LauraLeys Bibliothek

17 Bücher, 7 Rezensionen

Zu LauraLeys Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

humor, hund, werkstatt, marketing, unterhaltung

Das Leben ist ein zotteliges Ungetüm

Jesko Wilke
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783940855671
Genre: Romane

Rezension:

Jesko Wilke, der ursprünglich aus Hamburg kommt und unter anderem Philosophie studierte, hat vor kurzem seinen zweiten Roman „Das Leben ist ein zotteliges Ungetüm“ veröffentlicht.

Das Buch dreht sich rund um Stefan Fischer, der versucht sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.
Seine Tochter Carla nimmt ihn, mit seinem Hund Amok, in ihrer Wohnung auf, da Stefan kein Geld mehr hat, um sich seinen eigenen Wohnsitz zu finanzieren.
Carla findet das ganz praktisch, denn sie arbeitet in einer Werkstatt unter ihrer Wohnung. Da der Mischling ein sehr kluger Hund ist, assistiert er Carla beim Schrauben und ihrem Vater, der den ganzen Tag so gut wie nichts zu tun hat, gibt sie die Aufgabe sich um den Haushalt und vor allem das Frühstück zu kümmern.
So kann es aber nicht weitergehen, denkt Stefan!
Nachdem er einige Bewerbungen losschickt, bekommt er auch prompt die Chance, sich in einem Vorstellungsgespräch einer Werbeagentur zu profitieren. So weit so gut. Doch da hat sich Stefan, der zurzeit als Türsteher jobbt, doch gar nicht beworben?!

Der Protagonist Stefan Fischer wirkt in dem Roman von Jesko Wilke als der Ich-Erzähler. Das hat zu Folge, dass man am Anfang mehr über seine Tochter und deren Leben erfährt. Sie arbeitet als Partnerin von dem über 60 jährigen Oktan in einer Werkstatt und der Laden läuft. Nebenbei kümmert sie sich auch noch um Opa Neunzig, den Vater von Oktan, der neben ihr eine Wohnung bezieht
Stefan kommt ins Grübeln, seine Tochter ist so erfolgreich und er hat nichts. Er fasst den Entschluss sein Leben zu ändern!
Als er Post von einer Hamburger Werbeagentur bekommt, fasst Stefan neuen Mut und geht hin. Doch das Vorstellungsgespräch läuft schnell aus dem Ruder. Die gut betuchte Agentur sucht nämlich keinen Personenschützer, sondern einen Personal-Manager, der die Werbekampagne für eine Bank übernehmen soll.
Stefan hadert mit sich und nimmt den Job an. Seine Tochter und auch sein neuer Arbeitgeber sollen aber auf keinen Fall von dem Schwindel erfahren.
Parallel zu den Geschehnissen um Stefan gerät seine Tochter auch in Schwierigkeiten. Ihr Partner und Werkstattleiter Oktan wird mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Carla könnte den Laden auch alleine schmeißen, wenn Oktans Frau Renate und ihr Neffe Marco ihr nicht das Leben zur Hölle machen würden.

Jesko Wilke vereint in seinem Roman viele Themen und Geschichten. Es geht unter anderem um das harte Arbeitsleben, die Liebe, um Freunde, Krankheit und Tod, aber auch um Lüge und Wahrheit.
Jeder Charakter hat sein eigenes Leben und eben auch seine eigenen Probleme. Der Roman lässt sich flüssig lesen und anfangs konnte ich es kaum aus der Hand legen. Leider wurde dieses Gefühl immer weniger… Je weiter das Buch gelesen war, desto verrückter und unrealistischer und auch nicht mehr so „sympathisch“ wurde das Buch für meinen mich.
Der Autor hat aber dennoch das Talent seine Protagonisten und Antagonisten sehr gut darzustellen. Ich konnte mir direkt ein Bild von allen Personen im Buch machen. Der Versuch, die verschiedenen „Businesse“ z.B. die Agentur von der Werkstatt oder der BARbara voneinander abzugrenzen gelingt ihm super, da er die entsprechenden Personen beschreibt und diese auch ihr eigene Sprache sprechen lässt.

