Lesefee_booklover

Lesefee_booklovers Bibliothek

323 Bücher, 157 Rezensionen

Zu Lesefee_booklovers Profil
Filtern nach
323 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

charakter, persönlichkeitspsychologie, karl könig, psychologie, philosophi

Ich und du und Müllers Kuh

Ariadne von Schirach
Flexibler Einband: 179 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.11.2016
ISBN 9783608961249
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ein interessantes Buch, das viele Informationen zu den verschiedenen Charaktertypen bereit hält. Hier wird nicht nur das Verhalten der unterschiedlichen Typen beschrieben, sondern auch Hinweise gegeben, wie man am besten mit ihnen umgeht.

Ich fand die Texte manchmal zu lang. Das Buch ist also kein schneller Ratgeber für Zwischendurch. Mit jedem Typen wird sich ausführlich beschäftigt. Wiederholungen inbegriffen.
 
Manche Schlussfolgerungen und Erklärungen waren dann auch nicht wirklich neu. Die kann sich fast jeder normale Mensch denken. 

Ich weiß nicht, ob mir das Buch jetzt im Umgang mit Menschen geholfen hat. Ich könnte mir aber vorstellen, dass wenn ich mit einem der genannten Charakteren zu tun bekomme, ich vielleicht daran denken könnte, was Ariadne von Schirach geschrieben hat. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

280 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, gefängnis, liebe, reihe

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es war etwas schwer in die Geschichte reinzukommen, da der zweite Teil nahtlos an Band 1 anknüpft. Dadurch geht es gleich spannend weiter, aber ich musste mich wieder an das Setting gewöhnen.

Das in diesem Buch auch aus der Sicht des Blutgreifs Helena geschrieben wird, hat mir richtig gut gefallen. So bekommt man mit, was auf der Seite des Imperiums passiert und kann die komplexe Geschichte besser nachvollziehen.

Elias und Laia sind auch im zweiten Teil nicht das romantisch-kitschige Pärchen. Beide kämpfen mit ihren eigenen Problemen und machen eine enorme Entwicklung durch. Das ihnen nicht auf Anhieb alles gelingt, macht sie nur noch authentischer.

Sabaa Tahir schreibt sehr detailreich, spannend und blutig. Es gab Szenen, die mir ein wenig zu brutal waren, aber genau die sorgen wiederum dafür, dass man emotionaler liest und gefesselt ist.

"Elias & Laia" ist endlich mal wieder eine Reihe, die mich bisher komplett überzeugt und süchtig gemacht hat. Ich kann es nicht glauben, dass ich jetzt so lange auf den dritten Teil warten muss!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, london, horror, neil gaiman, niemalsland

Niemalsland

Neil Gaiman , Tobias Schnettler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783847906155
Genre: Romane

Rezension:

Endlich habe ich mich an Neil Gaiman rangewagt. High Fantasy ist nicht immer mein Fall, aber wenn mich der Autor oder die Autorin vollkommen in ihre Welt ziehen kann, liebe ich es!

Ich bin nun ein wenig enttäuscht, weil ich mit der Geschichte einfach nicht zurecht kam. Neil Gaiman schreibt toll und fantasievoll! Und gerade die Idee mit einem Unter-London fand ich grandios. Aber dann wurde es auch plötzlich kompliziert. Ich habe wenig verstanden, viele Protagonisten mit seltsamen Namen tauchten auf und ich war einfach raus. 

Vielleicht war es auch ein Problem, dass es eine männliche Hauptfigur war, in die ich mich einfach nicht hineinversetzen konnte. 

Fans von gut durchdachten High Fantasy Büchern werden mit "Niemalsland" aber alles richtig machen. Sie finden hier eine spannende Story und ein außergewöhnliches Setting. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

Unter den drei Monden

Ewa A.
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300031
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit High Fantasy kann ich oft nicht viel anfangen. Ich kann mit den phantastischen Wesen, Orten und Namen oft nichts anfangen, weil mir das zu viel wird.

Auch bei "Unter den drei Monden" hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten, weil das zu viele Tiere, Menschen und Stämme auftauchten und ich mir gar nichts merken konnte. Der Start war also eher holprig. Ich weiß nicht, wie Ewa A. es geschafft hat, aber plötzlich war ich in der Welt gefangen. Ich hatte beim Lesen alles genau vor Augen.

Eine Hilfe waren da bestimmt auch, die ganzen Protagonisten, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Ich fand es super, dass die Perspektiven immer wieder gewechselt wurden. So kamen auch scheinbare Nebencharaktere immer mal wieder zu Wort.

Ich mochte es auch, dass Ewa A. immer wieder humorvolle und romantische Momente zwischen abscheulichen Taten und dramatischen Kämpfen eingebaut hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

80 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

weihnachten, liebe, dublin, adoption, engel

Ist die Liebe nicht schön?

Carmel Harrington
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2016
ISBN 9783956496004
Genre: Liebesromane

Rezension:


Man kann im Oktober auch schon mal ein Weihnachtsbuch lesen.

Diese Geschichte ist so herzerwärmend und schön. Ich mag die Ähnlichkeiten mit dem Weihnachtsfilmklassiker "Ist das Leben nicht schön?" total.

Auch wenn es ein typischer Frauenroman ist, hat das Buch trotzdem ein paar nachdenkliche Momente.

Die Protagonisten waren trotz kleiner Fehler sehr sympathisch und authentisch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(584)

1.331 Bibliotheken, 36 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

tod, briefe, liebe, freundschaft, familie

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Das Cover hat mich sofort angesprochen und auch der Inhalt klang mal nicht nach einer Geschichte, die man bereits 100 mal gelesen hat.

Letztendlich wurde ich aber gerade in diesem Punkt ein wenig enttäuscht. Letztendlich ist "Love Letters to the Dead" doch nur ein typisches Jugendbuch und daher auch ein wenig vorhersehbar. Nicht falsch verstehen: Ich mag diese Geschichten trotzdem, nur die Einzigartigkeit fehlt.

Mir fehlte auch oft der Sinn hinter den Briefen. Also es war mir nicht immer klar, warum Laurel eine Geschichte aus ihrer Vergangenheit gerade diesem verstorbenen Prominenten schreibt. Manchmal wird man darüber aufgeklärt mit Sätzen wie "Ich schreibe dir, weil du so mutig warst", aber meistens gibt es keine Verbindung und das hat mich gestört.

Eine Kleinigkeit, die mich immer wieder vom Lesen abgehalten war, dass ich einige Promis nicht kannte. Dann musste ich erstmal das Buch bei Seite legen und die Berühmtheit googeln. Und wenn Laurel dieser Person nach 50 Seiten erneut einen Brief schreibt, habe ich wieder alles vergessen und konnte erneut googeln. Das muss ich aber wohl eher meiner Allgemeinbildung zuschreiben und nicht Ava Dellaira.

Von diesen Schönheitsfehlern mal abgesehen, hat mir die Geschichte, die Laurel auf den knapp 400 Seiten erzählt, gut gefallen. Dadurch, dass es ein Geheimnis zu lüften gibt, wird man praktisch gezwungen das Buch immer weiterzulesen und möglichst keine Pausen einzulegen. Die Geschichte ist auch nicht sonderlich kompliziert und daher schnell zu lesen.

Laurel macht eine kleine Wandlung durch und es ist schön zu sehen, in welche Richtung die geht. Manchmal scheint Laurel ein wenig naiv und sehr unsicher, aber am Ende erfährt man dann auch, warum. Trotzdem fand ich Laurel sympathisch.

"Love Letters to the Dead" ist leider kein Buch, dass mich sehr überrascht hat. Die Geschichte ist dennoch nett und so geschrieben, dass man sie schnell lesen kann. Mich hat es jedoch sehr gestört, dass zwischen den Briefen und den VIPs keine Verbindung besteht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(348)

653 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 149 Rezensionen

liebe, monica murphy, missbrauch, together forever, stiefmutter

Together Forever - Total verliebt

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2015
ISBN 9783453418530
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich hatte schon länger die Bewertungen zu dem englischen Buch "One Week Girlfriend" verfolgt und so gehofft, dass es auch in Deutschland erscheinen wird und tadaaaah: Hier ist es!

Zwei unterschiedliche Menschen mit vielen Vorurteilen für den jeweils anderen treffen aufeinander. Das bietet eine Menge Zündstoff, wer jetzt aber glaubt, dass die beiden Protagonisten sich ununterbrochen anzicken und kleine Machtkämpfe ausführen, der irrt. Ich fand es sehr erfrischend, dass es mal nicht um einen leicht aggressiven Bad-Boy oder ein verunsichertes, schüchternes Mädchen geht. Drew und Fable sind trotz der Unterschiede sehr niedlich zusammen. Zwischen den beiden stimmt die Chemie.

Ich mochte es, dass sich Drew und Fable sich langsam annähern und nicht gleich in der ersten Nacht miteinander wilden Sex haben. Inzwischen ist das leider gang und gäbe und vielleicht ist es mir deswegen besonders positiv in Erinnerung geblieben. Eine zarte Bande entwickelt sich zwischen den beiden, auf die man nur neidisch sein kann.

Das heißt aber nicht, dass es keine Geheimnisse zwischen den beiden gibt und gerade diese halten die Spannung bis zum Ende aufrecht. Die Auflösung ist dann schockierend und hat mich fassungslos gemacht, sowie zu Tränen gerührt.

Etwas gemein ist das abrupte Ende des Buches. Ich hätte noch ewig weiterlesen können, aber jetzt muss ich (und ihr auch) bis Juni warten. Die Geschichte von Drew und Fable macht nämlich absolut süchtig. Ich bin das Buch ohne Erwartungen angegangen und konnte es nicht eine Sekunde weglegen.

Ich bin von Monica Murphys "Forever Together" total begeistert. Diese Reihe macht süchtig! Vor allem die Chemie zwischen Drew und Fable ist einzigartig. Für mich sind die beiden jetzt schon das Bücher-Traumpaar 2015.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

254 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

sklaverei, südstaaten, sklaven, usa, frauenrechte

Die Erfindung der Flügel

Sue Monk Kidd , Astrid Mania
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei btb, 19.01.2015
ISBN 9783442754854
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die beiden Protagonistinnen Sarah und Handful erzählen, in sich abwechselnden Kapiteln, ihre Lebensgeschichte. Dadurch wird es nie langweilig und sowohl der Kontrast als auch die Gemeinsamkeiten der Lebensbedingungen der beiden Frauen sind deutlich spürbar. 
Obwohl beide aus einer weit entfernten Zeit stammen (1803-1838) kann man sich gut in sie hineinversetzen. Die Handlung nimmt immer wieder unerwartete Wendung und man erlebt die Entwicklungen der beiden Protagonistinnen von jungen Mädchen zu außergewöhnlichen Frauen, die um ihre eigene Freiheit und die Freiheit anderer Kämpfen (sinnbildlich dafür steht auch der Titel). Mit der Handlung um Sarah und Handful verknüpft die Autorin die Schicksale weiterer Sklaven, Sarahs Schwester Angelina und Personen aus der Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei.
Das Buch hat mich sehr bewegt und beeindruckt. Eine Zeit in der Sklaverie ganz selbstverständlich zum Alltag gehörte und Frauen keinerlei Rechte hatten, weder einen Beruf erlernen, noch öffentlich ihre Meinung äußern durften ist für mich kaum vorstellbar. Umso mehr wuchsen mir die beiden rebellischen und intelligenten Mädchen Sarah und Handful ans Herz.

Ich war begeistert, als ich erfuhr, dass Sarah Grimké und ihr Schwester Angelina reale historische Persönlichkeiten sind an deren tatsächlichen Lebensereignisse die Handlung geknüpft ist! Sehr traurig stimmte es mich dagegen zu lesen, das die reale Hetty „Handful“ schon als junges Mädchen verstarb. Es ist ein schöner Gedanke, dass sie im Buch weiterlebt und sich zu einer sympathischen und starken Frau entwickeln konnte.

Eine packende und emotionale Geschichte mit historischem Hintergrund, die in einer wunderschönen lebendigen Sprache geschrieben ist. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.642)

3.641 Bibliotheken, 60 Leser, 4 Gruppen, 490 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ein bisschen war ich überrascht, als ich das Buch in den Händen hielt. 704 Seiten sind für ein Buch einer vierteiligen Reihe schon eine Hausnummer. Aber ich kann versichern, die 700 Seiten sind ruck zuck durchgelesen. Die Geschichte hat einen angenehmen Schreibstil und Verlauf, dem man schnell folgen kann. Und ja, die Story ist auch ein wenig vorhersehbar, wenn man bereits Bücher wie "Beautiful Disaster" gelesen hat.

Tessa ist die sehr naive Hauptfigur, die mich manchmal echt auf die Palme gebracht hat. Diese steife, krampfhaft nette Art, hat mich gestört. Für mich müssen Bücherprotagonisten auch Ecken und Kanten haben. Das macht sie dann einfach menschlicher.

Allerdings können Protagonisten auch zu viele Ecken und Kanten haben, was Hardin deutlich zeigt. Seine fast schon bipolare Verhaltensweise war genauso nervig. Erst ist er das zahme Kätzchen und dann wieder der aggressive Stier, der völlig ohne Grund ausrastet.

