Leseeule96s Bibliothek

1.975 Bücher, 357 Rezensionen

Zu Leseeule96s Profil
Filtern nach
589 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"2018":w=1

Meine beste Bitch

Nataly Elisabeth Savina , Tilman Spreckelsen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 26.09.2018
ISBN 9783737341394
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

 

Faina und Nike sind beste Freundinnen. Sie teilen alles und machen alles gemeinsam. Aber Nike ist ein Jahr älter als Faina und zieht nach dem Abitur in die Großstadt, um zu studieren. Faina bleibt alleine zurück. Dann lernt sie Julian kennen und als auch dieser weg zieht, folgt sie ihm. Nach Berlin. Um dort zu leben. Sie sind glücklich und genießen ihre Zeit, aber als Nike zu Besuch kommt, passiert etwas, was alles in Frage stellt und alles verändern könnte. Faina weiß nicht mehr, was sie denken und wem sie vertrauen soll. Aber dann geschieht ein Unfall und Faina muss sich entscheiden.

 

Die Geschichte hat sich so vielversprechend angehört und so begann auch dieses Buch. Faina hat ein paar psychische Probleme. Aber wenn Nike bei ihr ist, scheint alles in Ordnung. Sobald sie alleine ist, wird sie von Panikattacken heimgesucht. Dann verliebt sie sich in Julian und folgt ihm nach Berlin, um dort ein neues Leben zu beginnen. Die erste Hälfte des Buches hat mir richtig gut gefallen, der Schreibstil war flüssig, Faina sympathisch und die Vorfreude auf Berlin und die junge Liebe groß.

 

Die Umsetzung hat mir dann leider gar nicht so gut gefallen, wie erhofft. Die Dinge, die in Berlin passiert sind waren irgendwie so unspektakulär und auch Faina konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Eine weitere  Person, die eine Nebenrolle gespielt hat, war einfach so seltsam und ich habe nicht so ganz verstanden, was es mit ihr auf sich hat. Das habe ich ehrlich gesagt selbst jetzt zum Ende hin noch nicht. So viel: es geht dabei um Julians Schwester, aber mehr verrate ich nicht. Lest selbst.

 

Nike war mir leider ziemlich unsympathisch. In meinen Augen war sie laut, wild und selbstgerecht. Faina hat auf gewisse Weise zu ihr aufgesehen, aber irgendwie kam es mir nicht wie eine Freundschaft vor, bei der beide Personen auf einer Ebene stehen. 

 

In der Geschichte gibt es eine drastische Wendung, dabei bleibt es aber nicht, denn später geschieht noch etwas, unvorhersehbares und mit der Auflösung bzw. dem Ende der Geschichte war ich leider ziemlich unzufrieden. Ich kann es nicht anders sagen. Generell war dieses Buch so nichtssagend und ich war immer wieder hin und her gerissen, was ich jetzt denken soll, denn der Anfang hat mir ja gut gefallen, aber letztendlich kann ich leider nicht sagen, dass mich das Buch vollkommen überzeugt hat, es war lediglich eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber nicht das, worauf ich bei dieser Geschichte gehofft habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Instagirl

Annette Mierswa
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.09.2018
ISBN 9783743201217
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch durch Zufall in der Buchhandlung entdeckt und einfach mal mitgenommen. Das Cover hat mich angesprochen, das Thema Instagram auch und da das Buch nicht dick ist, dachte ich mir, es ist eine nette Geschichte für zwischendurch. Ich habe das Buch dann auch am selben Abend noch angefangen und am nächsten Tag direkt beendet.

 

Es geht hier um Isabelle, genannt Isi, die ihren Style ändern möchte. Dabei bekommt sie ungeahnt Hilfe von der Klassenzicke Kim, die in Sachen Mode und Beauty viel Ahnung zu haben scheint. Sie kommt immer top gestylt in die Schule und hat über 10.000 Follower auf Instagram, die täglich ihre Fotos liken und kommentieren. Isi ist beeindruckt und hält sich immer mehr an Kims Ratschläge, aber dabei vernachlässigt sie nicht nur ihre Freunde, sondern vor allem auch sich selber und verwandelt sich zu einer Person, die sie eigentlich gar nicht sein möchte. Sie fängt an zu hungern und nimmt immer mehr ab, um so zu sein wie Kim und naiv tut sie alles, wozu diese sie motiviert und überredet.

 

Die Thematik hat mich total interessiert, weil ich selber bei Instagram bin und sehe, wie es dort teilweise zu geht. Bilder werden bearbeitet, die Menschen zeigen sich nur noch von ihrer besten Seite und es scheint, als wären andere perfekt, dabei lassen sie einen ja nur das sehen, was sie wollen. Kim ist auch so jemand. Sie bearbeitet ihre und auch Isis Fotos und macht ihre Figur dünner, die Haut perfekter, das Lächeln strahlender, usw. Isi wird immer weiter in diesen Strudel hereingezogen und verliert irgendwann sogar den Blick für die Realität. Sie hungert, um in die aller engste Jeans zu passen und damit Kim stolz auf sie ist. Sie wiedersetzt sich ihren Eltern, versetzt ihre Freunde und wird immer dünner und dünner, bis es schon krankhaft ist.

 

Kim ist eine absolut schreckliche Person. Sie tut so, als wäre sie Isis Freundin, wahrscheinlich glaubt sie das sogar selber, aber sie hat wirklich den Schuss nicht mehr gehört. Traurig, dass es leider Realität ist und es wirklich solche Menschen gibt. Auch Isis Verhalten ist leider gar nicht so abwegig. Es gibt genug junge Mädchen, die mit sich selber nicht mehr zufrieden sind und sich immer mehr in irgendwas verrennen. Das sind die gefährlichen Seiten an Social Media. Das Buch fand ich zwar an manchen Stellen ein bisschen zu übertrieben, aber an für sich hat die Autorin mit ihrer Geschichte nicht unrecht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

233 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

"usa":w=5,"jugendbuch":w=5,"rainer wekwerth":w=4,"camp 21":w=3,"liebe":w=2,"thriller":w=2,"experimente":w=2,"bootcamp":w=2,"grenzenlos gefangen":w=2,"spannend":w=1,"action":w=1,"verlieben":w=1,"zusammenhalt":w=1,"arzt":w=1,"rettung":w=1

Camp 21

Rainer Wekwerth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.01.2017
ISBN 9783401601779
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

147 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=3,"usa":w=3,"liebesroman":w=3,"kelly moran":w=3,"redwoodlove":w=3,"#kellymoran":w=3,"roman":w=2,"tiere":w=2,"brüder":w=2,"oregon":w=2,"tierärzte":w=2,"redwood love":w=2,"redwood":w=2,"kyss":w=2

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275395
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür!

