Leserin123

Leserin123s Bibliothek

113 Bücher, 19 Rezensionen

Zu Leserin123s Profil
Filtern nach
113 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

200 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

italien, liebe, sommer, hamburg, freundschaft

Brausepulverherz

Leonie Lastella
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596035465
Genre: Liebesromane

Rezension:

....und so tat es auch die Magie in diesem Buch.
Die Magie, die ein jeder Buchliebhaber am lesen verpspürt. Die Magie, die die Luft während des lesens zum knistern bringt und einen so richtig mitfiebern lässt.

Jiara ist die Protagonistin. Deutsche, fühlt sich aber viel mehr zu Italien verbunden. Sie spricht die Sprache fließend, ist bestens mit der Kultur vertraut und verbringt so wieso schon jeden Sommer dort. Was wäre also die logische Schlussfolgerung die man daraus ziehen kann? Richtig! Man bleibt einfach dort, wo man unglücklich ist, heiratet einen Mann, den man gar nicht richtig liebt und fürht einen Beruf aus, den man eigentlich gar nicht mag. Hauptsache die anderen sind zufrieden. 

Das ändert sich jedoch schlagartig, nachdem sie Milo kennenlernt.
Milo, der so ziemlich alles hingeschmissen hat um das zu machen, was er möchte. Obwohl er ein Leben in Wohlstand und Sicherheit hätte haben können, schmeißt er das alles in den Wind und macht sein eigenes Ding.

Klar, dass da zwei Welten auf einander prallen. Es braucht ewig (!), damit Jiara den Kopf aus dem Sand zieht und versteht, was ihr an Milo so aufstößt und warum sie sich so von ihm angezogen fühlt (von seinem Aussehen mal abgesehen).

Leider kann man von dem Männlichen Protagonist auch nicht viel erhoffen, da er einen noch größeren Sturkopf besitzt, als Jiara. Es war zum Verzweifeln. Vor allem da beide schon an einem gewissen Punkt angekommen waren....und dann alles wieder hinschmeißen!

Nach dem Motto:

"Ich ziehe jetzt doch meinen beschissenen 10 Jahres Plan durch, also machs mal gut."

Gut, natürlich haben auch gewisse Konflikte zu Jiaras Entscheidung geführt für mich war das allerdings einfach nur feige. 

Well, die Créme a la Créme hebt man sich natürlich zum Schluss auf. Dario! Mein großer Lichtblick, ein Freund wie ihn sich jeder wünscht und den ich das ganz Buch über einfach nur an mich drücken wollte. Dieser Mensch hat einfach nur das Beste vom Besten verdient. Man sollte ihn auf Händen tragen und ihm jeden Tag einen Kuchen backen. Dieser Charackter hat es für mich geschafft das ganze Buch überhaupt noch am laufen zu halten und ich freute mich über jede Szene mit ihm. Er war Freund, Bruder, Vater und manchmal sogar Mutter. Immer für einen da und immer umgab ihn dabei ein kleiner Sonnenschein.

Ich bin mir nicht sicher wie dieses Buch ohne ihn ausgesehen hätte.
Nichts desto trotz gebe ich dem Buch gut gemeinte DREI STERNE.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(322)

786 Bibliotheken, 30 Leser, 3 Gruppen, 148 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Legendäres Reich. Ein Fluch. Und eine Liebe. Die über Leben und Tod entscheidet.

Ein Top im Flob oder wohl eher ein Flop im Top.