Für mich haben die beiden zusammen auch nicht funktioniert. Diese ständigen Reibereien und Ausraster waren zum Haare reifen. Dabei könnten die beiden ein richtig bezauberndes, harmonisches Paar sein. Leider sind diese Momente aber einfach zu selten gewesen. Wenn, war es aber sehr süß.

Zugegeben, ich stand oft davor das Buch abzubrechen, weil mich das ewige hin und her sehr genervt hat, aber irgendwie hat mich Anna Todd immer wieder dazu gebracht, weiterzulesen. Ich war neugierig, was denn nun als nächstes passieren würde. Und dann kommt das Ende, das für mich das Highlight des ganzes Buches war. Es war überraschend und richtig gut. Jetzt könnte ich mir auch vorstellen, die Reihe weiterzulesen.

Die Geschichte ist locker und leicht zu lesen. Für die Unterhaltung nebenbei macht man mit diesem Buch sicherlich nichts falsch, wenn man genau so etwas sucht. Mich haben Hardin und Tessa einfach mit den ständigen, künstlichen Streitereien sehr genervt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(280)

658 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

bücher, fantasy, klassiker, liebe, jugendbuch

Die Buchspringer

Mechthild Gläser
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.02.2015
ISBN 9783785574973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf dieses Buch habe ich mich schon letztes Jahr total gefreut. Das Cover ist wunderschön und der Inhalt klang mehr als vielversprechend.

Den Anfang fand ich etwas verwirrend, weil man direkt ins kalte Wasser geschmissen wird. Ohne das man sich ein näheres Bild von den Protagonisten machen konnte. Ich hatte also nicht von Anfang an das Gefühl, dass Amy und ich beste Freundinnen werden könnten. Dennoch hat mich ihre liebe und verletzliche, sensible Art schnell überzeugt. Im Verlauf der Geschichte macht Amy eine richtige Verwandlung durch und ich liebe solche Bücher, in denen das graue, verletzte Mäuschen langsam an Selbstbewusstsein gewinnt.

Gott sei Dank hat Mechthild Gläser in "Die Buchspringer" größtenteils auf sehr bekannte Bücher, die meistens Klassiker sind, gesetzt. Es wäre schade gewesen, wenn man mit den ganzen Figuren und Settings, die Amy kennenlernt, bzw. in die Amy reinspringt gar nichts anfangen kann. Allerdings muss ich gestehen, dass mir 1-2 Geschichten trotzdem nichts gesagt haben. Fand ich aber nicht schlimm. Wenn ich jetzt etwas kritisieren müsste, dann das ich es auch ganz schön gefunden hätte, wenn ein aktuelleres Buch auch mal thematisiert worden wäre, z.B. Harry Potter.

Dieses Buch punktet vor allem mit der einzigartigen Geschichte. Ich mag es, dass Mechthild Gläser viele eigene Ideen in die Geschichte einfließen lässt. So kommt man einfach nicht auf die Idee "Die Buchspringer" mit anderen Büchern zu vergleichen. Die Mischung aus Fantasy, Young Adult und Abenteuer finde ich sehr gelungen und sorgt dafür, dass keine Langeweile beim Lesen aufkommt.

"Die Buchspringer" ist ein sehr unterhaltsames Buch, das man nicht mit anderen Geschichten vergleichen kann. Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten, konnte ich mich doch komplett auf das Abenteuer mit Amy einlassen und ich bin begeistert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

musik, freundschaft, liebe, jugendbuch

Rock 4 Life

Jamie Scallion , Ulrich Thiele
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.01.2015
ISBN 9783785580844
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ehrlich gesagt, passte dieses Buch überhaupt nicht in mein Beuteschema. Trotzdem hat mich die Inhaltsbeschreibung überzeugt. Noch dazu hat die englische Ausgabe überwiegend sehr positive Kritik bekommen und warum sollte man sich nicht mal außerhalb seines "Wohlfühl"bereichs bewegen?

Jamie Scallion hat vier ganz unterschiedliche Protagonisten geschaffen und gibt allen Gehör. Es wird abwechselnd aus allen Sichten erzählt und so lernt man alle vier Bandmitlglieder ziemlich gut kennen. Und da alle vier ganz individuelle Charaktere sind und sehr unterschiedliche Geschichten erleben, bringt man sie auch nicht durcheinander. 

Ich hatte schon oft Probleme mit Büchern, die aus der Sicht von männlichen Jugendlichen, die voller Hormone sind, geschrieben wurden. Mädchen werden nur aufs Äußere reduziert und es ist ungemein wichtig, möglichst viele sexuelle Erfahrungen zu machen. Auch Jamie Scallion macht davor keinen Halt. Allerdings fand ich das nicht so extrem störend, weil in "Rock 4 Life" nur ein Junge etwas aus der Reihe tanzte. 

Richtig gut fand ich, dass "Rock 4 Life" keine Schön-Wetter-Geschichte ist. Die "Karriere" der frisch gegründeten Rockband verläuft nicht wie in einem Hollywoodfilm. Die Jungs müssen viel einstecken und kämpfen, aber alles bleibt in einem verständlichen Rahmen. Da tauchen keine Probleme auf, die total weit hergeholt sind.

Ansonsten fand ich die Geschichte kaum vorhersehbar und das hat mir richtig gut gefallen. Jamie Scallion verfolgt kein Schema F, sondern bringt seine eigenene Ideen und vielleicht auch Erfahrungen mit ein. Man merkt einfach, dass der Autor auch Mitglied einer Band ist und Ahnung von Musik hat. Da wird nicht nur geschrieben "Das Lied war gut", sondern schon etwas genauer formuliert, was das Lied so gut macht und wie es entstand. 

Ich bin richtig froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Die Geschichte war, dadurch das Jamie Scallion selbst ein Rockstar ist, sehr authentisch. Die Protagonisten waren durchweg individuell und echte Typen. Die Geschichte war keineswegs zu positiv, aber auch nicht zu niederschmetternd. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

278 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

soul beach, salziger tod, kate harrison, strand, mord

Soul Beach - Salziger Tod

Kate Harrison , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.10.2014
ISBN 9783785573884
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der dritte Teil der "Soul Beach"-Reihe passt optisch perfekt zu den beiden Vorgängern und insgesamt sind die Bücher mit dem schwarzen Buchschnitt ein echter Hingucker im Regal.

Und ich kann es nicht fassen, dass Kate Harrison es bis zum Ende geschafft hat, mich so hinters Licht zu führen. Dafür liebe ich sie. Die ganzen fast 400 Seiten schwankt man zwischen "Der/Die muss es sein, ich bin mir ganz sicher" und "Ach nee doch nicht". Das trägt natürlich viel zur Spannung bei und man kann das Buch nicht weglegen, weil man endlich die Auflösung haben will.

Allerdings habe ich auch gemerkt, dass ich dadurch einfach keinem Protagonisten trauen kann, außer Alice. Es ist dadurch immer noch verständlich, warum sie den Soul Beach nicht aufgeben kann, aber auf der anderen Seite nervt diese leichte Sucht nach der heilen Welt auch. Doch wenn wir ehrlich zu uns sind, würden wir alle so reagieren wie Alice. Das macht sie authentisch. 

Für mich ist "Salziger Tod" der beste Teil der Reihe und ein grandioser Abschluss. Die Mischung aus Science-Fiction, Fantasy, Thriller und Jugendroman ist genial und führt dazu, dass die Geschichte einfach nicht langweilig werden kann.

Einzig und allein negativ aufgefallen ist bei mir der Klappentext. Meiner Meinung steht da einfach schon zu viel drauf, aber das ist so unbedeutend, dass ich keinen Punkt für "Salziger Tod" abziehen möchte.

"Saliziger Tod" ist genau der Abschluss dieser spannenden Trilogie, den ich mir gewünscht habe. Ich habe nichts zu kritisieren und bin immer noch davon begeistert, wie spannend und abwechslungsreich Kate Harrison ihre Geschichte gestaltet hat.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

ismus, nordkorea, prinz der dämmerung, fighting jax, serie

Dancing Jax - Finale

Robin Jarvis , Nadine Mannchen
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei script5, 14.10.2014
ISBN 9783839001363
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Jahr enden so schöne Trilogien und auch mit "Dancing Jax: Finale" ist nun der letzte Teil einer außergewöhnlichen Reihe erhältlich.

Im Vergleich zu den Vorgängern finde ich sogar, dass in dem dritten Teil viel mehr Geschichte und Taktik ist. Es ist nicht mehr ein Gemetzel. Und auch wenn die Stimmung düster bleibt, bekommt man langsam Hoffnung, dass sein Widerstand vielleicht doch erfolgreich sein könnte.

Robin Jarvis überrascht aber weiterhin seine Leser und schreibt so herrlich unkonventionell, wie man es aus den beiden vorherigen Teilen kennt. Die Reihe ist eine komplette Abwechslung zu allem bisher gelesenen und lässt sich mit keiner anderen Geschichte vergleichen. Gerade das gefällt mir so gut, an den "Dancing Jax"-Büchern.

Trotzdem hält Robin Jarvis an altbekannten fest und auch das Finale ist blutrünstig, gewalttätig und manchmal auch einfach nur gruselig und erschreckend. Was mir komischerweise erst in diesem Teil klar geworde ist: Die "Dancing Jax"-Bücher sind eigentlich sehr gesellschaftskritisch. 

Eigentlich habe ich mir das Finale von der Art her, genau so vorgestellt, wie es dann letztendlich auch ist. Imposant, brutal und (natürlich) überraschend. Alle Dinge hat Robin Jarvis unter einen Hut bekommen und etwas großartiges daraus gemacht.

Richtig gut hat mir auch der Epilog gefallen. Ein kleiner Ausschnitt in die Zukunft klärt darüber auf, was mit Protagonisten, die einem ans Herz gewachsen sind, passiert ist. 


Robin Jarvis hat es geschafft, das Finale genau so zu schreiben, wie ich es mir gewünscht habe. Mich hat rein gar nichts an dem Buch gestört. Es ist großartig, brutal und unkonventionell. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

329 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

liebe, märchen, jennifer benkau, marmorkuss, märchenadaption

Marmorkuss

Jennifer Benkau
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei script5, 14.10.2014
ISBN 9783839001660
Genre: Liebesromane

Rezension:

Von Jennifer Benkau habe ich bisher nur die ersten beiden Teile der "Nybbas"-Reihe gelesen. Ansonsten steht zwar "Dark Canopy" auf meinem Wunschzettel, aber zu mehr hat es noch nicht gereicht. Die Inhaltsbeschreibung hat mich aber sofort angesprochen. Ich mag Märchenadaptionen sehr und hatte vielleicht auch deswegen sehr hohe Erwartungen.

Ich wusste schon von Beginn an nicht, was ich von dem männlichen Protagonisten Jarno halten soll. Vor allem, weil er sein Leben nicht auf die Reihe bekommt und seine Gedankengänge sehr pessimistisch waren, entstand bei mir eine Antipathie. Ich schätze Jennifer Benkau wollte einen etwas untypischen "Helden" in die Geschichte einbringen. Mir hätte ein typischer Sunnyboy ja ausnahmsweise mal besser gefallen.

Dann ist da aber noch Klara, die mich mit ihrer "einfachen" und rebellischen Art überzeugen konnte. Klara lebt 111 Jahre in der Vergangenheit und gerade ihren Teil der Geschichte mochte ich sehr. Nur leider wurde meiner Meinung nach das Buch ein wenig schwächer, wenn Klara und Jarno dann aufeinander treffen. Dadurch verliert "Marmorkuss" diese besondere Mischung, die sich aus den Wechseln zwischen dem Jetzt und der Vergangenheit ergibt.

Mir hat auch die Spannung in "Marmorkuss" gefehlt. Zwar gibt es gegen Ende diese typischen Absätze, bei denen man das Buch nicht weglegen kann, aber die 400 Seiten davor waren fast ein wenig langweilig und vorhersehbar.

Den Schreibstil von Jennifer Benkau mochte ich sehr gerne. Gerade die Übergänge zu den neuen Kapiteln finde ich äußerst gelungen. Jennifer Benkau schreibt sehr fantasievoll und bildlich. Ihr Stil passt sehr zu einer Märchenadaption und auch wenn ich Schwierigkeiten mit dem Buch hatte, fand ich

Ich bin ein großer Fan von Märchenadaptionen, aber in "Marmorkuss" fehlte mir einfach die Magie und der Zauber. Vor allem der männliche Protagonist hätte ruhig mehr Stereotyp sein können. Auch wenn Jennifer Benkau mit Worten umgehen kann, fehlte einfach die Spannung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

237 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

sommer, liebe, freundschaft, liste, morgan matson

Dreizehn Wünsche für einen Sommer

Morgan Matson , Edith Beleites
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.09.2014
ISBN 9783570159811
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit Morgan Matson`s Büchern war es bisher bei mir ein ständiges auf und ab. Die Geschichten sind zwar immer ganz nett, aber für eine 5-Sterne-Bewertung hat es noch nicht gereicht. Trotzdem hat mich der Inhalt von "Dreizehn Wünsche für einen Sommer angesprochen".

Den Einstieg in das Buch fand ich ein wenig verwirrend, da die Geschichte schon recht rasant, ohne viele Einführungen, startet. Aber ich finde, dass man schnell dahinter kommt, worum es eigentlich geht. Genauso schnell bin ich mit Emily warm geworden.

