Leseeule96s Bibliothek

1.975 Bücher, 357 Rezensionen

Zu Leseeule96s Profil
Filtern nach
87 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Instagirl

Annette Mierswa
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.09.2018
ISBN 9783743201217
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch durch Zufall in der Buchhandlung entdeckt und einfach mal mitgenommen. Das Cover hat mich angesprochen, das Thema Instagram auch und da das Buch nicht dick ist, dachte ich mir, es ist eine nette Geschichte für zwischendurch. Ich habe das Buch dann auch am selben Abend noch angefangen und am nächsten Tag direkt beendet.

 

Es geht hier um Isabelle, genannt Isi, die ihren Style ändern möchte. Dabei bekommt sie ungeahnt Hilfe von der Klassenzicke Kim, die in Sachen Mode und Beauty viel Ahnung zu haben scheint. Sie kommt immer top gestylt in die Schule und hat über 10.000 Follower auf Instagram, die täglich ihre Fotos liken und kommentieren. Isi ist beeindruckt und hält sich immer mehr an Kims Ratschläge, aber dabei vernachlässigt sie nicht nur ihre Freunde, sondern vor allem auch sich selber und verwandelt sich zu einer Person, die sie eigentlich gar nicht sein möchte. Sie fängt an zu hungern und nimmt immer mehr ab, um so zu sein wie Kim und naiv tut sie alles, wozu diese sie motiviert und überredet.

 

Die Thematik hat mich total interessiert, weil ich selber bei Instagram bin und sehe, wie es dort teilweise zu geht. Bilder werden bearbeitet, die Menschen zeigen sich nur noch von ihrer besten Seite und es scheint, als wären andere perfekt, dabei lassen sie einen ja nur das sehen, was sie wollen. Kim ist auch so jemand. Sie bearbeitet ihre und auch Isis Fotos und macht ihre Figur dünner, die Haut perfekter, das Lächeln strahlender, usw. Isi wird immer weiter in diesen Strudel hereingezogen und verliert irgendwann sogar den Blick für die Realität. Sie hungert, um in die aller engste Jeans zu passen und damit Kim stolz auf sie ist. Sie wiedersetzt sich ihren Eltern, versetzt ihre Freunde und wird immer dünner und dünner, bis es schon krankhaft ist.

 

Kim ist eine absolut schreckliche Person. Sie tut so, als wäre sie Isis Freundin, wahrscheinlich glaubt sie das sogar selber, aber sie hat wirklich den Schuss nicht mehr gehört. Traurig, dass es leider Realität ist und es wirklich solche Menschen gibt. Auch Isis Verhalten ist leider gar nicht so abwegig. Es gibt genug junge Mädchen, die mit sich selber nicht mehr zufrieden sind und sich immer mehr in irgendwas verrennen. Das sind die gefährlichen Seiten an Social Media. Das Buch fand ich zwar an manchen Stellen ein bisschen zu übertrieben, aber an für sich hat die Autorin mit ihrer Geschichte nicht unrecht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"2018":w=1

Real Life Sucks. Außer uns sind alle bescheuert

Allison Raskin , Gaby Dunn , Nadine Mannchen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783733504380
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

Als ich von diesem Chat-Roman gehört habe, wusste ich sofort, dass ich ihn lesen möchte. Ich finde Chat-Romane total cool, weil sie einfach mal ein wenig Abwechslung bieten. Daher habe ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut und sofort mit dem Lesen begonnen, als es bei mir angekommen ist. 

Wir begleiten hier die beiden Freundinnen Ava und Gen. Gen ist ans andere Ende von Amerika gezogen, um dort zu studieren und somit bleibt den beiden Mädels nicht anderes übrig, als über E-Mails und Kurznachrichten im Kontakt zu bleiben. Was dem ganzen auch noch ein wenig Charm verabreicht hat ist, dass das Buch von zwei Autorinnen geschrieben ist. Das merkt man auch, denn die beiden Freundin sind Grund auf verschieden. Ava ist eher zurückhaltend, leidet auch an einer Zwangs- und Angststörung, welche ihr den Alltag ein wenig einschränkt. Gen hingegen ist total flippig, selbstbewusst und wirft sich mitten ins Leben hinein. Und trotzdem sind diese zwei komplett verschiedenen Menschen beste Freundinnen und erzählen sich alles. Aber wie in jeder guten Freundschaft gibt es auch mal Streit und Missverständnisse. Und wie Ava und Gen das bei einer so großen Entfernung gemanaged kriegen, müsst ihr selber lesen.

Ich muss sagen, dass es zwischendrin die eine oder andere Stelle gab, die für mich persönlich etwas langweilig war, wo ich mir gewünscht hätte, dass mal wieder etwas Spannung aufkommt oder etwas interessanteres passiert. Aber zum Glück hat das nie lange angehalten.