Es geht um die junge Jägerin Feyre, die wegen einer Schuld ins Land der Fae verschleppt wird, wo sie nun an einem der sieben Höfe leben muss. In diesem Fall der Frühlingshof. Wo Vögel singen, Blumen wachsen und, wie sollte es auch anders sein, eine zarte Liebe erwacht. Alles wunderschön und Tralala Sonnenschein.
Bullshit.
Das Buch hatte einen wundervoll blutigen Einstieg. Die Spannung hat einem die Haare zu Berge steigen lassen und einem einen unwiederstehlichen Drang gegeben unbedingt weiter lesen zu wollen! Doch mit dieser Spannung war es nach den ersten 50 Seiten leider schon wieder vorbei und wir lesen uns durch einen ziemlich ereignislosen Altag eines Mädchens durch, welches wohl gerade zum ersten richtig "laufen" gelernt hat. Laufen, nicht jagen. Denn wenn Feyre eines kann, dann jagen! Aber mit der war es erst mal vorbei und der Leser bewegt sich hüpfend durch ein Blumenfeld, was nach einer Weile ziemlich anstrengend werden kann. Zwischendurch brachte Sahra J. Maas zwar noch ein Hoch ein (wie zum Beispiel der erste Kuss, ein gewisses Fest und eine gewisse neue Person, die noch eine wichtige Rolle einnehmen soll), aber sonst war von seite 100 bis 300 absolute Eiszeit. Oder zumindest ging es da nur noch in Zeitlupe vorwärts (was Spannung oder zumindest so etwas wie eine Handlung anging).
ABER! Gegen Ende des Buches schaffte es Frau Maas (Hört hört!) wieder an Fahrt aufzunehmen. Es war ein langer weg, aber ab da an kehrte sie dem guten alten Esel den Rücken zu und schwang sich endlich auf das Richtige Pferd, in den richtigen Sattel.
Denn erst Unter dem Berg, begann der wahre Kampf von Feyre, auf den wir so lange warten mussten! Hier nimmt auch die gewissen neue Person ihren Platz ein...der auf dem ersten Blick ein komplettes A****loch zu sein scheint. Aber der erste Blick trügt, was ja bekanntlich der Fall zu sein scheint (oder auch nicht).
Endkampf hin oder her, (Brutal, schwer, zerstörend und absolut mitfühlend, hat er einen in seinen Bann gerissen und mit Feyre leiden lassen. Vielleicht ist gelitten sogar ein noch zu schwaches Wort um Feyres Emotionen zu beschreiben) dass Ende hat mich so sehr vom Hocker gehauen, dass ich in den zweiten Band (welcher bereits auf Englisch zu erhalten ist) einfach einen "kurzen" *hust* Blick reinwerfen MUSSTE!!!
Und ich sage euch, allein für den nächsten Band (DER EIN ABSOLUTES MUST READ IST) ist dieses Buch eine klare Empfehlung an alle, die Fantasy, Romance und Action (hier gegen Ende , im 2 Band....DURCHGEHEND) lieben.

Zu den Charakteren kann ich nicht wirklich viel verraten, da alle deutliche Entwicklungen durch machen (außer vielleicht ein oder zwei die auf der Strecke liegen bleiben).
Feyre ist ein Goldschatz in einem Haufen von Protagonisten, wie er nur selten zu finden ist. Eine hartes Leben hat sie geformt und ihr Ecken und Kanten gegeben, so dass sie sich wieder etwas selbst finden musste. Sie macht wohl die am meisten und  beeindruckenste Wandlung durch, die ich persönlich sehr genossen haben.

Der Schreibstil war ebenfalls ein Genuss, da er sich leicht und flüssig lesen ließ.

Dieses Buch hätte ein Top sein können, in den sich leider gegen Mitte ein riesengroßer Flop eingeschlichen hat, in Form einer gähnenden Lücke. Nichts destotrotz wiegelt das Ende noch mal einiges auf und lässt einen auf mehr Hungern!

Lg Leserin123

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

pferde, stacy gregg, tochter des windes, bree, tiere

Tochter des Windes

Stacy Gregg
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 14.09.2016
ISBN 9783440150467
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Haya, eine Prinzessin, hat ihre Mutter verloren, zu der sie eine ziemlich enge Bindung gehabt hatte. Noch ziemlich jung versucht sie mit dem Verlust klar zu kommen und bekommt unerwartete Hilfe dabei.

Die Beziehung zwischen Haya und Bree ist wirklich toll. Die beiden verstehen sich auf einer Ebene, die man sich so nicht vorstellen kann. Das Kennenlernen ist schön beschrieben worden und man konnte sich richtig in Haya hinein verstzten. Leider müssen sie sich alsbald wieder trennen, weil Haya auf ein Inernat geschieckt wird.

Die Characktere snd schön beschrieben, der Schreibstil war flüssig also wieso gebe ich diesem Buch nur drei Sterne. Ich bin, was Bücher angeht, leider Gottes ziemelich anspruchsvoll. An der Geschichte fehlte es enfach an Ecken und Kanten. Mir fehlte eine gewisse Tiefe. Klar, ich lese auch gerne mal Bücher, die eine etwas jüngere Altersbegrenzung haben. Als Abwechsulng macht sich das ganz gut. Aber dann muss mich die Idee auch gewisser Maßen umhauen. Hier...war das leider nicht der Fall. Öffters als mir lieb war habe ich das Buch zu seite gelegt und wieter an einem anderen Buch gelesen und meine Serie weiter verfolgt. Was mir bei neuen Büchern eigentlich selten passiert. Die Geschichte hat mih einfach nicht fesseln können. Gut, zum Schluss hat die Autorin noch mal ein bisschen Spannung eingebaut und irgendwie auch eine schöne Message weiter gegeben, aber das war es leider auch schon.

Insgesamt ist es also etwas für zwischendurch, wenn man mal wirklich nicht viel zu tun hat. Selber hätte ich mir das Buch allerdings nicht gekauft.