Emily ist ein schüchternes Mädchen und endlich auch mal ein Buchcharakter, der dann wirklich schüchtern ist. Es hat mir besonders gut gefallen, wie sie mit den Aufgaben ihrer Liste, über sich hinauswächst. Das Emily dann bald Unterstützung von drei sympathischen Jugendlichen bekommt, ist aber noch viel besser. Sie ist einfach ein Charakter den man mögen muss und da sie zu Beginn sehr einsam ist, wünscht man ihr Freunde.

Unter anderem ist da Frank, der nicht so der stereotyp ist. Er ist zwar beliebt, aber für mich kam er auch so ein wenig nerdig rüber. Das ist nicht abwertend gemeint, denn Frank ist ein toller Typ. 

Meine Befürchtungen, dass dieses Thema To-do-Liste ein wenig überholt ist, bestätigten sich zum Glück nicht. Die Aufgaben sind lösbar und abwechslungsreich. Das einzige was ich mir gewünscht hätte wäre, dass man ab und zu zwischendurch eine Übersicht von der Liste bekommt. Ich hätte schon gerne gewusst, welche Aufgaben noch zu bewältigen sind.

"Dreizehn Wünsche für einen Sommer" ist, wie der Titel schon sagt, eine schöne Sommerlektüre. Die Geschichte ist lockerleicht, zuckersüß und vor allem: unterhaltsam.

Ich finde, dass "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" das beste, bisher veröffentlichte Buch von Morgan Matson ist. Sympathische Charakter, nette Wendungen und ein leichtes Sommerfeeling sind die Hauptbestandteile dieses Buches und das funktioniert. Die Geschichte ist nicht vollkommen neu, aber unterhaltsam. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 10 Rezensionen

vampire, jenseits, dämonen, magie, kraftlinie

Blutschwur

Kim Harrison , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.09.2013
ISBN 9783453314740
Genre: Fantasy

Rezension:

Diese Bücherserie begleitet mich nun schon seit Jahren. Dadurch sind mir die Protagonisten so vertraut und alle Ecken und Kanten sind mir bekannt. Wenn man weiß, dass dieses Buch das vorletzte der Reihe ist, liest man es mit ganz anderen Augen. Ich habe Satz für Satz richtig genossen und nicht wie früher, das Buch einfach inhaliert. 

Hatte ich im letzten Buch noch bemängelt, dass Ivy kaum mehr Auftritte in der Geschichte hatte, ist sie in "Bluthexe" endlich wieder ein wichtiger Part nebem Rachel Morgan. Und auch Jenks flucht immer noch so schön, wie man es schon gewohnt ist. Auch wenn wieder ein paar neue Charkteren auftauchen, bleibt der Hauptstamm der Protagonisten den Fans weiter erhalten. Kim Harrison legt dabei viel wert darauf, dass jeder eine wichtige Rolle in dem Buch spielt und so kommt einfach niemand zu kurz. Auch die vielen verschiedenen zwischenmenschlichen Beziehungen haben mir sehr zugesagt und waren genau nach meinem Geschmack. Kim Harrison verrät nicht zu viel und hält ihre Leser bis zum finalen Buch hin.

Ich wage zu behaupten, dass "Bluthexe" eines der spannendsten Bücher aus der "Rachel-Morgan"-Reihe ist. Ein wenig liest es sich wie ein Countdown, der runterzählt und du weißt, dass bei NULL etwas episches passiert. Es passiert so viel überraschendes, dass ich mir kaum vorstellen kann, was denn in dem großen Finale noch alles kommen soll. 

Aber Gott sei Dank bleibt Kim Harrison ihrem detailhierten Schreibstil treu. Denn nur so funktioniert das Buch. Man hat beim Lesen direkt alles vor Augen und das auch nur, weil man schon seit Jahren seine eigenen "Hollows" erschaffen hat und viele Schauplätze immer wieder ein Teil der Geschichte werden. 

Fpr mich ist diese Reihe einfach einer der besten, weil Kim Harrison sich immer neue fantastische Ideen einfallen lässt und eine Welt erschaffe hat, in der es wirklich nie langweilig wird!

Die Bücher der "Rachel-Morgan"-Reihe sind einfach immer wieder genau nach meinem Geschmack. Kim Harrison bleibt zum Glück ihrem Stil treu und mischt Humor, Action und Fantasie perfekt miteinander. Trotzdem bin ich ein wenig traurig, wenn ich daran denke, dass dies das vorletzte Buch der Reihe war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

turnier, pferde, liebesroman, devlin mccloud, reiten

Herzensbrecher inklusive

Jessica Bird ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453534605
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf dieses Buch war ich wirklich gespannt, da mir von J. R. Ward bisher nur die "Black Dagger" und die "Fallen Angel" Reihen bekannt waren. Mit "Herzensbrecher inklusive" schlägt J. R. Ward einen ganz anderen Weg ein, wobei dieses auch ihr erstes Buch war, das in den USA veröffentlicht wurde. 

Zugegeben, von Pferden habe ich nicht viel Ahnung und ich hätte vermutlich auch ganz auf diese "schwieriges-Pferd-muss-für-einen-wichtigen-Wettkampf-vorbereitet-werden"-Problem verzichten können. Aber insgesamt hat mich das alles dann doch nicht so genervt, wie ich auf den ersten Seiten befürchtet hatte. Klar sollte man wissen, was ein Sattel ist, aber grundsätzlich kommt man auch ohne Pferdekenntnisse sehr gut durch die Geschichte.

Die Person, die immer im Mittelpunkt des Buches steht ist die Springreiterin A. J. (an den Namen musste ich mich erstmal gewöhnen). A. J. ist anfangs schon sehr kindisch und trotzig, aber ich hatte das Gefühl, dass sie im Laufe der Geschichte eine kleine positive Wandlung macht. Meine Vermutung: Das liegt an dem sexy und in sich gekehrten ehemaligen Topstar Devlin. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und J. R. Ward beweist auch in "Herzensbrecher inklusive", dass sie für erotische Szenen ein Händchen hat.

Etwas plump fand ich so manche Wandlungen der Geschichte. Da wird zwei Seiten vorher etwas angedeutet, dass scheinbar irrelevant für die Geschichte ist und plötzlich wird diese Andeutung zum Problem. Beim Lesen hatte ich so immer das Gefühl, dass mich nichts überraschen kann, einfach weil ich immer auf die Komplikationen vorbereitet wurde. 

Die Geschichten ist insgesamt aber auch eher vorhersehbar. Der Großteil erinnert an den Verlauf bekannter Pferdefilme, wie "Black Beauty" und der andere Teil ist dann die knisternde Erotik zwischen A. J. und Devlin. Das Buch ist meiner Meinung nach, eine ideale Lektüre für zwischendurch zum Abschalten. 


"Herzenbrecher inklusive" ist ein Pferdebuch für große Mädchen. J. R. Ward beweist schon in ihrem Erstlingswerk, dass sie auf erotische Szenen nicht verzichten kann. Das Buch war eine nette Geschichte für zwischendurch, mehr leider nicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(391)

806 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, jugendbuch, familie, boston, freundschaft

Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

Jessica Park , Bea Reiter
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785578674
Genre: Jugendbuch

Rezension:

An diesem Buch wird man diesen Sommer nicht vorbeikommen. Allein schon die Gestaltung ist auffallend schön und man wird schon fast gezwungen sich das Buch näher anzuschauen. Ich mag die Farben und diesen riesigen Titel auf dem Cover. Das Buch fällt ohne viel Schnickschnack auf.

Rein von der Inhaltsbeschreibung her, die eigentlich nicht viel hergibt, hätte ich niemals erwartet, dass mich diese Geschichte so mitreißen wird. Jessica Park schreibt so innovativ und intelligent, dass ich sofort an das Buch gefesselt wurde. 

Die Hauptprotagonistin Julie fand ich großartig. Trotz Rückschläge hat sie so eine positive, humorvolle und aufgeweckte Art. Sie passt perfekt in ihre Gastfamilie, die zerrüttet zu sein scheint, aber trotzdem so tut, als wäre alles normal. Die Kinder der Gasteltern Matt, Celeste (und Finn) sind individuelle Protagonisten, die keinesfalls dem Schema F entsprechen. Matt ist ein liebenswerter Nerd, Celeste ein verrücktes, nettes Mädchen und Finn der abenteuerlustige, charmante Draufgänger.

Was genau mit der Familie passiert ist, erfährt man lange nicht. Zwischendurch hatte ich zwar immer eine Ahnung, aber am Ende war ich trotzdem total geflasht. 

Jessica Perk versteift sich in dem Buch aber nicht nur auf die Familiengeschichte. Für Julie findet auch ein Leben außerhalb der Gastfamilie statt und das bringt immer mal wieder Abwechslung, so dass "Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" nicht einmal zäh oder langweilig wurde.

Vor allem die vielen schlagfertigen Dialoge und Diskussionen zwischen den Protagonisten haben mich zum Schmunzeln gebracht. Doch im dritten Teil des Buches schlägt Jessica Park dann einen anderen Ton an. Die Geschichte wird ein wenig nachdenklicher und melancholischer. Viele Fragen werden aufgeklärt und auch wenn ich schon die ein oder andere Sache vermutet habe, hat es mich doch betroffen gemacht. Hinter der Fassade einer heilen Familie steckt noch so viel mehr, aber das muss jeder selber herausfinden.

Ich kann jetzt schon sagen, dass dieses Buch eines meiner Highlights im Jahr 2014 sein wird. Die Geschichte ist fesselnd, überraschend, lustig und doch irgendwie auch tragisch. Vor allem die witzigen Dialoge zwischen Matt, Julie und Celeste machen das Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

637 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, jugendbuch

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:

Bei diesem Buch ist mir zuerst das wunderschöne Cover aufgefallen. Ich mag diese Zeichnungen sehr gerne und auch wenn die Farben eher blass und unauffällig sind, kann man dieses Buch trotzdem nicht übersehen. Wobei ich jetzt im Nachhinein aber finde, dass das Cover nicht ganz zum Inhalt passt. Das Bild ist fast zu fröhlich für die Geschichte.

Beeindruckt hat mich an "Das Mädchen, das Geschichten fängt", dass die Geschichte so anders und voller neuer Ideen ist. Ich kann keinen Einfluss von einem anderen Buch erkennen. So schafft Victoria Schwab es auch, dass ich von Beginn an ganz gefesselt war, weil ihre Einfälle mich in den Bann gezogen haben. Immer taucht etwas Neues auf und nicht selten sind diese Dinge unerwartet. "Das Mädchen, das Geschichten fängt" zu lesen macht einfach richtig Spaß.

Dazu trägt wohl auch die angenehme Protagonistin Mac bei. Mac ist eine Kämpferin, aber nicht übermäßig stark. Sie macht Fehler, aber jeder Fehler trägt seine Konsequenz und wenn ich ehrlich zu mir bin, hätte ich immer wie sie gehandelt. Das macht Mac wohl zu so einem authentischen Charakter.

Es braucht ein wenig bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Ich schätze das liegt daran, dass Victoria Schwab dem Leser erstmal erklären will, worum es geht. Dabei helfen Rückblicke in Mac`s Vergangenheit, in der sie und ihr Großvater über das Archiv und die Aufgaben der Hüter reden. Doch wenn das Konzept erklärt ist, wird die Geschichte mysteriös, spannend und....ja....einfach richtig gut.

Es gab nur einen Punkt, der mich an der Geschichte gestört hat. Das mag aber auch daran liegen, dass der Titel in der Richtung mehr verspricht. Ich hatte erwartet, dass die Menschen, die aus dem Archiv fliehen, mehr von ihren Lebensgeschichten preisgeben. Doch die bleiben eigentlich nur Randfiguren, die schnell von Mac eingefangen und zurückgebracht werden. Mehr Hintergrundinformationen wären toll gewesen. Mir fehlten die Geschichten in der Geschichte.


"Das Mädchen, das Geschichten fängt" ist ein einzigartiges Buch. Die Geschichte ist komplett neu und gut durchdacht. Victoria Schwab schafft es ihre Leser in den Bann zu ziehen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

215 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, jugendbuch, noah, alexa hennig von lange, sina

Ach wie gut, dass niemand weiß

Alexa Hennig von Lange
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.04.2014
ISBN 9783570162842
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ach wie gut, dass niemand weiß..." klang total nach Romeo und Julia und ich liebe ja solche Adaptionen. Hinzu kommt dann noch dieses wunderschöne Cover...

Von der Geschichte an sich war ich am Anfang noch sehr gefesselt. Da kam dann wieder dieses Romeo-und-Julia-Prinzip durch, doch schon bald war meine Aufmerksamkeit dahin. Die Spannung konnte irgendwie nicht aufrecht gehalten werden. Die Erzählung kam mir so sprunghaft vor und vor allem mit der weiblichen Hauptfigur hatte ich so meine Schwierigkeiten.

Mich hat es gestört, dass immer wieder betont wurde, wie gutaussehend und reich und... ja... einfach perfekt Sina doch ist. Protagonisten, mit einem scheinbar perfekten Leben, gibt es auch in anderen Büchern und diese können trotzdem sympathisch sein, einfach weil diese Autoren (z.B. Simone Elkeles) das viel feinfühliger angehen. Ich mag nicht ständig lesen, wie die Protagonistin sich und ihr Leben anhimmelt.

Ich glaube es hätte mir besser gefallen, wenn ich auch mal aus der Sicht von Noah gelesen hätte. Vielleicht hätte er Sina in einem ganz anderem Licht dargestellt. Von Noah kriegt man aber leider kaum etwas zu lesen, da er meistens untergetaucht ist. Über Noah kann ich daher leider auch gar nichts sagen. Ich weiß nur, dass er ein Tattoo hat und sich innerhalb von Sekunden in Sina verliebt hat.

Mir fehlte insgesamt an der Story die herzzerreißende Liebesgeschichte, oder der nervenaufreibende Thriller. Einfach irgendetwas an dem ich mich beim Lesen "festhalten" kann. So plätschert die Geschichte vor sich hin und es geht nicht so recht in die eine Richtung, aber auch nicht in die andere.

Ab und zu kam mir auch der Gedanke, dass ich vielleicht einfach zu alt für dieses Buch bin. Ich glaube Leserinnen zwischen 14 und 18 werden mehr Freude an dem Buch haben.

Ich glaube, dass ich mit 25 Jahren nicht zu der Zielgruppe der Autorin gehöre. Die Geschichte war mir zu seicht, aber das größte Problem war für mich Sina, die ich überhaupt nicht leiden konnte. Dafür hätte ich mir mehr Noah in der Geschichte gewünscht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

239 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

sommer, liebe, freundschaft, jugendbuch, sex

Es duftet nach Sommer

Huntley Fitzpatrick , Catrin Frischer
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbj, 29.04.2014
ISBN 9783570157503
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da "Es duftet nach Sommer" mein erstes Buch von Huntley Fitzpatrick ist, konnte ich ganz unvoreingenommen ohne Vergleichsmöglichkeiten an die Geschichte rangehen.

Gwen ist eine Protagonistin, die bei weitem nicht perfekt ist, aber gerade dadurch kam sie sehr authentisch rüber. Nicht jede ihrer Entscheidung konnte ich gutheißen, aber es ist ja auch so, dass wir alle mal Entscheidungen treffen, die wir im Nachhinein gerne widerrufen würden. Gwen versucht in den Momenten immer das Richtige zu machen und manchmal scheitert sie halt. Sehr sympathisch fand ich aber auch ihre Art, Dinge anzusprechen und nicht immer stillschweigend darüber nachzudenken. 

Auch wenn ich mit Gwen keine Probleme hatte, musste ich mich sehr an die restlichen Charakteren gewöhnen und davon gab es wirklich eine Menge. Vater, Mutter, Onkel, Cousin, Bruder, beste Freundin, Schwarm, Exfreund I, Exfreund II usw., sie alle spielen eine Rolle und an alle musste ich mich gewöhnen.

Es ist ja momentan so üblich, dass den Lesern eines Buches am Anfang klargemacht wird, dass es zwischen den Protagonisten ein Geheimnis gibt und dieses wird dann auch im Laufe der Geschichte gelüftet - wäre ja auch unfair wenn nicht. Mir hat die Wendung dieses Mal gut gefallen. Es war mal ein wenig unvorhersehbar und unüblich, aber auch nicht ganz abgedreht.

"Es duftet nach Sommer" ist ein richtiges Sommerbuch. Beim Lesen der seichten Geschichte rund um die erste Liebe kann man glatt das graue, triste Regenwetter in Deutschland vergessen. Gerade wenn Huntley Fitzpatrick von der Sonne, vom Sandstrand oder vom Meer schreibt bekommt man ein wenig Fernweh. Das Cover und der Titel halten also was sie versprechen.

In dem Buch steckt genau das drin, was ich erwartet hatte. Eine seichte Sommergeschichte, verpackt in einem guten Jugendroman. "Es duftet nach Sommer" ist gute, leider viel zu schnell endende Unterhaltung. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, atemlos, erotik, zwillinge, addicted to yo

Addicted to You - Atemlos

M. Leighton
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 14.04.2014
ISBN 9783641132538
Genre: Sonstiges

Rezension:

An Liv gefällt mir vor allem, dass sie mal nicht das schwache Mädchen ist. Sie steht mit beiden Beinen im Leben und kommt klar. Sie hat in der Vergangenheit vielleicht Pech mit Männern gehabt, aber nichts erlebt, was sie irgendwie "gebrochen" hat. Liv ist normal und das macht sie richtig sympathisch. Noch schöner ist es dann, wenn so ein normales Mädel, zwei heiße Typen um den Verstand bringen kann.

Die sexy Zwillinge Nash und Cash, sing wirklich das komplette Gegenteil voneinander und trotzdem fand ich beide auf ihre eigene Art und Weise toll. M. Leighton drängt den Leser nicht dazu den einen Zwilling besser zu finden, als den anderen und das finde ich richtig gut. Beide haben ihre weniger attraktiven Seiten, aber natürlich überwiegen die anziehenden Merkmale. Verständlich, dass Liv sich da nicht entscheiden kann.

Ich hatte ein wenig befürchtet, dass eine solche Geschichte etwas billig werden könnte, dass war sie aber wirklich zu keinem Moment. Leighton schreibt gerade die erotischen Szenen immer sehr stilvoll und angenehm und lässt sowohl Liv, als auch die Männer immer im rechten Licht stehen.

Überraschungen hält der erste Teil der "Addicted to You"-Reihe dann aber auch noch einige bereit und ich möchte hier auch gar nicht mehr verraten.

Am Ende ging dann aber alles doch ganz schnell und ich bin froh, dass schon in absehbarer Zeit der zweite Teil der Trilogie erscheint.  Es gab aber keinen fiesen Cliffhanger, was mir sehr gut gefallen hat. Als kleinen Bonus findet man dann auch eine Leseprobe zum zweiten Teil.

Dieses Buch ist sexy, überraschend und fesselnd. Ich liebe es, wie sich die Geschichte entwickelt. Damit hätte ich nicht gerechnet und genau deswegen lese ich Bücher.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

263 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

vampire, vampir, prophezeiung, blut, dark heroine

Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir

Abigail Gibbs , Diana Bürgel , Katrin Behringer
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.04.2014
ISBN 9783492702973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Endlich gibt es wieder ein Vampirbuch im Jugendbereich! Ich habe deshalb ganz doll auf "Dark Heroine" gefreut. Ich mag Blutsauger einfach! 

Ich habe dieses Buch in die Hand genommen und konnte es nicht mehr weglegen. Und das ist nicht nur so dahergesagt. "Dinner mit einem Vampir" hat mich total gefesselt und war in wenigen Stunden durchgelesen. Dabei gab es immer wieder auch Dinge an der Geschichte, die mir nicht so gefallen haben, aber das hat irgendwie überhaupt nicht das Gesamtbild gestört.

Violet ist eine angenehme weibliche Protagonistin. Sie ist auf der einen Seite eine Kämpferin und versucht in den richtigen Momenten das richtige zu tun und dann mochte ich besonders ihre schlagfertige Art. Auf der anderen Seite zeigt sie auch eine verletzliche Seite und schämt sich ihrer Tränen nicht. Nur die Schwärmerei für Kaspar war mir manchmal zu viel und unverständlich.

Tja und dann ist da noch Kaspar. Kaspar ist am Anfang ein ziemlicher Ekel und es dauert ziemlich lange, bis ich ihn und seinen komplexen Charakter verstanden habe. Dazu trägt auch sicherlich bei, dass ab und zu ein Kapitel aus Kaspars Sicht auftaucht. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn inzwischen richtig gerne habe, aber irgendwie ergänzen er und Violet sich so umso besser.

Interessant sind aber auch die vielen, vielen Nebencharakter, die ich nicht alle erwähnen möchte. Ich fand alle sehr - ich sag mal - einprägsam. Auch wenn es sehr viele Namen waren, kam ich nicht einmal durcheinander, was ich ja sonst oft habe. Das mag daran liegen, dass jeder Protagonist so seine Eigenschaft hat, die ihn unvergesslich machen.

Ich bin ganz erstaunt, dass die Autorin das Buch mit gerade mal 18 Jahren verfasst hat. Die Geschichte ist so erwachsen, komplex und manchmal auch ein wenig überraschend, da wäre ich in dem Alter nie drauf gekommen.


Mit den "Biss"-Büchern hat dieses Buch nichts zu tun. "Dark Heroine" ist nicht kitschig und die Geschichte ist sehr komplex und spannend. Einzig und allein dieses zwischenzeitliche hin und her zwischen Kaspar und Violet hat mir irgendwann fast den Nerv geraubt. Das drumherum stimmte aber einfach und Teil 2 wird definitiv ein Muss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, college, familie, angst, freundschaft

Wait for You

J. Lynn
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 10.03.2014
ISBN 9783492966832
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Genre "New Adult" scheint es ja gefühlt erst seit ein paar Monaten zu geben und spätestens seit "Beautiful Disaster" ist es auch hier angekommen. Die Geschichten ähneln sich schon sehr und daher sollte man gar nicht damit anfangen, einzelne Bücher aus dem Genre miteinander zu vergleichen. Wie gut, dass ich das ja ohnehin nie tue ;)

Die verletzliche Rolle übernimmt in "Wait for You" Avery. Viel erfährt man am Anfang nicht über sie. Erst so nach und nach werden ihre Ängste aus der Vergangenheit aufgedeckt und dadurch, dass J. Lynn ihr Pulver nicht gleich am Anfang verschießt, bleibt das Buch auch immer relativ spannend. Man ist einfach neugierig und möchte wissen, was Avery passiert ist und wer sie so verletzt hat. Besonders hat mir aber gefallen, dass J. Lynn die Probleme wieder in Averys Gegenwart holt.

Und wo eine gebrochene junge Frau ist, da ist auch ein cooler tätoowierter Weiberheld nicht weit. In "Wait for You" ist das der hinreißende Cameron. Cameron ist wirklich toll und wie er mit Avery umgeht ist so süß. Die Anziehung zwischen den beiden ist Unverkennbar, aber es wäre ja langweilig, wenn auf den ersten Seiten schon alles klar wäre. J. Lynn spielt ein Katz und Maus Spiel mit dem Leser und das macht sie ausgesprochen gut. 

Während einige Erzählstränge in "Wait for You" sehr vorhersehbar und klischeereich waren, fand ich andere nebensächliche Dinge ganz niedlich überlegt von J. Lynn. Zum Beispiel spielt in nicht vielen Büchern ein außergewöhnliches Haustier eine Rolle. 

"Wait for You" war wirklich schnell durchgelesen. Und auch wenn nicht viel passiert, ist die Geschichte doch ein Pageturner. Ich freue mich, dass schon im Mai das nächste Buch von J. Lynn erscheinen wird. 

"Wait for You" ist keine Geschichte, die mich überraschen konnte, aber sie hat mich sehr gut unterhalten und manchmal auch berührt. J. Lynn hat einen feinfühligen und ruhigen Erzählstil, der die Story erst authentisch werden lässt. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

239 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

mobbing, homosexualität, freundschaft, schule, sprachlos

Speechless - [Sprachlos]

Hannah Harrington , Iris Homann
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2013
ISBN 9783862788484
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich gucke dieses Buch total gerne an. Es ist so schön weiß und sehr schlicht gehalten. Selbst der Titel steht unaufgeregt und ganz alleine auf dem Cover. Aber es passt irgendwie zu dem Buchinhalt.

Chelsea ist die weibliche Hauptfigur in "Speechless" und sammelt am Anfang alles andere als Sympathiepunkte. Sie ist darauf bedacht ihrer beliebten Freundin Freundin alles recht zu machen und versucht als Klatschbasis sich bei den coolen Leuten der Schule unabkömmlich zu machen. Gerade dieses oberflächliche Verhalten hat schon sehr genervt, aber ich glaube genau das hat Hannah Harrington beabsichtigt. So wird man selber ein Zeuge der Entwicklung von Chelsea und es fällt leichter mit ihr zu sympathisieren. Ähnlich wie in "Wenn du stirbst zieht dein Leben an dir vorbei, sagen sie".

Mobbing ist das zentrale Thema in "Speechless", aber es wird nicht übertrieben. Chelsea muss sich einige Sachen gefallen lassen, aber viel wichtiger finde ich, dass ihr bewusst wird, wie wichtig Freunde sind. Und es ist in dem Buch zum Glück nicht so, dass auf jeder Seite eine Mobbing-Attacke auftaucht. Alles passiert in Maßen. Das macht die Geschichte authentischer. Und ich finde es gut, dass das Thema Homosexualität hier sehr natürlich behandelt wird.

Obwohl Chelsea ja kein Wort spricht, erfährt man viel von ihren Gegenüber. Es ist sehr unterhaltsam, wie sich ihre neuen Bekanntschaften mit ihrem Gelübde auseinander setzen. Ich wüsste ja nicht, ob ich so lange schweigen könnte. 

Mir hat besonders gefallen, dass Hannah Harrington ohne künstliche Verdramatisierung auskommt. Das Ende wird nicht nochmal spannend oder unnötig hochgepuscht, wie ich es ja fast erwartet hätte. Nein, die Geschichte endet logisch und realistisch. Und es passt einfach zu dem Stil und auch zu Chelsea. 


Ich liebe dieses Buch und kann "Speechless" nur jedem empfehlen, der auf Jugendbücher steht. "Speechless" folgt keinem 08/15 Prinzip und die Idee mit einem Schweigegelübde der Hauptperson finde ich total genial. 

  (7)
Tags:  
 
323 Ergebnisse