Lese-Bienchens Bibliothek

107 Bücher, 108 Rezensionen

Zu Lese-Bienchens Profil
Filtern nach
108 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"thriller":w=3,"liebe":w=2,"mord":w=2,"spannung":w=2,"romantik":w=2,"gefängnis":w=2,"spannend":w=1,"hass":w=1,"erste liebe":w=1,"missbrauch":w=1,"romantisch":w=1,"fesselnd":w=1,"brutal":w=1,"psycho":w=1,"kindesmissbrauch":w=1

Narbensohn

Mika D. Mon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 10.09.2018
ISBN 9783961117208
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Als romantischen Thriller würde ich "Nabensohn" nicht bezeichnen, aber es steckt von beidem etwas drin.
Helena möchte Autorin werden uns ihr erstes Buch möchte sie Strafgefangenen widmen, im Gefägnis lernt sie Liam kennen und zwischen den beiden fängt es sofort an zu knistern. Dann trifft Helena wieder auf Liam der zwischenzeitlich auf freiem Fuß ist. Die Liebesgeschichte und die Tatsache das Liam nicht vor hat wie ein braver Bürger zu leben fesselt einem an das Buch.

Es handelt es sich hier um keinen ekligen Thriller oder eine zu übertrieben Liebesgeschichte. Von beiden hat es genau die richtige Menge um Spannung und Kribbeln zu erzeugen. Die ein oder andere Seite mit Helenas Gedanken fande ich etwas lang. Was jedoch nicht zum Punktabzug geführt hat.

Das Buch hat mich absolut überzeugt, ich hatte nette Lesestunden und da es mit einer interessanten Entdeckung endet, gehe ich davon aus, dass eine Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt.

Ein Nachteil hat das Buch, es ist auch mit 400 Seiten unheimlich schwer, so dass einem das Buch irgendwann unhandlich wird und dadurch das Lesevergnügen geschmälert.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

267 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"thriller":w=11,"mord":w=6,"fbi":w=5,"lapd":w=5,"chris carter":w=5,"carter":w=4,"robert hunter":w=4,"serienmörder":w=3,"ermittlung":w=3,"serienkiller":w=3,"hunter":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"reihe":w=2

Blutrausch - Er muss töten

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783548289533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Auch in dem aktuellen Chris Carter Buch enttäuscht uns der Autor überhaupt nicht. In diesem Teil ermitteln Hunter und Garcia gemeinsam mit dem FBI und versuchen einem Serienmörder auf die Spur zu kommen. Wie immer bekommen wir am Anfang die sehr brutalen Morde im genauesten beschrieben, im jetzigen Teil meint der Mörder ein Künster zu sein, und die Leichen besonders in Pose zu setzen. So jedenfalls die Theorie der Ermittler. Dann stürzen wir uns in den Fall. Lernen den Täter kennen und seine Praktiken.
Auch findet diesmal Hunters Privatleben eine große Rolle in dem Buch, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich hoffe das wir über die beiden noch viel mehr erfahren.
Das Ende wie immer mit großen Showdown. Und der Vorfreude auf den nächsten Band.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"österreich":w=1,"wien":w=1,"islam":w=1,"traditionen":w=1,"gewinn":w=1,"dummheit":w=1,"lottogewinn":w=1,"zwei frauen":w=1,"unvernunft":w=1,"muslima":w=1,"unterschiedliche kulturen":w=1,"suche nach anerkennung":w=1

Zwei unter einem Schirm

Anton Badinger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 23.07.2018
ISBN 9783552063761
Genre: Humor

Rezension:

Leider konnte mich das Buch über die "Freundschaft" von Lotta und Gülcan nicht überzeugen. Nach dem Klappentext habe ich mich auf ein typisches Mädel-Buch gefreut.
Leider bekommen wir die Geschichte einer unreifen Frau erzählt die im Lotto gewinnt, dadurch falsche Freunde anlockt und zu spät merkt was da gerade passiert. Gleichzeitig bekommen wir von Gülcan ihr Leben in der Türkei, wie sie ihren Ehemann kennenlernt, ihn heiratet und dann nach Deutschland kommt berichtet. Bis dann endlich nach 2/3 des Buches die beiden so unterschiedlichen Frauen aufeinandertreffen.

Leider fällt ab der Hälfte des Buches die Geschichte von Gülcan weg und wie es ihr ergeht weg. Wir bekommen nur noch von Lotta berichtet, was irgenwann einfach lamgweilig wird. Da viel zu viele unwichtige Sachen erzählt werden und das was den Leser interessiert wird kurz und knapp abgehandelt.

Das Ende macht es dann noch wesentlich schlimmer, nach dem wir Seitenweise über den Garten den Gülcan für Lotta angelegt hatten beschrieben bekommen wie der Zustand der Pflanzen ist, erfahren wir das wir 5 Jahre weiter sind und bekommen einen kurzen Abriss wie es den einzelnen Protagonisten ergangen ist.

Es tut mir wahnsinnig Leid, aber ab dem Moment wo nicht mehr aus dem Leben beider Frauen berichtet wurde, konnte mich das Buch nicht mehr überzeugen. Der Anfang war vielversprechend, das Ende hat mich enttäuscht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"rache":w=2,"vergewaltigung":w=2,"folter":w=2,"museum":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"gewalt":w=1,"band 1":w=1,"homosexualität":w=1,"missbrauch":w=1,"internat":w=1,"geheimbund":w=1

The Teacher - Heute wirst du sterben (DS Imogen Grey 1)

Katerina Diamond
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.08.2018
ISBN 9783732553730
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

The Teacher - heute wirst du sterben. Der erste Band einer Reihe um die beiden Kommissare Imogen Grey und Adrian Miles.
Die beiden bekommen es in ihrem ersten gemeinsamen Fall mit einem Serienmörder zu tun, der auf bestialische Weise verschiedene Männer foltert und umbringt oder ihnen als letzten Ausweg den Selbstmord gibt. Jeder Mord wird demjenigen angekündigt und sie alle wissen, dass sie nun sterben müssen.
Zu gleichen Zeit bekommen wir die Liebesgeschichte von Parker und Abbey erzählt und erfahren von Abbeys unglücklicher Vergangenheit.

