Lesemone

Lesemones Bibliothek

350 Bücher, 155 Rezensionen

Zu Lesemones Profil
Filtern nach
350 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Oxen. Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423261586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

roman

Sieh mich an

Mareike Krügel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058551
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

29 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, kräuter, sommer, devon, freundschaft

Ein Garten voller Sommerkräuter

Julie Leuze
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.07.2017
ISBN 9783442484751
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

47 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

drogen, thriller, london, druxit, brexit

Die Lieferantin

Zoë Beck , Thomas Wörtche
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.07.2017
ISBN 9783518467756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mich verwirrten anfangs die vielen Personen, die augenscheinlich überhaupt nichts miteinander zu tun hatten. Aber die Autorin hat ganz geschickt einen plötzlich verschwundenen Drogendealer dazu benutzt, dass die Spannung durchweg erhalten blieb. Die ständige Suche nach ihm steht sehr im Mittelpunkt und man taucht in ein ziemlich kriminelles Milieu von Schutzgelderpressung, Drogen und kurzem Prozess bei Zuwiderhandlung ein. Die Idee der Autorin fand ich gar nicht mal so abwegig. Im Mittelpunkt steht ein Hightech-Produkt, eine Drohne, die eigentlich für den Krieg konzipiert wurde. Sehr interessant fand ich die Schilderung, wie das Gerät funktioniert und zu was sie alles fähig ist. Mir sind diese Drohnen ehrlich gesagt nicht so ganz geheuer und im Verlauf des Buches sieht man auch den Schaden, den der Mensch damit anrichten kann. Absolut zeitgemäß und realistisch geschildert, denn es wird darauf verwiesen, wie damit Krieg geführt werden kann! Das Buch ist zwar durchweg schon spannend, aber für einen Thriller fand ich es nicht spannend genug. Die Protagonisten wirkten sehr gehetzt und ich konnte keine Verbindung zu ihnen aufbauen, daher blieben sie sehr blass dargestellt. Schlüssig waren ihre Handlungen, aber sie beruhten nicht gerade auf Tatsachen, sondern nur auf Annahmen, was zu einigen Kollateralschäden führte.

Fazit: Ein unterhaltsames Buch mit einem brisanten und aktuellen Thema, das aber etwas spannender ausfallen könnte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

46 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

baskenland, spanien, affäre, sommer, urlaub

Bea macht blau

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613482
Genre: Romane

Rezension:

Von der Grundthematik ist die Geschichte nichts Neues. Protagonistin Bea stellt fest, dass ihr Mann eine Affäre hat und nachdem ihre Tochter das Abi bestanden hat und gleich ausgezogen ist, hält sie nichts mehr zuhause. Sie macht sich auf ins Baskenland, wo sie früher ihre Ferien verbrachte und wo auch ihre Schwester Karin wohnt und versucht dort ihr Glück zu finden. Ich fand die Charaktere sehr nett und bunt zusammengewürfelt. Jeder hat so seine Ecken und Kanten und vor allem Karin ist nicht gerade die Freundlichkeit in Person. Die Autorin hat aber im Verlauf sehr schön herausgearbeitet, warum Karin so ist wie sie ist. Alles in allem beschränkt sich die Geschichte auf das Wesentliche und hält am Ende eine Überraschung bereit. Ich fand alles etwas zu schnell abgehandelt, da hätte die Autorin etwas mehr ausschweifen können. Das Buch war trotzdem sehr unterhaltsam zu lesen und eignet sich gut für einen schönen Lesetag im Liegestuhl. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

26 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

blumen, garten, pflanzen, blumengarten, sachbuch

Mein Blumengarten

Mascha Schacht
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 22.06.2017
ISBN 9783800109289
Genre: Sachbücher

Rezension:

Es gibt viele Wege zum Garten-Glück. Welcher ist Ihrer?

Obwohl ich meine Blumenbeete und den Garten größtenteils schon angelegt habe bzw. es einen „Altbestand“ gibt, war für mich dieses wunderbare Blumengartenbuch eine große Bereicherung. Es umfasst 160 Seiten und ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Das Buch ist als Inspiration zu sehen, denn es sind darin keine fertigen Gärten enthalten, aber einige Pflanzbeispiele mit Pflanzennamen und sogar mit Maßangabe, wieviel Platz so ein Blumenbeet benötigt. Durch eine Doppelseite am Anfang des Buches „Der Blumengarten von A-Z“ kann man anhand eines Stichwortverzeichnisses schnell zu einem bestimmten Thema oder zu einer bestimmten Blume gelangen.

Wie ist das Buch aufgebaut?

Am Anfang werden 7 Blumengartenformen vorgestellt, die sehr schön bebildert wurden und zur Inspiration einladen. Zum Beispiel werden Konzepte vorgestellt für den Schattengarten, Balkonblumengarten, für einen extravaganten Blumengarten usw.
Danach geht es darum, zu wissen wie es geht. Es werden die einzelnen Bodenarten vorgestellt und die Lichtverhältnisse in einem Garten dargestellt. Es gibt ein Kapitel wie man Sträucher, Gehölze und Blumen schneidet und warum das wichtig ist.
Ein Abschnitt ist den „Hauptdarstellern“ gewidmet, sprich Gehölze, Rosen, Stauden, Zwiebeln, Knollen und einjährigen Sommerblumen. Außerdem ist ein Abschnitt den „Spezialisten“ gewidmet. Da kann man sich über Bodendecker, Mauerblümchen, Kletterpflanzen, Kübelpflanzen, Duftpflanzen und Kräuter und auch Teichpflanzen informieren.

Für mich ganz neu, war der Abschnitt über die Wirkung der Farben in einem Blumenbeet. Es wird herausgestellt, welche Farben am besten miteinander harmonieren. Das werde ich in Zukunft auf jeden Fall in meine Planungen mit einfließen lassen. 

Leider für meinen Geschmack etwas zu kurz geraten ist der Abschnitt mit dem Pflanzenschutz. Da hätte ich mir noch etwas detaillierter und mit Bildern versehen die verschiedenen Schädlinge dargestellt gewünscht!

Am Ende gibt es einen Serviceteil mit einer To-do-Liste für das ganze Blumenjahr und einer doppelseitigen Übersicht von empfehlenswerten Zwiebel- und Knollenpflanzen nach Blütemonat geordnet. Außerdem eine Zusammenstellung von verschiedenen Bezugsquellen und welche Schwerpunkte diese Internetseiten haben. Das finde ich persönlich ganz toll, da kann man über die Wintermonate schön stöbern und dann vielleicht was bestellen.
Bei diesem Buch merkt man, dass es mit Liebe zum Detail geschrieben wurde. Schon alleine durch den Leineneinband mit Leseband, wirkt es sehr hochwertig. Dazu die vielen liebevoll gestalteten Infokästchen, Bilder und Bildunterschriften lassen keine Wünsche offen. Am liebsten würde man gleich das Gelesene in die Tat umsetzen. 

Fazit: Ein sehr empfehlenswertes und informatives Buch für jeden, der gerne mal in die Blumenwelt abtauchen möchte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

glück, geld, st.gallen

Glück ist teuer

Silvan Aeschlimann
Fester Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Zytglogge, 04.04.2017
ISBN 9783729609549
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

80 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, hotel, new york, kim nina ocker, upper east side-reihe

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Kim Nina Ocker
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 06.07.2017
ISBN 9783736305656
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lena gelingt es nach ihrem Abitur einen Praktikumsjob im noblen West-Hotel zu ergattern. Obwohl sie eigentlich in der Küche arbeiten wollte, wird sie überall eingesetzt und trifft dabei auf einen jungen Mann, den sie fälschlicherweise auch für einen Praktikanten hält. Sander spielt dieses Spiel mit und verschweigt ihr, wer er in Wahrheit ist.