Lg Leserin123

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

143 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

thriller, mord, erotik, kunst, london

Maestra

L.S. Hilton , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492060516
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

....hier ist sie schon am Anfang übermalt worden, mit einem Bild, dass absolut nicht passen wollte!
Inhalt:Judith Rashleigh arbeitet für ein renommiertes Londoner Auktionshaus. Deshalb hält sie es zunächst für ein Versehen, dass ein von ihr als Fälschung entlarvtes Meisterwerk zur Versteigerung angeboten wird. Als sie den Galeristen auf den Fehler hinweist, feuert er sie kurzerhand und raubt ihr jegliche Hoffnung auf eine Zukunft in der Kunstwelt. Doch es gelingt ihr, sich trotzdem weiterhin in den elitären Kreisen zu bewegen und die Hintergründe des millionenschweren Kunstbetrugs aufzudecken, ohne dabei ihre wahre Identität preiszugeben. Ein riskantes Spiel, an dem die junge Britin aber schnell Gefallen findet – und zwar so sehr, dass sie den Spieß schließlich umdreht und sich das nimmt, was ihr zusteht. Um jeden Preis. 

Quelle:
https://www.piper.de/buecher/maestra-isbn-978-3-492-06051-6





Man kann hier wirklich Kritiken auflisten, ohne zu spoilern. Aber wenn ich inzwischen eines gelernt habe, dann, dass es wohl ein neuer Trend unter den Autoren geworden ist unausstehliche Protagonisten zu kreieren. Unsere liebe Judith hat einfach viel zu schnell, mit viel zu viel Motivation einfach den komplett falschen Weg eingeschlagen! Und damit meine ich nicht, dass sie es selbst in der kriminellen Kunst Szene versuchen möchte (das fand ich sogar eigentlich ziemlich cool), sondern...andere Dinge. Wie gesagt, ohne zu spoilern geht das nicht. 
Es gab einen Part im Buch, wo ich wieder Hoffnung geschöpft hatte: das kann noch was werden! Noch ist nicht alles verloren! 
Aber es stellte sich heraus, dass ab da an bei Judith endgültig die Sicherungen durchgebrannt sein müssen.  


Der Schreibstil war im Vergleich aber ganz okay. Hat für mich manchmal ein bisschen gestockt und konnte mich auch nicht 100% fesseln, aber da War wohl eher die Story dran schuld. 

Schade. Die Idee hätte durchaus Potenzial gehabt. Das die Protagonistin mal nicht die Gute ist...aber man kann es auch echt übertreiben. Auch das mit der Kunst Szene hätte ich schön gefunden. Seitdem ich bei den Drei ??? Auf den berühmten Kunstdieb Viktor gestoßen bin, habe ich einen Faible für Kunstdiebe oder dergleichen Geschichten entwickelt!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

452 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

liebe, jugendbuch, reisen, paris, liebesroman

Und ein ganzes Jahr

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421074
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein ganzes Jahr ist der Zweite und zugeich letzte Band  von ein ganzer Tag. Hier wird also nun alles aus Willem Sicht geschildert. Ich habe das Buch ja schon vor einer ganzen Weile durch, komme aber irgendwie erst jetzt dazu eine Rezi zu schreiben...was vielleicht auch ganz gut ist.

Ich mochte Willem im ersten Band. Ich hatte mich schnell mit seinem Charakter anfreunden können. Aber hier war er leider, leider, richtig weg. Es war so Monoton und langweilig? Ich habe mir Willem als großen Abenteurer vorgestellt und vielleicht hätte dieses Bild auch so bleiben sollen. Schöner wäre es auf jeden fall gewesen.
Ok, ok. Also, erstmals erfahren die Leser, wieso Willem an diesem Tag in Paris verschwunden ist (hier werde ich aber auf keinen Fall Spoilern). Lange Rede kurzer Sinn, beide gehen danach getrennte Wege, weil sie sich auss den Augen verloren haben.
Auf jeden Fall braucht auch Willem, wie auch Allyson, eine kleine Denkeit, bis ihm klar wird, dass er Allyson dann finden muss. Und in dieser kleinen Denkzeit fährt er nach Hause. Was, wie sich herausstellt, nicht gerade toll ist. Da geht schon das Geheimnisvolle an ihm vollends verloren.
Als er sich dann auf die Suche nach seiner verloren gegangenen "großen Liebe" mach...ohhhh wie gerne hätte ich schreien mögen. Und zwar laut und Hysterisch. Wieso? Tja, wer einen ganzen Tag kenn, wird hier  wissen, wie NAH sich beide gekommen sind. Und ich meine wirklich, wirklich nah. Nah im Sinne von, beide standen schon auf dem gleichen Patz, zur gleichen Zeit, nur hat keiner den anderen gesehen (ok, vielleicht lag das an der Menschenmenge, aber trotzdem ist es einfach zum...GRRR).
Die Beiden haben sich einfach ständig verpasst und irgendwann konnte ich nicht mehr. Es war zum heulen. Und nervig. Das waren so aber leider auch die einnzigen Szenen, wo ich halbwegs mitgefiebert hatte. Wie ich schon sagte, war der Rest einfach...so la la? Im Großen und ganzem einfach langweilig.