Dieses Buch ist also definitiv mal etwas anderes, kann mit humorvollen und frechen Dialogen punkten und hat mich daher gut unterhalten – auch wenn es kein absolutes Highlight ist, aber das muss es auch gar nicht sein. Es hat sich gut zwischendurch lesen lassen und ich musste auch immer wieder lachen. Außerdem behandelt dieses Buch einige wichtige Themen, wie Homosexualität, die erste Liebe, das erste Mal, erwachsen werden, Freundschaft und Zusammenhalt und noch vieles mehr. Ihr solltet also auf jeden Fall einmal einen Blick auf diese Geschichte werfen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

123 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"organspende":w=5,"liebe":w=4,"leben":w=4,"träume":w=3,"wünsche":w=3,"tod":w=2,"reise":w=2,"glück":w=2,"wunschliste":w=2,"spenderherz":w=2,"emma heatherington":w=2,"zehn wünsche bis zum horizont":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"frankreich":w=1

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Emma Heatherington , Claudia Geng
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671514
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

Maggie lebt schon seit einigen Jahren mit einem Spenderherz. Gerade wurde sie von ihrem Mann verlassen, von der Arbeit freigestellt und fühlt sich einfach nur elend. Aber dann lernt sie den Bruder, der verstorbenen Lucy kennen. Lucy, deren Herz sie in sich trägt. Ihr Bruder überreicht Maggie eine Schachtel, voll mit Lucys Wünschen. Nach und nach lernt sie Lucy immer besser kennen, liest ihre Tagebucheinträge und fühlt sich mit ihr verbunden, als wären sie alte Freundinnen. Und um ihre Wünsche zu erfüllen, macht sie sich auf eine lange Reise und muss dabei über so manchen Schatten springen und lernt dabei, wer sie eigentlich wirklich ist und worauf es wirklich ankommt im Leben.

Ich muss sagen, dass ich relativ hohe Erwartungen an dieses Buch gehabt habe. Leider bin ich eher enttäuscht worden, denn das Buch war so ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe. Auch wenn es eigentlich eine emotionale Geschichte sein sollte, konnte mich das Buch irgendwie nicht so wirklich berühren und an manchen Stellen fand ich es sogar ein bisschen langatmig.

Zwar haben mir die wechselnden Kulissen gut gefallen, an denen Maggie sich aufgehalten hat und auch die Idee dieser Geschichte ist sehr süß, aber alles in allem, konnte mich dieses Buch leider nicht so richtig überzeugen. Auch die Charaktere sind mir alle viel zu farblos geblieben und ein wenig Tiefe hat dem Buch auch gefehlt. Lediglich das Ende hat mich berühren können, sodass ich auch ein paar Tränen wegblinzeln musste.

Mit diesem Ende habe ich wirklich nicht gerechnet und wahrscheinlich hat es mir auch daher gefallen, auch wenn es kein typisches Happy End gibt.

Fazit:  Ich habe mir viel von diesem Buch versprochen und bin daher leider enttäuscht worden. Die Geschichte war so ganz anders, als ich sie mir vorgestellt habe. Ich habe trotzdem gehofft, dass mich dieses Buch abholen und überzeugen kann, aber so wirklich der Fall war dies nicht. Vielleicht war es einfach nicht der passende Zeitpunkt für mich. Ich würde euch trotzdem empfehlen, es mit diesem Buch zu probieren, denn eine nette Geschichte ist es auf jeden Fall trotzdem, auch wenn es für mich persönlich nicht so überzeugend war.

2-2,5 von 5 Sterne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.097)

1.936 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 316 Rezensionen

"erotik":w=36,"liebe":w=35,"geneva lee":w=29,"royal":w=27,"prinz":w=22,"royal passion":w=22,"sex":w=21,"england":w=12,"leidenschaft":w=11,"blanvalet":w=10,"königshaus":w=10,"könig":w=9,"britisches königshaus":w=8,"passion":w=7,"royals":w=7

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.
Clara hat gerade ihren Abschluss gemacht und ein toller Job wartet auf sie. Als sie auf ihrer Abschlussfeier auf einen fremden, geheimnisvollen Mann trifft und dieser sie auch noch küsst, ändert sich alles für sie. Sie muss die ganze Zeit an ihn denken und kriegt ihn nicht mehr aus dem Kopf. Sie denkt, sie würde ihn eh nie wieder sehen, da sie nicht einmal seinen Namen kennt, doch dann taucht ein Foto von ihr und diesem Mann in der Zeitung auf. Es ist Prinz Alexander, der Thronfolger von England. Schließlich sehen sie sich wieder und Clara ist hin und her gerissen. Soll sie sich auf ihn einlassen oder nicht? Und was wird das für Folgen haben?
Clara hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist jung, unabhängig und klug. Sie sieht gut aus und sie jammert auch nicht die ganze Zeit rum, wie es viele weibliche Protagonisten in solchen Romanen leider tun. Das fand ich schon mal sehr angenehm zur Abwechslung. Sie ist nicht zu naiv und stellt vieles erst mal in Frage. Ich konnte mich schon sehr schnell mit ihr anfreunden.
Prinz Alexander hingegen hat mir nicht so gut gefallen. Er ist sehr geheimnisvoll und öffnet sich Clara gegenüber kaum. Immer wieder kamen Situationen vor, wo ich dachte, er wird mir nun endlich sympathisch, aber das hat sich dann leider früher oder später doch wieder geändert.
Der Schreibstil ist leicht und locker und zu Beginn konnte mich das Buch auch wirklich fesseln. Leider hat das nicht bis zum Ende angehalten. Etwa ab der Hälfte war ich immer wieder mal gelangweilt, weil es so viel hin und her gab und sich vieles einfach nur noch wiederholt hat. Für meinen Geschmack ist da viel zu wenig passiert bei über 400 Seiten. Das ganze hätte man deutlich kürzen können oder aber ein paar spannendere Situationen einbauen können.
Fazit: Ich bin noch nicht ganz schlüssig, wie mir das Buch letztendlich gefallen hat. Den Anfang fand ich wirklich gut, aber später hat sich die Geschichte sehr gezogen und immer wieder wiederholt. Das wurde mit der Zeit langweilig und ein wenig langatmig. Trotzdem möchte ich natürlich gerne wissen, wie es mit Clara und Alexander weiter geht und gebe dem zweiten Band noch eine Chance, sobald er erscheint.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

