Lesemaus-M

Lesemaus-Ms Bibliothek

537 Bücher, 296 Rezensionen

Zu Lesemaus-Ms Profil
Filtern nach
543 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

winter, liebe, frühling, sommer, elfe

SnowFyre. Elfe aus Eis

Amy Erin Thyndal
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646602975
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext/Inhalt:

Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Meine Meinung:

Der Klappentext hört sich nach einer spannenden Geschichte an und diese habe ich auch an vielen Stellen erhalten.

Fyre lebt am Winterhof. Alles ist in Schnee, Frost und Eis gehüllt. Nicht nur das Land sieht so aus, sondern auch das innerste von Fyre. Als sie dann erfährt, sie soll mit Ciel an den Sommerhof reisen um dort den Frühling herbeizuführen, ist sie natürlich nicht begeistert. Sie möchte den Hof nicht verlassen und vor allem will sie nichts mit Ciel zu tun haben. Sie tritt diese Reise an und wird so einiges über die Vergangenheit erfahren, womit keiner gerechnet hat.

Fyre ist anfangs total kalt, kann kein Mitgefühl zeigen und lässt niemanden an sich ran. Dies hat eine Ursache, die schon Jahre her ist und Fyre ist darüber immer noch nicht hinweg. Als sie die Nachricht erfährt, sie soll an den Sommerhof reisen, ist sie wütend und will dies auf gar keinen Fall. Vor allem was sie dort tun soll, ist für sie einfach unvorstellbar. Wie soll sie etwas so schönes und warmes herbeiführen, wenn sie doch in sich gefroren ist. Außerdem passt es ihr so gar nicht, dass sie das Ganze mit Ciel vollbringen soll. Er hat ihr damals schreckliches angetan und will ihn am liebsten nie wieder sehen. Als sie dann einige Dinge erfährt und gewisse Dinge tun muss, beweist sie Tapferkeit, Mut aber auch, dass nicht alles schwarz und weiß ist.

Mit dem Anfang hatte ich so meine Probleme und ich kam nur schwierig in das Buch. Ich glaube, dass lag einfach an Fyre aber ganz genau kann ich es nicht benennen. Nach und nach aber konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen und fand den Handlungsverlauf gut ausgearbeitet. Die Geschichte an sich hat mir großen Spaß gemacht und ich fand es sehr schön, wie Fyre an der ganzen Sache gewachsen ist. Es war an vielen Stellen aufwühlend, nervenaufreibend und spannend. Einige Stellen gab es, da konnte man schon erahnen in welche Richtung das Ganze gehen wird, das fand ich ein wenig schade. Außerdem kommt in dem Buch noch ein anderer Name vor, der ähnlich wie Fyre ist. Diese Stellen haben mich oft verwirrt und ich finde, man hätte einfach einen anderen Namen wählen sollen, dann hätte man das Buch flüssiger lesen können. Das Ende war gut aber noch nicht zufriedenstellend. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.

Fazit:

Der Einstieg ist mir nicht ganz so gut gelungen aber nach und nach konnte mich die Geschichte packen. Viele Sachen waren gut ausgearbeitet und konnten mich überzeugen. An manchen Stellen konnte man schon erahnen, in welche Richtung es es gehen wird, das fand ich etwas schade. Daneben gab es noch die Namensähnlichkeit und die hat mich an vielen Passagen verwirrt. Das Ende war dann gut aber ich freue mich auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 4/5


4 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

441 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 73 Rezensionen

thriller, wien, bka, wiesbaden, profiler

Todesurteil

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.02.2015
ISBN 9783442480258
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

434 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

audrey carlan, erotik, calendar girl, liebe, escort girl

Calendar Girl - Berührt

Audrey Carlan , Graziella Stern , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288857
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(448)

1.168 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 225 Rezensionen

dystopie, flawed, jugendbuch, cecelia ahern, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

nachtängste, england, psychologischer thriller, sarah pinborough, luzides träumen

Sie weiß von dir

Sarah Pinborough , Ulrike Thiesmeyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.01.2017
ISBN 9783499272653
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Dieses Ende dürfen Sie niemandem verraten.


Beinahe wäre Louise mit dem netten Mann aus dem Pub im Bett gelandet. Ein paar Tage später dann der Schock: David ist ihr neuer Chef. Und verheiratet. Kurz darauf lernt Louise auf der Straße durch Zufall eine Frau kennen. Seine Frau. Bald sind die beiden Freundinnen. Keine gute Idee. Adele ist sehr schön und sie wirkt sehr verletzlich. Nach und nach verrät sie Luise Erschreckendes über ihre Ehe. Und Louise spürt: Sie hat sich in eine heikle Lage gebracht. Was sie nicht weiß: Die Begegnung mit Adele war kein Zufall. Adele hat einen Plan. Doch es ist keine Intrige aus Eifersucht. Es ist viel, viel schlimmer.


Meine Meinung:


Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, war ich fasziniert und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Ich hatte einige Erwartungen und diese wurden mehr als erfüllt.


Louise geht eines Abends in eine Bar und lernt den attraktiven und charmanten David kennen. Beinahe wäre da noch mehr gelaufen. Am nächsten Tag muss sie feststellen, dass die Bekanntschaft in ihrer Bar, ihr neuer Vorgesetzter ist und vor allem er ist verheiratet. Louise lernt nicht nur David besser kennen, sondern auch seine Ehefrau Adele. Es spinnen sich Intrigen, Vertrauensbrüche und vieles mehr um Louise und letztendlich muss sie um ihr Leben fürchten.


Louise ist alleinerziehende Mutter eines wundervollen Sohnes. Sie liebt ihr Kind unbeschreiblich und genießt die Zeit mit ihm. Sie würde alles für ihn tun. Dennoch möchte sie endlich wieder einen Mann in ihrem Leben haben. Als sie eines Abends David kennenlernt, ist sie total von ihm angetan und würde ihn gerne näher kennenlernen. Als sich am nächsten Tag herausstellt, dass es ihr neuer Chef ist, ist sie natürlich total sprachlos und ihr ist die Sache auch ein wenig peinlich. Als sie auch noch herausfindet, dass er eine Ehefrau hat, ist sie enttäuscht. Da lernt sie endlich mal einen Mann kennen, der ihr gefällt und dann das. Dennoch lernen sich die beiden näher kennen und Louise fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Eines Tages lernt sie durch Zufall seine Ehefrau kennen und freundet sich mit ihr an. Die beiden verbringen schöne Stunden miteinander und Louise lernt so einiges von Adele. Louise merkt aber zu spät, dass Adele ein gefährliches Spiel mit ihr spielt. Als ihr alles klar wird, will sie nur noch das richtige machen und kann dabei alles verlieren.


Der Einstieg ist mir gut gelungen. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen und lässt einen nur so in die Geschichte fallen. Das Buch ist aus der Sicht von Louise, Adele und auch aus der Vergangenheit verfasst. Diese verschiedenen Perspektiven hatten positive Auswirkungen auf die Geschichte, da man dadurch die ganze Tragweite viel besser verstehen konnte. Mit Louise konnte ich mich gut identifizieren. Dennoch fand ich an manchen Stellen merkwürdig, dass sie ihr ganzes Leben nur noch nach David und Adele ausrichtet. Ich habe mich gefragt, ob sie keine anderen sozialen Kontakte pflegt. Zwischendrin war die Geschichte etwas langatmig und man hätte an der ein oder anderen Stelle schneller zum Punkt kommen können. Dennoch hat mich die Geschichte begeistern können, da wir hier mal wieder gut sehen können, zu was ein Mensch fähig ist, wenn er einen anderen Menschen liebt. Außerdem war die Thematik mit den Träumen und Ängsten hochinteressant. Mit der Auflösung und vor allem mit dem Ende habe ich absolut nicht gerechnet. Dass sich das Ganze schon so lange zieht und ein gewisser Jemand dies nie gemerkt hat, verblüfft mich immer noch. Ich hätte ja wirklich gerne gewusst, wie es mit den beiden am Ende weitergeht.


Fazit:


Dieses Buch hat mich am Ende sprachlos zurückgelassen. Mit so einem Ende habe ich nie gerechnet. Die Geschichte war spannend und sehr nervenaufreibend. Außerdem haben wir hier Intrigen, Lügen, Zweifel, Ängste und vieles mehr. Dies hat mir absolut zugesagt. Ansonsten gab es noch ein paar Längen und ich hätte mir gewünscht, man wäre eher auf den Punkt gekommen aber trotzdem konnte mich das Buch von der Thematik absolut begeistern. Wer auf Psychothriller steht, der ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4,5/5

Schreibstil: 4,5/5

Gesamtpaket: 4,5/5


4,5 von 5 Sterne

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

124 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

amnesie, thriller, psychothriller, mordanschlag, berlin

Das Gesicht meines Mörders

Sophie Kendrick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499272738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Sie muss sich erinnern, um zu überleben.
Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.


Meine Meinung:


Die Geschichte hört sich unglaublich spannend an. Ich hatte so meine Erwartungen und einiges wurde auch erfüllt.


Clara liegt im Koma. Als sie erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Sie hat keinerlei Erinnerung an ihren Mann, an Freunde, Familie sowie an den Einbrecher. Ihr Mann Roland erzählt ihr nach und nach Dinge aus ihrer Vergangenheit. Dennoch merkt Clara, dass gewisse Dinge vorgehen und er nicht die ganze Wahrheit erzählt. Außerdem gibt es ja noch immer den Täter, der freiherumläuft und es immer noch auf sie abgesehen hat. Was wird passieren? Wird sie sich wieder erinnern können? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.


Clara weiß nichts mehr aus ihrer Vergangenheit. Dies nimmt sie natürlich total mit und lässt sie oftmals verzweifeln. Ihr Mann Roland erzählt zwar immer wieder Dinge aus der Vergangenheit aber manches kann Clara einfach nicht glauben. Als sie sich auf die Spuren ihrer Vergangenheit begibt, merkt sie schnell, dass Roland aber auch andere Personen Geheimnisse vor ihr haben. Sie muss große Geduld beweisen und einiges verkraften. Daneben muss sie sich immer wieder um ihr Leben fürchten und ihr größter Wunsch ist es, sich endlich wieder an alles zu erinnern.


Der Einstieg ist mir gut gelungen und ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich auch an vielen Stellen erhalten. Die Geschichte war oftmals nervenaufreibend und ich wollte nur noch wissen, was wirklich passiert ist. Es ist eine interessante und düstere Geschichte. Dennoch gab es auch einige langatmige Stellen in dem Buch und manchmal kam es mir so vor, als würde die Geschichte nicht vorangehen. Außerdem konnte man manche Dinge schon erahnen und das fand ich etwas schade. Was am Ende passiert, habe ich mir nach der Hälfte des Buches schon gedacht und so ist es dann auch gekommen. Dadurch wurde mir die Spannung ein wenig genommen. Dennoch denke ich oft über das Buch nach, da man in dem Buch mal wieder verdeutlicht bekommt, wozu Menschen fähig sind.


Fazit:


Auf der einen Seite konnte mich die Geschichte total mitnehmen und ich habe mit Clara so mitgefiebert. Auf der anderen Seite waren es stellenweise langweilig und die Geschichte ist nicht so richtig vorangekommen. Ich bin immer noch ein wenig Zwiegestalten bei dem Buch, da es eine sehr interessante Thematik hat aber mir die Umsetzung nicht 100 %ig gefallen hat. Es gab leider viele Sachen, die man schon bei der Hälfte des Buches erahnen konnte und dadurch wurde mit die Spannung etwas genommen. Dennoch denke ich oft an das Buch und es wird mir sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 3,5/5

Schreibstil: 3,5/5

Gesamtpaket: 3,5/5


3,5 von 5 Sterne

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

familie, rache, thriller, band 2, jeff menapace

Das Spiel - Rache

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453677081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter … 


Meine Meinung:


Auf diese Fortsetzung habe ich mich so unglaublich gefreut. Vor allem hatte ich einige Erwartungen, da ich den Auftakt spannend, aufwühlend und vieles mehr fand. Leider habe ich nicht ganz das bekommen, was ich gerne gewollt hätte.


Der Familie Lambert wurde durch die Fannelli-Brüder schreckliches angetan. Diese Erlebnisse versucht die ganze Familie zu verarbeiten. Dies ist natürlich nicht so einfach aber sie versuchen das Beste daraus zu machen. Eines Tages passieren rund um die Familie einige unschöne Ereignisse. Patrick und Amy sowie die Kinder müssen damit fertigwerden. Dies ist gar nicht mal so leicht. Die beiden glauben nicht, dass es einen Zusammenhang gibt aber bald wird ihnen so einiges klar. Das Spiel hat nie geendet und sie müssen sich auf einiges gefasst machen.


Patrick ist ein wirklich toller Mann. Er hat Witz, Charm und sorgt sich immer um seine Mitmenschen. Natürlich ist er auch mal wütend und versteht die Welt nicht mehr aber er versucht immer positiv zu sein. Die Ereignisse am See haben ihn sehr mitgenommen und die Wunden müssen jetzt heilen. Als gewisse Dinge passieren, denkt sich Patrick nichts dabei aber schnell merkt er, dass nicht alles in Ordnung ist. Als er den großen Zusammenhang sieht, hat er große Angst aber auch Zweifel. Dennoch stellt er sich der Gefahr und beweist großen Mut.


Amy hat sich durch den Vorfall am See etwas verändert. Sie sieht gewisse Dinge mittlerweile mit anderen Augen. Sie macht sich große Sorgen um ihre Kinder und will nur das Beste für sie. Als sie die nächsten Schicksalsschläge erleidet, kommt sie mit gewissen Dingen nicht mehr klar. Sie lässt sich gehen und begibt sich dadurch immer wieder in Gefahr. Als auch sie das große Ganze sieht, ist es schon zu spät. Sie muss wieder ums Überleben kämpfen und hat große Angst. Dennoch ist sie entschlossen dem Ganzen endlich ein Ende zu bereiten.


Als ich den Anfang gelesen habe, war ich total überrascht. Damit habe ich absolut nicht gerechnet aber im Nachhinein war ja irgendwie klar, dass es in irgendeiner Weise weitergehen muss. Ich möchte jetzt nicht sagen, was sich noch so ergeben wird, da ich ansonsten spoilern würde. Der Verlauf der Geschichte hat mir ganz gut gefallen aber mich konnte der zweite Band nicht so richtig überzeugen. Es gab einige Längen in dem Buch und die ganze Geschichte um Arty war mir zu flach. Man hätte daraus so viel mehr machen können. Außerdem fand ich den Showdown gegen Ende total abgehandelt. Plötzlich geht es voll zur Sache und dann ist es auch schon wieder vorbei. Das fand ich so ein wenig schade. Vor allem das Ende war für mich so ernüchternd. Dennoch gab es auch spannende und aufwühlende Kapitel in dem Buch. An manchen Stellen war ich auch ein wenig sprachlos. Ich freue mich dennoch total auf das Finale und hoffe einfach, dass es wieder so grandios wird, wie der erste Band.


Fazit:


Der Anfang war vielversprechend aber dann gab es immer wieder Längen in dem Buch. Außerdem hätte man aus vielen Sachen einfach viel mehr herausholen können. Manche Sachen waren mir zu abgehackt. Gegen Ende geht es dann richtig zur Sache aber mir war dies viel zu schnell abgehandelt. Dennoch gab es aufwühlende, sprachlose und spannende Momente. Deshalb freue mich sehr auf das Finale und hoffe, dieses kann mich wieder mehr überzeugen.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 3,5/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 3,5/5


3,5 von 5 Sterne


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

thriller, horror, ring, jenny milewski, japa

Angstmädchen

Jenny Milewski , Maximilian Stadler
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453438804
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Die junge, schüchterne Malin zieht in ein Studentenwohnheim ein. Zu ihrer großen Freude bekommt sie das einzige Zimmer, das über eine Badewanne verfügt. Doch dann erfährt sie, dass sich darin ein Mädchen namens Yuko die Pulsadern aufgeschnitten hat. Kurz darauf findet Malin Haarbüschel, die nicht von ihr stammen können, und als sie eines Nachts eine blasse Gestalt sieht, wird ihr klar, dass etwas in ihr Leben getreten ist, das sie nicht mehr loswird. Etwas, das ihr Angst macht – das auf sie wartet – wo immer sie auch hingeht …


Meine Meinung:


Als ich das erste Mal den Klappentext gelesen habe, dachte ich nur so, ich muss es unbedingt lesen. Es hört sich total genial an und kann eine gruselige Geschichte werden. Allerdings wurde ich schnell eines Besseren belehrt.


Malin zieht wegen ihrem Studium in eine WG. Auf der einen Seite freut sie sich darauf aber auf der anderen Seite ist dies alles für sie fremd. Schnell merkt sie, dass in dem Wohnheim kuriose Dinge vorgehen. Dann erfährt sie auch noch, dass sich in ihrer Badewanne jemand das Leben genommen hat. Darüber ist sie total erschüttert und will dem Ganzen auf den Grund gehen. Auf einmal findet sie Haare, die auf keinen Fall von ihr sein können und andere merkwürdige Dinge passieren. Was ihr dann widerfährt, wird ihr Leben für immer verändern.


Malin hat anfangs ein wenig Angst in diese WG zu ziehen. Sind die Leute dort nett, kommt sie mit allen klar usw. Schnell merkt sie, wie die anderen Mitbewohner sind und kann sich langsam auf diese WG einlassen. Als sie eines Tages Haarbüschel findet, ist sie total verwirrt. Sie zerbricht sich immer mehr den Kopf darüber. Als sie dann noch erfährt, was in der Badewanne passiert ist, ist sie total schockiert. Sie kann es nicht fassen aber dennoch will sie mehr darüber herausfinden. Mit der Zeit kommen ihr einige Theorien und dann überschlagen sich die Ereignisse. Sie hat Angst, Zweifel und muss um ihr Leben fürchten.


Als ich die ersten Kapitel gelesen habe, fand ich die Geschichte schon sehr merkwürdig. Als ich weitergelesen habe, wurde es nicht besser. Ich konnte mit dem Schreibstil überhaupt nichts anfangen und mit Marlin bin ich nicht warm geworden. Dennoch hat mich die Geschichte interessiert. Der weitere Verlauf konnte mich aber auch nicht überzeugen. Ich fand manche Dinge übertrieben und an den Haaren herbeigezogen. Ich konnte dem Buch einfach nichts abgewinnen. Es hat mich total enttäuscht und ratlos zurückgelassen. Es gab ein paar aufregende Momente aber das war es auch schon.


Fazit:


Ich habe mich auf eine spannende, gruslige und aufwühlende Geschichte gefasst gemacht. Leider fand ich die Geschichte total langweilig, der Schreibstil war nichts für mich und mit Marlin bin ich auch nicht warm geworden. Manche Dinge fand ich so kurios und verwirrend, dass ich das Buch am liebsten abgebrochen hätte. Dennoch wollte ich ja wissen, wie es am Ende ausgehen wird. Das Ende war in Ordnung aber mehr auch nicht. Das Buch hat mich sehr enttäuscht.


Bewertung:


Cover: 4/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 2/5

Schreibstil: 2/5

Gesamtpaket: 2/5


2 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

160 Bibliotheken, 56 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

fantasy, alexander der große, intrigen, history, götter

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Agent 21 - Codebreaker

Chris Ryan , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.12.2014
ISBN 9783570309841
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

sci-fi

Icons - Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis

Margaret Stohl , Mo Zuber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841421623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Sie sind anders. Sie haben überlebt. Warum?


Als die Regierung ihr Geheimnis entdeckt, werden sie gefangen genommen und mit der ängstlichen Tima und dem charismatischen Lucas zusammen eingesperrt. Man nennt sie ICON-Kinder.Die vier sind die einzigen Menschen auf der Welt, die gegen die Macht der ICONS immun sind. Hin und her gerissen zwischen dem grüblerischen Ro und ihren Gefühlen für Lucas, zwischen der Vergangenheit und der Zukunft, hat Dol sich nie unsicherer gefühlt. Und während die Spannungen zunehmen, entdecken die ICON-Kinder, dass ihre explosiven Emotionen, die sie immer für ihre größte Schwäche gehalten hatten – in Wahrheit ihre größte Stärke sein könnten.


Meine Meinung:


Als ich den Klappentext das erste Mal durchgelesen habe, wollte ich es sofort lesen. Ich hatte einige Erwartungen aber leider wurden nicht alle erfüllt.


Die ICONS kamen und die Welt hat sich verändert. Der Strom blieb fern und die Welt hat den Kampf verloren. Dol hat ihre Eltern verloren und lebt seitdem auf dem Land. Sie führt ein ganz einfaches Leben. Eines Tages wird aber alles anders. Sie muss fliehen und dafür kämpfen, dass sie am Leben bleibt. Dann begegnet sie Lucas und vertraut ihm. Dabei gerät sie in die Fängen des Feindes. Dort lernt sie Lucas aber auch Tima besser kennen. Sie merkt schnell, dass die vier anders sind als alle anderen.


Dol lebt in einfach Verhältnissen und hat noch nicht viel von der Welt gesehen. Außerdem hat sie eine besondere Gabe. Als dann etwas schlimmes passiert, muss sie fliehen. Dabei wird sie in Gefangenschaft genommen. Sie ist in Trauer, hat aber auch Angst, was passieren wird. Dann überschlagen sich die Ereignisse und sie steht Lucas gegenüber. Sie vertraut ihm und dies wird sie schnell bereuen. Danach ist ihr Leben einfach nur noch trostlos. Sie will aber so gern herausfinden, was es mit ihr und den anderen auf sich hat. Sie begibt sich auf eine gefährliche Mission um endlich die Wahrheit zu erfahren. Sie beweist an vielen Stellen große Mut aber dennoch siegt oftmals ihre Naivität.


Der Anfang war gut und ich habe mich auf die Geschichte gefreut. Nach und nach habe ich aber gemerkt, dass ich mit Dol einfach nicht klar komme. Sie war an vielen Stellen so naiv, dass es nicht mehr schön war. Die Geschichte an sich ist gut und auch die Grundidee. Mir war aber diese tolle Idee viel zu lasch umgesetzt. Vor allem hat es mich gestört, dass die vier am liebsten gar nichts miteinander zu tun hatten wollen. Vor allem fand ich auch den Umbruch gegen Ende sehr komisch und verwirrend. Plötzlich wollen sie zusammenhalten und alles herausfinden, obwohl sie sich nicht ausstehen können. Außerdem ging mir dieses hin- und her von Dol auch oft auf die Nerven. Dennoch gab es einige spannende Stellen und die Welt fand ich sehr interessant. Das Ende war dann aufwühlend und ich bin mir ziemlich sicher, dass Band zwei viel viel besser werden kann.


Fazit:


Die Grundidee ist großartig aber die Umsetzung hat mir nicht ganz zugesagt. Mit Dol haben wir eine sehr naive Protagonistin. Eine gewisse Naivität ist ja in Ordnung aber hier war mir das wirklich zu viel. Außerdem fand ich es sehr störend, wie die vier zueinander waren. Dennoch gab es viele interessante Stellen und die Welt hat mich auch faszinierend. Ich denke, dass die Fortsetzung wesentlich besser werden kann.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 3/5

Schreibstil: 3/5

Gesamtpaket: 3/5


3 von 5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

436 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

fantasy, der kuss der lüge, liebe, prinz, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...


Meine Meinung:


Zum einen muss ich ja sagen, dass ich das Cover wunderschön finde und absolut zu der Geschichte passt. Des Weiteren hört sich der Klappentext nach einer spannend und nervenaufreibenden Geschichte an und diese habe ich auch erhalten.


Lia ist älteste Tochter eines Königshauses. Daher ist sie einem Prinzen aus einem anderen Haus versprochen. Die Heirat steht kurz bevor aber Lia will diese Ehe auf gar keinen Fall eingehen. Deshalb entschließt sie sich am Tag ihrer Hochzeit die Flucht zu ergreifen. Die Flucht gestaltet sich nicht gerade einfach, da alle Welt nach ihr Sucht. Nicht nur, dass sie sich verstecken muss, dann lernt sie auch noch zwei attraktive Männer kennen. Sie ahnt nicht, wer sich hinter diesen beiden verbirgt. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Lia trifft eine große Entscheidung. Was danach passiert, damit hat Lia nicht gerechnet.


Lia ist Prinzessin und könnte das schönste Leben überhaupt führen. Als sie eine Ehe mit einem wildfremden Prinzen eingehen soll, findet sie dies unerträglich und schmiedet Pläne. Sie weiß, welche Konsequenzen für sie folgen werden, wenn sie diese Ehe nicht eingeht aber dennoch entschließt sie sich zu fliehen. Bei der Flucht stößt sie immer wieder auf Hindernisse aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Als sich die Ereignisse überschlagen, beweist sie großen Mut. Bei dem Folgenden, hat sie natürlich Angst, sie hat Zweifel aber dennoch versucht sie tapfer zu sein. Außerdem empfand ich Lia als taff, selbstbewusst, sie ist nicht auf den Mund gefallen, versucht ihre Liebsten zu beschützen. Des Weiteren kann sie auch ernst sein, wenn es darauf ankommt und sie beweist oft genug, dass sie eine Ehre vor gewissen Dingen hat.


Als ich die ersten Kapitel gelesen hatte, war ich schon total hingerissen von dem Schreibstil. Die Geschichte ist aus Lia aber auch aus anderen Perspektiven verfasst. Dadurch kam einfach eine tolle Spannung auf. Außerdem hat die Autorin die Sachen gut beschrieben aber nicht zu ausführlich. Dies hat mich sehr gefreut. Daneben hat sie eine faszinierende Welt geschafften und eine absolut umwerfende Protagonistin. Der Mittelteil war zwar an einigen Stellen etwas ruhiger aber dies hat nicht gestört. Wir haben hier viel über Lia aber auch über andere Dinge erfahren. Außerdem ist ja auf irgendeine Weise immer etwas passiert. Ab Seite 300 wurde es rasanter und nervenaufreibend. Bis zu einem gewissen Punkt weiß man auch nicht, wer jetzt der Prinz ist und wer der Attentäter ist. Dies fand ich sehr spannend und hat mich oft ins Grübeln gebracht, wer jetzt wer ist. Die letzten 200 Seiten waren dann actionreicher aber an einigen Stellen auch echt traurig. Eine Stelle gab es, da musst ich mir schon die Tränen verkneifen. Das Ende fand ich aufwühlend und hat mich mit dem Gefühl zurückgelassen, dass ich sofort den zweiten Band lesen will.


Fazit:


Dieser Auftakt konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen, mitnehmen und abholen können. Es hat mir so viel Spaß gemacht Lias Geschichte zu lesen und habe immer wieder mitgefiebert. Der Anfang war stark und aufwühlend. Danach ging es zwar etwas ruhiger voran aber dennoch absolut interessant und ab dem letzten Drittel wurde die Geschichte rasanter und gefährlicher. Wer auf eine Geschichte steht in der eine Prinzessin so anders ist und eine Reise antritt, die ihr Leben und auch von anderen verändert, der ist hier genau an der richtigen Stelle. Ich kann euch dieses Buch absolut empfehlen und ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung in Händen zu halten.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 5/5

Schreibstil: 5/5

Gesamtpaket: 5/5


5 von 5 Sterne

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(428)

806 Bibliotheken, 15 Leser, 6 Gruppen, 88 Rezensionen

thriller, struwwelpeter, andreas gruber, wien, todesfrist

Todesfrist

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2013
ISBN 9783442478668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(991)

1.910 Bibliotheken, 58 Leser, 3 Gruppen, 148 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

268 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

fantasy, bücher, traci che, abenteuer, jugendbuch

Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Traci Chee , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583529
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.

Meine Meinung:


Bei diesem Buch muss ich mal das Cover und die Innengestaltung erwähnen. Es ist wunderschön aufgemacht und die ganzen tollen Details gefallen mir außerordentlich gut. Natürlich hatte ich auch so einige Erwartungen an das Buch aber leider wurde ich enttäuscht.


Sefia und ihre Tante leben sehr abgeschieden und versuchen nicht aufzufallen. Sie müssen auf viele Dinge verzichten und immer auf der Hut sein. Eines Tages passiert das unausweichliche. Sefias Tante wird entführt und Sefia steht ganz allein da. Sie möchte endlich mehr über das Buch herausfinden und ihre Tante retten. Sie tritt hiermit eine sehr gefährliche Reise an. Dabei trifft sie immer wieder auf zwielichtige Typen. Außerdem reist sie ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr allein. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Sefia muss sich entscheiden.


Sefia musste in ihrer Kindheit schon einiges durchmachen. Seitdem ist sie mit ihrer Tante auf der Flucht und lebt im Verborgenen. Dies ist nicht immer einfach für sie. Außerdem vermisst sie ihre Eltern sehr aber diese sind leider nicht mehr am Leben. Als ihre Tante entführt wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Dennoch will sie unbedingt herausfinden, was es sich mit dem Buch auf sich hat und ihre Tante retten. Sie begibt sich auf eine gefährliche Mission. Sie merkt an vielen Stellen, dass manches gar nicht so einfach ist. Als sie dann auf einen Jungen trifft, ist sie anfangs skeptisch und will ihn nicht dabei haben aber letztendlich treten die beiden die Reise an. Zusammen erfahren sie so einiges und müssen immer wieder kämpfen. Was ihr am Ende bevorsteht, damit hat sie nie gerechnet. Sefia ist anfangs natürlich ängstlich und fühlt sich allein. Nach und nach wächst sie aber an dem Ganzen und wird stärker.


Der Einstieg ist mir ganz gut gelungen und die ersten 80 Seiten waren für mich auch gut. Danach ging es für mich schwierig weiter. Ich bin mit Sefia einfach nicht warm geworden. Ich konnte zwar vieles nachempfinden aber für mich war sie einfach nicht greifbar. Außerdem hätte man viele Stellen auch mehr zusammenfassen können. Mir ist einfach im Mittelteil zu wenig passiert. Als sie dann endlich auf dem Schiff waren, wurde es für mich zwar besser und auch etwas spannender. Wir erfahren hier so einiges aber dennoch hat mir einfach was gefehlt. Mir hat dieser Nervenkitzel gefehlt, den ich in Büchern einfach brauche. Für mich war die Geschichte leider nichts.


Fazit:


Mit Sefia bin ich einfach nicht warm geworden. Die Geschichte fand ich an vielen Stellen zu verworren und langweilig. Einige Lichtblicke gab es aber diese waren mir zu wenig vorhanden. Vor allem konnte ich mir diese Welt an vielen Stellen nicht vorstellen und somit konnte mir die Autorin die Geschichte auch nicht Nahe bringen. 


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 2/5

Schreibstil: 2/5

Gesamtpaket: 2/5


2 von 5 Sterne


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(466)

934 Bibliotheken, 47 Leser, 2 Gruppen, 206 Rezensionen

erotik, audrey carlan, calendar girl, liebe, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

vampire, liebe, sabine schulter, melody of eden, vampir

Melody of Eden - Blutgefährten

Sabine Schulter
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300079
Genre: Fantasy

Rezension:


Klappentext/Inhalt:


*Eine Liebe, so tief wie die Nacht**

Vampire – Mythos oder Wahrheit? Diese Frage stellt sich auch die 23-jährige Melody, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt erforscht. Schon immer hat sie sich gefragt, ob es diese Wesen der Nacht tatsächlich gibt. Es wird gemunkelt, dass die Regierung ihre Existenz zu vertuschen versucht, und Melody würde nur zu gerne herausfinden, warum. Als sie plötzlich von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem unglaublich anziehenden Mann gerettet wird, ist ihr Wissensdurst nicht mehr zu stillen. Doch schon bald schon muss Melody herausfinden, dass es Wesen gibt, die man besser nicht auf sich aufmerksam macht…

Meine Meinung:


Ich habe schon lange keinen Vampir-Roman gelesen aber hier hat mich der Klappentext sehr angesprochen. Ich war gespannt, was mich erwarten wird.


Melody stellt sich seit längerem die Frage, ob es Vampire wirklich gibt oder ob die ganzen Geschichten nur erfunden sind. Deshalb geht sie eines Tages in die Nähe eines unterirdischen Gang und wird dort eine sehr unangenehme Erfahrung machen. Dabei lernt sie den äußerst attraktiven aber auch geheimnisvollen Eden kennen. Um ihn zu sehen bzw. kennen zu lernen, begibt sich Melody immer wieder in Gefahr und muss feststellen, dass ihr Leben ab sofort ein ganz Anderes sein wird.


Melody will endlich die Wahrheit über Vampire herausfinden. Dazu begibt sie sich in eine sehr gefährliche Situation und wird von Eden gerettet. Sie will den geheimnisvollen Eden aber gerne besser kennen lernen und seine Welt ergründen. Dazu begibt sie sich immer wieder in Gefahr aber kommt sie Eden auch näher. Eines Tages passiert etwas, womit sie nie gerechnet hat und muss eine große und wichtige Entscheidung treffen. Melody ist oft waghalsig, begibt sich oft in Gefahr und muss am Ende mit den Konsequenzen leben. An einigen Stellen war sie auch sehr launisch und sprunghaft. Dennoch beweist sie oftmals Mut aber auch, dass sie so ganz anders ist, wie manche andere Menschen.


Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen. Der Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen. Mit Melody hatte ich an manchen Stellen immer wieder Probleme. Für mich hat sie sich zu oft in Gefahr gebracht bzw. waghalsige Dinge getan. Außerdem konnte man an manchen Stellen schon erahnen, was als nächstes passiert und dadurch wurde mir manchmal die Spannung genommen. Dennoch fand ich es eine sehr interessante Welt, die mich an vielen Stellen überzeugen konnte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin gespannt, was noch so passieren wird. 


Fazit:


Ich bin gut in diese Geschichte gestartet und man konnte das Buch in einem Rutsch lesen. Mit Melody hatte ich immer mal wieder Probleme, sie ist mir oftmals zu waghalsig gewesen. An einigen Punkten, konnte man schon erahnen, was als nächstes passiert und dadurch wurde mir manchmal die Spannung genommen. Dennoch fand ich es einen guten Auftakt, der mich an vielen Stellen überzeugen konnte. Ich freue mich schon auf Band 2.


Bewertung:


Cover: 4/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil:4/5

Gesamtpaket: 4/5


4 von 5 Sterne


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Winger

Andrew Smith , Hans-Ulrich Möhring
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560278
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Wenn man Ryan Dean West heißt, Klassenbester und dazu noch zwei Jahre jünger als alle anderen ist, wird einem der Kopf manchmal ins Klo gehängt. Aber Ryan Dean hat größere Sorgen: Wie soll er verhindern, dass sein neuer Zimmergenosse im Internat ihn nachts erwürgt? Noch wichtiger: Wie soll er Annie, die er wahnsinnig liebt, davon überzeugen, dass er nicht zu jung für sie ist? Ohne seinen Freund Joey aus dem Rugby-Team wäre dieses Schuljahr die Hölle. Dass Joey schwul ist, ist Ryan Dean völlig egal. Schließlich liebt er Joey. Auf total unschwule Art, versteht sich. Dann passiert das Undenkbare. Und Ryan Dean West begreift, was wirklich wichtig ist.

Meine Meinung:


Dieses Buch hat ja damals in Amerika einen richtigen Hype ausgelöst. Als ich das Buch das erste Mal gesehen und den Klappentext gelesen habe, wollte ich es haben. Leider ist aber mein Englisch nicht so gut und ich hatte so gehofft, dass es übersetzt wird. Ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass der Verlag es herausbringen wird. Natürlich hatte ich so einige Erwartungen und diese wurden auch erfüllt.


Winger ist 14 Jahre alt. Zudem ist er noch der beste auf der Schule und ist zwei Jahre jünger als alle anderen in seiner Klasse. Daneben kommt er jetzt auch noch in ein gewisses Internat und muss mit einem Jungen zusammenwohnen, der berüchtigt ist, anderen das Leben schwer zu machen. Außerdem hat Winger auch noch das Problem, dass er ein Mädchen total vergöttert und er ihr endlich näher kommen will. Neben dem Mädchen ist da auch noch Joey der Schwul ist und den Winger auf eine total unschwule Art liebt. Winger hat Probleme, wie viele andere auch und begreift nach und nach auf was es im Leben wirklich ankommt.


Winger hat es nicht einfach. Er ist 14, nicht gerade der Größte und auch noch noch ein totaler Streber. Er ist zwei Jahre jünger als seine Klassenkameraden. Dadurch wird er natürlich immer wieder zum Ziel der anderen Kids. Winger gewöhnt sich daran. Als er dann auch noch mit einem Jungen ein Zimmer teilen soll, der dafür berüchtigt ist, anderen das Leben schwer zu machen, hat Winger Angst. Alles kommt aber ganz anders. Winger macht Erfahrungen, womit er nie im Leben gerechnet hat. Außerdem gibt es noch den Machtkampf um Annie. Dabei setzt er sich sehr dafür ein das Mädchen zu erobern. Winger hat anfangs Probleme, wie alle anderen in dem Alter und probiert einige Dinge aus. Er bekommt oftmals Ärger und fühlt sich als totaler Loser. Langsam merkt er aber auf was es wirklich im Leben ankommt und vor allem, was dann passiert, wird ihn für immer verändern.


Was soll ich sagen, ich fand den Schreibstil grandios und der Hype den es im englischsprachigen Raum hatte, kann ich absolut verstehen. Winger ist ein großartiger Protagonist und ich konnte so richtig nachempfinden, was Jungs in dem Alter so durchmachen müssen. Vor allem hat er es ja wirklich nicht einfach aber er lässt sich nicht unterkriegen. Dies konnte mich absolut begeistern. Der Autor bringt hier sehr wichtige Themen ein, wie Mobbing, Homosexualität, Pubertät und viele mehr. Dadurch wurde das Buch sehr tiefgründig und ist mir sehr oft unter die Haut gegangen. Was am Ende passiert ist, hat mich unglaublich schockiert und sprachlos zurückgelassen. Winger ist dadurch erwachsener geworden und die Entwicklung, die er genommen hat, konnte mich absolut begeistern. Eine einzige Sache hat mich an dem Buch etwas gestört und das war dieses Zweigleisig fahren. Dies konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Aber bis auf diese Kleinigkeit, fand ich das Buch einfach nur atemberaubend.


Fazit:


Dieses Buch sollte eindeutig eine Schullektüre werden. Durch dieses Buch werden so viele Dinge vermittelt, wie Homosexualität, Mobbing, Pubertät, Alkohol, Liebe, Gefühle, Einsamkeit, Freundschaft und vieles mehr. Mir ist diese Geschichte absolut unter die Haut gegangen und vor allem das Ende, hat mich schockiert zurückgelassen. Mit Winger haben wir hier einen großartigen Protagonisten. Er hat es nicht einfach, lässt sich aber nicht unterkriegen. Eine kleine Sache hat mich gestört und ich konnte sie auch nicht nachvollziehen. Aber bis auf diesen kleinen Kritikpunkt, ist das Buch einfach nur großartig. Ihr müsst es alle lesen.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4,5/5

Schreibstil: 5/5

Gesamtpaket: 4,5/5


4,5 von 5 Sterne


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

542 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

frostkiller, mythos academy, jennifer estep, champion, mythologie

Mythos Academy - Frostkiller

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280365
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

184 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

geister, london, fantasy, lockwood, jonathan stroud

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570159644
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:

Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können …

Meine Meinung:

Der dritte Band hat ja schon auf eine Weise fies geendet. Ich war total gespannt wie es weitergehen wird und habe auf eine spannende Geschichte gehofft. Diese habe ich auch erhalten.

Lucy geht seit einiger Zeit ihre eigenen Wege. Sie muss sich zwar mit den anderen Agenturen herumschlagen und der Schädel macht sie manchmal auch kirre aber dennoch ist sie ganz zufrieden. Eines Tages steht Lockwood vor ihr Tür und möchte sie als Beraterin ins Boot holen. Letztlich gehen sie alle wieder gemeinsam auf Geisterjagd. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Lucy sowie Lockwood und die anderen decken einige schreckliche Dinge auf.

Lucy geht aus gewissen Gründen ihre eigenen Wege. Sie ist damit auch ganz zufrieden. Natürlich vermisst sie die anderen aber sie kann nicht zurück. Eines Tages soll sie für Lockwood Beraterin sein. Dies bereitet ihr zwar Unbehagen aber sie lässt sich darauf ein. Sie merkt schnell, dass sie die gemeinsame Zeit vermisst. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Lucy braucht dringend Hilfe. Sie macht sich große Sorgen um jemanden und muss um ihr Leben fürchten. Gemeinsam finden sie schreckliche Dinge heraus und müssen dafür auch einiges zurückstecken.

Was soll ich sagen, ich liebe Jonathan Strouds Bücher. Der Schreibstil ist einfach nur fantastisch. Ich liebe den Humor in den Büchern. Dennoch gibt es auch ernsthafte Momente und viele andere. Der Autor schafft einfach die perfekte Mischung. Das Abenteuer von Lucy und den anderen war wirklich spannend und wir haben hier auch einmal eine ganz andere Sichtweise. Die Geschichte, die sie versuchen herauszufinden, finde ich sehr interessant. Ich bin gespannt, wie es damit weitergehen wird.

Fazit:

Die Geschichte war spannend, nervenaufwühlend, gefährlich und vieles mehr. Der Autor hat eine tolle Fortsetzung geschrieben. Vor allem finde ich es toll, dass wir jetzt hinter die Fassade von gewissen Dingen sehen konnten. Ich bin sehr gespannt, wo das noch hinführen wird.

Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 4/5


4 von 5 Sterne

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(568)

1.279 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 251 Rezensionen

liebe, mona kasten, begin again, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext/Inhalt:

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren

Meine Meinung:

Der Klappentext hört sich spannend und nach einer tollen Geschichte an. Deshalb hatte ich einige Erwartungen an das Buch und diese wurden auch erfüllt.

Allie will endlich ihr eigenes Leben führen und somit einen Neuanfang starten. Deshalb schreibt sie sich für ein Studium in Woodshill ein und sucht somit eine WG. Sie muss so einiges bei dieser Suche aushalten. Letztlich landet sie in der WG von Bad Boy Kaden White. Kaden stellt sofort Regeln auf. Die wichtigste Regel ist, dass zwischen den beiden nichts laufen wird. Nach und nach lernen sich die beiden aber besser kennen und Allie merkt schnell, dass ihr Kaden unter die Haut gehen kann.

Allie hat es noch nie einfach gehabt in ihrem Leben. Sie musste immer die perfekte Tochter sein und durfte gewisse Dinge nicht ausleben. Als sie sich endlich entschließt ihr Leben zu leben, ist es für sie nicht immer einfach. Dennoch ist es das schönste Gefühlt für sie, dass sie endlich von daheim fort ist und Dingen nachgeht, die ihr Spaß machen. Vor allem freut sie sich auf ihr Studium und möchte somit ihren Traum verwirklichen. Als sie in die WG von Kaden einzieht, ahnt sie nicht, was sie alles mit ihm erleben wird. Auf der einen Seite sind es die schönsten Momente aber auf der anderen Seite hat sie auch Angst und Zweifel.

Der Einstieg in das Buch ist mir total leichtgefallen. Vor allem ist anfangs kein großes Geplänkel, sondern das Buch startet gleich durch. Der Schreibstil lässt sich locker und flüssig lesen. Allie ist eine so großartige Protagonistin. Ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen. Außerdem konnte mich die Geschichte absolut berühren. Ich habe mit Allie immer so mitgefiebert und habe gehofft das letztendlich alles besser wird. An manchen Stellen konnte man zwar ein paar Dinge vorausahnen aber dies hat meinen Lesefluss nicht gestört.

Fazit:

Der Einstieg in das Buch ist mir total leichtgefallen. Es lässt sich auch wirklich schnell lesen. Die Geschichte konnte mich absolut berühren und ich habe mit Allie so mitgefiebert. Mir persönlich hat es gut gefallen, dass unsere Protagonistin endlich versucht ihr Leben zu leben und frei zu sein. Die Selbstfindung aber auch Zweifel usw. sind so authentisch gewesen. An manchen Stellen konnte man zwar erahnen, was als nächstes passiert aber dies stellt kein Hindernis dar. Ich freue mich schon mehr von Mona zu lesen.

Bewertung:

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4,5/5

Schreibstil: 4,5/5

Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Sterne

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

schule, kurt dinan, jugendliche, streiche, freunde

Wir sind nicht zu fassen

Kurt Dinan , Petra Hucke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.07.2016
ISBN 9783734850233
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

596 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 159 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Meine Meinung:

Der Klappentext hörte sich unglaublich spannend an und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Allerdings habe ich etwas Anderes bekommen als erwartet.

In Sanate Fe passieren ungewöhnliche Dinge. Es tauchen immer mehr Leichen auf, denen etwas fehlt und die örtliche Polizei steht vor einem großen Rätsel. Mittendrin steht unsere Protagonistin Alana. Zum einen kennt sie einer der Leichen und zum anderen kann sie von jedem Menschen die Lebensuhr sehen. Natürlich möchte sie herausfinden, wer ihre Freundin getötet hat und begibt sich somit auf ein gefährliches Abenteuer.

Alana hatte es noch nie einfach in ihrem Leben. Dies liegt vor allem daran, dass sie die Lebensuhren der anderen Menschen sieht. Dadurch lebt sie etwas abgeschieden und kann in gewissen Dingen kein normales Leben führen. Als die ersten Leichen auftauchen, will sie unbedingt herausfinden, wer hinter dem ganzen steckt. Dies gestaltet sich gar nicht so einfach, da in ihrem Leben so einige schiefläuft und sie ein totaler Tollpatsch ist. Trotzdem setzt sie alles daran die Wahrheit herauszufinden und begibt sich damit in große Gefahr.

Der Einstieg ist mir gut gelungen und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Allerdings musste nach gut 80 Seiten merken, dass mit der Schreibstil nicht sonderlich zusagt. Alana versucht auf eine gewisse Art witzig zu sein und gibt verschiedenen Menschen Spitznamen. An manchen Stellen war es ja in Ordnung aber das komplette Buch hinweg, war es für mich sehr störend. General fand ich manche Formulierungen übertrieben und zu dick aufgetragen. Dies hat mich bei meinem Lesefluss oftmals gestört. Dadurch habe ich jetzt gut drei Monate gebraucht um das Buch zu Ende zu lesen. Vor allem ich wollte es nicht abbrechen, da ich ja schon wissen wollte, was hinter allem steckt. Die Auflösung fand ich dann auch spannend und interessant. Es waren viele Dinge enthalten, die die Autorin gut durchdacht und toll ausgearbeitet hat. Das Ende fand ich dann auf einer Seite traurig aber wiederum auch schön.

Fazit:

Die Geschichte hat so vielversprechend begonnen aber durch den Schreibstil, konnte ich dieses Buch einfach nicht in einem Rutsch lesen. Ich habe leider drei Monate gebraucht um es zu lesen. Dies lag vor allem an dem Schreibstil. Viele Formulierungen waren mir zu viel und wie sie Dylan immer genannt hat, ist mir irgendwann auch auf den Senkel gegangen. Es gab aber trotzdem einige Stellen die ich spannend fand. Das Ende fand ich auf einer Seite traurig aber dennoch schön.

Bewertung:

Cover: 4/5

Klappentext: 4/5

Inhalt: 2/5

Schreibstil: 2/5

Gesamtpaket: 2/5

2 von 5 Sterne

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dark diamond, carlsen, das erwachen, johanna lark, traumhaft 1

Traumhaft - Erwachen

Johanna Lark
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300024
Genre: Fantasy

Rezension:


Klappentext/Inhalt:


Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?

Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…

Meine Meinung:


Dieses eBook ist ein Rezensionsexemplar und ich wollte mich beim Verlag herzlichst bedanken.


Das Cover finde ich wirklich schön und der Klappentext hört sich nach einer sehr interessanten Geschichte an. Natürlich hatte ich so einige Erwartungen und viele wurden davon auch erfüllt.


Klara ist 21, studiert Psychologie und lebt bei ihrem Bruder. Leider ist ihr Leben derzeit von Traurigkeit geprägt. Daneben hat sie plötzlich sehr reale Träume und vor allem träumen ihre Freunde oft das gleiche, wie sie. Dazu kommt noch, dass man sich in ihren Vorlesungen auf einmal mit Traumdeutung beschäftigt. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und sie weiß nicht, was sie noch tun soll.


Klara ist eigentlich ein lebensfroher Mensch aber momentan ist ihr Leben von großer Trauer, Angst, Zweifel und Mutlosigkeit gezeichnet. Einem geliebten Menschen ist etwas Tragisches passiert und damit kommt sie nur schwer klar. Als diese merkwürdigen Träume noch hinzukommen, schenkt sie denen anfangs nicht so viel Beachtung. Nach und nach erfährt sie aber so einiges über sich und über andere Personen. Sie ist fassungslos und will nur das richtige machen. Plötzlich verstrickt sie sich in Ereignisse, die sie nicht mehr richtig steuern kann und muss am Ende eine schwere Entscheidung treffen.


Den Einstieg in die Geschichte fand ich gut und man konnte sich nach und nach in die Geschichte fallen lassen. Die Thematik finde ich hochinteressant und war gespannt, was die Autorin hier gezaubert hat. Wir haben eine Protagonistin, die keine Scheu davor hat, ihre Gefühle zu zeigen. Viele ihrer Handlungen konnte ich absolut verstehen. Es gibt einen Charakter im dem Buch der mir ein wenig zu drüber war aber ansonsten fand ich alle Charaktere gut ausgearbeitet. Die Geschichte ist mal was ganz Anderes und konnte mich begeistern. Am Ende ist jetzt kein fieser Cliffhanger aber ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergehen wird.


Fazit:


Die Thematik mit den Träumen ist spannend aber auch außergewöhnlich. Die Geschichte war nervenaufreibend aber auch romantisch. Sie konnte mich begeistern und abholen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 4/5


4 von 5 Sterne

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, sternendiamant, geheimnisse, freundschaft, magi

Sternendiamant - Die Legende des Juwelenkönigs

Sarah Lilian Waldherr
E-Buch Text: 415 Seiten
Erschienen bei Oetinger34, 01.07.2015
ISBN 9783959279406
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext/Inhalt:


Plötzlich magisch!


Was ist nur mit Fana los? Auf einmal hickst sie Schmetterlinge und verwandelt sich in ein leibhaftiges Ferkel. Denn Fana ist kein Mensch, sondern ein magischer Aurion, dessen Zauberkräfte sich nun zeigen. Und das ist längst nicht das Einzige, das ihr Leben durcheinanderwirbelt. Welche Geheimnisse birgt das schwebende Schulschiff Simalia? Und was hat es mit dem mysteriösen Juwelenkönig auf sich? Bevor Fana sichs versieht, findet sie sich im Strudel alter Legenden wieder, die enger mit ihr verbunden sind, als sie es je für möglich gehalten hätte.


Das fantastische Debüt von Sarah Lilian Waldherr – voller Humor, Magie und irrwitziger Verwicklungen.


Meine Meinung:


Dieses eBook habe ich von der Autorin beziehungsweise vom Verlag und bedanke mich nochmals herzlichst dafür.


Fana ist ein normales Mädchen. Sie geht zur Schule, hat eine beste Freundin und ganz normale Teenagerprobleme. Doch plötzlich passieren ihr merkwürdige Dinge. Sie spuckt Schmetterlinge aus und verwandelt sich in ein Ferkel. Dadurch erfährt sie, dass sie gewisse magische Fähigkeiten hat und von gewissen Wesen abstammt. Deshalb wird sie ab sofort auch auf eine magische Schule gehen, die auf einem Schiff ist. Dort wird sie nicht nur mehr über ihre magischen Fähigkeiten herausfinden, sondern auch so eines über sich. Was dies sein wird, müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.


Fana hat anfangs ganz normale Probleme, die Mädchen in ihrem Alter so haben. Als sie plötzlich Schmetterlinge spuckt, versteht sie die Welt nicht mehr. Dennoch schenkt sie diesem Vorfall keine große Bedeutung. Doch als sie plötzlich verwandelt, ist sie total panisch. Als sie erfährt, dass sie magische Kräfte hat, ist sie total fassungslos aber auch wütend. Sie will aus ihrem gewohnten Umfeld nicht weg aber sie geht auf dieses Schiff. Dort hat sie es nicht ganz einfach aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Sie sagt, was sie denkt und steht für ihre Freunde ein. Als sich die Ereignisse überschlagen, muss sie großen Mut beweisen.


Schon die ersten Seiten konnten mich begeistern. Mit jeder Seite konnte ich mich mehr in diese Geschichte fallen lassen und mit Fana haben wir auch einfach eine großartige Protagonistin. Mit der Welt kam ich von Anfang an klar und konnte sie einwandfrei vorstellen. Die Handlungen sowie die Orte sind großartige ausgearbeitet. Ich habe dieses Buch nur so verschlungen. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie unfassbar gut und genial dieses Buch ist. Man fieber mit Fana einfach nur mit. Es ist spannend, aufwühlend, emotional aber es sind auch Werte wie Freundschaft, Vertrauen, Verantwortung usw. in dem Buch vereint. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.


Fazit:


Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende begeistern. Es ist ein tolles Fantasy-Abenteuer, welches spannend, aufregend, aufwühlend, emotional und vieles mehr ist. Außerdem werden Werte wie Freundschaft, Vertrauen und andere vermittelt. Ich kann euch diese magische Geschichte nur ans Herz legen. Lest es! Ihr werdet nicht enttäuscht werden!


Bewertung:


Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 5/5

Schreibstil: 5/5

Gesamtpaket: 5/5


5 von 5 Sterne

  (5)
Tags:  
 
543 Ergebnisse