Jedes Kapitel versetzt uns zu einer anderen Personen, so dass man am Anfang ziemlich den Überblick verliert. Das Buch besteht dadurch aus vielen roten Fäden und einzelnen Storys und man fragt sich wie alles zusammen gehört. Manches ist vorhersehbar, manches lässt auf die Fortsetzung hoffen jedoch wird der Fall zu aller Zufriedenheit aufgeklärt.
Mir persönlich waren die Geschichten in der Geschichte schon fast zu viel. Es wurde zwar alles geklärt, aber so ein zwei weniger Themen hätten es für mich sein können, da man vieles aus den Augen verliert was aber für sich sehr spannend geklungen hat. Auch sind die beiden Ermittler mit sehr vielen Problemen belastet, was mich nicht immer begeistert.

Im Fazit kann ich sagen, dass es ein brutaler, interessanter Thriller war mit einem Ende zum nachdenken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"thriller":w=5,"schlaf":w=2,"schlaflosigkeit":w=2,"tibor rode":w=2,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"berlin":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"anwalt":w=1,"virus":w=1,"bastei lübbe":w=1,"sarah":w=1,"bruderschaft":w=1,"gentechnik":w=1

Das Morpheus-Gen

Tibor Rode
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 27.07.2018
ISBN 9783431040869
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Morpheus-Gen ist ein interessanter Thriller der einem nicht mehr schlafen lassen möchte, auch wenn uns das Buch all zu sehr darauf hinweist, dass Schlafentzug und die Tatsache nicht schlafen zu können nicht gesund für den menschlichen Körper ist.

Der Anwalt David Berger geht davon aus das er ein ganz normales Leben führt. Doch eines Tages gerät alles aus den fugen, seine Freundin macht mit ihm Schluss und in seinem Umfeld tauchen immer mehr Leichen auf. Er hätte diese Tabletten niemals genommen, wenn er nicht für seine Kanzlei einen wichtigen Auftrag zu erfüllen hätte und dabei auf eine Spur seiner Eltern gestoßen wäre, die beide jedoch Tod sind. Davids Leben gerät an einem Abend komplett aus den Fugen und man fragt sich welchen Personen denen er begegnet kann man trauen und welche führen nichts gutes im Schilde.

Ein rassanter Roman, ständig hat man das Gefühl man würde als Leser genauso durch die Seiten gehetzt wie David von NewYork über Berlin weiter nach Tschechien. Wir treffen auf den aus dem Mona Lisa Virusk bekannten Ermittler Miller und  im laufe des Buches klärt sich einiges auf.

Leider konnte mich das Ende nicht ganz so überzeugen, zu viel Happy End. Es werden zwar alle am Anfang ziemlich verwirrende Handlungsstränge geklärt, aber am Schluss hätte ich mir ein paar weitere Informationen gewünscht. Daher bekommt der wirklich gute Thriller eineinhalb Sternchen Abzug.

Ich kann jedoch jedem das Buch empfehlen, der schon begeistert war vom Mona Lisa Virus. Es wartet euch ein weiterer guter  Thriller.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"amnesie":w=3,"freundschaft":w=2,"mord":w=2,"thriller":w=2,"vergangenheit":w=2,"affäre":w=2,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"verrat":w=1,"beziehung":w=1,"ehe":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"lüge":w=1,"verhältnis":w=1

A Stranger in the House

Shari Lapena , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783785726112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei "A stranger in the house" handelt es sich um den 2. Thriller von Shari Lapena und auch in diesem Buch treffen wir auf den Kommissar Rasbach. Man kann jedoch nicht sagen, dass es sich um eine Reihe mit festen Ermittler handelt. Der Ermittler bleibt soweit im HIntergrund, dass wir praktisch nichts über ihn erfahren. So dass die Bücher in beliebiger Rheinfolge gelesen werden können.

Diesmal sind es gerade mal drei Hauptpersonen bzw. Protagonisten. Tom und seine Frau Karen und die Nachbarin Brigid. Mehr braucht es anscheinend auch nicht um ein super fesselndes Buch zu schreiben. Ich war ab der ersten Seite gefesselt.

Man weiß nicht wem kann man glauben. Wer sagt die Wahrheit. Welcher Teil der Geschichte stimmt nicht. Alle drei Protagonisten sind einem nicht sonderlich symphatisch. Alle sind auf ihre Art und Weise etwas komisch. Auch wenn die Autorin uns auf eine bestimmt Fährte lockt, ist das Ende überraschend.

Ich mag diese Art von Bücher, vergleichbar mit ihrem ersten Band "the couple next door" oder dem Bestseller und Kinohit Gone Girl von Gillian Flynn.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"freundschaft":w=4,"drama":w=2,"australien":w=2,"tragödie":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"kinder":w=1,"geheimnisse":w=1,"schuld":w=1,"intrige":w=1,"probleme":w=1,"erziehung":w=1,"künstler":w=1,"psyche":w=1,"bastei lübbe":w=1

Truly Madly Guilty

Liane Moriarty , Sylvia Strasser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176809
Genre: Romane

Rezension:

In Truly, Madly, Guilty bekommen wir auf spannende Art und Weise das Leben von drei Paaren geschildert und einen mysteriösen Vorfall auf einer Grillparty.