einfache lesbarkeit, freundschaft & familie, internet, jugendbuch, leseschwäche, leseschwache jugendliche, soziale netzwerke

Ich hab schon über 500 Freunde!

Armin Kaster
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Verlag an der Ruhr, 01.11.2012
ISBN 9783834622785
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Isarflirten

Jaromir Konecny
E-Buch Text: 45 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 19.06.2015
ISBN 9783423427845
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"pubertät":w=1,"umzug":w=1,"ferien":w=1,"finnland":w=1,"großfamilie":w=1,"finne":w=1,"wohnungswechsel":w=1

Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf

Mara Andeck
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Boje, 10.09.2015
ISBN 9783414824325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür!


Tess wünscht sich nichts sehnlicher für diesen Sommer, als mit ihrer besten Freundin Jojo nach Spanien zu fliegen und sich mal so richtig zu verlieben. Als ihre Eltern ihr eröffnen, dass sie diesen Sommer mit der Familie zusammen ziehen und ab sofort wie eine Großfamilie leben wollen, ist sie alles andere als begeistert. Dann soll auch noch Mia aus Finnland für eine Weile bei ihnen wohnen. Tess ist sauer. Doch dann ist Mia keine Mia sondern ein Mika und der Sommer schaut direkt ganz anders aus.


Ich habe mich auf eine sommerliche, turbulente Geschichte gefreut. Diese habe ich zum Teil auch bekommen. Es waren wirklich witzige Situationen, in denen sich Tess und ihre Familie befanden, aber ab und zu war es mir auch einfach zu klischeehaft und ich konnte das ganze nicht so richtig abkaufen. 


Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Tess und nach jedem Kapitel gab es einen Brief oder eine Liste zu lesen, jeweils verfasst von Tess. Das fand ich jedes Mal cool, weil es das ganze irgendwie aufgepeppt hat. Mehr dazu verrate ich nicht.


Die Familie von Tess hat sich zu Beginn teilweise echt schlimm benommen, da wäre ich auch durchgedreht, zum Glück wurde das zum Ende etwas besser. Besonders schlimm fand ich ihre Tante und die beiden Zwillingskinder.

Leider war das Buch viel zu dünn für so viele Charaktere, das fand ich ein bisschen schade, denn einzelne Menschen hätte ich gerne ein bisschen besser kennen gelernt.


Auch Mika fand ich sehr gewöhnungsbedürftig und seltsam. Man merkt schnell, dass er irgendein Geheimnis hat und da noch mehr hinter steckt. Als es dann raus kam, war ich ein bisschen enttäuscht.


Ich denke das Buch ist eher für jüngere Leser geeignet und für mich war es daher leider nichts, trotzdem war die Geschichte ganz süß und nett und mit dem Ende und wie alles abgelaufen ist, kann ich ebenfalls leben.


Der Schreibstil war flüssig und einfach gehalten, auf Grund dessen und der geringen Seitenzahl hatte ich das Buch auch sehr schnell durch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"alex":w=2,"harry":w=2,"franny":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"sex":w=1,"mädchen":w=1,"jugendliche":w=1,"love":w=1,"theater":w=1,"junge":w=1,"julia":w=1,"heiß":w=1

Nicht so einfach mit der Liebe

Claire LaZebnik , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.06.2014
ISBN 9783570402351
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.498)

2.626 Bibliotheken, 55 Leser, 8 Gruppen, 220 Rezensionen

"träume":w=71,"silber":w=40,"liebe":w=36,"kerstin gier":w=36,"fantasy":w=32,"jugendbuch":w=27,"london":w=18,"traum":w=15,"dämon":w=15,"liv":w=13,"henry":w=12,"freundschaft":w=11,"schule":w=11,"familie":w=10,"hochzeit":w=9

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

242 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"liebe":w=16,"familie":w=14,"kalifornien":w=11,"roman":w=7,"hochzeit":w=7,"wein":w=7,"laura dave":w=6,"ein wunderbares jahr":w=6,"weingut":w=5,"weinberg":w=5,"usa":w=4,"winzer":w=4,"weinanbau":w=4,"sonoma":w=4,"los angeles":w=3

Ein wunderbares Jahr

Laura Dave , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 27.04.2015
ISBN 9783734101564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank.
Giorgia ist glücklich verlobt. In wenigen Tagen wird sie heiraten, doch dann findet sie heraus, dass ihr Verlobter ihr etwas sehr wichtiges verheimlicht hat. Sie ist schockiert und verletzt und steigt kurzerhand in ihr Auto und fährt quer durch Kalifornien, in die Heimat, zu ihren Eltern. Alles was sie sich wünscht, ist Trost von ihrer Familie und ein wenig Ruhe um nachzudenken. Doch als sie zuhause ankommt, ist auch dort nicht mehr alles so, wie es sein sollte. Giorgias Welt steht Kopf und ihre Familie droht zu zerbrechen. Dann lernt sie auch noch Jacob kennen. Doch auch ihr Verlobter lässt ihr keine Ruhe und tut alles, um sie wieder zurück zu gewinnen. Wie wird sie sich entscheiden und was wird aus ihrer Familie?
Ich muss sagen, dass es diesmal hauptsächlich das hübsche Cover war, was meine Aufmerksamkeit auf das Buch gezogen hat. Außerdem klang der Klappentext ganz interessant und spannend.
Leider hat mich das Buch absolut enttäuscht. Schon nach wenigen Seiten dreht sich alles um die Weinberge, in denen Giorgia groß geworden ist und die noch immer im Besitz ihrer Familie sind. Das wurde mir nach einigen Kapiteln einfach zu viel. Es hat sich alles um diese Berge, den Wein und die Trauben gedreht. Ich konnte es irgendwann nicht mehr lesen, aber es wurde leider einfach nicht weniger.
Hinzu kam, das mich der Schreibstil der Autorin leider auch nicht wirklich begeistern konnte. Es war so eintönig und schleppend und ging einfach nicht wirklich vorwärts. Ich habe mich wirklich sehr durch die Seiten gequält. Noch ca 100 Seiten habe ich dann angefangen, einiges nur noch zu überfliegen und nicht mehr richtig zu lesen. 
Als irgendwann wenigstens mal was passiert ist, wurde es trotzdem wieder durch das ewige Gerede über die Trauben und die Weinberge kaputt gemacht. Das hat mich einfach total gestört.
Fazit: Leider konnte mich dieses Buch absolut nicht überzeugen, sondern hat mich ein wenig enttäuscht. Es hat viel zu lang gedauert, bis mal wirklich etwas interessantes passiert ist und meiner Meinung nach, hat die Autorin sich an viel zu belanglosen Dingen zu lange aufgehalten und diese immer wieder ins Gespräch gebracht. Da ich auch den Schreibstil zu langatmig fand und es somit nicht geschafft habe, eine Bindung zu den Charakteren auf zu bauen, muss ich ehrlicherweise sagen, dass dieses Buch für mich ein Flop war. :(

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"herzverwandt":w=3,"familiengeheimnis":w=2,"organspende":w=2,"spenderherz":w=2,"jugendbuch":w=1,"verlieben":w=1,"tragödie":w=1,"debüt":w=1,"2011":w=1,"debütroman":w=1,"geschwisterliebe":w=1,"tödlich":w=1,"charlie":w=1,"4":w=1,"herzkrank":w=1

Herzverwandt

Jennifer Hauff , Jessica Hauff
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.11.2011
ISBN 9783862650811
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

355 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

"ritzen":w=11,"liebe":w=10,"lehrer":w=7,"atemnot":w=5,"ilsa j. bick":w=5,"jugendbuch":w=3,"drama":w=3,"missbrauch":w=3,"feuer":w=3,"laufen":w=3,"schülerin":w=3,"familie":w=2,"thriller":w=2,"vergewaltigung":w=2,"probleme":w=2

Atemnot

Ilsa J. Bick , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei INK, 04.09.2014
ISBN 9783863960643
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jenna ist 16 und hat schon wirklich viel durchmachen müssen. Vor wenigen Jahren wäre sie bei einem Brand beinahe ums Leben gekommen, sie musste wegen psychischen Krankheiten in eine Klinik eingewiesen werden und auch zuhause hat sie es nicht leicht.Jetzt soll Jenna zum ersten Mal wieder auf eine normale Schule gehen. Dort lernt sie ihren Lehrer Mitch Anderson kennen. Zum ersten Mal scheint sich jemand wirklich dafür zu interessieren, wie es ihr geht. Zwischen Jenna und Mitch entwickelt sich eine Freundschaft, die über die schulischen Verhältnisse hinausgeht. Wird es dabei bleiben?
Zu Beginn kam mir das Buch sehr gewöhnungsbedürftig vor. Wir erfahren direkt zu Beginn, was am Ende passiert, aber natürlich nicht wie. Der Komissar Bob gibt Jenna ein Aufnahmegerät, auf dem sie alles erzählen soll und daher beginnt Jenna zu erzählen, von vorne an. Sie spricht dabei immer wieder den Komissar direkt an. Nach einer Weile hat mir dieser Schreibstil eigentlich ganz gut gefallen.
Jenna hat mir super gut gefallen. Sie hat schon sooo viel hinter sich und ist mit der Zeit immer stärker geworden. Ihre Erzählweise ist manchmal sehr ironisch und frech. Das hat mir gut gefallen, auch wenn sie in der Geschichte selber nie so rüber gekommen ist.
Mitch ist ebenfalls ein toller Charakter, den ich gerne gemocht habe. Er hat sich toll um Jenna gekümmert und dafür selber einiges riskiert.
Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht verständlich. Sie hat schon sehr schnell eine fesselnde und spannende Stimmung aufgebaut und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht und was als nächstes passiert.
Mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet und ehrlich gesagt sind mir auch noch zu viele Fragen offen geblieben. Auch wenn das Ende traurig ist, hat es mir aber gefallen, denn es kann schließlich nicht immer nur ein Happy End geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

