LeoLoewchen

LeoLoewchens Bibliothek

634 Bücher, 357 Rezensionen

Zu LeoLoewchens Profil
Filtern nach
634 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

180 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

wunderland, morpheus, jeb, fantasy, alyssa

Dark Wonderland - Herzkönig

A.G. Howard , Michaela Link
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 28.11.2016
ISBN 9783570164334
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Dark Wonderland - Herzkönig" anschauen :) Viel Spaß!  





https://www.youtube.com/watch?v=TFCv88rtkHI






  (105)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

371 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

cassandra clare, magisterium, magie, chaos, band 3

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze

Cassandra Clare , , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783846600283
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einer wird scheitern. 

Einer wird sterben. 

Einer ist bereits tot. 


Heute habe ich für euch das Buch "Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze" von Holly Black und Cassandra Clare aus dem one Verlag


ACHTUNG:

Da es sich hierbei um den dritten Teil handelt, kann ich Spoiler nicht ausschließen! 


Gerade, als sich Call, Aaron und Tamara von den vergangenen Ereignissen erholen wollen, passieren neue, viel bedrohlichere Dinge. 

Kurz vor der Feier zu Ehren ihrer Tapferkeit, wird ein Mordanschlag auf Call ausgeführt und die drei Freunde beginnen, Nachforschungen anzustellen. 


Wem können sie noch vertrauen? 

Wer ist wirklich der, der er zu sein scheint? 


Das dritte Schuljahr nimmt seinen Lauf und schon bald werden sie an die Prophezeiung erinnert, die der Verschlungene ihnen schon ganz am Anfang ihrer Schulzeit mitgegeben hatte…


Doch wen wird es treffen? 

Wer wird scheitern?

Wer wird sterben? 

Und wer ist vielleicht bereits tot?! 


Die Autorinnen haben es in diesem Buch mal wieder sehr gut geschafft, den Leser sofort wieder in ihre Welt zu ziehen. 

Durch kleine Rückblenden und Erinnerungen an vorherige Handlung, ist man sofort wieder mitten im Geschehen und muss sich nicht lange einfinden. 

So kann die Geschichte sehr schnell Fahrt aufnehmen und beginnt gewohnt handlungsreich und sehr humorvoll. 

Generell wird es in diesem Band nicht langweilig. 

Durch die Einführung einiger neuer Charaktere, kommt wieder frischer Wind in das Ganze und auch Call, Aaron und Tamara zeigen sich von neuen Seiten. 

Wer meine ersten beiden Rezensionen gelesen hat, wird wissen, dass mir bisher immer der kleine letzte Funke bei diesen Büchern gefehlt hat, doch jetzt ist er da. 

Klar, diese Bücher sind auf eine jüngere Zielgruppe ausgelegt, doch trotzdem hat mich dieser Band in seinen Bann ziehen können. 

Eine wirklich tolle Geschichte, die sich inzwischen auch weit von jeglichen "Harry Potter - Vibes" verabschiedet hat, da sie alleine sowieso viel authentischer wirkt! 

Der Schreibstil der Autorinnen ist relativ einfach, aber dennoch sehr schön flüssig gestalten und lässt sich wirklich schön lesen. 

Alles in allem also ein gelungener 3. Band, der mich sehr neugierig auf seinen Nachfolger gemacht hat! 


Von mir gibts 5 von 5 Löwchens! 


Das war es dann von mir!

Viele Grüße

Eure

Leo Löwchen

  (189)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

79 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

teenager, familie, freunde, schule, zwei mütter

Mein Leben, mal eben

Nikola Huppertz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 12.01.2017
ISBN 9783649669906
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn „Normal-Sein“ zur Herausforderung wird…
…und das „Unnormal-Gen“ den Alltag bestimmt!

Heute habe ich für euch das Buch „Mein Leben, mal eben“ von Nikola Huppertz aus dem coppenrath Verlag.

Jetzt ist Schluss mit UNNORMAL sein!
Ab diesem Tag beschließt Anouk Vogelsang, vollkommen normal zu sein – normal wie jeder Andere.
Deswegen kleidet sie sich jetzt normal, hört Popmusik und spielt Computerspiele.
Letzteres scheint allerdings schonmal schwerer zu sein, als es klingt.
Während ihr Computer einfach nicht laden will, tippt sie ihre Lebensgeschichte einfach ein und erzählt uns, wie sie so lebt, mit dem „Unnormal – Gen“.
Na gut… Mit zweit Müttern namens MaMi und Matrix (mit sehr interessanten Modegeschmack), einem Rocker-Vater (den man irgendwie nicht richtig Vater nennen kann), einer großen Liebe zu Heavy Metal und einer Bekanntschaft, die diesen Musikstil genauso feiert, sind die Grundvoraussetzung für ein normales Leben eher spärlich.
Hinzu kommt noch, dass Anouk einen Hang für Fettnäpfchen und peinliche Situationen hat und das eigentlich jetzt, im neuen Schuljahr ändern wollte…
Wie es mit Anouk weitergeht, ob sie wirklich normal wird und wie sie über sich selber denkt…
Das erzählt sie euch am besten selbst!

