Lese-Bienchen

Lese-Bienchens Bibliothek

69 Bücher, 69 Rezensionen

Zu Lese-Bienchens Profil
Filtern nach
70 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

190 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

thriller, ethan cross, gefängnis, ich bin der zorn, psychothriller

Ich bin der Zorn

Ethan Cross , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174218
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin der Zorn ist der 4. Teil um den Serienmörder Francis Ackermann und er kann mich genauso überzeugen wie die vorherigen Bände.
Persönlich hat mir das Buch auch wesentlich besser als der Vorgänger gefallen. Diesmal ermittelt Ackermann jun. zusammen mit seinem Bruder Marcus und dessen Team. Die derzeitigen Ermittlungen im Fall "Judas" führt das Team der Shephard Organisation in ein Gefängnis, dass die Gefangenen hauptsächlich durch modernste Technik überwacht. Ackermann wird in dieses Gefängnis verlegt und schafft es nicht nur einmal, zu beweisen, dass nicht nur er diese Technik überlisten kann.

Ethan Cross hat mal wieder einen super spannenden Thriller geschrieben. Die kurzen Kapitel lassen uns ständig die Schauplätze wechseln. Man verschlingt das Buch regelrecht, weil man einfach Wissen will wie es weiter geht, wer hinter was steckt, wie alles Zusammenhängt und die ganz große Frage, wer ist Judas?

Natürlich bekommen wir in einem großen Show-down alles aufgeklärt und es wird von einem nächsten möglichen Fall berichtet.

Francis Ackermann wird mir auch in diesem Buch immer symphatischer, Marcus ist der Superheld, nur Maggie macht sich nicht gerade beliebt in diesem Teil der Serie.
Auch dieser Teil ist ein reißerischer Thriller und ich gehe davon aus, dass jeder der die Vorgänger verschlungen hat auch über dieses Buch begeistert sein wird.

Empfehlen würde ich jedem, die Serie mit dem 1. Teil zu beginnen, es wird zwar einiges aus den Vorgängerbüchern erklärt, was einen Einstieg nicht schwer macht, aber ich glaube das Lesevergnügen ist größer, wenn man Ackermann von Anfang an kennenlernt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

118 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

geister, nathan hill, usa, chicago, debüt

Geister

Nathan Hill , Werner Löcher-Lawrence , Katrin Behringer
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492057370
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

geheimnis, nachkriegszeit, 60er jahre, familiengeheimnis, martin

Winterrosenzeit

Ricarda Martin
E-Buch Text: 370 Seiten
Erschienen bei Feelings, 26.10.2016
ISBN 9783426440452
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei dem neuen Buch von Ricarda Martin geht es um die Liebesgeschichte von Hans-Peter und Ginny. Die beiden Jugendliche die in den 60iger aufwachsen, zusammen mit den Beatles und den gerade in Mode kommenden Jeans sowie Männer mit langen Haaren. Das große Problem der beiden sind die beiden unterschiedlichen Länder, Ginny aus einer adeligen Familie in England groß geworden und Hans-Peter der in Deutschland aufwächst. Die Kriegsjahre in Deutschland sind gerade vorbei und die Menschen möchten nur noch vergessen. Ginnys Familie hat viele Verwandte im Krieg gegen die deutschen verloren. So dass es unmöglich scheint, dass diese Liebe der beiden überhaupt eine Chance hat.

Wir bekommen viele Eindrücke der damaligen Zeit vermittelt, was für, ein Kind aus den 80igern etwas komplett neues ist. Die Nachkriegszeit spielt noch eine große Rolle und es sehr interessant zu lesen. Entscheiden die beiden sich für die Liebe oder für die Vernunft, da jeder in seinem Land einen guten Freund hat der ebenfalls Heiratswillig wäre. Heiraten aus Liebe oder aus Vernunft, auch dass ist hier eine große Frage, die jede Generation sich stellen muss.

Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, die Kapitel wechseln sich aus vom Leben in Deutschland und England und wir bekommen die unterschiedlichen Bräuche der beiden Länder näher gebracht. Es liest sich sehr schnell und die Geschichte lässt einen in eine andere Welt versinken. Das Ende lässt uns nochmal staunen und bangen.

Leider sind einige Dinge vorhersehbar, was dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch tut.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

provence, mord, krimi, rache, frankreich

Mord in der Provence

Sandra Åslund
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Midnight, 14.10.2016
ISBN 9783958190924
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mord in der Provence ist der erste Fall mit Hannah Richter, ob weitere folgen werden ist mir unbekannt. Eigentlich hat mich bei dem Buch hauptsächlich die Geschichte um Hannah interssiert. Ihr liebesleben und die ganzen netten Menschen die sie auf ihrer ersten Station in Frankreich kennengelernt hat. Die hübsche Penelope, Serge den sie sofort ins Herz schließt und sein Freund Alberto. Dann ist da noch der Fall, verschiedene Morde an römischen Stätten. Hannah ist die einzige die nicht an die Selbstmordtheorien ihres Chefs glaubt.
Der Fall um die Selbstmorde zieht sich dahin und wir bekommen sehr viel erzählt, von Hannahs morgendlicher Lauftrecke und ähnliche Belanglosigkeiten. Das finde ich wahnsinnig schade, weil die Geschichte um Hannah und der Fall echt potenzial hat.
Das Buch ist flüssig geschrieben, Titel und Cover passen sehr gut zur Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

