LauraHHs Bibliothek

8 Bücher, 7 Rezensionen

Zu LauraHHs Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schleswig-holstei, itzehoe, schimmelreiter, fiona limar

Das Schweigen der Mörder

Fiona Limar
E-Buch Text: 332 Seiten
Erschienen bei null, 22.11.2016
ISBN B01MQNGO7B
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Inhaltsangabe lasse ich mal weg. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Krimi, der sich locker flockig weg lesen lässt. Allerdings fand ich die Figuren ziemlich farblos und sehr schlicht und gut/böse, schwarz/weiß unterteilt.

Die Schimmelreiterstory in Bezug zum Schauplatz Itzehoe setzen zu wollen, fand ich dann sehr bemüht und nicht gelungen.

Sich dann noch eine Figur (die behinderte Wiebke der schwachsinnigen Tochter Wienke des Schimmelreiters entlehnt) aus Storms Buch auszuborgen fand ich dann echt schwach. Vielleicht kleinlich, aber ich finde, jeder Schriftsteller sollte seine eigenen Figuren erfinden.


Der Spannungsbogen war aber gut angelegt. Auch wenn ich ziemlich früh wusste, wer der Täter ist.
Lesenswert, mit Schwächen.

  (0)
Tags: fiona limar, itzehoe, schimmelreiter, schleswig-holstei   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

indien, krimi, hamburg, diamanten, soho

Golkonda: Dents erster Fall

Colin T. Blackstone
E-Buch Text: 432 Seiten
Erschienen bei Digital Coffee, 11.12.2016
ISBN 9783954170500
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: (Den gibt der Klappentext recht gut wieder)

Alexander Riese, genannt „Dent“, hat seinen Vater nie kennen gelernt. Deshalb hält sich seine Trauer in Grenzen, als er von dessen Ermordung erfährt. Peter Nielsen wurde von einem Pfeil durchbohrt, mitten auf dem Hamburger Jungfernstieg.

Der spektakuläre, rosafarbene Diamant, der zu seinem Erbe gehört, interessiert ihn jedoch weit weniger, als die Nachricht, dass er einen Bruder haben soll. Ein gewisser Donovan Riley, der blöderweise unauffindbar ist. Die wenigen Fakten, die bekannt werden, mahnen zur Vorsicht. Trotzdem macht Dent sich auf die Suche, zusammen mit der Erbenermittlerin Sophie Kröger.

Unangenehm erschwert wird das Vorhaben durch den unheimlichen Schützen, der den frisch gebackenen Erben ebenso aus dem Weg schaffen will, wie zuvor seinen Vater. Für Dent stellen sich die blanken Fragen: Was tat sein Vater in Indien? Musste er wegen des Diamanten sterben? Wer ist der Schütze? Ist es sein Bruder, der ihn töten will?

Plötzlich besteht sein Leben aus einer rasanten Verfolgungsjagd und einem Rätsel namens „Golkonda“, das er lösen muss, wenn er überleben will.

Zur Umsetzung:

Das Buch lässt sich flüssig lesen, ist in einer schönen Sprache geschrieben. Der "BilderimKopfKnopf" ging sofort an, ohne zu viel Geschwafel und ohne die Absicht, mit gewollt ungewöhnlichen Stilelementen Aufmerksamkeit zu erregen. Das gefiel mir sehr.

Dafür sind "Dent" und seine Mitstreiter ungewöhnliche Ermittler, sympathisch anders und trotzdem lebensecht. Auch der Plot ist kein Standard, die Schauplätze schon gar nicht. (Indien, u.a.) Aber es gelang, mich erfolgreich an die verschiedensten Orte zu versetzen, mit allen Sinnen. Der flüssige Erzählstil kommt so leicht daher, dabei wird viel Wissen vermittelt, ohne dass ich mich je unangenehm belehrt fühlte.

Die Geschichte ging super voran, langweilte nie, gab reichlich Rätsel auf, hielt und steigerte die Spannung konsequent und - was ich besonders gut fand: blieb absolut logisch und nachvollziehbar.

Mein Fazit:

"Dent" hat mich prima unterhalten, nein, er ist mir sogar ans Herz gewachsen. Alles in diesem Buch war für meinen Geschmack perfekt dosiert. Wie es scheint, wird es mehrere Fälle geben. Darauf freue ich mich und hoffe, es dauert nicht zu lange.

 

  (0)
Tags: colin t. blackstone, diamanten, hamburg, indien, krimi, london   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bottini, mordfall, buch, krimi

Taschenbücher / Im Sommer der Mörder

Oliver Bottini
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 14.01.2016
ISBN 9783832163129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich las sich das Buch ganz gut. Bottinis Sprache gefällt mir, ebenso wie die Mühe, die er sich mit seinen Figuren gibt.

Aber mit Louise wurde ich einfach nicht warm, sie ging mir sogar auf die Nerven. Zu viele Verweise auf den Fall davor, zu viele eingeschobene Erklärungen und für mich zu viele Details, die den Plot nicht voran bringen.