Wie ihr ja vielleicht in einem meiner vorherigen Posts gelesen habt, war ich bereits auf eine Lesung zu diesem Buch eingeladen worden und war unglaublich neugierig, wie es sich dann letztendlich alles lesen lässt.
Anouk ist ein sehr liebevoll gestalteter Charakter, der einem unglaublich schnell ans Herz wächst und sehr gut für den ein oder anderen Lacher sorgen kann.
Dabei hat sie Eigenschaften, die für diese Art Buch gar nicht so typisch sind und sie damit wirklich etwas zum Paradiesvogel wieder Willen machen.
Gerade die Idee mit ihren zwei Müttern hat mir sehr gut gefallen, weil es einfach etwas so Anderes ist, das es diese Geschichte irgendwie besonders macht.
Zwar fällt dieses Buch eigentlich in meine Sparte „Naives-Mädchenbuch“, doch Anouk ist so wenig rosarotes Mädchen, dass es schon wieder nicht ganz passt.
Mir persönlich war es etwas zu viel Peinlichkeit hier, Peinlichkeit da…aber da ich bin eben nicht mehr ganz die Zielgruppe!
Ich kann mir vorstellen, dass es für Liebhaber dieses Genres eine schöne Abwechslung ist und definitiv „Lieblingsbuch-Charakter“ hat.
Für mich war es wirklich süß für zwischendurch, aber leider auch nichts, was mich unglaublich in seinen Bann ziehen konnte.

Von mir gibts 4 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (187)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

199 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, elemente, wasser, feuer, erde

Himmelstiefe

Daphne Unruh
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 19.09.2016
ISBN 9783785585658
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Gabe, es zu steuern.
Den Mut, es zu bändigen.

Heute habe ich für euch das Buch „Himmelstiefe“ von Daphne Unruh aus dem Loewe Verlag.

Kira steht kurz vor dem Schulabschluss und ist mehr als glücklich, dass das alles bald ein Ende hat.
Während sie jetzt also von einem Lebensabschnitt in den nächsten wechseln wird, machen ihr zwei Dinge einen gehörigen Strich durch die Rechnung!
Auf einmal tritt Tim in ihr Leben, ein mysteriöser Junge, der ihre Neugierde sofort weckt und Kira nicht mehr aus dem Kopf gehen will.
Als wäre das nicht schon nervenraubend genug, fängt Kira an, ihr unerklärliche Symptome zu bekommen.
Was geht ihr da ständig durch den Kopf?
Was verfolgt sie in ihren Gedanken?
Irgendetwas ist nicht in Ordnung mit ihr…irgendetwas, was sie ganz bestimmt nicht steuern kann!
Schon bald erfährt Kira etwas bisher ungeahntes über sich…und ihre Umwelt!

Es hat mir sehr gut gefallen, zur Abwechslung mal einen Fantasyroman über Elemente und das Beherrschen von Elementen zu lesen.
Dieses Thema ist, meiner Meinung nach, nicht allzuoft in diesem Genre behandelt worden und war deshalb auch nicht von vornherein so durchschaubar.
Das gilt allerdings für das komplette Buch!
Die Autorin hat es geschafft, kaum einen Handlungsstrang ersichtlich zu machen und somit die Spannung konstant aufrecht zu erhalten.
Dank des flüssigen Schreibstils, kam ich so auch wirklich schnell voran und blieb immer mitten im Geschehen.
Dank dieses flüssigen Geschehen ist auch die Entwicklung, die Protagonistin Kira durchmacht, sehr schön zu beobachten.
Zwar fällt sie hin und wieder in ihre alten Verhaltensmuster zurück, aber dies kam mir ungeschickt und authentisch zugleich vor.
Das würde jedem von uns passieren, stoppt die Geschichte aber leider schon ein paar Male.
Abgesehen davon, dass der Klappentext viel zu viel verrät, bin ich wirklich begeistert von der kompletten Aufmachung dieses Buches und bin mehr als glücklich, dass es sich hierbei um ein in sich abgeschlossene Geschichte handelt.
Natürlich war das erst der Auftakt der Reihe, doch man kann auch mit diesem Ende ganz gut leben.

Bin mir gibt es knappe 5 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (183)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

thriller, gedächtnisverlust, entführung, janet clark, london

Black Memory

Janet Clark
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453418332
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Black Memory" anschauen :) Viel Spaß! 



https://www.youtube.com/watch?v=GOevyiMCAfU






  (157)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

schnick schnack tot, mord, bücher, klassenfahrt, books

Schnick, schnack, tot

Mel Wallis de Vries , Verena Kiefer
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783846600290
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Du kannst niemandem trauen.
Jeder wird verdächtigt.
Denn der Täter weilt noch unter ihnen.

Heute habe ich für euch das Buch „Schnick, schnack, tot“ von Mel Wallis de Vries aus dem one Verlag.

Eigentlich fing alles an, wie jede andere Klassenfahrt auch.
Eine Schulklasse aus Amsterdam macht sich auf den Weg, um einige Tage auf der Insel Vlieland zu verbringen. Die Stimmung war gut und es versprach, ein toller Ausflug zu werden.
…bis das wohl beliebteste Mädchen der Schule tot aufgefunden wird, erwürgt, mitten in den Dünen.
Vollkommen schockiert, geht das große Rätseln los und Schüler sowie Lehrer stehen unter Verdacht.
Wer könnte sie umgebracht haben?
War sie doch nicht so beliebt, wie alle immer meinten?
Als ein Sturm aufzieht und die Fähren lahmlegt, wird die Situation brenzlich.
Keiner kommt mehr von der Insel – das heißt, auch der Mörder weilt noch unter ihnen.
Niemand vertraut mehr irgendwem und der Mörder ist schon bereit für sein nächstes Opfer.

Nachdem mir auch schon „Da waren’s nur noch zwei“ von der selben Autorin wirklich gut gefallen hat, war ich nun sehr gespannt auf diesen Krimi.
Dank ihrem sehr lebendigen und bildhaften Schreibstil, kommt man sehr gut in die Geschichte rein und kann sich gut auf der Insel zurechtfinden.
Das ist allerdings auch mehr als vonnöten, denn spätestens jetzt beginnt die große Verwirrung.
Dadurch, dass ja jeder verdächtigt wird, berichten die Personen von Kapitel zu Kapitel unabhängig voneinander und es liegt jetzt am Leser, den Überblick zu behalten.
Der eine hat dies mitbekommen, was der nächste überhaupt nicht weiß, aber dieser hat eine Vermutung über den, der danach spricht…und so weiter!
Meistens habe ich schon durchgeblickt, aber wenn man dann doch mal vergessen hat, wer gerade am reden ist, kommt man ein wenig durcheinander.
Dennoch hat es mir gefallen, dass es keinen wirklichen Protagonisten gab und man so permanent selber mitraten und verdächtigen konnte.
Das Ende blieb dennoch spannend und für mich auch wirklich nicht allzu offensichtlich.
Auch die Szenerie ist sehr gut gewählt und alles in allem lies es sich einfach wunderbar flüssig und schnell lesen.
Insgesamt also wirklich sehr unterhaltend, doch leider etwas umständlich verpackt.

Ich vergebe 4 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (178)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

kerze, kurzgeschichten, geheimnis, grusel, dunkelheit

Der 13. Stuhl

Dave Shelton , Ingo Herzke
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Raum.
12 Personen.
13 Stühle.

Heute habe ich für euch das Buch „Der 13. Stuhl“ von Dave Shelton aus dem Königskinder Verlag.

In einem alten Haus gibt es einen leeren Raum.
Dieser Raum ist dunkel, ja schon fast beängstigend.
In diesem Raum befinden sich 13 Stühle.
12 von ihnen sind besetzt von Menschen, die eine Kerze halten.
Nur ein Stuhl ist frei, also nimmt Jack auf ihm Platz.
Dann fangen die Menschen an zu erzählen, reihum.
Von blutigen Gestalten, von dunklen Nächten und von angsteinflößenden Kreaturen.
Dann ist Jack an der Reihe.
Und plötzlich weiß er, welche Geschichte er erzählen muss.

Als großer Fan von düsteren und geheimnisvollen Geschichten, habe ich mich tierisch auf dieses Buch gefreut!
Zwar handelt es sich hierbei um eine Ansammlung von Kurzgeschichten, doch durch die klare Grundhandlung läuft letztendlich dann doch alles zusammen.
Jede Geschichte hat ihren ganz eigenen Charme und dank des bildhaften Schreibstils des Autors, bekommen sie auch noch den nötigen Nervenkitzel.
Es werden viele Fragen aufgeworfen, die irgendwie doch alle zu Jack führen und umso gespannter ist man dann natürlich auf seine, die 13. Geschichte.
Dieses Buch liest sich vielleicht auch gerade deshalb so unglaublich schnell und macht einfach nur Spaß.
Natürlich ist es nichts, was unglaublich tief in die Handlung geht, oder einen länger beschäftigen würde.
Auch der „Gruselgrad“ der Geschichten hält sich in Grenzen, doch ist es trotzdem eine sehr schöne unterhaltsame Lektüre.
Für alle Fans von Gruselgeschichten eine wirkliche Empfehlung und ein tolles Buch für zwischendurch!

Ich vergebe 4 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (151)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(238)

648 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 123 Rezensionen

veronica roth, rat der neun, jugendbuch, fantasy, galaxie

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Rat der Neun - Gezeichnet" anschauen :) Viel Spaß!




https://www.youtube.com/watch?v=Pkw3J4S1X2E






  (133)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

identität, liebe, freundschaft, geschlechter, körper

Changers - Kim

T Cooper und Allison Glock-Cooper , ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 14.09.2016
ISBN 9783440151143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Für wen wirst du dich entscheiden, wenn du jeder sein kannst?

Heute habe ich für euch das Buch „Changers – Kim“ von T. Cooper und Allison Glock aus dem Kosmos Verlag.

Achtung!
Da es sich hierbei bereits um einen 3. Teil handelt, kann und will ich Spoiler nicht ausschließen!

Im dritten Band der „Changers“ – Reihe wird Drew zu Kim, einer übergewichtigen Asiatin, welche regelrecht in Depressionen verfällt.
Kids Leben ist aber auch alles andere, als ein Zuckerschlecken.
Ihre Eltern streiten sich in großer Regelmäßigkeit und ihr Umfeld lacht sie für die Extrapfunde aus.
Das einzig Bunte in Kims Leben ist Kris, ihr transsexueller bester Freund, der permanent für frischen Wind sorgt.
Gefangen in Kims Körper scheint es unmöglich für Drew, wieder Kontakt zu Audrey herzustellen.
Doch als sich Kim inmitten ihrer Depressionen so richtig betrinkt, schreibt sie…oder eher er… einen Brief an Audrey.
In diesem Brief erklärt er alles von Drew, über Oryon, bis hin zu Kim und allem, was dazwischen war.
Aber egal wie betrunken er/sie ist… Dieser Brief dürfe niemals abgeschickt werden…
…wenn da nicht noch jemand weiteres seine Finger im Spiel hätte!

Für mich bisher der beste Band der „Changers“ – Reihe!
Zuerst dachte ich, „das kann ja heikel werden“, als Kim mit ihren Depressionen anfing, doch die Autoren haben einen guten Weg gefunden, um das Thema einzubauen, aber nicht zu überreizen.
Das geschieht nämlich hauptsächlich über Kris, der mit seiner skurrilen Art oft das Drama stoppt und die Geschichte wieder voranbringt.
Irgendwie hat mir generell die Stimmung in diesem Buch besser gefallen und ich hatte das Gefühl, alles ist einfach irgendwie runder geworden.
Somit hat sich also meine Vermutung bei Band eins bestätigt und diese Reihe musste wirklich erst in Schwung kommen.
Das Einzige, was mich nicht immer begeistern konnte, war Kims Persönlichkeit.
Stellenweise ging sie mir etwas auf die Nerven und auch ihre Handlungen konnte ich nicht immer nachvollziehen…
Das ist dann auch der Grund, warum es keine volle Punktzahl gib, aber ansonsten ein toller dritter Band!
Ich bin schon sehr auf das große Finale gespannt!

Ich vergebe 4 1/2 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (104)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(292)

751 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

fantasy, young elites, marie lu, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Freaks, Krieger, Revolutionäre

Heute habe ich für euch das Buch „Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche“ von Marie Lu aus dem Loewe Verlag.

Das Blutfieber hat Adelina für immer gezeichnet.
Zwar hat sie überlebt, doch das kostete sie ein Auge und ihre Haare verfärbten sich silbern.
Als Malfetto, also eine Überlebende des Blutfiebers, wird sie von der Gesellschaft ausgestoßen und sogar von ihrem eigenen Vater mit Hass und Ignoranz bestraft.
Die Jahre als Einzelgänger erfüllten Adelina mit Hass, Wut und Dunkelheit.
Irgendwann nimmt ihre innere Dunkelheit allerdings so sehr die Überhand, dass sie einen gravierenden Fehler begeht und nun um ihr Leben bangen muss.

…wäre da nicht etwas, das sie selber nicht über sich wüsste!

Seit dem Blutfieber trägt sie nämlich ungeahnte magische Kräfte in sich, welche sie nun für „Die Elite“ qualifizieren.
Diese „Elite“ oder auch die „Gemeinschaft der Dolche“ genannt, wird vom König gejagt, da sie ihre Kräfte vereinen wollen, um jenen König zu stürzen.
Adelina schließt sich ihnen in der Hoffnung auf Rache an, doch sie muss schon sehr bald erkennen, das es hier um weitaus mehr als kleine Ungerechtigkeiten geht!

Nachdem ich damals so begeistert von Marie Lu’s „Legend“-Trilogie war, habe ich auch meine Erwartungen für „Young Elites“ nicht gerade zurückgehalten.

Lu geht hier nicht neu, aber sehr ungewöhnlich vor, indem sie eine Antiheldin wie Adelina erschafft.
Adelina ist teilweise sehr hasserfüllt und dabei auch nicht selten skrupellos.
Natürlich ist das irgendwo aufgrund ihrer Vorgeschichte verständlich, aber dennoch etwas ungewohnt und befremdlich zu Beginn.
Mir persönlich hat es größtenteils aber sehr gefallen!
Ich muss mich nicht immer perfekt mit einem Protagonisten identifizieren können und komme gut klar, wenn ich diese Figur nicht gleich auf dem Silbertablett präsentiert bekomme.
Das Einzige, was daran schade ist, ist dass ich trotzdem überhaupt keinen Zugang zu ihr gefunden habe.
Nicht jeder untypische Charakter braucht diesen „oh-er-kann-ja-doch-anders-Moment“, aber irgendwo sollte es doch etwas geben, was die Figur greifbar macht.
Allerdings ist es mit diesem einen Buch ja noch nicht getan, also setze ich meine Hoffnungen auf die Folgebände!
Ansonsten hat mir das Setting unglaublich gut gefallen!
Die Autorin erschafft eine sehr mystische und dunkle Atmosphäre, welche offensichtlich bestens zur Protagonistin passt und gibt die richtigen Informationen zur richtigen Zeit preis.
Das war für mich ein riesiger Anlass, permanent weiterzulesen!
Ständig wollte ich mehr über die speziellen Kräfte der einzelnen Charaktere erfahren und teilweise haben mich Adelinas Reaktionen so sehr empört, dass ich einfach nicht unterbrechen konnte.
Was das angeht ist also alles wieder so, wie zumindest ich es von Marie Lu gewohnt bin!
Für mich liefert dieser erste Band sehr viel Potential für eine packende Story und ich kann es gar nicht erwarten, wie es hiermit weitergehen wird!

Ich vergebe 4 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (134)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

musik, irland, nirvana, chicago, kurt cobain

Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm

Jessie Ann Foley , Susanne Klein
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.07.2016
ISBN 9783846600375
Genre: Jugendbuch

Rezension:

With the lights out its less dangerous
Here we are now
Entertain us

Heute habe ich für euch das Buch „Das Jahr in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm“ von Jessie Ann Foley aus dem one Verlag.

Maggie lebt für die Rockmusik.
Zusammen mir ihrem drogenabhängigen Rockmusikeronkel Kevin, geht sie ihrer Leidenschaft für Bands wie Pearl Jam, Nirvana oder Smashing Pumpkins nach.
Als ihre Mutter jetzt allerdings neu heiratet und mit ihren beiden Töchtern nach Irland ziehen will, scheint Maggies Welt zusammenzubrechen.
Die neue Ehe ihrer Mutter würde eh nicht lange halten – wieso soll sie deswegen weg aus Chicago, weg von Onkel Kevin und weg vom Rock n‘ Roll?
Auch nach einiger Zeit in Irland wird ihr Heimweh nicht kleiner, aber Maggies neue Bekanntschaft Eoin lenkt sie etwas ab.
Doch gerade, als sich beide etwas näherkommen, dreht sich alles.
Onkel Kevin erzählt Maggie von einem Konzert der Band Nirvana in Rom, dass sie unbedingt besuchen solle.
Aber wieso bittet er sie so eindringlich um eine solche Reise und das nur für ein Konzert?
Vielleicht ist jetzt eine schnelle Entscheidung angebracht – denn schon bald erhält Maggie eine schreckliche Nachricht…

Als großer „Nirvana-Fan“ war dieses Buch einfach ein absolutes Muss für mich!
Daher konnte ich mich auch sehr gut mit Maggies Leidenschaft für diese Bands identifizieren und generell war sie mir sofort sympathisch.
Zwar ist an ihr eigentlich nicht viel Besonderes, aber dennoch passt sie in diese Geschichte.
Sehr überrascht hat es mich, dass doch so lange von ihrer Situation in Chicago berichtet wurde, was mich eigentlich nur auf den großen Umzug hat warten lassen.
Als sie dann aber endlich umgezogen war, hat mich gerade das Setting packen können.
Irland wird einfach so traumhaft beschrieben, sodass man gleich etwas Fernweh bekommt.
Betrachtet man allerdings einmal die Story an sich, so bleibt leider nicht mehr so viel lobenswertes.
Maggie lebt zwar für die Musik, aber wirklich detailliert thematisiert wurde es nicht, was ich bei diesem Titel eigentlich schon erwartet und gehofft hatte.
Leider gilt das auch für viele weitere Stellen in diesem Buch!
Grundsätzlich passiert schon etwas und die Idee ist dabei auch wirklich gut, aber nicht dementsprechend umgesetzt.
Der Schreibstil war mir viel zu flach und hat mich keineswegs gepackt, sodass auch alle „ach so unerwarteten“ Wendungen leider eher weniger überraschend kamen.
An vielen Stellen hat es mir einfach an Tiefgang gefehlt, sodass ich nicht wirklich von der Geschichte mitgerissen wurde und leider auch nicht so ganz das zu lesen bekommen habe, wovon ich nach Titel und Klappentext ausgegangen bin.
Ich meine…alleine das Cover erinnert ja schon an Nirvanas Plattencover von „Nevermind“!
Für mich also eine tolle Idee, aus der aber leider nicht wirklich etwas gemacht wurde!

Ich vergebe 2 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (136)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

btb verlag, cornelius teerjong-reihe, deutsche autoren, lukas erler, thriller-reihe

Auge um Auge

Lukas Erler
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei btb, 11.07.2016
ISBN 9783442713998
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Auge um Auge" anschauen :) Viel Spaß!

https://www.youtube.com/watch?v=S-q2wfAvzJc





  (152)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

320 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

hass, fluch, tod, liebe, mord

Seven SOULS

Barnabas Miller , Jordan Orlando , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2011
ISBN 9783401064482
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

schule, kurt dinan, jugendliche, streiche, freunde

Wir sind nicht zu fassen

Kurt Dinan , Petra Hucke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.07.2016
ISBN 9783734850233
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wer denkt, Streiche sein nur etwas für Kinder, der kennt den Chaos-Club noch nicht! 


Heute habe ich für euch das Buch "Wir sind nicht zu fassen" von Kurt Dinan aus dem magellan Verlag


Es gibt wohl kaum einen Jugendlichen, der durchschnittlicher ist, als Max. 

Er ist einer von vielen, fällt nicht auf und hat auch sonst nichts Besonderes an sich. 

Als sich ihm jetzt allerdings die Chance bietet, Teil von etwas ganz Großem zu werden, verändert sich Max ach so eintöniges Leben. 

Man hat ihn nämlich als neues Mitglied des berühmt berüchtigten "Chaos-Clubs" angeworben, welcher sein Schlüssel zur Anerkennung als echter Gangster werden könnte. 

Nach Aktionen, wie beispielsweise eine Kuhherde auf dem Schulhof, will jeder Teenager Teil dieses Clubs sein, um den Erwachsenen mal so richtig eins auszuwischen. 

Als Max das erste Treffen dieser Bande besucht, erklärt man ihm zuerst die Gangsterregeln, die er zu befolgen hat. 

Doch schon das Befolgen von Regel eins "Lass dich nicht erwischen", gestaltet sich als schwierig. 

Denn bald findet sich Max in einer ziemlich miesen Aufnahmeprüfung wieder, die brenzlich für ihn ausgeht. 

Wollte ihn dieser Club denn jemals wirklich als Mitglied aufnehmen? 

Doch Max, ganz der Gangster, hält sich an Regel sieben "Die Rache ist dein!" und zeigt dem "Chaos-Club", wie man einen richtigen Streich inszeniert... 


Als ich mich etwas über dieses Buch informiert habe, musste ich doch sofort schmunzeln. 

Irgendwie klang die Geschichte für mich so naiv und trotzdem schon wieder so originell, dass ich sie einfach selber lesen musste. 

Tatsächlich ist dieses Buch kein wirklich typisches Jugendbuch, da zwar das Alter der Protagonisten passt, aber ihr Verhalten teilweise doch eher kindisch ist.

Dennoch ist es bemerkenswert, mit was für einer Strategie sie ihre Streiche in die Tat umsetzen und was für ein starkes Konzept dahinter steckt. 

Max passt als Protagonist perfekt in diese Geschichte, jedoch bin ich erst sehr langsam mit ihm warm geworden. 

Er soll so um die 16 Jahre als sein und dafür war mir sein Verhalten doch recht oft viel zu naiv und kindisch. 

Zwar ist er wirklich sympathisch und sorgt für viele kleine Lacher, doch irgendwie kam er sehr oberflächlich daher. 

Das ist wirklich schade, da mir lediglich etwas Tiefgang bei diesem Buch gefehlt hat. 

Ansonsten eine wirklich originelle Geschichte, die sehr gut unterhält und sich toll lesen lässt! 

Ein Buch für Fans von kleinen Rebellionen und denen, die einfach nicht erwachsen werden wollen! 


Ich vergebe 4 von 5 Löwchens! 


Das war es dann von mir! 

Viele Grüße

Eure

Leo Löwchen

  (148)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

131 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

sci-fi, dystopie, red rising, science fiction, red risin

Red Rising - Tag der Entscheidung

Pierce Brown , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453534438
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Red Rising - Tag der Entscheidung" anschauen :) Viel Spaß!



https://www.youtube.com/watch?v=R42EoSR5ut4




  (116)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verrat, freundschaft, liebe, episch

Der Feuerstein

Rae Carson , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317987
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mein filmreifer Sommer

Simona Toma , Karin Rother
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 15.04.2014
ISBN 9783833902864
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

paris, geheimnisse, freundschaft, liebe, jugendbuch

Beautiful Americans , Band 1: Paris, wir kommen

Lucy Silag , Janka Panskus , Andreas Pavelic
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 14.07.2010
ISBN 9783522502115
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

194 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 58 Rezensionen

nebel, jugendbuch, jugendliche, freundschaft, zeit

Vakuum

Antje Wagner
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher, 01.09.2012
ISBN 9783827054371
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, spannung

Miranda Lux

Oliver Schlick
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 15.08.2016
ISBN 9783764170592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nur, weil keiner dran glaubt, heißt das nicht, dass es nicht sein kann!

Heute habe ich für euch das Buch „Miranda Lux – Denken heißt zweifeln oder warum jede Geschichte zwei Seiten hat“ von Oliver Schlick aus dem ueberreuter Verlag.

Miranda Lux nutzt ihr Gehirn vielleicht ein bisschen effektiver, als der durchschnittliche Teenager.
Alles wird hinterfragt, nichts wird hingenommen, wie es auf den ersten Blick scheint und alles hat einen tieferen Sinn.
So erklärt oder eher hinterfragt sie auch das tödliche Helikopterunglück ihrer Eltern vor einigen Jahren.
Miranda will einfach nicht glauben, dass es so passiert ist – geschweige denn, dass ihre Eltern tot sind!
Als sich jetzt erneut ein Unglück ereignet, das verdächtig viele Parallelen zum Unglück ihrer Eltern hat, wird Miranda hellhörig.
Sofort beginnt sie, Nachforschungen anzustellen und kommt dabei auf die verrücktesten Verschwörungstheorien und Möglichkeiten.
Ihr mögt Ufos für Hirngespinste halten, doch Miranda und ihr Team von Querdenkern haben auch diese Option bedacht.
Was ihre Forschungen letztendlich ergeben und ob es sich dann doch mal lohnt in eine komplett andere Richtung zu denken…
…das werdet ihr wohl nur von Miranda persönlich erfahren!

Dieses Buch ist mindestens genauso schräg, wie sein Titel.
Nachdem ich bereits ein etwas ruhigeres Buch von Oliver Schlick gelesen habe, war ich umso überraschter, was er für skurrile Szenarien erschaffen kann.
Allerdings hatten Miranda und ihre Crew es mir so schnell angetan, dass die Seiten nur so flogen.
An diesem Buch ist wirklich nichts langweilig und auch kein Einheitsbrei – oft wird auch übertrieben bis zum geht nicht mehr, aber es ist dennoch nie zu viel.
Mirandas Gedankengänge und Vorgehensweisen sind so einzigartig, dass sie einen oft zum Lachen bringt und mir persönlich sehr sympathisch war.
Dieses Buch hält sich einfach an keinerlei Regeln und vielleicht ist es auch gerade dass, was es so besonders macht.
Der Schreibstil ist so bildlich, dass man sich diesen ganzen Quatsch sogar noch bis ins kleinste Detail vorstellen kann und einfach nur in der Geschichte versinkt.
Ich bin ein großer Fan von Miranda und kann es jedem empfehlen, der mal etwas so gar nicht „Normales“ braucht!

Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (153)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mord, thriller, edy, freundschaft, verschwörungstheorie

no_way_out

Alice Gabathuler ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2013
ISBN 9783522201780
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

167 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

internet, selbstmord, sterbehilfe, jugendbuch, suizid

Ich bin Tess

Lottie Moggach , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.02.2014
ISBN 9783839001585
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

hexe, kinder, talisman, brand, walfang

Salt & Storm. Für ewige Zeiten

Kendall Kulper
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783733500108
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

156 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, jugendbuch, clique, tschechien, freundschaft

Die Mühle

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.08.2016
ISBN 9783570164235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier könnt ihr euch meine Video-Rezi zu "Die Mühle" anschauen :) Viel Spaß!


https://www.youtube.com/watch?v=B1i-p1hzg00




  (166)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

148 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, umzug, postkarten, liebesgeschichte, carlsen

Dich immer wiedersehen

Jennifer E. Smith , Ingo Herzke
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551556592
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wie viele Weiten kann eine Liebe überwinden?

Heute habe ich für euch das Buch „Dich immer wiedersehen“ von Jennifer E. Smith aus dem carlsen Verlag.

Stromausfall in New York City.
Die Stadt, die niemals schläft, liegt plötzlich im Dunkeln und so ergeht es auch Lucy und Owen, die plötzlich gemeinsam in einem Fahrstuhl feststecken.
Irgendwo in einem der Wolkenkratzer New Yorks lernen sich die beiden dann auch kennen – wäre ja auch seltsam sich anzuschweigen, so eingesperrt in diesem Fahrstuhl.
Interessanterweise merken allerdings beide recht schnell, dass ihr Gegenüber wirklich sympathisch ist und so kommt ihnen die Zeit in diesem kleinen Raum vor wie wenige Minuten.
Nach dieser Nacht ist alles anders.
Weder Lucy noch Owen können aufhören über diese Nacht nachzudenken und wollen sich unbedingt wiedersehen.
Doch Lucy wird schon bald mit ihren Eltern nach Europa ziehen, während Owen mit seinem Vater nach Westen geht.
Kann diese frische Liebe überhaupt wachsen?
Um den Kontakt nicht zu verlieren, halten die beiden Briefkontakt…
…doch hat diese Geschichte ein Happy End?

Bei Liebesgeschichte bin ich ja grundsätzlich immer etwas skeptisch, doch nachdem ich schon so viel Gutes über die Autorin gehört habe, musste ich dieses Buch einfach lesen.
Alles beginnt sehr abrupt und der Leser findet sich sofort im Fahrstuhl wieder.
Das hat mir wirklich gut gefallen, da man sich so das langwierige Vorgeplänkel erspart und sofort mit der eigentlichen Handlung beginnen kann.
Leider geht es nach dem Fahrstuhl genauso schnell wieder weiter…
Die Zeit in der Lucy und Owen Briefkontakt halten ist zu Beginn noch interessant, wird dann aber leider schnell langatmig.
Man merkt einfach, wie sich die beiden Seite für Seite immer mehr voneinander distanzieren, obwohl sie sich ja eigentlich nicht sonderlich gut kennen.
Vielleicht mag das beabsichtigt gewesen sein, doch überzeugen konnte es mich nicht.
Lucy und Owen waren mir wirklich sympathisch und gerade Owen habe ich sofort im mein Herz geschlossen!
Es ist einfach so schön zu lesen, wie fürsorglich er mit seinem Vater umgeht und wie lieb er auch zu Lucy ist.
Gerade deswegen hat mir der Anfang des Romans sehr gut gefallen, was dann leider relativ schnell wieder abgenommen hat.
Auch die Frage nach dem Happy End bleibt bis auf die allerletzten Seiten stets im Raum…
Für mich also ein Buch, das zum Ende hin leider immer schwächer geworden ist, aber sich dennoch ganz gut lesen ließ.

Ich vergebe 3 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!
Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen

  (160)
Tags:  
 
634 Ergebnisse