krimi, mord, roussillon, ehebruch, eifersucht

Rabenschwarzer Winter

Philippe Georget , Corinna Rodewald
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783548288482
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein düsterer Krimi um den Inspecteur Gilles Sebag. Der Titel Rabenschwarzer Winter ist sehr gut gewählt, da es die Stimmung des Buches sehr gut wiederspiegelt und jetzt noch in der dunklen Jahreszeit ist das noch passender.
Sebag ermittelt in verschiedenen Fällen von Ehebruch die, ein Mann erschießt seine Frau, ein andere möchte seine untreue Ehefrau sowie die ganze Nachbarschaft anzünden und immer neue untreue Ehefrauen tauchen auf. Gleichzeitig läuft es auch in Sebags Ehe nicht so toll, auch er findet raus, dass seine Frau ihn betrogen hat. Kann er seine Ehe retten und gleichzeitig diese doch sehr komplizierten Fälle lösen. Wer ist der unbekannte, der sich an untreuen Frauen rächen möchte.
Trotz der düsteren Stimmung, dem vielen Alkohlo und dem sehr ernsten Thema, ist es ein interessanter Krimi. Wer auf Mord und Todschlag wartet, wird dies nicht finden. Es geht eher um alltägliches.
Mir hat das Buch gut gefallen, die düstere Stimmung etwas beiseite geschoben kann man sich auf einen guten Krimi in Frankreich freuen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

obdachlose, rom, italien, aufdringlich, ro

Römische Verdächtigungen

Bianca Palma
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 07.06.2016
ISBN 9783732526246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der dritte Band mit Commissarion Alessandro Caselli konnte mich leider nicht ganz so gut überzeugen wie der zweite Teil. Caselli wird zu einer Frauenleiche gerufen, bis auf die Ohrringe ist sie komplett entstellt. Anhand der Ohrringe kann die Tote durch ihren Cousine Philipp Morten identifiziert werden. Caselli freundet sich eher unfreiwillig mit Morten an und wird ihn auch nicht mehr los. Die tote Emilia ist Künstlerin und in diesen Kreisen fängt Caselli an zu ermitteln. Auch sein Privatleben bleibt hier nicht außen vor. Obwohl ich froh bin, wie sich dort die Entwicklungen ergeben, aber der Kommissar scheint meine persönliche Einschätzung hier nicht zu teilen. Auch dieses Buch ist unblutig und etwas für gemütliche Abende auf der Couch, leider hat es sich durch viele ausführliche Beschreibungen etwas in die Länge gezogen. Die vielen Namen in der Künstlerszene mit denen die Tote zu tun haben, haben mich ganz schön verwirrt. Eigentlich erfahren wir auf den ersten Seiten sehr viel, so dass wir zwar mit Caselli ermitteln aber ihm so ein bisschen voraus sind. Was jedoch auch mal ganz interessant ist. Ich hab den Kommissar trotz dessen ins Herz geschlossen und würde auch weiterhin mit ihm in Rom ermitteln, mithin um sein Privatleben weiter zu verfolgen. Persönlich würde ich diesem Buch 3,5 Sterne geben, dies ist hier leider nicht möglich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

obdachlose, rom, italien, aufdringlich, ro

Römische Verdächtigungen

Bianca Palma
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 07.06.2016
ISBN 9783732526246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der dritte Band mit Commissarion Alessandro Caselli konnte mich leider nicht ganz so gut überzeugen wie der zweite Teil. Caselli wird zu einer Frauenleiche gerufen, bis auf die Ohrringe ist sie komplett entstellt. Anhand der Ohrringe kann die Tote durch ihren Cousine Philipp Morten identifiziert werden. Caselli freundet sich eher unfreiwillig mit Morten an und wird ihn auch nicht mehr los. Die tote Emilia ist Künstlerin und in diesen Kreisen fängt Caselli an zu ermitteln. Auch sein Privatleben bleibt hier nicht außen vor. Obwohl ich froh bin, wie sich dort die Entwicklungen ergeben, aber der Kommissar scheint meine persönliche Einschätzung hier nicht zu teilen. Auch dieses Buch ist unblutig und etwas für gemütliche Abende auf der Couch, leider hat es sich durch viele ausführliche Beschreibungen etwas in die Länge gezogen. Die vielen Namen in der Künstlerszene mit denen die Tote zu tun haben, haben mich ganz schön verwirrt. Eigentlich erfahren wir auf den ersten Seiten sehr viel, so dass wir zwar mit Caselli ermitteln aber ihm so ein bisschen voraus sind. Was jedoch auch mal ganz interessant ist. Ich hab den Kommissar trotz dessen ins Herz geschlossen und würde auch weiterhin mit ihm in Rom ermitteln, mithin um sein Privatleben weiter zu verfolgen. Persönlich würde ich diesem Buch 3,5 Sterne geben, dies ist hier leider nicht möglich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

wien, molly preston, geocaching, carine bernard, rätsel

Die Schnitzel-Jagd

Carine Bernard
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.09.2016
ISBN 9783426215579
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Molly Preston ermittelt in ihrem nun 3. Fall. Da ich die beiden Vorgängerbücher nicht kenne sind mir die Personen alle etwas fremd. Daher würde ich zukünftigen Lesern empfehlen, mit dem 1. Teil zu beginnen.

Diesmal ermittelt Molly privat für ihren Chef in Wien. Ein Junge wurde in Wien Tod aufgefunden, es wird von einem Unfall ausgegangen. Michael ein Freund des Toten glaubt nicht daran. Zusammen mit Molly lösen die beiden das Geheimnis um den Mord an Karl.

Das Buch enthält sehr viele schöne Beschreibungen von Wien und dem Wiener-Essen. Man bekommt beim lesen richtig Hunger und Fernweh. Auch sonst ist die die Geschichte sehr spannend gestaltet, zeitweise etwas technisch, da sich der Fall viel mit dem Thema Geocatching und Programmieren beschäftigt. Abschreckend ist dies auf keinen Fall da man die Fachbegriffe und die zu lösenden Rätsel erklärt bekommt. Für Rätselfreunde also noch mal eine spezielles Buch.

Die Kombination von Städtebeschreibung und Krimi hat mir sehr gut gefallen. Das Buch liest sich unheimlich schnell. Zur besseren Vorstellung sind sogar einige Bilder darin enthalten und somit kann man den Rätseln die Molly lösen muss noch besser folgen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

jugendbuch, krimi-reihe, krimi, spannung, kevin brooks

Travis Delaney - Was geschah um 16:08?

Kevin Brooks , Uwe-Michael Gutzschhahn
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423717014
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erst im nachhinein habe ich erfahren, dass das Buch "Travis Delaney - Was geschah um 16:08 Uhr?" eigentlich ein Jugendbuch ist. Ich hab bisher schon einige Thriller für Erwachsene von Kevin Brooks gelesen und daher nicht weiter darauf geachtet. Trotz dessen, dass vieles etwas "überzogen" dargestellt wird, jedenfalls aus der Sicht eines Erwachsenen.

Kurz zum Inhalt. Travis Delaney verliert bei einem Autounfall seine Eltern. Die beiden waren Privatdetektive und gerade bei der Arbeit. Trevis zweifelt daran, dass es ein Unfall war und geht mit seinen 13 Jahren der Sache nach. Er findet raus an welchem Fall seine Eltern als letztes gearbeitet haben.

Für Jugendliche ein gutes Buch, es enthält keine großen Gewaltszenen, ist spannend aufgebaut. Travis mischt so gesehen die Geheimdienste von GB und der USA auf, was in seinem Alter etwas übertrieben ist, aber noch nett zu lesen. Gute Unterhaltung auch für Erwachsene. Das Ende überrascht und erzeugt Spannung auf den ebenfalls erschienen nächsten Band.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, daniela arnold, grenze zum wahnsinn, psychothriller, psychologisches spie

Scherbenbrut

Daniela Arnold
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.07.2016
ISBN B01J3ZWI52
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei Scherbenbrut handelt es sich um mein erstes Buch von Daniela Arnold und ich muss sagen es hat mich sehr positiv überrascht. Das Buch ist spannend, gute Story und man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Innerhalb von zwei Tagen hatte ich die knapp 250 Seiten gelesen und bin gefesselt gewesen. Leider musste ich einen Stern bei der Rezi abziehen, da es doch etwas vorhersehbar ist. Aber ich möchte niemand die Spannung nehmen und gehe daher nur kurz auf den Inhalt ein.
Charly kommt in ihre Heimat England zurück und soll sich dort um die Tochter ihrer verstorbenen besten Freundin kümmern. Imogen und ihr Mann Adam sind beide auf tragische Weise ums Leben gekommen. Bei Adam soll es sich um einen Unfall handeln und bei Imogen um Selbstmord, die mit der Situation nicht mehr zu recht kam. Ihre Tochter Jody geben sie in die Hände von Charly, die das ganze nicht glauben kann.
Die große Frage ist, lässt eine Mutter ihre Tochter zurück und spingt von den Klippen. Oder haben die anderen Personen die sich alle liebevoll um Charly und die kleine Jody kümmern irgendetwas damit zu tun. Komische Sachen passieren in dem Haus von Imogen und Adam, wird Charly die Wahrheit rausfinden oder ist auch sie nicht in der Lage sich um Jody zu kümmern.

Ich konnte das Buch kaum zu Seite legen um zu Wissen ob  meine Vermutung richtig ist, oder die Geschichte doch noch eine andere Wendung nimmt. Das wird bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

zons, mord, krimi, vergangenheit, catherine shepherd

Der Puzzlemörder von Zons

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Lago, 15.08.2014
ISBN 9783957610164
Genre: Romane

Rezension:

Der Puzzlemörder von Zons ist ein spannender Auftakt-Krimi einer Serie um die Kriminalfälle in der Stadt Zons.

Emily eine junge Journalistin recherchiert über einen Serienmörder vor 500 Jahren in Stadt Zons. Der damalige Mörder wurde Puzzlemörder genannt, da er seinen weiblichen Opfern die Haare abrasiert und ihnen Zeichen in die Kopfhaut ritzt. Gleichzeitig mit ihrer Artikelserie geschieht der erste Mord an einer jungen Frau. Die beiden Kommissare Oliver und Klaus sehen die Parallelen zu den vergangenen Mordfällen erst sehr spät.

Der Krimi spielt in zwei Zeitebenen. In der Gegenwart erfahren wir etwas über Emily und ihre Recherchen zusammen mit ihrer Freundin Anna. In der Vergangenheit bekommen wir die wahre Geschichte des Puzzlemörders erzählt und wie der damaligen Stadtwache angehörige Bastian sein Puzzle löst und somit weitere Mordfälle verhindern kann.