Mein Fazit ist aber dennoch positiv. „Ein zotteliges Ungetuem“ ist ein schönes Buch für Nebenbei und ich bereue nicht, es gelesen zu haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

125 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

schottland, psychothriller, mord, thriller, vermisst

Wenn du mich tötest

Karen Winter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426305126
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Durch ihren Bruder inspiriert, reist die deutsche Autorin Karin Winter, nach Schottland. Sie besucht unter anderem die wunderschöne Sandwood Bay, die eine große Rolle in dem 2016 erschienen Psychothriller spielt.

Das deutsche Ehepaar Laura und Julian Than sind gerne und viel in fremden Ländern unterwegs. Diesmal hat es sie in den äußersten Nordwesten Schottlands, in die Nähe von Rhiconich getrieben.
Es kommt wie es kommen muss, Laura kehrt vom Wasserholen nicht mehr zurück. Julian meldet sie schnell als vermisst, doch dann beginnt für Julian ein wahrer Alptraum.
John Gills und sein Ermittlerteam tun alles um den Fall aufzuklären. Als dann eine weibliche Frauenleiche an die Küste gespült wird, scheint der Fall nahezu abgeschlossen…

Karen Winter versteht es, den Leser direkt in den Bann zu ziehen.
Das erste was man sieht ist das Cover. Eine Frau steht am Meer und schaut in die Ferne, doch nichts erinnert an eine Idylle. Je weiter man das Buch liest, desto deutlicher wird das Cover. Der Kreis schließt sich.
De Autorin schreibt stets in der Vogelperspektive, so dass man die verschiedenen Protagonisten gut kennenlernt und meint, sie schnell einschätzen zu können. Sprünge in die Vergangenheit grenzen sich deutlich zur Gegenwart ab, dass das Buch aber auf keinen Fall langweilig erscheinen lässt.
Gut gelungen ist ihr auch das „Drumherum“. Ich hab mich in dem Dorf Kinlochbervie direkt wohl gefühlt, obwohl manche Einwohner vom alten Schlag sind. Fremde fallen direkt auf und die Sympathie entscheidet, ob sie willkommen sind oder eben nicht. Man lernt die Dorfbewohner und ihre Familie bzw. Verknüpfungen kennen, was das Buch nicht eintönig erscheinen lässt.

Insgesamt fand ich `Wenn du mich tötest` ein gelungenes Buch.
Den Titel Psychothriller gewinnt das Buch zwar nicht durch seine Schreibart, aber umso mehr durch seine Geschichte.
Schon am Anfang hatte ich als Leserin das Gefühl, dass irgendwas mit Julian und Laura Than nicht stimmt, doch was ist es bloß? Am Ende kam es aber dann doch anders als ich dachte…

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

thriller, schweden, mord, spannun, psychothriller

Aroma des Todes (Hochspannung 15)

Jacob Nomus
E-Buch Text: 125 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 18.02.2016
ISBN 9783732519842
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sylvia Bönnemark und Anna Lundqvist wohnen seit ein paar Monaten zusammen in einer WG in Östersund. Eines Tages klingelt es an der Tür und der Postbote übergibt Sylvia ein Päckchen, das die Schwedin ins Stocken geraten lässt. In dem Paket ist ein Buch mit dem Titel „Metamorphose“ und Sylvia selbst ist die Autorin. Sie erkennt sofort das Cover, bzw. ein Teil davon – den Außenknöchel eines Fußes mit einer Tätowierung in Form eines in einem Spinnennetz gefangen Violinschlüssels. Mats, ihr Freund, hat genau dasselbe Tattoo. Im Buch sind alle Details aufgelistet wie Sylvia, Protagonistin ihres eigenen Buches, ihren Freund brutal ermordet. Doch sie kann sich weder an den Mord erinnern, noch daran, das Buch geschrieben zu haben. Der Inhalt des Buches bringt sie erst mal zu der Adresse ihres reichen Vaters. Ist der einflussreiche Mann etwas in die Geschichte involviert?

Anna und Sylvia lässt das keine Ruhe und versuchen das Geheimnis der „Metamorphose“ zu lüften. Sie gelangen in Sylvias Vergangenheit und entdecken grausige Details.