 

Im zweiten Teil der Redwood Love-Trilogie geht es um Flynn und Gabby. Seit der Grundschule sind die Beiden beste Freunde. Sie verstehen sich blind und ohne Worte, denn Flynn ist von Geburt an taub. Die meisten halten ihn sogar für taubstumm und Gabby ist der einzige Mensch, in dessen Anwesenheit er hin und wieder sogar mal ein Wort von sich gibt. Aber ist das wirklich nur Freundschaft zwischen ihnen oder schon längst mehr als das?

 

Bereits der erste Teil hat mir richtig gut gefallen, aber Band 2 hat den ersten nochmal übertroffen. Auch hier stimmt die Atmosphäre, das Kleinstadt-Feeling war toll. Ich finde die Clique rund um die O’Grady Brüder toll und Flynn hat es mir einfach total angetan. Durch sein Handicap hat er leider schon einige schlechte Erfahrungen gemacht, aber trotzdem lässt er sich nicht unterkriegen und weiß, was er im Leben will und was er kann und versinkt nicht im Selbstmitleid, was mir wirklich imponiert hat.

 

Gabby und er ergänzen sich perfekt und haben ein tolles Pärchen abgegeben. Diese Mischung aus Freundschaft und Anziehungskraft war einfach perfekt und die Autorin hat das wunderbar rüber gebracht. Aus dem Grund hat mir diese Geschichte sogar noch besser gefallen, als die von Cade & Avery und ich bin unglaublich gespannt, auf die Geschichte von Drake.

 

Lediglich eine einzige Sache hat mir nicht so gut gefallen: die Beiden haben sich immer wieder versucht, gegen ihre Gefühle zu wehren, bzw. haben sich selbst eingeredet, dass sie ihre Freundschaft riskieren, wenn mehr aus ihnen wird. Ein Stück weit kann ich diese Sorge verstehen, aber es war mir ein bisschen too much. Natürlich gibt es am Ende trotzdem ein Happy End – was keine Überraschung ist, aber der Weg dahin hätte gar nicht so kompliziert sein müssen, wie er es tatsächlich war.


Fazit: Als ich einmal richtig in der Geschichte drin war, habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen können und es mehr oder weniger in einem Rutsch verschlungen. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend und die beiden Charaktere sind einfach so toll. Außerdem gab es einige humorvolle Szenen, die ich auch klasse fand. Bis auf den einen erwähnten Punkt ist dieses Buch für mich also wirklich rundum perfekt. Lest alle diese Reihe, es lohnt sich so sehr!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

GoodDreams. Wir kaufen deine Träume

Claudia Pietschmann , Ulla Wagener
Audio CD: 4 Seiten
Erschienen bei Audio Media Verlag, 01.07.2016
ISBN 9783956391422
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"manga":w=4,"liebe":w=2,"schule":w=1,"verlieben":w=1,"zeichnungen":w=1,"wunderschön":w=1,"mit suchtpotential":w=1

Blue Spring Ride 01

Io Sakisaka
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 14.11.2012
ISBN 9783842005686
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Liar Queen

Mizuka Yuzuhara
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 14.06.2018
ISBN 9783842043046
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"one dream":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"simon":w=1,"new-adult":w=1,"klischee":w=1,"kindermädchen":w=1,"knaur verlag":w=1,"nanny":w=1,"abby":w=1,"lauren blakely":w=1

One Dream

Lauren Blakely , Birgit Fischer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783426523506
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

 

Abby ist rundum glücklich. Sie lebt in New York, hat tolle Freunde und liebt ihre Jobs. Vormittags gibt sie verschiedene Sprachkurse, nachmittags ist sie die Nanny für die süße, kleine Hayden. Und ihre Bezahlung ist wirklich nicht schlecht. Ein weiterer Bonus: ihr überaus attraktiver Boss Simon. Abby fühlt sich unglaublich zu ihm hingezogen. Aber auf keinen Fall dürfen die Grenzen zwischen privatem und beruflichem verwischt werden. Oder?

 

Diese Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Abby und von Simon erzählt. Wir lernen also beide Charaktere kennen und können uns in ihre Gedanken hineinversetzen. Außerdem landen wir schon mitten im Geschehen, denn Abby arbeitet schon seit neun Monaten für Simon und somit überspringen wir den ganzen “Kennen lern”-Teil. Abby ist Mitte zwanzig, Simon schon Anfang dreißig. Die Charaktere sind also definitiv schon ein wenig reifer, als in manch anderen Büchern aus diesem Genre.

 

Das Buch umfasst gerade einmal um die 220 Seiten (hintendran gibt es dann noch eine Leseprobe zu Teil 2), somit ist die Geschichte relativ kurz und es passieren nicht allzu viele Dinge um die Hauptstory drum herum. Wir lernen Simon und Abby beide etwas kennen und verfolgen dann die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt. Mittendrin: die kleine Hayden, Simons Tochter. Ein zuckersüßes Mädchen, was ich direkt ins Herz geschlossen habe.

 

Auch wenn ich die Geschichte nicht schlecht fand, so war es leider aber auch nichts besonderes, es gab keine wirkliche Spannung und auch keine Höhepunkte in der Geschichte. Es war einfach nur eine Liebesgeschichte, mit ein paar erotischen Szenen, aber ohne großartige Story drumherum. Auch zur Vergangenheit von beiden Protagonisten haben wir nicht wirklich etwas erfahren, was ich schade fand. Dadurch, dass das Buch so dünn war, war man natürlich auch sehr schnell wieder durch mit der Geschichte und es war nur ein sehr kurzes Lesevergnügen, was nicht wirklich etwas zurück gelassen hat. Also eine ganz nette Geschichte für zwischendurch, aber leider nicht mehr.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

97 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"dystopie":w=3,"zukunft":w=2,"organspende":w=2,"connor":w=2,"umwandlung":w=2,"neal shusterman":w=2,"lev":w=2,"risa":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinder":w=1,"flucht":w=1,"jugendliche":w=1,"band 1":w=1,"überleben":w=1

Vollendet - Die Flucht

Neal Shusterman , , Anne Emmert , Ute Mihr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür!

 

In dieser Geschichte geht es um Connor (16), Risa (15) und Lev (13). Die drei Jugendlichen sind auf der Flucht, denn sie sollen umgewandelt werden, was bedeutet, dass ihre Körper auseinander genommen und gespendet werden, um anderen Menschen zu helfen bzw. diese zu retten, wenn sie ein neues Organ oder auch nur eine neue Hand brauchen. Alleine diese Idee fand ich schon total verrückt und spannend, aber auch sehr beängstigend. Die drei lernen sich sozusagen auf der Flucht kennen und verstricken sich gegenseitig in Schwierigkeiten. Werden sie es schaffen und bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr überleben? Denn erst mit 18 dürfen sie nicht mehr umgewandelt werden. Und können sie einander wirklich vertrauen?

 

Die ersten drei Teile der Reihe hat es ja schon mal gegeben und sie  haben mich auch damals bereits angesprochen, aber da der vierte Band nie übersetzt worden ist, war ich leider etwas abgeschreckt von dieser Reihe. Nun werden die ersten Bände aber neu auferlegt und auch Teil 4 soll dieses Mal endlich auf deutsch erscheinen, worüber ich mich sehr freue. Ich muss zugeben, dass ich anfangs noch nicht so begeistert von der Geschichte war. Mir hat es einfach an Spannung und dem gewissen Etwas gefehlt, aber spätestens ab der Hälfte des Buches ist dann ein wenig mehr Action rein gekommen und dann hat mir das Buch auch immer besser gefallen. 

 

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Er/Sie-Perspektive erzählt, welche ich sonst nicht immer so gerne mag, aber bei diesem Buch hat sie mich gar nicht gestört und da der Autor sehr flüssig schreibt, bin ich ziemlich gut und schnell voran gekommen. Besonders die zweite Hälfte des Buches ist einfach so dahin geflogen. Es passieren einige Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die ich echt gut fand, aber es gab auch ein Kapitel, was ich richtig unheimlich und grausam fand. Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, müsst ihr das Buch selber lesen, dann werdet ihr mich verstehen!!

 

Dann gibt es in diesem Buch auch noch eine Kurzgeschichte als Bonus, die es bisher noch nicht auf deutsch gab. Ich muss sagen, dass ich diese Kurzgeschichte unnötig fand, was auch ziemlich daran lag, dass es um den Einblick in das Leben eines Nebencharakters ging, den ich absolut nicht mochte. Für mich persönlich war es also überflüssig, aber das muss ja nicht für jeden gelten. Also lasst euch einfach überraschen. 


Fazit: Ein spannender Zukunftsroman, mit einer grauenhaften bzw. beängstigenden Welt, in der drei Jugendliche ums überleben kämpfen und deren Weg steinig und schwierig ist. Die Idee dieser Geschichte hat mich total fasziniert aber auch sehr gegruselt. Ich muss ja sagen, dass man dieses Buch theoretisch auch als Einzelband lesen kann, denn das Ende ist ziemlich abgeschlossen, es gibt zwar definitiv noch Potential für weitere Bücher, aber es ist jetzt auch nicht so, als wenn man dringend eine Fortsetzung benötigen würde, also ich könnte mit diesem Ende auch gut leben. Nichtsdestotrotz möchte ich die Reihe auf jeden Fall fortsetzen und bin sehr gespannt, auf den nächsten Band und hoffe, dass er mich vielleicht sogar noch mehr packen und begeistern kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Abgedreht - Meine Frau, unsere Liebe und die Psychose

Mark Lukach , Charlotte Lyne
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783596036615
Genre: Biografien

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Vorweg: dies ist keine fiktive Geschichte, sondern sie beruht auf einer wahren Begebenheit, bzw. erzählt der Autor die Geschichte von sich und seiner Frau, die mit Mitte zwanzig an einer schweren Psychose erkrankt und nimmt uns dabei mit, berichtet von den schweren Jahren, die die Beiden gemeinsam durchgestanden haben und erzählt dabei schonungslos und ehrlich, wie die Krankheit sowohl Betroffene, als auch Angehörige in die Knie zwingt. Aus dem Grund finde ich es wichtig anzumerken, dass euch dieses Buch triggern könnte, falls ihr selber betroffen oder allgemein seelisch labil seid.

 

Inhaltlich werde ich nicht so viel zu dem Buch sagen, weil ich nichts vorweg nehmen möchte und außerdem der Geschichte gar nicht gerecht werden könnte, weil es sich nicht um etwas ausgedachtes handelt, sondern es Dinge sind, die so stattgefunden haben. Und mir sind die Erlebnisse von Giulia und Mark unglaublich ans Herz gegangen.

 

Auf den ersten Seiten des Buches erfahren wir, wie sich das Paar kennen und lieben gelernt haben. Von der ersten Zeit, wie die Beziehung wächst und immer inniger wird und sie schließlich zusammen ziehen und glücklich sind. Doch dann, bricht Giulias Krankheit aus und stellt das Leben der Beiden auf den Kopf. Giulia wird in eine Klinik eingewiesen und Mark muss ab sofort alles alleine regeln. Nicht nur Giulias Gesundheit ist ein Problem. Auch finanziell sieht es immer schlechter aus und Mark zehrt an seinen Reserven. Die nächsten Jahre sind ein auf und ab. Und Mark nimmt uns bei allem mit.

 

Ich habe es oben schon erwähnt: das Buch ist mir wirklich ans Herz gegangen. Da ich selber mit psychischen Krankheiten zu kämpfen habe und kann daher die Verzweiflung von Giulia absolut verstehen. Ich weiß aber auch selber, wie schwer es teilweise für Angehörige sein kann, wobei Giulias Fall noch weitaus extremer ist, als beispielsweise meiner. Und daher habe ich auch großen Respekt vor Mark. Er hat alles in seiner Macht stehende getan, um Giulia zu unterstützen und hat sie nie aufgegeben, egal wie schwer und aussichtslos ihre Situation auch erschien.

 

Das Buch endet im Jahre 2014 und seitdem ich es beendet habe, denke ich die ganze Zeit noch daran und frage mich, wie es Mark und Giulia heute geht. Wie sahen die letzten 4 Jahre aus? Ist Giulia nochmals rückfällig geworden? Sind sie noch zusammen? Sind sie glücklich? Wie geht es dem Sohn von den Beiden? So viele Fragen, die in meinem Kopf sind und auf die ich mir eine Antwort wünschen würde.


Fazit: Natürlich kann ich gar nicht anders, als dieses emotionale Buch mit fünf Herzen zu bewerten. Mark Lukach beschreibt die Krankheit seiner Frau ehrlich, schonungslos und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen und hat mich dabei sehr berührt. Es ist einfach ein unfassbar trauriges Thema, aber doch hat er nie aufgegeben und immer zu seiner Frau gestanden, wo ich den allergrößten Respekt vor habe. Es gibt Höhen und es gibt Tiefen und beide haben wir in diesem Buch miterlebt und ich kann euch einfach nur empfehlen, diese Geschichte zu lesen und euch mit dem Thema auseinander zu setzen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"jugendroman":w=1,"august 2018":w=1,"fischer kjb verlag":w=1

Sommerdunkle Tage

Alice Kuipers , Angelika Eisold Viebig
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 22.08.2018
ISBN 9783737341295
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

 

In dieser Geschichte geht es um die beiden Freundinnen Ivy und Callie. Drei Jahre sind vergangen, seitdem Ivy und ihre Mutter die Stadt verlassen haben. Doch nun sind sie wieder da. Callie kann es noch nicht ganz fassen, doch Ivy und sie verbringen jeden Tag miteinander und knüpfen dort an, wo ihre Freundschaft vor drei Jahren ein abruptes Ende nahm. Denn damals ist etwas mit Ivys Mutter passiert und Callie musste ihrer Freundin versprechen, niemandem zu erzählen, was passiert ist. Die beiden Mädchen verbringen den Sommer mit Callies Bekanntem Kurt, was einiges an Gefühlschaos hervorruft und ein tragisches Ende nimmt.

