Lavendelknowsbests Bibliothek

107 Bücher, 97 Rezensionen

Zu Lavendelknowsbests Profil
Filtern nach
107 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"vertrauen":w=1,"new-adult":w=1,"gefühlschaos":w=1,"badboy":w=1,"mißverständnisse":w=1,"penny":w=1,"winston":w=1,"reid":w=1,"penny reid":w=1,"greenvalley":w=1

Winston Brothers: Wherever you go (Green Valley 1)

Penny Reid
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 02.07.2018
ISBN 9783958182707
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Jess kehrt für einen unliebsamen Job in ihre Heimat zurück. Dort verbindet sie viele Erlebnisse mit Beau und Duane. Beide sind zwar Zwillinge, aber innerlich sehr unterschiedlich. Als Jess Jahre später einen der beiden begegnet, weiß sie nicht, wem sie gegenübersteht und es kommt zu unterhaltsamen Verwicklungen...

Penny Reid ist mir im Contemporary Genre bereits ein Begriff, denn gerade mit anderen Kolleginnen verfasste sie einige tolle Romane.

Auch hier konnte sie mich wieder mit ihren liebenswerten Charakteren und ihrem besonderen Sinn für Humor unterhalten. Die Geschichten der Autorin machen einfach Spaß.

Ein stückweit muss man sich in dieser Geschichte auf eine Dreiecksgeschichte einlassen. Denn es geht wie gesagt um Zwillinge. Diese sind nicht die einzigen Winston Brothers. Tatsächlich gibt es noch 2 weitere Brüder, die auf ihre Liebesgeschichte warten.

Die Dynamik der ersten Buchhälfte zog sich leider nicht bis zum Ende durch. Leider zieht sich die Geschichte sehr und hätte wirklich ein paar Seiten weniger perfekt vertragen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"mystery":w=3,"fantasy":w=1,"spannend":w=1,"jugendroman":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"behinderung":w=1,"jugendbücher":w=1,"coming-of-age":w=1,"aussteiger":w=1,"ich-erzählerin":w=1,"überraschende wendungen":w=1,"teenagers":w=1,"wanderjahre":w=1,"starke frauenfiguren":w=1,"walz":w=1

Hyde

Antje Wagner
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 10.07.2018
ISBN 9783407754356
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Katrina, Zoe und ihr Vater - ein Dreierteam, dass sich durch die Wälder rund um ihr Zuhause Hyde schlägt. Gemeinsam bestreiten sie ihren Alltag fernab der Zivilisation. Doch eines Tages ist dieses Leben vorbei Katrina steht allein vor einem Scherbenhaufen und muss erkennen, dass sie nicht diejenige ist, die sie zu sein glaubte...

Ich liebe außergewöhnliche Jugendbücher und "Hyde" ist definitiv außergewöhnlich und fernab des gewohnten Lesestoffs.
Zuerst hatte ich jedoch ein wenig Probleme mich in "Hyde" zurecht zu finden. Unsere Protagonistin ist ein Fall für sich. Sie läuft hauptsächlich vermummt herum, was seine Gründe hat, wie wir im Laufe der Geschichte erfahren. Als Leserin merkt man sofort, dass Katrina anders groß geworden ist. Damit muss man sich erstmal anfreunden. Ich muss dabei der Autorin hoch anrechnen, dass sie all meine Bedenken gegenüber der Protagonistin weggeschrieben hat. Schnell entwickelte ihre Geschichte einen Sog. Ich wusste zu keiner Zeit was passieren würde und was passiert war.

Es gibt mehrere Handlungsebenen. Wir erfahren vom Leben der Familie in Hyde, was danach mit Katrina geschah und was gegenwärtig passiert. Katrina ist als Tischlerin gerade auf der Walz und verfolgt ihre ganz eigenen Pläne. Dabei nimmt sie eine Stelle als Verwalterin eines heruntergekommenen Hauses in den Wäldern an. Neben Katrinas Vergangenheit ist der Part um das mysteriöse Haus, denn dort scheint es zu spuken, der zweite Haupthandlungsstrang. Die Autorin spielt hier gekonnt mit der Wahrnehmung der Protagonistin und führt auch uns oft aufs Glatteis. Dabei wird die Geschichte sehr atmosphärisch erzählt, was mir gut gefiel.

Überhaupt nimmt das Jugendbuch unglaubliche Wenden, die abseits des möglichen zu sein schienen. Antje Wagner ließ hier die Grenzen zwischen Realität und Fantasy verschwimmen. Gegen Ende des Buches wurde mir das stellenweise ein bisschen zu viel.

Trotzdem fand ich Gefallen an dieser außergewöhnlichen Geschichte und dem Ideenreichtum der Autorin. Antje Wagner hat mit "Hyde" ein ziemlich mysteriöses und außergewöhnliches Jugendbuch präsentiert!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

255 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"paris":w=2,"kopenhagen":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Parker führt mit seinen beiden besten Freunden eine Agentur, die Frauen ihr Leben erleichtern soll. Dabei bereisen die Jungs verschiedene Länder und stellen sich den ungewöhnlichsten Aufgaben, um ihren Kundinnen die vollst Zufriedenheit zu verschaffen...

Ich hatte vor zwei Jahren über Vorablesen bereits den ersten Teil von Audrey Carlans Calendar Girl Reihe erhalten, der mich leider so gar nicht begeistern wollte. Ihre folgenden Bücher ließ ich daher aus. Dennoch war ich auf den Einstieg ihrer neuen Reihe gespannt und freute mich auf das Hörbuch, welches von Alicia Hofer und Sven Macht eingelesen wurde.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht unserer Protagonisten Parker eingesprochen. Er ist mit seiner Agentur recht erfolgreich und liebt seinen luxuriösen Lebensstil. Er trägt teuere Kleidung und genießt die Anwesenheit schöner Frauen. Seine Kundinnen sind dabei tabu, eigentlich...

Das Buch gliedert sich in 3 Teile. Im ersten hilft Parker der jungen Unternehmenserbin Sophie in Paris dabei ihre Rolle als Geschäftsführerin einzunehmen. Das Patentrezept der Jungs ist dabei ein klassisches Umstyling, denn nur rasiert und frisiert, scheint sie von ihren MitarbeiterInnen ernst genommen zu werden, meinen sie. Mir stieß diese Message ziemlich auf. Sophie wird nur auf ihr Äußeres reduziert, dass sie möglicherweise selbst es schaffen könnte, wird gar nicht thematisiert. Doch die Leistungen, die Parker bei Sophie erbrachte, liefen über Oberflächlichkeiten und "Beckenbodentraining" nicht hinaus. Also ich weiß wirklich nicht, warum die Agentur von den Kundinnen rege gebucht wird und warum man für diese "Sonderleistungen" tatsächlich Geld ausgeben sollte.

Überhaupt scheint die Haupthandlung des Buches aus erotischen Zwischenmenschlichkeiten zu bestehen, denn nachdem Sophie fertig herausgeputzt war, ging es weiter nach New York, wo Parker Schauspielerin Skylar, für die er schon immer schwärmte, aus der Schaffenskrise verhalf. Die Verbindung zwischen beiden wird noch intensiver und zieht sich durch das restliche Buch.

Im dritten Abschnitt muss Parker in Kopenhagen einer dänischen Prinzessin die Leviten lesen und ihr auf den Thron verhelfen.

Also die Mischung ist wirklich absurd und ich habe bis zum Ende nicht verstanden, warum irgendjemand diesen "Service" buchen sollte. Als würde ein europäisches Königshaus einen schnöseligen Amerikaner buchen, der sich von A nach B vögelt.
Doch dies waren nicht die einzigen Logikfehler, so will ich fast nicht glauben, dass eine amerikanische Autorin mal eben den 11. September in die Neunziger verfrachtete!

Mich nervte auch tierisch das selbstherrliche Auftreten der Protagonisten. Natürlich waren sie absolut perfekt und alles atemberaubend! Ich glaube, in keinem anderen Buch habe ich seit langem so oft von "harten Schwänzen" und "frechen, kleinen Hintern" lesen müssen!

Audrey Carlan bewies für mich leider mal wieder, dass das mit dem Schreiben nicht ganz so ihr Ding ist!
Allein die Tatsache, dass ich das Hörbuch hörte, rettet "Dream Maker" in meinen Augen. Die Sprecher machten einen tollen Job! Sodass ich ihnen, trotz des Inhaltes gerne zuhörte. Mal ehrlich, ich konnte auch nicht weg, denn schließlich saß ich im Auto auf den Weg nach Rügen. Aber irgendwie machte es doch Spaß zusammen mit meinem Freund den Sprechern zu lauschen und über das Gehörte zu lästern.

Hätte ich "Dream Maker. Sehnsucht" von Audrey Carlan als Print gelesen, ich hätte es abgebrochen! Alicia Hofer und Sven Macht trugen mich allerdings durch das Hörbuch und mochten aufgrund des Inhalts sicher ein wenig an ihrer Berufswahl gezweifelt haben...^^

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"boxer":w=4,"liebe":w=3,"liebesroman":w=2,"betrug":w=2,"piper rayne":w=2,"the boxer":w=2,"san francisco hearts 2":w=2,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"erotik":w=1,"romantisch":w=1,"freundinnen":w=1,"san francisco":w=1

The Boxer

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Forever , 08.06.2018
ISBN 9783958189553
Genre: Liebesromane

Rezension:

Verliebt - Verlobt - Getrennt - hinter Tahlia liegt eine ziemlich bescheidene Zeit. Als ihre Freundinnen es endlich schaffen, sie zum Ausgehen zu bewegen, passiert eine kleine Katastrophe, sie kotzt dem heißen Boxer Lucas direkt auf das Preisgeld. Doch das scheint ihn nicht von Tahlia abzuturnen...