Der Schreibstil war, wie schon im ertsen Band, weiter sehr flüssig und schön geschrieben, also hier ein fetter Pluspnkt. Und auch wenn mich das Buch nicht wirklich hatte umhauen können, gehen ja die Vorlieben von allen auseinander.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(399)

685 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 216 Rezensionen

erotik, lauren rowe, liebe, sex, the club

The Club – Flirt

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492060417
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Sahara arbeitet als "Bewerbung Auswerterin" in The Club. Heißt: sie liest und bewertet die online  Bewerbungen die bei dem Club eingehen (natürlich nicht alle, aber einige). Und zu diesen einigen gehört auch die von Jonas. Ein sich selbsternannter Sexgott, dem die Frauen zu Füßen liegen. Tatsächlich ist seine Bewerbung so unerträglich hochgesteckt und Selbstverliebt von sich selbst, dass Sahra einfach nicht anders kann, als ihm die Meinung gehörig zu geigen. Und da beginnt ihre Geschichte. Denn Jonas kann diese Sache nicht einfach auf sich und seinem Ego sitzen lassen. Er muss sie finden und ihr das Gegenteil beweisen. Um jeden Preis! 

Tja, dafür, dass es eigentlich auch um den "Club" an sich gehen sollte, wurde dieser ziemlich in den Hintergrund gerückt. Klar, Sahra und Jonas spielten die Hauptrollen, nur wurden die Charaktere irgendwann (ziemlich schnell) ziemlich flach und....fade? Es ging alles ein bisschen zu schnell. Von jetzt auf gleich änderten sich die Gefühle und Einstellungen der Protagonisten. Vorsetzte wurde über Bord geworfen u.s.w. Die  Erotik war soweit in Ordnung. Der Club ging dabei völlig unter. Erst gegen Ende erfuhr man endlich mehr darüber. Lohnt es sich bei diesen Vorsetzen nach dem zweiten Band zu greifen? Ich weiß es nicht...aber das Ende zwingt einen ja gerade dazu? 

An sich war das Buch aber flüssig geschrieben und auch bei der Grammatik/ Rechtschreibung hapert es nicht (was öfter vorkommt als man denkt). 

Ich schwanke zwischen 2,5 und 3 Sternen und wies ehrlich nicht, was letzten Endes mehr überwiegt. Ob ich es weiter empfehlen kann weiß ich auch nicht 100%....aber wem es gefällt sollte fuhig zugreifen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

762 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 211 Rezensionen

paris, liebe, shakespeare, gayle forman, jugendbuch

Nur ein Tag

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421067
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allyson, gebürtige Amerikanerin, und Willem, geborener Holländer, treffen sich das erste mal in der stickigen Hitze vor dem Globetrotter Theater. Und von da an nimmt ihre Geschichte ihren Lauf! 

Beide könnten nicht unterschiedlicher sein. Allyson: ein behüteten Vorstadt Kind und Willem: der schon die ganze Welt bereist hat und von der Spontanität seiner Entscheidungen und von einem einzelnen Rucksack lebt. Nur einmal fiel Allyson aus ihrem Braven Muster und sprang über ihren Schatten. Und dieser einzige Tag in Paris...brannte sich für immer in ihr Herz und ihren Kopf ein. Aber am nächsten Tag ist Willem verschwunden und so macht sie sich auf den Rückweg in die Staaten. 

Der Anfang und das Ende der Geschichte waren toll, nicht bombastisch, aber dennoch schön. Nur im Mittelteil...ach ja. Meine innerliche Stimme war schon ganz heißer vom schreien. Immer und immer wieder habe ich Allyson Gedanklich aufgefordert doch endlich mal ihren Hintern hoch kriegen soll. Vor allem WEIL Allyson Willem ja einfach nicht vergessen konnte. Schieben wir mal ihre Schreckschraube von Mutter beiseite, so finde ich immer noch, dass Willem das Beste war, was ihr passieren konnte. Die beide haben sich auf eine harmonische Weise zueinander ergänzt (und bitte! Dieser Mann zitiert Shakespeare!) 

Nachdem (Endlich) Allyson klar wurde, dass sie ihn finden muss, und sollte sie auch die ganze Welt nach ihm absuchen müssen, begann wieder der spannende Teil. Denn in dieser Zeit traf sie nicht nur neue Leute, sammelte sie einen Haufen Erfahrungen, sondern streifte auch endlich ihre längst überfällige Hülle ab und breitete ihre Flügel das erste mal on ihrem Leben aus. Sie fand zu sich selbst und riss sich auch von den Ketten ihrer Mutter los. Ja, Willem war wirklich das Beste, was ihr hätte passieren können. Und das obwohl er gerade mal einen ganzen Tag mit ihr zusammen gewesen war. 

Das Ende lässt uns mit einem ziemlichen Cliffhanger zurück, aber da der Zweite Band ja zeitgleich erschienen ist, muss man nur zugreifen. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

820 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 209 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Und ich sage: Man kann.

Nach dem Unfall von Mia´s ersten großen Liebe steckt Mia fest. Fest in den Tagen, die sie zählt, als der Unfall passierte.
Nach 400 Tagen aber wird sie neugierig. Jackobs Herz existiert nähmlich noch und schlägt in einem anderen Körper weiter.
Da trifft sie auf Noah. Zwischen den beiden Knistert es, aber beide haben große Schuldgefühle. Mia ihrer ersten Liebe gegenüber und Noah demjenigen gegenüber, dem das Herz gehört hatte.

Zwei ganz wundervolle und emotionale Charaktere sind hier entstanden, die einem auf anhieb Sympatisch sind.
Sie werden von ihren eigenen Albträumen geplagt und wissen nicht wohin mit ihren Gefühlen.
Ihre Handlungen und Gedanken kamen einem so realistisch vor, dass man sich sehr gut in sie hinein versetzten konnte. Man hat mit den beiden mitgefiebert und gehofft, dass sie sich eine Chance geben (trotz gewisser Geheimnisse die beide unbedingt vor dem jeweils anderen verstecken wollten),

In dieses Buch sollte man auch nicht die Nebencharaktere zu kurz kommen lassen. So ist doch die Oma der knaller und Mias Schwester ein richtiger Sonnenschein. Beide sind mir sofort ans Herz gewachsen :D

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch gefallen, denn er war flüssig und man konnte sich prima reinlesen.

Nichtsdestotrotz konnte ich diesem Buch nur 4 von 5 Sternen geben, weil mir einfach dieses...gewisse etwas gefehlt hatte. Dieses etwas von dem ich behaupten könnte "Dieses Buch ist nicht nur Genial, sondern der absolute Ober Hammer." Das ich gleich Lust dazu bekomme, es nochmal zu lesen (auch wenn das ebenfalls bei nicht bei allen Büchern der Fall ist).

Trotzdem ist das Buch sehr empfehlenswert und im großen und ganzen sehr schön gelungen :)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(448)

1.083 Bibliotheken, 63 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

gläsernes schwert, dystopie, fantasy, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(569)

1.043 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 244 Rezensionen

orient, 1001 nacht, liebe, märchen, fluch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

495 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

pandora, zwillinge, eva siegmund, zukunft, träume

Pandora - Wovon träumst du?

Eva Siegmund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.04.2016
ISBN 9783570310595
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, tausend nächte aus sand und feuer, fantasy

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

1.096 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 207 Rezensionen

raumschiff, liebe, these broken stars, jugendbuch, amie kaufman

These Broken Stars. Lilac und Tarver

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.05.2016
ISBN 9783551583574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

691 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 131 Rezensionen

magie, fantasy, black blade, liebe, jennifer estep

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

new york, highschool, amoklauf, hochzeit, dunkle geheimnisse

Ich. Bin. So. Glücklich.

Jessica Knoll ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 05.11.2015
ISBN 9783863960865
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ani FaNelli lebt das perfekte Leben: Sie hat einen glamourösen Job beim angesehensten Modemagazin der USA, wohnt in einem hippen Penthouse in Uptown New York, trägt die neueste Designerkleidung und wird schon sehr bald ihrem adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeitsfeier das Jawort geben. Ani FaNelli ist so glücklich. Doch Ani FaNelli hat auch ein Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie nun eingeholt hat und droht, ihr Bilderbuchleben für immer zu zerstören …
Äh....Nein...Wirklich, lieber nicht. 
Es War einfach nur....schlecht. Es tut mir leid. Normalerweise versuche ich immer einem Buch etwas gutes abzugewinnen, aber hier...
Vor allem: Ani FaNelli hat wirklich ein Ding der Unmöglichkeit geschafft. Na gut, fast ein Ding der Unmöglichkeit. Sie hat es auf meine Liste, der (Hass-) Liste für Protagonisten (#1 sage ich nur Selection 4). Wie dem auch sei, Ani hat eine Menge Entscheidungen getroffen, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Ihr sogenanntes "Perfektes Leben, ist noch größerer Schein, als das der Hollywood Stars. Ihr Verlobten War ein Snob und ihre Eltern....no comment. Eisblöcke sind herzlicher. Die dunkle Vergangenheit War vorausschauend und ziemlich brutal (auch hier fand ich Anis Reaktionen zum KOTZEN). 
Einzig der Schreibstil der Autorin hat mir Imponiert und diesem Buch 1, (!) 5 Sterne eingebracht. 