Der Autorin ist ein toller Auftakt für ihre neue Upper-East-Side-Reihe gelungen. Das Buch ist hauptsächlich aus Lenas Sicht geschrieben, wobei ab und an auch Sanders Blickwinkel geschildert wird. Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam, witzig und auch sehr romantisch. Durch Lenas sehr selbstbewussten Charakter, wird es nicht langweilig. Auch die Nebenrollen mit ihren schwulen Mitbewohnern und ihrer Freundin Lexi sind sehr stark besetzt. Man konnte während des Lesens sehr deutlich die Emotionen der beiden nachempfinden und mit ihnen mitfühlen, vor allem Sander war ja sehr hin und her gerissen, wie er Lena sagen soll, wer er in Wirklichkeit ist. Ich habe mit Spannung auf die Situation gewartet, an der Sander endlich als Erbe auffliegt. Das hat die Autorin geschickt hinausgezögert. An manchen Stellen war Lenas Verhalten etwas kindisch, vor allem die viele Trinkerei fand ich etwas übertrieben.

Durch die flotte Handlung und viele witzige Dialoge war das Buch sehr unterhaltsam zu lesen und ich wurde sehr positiv überrascht, dass das Buch auch etwas Tiefgang mitbringt und die Protagonisten NICHT die meiste Zeit miteinander im Bett rumliegen und dies in allen Details beschrieben wird. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin diese Buchreihe fortsetzen wird. Geht es mit Sander und Lena weiter oder kommen neue Protagonisten ins Spiel? 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

255 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

liebe, europa, reise, reisen, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch lässt mich etwas zwiespältig zurück. Dadurch, dass es sehr unterhaltsam geschrieben ist und auch durch die verschiedenen Stationen, in denen die Protagonisten Halt machen, was die Geschichte sehr auflockert, entsteht ein Lesefluss und man kann schnell in die Geschichte eintauchen. Andererseits blieb mir die ganze Geschichte zu oberflächlich und ich wurde mit den Protagonisten nicht sonderlich warm. Die geführten Gespräche sind meist total belangloses Geplapper, das nichts mit der Story an sich zu tun hat oder die beiden gerieten in Streit. Die besuchten Orte waren nur Nebensache. Mir hat auch nicht gefallen, dass es so lange gedauert hat, bis Jack verschwunden ist. Die Suche nach ihm wurde dann ziemlich schnell abgehandelt, mit einem nicht so glücklichen Ende, was aber nicht so schlimm ist, denn im wahren Leben gibt es auch nicht nur ein Happy End. Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht und fand die Liebesgeschichte auch nicht sonderlich romantisch, was an den unterkühlten Protagonisten lag. Daher fand ich das Buch nur so mittelmäßig gut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

115 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

thriller, spannung, targa, serienkiller, berlin

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B.C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

273 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, hamburg, werft, krebs, familie

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eine tolle Liebesgeschichte, aber auch ein sehr berührender und emotionaler Aspekt, ließen mich das Buch nicht mehr weglegen. Die Autorin hat mit Marie und Christine zwei Charaktere erschaffen, die unterschiedlicher nicht sein können. Marie, voll die Chaos-Queen und nur Party im Kopf und die bodenständige Christine, die versucht Job und Familie unter einen Hut zu bringen. Mir hat sehr gut die Entwicklung der beiden gefallen. Die Gefühle, die durch die Krebserkrankung von Christine transportiert wurden, waren sehr realistisch dargestellt. Dadurch, dass meine Mama auch gerade das gleiche durchgemacht hat wie Christine, konnte ich mich da sehr gut hineinversetzen, welch ein Chaos innerlich in einem kranken Menschen entsteht und dass man da auch manchmal aus Verzweiflung Dinge sagt, die man so gar nicht meint. Hut ab vor Marie, die für Christine immer da ist und nicht den Kopf in den Sand steckt. Trotz des eigentlich traurigen Themas ist das Buch sehr unterhaltsam, turbulent und amüsant zu lesen und hat mir große Lesefreuden beschert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

mord, krimi, gina, band 8, frauen

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jeder kennt die drei Affen, die nicht sehen, hören oder sagen. Mir war der vierte Affe unbekannt, der besagt: Tu nichts Böses. Auf diese 4 Symbole baut die Autorin ihren aktuellen Mordfall auf. Auf sehr spannende Weise eröffnet Inge Löhnig eine Familientragödie, die die Kinder einer Familie komplett in den Abgrund befördert. Fassungslos las ich die Geschichte eines widerlichen Vaters, der seine Kinder und seine Frau mit Wort und Tat klein hielt. Aber auch in einer ganz anderen Familie geht es nicht harmonisch zu. Durch einen kleinen Fehltritt, wird das Leben eines unschuldigen Kindes verpfuscht und ich fragte mich immer nur, wie kann man als Eltern so sein? Scheinbar unabhängige Handlungsstränge laufen in diesem Buch am Ende zusammen und es werden einige Verdächtige ermittelt, die zum Miträtseln ermutigen. Die Autorin schafft es wieder einmal bis zum Schluss die Spannung zu halten und in einem Showdown die Geschichte enden zu lassen. Gut gefallen hat mir außerdem, dass sich das Thema mit den 4 Affen durch das ganze Buch gezogen hat.
Ich fand den Fall wieder sehr unterhaltsam, spannend und gut konstruiert, so dass man das Buch gerne in einem Rutsch durchliest. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 63 Rezensionen

krimi, münchen, mord, toni stieglitz, häusliche gewalt

Tiefe Schuld

Manuela Obermeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288635
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Wald wird eine Frauenleiche gefunden, die Misshandlungen aufzeigt. Toni schaut sich sofort im familiären Umfeld des Opfers um. Sie kennt sich mit Misshandlungen bestens aus, wurde sie ja selbst von ihrem Exfreund lange Zeit gepeinigt. Denkt sie hier jedoch zu kurzsichtig? Ist es immer jemand aus der Familie?

Da ich den ersten Band schon gelesen habe, ist mir die Protagonistin und ihr privater Hintergrund bekannt. Man kann den zweiten Band jedoch auch unabhängig lesen, da jeder Band einen abgeschlossenen Fall behandelt. Wer sich allerdings auch für die privaten Details der Ermittlerin interessiert, der sollte die Reihe von vorne lesen. Vor allem, weil sich die Autorin in diesem Band sehr auf das Privatleben von Toni fokussiert. Dadurch kam meiner Meinung nach der eigentliche Fall etwas zu kurz. Aber durch das, was Toni erlebt hat, passt es natürlich wieder perfekt zum Fall und rundet das Buch ab. Ich denke mal, dass das auch das Ziel der Autorin war, den aktuellen Fall und das Privatleben von Toni miteinander zu verflechten. Für mich waren dadurch die Reaktionen der Protagonistin nachvollziehbar und glaubwürdig. Der Fall an sich ist trotzdem spannend und mir gefällt sehr die lockere Schreibweise der Autorin. Es ist nicht alles so steif gehalten und man kann zwischendurch auch mal schmunzeln. Die Auflösung hätte ich mir ein bisschen später gewünscht. Trotzdem war das wieder eine spannende Ermittlung und ich bin auf den nächsten Band schon gespannt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

krimi, norwegen, oslo, serienmor, brutal

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783471351499
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Tommy Bergmann mit dem Mord an einer Prostituierten konfrontiert wird, findet er ziemliche Ähnlichkeiten aus einem Fall des Jahres 1988, als Kristiane Thorstensen ermordet wurde. Aber der Täter, Anders Rask, sitzt doch eigentlich in der Verwahrung. Hatte er damals einen Komplizen oder gibt es jetzt einen Nachahmer?
Das Grundgerüst des Krimis war sehr stimmig. Die Selbstzweifel des Ermittlers, damals einen Fehler gemacht zu haben, die spürte man sehr gut. Interessant fand ich die Details, die während des Aufrollens des alten Falles zum Vorschein kamen. Einige hatten da wohl nicht so ganz die Wahrheit gesagt. Die neue Kollegin von Tommy versucht sich bestens in den Fall einzubringen. Beide sind aber auch sehr überladen mit ihren eigenen Problemen, die der Autor sehr ausführlich beschreibt. Ich mag es zwar, wenn man auch etwas über die privaten Verhältnisse der Ermittler erfährt, aber hier war es viel zu ausschweifend. Gut gefallen hat mir, dass der Autor darauf verzichtet hat, in blutrünstige Detailbeschreibungen der Morde abzudriften. Da kann sich der Leser seine eigenen Bilder im Kopf dazu machen. Durch die vielen Ermittlungsansätze war das Buch sehr spannend und nicht so leicht zu durchschauen und man konnte miträtseln, wer der Täter ist. Gemein vom Autor ist der offene Schluss, der natürlich dazu verleiten soll, den nächsten Band zu kaufen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