Durch die beiden Zeitebenen erfahren wir sehr früh wer der Mörder ist und seine Beweggründe, in der Gegenwart müssen wir uns jedoch bis zum Schluss gedulden um zu erfahren wer der Nachahmungstäter ist. Auf den letzten 100 Seiten möchte man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen, da ein großer Spannungsbogen erzeugt wird, in beiden Geschichten und man nur noch Wissen möchte, wie es weiter geht.

Der Krimi von knapp 300 Seiten, liest sich sehr schnell, ist spannend und man kann über viele Seite miträtseln, bangen und hoffen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Römische Verwicklungen

Bianca Palma
E-Buch Text: 203 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 07.06.2016
ISBN 9783732526239
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Römsiche Verwicklung ist ein unterhaltsamer, unblutiger Krimi der in Rom spielt. Er ist der 2. Band einer Serie um den sizilianischen Commissarion Caselli.
Da ich den ersten Teil leider nicht kenne, finde ich es etwas schwierig in das Buch reinzukommen. Die Personen fühlen sich schon so lebendig an und man braucht eine gewisse Zeit um sie kennenzulernen, da vieles einfach nicht erklärt wird, was wohl Bestandteil im 1. Teil war.
Trotz dessen gelingt es einem gut in das Buch einzusteigen. Eine Leiche im Palazzo Spada, der Tote ein Schauspieler, der nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt in der Frauenwelt war. Als Verdächtige führen uns die Frauengeschichten zu einer Patrizierfamilie über die wir einiges erfahren, so dass der eigentlich Mord etwas in den Hintergrund gerät.
Wir erfahren viel über Rom und Florenz, die Schönen und Reichen und lernen die Figuren immer besser kennen. Bis wir dann zur Aufklärung des eigentlichen Mordfalles kommen.
Hier ist weniger Wert auf einen spannenden, reiserichen Krimi gelegt, sondern eine nette Unterhaltung, für einen sonnigen Tag auf dem Balkon oder einen verregneten Tag auf der Couch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 110 Rezensionen

thriller, robert hunter, los angeles, chris carter, mord

I Am Death - Der Totmacher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548287133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

75 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

paris, weltausstellung, historisch, mord, agenten

Der Turm der Welt

Benjamin Monferat
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 26.08.2016
ISBN 9783805250931
Genre: Historische Romane

Rezension:


Der Turm der Welt“ ein überragender spannender historischer Roman.
 
Wir befinden uns in Paris auf der Weltausstellung, Eifels-Turm überragt alles und lässt die ganze Welt über die technischen Neuerungen und das Leben auf anderen Kontinenten erstaunen. Zum Abschluss der Ausstellung wird etwas ganz besonderes Prophezeit. Jedoch scheinen die mächtigen Europas einen erneuten Machkampf zu planen. Schließlich versammelt sich hier alles was Rang und Namen hat.
Den deutschen gesandten um Drackenstein und seiner Abordnung mit Friedrich von Straten. Der Duke von Avondale, Eddy, mit seinem Aufpasser O`Connell und Basil Fitz-Edward und dann natürlich noch die französischen Geheimagenten Pierre Trebut und Alain Mareis. Besonders ans Herz gewachsen ist mir die Geschichte um Madeleine Royal. Neben der Weltausstellung steht noch das Hotel Vernet mit der Inhaberin Celeste Marechal im Mittelpunkt sowie der ehemalige französische Adel hier speziell Albertine und ihre Tochter Melanie sowie die Nichte Agnes.
 

Aufgrund der vielen verschiedenen Personen bekommen wir in angenehm kurzen Kapiteln erst mal alle vorgestellt und erfahren so von ihren Vorhaben und Geheimnissen.
Die Spannung die gleich auf den ersten Seiten mit zwei Toten erzeugt wird, bleibt über das ganze Buch erhalten. Jeder Vertreter des Landes erlebt seine eigene Geschichte und doch hat alles miteinander zu tun. Es wird an keiner Stelle des Buches langweilig und es finden sich viele interessante Hinweise auch über die damalige Weltausstellung in diesem Buch. Ein sehr interessanter historischer Roman, der mit seinen knapp 700 Seiten um keine Seite zu lang ist. Im Gegenteil, es ist schade, wenn man das Ende erreicht, das Finale miterlebt hat und sich dann von den liebgewonnenen Figuren verabschieden muss.
 
 
Für mich ein besonderer historischer Roman, der einfach anders ist und nur zu empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

79 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

geheimnis, katherine webb, familie, verwandtschaft, liebe

Das fremde Mädchen

Katherine Webb , Katharina Volk
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2016
ISBN 9783453356818
Genre: Romane

Rezension:

Der Roman von Katherine Webb „Das fremde Mädchen“ hat mir, trotz einiger Längen,  schöne Lesestunden bereit.

Wir erfahren Anfang des 18 Jahrhunderts von Alice und Ihrer Kindheit als Elternloses Kind auf dem Land vor Bath. Das Findelkind Starling wächst mit ihr auf und wird ihr zu einer Schwester. Ihre große Liebe findet sie in Jonathan, dem Enkel ihres Vormunds. Jedoch steht die Liebe der beiden unter keinem großen Stern.

