Leserpreis 2018

Lavendelknowsbests Bibliothek

126 Bücher, 116 Rezensionen

Zu Lavendelknowsbests Profil
Filtern nach
126 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"frauen":w=4,"good night stories for rebel girls":w=4,"elena favilli":w=3,"rebel girls":w=3,"francesca cavallo":w=3,"kinderbuch":w=2,"sachbuch":w=2,"feminismus":w=2,"starke frauen":w=2,"biografien":w=2,"außergewöhnlich":w=2,"porträts":w=2,"good":w=2,"geschichten":w=1,"5 sterne":w=1

Good Night Stories for Rebel Girls 2

Elena Favilli , Francesca Cavallo , Birgitt Kollmann
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 05.11.2018
ISBN 9783446261068
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In den klassischen Gute Nacht Geschichten gibt es eine Prinzessin, die in schwerer Not ist, aus der sie sich allein nicht befreien kann. Erst wenn der Prinz erscheint und sie befreit, kann sie ihre Erfüllung in einer Heirat mit dem Prinzen finden... Klingt so nach vergangenem Jahrtausend? Ist es auch! Das dachten sich wohl auch die beiden Autorinnen und schrieben einfach neue Gute Nacht Geschichten nieder für alle, die nicht nur auf ihren Prinzen warten wollen.

Die ist bereits der zweite Teil des Bestsellers Good Night Stories for Rebel Girls und in ihm werden 100 neue, außergewöhnliche Frauen vorgestellt. Unter ihnen sind J.K. Rowling, Nofretete, Beyonce, Ellen Degeneres oder Oprah Winfrey und Hillary Clinton. Es ist also eine vielfältige Mischung aus vielen Bereichen und unterschiedlichen Zeiten.

In kurzen Texten, sie umfassen eine Buchseite, werden die Biografien der Frauen kurz umrissen. Die Autorinnen bleiben hier recht allgemein und beschränken sich auf Kernaussagen, die man aus den Leben der Damen ziehen kann. Das fand ich nett zum Neugierigmachen und Weiterrecherchieren, aber wenn man bereits mehr zu den einzelnen Frauen und ihren Schicksalen weiß, war ich doch erstaunt, wo die Autorinnen ihr Augenmerk drauf legten. Das war mir stellenweise doch zu lapidar.

Das Besondere und Herausragende an diesem Buch sind da die Illustrationen , welche von 60 Künstlerinnen weltweit angefertigt wurden. Von total abstrakt bis zu fast fotorealistisch wird hier für das Auge viel geboten. Es war wirklich erstaunlich wie unterschiedlich die Zeichenstile sind und wie gut der Charakter der Frauen auf den Illustrationen herüberkam.

Besonders gut gefielen mir die Porträts von Hedy Lamarr oder Mata Hari, die schon fast eine tragische Figur war.

Good Night Stories for Rebel Girls ist wirklich ein außergewöhnliches Buchprojekt, das hier in die zweite Runde ging. Neben inspirierenden Botschaften punkten vor allem die farbenprächtigen Porträts der 100 Frauen. Das Buch ist wirklich kurzweilig und ein perfekter Geschenktipp.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"weihnachten":w=6,"tod":w=5,"trauer":w=5,"familie":w=3,"verlust":w=2,"hoffnung":w=2,"geburtstag":w=2,"weihnachtsgeschichte":w=2,"heiligabend":w=2,"liebe":w=1,"kinderbuch":w=1,"magie":w=1,"märchen":w=1,"bilderbuch":w=1,"schwester":w=1

Die Schneeschwester

Maja Lunde , Paul Berf , Lisa Aisato
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei btb, 29.10.2018
ISBN 9783442758272
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Für Julian geht ein trauriges Jahr zu Ende, denn es ist das Jahr in dem seine große Schwester starb. Seine Familie ist seit dem in Schockstarre und Julian vermisst die alten Weihnachtstraditionen. Als er eines Tages dem Mädchen Hedvig begegnet, die nur so vor Lebensfreude sprüht, lässt er sich vom Geist der Weihnacht anstecken, doch irgendetwas ist eigenartig an dem Haus, in dem Hedvig lebt...

Ich lese eigentlich nie Weihnachtsgeschichten. Dieses Buch sprach mich allerdings aufgrund seiner schönen Illustrationen absolut an. Diese wurden von Lisa Aisato gezeichnet und erinnern mich in ihrer Ästhetik ein Stück weit an Jim Kays Interpretationen von Harry Potter.

Die Farbigkeit ist wunderschön und auch de Hintergründe sind toll gestaltet. Man findet überall etwas zu entdecken und das rundet den Text perfekt ab.

Auch die Geschichte hat es in sich und war für mich eine sehr emotionale Reise. Wir erfahren schnell, dass Hedvig etwas verbirgt. Doch was es ist, wird erst zum Ende hin klar. Ich konnte mir ein wenig denken, wohin die Reise geht, dennoch war ich super traurig als es offenbart wurde. Hedvig ist so ein süßer Buchcharakter, dessen Esprit man einfach vergöttern muss. Wie sie Julian und seine Familie aus ihrer Trauer holte, war absolut lesenswert.

Auch Julian war ein toller Protagonist, der gerade sehr mit seinen Gefühlen zu kämpfen hat. Sei es die Trauer um seine Schwester oder die Wut, weil seine Familie dadurch in ein tiefes Loch fiel. Die Autorin hat das perfekt herübergebracht und mich mit ihrer (sehr traurigen) Weihnachtsgeschichte unglaublich gut unterhalten.

Ein "Manko" gibt es allerdings. Ich könnte diese traurige, aber schöne Geschichte keinem Kind vorlesen. So viel wie ich geschluchzt habe, würden sie wohl kein Wort verstehen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

"liebe":w=4,"college":w=3,"uni":w=3,"jugendroman":w=2,"alkohol":w=2,"party":w=2,"coming-of-age":w=2,"chicken house":w=2,"lucy ivison":w=2,"tom ellen":w=2,"dance love learn repeat":w=2,"freundschaft":w=1,"england":w=1,"jugendliche":w=1,"trennung":w=1

Dance. Love. Learn. Repeat.

Tom Ellen Lucy Ivison, Tom Ellen , Fabienne Pfeiffer
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.11.2018
ISBN 9783551521088
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist eine aufregende neue Zeit, als Phoebe in die Einführungswoche ihres Colleges startet und mit ihrem alten Leben abschließen möchte. Ein Neuanfang mit neuen Freunden und neuen Hoffnungen. Doch dann trifft sie ausgerechnet Luke Taylor auf einer Party. Luke, den sie von der Schule kennt und  in den sie seit Jahren verliebt ist. Doch Luke scheint sie nie so richtig bemerkt zu haben.

Ich liebe ja bekanntlich außergewöhnliche Jugendbücher mit ein wenig Tiefgang. Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil es die Thematik des Übergangs von Schule zur Uni behandelt und ich weiß, was für eine nervenaufreibende Zeit dies ist. Ich möchte sie nicht noch einmal durchleben müssen. Mir gefiel die Vorstellung, dass "Dance. Love. Learn. Repeat" zwar am College spielt, aber kein New Adult ist. Dabei ist die Geschichte auch nicht typisch für ein Jugendbuch. Sie ist abwechslungsreich und authentisch. Das machte mir vor allem Freude an ihr.

Phoebe ist ein sympathisches Mädchen, dass an der Uni schnell neue Freundinnen findet und das Partyleben sowie neue Freiheiten erst einmal genießt. Als sie ihren Schulschwarm Luke begegnet, gerät ihre Welt aus den Fugen.
Luke ist ein sehr spezieller Protagonist und wird nicht überall Sympathien sammeln können. Denn Luke kifft ab und an, hat nicht nur gute Freunde und vor allem hat Luke noch eine Freundin daheim, mit der er mehr oder weniger am Telefon Schluss macht. Aber eigentlich ist er noch nicht über sie hinweg, als er sich auf Phoebe einlässt.

Die Liebesgeschichte ist speziell und nicht so, wie man sie zu Beginn vielleicht erwarten würde, denn eigentlich merkte ich schon, dass Luke und Phoebe zu dieser Zeit nicht füreinander gemacht sind. Tatsächlich kristallisiert sich heraus, dass auf Phoebe jemand anderes wartet und auch Luke hatte mit seiner Ex das große Los gezogen. Diese lernen wir nämlich auch noch kennen und ich mochte sie sehr. Ich fand ihre und Lukes Geschichte herzzerreißend schön. Sie waren super glücklich in der Schulzeit, doch das Danach trieb sie auseinander. Luke war auch nicht immer so fragwürdig, doch man merkt ihm einfach sehr an, dass er mit sich und der Uni hadert. Ich konnte ihn da definitiv verstehen.

Die Geschichte spielt in England und so finden wir an allen Ecken und Enden Harry Potter Anspielungen, die ich klasse fand. Lucy Ivison und Tom Ellen bringen ihren ganz eigenen Humor in die Geschichte und ich war überrascht, über all die kuriosen und witzigen Momente. (Ich möchte an dieser Stelle nur an den Kondomzwischenfall erinnern.)

Die Geschichte lebt auch von ihren Nebenfiguren und deren Freundschaften. Vor allem Frankie ist so kurios und liebenswert, dass es ziemlich schade ist, dass sie nur auf dem Papier existiert. Eigentlich braucht jeder eine Frankie!

"Dance. Love. Learn. Repeat" von Lucy Ivison und Tom Ellen hat mir viel Freude bereitet und mich bestens unterhalten. Die Geschichte ist wahnsinnig authentisch und zeigt, dass der Start in das Unileben nicht immer so verläuft wie in einem kitschigen New Adult Roman.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

"england":w=6,"biografie":w=5,"sachbuch":w=3,"biographie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"großbritannien":w=3,"victoria":w=3,"queen victoria":w=3,"königin":w=2,"viktorianisches zeitalter":w=2,"kaiserin":w=2,"albert":w=2,"geschichte":w=1,"kinder":w=1,"frauen":w=1

Queen Victoria

Julia Baird , Hans Freundl , Maria Zettner
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2018
ISBN 9783806237849
Genre: Biografien

Rezension:

Kaum eine Monarchin prägte ihr Land, gar einen ganzen Kontinent so sehr wie Victoria. Die meisten werden von ihr die Fotografien einer alten, matronenhaften Frau kennen, die bieder und verbittert erscheint. Doch nur dieses Bild würde dieser außergewöhnlichen Frau und Herrscherin nicht gerecht werden. 
Mit 18 wurde sie Königin, unverheiratet. Erst später arrangierte man eine Ehe mit dem Deutschen Albert. Was niemand ahnen konnte, war, dass daraus eine große Liebe werden sollte, die mit 9 Kindern gekrönt wurde. Kurioserweise trugen alle die Vornamen ihrer Eltern. 
Deutlich früher als Victoria starb Albert. Die Queen sollte nie darüber hinwegkommen. Ihre letzten Lebensjahre waren geprägt von Fettlaibigkeit, Krankheit und Verlustängsten. Victoria war eine starke und schwierige Frau, aber eine Königin, die ihre Zeit prägte, wie keine andere.

All das und so viel mehr gibt Biografin Julia Baird auf über 600 Seiten in 5 Abschnitten wieder. Dabei schafft sie es mit ihrem lebendigen Schreibstil ein kurzweiliges und informatives Leseerlebnis zu gestalten. Eigentlich lese ich keine Biografin, doch diese hat mir Spaß bereitet und eine interessante Ära näher gebracht.
Aufgelockert werden die Texte dank Fotos und Illustrationen. Hilfreich war auch der Stammbaum auf den ersten Seiten.
Julia Bairds Biografie zu Queen Victoria ist fundiert, informativ und unterhaltsam. Mehr kann man sich nicht wünschen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

132 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"fotografin":w=3,"petra durst-benning":w=3,"fotografie":w=2,"emanzipation":w=2,"bodensee":w=2,"weber":w=2,"1911":w=2,"weberei":w=2,"esslingen":w=2,"kindersterblichkeit":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"historisch":w=1,"band 1":w=1

Die Fotografin - Am Anfang des Weges

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.09.2018
ISBN 9783764506629
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als Mimi einen Heiratsantrag erhält, ist ihr erster Impuls nicht Ja zu sagen und glücklich zu sein. Mimi will nicht nur die Frau und Mutter von ... sein. Mimi will als Fotografin arbeiten und die Welt sehen. Und das ist für eine junge Frau anno 1911 ein ziemlich gewagter Wunsch.

Gelesen wird das ungekürzte, fast 11 Stunden lange Hörbuch von Svenja Pages. Sie verleiht unserer Protagonistin eine glaubwürdige und sympathische Stimme. Ich habe ihr gerne zugehört und ihre Vertonung als sehr angenehm empfunden.

An der Uni hatte ich einige Seminare, die sich auch mit der Entwicklung der Frauenrolle zu Beginn des 20. Jahrhunderts befasste. Es war eine spannende Zeit, in der menschenrechtlich viel passierte. Das hat die Autorin an Mimis Beispiel sehr gut wiedergegeben. Außerdem lernen wir im Laufe der Geschichte, die übrigens mehrteilig ausgelegt ist, auch noch weitere interessante Frauenfiguren kennen.
Teilweise kam mir deren Handlungsstrang leider ein wenig abgehakt vor. Etwas mehr Input hätte ich mir da schon gewünscht.

Nachdem Mimi durch Deutschland reiste, wird sie wieder sesshaft und übernimmt das Fotoatelier ihres Onkels. Dort lernt Mimi auch einen neuen Verehrer kennen, sodass es auch noch romantisch wird.

Die Handlung hat ein paar Längen, die mich sicher mehr gestört hätten, wenn ich das Buch gelesen hätte. Bei Hörbüchern macht mir das eher weniger aus.

"Die Fotografin. Am Anfang des Weges" von Petra Durst-Benning ist ein gut recherchierter Beginn einer historischen Reihe, die sich mit frauenrechtlichen Belangen beschäftigt und eine sympathische Protagonistin hervorbrachte. Das Hörbuch kann ich wirklich empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

173 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

"schottland":w=16,"highlands":w=8,"historischer roman":w=4,"geheimnisse":w=4,"liebe":w=3,"geheimnis":w=3,"spuk":w=3,"herrenhaus":w=3,"fallsucht":w=3,"geschichte":w=2,"historisch":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"mythen":w=2,"highland":w=2,"melodien":w=2

Die Melodie der Schatten

Maria W. Peter
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2018
ISBN 9783404177745
Genre: Historische Romane

Rezension:

Schottland, anno 1837 - es sind raue Zeiten als Fiona mit ihrer Tante verreist. Doch leider kommt die junge Frau nicht heil an ihrem Ziel an. Die Kutsche wird ausgeraubt und allein Fiona kommt gerade so mit dem Leben davon. Ein nahe gelegenes Herrenhaus bietet ihr Unterschlupf, doch der Hausherr ist kein angenehmer Zeitgenosse und auch die unheimlichen Ereignisse häufen sich dort.

Ab und an lese ich wahnsinnig gerne eine historische Liebesgeschichte. Welche besseres Fleckchen gibt es für diese als Schottland? Raue Winde vor atemberaubenden Landschaften und unheimlichen Gemäuern. Die Highlands waren ein würdiges Setting für diese Geschichte und Maria W. Peter schaffte es perfekt diese Atmosphäre einzufangen. Die Autorin hat einen sehr ausladenden Schreibstil, mit dem die Landschaften und Gemäuer sehr verbildlicht wurden. Das muss man mögen, aber es hat gut zu diesem Roman gepasst und das Kopfkino angekurbelt.

Fiona ist ein wenig speziell und ich war nicht von der ersten Seite an mit ihr warm geworden. Fiona sieht Dinge und kann sich nicht erklären, warum manches um sie herum passiert. Das macht sie auch für mich als Leserin ein wenig unnahbar. Was mich zu Beginn jedoch störte, war Fionas Opferrolle, die sie sich selbst auflegte. Erst nach und nach macht sie eine positive Entwicklung durch, was schön zu verfolgen war.
Doch noch mysteriöser war unser Protagonist Aidan. Man merkt sofort, dass er die Last seiner Vergangenheit auf den Schulter trägt. Doch lange ist unklar, was diese auslöste. Er ist eigenbrödlerisch und lange Zeit nicht sehr nett zu Fiona.
Beide brauchen sehr viel Zeit um miteinander warm zu werden. Viel Zeit brauchte daher auch ich, um mich mit ihrer Liebesgeschichte zu erwärmen.

Die Handlung erstreckt sich auf über 600 Seiten und besitzt ein paar Längen. Allerdings empfand ich diese als nicht sonderlich schlimm, da ich viel neues über Schottland zu dieser Zeit erfahren konnte. Die Autorin hat eine unglaubliche Rechercheleistung für dieses Buch erbracht, die auch im Nachwort eindrucksvoll deutlich wird. Dies gemischt mit ein paar Elementen aus den Schauerromanen dieser Zeit, macht "Die Melodie der Schatten" zu einem außergewöhnlichen, historischen Roman, der mich leider nicht immer komplett abholen konnte. Dennoch werden LiebhaberInnen des Genres und Schottlands viel Freude an der Geschichte haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"krimi":w=2,"mystery":w=2,"geister":w=2,"humor":w=1,"rätsel":w=1,"grusel":w=1,"südstaaten":w=1,"spuk":w=1,"schauerroman":w=1,"spukhaus":w=1,"kryptisch":w=1,"geheime gesellschaft":w=1,"sanfter grusel":w=1,"golkonda":w=1,"a la lovecraft":w=1

Mörderische Renovierung

Edgar Cantero , Thomas Görden
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 26.10.2018
ISBN 9783946503491
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Niamh und A. erbten ein altes Anwesen in den Südstaaten der USA. Neben weiten Ländern, alten Gemäuern und verstaubten Büchern befinden sich auch Geheimnisse und Geister in der Erbmasse! In Axton House spukt es, doch das ist noch das geringste Übel für unsere Protagonisten, denn der vorherige Besitzer gehörte einem Geheimbund an, dessen nächstes Treffen unmittelbar bevorsteht...

Ich finde den Buchtitel "Mörderische Renovierung" ein wenig unbeholfen und irgendwie passt er auch gar nicht zum Buch. Dafür ist das Cover und die ganze Aufmachung des Buches, umso fantastischer und aufregender gestaltet.

Als ich die ersten Seiten des Buches sah, stand für mich sofort fest, dass ich es lesen musste, denn die Geschichte wird nicht herkömmlich in Kapiteln erzählt, sondern in Tagebucheinträgen, Video-und  Audiomitschnitten oder Briefen. Coolerweise sind auch Werbeanzeigen, Artikel und Rätsel abgedruckt. Ich liebe so etwas! Das machte das ganze Leseerlebnis auf über 400 Seiten wunderbar kurzweilig und spannend.

Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit an diesem Buch. Unser Protagonist hat kurioserweise keinen Vornamen. Er wird immer als A. abgekürzt, was mich immer an Pretty little Liars denken ließ, dessen letzte Staffel ich gerade beendete. Wir wissen nur sehr wenig von unserem Protagonisten. Er kommt aus Europa, ist 23 Jahre alt und erbte ein Anwesen und Vermögen von seinem Cousin dritten Grades, der sich aus dem Fenster Schlafgemachs stürzte. Seine Begleiterin Niamh (Nief gesprochen) ist ein Punkgirl aus Irland, das zwar stumm ist, aber dafür Ohren wie ein Luchs hat. Dabei blieben die beiden aber keineswegs blass. Edgar Cantero schaffte es, ohne umfänglichen Lebenslauf seiner Charaktere lebendige und interessante Figuren zu erwecken, die mit Humor und Einzigartigkeit punkten konnten.

Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis der Geistersichtungen um Axton House aufzudecken und installieren überall Kameras und Aufzeichnungsgeräte. Dabei wird A. immer wieder von üblen Träumen geplagt und außerdem steht auch noch das jährliche Treffen des Geheimbundes an, dessen Vorsitzender der vorherige Besitzer des Anwesens war. Zu Beginn wissen wir noch nicht, wohin sich die Handlung entfalten wird. Umso überraschter und faszinierter war ich im Laufe der Geschichte. Zum Ende wird es sogar noch richtig brisant und ein wenig brutal, nur um dann mit einer Pointe zu enden, die mir sehr gut gefiel.

Autor Edgar Cantero hat mit "Mörderische Renovierung" ein absolut interessantes und unterhaltsames Werk abgeliefert, dass mich in allen Bereichen überrascht und perfekt unterhalten hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"aura":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"kampf":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"gabe":w=1,"mystisch":w=1,"#thienemannesslinger":w=1,"#thienemannverlag":w=1,"#clarabenedict":w=1,"#thienemannesslingerverlag":w=1,"#derfluch":w=1,"#auraderfluch":w=1

Aura 3: Aura – Der Fluch

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 09.10.2018
ISBN 9783522202435
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hannah und ihre Freunde sind auf der Flucht, denn Hannahs Identität ist aufgeflogen. Allerdings ist sich die Gruppe alles andere als einig. Für Hannah beginnt eine Zerreißprobe. Sie will dem gefährlichen Levander das Handwerk legen, aber auch den Jungen beschützen, der ihr am Herzen liegt: Raphael oder ist es doch eher Valentin?

Teil zwei hatte mich absolut gepackt und so war ich total gespannt, wie es weitergehen würde mit den Formern und Hannah. Teil drei knüpft nahtlos am Vorgängerband an. Allerdings war das Tempo der Handlung ein wenig zurückgeschraubt. Ruhe kehrte ein. Teilweise war es mir nach den rasanten Ereignissen ein wenig zu ruhig. Hannah versteckt sich mit ihrer Gruppe vor Levander und seinen Männern. Dabei kommt es zu Reibereien unter den Freunden. Zwischen Hannah und Raphael krieselt es.
So ist es Valentin, der auf die Bildfläche tritt. In Teil zwei war ich total auf Raphaels Seite und ein wenig verwirrt, als ich im Klappentext sah, dass Valentin auf die Bildfläche treten sollte. Im Laufe des Buches macht diese Entwicklung allerdings total Sinn und bringt zum Ende der Reihe mehr Spannung hinein, da wir uns fragen, wer Hannahs Herz erobert haben wird.

Valentin mausert sich dabei zu einem sehr interessanten und vielschichtigen Charakter. Er ist kein Saubermann und er ist moralisch nicht perfekt. Das ist das Spannende an ihm.

Nach einem ruhigeren Handlungsverlauf, trumpft das große Finale der Geschichte noch einmal so richtig auf. Clara Benedict packt hier wieder so einige Schockmomente aus. Es werden sogar (liebgewonnene) Figuren sterben müssen, was ich sehr mutig fand.

Auch der dritte Teil konnte mich sehr gut unterhalten, auch wenn er mir nicht ganz so gut gefiel, wie Band zwei, welcher ein wahres Highlight war. Die tolle Aura-Trilogie findet hier ihren würdigen Abschluss. Am Ende hätte ich mir allerdings noch einen Epilog gewünscht. Das hätte auch noch die letzten Fragen geklärt und mich komplett zufriedenstellen können.

Ansonsten kann ich allen Clara Benedicts Aura nur empfehlen, die Lust auf mutige, schockierende und unterhaltsame Fantasy im Jugendbuchbereich haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

150 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"liebe":w=6,"hollywood":w=4,"film":w=2,"showbusiness":w=2,"synchronsprecher":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"jugendbuch":w=1,"deutschland":w=1,"romantik":w=1,"jugend":w=1,"berlin":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"action":w=1

I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich

Cleo Leuchtenberg , Andrea Pieper , Claudia Brendler , Andrea Pieper
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.08.2018
ISBN 9783789108525
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lilly ist 17 und das größte Talent ihrer Schauspielschule. Eines Tages ergattert sie einen Castingtermin für eine Sprechrolle einer neuen großen Hollywoodproduktion. Tatsächlich bekommt sie die Rolle und darf die weibliche Hauptrolle eines Liebesfilms synchronisieren. Nur blöd, dass zwischen ihr und Kollegen Ben die Chemie nicht so zu stimmen scheint...

Was mich an diesem Jugendbuch direkt faszinierte, war die Film- und Synchronthematik. Das war wirklich außergewöhnlich und super spannend zu verfolgen. Die Autorinnen, ja hinter Cleo Leuchtenberg verstecken sie gleich zwei deutsche Autorinnen, haben da wirklich gut recherchiert, um den Alltag im Studio darzustellen. Das fand ich sehr gut gemacht.

Noch mehr beeindrucken konnten mich jedoch ihre Protagonisten. Lilly ist aufgrund des Jobs ihres Vaters auf der ganzen Welt zuhause. So richtig glücklich ist sie damit nicht. Gerade muss sie mit Liebeskummer kämpfen, denn ihr Ex hat sich tatsächlich verlobt. Lilly hat jedoch eine Leidenschaft und das ist die Schauspielerei.
Ich fand die 17-Jährige wunderbar bodenständig und sympathisch dargestellt. Ich konnte ihre Gefühlswelt verstehen und litt mit ihr in den jeweiligen Situationen.

Ben mag auf dem ersten Blick kein großer Sympathieträger sein, doch auch er hatte mein Herz schnell erobert. Ben hat sich bereits einen Namen in der Branche gemacht, denn er ist die feste deutsche Stimme eines Hollywoodstars. Ziemlich herablassend blickt er auf die Newcomer herunter. Was die wenigsten wissen, ist, dass Ben ein ziemliches Päckchen zu tragen hat und nicht mal genug Geld hat, um sich etwas zum Essen zu kaufen.

Langsam entwickelt sich zwischen beiden etwas, dass im Tonstudio begann und mit einigen Irrungen und Wirrungen ihren Lauf nimmt. Ich hatte Herzklopfen bei dieser Liebesgeschichte. So wunderbar authentisch haben die Autorinnen sie erzählt.

Für mich war " I love you, heißt noch lange nicht, ich liebe dich" von Cleo Leuchtenberg ganz großes Kino und kann es nur allen Liebhaberinnen von wunderschönen, jungen Liebesgeschichten mit außergewöhnlicher Thematik empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

170 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

"magie":w=6,"internat":w=5,"zug":w=4,"jugendbuch":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"geheimnisse":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"kinderbuch":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"suche":w=1

Der Welten-Express 1

Anca Sturm , Bente Schlick
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.08.2018
ISBN 9783551654113
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Flinn sitzt jeden Abend auf dem verlassenen Bahnhof ihrer kleinen Heimatstadt. Flinn sucht ihren Bruder, der vor zwei Jahren in den Welten Express einstieg und nie wiederkehrte. Als besagtes Internat für besondere Kinder plötzlich am Bahnsteig hält, denn nichts anderes ist der Welten Express, steigt Flinn ein und begibt sich in ein ganz besonderes Abenteuer.

Die Covergestaltung ist wirklich liebevoll. Es ist farbenprächtig und genau auf die Handlung des Buches hin illustriert wurden. Das gefällt mir besonders gut, denn so hat man direkt ein Abbild der Charaktere vor Augen.

Auf den ersten Seiten des Buches geht es direkt spektakulär weiter. Schon im Prolog zeigt uns die Autorin Anca Sturm, dass sie ein erzählerisches Talent besitzt. Der Prolog ist auf den Punkt gebracht und führt uns in die fantastische Welt ein. In ihr ist Magie möglich und besondere Jugendliche sollen daraufhin geschult werden. Dafür fährt der Welten Express durch alle Länder und gabelt diese potenziellen Schüler auf. Blöderweise hat Flinn nie ein Ticket bekommen. Sie dürfte den Express also gar nicht sehen, geschweige denn, in ihm sein.

Dabei wünscht sich Flinn nichts sehnlicher. Das Internat könnte das Zuhause sein, das sie niemals wirklich hatte. Die 13-Jährige haute aus ihrem ärmlichen Elternhaus mit einer überforderten Mutter und 3 Brüdern ab, um endlich Jonte, ihren großen Bruder, wiederzusehen. Doch schnell muss Flinn feststellen, dass ihr Bruder nicht an Bord des magischen Zugs ist.

Dabei lernt sie neue Freunde und neue Feinde kennen, denn die wenigsten wollen sie im Welten Express dabei haben. Mir gefielen die Figuren des Jugendbuches sehr gut. Die Protagonistin ist trotz ihres jungen Alters sehr selbstreflektiert und mutig. Das macht eine sehr gute Kombination aus.
Die Nebenfiguren konnten mich auch überzeugen und könnten wohl nicht unterschiedlicher sein.

Das Konzept des Welten Express ist innovativ und interessant. Jeder Wagon hat eine Funktion und die Unterrichtsfächer sind nicht so, wie sie im normalen Schulsystem gelehrt werden würden.

Ein wenig mehr der magischen Aspekte hätte ich mir allerdings noch gewünscht, auch Erklärungen dazu, wie sich die Magie weiterhin auswirken kann, woher sie kommt und wie sie die Menschheit beeinflusst.
Berühmte Menschen der Weltgeschichte sind Absolventen des Welten Express, aber was nahmen sie aus ihrer magischen Schulzeit mit, um die Welt besser zu machen, bzw. so eine herausragende Bedeutung zu erhalten?

Natürlich gibt es auch eine Gegenspielerin, die jedoch noch nicht im ersten Band ihr volles Potenzial, in meinen Augen, entwickelt hat.

Der Welten Express von Anca Sturm ist ein fantasievolles und innovatives Debüt, dass mich vor allem dank eines tollen Erzählstils und liebenswerten Protagonisten begeistern konnte. Dennoch bleibt Luft nach oben für die Folgebände.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

126 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"zeitreise":w=2,"time school":w=2,"fantasy":w=1,"vergangenheit":w=1,"serie":w=1,"historisch":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 3":w=1,"venedig":w=1,"zeitreisen":w=1,"eva völler":w=1,"one verlag":w=1

Time School - Auf ewig uns

Eva Völler
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2018
ISBN 9783846600689
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es sollte Annas und Sebastianos großer Tag werden. Doch ausgerechnet vorm Traualtar wird der Bräutigam entführt. Für Anna bricht eine Welt zusammen und in ihrer Verzweifelung ist sie bereit zum Äußersten zu gehen, um endlich Fitzjohn das Handwerk legen zu können.

Nun findet auch die zweite Trilogie der Zeitreisenden Anna und Sebastiano ihr Ende und ich könnte nicht wehmütiger sein.
Eva Völler hatte mich bereits mit ihrer Zeitenzauberreihe abgeholt und so war ich auch für die Time School Feuer und Flamme. 
Mit Ole und Fatima sind zwei sympathische und vielschichtige Zeitreisende hinzugekommen, die ich schnell ins Herz schloss. Gemeinsam mit Anna und Barnaby stürzen sie sich in das große Finale.

Dieses könnte nicht dramatischer und spannender ausgefallen sein. Ich will zum Inhalt nicht viel verraten, denn dann würde ich nur spoilern. 
Ich war super zufrieden mit dem Handlungsverlauf und bin beeindruckt, wie alles am Ende zusammenfand.

Eva Völler hat mich erneut mit ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil abgeholt. Umso schwerer war da am Ende der Abschied von den liebgewonnenen Charakteren. 

Allerdings hält das Ende die Möglichkeit offen, dass es irgendwann mit einer neuen Reihe und bekannten Charakteren weitergehen könnte. Ich würde es mir so sehr wünschen, denn von Zeitreisen kann ich einfach nicht genug bekommen.

Anna und Sebastiano macht es gut und ich hoffe, wir sehen uns eines Tages doch wieder!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

686 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 277 Rezensionen

"liebe":w=14,"kelly moran":w=13,"redwood love":w=12,"redwood":w=11,"autismus":w=10,"tierarzt":w=10,"oregon":w=7,"redwoodlove":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"liebesroman":w=5,"#kellymoran":w=5,"familie":w=4,"usa":w=4,"tiere":w=4,"roman":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Avery sucht einen Neuanfang. Die Scheidung von ihrem Exmann war hart und so zieht es sie mit ihrer autistischen Tochter in die Kleinstadt Redwood. Ein Job ist in der ansässigen Tierklinik schnell gefunden. Blöd nur, dass sämtliche weibliche Einwohner der Kleinstadt ein Auge auf Averys neuen scharfen Chef geworfen haben und die junge Mutter mit neugierigen Blicken bedenken.

Mir gefallen die Cover der Reihe richtig gut. Aktuell wird auch soviel Werbung für den Titel gemacht, dass auch ich nur schwer daran vorbeikam. Ich liebe ja die Lost in Love Reihe von Marie Force (bzw. die ersten Bände), welche thematisch sehr ähnlich ist. Da ich nur Lobeshymnen über Redwood Love hörte, waren meine Erwartungen sehr hoch und ich stellte mich auf einen absoluten Lesegenuss ein.

Leider wollte dieser sich nicht voll entfalten. Solche Geschichten müssen von ihren Figuren und den Emotionen sowie einen atmosphärischen Setting leben und all das habe ich bei Marie Force viel viel besser abgeliefert bekommen. Das ist wohl die größte Enttäuschung für mich. Es gibt einfach deutlich bessere Reihen, als diese.

Dabei ging es wirklich gut los. Avery und Hailey hinterließen einen liebenswerten Eindruck auf mich. Sie haben sich recht gut mit ihrer Krankheit, dem Autismus, arrangiert. Als sie einen verletzten Welpen im Wald finden, gelangen sie zur Tierklinik und treffen auf einen übelgelaunten  Cade. Die Voraussetzungen für tolle Unterhaltung waren also noch gegeben, doch nach den ersten paar Seiten konnte sich die Handlung nicht mehr steigern.
Avery findet sofort Anschluss in Redwood und engagiert sich sogar im Planungskomitee der Stadt. Dabei übernimmt Cade die Kinderbetreuung für Hailey.
Natürlich kommen sich die beiden Erwachsenen schnell nah, doch wirklich mitfiebern ließ mich dies nicht. Autorin Kelly Moran konnte mir keinerlei Emotionen vermitteln, was für solch einen Roman eher tödlich ist.

Die Handlung plätschert nur so dahin. Am Ende werden noch ein paar Unsicherheiten und kleine Dramen eingestreut, doch diese nervten mich eher, als das sie mich unterhielten. Avery hat einen riesigen Komplex wegen ihres Exmanns. Außerdem fällt es ihr schwer Vertrauen zu Cade zu fassen, da es wohl kaum eine weibliche Unterhose in Redwood gibt, die er noch nicht kennt. Doch bei Avery mutierte er sofort zur häuslichen Klette...

Ich hätte "Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick" von Kelly Morgan so gerne geliebt, doch leider habe ich schon deutlich besseres in diesem Genre gelesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

372 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"märchen":w=15,"fantasy":w=7,"melissa albert":w=7,"hazel wood":w=7,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"düster":w=3,"finch":w=3,"entführung":w=2,"wald":w=2,"verschwinden":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"ellery finch":w=2

Hazel Wood

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alice lebte schon immer zusammen mit ihrer Mutter nie sehr lange an einem Ort. Immer passierten eigenartige Dinge und die beiden zogen weiter. In New York sollte endlich alles anders werden. Doch eines Tages verschwindet Alice Mutter. Das Hinterland soll sie entführt haben, doch wer sind diese Leute und was haben sie mit Alice Großmutter, einer berühmten Märchenerzählerin zu tun, die im geheimnisvollen Hazel Wood residiert.

Das Cover ist wirklich traumhaft schön und lässt erahnen, dass wir es hier mit einer märchenhaften, geheimnisvollen und düsteren Geschichte zutun haben könnten.
Dies bestätigt sich schon auf den ersten Seiten. Wir lernen Alice kennen, die eine Wut und Düsternis in sich trägt. Wir erfahren mehr von ihrem Leben aus dem Koffer mit ihrer Mutter Ella. Außerdem knabbert Alice daran, dass sie ihre Großmutter, die berühmte Schriftstellerin niemals kennenlernen durfte. Dabei sehnt sie sich nach ihr und Hazel Wood.
Ella ist sehr fürsorglich und versucht Alice zu schützen, allerdings ist uns noch nicht klar, wovor.

Die Autorin schaffte es ziemlich gut, die innere Zerrissenheit der Protagonisten darzustellen. Für mich waren die Charaktere und ihr unvorhersehbares Handeln ein großes Plus der Geschichte.
Melissa Albert hat einen außergewöhnlichen Schreibstil voller Metaphern, die eine tolle Atmosphäre schaffen. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Auch die Handlung konnte mich bis zu dem Punkt mitreißen, an dem es endlich ans Eingemachte ging und wir anfingen, in den mysteriösen Märchenwald einzudringen. An dieser Stelle fing die Autorin an, mich zu verlieren. Die Erzählungen wurden zu wirr und abgedreht, erinnerten mich teilweise an Texte von Kafka. So richtig mitreißen konnte sie mich an der Stelle nicht mehr.

Das fand ich sehr schade, denn das Ende wollte der restlichen Geschichte und deren Idee nicht ganz würdig werden. Was ich aber unbedingt noch positiv erwähnen muss, sind die Märchenerzählungen innerhalb des Buches. Die Autorin zeigte auch hier noch einmal, wie gut sie Geschichten schreiben kann.

Melissa Alberts "Hazel Wood" ist ein düsteres Jugendbuch, welches stark begann und leider seinen Erwartungen nicht gerecht werden wollte. Für Fans von düsteren Märchen kann "Hazel Wood" dennoch ein Versuch wert sein.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

112 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

"fantasy":w=9,"drachen":w=8,"drache":w=6,"liebe":w=3,"science fiction":w=3,"akademie":w=3,"gork der schreckliche":w=3,"humor":w=2,"teenager":w=2,"gork":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"satire":w=1

Gork der Schreckliche

Gabe Hudson , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 02.09.2018
ISBN 9783608962680
Genre: Fantasy

Rezension:

Gork der Schreckliche ist ein Jungdrache der kurz vor seinem Abschluss. So richtig etwas auf die Reihe bekommen, hat er bisher noch nicht. Nun soll er allerdings seine Auserwählte finden und die ist ein ganz anderes Kaliber als der verweichlichte Gork...

Die ersten Seiten des Buches sind genial! Das kann ich wirklich sagen. Wir lernen Gork in seiner ganzen humorvollen Pracht kennen. So lästert er herrlich über die großen Drachen der "menschlichen" Weltliteratur. Besonders Tolkiens "kleiner Hobbit" und dessen Drachen kriegt richtig sein Fett weg.

Autor Gabe Hudson beweist hier viel Finesse und Witz. Leider konnte mich sein Sinn des Geschichtenerzählens aber nicht komplett abholen. Ich hatte mir von Gork etwas anderes erhofft. Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Geschichte in eine mystische und mittelalterliche Richtung entwickeln würde. Da gehören Drachen für mich einfach hin.

Doch Gabe Hudson sah es vor Gork ein Raumschiff steuern zu lassen und fremde Planeten zu erobern. Das war mir zuviel des Guten. Das wollte für mich alles nicht so recht zusammenpassen und ich merkte nach nicht mal 70 Seiten, dass die Geschichte nicht meine sein würde und so legte ich das Buch zur Seite. Dies ist also nicht wirklich eine aussagekräftige Rezension. Für mich gibt es nicht viel zu "Gork" zu sagen. Schaut gerne bei anderen Rezensionen vorbei, die meisten fallen auch ziemlich durchwachsen aus...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

220 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"trauer":w=8,"quallen":w=7,"ali benjamin":w=6,"verlust":w=4,"die wahrheit über dinge, die einfach passieren":w=4,"roman":w=3,"familie":w=3,"tod":w=3,"wahrheit":w=2,"erwachsenwerden":w=2,"mobbing":w=2,"akzeptanz":w=2,"dinge":w=2,"passieren":w=2

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Ali Benjamin , Petra Koob-Pawis , Violeta Topalova
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 23.07.2018
ISBN 9783446260498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist ein Sommer, der Suzys Leben komplett aus den Angeln hebt, denn es ist der Sommer, in dem Suzys beste Freundin niemals älter als 12 werden wird. Die 12-Jährige will das Geschehene nicht annehmen, und versucht auf ihre ganz eigene Art zu ergründen, was passierte.

Die Autorin Ali Benjamin hat ein unglaubliches Talent mit ihren Worten intensive und wichtige Botschaften und Bilder zu vermitteln. Schon der Prolog verschaffte mir eine Gänsehaut. Ihr Schreibstil ist einzigartig und trägt die Geschichte. Dabei regte sie mich sehr zum Nachdenken an und streute Fakten ein, die zeigen, dass wir uns an einem Scheideweg befinden.

Das Buch ist schwer in ein Genre zu drücken. Unsere Protagonistin ist gerade 12 Jahre alt und kommt in die Middle School, doch wirklich ein reines Jugendbuch ist diese Geschichte nicht. Sie enthält so viele reife Gedanken und Botschaften, die auch bei älteren LeserInnen ankommen.

Suzy ist ein außergewöhnlicher Mensch. Dabei geht die Schülerin gerade durch eine sehr schwere Zeit. Ihre einzige Freundin wandte sich von ihr ab, war gemein zu ihr und Suzy revanchierte sich auf ihre eigene Art. Beide gingen nicht im Guten auseinander, doch Suzy kann dies nie wieder gut machen. Nun kämpft sie mit ihrem Umfeld.
Die Autorin konnte die Gefühlswelt ihrer Protagonistin sehr gut wiedergeben. Ich litt ein wenig mit ihr mit und begleitete fasziniert ihre Gedankenwelt.

Das Buch ist mit seinen 236 Seiten sehr kurz und kurzweilig, was ich zur Abwechselung sehr erfrischend fand. Ich hätte mir nur noch gewünscht, dass handlungstechnisch ein bisschen mehr passieren würde.

Dennoch ist "Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren" von Ali Benjamin ein sehr intensives und bewegendes Debüt, das mit seinem poetischen Schreibstil bei mir punkten konnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

"hotel":w=4,"jugendbuch":w=3,"follower":w=3,"hund":w=2,"teenager":w=2,"dackel":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"leben":w=1,"london":w=1,"lustig":w=1,"homosexualität":w=1,"internet":w=1,"mobbing":w=1

Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Katy Birchall , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.08.2018
ISBN 9783505141102
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Flick Royal wäre gerne ein Social Media Star, so wie ihr Dackel. Nur leider verbietet ihrer Mutter ihr den eigenen Youtube-Channel. Dabei ist Flicks Leben so richtig spannend. Sie lebt in einem berühmten Londoner Hotel, dass ihrer Familie gehört. Dort gehen natürlich auch Stars ein und aus, was zu ziemlich interessanten Geschichten führen könnte...

Ich liebe die Aufmachung des Buches mit den vielen Dackeln und den goldenen Akzenten. Viel fürs Auge liefert das Buch auf jeden Fall.
Das Buch erinnerte mich an Kerstin Giers "Wolkenschloss" und so versprach ich mir ein ähnlich intensives Leseerlebnis.

Das Setting ist schon ziemlich cool. Flicks Familie gehört das Hotel und so kennt sie jeden Mitarbeiter und die Abläufe des Hauses. Dennoch ist sie damit nicht zufrieden und will ihren eigenen Vlog-Channel starten. Ihr Dackel ist immerhin ein kleiner Instagram-Star, doch wirklich präsent war er im Buch nicht, was ich sehr schade fand.

Überhaupt hatte ich mir von allem einfach mehr versprochen. Ich hatte mir vorallem viel mehr Humor versprochen, doch wirklich lachen konnte ich in dieser Geschichte nie. Flick will ständig ihren Kopf durchsetzten und bringt sich damit in ziemlich blöde Situationen. Von Einsicht fehlte jede Spur und so nervte sie mich sehr. Durch ihre egoistische Art machte sie einen sehr oberflächlichen Eindruck auf mich.
Auch die Nebencharaktere blieben ziemlich blass und sammelten keine Sympathiepunkte. Ich kann mir vorstellen, dass jüngere Leserinnen sich eher mit den Figuren identifizieren können und das Gelesene toll finden. Mich langweilte es aber nur. Dafür fehlte auch ein roter Faden in der Handlung, denn diese drehte sich nur um Alltagssituationen aus Flicks, zugegeben, sehr ungewöhnlichem Leben.