krimi, steiermark, martin schult, berlin, kriminalroman

Dem Kroisleitner sein Vater

Martin Schult
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.07.2017
ISBN 9783550081743
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mich hat schon die satirische Namensauflistung zu Beginn des Buches gewundert. Aber die ist hier echt nötig! Zu den verschiedenen Handlungssträngen, kommen sehr viele Namen von Dorfbewohnern, die alle was zu sagen haben. Zeitweise verstand ich überhaupt nicht, was sie mit der Geschichte überhaupt zu tun haben. Jedoch schließt sich am Ende der Kreis. Wer auf einen super spannenden Regionalkrimi hofft, der wird etwas enttäuscht zurückgelassen. Denn Spannung stand hier nicht so sehr im Mittelpunkt. Es gibt eher viel Lokalkolorit und eine zurückgekehrte Tochter, die wissen will, wer ihr Vater ist und zusätzlich zu noch mehr Dorftratsch beiträgt. Die Vergangenheit wird ausgegraben und da ist auch der Ursprung des Mordes am Kroisleitner zu finden.

Ich weiß nicht, ob der Autor möchte, dass man sein Buch als richtigen Krimi ansieht oder ob er da seine Leser etwas aufs Korn nehmen wollte. Ich fand die Geschichte wurde durchaus glaubwürdig geschildert, aber für mich war es eher eine humorvolle, unterhaltende Komödie gewesen, die leider etwas zäh zu lesen war und sich durch viele Nebensächlichkeiten dahin zog. Mal sehen, um was es im nächsten Teil der Buchreihe gehen wird!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

191 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

italien, toskana, liebe, florenz, jenna evans welch

Love & Gelato

Jenna Evans Welch , Henriette Zeltner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670913
Genre: Romane

Rezension:

Lina reist in die Toskana, um den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen. Dort bekommt sie ein altes Tagebuch ihrer Mutter in die Finger und stößt auf eine tragische Liebesgeschichte, die ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Lorenzo macht sie sich auf die Suche nach ihrer Herkunft.

Obwohl ich davon ausgegangen bin, dass die Protagonistin schon etwas älter ist, hat mir das Jugendbuch sehr gut gefallen. Man verfolgt die Entwicklung Linas mit, die sehr geknickt in der Toskana ankommt, da kurz zuvor ihre Mutter gestorben ist und man begleitet sie ein Stück auf ihrem neuen Lebensweg. Sehr abwechslungsreich wird die Geschichte durch die Tagebucheinträge der Mutter, die die Autorin Stück für Stück einstreut. So bleibt bis zum Ende noch die Spannung erhalten und man kann mit Lina mitleiden und mitfiebern. Die Autorin hat tolle Charaktere erschaffen. Howard, der Lina bei sich aufnimmt und einen richtig coolen Dad abgibt und auch Lorenzo, der sich mit Lina anfreundet, ist eine sehr liebenswerte Persönlichkeit. Durch den lockeren Schreibstil und die flotte Handlung ist das Buch sehr unterhaltsam und auch Lina trägt durch ihre Art dazu bei. Auf mich wirkte die Geschichte sehr authentisch und durch die tollen Landschafts- und Eisbeschreibungen würde ich am liebsten gleich in die Toskana reisen und ein leckeres Eis oder eine Pizza genießen. Außerdem hat mir das Buch auch gefallen, da die Autorin eine schöne Sprache gewählt hat und nicht in irgendeine Fäkalsprache oder ins Ordinäre abgedriftet ist.
Ein tolles, unterhaltsames Sommerbuch, das zwar ein tragisches Grundthema beinhaltet, aber mit normalen Teenagern aufwartet, die keinem Schönheitsideal hinterher jagen oder sonstige Störungen haben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schweden, familie, liebe, fagerlund

Triff das Glück auf halbem Weg

Jenny Fagerlund , Ulla Ackermann
Flexibler Einband: 356 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 08.05.2017
ISBN 9783956497094
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

italien, sommer, liebe, familiengeschichte, erdbeeren

Erdbeeren im Sommer

Anja Saskia Beyer
E-Buch Text: 302 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 16.05.2017
ISBN 9781542095587
Genre: Sonstiges

Rezension:

Luisa wurde von ihrem Freund Tom enttäuscht, der ihren Heiratsantrag abgelehnt bzw. gar nicht darauf reagiert hat. Ihre beste Freundin Mona ist von ihrem Mann und den Kindern genervt. Gemeinsam flüchten die beiden nach Italien, zu Luisas Tante Giulia. Sie hat dort Erdbeerfelder und führt ein kleines mediterranes Restaurant. Luisa trifft dort auf ihre Jugendliebe Matteo, der sich allzu gerne an ihre gemeinsame Zeit erinnert. Als kurz darauf Giulia ohne ein Wort verschwindet und ihnen nur einen Brief hinterlässt, sie sollen sich um Felder und Restaurant kümmern, macht sich Luisa auf die Suche nach ihrer Tante und taucht ab in eine Familiengeschichte die bis in die 50er Jahre zurück reicht.

Das Buch lebt von den durchweg sympathischen Charakteren, die auf der Suche danach sind, was sie im Leben wirklich wollen. Die Autorin verknüpft eine schöne Landschaft mit wunderbarem Essen und einer tollen Familiengeschichte, typisch italienisch. Mit einem toll geschriebenen Prolog macht sie neugierig auf die Geschichte, die sich dann wunderbar in die Gegenwart einbindet. Luisa als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und gibt dem Charmeur Matteo ganz schön kontra. Da merkt man ihr italienisches Temperament, das in ihr zur Hälfte vorhanden ist. Der lockere und leichte Schreibstil macht das Buch zu einem tollen Sommer-Sonne-Wohlfühllesebuch, bei dem man gut unterhalten wird und durch die schönen Beschreibungen der Autorin ein bisschen nach Italien abtauchen kann.

Vielen Dank an amazonpublishing, die mir über NetGalley ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, roofer, freundschaft, freiheit, roofing

Roofer

Jutta Wilke
E-Buch Text: 208 Seiten
Erschienen bei Coppenrath Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783649627036
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

lügen, tod, selbstmord, geheimnisse, mord

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Diane Chamberlain , Marion Ahl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 08.05.2017
ISBN 9783959670852
Genre: Romane

Rezension:

Riley MacPherson kehrt nach dem Tod ihres Vaters nach North Carolina zurück und möchte so schnell wie möglich ihr Elternhaus ausräumen und verkaufen. An ihre Kindheit hat sie keine guten Erinnerungen. Ihre Schwester brachte sich selbst um, ihre Mutter zerbrach daran und ihr Bruder Danny ist bis auf den heutigen Tag traumatisiert. Als sie Zeitungsartikel findet, die andeuten, ihre Schwester könnte noch leben, stößt sie bei ihren Nachforschungen auf eine Mauer des Schweigens. Es werden immer nur Andeutungen gemacht, die Riley noch mehr verwirren.

Die Autorin fängt das Buch damit an, dass sie erst einmal die Randbedingungen der Geschichte erklärt. Das ist auch nötig, weil man sonst den Rest nicht verstehen würde. Das hört sich zwar langweilig an, aber man will ja wissen, ob an dem Gerücht, dass Lisa noch lebt, was dran ist. Durch die nicht allzu langen Kapitel war das Buch sehr angenehm zu lesen. Am Anfang geht Riley einem Hinweis nach dem anderen nach und dann ist der Autorin ein cleverer Schachzug gelungen. Sie wechselt plötzlich in ihrer Erzählung zwischen Riley in der Gegenwart und Lisa in der Vergangenheit hin und her. So erfährt man aus erster Hand, was denn damals wirklich geschah. Es tut sich eine sehr tragische Familiengeschichte auf, in der alle Familienmitglieder gelitten haben. Die Handlung und auch die Reaktionen der Protagonisten waren für mich absolut nachvollziehbar. Auch die Neidereien, als der Besitz des Vaters aufgeteilt wird, waren absolut realitätsnah. Die einzelnen Charaktere, die im Buch auftauchen, sind sehr authentisch beschrieben, nicht alle sind sympathisch und nicht jeder meinte es gut mit Riley.