233 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"narkolepsie":w=13,"liebe":w=12,"rock am ring":w=10,"festival":w=9,"bettina belitz":w=7,"jugendbuch":w=5,"drache":w=5,"mit uns der wind":w=5,"krankheit":w=4,"drachen":w=4,"wind":w=4,"kiten":w=4,"musik":w=3,"fliegen":w=3,"youtube":w=3

Mit uns der Wind

Bettina Belitz
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei script5, 09.03.2015
ISBN 9783839001608
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

musik, wettbewerb

How to catch a star

Gina Gina Mayer
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.09.2014
ISBN 9783473475520
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe das Buch in der Bücherei entdeckt und es mir spontan ausgeliehen, weil der Klappentext Lust auf eine rockige, witzige Musikgeschichte gemacht hat. Ein Buch für zwischendurch. Und das war es auch.


15 Jugendliche werden zu Musikproduzenten Henry Sander eingeladen um innerhalb von einer Woche gegeneinander anzutreten. Nur zwei können am Ende gewinnen und kommen in die Band. Schon am ersten Tag müssen einige wieder gehen und es werden täglich weniger. Doch es geht nicht alles mit rechten Mitteln zu. Alle sind anders und einige geraten schon mal aneinander.


Es gibt fünf Hauptprotagonisten, aus deren Sicht die Geschichte beschrieben wird. Diese fünf sind Sally, Liv, Jonny, Nick und Ann-Katrin. Alle sind komplett unterschiedlich und haben doch ein Ziel: Sie wollen es in die Band schaffen und eine Karriere in der Musikbranche. Ich könnte jetzt über jeden etwas schreiben, was mir gefallen hat und was nicht, aber ich schlage vor, wenn ihr die fünf kennen lernen wollt, lest das Buch einfach selber.


Obwohl die Geschichte in der Er/Sie-Perspektive geschrieben ist, was ich immer etwas unpersönlich finde, hat man in jeden Kopf und in alle Gedanken Einsicht bekommen. Auch wenn es nicht viele Kapitel aus jeder Sicht gab, habe ich alle ein wenig kennengelernt und erfahren wie sie ticken.


Was mir am besten gefallen hat war die Zeit, die Jonny und Ann-Katrin miteinander verbracht haben und in der sie sich näher gekommen sind. Die beiden waren auch meine beiden Lieblingscharaktere. Ann-Katrins Wandlung innerhalb der Geschichte hat mir gut gefallen. Aber dazu verrate ich an dieser Stelle lieber auch nicht zu viel.


Die Geschichte reißt einen jetzt nicht vom Hocker, aber alles in allem war es eine nette Geschichte für Zwischendurch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(774)

1.297 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 78 Rezensionen

"liebe":w=41,"freundschaft":w=18,"briefe":w=16,"cecelia ahern":w=12,"liebesroman":w=11,"rosie":w=11,"alex":w=10,"irland":w=8,"leben":w=7,"für immer vielleicht":w=7,"roman":w=6,"freunde":w=6,"schicksal":w=6,"beste freunde":w=6,"sms":w=6

Für immer vielleicht

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2010
ISBN 9783596511051
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe eigentlich nie vor gehabt, dieses Buch zu lesen. Einen genauen Grund gibt es nicht, außer dass mich das Buch nie interessiert hat. Selbst als der Film raus kam und ich einige Male um das Buch herumgeschlichen bin, hat es mich nie genug gereizt, als das ich es mir doch gekauft hätte. Ich habe es dann in der Bibliothek entdeckt und ausgeliehen, weil ich mir dachte, vielleicht sollte ich dem Buch doch eine Chance geben.


Rosie und Alex kennen sich ihr ganzes Leben lang. Sie sind zusammen zur Schule gegangen und auch obwohl Alex mit 18 nach Amerika zieht, bleiben die beiden ihr ganzes Leben lang in Kontakt. Sie mailen sich, schreiben Briefe und telefonieren. Und obwohl sie vermutlich ihr ganzes Leben lang füreinander bestimmt waren, leben sie ihre beiden Leben nebeneinander her anstatt miteinander.


Das Buch besteht komplett aus Briefen, Chatdialogen, Emails, Notizen und anderen kurzen Nachrichten zwischen den einzelnen Charakteren. Davon gibt es wirklich einige.

