Lenore

Lenores Bibliothek

28 Bücher, 7 Rezensionen

Zu Lenores Profil
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, österreich, erzählungen, hass, schuld

Lässliche Todsünden

Eva Menasse
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.08.2009
ISBN 9783462041279
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schiffbruch, indien, tiger, meer, überleben

Schiffbruch mit Tiger

Yann Martel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Fischer, S, 01.10.2007
ISBN 9783596510115
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

trauer, tod, liebe, verlust, alltag

Das blaue Kleid

Doris Dörrie
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 02.01.2004
ISBN 9783257233766
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hugo von hofmannsthal, österreich, schriftsteller, kindheit, bad fusch

Der Fliegenpalast

Walter Kappacher
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Residenz, 01.12.2009
ISBN 9783701715107
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(479)

857 Bibliotheken, 17 Leser, 6 Gruppen, 58 Rezensionen

afghanistan, freundschaft, frauen, krieg, unterdrückung

Tausend strahlende Sonnen

Khaled Hosseini , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei bloomsbury taschenbuch, 21.04.2009
ISBN 9783833305894
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 17 Rezensionen

tod, abschied, sterben, berlin, erzählungen

Alice

Judith Hermann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 04.05.2009
ISBN 9783100331823
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, familie, england, krieg, freundschaft

Das Haus in den Wolken

Judith Lennox , Mechtild Sandberg-Ciletti
Fester Einband: 588 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2008
ISBN 9783492050609
Genre: Romane

Rezension:

Judith Lennox - Das Haus in den Wolken

Ein reicher, junger, gut aussehender Unternehmer (Richard Finborough) hat bei stürmischen Wetter mit seinem Wagen eine Panne in Devon an der englischen Küste und ist deswegen gezwungen seine Geschäftsreise zu unterbrechen. In dem abgelegenen Dorf begegnet er einer jungen, wunderschönen, armen Haushaltshilfe (Isabel Zeale) – und für ihn ist es Liebe auf dem ersten Blick.
Was sich anhört wie das kitschige Ende eines Märchens, bekommt dann doch eine recht interessante Wendung. Hier steht das Glück nicht am Ende, sondern am Anfang. Und es wird erzählt, worüber die Märchenerzähler schweigen. Wie es nach der Traumhochzeit weiter geht. Denn das Glück ist bekanntlich nicht von Dauer, und so muss auch die Familie Finborough Höhen und Tiefen überstehen. In diesem Roman geht es um die Liebe, Familien- und Einzelschicksale und darum, dass man sich die liebe Verwandtschaft nicht aussuchen kann. In diesem Roman ist wirklich alles geboten: Von Untreue und unehelichen Kindern, über Misshandlungen, Krankheiten bis hin zum Mord, werden alle Klischees bedient. Aber dies alles, ohne selbst ins Klischeehafte abzugleiten. Natürlich spielen auch positive Erlebnisse, wie die Geburt des Nachwuchses, die erste Liebe, Hochzeiten und berufliche Erfolge eine Rolle. Ein abwechslungsreicher, turbulenter Familienroman in England zwischen 1909 und 1940.

Diese Familiensaga fand ich gelungen. Ich konnte mich richtig mit den einzelnen Figuren des Romans identifizieren. Konnte nachfühlen, was sie durchlebt haben. Das fand ich sehr authentisch dargestellt. Besonders die Figur der Isabel Zeale fand ich sehr gelungen.

Fazit: Sehr zu empfehlen, allerdings nach meiner Einschätzung eher ein Frauenroman.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

299 Bibliotheken, 0 Leser, 7 Gruppen, 47 Rezensionen

fantasy, feen, irland, vampire, dublin

Im Reich des Vampirs

Karen Marie Moning ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.09.2008
ISBN 9783548266022
Genre: Fantasy

Rezension:

Karen Marie Moning – Im Reich des Vampirs

Es fällt mir schwer bei diesem Buch sachlich zu bleiben, denn es ist mit Abstand das schlechteste Buch was ich bisher in meinem Leben gelesen habe. Ich habe mich durch dieses Buch quälen müssen. Wenn ich mir diese Buch selbst gekauft hätte, hätte ich es nie zu Ende gelesen. Aber da ich es als Rezensionsexemplar erhalten habe, habe ich mich verpflichtet gefühlt durchzuhalten und am Ende war ich völlig enttäuscht.