Ich fand das Buch sehr unterhaltsam, fesselnd und teilweise sehr emotional geschrieben. Durch den flüssigen Schreibstil war das Buch sehr gut zu lesen und es gab auch keine unnötigen Längen darin. Eins meiner Lesehighlights für dieses Jahr!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, zucke, freunde, 25, familie

Rosen, Tee und Kandiszucker

Caroline Roberts
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 08.05.2017
ISBN 9783956496622
Genre: Romane

Rezension:

Ellie bekommt die Zusage, auf Claverham Castle die Teestube zu betreiben. Bei der Bewerbung hat sie hoch gepokert und nun muss sie beweisen, dass sie ihre Versprechungen auch hinkriegen. Wie kann sie den kritischen Hausherr für sich gewinnen, der keinerlei Veränderungen wünscht? Und dann ist da auch noch Verwalter Joe, der ihr ganz schön den Kopf verdreht.


Das Buch beschreibt einerseits den Traum Ellies, der auf Schloss Claverham in Erfüllung geht und andererseits das Kennenlernen von Ellie und Joe. Es ist aus der Sicht Ellies geschrieben, wobei ab und zu ein paar Unterkapitel mit Joes Gedankengängen gespickt sind. Das macht das lesen abwechslungsreich und unterhaltsam. Die Autorin hat einen schönen beschreibenden Schreibstil und man kann sich dadurch auch sehr gut in Ellie hineinversetzen. Es wird deutlich welche Ängste und Sorgen, aber auch Hoffnungen und Wünsche sie hegt. Dadurch, dass öfter mal anklingt, dass Joe ein Geheimnis verbirgt, bleibt die Geschichte etwas spannender, da man ja wissen will, was das ist! Zum Ende hin wird es sogar etwas dramatisch, aber auch vorhersehbar. Was auch sehr deutlich wurde, ist die Tatsache, dass das Schlossleben nicht immer so schön und romantisch ist, wie man es sich vorstellt. Es ist sehr kostenintensiv ein Schloss zu unterhalten und im Winter doch öfter ganz schön kalt und einsam.


Ich habe kein sehr tiefgründiges oder mega spannendes Buch erwartet. Daher wurde ich auch nicht enttäuscht. Es ist ein unterhaltsamer, lockerer Beziehungsroman, der mit leckeren Kuchen- und Sconeskreationen den Leser bei Laune hält.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

63 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

thriller, berlin, david gross, brandstiftung, martin krist

Brandstifter

Martin Krist
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.02.2017
ISBN 9781520648682
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In mehreren Handlungssträngen und auf verschiedenen Zeitebenen fesselt der Autor seinen Leser an eine sehr komplexe Geschichte. Anfangs fiel es mir etwas schwer, die Handlungsstränge einzuordnen und auch die verschiedenen Charaktere zuzuordnen, da sie anscheinend überhaupt nichts miteinander zu tun hatten. Im weiteren Verlauf des Lesens löste sich das jedoch auf. Durch die Einsetzung von kurzen Kapiteln und krassen Cliffhängern wird der Leser anspornt weiter in die Geschichte abzutauchen, die immer spannender und rasanter wird. Erst am Ende des Buches lässt Herr Krist die Handlungsstränge zusammenlaufen und man versteht die Zusammenhänge. Das Buch kann unabhängig zu den vorherigen Bänden gelesen werden, da die eigentliche Handlung abgeschlossen ist. Wer sich jedoch für die Vorgeschichte von David Gross interessiert, der sollte mit dem ersten Band anfangen. Der Thriller greift ein sehr interessantes Thema auf, das noch nicht so oft verwendet wurde, ist sehr spannend und flüssig geschrieben, unterhaltsam und komplex und ich wurde sehr gut damit unterhalten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

familie, geheimnisse, ex-mann, famili, lügen

Kleine Lügen erhalten die Familie

Katia Weber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288901
Genre: Romane