Erika und Oliver beide hatten eine schwierige Kindheit und sind daher ein perfektes Paar, alles was sie machen muss einfach perfekt sein, schließlich war es ihre Kindheit nicht. Zu dem wünschen sich beide endlich eine Familie zu gründen und man könnte meinen damit fängt das Unglück an. Dem ist nicht so.

Clementine und Sam, sie die angeblich beste Freundin von Erika, die jedoch seid ihrer Kindhheit durch diese Freundschaft sich eher belastet fühlt. Diejengigen mit der angeblichen perfekten Beziehung obwohl sich ziemlich schnell rauskristallisiert, dass ihre Ehe doch die schwächste ist.

Tiffany und Vid ein nettes Paar, die Nachbarn die zu einer spontanen Grillparty einladen. Die über ihre Geheimnisse sprechen und einen in ihren Bann ziehen. Dort wo das mysteriöse geschieht.

Dann der unfreundliche Nachbar, der in seinem Haus Tod aufgefunden wird.

Drei unterschiedliche Familien mit der gleichen Geschichte. Liane Moriarty hat es auf eine sehr gute Art und Weise geschafft uns von dem Vorfall zu berichten. Wir lernen alle Figuren kennen, vor und nach der Grillparty und immer wenn man der Meinung ist, nun müsste doch endlich das Geheimnis gelüftet werden, wird der Blickwinkel gewechselt.

Sobald das Geheimnis gelüftet ist und wir alles darüber erfahren haben, hat das Buch auf den letzten Seiten ein paar längen, da nun alles aufgeklärt ist. Aber bis dahin macht es einfach neugierig es zu lesen.

Ein besonderer Schreibtstil den ich schon bei anderern Büchern der Autorin kennengerlent habe und sehr mag.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"bennie griessel":w=3,"thriller":w=2,"südafrika":w=2,"band 6":w=2,"rembrandt":w=2,"kunstschmuggel":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"kunst":w=1,"krimis":w=1,"geschenkbuch":w=1,"krimis & thriller":w=1,"deon meyer":w=1,"kunstexpertin":w=1,"teil 6 der reihe.":w=1

Die Amerikanerin

Deon Meyer , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 209 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 09.03.2018
ISBN 9783352009143
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das war mein erstes Buch von Deon Meyer und dem Ermittler Bennie Griessel.
Als Neuansteiger wahrscheinlich nicht so sehr geeignet, da einem das Vorwissen über die ermittelnden Personen und das ganze Umfeld einfach fehlt. Jedoch ein netter und interessanter Krimi. Eine tote amerikaniern die in London lebt. Das Ermittler Team Griessel und Cupido bekommen nach kurzer Zeit den Fall übertragen und lösen ihn dann doch relativ schnell.
Es handelt sich um ein kurzes Buch, was jedoch in der Nachbermerkung von der Autorin sehr schön erklärt wird. Wahrscheinlich ein muss für jeden Leser der Reihe, da hier von der geplante Hochzeit von Bennie erzählt wird. Als eher aussenhender Leser eine nette Unterhaltung, ein interessanter Fall, der aber sehr einfach gelöst wurde.
Sollte mir ein weiteres Buch der Autorin in die Hände fallen würde ich jedenfalls auch ein weiteren Fall lesen um mir eine bessere Meinung bilden zu können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

147 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 68 Rezensionen

"krimi":w=8,"england":w=7,"mord":w=4,"detektiv":w=2,"agatha christie":w=2,"whodunnit":w=2,"verlagswesen":w=2,"landhauskrimi":w=2,"roman":w=1,"klassiker":w=1,"gegenwart":w=1,"kriminalroman":w=1,"morde":w=1,"insel":w=1,"schriftsteller":w=1

Die Morde von Pye Hall

Anthony Horowitz , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.03.2018
ISBN 9783458177388
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei dem neuesten Werk von Anthony Horowitz handelt es sich um ein Buch im Buch. Am Anfang dreht sich alles um die Lektorin Susan Ryeland. Sie ist Lektorin und bekommt einen neuen Krimi des englischen Bestsellerautors Alan Conway auf den Tisch. Nach dem sie und dramatisch berichtet, wie sehr diese Geschichte ihr Leben verändert hat, tauchen wir den netten Englischen Krimi ein. Wer Fan von Agatha Christie ist, für denjenigen ist es ein nettes Buch im Buch. Wir finden uns nun in dem kleinen Örtchen Saxby on Avon in dem zwei rätselhafte Unfälle geschehen sind.

Ich muss sagen mich konnten beide Teile fesseln, einmal die eigentliche Geschichte mit Susan Ryeland die den Unfall ihres ungeliebten Bestsellerautors untersucht und auch nette Kriminalroman im Buch mit den beiden mysteriösen Unfällen. Man kann keinen Thriller erwarten. Sondern eine nette mit vielen Rätseln gespickte Geschichte. Klar weckt der Anfang mit den Worten der Lektorin „Dieses Buch wird mein Leben verändern“ sehr dramatisch, aber schnell wird klar, dass es nicht all zu schlimm wird. Zwischendurch hatte ich sogar etwas Bedenken ob der Autor es schafft die Geschichte zu einem gelungenen Abschluss zu bringen. Aber zu meiner freudigen Überraschung hat er es geschafft. Ich war bis zur letzten Seiten begeistert und sehr gut unterhalten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

342 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

"thriller":w=14,"berlin":w=10,"marc raabe":w=9,"tom babylon":w=7,"mord":w=5,"schlüssel 17":w=5,"ddr":w=4,"stasi":w=4,"schlüssel":w=4,"vergangenheit":w=3,"sita johanns":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"spannend":w=2,"reihe":w=2

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schlüssel 17 ein sehr packender Thriller. Die Tote Pastorin im Dom, ein verschwundener Schlüssel mit der Nummer 17 und die Vergangenheit von Tom Babylon holt ihn ein. Aber eigentlich hat er sie nie vergessen, seine Schwester Viola die genau mit diesem Schlüssel als Kind verschwunden ist. Er hofft sie nun endlich zu finden, weil an ihren Tod glaubt er nicht.