Mit Tahlia ist nun die zweite der drei Freundinnen unsere Protagonistin. Im ersten Teil lernen wir sie als sehr zugeknöpfte und kontrollierte Karrierefrau kennen, die mit ihrem Verlobten ein scheinbar perfektes Leben führte. Doch dieser entpuppte sich als ziemlicher Idiot und Thalia muss von vorne beginnen.

Dabei stehen ihr ihre grandiosen Freundinnen Whit und Lennon zur Seite. Ich mag die Dynamik der Freundinnen und so kam es auch in diesem Teil zu vielen humorvollen Momenten, die die Reihe für mich ausmacht und einen tollen Kontrast zu den heißen zwischenmenschlichen Szenen liefert.

Davon gibt es auch einige, aber das ist kein Wunder, denn zwischen Lucas und Tahlia stimmt einfach die Chemie. Mir gefällt es, dass die Autorinnen den beiden eine gewisse Zeit lässt, bevor sie sich aufeinander einlassen. Das macht ihre Verbindung einfach authentischer und die Vorfreude stieg somit auch bei mir.  Piper Rayne haben ein Händchen für erotische Szenen und die Darstellung ihrer Charaktere. Das macht auch diesen zweiten Teil zu einem wirklich guten Contemporary!

Schon im ersten Teil konnte mich die Problematik am Ende nicht ganz überzeugen, so ging es mir leider auch hier. Irgendwie kann ich die Probleme nicht immer nachvollziehen, doch alles wendet sich zum Glück zum Guten. Außergewöhnlich ist auch, dass die Geschichte mit einer Art Cliffhanger endet, der allerdings die nächste Protagonistin Lennon betrifft. Ich bin wahnsinnig gespannt, was da passiert ist. Zum Glück wartet Teil 3 schon auf meinem Kindle!

"The Boxer" von Piper Rayne ist mal wieder eine wahnsinnig unterhaltsame und heiße Lovestory, die für mitreißende Lesestunden sorgte. Ich kann die Reihe nur empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"sex":w=5,"ratgeber":w=2,"ehrlich":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"sachbuch":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"aufklärung":w=1,"partnerschaft":w=1,"fantasien":w=1,"offen":w=1,"verhütung":w=1,"tv-sendung":w=1,"sextechniken":w=1

Paula kommt

Paula Lambert
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 07.06.2018
ISBN 9783833863974
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Paula Lambert ist wohl vielen durch ihre unterhaltsame Sixx-Sendung "Paula kommt" bekannt. Auch ich schaue ihr gerne beim Sextalk mit anderen zu. In ihrem neuen Buch gibt sie Einblicke hinter die Kulissen von Paula Kommt, plaudert aus dem Nähkästchen und beantwortet oft gestellte Fragen.

Dabei ist Paulas Stil so frisch, humorvoll und offen wie man sie im TV kennengelernt hat. Ich habe das Buch am Strand förmlich inhaliert und musste mehrmals laut auflachen (für alle, die es kennen, sage ich nur "Hodentoaster"). Das 200 Seiten starke Buch ist gespickt mit Tipps zum Beziehungs- und Sexualleben. Doch am meisten konnten mich ihre Anekdoten aus früheren Beziehungen und Begegnungen unterhalten. Paula nimmt kein Blatt vor den Mund und das macht das Buch so wunderbar unterhaltsam und authentisch. Ich fand die Anekdoten von ihren Drehs auch so spannend, da ich die jeweiligen Sendungen und Charaktere dahinter noch im Gedächtnis hatte.

Wer einen klassischen Sexratgeber mit Schritt für Schritt-Anleitungen sucht, wird hier vielleicht nicht fündig werden, dafür aber wesentlich besser unterhalten!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"gelb":w=2,"noran":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

Cecilia ist süße 18 geworden und ahnt, dass sich sehr bald ihr Leben ändern wird. Vor einiger Zeit wurde ihre Hand dem Kronprinzen von Europa versprochen und so reist sie mit ihrer Familie an den königlichen Hof. Dort trifft sie neben ihrem atemberaubenden Verlobten auch auf seinen unwiderstehlichen Bruder. Doch Cecilias Konflikt im Herzen ist nicht der einzige, der sich anbahnt...

Die Geschichte klang zwar vertraut, doch war ich nicht darauf vorbereitet, wie gut sie mich unterhalten würde.
Für alle, die Probleme mit Liebesdreiecken haben: Ja, es ist eines enthalten, aber kein nerviges, sondern ein nervenaufreibendes, von dem ich auch noch nicht sagen kann, wie es ausgehen wird. Auch wenn ich eine ganz klare Tendenz habe (Team Elias)!

Unsere Protagonistin Cecilia wird ihre Wahl aber auch schwer gemacht. Sie ist schon die typische Hauptfigur einer royalen Lovestory, doch das muss nichts schlechtes heißen. Ich mochte sie für ihre leicht kopflose Art und ihr liebenswertes Wesen. Auch wenn sie mich mit ihren unguten Entscheidungen in den Wahnsinn trieb. Das macht die Geschichte aber auch aus, die unvorhersehbaren Momente.
Davon gibt es liebestechnisch und in Handlungsangelegenheiten so einige!

Wir stecken in einer Alternativen Realität, in der Europa und Amerika auf dem Kriegsfuß stehen. Aus Demokratien sind Monarchien geworden. In diesem ersten Teil einer Trilogie werden Ereignisse angedeutet, die noch nicht komplett zu erfassen sind. Mir gefiel, wie wenig durchschaubar die Handlung ist. Ich bin gespannt, ob sich meine zarten Theorien weiter entspinnen werden.

Im Debüt der Autorin steht vorallem Cecilias Gefühlswelt und die der Prinzen im Vordergrund.  Ohne zu kitschig und unüberzeugend zu sein, schaffte sie es sehr gut, mir glaubhaft zu schildern, was in unserer Protagonistin vor sich geht. Dabei konnten mich besonders die ruhigen und gefühlvollen Szenen mitreißen und Herzklopfen bereiten. Es war so schön, dass dies mal wieder eine Geschichte in mir auslösen konnte.

Mich hat der Auftakt der Cecilia-Reihe von Anna Nigra wirklich überrascht und perfekt unterhalten. Ich kann die Geschichte allen RomantikerInnen mit einer Vorliebe für Herzschmerz und Spannung wärmstens empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

370 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"liebe":w=10,"schweden":w=7,"after work":w=7,"chef":w=5,"mobbing":w=4,"simona ahrnstedt":w=4,"#lexia":w=4,"liebesroman":w=3,"werbung":w=3,"adam":w=3,"erotik":w=2,"lyx":w=2,"lyx verlag":w=2,"stockholm":w=2,"new-adult":w=2

After Work

Simona Ahrnstedt , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305595
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lexia hat einen miesen Tag hinter sich, den sie in einer Bar begießt. Dort lernt sie einen heißen Typen kennen und kotzt ihm zur Krönung des Abends auf die Füße. Am nächsten Tag betreten eben diese Füße Lexias Arbeitsstätte als ihr neuer Boss.

Das Cover ist wunderschön! Ich mag die Farben und die Bildkomposition sehr. Da ich schon drei Bücher der Autorin gelesen hatte, war ich fest überzeugt, dass auch "After Work" ein Volltreffer werden würde.

Der Einstieg des Buches ist sehr unterhaltsam. Wir lernen Lexia und Adam aus ihren unterschiedlichen Perspektiven kennen. Zunächst knistert es zwischen beiden, doch am nächsten Tag erfolgt die Ernüchterung. Aus dem smarten und gelassenen Adam wird ein strenger und steifer Boss, der Lexia das Leben schwer macht. Adams Wende war ziemlich heftig und mir kam es so vor, als hätten wir es mit zwei verschiedenen Charakteren zu tun.

Lexia hingegen mochte ich gern. Sie hatte mit Selbstzweifeln und den Menschen in ihrem Umfeld zu kämpfen. Dabei macht sie einen großartigen Job als Werbetexterin in einer männlich dominierten Branche. Ich fand es auch ziemlich cool, dass sie mit einer lesbischen Youtuberin auf einem Hausboot lebt, auch wenn dieser Aspekt der Geschichte eher blass blieb.

Nach ihrem Kennenlernen leben Lexia und Adam eher nebenher. Sie haben außer der Arbeit kaum Berührungspunkte, was ich sehr schade fand. Für eine Liebesgeschichte war mir das zu wenig. Ich hätte mir mehr Gefühl, Drama und prickelnde Momente erhofft, die die Autorin ja eigentlich sehr gut erschaffen kann.

Das Buch wird von einem gesellschaftskritischen Hauptthema getragen, dass ich sehr befürworte, denn es geht um Bodypositivity. Lexia wird von ihren dürren, blonden "Freundinnen" gehänselt. Auch ihre Mutter möchte, dass sie abnimmt. Lexia will sich eigentlich wohlfühlen mit ihren Rundungen, doch die Gesellschaft lässt sie nicht. Ich finde es toll und mutig, dass sich Simona Ahrnstedt an dieses Thema heranwagt, denn es ist nicht oft in diesem Genre anzutreffen. Was ich nicht gerade positiv bewerte, ist, dass Lexia in Wirklichkeit eine wunderschöne, wohlproportionierte Größe 40 ist, die nicht mal ansatzweise die Rolle "der Dicken" erfüllt. Ich weiß nicht, ob das Körperideal in Schweden so krass ist, aber ernsthaft Größe 40 ist doch so etwas von normal und dass unsere Protagonistin als dick deklariert wird, trägt auch nicht gerade dazu bei, dass ein Umdenken in der Gesellschaft passiert. Wenn eine Protagonistin mit dieser Kleidergröße als die Dicke abgestempelt wird, welche Rolle habe dann ich als Leserin mit 2 Nummern mehr auf dem Schild? Mich persönlich greift dies nicht an, ich fühle mich wohl in meiner Haut, doch es gibt so viele andere, denen es nicht so geht.
Netter Versuch, Frau Ahrnstedt, aber mehr leider nicht!

Dafür geht die Autorin (mal wieder) mit den Schweden hart ins Gericht. Außer den Protagonisten und ihren besten Freunden sind die Figuren des Buches nur schwer zu ertragen. Teilweise wirken sie sehr überspitzt und voller Klischees. Je weiter die Handlung voran schritt, desto unglaubwürdiger wurde sie. Ich hatte mir mehr erhofft.

"After Work" schneidet ein wichtiges Thema an, doch leider kränkelt Simona Ahrnstedts Umsetzung so sehr, dass sie auch noch ihre Liebesgeschichte aus den Augen verlor.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"cop":w=4,"hot":w=2,"hot cop":w=2,"liebe":w=1,"erotik":w=1,"rezension":w=1,"sexy":w=1,"polizist":w=1,"lyx":w=1,"one-night-stand":w=1,"vorhersehbar":w=1,"erfolgreich":w=1,"review":w=1,"perspektivwechsel":w=1,"unrealistisch":w=1

Hot Cop (Compromise me 2)

Samanthe Beck
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.03.2018
ISBN 9783736307285
Genre: Sonstiges

Rezension:

Laurie will ihr erstes Mal mit 16 einfach nur hinter sich bringen und landet dafür auf einer Studentenparty. Diese wird von Sheriff Ethan aufgelöst. In ihrer Verzweifelung wirft sich Laurie an seinen Hals, doch er gibt ihr 10 Jahre bis zu ihrem nächsten Aufeinandertreffen...

Das erste Kapitel, welches in der Vergangenheit mit den 10 Jahre jüngeren Protagonisten spielt, fand ich ziemlich gut gelungen. Irgendwie war es verboten und brisant. Es machte mich neugierig auf den weiteren Ausgang der Geschichte. Doch schon im folgenden Kapitel kam die große Ernüchterung.

Es ist Silvester und Ethan steht vor Lauries Tür. Die beiden hatten in den 10 Jahre nichts miteinander zu tun. Er beobachtete sie ab und an, was ich ein wenig gruselig fand. Aber es spielte sich nichts zwischen ihnen ab, was rechtfertigen würde, dass Ethan Laurie am Silvesterabend flachlegt, ohne sich auch nur wirklich mit ihr unterhalten zu haben. Das fand ich so unglaubwürdig und einfach nur blöd, weil die Protagonisten sofort alle Sympathien bei mir verspielt hatten. Dazu kam, dass ihr erstes horizontales Aufeinandertreffen zu ausschweifend war. Nach dem Schlusspunkt waren 25% des Ebooks ausgelesen.
Eigentlich wollte ich bereits an dieser Stelle abbrechen, weil mir der Handlungsverlauf gar nicht gefiel und ich so gar nicht mit den Protagonisten mitfiebern konnte.

Schließlich quälte ich mich noch bis zur Hälfte und packte das Ebook dann doch weg. Es interessierte mich einfach nicht mehr, wie es ausgehen würde und mir war meine Lesezeit für "Hot Cop" viel zu schade.

Ich hatte von der Autorin im letzten Jahr ein Buch aus ihrer "Love Emergency"-Reihe gelesen, dass ich wirklich gut fand. "Hot Cop" war dahingegen eine einzige Enttäuschung. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Corina Bomann , Nora Jokhosha
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 11.05.2018
ISBN 9783957131119
Genre: Historische Romane

Rezension:

Schweden 1910, Agneta erhält schlechte Nachrichten von Daheim. Daheim ist ein Herrenhaus und Gestüt im ländlichen Teil des skandinavischen Landes. Ihr Vater und Bruder wurden bei einem Brand schwer verletzt. Agneta, die ein sehr fortschrittliches Leben in Stockholm führt, kehrt zurück an den Löwenhof und sieht sich dort mit alten Zwängen und schweren Bürden konfrontiert.

Mit über 700 Seiten und über 15h Stunden Hörzeit ist Agnetas Geschichte ein richtiger historischer Schinken! Mich sprachen Cover, Klappentext und die Hörprobe direkt an und so wagte ich mich an eine Geschichte heran, die ein wenig abseits meiner bevorzugten Genres liegt.

Mich faszinierte vorallem die Zeit zu die der Roman spielt. Das Frauenbild in Schweden befindet sich im Umbruch. Frauen dürfen Wählen, Hosen tragen und für sich selbst entscheiden. So lebt Agneta ein eigenständiges Leben als Kunststudentin in Stockholm. Sie stammt aus adligem Hause und lebt in wilder Ehe mit einem Künstler zusammen.
Agneta ist eine wirklich interessante und starke Protagonistin gewesen. Sie muss ihr selbstständiges Leben zurücklassen, um ihrer Familie beizustehen. So kehrt sie an den Löwenhof zurück, wo die Zeit ein wenig anders tickt.

Überhaupt dominieren starke weibliche Persönlichkeiten das Buch. Da ist auch noch Agnetas schwierige Mutter, die einen positiveren Wandel mitmacht, aber auch Agnetas Freundin, eine Sufragette oder die Dienstmädchen trugen zur Handlung bei.

Hier und da war der Handlungsverlauf ein wenig vorhersehbar für mich. Mir fiel auch der ausufernde Schreibstil ab und an negativ auf. Hätte ich den Roman gelesen und nicht gehört, hätte ich mich sicher mehr daran gestört.

Das Hörbuch wurde von Nora Jokhosha eingelesen, die einen tollen Job machte. Ihre Stimme war sehr angenehm und wenig aufdringlich. Ich hörte ihr gerne zu, auch wenn sie unserer Protagonistin eine authentischere Stimme verlieh als den männlichen Figuren, aber das liegt ja nur in der Natur der Sache...^^

Die Reihe umfasst drei Teile, wobei die Protagonistinnen wechseln werden und teilweise im ersten Teil schon eine kleine Rolle hatten. Agneta wird in allen drei Büchern auftauchen, was ich sehr spannend finde. Ich bin gespannt, wie es mit dieser opulenten Familiensaga um die starken "Frauen vom Löwenhof" aus Corina Bomanns Feder weitergehen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"jugendbuch":w=6,"freundschaft":w=4,"zeitreise":w=4,"fantasy":w=2,"zeitreisen":w=2,"mathematik":w=2,"coppenrath":w=2,"zurück":w=2,"kettenanhänger":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"vertrauen":w=1

Zurück auf Gestern

Katrin Lankers
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 20.06.2018
ISBN 9783649623779
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lulu und Claire könnten die perfekte Definition von "Sister from another Mister" sein. Seit einem Jahr sind sie die besten Freundinnen und könnten sich näher nicht sein. An Claires 15. Geburtstag bekommt sie das Erbstück ihrer geliebten Oma geschenkt - eine Kette bestehend aus zwei Hälften. Eine davon überlässt sie Lulu. Zufällig entdecken die Freundinnen, dass sie mithilfe der Kette die Zeit zurückdrehen können. Was verdammt cool und praktisch beginnt, zeigt schon bald seine Tücken...

Bekanntlich liebe ich Geschichten, in denen mit der Zeit gespielt wird. So war ich tierisch gespannt, wie Katrin Lankers, die mir bisher unbekannt war, die Idee umsetzen würde.
Ich war vom ersten Kapitel an in der Geschichte angekommen. Die Autorin hat einen wunderbar lebendigen Schreibstil, der die Protagonistinnen sehr authentisch erscheinen ließ. Das gefiel mir richtig gut.

Claire und Lulu verbindet eine positive Mädchenfreundschaft. Beide sind gut zueinander und unterstützen sich. Mir gefiel auch das restliche Umfeld der Figuren, deren familiäre Verhältnisse nicht immer Friede Freude Eierkuchen waren.
So muss Claire mit ihrer ach so perfekten Stiefschwester klar kommen, die auch noch in ihre Klasse geht.

Die Mädchen sind 15, sodass die erste Liebe auch ein Thema des Buches ist. Das fand ich sehr schön und süß umgesetzt. Ich habe da gerne mit Claire mitgefiebert und mit Lulu gelitten.

Die Idee des zeitumkehrenden Schmucksstücks ist für die Geschichte am präsentesten. Natürlich spielen die Mädchen viel damit herum, ohne sich im Klaren zu sein, was da eigentlich passiert. Es gibt auch eine Hintergrundgeschichte dazu, die mir gut gefiel.

Das Zeitumkehren bleibt nicht unentdeckt und ruft zwielichtige Charaktere auf den Plan. Der Handlungsstrang und dessen Auflösung war sehr vorhersehbar, was den sehr guten Eindruck des Jugendbuches minimal schmälerte.

Ansonsten kann ich Katrin Lankers "Zurück auf gestern" nur empfehlen. Die Geschichte ist süß, unterhaltsam und toll geschrieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

347 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

"zeit":w=12,"matt haig":w=11,"roman":w=10,"liebe":w=8,"wie man die zeit anhält":w=5,"vergangenheit":w=4,"leben":w=4,"zeitreise":w=4,"geschichte":w=3,"london":w=3,"suche":w=3,"dtv-verlag":w=3,"langes leben":w=3,"zeitreisen":w=2,"unsterblichkeit":w=2

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281676
Genre: Romane

Rezension:


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

143 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 93 Rezensionen

"liebe":w=8,"affäre":w=5,"begehren":w=4,"alles begehren":w=4,"ruth jones":w=4,"roman":w=3,"leidenschaft":w=3,"schottland":w=3,"familie":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"gefühle":w=2,"betrug":w=2,"trennung":w=2,"sehnsucht":w=2

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Walther
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672023
Genre: Romane

Rezension:


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

205 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"liebe":w=7,"freundschaft":w=4,"unfall":w=4,"tod":w=3,"verlust":w=3,"münchen":w=3,"nichts ist gut ohne dich":w=3,"lea coplin":w=3,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"jugend":w=2,"krankheit":w=2,"bruder":w=2,"jana":w=2,"leander":w=2

Nichts ist gut. Ohne dich.

Lea Coplin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423717786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jana und Leanders Leben trennte eine große Tragödie. Als er sechs Jahre später bei ihrer Arbeit vorbeischneit, beginnt ein großes Gefühlschaos. Kann Jana dem Jungen, der ihrem Bruder das Leben nahm, eine neue Chance geben?

Lea Coplin ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die mich bereits als Alexandra Pilz mit ihrer Holly Hill Trilogie bestens unterhalten konnte. Ich war daher so gespannt, was es neues aus ihrer Feder geben würde.
Beim Blick in die Klappenbroschüre wird schnell klar, dass der Verlag diesen Titel als besseren und emotionaleren deutschen Roman à la Colleen Hoover vermarkten will. Warum diese Rechnung niemals aufgehen kann, erkläre ich gern.

Colleen Hoover ist wohl die Königin gefühlvollen und dramatischen Lovestories. Ich habe bisher nur eines ihrer Bücher gelesen, dennoch weiß ich wie sehr ihre Figuren und deren Geschichten dich packen können.
Jana und Leander taten das nicht! Es ist auch nicht ganz fair, die beiden für die Verkaufszahlen mit der Königin schlechthin zu vergleichen, denn dem halten die beiden Stand wie ein Streichholz in einer Feuersbrunst!

Ich hatte wahnsinnige Schwierigkeiten mit den Protagonisten. Dies hielt auch leider bis zum Ende an. Leander war mir dabei noch der sympathischere von beiden. Der 22-Jährige fuhr illegal Auto und verunglückte, dabei starb sein bester Freund und Janas Bruder. Aus heiterem Himmel erscheint er nach 6 Jahren wieder auf der Bildfläche, was er eigentlich von Jana will, weiß er wohl am allerwenigsten.

Jana ist für mich seit langem mal wieder eine ziemlich unausstehliche Protagonistin. Jana ist eigenbrödlerisch, draufgängerisch, ohne Prinzipien, selbstsüchtig, dumm und kindisch. Als sie sich zu Beginn des Buches daneben benahm, wollte ich es noch darauf schieben, dass sie es nach dem Verlust ihres Bruders nicht leicht hatte. Doch Jana scheint wegen allen möglichen Dingen total neben der Spur zu laufen und das hörte leider nicht auf. Ich glaube auch nicht, dass die Einsicht des letzten Kapitels von Dauer sein kann.
Sie hat keine Skrupel offen eine Affäre einzugehen, von der sie weiß, dass damit einer anderen das Herz gebrochen wird. Überhaupt überraschte mich der Sex in diesem Buch. Das Cover verspricht eine jüngere und süßere Geschichte, als sie im Endeffekt ist.

Leander und Jana ergeben eine selbstzerstörerische und unreife Kombination. Ich finde es gut, wenn Protagonisten ihre Probleme haben und nicht immer so agieren, wie man es von ihnen erwarten würde, doch muss das ganze glaubhaft passieren und ich muss sie spüren können. Leider hat die Autorin das mit den beiden nicht geschafft. Ich fühlte sie einfach nicht, weder ihren Schmerz, noch ihre Liebe füreinander. Die Autorin zeigte uns einfach viel zu wenig, was sie auseinanderbrachte und wie sie wieder zusammenfanden. Dafür standen Zankerein und unnötige Aktionen zu sehr im Vordergrund. Das finde ich einfach so schade, weil ich vielmehr von dieser Geschichte erwartet hatte.

Aber irgendwie lief alles schief. Ich fand die Enthüllungen um den Unfall total unnötig. Es fehlte die Leidenschaft. Die Protagonisten waren einfach keine Sympathieträger und auch die Nebencharaktere nehmen keine positive Wendung. Es ist auch bezeichnend, wenn das Liebesleben der Schwester viel aufregender ist, als das unserer Hauptfiguren...

Einzig positiv war für mich der Schreibstil. Lea Coplin kann wirklich schreiben. Sie findet passende und außergewöhnliche Beschreibungen und ich konnte ihren Sätzen sehr flüssig folgen. Doch leider braucht es so viel mehr für ein gutes Buch!

"Nichts ist gut. Ohne dich." von Lea Coplin besticht leider mit vielen negativen Aspekten. Von einer kaltschnäuzigen und selbstsüchtigen Protagonistin bis zu einem blassen Helden bleiben leider viele Erwartungen unerfüllt. Auch auf der Handlungsebene enttäuschte mich das Buch. Das mit dem Colleen Hoover Vergleich hätte sich dtv lieber noch mal anders überlegt...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

143 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

"krimi":w=8,"england":w=7,"mord":w=4,"detektiv":w=2,"agatha christie":w=2,"whodunnit":w=2,"verlagswesen":w=2,"landhauskrimi":w=2,"roman":w=1,"klassiker":w=1,"gegenwart":w=1,"kriminalroman":w=1,"morde":w=1,"schriftsteller":w=1,"autor":w=1

Die Morde von Pye Hall

Anthony Horowitz , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.03.2018
ISBN 9783458177388
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Susan Ryeland, Lektorin eines englischen Verlags, hat den siebten Teil einer Erfolgskrimireihe auf dem Schreibtisch. Beim Arbeiten muss sie allerdings feststellen, dass das Manuskript unvollständig ist und dessen Autor auf tragische Weise ums Leben kam. Nun gilt es nicht nur die Morde von Pye Hall aufzuklären, sondern auch herauszufinden, wie deren Autor ums Leben kam.

Ich lese so selten Krimis, wenn doch muss mich der Klappentext einfach gebannt haben. Hier fiel mir direkt der außergewöhnliche Ansatz des Buches auf. Denn "Die Morde von Pye Hall" sind eine Geschichte innerhalb einer Geschichte.
Im ersten Kapitel machen wir es uns mit Susan gemütlich, als sie das Manuskript zu lesen beginnt. Gemeinsam tauchen wir ein in ein englisches Dorf in den 50er Jahren. Dort kommt eine Haushälterin bei der Arbeit ums Leben und ein paar Tage später wird ihr Arbeitgeber brutal ermordet aufgefunden. Privatdetektiv Atticus Pünd soll in einem Dorf voller Verdächtiger herausfinden, wer für die Morde von Pye Hall verantwortlich ist.

Ich wurde direkt in die Kriminalfälle hineingesogen. Es war alles so wunderbar englisch, das kleine Dörfchen, die Leute und auch die Art der Ermittlung. Mir gefiel das Setting so gut und ich liebte es zusammen mit Atticus Pünd zu ermitteln. Dabei vergass ich immer wieder, dass ich ja eigentlich durch Susans Augen ein Manuskript las.

Nach 300 Seiten kam dann der Break. Wir springen zurück in die "Realität", wo Susan sich mit der Unvollständigkeit des Buches konfrontiert sieht. Dessen Autor Allan Conway soll Selbstmord begangen haben und Lektorin Susan macht sich auf die Suche nach den letzten Seiten. Dabei stellt sie fest, dass irgendwas an Conways Tod nicht stimmen kann.
Ich hatte ein wenig befürchtet im zweiten Handlungsstrang des Romans in ein Loch zu fallen, doch auch dieser Part war sehr spannend und fesselnd erzählt. Ich konnte mir zwar recht früh denken, wer der Mörder war, dennoch tat dies meinem intensiven Leseerlebnis keinen Abbruch.

Wie am Ende auch die Morde von Pye Hall aufgeklärt wurden, war sehr clever gemacht. Überhaupt ist dieser Roman so außergewöhnlich. Er ist grandios und intelligent erzählt, geizt nicht mit atmosphärischen Beschreibungen und authentischen Charakteren. Und auch die Idee eines Romans innerhalb eines Romans konnte mich absolut begeistern.

Ich habe zuvor noch kein Buch von Anthony Horowitz gelesen, aber er versteht sein Handwerk absolut. Für mich waren "Die Morde von Pye Hall" ein Highlight, an das ich noch gerne zurückdenken werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"magie":w=1,"schmuck":w=1,"schmuckkästchen":w=1

Julie Jewels – Teil 1: Perlenschein und Wahrheitszauber

Marion Meister , Nana Spier
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783742404008
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Julies 16. Geburtstag steht ins Haus. Die To-Do-Liste steht. Doch endlich Noah für sich zu gewinnen und den ersten Kuss zu erhalten, sind nicht die aufregendsten Dinge, die die Schülerin bald erleben wird. Denn ihre Großmutter vermacht Julie ein Schmuckkästchen, das schon bald seine magische Wirkung entfalten wird. Doch dies nicht immer zu Julies Besten...

Eingelesen wurde die gekürzte Hörbuchfassung von Nana Spier. Sie ist vorallem als die deutsche Synchronstimme von Drew Barrymore bekannt. Ich fand es sehr angenehm ihr zu lauschen, allerdings viel es mir gerade zu beginn schwer, die charakteristische Stimme mit einem 16-jährigen Mädchen zu assoziieren.

Die Idee der Geschichte ist wirklich toll. In Julies Leben tritt eine mysteriöse Schmuckschatulle, die ihrer Mutter ein Dorn im Auge ist. Julie liebt es Schmuck herzustellen und so nutzt sie die neuen Stücke dafür. Bald erfährt sie am eigenen Leib, dass die Armbänder, Ketten und Anhänger eine magische Wirkung entfalten. Leute tun, was Julie will oder sagen immer die Wahrheit.
Was Julie grandios findet, entwickelt in Wahrheit ein unkontrollierbares Eigenleben.

 In der ersten Hälfte des Hörbuchs fieberte ich absolut mit Julie und ihren Entdeckungen mit. Was ist das Geheimnis des Kästchens, woher stammt der Zauber und warum ist Julies Mutter so sehr dagegen? Leider wurden diese Fragen zum Ende hin nicht beantwortet. Da dies ein Reihenauftakt ist, wird die Aufklärung noch geschehen, dennoch hätte ich mir für diesen Teil mehr Antworten als Fragezeichen gewünscht.

Mochte ich Julie in der ersten Hälfte noch sehr, entdeckte ich zum Ende hin immer mehr Eigenschaften an ihr, die ich nicht mochte. Ok, sie steckt mitten in der Pubertät, da ist man nicht immer nett zu seinen Eltern, aber seine Freunde greift man in dieser Zeit eher nicht an. Auch ging mir ihre übertriebene Fixierung auf Noah (nicht meine Art von Loveinterest) ziemlich auf die Nerven. Julie scheint unbelehrbar. Dabei hat sie doch schon mehrmals am eigenen Leibe festgestellt, dass die Magie meist nach hinten losgeht. Trotzdem erstellt sie aus eigennützigen Gründen munter weiter Schmuckstücke, manipuliert und bringt ihre Mitmenschen in Gefahr. Ich hätte mir von Julie mehr Einsicht gewünscht.

"Julie Jewels. Perlenschein & Wahrheitszauber" ist ein fantasievoller Einstieg in eine neue Jugendbuchreihe. Als Hörbuch wurde die Vorlage von Nana Spier unterhaltsam eingelesen. Für jüngere Leserinnen kann ich das Jugendbuchdebüt von Marion Meister nur empfehlen. Ich hätte mir stellenweise mehr Reife und Ausgereiftheit gewünscht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

94 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=2,"magie":w=2,"märchen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"hexen":w=1,"feen":w=1,"weisheit":w=1,"fantasy buch":w=1,"fairytale fantasy":w=1,"maralang":w=1

Almost a Fairy Tale - Vergessen

Mara Lang , Alexander Kopainski
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 16.02.2018
ISBN 9783764170691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Lage zwischen Menschen und Magischen ist eskaliert. Alle magischen Wesen sollen sogar ausgelöscht werden. Nathalie steht zwischen den Fronten. Ihre Freunde sind Menschen, doch Nathalie beherrscht selbst Magie, mit der sie Oberschurkin Raikun das Handwerk legen und ihren Bruder befreien will.

Ich würde raten, den Klappentext des Buches nicht zu lesen, weil er schon einiges vorausnimmt. Allerdings passiert auch so viel in diesem Buch, dass man an allen Ecken und Enden überrascht wird. Dennoch hätte ich mir vorm Lesen des finalen Bandes gewünscht, dass ich den Inhalt des Klappentexts wieder vergessen hätte.

Die Handlung setzt ein Jahr nach den Ereignissen des ersten Teils ein. Raikun hat Chaos über das magische Deutschland gebracht. Der Hass der Menschen gegenüber den magischen Wesen war noch nie so groß. Pharmakonzerne tüffteln sogar an ein "Heilmittel" mit dem  Magische zu normalen Menschen werden. Gleichzeitig ist Nathalie endlich glücklich mit Kilian. Doch das Glück hält natürlich nicht lange an, denn die untergetauchte Hexe Raikun beginnt wieder ihr Unwesen zu treiben.

Ich fand es toll die Protagonisten wiederzusehen und festzustellen, dass sie gestärkt aus den Ereignissen des ersten Teils hervorgegangen sind. Nathalie ist einfach mutig, fast schon furchtlos und setzt sich selbstlos für die Belange der Magischen ein. Prinz Kilian, der eigentlich gar nicht adelig sein möchte, wird in diesem Band noch vor eine schwere Entscheidung gestellt.

Natürlich sehen wir auch die liebgewonnenen Nebencharaktere wie Jolly, Paige und Valeriu wieder. Auch sie lässt Mara Lang so einiges bis zu ihrem Happy End durchmachen. Ich hätte von vorn herein nie gedacht, wie brutal und düster diese Dilogie werden würde. Aber das ist eben auch die Seite von Märchen (fernab von Disney).

Handlungstechnisch fällt es mir mal wieder wahnsinnig schwer, die Geschichte auf einen Punkt zu bringen. Es passiert einfach ständig irgendetwas, vorallem sehr dramatisches. Manchmal hatte ich da während des Lesens den Faden verloren. Ich hätte mir mehr ruhigere Momente und Atempausen für die Protagonisten gewünscht. Mehr Raum für Positives in den dunklen Zeiten.
Das Ende konnte mich schließlich komplett abholen. Der Showdown war packend und schlüßig erzählt.

Die "Almost a Fairy Tale" Dilogie von Mara Lang besticht dank ihrer märchenhaften und genialen Einfälle. Teil zwei bildet da das düstere und packende Finale einer etwas anderen Märchengeschichte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Wenn Martha tanzt

Tom Saller , Barnaby Metschurat , Anne Ratte-Polle
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 09.03.2018
ISBN 9783957131089
Genre: Romane

Rezension:

Martha ist jung als sie in den Zwanziger Jahren als eine der ersten StudentInnen am Bauhaus in Weimar zu studieren beginnt. Eine aufregende Zeit voller Künste und beginnenden Gräuel steht ihr bevor.
2001 fliegt ihr Urenkel nach New York um Marthas Tagebuch voller Zeichnungen von Kandinsky, Klee und Feininger versteigern zu lassen. Es ist Millionen wert, doch birgt es nicht das Geheimnis, warum sich Marthas Spur auf der Flucht vor den Nazis verlor...

Das ungekürzte Hörbuch fasst 7h und wurde von Barnaby Metschurat und Anne Ratte-Polle eingelesen. Mir persönlich gefällt es immer sehr gut, wenn mehrere SprecherInnen am Werk sind. Beide haben eine sehr angenehme Stimme, welche unaufdringlich und atmosphärisch die Geschichte erzählte.

Das Buch umfasst zwei Handlungsstränge. Der Erste spielt 2001 in New York als Thomas das Tagebuch seiner Urgroßmutter versteigern lässt. Es wechselt anonym für 45 Millionen Dollar den Besitzer. Am Abend soll er schließlich die Meistbietende kennenlernen.

Den größten Part macht allerdings Marthas Lebensgeschichte aus. Sie wurde 1900 in Pommern geboren. Als Tochter von Musikern hat sie allerdings eine andere Begabung geerbt. Diese findet sie in ihrer aufregenden Zeit am Bauhaus in Weimar. Doch mit dem Aufschwung der Nationalsozialisten nimmt Marthas Leben eine neue Wende.

Meine Schwester studierte am Bauhaus in Weimar, daher kenne ich die Stadt ein wenig. Außerdem interessiere ich mich sehr für Kunst und die Lebensgeschichte von Künstlern. Daher war ich sofort Feuer und Flamme für diese Geschichte.
Der Beginn des Buches mit Marthas Kindheit in Pommern war ein wenig müßig. Dafür liebte ich umso mehr den Abschnitt in Weimar. Was mir daran besonders gut gefiel war, dass Tom Saller historische Persönlichkeiten, die mit dem Bauhaus verbunden sind, natürlich auch in seine Geschichte übertrug. Das war so spannend und clever erzählt, dass es mich sehr faszinierte. Dafür liebe ich diesen Roman. Ich fand es auch sehr gut, dass er zwischen den Kapiteln historische Fakten der Handlungszeit aufführte.

Mit den Figuren wurde ich nicht immer warm, aber das muss ich bei solch einem Roman auch nicht. Ich beobachte einfach, was sie tun. Wie sich die Figuren der Vergangenheit schließlich mit den Geschehnissen 2001 verwoben, fand ich gut. Auch wenn die Konstellationen der Charaktere für mich sehr vorhersehbar war. Das Buch konnte mich jedoch einmal sehr überraschen.

"Wenn Martha tanzt" von Tom Saller ist ein außergewöhnliches und interessantes Debüt, welches von einer unglaublichen Lebensgeschichte erzählt. Das Hörbuch bereitete mir eine Gänsehaut, daher kann ich es nur weiterempfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gefahr, seefahrt, spannung, suche, tierschnack, wale

Die drei Opale 1: Über das tiefe Meer

Sarah Driver , Wolfram Ströle , Laura Maire
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 28.02.2018
ISBN 9783867423960
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Maus liebt die Abenteuer auf dem Segelschiff ihrer Großmutter. Eines Tages wird sie die Kapitänin der Jägerin sein. Doch dann kommt ein neuer Steuermann auf das Schiff, ihr Vater verschwindet, ihrem Bruder geht es immer schlechter und das Leben auf der Jägerin nimmt eine drastische Wende.

Ab dem ersten gesprochenen Wort ist das Hörbuch ein Genuss. Laura Maire hat so eine einzigartige und angenehme Stimme. Einigen wird sie als Synchronstimme der Alice Cullen aus Twilight bekannt sein.
In "die drei Opale" konnte sie ihre Stimme die unterschiedlichsten Facetten geben.Ob unserer 13-jährigen Protagonisten, einem kleinen Jungen, einer alten Dame einem zwielichten Kerl oder Tierwesen - es war einfach immer stimmig. Für mich macht Laura Maire das Hörerlebnis erst aus.

Die Geschichte ist kein Kinderbuch! Teilweise wird sie darin gelistet, aber mir ist sie dafür definitiv zu grausam und brutal. Ich würde sie als junge Fantasy ab 13 Jahren einordnen. Mir gefiel Sarah Drivers fantastischer Weltenentwurf. Alles ist so einzigartig und toll durchdacht. Ich mochte das Setting auf dem Schiff und die putzigen Tierwesen.
Die Wahl der Namen ist gewöhnungsbedürftig, bzw. die Übersetzung nicht immer günstig gewählt. So irritierte mich "Oma Schneekönig" schon im Klappentext.

Wichtig zu wissen, ist, dass das Hörbuch mit knapp vier Stunden eine gekürzte Lesung ist! Das merkt man leider auch. So gab es inhaltliche Sprünge, die schon stark auffielen.

"Die drei Opale. Über das tiefe Meer" von Sarah Driver ist eine fantasievolle Geschichte für jüngere Leserinnen. Das wahre Highlight war jedoch ganz klar, die Stimme von Laura Maire, die die Geschichte perfekt vertont.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

durchhaltevermögen, feminismus, highlander. liebe, highlanderroman, historischer liebesroman, historischer lliebesroman, kämpfen, kerstin garde, kitschig, lady, schottland, starke frau

Das wilde Herz der Lady Gwen

Kerstin Garde
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Forever , 06.04.2018
ISBN 9783958189577
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gwens Schwester soll den alten Lord Fellon heiraten, natürlich nicht aus Liebe, sondern der Politik wegen. Gwen haut ihre Schwester raus und landet dafür selbst in der Hand Fellons. Dabei gehört ihr Herz eigentlich dem schwarzen Ritter...

Ich lese ab un an wirklich gerne Liebesgeschichten in einem historischen Setting und habe dies seit längerem leider nicht mehr getan. Daher kam mir der Roman von Kerstin Garde wie eine tolle Abwechslung vor.
Ich las in die erste Szene hinein und war direkt Feuer und Flamme. In ihr treffen schon unsere Protagonisten aufeinander und man ahnt, dass sie sehr unterschiedlich sind. Dass dort Welten aufeinandertreffen und es einige Verwicklungen geben könnte.

Ja, es gab Verwicklungen ziemlich viele sogar und diese störten mich, um ehrlich zu sein. Gwen ist gerade 18 geworden. Im Mittelalter, eigentlich schon ziemlich alt. Es wird höchste Zeit für eine Ehe, doch Gwen hat darauf gar keinen Bock. So will sie den Verlobten ihrer Schwester davonjagen und greift dabei in eine kindische Trickkiste. Gwen läuft auch gerne davon und haut ihren Verfolger in die Pfanne oder trifft ziemlich naive Entscheidungen. Mir fiel es schwer mit Gwen zu sympathisieren. Ihr Verhalten schloss dies einfach aus. Dabei ging es im ersten Kapitel doch noch so gut los.

Richard, oder der schwarze Ritter, soll brutal, herzlos und gefährlich sein. Dabei ist Richard eigentlich ein ziemlich anständiger Kerl. Er hat natürlich auch eine bewegte Vergangenheit, die seinen Ruf verursachte. Mich hat Richard als Figur einfach nicht überzeugt, er ist zu oberflächlich geblieben. Ich hätte mir so sehr einen wirklich düsteren Protagonisten gewünscht, der seinem Ruf gerecht wird und erst nach und nach, dank der Liebe Gwens, auftaut.

Doch das passierte nicht, womit ich zur nächsten Schwachstelle des Romans komme: Die Liebesgeschichte war so beliebig. Ich hatte das Gefühl beide verlieben sich gerade nur ineinander, weil sie zusammen unterwegs waren. Da war nichts besonderes, nichts eigenständiges, außer ein bisschen nackter Haut, die Richard dazu bewegt alle Bedenken über Bord zu werfen. Bei Gwen hatte ich auch das Gefühl, dass sie sich gerade nur verliebt, weil Richard, der einzige im annehmbaren Alter in ihrem Dunstkreis war.
Mir fehlte die Chemie, das Kribbeln und das Herzklopfen, was ich mir zu Beginn so sehr versprach.

Auch die Handlung konnte bei mir keine richtige Begeisterung auslösen. Mir fehlte die Ernsthaftigkeit und Authentizität. Für mich muss das in einer Liebesgeschichte nicht 100%ig stimmig sein. Dafür ist das Buch in erster Linie eine Lovestory und kein historischer Schinken, der einen authentischen Anspruch erheben möchte. Leider stellten sich bei mir aufgrund der Beschreibungen kein mittelalterliches Flair ein. Ich empfand die Dialoge auch als viel zu salopp und modern.

Wer das Buch aufgrund seiner erotischen Szenen lesen möchte, wird auch nicht auf seine Kosten kommen, dafür kommen diese so gut wie nicht vor und wenn doch, sage ich nur "Äpfelchen"!

Ach Mensch, ich habe schon wieder viel zu viel gemeckert. Aber meine Enttäuschung ist wirklich groß, da ich mich so auf das Buch freute. Das Cover ist toll und es ging gut los, doch das war es dann auch schon mit der Euphorie!

Wer, wie ich, mal wieder Lust auf einen Historical hatte, sollte vielleicht weitersuchen oder kann dem Buch aufgrund seiner unfreiwilligen Komik eine Chance geben. Bei 220 Seiten hält man sich damit auch nicht allzu lange auf.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

agent, amerika, anziehung, arbeit, arbeiten, begehren, beziehung, cage, christo, darla, drehbuch, dreier, ein verlangen, erotik, erpressung

Ein Verlangen (WG 3) (German Edition)

Peyton Dare
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 01.03.2018
ISBN 9783736307452
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cage will sich mit der Produktion seines ersten Films einen großen Traum erfüllen. Als zum Casting seine ehemalige große Liebe Jade für die Hauptrolle vorspricht, ist Cage jedoch nicht begeistert, denn sein Streifen wird ein Erotikfilm mit realem Sex vor der Kamera und Hauptdarsteller Rhys lässt nichts anbrennen...

Ich habe sehr auf das Finale der Reihe hingefiebert, da die Autorin, wie keine andere bei LYX, wunderbar mit Tabubrüchen spielt und dabei immer einen interessanten Weg findet. Außerdem schafft sie es sympathische Protagonistinnen und unwiderstehliche Kerle zu erschaffen.

Jade wartet als Schauspielerin noch auf ihren Durchbruch. Im College lernte sie ihre erste große Liebe kennen. Doch Cage servierte sie nach wenigen Jahren wieder ab. Als sie zu seinem Castingaufruf erscheint, will sie sich selbst beweisen, dass sie über Cage hinweg ist. Das ist natürlich nicht der Fall und sehr schnell erleben wir die Chemie und die Spannungen zwischen den beiden hautnah mit. Mir gefiel die Wehmut, mit der Cage und Jade aufeinandertreffen. Wir fühlen, dass beide füreinander bestimmt waren, doch ein Bruch zerstörte vorallem Jades Vertrauen.

Cage kennen wir bereits aus Teil zwei, in dem er ein frivoles Arrangement mit seinem Bruder und dessen späterer Freundin einging. Cage war schon damals meine Lieblingsfigur und so fand ich es grandios, dass er hier seine eigene Geschichte bekam. Cage ist bestimmend, aber zurückhaltend und damit der perfekte Gegenpol zum dritten im Bunde. Rhys ist ein Draufgänger und hält sich selbst für unwiderstehlich. Mit seiner Art bringt er frischen Wind ans Set und wickelt Jade um den Finger.

Wer die Bücher von Peyton Dare kennt, weiß, dass es hier in erster Linie keine Eifersüchtelein und Dreiecksbeziehungen geben wird, bei denen die Protagonistin sich nicht entscheiden kann. Die WG-Trilogie lebt von ihren strickten Arrangements, die fernab der Norm sind und einfach einen frischen - heißen Wind in das erotische Liebesroman-Genre bringen. Dabei ist der Schreibstil niemals vulgär, sondern je nach Situation auf den Punkt gebracht. Das macht beim Lesen einfach Spaß und die Trilogie zu einem richtigen Pageturner.

Dabei dominieren die Erotikszenen nicht die Handlung, sondern fließen sinnvoll darin ein. Sie bereichern die Geschichte und machen Lust auf mehr.
"Ein Verlangen" stellt für mich den stärksten Teil der Reihe dar. Besonders gut gefiel mir die Filmthematik. Es war einfach spannend und abwechslungsreich mitzuverfolgen, wie der Film (welcher übrigens die Geschehnisse von Teil 1 umreißt) entsteht.

"Ein Verlangen" von Peyton Dare ist der romantische, mitreißende und heiße Abschluss der WG-Trilogie. Wer gerne erotische Lovestories mit Niveau, abseits der Norm lesen möchte, dem kann ich diese Reihe nur wärmstens empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

185 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

"religion":w=10,"jugendbuch":w=7,"thriller":w=6,"jugendthriller":w=5,"entführung":w=4,"glaube":w=4,"fanatismus":w=4,"patricia schröder":w=4,"christentum":w=3,"islam":w=3,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"flüchtlinge":w=2,"wahn":w=2,"fremdenhass":w=2

Fanatisch

Patricia Schröder
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 05.02.2018
ISBN 9783649624547
Genre: Jugendbuch

Rezension:

6 Mädchen, 6 Tage Gefangenschaft und 6 Tage des Schweigens! Nara wird entführt, mit 5 weiteren Mädchen eingesperrt und von religiösen Fanatikern gequält. Als sie plötzlich wieder freigelassen wird, darf sie mit niemandem über die Geschehnisse sprechen, denn das Märtyrium ist noch nicht beendet...

Ich lese so selten (Jugend)Thriller, aber hier war ich wirklich neugierig. Zum einen wegen der Autorin und zum anderen, weil mich die Handlung und die 6 unterschiedlichen weiblichen Charaktere doch ansprachen. Leider konnte mich die Umsetzung am Ende nicht komplett überzeugen. Doch fangen wir erstmal mit den positiven Aspekten an.

Ich liebe die Aufmachung des Buches. Das schimmernde Cover ist ein richtiger Hingucker und auch die Haptik des Hardcovers ist sehr hochwertig. Im Buch findet man dann unterschiedliche Schriftformatierungen und sogar Zeitungsartikel.

Patricia Schröders Schreibstil ist routiniert, sicher und fesselnd. Sie kann wirklich gut schreiben und hat dies immer wieder bewiesen. So hat sie mit Nara auch eine ungewöhnliche Protagonistin erschaffen. Sie ist iranischer Abstammung, allerdings in Deutschland geboren. Sie kommt demnach aus einer muslimischen Familie, wobei die Eltern traditionsbewusst, aber nicht streng sind. Ich fand es interessant mich darin einzulesen, das war einfach mal eine spannende Abwechslung. Nara ist eine clevere 17-Jährige, die tapfer ist und mir wirklich sympathisch war. In der letzten Hälfte des Buches muss man zwar ihre Entscheidungen nicht immer verstehen können, aber die Autorin hat Naras Beweggründe für mich glaubhaft transportieren können.

Das Thema des Jugendthrillers ist brisant. Es geht um Flüchtlinge, das Leben von Menschen mit anderer Herkunft in Deutschland und all den Leuten, denen dies nicht passt. Das war mutig, auch wenn ich glaube, dass christlicher Fanatismus in Deutschland nicht das große Problem ist.

Um mich wirklich gut unterhalten zu können, fehltem dem Buch leider wichtige Dinge. Auf den ersten Seiten des Buches ist ein Zeitungsartikel abgedruckt, der die Handlung der ersten Hälfte der Geschichte wiedergibt. Somit geht (auch dank des Klappentextes) einiges an Spannung verloren. Was Nara dennoch wiederfährt war heftig und nicht unbedingt für jüngere LeserInnen geeignet.
Mich störte die starke Analfixierung des Buches. Ich habe noch nie in einem Jugendbuch so viel zu dieser Stoffwechselproblematik lesen müssen. Das war gewöhnungsbedürftig.

Ich fand es schade, dass die anderen 5 Mädchen so wenig zum Tragen kommen. Ich hätte mir zu ihnen mehr gewünscht, mehr Tiefe, mehr Input, auch einfach mehr Interaktion zwischen ihnen.
Anmerken möchte ich noch, dass die Stadt in der die Handlung spielt nicht bekannt, bzw. fiktiv ist. Allerdings bin ich über etwas gestolpert, das man zuvor besser hätte recherchieren können. Naras Eltern beziehen die Mitteldeutsche Zeitung, deren Einzugsgebiet liegt im südlicheren Sachsen-Anhalt. Ich weiß das, weil ich schon für die Zeitung geschrieben habe und im Einzugsgebiet wohne. Umso kurioser war es, dass Nara in ihrer Stadt mit der U-Bahn fährt. Weit und breit gibt es im Einzugsgebiet der Zeitschrift keine Stadt, die groß genug für ein eigenes U-Bahn-Netz wäre. Ok, die Geschichte ist fiktiv, dennoch hätte man diesen Fakt für mehr Authenzität besser recherchieren können. Ich hätte die Geschichte auch eher im Ruhrgebiet angesiedelt.

Mit der Auflösung des Täters konnte mich Patricia Schröder doch noch überraschen, auch wenn sehr viele Unstimmigkeiten offenblieben, was den Eindruck weiter trübte.

In "Fanatisch" von Patricia Schröder wollte für mich nicht so recht Spannung aufkommen. Das Thema ist brisant, doch dessen Umsetzung hätte weit mehr Potenzial gehabt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

166 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"isabell may":w=8,"close to you":w=8,"liebe":w=5,"new-adult":w=5,"neuanfang":w=4,"violet":w=4,"aiden":w=4,"vergangenheit":w=3,"bad boy":w=3,"maine":w=3,"angst":w=2,"flucht":w=2,"drama":w=2,"rezension":w=2,"monster":w=2

Close to you

Isabell May
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600573
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Neue Stadt - neuer Start! Nach dieser Devise zieht Violet einmal quer durch die USA und landet in Maine. Dort beginnt sie mit dem College, um den Geistern ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Ihre Wohnsituation endet schnell in einer Katastrophe und so muss sie ausgerechnet zu dem Griesgram ziehen, der sie neulich im Zug blöd angemacht hat. Ein optimaler Start sieht da anders aus...

Vor wenigen Monaten hatte ich mit "The chosen one" erst ein Buch der Autorin gelesen und war sehr angetan von ihrem Schreibstil. Daher wollte ich ganz bald etwas neues aus ihrer Feder lesen.
In "Close to you" konnte sie mir wieder perfekt beweisen, was für ein glückliches Händchen sie für einzigartige und schöne Momente hat. Isabell May erschafft mit ihren Worten eine tolle Atmosphäre, die mir die Umgebung der Charaktere sehr gut vor Augen führen konnte. Das schaffen nicht alle AutorInnen.

Die Geschichte wird aus Violets Sicht erzählt. Sie ist eine klassische New Adult Protagonistin. Gut im Herzen mit einer problematischen Vergangenheit und deren Nachwehen, die sie noch heute beeinträchtigen. Ich mochte Violet wirklich gerne. Auch wenn in ihr viel Gutgläubigkeit steckt, was sie alles wegsteckte, war schon ein wenig abnormal.
Denn Aiden, unser Protagonist, kann ein mächtiges Arschloch sein. Unangenehm, aufbrausend, beleidigend - Violet bekommt all dies zu spüren. Natürlich hat auch Aiden eine schwere Vergangenheit, die ihn zu dem machte, der er heute ist. Für mich war das aber nicht immer eine Entschuldigung für sein Verhalten.

Dennoch stimmte zwischen beiden die Chemie. Ohne Frage knisterte es und wir erleben im Buch viele wunderschöne Herzklopfmomente. Das hat mir richtig gut gefallen.

Leider konnte mich die Handlung nicht komplett abholen. Das Buch hat ein paar Längen, was ich noch verschmerzen konnte. Der Handlungsstrang um Violets "Geheimnis" bzw. dessen Ursache, empfand ich als nicht sehr ausgereift. Die Aufklärung dazu war vorhersehbar und dessen Auflösung an den Haaren herbeigezogen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Problematik immer nur dann hervorgeholt wurde, wenn das andere Drama sich ein wenig legte. Mir fehlte hier ein eindeutiger roter Faden!

Gefühlstechnisch konnte mich "Close to you" von Isabell May total überzeugen. Ihr Stil ließ mich die Geschichte genießen. Leider konnte die Handlung nicht so stark auftrumpfen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

213 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

"sprache":w=8,"fantasy":w=7,"wort":w=5,"roman":w=4,"worte":w=4,"elias vorpahl":w=4,"schatz":w=3,"wortschatz":w=3,"der wortschatz":w=3,"fantasie":w=2,"geschichten":w=2,"debüt":w=2,"sinnsuche":w=2,"alice im wunderland":w=2,"wortspiele":w=2

Der Wortschatz

Elias Vorpahl , Julia Marie Stolba
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Vorpahl, Elias, 02.01.2018
ISBN 9783000571695
Genre: Fantasy

Rezension:

Dies ist die Geschichte eines Wortes, das seine Bedeutung verlor und nun auf der Suche nach ihr ist. Dabei begegnen ihm in der Welt der Sprache einige eigenartige Artgenossen und besondere Abenteuer.

Als ich das Büchlein in den Händen hielt, war ich von seiner Niedlichkeit total angetan. Die Geschichte fasst knapp 170 Seiten, ist also perfekt als kurze Lektüre für Zwischendurch geeignet. Neben dem tollen Cover sprachen mich auch die Illustrationen im Inneren an. Man sieht dem "Wortschatz"direkt an mit wie viel Liebe, Fantasie und Verstand er entstanden ist.

"Der Wortschatz" ist das Debüt den Autors. Ich war erstaunt, als ich in seiner Biografie las, dass Elias Vorpahl Mathematik studierte. Sich nun mit so einem Buch ganz der Sprache und nicht den Zahlen zu widmen, finde ich außergewöhnlich.

