Lee-Lous Bibliothek

180 Bücher, 106 Rezensionen

Zu Lee-Lous Profil
Filtern nach
180 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

590 Bibliotheken, 7 Leser, 9 Gruppen, 24 Rezensionen

thriller, mumie, jane rizzoli, krimi, boston

Grabkammer

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2011
ISBN 9783442372270
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin wirklich positiv überrascht, wie sehr mich diese Geschichte nun doch mitgerissen hat. In kürzester Zeit habe ich Seite um Seite verschlungen. Dabei stehen Tess Gerritsen und ich auf Kriegsfuss. 

Der ständige Wechsel zwischen "wirklich gut" und "enttäuschend" liegt bei der Jane-Rizzoli-Reihe ausgesprochen nah beeinander. 

Ich habe schon lange aufgehört diese Geschichten in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Aber meine Vermutung, dass Jane Rizzoli im späteren Verlauf immer sympathischer wird, scheint sich zu bestätigen, da ich sie anfangs (1. bzw. 2. Band) wirklich grauenvoll fand.

Drei Bände dieser Reihe habe ich noch im Regal stehen. Sehr wahrscheinlich wird es auch dabei bleiben, da Gerritsen mich einfach nicht konstant begeistern kann. Wenn man sich aber für Mumien und alles rund um Ägypten interessiert, ist Grabkammer die perfekte Unterhaltung!! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(434)

824 Bibliotheken, 4 Leser, 13 Gruppen, 43 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, krimi, mord, boston

Blutmale

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.12.2008
ISBN 9783442371389
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

186 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

jugendbuch, liebe, verlust, unfall, krystal sutherland

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch wochenlang "vor der Nase tanzen sehen". Als es mir auch noch zugeschickt wurde, war ich sehr überrascht, da ich eigentlich nicht vor hatte dieses Buch zu lesen, weil mich einfach schon das Cover nicht angesprochen hat. 

Allerdings musste ich dann trotzdem zugeben, dass die Inhaltsangabe gar nicht schlecht klingt. 

Mit dem Lesen begonnen, war ich nach kurzer Zeit schon etwas skeptisch. Habe aber trotzdem weitergelesen, weil mir der Schreibstil so gut gefallen hat (und der Inhalt natürlich auch irgendwie). Mit der Zeit hat sich dann herausgestellt, dass meine Skepsis völlig unbegründet war. 

Der gesamte Verlauf wird aus Henrys Sicht geschildert. Dabei ist alles so geschrieben, als würde er vor dem Leser sitzen und ihm diese Geschichte erzählen. Daher gibt es auch sehr viele Nebensätze, die jedoch sehr gut zum Rest passen. 

"Unsere verlorenen Herzen" ist eine sehr gefühlvolle jedoch keine kitschige Geschichte. 

Nicht nur Henry und Grace sind hervorragend gestaltet, sondern tatsächlich so ziemlich jede Figur, die in dieser Geschichte vorkommt.

Hin und wieder gibt es sogar aufgrund der Dialoge etwas zu schmunzeln.

Dass hier alles aus der Sicht eines Jungen geschildert wird, war mir neu und hat mir deshalb auch wirklich gut gefallen. Genauso wie das Ende der Geschichte, weil es einfach anders und unvergleichbar ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

stephen king, owen king, hörbuch, horror, king

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt , David Nathan
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 13.11.2017
ISBN 9783837139822
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

268 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

paris, roman, nanny, familie, mord

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich noch nie 3 Wochen für gerade einmal 220 Seiten gebraucht habe.

Die Grundidee ist wirklich gut. Der Rest allerdings einfach nur mies.

Die Figuren werden kaum bis gar nicht beschrieben.

2 % des Inhalts bestehen aus Dialogen. D.h. ein gesprochener Satz, der alle 4 - 5 Seiten immer mal wieder in all den Be- und Umschreibungen auftaucht.

Dabei ist alles so geschrieben, dass man in die Rolle eines Beobachters schlüpft, an dem alles nur vorbeizieht.

Wenn das für Franzosen reicht, um eine Geschichte auf die Spitze der Bestsellerliste zu katapultieren und auch noch mit einem Preis auszuzeichnen... na dann Prost Mahlzeit!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

207 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

zeitreise, amerika, liebe, schottland, historisch

Outlander - Das flammende Kreuz

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.360 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2016
ISBN 9783426518229
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

137 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

zeitreise, amerika, diana gabaldon;, outlander, historisch

Outlander - Der Ruf der Trommel

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426518267
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich möchte erst einmal anmerken, dass ich es überhaupt nicht verstehe, wieso hier im Klappentext die Reise über den Atlantik erwähnt wird. In diesem Band ist dieses Abenteuer gar kein Thema mehr bzw. wird nur noch in Gesprächen erwähnt. Und dass es sich hier um ein Folgeband handelt, ist wohl so gut wie jedem bekannt. Aber gut. ...
Ein Land wird auch nicht "erkämpft". Claire und Jamie kommen lediglich durch geschicktes Verhandeln an unbewohntes Land. Ich weiß nicht, ob ich in diesem Fall einfach nur ein ganz großer Korinthenkacker bin.

Jedenfalls lässt sich Diana Gabaldon scheinbar immer etwas Neues einfallen, um einen Leser bei der Stange zu halten, was ihr auch größtenteils gelingt.

In Der Ruf der Trommel gibt es nämlich bis zu einem gewissen Zeitpunkt zwei Handlungsstränge:

Das 18. Jahrhundert in dem Jamie und Claire damit bemüht sind, sich ein neues, gemeinsames Leben aufzubauen.

Das 20. Jahrhundert in dem Brianna ihr Leben und ihre Wünsche lebt. Allerdings die ganze Zeit so eine Sehnsucht nach ihrer Mutter verspürt, dass sie - wie oben schon erwähnt - Claire in die Vergangenheit folgt.

In diesem Fall fand ich tatsächlich Briannas Part wesentlich interessanter. Trotzdem hat es mich sehr gefreut, dass Mutter und Tochter irgendwann wieder aufeinandertreffen.

Dennoch muss ich zugeben, dass mich der komplette vierte Band nicht so sehr begeistern konnte wie z.B. Band eins und Band drei. Der Grund, weshalb ich immer wieder über mehrere Tage hinweg einfach keine Lust hatte nach diesem Buch zu greifen.
Diana Gabaldon hat allerdings einen gewissen Schreibstil und ein Talent ihre Geschichte so zu verpacken, dass der Leser - jedenfalls ich - trotzdem wissen will, wie es mit Claire und Jamie weitergeht, auch wenn ein Band der Geschichte nicht ganz so überragend gewesen sein sollte.

Die komplette Reihe wird übrigens von Birgitta Assheuer gelesen. Eine Frau, genauso grandios wie David Nathan oder Dietmar Wunder!!

Trotz der Kritik, freue ich mich bereits sehr auf Das flammende Kreuz.

  (0)
Tags: diana gabaldon;, historischer lliebesroman, outlander   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(643)

1.160 Bibliotheken, 5 Leser, 15 Gruppen, 62 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, kloster, mord, boston

Todsünde

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2006
ISBN 9783442364596
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich kann dieses Mal nicht wirklich viel zum Inhalt sagen, weil ich den 3. Teil dieser Reihe nach knapp 200 Seiten abbreche.
Es gibt Punkte, die mich so extrem an dieser Geschichte stören, dass ich einfach nicht mehr weiterlesen will. Ich musste mich bereits dazu zwingen, um überhaupt so weit zu kommen und jetzt habe ich einfach keine Lust mehr.


Kurze spannende Abschnitte werden immer wieder durch langatmigen Inhalt gestoppt. Seitenweise Inhalt, der die Geschichte keinen Meter vorantreiben. Und das immer wieder schön im Wechsel!


Tess Gerritsen hat in meinen Augen durchaus Talent. Aber die Romane, die mir persönlich nicht zusagen, die ich auch öfter abbrechen, statt sie zu beenden, häufen sich.
Ich werde es in naher Zukunft nochmal eine Geschichte dieser Reihe ausprobieren. Sollte dieser mir wiederholt nicht gefallen, werde ich von Gerritsen kein Buch mehr lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(187)

354 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

okapi, tod, westerwald, liebe, mariana leky

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 10.01.2018
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:

Hm... irgendwie kann ich die ganzen positiven Bewertungen nicht ganz nachvollziehen. Gut, dass Geschmäcker auseinander gehen dürfen. 

Der Schreibstil ist außergewöhnlich und sehr gefühlvoll. Aber die Geschichte hat meiner Meinung nach kaum eine Handlung. Es passiert zwar etwas, das schon... aber zum Teil einfach nur ohne jeden Zusammenhang.

Auch die Protagonisten sind zwar liebevoll, aber dennoch eher oberflächlich gestaltet.

Ich hatte eher das Gefühl, dass die Autorin in sozusagen jeder Handlung, dem Leser vor Augen halten will, dass man alles im Leben schätzen und respektieren sollte. Dass man jeden Moment genießen und jede Chance etwas zu ändern, auch nutzen sollte, um das Beste aus seinem Leben herauszuholen.
Auch das man jeden Moment bewusst wahrnehmen sollte. - denn genau dieser Moment könnte der letzte sein. ...

Betrachtet man den Inhalt aus dieser Sicht, ist es eine wirklich schöne Geschichte für zwischendurch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

england, orchideen, thailand, familiengeheimnis, familie

Das Orchideenhaus

Lucinda Riley , Simone Kabst , Marie-Luise Goerke
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 06.05.2011
ISBN 9783867177658
Genre: Romane

Rezension:

Obwohl mir Helenas Geheimnis bereits nicht sonderlich gefallen hat, dachte ich trotzdem, dass Lucinda Riley eine für mich neu entdeckte Autorin sein könnte, da ich sowieso vor habe das Genre zu wechseln.

Mit positivem Gefühl startete ich also diese Geschichte und stellte schnell fest, dass mich ein paar Dinge sehr stören:
Mittlerweile mag ich es einfach nicht, wenn im Klappentext ein Geheimnis zwar erwähnt wird, die Protagonisten selbst jedoch auch noch Geheimnisse mit sich herumtragen. Das gestaltet sich in den meisten Fällen - so auch hier - recht langatmig, weil man Seite um Seite, von Kapitel zu Kapitel nicht weiß, welches Problem die Figur mit sich schleppt, bevor es an das eigentliche Geheimnis überhaupt herangeht.

Ich wollte nicht so schnell aufgeben und lies mir vom Hörbuch nochmal zusätzlich helfen. Brachte jedoch keinen Erfolg. Irgendwann hörte ich zu - fast schon angestrengt - und verstand quasi trotzdem nur "Bla".

Einen Versuch werde ich mit Riley trotzdem noch wagen - irgendwann. Vielleicht überzeugt mich die Reihe der Sieben Schwestern. Wenn nicht, ist Lucinda Riley leider nichts für mich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

brasilien, entführung, thriller, menschenunwürdig, mord

Sag kein Wort

Raphael Montes , Kirsten Brandt
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Limes, 26.06.2017
ISBN 9783809026785
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Téo ernsthaft krank und gestört darzustellen ist dem Autor tatsächlich gelungen. Der Rest ist jedoch für die Tonne.

Téo selbst und auch die anderen Figuren werden nicht großartig beschrieben. Der Fokus liegt jedoch auf seiner kaputten Psyche. Wahrscheinlich muss das dem Leser reichen, um sich ein Bild von ihm zu machen - mir reicht es definitiv nicht. 

Fast schon ein Wunder, dass ich keinen Muskelkrampf in der Stirn bekam, weil ich beim Lesen dauerhaft eine Augenbraue angespannt habe. Nichts wirkt aufeinander abgestimmt. Weder die Handlungen, noch die Dialoge.

Selbst mit Clarice konnte ich mich nicht anfreunden. 

Während sie mir anfangs noch leid tat, entpuppte sie sich im Verlauf immer mehr zu einer Lachfigur. 

Anstatt sich gegen Téo zu wehren, verhält sie sich so, als wäre sie tatsächlich mit ihrem Freund im Urlaub und konzentriert sich auf das Buch, an dem sie schreibt.

Genau an diesem Punkt verging für mich jeder Realismus und dadurch auch die Lust an dieser Geschichte. 

Wenn man zwischen den Zeilen liest, hat Raphael Montes vielleicht wirklich Talent. Dieses schießt er hier jedoch in meinen Augen total in den Wind.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(266)

464 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

thriller, amnesie, joy fielding, gedächtnisverlust, spannung

Lauf, Jane, lauf!

Joy Fielding , Mechtild Sandberg-Ciletti
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.03.2004
ISBN 9783442457748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Klappentext klingt für mich so, so, so gut, obwohl ich eigentlich nicht mehr vor hatte nach Joy Fielding zu greifen, weil mich ihre Romane nicht ausreichend überzeugen.

Ich wollte ihr dennoch eine Chance geben. Und trotzdem hat mir diese Geschichte gezeigt, weshalb ich von dieser Autorin einfach nichts mehr lesen mag.

Die ersten 50 Seiten waren schwierig. Teils interessant, teils sehr langatmig und langweilig, weil sich alles ständig wiederholt. Nach 50 Seiten bekommt man dann endlich mal einen Namen - Jane. Der doch aber schon auf dem Cover zu sehen ist.
Mag sein, dass man durch diese Länge eine gewisse Verzweiflung nachempfinden soll - gelang mir auch stellenweise... waren aber größtenteils doch eher langweilig.

Mit Jane selbst wurde ich auch nicht richtig warm... erst lässt sie alles mit sich machen. Medikamente nimmt sie, ohne diese zu hinterfragen. Dann wehrt sie sich ... bis sie irgendwann alles wieder einfach nur abnickt. ...

Solch ein Hin und Her finde ich einfach nur anstrengend! Hinzu kommt diese unfassbare Länge!!
Kaum wird es wirklich spannend, beginnt Joy Fielding erneut damit, alles in die Länge zu ziehen, indem sie Janes Gedanken immer und immer wieder wiederholt.

Nun werde ich definitiv die Finger von dieser Autorin lassen.
Gut, dass ich kein Buch mehr von ihr besitze - das wird in Zukunft auch so bleiben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

jack ketchum, thriller, scar, lucky mckee, familie

SCAR

Jack Ketchum , Lucky McKee , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453677173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ohje, ohje, ohje... was habe ich mir denn hier vor die Nase gesetzt?

Ist Jack Ketchum nicht eher für wirklich grausame, brutale und blutige Thriller bekannt die nur zu Recht bei Heyne Hardcore erscheinen?
Wenn ja, dann frage ich mich, was dieser Inhalt hier soll!

Eine Mutter, die stets nach neuen Dingen sucht, die sie auf dem Rücken ihrer Tochter vermarkten kann. Scheinbar so gestresst, dass sie heimlich starkes Beruhigungsmittel nehmen "muss" um schlafen zu können.
Ein Vater, der auf Wolke sieben schwebt und sich die ganze Zeit vor Augen hält, wie viel Geld sie doch haben und sich dadurch einen Wunsch nach dem anderen erfüllt.
Ein Mädchen, das sich nur für den Hund interessiert.
Und ein Junge, der einfach da ist und mitläuft.

Dabei liegt der Fokus ganz klar auf Delia und ihrem Aussehen. Was der Sohn macht oder sagt wird abgewunken, nur um sich dann wieder auf die Tochter zu konzentrieren.
Ganz einfach eine Familie, die sich füreinander überhaupt nicht interessiert und dadurch auch nicht merkt, dass sie eigentlich schon zerbrochen sind.

Zu allem Übel wirkt alles sehr oberflächlich. Die Dialoge so aneinandergereiht, dass sie kaum einen Sinn ergeben. Vergleichbar mit einer Person, die innerhalb weniger Augenblicke von Thema A auf Thema B springt.
Alles miteinander addiert ist es einfach nur bodenlos langweilig.

Und nochmal die Frage: Was hat sowas bei Heyne Hardcore zu suchen???

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

trilogie, thriller, band 3, jeff menapace, rezension

Das Spiel - Tod

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453677098
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Knapp 1 Jahr ist seit dem letzten Aufeinandertreffen mit der Fannelli-Familie vergangen. Trotzdem hat Amy Lambert sehr mit ihrer Trauer zu kämpfen.
Die Gewissheit, dass Monica durch ihre eigene Hand getötet wurde, gibt ihr zumindest ein wenig Trost, um besser mit der Situation umzugehen.

Doch ihr Glaube ist ein Irrtum.
Monica ist bereits wieder auf dem Weg zu ihr. Sie will Rache und sie will das Spiel ein für alle Mal beenden - koste es was es wolle!

Persönliche Meinung:

Nachdem der zweite Band dieser Reihe für mich doch schon sehr ernüchternd war, habe ich hin und her überlegt, ob ich den letzten Band wirklich noch lesen will.
Es ist immer sehr schade, eine Reihe mit einer negativen Meinung zu beenden. Eben auch aus dem Grund, weil man vorher schon so viel Zeit in sie investiert hat.

Trotzdem hat meine Neugier gesiegt und ich war richtig gespannt darauf, in welche abschließende Richtung der weitere Verlauf gehen wird.
Ich wollte wissen, welche Grausamkeiten Jeff Menapace sich noch einfallen lässt. Und natürlich auch - durch das Ende des 2. Bandes angefixt - wie es mit Familie Lambert tatsächlich endet.

Der Autor hat mich erstaunlicherweise tatsächlich nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich dieses Buch verschlungen! Ich hätte ewig weiter lesen können ...

Man könnte zwar meinen, dass das Ende viel zu abrupt herbeigeführt wurde. Aber dadurch, dass Menapace sich wirklich viel Zeit für die Spiele nimmt, ohne es künstlich in die Länge zu ziehen, passt es dennoch zusammen.

Obwohl ich meine Aufmerksamkeit in naher Zukunft eher auf andere Genres richten werde, bin ich sehr gespannt darauf, was sich Jeff Menapace als nächstes einfallen lassen wird!

Abschließend würde ich sagen: Eine sehr solide Reihe.
Allerdings eher passend für diejenigen, die auch tatsächlich viel Blut und Brutalität in Geschichten bedenkenlos verkraften können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

154 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, schweden, psychothriller, spannung, caroline eriksson

Die Vermissten

Caroline Eriksson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.08.2016
ISBN 9783328100386
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autorin geht ohne große Umschweife direkt auf der ersten Seite bereits zum im Klappentext genannten Thema über. Eigentlich genau so, wie sehr viele Leser es sich wünschen. Ich mag sowas auch gerne... aber nicht in diesem Fall.

Der Schreibstil ist zwar angenehm und flüssig, erzeugte jedoch in mir keinerlei Spannung, da die ganzen Handlungen sehr oberflächlich und lustlos wirken. (Nicht einmal das Gefühl, dass die Familie sich auf den Ausflug freut - kommt an!) Zudem wird alles nur be- und umschrieben.

Unbegreiflich ist für mich vor allem, wie eine Frau feststellen kann, dass ihre Familie verschwunden ist, ohne vorher selbst einen Fuß aus dem Boot gehoben zu haben.
Naja gut... irgendwann macht sie sich doch auf die Suche - läuft ein paar Meter - angeblich schon total besorgt und bleibt plötzlich stehen, um einen Igel zu beobachten, der vor ihr flüchtet.

Noch unglaubwürdiger geht nicht!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

416 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

freundschaft, roman, gail honeyman, ich eleanor oliphant, liebe

Ich, Eleanor Oliphant

Gail Honeyman , Alexandra Kranefeld
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 24.04.2017
ISBN 9783431039788
Genre: Romane

Rezension:

Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, hier handle es sich um ein eingeschüchtertes, zurückgezogenes Mädchen, die nur ganz langsam wegen neu entdeckter Gefühle erblüht und aus sich rauskommt. Ansonsten das Haus nur dann verlässt, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt.