Die Spannung wird in dem ganzen Buch sehr gut aufrechterhalten. Wir bekommen ständig neue Hinweise, erfahren immer etwas mehr und meinen mehr zu wissen als Tom. Da wir die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt bekommen. Seine Psychologische Beraterin Sita ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Sie spielt eine große Rolle und vertraut Tom von Anfang an. Da das Buch in Berlin spielt, werden noch einige Machenschaften aus dem DDR-Regime thematisiert, was das Buch mit einem dann doch offenen Ende, enden lässt. Ich hoffe daher wieder von Tom und Sita lesen zu können.

Das Cover und auch der Titel sind passend, da der Schlüssel von Anfang an eine große Rolle spielt und das Geheimnis sehr gut aufgeklärt wird. Der eigentliche Fall lässt keine Fragen offen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

201 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"schweden":w=9,"krimi":w=8,"fjällbacka":w=5,"kriminalroman":w=4,"reihe":w=3,"mobbing":w=3,"flüchtlinge":w=3,"17. jahrhundert":w=3,"band 10":w=3,"hexe":w=2,"vorurteile":w=2,"misshandlung":w=2,"2018":w=2,"hexenverfolgung":w=2,"skandinavischer krimi":w=2

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783471351079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Eishexe von Camilla Läckberg, für mich wieder ein richtig gutes Buch für Winterabende auf der Couch. Erika recherchiert für ihr neues Buch, diesmal geht es um ein Mädchen das Tod im Wald gefunden wurde. Für den Mord verurteilt wurden die zwei Mädchen Helen und Marie.

Die Geschichte wird in drei Zeitebenen erzählt und greift aktuelle Themen auf. Einerseits bekommen wir den „Fall Stella“ geschildert. Dann 30 Jahre später, nach dem Marie als große Schauspielerin wieder in Fjällabcka auftaucht wird wieder ein Mädchen an der gleichen Stelle aufgefunden. Die kleine Nea die nun mit ihren Eltern auf dem Hof wohnt, von dem auch Stella verschwunden ist. Die 3. Zeitebene bringt uns zur „Eishexe“ ins 17. Jahrhundert. Wie diese Geschichte mit all den jetzigen geschnissen zusammenhängt erfährt der Leser ganz zum Schluss.

In die Geschichte um Hexenverbrennungen im 17. Jahrhundert, Ausländerfeindlichkeit gegenüber Flüchtlingen und Jugendliche die ein Massaka veranstalten hat die Autorin viele aktuelle Themen in einem Roman sehr gut miteinander verbunden. So aktuell hatte ich noch keine ihrer Bücher erlebt. Diesmal spielt die Geschichte um Erika, Patrick und die Familie um Anna weniger eine Rolle. Aber auch die Charaktere entwickeln sich von Band zu Band weiter. Aber auch für jeden Neueinsteiger ist das Buch meines Erachtens geeignet.

Ein sehr guter Kriminalroman, der wenig Anlass zum gruseln gibt, sondern einem viele spannende Lesestunden beschert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"forschung":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Das Jesus-Experiment konnte mich nicht überzeugen. Der Hauptprotagonist Jennings war mir nicht sehr symphatisch und seine Art hat sich im laufe des Buches sehr geändert.
Dafür das sich die erste Hälfte des Buches nur um das Thema „Vererbte Erinnerungen“ dreht und die damit verbundene Show, wird in der zweiten Hälfte auf einmal eine Verfolgungsjagd mit vielen Toten beschrieben. Personen aus dem Anfang sind nicht mehr relevant. Viel zu viele bekommen wir vorgestellt und verschwinden oder werden umgebracht.
Man hat das Gefühl als ob der Autor zwischen drin das Konzept geändert hat. Sind wir gerade noch in Paris finden wir uns jetzt in Italien oder dann doch Amsterdam. Die Entführung der Tochter tritt in den Hintergrund und Jennings reist durch Europa. Die CIA nimmt ihm ein Teil des Gedächtnis aber auch dieser Faden verläuft im leeren weil auf einmal Europol da ist. Irgendwie von allem ein bisschen und das ist einfach zu viel. Zu dem machen Seitenweise unnütze Beschreibungen das lesen nur ermüdend.
Die Idee gut und ich könnte mir vorstellen, dass Erinnerungen wirklich vererbar sind, aber das Buch ist einfach unstrukturiert.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"thriller":w=6,"spannung":w=2,"entführung":w=2,"schottland":w=2,"thriller-reihe":w=2,"bastei lübbe verlag":w=2,"helen fields":w=2,"mord":w=1,"band 1":w=1,"edinburgh":w=1,"wahn":w=1,"pageturner":w=1,"reihenauftakt":w=1,"spannung pur":w=1,"leseempfehlung":w=1

Die perfekte Gefährtin

Helen Fields , Frauke Meier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller um den von Interpol nach Schottland zurück gekehrten Detective Luc Callanach hat mich absolut überzeugt. Ab der ersten Seiten war ich gefesselt von dem Buch. es hat die richtige Mischung aus Spannung, Brutalität und der Darstellung von Luc Callanch.


Der in Frankreich lebende Detective lässt sich aus persönlichen Gründen in seine Heimat Schottland versetzen. Den genauen Hintergrund, was es mich dieser "Versetzung" auf sich hat, erfahren wir ebenfalls im Buch. Aber erstmal steht der Fall im Vordergrund. Eine Leiche taucht auf, man geht davon aus es handelt sich um die vermisste Spitzenanwältin, eine zweite Frau verschwindet, wann wird ihre Leiche entdeckt.

Und in Wirklichkeit bekommen wir immer wieder berichtet, dass der Täter die Frauen zu seiner perfekten Gefährtin machen möchte. Das hier Minderwertigkeitskomplexe im Vordergrund stehen, ist sehr schnell ersichtlich. Jedoch ist der Psychopath und wie er die Frauen dazu bewegen möchte das sie perfekt für ihn sind, sehr gut dargestellt.


Für mich war das Buch ein Lesehighlight, ich konnte es kaum zur Seite legen. Fesselnd von der ersten Seite bis zum Schluss.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"vergangenheit":w=3,"liebe":w=2,"england":w=2,"magie":w=2,"mystik":w=2,"17. jahrhundert":w=2,"familie":w=1,"geschichte":w=1,"historischer roman":w=1,"romantik":w=1,"gegenwart":w=1,"suche":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"familiengeschichte":w=1

Die Schatten von Ashdown House

Nicola Cornick , Andrea Härtel
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2017
ISBN 9783956497414
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte von drei Frauen. Wir bekommen Auszüge aus dem Leben von Elisabeth Stuart, der Winterkönigin, die wohl auf wahre Begebenheit beruht erzählt. In der Gegenwart ist Holly die Hauptperson, die um ihren verschwunden Bruder trauert und dadurch immer mehr über sich und ihre Familie erfährt. Die dritte Frau lernen wir durch ihr Tagebuch kennen. Laviana, eine Frau aus dem 18 Jahrhundert, die es nicht immer leicht im Leben hat, aber einem sehr ans Herz wächst.

Die Liebe von den drei Frauen steht im Vordergrund, alle finden ihren Seelenverwandten und leider verlieren sie ihn viel zu schnell oder wissen nicht was sie an ihm haben.

Kein klassischer Liebes- oder Historischer-Roman. Im Gegenteil der Leser sollte sich auf viel Mystik und ein bisschen Erotik einstellen. Gerade im Bereich der Mystik sollte man offen für das Thema „Wiedergeburt“ sein, sonst ist das Buch sehr enttäuschend.

Mich persönlich hat es nicht gestört. Der Anfang und der Teil um Elisabeth hat mich zeitweise etwas gelangweilt, aber im großen und ganzen war der Roman sehr gut zu lesen. Schnell, flüssig und nur zeitweise etwas verwirrend mit den vielen Namen.

Ein netter Frauenroman mit Abstecher in die Geschichte der Winterkönig und mystischen Anwandlungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"selbstmord":w=3,"krimi":w=2,"totengrab":w=2,"mord":w=1,"schicksal":w=1,"kirche":w=1,"missbrauch":w=1,"prostitution":w=1,"suizid":w=1,"polizist":w=1,"vermisst":w=1,"depressionen":w=1,"kindesentführung":w=1,"auftakt":w=1,"alkoholsucht":w=1

Totengrab

Keith Nixon
E-Buch Text
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.12.2017
ISBN 9783732541812
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Totengrab ist der Auftakt mit DS Solomon Grey und spielt in der englischen Küstenregion Kent. Im ersten Teil geht es hauptsächlich um den DS, seine Probleme und welche Auswirkung diese auf den Fall haben. Sein Sohn ist vor Jahren verschwunden, seine Frau hat Selbstmord begangen, also haben wir eine leicht depressive Hauptfigur. Dann der erste Fall, Selbstmord eines Jungen, die Probleme nehmen zu und der Fall rückt erst etwas in den Hintergrund, bis er durch einen zweiten Mord wieder etwas in der Vordergrund rückt. Am Schluss werden private Probleme und der eigentliche Fall gelöst.

So ganz gefällt mir der Aufbau nicht. Ich weiß noch nicht ob ich Grey mag oder er mir zu extrem ist. Zuviel Privatleben, zu wenig Fall, eine plötzliche Lösung, mit komischen Ermittlern. Wer ist mit wem befreundet, wer hilft wem und wer kann wen nicht leiden bzw. alle haben sich am Ende lieb.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich ein weiteren Fall lesen werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"neuseeland":w=7,"liebe":w=3,"geheimnis":w=3,"familiengeschichte":w=3,"verrat":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"familiensaga":w=2,"sarah lark":w=2,"dalmatien":w=2,"gumdigger":w=2,"kauribäume":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"vergangenheit":w=1

Das Geheimnis des Winterhauses

Sarah Lark , Tina Dreher
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 24.11.2017
ISBN 9783431040791
Genre: Romane

Rezension:

Das Geheimnis des Winterhauses von Sarah Lark ein zauberhaftes Buch von ihr das uns nach Neuseeland entführt. Wir verbringen einige schöne Lesestunden zusammen mit Ellinor auf der Suche nach ihrer Herkunft.

Nach dem Ellinor erfährt, dass ihre Großeltern, nicht ihre leiblichen Großeltern sind, geht sie auf die Suche und hat viel Glück und findet ihre wahre Geschichte die ihren Ursprung in Kroatien hat. Dabei kommt sie auch ihrem Glück immer näher.

Sarah Lark entführt uns auf einem nicht sehr steinigen Weg erst nach Kroatien, wo wir von einer alten Dame die Geschichte von Lilliana und Frano erzählt bekommen. Mit Frano wandern wir nach Neuseeland aus und erfahren die Geschichte von Clara durch ein altes Tagebuch. Zu guter Letzt werden wir noch Zeuge von der tragischen Geschichte um Allison und ihrer Tochter Patricia, durch die Recherche eines Autors und Enkel von Patricia.

Die Autorin hat es geschafft, die Geschichte von verschiedenen Personen und durch verschiedene Arten zu erzählen, was das Buch meines Erachtens zu einem ganz besonderen macht. Zu dem bekommen wir wieder viel von Neuseeland erzählt und was dort alles zu entdecken gibt, außer Familiengeheimnisse.