Der Versuch von Moning mit Klischees zu spielen geht meiner Meinung nach völlig in die Hose. Sie versucht mit Vorurteilen gegenüber ihrer Protagonistin zu spielen: blond, naiv, gut behütet aufgewachsen, Glamour-Girl und dann findet sie sich plötzlich in einer völlig anderen bösen, düsteren Welt wieder. Leider weckt das bei mir kein Mitgefühl.

Anscheinend habe ich einen völlig anderen Humor, denn die Bezeichnungen für Schimpfwörter: „Arsch war Petunie, Scheiße war Quarkkübel und das F-Wort war Frosch.“ sind meiner Meinung nach weder lustig noch originell. Auch die mysteriöse Sache ob ein Mann „Links- oder Rechtsträger“ ist fand ich sehr merkwürdig. Sollte das lustig oder erotisch sein? Oder gibt es ein Klischee das man wissen muss um das zu kapieren? Auch die immer wiederkehrenden Aufzählungen wie: „ Wusste der Lord Master, wo er mich finden konnte? Wie weit oben stand ich auf der Abschussliste? War er immer noch dort, wohin auch immer er sich verzogen hatte, nachdem er durch das Portal gegangen war? .....“ haben mich gelangweilt. Geschweige den von solchen Sachen wie „Tod-durch-Sex-Wesen“. Was will die Autorin damit bezwecken? Soll man sich vorstellen wie man zu Tode „geliebt“ wird oder sollte das witzig sein? Die Story konnte mich überhaupt nicht fesseln. Dabei liegt es weniger an der Thematik. Schließlich geht es bei Bram Stokers „Dracula“ auch um einen Vampir und das Buch finde ich wirklich Klasse. Und ich habe auch einen Faible für Schatzsucher und Antiquitäten. Aber nicht mal das konnte das Buch retten.

Der Verlag hat gut daran getan dieses Buch nur als Taschenbuch auf relativ schlechtem Papier herauszugeben. Mehr wäre es meiner Meinung nach auch nicht Wert gewesen.

FAZIT: Verschwendete Zeit!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.248)

2.466 Bibliotheken, 52 Leser, 20 Gruppen, 289 Rezensionen

liebe, seelen, fantasy, zukunft, freundschaft

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.08.2008
ISBN 9783551581907
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stephanie Meyer – Seelen

Die Erde wird von einer Spezies erobert, die die Menschen als Wirtskörper benutzt. Nur noch wenige Exemplare der Gattung „Homo sapiens“ haben überlebt. Doch diese sind fest dazu entschlossen, sich zur Wehr zu setzen. Melanie, Teil einer Gruppe „Rebellen“, fällt den „Seelen“ – wie die Ausserirdischen genannt werden – zum Opfer. Ihr Körper wird als Wirt der Seele „Wanderer“ zur Verfügung gestellt. Doch Melanie lässt sich von dem Parasiten in ihrem Kopf nicht verdrängen. Ihr Bewusstsein überlebt. Zwei unterschiedliche Persönlichkeiten bewohnen einen Körper, und in manchen Bereichen werden sie eins. So machen sie sich auf die Suche nach Melanies Bruder Jaime und ihrem Partner Jared. Doch der Empfang ist alles andere als herzlich. Melanie und Wanderer müssen ihre Glaubwürdigkeit und Loyalität hart auf die Probe stellen lassen. Denn die Angst vor Verrätern ist groß!

Als ich den Umfang des Buches gesehen habe, musste ich erst mal schlucken. Mit 862 Seiten hatte ich ein Leseexemplar bekommen, was meinen üblichen Lektürenumfang bei weitem übertrifft. Und das, obwohl ich keinen sehr positiven Leseeindruck hinterlassen habe. Trotzdem habe ich es in Angriff genommen. Vor allem das Cover fand ich dann doch recht ansprechend, als ich das Buch in der Hand hielt.