Doch das ist nicht ganz korrekt. Eleanor lebt schon zurückgezogener als andere, ja... dennoch hat sie einen festen Job, dem sie nachgeht und Menschen um sich rum.

Der Anfang gestaltet sich auch vielversprechend und der Schreibstil ist so gewählt, als würde Eleanor einem die Geschichte erzählen.
Das ganze ist zusätzlich indirekt in schlechte, gute und sehr gute Tage gegliedert, was auch realistisch erscheint, da es wohl bei uns allen solche Tage gibt.

Je weiter ich jedoch gelesen habe, desto unsympathischer wurde sie mir. Eleanor hat wirklich an allem und jeden etwas auszusetzen - Selbst wenn es nur ein etwas schräg klingendes Lachen ist - sie nörgelt wirklich ohne Ende in einer Tour!

Sowas ist für mich extrem anstrengend. Ich halte selbst Abstand von genau solchen Personen. Zusätzlich fand ich die Geschichte über die Mutter um einiges interessanter, als Eleanors Entwicklung zu verfolgen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

295 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

zeitreise, liebe, schottland, diana gabaldon, historisch

Outlander - Ferne Ufer

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.232 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 09.09.2016
ISBN 9783426518236
Genre: Historische Romane

Rezension:


Diana Gabaldon nimmt sich wirklich viel Zeit, sowohl das eine, als auch das andere Leben sehr eindringlich und interessant zu gestalten und zu beschreiben. Dennoch nicht so viel Zeit, dass es anstrengend wird dem Inhalt zu folgen. Mich persönlich hätte es auch sehr gestört, wenn das Aufeinandertreffen nur 50 Seiten lang hinausgezögert worden wäre.

Während Jamie und Claire ohne einander ihrem neuen Leben nachgehen, merkt man trotzdem, wie beide sich nacheinander sehnen. Doch dann stehen beide sich so plötzlich gegenüber, dass ich selbst nicht anders konnte, als mich fast schon wie ein Kind für diese Figuren zu freuen. :D

Sehr interessant war vor allem mitzubekommen, wie beide sich gegenseitig erneut kennenlernen müssen. Sowohl charakterlich, als auch körperlich.
Schließlich haben beide 20 Jahre lang ein Leben geführt, das unterschiedlicher nicht sein konnte.

Allerdings muss Claire irgendwann feststellen, dass Jamies Leben eine Richtung eingeschlagen hat, die sie sich nicht einmal im Ansatz vorstellen konnte. Richtungen, die Claire dazu veranlassen wieder ins 20. Jahrhundert zu reisen, obwohl sie sich von dieser Zeit bereits verabschiedet hat, um ihr restliches Leben bei dem Mann zu verbringen, den sie trotz der ganzen Zeit immer noch liebte.

Doch als die Ereignisse sich überschlagen, muss Claire zurück nach Lallybroch, um Jamie das Leben zu retten. ...

Der 3. Band hat mir tatsächlich um einiges besser gefallen als Die geliehene Zeit. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Abenteuer Claire und Jamie weiterhin ausfechten müssen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lehrerin, hunger, entführer, schnee, suche

Good Girl. Entf??hrt: Roman by Mary Kubica (2015-04-14)

Mary Kubica
Flexibler Einband
Erschienen bei Diana Verlag, 01.01.1711
ISBN B01K93SVSK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich nun anfangen soll ...

Der Aufbau der Geschichte, ist für mich eher ungewöhnlich. Es gibt zwei Zeitstränge:

VORHER: Die Zeit, bevor Mia aus der Blockhütte befreit wurde.
NACHHER: Mia ist total wesensverändert und apathisch.

Und hier kommt in meinen Augen das Besondere... denn sowohl Vorher als auch Nachher werden nicht aus der Sicht von Mia beschrieben, sondern aus der Sicht der Mutter, dem Ermittler und dem Täter. Zusätzlich wirkt der Schreibstil zum Teil neben den Dialogen so, als würden die jeweiligen Protagonisten dem Leser persönlich die Geschichte erzählen.

Gabe Hoffman: Dem nichts wichtiger ist, als Mia zu finden und aus den Fängen des Täters zu befreien.

Eve (Mutter): Die Sorge und Angst um Mias Wohlbefinden und die Frage, ob sie ihre Tochter je wieder in ihren Armen halten wird, rauben ihr den Verstand.

Täter: Sein Auftrag lautet - Mia entführen.

Ich habe mir schon lange eine Geschichte gewünscht, die eben nicht nur aus der Sicht der Ermittler bzw. der Opfer geschildert wird. Deshalb war ich fast schon überglücklich, als ich den Aufbau der Geschichte verstanden habe.
Es war einfach nur wahnsinnig spannend und mitreißend zu erfahren, wie sich der Täter, während der Tat, - und in diesem Fall die Mutter, während sie um das Leben ihrer Tochter fürchtet, fühlt.

Neben den eigentlichen Ereignissen erzählen die Protagonisten selbst, wie sie zu dem geworden sind, wie wir sie kennenlernen.
Vor allem über den Täter erfährt man auf diese Art unglaublich viel. Was dem ganzen noch viel, viel mehr Tiefe verleiht.