Ich bin begeistert und war sehr traurig, als die letzten Seiten gelesen waren. Es zwar nichts mehr zu entdecken gab, aber ich gerne noch mehr über Ellinor und ihr weiteres Leben gelesen hätte. Wir werden des öfteren durch Worte und Persönlichkeiten geblendet, aber dieses Buch zeigt uns, wie wichtig es ist, sich selbst treu zu bleiben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

201 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"amisch":w=9,"thriller":w=6,"linda castillo":w=5,"usa":w=4,"undercover":w=4,"ohio":w=4,"kate burkholder":w=4,"new york":w=3,"winter":w=3,"bischof":w=3,"painters mill":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"kinder":w=2,"amish":w=2

Böse Seelen

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.07.2017
ISBN 9783596298013
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Böse Seelen – ein neuer Fall um Kate Burkholder und für mich der Erste. Ich war ab der ersten Seite gefesselt und trotz dessen das es sich hier schon um den 8. Fall handelt kam ich mir nicht so vor als würden mir irgendwelche Informationen fehlen, im Gegenteil alles wird am Anfang als nette Einleitung erklärt und somit ein super Einstieg als neuer Leser.
Kate wird gebeten als verdeckte Ermittlerin sich in einer Amisch-Gemeinde umzuhören. Der tot einer 15-jährigen und einige Gerüchte machen dies erforderlich. Als ehemaliges Mitglied einer Amisch Gemeinde ist sie die perfekte Person für diese Arbeit. Weil sie die Werte und Eigenarte der Amisch-Gemeinde kennt sie sieht keine große Gefahr, jedoch merkt sie schnell dass sie diese Gemeinde mit ihrem Bischof sehr unterschätzt hat. Sie bringt sich nicht nur einmal in Gefahr hat aber jedesmal Glück der Eiskälte zu entfliehen.

Die Seiten lesen sich nur so hinweg, der Schreibstil hat mich absolut gefesselt und viele schöne Lesestunden beschert. Ich konnte das Buch gar nicht weg legen, es wurde nach keinem Kapitel so das man mal eine Pause einlegen möchte. Viel zu schnell waren die letzten Seiten angelangt und der Fall hat sich noch sehr interessant und spektakulär aufgeklärt. Ich werde aufjedenfall weitere Bücher der Autorin lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"mord":w=3,"thriller":w=3,"forensik":w=3,"gerichtsmedizin":w=3,"2017":w=2,"kay scarpetta":w=2,"forensikerin":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"amerika":w=1,"boston":w=1,"tatort":w=1,"thrille":w=1,"blitz":w=1

Totenstarre

Patricia Cornwell , Karin Dufner
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671255
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Totenstarre – ein gemütlich angehender Thriller. Wir bekommen die Geschehnisse sehr genau und Detailgetreu erzählt und es wird durch diese Art von Schreibstil sehr viel Spannung erzeugt. Einerseits wartet man immer darauf, dass irgendetwas passiert aber man befindet sich beim lesen immer an den aktuellen Plätzen und Entwicklungen.

Da ich die Serie um Kay Scarpetta nicht komplette kenne, kommt es einem zeitweise so vor, als würden einem gewisse Informationen fehlen. Jedoch bekommen wir als Leser einiges erklärt, so dass man das Buch lesen kann, ohne wichtige Vorinformationen zu haben.

Durch den Klappentext des Buches bekommen wir schon vieles verraten und müssen uns erst durch viele Geschehnisse lesen bis wir endlich dorthin kommen. Was meines Erachtens nicht all zu schlimm ist und dem Buch nicht wirklich schadet. Das Ende ist absolut mitreißend und fesselnd. Alles wird geklärt, alles macht Sinn und der Leser bekommt einen perfekt gelösten Fall.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 88 Rezensionen

"hugenotten":w=10,"frankreich":w=9,"krimi":w=7,"cevennen":w=6,"südfrankreich":w=5,"anne chaplet":w=4,"höhlen":w=3,"resistance":w=3,"geheimnisse":w=2,"vivarais":w=2,"in tiefen schluchten":w=2,"roman":w=1,"geschichte":w=1,"vergangenheit":w=1,"natur":w=1

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In tiefen Schluchten – ein Kriminalroman aus dem Süden Frankreichs hält leider nicht was außen drauf steht. Für mich fällt dieses Buch gar nicht in das Genre „Krimi“. Ein Roman würde da viel besser passen. Was in dem Buch absolut überhand nimmt sind die Beschreibungen der Landschaft. Seitenweise bekommen wir die Gegend in der Tori, die Hauptperson, unterwegs ist beschrieben und ihre Handlungen. Sie trinkt eine Menge Kaffee in dem Buch und mir persönlich war diese Aufzählungen von unwichtigen Details zu viel. Nach dem man die ersten 150 Seiten geschafft hat, könnte man annehmen, dass doch noch ein Krimi in dem Buch steckt. Wir haben einen vermissten Tourist und einen Toten. Auch die Tatsache das weitere Tote folgen rettet das Buch nicht. Auch wie der Tourist von Tori gefunden wird sehr einfach. Sie fällt in die gleiche Grube und dank ihrem neuen Therapie-Hund werden beide gerettet. Leider plätschert die ganze Geschichte so dahin, dass das bisschen Spannung das erzeugt wird leider durch schnelle Aufklärung wieder abflaut. Sogar die Liebesgeschichte die das ganze noch etwas interessant gestaltet hätte, wird am Ende einfach so laufen gelassen. Die Aufklärung der Mord für einen Krimi sehr unspektakulär.