Zeitgleich bekommen wir die Geschichte von Rachel erzählt, um 1822, eine junge Frau die alles verloren hat und nun meint die große Liebe gefunden zu haben. Mit ihrem frisch angetrauten Mann Richard kehrt sie nach Bath zurück.

Wie das Schicksal der beiden Frauen miteinander verbunden ist, soll jeder selbst lesen. Jedenfalls sind Starling und Jonathan die beiden Figuren, die in Rachels und Alice Leben eine große Rolle spielen.

Leider nehmen viele Unwesentlichkeit in diesem Buch Platz ein. Gerade die Geschichte um Alice wird immer wieder zwischengeschoben und leider langweilte mich dieser Part gerade am Anfang durch viele Nebensächlichkeiten schon etwas. Die Geschichte um Rachel war flüssiger und ist eigentlich auch die Hauptgeschichte. Dann bekommen wir noch sehr lange Berichte von Jonathans Zeit im Krieg, aus der mit einer Amnesie zurück gekehrt ist und seit dem sehr zurück gezogen lebt. Rachel ist diejenige die es schafft Licht in seine dunkle Welt zu bringen. Er berichtet dementsprechend (zu) ausführlich von seinen Erlebnissen im Krieg.

100 Seiten weniger hätten dem doch sehr lesenwertem Buch meines Erachtens gut getan. Die Story ist einfach super, man leidet mit den Frauen mit und würde die Männer gerne manchmal verprügeln.

Die Autorin hat es geschafft, eine interessante Geschichte zu verfassen die man nicht mehr weg legen möchte und bringt immer irgendwelche Wendungen ein, mit denen man als Leser nicht gerechnet hätte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

493 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardwired, verführt, liebe

Hardwired - verführt

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.05.2016
ISBN 9783736301245
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

 

Bei Hardwired handelt es sich um einen Erotikroman ala „Shades of Grey“ und ich muss als erstes sagen, natürlich sind diese Bücher von der Art her erstmal alle ähnlich. Dies sollte man sich bei diesem Genre bewusst sein. Jedoch hat es die Autorin sehr gut geschafft, Anna und Christian nicht zu „kopieren“.

 

Bei diesem Vierteiler haben wir es mit Erika und Blake zu tun. Erika die gerade ihren Abschluss gemacht und ihre eigene Firma gegründet hat. Eine Frau die mitten im Leben steht, schon vieles erlebt hat und ihre Zukunft klar vor sich sieht. Sie hat ihre Ziele und ein gewisses maß an Selbstbewusstsein, dies macht sie zu einer realistischen und symphatischen Hauptfigur. Blake ein früherer Hacker hat es durch Softwareentwicklung zum Anteilseigner mehrer Firmen geschafft. Erika sucht Investoren für ihre Firma und trifft so auf Blake.  

 

Neben der Beziehung von Erika und Blake, die zum Glück nicht auf jeder Seite des Buches Sex haben, spielen noch einige weitere Themen eine Rolle. Die Vergangenheit von Erika wird geschildert, der frühe Verlust ihrer Mutter, die Suche nach ihrem leiblichen Vater und ihre Erlebnisse als junge Studentin. Zu dem beginnt ihre Mitbewohnerin Allie eine Beziehung mit Blakes etwas seltsamem Bruder Heath. Und natürlich spielt Clozpin, die Firma von Erika eine große Rolle in diesem Buch.

 

Das Buch liest sich mit seinen 326 Seiten super schnell, der Schreibstil ist einfach zu lesen und die Story ist so aufgebaut, dass man immer weiterlesen möchte. Da es sich nicht nur um „Sex“ handelt sondern noch andere Themen behandelt werden, wird eine spannende Geschichte draus. Die Sex-Stellen die das Buch beinhaltet sind sehr gut beschrieben, versprühen die romantische und prickelnde Stimmung zwischen den beiden. Hier kommen alle Erotik-Fans auf ihre Kosten.

 

Das Buch endet überraschend anders und macht definitiv Lust die weiteren Teile zu lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

mord, vergewaltigung, thriller, leonie haubrich, drogensucht

Je schwärzer die Nacht

Leonie Haubrich
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Edition M, 12.07.2016
ISBN 9781503938380
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein spannender, überraschender und flüssiglesbarer Thriller.

Stefanie eine junge Anwältin nimmt nach einer Auszeit die Arbeit als Pflichtverteidigerin wieder auf. Sie bekommt direkt einen neuen Fall zugewiesen, wo es um Mord geht. Pia, Tochter aus reichem Haus, soll ihre Mutter erstochen haben. Stefanie ist davon nicht überzeugt und fängt selbst an zu ermitteln. Dass sie sich dadurch in Gefahr bringt und sich ihr Leben wieder komplett ändert bemerkt sie fast zu spät.  

Die Protagonistin verändert sich im laufe des Buches und manchmal möchte man ihr raten sich anders zu verhalten. Trotzdem war sie mir meistens symphatisch. Durch die Weiterentwicklung von Stefanie kann man hoffen, dass es weitere Bücher mit ihr geben wird.