Angefangen natürlich von Rosie und Alex, breiten sich die Gespräche zwischen den beiden Familien aus und wir lernen Leute kennen wie Rosies Schwester Steph mit Mann und Kindern, Rosies Bruder Kevin, ihre Eltern, Rosies Tochter und deren Vater. Und die ganzen Familienmitglieder von Alex Seite ebenfalls!

Einerseits hat mir das gut gefallen, denn ich habe an allen Leben teilhaben können, aber manchmal wurde es mir auch einfach ein bisschen zu viel.


Am Anfang der Geschichte ist Rosie 5 am Ende über 50. Wir begleiten sie also wirklich ihr ganzes Leben lang von der Kindheit, Jugend, dem Mutter werden, dem Berufsleben und bis hin zur baldigen Rente. 

Viele Charaktere kommen, einige gehen. So ist das schließlich im Leben.


Ich habe nun ehrlich gesagt gar keine Vorstellung mehr darüber, wie der Film sein könnte und wie dieses Buch umgesetzt wurde. Alles in allem hinterlässt das Buch nicht wirklich etwas in mir zurück. Ich kann nicht sagen, dass ich es bereue, es gelesen zu haben, aber es hat mir auch keine wirkliche Message hinterlassen.
Eigentlich fand ich es sogar eher zum verzweifeln, dass Alex und Rosie sich ihr ganzes Leben lang geliebt haben, aber beide andere Partner hatten und ihre Leben nicht wirklich teilen konnten, bis sie dann irgendwann schon alt waren. Das kommt mir so vor wie viele verschwendete Jahre und hat mich daher eher negativ gestimmt.


Der Hauptgrund, wieso ich das Buch komplett gelesen habe war, dass ich es einfach hinter mich bringen wollte, weil ich das Gefühl hatte, etwas verpasst zu haben, wenn ich es nicht gelesen hätte. Im Nachhinein muss ich sagen, dass dies wohl nicht der Fall gewesen wäre.
Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war der Humor, mit dem das Buch geschrieben war. Einige der Charaktere haben so herrliche ironische und sarkastische Gespräche geführt, die genau richtig für mich waren. Leider war das auch so ziemlich das einzige, was ich richtig gut fand. Ansonsten war es - in meinen Augen - leider einfach nur ein durchschnittlicher Roman, der mich nicht vom Hocker reißen konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"furcht":w=1,"jugendthriller":w=1,"raum 213":w=1

Falsche Furcht

Amy Crossing
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785578742
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als die drei Freunde Tim, Liam und Amber eines Nachts in ihre Schule einbrechen, hätten sie nicht gedacht, in was für eine heftige Geschichte sie hinein katapultiert werden. Eigentlich wollten sie nur einen Streich im Lehrerzimmer spielen, doch dabei stoßen sie auf ganz andere Dinge. Dinge, die der Öffentlichkeit verschwiegen bleiben. Dinge, die mit dem geheimnisvollen und gefährlichen Raum 213 zutun haben.Das Mitwissen der drei bleibt nicht unbestraft, als Liam im Krankenhaus landet und Amber plötzlich verfolgt wird. Außerdem macht ihr ihre Vergangenheit Probleme.Werden die drei wieder heil aus der Sache herauskommen? Und was hat es wirklich mit dem mysteriösen Raum auf sich?
Amber ist klug und mutig und sie und ihre Freunde haben mir wirklich gut gefallen. Liam ist ihr Held, ihr Retter, der immer für sie da ist und Tim ein wahrer Freund, der wirklich schlau und nerdig ist.
Endlich gab es mal ein paar weitere Einblicke in die Vorgeschichte des Klassenzimmers. Das Buch ist abwechselnd aus Ambers Sicht und einem Rückblick ins Jahr 1991 geschrieben. Das hat mir gut gefallen, denn so wurde erklärt, was vor vielen Jahren im Raum 213 geschehen ist.
Der vierte Teil hat mir sogar noch ein bisschen besser als der dritte gefallen. Band 1 und 2 fand ich total schlecht, da ich sie einfach nicht spannend fand und viel zu viel ungeklärt geblieben ist. Jetzt habe ich endlich etwas mehr Hintergrundwissen erhalten und dieses Buch fand ich sogar an den meisten Stellen recht spannend.Trotzdem sind in meinem Kopf noch immer ein paar Fragen offen geblieben, was den Raum betrifft. Das finde ich sehr schade, denn ich glaube nicht, das diese Fragen in Band 5 noch geklärt werden, da dieser noch kürzer ist, als die ersten vier Bücher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"thriller":w=3,"freundschaft":w=2,"angst":w=2,"raum213":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"reihe":w=1,"verrat":w=1,"mystery":w=1,"freund":w=1,"freundin":w=1,"band 3":w=1,"hölle":w=1

Gefühlvolles Grauen

Amy Crossing
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785578735
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Obwohl mich die beiden ersten Teile nicht so wirklich überzeugen konnten, wollte ich diese Reihe trotzdem fortsetzen, da ich einfach wissen möchte, was es mit diesem Raum auf sich hat. Leider ist dies auch immer noch nicht klar geworden.