So kam es leider auch, dass ich das Buch bei der Hälfte abbrach. Meine Lesezeit ist gerade einfach zu kostbar und knapp bemessen, um sie mit Büchern zu verbringen, die mich nicht fesseln können. Leider war Katy Birchalls "Mein Leben im Hotel Royal. Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich" so eines.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

393 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 140 Rezensionen

"rose snow":w=11,"cornwall":w=9,"magie":w=7,"fantasy":w=6,"wahrheit":w=6,"gabe":w=6,"liebe":w=5,"lüge":w=4,"das erste buch der lügenwahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"romantasy":w=3,"mythen":w=3,"ravensburger":w=3,"june":w=3,"rosesnow":w=3

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist June letztes Schuljahr, dass sie in England bei ihrem Onkel verbringen wird. Anschließend möchte die 18-Jährige in Oxford studieren. Ihren Onkel und seine beiden Söhne sah sie das letzte Mal vor 10 Jahren im Urlaub, umso überraschter ist sie, als ihr neues Zuhause Green Manor und dessen beide ziemlich gut geratenen Erben sieht. Doch in dem alten Herrenhaus scheint es zu spuken. Dinge fallen von den Wänden und im Garten läuft eine Gestalt im grünen Umhang umher. Junes Neugierde ist geweckt und so geht sie den Dingen auf ihren Grund...

Hinter Rose Snow stecken zwei erfolgreiche deutsche Autorinnen, die auch zusammen unter dem Pseudonym Anna Pfeffer veröffentlichen. Von ihnen hatte ich bereits drei weitere Bücher gelesen, die mir mal mehr, mal weniger gefielen. Von ihrer neuen Trilogie wünschte ich mir, dass sie so toll werden würde, wie der Inhalt es verspricht. Der Klappentext machte mich so neugierig, denn in ihm ist (außer Zeitreisen^^) einfach alles enthalten, was ich mir von einer grandiosen Geschichte erhoffe.

Ein paar Worte möchte ich aber erst noch zum Cover loswerden. Als ich es zuerst sah, dachte ich "das Buch sieht so aus, wie die Jugendbücher vor 10 Jahren!" Durch das Gesicht bekommt es einen leicht altmodischen Touch. Das Buch ist in Natura allerdings wunderschön auch mit dem hübschen Gesicht. Es passt einfach perfekt zur Handlung von daher geht auch das Coverdesign von anno 2008 in Ordnung!

Rose Snow sind für ihren humorvollen Stil und ihre Protagonisten bekannt. Diese haben nämlich meist eine kuriose Eigenart. So auch June. Erstmal ist sie ein tolles Mädchen, dass ich sehr mochte. Sie ist sympathisch, weiß sich zu helfen und hat unglaublich viele Statistiken im Kopf. So konnte ich noch lernen, dass stündlich 40 Leute auf der Welt ertrinken. Noch mehr unnützes Wissen folgt im Laufe des Buches.

Da wir es mit zwei umwerfenden Zwillingsbrüdern zu tun haben, befürchtete ich ein Liebesdreieck, doch zum Glück ist Junes Wahl eigentlich klar. Dennoch verbergen Preston und Blake Geheimnisse, die nicht ganz ohne sind. June entdeckt diese und bemerkt auch an sich eine Fähigkeit, die ein wenig beängstigend ist. Dazu verrate ich aber nicht mehr. Ich bin gespannt, wie sich dieser ganze Handlungsstrang im Laufe der Trilogie entfalten wird.

Die Geschichte konnte mich auch mit interessanten Nebencharakteren bestens unterhalten. Doch am beeindruckensten fand ich das Setting. Ich liebe alte Herrenhäuser und würde in England so gerne in ihnen Stöbern. Die Autorinnen schafften es außerdem die rauen und atemberaubenden Küsten Cornwalls in ihre Geschichte einzuweben. Zum Glück war alles so wunderbar lebendig, dass es beim Lesen eine echte Freude war. An manchen Stellen hatte ich auch ein wenig Herzklopfen einfach weil es so schön war.
Ich bin so gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergeht. Für mich hat sie wahnsinnig viel Potenzial!

Einziger Wermutstropfen: Das Warten auf Band zwei und drei des Buches der Lügenwahrheit von Rose Snow ist noch recht lang...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

212 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

"australien":w=22,"thriller":w=11,"wanderung":w=8,"wildnis":w=6,"aaron falk":w=6,"dschungel":w=5,"spannung":w=4,"polizei":w=4,"suche":w=4,"wald":w=4,"verschwunden":w=4,"vermisst":w=4,"natur":w=3,"ermittler":w=3,"dunkel":w=3

Ins Dunkel

Jane Harper , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499274732
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was als Teambuildingmaßnahme begann, endet in einem Horrorfilm. Alice macht sich mit ihren 4 Kolleginnen auf einen Wandertrip in die Wildnis des australischen Dschungels. Als Tage später vier verstörte und verletzte Frauen wieder auftauchen und Alice vermisst wird, beginnt eine groß angelegte Suche. Das brisante an der Sache, Alice war auch noch Informantin der Polizei im Steuermissbrauchsfall ihrer Firma.

"Ins Dunkel" ist Jane Harpers zweiter Thriller, in dem ihr Ermittlerduo Carmen und Falk unterwegs sind. Ich kannte den ersten Teil nicht, doch das war kein Abbruch für die Geschichte. Tatsächlich neben die beiden recht wenig Raum in der Geschichte ein. Für mich tatsächlich zu wenig, denn ich hätte die Ermittler gerne genauer kennengelernt, so blieben die Charakter doch recht blass und hinterließen keinen bleibenden Eindruck bei mir.

Der Thriller wird in zwei parallelen Strängen erzählt. Zum einen begleiten wir die Suchaktion und die Ermittlungen und zum anderen erleben wir nach und nach mit, was während des Teambuildingausflugs geschah. Das war eigentlich ziemlich gut umgesetzt. Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu verfolgen. Was ich ihr hoch anrechne, war wie unheimlich sie die Atmosphäre ihres Buches gestaltete. Die Handlung spielt hauptsächlich in den dunklen Wäldern Australiens, wo überall etwas lauert und die Stimmung der Frauen immer schlechter wird. Das war wirklich grandios beschrieben und ich spürte während des Lesens ein beklemmendes Gefühl.

Leider schaffte es Jane Harper nicht so gut Spannung aufzubauen. Bis auf die letzten 50 Seiten werden hauptsächlich Begebenheiten erzählt, die wir von Anfang an wussten. So kann wirklich keine Spannung aufkommen. Der Thriller ist psychologisch und nicht actionreich ausgelegt. Das sagt mir eigentlich auch zu, nur irgendwie hatte ich mehr erwartet. Ich wollte, dass die Geschichte mich umhaut und gefangen nimmt, leider tat sie dies nicht und ich war froh, als ich sie ausgelesen hatte.

Jane Harpers "Ins Dunkel" besticht durch seine Atmosphäre und enttäuscht wegen seiner mangelnden Spannung. Empfehlenswert für all jene, die auf einen Betriebsausflug gehen und sich auf den Worst Case vorbereiten wollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

109 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"zeitreisen":w=3,"jugendbuch":w=2,"bücher":w=2,"feder & klinge":w=2,"rebecca andel":w=2,"fantasy":w=1,"leben":w=1,"buch":w=1,"autor":w=1,"therapie":w=1,"experimente":w=1,"fähigkeiten":w=1,"debütroman":w=1,"manuskript":w=1,"weibliche protagonistin":w=1

Feder & Klinge

Rebecca Andel
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 13.07.2018
ISBN 9783764170844
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Raban, oder Nummer 023, wie er in den Labors genannt wird, sieht nie das Tageslicht. Er und viele andere junge Leute haben nach einem Experiment besondere Fähigkeiten. Doch eigentlich ist Raban die fiktive Romanfigur von Ariane. Sie entflieht ihrer eigenen Düsternis mit ihren Geschichten. Realität und Fiktion scheinen zu verschwimmen, als eines Tages Raban vor Arianes Haustür steht...

Das Buch ist rein äußerlich betrachtet schon wunderschön! Der Schutzumschlag schimmert wunderbar und das Design passt perfekt zur Geschichte. Doch vor allem die inneren Werte haben mich komplett überzeugen können.

Das Buch hat zwei Handlungsstränge. Zum einen lesen wir Arianes Roman, der sich recht düster mit 023 und den anderen Jugendlichen beschäftigt. Sie werden von einem irren Forscher gefangen gehalten, der ihnen übermenschliche Fähigkeiten verpasst hat.
Das ganze fand ich super spannend und außergewöhnlich. Die Geschichte hatte schon ihr eigenes Romanpotenzial.
Zum anderen begleiten wir Ariane in ihrem Schreibprozess und ihrem recht traurigem Leben. Ariane ist in Therapie. Sie fühlt sich allein gelassen und hadert mit ihrem Leben. Sie sucht noch ihren Platz auf der Welt und findet nur Zuflucht in ihren Geschichten. Die 18-Jährige war eine sehr liebenswerte und authentische Figur. Sie hatte mein Mitgefühl und ich begleitete sie sehr gerne auf ihrem Weg zur Selbstheilung.

Dabei steht ihr Raban zur Seite, der mit seiner Fähigkeit die Geschichte absolut bereichert hat. Ich plaudere nicht aus, was Raban so drauf hat, kann aber so viel sagen, dass die Autorin damit absolut einen Nerv bei mir getroffen hat.

Überhaupt hat mich Rebecca Andels Schreibstil nur begeistert. Er ist schockierend, poetisch, unaufdringlich und fesselnd. Wenn ich die Zeit zum Lesen gefunden hatte, dann waren gleich einige Seite dahingeflogen.

Ich fand es so wunderbar erfrischend, endlich mal wieder ein Buch vor mir zu haben, dass mich restlos begeistern konnte. "Feder und Klinge" ist kein klischeebehaftetes Jugendbuch. Ganz im Gegenteil, Rebecca Andel hat sich mit ihrem Debüt eine Geschichte ausgedacht, die wirklich einzigartig und wunderschön ist!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"vertrauen":w=1,"new-adult":w=1,"gefühlschaos":w=1,"badboy":w=1,"mißverständnisse":w=1,"penny":w=1,"winston":w=1,"reid":w=1,"penny reid":w=1,"greenvalley":w=1

Winston Brothers: Wherever you go (Green Valley 1)

Penny Reid
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 02.07.2018
ISBN 9783958182707
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jess kehrt für einen unliebsamen Job in ihre Heimat zurück. Dort verbindet sie viele Erlebnisse mit Beau und Duane. Beide sind zwar Zwillinge, aber innerlich sehr unterschiedlich. Als Jess Jahre später einen der beiden begegnet, weiß sie nicht, wem sie gegenübersteht und es kommt zu unterhaltsamen Verwicklungen...

Penny Reid ist mir im Contemporary Genre bereits ein Begriff, denn gerade mit anderen Kolleginnen verfasste sie einige tolle Romane.

Auch hier konnte sie mich wieder mit ihren liebenswerten Charakteren und ihrem besonderen Sinn für Humor unterhalten. Die Geschichten der Autorin machen einfach Spaß.

Ein stückweit muss man sich in dieser Geschichte auf eine Dreiecksgeschichte einlassen. Denn es geht wie gesagt um Zwillinge. Diese sind nicht die einzigen Winston Brothers. Tatsächlich gibt es noch 2 weitere Brüder, die auf ihre Liebesgeschichte warten.

Die Dynamik der ersten Buchhälfte zog sich leider nicht bis zum Ende durch. Leider zieht sich die Geschichte sehr und hätte wirklich ein paar Seiten weniger perfekt vertragen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"mystery":w=3,"fantasy":w=2,"tod":w=1,"spannend":w=1,"rache":w=1,"geheimnisse":w=1,"jugendroman":w=1,"wald":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"behinderung":w=1,"all age":w=1,"jugendbücher":w=1,"coming-of-age":w=1,"hütte":w=1,"aussteiger":w=1

Hyde

Antje Wagner
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 10.07.2018
ISBN 9783407754356
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Katrina, Zoe und ihr Vater - ein Dreierteam, dass sich durch die Wälder rund um ihr Zuhause Hyde schlägt. Gemeinsam bestreiten sie ihren Alltag fernab der Zivilisation. Doch eines Tages ist dieses Leben vorbei Katrina steht allein vor einem Scherbenhaufen und muss erkennen, dass sie nicht diejenige ist, die sie zu sein glaubte...

Ich liebe außergewöhnliche Jugendbücher und "Hyde" ist definitiv außergewöhnlich und fernab des gewohnten Lesestoffs.
Zuerst hatte ich jedoch ein wenig Probleme mich in "Hyde" zurecht zu finden. Unsere Protagonistin ist ein Fall für sich. Sie läuft hauptsächlich vermummt herum, was seine Gründe hat, wie wir im Laufe der Geschichte erfahren. Als Leserin merkt man sofort, dass Katrina anders groß geworden ist. Damit muss man sich erstmal anfreunden. Ich muss dabei der Autorin hoch anrechnen, dass sie all meine Bedenken gegenüber der Protagonistin weggeschrieben hat. Schnell entwickelte ihre Geschichte einen Sog. Ich wusste zu keiner Zeit was passieren würde und was passiert war.

Es gibt mehrere Handlungsebenen. Wir erfahren vom Leben der Familie in Hyde, was danach mit Katrina geschah und was gegenwärtig passiert. Katrina ist als Tischlerin gerade auf der Walz und verfolgt ihre ganz eigenen Pläne. Dabei nimmt sie eine Stelle als Verwalterin eines heruntergekommenen Hauses in den Wäldern an. Neben Katrinas Vergangenheit ist der Part um das mysteriöse Haus, denn dort scheint es zu spuken, der zweite Haupthandlungsstrang. Die Autorin spielt hier gekonnt mit der Wahrnehmung der Protagonistin und führt auch uns oft aufs Glatteis. Dabei wird die Geschichte sehr atmosphärisch erzählt, was mir gut gefiel.

Überhaupt nimmt das Jugendbuch unglaubliche Wenden, die abseits des möglichen zu sein schienen. Antje Wagner ließ hier die Grenzen zwischen Realität und Fantasy verschwimmen. Gegen Ende des Buches wurde mir das stellenweise ein bisschen zu viel.

Trotzdem fand ich Gefallen an dieser außergewöhnlichen Geschichte und dem Ideenreichtum der Autorin. Antje Wagner hat mit "Hyde" ein ziemlich mysteriöses und außergewöhnliches Jugendbuch präsentiert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

336 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 143 Rezensionen

"audrey carlan":w=7,"liebe":w=5,"erotik":w=5,"paris":w=5,"kopenhagen":w=5,"dream maker":w=5,"sex":w=4,"sehnsucht":w=4,"agentur":w=4,"liebesroman":w=3,"new york":w=3,"prinzessin":w=2,"vorablesen":w=2,"flop":w=2,"carlan":w=2

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Parker führt mit seinen beiden besten Freunden eine Agentur, die Frauen ihr Leben erleichtern soll. Dabei bereisen die Jungs verschiedene Länder und stellen sich den ungewöhnlichsten Aufgaben, um ihren Kundinnen die vollst Zufriedenheit zu verschaffen...

Ich hatte vor zwei Jahren über Vorablesen bereits den ersten Teil von Audrey Carlans Calendar Girl Reihe erhalten, der mich leider so gar nicht begeistern wollte. Ihre folgenden Bücher ließ ich daher aus. Dennoch war ich auf den Einstieg ihrer neuen Reihe gespannt und freute mich auf das Hörbuch, welches von Alicia Hofer und Sven Macht eingelesen wurde.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht unserer Protagonisten Parker eingesprochen. Er ist mit seiner Agentur recht erfolgreich und liebt seinen luxuriösen Lebensstil. Er trägt teuere Kleidung und genießt die Anwesenheit schöner Frauen. Seine Kundinnen sind dabei tabu, eigentlich...

Das Buch gliedert sich in 3 Teile. Im ersten hilft Parker der jungen Unternehmenserbin Sophie in Paris dabei ihre Rolle als Geschäftsführerin einzunehmen. Das Patentrezept der Jungs ist dabei ein klassisches Umstyling, denn nur rasiert und frisiert, scheint sie von ihren MitarbeiterInnen ernst genommen zu werden, meinen sie. Mir stieß diese Message ziemlich auf. Sophie wird nur auf ihr Äußeres reduziert, dass sie möglicherweise selbst es schaffen könnte, wird gar nicht thematisiert. Doch die Leistungen, die Parker bei Sophie erbrachte, liefen über Oberflächlichkeiten und "Beckenbodentraining" nicht hinaus. Also ich weiß wirklich nicht, warum die Agentur von den Kundinnen rege gebucht wird und warum man für diese "Sonderleistungen" tatsächlich Geld ausgeben sollte.

Überhaupt scheint die Haupthandlung des Buches aus erotischen Zwischenmenschlichkeiten zu bestehen, denn nachdem Sophie fertig herausgeputzt war, ging es weiter nach New York, wo Parker Schauspielerin Skylar, für die er schon immer schwärmte, aus der Schaffenskrise verhalf. Die Verbindung zwischen beiden wird noch intensiver und zieht sich durch das restliche Buch.

Im dritten Abschnitt muss Parker in Kopenhagen einer dänischen Prinzessin die Leviten lesen und ihr auf den Thron verhelfen.

Also die Mischung ist wirklich absurd und ich habe bis zum Ende nicht verstanden, warum irgendjemand diesen "Service" buchen sollte. Als würde ein europäisches Königshaus einen schnöseligen Amerikaner buchen, der sich von A nach B vögelt.
Doch dies waren nicht die einzigen Logikfehler, so will ich fast nicht glauben, dass eine amerikanische Autorin mal eben den 11. September in die Neunziger verfrachtete!

Mich nervte auch tierisch das selbstherrliche Auftreten der Protagonisten. Natürlich waren sie absolut perfekt und alles atemberaubend! Ich glaube, in keinem anderen Buch habe ich seit langem so oft von "harten Schwänzen" und "frechen, kleinen Hintern" lesen müssen!

Audrey Carlan bewies für mich leider mal wieder, dass das mit dem Schreiben nicht ganz so ihr Ding ist!
Allein die Tatsache, dass ich das Hörbuch hörte, rettet "Dream Maker" in meinen Augen. Die Sprecher machten einen tollen Job! Sodass ich ihnen, trotz des Inhaltes gerne zuhörte. Mal ehrlich, ich konnte auch nicht weg, denn schließlich saß ich im Auto auf den Weg nach Rügen. Aber irgendwie machte es doch Spaß zusammen mit meinem Freund den Sprechern zu lauschen und über das Gehörte zu lästern.

Hätte ich "Dream Maker. Sehnsucht" von Audrey Carlan als Print gelesen, ich hätte es abgebrochen! Alicia Hofer und Sven Macht trugen mich allerdings durch das Hörbuch und mochten aufgrund des Inhalts sicher ein wenig an ihrer Berufswahl gezweifelt haben...^^

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

140 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"boxer":w=5,"liebe":w=4,"piper rayne":w=3,"freundschaft":w=2,"usa":w=2,"erotik":w=2,"liebesroman":w=2,"betrug":w=2,"san francisco":w=2,"bad boy":w=2,"san francisco hearts 2":w=2,"the boxer":w=2,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"vergangenheit":w=1

The Boxer

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Forever, 08.06.2018
ISBN 9783958189553
Genre: Liebesromane

Rezension:

Verliebt - Verlobt - Getrennt - hinter Tahlia liegt eine ziemlich bescheidene Zeit. Als ihre Freundinnen es endlich schaffen, sie zum Ausgehen zu bewegen, passiert eine kleine Katastrophe, sie kotzt dem heißen Boxer Lucas direkt auf das Preisgeld. Doch das scheint ihn nicht von Tahlia abzuturnen...

Mit Tahlia ist nun die zweite der drei Freundinnen unsere Protagonistin. Im ersten Teil lernen wir sie als sehr zugeknöpfte und kontrollierte Karrierefrau kennen, die mit ihrem Verlobten ein scheinbar perfektes Leben führte. Doch dieser entpuppte sich als ziemlicher Idiot und Thalia muss von vorne beginnen.

Dabei stehen ihr ihre grandiosen Freundinnen Whit und Lennon zur Seite. Ich mag die Dynamik der Freundinnen und so kam es auch in diesem Teil zu vielen humorvollen Momenten, die die Reihe für mich ausmacht und einen tollen Kontrast zu den heißen zwischenmenschlichen Szenen liefert.

Davon gibt es auch einige, aber das ist kein Wunder, denn zwischen Lucas und Tahlia stimmt einfach die Chemie. Mir gefällt es, dass die Autorinnen den beiden eine gewisse Zeit lässt, bevor sie sich aufeinander einlassen. Das macht ihre Verbindung einfach authentischer und die Vorfreude stieg somit auch bei mir.  Piper Rayne haben ein Händchen für erotische Szenen und die Darstellung ihrer Charaktere. Das macht auch diesen zweiten Teil zu einem wirklich guten Contemporary!

Schon im ersten Teil konnte mich die Problematik am Ende nicht ganz überzeugen, so ging es mir leider auch hier. Irgendwie kann ich die Probleme nicht immer nachvollziehen, doch alles wendet sich zum Glück zum Guten. Außergewöhnlich ist auch, dass die Geschichte mit einer Art Cliffhanger endet, der allerdings die nächste Protagonistin Lennon betrifft. Ich bin wahnsinnig gespannt, was da passiert ist. Zum Glück wartet Teil 3 schon auf meinem Kindle!

"The Boxer" von Piper Rayne ist mal wieder eine wahnsinnig unterhaltsame und heiße Lovestory, die für mitreißende Lesestunden sorgte. Ich kann die Reihe nur empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"sex":w=5,"ratgeber":w=2,"ehrlich":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"sachbuch":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"aufklärung":w=1,"partnerschaft":w=1,"fantasien":w=1,"offen":w=1,"verhütung":w=1,"tv-sendung":w=1,"sextechniken":w=1

Paula kommt

Paula Lambert
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 07.06.2018
ISBN 9783833863974
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Paula Lambert ist wohl vielen durch ihre unterhaltsame Sixx-Sendung "Paula kommt" bekannt. Auch ich schaue ihr gerne beim Sextalk mit anderen zu. In ihrem neuen Buch gibt sie Einblicke hinter die Kulissen von Paula Kommt, plaudert aus dem Nähkästchen und beantwortet oft gestellte Fragen.

Dabei ist Paulas Stil so frisch, humorvoll und offen wie man sie im TV kennengelernt hat. Ich habe das Buch am Strand förmlich inhaliert und musste mehrmals laut auflachen (für alle, die es kennen, sage ich nur "Hodentoaster"). Das 200 Seiten starke Buch ist gespickt mit Tipps zum Beziehungs- und Sexualleben. Doch am meisten konnten mich ihre Anekdoten aus früheren Beziehungen und Begegnungen unterhalten. Paula nimmt kein Blatt vor den Mund und das macht das Buch so wunderbar unterhaltsam und authentisch. Ich fand die Anekdoten von ihren Drehs auch so spannend, da ich die jeweiligen Sendungen und Charaktere dahinter noch im Gedächtnis hatte.

Wer einen klassischen Sexratgeber mit Schritt für Schritt-Anleitungen sucht, wird hier vielleicht nicht fündig werden, dafür aber wesentlich besser unterhalten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cecilia ist süße 18 geworden und ahnt, dass sich sehr bald ihr Leben ändern wird. Vor einiger Zeit wurde ihre Hand dem Kronprinzen von Europa versprochen und so reist sie mit ihrer Familie an den königlichen Hof. Dort trifft sie neben ihrem atemberaubenden Verlobten auch auf seinen unwiderstehlichen Bruder. Doch Cecilias Konflikt im Herzen ist nicht der einzige, der sich anbahnt...

Die Geschichte klang zwar vertraut, doch war ich nicht darauf vorbereitet, wie gut sie mich unterhalten würde.
Für alle, die Probleme mit Liebesdreiecken haben: Ja, es ist eines enthalten, aber kein nerviges, sondern ein nervenaufreibendes, von dem ich auch noch nicht sagen kann, wie es ausgehen wird. Auch wenn ich eine ganz klare Tendenz habe (Team Elias)!

Unsere Protagonistin Cecilia wird ihre Wahl aber auch schwer gemacht. Sie ist schon die typische Hauptfigur einer royalen Lovestory, doch das muss nichts schlechtes heißen. Ich mochte sie für ihre leicht kopflose Art und ihr liebenswertes Wesen. Auch wenn sie mich mit ihren unguten Entscheidungen in den Wahnsinn trieb. Das macht die Geschichte aber auch aus, die unvorhersehbaren Momente.
Davon gibt es liebestechnisch und in Handlungsangelegenheiten so einige!

Wir stecken in einer Alternativen Realität, in der Europa und Amerika auf dem Kriegsfuß stehen. Aus Demokratien sind Monarchien geworden. In diesem ersten Teil einer Trilogie werden Ereignisse angedeutet, die noch nicht komplett zu erfassen sind. Mir gefiel, wie wenig durchschaubar die Handlung ist. Ich bin gespannt, ob sich meine zarten Theorien weiter entspinnen werden.

Im Debüt der Autorin steht vorallem Cecilias Gefühlswelt und die der Prinzen im Vordergrund.  Ohne zu kitschig und unüberzeugend zu sein, schaffte sie es sehr gut, mir glaubhaft zu schildern, was in unserer Protagonistin vor sich geht. Dabei konnten mich besonders die ruhigen und gefühlvollen Szenen mitreißen und Herzklopfen bereiten. Es war so schön, dass dies mal wieder eine Geschichte in mir auslösen konnte.

Mich hat der Auftakt der Cecilia-Reihe von Anna Nigra wirklich überrascht und perfekt unterhalten. Ich kann die Geschichte allen RomantikerInnen mit einer Vorliebe für Herzschmerz und Spannung wärmstens empfehlen.

  (2)
Tags:  
 
126 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.