 

Ein guter Thriller der Lust auf mehr macht. Mit 231 Seiten relativ kurz, aber dadurch auch keine langatmigen Stellen sondern es verändert sich ständig was und man bekommt einige mögliche Tätermotive geliefert. Die Autorin versteht es gut uns geschickt auf die richtige Spur zu führen und mit Spannung weiterlesen zu wollen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

schwarzwal-baar-kreis, gedächtnisverlust, krimi, adel, familienprobleme

Tödliches Vergessen

Sonja Kindler
Flexibler Einband: 199 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.06.2016
ISBN 9783845919287
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Krimi  konnte mich nicht wirklich überzeugen. Sylvia Gräfin von Hardenberg wird des Mordes an der Sekräterin ihres Mannes beschuldigt. Sie selbst kann sich an den Mord nicht erinnern, sie schafft es aus dem Sanatorium zu entfliehen.
Und dann fangen die Zufälle an. Sylvia wird von einer angeblichen Prostiturierten, die die besten Kontakte hat, auf der Straße aufgelesen. Diese will ihr helfen, aus am Anfang nicht verständlichen gründen. Hierbei handelt es sich um die Hauptgeschichte, was ist passiert und ist Sylvia wirklich die Mörderin.
Zu dem werden noch zwei weitere Geschichten in dem doch sehr dünnen Buch behandelt, was dafür führt, dass irgendwie nichts sauber, durchdacht ausgeführt wird. Alles sind nur Randthemen und dadurch kann keine Spannung erzeugt werden.

Die Tochter der Sekträterin und des Grafen, wird sofort mit ihren 18 Jahren in die Familie eingebunden. Für mich ein sehr komisches verhalten, dass ein unehliches Kind auf einmal so akzeptiert wird und die Firma zu Füßen gelegt bekommt. Natürlich hat diese jugendliche einen dubiosen Freund. Der aber auch immer wieder verblast.

Die dritte Story, Schwager des Grafen, der krumme Geschäfte macht. Seinen genauen HIntergrund, ist mir leider etwas unklar. Auch diese Story wird einfach nur erzählt, aber es fehlt das gewisse etwas.

Schreibstil ist gut zu lesen, jedoch wird immer zwischen den Themen gesprungen und dann werden sie wieder fallen gelassen. Dies ist sehr schade. Die drei Hauptstränge hätten potenzial zu mehr.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

venedig, krimi, italien, blonde frauen, entführung

Venezianische Schatten

Daniela Gesing
E-Buch Text: 242 Seiten
Erschienen bei Midnight, 13.05.2016
ISBN 9783958190696
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch in Luca Brassonis drittem Fall wird es wieder sehr spannend. Auf dem nach Hause weg finden Luca und seine Lebensgefährtin Carla ein verängstigtes Mädchen. Sie hat ihr Gedächtnis verloren. Luca lässt das Schicksal der jungen Frau nicht los und entdeckt parallelen zu weiteren Vermisstenfällen. Die verschwundenen Mädchen ähneln sich vom äußeren sehr und sind Urlauberinnen oder Auslandsstudentinnen die so schnell niemand vermisst. Die bisher gemeldeten Vermisstenfälle wurden von den zuständigen Kollegen at acta gelegt, aber was ist tatsächlich mit den Frauen passiert. Nach dem die erste Tote auftaucht, weiß Luca das er sich beeilen muss. Auch Lucas Cousin Stefan beweist eine gute Nase und fängt wieder an zu ermitteln. Trotz gefährlicher Vorkommnisse in den vergangen Bücher begibt sich erneut in Gefahr.

Lucas Privatleben entwickelt sich ebenfalls weiter. Die Affäre mit der Sekräterin Maria ist immer noch Thema, diesmal besteht der Verdacht, dass Luca der Vater ihrer Tochter ist. Das ganze entwickelt sich also im eigentlichen Fall aber auch im Privatleben ziemlich spannend.

 

Ich muss sagen, nach dem ich den ersten Tei gelesen habe und nun den Dritten, hat sich die Autorin positiv weiterentwickelt. Ihr Schreibstil hat sich verändert und man kann sagen, sie schafft es einem noch besser zu fesseln. Diesmal gab es keine Längen, im Gegenteil, es geht immer Rasant weiter. Wir bekommen mehrer Verdächtige vorgestellt und können so mit spekulieren, wer es war und was sein Motiv ist.

 

Auch werden wir wieder an viele schöne versteckte Ecken von Venedig geführt. Es ist kein brutaler Thriller zu erwarten, sondern ein unterhaltsamer Krimi in netter Atmosphäre und interessanten Fall. Die Hauptpersonen Luca und Carla sind einem sofort symphatisch und auch ihr privates Schicksal ist immer wieder spannend dargestellt. Alle Fälle sind in sich abgeschlossen und können ohne die Vorgänger zu kennen gelesen werden. Da sich jedoch das Privatleben der einzelnen Personen weiterentwickelt, würde ich empfehlen mit dem ersten Teil zu beginnen. Es erwartet jeden Leser ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kunstfälschungen, schusswechsel, commissario brassoni, bild von picasso, venedig

Venezianische Verwicklungen

Daniela Gesing
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Midnight, 28.04.2016
ISBN 9783958199057
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Luca Brassonis erster Fall führt uns in die Kunstszene von Venedig. Ein deutscher Kunstprofessor wird gefoltert und ermordet aufgefunden. Seine junge Assistentin schwebt in Lebensgefahr. Kommissar Luca und sein Kollege Goldini finden raus, dass die beiden deutschen ein Bild von Picasso in Bezug auf dessen Echtheit begutachten sollten.

Weitere Morde folgen und das Liebesleben von Luca bleibt auch nicht unerwähnt.

 

Es handelt sich um ein interessanten und recht spannenden ersten Teil einer Reihe der für sich gesehen abgeschlossen ist. Wir lernen Luca und sein Privatleben kennen, somit erfahren wir einiges über seine Affäre mit der verheirateten Chefsekretärin Maria und der Anbahnung einer Beziehung mit der Gerichtsmedizinerin. Es ist eine abwechslungsreiche Beschreibung der Lösung des Falles und seines komplizierten Privatlebens.

 

Der Fall kommt jedenfalls nicht zu kurz, die spannende Frage bleibt bis zum Schluss offen, ist der Picasso echt und warum musste der Professor tatsächlich sterben.

Es handelt sich um einen angenehmen Krimi ohne viel Blut und Brutalität in einem wunderschönen beschriebenen Venedig.

 

Ich bin schon auf die weiteren Fälle von Luca und die Klärung seines Liebeslebens gespannt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

shakespeare, london, theater, historischer roman, christopher marlowe

Das Shakespeare-Geheimnis

Christiane Lind
E-Buch Text: 390 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 10.05.2016
ISBN 9781503992757
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Shakespear-Geheimnis ein spannender und sehr flüssig zu lesender historischer Roman. Das ganze spielt Ende des 18 Jahruhunderts unsere Hauptfigur ist Alice. Ein Lebenslustiges Mädchen einer Kaufmannsfamilie die von London und dem Theater träumt. Ob dieser Traum war wieder und welchen Preis sie dafür bezahlen muss, erfahrt ihr in diesem Buch. Nur soviel, nach einer Zwangshochzeit mit einem brutalen Adeligen, schafft Alice nach London zu fliehen und findet im Theater "The Rose" unterschlupf. Da ihr Ehemann sie nicht in Ruhe lässt, kann Alice ihr neu gefundes Glück nicht genießen. Viele hoch und tiefs warten auf sie und ihre Freunde vom Theater.
Ein beeindruckender, meines Erachtens gut recherchierte Roman (da uns einige historische Figuren begegnen) der Spaß macht zu lesen. Nicht nur das Schicksal von Rose sondern aller Beteiligten fesseln einen und lassen einem das Buch nicht zur Seite legen. Der Schreibstil und die Handlung lassen einem gar nicht merken, wie schnell man sich dem Ende nähert. Der Titelgeber, also Shakespear selbst nicht nur eine kleine Rolle in dem ganzen Buch ein, aber dafür ein prägende und sein Geheimnis wird natürlich auch am Ende des Buches gelöst.  Ich kann das Buch jedem empfehlen der nette Unterhaltung mag, historische Romane die nicht schwierig zu lesen sind und dazu noch ein bisschen Spannung.
Leider sind nicht alle Fragen am Schluss beantwortet, so dass man sich auf eine hoffentlich erscheinende Fortsetzung freuen darf.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

thriller, michael theißen, fahrerflucht, familiengeheimnis, schuld

Leons Erbe

Michael Theißen
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 02.05.2016
ISBN 9783732525102
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei dem Buch Leons Erbe handelt es sich um eine Familientragödie. Nach dem Verschwinden von Katjas Schwester Nicole, kommt ihr Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben. Für Katja bricht eine Welt zusammen. Ihr einziger Sohn ist gestorben und die Person die ihn überfahren hat, hat Fahrerflucht begangen.

Nach diesen Informationen fängt es erstmal an spannend zu werden. Katja bekommt durch einen Notar ein Päckchen zugestellt, dass von Leon an Sie geschickt wurde. Sie soll es nach seinem Tod bekommen. Der Inhalt, ein Armband von Nicole. Katja ist geschockt. Nach und nach lernen wir weiter Familienmitglieder kennen und jeder klingt nicht koscher. Was stimmt mit dieser Familie nicht. Katja verstrickt sich immer mehr in komische Geschichten und begegnet seltsamen Personen.  Nach dem der Notar noch stirbt, flacht meines Erachtens die Spannung ab. Ihr Verhalten wird verwirrend unlogisch. Das ganze wird nur noch abstruser, aber man möchte Wissen wie es ausgeht. Was hat Leon mit dem verschwinden von Nicole zu tun. Man fragt sich, ob Katja überhaupt mit offenen Augen durchs Leben gegangen ist, alles was sie erfährt über ihre Familie und hauptsächlichen ihren Sohn, ist ihr fremd.

Am Ende erfahren wir dann die wahre Geschichte. Dies ist gut ausgearbeitet und auch schlüssig. Ich muss sagen, am Anfang war ich sehr gefesselt, leider hält die Spannung nicht im ganzen Buch an. Die Idee der Story ist aber grundsätzlich sehr gut. Nette Lesestunden für Zwischendurch.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

irland, familie, geheimnis, liebe, auktion

Ein Sommer in Irland

Ricarda Martin
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426518038
Genre: Romane

Rezension:

Ein Sommer in Irland ist ein spannender und unterhaltsamer Roman.


Caroline bekommt die Möglichkeit die Sommerferien mit ihrer Tochter Kim in Irland zu verbringen. Auf dem Schloss Cardew Castle findet eine Auktion statt und ihr Chef ist der Meinung auch hier ein ähnliches Exemplar, wie das berühmte „Books of Kells“ ersteigern zu können. Das dabei nicht nur Caroline sich auf eine Reise in die Vergangenheit begibt, sondern sogar das Schloss in ihrer eignen Ahnengeschichte eine Rolle spielt, ahnt sie überhaupt nicht. Auch für die 16jährige Kim, die sich etwas cooleres, als Urlaub im verregneten Irland vorstellen kann, verändert sich das Leben grundlegend.