 

Dieses Cover ist wunderschön, ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Ich habe eine sommerliche und locker, leichte Geschichte erwartet, diese habe ich auch teilweise bekommen.
Mit seinen 240 Seiten ist dieses Buch nicht sehr dick und somit habe ich es mehr oder weniger an einem Stück gelesen. Das Buch konnte mich gut unterhalten und war eine nette Geschichte für zwischendurch, aber leider hat mir trotzdem das gewisse Etwas gefehlt.

 

Das Buch wird aus drei Perspektiven erzählt. Ivys, Callies und Kurts, wobei die Sicht von Kurt am 31. Juli spielt, was also das “heute” ist und dann gibt es immer wieder Rückblicke (vor 14 Tagen, vor 12 Tagen, vor 2 Tagen, etc.), die aus der Sicht von den beiden Mädels erzählt werden. Man weiß also schon von der ersten Seite an, dass etwas schlimmes passiert ist und nach und nach baut sich die Geschichte auf und wir erfahren, was zuvor passiert ist.

 

Die hauptsächliche Story ist eher belanglos gewesen, aber immer wieder sind ein paar Einzelheiten zu Callies und Ivys gemeinsamer Vergangenheit durchgekommen. Ich persönlich fand das, was passiert ist jetzt gar nicht so heftig, aber für Ivy schien es eine sehr große Sache zu sein. Durch die Zeitsprünge, auch wenn es kleine waren, wurde eine gewisse Spannung aufrecht erhalten und ich wollte unbedingt wissen, was passiert ist. Als wir es dann endlich erfahren haben, gab es nochmal einen Plot-Twist, den ich sehr gelungen, wenn auch etwas voraussehbar fand. Das hat mir trotzdem richtig gut gefallen.


Fazit: Eine kurzweilige Lektüre, die mich aber gut unterhalten hat. Von Anfang an war es spannend und wir wussten, was passiert, aber nicht, wie es dazu kommt und aus dem Grund konnte ich das Buch auch nicht aus der Hand legen, auch wenn der Zwischenteil nicht so besonders spannend und interessant war, aber das Buch hat sich trotzdem schnell und flüssig lesen lassen. Mit der Wendung zum Ende hin habe ich schon ein wenig gerechnet, aber auch wenn es voraussehbar war, hat mir diese gut gefallen. Dies ist also ein gutes Buch für zwischendurch, was man gut lesen kann, was aber kein Must-Read ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Borderland

Peter Schwindt
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.08.2018
ISBN 9783737351324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür!

 

In dieser Geschichte geht es um den sechzehnjährigen Vincent. Vincent hat vor zwei Jahren seinen Vater verloren und seine Mutter verkriecht sich immer mehr in sich selbst. Sie landen in einer Sozialwohnung, die vom Amt bezahlt wird und Vincent muss sich um alles kümmern, da seine Mutter nicht mehr dazu in der Lage ist. Zu tief versinkt sie in ihrem Kummer. Dann bricht sie komplett zusammen und kommt ins Krankenhaus. Vincent ist auf sich allein gestellt und muss sich ab sofort nur noch um sich selber kümmern. Aber dann lernt er das Mädchen Jane kennen. Und Jane hilft ihm durch die schwere Zeit, gibt ihm wieder Hoffnung und Kraft und Vincent begreift, wie wichtig Freundschaft ist und lernt, mit dem Verlust seines Vaters klar zu kommen und schafft es dann, seiner Mutter wieder Kraft zu schenken.

 

Eigentlich wollte ich nur mal in das Buch rein lesen, aber dann hatte ich direkt die ersten 70 Seiten hinter mir. Der Schreibstil ist flüssig und leicht und das Buch hat sich so schnell und toll lesen lassen. Der Autor schreibt unglaublich schön und mit einer großen Vielfalt an Worten. Und er findet immer genau die richtigen Worte, um die richtigen Gefühle zu vermitteln. Die Geschichte ist sehr emotional und das merkt man auch. 

 

Vincent war ein toller Charakter, der mir gut gefallen hat. Getrieben von seiner Trauer, aber auch von der Wut darüber, dass seine Mutter sich selber so hängen lässt und sie nun in einer so schäbigen Gegend wohnen, treibt er durch den Alltag. Er wechselt auf eine neue Schule, die näher an seinem neuen Zuhause ist und lernt dort neue Personen kennen, findet zurück zu seiner Leidenschaft zur Musik, die er seit dem Tod seines Vaters vergessen hat und verliebt sich.

 

Jane war wirklich ein Engel!! Sie hat Vincent durch diese schwere Zeit begleitet und ihm Mut gemacht. Ihm Kraft gegeben. Eine etwas gewöhnungsbedürftige Persönlichkeit, die man aber einfach ins Herz schließen muss. Was es genau mit Jane auf sich hat, müsst ihr selber herausfinden. Ich hatte da ehrlich gesagt schon eine Vermutung, die sich dann auch bewahrheitet hat, was ich total schön fand. 


Fazit: Mit “Borderland” hat der Autor einen richtig tollen und emotionalen Jugendroman geschrieben. Der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin geradezu durch die Seiten geflogen. Die Geschichte konnte mich sehr berühren und auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Ein Buch über Freundschaft, Vertrauen und Trauerbewältigung. Über das zu sich selber finden und übers Verantwortung übernehmen. Klare Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"bullet journal":w=5,"journaling":w=3,"jasmin arensmeier":w=3,"tipps":w=2,"kreativ":w=2,"hobby":w=2,"kreativbuch":w=2,"journal":w=2,"gestalte dein journal mit der bullet methode":w=2,"sachbuch":w=1,"rezension":w=1,"kreativität":w=1,"individuell":w=1,"art journal":w=1,"art journaling":w=1

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 05.03.2018
ISBN 9783517096841
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

 

Viele von euch kennen bestimmt das sogenannte “Bullet Journal” – eine Art Kalender, Planer, Tagebuch, Notizbuch, Tracker und noch vieles mehr. Und das alles in einem. Es geht darum, dass man sich alles was für einen persönlich wichtig ist, in einem Buch zusammen hat. Man braucht keinen vorgefertigten Kalender mehr, sondern kann sich einfach und kreativ seinen eigenen erstellen und sich dabei richtig austoben. Ein absolutes Paradies, für alle Listen-Fans und kreative Köpfe. Ich habe mich schon öfters im Bullet Journaling ausprobiert, aber ich war ehrlich gesagt nie so ganz zufrieden. Mir fehlten Inspirationen und vor allem auch Ideen. Durch meine Unzufriedenheit habe ich immer ganz schnell wieder das Interesse und die Motivation verloren, aber seit ich dieses Buch hier besitze, bin ich wieder total motiviert und begeistert und es macht mir einfach riesengroßen Spaß.