Lily ist gerade erst mit ihrem Schwarm Travis zusammen gekommen und ist einfach glücklich. Dann hat sie auch noch ihre beste Freundin Ava, mit der sie unzertrennlich ist.

Als sie eine neue Mitschülerin bekommen, wendet sich alles zum schlechten. Kendra hat es total auf sie abgesehen und schnappt sich nicht nur ihren Freund, sondern auch ihre beste Freundin und versucht alles, um Lily das Leben schwer zu machen.

Doch warum? Was hat Lily ihr getan, dass Kendra sie so sehr hasst und ihr das Leben zur Hölle machen will?


Band 1 fand ich nicht besonders außergewöhnlich, aber trotzdem ganz okay. Band 2 fand ich leider noch schlechter, da dort nicht mal besonders viel Spannung aufkam. Beide haben nur 2 / 5 Eulen bekommen. Umso erfreulicher fand ich, dass mir Band 3 nun am besten von allen gefallen hat.


Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich totale Gänsehaut oder ähnliches hatte, aber trotzdem kam ab und zu ein kleines bisschen Spannung auf und auch von der Geschichte her, hat mir dieser Teil am besten gefallen.


Was mich aber immer noch total ärgert ist, dass wir nicht mehr Hintergründe über den Raum 213 erhalten. Es ist noch immer ein großes Rätsel, was dort drin vor sich geht und vor allem WARUM diese Dinge geschehen. Das würde mich wirklich so sehr interessieren und ich hoffe, ich finde es in Band 4 und/oder 5 endlich raus. Ich werde die Reihe auf jeden Fall beenden, auch wenn sie nur mittelmäßig ist, aber vielleicht überraschen mich die nächsten Teile ja auch nochmal. 



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"jugendbuch":w=3,"raum 213":w=3,"tod":w=2,"angst":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"band 2":w=1,"party":w=1,"psycho":w=1,"langweilig":w=1,"mädchenbuch":w=1,"jugendthriller":w=1,"schul":w=1

Raum 213 - Arglose Angst

Amy Crossing
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785578728
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Obwohl mich der erste Band der Reihe nicht wirklich überzeugen konnte, habe ich Teil 2 noch eine Chance gegeben und muss sagen, dass ich immer noch geteilter Meinung bin.


Als Madison einen Zettel an ihrem Schließfach findet, auf dem sie zu einer geheimen Party in Raum 213 eingeladen wird, ist sie total unsicher, ob sie hingehen soll oder nicht. Doch als sie erfährt, dass auch ihr Schwarm Elijah eingeladen wurde, steht ihre Entscheidung fest, denn sie möchte nicht die Chance verpassen, ihm endlich näher zu kommen. Dabei denkt sie nicht über die Gerüchte nach, die sich um den geheimnisvollen Klassenraum drehen. Der Abend bleibt nicht folgenlos. 


Wie auch im ersten Teil ist man sofort in der Handlung drin. Wir lernen schnell die wichtigsten Personen kennen und bekommen einen Überblick über ihre Beziehungen untereinander. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, doch es ist klar ersichtlich, dass Madison die Hauptprotagonistin der Geschichte ist. Auch diesmal habe ich jedoch keine Bindung zu ihr aufbauen können und bin also eher außerhalb der Geschichte geblieben.


Leider muss ich sagen, dass ich diese Geschichte nicht so spannend fand, wie Band 1. Es war einfach vieles total vorhersehbar und wenn mal wieder ein Kapitel mit einem Cliffhanger endete und die Spannung eigentlich total aufsteigen sollte, konnte ich mir schon denken, wie es weiter geht und fast jedes Mal hatte ich Recht. Die einzigen Male, wo für mich ein bisschen Spannung aufkam, fiel diese sofort im nächsten Absatz wieder ab, da dort schon die Auflösung folgte.


Noch eine Sache, die mir leider sehr negativ aufgefallen ist war, dass sich dieses Buch im Mittelteil total lahm gezogen hat, was bei einem Buch, welches gerademal 176 Seiten lang ist, einfach nicht sein darf.


Die einzige Sache, die ich wirklich positiv fand war, dass dieses Mal der Raum im Mittelpunkt stand und nicht nur eine Nebengeschichte war, sondern sich das Geschehene wirklich dort abgespielt hat und wir dabei waren, anstatt nur einen Rückblick zu lesen bekommen. 

In besagtem Raum sind wirklich ein paar unerklärliche und unheimliche Dinge passiert, ich hätte es gut gefunden, wenn sich einige Fragen am Ende noch geklärt hätten, denn dieser Raum ist - für meinen Geschmack - wirklich das einzig interessante. 