Die Story fing gut an, verlor dann aber für mich an Spannung. Von einem Krimi-Preisträger hatte ich mir mehr versprochen.

 

  (1)
Tags: bottini, krimi, mordfall   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

palästina, familie, krieg, israel, flucht

Als die Sonne im Meer verschwand

Susan Abulhawa , Stefanie Fahrner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.10.2016
ISBN 9783453359147
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ostpreußen, flucht, schlobitten, 1899-1985, heimatverlust

Erinnerungen eines alten Ostpreussen

Alexander Fürst zu Dohna-Schlobitten , Dohna-Schlobitten
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Rautenberg, 11.09.2017
ISBN 9783800331154
Genre: Biografien

Rezension:

In den "Erinnerungen eines alten Ostpreußen" schildert der Autor sehr anschaulich das Leben seiner Familie vor und nach dem großen Verlust durch den zweiten Weltkrieg.

Besonders gefiel mir, dass die eigenen Irrtümer und Zweifel die Politik, den Status des Adels betreffend und zu gesellschaftlichen Vorgängen nicht ausgelassen, sondern ehrlich beleuchtet wurden. Ebenso wurde auf die Schwierigkeiten, so große Besitzungen erfolgreich zu bewirtschaften, eingegangen. Die dramatischen Umstände der Flucht, bei dem es Alexander Dohna gelang, über 300 Menschen und Teile seiner Pferdezucht in den Westen zu retten, sind spannend wiedergegeben.

Für mich ein Buch gegen das Vergessen und gleichzeitig eines, das Zuversicht und Stärke ausstrahlt. Schön, von einer Familie zu lesen, die trotz aller Schwierigkeiten niemals aufgegeben hat.

 

 

  (1)
Tags: biographie, flucht, ostpreußen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.053)

1.719 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich las das Buch während einer Kreuzfahrt. Die Idee gefiel mir, ich lese gern Krimis und grusele mich auch gern.

Allerdings konnte mich Martin Schwartz, der gebeutelte Ermittler, der Frau und Kind auf einer Kreuzfahrt verlor, nicht wirklich erreichen. Ebenso wenig, wie andere Figuren in diesem Buch, die ich als flach empfand.

Wie gesagt, die Idee, einen Krimi auf einem Kreuzfahrschiff anzusiedeln, gefiel mir - die Handlung fand ich jedoch streckenweise wirr und mühsam konstruiert.

Durch die letzten Seiten habe ich mich gequält, ohne wirklich gespannt auf den Schluss zu sein. Schade.

  (1)
Tags: fitzek, krimi, passagier 23   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

423 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

brandenburg, dorf, juli zeh, dorfleben, gesellschaftsroman

Unterleuten

Juli Zeh
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 08.03.2016
ISBN 9783630874876
Genre: Romane

Rezension:

Ich mochte Juli Zeh bisher nicht besonders und las "Unterleuten" eigentlich nur aufgrund des Medienhypes. Was genau an einem Dorf in Brandenburg so spannend sein soll, konnte ich mir zunächst nicht vorstellen.

Das Dorf an sich ist auch nicht spannend, es könnte ein x-beliebiges Nest sein, in dem sich alte Seilschaften, Erneuerer, Zugezogene und Verlierer tummeln. Juli Zeh schafft es allerdings, alle Charaktere so bildhaft zu beschreiben, als wären sie die eigenen Nachbarn. Durch Perspektivwechsel, die die Sicht der jeweiligen Figuren schildern, gelingt ein umfassendes Bild der Lebensläufe, Eigenarten und Ängste, die sich zu einem Spiegelbild der Gesellschaft verdichten. Der Leser darf entscheiden, ob der geplante Windpark nun Fluch oder Segen für das Dörfchen sein könnte, ebenso, welche Figur Sympathie oder Unbehagen erzeugt.

Stil und Sprache gefielen mir, die Geschichte geht voran und langweilt nicht. Ich habe es gern gelesen.

 

  (1)
Tags: brandenburg, dorf, juli zeh   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tuareg, aachen, pferde, liebesroman, afrika

Eine Handvoll Wind

Colin T. Blackstone
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Digital Coffee, 01.09.2016
ISBN 9783954170333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch hat mich überrascht und dann sogar begeistert. Das kommt nicht oft vor.

Eine wirklich gute Geschichte wird wirklich gut erzählt. Dabei ist es egal, ob man Pferde toll findet. Alles passt. Figuren, tierische und menschliche, deren Handlungen, der Stil, die Spannung, das Gefühl, der Schluss.

Ich vergebe einen Extra-Stern, weil es zudem noch so ungewöhnlich ist. Nicht abgekupfert, abgeguckt, extra für irgendeine Schublade geschrieben. Der Autor ist mir unbekannt, aber ich werde mir den Namen merken.

  (1)
Tags: aachen, afrika, blackstone, derby, gräfin, liebesroman, pferde, schleswig-holstein, tuareg   (9)
 
8 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks