Leseglueck

Lesegluecks Bibliothek

288 Bücher, 197 Rezensionen

Zu Lesegluecks Profil
Filtern nach
288 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, literatur, bücher, biographie, schriftsteller

Auf den Spuren von Jane Austen

Kim Wilson , Maria Meinel
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 12.02.2015
ISBN 9783868737424
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz
Als Kind lief ich auf meinem Schulweg immer an einem Austen-Wohnhaus vorbei. 

Cover
Das Cover ist wunderschön. Man sieht darauf eine geöffnete Tür und diese ist umwachsen von Blumen. Die Tür gehört zum heutigen Jane Austen`s House Museum.

Meinung
Da ich schon so einige Bücher von Jane Austen gelesen und viele Verfilmungen gesehen habe, wurde mir dieses Buch von einer Bekannten empfohlen und ausgeliehen. Es hat eine schöne Aufmachung und es gibt viele tolle Bilder darin zu sehen. Das einzige was mir bei diesem Buch gefehlt hat, war das Lesebändchen. Spannung kommt in solchen Büchern natürlich nicht auf aber darum geht es ja auch nicht.

Das Buch ist in elf große Kapitel unterteilt. Es gibt ein Vorwort das gleich Lust auf mehr gemacht hat. Im ersten Kapitel wird dann die Autorin vorgestellt und die weiteren Kapitel wurden nach Orten wie Steventon, Bath, Southampton und anderen Orten benannt in denen Jane Austen gelebt oder sich kurzzeitig aufgehalten hat.

Ich fand es Interessant so viele neue Dinge über Jane Austen zu erfahren, die ich bisher noch gar nicht wusste. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, ist sie mir noch sympathischer geworden. Außerdem erfährt man viel über die damalige Zeit und natürlich wie und wo Jane gelebt hat. Im letzten Kapitel geht es um ihre Krankheit bis hin zur Beisetzung. 

Wer mehr über die Autorin erfahren möchte, dem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Es gibt viele Passagen die aus Briefen von Jane oder ihrer Schwester bestehen, was mir gefallen hat und alles etwas aufgelockert hat. Das schönste Bild in diesem Band ist wie ich finde das Bild auf dem Cover.

Fazit
Auf den Spuren von Jane Austen ist ein gelungenes Buch über diese tolle Schriftstellerin. Als Leser lernt man sie besser kennen und es gibt sicherlich für jeden noch etwas neues zu erfahren. Da ich keinen Kritikpunkt finde, vergebe ich 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Salat muss durchs Kaninchen

Ulrike Renk , Silke Porath
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.04.2013
ISBN 9783862652549
Genre: Humor

Rezension:

Erster Satz
Der perfekte Abend geht irgendwie anders.

Cover
Auf dem Cover ist ein Kaninchen abgebildet das unheimlich süß aussieht und natürlich zum Titel passt. Der Titel ist in einem knalligen pink gehalten mit verschnörkelter Schrift. Alles passt super zusammen und lässt einen erahnen dass es sich um einen typischen Frauenroman handelt.

Meinung
Salat muss durchs Kaninchen ist ein gelungener Frauenroman der mich gut unterhalten konnte. Es ist die Fortsetzung von Schokolade ist auch nur Gemüse. Leider habe ich das erst mitbekommen nachdem ich das Buch gelesen habe. Es lässt sich ohne Vorkenntnisse lesen und ich wäre beim Lesen nicht einmal auf die Idee gekommen dass es der zweite Band ist und mir Infos vom ersten Band fehlen. Mir macht es grundsätzlich aber schon mehr Spaß Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und passend humorvoll und typisch Frau für diesen Roman. 

Erzählt wird abwechselnd aus Majas und Silkes Sicht. Die Zwei wechseln sich innerhalb eines Kapitels mehrmals ab. So sind es immer kurze Passagen die man zu lesen hat, was mir gefallen hat. Insgesamt gibt es zwölf Kapitel.

Silke und Maja sind die besten Freundinnen und scheinen sich schon sehr lange zu kennen. Beide leben zusammen in einer WG was erstaunlich harmonisch abläuft und haben natürlich einen Traumjob. Um Geld scheinen sich die Zwei deshalb keine Gedanken machen zu müssen. Die Beiden Traummänner dazu leben leider in Berlin und Hamburg und haben jeweils schon ein Kind. Oliver hat die pubertierende Saskia und Zoran den kleinen Marten.

Für den meisten Unterhaltungswert haben für mich Oliver und seinen Tochter Saskia gesorgt. Silke tat mir leid, denn mit einer Tochter in diesem Alter ist es bestimmt nicht einfach. Saskia schießt immer wieder quer und sorgt für alle Klischees eines pubertierenden "Mädchen". Auch Maja gibt sich viel Mühe mit ihr. Ich musste wirklich oft lachen über Saskias Launen und Sprüche. 

Maja und Silke halten zusammen egal was kommt was sehr schön ist denn so eine Freundin wünscht sich jeder. Nachdem klar ist dass Saskia schwanger ist, nimmt Maja alle Arztbesuche mit wahr und geht auch mit zu den Vorbereitungskursen, was sehr lustig zu lesen war. Dazu gibt es noch die nervige und verrückte Nachbarin Alice und Ariane die man erst im Laufe des Buches kennenlernt.

Maja und Sabine konnte ich in dem Buch gut kennenlernen, leider kamen aber die dazugehörigen Männer viel zu kurz. Der arme Oliver, der der werdende Vater zu Saskias Baby ist. Viel mitzureden hat er nicht und bei den wichtigen Dingen ist er auch nicht mit dabei. Auch die Beziehung zwischen Maja und Zoran fand ich sehr oberflächlich beschrieben. Die Männer gehören in dieser Geschichte dazu, in Beziehungen gibt es aber nicht viel Tiefgang. Wenn man davon aber absieht und es so betrachtet dass das Hauptaugenmerk auf der Freundschaft zwischen Maja und Silke liegt, ist es eine gelungene Geschichte.   

Fazit
Salat muss durchs Kaninchen ist ein Frauenroman über Freundschaft ohne viel Romantik, dafür mit sehr viel Witz und Humor. Es werden einige Klischees bedient, was ich als Leser solcher Romane auch erwarte und mir gefallen hat. Da ich oft lachen musste und mich das Buch gut unterhalten konnte, vergebe ich 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

postapokalypse, dystopie, eigenverlag, reihe

Centro - In der Tiefe

Katharina Groth
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 10.02.2014
ISBN 9781495471032
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz
Die verkohlten Überreste des einstigen Stadtwaldes rasten an mir vorbei.

Cover
Das Cover passt zur Geschichte aber das alte Cover hat mir etwas besser gefallen. Das ist aber natürlich Geschmackssache.

Meinung
In der Tiefe ist der erste Band der Centro-Reihe von Katharina Groth und war auch mein erstes Buch das ich von der Autorin gelesen habe. Ich war überrascht dass mir das Buch so gut gefallen hat. Der Schreibstil war flüssig und ich hatte das Buch wahnsinnig schnell durchgelesen.

Die Hauptprotagonistin Kay war mir sofort sympathisch. Sie ist natürlich ein typischer Hauptcharakter für so eine Dystopie: mutig, gutaussehend und würde ihr Leben für ihre Lieben opfern. In diesem Fall ist das ihre kleine Schwester Marcie, die im Centro wegen ihrer hellen Hautfarbe keine Aufgabe hat und somit auch keine Nahrung verdienen kann. Kay teilt alles mit ihr, weshalb die Beiden ziemlich abgemagert sind.

Marcie ist immer hilflos und Kay versucht ihr in allen Lebenssituationen zu helfen, sogar dann als es um ihr eigenes Leben ging. Kays kleine Schwester konnte ich nicht so gut einschätzen, vielleicht lernt man sie im nächsten Band besser kennen. Kay war mir lieber und dass sie in der ganzen Zeit ihre Menschlichkeit nicht verloren hat, zeigt wie stark sie ist. 

Außerdem gibt es da noch den gutaussehenden geheimnisvollen Sim aus dem man nicht Schlau wird. Er scheint etwas für Kay zu empfinden. Es war mal etwas neues das es nicht gleich die große Lovestory gibt wie in so vielen anderen Büchern. Die Zwei müssen sich erstmal richtig kennen und vertrauen lernen. Das hat mir richtig gut gefallen denn in vielen Büchern weiß ich oft nicht wie die große Liebe plötzlich zustande gekommen ist.

In dem Buch gibt es sehr viel Gewalt. Vor allem die blutigen Kämpfe zwischen den Frauen die nie gut ausgehen und bei denen einige Leben geopfert werden, fand ich schrecklich. Natürlich bringt das Ganze Spannung und Nervenkitzel in die Geschichte aber ich fand es schon grenzwertig. Die Autorin hat aber trotzdem die Kurve bekommen so dass es nicht zu abstoßend gewirkt hat.

Ich werde sicherlich auch den nächsten Band lesen und bin gespannt ob die Spannung von diesem Band gehalten werden kann. Es wurde eine neue Welt und ein neues System erfunden und neugierig lernt man das alles nach und nach kennen. Natürlich findet man auch Parallelen zu anderen Dystopien aber mal ehrlich: wie oft kann das Rad schon neu erfunden werden? Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Fazit
Centro: In der Tiefe konnte mich voll und ganz überzeugen. Es ist Spannend, bietet wenig Kitsch und man lernt in der Geschichte eine neue Welt kennen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne und bin gespannt auf den nächsten Band.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

dorothea stiller, liebe, freundinnen, chick-lit, hausfrauenporno

Conny und die Sache mit dem Hausfrauenporno

Dorothea Stiller
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Forever, 11.07.2014
ISBN 9783958180024
Genre: Liebesromane

Rezension:

Erster Satz
"Was wollen Sie von mir?", zischte sie.

Cover
Das Cover finde ich für dieses Buch ansprechend. Es ist bunt und wirkt sehr fraulich, ist aber sonst nicht sehr aussagekräftig.

Meinung
Conny und die Sache mit dem Hausfrauenporno ist mein erstes Buch von Dorothea Stiller und konnte mich gut unterhalten. Der Schreibstil ist locker und hat mir gefallen. Es fällt einem leicht in die Geschichte rein zu kommen und es gibt immer wieder Stellen zum Schmunzeln.

Die 37-jährige Conny ist Lehrerin und Autorin für Erotik. Sie schreibt natürlich unter einem Pseudonym. Nachdem es einige Änderungen in Ihrem Verlag gibt, soll für Connys Bücher ein männliches Gesicht her. Die Bücher sollen sich mit einem jungen hübschen Mann als Schriftsteller noch besser verkaufen.

Conny ist eine selbstbewusste Frau in deren Leben es viele Katastrophen gibt, die sie aber meistens mit Bravur meistert. Vor ihrem Verleger verhält sie sich leider überhaupt nicht so selbstbewusst wie sie sonst immer ist. Sie ist sich unschlüssig was sie machen soll. Zum einen ist sie Lehrerin und es würde ziemlich dumm aussehen wenn sie sich plötzlich als Erotikautorin outen würde, zum anderen möchte sie nicht dass sich jemand anderes mit ihrer Arbeit schmückt.

C.L. Elliot schlägt ein wie eine Bombe. Er ist ein richtiger Playboy und die Frauen schmachten nun natürlich erst richtig nach den Büchern. Conny geht die Sache schnell auf die Nerven und verflucht diesen C.L. Elliot. Als sie ihn persönlich kennenlernt, merkt sie aber dass er gar nicht so schlecht ist. Diese Entwicklung ist natürlich von Anfang an abzusehen aber trotzdem hat es Spaß gemacht auf das erste Zusammentreffen der Beiden hinzufiebern. C.L. Elliot hat mir gut gefallen und die ganze Geschichte um ihn und Conny ist seht stimmig.

Außerdem gibt es noch andere Männer in Connys Leben. Christian eine E-Mail-Bekanntschaft aus der mehr werden könnte, ihr neuer Nachbar und seine sportliche gutaussehende und eifersüchtige Freundin. Die Geschichten mit den Beiden waren wirklich lustig. Connys Freundinnen dürfen natürlich auch nicht unerwähnt bleiben, denn es hat immer Spaß gemacht als Leser an den Frauenrunden teilnehmen zu dürfen.

Die Charaktere haben mir gefallen und alles ist sehr stimmig. Es gibt einige Klischees und viele Entwicklungen sind hervorsehbar. Trotzdem hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Fazit
Conny und die Sache mit den Hausfrauenporno ist ein Roman in dem alles zusammenpasst, der gut unterhält ohne viel Tiefgang, eine leichte Lektüre für zwischendurch. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

dystopie, poetisch, fesselnd, rebellion, julia mayer

Die Brut (Old Souls)

Julia Mayer
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei null, 30.11.2013
ISBN 9781311276179
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz
Ich habe über die Erinnerungen nachgedacht, die sich wie dünne Schatten um meine Knochen wirbeln.

Cover
Das Cover sieht genauso schön aus wie das vom ersten Band und beide passen super zusammen. Das Düstere passt zu der meist bedrückten Stimmung im Buch.

Meinung
Die Brut ist der zweite Band der Old Souls Reihe. Mittlerweile ist es etwas über drei Jahre her, seit ich den ersten Band gelesen habe. Da so viel Zeit vergangen ist und ich schon beim ersten Band Probleme hatte in die Geschichte rein zu kommen, war ich etwas skeptisch. Da das eigentlich mein einziger Kritikpunkt beim ersten war, habe ich mich gefreut dass es beim zweiten Band viel besser geklappt hat. Auch nach so langer Zeit war ich gleich wieder drin und konnte wunderbar an die Keime anknüpfen. Das Buch hat sich toll gelesen und ich bin begeistert. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven.

Auch in diesem Band liegt das Hauptaugenmerk auf Avery. Von ihr hat man schon im ersten Band am meisten erfahren. Sie gehört immer noch zu den Keimen, die sich in der ersten Phase des Seins befinden und verfolgt werden. Avery ist am Anfang ziemlich ruhig und trifft wenig eigene Entscheidungen. Sie zeigt nicht wirklich viel Eigeninitiative und ich hatte schon Angst dass sie nicht aufwacht. Avery hat sich im Laufe des Buches weiter entwickelt, aber wenn sie sich einfach treiben lässt und alles mit macht was die anderen wollen, gefällt sie mir gar nicht. Zum Glück hat sie aber auch eine starke Seite und wenn sie sich dann etwas in den Kopf setzt, kann sie das doch ganz gut durchsetzen.

Cash spielt neben Avery eine große Rolle in dem Buch. Er nimmt immer noch viele Drogen, ist aber ab und zu schon auf dem Weg der Besserung. Ihm liegt viel an Avery und auch sie ist ihm nicht abgeneigt. Die Beiden kommen sich langsam näher, aber leider haben sie sich meistens genauso schnell wieder weggestoßen. Ich habe mich oft geärgert dass die Zwei nicht einfach zueinander stehen. Cash habe ich im zweiten Band dieser Reihe in mein Herz geschlossen denn als Leser erfährt man viel über sein zu Hause und seine Familie. Leider hätte ich mir das auch bei Avery gewünscht. Vielleicht gibt es darüber mehr im nächsten Band zu lesen.

Eliza war mir schon im ersten Band ein Rätsel und in diesen überrascht sie sicherlich jeden Leser. Mit so einer Wendung hätte ich nicht gerechnet und ich bin gespannt wie es mit ihr weiter gehen wird. Was ich von ihr halten soll, weiß ich allerdings immer noch nicht.

Auch Cosima ist wieder dabei. Sie ist Avery eine gute Freundin und ohne sie würde es Avery wahrscheinlich schon gar nicht mehr geben. Sie ist bei allen Aktionen mit dabei und übernimmt oft die leitende Rolle. Ich wünsche mir aber dass Cosima tiefgründiger behandelt wird und würde gerne mehr über ihr voriges Leben erfahren.

Diese Buchreihe ist etwas ganz besonderes wie ich finde. Die Gedanken und Gefühle der Charaktere wird toll beschrieben und alles ist sehr poetisch und tiefgründig. Außerdem wurde hier von Julia Mayer eine neue Welt erschaffen mit den verschiedenen Stufen des Seins. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin vom ersten zu diesem Band gesteigert worüber ich mich sehr gefreut habe, da das Lesen noch mehr Spaß gemacht hat.
 
Fazit
Die Brut ist eine gelungene Fortsetzung, die mir noch besser gefallen hat wie der erste Band. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

schicksal, liebe, frauen, drama, stranges ende

Hirngespenster

Ivonne Keller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2014
ISBN 9783426515495
Genre: Romane

Rezension:

Erster Satz
In dem Moment, als ich mit dem Kopf auf den Beton aufschlug, bereute ich, Anna niemals gesagt zu haben, wie sehr ich sie bewunderte.

Cover
Als ich das das Buch auf meinem Kindle geladen habe, hatte es noch ein anderes Cover auf dem eine Frau mit Regenschirm abgebildet war, was mir gefallen hat. Der Regenschirm ist geblieben und der Rest verändert, aber auch dieses Bild macht einen hübschen Eindruck und passt wie ich finde sogar noch besser zur Geschichte.

Meinung
Hirngespenster ist das erste Buch das ich von Ivonne Keller gelesen habe. Als ich das Cover gesehen und den Titel gelesen habe, dachte ich es handelt sich um einen typischen Frauenroman. Nach der ersten Seite war aber schon klar, dass es nicht so ist. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven und der Schreibstil ist flüssig.

Der Anfang des Buches ist gleichzeitig auch das Ende des Buches. Es gibt Rückblenden in Silvies und Annas Kindheit und wie die beiden aufgewachsen sind. Die zwei Schwestern haben mit ganz normalen Problemen unter Geschwistern zu tun, müssen aber auch große Schicksalsschläge hinnehmen.

Silvie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Sie ist vernünftig und leidet öfter unter ihrer Schwester, lässt sich aber nicht unterkriegen und wächst zu einer selbstbewussten Frau heran. Anna ist eine Frau die einen leidtun kann und die ich leider überhaupt nicht verstehen konnte. Sie hat zwar psychische Probleme auf die man ein Großteil ihres Verhaltens schieben kann, aber trotzdem konnte ich mich nicht mit ihr anfreunden. Ich habe mich oft über ihre Art geärgert. Sie hat sich leider zu viel in ihrem Selbstmitleid gesuhlt.

Sabina hat mir gefallen und hat sich immer korrekt verhalten. Leider kam ich immer mit den Namen von Silvie und Sabina durcheinander. Im letzten Drittel konnte ich die zwei dann aber endlich auseinander halten.

Es gab immer wieder Texte die kursiv geschrieben wurden und bei denen man erst zum Schluss erfährt aus welcher Sicht da eigentlich geschrieben wird. Auch wenn es das ganze Buch über kein Kitsch gab und alles sehr realitätsnah war, konnte die Autorin am Ende doch nicht so ganz darauf verzichten.

Fazit
Hirngespenster ist ein netter Roman, mit wenig Kitsch und viel ernüchternden Alltagsproblemen die ziemlich ernst behandelt werden. Es konnte mich gut unterhalten und zum Nachdenken anregen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

kinder, eltern, kindergarten, kita-alltag, kita

Große Ärsche auf kleinen Stühlen

N. Benni-Mama
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 08.10.2013
ISBN 9783596197163
Genre: Humor

Rezension:

Erster Satz
Elternabend oder Darmspiegelung?

Cover
Das Cover ist bunt passt zum Inhalt. Darauf sieht man verschiedene angezogene Schuhe von lässig bis elegant.

Meinung
Große Ärsche auf kleinen Stühlen ist genauso witzig wie der Titel es verspricht. Erzählt werden die Geschichten von Benny-Mama, deren wirklichen Namen der Leser im Buch nicht erfährt da alle Eltern sobald sie ein Kind haben, im Kindergarten, Schule und anderen Institutionen nur noch so genannt werden. Auch dort wissen die Eltern oft nicht die richtigen Namen der anderen Eltern. Das Buch kann mit vielen lustigen Geschichten punkten und der Schreibstil ist flüssig zu lesen.

Auf der ersten Seite werden die Hauptprotagonisten vorgestellt: Therese-Mama, Bio-Bärbel, iDad, Krümel-Mama, Luzi-Papa und Sheila-Mama. Jeder dieser Charaktere ist super lustig beschrieben. Es ist von allem etwas dabei und wer weiß, vielleicht erkennt sich der eine oder andere auch selbst ein bisschen wieder in einem dieser Charaktere, obwohl ich ja eher denke dass die Eltern die sich selbst etwas zu wichtig nehmen so ein Buch erst gar nicht lesen werden.

In dem ersten Kapitel geht es um den Elternabend. An der Tagesordnung ist das Essenskonzept wo natürlich Bio-Bärbel voll in ihrem Element ist, die Kita-Homepage für die iDad verantwortlich ist, die Verteilung der Elterndienste und sonstige Kleinigkeiten. Der Elternabend ist lustig beschrieben und ehrlich gesagt stelle ich mir diesen genau so vor wie er in diesem Buch abläuft, auch wenn es hier etwas überspitzt beschrieben wird, aber ich denke alle Eltern können von total übertrieben Themen am Elternabend berichten.

Das Buch ist insgesamt in 27 Kapitel unterteilt. Es hat mir gefallen dass die Kapitel nicht zu lang sind. Wartenlistenplatz 145 ist einer dieser Kapitel. Ob die Kitasuche wirklich so anstrengend ist oder nicht, dazu wird wohl jeder eine andere Meinung haben. In Großstädten kann man sich das eventuell so vorstellen aber in der dörflicheren Regionen ist das nicht so ein riesen Problem. Irgendwo kommt das Kind meistens pünktlich zum ersten Geburtstag unter.

Es gibt natürlich noch viele andere tolle Themen im Buch wie zum Beispiel das Kapitel Auf zur Windpockenparty. So etwas Absurdes habe ich ja überhaupt noch nicht gehört und ich musste wirklich herzlich lachen, aber wer weiß, vielleicht gibt es das ja wirklich irgendwo dort draußen. In diesem Kapitel werden die Impfgegner etwas auf die Schippe genommen was sicherlich ein heikles Thema ist. Die Autorin hat es aber geschafft das Ganze mit etwas Humor zu betrachten und das Thema trotzdem ernst zu nehmen. Da hat eben jeder seine eigene Meinung die er eben auch genau so umsetzen sollte.

Fazit
Große Ärsche auf kleinen Stühlen konnte mich als Noch-Nicht-Mutti gut unterhalten. Es gibt viele tolle Themen und immer etwas zum Lachen. Ich gebe 5 von 5 Sterne und freue mich schon auf die Schulzeit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rendezvous mit Mr Darcy: Roman

Karen Doornebos
E-Buch Text: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 16.09.2013
ISBN 9783641096540
Genre: Romane

Rezension:

Erster Satz
Sie hatte schon vor langer Zeit pinkfarbene Cocktails aufgegeben und trank stattdessen Tee.

Cover
Das Cover ist nett und passt zur Geschichte. Auch die Farben sind passend gewählt und ob Chloe dunkelhaarig oder blond ist, daran kann ich mich merkwürdigerweise gar nicht mehr erinnern. Wurde das erwähnt? 

Meinung
Der Titel Rendezvous mit Mr. Darcy lässt sicherlich alle Jane Austen Fans aufhorchen. Auch mir war sofort klar dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Die Geschichte handelt von einer Art Bachelor-Sendung nur im Jahre 1812. Es ist lustig geschrieben und mich konnte dieses Buch gut unterhalten, aber all zu ernst darf man es natürlich nicht nehmen. Der Schreibstil ist flüssig, frisch und witzig.

Chloe, die Hauptprotagonistin, war mir von Anfang an sympathisch. Sie war erfrischend normal und blieb das ganze Buch über auf dem Boden der Tatsachen. Der Grund warum sie trotzdem an einer Dating-Show teilnimmt ist dass sie dachte es handelt sich um eine Art Quiz-Show an deren Ende der Gewinner ein Preisgeld bekommt. Da sie finanziell nicht all zu gut da steht, will sie deshalb daran teilnehmen. Als sie erfährt worum es sich bei dieser Show handelt, zögert sie noch daran teil zu nehmen aber nach einigen Überlegungen bleibt sie trotzdem dabei.

Alle Frauen buhlen um Mr. Wrightman der den perfekten Mr. Darcy darstellt. Er ist der Schwarm alles Frauen und Chloe ist sofort hin und weg von ihm. Auf der Jagd nach ihm lernt sie auch noch Henry kennen der ein richtiger Gentleman ist und dessen Qualitäten Chloe erst nach und nach zu schätzen lernt.

Alle anderen Charaktere wurden ziemlich übertrieben dargestellt was natürlich richtig lustig war. Immer wieder gibt es Anspielungen und Vergleiche zu den Romanen von Jane Austen und ich habe einiges über diese Zeit dazu gelernt, zum Beispiel über die Hygiene von damals. Es durfte nur einmal die Woche gebadet werden was natürlich auch die Damen der Reality-Show einhalten mussten und ihnen nicht leicht viel. Die Teilnehmer mussten auch auf alles verzichten was es zur damaligen Zeit nicht gab wie eine Toilette, Deo und das Handy.

Das Buch konnte mich gut unterhalten. Einige Situationen waren zwar etwas an den Haaren herbei gezogen, haben aber trotzdem Spaß gemacht. Die Geschichte der schwangeren Mrs. Crescent, die die Anstandsdame von Chloe spielt, war etwas unglaubwürdig. Sie nimmt an der Show teil um von dem Preisgeld die OP ihres Sohnes bezahlen zu können. Wie gesagt hatte aber alles seinen Unterhaltungswert und vor allem das Ende hat mir super gefallen.

Fazit
Rendezvous mit Mr. Darcy ist ein gelungener Liebesroman mit vielen Klischees und viele übertriebene Situationen und Charaktere bringen einen zum Lachen. Jane Austen Fans sollten diese Geschichte aber nicht zu ernst nehmen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Unser Tag

Susanne Rademacher , Katja Heil
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Callwey, 16.03.2015
ISBN 9783766721327
Genre: Sachbücher

Rezension:

Erster Satz
Liebes Brautpaar, hurra - ihr seid verlobt!

Cover
Das Cover sieht toll aus und macht Lust auf diesen wunderschön gestalteten Bildband.

Meinung
Unser Tag ist der erste Bildband den ich bei meinen Ideensammlungen für die Hochzeitsvorbereitungen gesehen habe und diesen habe ich mir auch sofort gekauft. Es ist ein toller Bildband mit vielen schönen Fotos die einen inspirieren und von der eigenen Hochzeit träumen lassen. Außerdem ist das Buch natürlich auch ein gelungener Ratgeber der viele Tipps gibt. Der Schreibstil ist flüssig und es macht Spaß die Texte zu lesen und die Bilder sind wie schon geschrieben wunderschön.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Es gibt verschiedene Paare deren Hochzeit vorgestellt wird und die jeweils ein paar Seiten für sich zur Verfügung haben. Diese Hochzeiten werden vier Kapiteln zugeteilt. Es gibt Moderne Hochzeiten, Natürliche Hochzeiten, Elegante Hochzeiten, und Farbenfrohe Hochzeiten. Zu jeder Rubrik werden drei Hochzeiten vorgestellt.

Welche davon mir am besten gefallen hat, kann ich gar nicht so genau sagen. Von Tanjas und Markus Hochzeit, eine der modernen Hochzeiten, habe ich mir die Gestaltung der Tischnummern abgeguckt. Ich möchte hier nicht verraten was das war, nur so viel: Eine süße Versuchung.

Wahrscheinlich haben mir dann aber doch die Natürlichen Hochzeiten besser gefallen. Sarah und Maximilian haben eine frische und zugleich rustikale Tischdeko, die ich auch so ähnlich umgesetzt habe. Außerdem fand ich Sahras Haare toll. Diese hat sie einfach offen getragen mit Blümchen im Haar.

Es gibt natürlich auch noch Kapitel mit speziellen Themen in diesem Buch. So ist zum Beispiel der Hochzeitspapeterie und der Hochzeitsfotografie ein eigenes Kapitel gewidmet. Außerdem gibt es ein Special zum Morgen, Nachmittag, Abend und der Nacht. Es wird auch das Konzept angesprochen und es werden so einige Fragen gestellt die auch mir geholfen haben ein Konzept in unsere Hochzeit zu bringen.

Zum Schluss gibt es noch ein Heftchen an das man sich bei der Planung halten kann. Es gibt für jeden Monat wichtige Aufgaben die erledigt werden sollten und man kann sich darin Notizen machen. Ich habe dieses Heft nicht benutzt aber durchgelesen und es gibt wahrscheinlich immer einen Punkt an dem man sich denkt: "Oh Gott... daran habe ich ja überhaupt noch nicht gedacht!"

Und was wäre dieses Buch ohne die wunderschönen Fotos? Ich konnte mich nicht entscheiden welche der Bräute ich schicker finde. Alle sehen ganz bezaubernd aus und nach und nach fragt man sich in welchen Kleid man sich selbst vorstellen könnte. Eins meiner Lieblingsfotos in diesem Bildband ist von Katharina und Philip deren Hochzeit als Beispiel einer Eleganten Hochzeit gezeigt wird. Auf dem Bild sieht man Katharina von hinten wie sie durch eine imposante Tür läuft. Ihre lange Schleppe legt dabei einen tollen Auftritt hin. Auch eins meiner Favoriten sind Sarah und Maximilian wie sie ganz natürlich auf einer wildgewachsenen Wiese vor einem Scheunentor stehen.

Fazit
Unser Tag: Stilvoll und modern heiraten ist ein gelungener Ratgeber für die Planung einer Hochzeit mit vielen tollen Ideen. Die Bilder lassen einem von der eigenen Hochzeit träumen und bieten Inspiration. Da ich nur von diesem Bildband geschwärmt habe, vergebe ich natürlich 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

219 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, taking chances, molly mcadams, drama, verlust

Taking Chances - Im Herzen bei dir

Molly McAdams , Justine Kappeller
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.01.2016
ISBN 9783956492686
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover
Das Cover sieht gut aus und passt  zu Geschichte. Das Mädchen soll sicherlich Harper darstellen und die anderen zwei Brandon und Chase. Auf dem Cover kann man gleich erkennen um was in dem Buch geht.

Meinung
Als ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich sofort Lust das Buch zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Taking Chances ist ein sehr klischeehafter Liebesroman, den ich manchmal aber genauso so lesen will. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Geschichte hat mir gefallen und das Lesen hat einfach Spaß gemacht. Ich musste viel schmunzeln und hatte auch mal Tränen in den Augen.

Harper ist die Hauptprotagonistin und am Anfang habe ich mich wirklich über ihre Geschichte gefreut weil ich dachte da wird mehr rausgeholt. Sie ist bei ihrem Marine-Dad aufgewachsen. Dass war es aber auch schon was es darüber zu sagen gibt. Sie verlässt ihren Dad um aufs College zu gehen und da sie natürlich noch nie einen Freund hatte, ist sie sehr naiv, wieder ein typisches Klischee. Warum werden eigentlich so viele junge Protagonistinnen nur weil sie noch keine Erfahrung mit der Männerwelt gemacht haben als so naiv hingestellt? Das heißt doch schließlich nicht dass so jemand in allen Bereichen des Lebens so naiv ist. Harper reagiert in vielen Situationen sehr naiv und manchmal konnte ich ihre Reaktionen nicht nachvollziehen. 

Zum Glück hat sie aber auch eine taffe Seite und entwickelt sich ein Stück weiter, wenn auch nicht so wie gehofft. Sie lernt schon am ersten Tag am College ihre Zimmernachbarin Bree kennen, die von nun an ihre beste Freundin wird. Bree nimmt Harper nach einem kurzen Kennenlernen mit zu einer Party ihres Bruders Chase und seinen Mitstudenten. So weit so gut, aber leider habe ich nicht mitbekommen an welcher Stelle die Zwei die allerbesten Freundinnen werden denn was Bree so alles für Harper macht, sie unterstützt und ihr so gar nichts übel nimmt, ist nicht normal. 

Bree bleibt leider ein ziemlich oberflächlicher Charakter. Sie ist liebenswert und so wie alle anderen in diesem Buch natürlich auch eine Schönheit. Sie ist immer für Harper da und bei jeder Party dabei. Sie und ihre Familie nehmen Harper mit auf wie man es sich eigentlich überhaupt nicht vorstellen kann. In dem Buch gibt es vor allen zum Schluss nur eine heile heile Welt die nicht überzeugen kann.

Chase ist der Charakter der am tiefgründigsten behandelt wird und der mir auch am besten gefallen hat. Er ist ein richtiger Traumtyp der nichts anbrennen lässt, leider auch nicht bei anderen Frauen, wobei er seit er Harper kennt keine andere mehr anguckt. Er hat von Anfang an nur noch Augen für sie und ich habe ihnen trotz seinem Machogehabe gleich in mein Herz geschlossen.

Brandon ist der Traum von jeder Schwiegermutter. Er sieht super aus und trägt Harper auf Händen. Mit ihm kann man eine Familie gründen aber leider ging mir mit ihm und Harper alles viel zu schnell. Diese große Liebe der Zwei kam viel zu schnell und eigentlich weiß ich gar nicht richtig woher so plötzlich. Bei Brandon läuft alles in geregelten Bahnen ohne große Zwischenfälle. Leider wirkt er dadurch etwas zu glatt und nicht wirklich.

Ich habe viele Kritikpunkte in diesem Buch genannt, aber trotzdem alles so vorhersehbar und kitschig war das dem einen oder anderen dabei schlecht werden könnte, hat mir das Buch gefallen und ich wollte unbedingt weiter lesen. Ich habe das Buch zwischenzeitlich zugeklappt und aufs Sofa geschmissen weil mich Harper richtig aufgeregt hat und wie oben schon geschrieben gibt es durch Chase einiges zu schmunzeln. Die Geschichte ist sehr kitschig und hat es trotzdem geschafft mir Tränen in die Augen zu treiben.

Fazit
Taking Chances lässt sehr gemischte Gefühle in mir zurück. Inhaltlich ist es kein gutes Buch und die Geschichte ist sehr an den Haaren herbei gezogen. Trotzdem konnte mich das Buch in seinen Bann ziehen und die verschiedensten Gefühle hervorrufen. Ich vergebe 3 von 5 Sterne und kann es jedem empfehlen der auf viel viel Kitsch steht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

meeresbiologie, mythologie, selkie, robbe, wandlung

Wetterleuchten

Elizabeth George , Ann Lecker , Bettina Arlt
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.10.2014
ISBN 9783802595387
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erster Satz
Ich war zwei Jahre alt, als ich zu meinen Eltern kam, und die einzigen Erinnerungen, die ich vor den Erinnerungen an sie habe, sind wie Träume.

Cover
Das düstere Cover mit dem Mädchen im roten Kleid gefällt mir und passt gut zur Geschichte und auch zum ersten Teil der Reihe.

Meinung
Wetterleuchten ist der zweite Band der Reihe Whisper Island. Es ist schon lange her als ich Sturmwarnung gelesen habe und ich konnte mich leider schon gar nicht mehr so genau an das Ende erinnern. Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht um wieder rein zu kommen und mich an die verschiedenen Charaktere zu erinnern. Ich weiß aber noch dass das Ende des ersten Bandes spannend und offen war. Ich dachte deshalb dass der zweite Band etwas spannender anfängt. Stattdessen handelt das erste Kapitel gar nicht von Becca. Der Schreibstil ist flüssig und jugendlich.

Becca King, die Hauptprotagonistin wie auch schon im ersten Band, ist erwachsener geworden. Trotzdem gab es einige Situationen an denen sie sich noch kindisch benommen hat was natürlich völlig in Ordnung ist für ihr Alter. Da Becca auf sich gestellt ist sie selbständig geworden. In diesem Band geht es nicht mehr viel um Beccas Flucht sondern es gibt andere Geschichten die die Autorin aufgreift.

In Wetterleuchten gibt es noch ein anderes Mädchen aus deren Sicht immer wieder mal ein kurzes Kapitel erzählt wird. Diese Kapitel sind sehr geheimnisvoll. Erst zum Ende löst sich alles auf und ergibt einen Sinn. In diesem Buch ist dieses Mysteriöse Mädchen und die schwarze Robber die gejagt wird, das Hauptthema.

Auch Seth ist diesmal wieder dabei. Ohne ihn wäre Becca ziemlich aufgeschmissen. Diana, die selbst auch eine Gabe hat und die man auch schon aus dem ersten Band kennt, ist Becca eine gute Freundin. Ich konnte leider überhaupt nicht nachvollziehen warum Becca sich ihr nicht mehr anvertraut. Als sie kein Dach mehr über dem Kopf hat, zieht sie lieber in ein Baumhaus das auf dem Grundstück von Seth Großvater steht. Sie hätte meiner Meinung nach aber auch Diana um Hilfe bitten können. Natürlich will sie niemanden erzählen dass sie eigentlich auf der Flucht vor ihrem Stiefvater ist aber trotzdem hätte sie um Hilfe bitten sollen. 

Es geht in dem Buch viel um Beziehungsprobleme und um die schwarze Robbe. Es fehlt etwas an Spannung da eine völlig andere Geschichte in den Vordergrund rückt. Ich hoffe dass im nächsten Band wieder Beccas Flucht, ihre Mutter die noch irgendwo ist und ihr Stiefvater in den Vordergrund rücken. Denn eigentlich hätte mich mehr interessiert wie es dort weiter geht.

Fazit
Wetterleuchten ist nicht der Folgeband den ich mir gewünscht habe aber trotzdem nicht schlecht. Die Idee rund um die Robbe und Cilla hat mir gefallen aber trotzdem war ich enttäuscht so wenig vom eigentlichen Thema zu lesen. Ich hoffe der nächste Band gibt da Abhilfe. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Highlights Island

Olaf Krüger , Kerstin Langenberger
Fester Einband: 164 Seiten
Erschienen bei Bruckmann, 16.09.2011
ISBN 9783765455926
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erste Sätze
"Island zwingt Dich, Dich auf Dich selbst zu besinnen. Du musst mit Dir allein sein können." Diese Worte des isländischen Literatur-Nobelpreisträgers Halldór Laxness bringen die Faszination einer Islandreise auf den Punkt.

Cover
Das Cover sieht wunderschön aus und macht Lust auf das Buch und auf Island.

Meinung
Diesen schicken Bildband mit Schutzumschlag habe ich mir als Einstimmung auf unseren Islandurlaub gekauft. Die Wahl ist sofort auf dieses Buch gefallen, denn zur Einstimmung und um Lust auf den Urlaub zu machen, ist dieser schicke Bildband doch viel besser geeignet als jeder Reiseführer. An dieser Stelle soll aber auch gleich gesagt werden, dass Highlights Island trotzdem keinen Reiseführer ersetzt.

Am Anfang gibt es gleich einen tollen Überblick anhand eines Inhaltsverzeichnisses und einer großen Landkarte. Das Buch ist in sechs große Themen unterteilt die jeweils anders farblich gekennzeichnet sind was sich durch das ganze Buch zieht und dem Leser einen guten Überblick verschafft. Das Buch ist unterteilt in Südwesten, Süden, Osten, Norden, Westen und Hochland.

In jedem Teil gibt es mehrere Kapitel. Jedes Kapitel beinhaltet ein wichtiges Highlight und ist einer Nummer zugeordnet die vorne in der großen Landkarte eingetragen ist. Zu den Highlights gibt es auch einige Insidertipps oder Verweise wo man sich darüber noch erkundigen kann. Ich denke für jemanden der dass erste Mal nach Island reist, werden hier wirklich die 50 besten Highlights erwähnt und für jemanden der Island schon besser kennt, ist dieses Buch eine tolle Erinnerung.

Als Leser merkt man dass alles mit Liebe zu Island geschrieben wurde und die tollen Bilder in diesem Buch lassen mich immer wieder von Island schwärmen. Als ich das erste Mal diesen Bildband durchgeblättert habe um mir die Fotos anzugucken, war ich verzaubert. Island ist ein tolles Land und ich fand es gut dass der Tourismus auch in diesem Buch an einigen Stellen etwas kritisch begutachtet wurde, denn nicht alle die nach Island reisen, wertschätzen und behandeln die Natur so wie sie es verdient hätte.

Fazit
Highlights Island ein Bildband der verzaubert und nicht zu viel von Island verspricht. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen und deshalb vergebe ich 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

erotik, traummann, liebe auf den letzten klick, liebesroman, frauen

Liebe auf den letzten Klick

Anne Gard
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei Forever, 11.07.2014
ISBN 9783958180017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Erster Satz
Leise rollt der schwarze BMW vor den Eingang des Luxushotels.

Cover
Das Cover ist schlicht und passt mit der geschwungenen Schrift und dem pinken Höschen darauf zum Buch.

Meinung
Liebe auf den letzten Klick von Anne Gard ist ein humorvolles Buch in dem es um das Thema Online Dating geht. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Am Anfang musste ich mich erst noch an einige Satzstellungen gewöhnen was mir aber nach und nach gefallen hat. Erzählt wird die Geschichte von Lizzy und es kommt kein anderer Charakter zu Wort. Es wirkt eher als würde Lizzy ihre Erfahrungen einer Freundin erzählen.

Lizzy ist schon etwas älter als ich was mir beim Lesen nicht immer gefällt. Wahrscheinlich liegt es daran dass ich mich bei so einem Altersunterschied nicht immer mit der Protagonistin identifizieren kann. In diesem Buch ging das aber gut und ich habe mich schnell daran gewöhnt. Lizzy ist oft ziemlich naiv. Sie entwickelt sich aber weiter und konnte mich am Ende des Buches als Charakter überzeugen.

Online Dating ist auf jeden Fall ein Thema was mir gefällt. Ich selbst habe darin zwar keine Erfahrungen aber ich habe Bekannte die sich auch auf diese Art und Weise kennengelernt haben. Lizzy ist am Anfang ziemlich unvorsichtig. Nie und nimmer würde ich mich einfach so mit jemand Fremden in solche Situationen wie Lizzy begeben. Am Anfang ist sie noch oft über die Angaben und Wünsche der Männer schockiert. Zum Ende hin wirkt sie dann schon ziemlich abgebrüht was mir gar nicht mehr so gut gefallen hat.

Alle anderen Charaktere lernt man als Leser nur oberflächlich kennen. Für den einen oder anderen Mitspieler hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Lizzy lernt man dagegen sehr gut kennen. Ihre Erzählungen machen aber manchmal solche Ausschweifungen dass es etwas zäh wird. Trotzdem hat mir das Gesamtpaket gefallen und ich habe mitgefiebert ob Lizzy ihren Traumprinzen finden kann.

Fazit
In Liebe auf den letzten Klick wird über das Online Dating erzählt und dabei wird nichts verschönert. Das Buch konnte mich unterhalten und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Überleben auf Partys

Oliver Uschmann , Sylvia Witt
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 18.03.2013
ISBN 9783453268753
Genre: Sachbücher

Rezension:

Erster Satz
"Liebchen, wir müssen jetzt Schluss machen!"

Cover
Auf dem Cover sieht man einen vermutlich betrunkenen Mann nach einer Party oder auch währenddessen. Es passt zum Buch, würde mich aber in der Buchhandlung nicht dazu ermutigen das Buch auch wirklich in die Hand zu nehmen.

Meinung
Überleben auf Partys ist der Nachfolger von Oliver Uschmanns Ratgeber: Überleben auf Festivals. Da ich Überleben auf Festivals nicht gelesen habe, kann ich keine Vergleiche zu dem Buch ziehen. Ich habe das Buch aber schon im Bücherregal stehen und habe mir vorgenommen es auch noch zu lesen. Da ich total begeistert von Oliver Uschmanns Hartmut und Ich - Reihe bin, war klar dass ich nun auch diese "Ratgeber" von ihm lesen muss und war schon sehr gespannt was für Skurrilitäten mich in dem Buch erwarten werden. Der Klappentext verspricht schon einiges.

Das Buch beginnt mit einem Gespräch zwischen Oliver Uschmann und Sylvia Witt. Alle anderen Kapitel werden aus Sicht von fiktiven Personen erzählt und wie diese die verschiedenen Partys erleben. Diese sind ganz unterschiedliche Charaktere und meistens natürlich ziemlich abgedreht. Es gibt Charaktere die einen überraschen und welche die ziemlich klischeehaft handeln. Am bestens hat mir Ulrike mit ihrer SIlvesterparty gefallen.

Silvester wird wie jedes Jahr bei Ulrike und ihrem Jonas gefeiert. Die Mädels machen es sich zusammen gemütlich und die Männer spielen Playstation. Laut Ulrike wird Jonas Silvester von der Leine gelassen und sie lässt ihm alles durchgehen worauf sie sonst so pingelig achtet. Zum Beispiel genießt Jonas es dass er an diesem Tag nach dem Duschen nicht die Kacheln abziehen muss. Die Silvesterparty war das Kapitel was ich am lustigsten fand.

Es gibt natürlich noch viele andere tolle Parys. Die Halloween-Party, der 18. Geburtstag und der 30. Geburtstag haben mir auch richtig gut gefallen. Richtig lustig war auch noch der 13.

In jedem Kapitel gibt es zwischendurch immer wieder Merksätze und "Was sagt die Wissenschaft?" was mir gefallen hat. In dem Buch gibt es zum Ende der Kapitel auch immer passende Bilder, die nicht immer sehr schön anzusehen sind aber natürlich zum Geschriebenen passt.

Dieser Ratgeber ist auf jeden Fall  empfehlenswert für alle die die Bücher von Oliver Uschmann toll finden und seine skurrilen Geschichten lieben. Alle anderen die sich vom Klappentext angesprochen fühlen, sollten es natürlich auch lesen.

Fazit
Überleben auf Partys konnte mich gut unterhalten. Da es aber auch ein paar Kapitel gab, die mir nicht so gut gefallen haben und ich schon Bücher von Oliver Uschmann gelesen habe, die mich mehr begeistern konnten, vergebe ich 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, romantik, bookshouse, sarah, julian

Mein Herz klopft wie verrückt

Evanne Frost
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 22.08.2014
ISBN 9789963526765
Genre: Liebesromane

Rezension:

Erster Satz
"Warum tust du mir das an?" Julian stöhnte.

Cover
Das Cover sieht super aus, wirkt allerdings etwas kitschig was die Geschichte überhaupt nicht ist. Da ich aber auch auf kitschige Sachen stehe hat mich das nicht abgehalten das Buch zu lesen.

Meinung
Mein Herz lopft wie verrückt ist eine Kurzgeschichte mit viel Gefühl und Tiefgang und nicht so kitschig wie man es erwartet nachdem man das Cover gesehen hat. Es ist mein erstes Buch von Evanne Frost. Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin schafft es die Gefühle der Protagonisten rüber zu bringen. Erzählt wird aus der Sicht von Sarah und Julian.

Das Buch beginnt mit einem Erlebnis von Sarah und Julian und macht dann einen Zeitsprung. Sieben Jahre später beginnt dann die eigentliche Geschichte. Sarah arbeitet beim Finanzamt als Prüferin und begegnet dadurch Julian in seiner Firma. Julian ist sofort Feuer und Flamme denn er kann sich noch ganz genau an Sarah und seine Leidenschaft zu ihr erinnern.

Was in Sarahs Kopf vorgeht ist am Anfang nicht ganz klar aber nach und nach konnte ich sie immer besser verstehen. Sie versucht ihre Erinnerung an Julian zu verdrängen und ihr Leben normal weiter zu führen. Nur leider hat Sarah überhaupt kein normales Leben. Mehr will ich zu Sarahs Leben aber gar nicht verraten.

Mich hat die Geschichte berührt und ich habe mit den Beiden mitgefühlt. Obwohl es nur eine Kurgeschichte ist, hatte ich danach das Gefühl die Protagonisten gut zu kennen. Gerne hätte ich noch weiter gelesen was die Zukunft für die Beiden bereithält.

Fazit
Mein Herz klopft wie verrückt ist eine tolle Kurzgeschichte mit viel Tiefgang. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, fussball, reihe, spielerfrau, fußball

Volltreffer

Genovefa Adams
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei null, 24.11.2013
ISBN 9783000443879
Genre: Liebesromane

Rezension:

Erster Satz
"Arvid, jetzt komm da endlich raus!"

Cover
Das Cover gefällt mir und was würde besser zur Geschichte passen als ein Fußballplatz.

Meinung
Volltreffer von Genovefa Adams ist der erste Band der Reihe Der FC Düsseldorf und die Liebe und auch mein erstes Buch der Autorin das ich gelesen habe. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Volltreffer ist auch das erste Buch das ich gelesen habe mit einer auktorialen Erzählperspektive. Der Erzähler blickt von außen auf die Geschichte und berichtet was die Charaktere denken und fühlen was mir gefallen hat.

Helena ist die Hauptprotagonistin in diesem Buch und ein Charakter den man nur ins Herz schließen kann. Sie arbeitet in einer Physiotherapie und wohnt mit ihrem Bruder und einem Freund zusammen. Helena ist nett, hilfsbereit und auf dem Boden geblieben. Eine ganz normale junge Frau mit Träumen und nicht allzu vielen Mitteln. Sie wirkt auf mich sehr sympathisch und ich denke jede Frau findet etwas an Helena was sie auch von sich selber kennt. Ich habe mir sehr gewünscht dass Helena glücklich wird und die richtigen Entscheidungen trifft.

Tom ist spielt beim FC Düsseldorf und ist kurz davor zum Kapitän ernannt zu werden. Mit seiner Freundin Larissa scheint er eine ziemlich oberflächliche Beziehung zu führen. Als er Helena kennenlernt ändert sich plötzlich alles für ihn. Mit einer Frau wie Helena könnte er sich seine Zukunft vorstellen und so kommt was kommen muss. Er trennt sich von seiner hübschen pressegeilen Larissa und will Helena beweisen das er es ernst mit ihr meint. Tom ist mehr als der Star der Fußballmannschaft denn er hat sein Herz am rechten Fleck und scheint der Traummann zu sein. 

Natürlich ist einem als Leser sofort klar dass es Tom durch seine Ex-Freundin und die Presse nicht leicht haben wird. Immer wieder tauchen Gerüchte in der Presse auf die Helena weiter von Tom entfernen. Es werden viele Klischees bedient und man kann sich oft schon vorstellen wie alles enden wird aber trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen. Es ist eben ein typischer Liebesroman der aber durch den FC Düsseldorf doch etwas anders verpackt wird.

In dem Buch gibt es viele Stellen zum Lachen sowie Herzschmerz. Die anderen Charaktere wie Fabiana und Nick haben mir auch gefallen und jeder davon hat so seine Macken was viele davon sympathisch macht.

Fazit
Volltreffer ist ein gelungener Start dieser Buchreiche und konnte mich gut unterhalten. Ich vergebe 4 von 5 Sterne und bin gespannt wie es mit Helena, Tom und allen anderen Charakteren aus diesem Buch weiter geht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Solopreneur

Ehrenfried Conta Gromberg , Brigitte Conta Gromberg
Flexibler Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Smart Business Concepts, 01.03.2015
ISBN 9783943895070
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz
Dieses Buch ist ein Plädoyer zum Solopreneurship oder single handed Business.

Cover
Das Cover passt mit Farbe und Stil zu den anderen Bücher dieser Serie und genauso ist auch die Website von Smart Business Concepts aufgebaut. Alles ist stimmig und passt zusammen.

Meinung 
Als ich das Buch mit dem Titel Solopreneur gesehen habe, war ich neugierig was dahinter steckt. Bei einem Solopreneur geht es darum alleine ans Ziel zu kommen und anders zu denken als die bisher gängigen Geschäftsmodelle es einem bis jetzt immer vorgezeigt haben und ich muss sagen nachdem ich das Buch nun beendet habe, hat mich das Thema richtig fasziniert.

Geschrieben wurde das Buch von dem Unternehmerpaar Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, die schon viel geschafft haben. Beide bauten zusammen in den letzten zwölf Jahren vier Unternehmen auf und beraten Organisationen und Enterpreneure. Auf dem Foto auf ihrer Seite Smart Business Concepts wirken die Zwei sehr sympathisch und glücklich. Und auch in dem Buch Solopreneur erklären sie immer wieder warum man als Solopreneur glücklicher sein könnte und erläutern an eigenem Beispiel.




Der Schreibstil ist flüssig und natürlich gibt es viele Fachbegriffe in dem Buch. Somit ist es natürlich kein Buch für zwischendurch, sondern man sollte sich Zeit nehmen um es zu lesen damit man die Idee, die dahinter steckt richtig verstehen kann. Trotzdem das Buch eigentlich nur 256 Seiten hat, habe ich sehr lange gebraucht um es zu Ende  zu lesen, nicht weil es mich gelangweilt hat, sondern ich habe wirklich langsam und genau gelesen und mir dabei Gedanken um mich und mein Leben gemacht, was zwischendurch immer mal wieder verdaut werden musste.

Auch wenn viele Fachbegriffe fallen ist alles sehr gut beschrieben und erklärt. Ich denke dass ich am Ende des Buches begriffen habe was Solopreneur bedeutet. Richtig interessant fand ich auch die Beispiele von verschiedenen Solopreneuren und wie diese es geschafft haben. Einige davon waren mir sogar ein Begriff.

Das Buch habe ich auch schon an einige Bekannte weiterempfohlen bei denen ich glaube dass diese Denkweise ein Unternehmen aufzubauen und zu führen gut ankommen könnte. Für diejenigen die nach dem Buch noch nicht genug davon haben und sich noch mehr mit dem Thema beschäftigen wollen, gibt es noch das Buch Smart Business Concepts und den Smart Business Ideen Generator den es als PDF-Selbstarbeitskurs zu kaufen gibt, was sich sehr interessant anhört.

Fazit
Solopreneur hat mir richtig gut gefallen und ich überlege mir auch noch das Buch Smart Business Concepts zu lesen. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

island, erfahrungsbericht, gebrauchsanweisung, natur, länder

Gebrauchsanweisung für Island

Kristof Magnusson
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2011
ISBN 9783492275880
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz
Vor zwanzig Millionen Jahren sah die Welt bereits so aus, wir sie heute kennen.

Cover
Das Cover sieht toll aus. Der Mann drauf wirkt wirklich winzig vor dem Wasserfall. Das Cover zeigt den Dettifoss-Wasserfall und etwas Besseres als ein Foto das die schöne Natur von Island zeigt, könnte es für das Buch natürlich nicht geben.

Meinung
Da ich dieses Jahr in meinem Urlaub nach Island fliege, wollte ich natürlich sofort dieses Buch lesen als ich es in der Buchhandlung stehen sehen habe. Da Cover und Klappentext neugierig machen, habe ich es gekauft. Kristof Magnusson hat seine Gebrauchsanweisung für Island mit viel Humor geschrieben. Da er einen isländischen Vater hat und in Deutschland aufgewachsen ist schreibt er öfter aus der Sicht eines Deutschen und nimmt das ein oder andere Thema auch mal aufs Korn.

Das Buch ist in 7 Kapitel aufgeteilt in denen jeweils ein Thema behandelt wird. Das erste Kapitel ist die Einleitung in der Kristof Magnusson sich vorstellt und es auch schon einige Schilderungen über Island, wie zum Beispiel die Fahrt von Keflavik nach Reykjavik, gibt. Nach diesen ersten Seiten war ich schon hin und weg und es hat meine Vorfreude auf meinen Islandurlaub schon vergrößert.

Das erste große Thema sind die Isländer und ihre Schwimmbäder. Darin werden viele Fragen beantwortet und Klischees erklärt. Als Leser erfährt man auch einiges über die Geschichte und zusammen mit dem Humor des Autors hat das Lesen richtig Spaß gemacht. Weiter geht es dann mit den Vulkanen Islands über die man ja schon so einiges in der Presse erfahren hat. In dem vierten Kapitel geht es um Islands Krisen. Darin ist natürlich richtig viel Geschichte zusammengepackt. In den letzten drei Kapiteln werden dann noch die restlichen wichtigen Themen behandelt wie die Natur, die ja sicherlich der wichtigste Part für alle Urlauber ist. Außerdem geht es noch um die Sagas und Reykjavik wurde auch noch ein extra Kapitel gewidmet.

Durch den lockeren Schreibstil des Autors und mein Interesse wegen meinen nächsten Urlaub, hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Der Autor gibt viele Tipps, die man im Urlaub beachten sollte was mir richtig gut gefallen hat: Eine richtige Gebrauchsanweisung für Island eben.

Fazit
Wie schon geschrieben ist das Thema Island mit seiner wunderschönen Natur, die Isländer und ihre Sitten und Gebräuche zusammen mit dem Schreibstil des Autors ein unschlagbares Paket und für alle Islandfans ein absolutes Muss. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Zentauren küssen anders - Liebesfunken

Elle Marc
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Samtluchs-Verlag, 05.12.2013
ISBN 9783944884004
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz:
Seit Stunden sitzt er hier und ringt mit der Kälte, die von den eingeschlafenen Füßen bis zu den Oberschenkeln gekrochen ist und ein Gefühl der Blutleere hinterlässt.

Cover:
Das Cover ist schlicht und zeigt ein Teil eines Männergesichts was Eric Ehrenthal gehören könnte und die grünen auffallenden Augen passen zur Geschichte.

Meinung:
Zentauren küssen anders: Liebesfunken ist das erste Buch von Elle Marc und ich war wirklich gespannt was mich in dem Buch alles erwarten würde. Der Titel beschreibt schon gut um was es geht. Zentauren sind auf jeden Fall interessante Fabelwesen von denen ich noch nicht sehr viel gelesen habe und was mich eigentlich animiert hat das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Es wird aus der Sicht von Eric Ehrenthal erzählt.

Eric Ehrenthal ist schon wie im Klappentext beschrieben der Hauptprotagonist in Zentauren küssen anders. Er war mir am Anfang völlig unsympathisch, immer schlecht drauf mit dem Hang zum Selbstmitleid. Noch dazu habe ich sehr lange gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen. Ich habe auf den ersten Seiten stellenweise überhaupt nicht gewusst was passiert und war etwas verwirrt.

Im Laufe des Buches verändert sich aber einiges. Es dauert zwar etwas bis alles ins Rollen kommt, aber irgendwann wird die Geschichte plötzlich stimmig und es hat Spaß gemacht den Rest zu lesen. Bis dahin ist es aber etwas langatmig. Eric verändert sich und war mir am Ende des Buches richtig sympathisch. Er konnte plötzlich doch richtig nett, hilfsbereit und lustig sein.

Als sich Erics Körper verändert ahnt er noch nicht warum. Dass er ein Zentaur ist erfährt er erst viel später. Seine Fähigkeit mit Tieren zu kommunizieren bemerkt er aber sofort. Am Anfang findet er das noch komisch aber er nimmt es ziemlich schnell hin und nutzt seine Fähigkeit. So kann er Gespräche mit seinem Hengst Wotan und seinem Kater Aron führen, was natürlich sehr lustig ist. Die Beiden geben ihrem zweibeinigen Freund viele kluge Ratschläge und so einige Male helfen sie bei deren Umsetzung nach.

Eric ist plötzlich ein Frauenmagnet. Vanessa, seine Ex ist wieder da und frisch getrennt bereit sich wieder mit Eric zusammenzutun. Vanessa ist eine schreckliche Frau und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen dass die Beiden mal zusammen waren. Josy ist zwar viel zu jung für Eric, versucht es aber trotzdem immer wieder bei ihm. Dann gibt es da noch Nina. Nina ist ganz schön dickköpfig und steif. Eric schafft es aber nach und nach dass sie auftaut und so wurde auch sie mir immer sympathischer.

Neben den vielen zweibeinigen Charakteren gibt es noch einige Vierbeinige, die in der Geschichte zu Wort kommen. Wotan und Aron sind natürlich wunderbar und haben mich einige Male zum Schmunzeln gebracht. Außerdem gibt es noch Ninas Stute auf die zufällig Wotan ein Auge geworfen hat. Es geht in dem Buch viel um Tiere vor allem um Pferde und da ich Pferde schon immer toll finde, hat mir das richtig gut gefallen. Leider ist das Thema Zentaur etwas zu kurz gekommen. Da zum Ende hin aber alles offen ist, könnte das Thema ja eventuell noch im nächsten Band etwas aufgearbeitet werden.

Fazit:
Zentauren küssen anders: Liebesfunken hat Liebe, Humor und neben den Zweibeiner auch viele Vierbeiner zu bieten. Aufgrund der Startschwierigkeiten vergebe ich 3 von 5 Sterne und bin gespannt wie es mit Eric weiter geht und hoffe dass der nächste Band genau da anknüpft wo Liebesfunken aufgehört hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

tod, tierkommunikation, trauer, abschied, sachbuch

Was dein Tier dir sagen will

Pea Horsley , Elisabeth Liebl
Fester Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Arkana, 16.03.2015
ISBN 9783442341788
Genre: Sachbücher

Rezension:

Erster Satz:
Irgendwann einmal habe ich aufgehört zu zählen, denn immer wieder sagen mir Leute: "Ich wäre ja auch gern Tierarzt geworden, aber ich habe die Vorstellung nicht verkraftet, Tiere einschläfern zu müssen."

Cover:
Das Cover hat mich sofort angesprochen und mal ganz ehrlich: bei dem Hundeblick kann man doch gar nicht anders als das Buch in die Hand zu nehmen. Auch andere Tiere sind darauf zu sehen denn in dem Buch geht es nicht ausschließlich nur um Hunde.

Meinung:
Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich sofort dass ich das Buch lesen muss. Nach den ersten Seiten war ich etwas irritiert. Vielleicht hätte ich das Buch doch vorher mal aufschlagen sollen nachdem ich den Klappentext gelesen habe, denn es hat mich doch etwas anderes erwartet als ich anfangs dachte. Der Schreibstil ist flüssig und da das Buch in viele kleine Kapitel unterteilt wird, ist es schnell durchgelesen.

Pea Horsley ist Tierkommunikatorin und hat auf mich einen sympathischen Eindruck gemacht. In dem Buch geht es viel um ihren Hund Morgan auf dessen Lebensweg wir die Beide begleiten dürfen. Da ich immer gerne über Tiere und Besitzer lese, hat mir das sehr gut gefallen. Morgan war Pea immer ein guter Begleiter und hat ihr bei ihrem Job geholfen. Da er schon etwas älter ist, hat er aber auch schon einige Krankheiten. Immer öfter geht es ihm nicht gut und wie jeder Hundebesitzer muss sich natürlich auch Pea irgendwann mit dem Gedanken befassen dass es mit Morgan bald zu Ende geht.

Ich hatte oft Tränen in den Augen als ich über die Beiden gelesen habe. Es ist so schwer zu entscheiden ob man seinen Hund einschläfern lassen sollte oder ob es besser ist ihm noch Zeit zu geben da er zwischen den vielen schwachen Momenten noch so viel Lebensenergie und Freude hat. Die Autorin hat ihr Handeln und ihre Gedanken toll beschrieben. Da ich selber einen alten Hund habe und mich immer öfter mit diesem Thema beschäftige, haben mir ihre Ratschläge und Gedanken geholfen nochmal etwas anders darüber nachzudenken.

Ich bin ziemlich offen für alternative Denkweisen und finde das Thema Tierkommunikation völlig in Ordnung. Jeder glaubt an etwas anderes und ich denke das so ein Glaube viele Situationen einfacher macht und einem viele Themen besser verarbeiten lässt. Und wer kann schon so genau sagen ob die Tierkommunikation real ist oder nicht. Ich denke da sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden und ich finde jede Meinung dazu völlig ok.

Leider ist es mir nach und nach doch etwas zu spirituell geworden als Schamanen usw. ins Spiel gekommen sind. Für solche Dinge bin ich dann doch nicht offen genug. Immer wieder gab es Themen die mir zu viel geworden sind. Neben Morgan gab es aber noch viele andere berührende Geschichten von Tieren und ihrem Besitzern bei denen Pea tätig geworden ist. Die Geschichten haben mich wirklich berührt aber wie schon geschrieben gab es leider viel zu viele spirituelle Dinge, die mich nicht überzeugen konnten.

Fazit:
Was dein Tier dir sagen will hält viele Geschichten von Tieren und ihren Besitzern bereit, die einen berühren. Pea hilft diesen Leuten und ihrem Tieren bei dem Übergang und sich mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen. Da mir das Buch zu spirituell war, vergebe ich 3 von 5 Sterne. Wer sich von dem Thema aber angesprochen fühlt, sollte das Buch unbedingt lesen.  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

angst, liebe, marlies zebinger, zebinger, therapie

Keine Angst, es ist nur Liebe.

Marlies Zebinger
E-Buch Text
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 03.08.2014
ISBN 9783945362037
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erster Satz:
Als ich den kleinen Waldweg entlang gehe, ist es still um mich herum.

Cover:
Das Cover gefällt mit richtig gut. Die Frau darauf soll sicherlich Anna darstellen. Die Zettel und die Blumen finden sich auch in der Geschichte wieder und alles ist sehr stimmig.

Meinung:
Keine Angst es ist nur Liebe ist das erste Buch von Marlies Zebinger und hat mich positiv überrascht. Der Titel beschreibt eigentlich ziemlich gut um was es geht und jeder der sich davon angesprochen fühlt, sollte sich das Buch ruhig zu Gemüte führen. Der Schreibstil ist flüssig, locker und bringt die Protagonisten authentisch rüber. Erzählt wird aus der Sicht von Anna.

Anna Marie Elisabeth Rogner hat jeden Tag mit ihrer Angst zu kämpfen und lässt die Leser an ihren Gedanken teilhaben. Anna arbeitet in einer Bank und hat ein ganz normales Leben. Sie geht regelmäßig zu ihrer Psychologin und hat ihre Ängste mal mehr und mal weniger unter Kontrolle. Anna schweift in ihren Gedanken gerne mal ab aber so erfährt man als Leser viel über sie. Als sie Matts kennenlernt verändert sich plötzlich alles.

Matts ist Profisportler. Er spielt Eishockey und im Laufe des Buches erfährt man auch dass Anna sich auf dem Eis sehr wohl fühlt. Die beiden treffen das erste Mal bei Annas Oma aufeinander als Anna dieser einen Besuch abstattet und Matts etwas bei ihr repariert. Anna findet ihn zwar hübsch aber auch total eingebildet.

Es dauert nicht lange bis Matts Kontakt mit Anna aufnimmt um sich mit ihr zu verabreden. Die Beiden verstehen sich gut und auch wenn es Anna nicht wahrhaben will, knistert es zwischen Ihnen. Leider holen Anna auch ihre Ängste in Sachen Liebe ein und sie versucht Matts wieder los zu werden. Matts ist aber wirklich an ihr interessiert und ahnt auch was Annas Problem ist. Deshalb stellt er ihr sieben Tage jeden Tag eine Aufgabe die Anna erfüllen und ihre Ängste überwinden muss.

Matts ist dabei sehr fantasievoll und zeigt viel Einfühlungsvermögen. Schon nach dem ersten Tag konnte ich nicht fassen dass Anna ihn immer noch nicht in ihr Leben lassen kann. Er scheint der Traum aller Frauen zu sein. Matts war mir auch von Anfang an sympathisch. Dass Anna ihn aber für eingebildet hält konnte ich trotzdem gut nachvollziehen. Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich habe die ganze Zeit mit Anna mitgefiebert ob sie ihr Leben wieder auf die Reihe bekommt.

Fazit:
Keine Angst es ist nur Liebe ist ein gelungener Liebesroman in dem auch das Thema Angstzustände im Mittelpunkt steht. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende gut unterhalten und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

internet, humor, jan anderson, hilfe mein kaktus hat herpes, fragen im internet

Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!

Jan Anderson
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 16.12.2013
ISBN 9783442382354
Genre: Humor

Rezension:

Erster Satz:
Onkel Google - unendliche Weiten, unendliche Tiefen.

Cover:
Das Cover fällt durch die bunten Farben auf. Als ich den Kaktus darauf gesehen und den Titel gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen worum es geht. Neugierig macht das Cover auf jeden Fall und passt zum Titel.

Meinung:
In Hilfe. mein Kaktus hat Herpes! hat Jan Anderson die beklopptesten Fragen und Antworten aus dem Internet rausgesucht und perfekt in ein einzelne Kapitel verpackt. Die  Idee solcher Sammlungen ist sicherlich nicht neu, sorgt aber trotzdem immer wieder für kurzweilige Unterhaltung.

Als erstes gibt es eine Einleitung die auf das Kommende vorbereitet und mir das Gefühl gegeben hat dass mir das Buch gefallen wird und es einige Passagen zum Lachen gibt. Das Buch ist in sieben Kapitel unterteilt die sich zum Beispiel Meine Gurke ist die Größte oder aber auch Mein Style ist geil nennen. Jedes Kapitel hat also sein eigenes Themengebiet in denen nur Forenbeiträge dazu zusammengefasst wurden.

Jan Anderson hat einige Fragen und Antworten aus verschiedenen Foren rausgesucht und kommt dazwischen auch selbst zu Wort. Er leitet immer gut zum nächsten Thema weiter. Etwas dass mir immer gut gefallen hat war dass es an jedem Kapitelende ein Best of kluge Forensprüche und lustige Signaturen gibt.

Die ersten Kapitel im Buch haben mir ganz gut gefallen auch wenn zwischendurch immer mal ein paar Passagen dabei waren, die mich nicht so ganz interessiert haben und die ich ab und zu auch nicht so lustig fand, aber ich denke das ist einfach Geschmacksache. Für jemand anderes sind vielleicht genau diese Stellen die Besten im Buch.

Normalerweise kommt es nicht sehr oft vor dass ich diese Art von Bücher lese, aber da mich Cover und Klappentext neugierig gemacht haben, dachte ich dass es mal wieder Zeit wäre mich an etwas anderes zu wagen. Leider konnte mich das Buch aber nicht ganz so begeistern wie ich anfangs dachte, was nicht heißt dass es ein schlechtes Buch ist, sondern dass mir gezeigt hat dass ich von solchen Büchern lieber die Finger lassen sollte da ich damit einfach nicht so viel anfangen kann.

Fazit:
Hilfe, mein Kaktus hat Herpes kann ich an all diejenigen weiterempfehlen die etwas Kurzes für zwischendurch suchen. Es gibt viele kuriose Fragen und Antworten. Welche Themen einem zum Schmunzeln bringen ist Geschmackssache, es ist aber sicherlich für jeden etwas dabei. Da diese vielen Fragen und Antworten nicht so ganz meinen Geschmack getroffen haben, vergebe ich 3 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

marie, eon lylac, welten, die wächterin pharea, rezension

Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea

Eon Lylac
Flexibler Einband: 532 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 22.10.2014
ISBN 9781502822987
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erster Satz:
Nervös lief Palados im Nebenraum des Thronsaals hin und her.

Cover:
Das Cover sieht toll aus und die Farben machen sofort neugierig. Auf dem Cover sind Marie und Andaré zu sehen und die Kinder im Hintergrund sollen sicherlich Maries neue Freunde darstellen.

Meinung:
Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea ist der erste Teil einer Trilogie und der Debütroman von Eon Lylac. Der Schreibstil ist flüssig und perfekt für die Zielgruppe geeignet. Die Autorin hat sich für diese Geschichte ganz eigene Welten ausgedacht was ich wirklich schön finde. Alles wurde so beschrieben dass man sich die vielen verschiedenen Orte richtig gut vorstellen konnte.

Marie ist die Hauptprotagonistin aus deren Sicht die überwiegende Zeit auch erzählt wird. Sie ist zwölf und lebt in Ostaria. Diese Welt hat viel mit unserer gemeinsam aber vieles ist dort auch  ganz anders. So gibt es zum Beispiel die Physea. Die Physea ist eine Runde Stelle zwischen den Augen, die jeder dort hat und farbig ist. Bei Marie blitzt diese öfter schon auf obwohl sich das erst in späteren Jahren entwickeln sollte. Das und auch noch andere Dinge machen Marie in der Schule zu einer Außenseiterin. Dort hat sie keine Freunde bis sie Aron näher kennenlernt. Marie ist am Anfang sehr zurückgezogen aber nachdem man sie richtig kennengelernt hat, wirkt sie anderen gegenüber sehr offen.

Aron ist Maries einziger Freund der ihr viel Halt gibt. Mit ihm zusammen begibt sie sich in ein richtiges Abenteuer. Aron ist im Gegensatz zur Marie sehr selbstbewusst und immer mitten im Geschehen. Er denkt oft nicht nach bevor er handelt und begibt sich dadurch in Gefahr. Marie dagegen ist viel nachdenklicher. Aron ist meistens gut drauf und sorgt deshalb oft für eine etwas lockerere Stimmung in der Gruppe.

Es gibt noch viele andere Figuren in diesem Buch wie zum Beispiel Elias, Bea und Dalia. Am meisten ans Herz gewachsen beim Lesen ist mir aber Andaré. Andaré ist ein weißer Fuchs aus der Zwischenwelt. Er kann sich nur über Gedanken verständigen und will die Kinder auf ihrer Reise begleiten. Es hat wirklich Spaß gemacht ihn näher kennenzulernen.

Am Anfang ist es mir schwer gefallen die vielen neuen Namen und Orte zu merken aber nach und nach wurde es besser. Etwas das mir richtig gut gefallen hat war dass es ab und zu Zeichnungen gibt die auch immer zum jeweiligen Kapitel passen. Am Ende des Buches gibt es einen Anhang mit dem Titel Wer ist wer? was auch noch mal interessant ist falls man sich bei der ein oder anderen Figur vielleicht nicht mehr so sicher ist wo sie hingehört.

Fazit:
Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea ist ein interessanter Auftakt und ein gelungener erster Roman von Eon Lylac. Die erste Hälfte des Buches hatte für mich persönlich ein paar Längen wofür ich 3 von 5 Sterne vergeben würde. Die zweite Hälfte des Buches hat mir viel besser gefallen und hätte meiner Meinung nach 4 von 5 Sterne verdient. Da mir die ausgedachte Welt von Eon Lylac sehr gut gefallen hat und ich denke dass es dadurch noch einiges Potenzial für weitere Bände gibt, vergebe ich insgesamt 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

erwachsen werden, party, tagebuch, pubertät, liebe

Und wieder Winter

Anja Schauberger
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.11.2012
ISBN 9783862651771
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erster Satz:
Als ich aufwache, fühle ich mich krank.

Cover:
Das Cover ist in zarten leichten Farben gehalten und das Mädchen darauf könnte Anna darstellen. Alles ist sehr stimmig und gefällt mir richtig gut.

Meinung:
Und wieder Winter ist der erste Roman den ich von Anja Schauberger gelesen habe und er hat mir richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach. Die Autorin schafft es die Stimmung im Buch gefühlvoll rüber zu bringen. Sie geht das Thema sehr sensibel an und als Leser kann man mit den Figuren mitfühlen. Erzählt wird aus der Sicht von Anna.

Anna ist 18 und lebt zusammen mit ihrer Mutter und der jüngeren Schwester Emma. Sie steht kurz vor ihrem Abi auf das sie sich aber gar nicht richtig konzentrieren kann. Zum einen gibt es da ihre Mutter die schon zum zweiten Mal Brustkrebs hat. Anna sollte sich aber auf ihr Abi konzentrieren und sich überlegen was sie danach machen will. Außerdem gibt es auch noch einen Jungen der ihr den Kopf verdreht hat.

Als die Nachuntersuchung für Anna Mutter ansteht ahnt sie schon was kommen wird. Ihre Mutter hat wieder Brustkrebs und will mit Anna darüber nicht viel reden was ich sehr schade finde. Sicherlich ist es vor allem auch für Annas Mutter ein Schicksalsschlag aber auch Anna und Emma sind unmittelbar davon betroffen und deshalb fand ich es schade dass jeder von den Dreien alleine versucht hat damit klar zu kommen. Gerade bei Annas Mutter hätte ich mir gewünscht dass sie mehr Nähe von ihren Töchtern zulässt. Dass sie so unnahbar war, fand ich traurig, vor allem für Anna die ihr immer wieder versucht hat zur Seite zu stehen.

Annas Abi plätschert so vor sich hin. Sie macht eigentlich fast gar nichts dafür. Wichtiger sind da gerade ihre Freundinnen mit denen sie ständig zu Partys geht. Da diese aber nicht so ein Ballast wie Anna mit sich rumtragen, scheinen sie dass mit dem Abi trotzdem gut zu meistern. Anna ist froh ihre Freundinnen zu haben mit denen sie alles besprechen kann, nur das Thema Krebs kommt eben auch da irgendwie zu kurz wie ich finde. Sicherlich ist es aber für ihre Freundinnen unangenehm mit Anna über das Thema zu sprechen und ihre Freundin dabei so verletzlich zu sehen.

Daniel lernt sie durch ihre Schwester kennen. Diese stellt Daniel als ihren neuen Freund zu Hause vor und schon unmittelbar danach meldet er sich nicht mehr bei Emma. Anna trifft ihn dann bei einer Party wieder und es funkt mächtig zwischen den Beiden. Das Anna letztendlich etwas mit ihm anfängt und ihrer Schwester das alles viel zu lange verheimlicht, ist ein großer Vertrauensbruch Emma gegenüber. Daniel scheint nett zu sein aber auch bei ihm hätte ich mir bei dem Thema Krebs etwas mehr Einfühlungsvermögen gewünscht. Ich würde mir schon wünschen dass gerade mein Freund in so einer schlimmen Zeit immer für mich das ist.

Anna und ihre Schwester haben es nicht leicht und irgendwie schaffen sie es nicht sich dem anderen anzuvertrauen. Im Laufe der Geschichte entwickeln die Beiden sich aber zum Glück weiter. Mich hat das Buch wirklich berührt und ich habe auch die eine oder andere Träne vergossen was bei dem Thema Krebs aber wahrscheinlich auch zu erwarten ist. 

Fazit:
Und wieder Winter von Anja Schauberger ist ein sehr gefühlvoller Jugendroman der auch Erwachsene in den Bann ziehen kann. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund

DaWanda
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2014
ISBN 9783833841453
Genre: Sachbücher

Rezension:

Erster Satz:
Liebe Leserin, lieber Leser, Hunde sind die besten Freunde der Menschen - dieser Aussage wird bestimmt jeder Hundebesitzer begeistert zustimmen!

Cover:
Der Hund auf dem Cover sieht süß aus und passt natürlich auch zum Thema. Einige der Produkte zu denen es in dem Buch eine Anleitung gibt, sind auch darauf abgebildet.

Meinung:
Als ich das Cover von diesem Buch gesehen habe, wusste ich sofort das muss ich haben und der erste Blick in das Buch hat mir das auch noch bestätigt. Es gibt viele tolle Ideen für unsere Vierbeiner, die auch für mich als Anfänger zu machen zu sein scheinen. Ich habe mir natürlich auch gleich ein paar Projekte rausgesucht und das Material bestellt.

Auf den letzten Seiten des Buches gibt es die Schnittmuster zu den Anleitungen, die man sich entweder kopieren muss die man aber auch im Internet bei GU runterladen und ausdrucken kann, wobei mir das Letztere besser gefällt. Leider habe ich das in meiner Aufregung gar nicht gleich gelesen und habe das erste Schnittmuster kopiert. Das Kopieren hat sich dann aber als gar nicht so einfach herausgestellt. Irgendwie hat es eine Weile gedauert bis ich das Schnittmuster endlich in der richtigen Größe kopiert hatte. Um wie viel Prozent jedes der Schnittmuster kopiert werden muss, steht bei jedem Einzelnen dabei.

Als erstes wollte ich die Napfunterlage nähen da mir dieses Projekt als sehr einfach erschien und auch im Buch ist nur einer von drei Knochen als Schwierigkeitsgrad angegeben. Das Schnittmuster habe ich mir dann nicht ganz so groß kopiert da ich die Napfunterlage lieber etwas kleiner haben wollte denn der Napf für meinen Hund ist gar nicht so riesig. Welchen Stoffe man verwenden muss und welche Materialien sonst noch notwendig sind, steht natürlich bei jeder Anleitung dabei. Die Anleitung ist gut beschrieben und zu vielen Schritten gibt es auch kleine Abbildungen.

Das zweite Projekt das ich mir rausgesucht habe ist das Hundebett. Auch da habe ich schon alle Materialien bestellt. Nur die Zeit zum Nähen fehlte bis jetzt noch. Der Schwierigkeitsgrad liegt da bei zwei von drei Knochen.

Es gibt natürlich noch viele weiter Anleitungen, nicht nur zum Nähen, sondern auch zum Häkeln, flechten und unter anderem auch eine Anleitung wie man einen Keramiknapf zu einem Unikat gestaltet. Von den vielen Anleitungen haben mir außerdem noch der Schlafsack und der Kuschelknochen richtig gut gefallen. Außerdem möchte ich unbedingt auch noch die Flechtleine ausprobieren.

Am Ende jeder Anleitung gibt es auch noch ein kleines Foto und eine Vorstellung von demjenigen von dem die Anleitung stammt was ich sehr schön finde.

Fazit:
Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund ist ein tolles Bastelbuch mit vielen schönen Ideen zum Selbermachen. Ich würde daraus gerne viel mehr ausprobieren und wenn mir nicht immer so die Zeit im Nacken sitzen würde, hätte ich sicherlich auch schon viel mehr Projekte aus dem Buch in Angriff genommen. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 
288 Ergebnisse