„Aroma des Todes“ ist das 125 seitige Werk von Jacob Nomus. Der Psychothriller lässt sich schnell und verständlich lesen. Der Leser ist direkt in der Geschichte drin und lernt Sylvia und Anna kennen. Die Kapitel sind gut gegliedert, so dass man auch viele Lesepausen einlegen könnte. Da es eher ein kurzes Buch ist, ist das meiner Meinung nach, nicht nötig.
Die Charaktere sind leider nur oberflächlich beschrieben, so dass ein Beziehungsaufbau für mich etwas schwierig war. Ich wusste allerding immer um wen es geht und an welchem Ort wir uns gerade befinden.
Die Story an sich halte ich für eine gute Idee. Eine dunkle Vergangenheit verbunden mit einer Amnesie, ein reicher und mächtiger Vater und gute Therapeuten, die der Protagonistin aus ihrer Verzweiflung holen wollen. Leider ist das alles nichts Neues und die Geschichte an sich, für meine Begriffe, schon etwas „ausgelutscht“.
„Aroma des Todes“ war nichts desto trotz eine kurze Abwechslung für zwischendurch. Das Buch hat mich nicht so gefesselt, wie andere Psychothriller es tun. Vielleicht sollte Jacob Nomus eher bei den Romanen bleiben, für die er bekannt ist. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

137 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 68 Rezensionen

münchen, krimi, mord, manuela obermeier, frauenleichen

Verletzung

Manuela Obermeier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.02.2016
ISBN 9783548287478
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autorin Manuela Obermeier, eine waschechte Münchenerin, hat ihren Traum von der Schreiberei aber nie ganz aufgegeben und sich verwirklicht. „Verletzung“ ist der erste Teil der Krimiserie rund um Antonia Stieglitz und der Mordkommission im Herzen von Bayern.

Das Buch handelt vor allem von der Hauptkommissarin Antonia Stieglitz, die in einer Reihe von Morden in München ermittelt. Doch 100%ig kann sie sich nicht auf die Arbeit konzentrieren, denn sie hat sich erst kürzlich von ihrem gewalttätigen Ex-Freund Mike getrennt, der ebenfalls zur Polizei gehört.
War das der Fehler ihres Lebens?

Manuela Obermeier vereint in ihrem Buch vor allem zwei spannende Geschichten.
Zum einen berichtet sie von Tonis Privatleben. Die sympathische, selbstbewusste Frau eckt zwar, aufgrund ihrer stetigen Meinungsäußerungen, hier und da schon mal an, ist aber trotzdem beliebt bei ihren Kollegen. Sie verschweigt allerdings ihre sensible Seite. Die, an der ihr Ex-Freund Mike durch seine Prügelattacken verantwortlich ist, ihre kaputte Seele.
Zum anderen geht es um den eigentlichen Plot des Kriminalromans: Eine Serie von brutalen Morden in München, die die volle Aufmerksamkeit des Teams der Mordkommission beansprucht

Die Autorin schafft es ohne Vorgeplänkel, dass der Leser sich direkt im Buch befindet. Man fährt der mit Protagonistin im Taxi und spürt schon eine düstere, angespannte Stimmung. Manuela Obermeier beschreibt Szenen und Personen so gut, dass man sich direkt in die Situation hineinversetzen kann.
Durch die eher kurz gehaltenen Kapitel bleibt man bei Laune und ich konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen, ohne viel vom vorher Geschriebenen zu vergessen.
Obwohl es ihr erster Kriminalroman ist, spürt man eine gewisse Professionalität, zum Beispiel bei der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen wie der Pathologie, der KTU oder einfach der Umgang mit Zeugen etc., was nicht zuletzt daran liegt, dass sie selbst Polizistin ist.
Auch das Thema, der Entführung bzw. der Ermordung von jungen Frauen, die der Täter in Clubs bzw. Bars aufspürt, ist eigentlich immer aktuell, das der häuslichen Gewalt, die oft, auch von taffen Frauen verschwiegen wird, aber noch ein bisschen mehr. Je weiter man liest, desto mehr versteht man die Hintergründe, die früher oder später, ja wie so oft, auf die Vergangenheit der involvierten Personen stoßen.

Manuela Obermeier hat es geschafft, mich direkt in das Buch einzubringen. Ich hab von der ersten Sekunde an mitgefiebert und bis zum Schluss das Thema aufmerksam verfolgt.
Kurz nach den ersten Kapiteln hatte ich das Gefühl, der Kriminalroman driftet, wie so oft, in eine schnulzige Romanze ab, was ja leider nicht selten der Fall ist. Doch sie hat die Kurve bekommen und sich zügig wieder mit dem eigentlichen Thema beschäftigt. Zwischenmenschliche Beziehungen gehören natürlich in einem Buch dazu und dürfen auf keinen Fall fehlen. Sie machen das Buch rund und führt auch zum Abschluss. Die Charaktere bleiben ihrer selbst treu und ich werde auf jeden Fall an den nächsten Ermittlungen von Toni dabei sein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kreative Weihnachtsideen zum Selbermachen

Katrin Heinatz
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 05.09.2015
ISBN 9783833848438
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mein Erster Eindruck
Von Anfang an war ich begeistert von der guten Qualität der gebundenen Ausgabe, der Weihnachtsideen. Das Cover ist in den Farben lila, gelb und grün gehalten, das mich irgendwie direkt an einen urigen Winterabend erinnert hat.
Beim Durchblättern ist mir direkt aufgefallen, dass die unterschiedlichen Weihnachtsideen nach Farbe und Materialien sortiert ist.
Jede Idee wird durch Fotos visualisiert, so dass ich im Kopf direkt die passende Plätze für die Deko gesucht habe.

Der Inhalt
Katrin Heinatz gliedert ihr Buch nach „sechs Weihnachtsstimmungen“

NORDISCHE WEIHNACHTEN (schönes in zarten Farben)
Zarte Farben meint in diesem Falle beige/ weiß/ grün. Unterstützt wird die Stimmung durch individuelle Fotos von Familienmitgliedern, alte Buchseiten so wie Eukalyptus und Mistelzweigen. Bastelideen sind das „Hampel-Engelchen“ z.B. mit dem Portrait vom Beschenkten oder seines Kindes oder auch ganz klassisch ein Weihnachtsgruß in Form einer „Wimpel-Karte“.

WEIHNACHTEN FÜR PURISTEN (Sterne & Co, in schwarz-weiß)
„Dieses Kapitel ist für all diejenigen gedacht, die es klar, pur und reduziert lieben.“ Besser als Frau Heinatz kann man es fast nicht sagen.
Ob ein „Strohhalm-Stern“, ein „Adventskalender-Puzzle“ oder ein einfacher „Scherenschnitt“, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Farbkombination schwarz und weiß ist als Deko vielleicht im ersten Moment befremdlich, doch im Nachhinein ist die Deko passend für fast jedes Zimmer im Haus.

BUNTES GLITZERFEST (schöner Kitsch fürs Herz)
Der Schwerpunkt in diesem Kapitel ist wohl, wie es der Name schon sagt, die Farbe.
„Alles was nicht weihnachtlich genug ist, bekommt einen Hauch Glimmer, Glitzerpuder, Gold und bunte Kugeln“ Von dieser Aussage inspiriert, kreierte Katrin Heinatz zum Beispiel den „Kitsch-Kranz“, der durch bunte Glitzer-Pompons verziert wird oder das „Goldene Schatzkästchen“ das passend zur Weihnachtszeit funkelt wie ein Stern.

WEIHNACHTEN IM SILBERGLANZ (schönes aus Alltagsdingen)
Die Autorin, die sich selbst als Stylistin outet, setzt hier auf das Material Metall vor allem in Bezug auf Alltagsgegenstände. So entsteht aus einer alten Fahrradfelge ein beleuchtetes „Sternenrad“, aus Silberbesteck ein „Löffelstern“ oder aus ausrangierten Matchboxautos ein heißer „Advents-Schlitten“.

WEINACHTEN BEI SCHNEEWITTCHEN (ganz klassisch in rot & weiß)
Nach Kitsch und Metall wird es endlich wieder klassisch, zu mindestens was die Farben angehen. „Das Haus vom Nikolaus“ nimmt ganz neue Formen an und wird zum dekorativen Adventskalender, oder der sonst so fade Sonnenschirm bekommt im Winter eine „Sternenspitze“. Ganz klassisch finden wir in diesem Kapitel aber auch Vorlagen für „Filigrane Papiersterne“, die im Winter in kaum einem Fenster fehlen.

GRÜNE WEIHNACHT (mit Zweigen, Zapfen & Beeren)
Endlich kommen auch Tannen- und andere Naturmaterialien ins Spiel. Der Duft von frischen Ästen darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen!
So werden die „Flaschen-Bäumchen“ zum Highlight von jeder Fensterbank. Eine besondere Augenweide bietet auch die „Kerze mit Wacholderkränzchen“, sei es als Geschenk, Tischdeko oder Platzkärtchen.

Die Alltagstauglichkeit
Durch das nette und ehrliche Vorwort von Katrin Heinatz, war die Sympathie direkt auf ihrer Seite.
Am besten hat mir der Satz „Seien Sie also experimentierfreudig und kreieren Sie ruhig auch Ihre eigenen Ideen.“ gefallen. Kreativität bedeutet meines Erachtens nämlich nicht nur stures Nachbasteln, sondern ebenso das Einbringen der Ideen, die einem selbst im Kopf rum spuken.

Nach dem Durchblättern des Buches, waren also meine kreativen Geister geweckt.
Ich habe große Lust bekommen, sofort etwas nachzubasteln. Da Katrin Heinatz viel Werkzeug und Zubehör verwendet, die ein guter Bastelhaushalt zu bieten hat, konnte ich auch direkt loslegen.

Das Kapitel „Buntes Glitzerfest“ ist meines Erachtens etwas zu viel „Kitsch fürs Herz“, was aber nicht heißen soll, dass es grundsätzlich keinem gefällt.
Geschmäcker sind zum Glück verschieden und das Buch vom GU-Verlag greift eine breite Palette von Weihnachtsideen auf, die viele Altersgruppen erreichen.

Mein Fazit
Die Autorin und Diplom-Designerin Katrin Heinatz trifft mit ihrem Buch „Kreative Weihnachtsideen zum Selbermachen“ eine große Gruppe von Menschen, die gerne basteln, dekorieren oder schenken. Visualisiert durch die Fotografin Anke Schütz werden alle Ideen gekonnt in Szene gesetzt.
Ich bin froh, dieses Buch kennengelernt zu haben. Auch wenn nicht jede Deko- bzw. Bastelidee meinen Geschmack treffen, hatte ich dafür umso größere Freude, die für mich ansprechenden Weihnachtsideen rauszusuchen und diese nach zu Arbeiten. Die Kapitel lassen sich gut mit eigenen Gedanken und Ideen ausschmücken, so dass einer Individualisierung nichts im Wege steht.
Im Groß und Ganzen, hatte ich für Karten, Anhänger und Dekoideen das passende Zubehör zu Hause. Es ist jedoch ratsam einen Bastellädchen oder ähnliches an der Hand zu haben, wo man auch mal schnell „exotischere“ Materialien kaufen kann, wie zum Beispiel Siegelwachs oder Papiermaschee „Porzella“.
„Kreative Weihnachtsideen zum Selbermachen“ ist ein gelungenes Bastel- bzw. Dekobuch, das viele unterschiedliche Menschen ansprechen wird!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

sauerland, krimi, mord, knollenblätterpilz, krimi-reihe

Katz und Mord

Mareike Albracht
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Midnight, 06.11.2015
ISBN 9783958190528
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autorin Mareike Albracht hat ihren Kindheitstraum verwirklicht und die Liebe zur Heimat und die Leidenschaft für das Schreiben kombiniert.
Ihr erster Krimi „Katz und Mord“ spielt in einem kleinen, verschlafenen Dorf im Sauerland. Maria Redlich findet zuerst die tote Luise Steinmetz in ihrem Haus in Bontkirchen. Alles deutet in erster Linie auf eine Vergiftung hin, da Luise sich eine Pilzpfanne aus selbst gesammelten Champignons zubereitet hat. Komisch wird es allerdings wenige Wochen später als Frau Redlich ihren Nachbarn Jürgen Gruber, am heiligen Sonntag, erschossen in seiner Küche liegen sieht.
Die Dortmunder Kriminalpolizei mit Hauptkommissar Thorsten Seidel als leitenden Ermittler, unterstützt die lokale Polizei in Brilon bei ihren Ermittlungen.
Bei Thorstens Kollegin, Anne Kirsch, überschlagen sich zu Hause die Ereignisse. Anstatt mit ihrem Freund nach Mauritius zu fliegen, verlässt er Anne für eine Jüngere. Beim Joggen verletzt sie sich und zu allem Übel darf sie deshalb auch nicht an den Ermittlungen teilnehmen. Aus Trotz fährt sie kurzerhand nach Bontkirchen, mietet sich bei Thea von der Linde ein Gästezimmer, und ermittelt ohne Absprache auf eigene Faust.

„Katz und Mord“ ist ein leicht verständlich geschriebener Krimi. Durch die nachvollziehbaren Sätze nehmen die Akteure und die Ortschaft schnell Farbe an.
Ich bin gut in das Buch reingekommen allerdings fehlt meines Erachtens dessen Regionalität etwas. Man erfährt wenig über das Sauerland und dessen speziellen Charakter. Die Ansätze sind zu lesen (der Tag an dem Herr Gruber, ein eingeschweißter Jäger, ermordet wird, ist Schützenfest-Montag) aber ein Fremder lernt durch dieses Buch den Charme der Umgebung nicht kennen.
Schnell entdeckt man auch die üblichen Klischees vom Land. Die Ermittlungen führen früher oder später zu aufmüpfigen Jugendlichen, die durch neugierige, mit Kitteln bekleidete Nachbarinnen beobachten werden. Für weiteren Gesprächsstoff sorgt natürlich auch Anne, die „Fremde“ im Dorf, die sich als Bekannte von Herrn Gruber ausgibt.

Im Vergleich zu anderen Regionalkrimis schneidet „Katz und Mord“ mittelmäßig aus.
Durch das ländliche Cover hat man schon eine leise Ahnung auf was man sich einlässt und das wird in den ersten Kapiteln auch bestätigt. Der Anfang war für mich flüssig zu lesen, denn man findet sich direkt im Geschehen wieder. Der mittlere Teil war dann etwas langwierig. Ich hatte das Gefühl, die Ermittlungen drehen sich, sowohl bei Thorsten Seidel als auch bei Anne Kirsch, im Kreis. Zum Schluss schafft es Mareike Albracht die Spannung noch mal aufleben zu lassen und gibt dem Krimi ein gebührendes Ende.
Mein Fazit ist also ein schnell zu lesender Krimi, dessen Autorin auf jeden Fall das Potenzial zum Schreiben von Büchern hat. Da auch das Preis-/ Leistungsverhältnis stimmt, würde ich das Buch wieder kaufen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

bier, kochbuch, craft beer, hopfen, kochen

Craft Beer Kochbuch

Torsten Goffin , Stevan Paul , Daniela Haug (Fotograf)
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 21.09.2015
ISBN 9783850339438
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das „Craft Beer Kochbuch“ von den Autoren Stevan Paul, Torsten Goffin und Daniela Haug (Rezepte, Texte und Fotos) ist mehr als es der Titel verspricht!
In dem Buch erfährt man eine Menge über die neue, geschmacksintensive Braukultur, die in den letzten Jahren die Bierwelt revolutioniert hat.
Doch nicht nur das gilt es zu erfahren, sondern die große Frage stellt sich direkt zu Beginn: Was und wie kann man mit und zu Bier kochen?