Leider kein Buch das mich überzeugen könnte. Für Krimi-Freunde die es eher sehr gediegen mögen und auf Landschaftsbeschreibungen stehen bestimmt ein Highlight.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 67 Rezensionen

"krimi":w=12,"norwegen":w=11,"frankreich":w=8,"mord":w=7,"munch":w=6,"kriminalroman":w=5,"südfrankreich":w=4,"spannung":w=3,"europol":w=3,"bogart bull":w=3,"vergangenheit":w=2,"rache":w=2,"kunst":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"gemälde":w=2

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Ein super Auftakt einer hoffentlich neuen Serie um den Kommissar Bogart Bull. Bull mal wieder ein etwas verschrobener skandinavischer Ermittler der mir jedoch durchaus sympathisch ist. Nach dem Tod seiner Familie wird er zu Europol versetzt und soll international ermitteln, wenn norwegische Staatsbürger im Ausland betroffen sind. In diesem Buch geht es um den rätselhaften Tot eines norwegischen Geschäftsmanns. Natürlich stellt sich die erste Frage, wer sind die Erben und wer hätte ein Vorteil von dem Tod. Aber hier geht es um was anderes, wir werden zwischendurch in die Vergangenheit katapultiert und ganz langsam kommen wir dem 2. Weltkrieg und der Lösung des Verbrechens näher.
Eine interessante Geschichte, die mich sehr gefesselt hat. Die Seiten lesen sich  nur so weg, aufgrund des sehr guten Schreibstils. Zwischendurch fand ich die Sprünge in die Vergangenheit etwas zu langatmig aber zur Aufklärung des Falles erforderlich. Und das Ende ist so schön gestaltet, dass ich bald auf die Fortsetzung hoffe.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 88 Rezensionen

"thriller":w=14,"schweden":w=7,"skandinavien":w=4,"wolf":w=4,"stockholm":w=4,"drogen":w=3,"wölfe":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"polizei":w=2,"rassismus":w=2,"brutal":w=2,"prostitution":w=2,"ermittler":w=2,"menschenhandel":w=2

Die Fährte des Wolfes

Mons Kallentoft , Markus Lutteman , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 458 Seiten
Erschienen bei Tropen, 07.09.2017
ISBN 9783608503715
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Fährte des Wolfes konnte mich nicht ganz überzeugen. Das Buch fängt spannend an, aber leider drehen wir uns sehr lange im Kreis bis dann endlich alles aufgelöst wird. Lange tappen die Ermittler um Zack Herry im dunklen, zu dem wird ständig sein Drogenkonsum und der Verlust seiner Mutter thematisiert. Mich persönlich hat das irgendwann genervt, ständig irgendwelche ausufernde privaten Probleme oder Machenschaften und der eigentlich Fall, die Ermordung von drei Asiatin, kommt nicht in fahrt. Auch wird Zack und sein Team sehr oft in Schießereien, die meines Erachtens sehr unnötig sind, verwickelt. Viel Blut, viele Kugeln, aber wenig Handlung. Mit treue scheint es unser Hauptprotagonist genauso wenig zu haben wie die Einhaltung von Vorschriften. Dann wird halt mal ein mutmaßlicher Täter verprügelt auch wenn sich ziemlich schnell raus stellt, dass er nicht der Täter ist oder sogar gar nichts mit dem eigentlichen Fall zu tun hat.

Die Schrift ist angenehm und trotzdem habe ich sehr lange gebraucht um das Buch zu beenden, die Story konnte mich nicht so sehr fesseln das ich dran bleiben wollte. Nur das Ende, die letzten 100 Seiten, die mussten dann in einem rutsch gelesen werden. Aufgeklärt wird soweit alles was Wissenswert ist. Ob nun weitere Fälle mit Zack folgen werden, ist bei dem Ende offen. Persönlich würde ich auf keine Fortsetzung warten.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

285 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"thriller":w=10,"psychothriller":w=8,"berlin":w=6,"puppe":w=6,"max bentow":w=4,"horror":w=3,"goldmann-verlag":w=3,"das porzellanmädchen":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"wald":w=2,"gruselig":w=2,"autorin":w=2,"puppen":w=2,"goldmannverlag":w=2

Das Porzellanmädchen

Max Bentow
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442205110
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Porzellanmädchen von Max Bentow ist ein sehr spannender Thriller. Obwohl ich mir schwer tue, das Buch als Thriller zu bezeichnen. Aber es hat mich wirklich durchweg gefesselt das ich es kaum zur Seite legen konnte.

Wir bekommen erst mal die Geschichte eines blassen jungen Mädchens erzählt, die gekidnappt wird und vor ihrem Entführer fliehen kann. Dann lernen wir die Autorin Luna Moor kennen, eine erfolgreiche Thriller Autorin. Ihr neuestes Werk soll sie von ihren Ängsten befreien oder stürzt sie es in den Tod. Zu dem eigentlich Roman können wir auch gleich noch Lunas neuestes Werk lesen. Diesen Teil im Buch fand ich am Anfang etwas langweilig aber auch das hat sich ziemlich schnell geändert und man fängt sich an zu fragen was ist Wahrheit und was Fiktion.

Ich hab das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Es ist eine abgeschlossene Geschichte und gehört nicht irgendeine Serie an. Titel und Cover sind der Story gut nachempfunden. Ein Thriller für alle zu empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

403 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 131 Rezensionen

"thriller":w=26,"fbi":w=16,"ethan cross":w=13,"spectrum":w=13,"geiselnahme":w=10,"banküberfall":w=8,"cia":w=7,"august burke":w=7,"spannung":w=6,"krimi":w=5,"spannend":w=5,"asperger-syndrom":w=5,"mord":w=4,"verschwörung":w=4,"las vegas":w=4

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spectrum lässt die Vermutung nahe liegen, dass Ethan Cross eine zweite Reihe beginnen wird oder aufjedenfall ein 2-Teiler. Jedoch um dies vorwegzunehmen ist das Buch in sich abgeschlossen und lässt keine Frage offen, was mir persönlich sehr gut gefällt.

Wir finden uns auf den ersten Seiten in Africa wieder, viele Tote und eine sehr überzeugte Ermittlerin. Dann wechselt der Schauplatz und wir sind in LasVegas und lernen die Hauptprotagonisten des Buches kennen. Nic aus dem Spezialisten-Team, der Sohn eines Mafiabosses und Betreuer seiner Nichte. Den FBI-Chef Carter, der Angst davor hat hinter seinem Schreibtisch einzurosten und dessen „Ziehsohn“ Burke. Ein externer Berater mit Aspergersyndrom. Alle Personen entwickeln sich schon im laufe des Buches zu sehr sympathischen Personen.

Inhaltlich nur so viel, es wurde eine besondere Art von Bank überfallen, es gibt viele Geisel und irgendetwas scheint mit den Aktivitäten in dieser „GoBox“ nicht zustimmen. Das spiegelt sich in dem Moment sehr genau wieder, als das CIA auftaucht und die Ermittlungen übernimmt.

Ich gestehe mich konnte das Buch nicht ganz fesseln. Im ersten drittel ist es spannend und wir lernen viele neue Leute kennen. Leider schafft es Cross im zweiten drittel nicht, diese Spannung aufrecht zu erhalten. Zeitweise wird es auch etwas verwirrend und man muss sich sehr konzentrieren. Der Schluss ist dafür wieder sehr überragend. Alles wird aufgeklärt, es bleibt keine Frage offen und auch wenn der große Show-dowm etwas übertrieben ist, überzeugt mich der Schluss und lässt mich über den Mittelteil etwas hinwegsehen.

Ich bin gespannt wie Cross anknüpft und was das neue Team so alles erwartet. Jedoch muss ich gestehen, dass mich die Shephard-Reihe etwas mehr überzeugt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"schottland":w=6,"mord":w=3,"thriller":w=3,"krimi":w=2,"ermittler":w=2,"band 10":w=2,"macbride":w=2,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"drogen":w=1,"ermittlungen":w=1,"tot":w=1,"fortsetzung":w=1,"korruption":w=1

Totenkalt

Stuart MacBride , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442485666
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei „Totenkalt“ handelt es sich um den 10. Band der Logan-Mac-Rea Reihe.

Da ich bereits die ersten vier Bücher der Reihe gelesen habe, kannte ich die Figur zwar schon, aber trotzdem ist es mir schwer gefallen in das Buch reinzukommen. Viele Informationen fehlen. Zu dem finden wir uns direkt an einem regnerischen Tatort wieder und sind mitten in der Geschichte. Ich habe knappe 100 Seiten gebraucht um in die Story reinzukommen und ab dann war ich nur noch gefesselt und begeistert.

Wir haben einen Mord, ob es sich um einen Mafia-Mord handelt scheint klar, aber was steckt dahinter. Und da Logan spezielle Verbindungen zur Mafia hat, wird es hier für ihn ziemlich heikel. Logans Privatleben scheint immer komplizierter zu werden. Logan muss zwei geliebte Menschen begraben und hat auch so alle Hände damit zu tun nicht in die Finger der Dienstaufsicht zu geraten. Auch DI Steel nimmt einen großen Teil des Buches ein und das zwischen den beiden doch mehr herrscht als nur böse Worte wird schnell klar.

Das Ende ist in jedenfall überraschend und auch jetzt lässt uns MacBride mit dem Neubeginn eines neuen Buches zurück, so dass wir gespannt warten können wie sich Logans Leben weiter verändern wird und welche Wege er nun einschlägt.


Meine Empfehlung wäre noch, die Serie von vorne zu lesen um sich selbst einen angenehmen Lesegenuss zu ermöglichen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"krimi":w=8,"provence":w=5,"frankreich":w=3,"mord":w=2,"entführung":w=2,"krimi-reihe":w=2,"matisse":w=2,"isabelle bonnet":w=2,"madame le commissaire":w=2,"kunst":w=1,"ermittlungen":w=1,"betrug":w=1,"kriminalroman":w=1,"verbrechen":w=1,"sommer":w=1

Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

Pierre Martin
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2017
ISBN 9783426520321
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies ist der 4. Fall um die Kommissarin Isabelle Bonnet der in Frankreich spielt. Leider konnte der 4. Fall um die Kommissarin Isabelle Bonnet der in Frankreich spielt. Leider konnte er mich nicht ganz überzeugen. Die Vorgängerbände kenne ich nicht, jedoch ist dies auch nicht erforderlich. Alles Wichtige wird in dem Buch benannt, so dass man ohne Probleme einsteigen kann.

Isabelle ermittelt von ihrem Rückzugsort Fragolin weiter im Auftrag von Paris. Sie bekommt einen Fall zu gewiesen über den plötzlichen Todes eines Staatssekretärs. Gleichzeitig wird sie auf eine Bildfälschung aufmerksam die eine Entführung eines bereits bekannten Fälschers zurückführt. Beide Fälle werden von Isabelle durch leicht überzogene Ermittlungsarbeit zeitweise zu rasant geklärt. Leider werden nicht alle Fäden am Ende gelöst. Spuren werden nicht verfolgt und eine Lösung ergibt sich wie von selbst. Das ist für den Leser etwas enttäuschend. Schließlich würde man gerne mehr teil der Ermittlungsarbeit sein.
Ein Großteil des Buches nimmt noch das Privatleben von Isabelle und ihre Männergeschichten ein. Das fand ich zeitweise interessanter als die eigentlichen Fälle. Leider wurde ich als Leser auch hier am Ende enttäuscht.

Nette Lesestunden, zeitweise auch spannend, aber leider nicht gänzlich überzeugend. Für einen kleinen Abstecher nach Frankreich lohnenswert

  (5)
Tags:  
 
108 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.