Rezension:

In dieser Familie hat wirklich jeder seine Geheimnisse, sogar Hund Werner. Das Buch beginnt für einen Familienroman sehr unterhaltsam und amüsant. Jedoch werden die Handlungsstränge im Verlauf immer verworrener und die Autorin hat es mit den Geheimnissen etwas zu arg übertrieben. Hoffentlich gibt es keine Familie, in der so gelogen wird! Die Autorin kann auf jeden Fall gut schreiben und das Buch ist auch sehr unterhaltsam. Aber unterm Strich ist diese Geschichte zu unrealistisch, chaotisch und verworren, um mit der Familie oder irgendeinem Protagonisten warm zu werden. Einzig Hund Werner, der hat mir am besten gefallen. Eine leichte Sommerkomödie, die man lesen kann, wenn man mal entspannen will.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

264 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

liebe, ruth hogan, freundschaft, verlorene dinge, down-syndrom

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ruth Hogan , Marion Balkenhol
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 19.05.2017
ISBN 9783471351475
Genre: Romane

Rezension:

Anthony Peardew sammelt Dinge auf der Straße auf, die andere verloren haben und archiviert seine Fundstücke sorgfältig in seinem Arbeitszimmer. Er versieht sie sogar mit einer Geschichte. Sein größter Wunsch ist es, den Besitzern ihre verlorenen Dinge wieder zurückzugeben. Denn er ist selbst auf der Suche nach einem Gegenstand, an dem er sehr hängt und den er, ausgerechnet am Todestag seiner Verlobten Therese, verloren hat. Doch dies schafft er leider nicht mehr und gibt seinen Wunsch an seine Haushälterin Laura weiter. Laura steht damit vor einer großen Herausforderung, nimmt sie aber an und ist sehr überrascht, was sich ihr plötzlich alles eröffnet.

Ruth Hogan ist eine wunderschöne Geschichte gelungen, in die man eintauchen kann. Sie beschreibt in zwei Handlungssträngen, die bis zum Schluss überhaupt nichts miteinander zu tun haben, wie Laura versucht ihr Erbe anzutreten. Im mitlaufenden Handlungsstrang geht es um Liebesgeschichte von Bomber und Eunice, die als junges Mädchen bei Bomber zu arbeiten anfängt und sich in ihn verliebt. Erst ganz am Ende des Buches wird der Zusammenhang klar und aufgelöst. Laura ist zwar die Protagonistin des Buches, aber für mich war Sunshine, ein Mädchen mit Down-Syndrom, der heimliche Star des Buches. Die Charaktere sind zwar durchweg sympathisch und liebenswürdig, aber Sunshine war so herrlich ehrlich und erfrischend. Sie hat das Buch mit ihrer Art sehr belebt. Ich könnte mir sehr gut eine Verfilmung des Buches vorstellen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich habe mich durch den schönen Schreibstil auch sehr gut unterhalten gefühlt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

stockholm, liebe, oper, schweden, eifersucht

Mittsommerleuchten

Åsa Hellberg , Katrin Frey
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548613420
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat sehr gut gefallen, dass die Autorin für ihr Buch wieder Frauen mittleren Alters gewählt hat. Die beiden Schwestern Agnes und Gloria fand ich ganz nett. Jedoch ließ so manches Verhalten nicht gerade auf eine reifere Frau schließen. Ich dachte, wenn man Mitte 50 ist, dann spricht man Dinge, die einem nicht passen oder auffallen an und benimmt sich nicht so kindisch und schmollt grundlos. Ich fand einen großen Teil, vor allem die Theaterproben, etwas arg langweilig und die Geschichte plätscherte so dahin. Erst Richtung Schluss wird es interessanter, da in die zwischenmenschlichen Beziehungen Schwung kommt. Schade, dass erst ganz am Ende das Familiengeheimnis gelüftet wurde, das hätte die Autorin noch mehr ausbauen können. Ich fand das Buch zwar nicht schlecht, aber auf diesem Sektor gibt es sehr viele vergleichbare Geschichten und die sind dann doch unterhaltsamer und interessanter gestaltet.

  (2)
Tags:  
 
350 Ergebnisse