 

Was bietet dieses Buch?

Ich gebe euch mal einen kleinen Einblick in das Inhaltsverzeichnis, damit ihr so ungefähr wisst, worum es in diesem tollen Ratgeber geht:

Was ist Journaling? Ganz einfach zu erklären: in diesem Kapitel geht es darum, überhaupt erst einmal kennen zu lernen, was es mit dem ganzen auf sich hat. Wozu ist das Journaling gut? Wie könnte man starten? Wie sollte der Aufbau aussehen? Was brauche ich im Idealfall dafür? Solche Fragen werden beantwortet und es gibt auch direkt tolle Tipps zum Einstieg. Der Blick ins Buch – Dieses Kapitel hat mir ehrlich gesagt am besten gefallen, denn wir kriegen ganz viele tolle Ideen und Tipps, wofür wir unser Bullet Journal überhaupt nutzen sollten. Verschiedene Listen-Ideen, Kalender-Übersichten aber auch weitere Inspiration sind nur der Anfang. Die Gestaltung deines Journals – Auch hier gibt es tolle Inspiration. Wie gestalte ich mein Journal, damit es hübsch aussieht? Was für Handschriften gibt es und wie kann ich diese üben? Was gibt es außerdem an Gestaltungsmöglichkeiten? Was ist, wenn ich mich mal verschreibe? Auch ein ganz tolles Kapitel. Do-it-yourself-Projekte – Ich glaube, die Kapitelüberschrift sagt schon alles, oder? Inspiration finden – Tolle Vorlagen und Beispiele, aber auch eine Liste mit 99 Vorschlägen, wofür man eine Liste erstellen könnte. 

Fazit:  Was soll ich sagen!? Für mich war dieses Buch genau das richtige und vor allem genau das, was ich gebraucht habe, um wieder Spaß am Bullet Journaling zu finden. Ich habe das Buch direkt nachdem ich es erhalten habe verschlungen und mir auch wichtige Stellen, die ich für mich als relevant erachtet habe, markiert. Dieser Ratgeber wird auch noch eine ganze Weile einen festen Platz auf meinem Schreibtisch haben und mich mit meinem Bullet Journal unterstützen und hoffentlich immer einen guten Rat oder Tipp für mich haben. Denn selbstverständlich ist dies kein Buch, was man sofort in einem Rutsch komplett liest, sondern erst einmal nur durchblättert und die interessantesten Stellen durchliest. Ich muss aber wirklich sagen, dass dieses Buch richtig, richtig toll ist. Es ist toll aufgemacht und gestaltet, die Fotos sind super und sehr aussagekräftig und auch die Texte selber scheinen gut durchdacht und sind leicht verständlich erklärt. Genau das Richtige für alle BuJo-Fans und vor allem auch toll für Einsteiger geeignet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

438 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 189 Rezensionen

"kelly moran":w=11,"redwood love":w=11,"liebe":w=8,"redwoodlove":w=6,"redwood":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"tierarzt":w=5,"#kellymoran":w=5,"autismus":w=4,"oregon":w=4,"familie":w=3,"usa":w=3,"tiere":w=3,"rezension":w=3,"kyss verlag":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür. Ebenfalls vielen Dank dafür, dass ich zum KyssVIP Blogger-Team gehören darf.

 

Avery braucht einen Neuanfang. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter, zieht sie nach Redwood, in die Kleinstadt, in der ihre Mutter lebt. Dort trifft sie auf Cade O’Grady, den jungen, attraktiven Tierarzt. Schon bald knistert es gewaltig zwischen den Beiden, doch Avery hat mit einigen Dingen zu kämpfen und an oberster Stelle steht für sie das Wohl ihrer Tochter Hailey. Und Hailey ist Autistin, also braucht sie Averys volle Aufmerksamkeit. Haben die Beiden eine Chance?

 

Diese Geschichte war einfach wundervoll. Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Es war rundum ein richtiges Wohlfühl-Buch. Das Kleinstadt-Feeling, die gesamte Atmosphäre einfach war so schön und alleine, dass es um Tiere geht, war ein absolutes Highlight. Und wer kann bitte einem attraktiven, liebevollen Tierarzt wie Cade widerstehen!? Richtig: Niemand.

 

Avery war eine tolle Protagonistin. Sie ist eine reife, mutige Frau und tut einfach alles, für das Wohlergehen ihrer Tochter. Zu Beginn rettet sie auch noch einem kleinen Lebewesen das Leben und nimmt es sofort auf, ohne lange darüber nachzudenken. Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass ich ein riesengroßer Hundeliebhaber bin und dementsprechend hat mir das Setting in der Tierklinik mega gut gefallen. Cade war ebenfalls ein toller Charakter und ich kann verstehen, was Avery an ihm gefunden hat. Er ist einfach so liebenswert und witzig, aber auch klug und sexy und er kann nicht nur toll mit Tieren umgehen, sondern auch mit Hailey.

 

Der Schreibstil der Autorin war locker und flüssig, sodass man das Buch am liebsten gar nicht aus der Hand gelegt hätte. Ich freue mich unglaublich auf die beiden Fortsetzungen, in denen es um die beiden Brüder von Cade geht, denn auch die Beiden habe ich schon ins Herz geschlossen und ich bin sehr neugierig darauf, die Geschichten von Flynn und Drake zu erleben.


Fazit: Ihr merkt es schon, ich bin sehr begeistert von diesem Buch, welches mir unglaublich schöne Lesestunden beschert hat. Es hat einfach alles gestimmt. Das Setting, der Schreibstil, die Idee hinter der Geschichte, die Charaktere – sowohl Haupt- als auch Nebenrollen, der Fakt, dass Tiere und eine Tierklinik drin vorkommen. Ein rundum tolles Buch, zwischen dessen Seiten man sich einfach wohlfühlen muss.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"manga":w=1

Ein bittersüßer Winter

Chiyori
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 08.02.2018
ISBN 9783842042230
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wenn du mich brauchst

Jana Frey
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2016
ISBN 9783401506906
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

93 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"highschool":w=3,"tell me three things":w=3,"julie buxbaum":w=2,"familie":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"trauer":w=1,"teenager":w=1,"zusammenhalt":w=1,"romantisch":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"erwachsen werden":w=1

Tell me three things

Julie Buxbaum , Anja Malich
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.06.2018
ISBN 9783846600726
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(180)

348 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

"dystopie":w=11,"virus":w=10,"cat & cole":w=8,"technik":w=7,"seuche":w=6,"emily suvada":w=6,"liebe":w=4,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"spannung":w=3,"cole":w=3,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"kampf":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag und an die Netzwerkagentur Bookmark fürs vermitteln.

 

Diese Dystopie, aus der Feder von Emily Suvada, ist sehr komplex und wissenschaftlich. Es geht um die 17-jährige Catarina – kurz Cat. Sie ist die Tochter des größten Wissenschaftlers des Landes, wenn nicht der ganzen Welt. Vor rund zwei Jahren ist ein Virus ausgebrochen, der die Menschheit ausrottet und die noch überlebenden in Bunker unter die Erde zwingt. Doch Cats Vater versucht ein Heilmittel zu finden, bzw. herzustellen, sodass alle Menschen geimpft und geheilt werden können. Aber dann wird er von der Organisation Cartaxus gekidnappt und verschleppt. Ca. zwei Jahre später, erreicht Cat die Nachricht, dass ihr Vater bei einem Hackerangriff ums Leben gekommen ist und nun liegt es an ihr, den Impfstoff zu entschlüsseln. Gemeinsam mit Cole, den ihr Vater ihr geschickt hat. Werden die Beiden es schaffen, den Impfstoff freizusetzen und die Menschheit zu retten?

 

Ich muss zu geben, dass ich eine Weile für dieses Buch gebraucht habe, da es besonders zu Beginn alles noch ein wenig verwirrend ist. Dieses Buch ist sehr technisch und wissenschaftlich und deswegen muss man schon ein wenig den Kopf frei haben, um in die Geschichte abtauchen zu können. Aber als ich dann einmal drin war, konnte ich die Story richtig genießen.

 

Cat und Cole haben mir gut gefallen. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und wird aus der Sicht von Cat erzählt. Beide Charaktere haben mir gut gefallen und haben auch ein süßes Pärchen ergeben. Mir hat aber auch gut gefallen, dass die Liebesgeschichte in diesem Buch nicht so extrem im Fokus stand, sondern eher zweitrangig war. 

 

Als ich dann einmal richtig drin war, konnte mich das Buch wahnsinnig fesseln und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Es hat sich zu einem richtigen Pageturner entwickelt und ständig ist etwas anderes, neues passiert. Es ist ab der Hälfte durchweg spannend geblieben, bis zum Schluss. Das Ende ist zwar relativ offen, aber ich fand es trotzdem gut, weil es dadurch Platz für mehr gibt und man schon erahnen kann, dass eine Fortsetzung folgen wird und das Abenteuer von Cat & Cole noch lange nicht vorbei ist.


Fazit: Spätestens ab der Hälfte konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen und musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Diese Geschichte war wahnsinnig komplex und spannend und ich bin immer noch ganz geflasht, von der Welt, die Emily Suvada erschaffen hat und kann es kaum erwarten, den zweiten Teil in den Händen zu halten und zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

304 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 117 Rezensionen

"liebe":w=9,"the ivy years":w=8,"sarina bowen":w=7,"schwester":w=6,"scarlet":w=5,"bridger":w=5,"freundschaft":w=4,"missbrauch":w=4,"new-adult":w=4,"vertrauen":w=3,"geheimnisse":w=3,"drogen":w=3,"college":w=3,"lyx":w=3,"eishockey":w=3

The Ivy Years – Was wir verbergen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736307872
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der “The Ivy Years”-Reihe, den man aber theoretisch auch unabhängig vom ersten lesen kann. Ich habe den vorherigen Teil allerdings schon gelesen. Meine Rezension dazu, findet ihr hier > The Ivy Years – Bevor wir fallen [Rezension]

In diesem Buch geht es um Scarlet und Bridger. Scarlet ist neu am College. Sie flieht vor ihrer Vergangenheit, denn ein Skandal hat ihr altes Leben und somit auch ihre Familie zerstört. Aus diesem Grund, ändert sie ihren Namen und will mit ihrer neuen Identität ein neues Leben beginnen, um nicht mehr mit dem Skandal in Verbindung gebracht zu werden. Am College lernt sie Bridger kennen und schon schnell entwickeln die Beiden Gefühle füreinander. Aber Scarlet verheimlicht ihm, wer sie wirklich ist und auch Bridger hat ein Geheimnis vor ihr.

Schon der erste Teil dieser Reihe hat mir gut gefallen, aber dieses Buch fand ich sogar noch viel besser. Der Tiefgang, der mir im ersten Band gefehlt hat, war dieses Mal vorhanden und auch sonst, gab es für meinen Geschmack mehr Spannung und Story, als zuvor. Bridger und Scarlet waren beide unglaublich sympathisch und ich habe gerne ihre Geschichte verfolgt. Auch als Paar haben sie mir gut gefallen.

Der Schreibstil von Sarina Bowen war ebenfalls super. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe flüssig und schnell die Geschichte verfolgen können. Ich war traurig, dass es dann auch vorbei war, denn ich hätte gerne noch mehr über Bridger und Scarlet gelesen.

Ein weiterer Pluspunkt für das Buch ist, dass es teilweise richtig spannend war und fast schon Krimi-Elemente angenommen hat. Generell gab es mehr zu lesen, als nur wie sich unsere beiden Protagonisten ineinander verlieben und vor allem fand ich den Zusammenhalt der Beiden toll, als es dann richtig spannend wurde und Probleme aufgetaucht sind. Aber lest selbst. Ich kann das Buch nur sehr empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Boy in a white room

Karl Olsberg
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 11.10.2017
ISBN B075SB2M6F
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe diese Geschichte als Hörbuch gehört, weil sie sich vielversprechend angehört und der Klappentext mich neugierig gemacht hat. Für mich war es aber leider ein absoluter Flop.

 

Wir verfolgen hier die Geschichte von Manuel. Er wacht anfangs in einem weißen Raum auf, weiß weder so richtig wer er ist, noch wo er ist und was er dort macht. Sein Gedächtnis weißt einige Lücken auf und er ist komplett alleine. Lediglich die künstliche Intelligenz “Alice” ist da und beantwortet ihm einige seiner Fragen, doch auf die grundlegendsten darf oder kann sie nicht beantworten. Doch Manuel hat Zugriff aufs Internet, sodass er sich nach und nach selber erschließen kann, wer und wo er ist. Und nach und nach kommt auch heraus, was passiert ist. Aber kann Manuel den Leuten, die ihm angeblich nahe stehen wirklich vertrauen oder ist das ganze nur ein Spiel und er wird als Spielball missbraucht?

 

Zu Anfang muss ich sagen, dass ich mir etwas ganz anderes unter dieser Geschichte vorgestellt habe, denn der Klappentext gibt nicht wirklich gut wieder, worum es in diesem Buch geht. Die Sache mit dem weißen Raum spielt eigentlich nur zu Beginn eine Rolle, schon schnell ist das Rätsel darum gelöst und es geht eher um andere Dinge, wie zum Beispiel, dass Manuel im Koma liegt und lediglich sein Bewusstsein in diesem Raum existiert. Es handelt sich dabei also um eine virtuelle Welt. Dies ist kein Spoiler, es wird schon nach wenigen Seiten klar und ich finde, man sollte dies wissen, da es tatsächlich danach hauptsächlich um andere Dinge geht. Dazu sage ich aber nicht mehr, wenn ihr es mit dem Buch gerne probieren wollt, solltet ihr selber herausfinden, was Manuel alles erlebt und vor allem, wer dabei eine wichtige Rolle spielt.

 

Kommen wir zu unserem Protagonisten Manuel: ich habe leider keinerlei Bindung zu ihm aufbauen können. Das lag nicht am Hörbuch, denn die Vertonung war toll, aber für mich war Manuel einfach so nichtssagend und es ist nicht viel bei mir angekommen. Er hat daher leider nicht so richtig an Sympathie gewonnen. Mir war schlichtweg egal, was mit ihm ist und passiert.

 

Ich hatte mir Spannung und Rätsel erhofft. Ein Stück weit gab es diese auch, aber mir persönlich hat das drum herum nicht zugesagt. Ich fand die Idee dieser Geschichte eigentlich ganz interessant, aber die Umsetzung grauenhaft – sorry. Dieses Buch ist absolut nicht dick und trotzdem hat sich die Geschichte für mich viel zu lang gezogen. Leider. Spannung gab es eigentlich nur zum Ende hin einmal kurz, diese ist aber auch mega schnell wieder abgeflaut. Rätsel gab es dafür schon ein paar mehr, aber das ganze war irgendwie so unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich teilweise sogar ein bisschen verarscht gefühlt habe und das kam nun wirklich noch nicht bei vielen Büchern vor. Für mich war diese Geschichte also leider ein totaler Reinfall.


Fazit: Obwohl sich der Klappentext interessant angehört und das Hörbuch gut vertont war, konnte mich diese Geschichte leider nicht packen und von sich überzeugen. Der Protagonist war langweilig und manchmal sogar nervig und die Umsetzung von der Idee dieser Geschichte hat mir leider auch nicht zugesagt. Ich war eigentlich nur noch froh, als es irgendwann vorbei war und trotz einem relativ langen Buch hat sich die Story teilweise gezogen wie Kaugummi und mit absolut unwichtigen Erzählungen aufgehalten, die den Fluss der Geschichte enorm gestört und mich einfach nur gelangweilt und genervt haben. Bisher ist dieses Buch daher eins meiner Jahres-Flops und eine große Enttäuschung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"tod":w=1,"mobbing":w=1,"nachdenklich":w=1,"starkes them":w=1

Tote Mädchen lügen nicht - Filmausgabe

Jay Asher
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783641220044
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Jeder Tag ein Neuanfang

Jana Walter
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Community Editions, 25.05.2018
ISBN 9783960960324
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Als ich gehört habe, dass die Youtuberin Jana Walter (auf Youtube und Social Media bekannt als janasdiary) ein Buch herausbringt, stand für mich schon fest, dass ich es lesen möchte. Ich verfolge Jana schon eine ganze Weile auf YouTube und Instagram. Für mich ist sie eine total sympathische, mutige, bodenständige aber auch durchgeknallte, starke Frau. Sowohl ihre Vlogs, als auch einfache “Real Talk”-Videos haben mir immer gut gefallen. Daher war ich unglaublich gespannt, was sie in ihrem “Tagebuch” geschrieben hat.

 

Dieses Buch umfasst 12 Kurzgeschichten – wenn man diese so nennen kann, denn es handelt sich um Erzählungen aus ihrem Leben, die ihr tatsächlich passiert sind. In jedem Kapitel steht ein anderes Thema im Fokus, wobei letztendlich doch alles auf eins hinaus läuft: Erwachsen werden. Leben. Und dass das Leben auch nicht immer so einfach ist und nicht alles so funktioniert, wie man es gerne hätte. Aber Jana macht uns Mut, nicht aufzugeben und immer weiter an unseren Zielen zu arbeiten. 

 

Ich muss zugeben, dass ich vieles über Janas Vergangenheit noch gar nicht gewusst habe. Manche Sachen haben mich unglaublich erstaunt bzw. konnte ich sie gar nicht mit diesem positiven Menschen, den ich aus ihren Videos kenne, in Verbindung bringen. Denn das ist Jana für mich: ein positiver Mensch. Klar, kennt man einen Menschen nicht, nur weil man seine Videos guckt und darin vielleicht 10-15 Minuten des Tages miterlebt, aber trotzdem ist sie so ein fröhlicher Mensch, der viel Wärme und gute Laune ausstrahlt. Was ich wirklich bewundernswert finde, wenn ich überlege, dass sie doch echt schon einiges erlebt hat, in ihren jüngeren Jahren.

 

Aber zurück zum Buch: die Kapitel haben sich gut an einem Stück lesen lassen, allerdings habe ich nie mehr als ein Kapitel auf einmal gelesen. Ich wollte das Gelesene erst mal auf mich wirken lassen und etwas darüber nachdenken, bevor ich ein weiteres Kapitel ihres Lebens (Achtung Wortspiel, hihi) aufgeschlagen habe. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und auch die Illustrationen und Zeichnungen haben mir gefallen. Sie haben für eine schöne Aufmachung gesorgt.

 

Außerdem gab es nach jedem Kapitel einen “Mit-Mach-Teil”, in welchem man selber Listen erstellen konnte oder einfach Dinge aus seinem Leben reflektieren konnte. Ich muss zugeben, dass ich nichts in das Buch hineingeschrieben habe, habe mir aber trotzdem alle Aufgaben und Fragen durch gelesen und teilweise im Kopf beantwortet, bzw. einfach auch im Nachhinein noch weiter darüber nachgedacht, sodass ich mich letztendlich trotzdem ein wenig damit beschäftigt und auseinander gesetzt habe.

 

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings trotzdem an dem Buch, aber das ist etwas ganz persönliches, weil ich einfach an ein paar Stellen nicht einer Meinung mit Jana war. Es gab ein paar Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte und wo ich mit ihrer Sichtweise nicht übereingestimmt habe. Das ist aber okay, denn jeder Mensch hat eine andere Meinung und Einstellung zu gewissen Dingen. Das darf man auch sagen, aber man muss auch akzeptieren, wenn der andere etwas anders sieht. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir verschiedene Dinge in unserem Leben erlebt haben und daher andere Ansichten haben. Jedenfalls gab es ein paar Punkte, mit denen ich nicht übereingestimmt habe. Das war mir wichtig, an dieser Stelle zu erwähnen, aber nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen.


Fazit: Ein etwas anderes Tagebuch, was in diesem Fall ganz absichtlich für fremde Augen geschrieben worden ist. Dadurch, dass ich die Autorin bereits vorher kannte und mochte, habe ich zu diesem Buch gegriffen und auch wenn ich teilweise wirklich dachte, ich lese von einer ganz anderen Person, fand ich es doch sehr interessant, Janas Geschichte zu erfahren und ich denke, dass es besonders jüngeren Mädchen gefallen wird, dieses Buch zu lesen. Ach ja: Können wir kurz darüber reden, wie toll das Cover aussieht? Leider kommt das hier gar nicht zur Geltung, denn das Buch ist mit goldener, glänzender Schrift veredelt und macht echt was her.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

123 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=5,"experiment":w=4,"gefühle":w=2,"ängste":w=2,"paul":w=2,"hildy":w=2,"vicki grant":w=2,"36 fragen":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"geld":w=1

36 Fragen an dich

Vicki Grant , Astrid Finke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.03.2018
ISBN 9783453271654
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.

In diesem Buch geht es um die beiden Jugendlichen Hildy und Paul. Sie nehmen an einem Experiment von der Universität teil. Das Experiment besteht darin, sich gegenseitig 36 Fragen zu beantworten. Vor einem unbekannten, per Zufall zugeteilten Partner. Ziel ist es, sich durch diese Fragen und deren Antworten, ineinander zu verlieben.  Ob das Experiment glückt oder nicht, müsst ihr selber lesen.

Die Geschichte wird aus der dritten Person erzählt und wir begleiten unsere Protagonistin Hildy. Da ich oftmals ein paar Probleme mit dieser Erzählform habe, hat es leider auch hier ein wenig gedauert, bis ich mit Hildy warm geworden bin. Paul mochte ich anfangs eher weniger, das hat sich aber zum Glück noch geändert.

Während die Beiden sich die Fragen stellen und beantworten, ist das Buch ausschließlich in Dialog-Form geschrieben, quasi wie als würde man einen Chatverlauf lesen. Anfangs dachte ich, dass man dadurch gar keine Regungen oder Emotionen mitkriegen würde und der Lesefluss gestört werden könnte, beides war aber nicht der Fall, da die Autorin die Gespräche gut geschrieben hat und man sich irgendwie trotzdem die ganze Zeit denken konnte, in welchem Tonfall Hildy und Paul miteinander sprechen. Ob sie etwas ironisch meinen, oder ernst, oder lustig oder eher nachdenklich. Das ist trotzdem immer gut rüber gekommen. Dadurch hat mir diese Art von Schreibstil gut gefallen und mich nicht am Lesen behindert.

Fazit: Diese Rezension ist zwar nicht die längste, aber mehr möchte ich eigentlich gar nicht zu der Geschichte sagen, denn ich finde, man sollte mit relativ wenig Wissen herangehen und sich überraschen lassen. Der Schreibstil hat mir auf alle Fälle gut gefallen, die Idee der Geschichte ebenfalls und auch mit den beiden Charakteren bin ich nach einiger Weile warm geworden. Trotzdem hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt, was die Geschichte abgerundet hätte. Ich empfehle das Buch allen, die mal etwas anderes als die typische, nullachtfünfzehn Liebesgeschichte lesen wollen und die eine Schwäche für seltene Fische haben. Was es damit auf sich hat, solltet ihr ebenfalls selbst herausfinden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"2018":w=1

Real Life Sucks. Außer uns sind alle bescheuert

Allison Raskin , Gaby Dunn , Nadine Mannchen
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783733504380
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmals vielen Dank dafür.

Als ich von diesem Chat-Roman gehört habe, wusste ich sofort, dass ich ihn lesen möchte. Ich finde Chat-Romane total cool, weil sie einfach mal ein wenig Abwechslung bieten. Daher habe ich mich schon sehr auf dieses Buch gefreut und sofort mit dem Lesen begonnen, als es bei mir angekommen ist. 

Wir begleiten hier die beiden Freundinnen Ava und Gen. Gen ist ans andere Ende von Amerika gezogen, um dort zu studieren und somit bleibt den beiden Mädels nicht anderes übrig, als über E-Mails und Kurznachrichten im Kontakt zu bleiben. Was dem ganzen auch noch ein wenig Charm verabreicht hat ist, dass das Buch von zwei Autorinnen geschrieben ist. Das merkt man auch, denn die beiden Freundin sind Grund auf verschieden. Ava ist eher zurückhaltend, leidet auch an einer Zwangs- und Angststörung, welche ihr den Alltag ein wenig einschränkt. Gen hingegen ist total flippig, selbstbewusst und wirft sich mitten ins Leben hinein. Und trotzdem sind diese zwei komplett verschiedenen Menschen beste Freundinnen und erzählen sich alles. Aber wie in jeder guten Freundschaft gibt es auch mal Streit und Missverständnisse. Und wie Ava und Gen das bei einer so großen Entfernung gemanaged kriegen, müsst ihr selber lesen.

Ich muss sagen, dass es zwischendrin die eine oder andere Stelle gab, die für mich persönlich etwas langweilig war, wo ich mir gewünscht hätte, dass mal wieder etwas Spannung aufkommt oder etwas interessanteres passiert. Aber zum Glück hat das nie lange angehalten.

Dieses Buch ist also definitiv mal etwas anderes, kann mit humorvollen und frechen Dialogen punkten und hat mich daher gut unterhalten – auch wenn es kein absolutes Highlight ist, aber das muss es auch gar nicht sein. Es hat sich gut zwischendurch lesen lassen und ich musste auch immer wieder lachen. Außerdem behandelt dieses Buch einige wichtige Themen, wie Homosexualität, die erste Liebe, das erste Mal, erwachsen werden, Freundschaft und Zusammenhalt und noch vieles mehr. Ihr solltet also auf jeden Fall einmal einen Blick auf diese Geschichte werfen.

  (0)
Tags:  
 
589 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.