Fazit: Schreibtechnisch und auch inhaltlich konnte mich der Roman nicht überzeugen. Zu den Charakteren habe ich keine Bindung aufbauen können, da die Geschichte dazu einfach zu kurz war. Das Tempo zu Beginn war super, man kam direkt rein und es ging direkt los, hat sich dafür in der Mitte um einige Kapitel gezogen wie Kaugummi. Dies hätte man ein bisschen schöner umsetzen können. Trotz allem bin ich noch immer neugierig auf den Raum und da ich unbedingt wissen möchte, was es damit auf sich hat, werde ich die Reihe wohl trotzdem zu Ende lesen, es sind ja eh alles sehr dünne Bücher.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

320 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"mord":w=6,"raum 213":w=5,"spannung":w=4,"schule":w=4,"thriller":w=3,"jugendbuch":w=3,"eifersucht":w=2,"loewe":w=2,"jessie":w=2,"raum213":w=2,"amy crossing":w=2,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"reihe":w=1

Raum 213 - Harmlose Hölle

Amy Crossing
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Loewe, 20.01.2014
ISBN 9783785578711
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch eher spontan gekauft, ohne es vorher groß beachtet zu haben, aber ich war auf einmal einfach so neugierig.
Nachdem Liv auf einer Party von ihrem Freund betrogen wird, scheint alles anders zu sein. Auf einmal passieren seltsame Dinge. Ein ihr unbekannter Junge lauert ihr auf, in ihrem Garten wird eine Leiche gefunden und sie wird bedroht. Auch ihr Bruder verhält sich auf einmal komisch und sie weiß nicht warum. Einzig ihren besten Freunden Mai und Toby kann sie noch vertrauen.
Was steckt hinter den mysteriösen und unheimlichen Zwischenfällen? Hat es etwas mit Raum 213 zu tun?
Das Buch ist recht dünn und da ich gerade auf eine kurze Geschichte für zwischendurch Lust hatte, kam es mir genau recht.Schon nach wenigen Seiten ist man voll in der Geschichte drin.Liv verlässt überstürzt die Party, auf der ihr Freund ein anderes Mädchen küsst und wird daraufhin von Ethan verfolgt. Doch er tut ihr nichts, weshalb Liv noch verwirrter ist als vorher.
Immer wieder taucht Ethan auf und man ahnt schon, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Auch Liv merkt es und nimmt sich vor ihm in Acht.
In dieser kurzen Geschichte konnte ich leider keinen besonderen Draht zu Liv aufbauen, vielleicht wirklich, weil die Zeit dazu einfach viel zu knapp ist. Bevor man sich versieht ist das Buch schon wieder vorbei.Die Geschichte ist spannend und ein wenig unheimlich, keine Frage, aber was mich wirklich sehr gestört hat, sind ein paar kleine Logikfehler, zu denen ich hier weiter nichts sagen möchte, um nicht zu spoilern.
Die Kapitel waren kurz und knapp, was auch gepasst hat, denn bei einem Buch, was nicht mal 200 Seiten hat, kann man auch keine 20 seitigen Kapitel erwarten.
Die Kapitel endeten häufig spannend, sodass man einfach direkt weiter gelesen hat.
Zwischendurch gab es immer wieder Rückblicke, was vor zwei Jahren in Raum 213 geschah, doch ehrlich gesagt hat es mir hier viel zu wenig Hintergrundwissen gegeben. Was es nun wirklich mit diesem Raum auf sich hat, haben wir gar nicht wirklich erfahren und obwohl es doch in dem Buch um diesen Raum gehen sollte, spielte er meiner Meinung nach nur eine geringe Rolle.Das fand ich ein bisschen schade, ich hätte gerne mehr darüber erfahren.
Die Handlung hat mir, bis auf die kleinen Fehler, ganz gut gefallen und auch die Spannung war auf jeden Fall da. Leider konnte mich die Geschichte desweiteren nicht so richtig überzeugen. Trotzdem möchte ich zumindest einen weiteren Teil der Reihe lesen und werde danach entscheiden, ob ich sie weiter fortsetze, oder es nach zwei Teilen belasse.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

"jugendbuch":w=4,"liebe":w=2,"erste liebe":w=2,"pubertät":w=2,"frust":w=2,"fettleibigkeit":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"freunde":w=1,"jugend":w=1,"rezension":w=1,"jugendroman":w=1,"selbstfindung":w=1,"probleme":w=1

Bitterschokolade

Mirjam Pressler ,
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 20.12.2017
ISBN 9783407741035
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

abitur, erwachsen werden, jugendbuch, matura, wg

sisters - Ende gut, alles neu!

C.B. Lessmann
Buch: 139 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.01.2009
ISBN 9783785563755
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"erwachsen werden":w=1,"wg":w=1

sisters - Kleine Sünden, große Träume

C.B. Lessmann , Eva Schöffmann-Davidov
Buch: 151 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.06.2007
ISBN 9783785550083
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

erwachsen werden, jugendbuch, wg

sisters - Neue Liebe, alte Schätze

C.B. Lessmann
Buch: 152 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.01.2008
ISBN 9783785550106
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

sisters - Mitten ins Herz und voll daneben

C.B. Lessmann , Eva Schöffmann-Davidov
Buch: 153 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.01.2006
ISBN 9783785555576
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"lustig":w=1,"erwachsen werden":w=1,"wg":w=1,"mädchenprobleme":w=1

sisters - Richtig verliebt, falsch verbunden

C.B. Lessmann , Eva Schöffmann-Davidov
Buch: 149 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.01.2007
ISBN 9783785558188
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
87 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.