Dieses Buch ist einer jenen, wo jeder selbst entscheiden muss, ob er es sich antun will.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

447 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 82 Rezensionen

märchen, fantasy, gut, the school for good and evil, freundschaft

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

...zwei Schulen, eine für Gut und eine für Böse. Hier wurden die Unterschiede zwischen Gut und Böse wirklich extrem hervor gehoben und alle Klichees zu genüge erfüllt. Gut: hell, mit Regenbögen, Feen und alles ist nett und lieb. Während Böse: dunkel, düster, schäbig und brutal. Natürlich haben die beiden Schulen eine beudeutende Rolle. Auf die böse Schule gehen die Prinzesinnen, Helden und Prinzen...aus den Märchen, die wir alle kennen und lieben. Und auf die Bösen dann natürlich die Hexen und Bösewichten der Märchen.
Sophie (blödes Miststück *hust*) und Agatha sind beste Freundinnen, obwohl ich stark annehme, dass Agatha mit dem Begriff  "Freundin" viel mehr anzufangen weiß. Mich jedenfalls hat es nicht gewundert, dass Agatha und nicht Sophie in die Schule des guten aufgenommen wurde. Mich hat nur gewundert, wieso Sophie es nicht verstehen will, warum sie auf Böse geschickt wurde. Die Sachen, die sie da teilweise abgezogen hat...Puh. Das war Miststück und Böse auf aller höhstem Niveau.

Nun, zum Buch kann ich nur sagen, dass es trotz Bergenweise Klichees (obwohl ich nie etwas gegen ein gutes Klichee habe) dem Autor etwas neues und sehr interessantes gelungen ist. Die Beschreibungen waren genial und die Sache mit deen "Lesern" und den bereits aus dem Märchen (bzw. den Töchtern und Söhnen aus bereits bekannetn Märchen) stammenden Schülern fand ich einfach toll.
Die Ideen im Buch, wie man die Schüler auf Ihr eienes Märchen vorbereitet, waren auch phänomenal. Und wie sie am Ende ihr eienes Märchen finden. Da waren wirklich originelle Ideen dabei. Aber neben diesen Aufgaben mssten Sophie und Agatha daran arbeiten, einen Weg nach Hause zu finden. Na ja, Agatha wollte nach Hause. Sophie...ist Sophie. Miststück bleibt Miststück (man sieht, dass ich diese Person nicht wirklich schätzen. obwohl sie auch...am Ende ihre Lichtmomente hatte). 
Womit ich auch ein bisschen zu kämpfen hatte, war Tedros. Obwohl seine wahre Liebe doch direkt vor seinen Augen war, entschied er sich doch erst für die Falsche. Das war der Zeitpunkt, an dem ich mir so heftig gegen die Stirn schlug, dass ein roter Abdruck auf meiner Stirn zu sehen war. Gott, MÄNNER! Also wirklich. Aber ich schweife ab. Tedros ist nähmlich ein entscheidener Aspekt ihres Plans nach Hause zu kommen (und wieder waren es Agathas Worte, nur aus Sophies Mund, die Tedros weich hatten werden lassen).

Bei der Aufteilung des Buches muss ich aber hinzufügen, dass es mir eindeutig zu viel Sophie war. Es wurde in abwechselnder Perspektive geschrieben und es gab sogar zwei Kapitel aus Tedros Sicht. Aber mir fehlte es an Agatha *seufz*


Für jede die Märchen lieben MÜSST ihr DIESES BUCH LESEN!!! Für jede die auch Fantasiebücher lieben MÜSST IHR DIESES BUCH LESEN!!!

Der zweite Band hat jedenfalls schon einen Platz in meinem Bücherregal. *V*

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(609)

1.267 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 254 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Silber geht zu Ende! Der letzte Band der Trilogie ist erschienen und ich muss mich nach einer neuen Reihe umsehen. Aha! Und wie der Zufall es wollte, schenkte mir Jennifer Estep Black Blade. Nach SpinnenKuss War es ja eine ziemliche Enttäuschung gewesen und ich dachte schon : das War es dann wohl. Adieu Jennifer, die Frostrreihe stand lange Zeit auf Platz 1 bei mir.Nein, mit Black Blade hat sich die Autorin bei mir wirklich gerettet. 

Black Blade spielt in Cloudbust Falls, dem magischsten Ort Amerikas. Wer will sich schon noch Elefanten im Zoo ansehen oder Affen, wenn es doch Baumtrolle und der gleichen gibt! Pixis die den Haushalt machen und Mafiosi *hust* ich meine natürlich Familien, die über das ganze....wachen *hust*. Lila ist ein Charakter, mit einer rauen Schale und einem eisernen Kern. Aber nicht unsympathisch eisern, sondern ein wirklich sarkastisch, humorvoller und sehr gelungener Charakter. Lila ist nun mal ein Egoist, was mich an ihr jedoch überhaupt nicht gestört hat. Sie hilft nur sich selbst und tut alles nur in ihrem eigenen Interesse. Nur dieses eine mal, dieses eine einzige Mal, wo sie jemanden hilft. Tja, arme Lila. Denn dieses eine Mal, stellt ihr Leben komplett auf den Kopf. Den Jungen, den sie gerettet hat, emputt sich als Devon Sinclair, nächstes Oberhaupt der Sinclair Familie, der einzigen Familie, die mächtig genug ist, sich mit den Draconis (sozusagen die Ober Familie) anzulegen. Und da es nicht der erste Anschlag auf ihn War, wird sie auch noch mir nichts, dir nichts, als seine Leibwächterin angeheuert. Ausgerechnet Sie, wo sie doch auch eine ziemliche düstere Verbindung zu gerade jener Familie hat. Aber den abseilen ist nicht, den Familien widersetzt sich niemand. Es hilft auch nicht gerade weiter, dass ihr Herz bei Devon's Anblick schneller schlägt. Sein Charakter ist aber auch besonders. Jemand, der sich erst um andere SORGT,  als auf sich selbst. Der seinen Freunden gegenüber absolut loyal ist. Und der nach außen hin sehr ruhig ist, Innen drin, aber dafür um so wilder ;)


Black Blade ist ein Buch, dass man auf jeden Fall gelesen haben muss. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.250)

2.204 Bibliotheken, 58 Leser, 8 Gruppen, 200 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das war es dann wohl. Der Traum ist zuende geträumt. Nie wieder mit Liv und Co. durch die Korridore wandern. Nie wieder in die Träume anderer Leute eintauchen. Es ist doch immer wieder das selbe, wenn eine geliebte Buchreihe zuende geht. *seufz* Ich gebe zu, dass ich da wirklich ziemlich nah am Damm gebaut bin. Wenn die Geschichte seiner Lieblings Charaktere zuende geht, was tun? Ich erinnere mich noch gut an das Ende der Edelstein-Triologie *Doppel Seufz*.

Aber jetzt mal zum Inhalt (bevor ich wieder in eine Mitleid Prises verfalle)
Liv hat mit allerlei Problemen zu kämpfen. Kein Vergleich mehr zum ersten oder zweiten Band. Im Gegenteil, es kommen so viele Probleme auf sie zu, dass sie sie noch nicht mal mehr schön reden kann. Und diese mal sind es auch nicht mehr Probleme, nur in der Traumwelt, sondern auch im echten Leben. Nebenbei hat Arthur nun endlich öffentlich die Rolle des Bösewichten übernommen. Und diesmal...Puh also da ist selbst mir der Mund offen stehen geblieben. Vor allem wie er das mit Träumen anstellt und so die Leute darin manipuliert Dinge zu tun, die sie eigentlich nicht tun möchten. Brrr. Außerdem schwängt die unablässig Drohung, Liv qualvoll umzubringen über den "guten" wie ein Monokelschwert, dass jederzeit runter stürzen kann.
Mann mann mann. Also da muss selbst der Leser einiges verarbeiten.
(Komischerweise fand ich diese Psychoseite von Arthur ziemlich toll *hust*) Was also tun? Das wissen Liv und ihre Freunde auch nicht. Nun ja, da wäre ja noch Grayson´s drei-Phasen-Plan. Aber ob der so hilft...
Was mir ein bisschen gefehlt hat, war Jasper. Ich hatte mich so gefreut, dass er wieder da war, aber dann...nada. Nicht mal in den Korridoren hat man ihn angetroffen. Er hatte einen "relativ" langen Auftritt, ein Kapitel lang, aber danach so gut wie nichts. Auch das Ende...nun es war ein Ende, dass mich vollends zufrieden zurück gelassen hat, aber vielleicht war es auch ein bisschen too much. Aber, was soll ich sagen? Ich liebe diese Triologie, ich liebe die Autorin und wer wer ich dann noch, wenn ich diesem Buch nicht 5 von 5 Sternen geben würde? 
Auch wie Kerstin Gier das mit Secrecy hinbekommen hat, fand ich klasse. Die Auflösung hat mich echt überrascht. Dabei war ich mir am Anfang so sicher und ich lag ja auch eigentlich richtig. Aber, dass müsst ihr dann schon selbst lesen ;)

Mir persönlich hat der erste Band der Reihe am besten gefallen, aber der dritte war auch wieder einmal der Hammer (habe es an einem Tag verschlungen).

Ich hoffe doch wirklich (WIRKLICH) sehr, dass das nicht die letzte Jugendbuch Reihe von Kerstin Gier war.

Wir sehen uns
Eure Leserin123

PS: Auch das Ende mit Anabel hat mir super gefallen und da fragt man sich doch: bekommt sie auch das Happy End, dass sie verdient? Ich hoffe doch sehr, auch wenn wir das wohl nicht erfahren werden :D



  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.026)

2.052 Bibliotheken, 34 Leser, 5 Gruppen, 287 Rezensionen

dystopie, fantasy, amy ewing, liebe, das juwel

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

cornwall college, internat, cornwall, david dunbar, pippa

Cornwall College - Was verbirgt Cara Winter?

Annika Harper
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.07.2015
ISBN 9783551652812
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cara Winter ist eine neue Schülerin an dem elitären Cornwall Internat. Eine Schule wo nur die Elite der Elite zur Schule geht. Es ist überhaupt die erste Schule, die Cara besucht, da sie früher immer nur Privatunterricht bekommen hat. Sie findet aber glücklicher Weise schnell Anschluss, in vVer wirklich bezaubernden Freundinnen.

Cara Winter ist eine fantastische Mischung aus Deutscher und Britin, eine absolut süße und bezaubernden Kombination. Besonders wenn sie die Erziehung ihrer Großmutter "raushengen" lässt. 
"Eine Lady lässt sich niemals aus der Ruhe bringen."

Ich habe den ersten Band regelrecht verschlungen. Die Beschreibungen der ländlichen Umgebungen und des Internats ist wundervoll. Jeder einzelne Charakter wurde liebevoll beschrieben und ich musste sie ins Herz schließen (sogar die Glamour Girls mochte ich irgendwie auf eine sehr kuriose Art und Weise).
Und da War da natürlich noch die ganze Zeit diese Frage in meinem hinter Kopf: wer ist Cara Winter?
Tja, wer ist sie nun? Es wurden Andeutungen gemacht und wer genau aufpasst wird es sich bereits irgendwie denken können, aber trotzdem hofft man natürlich auf die Bestätigung. 

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Band, denn mit dem Cornwall College habe ich ein süßes, mal einfach zum abschalten, Buch entdeckt. Spannung ist da, aber jetzt nicht so EXTREM, wie zum Beispiel bei anderen Büchern, bei den du immer weiter fiebern musst. 
Es erinnert mich ein bisschen an Rosen und Seifenblasen~ verliebt in eine Serie. 
Zauberhaft oder wie die Engländer sagen würden: Entzückend. 

My Best wishes 

Leserin123

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

396 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

schneekugel, winter, schneekugeln, liebe, jugendbuch

So kalt wie Eis, so klar wie Glas

Oliver Schlick
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 19.08.2015
ISBN 9783764170431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich muss sagen, dass ich mit mir in einem Konflikt war, ob es nun 3 oder 3.5 Sterne sein sollten. Bei Büchern bin ich unverbesserlicher Perfektionist! Aber da das Buch mich doch auf seine Weise wirklich verzaubert habe, sind es 3.5 - 4 (!) Sterne daraus geworden. 
Ein modernes Märchen zu schreiben, ist wahrlich nicht einfach. Doch hier ist es doch ganz gut gelungen. Es war auch mal was neues und abwechslungsreiches. Die Charaktere in dem Buch haben mir gut gefallen (vorallem Elsas hat es mir angetan, wünsche ich mir doch, so eine Tante zu haben XD )Die Protagonisten haben mir auch gut gefallen, seit dem vierten Band der Selektion Reihe bin ich bei Büchern nun mehr als skeptisch, was die Protagonisten angeht! Was bei mir aber unweigerlich auch zu Pluspunkten geführt hat, ist die Lokation. Ich liebe verschlafene kleine Städte und vorallem Internate (auch wenn sie dort nicht gewohnt hatte). Außerdem ist der Winter (meistens, bei mir wechselt sowas öffters) meine Lieblings Jahreszeit. Wo ich ein bisschen Skeptisch war, ist die Tatsache, dass der Autor ein Mann war. 
VERSTEHT MICH JETZT BITTE BLOß NICHT FALSCH!!!! 

Männer können sich nun mal viel schwieriger in Frauen hinein versetzen, als...nun ja Frauen. Deswegen habe ich auch ein bisschen an der Romantik in dem Buch gezweifelt. Aber sie war zufrieden stellend. Mir hat es gereicht une ich hab bei der ein oder anderen Gelegenheit verzückt geseufzt. 

Der Schreibstil war okay, nicht mein Favorit, aber er war doch flüssig zu lesen. 

SPOILER! 


Was mich aber dann doch wirklich erleichtert hat, war, dass das Buch ein Happy Ende hatte. 
Ich bin nun mal eine hoffnungslose Romantikerin  *seufz* was soll man machen ;) 

LG Leserin123

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(374)

752 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

liebe, drogen, krankheit, sabine schoder, jay

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Sabine Schoder
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733501518
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

939 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

selection, kiera cass, aspen, maxon, liebe

Selection Storys - Liebe oder Pflicht

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.09.2014
ISBN 9783733500436
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.332)

2.278 Bibliotheken, 32 Leser, 5 Gruppen, 216 Rezensionen

selection, casting, kiera cass, liebe, prinzessin

Selection - Die Kronprinzessin

Kiera Cass , Susann Friedrich , Lisa-Marie Rust
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.07.2015
ISBN 9783737352246
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.705)

2.534 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 151 Rezensionen

casting, selection, liebe, prinz, kiera cass

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
113 Ergebnisse