Sprachlich war es durchschnittlich. Was mich verwirrt hat: Am Anfang und am Ende sind die Dialoge von Melanie und Wanderer noch in zwei unterschiedlichen Schriften gesetzt. Später dann, werden die Dialoge einfach nur in der Grundschrift kursiv ausgezeichnet. Das konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Was mich während des Lesens öfter gestört hat war, dass manche Szenen viel zu melodramatisch geschildert werden. Das fand ich zu überzogen. Aber der Handlungsstrang hat mich doch gefesselt, war aber oft voraussehbar. Es gab nichts wirklich unerwartetes. Ich habe weitergelesen um meine Vermutungen bestätigt zu sehen. Wer also etwas mit Überraschungseffekten sucht ist hier an der falschen Adresse. Trotzdem war es zum Teil schwierig das Buch aus der Hand zu legen. Ich fand an dem Roman reizvoll, dass man zwei Persönlichkeiten in einem Körper vereint hat. Und dass man als Leser in der Lage ist, beide „Stimmen zu hören“. Die Dialoge sind ein interessantes Element des Romans. Das Ende fand ich etwas schwach, weil mir persönlich ein paar Details gefehlt haben, die ich noch gerne näher beschrieben gehabt hätte.
Fazit: Sprachlich ok, spannend und ein guter Unterhaltungsroman.

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele. (Cicero)

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

liebe, ideen, sinn des lebens, roman, geschichten

Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht

Jakob Hein
Fester Einband: 173 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.09.2008
ISBN 9783492052078
Genre: Romane

Rezension:

Jakob Hein – Vor mit den Tag und hinter mir die Nacht

Boris Moser ist Besitzer einer „Agentur für verworfene Ideen“. Er sammelt diese, bevor sie verloren gehen. Und hofft, dass zwei verworfene Ideen sich zu einer Idee verbinden, und dann verwirklicht wird. Leider wird seine Agentur nicht stark – bzw. gar nicht – frequentiert. Umso überraschter ist er, als die wunderschöne Rebecca eines Tages bei ihm in der Agentur steht und sich für seine Arbeit interessiert. Schnell ist klar, es ist die Frau seines Lebens und solche trifft man bekanntlich nicht oft. Damit Rebecca ihm noch länger Gesellschaft leistet, erzählt er ihr einen seiner Romananfänge. Dieser „Anfang“ entpuppt sich als Geschichte. Und diese wird gekonnt erzählt. Es handelt sich um die Geschichte von Sebastian und Sophia. Und Sophia erzählt Sebastian, wie sie bei einem Autor als Privatsekretärin gearbeitet hat, und was für eine Geschichte dieser blinde Autor ihr diktiert hat. Bei diesen ganzen Verschachtelungen fühlt man sich an eine Matroschka Puppe erinnert. Sehr schön ist, dass sich das ganze am Schluß harmonisch zusammenfügt. Jakob Hein versteht es, Details sehr schön zu beschreiben, ohne ins uferlose abzuschweifen. Sehr schön sind z.B. seine Gedanken und Beschreibungen zum perfekten Milchkaffee oder die Zubereitung von Tee. Was mich zum Teil schmunzeln ließ.

Ein wundervolles Buch! Selten sieht man, dass ein Autor so gekonnt und geschickt von Protagonist zu Protagonist weiterreicht, ohne dass man selbst einen Bruch darin erkennen kann. Man taucht in diesen Roman ein und zum Schluß ergibt alles ein Bild. Super geschrieben, mit vielen tollen anregenden Gedanken! Wer aber eher einen linearen Erzählstil bevorzugt ist hier an der falschen Adresse. Hier wird die Kunst der Verschachtelung angewendet. Aber dabei wird trotzdem ein einfach zu lesender Sprachstil verwendet. Ich hätte mir bei diesem Buch allerdings einen großeren Umfang gewünscht um den Einzelheiten zum Teil mehr Raum zu geben.

Fazit: Philosophisch und anregend. Auf jeden Fall ein Buch, dass ich nicht nur einmal, sonder immer wieder mal zur Hand nehmen werde. Und für mich persönlich eine gute Geschenkidee!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

krimi, deutschland, hippies, 68er, frankfurt

Schrei nach Stille

Anne Chaplet
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei List, Paul, 01.08.2008
ISBN 9783471772829
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schrei nach Stille - Anne Chaplet

Inhalt:
40 Jahre nach dem „Summer of Love“ 1967 geschehen in Klein-Roda wieder merkwürdige Dinge. Ein 12-Jähriger Junge verschwindet und die kürzlich zugezogene Sophie Winter wird Opfer von Feindseligkeiten der Dorfgemeinde. Paul Bremer, der ebenfalls zugezogen ist, interessiert sich für die Vorfälle von früher und bringt totgeschwiegenes wieder ans Tageslicht. Auf die Ereignisse die vor 40 Jahren vorgefallen sind wird auch Kriminalkommisar Giorgio DeLange aufmerksam. Schritt für Schritt wird das Geheimnis um die damaligen Geschehnisse gelüftet.

Dieser Roman ist sehr subtil aufgebaut. Die Spannung wird dadurch erzeugt, dass man erst sehr spät und in kleinen Häppchen Einzelheiten erfährt. Man liest nicht unbedingt weiter, weil der Erzählstrang so spannend ist, sondern eher weil man darauf wartet, dass endlich etwas geschieht! Man hätte manche Dinge meiner Meinung nach detaillierter erläutern können und manches Ereignis bleibt auch nach beenden des Romans noch unklar. Was geschah wirklich mit Erika? Was geschah in jener Nacht mit Sascha GENAU. Auch die Umstände des Verschwinden des 12-jährigen Luca bleibt für meinen Geschmack zu wage. Das Ende wird ziemlich schnell abgehandelt. Zu betonen ist allerdings das gekonnte Spiel mit der Realität und Illusion, welches Anne Chaplet spielt. Oft weiß man nicht genau, was die Protagonisten träumt, sich einbildet und real ist. Dies gibt dem Roman etwas mystisches. Zum Teil fragt man sich wirklich, ob es in dem Haus spukt.

Was gut geschildert ist und worauf Anne Chaplet wohl ihr Augenmerk gelegt hat, ist die Stimmung auf dem Dorf und die Vor- und Nachteile des Landlebens zu beschreiben. Gerade in diesen Passagen konnte man sich sehr gut hinein versetzen. Sprachlich ist das Buch sehr flüssig zu lesen.

Fazit: Cover und Aufmachung hätten mich nicht animiert das Buch zu lesen. Es war auch nicht der spannendste Krimi den ich je gelesen habe, aber es war von der Thematik her eine willkommene Abwechslung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

291 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 29 Rezensionen

thriller, öl, usa, erdöl, ölkrise

Ausgebrannt

Andreas Eschbach
Fester Einband: 749 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 01.02.2007
ISBN 9783785722749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

441 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 102 Rezensionen

ratte, bücher, boston, buchhandlung, leseratte

Firmin - Ein Rattenleben

Sam Savage , Susanne Aeckerle
Fester Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 01.08.2008
ISBN 9783550087424
Genre: Fantasy

Rezension:

Firmin – Ein Rattenleben – ist ein Buch welches nicht nur von seiner äußeren Aufmachung aus dem Rahmen fällt. Die Sprache des Autors ist sehr gewöhnungsbedürftig und bildhaft.

Sehr gut gefallen haben mir die Zitate der Klassiker der Weltliteratur. Gerade am Anfang des Buches haben mich einige Stellen sehr amüsiert. Wer sich aber eine fesselnde und spannende Geschichte verspricht, trifft mit Firmin die falsche Wahl und sollte zu einem Krimi greifen. Eher entführt die Ratte Firmin mit seinen Vorstellungen und Tagträumen uns in die Welt der Bücherliebhaber und der Literatur.

Schauplatz der Geschichte ist ein heruntergekommenes Stadtviertel in Boston in dem Firmin in einem Antiquariat aufwächst. Dort entdeckt er seine Liebe zu den Büchern und schnell eignet er sich das Lesen an. Leider wird er nie das Sprechen erlernen, was ihn ausgrenzt und den Kontakt zu Menschen und Gleichgesinnten verwehrt. Zwar nimmt ihn Jerry Magoon, ein erfolgloser Autor im Roman, später zu sich auf, jedoch erkennt dieser die aussergewöhnliche Begabung der kleinen Leseratte nicht. Firmin lebt in seiner Gedankenwelt – einer Traumwelt – die ihn in den Weiten der Landschaft und der Zeit umherreisen lässt und uns als Leser gerne auf diese Ausflüge mitnimmt.

Leider wirkt die Sprache manchmal zu konstruiert, was den Lesefluss stört, besonders wenn der Autor den Leser im Buch direkt anspricht. Etwas befremdlich fand ich die eigenartige Liebe der Ratte zu dem menschlichen, weiblichen Geschlecht.

Fazit: Ein eher stilles, nachdenkliches und zum Teil melancholisches Buch für verregnete Tage an denen man sich an der Sprache und philosophischen Gedanken erfreuen will. Und ein Buch das man immer wieder gerne zur Hand nehmen wird um bestimmte Passagen zu lesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

caravaggio, 2. weltkrieg, dieb, afrika, japan

Der englische Patient

Michael Ondaatje , Adelheid Dormagen [Übers.]
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei Dtv, 01.01.1997
ISBN 9783423084048
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

683 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, prag, prager frühling, tschechien, kommunismus

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Milan Kundera , Susanna Roth ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.07.1988
ISBN 9783596259922
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

lyrik, sterben, tod, trost

Alles ist Übergang

Friederike Waller , Friederike Waller
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Klöpfer & Meyer, 28.09.2006
ISBN 9783937667843
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(828)

1.314 Bibliotheken, 5 Leser, 11 Gruppen, 197 Rezensionen

liebe, e-mail, internet, e-mails, freundschaft

Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauer
Fester Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 05.08.2006
ISBN 9783552060418
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch ist absolut empfehlenswert! Man sollte sich nicht davor abschrecken lassen, dass das ganze Buch in E-Mails verfasst ist. Das Buch liest sich trotzdem leicht und das bei einem hohen Sprachniveau. Daniel Glatthauer ist mit diesem Buch ein Meisterstück gelungen. Er spielt gekonnt mit den Klischees der Geschlechter, dem Reiz mit einem anderen Menschen übers Internet zu kommunizieren, ohne diesen jemals vorher gesehen zu haben.

  (5)
Tags: e-mail roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.242)

10.395 Bibliotheken, 43 Leser, 29 Gruppen, 219 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.1999
ISBN 9783551551689
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

458 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, hobbits, mittelerde, zwerge, abenteuer

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

J. R. R. Tolkien ,
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.01.2003
ISBN 9783608935431
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

klassiker, vampire, horror, verfilmt, belletristik

Bram Stoker's Dracula

Jan Needle , Gary Blythe
Sonstige Formate: 332 Seiten
Erschienen bei Candlewick Pr, 01.07.2004
ISBN 0763625086
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(950)

1.941 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 115 Rezensionen

klassiker, freundschaft, philosophie, liebe, märchen

Der Kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry , Grete Leitgeb (Übers.) , Josef Leitgeb (Übers.)
Flexibler Einband: 94 Seiten
Erschienen bei Rauch, K, 01.01.2001
ISBN 9783792000274
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.834)

5.490 Bibliotheken, 19 Leser, 16 Gruppen, 118 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Überstz.)
Fester Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.11.2003
ISBN 9783551555557
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.927)

5.586 Bibliotheken, 18 Leser, 16 Gruppen, 125 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 08.10.2005
ISBN 9783551566669
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.229)

4.072 Bibliotheken, 1 Leser, 13 Gruppen, 123 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.08.1999
ISBN 9783551551696
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

269 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

selbstmord, freundschaft, englisch, silvester, london

A Long Way Down, English edition

Nick Hornby
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Penguin UK
ISBN 9780141025773
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
28 Ergebnisse