 

Zu dem bekommen wir noch einen Eindruck vom Leben in Irland im 19. Jahrhundert durch die Geschichte von Amy und ihrer Freundin Linh. Die beiden Flüchten aus China und können auf Grund ihrer Herkunft unterschiedliche Leben in Irland beginnen. Aber auch ein bevorzugtes Leben führt nicht zu einem glücklichen Leben.

 

Die Geschichte um Amy und Caroline verstrickt sich im laufe des Buches immer mehr und man wünscht beiden Frauen ein Happy End.

 

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der es gerne spannend, romantisch und schicksalhaft mag. Denn all das ist in diesem Buch vereint. Auf jeder Seite passiert etwas anderes und zu dem bekommen wir Irland wunderschön beschrieben, so dass man selbst ein paar Tage in Irland verbringt. Der Schreibstil ist so angenehm, dass es sich schnell liest und es irgendwie schade ist, wenn man am Ende angekommen ist. Auch weil man gerne weitres erfahren würde.

Cover und Titel ist sehr schön gewählt und sehr passend.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

krimi, schweden, öland, 2016, brandstiftung

Inselfeuer

Sylvia B. Lindström
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 12.02.2016
ISBN 9783746631929
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei dem Öland-Krimi „Inselfeuer“ handelt es sich eher um einen Gesellschaftsroman, die Betitelung „Krimi“ trifft  es meines Erachtens nicht richtig.

Wir bekommen die Geschehnisse eines Ortes in Öland erzählt und lernen ihre Bewohner kennen. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen und alles klingt sehr negativ und düster. Die im Klappentext in den Mittelpunkt gestellten Brände, sind eigentlich nur ein kleiner Nebenschauplatz. Das Buch hat keine Ermittler die uns durch das ganze führen sondern verschiedene Personen mit verschiedenen Geschichten. Als Hauptperson könnte man Alasca die junge Anwältin bezeichnen sowie den von Anfang als schuldig angesehen Jorma. Zu dem haben wir noch Alascas Sohn, Kristian, ihre Großmutter und viele weitere Personen, die uns vorgestellt werden und eine größere oder kleinere Rolle spielen. Hauptsächlich erfahren wir was über das Leben und die Vergangenheit dieser Personen.

Mich hat das Buch erst im letzten Drittel angefangen zu fesseln. Die vielen Leute und Geschehnisse und wer mit wem was, haben mich verwirrt und dementsprechend kein ganz so spannendes Lesevergnügen aufkommen lassen. Am Ende dann, fängt man an vieles zu verstehen und Verbindungen schließen sich auch wird klarer was geschehen ist und warum.

Ein interessantes Buch für alle die gerne diese träge, düstere Stimmung im Norden mögen und nicht viel Wert auf spannende Ermittlungen, Mord und Brutalität legen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

177 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

thriller, schönheit, mona lisa, goldener schnitt, kunst

Das Mona-Lisa-Virus

Tibor Rode
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.03.2016
ISBN 9783785725672
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Mona Lisa Virus, ein interessanter Thriller über die Schönheit und was alles auf der Welt aus den Fugen geraten kann, wenn man diese Schönheit vernichten möchte.
Alles fängt damit an, dass Schönheitsköniginnen entführt werden, ein Bienensterben, Gebäude zerstört, ein seltsames Computervirus kursiert und eine Ärztin bestätigt bekommt, dass sie eine besondere Gabe hat. Vieles wird zur Nebensächlichkeit und als Hauptpersonen bleiben Helen, mit ihrer entführten Tochter Madeline, der Ermittler Miller, der im Laufe des Buches immer symphytischer wird. Pavel und sein Sohn Patryk sowie eine unbekannte Person. Dadurch erhält das Buch einen mystischen Touch, der durch die Passagen aus dem 15 Jahrhundert noch deutlicher wird.

Einiges passiert, wir reisen mit Helen von den USA nach Polen und von dort über Madrid nach Paris um endlich zu unserem Ziel zu gelangen, die Mona Lisa. Irgendwie ist sie ja schon eine Hauptfigur in diesem Roman. Wer gut und wer tatsächlich böse ist, erfahren wir erst am Ende und hierüber möchte ich auch gar nichts verraten. Man fängt an manche Personen lieb zu gewinnen, leidet mit den Schönheitsköniginnen und fragt sich wer von dem falschen Spiel weiß und was eigentlich dahinter steckt.

Leider ist die Auflösung etwas banal, aber das hinführen ist sehr gut gemacht. Wir erfahren gerade in den Szenen aus dem 15. Jahrhundert vieles, was wahrscheinlich nicht ganz stimmt, aber interessant zu lesen ist. Es handelt sich hier um keinen klassischen Thriller mit klassischen Mordermittlungen und brutalen Tätern. Trotzdem ist die erforderliche Spannung immer vorhanden, so dass man weiterlesen möchte.

Persönlich würde es mich sehr freuen, nochmal auf den Ermittler Miller zu treffen und auch ein Wiedersehen mit Helen wäre in diesem Zusammenhang schön.

  (2)
Tags:  
 
70 Ergebnisse