Der Autor hat einen sehr schönen, klugen und märchenhaften Schreibstil. Diesen spürt man von der ersten Seite an. Die dargestellte Welt ist sehr abstrakt und fordert eine neue Sichtweise. In ihr agieren die Worte. Sie haben Angst ihre Bedeutung zu verlieren, oder schlimmer ausgesprochen zu werden. In ständiger Angst vor der falschen Intonation oder dem inflationären Gebrauch ist auch unser Protagonist, das Wort. Es verschwand von zuhaus und vergaß seine Bedeutung. Auf seiner Reise versucht es diese zurückzuerhalten. Dabei begegnen ihm kuriose Artgenossen und alte Freunde.

Die Ideen sind so liebevoll und außergewöhnlich, dass  ich beim Lesen immer wieder innehielt und mich fragte, wie man nur auf all dies kommen konnte. Das hat mich sehr beeindruckt.

Die Idee des Textes ist grandios, der Erzählstil wunderbar und die Gestaltung ein echter Hingucker. Ein Manko blieb jedoch übrig. Für mich schaffte es Elias Vorpahl nicht, mir seine Welt wirklich nahe zu bringen. Ich war einfach nicht dort, sah die Umgebung, roch die Luft, hörte Geräusche. Seine Beschreibungen ließen keine Bilder in meinem Kopf entstehen. Das war sehr schade.

"Der Wortschatz" ist ein außergewöhnliches Debüt für alle LiebhaberInnen der deutschen Sprache. Neben einer märchenhaften Geschichte, konnte mich vorallem die Aufmachung des Buches begeistern.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

authentische charaktere, eine familiengeschichte, familie, identitätsfindung, insel, insel und meer, kinder, lauren wolk, lepra, pädagogik, pädagogisch, reichtum, roman, scott o'dell, zeitgenössische belletristik

Eine Insel zwischen Himmel und Meer (Reihe Hanser)

Lauren Wolk
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.02.2018
ISBN 9783423434249
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Crow wurde als Neugeborenes in ein leckes Boot gelegt und ins Meer gelassen. Ihr Weg war zum Glück nur kurz, denn Crow strandete auf Oshs Insel, die sie bis dato so schnell nicht wieder verlassen würde. Als ein geheimnisvoller Fremder auf die Nachbarinsel zieht, ist Crows Neugierde geweckt. Wo kam sie wirklich her und wer sind ihre Eltern? Dabei stößt sie auf abenteuerliche Geheimnisse.

Der Klappentext machte mich neugierig, da mich Crows Start auf die Welt an ein paar andere abenteuerliche Geschichten erinnerte. Ich wusste, dass ich das Buch lesen musste, als ich ein Interview mit der Autorin las, die über sich selbst sagt, dass sie schon immer ein alter Mensch war. Sie bekam sogar ein Spinnrad als sie 10 war. Das finde ich so wunderbar skuril und sehr sympathisch!

Wir schreiben das Jahr 1925 und sind auf den Elisabeth-Islands vor den USA. Das Leben dort ist einfach, aber eng mit der Natur verbunden. Ich genoss es so sehr Lauren Wolks Beschreibungen über die Natur und deren Tiere zu verfolgen. Crow wächst in einer unglaublichen Umgebung auf. Sie erlebt Abenteuer mit Delfinen, fährt täglich auf das Meer hinaus und hilft ihrem Ziehvater Osh bei seiner täglichen Arbeit aus. Beide leben hauptsächlich von der Natur und kaufen nur wenig im benachbarten Ort ein. Mit vielen Dingen hilft ihnen auch die Nachbarin Miss Maggie aus.

Alle drei sind die Hauptfiguren der Geschichte. Sie geben ein tolles Team ab. Für Crow sind beide der Elternersatz und man merkt, dass Maggie und Osh auch mehr füreinander sein könnten, als Nachbarn. Bis zum Schluss der Geschichte wird dies leider nicht erfüllt. Hinter Maggie und Osh stehen auch Geheimnisse, die unaufgeklärt blieben. Was verschlug sie auf die Elisabeth-Inseln, warum leben sie allein? Ein wenig schade fand ich es, dass wir dazu keine richtigen Antworten erhielten.

Doch in diesem Buch geht es hauptsächlich um die Geschichte von Crows Herkunft. Schnell erfahren wir deren trauriges Schicksal und wie das 12-jährige Mädchen damit umgeht. Dabei begegnen sie einem zwielichtigen Mann und einem atemberaubenden Schatz.

Dank des tollen Schreibstills und des atemberaubenden Settings habe ich die Geschichte so sehr genossen. Die Erzählung ist wirklich alterslos. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass junge LeserInnen, genau wie ältere sehr viel Freude an diesem Abenteuer haben werden.

Einen einzigen Kritikpunkt habe ich und der ist, dass das Buch trotz seiner knapp 280 Seiten doch ein paar Längen hat und am Ende dennoch nicht alles ganz auserzählt.

"Eine Insel zwischen Himmel und Meer" von Lauren Wolk erzählt die Suche des 12-jährigen Mädchens, Crow, nach einem Schatz, ihrer Familie und einem Übeltäter.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

356 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

"wonder woman":w=11,"amazonen":w=8,"fantasy":w=6,"superhelden":w=5,"leigh bardugo":w=5,"jugendbuch":w=4,"superheldin":w=4,"krieg":w=3,"dtv":w=3,"kriegerin":w=3,"d.c.":w=3,"new york":w=2,"action":w=2,"götter":w=2,"griechenland":w=2

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Leigh Bardugo , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 06.02.2018
ISBN 9783423761970
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Diana verbrachte ihr gesamtes Leben auf der abgeschiedenen Amazoneninsel Themyscira. Sie würde gerne die Welt sehen und Abenteuer bestehen, doch alle halten sie dafür noch nicht gereift genug. Als sie eines Tages ein Mädchen von einem Schiffsunglück rettet und sich herausstellt, dass sie damit eine gefährliche Kriegsbringerin vor dem Tod bewahrt hat, beginnt Dianas erste Aufgabe. Gemeinsam mit Alia macht sich Diana auf dem Weg nach New York, um den Kriegsbringerinnen-Bann zu lösen.

Ich bin komplett ohne Vorwissen an das Buch herangegangen. Ich habe weder Comics zu Wonder Woman gelesen, noch den Film gesehen. Zu Beginn des Buches wird ganz kurz umrissen, dass Diana eine Amazone ist, die vor der Menschheit verborgen mit ihren Artgenossinnen auf einer Insel lebt. Diesen Teil der Geschichte fand ich sehr interessant und hätte gerne auch mehr erfahren. Es werden ein paar andere Amazonen eingeführt, ohne jedoch allzu viel von ihnen zu verraten. Dafür geht es mit der Handlung recht schnell voran.
Die 16-jährige Diana rettet die gleichaltrige Alia aus dem Meer und versteckt sie in einer Insel. Die anderen Amazonen dürfen nichts von ihr erfahren, da es Alias Tod und Dianas Verbannung bedeuten würde. Dass Alia eine Kriegsbringerin ist, eine Nachfahrin Helenas von Troja, findet Diana schnell heraus, auch dass sie den Bann in einer griechischen Quelle auflösen können, ist schnell klar. Mich störte, dass schon in den ersten Kapiteln die Rahmenhandlung der ganzen Geschichte klar war. Mir fehlten die Entdeckungen und Überraschungen.

Doch zuerst verschlägt es die beiden nach New York, wo wir die Nebencharaktere kennenlernen. Nim und Theo sind Freunde von Alia und deren Bruder Jason. Die Gruppe bringt frischen Wind in das Geschehen, das war nur bedingt gut. Mir gefiel die Gruppendynamik, doch konnte ich die etwas nervigen Teenieprobleme in den lebensbedrohlichen Situationen nicht nachvollziehen. Die waren einfach nur unpassend und hielten das Geschehen auf.

Ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere nicht 100%ig konsequent ausgearbeitet wurden. Diana ist als Amazone fast unbesiegbar, sie funktioniert hauptsächlich und erledigt all ihre Aufgaben, ohne viel zu reflektieren. Mir fehlten an ihr die Emotionen. Sie ist zum ersten Mal in der Zivilisation nimmt aber alles Neue einfach hin und passt sich an. Das war langweilig, Diana war langweilig. Ihr fehlten einfach die Ecken und Kanten.
Ein weiteres Problem hatte ich mit Alias Bruder Jason. Seine Charakterentwicklung war die einzige große Überraschung des Buches. Doch nach dem Schock stellten sich die Ungereimtheiten ein. Was sich die Autorin ausgedacht hatte, war total an den Haaren herbeigezogen und einfach nicht stimmig!

Dies war mein erster Roman von Leigh Bardugo. Sie wird für ihre Jugendbücher ja sehr gefeiert, allerdings glaube ich, dass sie sich mit der Auftragsarbeit zu Wonder Woman keinen gefallen getan hat. Mich konnte sie hier nicht mit ihrem Schreibstil beeindrucken. Viele Beschreibungen waren leidenschaftslos und undurchdacht. Sie schaffte es einfach nicht, in meinem Kopf Landschaften und Szenen entstehen zu lassen. Das fand ich sehr schade. Auch der überhastete Abschluss der Geschichte, hinterließ bei mir den Eindruck, als wäre sie froh gewesen, endlich mit den Charakteren abschließen zu können.

"Wonder Woman. Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo ist der erste Teil der DC-Icons-Reihe, die namhafte AutorInnen zusammenbrachte, um die Anfänge von Superhelden neuzuerzählen. Beim Einstieg ist dies leider nur bedingt gut gelungen. Dafür freue ich mich, wenn sich Ende des Jahres Sarah J. Maas an Catwoman versuchen wird.

  (1)
Tags:  
 
107 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.