Hach... ich bin einfach nur so glücklich 💓 und finde, dass dieser Roman auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat! Für mich definitiv eins der besten Geschichten, die ich dieses Jahr bis jetzt gelesen habe!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(539)

994 Bibliotheken, 11 Leser, 11 Gruppen, 60 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, boston, mord, serienmörder

Der Meister

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.08.2005
ISBN 9783442362844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seitenweise dreht sich alles nur darum, welche technischen Methoden und Möglichkeiten der Spurensicherung zur Verfügung stehen. Seitenweise wird mit Fachbegriffen um sich geworfen. Und damit meine ich nicht nur 3, 4 Seiten. Sowas wäre für mich durchaus zu verschmerzen. Aber dieser Inhalt brachte die Story an sich nicht einmal weiter!

Jane Rizzoli gehört zu meinen absoluten Lieblingsfiguren! Aber was ist hier bitte los?? Seit wann ist Jane so eingebildet und arrogant?? Liegt es daran, dass es sich hier um den 2. Band handelt und sie im Verlauf der Reihe noch eine gewaltige Entwicklung durchmacht? Ich weiß es nicht - aber ich hoffe es wirklich sehr.

Ich glaube, mir ist tatsächlich noch nie eine Figur begegnet, die so dermaßen empört und beleidigt darauf reagiert, dass ein Kollege sie nicht als DIE Jane Rizzoli erkennt und ihren Dienstausweis verlangt.

Fazit: Nach 50 Seiten habe ich keine Lust mehr auf diese Geschichte. Dabei beginnt die Geschichte so vielversprechend! Ich werde diese Reihe dennoch im Auge behalten und nach Lust und Laune nach einem anderen Band greifen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.063)

1.781 Bibliotheken, 8 Leser, 14 Gruppen, 94 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, boston, vergewaltigung, krimi

Die Chirurgin

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.06.2004
ISBN 9783442360673
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mehr gibt es zum Inhalt tatsächlich nicht zu sagen. 
Ich muss aber zugeben, dass ich froh bin, hier nach einem sehr spannenden Thriller gegriffen zu haben, da ich ja immer weniger Lust habe, mich in diesem Genre zu bewegen und mich seit einiger Zeit mehr und mehr nach Alternativen umschaue.

Wie gesagt: Sehr spannend. Aber auch sehr blutig und brutal. Daher vielleicht nicht für jeden Thriller-Fan geeignet.

Jedes Mal, wenn ich den Anfang von diesem Klappentext lese, erleichtert es mich irgendwie, dass ich nicht im Erdgeschoss oder im ersten Obergeschoss lebe. 😁

Allerdings frage ich mich zunehmend, was mir anfangs so sehr an Jane Rizzoli gefallen hat. Denn seitdem ich dieser Reihe mehr Beachtung schenke, wird sie mir von Band zu Band immer unsympathischer. 
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mit dem 8. Band begonnen habe und Rizzoli bis dahin noch eine gewaltige Entwicklung durchmacht. 
Ich weiß es nicht, aber ich werde es sehen. Habe ja noch ein paar Bände dieser Reihe hier.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

270 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 128 Rezensionen

thriller, entführung, helen callaghan, psychothriller, dear amy

Dear Amy - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest

Helen Callaghan , Heike Reissig
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur, 10.01.2017
ISBN 9783426654200
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Liebe Amy,

bitte, bitte, BITTE helfen Sie mir!

Ich bin von einem fremden Mann entführt worden, der mich in seinem Keller gefangen hält.

Ich weiß nicht wo ich bin oder was ich machen soll, und niemand weiß, dass ich hier bin. 

Ich weiß auch gar nicht, wie lange ich schon weg bin, aber es kommt mir wie eine Ewigkeit vor. Ich habe Angst, dass die Leute aufhören nach mir zu suchen. Ich habe Angst, dass er mich umbringt. 

Bitte helfen Sie mir schnell. 

Bethan Avery 

Persönliche Meinung: 

Diesen Brief findet Margot Lewis in der Redaktion vor, für die sie nebenbei die Kolumne "DEAR AMY" schreibt, um anderen Ratschläge zu erteilen und ihnen auf diese Weise in schwierigen Situationen zu helfen. 

Bereits beunruhigt, weil Katie Brwone - ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse -  seit einigen Wochen vermisst und gesucht wird, verstört dieser Brief Margot umso mehr. 

Ich wurde durch eine kurze Werbung auf dieses Buch aufmerksam. Als ich mit meiner besten Freundin kurze Zeit später auch noch in einer Buchhandlung stand, drückte sie mir diesen Psychothriller unerwartet in die Hand. 

Kaum in den eigenen vier Wänden angekommen, erkundigte ich mich erstmal über den PREMIUM CRIME Aufkleber, der sich auf dem Cover befindet. 

Nicht wirklich von der Aufklärung angetan, fing ich trotzdem an zu lesen. Nach dem ersten Kapitel musste ich leicht genervt durchatmen. 

Ich hatte die Befürchtung, hier irgendwie eine Natasche Kampusch inspirierte Geschichte in den Händen zu halten. 

Nachdem ich das Buch nun beendet habe, bin ich froh, dass ich mit meiner Vermutung meilenweit daneben lag! 😅

In meinen Augen positiv anzumerken, sind die Punkte, dass Margot Lewis sich nicht ganz plötzlich gezwungen fühlt nach Katie Browne und Bethan Avery zu suchen und alles andere in ihrem Leben keine Rolle mehr spielt. Hinzu kommt, dass Margot sich fast im gesamten Verlauf der Geschichte weiterhin um ihren Job, die Kolumne und ihr Privatleben kümmert. Was man (jedenfalls ich) in ganz vielen Romanen anders serviert bekommt. 

Viele Spannungsbögen, eine unerwartete Wendung, mit der ich so nie gerechnet hätte, ein sehr angenehmer und flüssiger Schreibstil... verknüpft mit sympathischen Protagonisten. 

Eine tolle Leistung von Helen Callaghan, die ich in Zukunft genauer verfolgen und vielleicht auch mehr von ihr lesen werde!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(271)

595 Bibliotheken, 49 Leser, 3 Gruppen, 35 Rezensionen

schottland, zeitreise, outlander, frankreich, diana gabaldon

Outlander - Die geliehene Zeit

Diana Gabaldon ,
Flexibler Einband: 1.232 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2015
ISBN 9783426518106
Genre: Historische Romane

Rezension:

Da Die geliehene Zeit eine Fortsetzung ist, versuche ich so wenig wie möglich vom weiteren Inhalt preiszugeben, um mögliche Spoiler zu vermeiden. 

Während im ersten Teil der Outlander-Saga der Fokus ganz klar auf Claire und Jamie liegt, stehen beide hier eher im Hintergrund. 

Im zweiten Band geht es sehr politisch und strategisch zur Sache, da - wie man bereits dem Klappentext vermutlich entnehmen kann - viele Vorbereitungen getroffen werden müssen. 

Kennt man Band 1 und 2, kann man sie gar nicht miteinander vergleichen. Ein neues Land, neue Umgebung und neue Feinde. 

Toll von Gabaldon umgesetzt. Viele Autoren machen es sich leicht, indem alles einfach stumpf in einem Land und vielleicht auch in der gleichen Umgebung passiert und sich abspielt.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich Die geliehene Zeit bei weitem nicht so spannend fand wie Feuer und Stein. Was nichts damit zu tun hat, dass sich hier nicht mehr ganz so viel um Claire und Jamie dreht. Ich fand es einfach nicht ausreichend packend.

Auf Band drei bin ich dennoch schon sehr gespannt!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

547 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

fantasy, hexer, kurzgeschichten, geralt von riva, geralt

Der letzte Wunsch

Andrzej Sapkowski ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2007
ISBN 9783423209939
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen.

Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennifer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe ...

Persönliche Meinung: 

Mehr gibt es zum Inhalt tatsächlich nicht zu sagen. Trotzdem habe ich ein paar Dinge zu bemängeln.

Der Inhalt beginnt ohne jegliche Hintergrundinformationen.

Dass Geralt weißes Haar und ein Silberschwert besitzt, wird zwar erwähnt, aber nicht, dass er zudem noch über ein Stahlschwert verfügt.
Zusätzlich besitzt Geralt von Riva magische Fähigkeiten. Die im Verlauf namentlich genannt werden, jedoch nicht die Eigenschaft, die sich dahinter verbirgt.

Man beginnt zu lesen... erfährt was von einem Silberschwert. Darüber, dass Geralt seine Magie gebraucht und der Feind ganz plötzlich einige Meter weit durch die Luft geschleudert wird.
Geralt nimmt einen Trank zu sich, der ihm über kurze Zeit zusätzlich andere Fähigkeiten verleiht. Fertig.

Jemand, der noch nie davon gehört hat, wird mit den seltsamen Namen für irgendwelche Kräuter nichts anfangen können, weil auch nicht erwähnt wird, dass es sich um Kräuter handelt. Welche Kraft hinter Aard steckt, wird kurz erwähnt, aber weiter wird darauf nicht eingegangen.

Was ich damit sagen will ist einfach, dass hier alles sehr oberflächlich ist. Dass Dinge, die wirklich wichtig sind, um den Inhalt besser zu verstehen, nicht erklärt werden. Dass dadurch jemand, der mit all dem nichts anfangen kann, ganz schön ins Blaue hineinliest, ist wirklich schade. Denn erst mit diesem Hintergrundwissen, sind die Kurzgeschichten in diesem Buch auch interessant.

Ich bin sehr froh darüber, dass mir zumindest das Spiel The Witcher 3 bekannt ist und ich dadurch mit all den Dingen, die ich hier bemängel, tatsächlich selbst etwas anfangen konnte. Dieses Wissen hat mir so einiges erleichtert.
Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass diese Art eine Geschichte zu erzählen, dem ein oder anderen tatsächlich gefällt. Ich jedoch werde diese Kurzgeschichten bzw. die Saga, die im Anschluss daran kommt, nicht weiter verfolgen.

Mag sein, dass meine Meinung sehr vom Spiel abhängig ist, aber ich schließe nicht aus, dass ich ohne dieses ganze Hintergrundwissen, dass Buch nicht tatsächlich abgebrochen hätte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(653)

1.353 Bibliotheken, 90 Leser, 6 Gruppen, 104 Rezensionen

schottland, zeitreise, liebe, outlander, highlands

Outlander - Feuer und Stein

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.136 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426518021
Genre: Historische Romane

Rezension:

... 1743: Die Zeit, in der Folter, Aberglaube, Beschuldigungen der Hexerei und die Verbrennung auf dem Scheiterhaufen vollkommen normal sind.

Als Claire wieder zu sich kommt, dauert es nicht lange, bis sie plötzlich einem Mann gegenüber steht, der genauso aussieht wie Frank. Doch dieser Mann verkörpert das absolut Böse und würde keine Sekunde zögern, um ihr das Leben zu nehmen.

Obwohl Claire nicht genau versteht, was um sie herum passiert, wird ihr sehr schnell bewusst, dass sie sich aus unerklärlichen Gründen in einer anderen Zeit befindet und weiß, dass sie es um jeden Preis geheim halten muss, wenn sie nicht der Hexerei beschuldigt werden und auf dem Scheiterhaufen landen soll...

Ich weiß eigentlich gar nicht genau, was ich weiter dazu sagen soll. Den Inhalt dieser Geschichte kennt doch nahezu jeder, oder? :D

Anfangs habe ich mich bewusst von dieser Geschichte ferngehalten. Doch irgendwann fragte ich mich, wieso Outlander so eine unglaubliche Faszination verbreitet und wieso so viele davon begeistert sind.

Deshalb habe ich mir letztes Jahr bereits Band 1 gekauft. War aber die ganze Zeit nicht in der richtigen Stimmung, um mich auf Outlander einzulassen, weil mich das Wissen, dass es sich hierbei um eine historische Geschichte handelt, ganz extrem abgeschreckt hat. Ich kann mich in der Regel genauso wenig mit historischen Romanen anfreunden, wie mit dem Inhalt, der sich in skandinavischen Ländern abspielt.

Hier sind weder die Landschaftsbeschreibungen, noch die Dialoge langweilig!
Ich bin durch und durch begeistert von allen Protagonisten, die Diana Gabaldon erschaffen hat. Vor allem aber von der Liebesgeschichte, die sie hier einem präsentiert.

Wie Jamie und Claire immer wieder in sehr brenzlige und vor allem lebensgefährliche Situationen geraten. Wie sie es nur mit vereinten Kräften schaffen, jeder Gefahr zu entkommen und vor allem ihre Liebe und Leidenschaft zueinander, sind wohl die Gründe, wieso fast jeder so begeistert von Outlander zu sein scheint.

Weil Feuer und Stein über 1100 Seiten hat, habe ich mir diese Geschichte von Birgitta Assheuer vorlesen lassen.

Durch die Art, wie Assheuer liest, hat sie so viel Leben und so viele Emotionen mit eingebracht, dass sie sich mit David Nathan den ersten Platz teilen muss :D ich stelle es mir ungeheuer schwierig vor, seine Zuhörer (wie in diesem Fall) 37 Stunden lang konstant bei der Stange zu halten - was ihr jedoch meisterhaft gelungen ist!

Ich freue mich jetzt schon unglaublich auf Die geliehene Zeit und werde auch ganz, ganz bald mit dem 2. Band beginnen!!

Grandios - absolut grandios!! Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich das mal zu einem historischen Roman sagen würde!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

498 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 81 Rezensionen

thriller, märchen, profiler, bka, maarten s. sneijder

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Maarten S. Sneijder gehört zu meinen Lieblingsfiguren. Ich mag seine arrogante, exzentrische Art. Und auch die Tatsache, dass ihm immer wieder Fehler unterlaufen, macht ihn irgendwie sympathisch. Zudem hat er immer einen Joint in der Tasche, was vor meinen inneren Auge ein seltsames Bild ergibt, wenn man daran denkt, dass er einen Mörder fassen muss. :)

Ein Ermittlerduo, das sich angeblich nicht leiden kann und daher immer wieder gegenseitig mit unterhaltsamen Sprüchen aufzieht - was dem ganzen Verlauf der Geschichte und die doch sehr ernsten Themen, regelmäßig auflockert.

Auch den 3. Band der Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder Reihe, habe ich mir von Achim Buch vorlesen lassen. Es ist einfach nur grandios, wie Buch durch den niederländischen Akzent dem Profiler noch zusätzlich Persönlichkeit verleiht!

Todesmärchen hat mich jedoch nicht ganz so gepackt und mitgerissen wie der Vorgänger. Aber das macht überhaupt nichts. Ich hatte trotzdem sehr viel Spaß und angenehme Hörstunden und freue mich daher auch auf den nächsten Band, der schon ganz bald erscheinen wird. (vergessen wann ^^).

  (3)
Tags:  
 
180 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks