aber eine so verrückte und lehrreiche Punkrock-Physik-Silvesterparty gibt es nur ein einziges Mal. 

Vielen Dank an Ullstein für dieses Rezi-Exemplar! 

Ausführliche Rezi auf meinem Blog. 

  (3)
Tags: alltagsphysik, einfach erklärt, experimente, haushalt, party, sachbuch, wissenschaft   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jupitermonde, raumfahrt, fremde welt, hard science fiction, alien

Io

Brandon Q. Morris
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei Matthias Matting, 02.06.2017
ISBN 9783947283002
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

346 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

skulduggery pleasant, fantasy, derek landy, magie, jugendbuch

Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten

Derek Landy , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.03.2013
ISBN 9783785575871
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Werner Gruber , Heinz Oberhummer , Martin Puntigam , Science Science Busters
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442157761
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

alien, fremde welt, außerirdische, wissenschaft, jupitermonde

Titan

Brandon Q. Morris
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.03.2017
ISBN 9781544834009
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: alien, außerirdische, erstkontakt, lifesearch, planeten, wissenschaft   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

358 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

fantasy, skulduggery pleasant, derek landy, magie, detektiv

Skulduggery Pleasant - Sabotage im Sanktuarium

Derek Landy , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.06.2012
ISBN 9783785575338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: action, cool, detektiv, intrige, jugend, schurken, teleporter   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jupitermonde, fremde welt, aliens, weltraummission, hard sci-fi

Enceladus

Brandon Q. Morris
E-Buch Text: 444 Seiten
Erschienen bei kein Verlag, 23.01.2017
ISBN B01N7QX7AV
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

science fiction, roboter, sylvain neuvel, zorn der götter, aliens

Giants - Zorn der Götter

Sylvain Neuvel , Marcel Häußler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453534803
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Giants Zorn der Götter ist der zweite und vorerst finale Band der Giants-Reihe. Der englische Reihenname „Themis Files“ beschreibt den Aufbau der Romane besser. Es handelt sich um eine Fallakten-Sammlung, bestehend aus Einsatzprotokollen, Tagebucheinträgen der forschenden Wissenschaftler und überwiegend Interviews mit dem anonymen Gesprächsführer, der bereits aus Band 1 bekannt ist. Darum mein Hinweis: Diese Rezi kann Ereignisse des vorherigen Bandes spoilern. Bitte lest erst Giants 1 - Sie sind erwacht. 

Was passiert? 

Im Herzen Londons erscheint im Morgengrauen ein gigantischer Roboter. Ganz still steht er dort. Er ähnelt Themis, der Roboterfrau der UN, welche vor mittlerweile neun Jahren (in Giants 1) gefunden wurde. Die Menschheit sieht sich mit einer  nicht einschätzbaren Situation konfrontiert: Geht von dem zweiten Titanen eine Gefahr aus? Wie soll sich die Menschheit der außerirdischen Crew nähern? Nicht nur Dr. Rose Franklin hat ihre Zweifel, ob es klug ist, Themis nach London zu schicken. Ist Themis doch die einzige Waffe, die ihren Gästen gefährlich werden kann. 

Worum geht´s? 

Das Thema von Giants 2 ist brisant und hoch aktuell: Es geht um eine von Angst gesteuerte Gesellschaft und überforderte Politiker. Es geht um die Stimme der Vernunft gegen die Angst des Volkes. Niemand weiß, was es mit dem neuen Roboter auf sich hat, was seine Absicht ist und wie er kommuniziert. Doch die Unsicherheit versetzt die Bevölkerung in Panik. In diesen unruhigen Zeit beschließen die Politiker entgegen der Meinung des Expertenteams EVT um Themis,  Dr. Rose Franklin und die Piloten Vincent und Kara, eigenmächtig zu handeln. Mit zugegeben vorhersehbarem Ergebnis: Die Lage eskaliert. Das Ende der Welt steht kurz bevor.

Wie war´s? 

Spannend, aktuell und innovativ. Für mich hat Sylvain Neuvel im zweiten Giants-Band alles richtig gemacht. Die Story verteilt sich auf viele kurze knackige Dialoge, der Konflikt rund um die verängstigte Gesellschaft ist aktuell und sehr spannend. Der Fallakten-Stil ist innovativ und clever geschrieben. Im Vergleich zum ersten Band rückt der Fokus hier von der Politik auch ein Stück in Richtung Wissenschaft: Erklärungen zum menschlichen Genom runden den Thriller ab. Mit Sicherheit kann man darüber streiten, ob Eloquenz, Coolness und Allgemeinwissen mancher Figuren nicht schon als gottähnlich bezeichnet werden können. Der Unterhaltung tat´s keinen Abbruch. Rasante 500 Seiten, die mir viel Spaß gemacht haben. 

Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezi-Exemplar.

[Ausführliche Rezis zu beiden Giants-Bänden gibt´s auf meinem Blog.]

  (2)
Tags: angst, angstgesellschaft, apokalypse, fallakten, interviewstil, roboter, wissenschaft   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

228 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

london, magie, krimi, fantasy, peter grant

Der Galgen von Tyburn

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423216685
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

game of thrones, mond, wirtschaft, kolonie, dynastien

Luna - Wolfsmond

Ian McDonald , Friedrich Mader
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453317963
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Luna Wolfsmond ist der zweite Band der Luna-Reihe. Oft mit Game of Thrones verglichen, geht es in diesen Science Fiction-Thrillern um die fünf wirtschaftlichen Großmächte auf dem Mond und ihren Kampf um Macht, Ruhm und Rohstoffe. Bei den Drachen, so werden die konkurrieren Familienimperien genannt, dreht sich alles um Intrigen, Sex, Ehre und so manch rollenden Kopf. Mehr als einmal rollte bisher der Kopf einer lieb gewonnenen Hauptfigur. - Der Vergleich mit GOT liegt da wirklich nahe. 

Luna Wolfsmond spielt 1,5 Jahre nach den Ereignissen von Luna 1 und schließt unmittelbar daran an. Darum spoilert diese Rezi in großem Umfang das Ende des Vorgängerbandes. Bitte lest zuerst Luna 1! Die Rezi gibts auf meinem Blog. 


Was passiert? 

Seit der Zerschlagung der Corta Hélio sind die überlebenden Cortas auf der Flucht. 

Dynastie-Erbe Lucas Corta wird auf dem Mond verfolgt, seinen Verbündeten kann er nicht trauen. Letzter Ausweg vorm sicheren Tod ist der Flug zur Erde mit dem Cycler Saints Peter and Paul, auf dem die WTO ihm Zuflucht gewährt. Doch als Mondgeborener erster Generation ist sein Körper nicht für die Schwerkraft der Erde ausgelegt. Sein Kampf beginnt: Gegen den eigenen Körper, für die Zukunft seiner Familie. 

Nach dem Eisenfall in Crucible müssen auch die Mackenzies neue Wege einschlagen. Auf den Trümmern der zerstörten Corta Hélio errichtet Bryce Mackenzie eine neue Tochterfirma: Die Mackenzie Helium, gegen den Willen des für das Hauptgeschäft Mackenzie Metals verantwortlichen Duncan. Damit spaltet Bryce nicht nur die Firma sondern auch die Familie. Der Krieg unter Brüder schlägt hohe Wellen. Bald muss auch die Politik sich entscheiden: Wen wird der Mondadler, die Vertretung der Erde auf der Kolonie Mond, unterstützen? 

Die zweite Generation Mondgeborener fand bei den Drachen Unterschlupf: Luna und Lucasinho leben mit Lousika nun in Twé, der Residenz der Asamoahs. Als Nahrungsmittellieferant gelten die Asamoahs in der Mond-Gemeinschaft als neutral. Schlechter trifft es Corta-/Mackenzie-Sprössling Robson. Der 13-Jährige gerät zwischen die Fronten und wird zum Druckmittel der Mächtigen.  

Wagner Corta kehrte nach dem Fall seiner Familie in die Staubmeere zurück. Dort geht er als Ingenieur für den Konkurrenten Taiyang des Drachen Sun auf gefährliche Missionen. Auf einer solchen findet sein Team aufgeschlitzte Leichen auf offener Ebene. Laut Wappen sind es Arbeiter der neuen Mackenzie Helium. Einen Überlebenden gibt es. Seine Rettung könnte der Hebel sein, eingefahrene Strukturen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.


Worum geht´s? 

…und das alles ist nur ein Bruchteil der Handlung. Luna Wolfsmond erzählt nicht nur vom Schicksal der Überlebenden der Dynastie Corta, sondern fügt der Story viele weitere Charaktere hinzu. Durch das Finale von Luna 1 von meinen einstigen Favoriten befreit, baut die Story nun neue Charaktere auf. Und das macht sie wirklich clever. 

Lucas Corta ist einer der Charaktere, die von der Ausdünnung profitieren. Seinen Weg empfand ich im ersten Band als träge, seine Story interessierte mich wenig. Nun aber, mit völlig neuem Motiv und aller Privilegien entwöhnt, entfaltet sich hier eine völlig neue Stärke. Lucas trägt so zu meinem Highlight im Buch bei: Des Ersteindrucks der Erde aus der Sicht eines Mondgeborenen. Der Angst vor der Weite der Welt. Der Ehrfurcht beim Anblick des Mondes. In den Favelas eines futuristischen Rios schmiedet Lucas neue Verbindungen. Ein einst überheblicher Prinz, entmachtet und völlig „geerdet“. 

Besonders krass ist dazu der Überlebenskampf auf dem Mond, wo ein wilder Krieg entbrennt. Die prachtvollen Dynastien krachen in sich zusammen wie Kartenhäuser - und sympathische Hauptfiguren sterben dreckige und würdelose Tode. Aus dem Nichts entwickelt Ian McDonald neue Figuren, mit noch mehr Entwicklungspotenzial, stärkeren Konflikten. Luna Wolfsmond ist absolut unvorhersehbar - trotz oder wegen dieser skrupellosen Schreibart. 


Wie war´s? 

Luna Wolfsmond übertrumpft den Vorgängerband in vielerlei Hinsicht. Mit dem letzten Band hat Ian McDonald es geschafft, dass ich bei jedem Anflug kurzzeitiger Sympathie für eine der Hauptfiguren nervös werde. Doch er hat auch viele Kleinigkeiten ausgebessert: Die Balance zwischen Verantwortung, Emotion, Pflicht und Fürsorge waren für mich nachvollziehbarer. Zudem wurden mit der Zerstörung der Residenz der Familie Corta der Blickwinkel verschoben: Hin zu den außerhalb der Familiengemeinschaft lebenden „Kämpfernaturen“, von denen ich bereits im letzten Band gerne mehr gelesen hätte. 

Luna Wolfsmond liefert eine spannende und actionreiche Story, die auf den 500 Seiten etwas zu kurz kam. Es gibt keine „Durchhänger“ in der Story. Dafür fehlten mir u.a. bei den „Wölfen“ - wie auch in Teil 1 - tiefere Einblicke in die Struktur ihres Zusammenlebens. Denn Luna bietet uns Lesern eine vielschichtige Welt, in deren tiefere Schichten wir aber stets nur kurze Einblicke erhaschen. Manchmal ist´s zum Mäusemelken. 


Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezi-Exemplar! 

[Ausführliche Rezis zu Luna 1 und Luna Wolfsmond auf meinem Blog.]

Der dritte Band der Luna-Trilogie ist für den 23. August 2018 auf Englisch angekündigt. 



  (1)
Tags: dynastien, game of thrones, kolonie, mond, politik, wirtschaft   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Rare Book of Cunning Device

Ben Aaronovitch
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible Studios, 27.04.2017
ISBN B071KSXDGJ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bewegend, sternkarte, anfänger, sternbilder, teleskop

Unter Sternen

Gary Fildes , Martin Bauer
Fester Einband
Erschienen bei Ludwig, 25.04.2017
ISBN 9783453280922
Genre: Sachbücher

Rezension:

Unter Sternen von Gary Fildes ist ein Genre-Mix aus Biografie und Sachbuch. Die Story- und Info-Kapitel wechseln sich im Buch ab, doch es ist auch möglich, sie unabhängig voneinander zu lesen. Das Hardcover enthält viele Farbfotos aus Gary Fildes´ Leben sowie 24 Sternkarten. Auch als Geschenk wunderbar geeignet. 

Was passiert? 

Geboren wurde Gary Fildes in Sunderland, einer englischen Provinz unweit der schottischen Grenze. Weitab aller höheren Bildungschancen beginnt er nach der Schule und kurzer Arbeitslosigkeit seine Ausbildung als Maurer. Mit 18 war er bereits verheiratet und Vater eines Sohns. Drei weitere Kinder sollten folgen. Doch abends, nach zehn Stunden Arbeit auf der Baustelle und Familienleben, las er Fachbücher über Astronomie. Und das durfte niemand wissen. 

Unter Sternen beschreibt Gary Fildes´ Weg vom Maurer zum Erbauer, Leiter und ersten Astronom des Kielder Observatory im Norden Englands, welches weltweit zu den zehn größten öffentlichen Sternwarten zählt. Für seine Verdienste um die Astronomie bekam er den Master of Science ehrenhalber von der Durham University.

Worum geht´s? 

Wer sein Ziel erreichen will, der muss durchhalten. Das ist die Botschaft dieser Biografie. Bei seiner Arbeit als Astronom geht es Gary Fildes darum, Menschen die Astronomie näher zu bringen. Dafür bereiste er die ganze Welt, besuchte eines der größten und modernsten Teleskope in der Atacama-Wüste in Chile und traf sogar Stephen Hawking. Ja, Gary Fildes lebt ein wirklich außergewöhnlich aufregendes Leben.  

Auf die Storykapitel folgen Informationen rund um die Sternbilder des Nachthimmels, anschaulich dargestellt mit Sternkarten, die sehr informativ sind, doch teils auch etwas trocken - wenn man sie tagsüber liest. Ich habe eine Sternatlas-App genutzt, um die Tipps zur Orientierung am Nachthimmel nachzuvollziehen. Das ist eine gute Alternative zum nächtlichen Lesen. 

Die Astronomie, dafür lebt Gary - und das ist auch in jedem Kapitel zwischen den Zeilen spürbar. Dabei ist es ihm egal, ob sein Leser sich für die wissenschaftliche Seite der Astronomie interessiert oder verträumt in den Nachthimmel schaut: Er erzählt aus der griechischen Mythologie, erklärt die Deutung der Sternzeichen als Bild und geht auf besondere Konstellationen wie z.B. die Sonnenfinsternis ein. Dazu gibt es Tipps für Anfänger und erklärt die Grundlagen: Wie funktionieren unsere Augen nachts? Wie ist ein Teleskop aufgebaut? 

Wie war´s? 

Seit früher Kindheit hat Gary Fildes in die Sterne gesehen. Doch dieses Hobby war in der Kleinstadt verpönt. Harte körperliche Arbeit, jung eine Familie gründen, ein Haus bauen - das wurde in der Provinz in den 1990er Jahren geschätzt. Am Wochenende ging es mit den Jungs zum Fußball, wo Gary sich regelmäßig seinen Frust von der Seele prügelte. Im Buch wird deshalb sein Bekenntnis zur Astronomie durchweg als „Outing“ bezeichnet, welches nur wenige seiner Freunde akzeptierten. Die Schwere dieses Konflikts lief bei mir leider ins Leere. Die Idee aber, sein Observatorium vor allem auch Jugendlichen zugänglich zu machen, um in ländlicher Region auch außergewöhnliche Interessen zu fördern, beruht auf diesem Umstand. Eine gute Sache!

Abgesehen davon ist Unter Sternen aber ein sehr motivierendes Buch, welches dazu verleitet, eigene Probleme zu durchleuchten und einen Weg zu finden. Gary Fildes Weg zum Astronomen hat über 35 Jahre gedauert, in denen er nie aufhörte, sich mit den richtigen Leuten zu treffen und zusätzliche Nachtschichten einzulegen, um durchs Teleskop zu schauen. Mich hätte interessiert, wie seine Familie Garys Hobby empfand. Leider bleibt seine Frau und die vier Kinder in dieser Autobiografie fast vollständig außen vor, was der Story für mich den Anschein einer recht einseitigen Heldengeschichte gab. 

Vielen Dank an den Ludwig-Verlag für dieses schicke Rezi-Exemplar.

[Ausführliche Rezi mit weiteren Infos/Fotos und Film zum Kielder Observatory auf meinem Blog.]

  (0)
Tags: anfänger, astronomie, bewegend, biografie, lebensweg, motivation, observatorium, sachbuch, sternbilder, sterne, sternkarte, teleskop   (12)
 
204 Ergebnisse