Der erste Eindruck zählt und dieser war durchweg positiv.
Das Cover, zum einen rustikal und zum anderen aber auch edel, wirkt sehr ansprechend und macht Lust, das Buch aufzuschlagen. Der Bierdeckel in der Mitte des Einbandes ist witzig und praktisch zugleich.
Blättert man sich durch die ersten Seiten, fällt direkt auf, dass sich das Design durch das ganze Buch zu ziehen scheint.
Insgesamt befasst sich das Buch mit 74 Rezepten, die den Kategorien FEINE VORSPEISEN & KLEINE GERICHTE, FISCH & MEERESFRÜCHTE, FLEISCH & ROTISSERIE, KLASSISCHE BIERKÜCHE & BIERSNACKS und SÜSSES & DESSERTS zugeordnet sind.
Die Rezepte enthalten Zutaten, die für jeden erhältlich sind. Sollten doch mal ein „außergewöhnliches“ bzw. „fremdes“ Lebensmittel auftauchen, sind diese immer erklärt, eine Kaufempfehlung oder auch Alternativen direkt beigefügt.
Doch ein „08/15“-Kochbuch ist das keinesfalls. Die Abwechslung bringen viele individuelle Brauerei-Geschichten rund um die Welt gepaart mit anderen Fakten rund um das Bier, z.B. die Vorstellung verschiedener Biersorten mit deren Ursprung, Charakter, Alkoholgehalt, passende Gläser etc.

Das Buch macht sich also nicht nur als Kochbuch gut im Regal, es kann definitiv mehr und empfehle es jedem, der gerne mal das eine oder andere Bier trinkt.
Ich dachte, ich kenne mich mit Bieren aus, doch das war weit gefehlt.
Ich wusste nicht, dass es so viele India Pale Ale gibt, geschweige denn, wo man diese bekommt.
Das Buch macht Lust auf Geselligkeit, was nicht nur an den großartigen Fotos liegt, die sich durch das ganze Kochbuch ziehen sondern auch an den tollen Geschichten von verschieden Brauereien und den Menschen, die sie zum Erfolg gemacht haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(832)

1.519 Bibliotheken, 79 Leser, 3 Gruppen, 156 Rezensionen

satire, hitler, berlin, humor, adolf hitler

Er ist wieder da

Timur Vermes
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.09.2012
ISBN 9783847905172
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.994)

3.881 Bibliotheken, 29 Leser, 20 Gruppen, 152 Rezensionen

thriller, fbi, jack the ripper, mord, serienmörder

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2008
ISBN 9783404158539
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

911 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, miami, vergewaltigung, cupido, serienmörder

Cupido

Jilliane Hoffman , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 22.06.2010
ISBN 9783499253928
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(992)

1.039 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

psychothriller, mörder, psychische störung, krimi, therapeu

Der Patient

John Katzenbach , Anke Kreutzer
Flexibler Einband: 668 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.07.2010
ISBN 9783426507469
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.111)

1.668 Bibliotheken, 14 Leser, 11 Gruppen, 205 Rezensionen

amnesie, thriller, tagebuch, gedächtnisverlust, vertrauen

Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

S.J. Watson , Ulrike Wasel
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 23.08.2011
ISBN 9783651000087
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(461)

635 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, kindesmissbrauch, karin slaughter, sara linton, kinder

Vergiss mein nicht

Karin Slaughter , Teja Schwaner
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.11.2012
ISBN 9783442379071
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.859)

4.936 Bibliotheken, 25 Leser, 9 Gruppen, 112 Rezensionen

thriller, david hunter, krimi, simon beckett, england

Die Chemie des Todes

Simon Beckett , Andree Hesse , ,
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2011
ISBN 9783499256462
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

389 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, psycho, vermisst, ehe, täuschun

Gone Girl - Das perfekte Opfer, Film Tie-In

Gillian Flynn , Christine Strüh
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 02.09.2014
ISBN 9783596032198
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.918)

7.915 Bibliotheken, 36 Leser, 15 Gruppen, 165 Rezensionen

thriller, verschwörung, kirche, paris, louvre

Sakrileg - The Da Vinci Code

Dan Brown ,
Flexibler Einband: 618 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 08.04.2006
ISBN 9783404154852
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.521)

4.695 Bibliotheken, 34 Leser, 16 Gruppen, 195 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, berlin, psychothriller, mord

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2011
ISBN 9783426503751
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks